Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

14.3., Leipzig: Schachtschneider über „Wie wird Deutschland wieder souverän?“

Auf der COMPACT-Konferenz 2012: Scholl-Latour, Schachtschneider. Foto: Lohrbach

Auf der COMPACT-Konferenz 2012: Scholl-Latour, Schachtschneider. Foto: COMPACT

Eine von vier COMPACT-Veranstaltungen auf der Leipziger Buchmesse

Karl Albrecht Schachtschneider, das demokratische Sturmgeschütz unter den deutschen Staatsrechtlern, spricht morgen (Freitag, 14.3.) auf Einladung von COMPACT-Magazin in Leipzig (20 Uhr, A&O-Hotel gegenüber HbF Ostseite, Anmeldung dringend empfohlen!!!) 

Weitere COMPACT-Veranstaltungen in den nächsten vier Tagen in Leipzig behandeln die Themen „Erfolgsmodell Schweiz“, „Feindbild Familie“ und „Ukraine am Scheideweg“. Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeiten hier.

Ein Interview, das ich für COMPACT im Jahre 2012 mit Prof. Schachtschneider führte, bringt das Thema Volksouveränität auf den Punkt:

„Wir sind in einer Widerstandslage“

Wie wird Deutschland wieder souverän? Der Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider über die Feindstaatenklausel der UNO, Geheimverträge mit den Alliierten und die Notwendgkeit eines Austritts aus NATO und Europäischer Union.

Interview: Jürgen Elsässer

? Zu den Gründungselementen der UNO gehört die „Feindstaatenklausel“ gegen die Verliererstaaten des Zweiten Weltlkrieges. Ist diese Klausel heute nur noch völkerrechtliche Folklore? Oder anders gefragt: Inwiefern ist ihr Fortbestehen immer noch ein Hindernis für die deutsche Souveränität?

Grundsätzlich ist das kein Widerspruch, Feindstaatenklausel und Souveränität. Auch ein Feind ist souverän. Deutschland als früherer Feind – viele halten das natürlich für obsolet, die  Feindstaatenklausel – aber als früherer Feind, nach der UNO-Charta, ist souverän. Souveränität ergibt sich, auch, wenn man frühere Auffassungen von der Staatssouveränität zugrunde legt, einfach aus der Staatseigenschaft Deutschlands. Und insbesondere daraus, dass Deutschland eben freie Bürger hat. Das wird nicht in jeder Weise gelebt, aber ist vom politischen und rechtlichen Anspruch her so zu sehen. Also: Ich sehe keinen Widerspruch zwischen Feindstaatenklausel und Souveränität.

?Nehmen wir an, ein künftiges Deutschland tritt aus der NATO aus – da müssten wir sowieso mit Gegenmaßnahmen des Großen Bruders rechnen. Würde die Feindstaatenklausel ein amerikanisches Eingreifen gegen ein blockfreies Deutschland leichter machen?

Allemal würde es das erleichtern, wenn man einen Austritt aus der NATO als einen feindlichen Akt einstuft.

? Aber wer definiert das, der UN-Sicherheitsrat?

Nein, das definieren die früheren Feinde.

? Gemeinsam oder einzeln?

Jeder einzeln. Jeder Einzelne, der die Macht dazu hätte –  das sind insbesondere die USA, die meisten anderen hätten ja gar nicht die militärischen Fähigkeiten. Die haben die Möglichkeit, ganz eigenständig, unabhängig – ganz erklärtermaßen unabhängig – von den Gremien der Vereinten Nationen, sich dann zu verteidigen. Das heisst also, die entsprechenden Maßnahmen zu treffen, um diese Gefährdung durch den Feindstaat abzuwehren. Und dies ist noch immer eine Fortsetzung der Kriegsverhältnisse insoweit, ändert aber nichts an unserer Souveränität.

?“Gefährdung durch den Feindstaat“, also Deutschland – was könnte das sein?

Also, wenn jetzt ein Austritt Deutschlands aus der NATO oder eine Aufkündigung der europäischen Integration so eingestuft würde, was ich für mehr als fragwürdig halten würde, gerade im zweiten Fall. Aber auch: Nichts verpflichtet uns im Prinzip, Mitglied der NATO zu sein – es wäre dann schon nötig, dass man darin eben kriegerische Maßnahmen sieht, welche mehr oder weniger den Zweiten Weltkrieg fortsetzen. Das fällt aber schon schwer, dies so zu interpretieren.

? Wir müssen ja nicht das Schlimmste annehmen – dass es einen neuen Krieg gibt. (…)

(…)

? Könnte man sagen, dass durch die Weiterentwicklung der NATO von einem Verteidigungsbündnis zu einem Aggressionsbündnis im Grunde die völkerrechtliche Grundlage für den deutschen NATO-Beitritt entfallen ist?

Ich würde es so sehen, dass diese Mitgliedschaft in der NATO inzwischen rechtswidrig geworden ist. Aber wenn wir dann ausscheiden, ob man darin einen feindlichen Akt sehen kann, ist noch eine weitere Frage. So weit würde ich nicht gehen.

?Lassen Sie uns noch einen Augenblick über eine Frage reden, die im Internet viele bewegt: Die Frage möglicher Geheimverträge und ihrer völkerrechtlichen Relevanz. Wir haben die Aussage von Egon Bahr, gemacht in der Zeit vor einigen Jahren, dass Willy Brandt zu Beginn  seiner Kanzlerschaft Dokumente der Alliierten unterschreiben musste, welche deren Vorbehaltsrechte bekräftigt haben. Und weder der Bundestag, noch das Kabinett, niemand hatte mitzureden, das war ein Diktum. Sind Geheimverträge überhaupt völkerrechtlich bindend, egal, was drin steht?

Nein, die Verträge bedürfen für ihre Verbindlichkeit der Ratifikation. Und die Ratifikation setzt die Zustimmung – in Deutschland – des Parlaments voraus, also beider Häuser, des Bundestages und des Bundesrates, das steht in Artikel 59.2 Grundgesetz in aller Klarheit drin. Es gibt keine Verbindlichkeit ohne die Zustimmung des Parlaments und ohne Ratifikation durch den Bundespräsidenten. Und das ist natürlich ein öffentlicher Akt, es wird ein Gesetzblatt veröffentlicht. Also: Kein Geheimvertrag hat irgendeine völkerrechtliche Verbindlichkeit. Aber dennoch können Geheimverträge geschlossen werden, sind immer geschlossen worden, und es ist die Praxis, dass Regierungen sich nach den Geheimverträgen zu richten pflegen. Es wird eben viel Politik gemacht, die nicht öffentlich gemacht wird, entgegen dem Grundgesetz, entgegen dem demokratischen Prinzip.

? Was sind die Perspektiven eines demokratischen Widerstandes zur Wiedererlangung der Souveränität Deutschlands? Ich sehe drei mögliche Ansätze. Kämpfen für eine neue Verfassung unter Hinweis auf Artikel 146 Grundgesetz, auf die darin versprochene Volksabstimmung; Verteidigen des Grundgesetzes gegen dessen Abschaffung zugunsten einer europäischen Verfassung;  Sammlung der demokratischen Kräfte auf der Grundlage früherer deutscher Verfassungen, zum Beispiel der von 1871 oder 1919. Wie sehen Sie die drei Optionen?

(…)
Wir sind in einer Widerstandslage – das Unrecht ist allzu groß, diese Verfassung wird verletzt von den politischen Organen – aber ich bin natürlich dafür, dass der Widerstand sozusagen nach dem Verhältnismäßigkeitsprinzip ausgeübt wird, also friedlich.

(…)

(…)

COMPACT-Magazin können Sie hier abonnieren und damit unsere Arbeit unterstützen!!

Einsortiert unter:Uncategorized

24 Responses

  1. Maria.O sagt:

    Wenn Deutschland souverän werden würde, bedeutete dies, die Allmacht der Medien und derer, die sie finanzieren und schützen, zu brechen. Wäre die Medienmacht gebrochen, würde ein Verbot nach dem anderen kippen. Lassen wir mal die historischen Denk- und Meinungsverbote – die Säulen der BRD – außen vor. Volksentscheide zu allen gegenwärtigen Fragen, ob EU, EURO, NATO, etc könnten auf den Tisch kommen. Um genau das zu verhindern, ist aber die BRD gegründet worden. Wenn Deutschland allein entscheiden dürfte, mit wem es Handel treiben möchte, wären nicht nur die USA einfach rein geopolitisch viel zu weit weg. Nicht nur 2 Weltkriege wären dann „umsonst“ geführt worden, nein auch die momentane „Krimkrise“ wäre völlig umsonst inszeniert worden. Auch sie dient nur zur Isolation Russlands von Europa, um Gas, Öl etc nicht mehr von Russland zu kaufen.

  2. Carlo sagt:

    @Jürgen Elsässer
    Habe eben das Gespräch von Daniele Ganser und Hoffman mit angesehen, was allerdings für mich recht zweifelbelastet ist. Aber was rüberkommt, ist hammerhart!
    Also, ich will mal Klartext reden, wenn Du es in den nächsten Monaten nicht schaffst, wenigstens Jutta Dittfurth, auch nur für ein Compact-Interview zu gewinnen, gibt’s von mir und vielen anderen eben kein ABO.
    Bezüglich der Einladung an Jutta, ist Dir vielleicht der Trollinger ausgegangen?

  3. juergenelsaesser sagt:

    Carlo: Ich würde Ditfurth ja interviewen – aber sie will nicht! Ist es Dir vielleicht entgangen, dass sie die Antifa bei den Aufrufen zur Verhinderung der Filmvorführung Ganser/Hoffmann unterstützt hat??? Und im übrigen, Herr Noch-nicht-Abonnent: Wir bevorzugen Leute mit „Mut zur Wahrheit“ als Abonnenten. Hast du den? Sonst darfst Du gar nicht.🙂

  4. Carlo sagt:

    @Jürgen Elsässer
    Jürgen, das nehm ich Dir nicht ab, frag mal die Jutta nach der Übernahme des Kommunistischen Bundes Westdeutschlands, seines Hauses in der Sporstraße etc. durch die Grünen und umgegekehrt. Bei dieser faulen von Fischer und Konsorten eingeleiteten Übernahme kann Dir Jutta gewiss einiges sagen. Probiers mal mit dem Thema. Ich habe nämlich den KBW in einem anderen Verdacht, vielleicht klärt sich dann was.
    Übrigens als Fazit möcht ich sagen, Dein Interview mit Gansel und Hoffman wird wohl Geschichte schreiben, abwarten was Gansel draus macht!
    Gruß Carlo

  5. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    SOUVERÄNITÄT reicht gar nicht!

    Selbstverständlich wäre eine volle Souveränität für die „brd“ notwendig. Ohne die Entlassung aus allen Knebelverträgen kann ja nicht im Mindesten Politik betrieben werden, die „…den Nutzen des Deutschen Volkes mehrt, Schaden von ihm wendet…“ (Wortlaut im „brd“-GG!).

    Aber nehmen wir einmal an, die ganze korrupte und fremdgesteuerte Polittruppe mit dem Merkel an der Spitze und den vom Zentralrat abhängigen politischen Parteien würde in einem feierlichen Akt die tatsächliche und volle Souveränität zugesprochen bekommen.

    Was würden die dann tun? Wie würden sie sich verhalten?
    Diese GG-widrige Gurkentruppe würde genauso weitermachen wie bisher. Sie würden jeden Furz anbeten, den die EU, die NATO, die USA (und deren Lenker), die Claimskonferenz oder der IWF fahren läßt.

    Daraus ist zu folgern, daß es zuerst einen Aufstand braucht (gewaltfrei, versteht sich). Dann müßte Schachtschneider oder Elsässer oder Mahler als Kanzler die Souveränität verlangen und durchsetzen. Vielleicht mit Hilfe befreundeter Nachbarstaaten?

    Und erst dann könnte allmählich damit begonnen werden, Politik zu machen, wie sie das hehre GG seit 1949 fordert:
    Zum Nutzen des Deutschen Volkes!

  6. schnehen sagt:

    Mut zur Wahrheit zeigt sich auch im Umgang mit der Geschichte.

    In dem Ausgangstext wird von JE behauptet, dass die Nato ursprünglich ein ‚Verteidigungsbündnis‘ war und sich dann später zu einem ‚Aggressionsbündnis‘ entwickelte. Stimmt diese Einschätzung?

    Ich meine, dass sie nicht stimmt.

    Wir kam es zur Gründung der Nato?

    Folgende Etappen kann man hier anführen:

    1. Churchills Rede in Fulton/Missouri 1946 (‚Ein eiserner Vorhang hat sich quer über Europa gesenkt‘). Er geht von den gemeinsamen Vereinbarungen mit der Sowjetunion ab (Potsdamer Beschlüsse vom Juli 1945) und hält die erste Rede für einen Kalten Krieg mit der Sowjetunion.

    2. Es folgt ein Jahr darauf die ‚Truman-Doktrin‘ zur Eindämmung des Kommunismus. Der US-Präsident vollzieht die Wende hin zum Kalten Krieg mit. Im Mai 1948 folgt die Gründung des aggressiven, zionistischen Israel.

    3. Im gleichen Jahr wird der Marschallplan verabschiedet, der beschönigend ‚Europäisches Erholungsprogramm, ERP‘ genannt wird und die Eindämmungspolitik (‚containment‘) wirtschaftlich auf ganz West Europa ausdehnt. Im Juni 1948 billigt der Nationale Sicherheitsrat der USA ein Geheimpapier, wonach eine Abteilung für verdeckte Operationen im Rahmen des CIA (1947 gegründet) gebildet werden soll. Die Abteilung erhält den Namen ‚Amt für Politische Koordination‘ und soll verdeckte Operationen in ganz Europa vornehmen, darunter die gezielte kulturelle Unterwanderung der europäischen und sowjetischen Kultur mit leichter US-amerikanischer Unterhaltungskultur, um die nationale Souveränität der einzelnen Staaten, aber besonders ihre Kultur, gezielt zu unterwandern und zu zersetzen. Dieses Projekt dauert bis heute an.

    4. Im März 1948, ein Jahr vor Gründung der Nato wird der ‚Brüsseler Vertrag‘ abgeschlossen, die erste Militärallianz gegen die UdSSR, der GB, die Benelux-Staaten und Frankreich angehören.

    5. Im April 1949 wird die Nato, eine Militärallianz aus 12 Ländern damals noch – Niederlande, Belgien, Island, Dänemark, Norwegen, Frankreich, GB, Kanada, USA, Luxemburg, Portugal, Italien – gegründet.

    Das Bündnis hat zum Ziel, einen Krieg gegen die Sowjetunion vorzubereiten. Die Sowjetunion reagiert darauf nicht mit eigenen Militärbündnissen, sondern mit Initiativen zur Verhinderung eines deutschen Beitritts: Angebot der deutschen Neutralität und Wiedervereinigung im März 1952. Der Westen lehnt ab: ‚Lieber ein halbes Deutschland ganz als ein ganzes Deutschland halb‘ ist die Devise.

    Begleitet wird das aggressive Militärbündnis, womit die 1945 gemeinsam gefassten Potsdamer Beschlüsse mit der UdSSR Makulatur werden, von der Verbreitung des ‚Kosmopolitismus‘, dem Vorläufer der Globalisierung. Es entsteht die ‚Theorie des Weltsystems‘, die Immanuel Wallerstein entwickelte, die folgendes besagt:

    Alle Nationalstaaten und Volkswirtschaften sollen in unterschiedlichen Abstufungen in eine zentrale Struktur integriert werden (vgl. J. A. Camiltari & Jim Falk, ‚Das Ende der Souveränität‘).

    Es ist die Geburtstunde der Globalisierung. Also begleitend zu den Militärbündnissen, die zuerst auf westlicher Seite entstanden, entsteht auch schon eine Theorie, die darauf abzielt, die Weltherrschaftspläne der USA in den Köpfen der Menschen zu verankern. So alt sind diese Pläne. Sie entstanden unmittelbar nach Ende des Zweiten Weltkrieges, fast zeitgleich mit der Entstehung des CIA.

    Damals war der Hauptgegner noch der Sozialismus, heute nach dem Zusammenbruch des Sozialismus ist der Hauptgegner der neue Kapitalismus Russlands, der die Macht der Oligarchen und der transnationalen westlichen Konzerne zugunsten russischer Konzerne beschnitten hat. Man will zu Jelzin zurück. Die Nato wird dafür wieder flottgemacht, aber auch die alten kulturellen Unterwanderungskonzepte (Femen, Gendermainstream, Propagierung der Homosexualität…).

    Daraus ergibt sich: Die Nato war nie ein Verteidigungsbündnis, sondern seit ihrer Gründung 1949 eine aggressive Militärallianz unter Führung der USA, um die Weltherrschaftspläne der USA (=Globalisierung) zu verwirklichen.

    Es gibt also keinen Grund, von einem ursprünglichen ‚Verteidigungsbündnis‘ zu sprechen.

  7. Gast sagt:

    Grüne erwägen Sprechverbot für Ex-Kanzler Schröder, hinsichtlich Ukraine
    http://german.ruvr.ru/news/2014_03_13/Ukraine-Krise-EU-Parlamentarier-erwagen-Sprechverbot-gegen-Schroder-2131/

    Ein Glück gibt es noch Leute wie Schachtschneider, da die Grünen anscheinend, um in den Worten Wagenknechts zu bleiben „ihr moralisches Koordinatensystemkomplett verloren“ haben.
    MMn stehen die Grünen im Totalitarismus, dem Mob auf dem Euro-Maidan (der letztenTage) in nichts nach. Selbst Analysten von Cheney (den ich zwar auch ablehnte) rüffeln und kritisieren Washington in noch schärfer Weise als Schröder das tat (EU). Gut USA ist halb im Wahlkampf-Modus aber geschenkt. Und wo ein Verbot gefordert sind die Grünen nicht weit. Aufgepasst im Mai 2014!

  8. Wahr-Sager sagt:

    @juergenelsaesser:

    „Ich würde Ditfurth ja interviewen – aber sie will nicht!“

    Warum wundert mich das nicht? Dann müsste sie ja eingestehen, die Antifa zu unterstützen.

    @Carlo:

    Wenn du COMPACT nicht abonnierst, wird dieses Magazin eingestellt.😦

  9. alberich sagt:

    Hat dies auf alberichswahrheiten rebloggt und kommentierte:
    Danke

  10. Tom Orden sagt:

    Ich finde es gut und wichtig das Compact an der Buchmesse teilnimmt, denn möglichst viele Menschen müssen die Wahrheit erfahren!
    Aber Compact allein kann es nicht schaffen dieses Land zum besseren zu verändern; Ihr braucht Verbündete!
    Es gibt viele gute und anständige Leute, Gruppen und Zeitungen, mit denen Ihr zusammenarbeiten könntet und solltet:
    Die Preußische Allgemeine Zeitung:
    http://www.preussische-allgemeine.de/
    Die Junge Freiheit:
    http://jungefreiheit.de/
    Der Orden der Patrioten:
    http://tomorden.npage.de/
    Der Schriftsteller Gerhard Wisnewski:
    http://www.gerhard-wisnewski.de/Kopp.html
    Der Preußische Anzeiger:
    http://www.preussischer-anzeiger.de/
    Die Schriftstellerin Tanja Krienen:
    http://www.campodecriptana.de/
    Und Herr Jurabuch vom Anti-Merkel-Blog:
    http://anti-merkel.blog.de/
    Ich rate Ihnen von Compact: Verbünden Sie sich mit ähnlichdenkenden!
    Gemeinsam sind Sie stärker!

  11. Moscovite sagt:

    Pushing the Ukraine Crisis Closer to War: Germany’s Chancellor Merkel, An Instrument of Washington

    THE FAILURE OF GERMAN LEADERSHIP Merkel Whores For Washington
    Washington, enabled by its compliant but stupid NATO puppets, is pushing the Ukrainian situation closer to war.

    German Chancellor Merkel has failed her country, Europe, and world peace. Germany is the strength of the EU and NATO. Had Merkel said “No” to sanctions on Russia, that would have been the end of the crisis that Washington is brewing, a crisis unlikely to be ended short of war.

    But Merkel has signed away the sovereignty of the German nation and assigned the fate of Germany to a province in the American Empire. Thus has Merkel and the weak
    German leadership consigned the world to war. Already blamed for World War 1 and World War 2, now Germany will be blamed for World War 3.

    Washington’s mismanaged Ukrainian coup has cost Washington Crimea, which Washington wanted most of all in order to deprive Russia of its warm water naval base on the Black Sea. In addition, the mismanaged overthrow of an elected government in Ukraine is threatening to also lose the Russian cities of eastern Ukraine. Like Crimea, eastern Ukraine consists of former Russian areas that Khrushchev stuck into Ukraine in the 1950s.

    http://www.paulcraigroberts.org/2014/03/13/failure-german-leadership-merkel-whores-washington/

  12. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Moscovite: „gfr“ is not a souvereign state!

    In principle, you are right, of course.
    However, Merkel has not ’signed away the souvereignty of the German Nation‘, since there is no such thing: The „gfr“ owes a virtual souvereignty only.

    The „gdr“ is not the state of the German Nation, it is a colony of the US and the tail, that wags the dog there. The „gfr“ is bound with a thousand bonds to the victors of WWII. As you might know, the „gfr“ does not have a constitution. Only a peace treaty between a German state and the powers that are the formal victors of WWII could reconstitute souvereignty to the German Nation. However, a peace treaty can for obvious reasons only be negotiated between the states that were enemy states in WWII. On the German side the state to whom GB and France declared war in 1939, was the German Reich.

    The German Reich however does not have organized institutions since its gouvernment has been put under arrest in June 1945. If the US, GB and Russia would like to end the subjugation state of the German Nation and allow an Independent Polcy, These powers would have to revive formally the German Reich as a democratic state, negotiate a peace treaty and then leve it to the German Nation to give itself a new democratic constitution.

  13. Vafti sagt:

    Was würde uns eine Souveränität bringen, wenn die
    Deutschen, als Einzelperson als auch als Volk…sich
    immer wieder betrügen läßt ( von den unsichtbaren
    Oberen !).
    Sie wählen Merkel, sie wählen eine Partei des Verderbens,
    sie sind mal rechts, mal links, mal theologisch….
    Sie sind zu faul, sich mit anderen Deutschen zu verbinden,
    um eine mögliche souveräne Zukunft anzustreben !
    Lieber saufen und kaufen die Deutschen…vor allem aber
    konsumieren sie gerne ( die, die noch etwas Geld haben )…
    In der Stadt ist es besonders krank…
    Aufgrund der Rechtslage…in der wir Deutschen stecken…
    betrügen,belügen und streiten wir uns gegenseitig !
    Der Deutsche findet keinen Schutz mehr; weder vor seinen
    Feinden ( die sich offen auf der Straße zeigen), noch von
    feigen Betrügern ( die jeden betrügen!).

    Um als Volk souverän zu werden, müßten wir ALLES
    verändern !
    Gruß Vafti

  14. Vafti sagt:

    Gast ….
    Ex-Bundeskanzler Schröder : Jetzt wissen wir auch,
    warum er „nie wieder ins TV kommt“, weil er sich gegen
    die freimaurerische Aktion „Ukraine“ zu Wort gemeldet hat !
    Anstatt Schröder zu intervieven, wird er „verheimlicht“,
    so, als ob er nicht da wäre.
    Ja, so „objektiv“ ist die Presse in unserem Land .
    ( Obwohl sie sich bei jeder Gelegenheit um jede Geschichte
    früher gerissen haben ), aber, wenn es um die Ukraine geht,
    deren Goldvorräte bereits in die USA gebracht worden ist(!),
    jeder Eingeweihte weiß, dass Gold ein Nationalheiligtum
    eines bestimmten Volkes ist, wird gelogen, bis der Dachstuhl
    zusammenbricht.
    Genauso lügen genau Die uns so an, mit der stets gleichen
    Wirkung.
    Und dann kommen wir: Wo wurde denn überall gelogen ?
    ( Soweit ich weiß, bauen viele offizielle Behauptungen,
    auf solche Lügen auf.)
    Der heutige Griff nach einer Deutschen Souveränität,
    ist zwar sehr erwünscht (von uns), aber aufgrund unserer
    noch-Kleinheit, schwer vorstellbar.
    Wir brauchen eine neue Dialektik, einen Schutz und soeine
    Art unverwechselbare Identität.( z.B. sich nicht aufhetzen zu lassen; z.B. keinen Zins haben wollen; Souveränität bedeu-
    tet, eine Regierung zu haben, die die Wünsche des Volkes
    erfüllen, nicht umgedreht.)

    Souveränität bedeutet, dass es um Alles geht, um Werte,
    die die wichtigsten Bestandteile der Politik und unseres
    Volkes anbetreffen; es geht um das Höchste überhaupt.

    mfg Vafti

  15. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Vafti: „Die Elite und die Masse“

    Ihre Schlußfolgerungen sind völlig richtig.

    ABER;
    Es liegt in der Natur der Sache, daß sich eine große Mehrheit immer kurzsichtig auf die eigene Nasenspitze ihrer gegenwärtigen persönlichen Vorteile ausrichtet.
    Das ist trivial.

    Es kommt darauf an, eine kleine Anzahl (sagen wir 10.000 in ganz Europa) dafür zu gewinnen, die Wahrheit zu sehen und etwas Entsprechendes zu tun.

    Wie geht das?

    Durch geduldige INFORMATION.

    COMPACT.

    Wenn erst eine genügende Anzahl von Menschen deutlich vor Augen hat, was mit uns geschieht, dann werden sie vor ihre Türen treten.
    Dann wird sich „alles ändern“.

  16. Aristoteles sagt:

    @Dr. Gunther Kümel

    Sehr gut. Sie machen Mut.
    Die Massen ohne entsprechende Mittel mobilisieren zu wollen, ist utopisch.
    Es geht darum, die Meme und Gene in festen Kreisen weiterzureichen – auf dass irgendwann die Zeit kommen möge. Auch die bösartigen Eliten denken in anderen Zeiträumen.
    Und ich wiederhole mich: Wir müssen auch von den Juden lernen können. Wir brauchen (außer Geld😉 fixe Referenzpunkte —— ein Buch.
    Sonst werden wir von den Verwirrern und Tricksern ausgetrickst.
    Sonst sterben wir.

  17. daniel sagt:

    Dies zeigt doch die totalitären Machtbestrebungen der EU, die genau das gleiche tut, was sie immer Russland vorwirft.Leute wacht auf !! Erhebt euch gegen die EU, die mindestens genauso überflüssig ist wie die FDP und unterschreibt die Petition zur Auflösung der EU; auch wenn dies nicht viel bringen wird.
    /www.openpetition.de/petition/online/wir-europaeer-fordern-die-geordnete-aufloesung-der-eu-und-des-euro

  18. daniel sagt:

    Entschuldigung, ich habe hiermit gemeint ,das einige EU-Bonzen Gerhard Schröder ein Redeverbot erteilen wollten, hatte ich vergessen zu schreiben.

    Falls die EU in der heutigen Form doch noch länger existieren sollte, habe ich schon eine neue EU-Hymne parat, wenn sich die EU zur EUdSSR entwickelt hat :

    Das Lied der EU

    Sie hat uns alles gegeben.
    Sonne und Wind und sie geizte nie.
    Wo sie war, war das Leben.
    Was wir sind, sind wir durch sie.
    Sie hat uns niemals verlassen.
    Fror auch die Welt, uns war warm.
    Uns schützt die Mutter der Massen.
    Uns trägt ihr mächtiger Verwaltungsapparat.

    Die EU, die EU, die hat immer Recht!
    Und, EU-Bürokraten, es bleibe dabei;
    Denn wer kämpft für das Recht,
    Der hat immer recht.
    Gegen Lüge und Ausbeuterei.
    Wer das Europaparlament beleidigt,
    Ist dumm oder schlecht.
    Wer die EU-Kommision verteidigt,
    Hat immer recht.
    So, aus Imperialistischem Geist,
    Wächst, von der NATO geschweißt,
    Die EU – die EU – die EU.

  19. snoopye1970 sagt:

    Von Dr. Kümel:
    ==>Selbstverständlich wäre eine volle Souveränität für die “brd” notwendig. <==
    Ich bin entsetzt dies zu lesen!
    Soll denn der BRD-Terror niemals aufhören und eine wirkliche Wiedervereinigung niemals stattfinden und der Diebstahl an den Deutschen für immer gutgeheißen werden??

    Ich bin die min. 5. Generation meiner Familie, immer im Ruhrgebiet ansässig gewesen und somit Preusse und empfinde Herrn Kümels Antwort als Schlag ins Gesicht eines heimatliebenden Menschen.

    Wenn hier Deutschland Souverän werden soll, hätte ich gerne mal präzise gewußt, welches Deutschland hier gemeint ist?
    Denn frühere Deutsche Staaten waren freier, haben der Kirche keine Gebietskörperschaften erlaubt und somit war tatsächlich eine Weile mal Frieden und eine Regierung am Werk, die sich tatsächlich mal für das Volk eingesetzt hat.
    Diese Situation hätte ich gerne und dafür setze ich mich ein.

    Die Beeinflussung der Kirche und deren Einmischung in die Politik deutscher Staaten muß endlich ein Ende haben! Das wäre mein Anspruch und wirklich Mut zur Wahrheit wenn man das endlich mal zugeben würde. Und ich bin mal gespannt, ob dieser Kommentar frei geschaltet wird oder ob man dann doch so mutig wieder nicht ist….
    Denn leider kann ich echte Wahrheitssucher an 5 Fingern abzählen. Die meisten, die auftreten wie Wahrheitssucher, sind keine sondern versuchen nur ihr Weltbild als neue Religion zu verbreiten und haben kein ernsthaftes Interesse an einer Unterstützung von Deutschen.

  20. Louise sagt:

    Habe auf der Seite die Diskussion zum Grundgesetz, Verfassung nicht immer mitverfolgt. Vielleicht ist zu Albert Krölls schon geschrieben worden.
    Ansonsten möchte auf Albert Krölls aufmerksam machen, muß aber das Buch erst noch lesen. Was ich aber gelesen habe fand ich plausibel und passt auch in ein Bild vom dt. Recht, was nicht souverän ist.
    Albert Krölls schrieb das Buch:“Das Grundgesetz – ein Grund zum Feiern-Eine Streitschrift gegen den verfassungspatriotismus“
    Krölls fragt darin an weshalb das Grundgesetz die Entfaltung der Persönlichkeit gewährt, wenn dies doch selbstverständlich ist?
    Ich würde auch sagen ein Rechtswerk eines Landes müßte vor Betrug und Missbrauch eigentlich nur schützen.
    Und vielleicht will ich gar keine Entfaltung der Persönlichkeit?

  21. Wahr-Sager sagt:

    @Aristoteles:

    Sollten wir also den Talmud studieren und alttestamentarische Rachegelüste nachahmen?😉

  22. Anonymous sagt:

    snoopye1970 : „Souveränität“

    Leider kann ich nicht ganz verstehen, was Sie meinen.
    „Souveränität“ bedeutet doch „Selbstherrlichkeit“, also zu tun, was man für den Nutzen für das Deutsche Volk für förderlich ansieht.

    Darum geht es: Um die Freiheit für einen Staat der Deutschen, „…den Nutzen des Deutschen Volkes [zu] mehren, Schaden von ihm [zu] wenden…“. Könnte ein Staat der Deutschen dies ins Werk setzen, ohne von Kräften ausgebremst zu werden, die das Gegenteil wollen, oder die ganz einfach ihren eigenen „Nutzen“ verfolgen, dann wäre dieser Staat der Deutschen souverän.

    Nun könnte ja jemand der „brd“ die Souveränität verleihen, schenken. Nach Lage der Dinge könnte das nur eine gute Fee sein. Ich meine aber, das reicht gar nicht aus. Denn wenn ein tatsächlich souveräner Staat der Deutschen von der Polittruppe geführt wird, die jetzt in der „brd“ dran ist, dann könnten sie zwar (der Definition nach) zum Nutzen des Deutschen Volkes handeln: aber würden sie es auch in die Tat umsetzen?

    Alles spricht dagegen!

    Also ist ZWEIERLEI nötig:
    1. Die Polit-Clique entmachten.
    2. Die Souveränität erreichen.

  23. stromerhannes sagt:

    Der Herr Schachtschneider hat sich doch bestimmt das derzeitige GG verinnerlicht; ist in der Lage, es wirklich zu „lesen“ und die Begriffe SHAEF sowie HLKO sind ihm sicher auch geläufig.

    HIER biete ich ihm einen Schlüssel, mit dem problemlos ein 69 Jahre altes Schloss geöffnet werden kann:

    http://deutsche-nationalversammlung.de/

    Es soll sich in das Parteiprogramm einlesen und sofort zu uns kommen.

    Bei unserem Ziel dürfen die Protagonisten nicht „blutarm“ sein.

    Herr Schachtschneider, Sie werden gerufen…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
März 2014
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
%d Bloggern gefällt das: