Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

USA planen False-Flag-Terror in der Ukraine

NaziNATOUkraineEin Toter bei Putschisten-Überfall in Donetsk. Russische Militärmanöver an der Grenze.

*** Nicht versäumen: Ukraine-Veranstaltung von COMPACT auf der Leipziger Buchmesse am Sonntag (16.3.) , 11.45 Uhr bis 12.30, Halle 3, Forum H300.

„Feindbild Familie“: Vorstellung von COMPACT-Spezial mit Jürgen Elsässer und Bernhard Lassahn, morgen (15.3.), 20 Uhr, Leipzig, A&O-Hotel gegenüber Ostseite Hauptbahnhof. ***

Im Vorfeld des Referendums über den Anschluss der Krim an Rssland übermorgen muss Schlimmes befürchtet werden:

Gestern wurde eine Demonstration im ostukrainischen Donetsk, wo die 80 Prozent Russophonen ebenfalls nach Krim-Vorbild Unabhängigkeit oder jedenfalls Autonomie von der Putschisten-Regierung in Kiew fordern,  von herbeigekarrten Schlägern aus anderen Teilen der Ukraine brutal angegriffen. Ein Demonstrant starb!, 29 wurden verletzt, einer der Verletzten ist noch nicht außer Lebensgefahr. Bereits letzte Woche wurde der „Volksgouverneur“ von Dontsk, der auf Großdemonstrationen als Nachfolger des Kiewer Statthalters proklamiert worden war, von Spezialpolizisten aus Kiew entführt und verschleppt.

Gehackte Emails zwischen US-Diplomaten und putschistischen Sicherheitskräften legen nahe, dass für Morgen – enen Tag vor dem Krim-Referendum – ein Anschlag geplant ist, der dann Russland in die Schuhe geschoben werden soll. Eventuell sollen die Attentäter russische Uniformkostüme tragen!

Die russische Armee hält derweil große Manöver der Land- und Luftstreitkräfte an der Ostgrenze der Ukraine ab, um dem Aggressor zu zeigen, dass man auf alle Eventualitäten vorbereitet ist.

Einsortiert unter:Uncategorized

51 Responses

  1. Gast sagt:

    Widerstand nun auch in Berlin:

    AUFRUF ZUM FRIEDLICHEN WIDERSTAND!!! FÜR FRIEDEN!!! IN EUROPA!!! AUF DER WELT!!! FÜR EINE EHRLICHE PRESSE!!! & GEGEN DIE TÖDLICHE POLITIK DER FEDERAL RESERVE (einer privaten bank)!!!
    Montag, 17. März um 18:00
    Platz des 18. März – BERLIN VOR DEM BRANDENBURGER TOR

    Quelle:
    https://www.facebook.com/events/1552965438261936/?ref=3&ref_newsfeed_story_type=regular

  2. EMBERZIA sagt:

    Zu Demonstration Donetsk

    Die alte Methode.

    Kennen wir aus den Straßen und Lokalschlachten der ende 20; er des 20. Jahrhunderts.
    Es war Methode der SA Stürme ab und zu einen eigenen Mann umzulegen um den Mord den Kommunisten anzulasten (Kurt Wessel).

    Die Wahrheit unter

    http://russianmoscowladynews.com/2014/03/14/ukraine-dein-schicksal-nachrichten-und-meinungen-teil-18/

    Zu gehackte Emails

    Da diese gehackt sind mit Sicherheit andere Objekte im Visier

    Sender Gleiwitz grüßt.

    Beginnt morgen die heiße Fase von BARBAROSSA II ?????

  3. Detlev Wulf sagt:

    Ich schäme mich dafür, daß die Regierung und die gleichgeschalteten Medien meines Landes diese Art von Kriegshetze und Angriffskriegsvorbereitungen betreiben und distanziere mich davon. Ich verbiete meinen angeblichen Volksvertretern, in meinem Namen zu reden und zu handeln und weise darauf hin, daß die deutsche Regierung und die gleichgeschalteten Medien nicht die Meinung und die Interessen der deutschen Bevölkerung (jedenfalls nicht die der intelligenteren Hälfte) vertreten. Den Verantwortlichen muß klar sein, daß Kriegshetze und Vorbereitungen zu einem Angriffskrieg schwere Straftaten sind, die möglicherweise nach den Vorgaben der Nürnberger Prozesse geahndet werden könnten.

  4. schnehen sagt:

    Die Euros und ihre Faschisten, die Timoschenko-Oligarchen (der Oligarchin Timoschenko gehört ein Viertel der ukrainischen Gasvorräte) und ihre dümmlichen Matschbirne-Klitschko-Marionetten (von der Konrad Adenauer-Stiftung gesponsert, also von der ‚C’DU ausgehalten) haben die Krim verloren. Ihr Terror zeigt dort auch angesichts der Volksmilizen und der Entschlossenheit der Bevölkerung keine Wirkung mehr. Es ist erstaunlich, wie wachsam und geeint die Bevölkerung dort ist. Auch der Schritt, den Krimtataren größere Rechte einzuräumen, ist völlig richtig und zeitgemäß, denn sonst bestünde die Gefahr, dass man sie zur Basis für von Saudi Arabien gesponsertem Taqfiri-Terror machen würde. Das wäre für die ukrainischen Faschisten ein gefundenes Fressen. Es hat sich ja schon auf dem Maidan gezeigt, dass Islamisten und Faschisten an einem Strang ziehen. Taqfiris sollen dort Ordner gestellt haben. Faschistenhäuptlinge haben damals in Tschetschenien auf der Seite der Islamisten mitgekämpft (RT berichtete). Islamisten und Faschisten sind ein Bündnis, und beide zusammen bedienen sie die Agenda der Neo-/Zioncons, die ihrer Ziehväter, der McCains, der Lindsey Grahams, der Joe Libermans…, die in Washington sitzen und über die Obama mal wieder seine schützende Hand legt.

    Was sie auf der Krim nicht erreicht haben, werden sie jetzt versuchen, im Süden und Osten der Ukraine zu erreichen. Weil sie dort aber nichts an den Füßen haben, sind sie gezwungen, auf Einschüchterung und Terror zu setzen, was aber bei den russischen Ukrainern nicht verfangen wird. Die Russen wissen aus ihrer eigenen leidvollen Geschichte, was Faschismus ist, dass Faschismus Terror gegen den kleinen Mann bedeutet, sie kennen ihre Banderas, die damals das Geschäft der Nazis besorgten und die Ukrainer wissen, was Orangene Revolutionen und Timoschenkos ihnen bringen, nämlich gar nichts, nur mehr und neues Elend. Das schweißt Russen und Ukrainer in diesen Gebieten zu einer Faust zusammen. Außerdem wissen sie, dass Russland ein wachsames Auge auf die Entwicklung hält und notfalls eingreifen wird. Russland wird das tun, was es damals, 2008, im Kaukasus getan hat, als es sich schützend vor Süd-Ossetien stellte und die USA und die EU dagegen völlig machtlos waren. Russland zeigt der EU die Grenzen des Mach-und Manipulierbaren. Je lauter die Merkels schreien, desto mehr spüren sie das. Russland ist nicht Griechenland oder Syrien.

  5. Gast sagt:

    Tipp
    Hier hat auch jemand seine Wut über NATO/EU rausgelassen, ist direkt in den Worten lesbar:

    http://www.hinter-der-fichte.blogspot.co.at/

  6. Neukunde sagt:

    Es fehlt in der Tat nicht viel, dass es zu einem Krieg kommt. Im Nebel des Krieges ist das Geschehen für Außenstehende nur schemenhaft zu erkennen.

    Es gibt mM nach einige Indizien, dass der Fuchs Putin den Amerikanern eine Falle gestellt hat, die jetzt zuschnappt.
    Janukowitsch wurde ein Angebot gemacht, dem er nicht widerstehen konnte und die Putschisten wurden möglicherweise früh (zu früh?) aus der Reserve gelockt.

    http://www.goldseiten.de/artikel/199615–Ukraine~-Waterloo-fuer-den-US-Dollar–Teil1~2.html

    http://www.voltairenet.org/article182478.html

  7. siempre sagt:

    Auch hier mal ein Kommentar, der so gar nicht zu Eurer Thematik passt. Aber den muß ich los werden. Es soll ja auch Intellektuelle geben die vom Ross fallen

    Hallöchen

    Bei aller Häme über Hoeneß, die ich nicht immer teile. Ich kann mich noch an die seinerzeitige Deutsche Welle erinnern, wir waren ja alle mal jung. Dass der Song „Der goldene Reiter“ einmal so an Bedeutung gewinnt, hätte ich nicht erwartet, hört mal rein: Er hat sich einfach überschätzt. Ich mach da nicht Werbung, aber der Song macht Sinn seinerzeit und auch heute

    Gruesse Siempre

  8. Rudolf Steinmetz sagt:

    Warum gerade die Ukraine: wegen Pipelines oder um den Russen Druck zu machen? Eine weitaus interessantere Agenda des angelsächsischen Faustrechtes ist die Heartland-Theorie von Halford Mackinder, deren Einfluss das gesamte 20. Jahrhundert bis heute spürbar ist – u.a. in der geopolitischen Schule von Henry Kissinger und Zbigniew Brzezinski, wonach die Ukraine ein zentraler Pivot (Dreh- und Angelpunkt) der Weltgeschichte ist. Interessanter Weise befand sich auch dort die Wiege von Alteuropa, einer 7.000 Jahre alten Hochkultur, die noch vor den Babyloniern eine Schrift verwendeten, siehe: Harald Haarmann, Das Rätsel der Donauzivilisation, 2.München 2012. NOTABENE: schneide die Menschen von ihren Wurzeln ab und sie verlieren ihre Kraft.

  9. Paul Singles UK sagt:

    JE’s information is correct. A few of my old friends in Cheltenham have confirmed that such a false-flag incident had been debated for weeks among the services. Critics are said to have been silenced by frustrated other agents.

    Of course the problem will be: agents provocateurs with non-russian identity would be uncovered after the attack by regular russian forces. Special (russian) agents are already there, having infiltrated almost all ukrainian troops there in order to reveal the truth after the incident. And not only CIA-agents are good in making unfriendly agents speak out on their sponsors. Even russian speaking israeli veterans (who were active on Maidan) will be uncovered.

    The whole mess began with US „NGO“ funding of alleged ukrainian „opposition“ mercenaries 3 year ago. Yazenyuk is one of the most prominent mercenaries.

    George Soros, one of the criminals behind pouring money into Ukraine (and other areas) in order to prepare it for the fascist putsch, has just spoken out on his bleak view of the future of EU…Yes, of EU. Because, if EU members would not really unite behind US leadership it mght well experience a „breakdown“…(Like Ukraine does now). The freetrade-negotiations just now taking on speed between Bruxelles and Washington are one of the other test-areas (besides Ukraine) which will be fed by Soros and his comrades in war-gaming.

  10. Anonymous sagt:

    Gestern wurde ein Bus aus Kirowograd im Industriegebiet von Trier gesichtet. In Trier ist die Wehrtechnische Dienststelle für Kraftfahrzeuge und Panzer WTD 41 ansässig. Diese Beobachtung muss im Zusammenhang mit dem angefügten Link gesehen werden.

    http://voiceofrussia.com/news/2014_03_14/US-drone-intercepted-in-Crimean-airspace-Russias-state-corporation-2994/

    VG

    Zizek

  11. mainhardt sagt:

    na klar, immer planen die usa etwas schlimmes. der fsb ist lieb, hat nur gutes im köcher, nee, is klar… elsässer, für wie blöd halten sie ihre leser? sie beleidigen die intelligenz ihrer mitmenschen.

    falls sie es noch nicht wussten: das verschwundene flugzeug scheint noch zu existieren und soll als waffe umgebaut werden, um gegen ein ziel in den usa eingesetzt zu werden.

    meldet bild.de

    sorry, aber ich muss es so knallhart sagen: die springer-leute macht momentan die arbeit von compact — und zwar ganz vorzüglich.

    4 Verschwörungstheorien zum verschollenen Flug MH370

    14.03.2014 – 14:24 Uhr

    von MATTHIAS GIORDANO

    Flug MH370 bleibt verschwunden, seit fast einer Woche keine Spur von der Passagierflugmaschine, die mit 239 Menschen Bord auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking war. Die Chancen auf Überlebende sinken gegen Null und Verschwörungstheorien haben Hochkonjunktur. Letzte Meldungen von gesichteten Trümmerteilen der Boeing 777 haben sich als falsch herausgestellt. Darüber, dass die Maschine nach der letzten Peilung am 8. März vier Stunden weitergeflogen sei, herrscht noch immer Unklarheit. Jetzt haben findige Internet-Nutzer die Fotos, die zwei Männer zeigen, die mit falschen Pässen an Bord der Malaysia Airlines Maschine gingen, als Fälschung entlarvt.

    ► Die falschen Bilder der Passdiebe

    Sie stellten fest, dass die Beine der beiden eine eklatante Ähnlichkeit aufweisen. So tragen die Männer nicht nur die gleichen Hosen und Schuhe und sind mit derselben Tasche unterwegs. Sie wurden auch noch auf der jeweils genau gleichen Stelle und in der gleichen Position fotografiert.

    Die Fotos der beiden Männer waren am Dienstag von der ermittelnden Polizei veröffentlicht worden. Von Medien wurden sie auf der ganzen Welt weiterverbreitet.

    Mittlerweile hat Polizeisprecherin Asmawati Ahmad eingeräumt, dass beim Kopieren der Fotos ein Fehler passiert sein soll. Ein Polizeimitarbeiter habe beim Kopieren eines der Fotos versehentlich das andere darübergelegt. „Das geschah nicht vorsätzlich und auch nicht, um etwas zu vertuschen“, beteuerte Ahmad der Nachrichtenagentur AFP.

    Interpol identifizierte die zwei Männer als die Iraner Seyed Mohammed Reza Delavar (benutzte den italienischen Pass) und Pouria Nourmohammadi (benutzte den österreichischen Pass). Beide Pässe sind vor einem bzw. zwei Jahren in Thailand gestohlen worden. Die Behörden gehen davon aus, dass beide als illegale Immigranten auf dem Weg nach Europa waren.

    Ob Absicht oder nicht. Klar ist: Mit diesem (weiteren) Fehler der malaysischen Behörden schüren sie die Feuer der Verschwörungsschmieden noch mehr an.

    ► Die heimliche Landung der Boeing 777-200

    Das „Wall Street Journal“ zitiert einen nicht genannten Mann, der früher ein hochrangiger US-Beamte gewesen sein soll. Dieser warne vor einem Terrorangriff auf Amerika. Demnach habe er bei einem Briefing mit Offiziellen erfahren, dass sich die Ermittler jetzt aktiv damit befassen, dass die Boeing 777-200 irgendwo gelandet wurde, „mit der Absicht, es später noch einmal zu benutzen“, zitiert die Zeitung die anonyme Quelle.

    Es gebe laut der Seite beforeitsnews.com einen „dringenden Verdacht“, dass das Flugzeug zur „Waffe“ umgebaut wurde, um Amerika anzugreifen. So soll das Flugzeug wahrscheinlich neu gestrichen worden sein. Zudem könnte ein neuer Transponder, mit gefälschten Informationen über Herkunft und Ziel, eingebaut werden. Somit wäre das Flugzeug nahezu unsichtbar, oder zumindest sehr schwer vorzeitig zu entdecken.

    ► Die High-Tech-Spezialisten an Bord von MH370

    Wie CNN berichtet, sind 20 Mitarbeiter der texanischen Firma „Freescale Semiconductor“ an Bord von Flug MH370 gegangen. Zwölf stammen aus Malaysia, acht aus China. Interessant: Freescale Semiconductor ist ein führender Hersteller von Mikroprozessoren, Computer- und digitalen Sendesystemen. Genau solche Systeme, die man braucht, um ein Flugzeug von allen Schirmen verschwinden zu lassen.

    Die Freescale-Mitarbeiter waren Ingenieure und andere Experten. Sie hatten die Aufgabe die Chip-Fabriken der Firma in China und Kuala Lumpur effizienter zu machen. „Das waren Leute mit einer Menge Erfahrung und technischem Wissen. Das waren wichtige Leute”, sagte Mitch Haws, Sprecher von Freescale Semiconductor.

    Was ist Freescale Semiconductor?

    Freescale Semiconductor ist ein texanischer Chiphersteller. Die Firma entstand aus der Ausgliederung des Chipbereiches von Motorola im Juli 2004. Am 4. April 2004 nahm Freescale als Tochter von Motorola den Geschäftsbetrieb auf, am 16. Juni 2004 ging Freescale an die Börse. Die Chipherstellung begann bei Motorola schon 1953. Die komplexeren Schaltungen wie Prozessoren gingen später an Freescale. In diesem Bereich sind heute ca. 17 000 Arbeitnehmer in über 20 Ländern bei Freescale beschäftigt. In Deutschland ist Freescale als Freescale Halbleiter Deutschland GmbH tätig. 2011 stellte die Firma einen „Magnetometer“, mit dem man Handys lokalisieren kann.

    Produkte: Sensoren, Mikrocontroller, Prozessoren, DSP, GPS, PLL-Clockgeneratoren, SRAM, ….

    Im Geschäftsjahr 2013 erzielte Freescale einen Umsatz von über 3,4 Milliarden Euro!

    Quelle: Wikipedia

    Wie das malaysische Militär mitteilte, ist das Flugzeug auf dem zivilen Radar verschwunden, weil der Transponder – der ein Signal an die Bodenstationen sendet – sehr wahrscheinlich absichtlich abgeschaltet wurde. Die Antennen des Militärs orteten das Flugzeug aber weiter. Die Boeing 777-200 mit seinen 239 Personen an Bord soll nach dem letzten bekannten Standort nach Süd-Westen geschwenkt haben. Nach ungefähr einer Stunde verschwand die 63,70 Meter lange und über 200 Tonnen schwere Maschine auch vom Schirm des Militärradars.

    In einem Interview mit BBC erklärte der Pilot Chesley Sullenberger, der 2009 ein Passagierflugzeug spektakulär im Hudson River notlandete, dass sich diese Systeme im Falle einer elektrischen Störung auch selbst ausschalten können. Über das plötzliche Verschwinden über dem Golf von Thailand meint Sullenberger (63) weiter: „Das zivile Radar reicht rund 320 Kilometer vom Festland aus über das Wasser. Das Flugzeug könnte für eine lange Zeit unerkannt weitergeflogen sein. Es ist durchaus möglich, dass das Flugzeug irgendwo gelandet ist.“

    ► Die klingelnden Handys der Passagiere

    Angehörige meldeten, das Handy eines Passagiers habe geklingelt. Auf Youtube-Clips wird dies gezeigt. Es klingelt einmal, danach bricht der Kontakt ab. Chinesische Medien berichten, dass es einer Vielzahl von Angehörigen ebenso erging: erst ein kurzes Freizeichen, dann nichts mehr.

    Die israelische Regierung soll ein System besitzen, das ähnlich wie das AWACS funktioniert. Es soll ein Mobilfunknetz „einschläfern“ können und auf feindlichen Radarschirmen falsche Objekte anzeigen oder gar keine.

    Satelliten empfingen jedoch weiter „Pings“, also Daten über die Höhe und Geschwindigkeit der Maschine. Analysen hätten ergeben, dass das Flugzeug vier bis fünf Stunden weiter geflogen war. Unklar bleibt weiterhin, wieso die „Pings“ stoppten.

    Experten meinen, dass System zerstört wurde, wie es bei einem Absturz der Fall wäre. Es sei aber auch möglich, dass jemand an Bord ein weiteres Versenden der Daten absichtlich verhinderte.

    Nach offiziellen Meldungen wurde am Freitag die Suche auf den Indischen Ozean ausgeweitet. Jetzt wird weiter östlich im Südchinesischen Meer und im Indischen Ozean nach Flug MH370 gesucht, sagte der malaysische Verkehrsminister Hishammuddin Hussein. Bislang ist kein einziges Trümmerteil aufgetaucht.

    Der Zerstörer „USS Kidd” sucht derzeit die Meerenge von Malakka ab. Dort hatte ein Militärradar weniger als eine Stunde nach Verschwinden der Boeing 777-200 ein unbekanntes Flugobjekt registriert.

    US-Ermittler glauben, dass das „ACARS“ – ein Datenübermittlungs-System – um 1.07 Uhr (Ortszeit) ausgeschaltet wurde. Der Kontakt zum Transponder, der auch die Positionsdaten zu Flightradar24.com sendet, brach 14 Minuten später ab.

    “Es ist sehr wahrscheinlich, dass kein Unfall oder Katastrophe das Flugzeug vom Himmel verschwinden ließ“, zitiert das „Wall Street Journal“ eine ungenannte Quelle. Demnach soll das Langstreckenflugzeug noch mindestens vier Stunden nach dem eigentlichen „Verschwinden“ weitergeflogen sein. Das Engine-Condition-Monitoring (ECM) der Maschine mit der Registriernummer 9M-MRO habe diese Daten gesammelt.

    Das ECM-System überwacht die Turbinen der Maschine während des Fluges ständig und sendet alle 30 Minuten automatisch ein Datenpaket.

    http://www.bild.de/news/ausland/malaysia-airlines/die-verschwoerungstheorien-zur-verschollenen-boeing-35066842.bild.html

    Sollte es tatsächlich Signale aus dem verschollenen Flugzeug gegeben haben, würde das die bisherigen Theorien zum Verbleib der Maschine auf den Kopf stellen. Die Boeing 777-200 wäre in diesem Fall noch stundenlang intakt und in der Luft gewesen. Laut “Wall Street Journal” hätte sie in dieser Zeit rund 4000 Kilometer weit fliegen können. US-Ermittler untersuchen dem Blatt zufolge jetzt, ob sie den Übertragungen die letzte Position des Flugzeugs entnehmen können. Demnach halten sie es neben einem Absturz für denkbar, dass die Boeing in den fraglichen Stunden an einem bislang unbekannten Ort gelandet ist.

    http://www.spiegel.de/panorama/flug-mh370-malaysia-boeing-soll-pings-an-satelliten-geschickt-haben-a-958570.html

  12. Und Infolüg macht natürlich munter weiter Mainstreampropaganda!

  13. Willi Winzig sagt:

    Der Fall „Sender Gleiwitz“ läßt grüßen…

  14. besucher sagt:

    Na dann hat Putin ja bald einen Grund bis zum Bug durchzumarschieren. Präventiv natürlich, die Angreifer stehen schon kurz vor Moskau.

  15. Butterblume sagt:

    Stichwort: Russophobie

    Hier ein interessantes Interview mit einem österreichischen Politiker, der unter anderem über die „Russophobie“ der Politiker der europäischen Union und der westilichen Medien spricht:

  16. Butterblume sagt:

    Das war ein falscher Youtube-Link.

    Hier der richtige Link zur „Russophobie“

  17. Butterblume sagt:

    Das mit dem Link klappt nicht so ganz. Aber wenn ihr den link anklickt und weiterschaut, dann kommt das Interview mit Ewald Stadler an 3. Stelle (11.25 min).

    Letzter Versuch, dann geb ich auf.

    (Sie können die ersten zwei Versuche ruhig löschen…)

  18. johncom58 sagt:

    Auszüge von Freitag aus n24 „Liveticker zur Krise auf der Krim“:

    19:14 Uhr: US-Drohne laut russischer Waffenfirma über Krim abgefangen

    Über der ukrainischen Halbinsel Krim ist nach Angaben eines russischen Rüstungsunternehmens eine US-Überwachungsdrohne abgefangen worden. Der Flugkörper mit der Identifizierungsnummer UAV MQ-5B sei nach einem elektronischen Störmanöver „nahezu intakt“ in die Hände von „Selbstverteidigungskräften“ gefallen, teilte das Unternehmen Rostec mit. Für das Störmanöver, bei dem der Kontakt zwischen der Drohne und der US-Kommandozentrale unterbrochen worden sei, sei ein Rostec-Kampfsystem eingesetzt worden.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/4400104/us-drohne-ueber-krim-abgefangen-.html

    12:19 Uhr: Ex-Sicherheitschef belastet Opposition schwer

    Der frühere Sicherheitschef der Ukraine, Alexander Jakimenko, hat die Opposition für die Toten auf dem Maidan verantwortlich gemacht. „Die Scharfschützen agierten von einem Gebäude, das vollständig in der Hand der Opposition war“, sagte er in einem Interview mit dem russischen TV-Sender Rossiya-1.

    Dutzende Menschen beider Seiten kamen während der Proteste durch die Sniper ums Leben. Die Schießbefehle sollen zu einem großen Teil vom selbsternannten „Maidan-Kommandanten“ Andrej Parubiy gekommen sein, der nach dem Sturz der Regierung Janukowitsch zum Chef des nationalen Sicherheitsrats ernannt wurde.

    Ferner glaubt Ex-Sicherheitschef Jakimenko auch an eine Beteiligung der US-Streitkräfte an den Ausschreitungen Ende Februar. Seiner Meinung nach könnten diese sogar die Angriffe koordiniert haben. Beweisen kann Jakimenko dies aber nicht.

    Dazu passt dieses leider mässig übersetzte aber immer noch verständliche Interview

    „Ukraine: Wer organisierte das Blutbad auf dem Maidan ?“

    http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/18593-Ukraine-Wer-organisierte-das-Blutbad-auf-dem-Maidan-Teil.html
    http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/18594-Ukraine-Wer-organisierte-das-Blutbad-auf-dem-Maidan-Teil.html

    .

  19. Moscovite sagt:

    Attempt registered to make electronic attack on Russian TV satellites from Ukraine
    http://voiceofrussia.com/news/2014_03_15/Attempt-registered-to-make-electronic-attack-on-Russian-TV-satellites-from-Ukraine-0851/

    The US Defence Department is preparing a shipment of 300,000 individually packaged meals to the Ukrainian military, Pentagon spokeswoman Eileen Lainez told reporters.
    http://voiceofrussia.com/news/2014_03_15/US-sending-ready-meals-to-Ukrainian-military-1168/

  20. Jakobiner sagt:

    Die Frage ist, wer hier eigentlich eine false-flag-Aktion plant.Es ist doch merkwürdig, dass plötzlich derartige e-mails auftauchen just zu dem Zeitpunkt, wo Russland einen Einmarsch in der Ukraine vorbereitet.Wer ist diese ominöse Gruppe „Anonoymus Ukraine“–kann ja genauso eine Kreation des russischen Geheimdienstes sein, um einen Vorwand für eine Invasion zu begründen.

  21. Auster sagt:

    Auf Telepolis:
    Heuchelei zu Krim-Unabhängigkeitsbestrebungen
    von Ralf Streck

    Zitat:
    …Wie auch Jürgen Elsässer in seinen Büchern herausgearbeitet hat, wurde noch nachgelegt und die eine „Operation Hufeisen“ vom damaligen Bundesverteidigungsminister Verteidigungsminister Rudolf Scharping herbeifabuliert (Der Kosovo, die UCK und Psychedelia à la Rudolf Scharping). Demnach wurden willkürlich „Beweise“ dafür zusammengeschustert, dass angeblich „schon im Dezember 1998 eine systematische Säuberung und die Vertreibung der Kosovo-Albaner geplant“ war….

    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41251/1.html

  22. gerina sagt:

    @ Gast, schön, dass es die Kundgebung bzw. Demo für Frieden in Berlin gibt. Das wünsche ich mir auch hier in Köln….

    Meine Mitstreiter und ich haben, wie jeden Montag, an der Eigelsteintorburg in Köln, Flugblätter verteilt.
    Dieses Mal handelte es um eine Zusammenstellung von Informationen zu den bisherigen Ereignissen in der Ukraine mit der Überschrift: „Ukraine: Heuchelei des Westens“.

    Wir konnten festzustellen, dass sehr viele Passanten an unsere Informationen, jenseits der Lügenpresse, interessiert waren. Man kann wirklich sagen, dass die Bürger überwiegend die Desinformation der MSM durchschauen und ihr keinen Glauben schenken….

  23. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Emberzia:

    „Barbarossa II“ kann gar nicht beginnen.
    Ich kann Sie beruhigen.
    Rußland zieht nicht eine Offensivarmee zum Angriff auf Mitteleuropa zusammen.

  24. Florian Hohenwarter sagt:

    Hallo Zusammen!!

    Das Video das „Butterblume“ meint:

    Youtube: „MEP Ewald Stadler über die aktuelle Situation in der Ukraine- Interview am 27.2.2014“.

    Sehr zu empfehlen!!!

  25. Florian Hohenwarter sagt:

    Ich bin`s nochmal!

    „Butterblume hat doch ein anderes Video gemeint.
    Aber Ewald Stadler vertritt trotzdem sehr vernünftige Ansichten.

    Gruß an Alle!!

  26. Jakobiner sagt:

    Die USA sehen in Sanktionen gegen Russland auch einen Weg, Europa mehr an US-Frackingöl- und gas zu binden.Unter anderem verkaufen jetzt die USA Teile ihrer strategischen Ölreserven, um Europa bei den Sanktionen zu helfen:

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/moeglicher-seitenhieb-gegen-russland-usa-bieten-strategische-oelreserven-zum-verkauf-an/9609678.html

    Merkel selbst zündelt weiter rum, in dem sie und die EU in der Ukraine jetzt schnellstmöglich das EU-Assozierungsabkommen durchpeitschen will, um ebenso Fakten zu schaffen:

    http://www.heute.de/merkel-und-tusk-drohen-im-konflikt-um-die-ukraine-mit-weiteren-sanktionen-32315464.html

    Die westukrainische Regierung wiederum drängt jetzt wieder darauf, möglichst schnell in die NATO zu kommen:

    http://www.jamestown.org/programs/edm/single/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=42078&tx_ttnews%5BbackPid%5D=27&cHash=d138fefd14dff1cc4f530c37a9e91b34#.UyHss85n1n8

    Die US-Republikaner wiederum machen Druck auf Obama, der Ukraine Waffen zu liefern:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/krim-krise-usa-sollen-waffen-und-munition-an-ukraine-liefern-a-958575.html

    Cheney fordert sogar „militärische Optionen“:

    http://www.presstv.ir/detail/354067.html

    Die US-Neocons wittern Morgenluft, Obama zu einer generellen Wende in der Aussenpolitik, die einen neuen Kalten Krieg gegen Russland, Iran und Syrien beabsichtigt, zu drängen. Teile der Neocons arbeiten dabei auch in der US-Adminsitration, an vorderster Stelle Mrs. Nuland(„Fuck the EU!“), die mit den Neocons um Kagan verwandt ist und in der Ukraine ordentlich zündelt.

    http://www.commondreams.org/view/2014/03/03-2

    Die Frage ist, ob die USA die Krise in der Ukraine nicht als Auftakt sehen,.jetzt auch Putin zu destabilisieren.
    Vielleicht gibt es Leute in der US-Administration, die der Ansicht sind, dass Putin nicht Teil der Lösung, sondern des Problems ist.Bezeichnend finde ich dabei folgende Meldung:

    “Der Informationsdienst Stratfor, der enge Beziehungen zu den US-Geheimdiensten unterhält, schreibt dazu unter der Überschrift: “Nach der Ukraine wendet sich der Westen der Peripherie Russlands zu”: “Der Westen will seinen Erfolg bei der Unterstützung von Protesten gegen die ukrainische Regierung in eine breitere, die ganze Region umfassende Kampagne ummünzen.”
    Eine georgische Delegation besuche derzeit Washington und der Premierminister des Landes, Irakli Gharibaschwili, solle diese Woche US-Präsident Barack Obama, Vizepräsident Joe Biden und Außenminister John Kerry treffen, berichtet Stratfor. Auch der moldawische Premierminister Iurie Leanca plane am 3. März ein Treffen mit US-Vizepräsident Joe Biden im Weißen Haus. “Bei beiden Besuchen stehen die Aussichten der Länder für eine Integration in den Westen ganz oben auf der Tagesordnung – anders gesagt, wie sie näher an die Vereinigten Staaten und die Europäische Union heran und von Russland weg gebracht werden können.”Auch Lilia Shetsova, Mitarbeiterin der US-Stiftung Carnegie Endowment for International Peace (sic!) in Moskau drängt darauf, den Umsturz in der Ukraine auf andere Länder und auf Russland selbst zu übertragen. “Die Ukraine ist zu dem schwächsten Glied in der postsowjetischen Kette geworden”, schreibt sie in einem Gastbeitrag für die Süddeutsche Zeitung. “Man müsste im Auge behalten, dass ähnliche Umwälzungen auch in anderen Ländern möglich sind.”

    http://www.wsws.org/de/articles/2014/02/27/ukra-f27.html

    In den USA wird ebenso laut nachgedacht, ob eine russische Besetzung der Krim, ja der Ost- und Südukraine Russland wirtschaftlich nicht auch ausbluten könnte und für Unruhen in den Gebieten, im Nordkaukasus und in Russland führen könnten, die schließlich Putin stürzen:

    http://www.foreignaffairs.com/articles/141020/alexander-j-motyl/is-losing-crimea-a-loss

    http://www.jamestown.org/programs/edm/single/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=42083&tx_ttnews%5BbackPid%5D=27&cHash=d7c9e331c275c3459dc738bba6e2b842#.UyHvQ85n1n8

    2) Was ich nicht ganz verstehe, ist Russlands Politik auf der Krim. Eigentlich besteht ja der Wert von Sewastopol weniger in dem dirketen militräischen Nutzen des Hafens, sondern politisch in der Tatsache, dass somit ein russischer Stützpunkt bis 2042 auf dem Gebiet der Ukraine besteht und damit eine NATO-Mitgliedschaft der Ukraine als Ganzes unmöglich macht. Wenn die Krim aber unabhängig oder Teiol Russlands würde,wäre sie ja nicht mehr Gebiet der Ukraine und könnte die Restukraine dann eben doch potentiell NATO-Mitglied werden.Ist dieses Referendum am 13. März überhaupt im russichen Interesse?Und falls ja, dann vielleicht nur als Auftakt sich auch die Ost- und Südukriane, wenn nicht gar die ganze Ukraine zu holen?

  27. schnehen sagt:

    Paul Singles schreibt (14. 3., 20:13):

    „JEs Informationen stimmen. Einige meiner alten Freunde in Cheltenham haben mir bestätigt, dass eine solche False-Flag wochenlang in den Diensten diskutiert worden ist. Kritiker sollen von anderen Agenten, die frustriert waren, zum Schweigen gebracht worden sein.

    Natürlich würde sich folgendes Problem ergeben:

    Provokateure mit einer nicht-russischen Identität würden nach der Attacke von regulären russischen Kräften enttarnt werden. Russische Spezialagenten sind bereits vor Ort, die fast sämtliche ukrainischen Truppen infiltriert haben, um die Wahrheit über den Zwischenfall aufzudecken. Nicht nur CIA-Agenten haben’s drauf, gegnerischen Agenten den Mund zu öffnen und sie über ihre Sponsoren zum Sprechen zu bringen.

    Das ganze Schlamassel fing mit den sog. US-NGOs, die vor drei Jahren anfingen, angeblich ‚oppositionelle‘ Söldner zu finanzieren. Jasenjuk gehört zu den herausragenden Figuren darunter.

    George Soros, einer der Kriminellen, die Geld in die Ukraine gepumpt haben (aber auch woanders), um den faschistischen Putsch vorzubereiten, hat sich gerade über die trüben Zukunftsaussichten der EU ausgelassen. Ja, die der EU, denn sollten die EU-Mitglieder sich nicht wirklich hinter die US-Führung stellen, dann könnte die EU durchaus mal ‚zusammenbrechen‘ (so wie die Ukraine jetzt). Die Verhandlungen über das Freihandelsabkommen, die gerade in Brüssel und Washington angelaufen sind, gehören für Soros und seine Genossen zu den anderen Testgebieten für ihre Kriegsspiele.“

  28. juergenelsaesser sagt:

    Kümel: Sie Schlingel! Ich habs gemerkt!

  29. Wahr-Sager sagt:

    @Detlev Wulf:

    Treffend ausgedrückt. Aber eine Anmerkung zum Begriff „Bevölkerung“, entnommen einer Rede von Manfred Kleine-Hartlage („Warum ich kein Linker mehr bin“):

    „Es hat seinen Grund, warum es in allen westlichen Ländern die Funktionseliten sind, die die Zerstörung der Völker und ihre Umwandlung in bloße zersplitterte ‚Bevölkerungen‘ betreiben: Völker sind nämlich Solidargemeinschaften, die die Herrschenden auch einmal zum Teufel jagen können. Der Schlachtruf, mit dem vor 23 Jahren die Herrschaft der SED gestürzt wurde, lautete nicht: ‚Wir sind die Bevölkerung.‘ Er lautete: ‚Wir sind das Volk!‘

    Eine bloße Bevölkerung, bestehend aus Dutzenden von miteinander verfeindeten ethnischen Gruppen, wird niemals die Machthaber stürzen. Sie kann es gar nicht. Eine Demokratie braucht ihren Demos, sie braucht ein Volk. Eine Despotie dagegen, eine Diktatur, ein totalitäres Regime – ja, die brauchen eine Bevölkerung.“

    Quelle: http://korrektheiten.com/2012/11/18/manfred-kleine-hartlage-zum-volkstrauertag-2012/

  30. Auster sagt:

    Die Vorbereitungen laufen – das sieht nicht nach „kalter Krieg“ aus

    14. März 2014 Diese private Video-Aufnahmen entstanden am 11. März 2014 anscheinend irgendwo an einem kleinen Bahnhof (laut Überschrift Rostow). Russische Panzer werden auf einem Güterzug transportiert. Keine Frage weswegen und wohin. Auch auf westlicher Seite gibt es Truppenbewegungen. Leute, aufgewacht! Hier braut sich was zusammen!

    Gefunden auf:
    http://quer-denken.tv/index.php/320-kein-kalter-krieg-mehr

  31. Wolfgang Eggert sagt:

    ukrainischer geheimdienstchef: sniper, die auf maidan-„protestler“ schossen stammten aus einer oligarchengruppe, die eng mit den amerikanern kollaborierte. rechter sektor und swoboda baten janukowitsch-sondereinheiten gegen diese heckenschützen einzuschreiten.

  32. Wolfgang Eggert sagt:

    zu 22.03
    …das wäre nichts neues in der geschichte. das pentagon verheitzt den faschismus – siehe hitler – gern für eigene strategische bedürfnisse. swoboda und rechter sektor haben auf dem maidan wahrscheinlich nur die erste kostprobe bekommen.im nato-frontstaat ukraine werden sie noch einmal ins feuer geschickt werden: gegen russland.

  33. MaximG sagt:

    Laut der von JE angegebenen Quelle RT war der Erstochene aber ein Aktivist von Swoboda:

    The killed person has been identified as a 22-year-old Dmitry Chernyavsky, an activist of the nationalist Freedom party, who reportedly died in an ambulance from a stab wound.

  34. Juli sagt:

    Beitrag in der Anstalt! Super!

  35. frank sagt:

    „Die 7500 Deutschen, die seit 1990 Opfer von Migrantengewalt geworden sind, sind Opfer einer Politik, die es
    darauf anlegt, die Gesellschaft zu zerstören: aus ideologischer Verblendung, aus Gier nach billigen Arbeitskräften,
    die man leicht ausbeuten kann, und deren Lage zugleich so prekär ist, dass der Sozialstaat am Ende durch
    Überforderung zusammenbrechen wird (auch dies ein von bestimmten Kreisen durchaus erwünschtes Ergebnis
    von Masseneinwanderung), aus Hass auf das eigene Volk, auf diese verdammten Deutschen, mit denen man
    nichts zu tun haben will, und – nicht zuletzt – aus Machtgier:“

    Ich bin nicht ganz einverstanden mit der Aussage.
    >7500 Deutschen, die seit 1990 Opfer von Migrantengewalt geworden sind…
    >aus ideologischer Verblendung

    Die Freizügigkeit innerhalb der EU ist doch gewollt und bekannt. Sie dient der Industrie mehr als dem Stimmvieh.
    Aber das hat doch die Mehrheit zugelassen?
    Oder kommt jetzt das böse Erwachen, ich erachtete die Gebetsmühlen artigen Anfragen der Industrie nach Fachkräften als Versagen und Geringschätzung des vorhandenen, vernachlässigten deutschen Humankapitals.
    Einfach gesagt die Oberen wollen uns gegen freizügig eingereiste Europäer ausspielen (oder andere), weil die sind billiger und damit eine einfache Konkurrenz. (Niedertracht herrscht im Land)
    Ansonsten solide Rede aber, um die zu verstehen muss man verdammt viel Freizeit haben, der Normalo im Hamsterrad kapiert das nicht ohne Nachfrage.

  36. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Nach der EROBERUNG der Ukraine………
    ……….will ISRAEL GAZA erobern:

    http://www.roitov.com/articles/azaconquest.htm

    Liebermann, trotz seines niedlichen Namens kein lieber Mann, sondern ein Kriegsverbrecher, hat dies ganz offen kundgetan.

    Ganz offen wurden Manöver zur Eroberung von Gaza-Stadt durchgeführt (http://www.roitov.com/articles/ashkelon.htm).
    Ein „Gesetz“ mit diesem Inhalt wurde öffentlich in der Knesset verabschiedet.

    Die zitierten Veröffentlichungen des christlichen Israeli Roi Tov zeigen unter anderem eine Landkarte Israels mit den (riesigen) Gebieten innerhalb dieses Raubstaates, die noch von einer Mehrheit oder von einer starken Minderheit an Einheimischen (Palästinensern) bewohnt sind.

  37. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „WIE MAN WAHLEN GEWINNT“
    oder:
    DER WAHRE WILLE DER LEUTE“:

    Kopp.exklusiv 09/14
    Der Premier von AUS,Tony Abbott, wurde hauptsächlich wegen dreier Versprechen mit großer Mehrheit gewählt und ist nun Chef einer Regierung mit 94 von 150 Sitzen im Parlament. Bei dieser Wahl blieb von vorher 20 Sitzen für die Grünen nur noch einer übrig. (Wahlkreis Universitätsbezirk von Melbourne). Abbott versprach:

    1. (Asybewerber raus !) „Boat People out ! “
    2. (Soldaten kommen Weihnachten 2013 nach Hause, nach
    Beendigung des Krieges in Afghanistan)
    „Diggers Christmas at home ! “

    3. (Schluss mit der Steuer auf CO2) „Stop Carbon Tax ! .“

    In dem Artikel wird detailliert beschrieben, wie das Problem der scheinheiligen Armutsmigration mit Hilfe teurer Schleuser unter humanitären Gesichtspunkten gelöst werden kann, und von einem anglophonen Land gelöst wird, das ein echtes Einwanderungsland mit sehr niedriger Bevölkerung ist.

  38. siempre sagt:

    @ all

    Das ist schon mal interessant, daß selbst ein ehemaliger „Rechter“ zu solchen Schlüssen kommt. Wird allmählich Zeit, daß wir uns von Frau „Beliebig“ einfach nicht mehr einlullen lassen!

    Siehe:

  39. JVG sagt:

    @frank – Marx sprach von „industrieller Reservearmee“

    Nur das die gesammelten „Linken“ (Die Linke, SPD, Grüne) das am wenigsten begriffen (gelesen) haben.

    Und noch weniger sicher die Wähler, die eigentlich in der übergroßen Mehrheit keine der im BT vertretenen Parteien wählen dürften.

    Mein Lieblingszitat von Albert Einstein gilt immer noch…

  40. rubo sagt:

    @Schnehen: Danke für die Übersetzung vom Beitrag Paul Singles. Seine Beiträge sind so interessant, daß es ein Info-Verlust ist, wenn man Englisch nicht beherrscht.

  41. siempre sagt:

    Auch das hat mit Weltpolitik zu tun

    Neben den vielen moralischen, von der Bibel und dem Koran geprägten Wertvorstellungen liegt aufgrund des Buches von Jürgen Todenhöfer „Warum tötest Du Zaid? doch folgender Schluss nah (nachzulesen auf S. 214):
    „Nicht allen Menschen, die ich in meinen Büchern beschrieben habe, ist es schlecht ergangen. Die Hauptverantwortlichen des Irakkriegs, Georg W. Bush und Tony Blair, erfreuen sich bester Gesundheit und genießen Ihr Leben. Wahrscheinlich werden wir bald ihre Kriegsmemoiren lesen dürfen. Vielleicht sehen wir die beiden „Vorkämpfer der Zivilisation“ auch von Zeit zu Zeit im Fernsehen beim Golfspielen. Den Preis für ihren mörderischen Krieg bezahlen andere.
    Und kein Führer der westlichen Welt hat den amerikanischen Präsidenten während seiner Amtszeit jemals zu fragen gewagt:“Warum tötest du, Georg W.?“

    Ich persönlich würde sogar noch weitergehen: „Wann werden die Beiden endlich zur Verantwortung gezogen und vor allem von wem?“

  42. Dr. Gunther Kümel sagt:

    VENEZUELA

    ist das nächste Ziel der NWO-Imperialisten.
    Die USA (und deren Herrchen) inszenieren dort dieselben „Unruhen“ wie in der Ukraine. Die Bilder der bezahlten gewalttätigen Kriminellen sind austauschbar. Die Regierung hat Waffen und Bomben gefunden, die aus den USA geliefert wurden.

  43. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://german.ruvr.ru/2014_03_18/Putin-Westen-hat-in-der-Situation-mit-der-Ukraine-die-Grenze-uberschritten-5424/

    STIMME RUSSLANDS:
    „Alles hat seine Grenzen, im Fall der Ukraine haben unsere westlichen Partner die Grenze überschritten und sich grob, verantwortungslos und unprofessionell verhalten“, sagte Putin.

  44. siempre sagt:

    Einmal im Jahr schaut man sich in München die Nockherbergrede bzw. das Singspiel an. Und bei aller der netten Schauspielerei kommt man um den Eindruck nicht herum, als wenn Hofnarren für die Profilierung und Selbstbeweihräucherung der „Mächtigen“ herhalten. So nach der Devise hat der „Söder“ oder „Seehofer“ mich auch wirklich gut „gebauchkitzelt“? Wenn das schon die kreative Kritik an den Verhältnissen in unserem Land sein soll, na dann danke!

  45. d. Braun sagt:

    Daß ein Terror-Angriff auf eine Stadt in den USA oder in Russland gplant ist, mag sich vielleicht bestätigen. WER diesen Angriff dann unternommen hat, dies ist damit noch lange nicht erwiesen. Denn das sonst recht gut anwendbare qui bono verschwimmt zusehends im Vorabend eines möglichen Weltkrieges.

  46. d. Braun sagt:

    wehret den Anfängen. Das Volk muß sich solidarisieren gegen gedungene millitante Putschisten, sonst ergeht es Venezuela wie Syrien. wenn das Volk tatenlos und desinteressiert zusieht, wie mit Gewalt gegen seine Staatsdiener vorgegangen wird, dann ist es hohe Zeit, sich mit den richtigen Kräften zu solidarisieren, sonst drohen unausweichlich syrische Verhältnisse. Da hat das Volk zu spät erkannt, daß es von eingeflogenen hochbezahlten Berufsprovokateuren und gedungenen Scharfschützen bedroht ist.
    In der Ukraine wird heute vorgemacht, wie sich ein Volk verhalten soll, wenn eine „Bürgerkrieg“ importiert wird.
    gewaltlose aber massive Präsenz gegen die Provokateure, Aufspüren derselben und ein gerechtes Gericht für sie.

  47. siempre sagt:

    Ein paar Gedanken @schnehen und @

    Nur 42 Prozent Wahlbeteiligung in München? Da fällt mir was auf. Die Leute bemerken offensichtlich endlich, dass da was im Busch ist. Da sind, wenn es denn zum Krieg kommt, möglicherweise eigene Planungen und Lebensvorstellungen in Frage gestellt. Die Masse der Lohnabhängigen ist also vollkommen verunsichert und wird außer durch Wahlen bezüglich Kriegsvorbereitungen oder wie viel Miete sie zu bezahlen haben, erst mal gar nicht gefragt. Die Partei, die ein Gesetz erlässt, dass die Miete gerade noch die Kosten/Nutzen-Rechnung aufmachen darf, würde ich sofort wählen.

    Obwohl, wählen zu dürfen, auf mich langsam erbärmlich wirkt. Die Neigung mir alles auswählen zu können, weil ich über genug Geld verfüge, das würde die Sache schon interessanter machen. Deshalb bin ich auch wegen der vielen klugen Kommentare auf Elsässers Blog. Wir müssen irgendwann mal davon weg, dass uns vorgeschrieben wird, wie wir zu denken und zu leben haben!

    Die Indianer wurden seinerzeit von den Eroberern gezwungen in Reservate zu ziehen und für Land, das ihnen ursprünglich gehörte, zu bezahlen.

    Den Russen haben wir zwei Weltkriege aufgenötigt. Dass die das nicht nochmal wollen und versuchen, sich zu wehren, ist verständlich. Und jetzt dauernd aufs Radar zu starren, ist wirklich kein Lebensinhalt.

    PS: Und wenn wir es endlich geschafft haben, uns alle gegenseitig umzubringen – so richtig bedauern würde ich es nicht!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sitting_Bull

  48. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ siempre: „Wir“ haben Rußland Kriege aufgenötigt ???

    Von welchem „wir“ sprechen Sie denn, wo gehören Sie denn dazu, welches Kollektiv meinen Sie denn??
    Und „ihr“ habt „Rußland Kriege aufgenötigt“, wohl zweie sogar ?? Sowas!

    Starker Tobak das.

    Sollten Sie allerdings (ich kann’s kaum glauben!) mit „wir“ die Deutschen meinen (ich bin nämlich Deutscher), dann lassen Sie sich sagen:

    „WIR“ haben Rußland gar nichts aufgenötigt.
    Und wenn wir uns mal außerhalb des Blogs treffen, auf ein Bier, dann erkläre ich Ihnen, wieso Knopp und die Seinen hoffnungslos ewiggestrige historische Kamellen vertellen.

    Die historische Wissenschaft ist heute weiter.

  49. juergenelsaesser sagt:

    Kümel: Vorbildliche Einhaltung der Blogregeln! Ich bedanke mich!

  50. siempre sagt:

    Dr. Gunther Kümel, bei allem Respekt

    da mag ich mal provozierend gewesen sein. Und vielleicht habe ich Unrecht.Bei aller historischer Wissenschaft und ich bin wirklich kein Historiker. Die NATO und ehemals der Warschauer Pakt sind nun wirklich keine LIEBESBÜNDNISSE. Und wenn wir uns darauf einigen können, können wir auch gerne weiterstreiten. Das überlasse ich gerne anderen Leuten und sei es JE, die da kundiger sind. Das ist aber das einzige Zugeständnis, daß ich Ihnen mache. Und wenn ich PUTIN sogar als ehemaliger amerikanischer Staatsbürger sympathischer als Obama finde, liegt es einfach daran, daß er deutsch spricht. Also wenn schon jemand Deutsch spricht, dem würde ich mehr vertrauen. Englisch spreche ich schon auch

    Übrigens der Putin muß ähnlich wie Merkel seinen Laden zusammenhalten. Und ich bin froh, dass der Mann nicht nur WODKA trinkt, so mal ganz zum Spass. Übrigens gibt es hier im Blog einen Paul Singles, der durchaus keine amerikanische oder englische Positionen vertritt und das stimmt schon mal positiv.

    Für kritische Gedanken eines Dr. Gunther Kümels immer ein offenes Ohr hat. Dass den Russen der zweite Weltkrieg aufgenötig wurde, da gibt es allerdings keine Zweifel?

    Mfg

    Siempre

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
März 2014
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
%d Bloggern gefällt das: