Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

15.3.: COMPACT stellt Spezial-Nr. 3 „Feindbild Familie“ in Leipzig vor!

Cover_Compact_Spezial3Buchmesse-Leipzig: COMPACT mit vier Veranstaltungen, u.a. auch mit K.A. Schachtschneider!

Der große Erfolg unserer Veranstaltungen letztes Jahr hat uns inspiriert: Dieses Jahr ist COMPACT mit noch mehr Power auf der Leipziger Buchmesse!

Unter anderem stellen wir unsere neue Sonderausgabe COMPACT-Spezial Nr. 3 vor, zum Thema „Feindbild Familie“. Mit Beiträgen bzw. Interviews von/mit Thilo Sarrazin, Eva Herman, Norbert Blüm, Gabriele Kuby, Bernhard Lassahn… Diese Veranstaltung ist am 15. März (Samstag) um 20 Uhr. Aufgrund der engen Leipziger Verhältnisse raten wir allen Interessenten DRINGEND, sich schnell ein Ticket zu reservieren!! Dies gilt auch für die Veranstaltung mit K.A. Schachtschneider am Vortag 14. März, ebenfalls in Leipzig um 20 Uhr. Kartenvorbestellung hier!!

Die einschlägig bekannte Szene kreischt schon wieder herum, anstatt sich an unsere Einladung zur Diskussion zu erinnern. So schreibt das Gay-Lesben-Gender-Sonstwas-Portal queer.de: (Zitat queer Anfang) Die „Compact“-Konferenz im letzten November bei Leipzig hat mit ihrer trotzigen und selbstbewussten Allianz aus Homo-Gegnern aus verschiedenen Lagern vieles vorweg genommen, was seit dem Jahreswechsel über die Szene an Vorurteilen und Hass niederging. Das rechte Verschwörungsmagazin unter dem Chefredakteur Jürgen Elsässer hat sich auch danach an der Bildungsplandebatte beteiligt. Nun weist das „Aktionsbündnis NoCompact“ darauf hin, dass sich „Compact“ mit einem Stand und mehreren Lesungen an der Leipziger Buchmesse beteiligen will. So gibt es am Samstag, den 15. März, eine Lesung im A&O-Hotel des Kinderbuchautors Bernhard Lassahn (u.a. „Käpt’n Blaubär“) unter dem Titel „Feindbild Familie. Politische Kriegsführung gegen Eltern“ über „Geburtenabsturz, Frühsexualisierung, Schulfach Schwul, Sexuelle Umerziehung, Raubtierfeminismus und Gender Mainstream-Programmatik“. Lassahn war bereits bei der Konferenz in Leipzig dabei; der Kampf für die Homo-Ehe führe zur Legalisierung von „Pädophilie, Inzest, Polyamorie, Zoophilie“ und letztlich auch zu „Lustmord“ und Kannibalismus, schrieb er einst. Nur heterosexueller Sex ermögliche durch Kinder „Zukunft“, alles andere habe die „Melancholie des Zweitbesten“ und sei nicht gleichwertig. Insgesamt seien von „Compact“ bei der Buchmesse „positive Anmerkungen zum fremdenfeindlichen Volksentscheid in der Schweiz, deutschtümelnde Vertreter der ‚Alternative für Deutschland‘, vorbehaltlose Parteinahme für Putin und homophobe Auslassungen“ zu erwarten, schreibt das Aktionsbündnis NoCompact, das Proteste organisieren will.“ (Zitat queer Ende)

OK, ich habe das so ausführlich zitiert, weil ich auch unsere Kritiker zu Wort kommen lassen will. Meine Güte, könnt Ihr nicht mal sachlich bleiben? Nichts von dem, was Ihr da zusammenschreibt, ist wahr – außer den Veranstaltungstiteln, Ort, und Uhrzeit… Sehr bezeichnend auch, dass die werten Familienfeind auch gleich noch gegen die Schweiz und gegen Russland trommeln müssen…

Unsere Positionen werden wir auf unseren Veranstaltungen in Leipzig zu Gehör bringen – und natürlich noch viel ausführlicher in COMPACT-Spezial „Feindbild Familie“. Hier kann mann das vollständige Inhaltsverzeichnis lesen und COMPACT-Spezial bestellen! (Achtung COMPACT-Abonnenten: COMPACT-Spezial ist NICHT Teil des Abos, sondern muss gesondert bestellt werden…)

 

Einsortiert unter:Uncategorized

30 Responses

  1. Merkel-Fan sagt:

    „vorbehaltlose Parteinahme für Putin und homophobe Auslassungen“

    ein WELT-Redakteur schrieb kürzlich, im Ukraine-Konflikt würde die Friendensbewegung versagen.

    die Antifa ist mittlerweile klar auf der Seite des Pentagons. Also Bolschewisten auf der Seite des Pentagons. Das passt doch zu den Repressalien, die US-Bürger vom Staat und von Obama erleben, oder?

  2. Jan sagt:

    Hallo,
    ich hatte voriges Jahr ein abo für Compakt Spezial abgeschlossen, das ist doch noch gültig??

  3. rubo sagt:

    Die „Queeren“ beweisen damit wieder einmal mehr, wie konkret
    und real Sarrazin in seinem neuen Buch den Tugendterror in der BRD-Demokratur beschreibt und damit vollkommen Recht hat

  4. Eveline sagt:

    http://wirsindeins.org/2013/08/05/deine-geburtsurkunde-wurde-in-eine-schuldverschreibung-umgewandelt-im-wert-von-milliarden/

    Da wir Kolonie, trifft das für uns auch zu.

    Heute haben wir uns mit Hebammen unterhalten, wer, wie , wann die Geburtsurkunde ausstellt.
    Hausgeburten: die Eltern sollten innerhalb von 7 Tagen – spätestens nach 10 Tagen den Namen des Kindes standesamtlich registrieren lassen.

    Hebammen registrieren nicht.

    Eine Impfpflicht besteht grundsätzlich nicht, nur eine Impfempfehlung.
    Die Geburtskliniken impfen nicht, auch die grässliche Silbernitratlösung wird nicht mehr ins Auge geträufelt.

    Geburtsurkunden sind Schuldverschreibungen…..werden gehandelt…..Eltern dürfen die wirtschaftlichen Ausgaben tätigen, alles andere obliegt den Firmen.

    Deshalb hat das Jugendamt solche Machtstellung.

  5. Neukunde sagt:

    Schon gewusst? Wer Gender Mainstream kritisiert, gilt automatisch als homophob. Aber schön, wenn man ernstgenommen wird.

  6. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Oh, mein Gott!

    Die Mainstreamler haben feste Vorstellungen zu 5 oder 6 Themen, aber nichts im Kopf.

  7. Plebiszit sagt:

    Noch 275 Km. bis Stalingrad

    Wenn’s nach queer’beet de. geht, stehen sie in Phalanx mit Konsorten wie Obama, Brzeziński und Timoschenko an der Nato Ostgrenze kurz vor Wolgograd.

    Der Mix an Polemik kann nicht einfältiger sein.

  8. blechtrommler sagt:

    Können Sie die Einladung nicht erneuern, Herr Elsässer. Manch einem, der es ansonsten nur querbeet verabreicht bekommt, könnte schnell klar gemacht werden, dass es nicht um „Homophobie“ (Angst vor Schwulen?) geht, sondern gegen die Aufweichung der gesellschaftlichen Strukturen, auf die auch Homosexuelle angewiesen sind, letztendlich gegen die Trivialisierung, und gar nicht um die Auseinandersetzung mit einer anderen sexuellen Lebensart.
    Bei den meisten Kommentaren dort springt einem das rosa Dreieck vor Augen, und das ist ja wohl unverstanden hoch 10?

  9. Rudolf Steinmetz sagt:

    WIE RECHT Gabriele Kuby damit hat, wenn sie den Kindesmissbrauch u.a. als dekadente Un-Kultur der Eliten beschreibt, sieht man an der Staatsaffäre im Zuge des Falls von MdB Edathy: https://www.radio-utopie.de/2014/03/10/staatsaffaere-mit-papier-nicht-mehr-geduldig/
    MITTLERWEILE IST die Pädophile in allen Herren Ländern ein Standardbusiness, siehe DER SPIEGEL 11/2014: „Verkaufte Kinder – Eine kleine Stadt auf der Insel Cebu gehört zu den globalen Zentren des Cybersex. Weil es in der philippinischen Provinz zu wenig Arbeit gibt, machen Eltern Geld mit den Web-Bildern ihrer nackten Jungen und Mädchen.“ ZU DEN STAMMKUNDEN gehören jene Privilegierten, die aus Überdruss und blanker Egozentrik wie selbstverständlich Steuern hinterziehen und sich auf Seilschaften bis in höchste Kreise verlassen können – siehe der Fall Dutroux, die Unterdrückung der Doku „Baby-Strich am Bundestag“ oder die verschleppten Untersuchungen im „Sachsensumpf“.
    INFOLGE DES SUCHTCHARAKTERS der Pädophilie, die links-grüne Gender-Ideologen legalisieren möchten, artet sie in immer brutalere Quälereien aus bis hin zum ritualisierten Mord in satanischen Kulten.
    DASS SOLCHE krankhaften Verbiegungen im Sozialcharakter – via Bolly- & Hollywood transportiert und durch kapitalistische Ausbeutung genährt – darauf angelegt sind, die natürliche Polarität zwischen Mann und Frau zu zerstören, und damit auch die Familie, ist evident. Dass aber auch die Religionen zur egoistischen Triebbefriedigung abgenutzt und missbraucht werden – das gilt für all jene Religionen, die durch Geld und Macht korrumpiert, und nicht mehr durch eine stringente Mönchs- und Ordensdisziplin von innen her erneuert werden.
    EIN AKTUELLES Beispiel liefert der ölreiche Iran, welcher (ähnlich wie z.B. Qatar und Saudi-Arabien) die Derwisch-Orden verboten hat, und wo sich die Mullas die Taschen vollstopfen. In keinem Land der Welt ist der Drogenkonsum bei der Jugend so hoch wie in den Städten des modernen Iran, und von dort wird eine besonders traurige Steigerung der Pädophile und Versklavung bekannt, siehe: Soheil Saraiyan, Kinderhandel in Teheran: http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=11671
    MÖGE DER HIMMEL all diesem sündhaften Treiben Einhalt baldigst gebieten!

  10. Alexandra sagt:

    Ich möchte hier anmerken, dass ich sehr enttäuscht über das Interview zwischen Ihnen und Ken Jebsen fand. Irgendwie hatte ich das Gefühl bekommen, dass der Herr nur dann zuhören und reden lassen will, wenn er eine ähnliche Meinung wie sein Gast vertritt. Das ständige dazwischengequatsche hat mich an Lanz erinnert. Auch die Behauptung, dass die zerstörung der Familie eine Verschwörungstheory war ließ mich stutzen, wo doch Herr Jebsen selbst sehr viele Theorien behandelt, für die er als Verschwörungstheoretiker abgestempelt wird.
    Mich hat auch gewundert warum Sie sich nur eine Stunde zeit genommen haben? Bislang hatte ich das Gefühl bei KenFM, dass Zeit keine Rolle spielt. Zwischendurch kam ans Licht, dass sie nur eine Stunde hatten und ich bekam das Gefühl, dass Herr Jebsen absichtlich Zeit mit geblubber schinden wollte.
    Naja,… ich freue mich umso mehr über die Interviews im folgenden Heft.

  11. Mallika sagt:

    Ja, Alexandra, da ist viel Wahres dran. Ehrlich gesagt finde ich, dass beide Herren in bestimmten Bereichen richtig liegen und in anderen wieder nicht. Ein Beispiel dafür ist der Anfang, wo Herr Jebsen die These vertritt, dass es den Frauen sozusagen „wurscht“ ist, dass sie finanziell benachteiligt sind, weil Kinder kriegen sowieso so wertvoll ist, dass sie auf den Rest pfeifen. Also ich schreibe das jetzt etwas überspitzt, das genaue Zitat müsste ich raus suchen, aber das ist ja wirklich totaler Quatsch. Nur weil man eine Lebensaufgabe als erfüllend und wichtig ansieht (Mutter werden) muss man es noch lange nicht gut heißen, dass man dadurch (vor allem verbunden mit dem freien Wunsch, die Kinder eine gewisse Zeit selbst zu erziehen) finanziell schlechter gestellt wird. Da gehe ich eher mit Herrn Elsässers Meinung konform. Freie Wahl des Erziehungsmodells, aber KEINE Benachteiligung dadurch (Bsp. Rentenkürzung durch fehlende Karrierejahre). Ich gehöre auch zu den „Verrückten“, die der Meinung sind, dass die Kinder zu Hause gut aufgehoben sind….auch wenn man das mittlerweile kaum mehr laut sagen darf und auch wenn natürlich klar ist, dass es Fälle gibt, wo das nicht stimmt.

  12. Plebiszit sagt:

    # Merkel-Fan sagt:am10. März 2014 um 15:04
    „die Antifa ist mittlerweile klar auf der Seite des Pentagons.“

    Wir hatten den selben Gedanken.
    Allerdings sollte man diesen Kindergarten nicht so hoch politisieren.
    Desperados des Systems , -da bezeichnen sich ja welche als Edelweißpiraten,- sind und bleiben nun mal Geseztlose und Verbrecher, was sie ja täglich unter Beweis stellen.
    Bei Durchsicht des von JE eingelinkten „Aktionsbündnis“, versagt bei mir gar das Kopfschütteln. Die sind fanatisiert wie enthirnte Dschihadisten, der Einzige der dort etwas Bildung erkennen lässt ,ist der Einpeitscher und Titel-Wortführer.
    Was ist das nur für eine angezüchtete Brut und Sediment einer „entmenschlichten Rasse“ frage ich mich wohl vergeblich

    (ademas,- dein Nick irritiert mich, da mir Humor solcherart fremd ist,- aber nichts für ungut).

  13. Gast sagt:

    @ Alexandra 11. März 2014 um 08:58

    Ich fand das Gespräch in Ordnung. Wobei ich eher fand, das beide Seiten aneinander vorbei „geredet“ haben.
    Fakt ist: Die Gesellschaft ist nicht (so) in Ordnung.
    Mit extremen religiösen gegen extrem ideologischen
    (liberal, libertär, links, grün, feministsisch etc.) Standpunkten generell zu argumentieren und Lösungen daraus anzubieten ist nicht sinnvoll (für die breite Masse).
    Obwohl man schon dahingend die Diskussionsfähigkeit der Extrem/Extremisten kritisieren kann. Selbst beim Aufzeigen des derzeitigen „Gesellschaftszustands“ sind extremistische Positionen nicht hilfreich. Aber ebenso „interessengeleitete“ Verharmlosungen/Negierungen/Verfälschungen (Bsp. Armutsbericht).
    Die Schwächen des Gesprächs waren mAn, eher in der Betrachtung des Komplexes zu sehen.
    Ich weiß nicht ob es hilfreich ist mit der subjektiven Wahrnehmung des Ist-Zustandes zu argumentieren, genauso wie potentielle Entwicklungen (oder bereits im Gange befindliche) in eine Systematik einzugliedern.

  14. Louise sagt:

    Der Mensch funktioniert nach den 10 Geboten.
    Natürlich kann man handeln denken wie man will, aber es stellt sich nicht Glück, Seligkeit ein.
    Auch wenn man laut ist ändert sich nichts.
    An die illusionären Kritiker.

  15. Jakobiner sagt:

    Die ganze Diskussion um Gendermainstreaming und Bildungslehrpläne zur Sexualaufklärung hinkt doch an einem entscheidenden Punkt: Man muss die grundsätzliche Frage klären, ob sexuelle Orientierungen, auch Homosexulaität, Pädophilie,etc. angeboren oder anerzogen sind. Sich sie angeboren, ist es völlig egal, welche Lehrpläne man hat oder ob man Gendermamistreaming macht, da sich der angeborene Sexualtrieb einfach durchsetzen wird. Dementsprechend müssen alle Kritiker dieses Blogs und darüberhinaus also der Anuischt sein, dass sexuelle Orientierungen anerzogen sind. Sonst würden ihre Aussagen keinerlei Sinn machen.Witzig ist es, dass also Konservative, die sonst immer von angeborenen Verhaltensweisen und IQ plötzlich sexuelle Orientierungen als anerzogen sehen und damit zu der Avantgarde der Milieutheoretiker werden.

  16. Jakobiner sagt:

    Eigentlich ist das ja ein Paradox: Die konservativen Gendermainstreamkritiker teilen die Grundlage des Gendermainstreaming, dass Geschlechtlichkeit ein soziales Konstrukt ist, wie dies auch solche Leute wie Judith Butler immer vertreten.Denn wäre Geschlechtlichkeit biologisch und angeboren, könnte man sich die ganze Debatte sparen.

  17. Eveline sagt:

    Alexandra

    Ich habe mir das auch angehört, Familie ist doch eine heisse Sache.
    Ken hat sich vorgestellt und nicht das neue Heft – es berührte unangenehm, alles sehr geschwindibus, kein Tiefgang.
    Andererseits, Männer mögen diese Art des Journalismus sicher gut finden.

  18. Jakobiner sagt:

    Ich bin der Ansicht, dass Geschlechtlichkeit und sexuelle Orientierung angeboren sind.Daher wird auch alle angebliche Umerziehung, Sexualfrühaufklärung,etc.keinen Einfluss haben.Genauso wollten die Kommunisten den Egosimus der Menschen durch Umerziehung ausrotten, was auch nicht klappte.Und die sinkende Geburtenrate hängt mehr mit wirthscaftlichen Gründen sowie erhöhten Anspruchsdenken zusammen als damit, dass wir angeblich verschwult würden.

  19. Carlo sagt:

    @elsässer
    Ach nee, muß denn unbedingt dem Thilo wieder ein Forum gegeben werden?

  20. Louise sagt:

    Das ist doch schon PC, was hier eingefordert wird 1953?
    Ich habe mir etwas zur Gruppe 47 (das ist eine Schriftsteller-Gruppierung in der Nachkriegszeit) aus einem Buch herauskopiert, da steht, daß Wolfdietrich Schnurre und Günther Grass am 16. August 1953 an die Mitglieder des Schriftstellerverbandes der DDR geschrieben haben:
    „Es komme später keiner und sage, er sei immer gegen die Schliessung der Grenzen gewesen, aber man habe ihn nicht zu Wort kommen lassen….
    Wer den Beruf des Schriftstellers wählt muss zu Wort kommen, und sei es nur durch ein lautes Verkünden er werde am Sprechen gehindert….
    Wenn westdeutsche Schriftsteller gegen Globke, gegen Notstandsgestze und autoritären Klerikalismus protestieren, dann hätten die ostdeutschen Autoren genauso die Pflicht das Unrecht vom 13. August beim Namen zu nennen….“
    Dreizehn bekannte Schriftsteller unterschrieben den Brief.
    Stefan Hermlin antwortete, man druckte nur in „Die Welt“ die vollständige Antwort.
    „Ich habe meiner Regierung am 13. August kein Dankestelegramm geschickt,“ muss er schreiben, „und ich würde meine Verfassung nicht als „freudige Zustimmung“, wie
    sich manche auszudrücken belieben, definieren. Wer mich kennt weiß, daß ich ein Anhänger des Miteinanderlebens bin,
    des freien Reisens….“

    Ich fange hier auch an den Antifaschismus bei der Gruppe 47 zu hinterfragen.

    Ich schriebe das, weil Sie nicht PC praktizieren.
    Also das ist ja jetzt eine neue Position, die hier verankert werden soll.
    Lichtschlag nennt das „Kulturkampf“ („e.f.“).

  21. JVG sagt:

    @Jakobiner – wenn man etwas noch nicht genau weiß – und das ist bei der Frage angeboren oder nicht angeboren der Fall – sollte man erstmal vorsichtig bei Änderungen sein, oder?

    Und keinen Massenversuch mit unbekannten Konsequenzen durchführen. Einen Versuch, dessen Resultate möglicherweise nicht rückgängig zu machen sind.

    Niemand würde auf die Idee kommen und an einer Reispflanze ziehen, damit sie schnelller wachse.

    Warum zieht man an dem viel komplexeren Wesen Mensch?
    Bei dem ganz klar bekannt ist, daß in den ersten Jahren des Lebens kritiklos alles aufgenommen wird, was von den Bindungspersonen gezeigt und damit gelehrt wird.

    Die Natur (oder der Schöpfer) hat sich wahrscheinlich etwas dabei gedacht, daß ein Baby nicht gleich nach der Geburt aufsteht wie ein Fohlen und losläuft. Es wird einen Grund haben, wieso es beim Menschen länger dauert und einem großen Maß an liebender Fürsorge bedarf, die in erster Linie die Mutter zu liefern im Stande ist, dann der Vater und dann erst andere aus der Familie etc. usw.

    Und welcher einigermaßen intelligente Mensch glaubt, daß ein Staat (noch dazu einer der sich fest im Griff der Hochfinanz befindet) hier hilfreich dem Individuum zur Seite stehen will und nicht andere Ziele verfolgt.

    Gender-Mainstreaming ist ein Massenexperiment mit vordergründig ungewissem Ausgang.

    Wahrscheinlicher scheint mir jedoch: es ist eben kein Experiment sondern ein Plan, bekannte, mehr oder weniger geheime Kenntnisse im Interesse dieser kleinen Gruppe in die Tat umzusetzen.

    Man beschäftige sich mit dem Kinsey-Report oder mit dem Buch von Vance Packard „Die große Versuchung“, mit mindcontrol und MK Ultra, „1984“ und „Schöne neue Welt“, und damit auch ein wenig Spaß dabei ist, mit diesem Bericht:

  22. Carlo sagt:

    Was soll das….Thilo Sarrazin ist ein Irrer, darf ich das nicht mehr sagen?

  23. Wahr-Sager sagt:

    Nomen est omen: Norbert Blech redet Blech!

    Man kann von diesen Bunttucken und nützlichen Idioten der zionistischen Front nichts anderes erwarten als „anti“faschistisches Gebrabbel.

    Den Antifa-Tenor bringt der Kommentator „timpa354“ ganz gut zum Ausdruck:

    „Wer sich mit Kuby gemein macht, der hat seine braune Gesinnung ausreichend öffentlich gemacht, der kann sich nicht mehr als Demokrat bezeichnen, denn im Ostblock rumzureisen in der Hoffnung diese Länder weiterhin im frömmlerisch zurückgebliebenen Denken einzuschließen, ganz im Sinne der Kirchen, zeigt schon ein widerliches und engstirniges Menschenbild. Hass der auf andere Länder ausgeweitet werden soll ,das ist kein Zufall, das sind geplante Attacken aus der klerikalfaschistischen Ecke auf die Menschenrechte.“

    Auch „Robby“ suhlt sich als armes Queer-Opfer: „Die perversen Homo-Hasser machen weiter mit ihrer Hetze gegen uns! Und die von der AfD und den Katholen sind wieder mal vorne mit dabei!“

    Ein anderer wollte eine Protestmail an die Hotelkette verfassen, schließlich sei er da hin und wieder Kunde.
    Wäre doch gelacht, wenn man da nichts machen könnte… Wenn sanfter Protest nichts bewirkt, kann man ja dank „anti“faschistischen Freunden wirksam nachhelfen.

  24. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Jakobiner:

    Sie haben da etwas nicht verstanden.
    Selbstverständlich ist das natürliche Geschlecht angeboren, es gibt ja ganze Chromosomen dafür. Das Geschlecht ist natürlich, dennoch kann Widernatürliches schaden.

    Daß das Geschlecht angeboren ist, ist aber kein Grund dafür, daß man Kinder schon von den Pampers an sexualisieren sollte, daß sie in der Grundschule unbedingt mit Plüschvaginas und -Penissen spielen sollen, oder der „Erziehung“ Pädophiler und Homosexueller ausgesetzt werden sollen. Wir halten ja auch negative Einflüsse wie Gewaltspiele, übermäßigen Bildschirmkonsum, nicht jugendfreie Filme, Alkohol und Pornofilme von den Kindern fern.

    Die Entwicklung eines Menschen ist ein sensibler Vorgang, der mit Verstehen, Liebe und Einfühlungsvermögen begleitet werden muß, wenn er halbwegs optimal gelingen soll.
    Die Genderfetischisten werden selbstverständlich nicht Männchen und Weibchen ineinander umerziehen können, daran glauben sie auch selber nicht. Wer sollte auch tatsächlich den ganzen Müll ernsthaft glauben?!
    Es geht ihnen um Destruktion und politische Ziele.

    Gerade die geschlechtliche Entwicklung vom Kind zum Erwachsenen ist eine Phase großer Empfindsamkeit und Unsicherheit bezüglich des Identitätsempfindens. Kennzeichnend ist etwa die Frage, die sich viele Kinder stellen: „Bin ich vielleicht ein Findelkind? Oder bloß adoptiert?“
    Es wird das Bemühen eines heranwachsenden Kindes um Identitätsfindung nicht fördern, wenn es in dieser Phase (in der Pflichtschule!) mit Formen der instrumentalisierenden Sexideologie, mit pornoartigem „Aufklärungsgeschwafel („darkroom“) oder Schwulenmission konfrontiert wird.

    Ist es Ihnen aufgefallen, daß es in diesem sog. Unterricht bei der Sexaufklärung nie um die geistigen Bezüge dieser großen Kraft geht, um personale Beziehungen, Familienbildung, Liebe, Partnerschaft?

  25. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Carlo: „Ein Irrer“?

    Ob du das sagen darfst? Ohne jegliches Argument??

    Aber ja freilich doch!

    Du nimmst sicher billigend in Kauf, daß dann die Leser deines Beitrags kein übertrieben positives Bild von deiner Urteilskraft gewinnen werden.

  26. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Feindbild Familie: „Was haben die davon?“

    http://ernstfall.org/2012/10/23/antidiskriminierung-feindbild/

    Mann kann der geförderten “Amadeu Antonio Stiftung” (gefördert u.a. von der USFord Foundation und dem „brd“-„Familien“ministerium) nicht vorwerfen, ihre Feindbilder zu verbergen. Andere suchen ihre Ziele hinter Begriffen wie “Vielfalt” und “Weltoffenheit” zu verbergen; sie geben vor, gegen Diskriminierung einzutreten.

    Die Stiftung des Ministeriums sagt offen, gegen wen sich dieser Aktivismus eigentlich richtet. Die Leiterin der Stiftung, Anetta Kahane (Stasi-Mitarbeiterin “IM Victoria”), hatte vor einigen Wochen bereits “Weiße” in Deutschland als Problem bezeichnet, das durch demographische Ausdünnung und Auflösung gelöst werden müsse.

    Marjan Parvand, eine Mitarbeiterin bei “ard-akuell”, legt nun nach und beschreibt die “Problematik” deutscher Medien. Diese bestehe darin, daß es dort zu viele “Biodeutsche” gäbe, und zwar konkret “weiße Männer, verheiratet, christlich geprägt, mit ein oder zwei Kindern.”

    „[I]im Osten des Landes [gibt es] noch immer weniger als 1% sichtbare Minoritäten und somit kann man sagen, dass dieser Teil des Landes weiß geblieben ist. Nicht nur “ausländerfrei”, sondern weiß. Bis heute ist es anstrengend, schwierig, mühsam bis unmöglich die lokalen Autoritäten davon zu überzeugen, dass dieser Zustand ein Problem ist, gegen das sie aktiv werden sollten.“

    Zur Auflösung noch vorhandener homogener Räume soll möglichst viel nichtweiße Fremdbevölkerung in die „brd“ eingeführt werden.

  27. Wahr-Sager sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    „Die Leiterin der Stiftung, Anetta Kahane (Stasi-Mitarbeiterin ‚IM Victoria‘), hatte vor einigen Wochen bereits ‚Weiße‘ in Deutschland als Problem bezeichnet, das durch demographische Ausdünnung und Auflösung gelöst werden müsse.“

    Ach, die Antideutsche Kahane wieder. Wobei der positive Nebeneffekt ihrer Äußerung auch der wäre, dass sie gleich mit demographisch ausgedünnt und aufgelöst würde…

    Ich habe vor Jahren mal einen Artikel über das „Netz gegen Nazis“ geschrieben: https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/09/03/hetze-von-links-das-netz-gegen-nazis-unter-die-lupe-genommen-4/

    Kahane verlangte vor Jahren, den Krampf gegen rechts mit einem MILLIARDENetat auszustatten. Diese hasserfüllte StaSi-Agentin sagte im November 2011 in der Talkshow „Maybrit Illner“ Folgendes: „Ich finde die politische Auseinandersetzung mit der NPD ganz wichtig, und mir wäre es total… viel lieber, wir würden sozusagen schaffen, dass die Leute die nicht mehr wählen und die sozusagen in sich verrecken, als dass da jetzt zwei Jahre lang eine Riesenpropagandamaschine für die NPD in Gang gesetzt wird..“

    Wenn diese geistige Brandstifterin könnte, wie sie wollte, würden wohl wieder – wie im Mittelalter – die Scheiterhaufen brennen. Das Kuriose dabei: Kahane hat rote Haare.

  28. D. Braun sagt:

    ich empfehle jedem, der dies noch nicht getan hat, Aldous Huxleys Roman „schöne neue Welt“ zu lesen. Darin führt er die Zukunft einer Gesellschaft, deren oberste Maxime die Befriedigung ihrer materialistischen und sinnlichen Triebe ist und die ansonsten moralisch indifferent geworden ist, auf.

    Wie sagt Frau Gabriele Kuby so treffend:
    „In dieser (der aktuellen) Phase der Vorbereitung des Totalitarismus geht es nicht um die Unterdrückung und Ausbeutung der Menschen, sondern um das Gewähren grenzenloser Triebbefriedigung als Vehikel zu einem politischen Ziel. Diesen breiten Weg in die Diktatur hat Platon in „Der Staat“ beschrieben. Ein moralisch verwahrloster Mensch kann vom Staat, der ihn dazu verführt, später zu allem gebraucht und missbraucht werden. Er hat keine Kraft und kein Interesse, etwas anderes zu verteidigen, als die Möglichkeiten seiner eigenen Befriedigung.“

  29. blechtrommler sagt:

    Zit.nach Thürkauf, @ Jakobiner – Alice Schwarzer: „Als Frau wird man nicht geboren; zur Frau wird man gemacht!“
    (Gut, dass sie die F-Worte nicht noch verwechselte …)

  30. Thomas sagt:

    Gender mainstream ist MK ULTRA v2 und das staatlich verankert. Es sollte keinen Dilaog mit solchen Fürsprechern geben, ganz egal was die Schlange auch rethorisch tunneln zuversucht, sie selber sind ja schon geistig um die Ecke gebracht. Dieser Homophobie schrott ist genauso wie die Antisemiten-Keule und nichts anderes. Schlauer Schachzug aber zu schlecht für Leute mit Verstand.

    Also nochmals, keinen Dialog mit MK-Ultra Befürwörtern, auch wenn dies Staatsdiener sind. Da helfen euch Banausen auch keine 1000 Bücher hinter denen Ihr euch versteckt, es ist und bleibt die Marxistische Idiologie der Elite den Mensch zu Monoschleim verkommen zulassen perfektioniert durch Mengele hin zu MK-Ultra und in die EU als Gender-mainstream!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
März 2014
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
%d Bloggern gefällt das: