Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Eilmeldung: 11.000 russische Marines auf der Krim gelandet?

Russische Panzerkolonne, angeblich heute auf  der Krim. Foto: srbin.info

Russische Panzerkolonne, angeblich heute auf der Krim. Foto: srbin.info

Putin versetzt die Truppen auch in Westrussland in Alarm-Bereitschaft

Russland zeigt, dass es die Situation in der Ukraine aufmerksam verfolgt: In Westrussland hat Putin kurzfristig eine Alarmübung der dortigen Einheiten anberaumt. Das melden auch die westlichen Medien.

Auf der Krim sollen 11.000 russische Marinesoldaten gelandet sein. Das meldete das serbische Portal srbin.info um 16.35 Uhr. Der Meldung ist ein Foto einer Panzerkolonne angefügt, das allerdings aus dem Jahr 2011 stammt. Der Wahrheitsgehalt der Textmeldung lässt sich im Augenblick nicht überprüfen. In jedem Fall ist diese Truppenverstärung KEIN kriegerischer Akt, da die Russen den Marinehafen auf der Krim aufgrund eines zwischenstaatlichen Abkommens mit der Ukraine nutzen können.

Der Westen nutzt diese Vorkomnisse mit Sicherheit, um Putin eine Einmischung in die inneren Verhältnisse der Ukraine vorzuwerfen. Unterschlagen wird in der Regel, dass die selbsternannte Krawall-Regierung in Kiew selbst die Zuspitzung der Lage betreibt:

* Es wird eine Lynchjustiz gegen den flüchtigen Janukowitsch und seine Mitarbeiter geschürt.

* Ein Mitarbeiter Janukowitschts wurde bereits angeschossen.

* Das Sprachengesetz, das in Gegenden mit hohem russischsprachigem Anteil in der Bevölkerung Russisch als zweite Amtssprache erlaubt, wurde zu Wochenanfang gekippt. (Witz am Rande: Die EU drängt in allen ihren Mitgliedstaaten auf Zulassung von Minderheitensprachen – die Ukraine macht das Gegenteil…).

* Auf der Krim randalieren die Krimtararen gegen die russophile Mehrheit.

* In der Westukraine werden überall Lenin-Statuen geschleift, es kommt zu Gewalttaten.

* Hab ich „selbsternannte Krawall-Regierung“ geschrieben? In Wahrheit gibt es noch nicht einmal das. Die Regierung konnte gestern, entgegen der Ankündigung, NICHT gebildet werden, weil die Schlägerbanden auf dem Majdan ultimativ verlangen, dass zum Minister nur ernannt werden dürfe, wer ihre Zustimmung hat. Im Klartext: Die politische Exekutive in Kiew ist eine Geisel der Majdan-Extremisten.

Und nie vergessen: Die Absetzung Janukowitschs war ILLEGAL! Die Verfassung von 2004, die die Umstürzler als erstes wieder in Kraft gesetzt haben, sieht eine 3/4-Mehrheit zur Absetzung des Präsidenten vor. Diese Mehrheit wurde nicht erreicht. Diese Leute brachen schon am ersten Tag IHRE EIGENE VERFASSUNG.

Russland muss auf der Hut sein. Putin darf aber auch nicht überreagieren. Ein Einmarsch wäre ein Spiel mit dem Feuer! Aber, wie der Lateiner sagt: Si vis pacem, para bellum!

Weiterlesen: Ukraine-Artikel in der neuen COMPACT-Ausgabe: „Fuck USA“ von Jürgen Elsässer und „Zar Vitali und die Räuber“ von Viktor Timtschenko. Hier geht’s zu COMPACT 3/2014

Elsässer im Video-Vortrag zur Ukraine (von 24.Februar 2014)

Einsortiert unter:Uncategorized

49 Responses

  1. rico sagt:

    Ukraine möchte 35 Milliarden Dollar lärmt es überall hysterisch… Nun entlarvt sich also wieder der Grund der Vorgänge. Wie schon mit Griechenland und all den anderen dringend gesuchten Schuldnern. Teilweise ‚ganz friedlich‘ herbei gebombt. Systemische Guthaben brauchen Schulden um zu existieren. Da innerhalb unseres westlichen Wertesystems die Anzahl der Schuldner nicht mehr ausreicht MUSS okkupiert werden, vorzugsweise strategische Regionen. Sicher aber bald egal wo auf der Kugel. Dies war auch der eigentliche Grund für die Wiedervereinigung BRD/DDR. In der abgewirtschafteten DDR fand sich ein solvent lebensverlängernder Schuldner für die D-Mark Guthaben. Werte wurden einfach über den Daumen taxiert und neue Kreditkonsumenten einver-leibt… Der EURO war daraufhin ein nächster nötiger Schritt um, wie der Name schon sagt, europaweit zu intervenieren. Und die Krake wächst ganz natürlich nach inhärenter Funktion weiter… bald Globo.

    Man braucht ergo gar nicht herumrätseln wer, was, wo nun warum inszeniert… Der ganze Wachs-tumswahn liegt in dieser simplen dualen Geldsystematik begründet. Ein regelrecht religiöses Gut/Böse – Guthaben/Schuld Gleichnis. Alle die nun bald wieder jammern wegen dieser „von uns“ zu finanzierenden Verschuldung haben die Problematik immer noch nicht behirnt. Um unsere Guthaben abzusichern, vom Konzern bis zum Harz4 Minimalsparer sind Gegenschuldner nötig. Das ist das perverse an unserem Finanzsystem. Zugleich hat dieser Irrsinn eine Monotheistisch implan-tierte Wirkung. Denn er zwangsvereint und missioniert, derzeit nach „Demokratischen“ Gesinnungswortgespenst, alle natürlich ungleichen Teilnehmer verschiedener Regionen und Religionen zu einem explosiven Hyperkonstrukt. Interessant ist weiterhin, daß all jene Länder einverleibt werden die ein ‚kompaktes‘ Europa gesamt abbilden. Ein neues Römisches Reich rundherum um das Mittelmeer bis an Asiens Grenze. Tschetschenien steht wohl auch bald an. Russland fällt als letztes. Ob das alles schlecht oder gut ist, um im naiven Geist eines Esoterischen ‚Achse des Bösen/Guten‘ zu fabulieren, vermag wohl keiner zu beurteilen. Nicht einmal verantwortliche Geister dieser Systematik, denn die sind ja selbst getrieben, wie wir allesamt… Zünden wir also Kerzchen an und demonstrieren gegen alles mögliche, nur nicht gegen die wirklichen Zusammenhänge einer völlig kranken Geldsystematik… Amen. Wir gehören allesamt zur Therapie auf die Couch… Bullinger sind sie dazu in der Lage?

  2. Willi Winzig sagt:

    Das 10000 Krawallisten meinen, über 45 Mio. Ukrainer bestimmen zu können ist ohnehin eine Anmaßung. Ein Putsch. Für die Absetzung Janukowitschs gab es keine Grundlage auf der geltenden Verfassung. Ich bin nicht unbedingt ein Freund Janukowitschs, aber schlechter als Merkel und Co ist er auch nicht, oder hat Merkel den westlichen Bankoligarchen abgeschworen?

    Es gibt sicher schon Pläne in den Schubladen des Weißen Hauses, die Ukraine im Sturm zu besetzen. Daher sind die Russen auf Alarmbereitschaft, dem gegen zu halten. In den Abkommen zwischen USA, Rußland, Großbritiannien und Ukraine von 1992 wird letzterer territoriale Integrität und Souveränität zugesichert, alle Vertragspartner stehen da in der Verantwortung. Die USA machen sich daran, diesen Vertrag zu brechen. Sollten die Amis dann auch noch in die Ukraine einmarschieren, wären die Russen sogar vertraglich verpflichtet, zu intervenieren und gegen zu halten.

    Und eben das ist es, was die USA vorhaben, sie wollen testen, wie weit sie die Russen herausfordern können. Sie zündeln mit Interkontinentalwaffen, denn Rußland wird einen NATO-Aufmarsch direkt vor seinen Grenzen nicht zulassen. Geht es ans Eingemachte, werden sie notfalls einen Erstschlag riskieren, denn die Russen haben sich geschworen, nicht noch einmal die Faschisten vom Westen einmarschieren zu lassen. Da sind sie ein gebranntes Kind und reagieren entsprechend.

  3. Russland muss auf der Hut sein. Putin darf aber auch nicht überreagieren. Ein Einmarsch wäre ein Spiel mit dem Feuer!

    Und Obomba hat schon gedroht. Aber ich denke, die Drohung ist leer. Er hat kein Geld für einen größeren Krieg.

    Wenn ihm aber die Schatten das Geld leihen, wird’s eng.

  4. besucher sagt:

    Na dann am besten den Janukowitsch finden und wieder einsetzen. Und Lenin-Denkmäler schleifen, das geht ja gar nicht. Den Vordenker des Arbeiter- und Bauern-Holodomor, das geht zu weit!

  5. besucher sagt:

    @Willi Winzig Als der Russe noch an der Elbe stand, das waren noch Zeiten. Da lachte Väterchen Stalin noch herzlich.

  6. juergenelsaesser sagt:

    besucher: Sie sind ein Schwachmat: Lenin war schon paar Jahre unter der Erde, als der Holodomor begann.

  7. rico sagt: 26. Februar 2014 um 18:25

    Zünden wir also Kerzchen an und demonstrieren gegen alles mögliche, nur nicht gegen die wirklichen Zusammenhänge einer völlig kranken Geldsystematik… Amen. Wir gehören allesamt zur Therapie auf die Couch… Bullinger sind sie dazu in der Lage?

    Leider nein. Aber ich könnte als Volkswirt etwas zum (Un-) Wesen und (Un-) Wert des Geldes sagen. Nur will das keiner hören.

    Und das ist eine narzißtische Kränkung und da muß ich mich erstmal selber therapieren…😉

  8. schnehen sagt:

    Wie kam die Krim zur Ukraine? Nikita Chruschtschow, der durch einen Putsch an die Macht gekommene Nachfolger Stalins (1953) hat sie an die Ukraine während seiner Amtszeit als Erster Sekretär der KPdSU (1953-1964) verschenkt.

    Im Gespräch war damals, also kurz nach dem Krieg, den Juden dort eine Heimstätte zu schaffen, statt im dichter besiedelten Palästina, was jedoch von der damaligen sowjetischen Regierung abgelehnt wurde. Die Krim gehört zu Russland. Sie gehört weder den ukrainischen Nazis noch den jüdischen Zionisten. Sewastópol ist ein russischer Hafen mit einer leidvollen Geschichte des Widerstands gegen ausländische Interventen wie Frankreich z. B.. 1855 beschoss französische Artillerie vom Schwarzen Meer aus ununterbrochen die Festungsstadt, die sich heldenmütig verteidigte, aber dann aufgegeben werden musste.

    Lew Tolstoi beschrieb den Befreiungskampf der Russen gegen die Franzosen in seinen ‚Sewastopoler Erzählungen‘. Die Freiheit der Stadt wurde von Russen, nicht von Ukrainern verteidigt. West-Ukrainer haben dort nichts zu suchen. In Sewastópol hat der neue pro-russische Bürgermeister zur Verteidigung der Stadt gegen die ukrainischen Nazis aufgerufen. Wenn er russisches Militär anfordern würde und die gesamte Krim käme wieder zu Russland, wo sie hingehört, wäre dies nicht nur völlig legal, sondern auch aus Gründen der Wiederherstellung der historischen Gerechtigkeit nur wünschenswert.

    Die Krimtataren haben immer schon eine sehr unrühmliche Rolle gespielt. Als Russland von Deutschland trotz eines Nichtangriffsvertrages am 21/22. Juni 1941 überfallen wurde, desertierten etwa 90% der eingezogenen Tataren aus der Roten Armee. Die Folge: Die Umsiedlung der Krimtataren.

    Dass heute diese Nachfahren der Verräter Seite an Seite mit ukrainischen Faschisten, die damals mit Hitler kooperierten, wieder eine Front bilden, darf also nicht verwundern.

  9. Bertram sagt:

    schnehen:

    Volle Zustimmung. Danke, daß Sie noch einmal hier auf diese historischen Hintergründe hingewiesen haben und zudem die Funktionen jener altbekannten verräterischen fünften Kolonnen des Westens aufzeigen.

  10. yilmaz sagt:

    „Russland muss auf der Hut sein. Putin darf aber auch nicht überreagieren. Ein Einmarsch wäre ein Spiel mit dem Feuer!“

    Russland macht das genau richtig und setzt das Militär in Bereitschaft, diese ferngesteuerten Revoluzzer Terroristen kapieren das nicht anders, denn die Urheber: das Imperium versteht keine andere Sprache als die der milit. Stärke, kein Pardon, keine Zugeständnisse an das Usraelisch-Zionistische Imperium!
    Ich sende Putin und dem russ. Volk meine wohlwollenden Gedanken.
    Zudem, für mich war die Eröffnungs- und die Abschlussfeier bei den Olymp. Spielen in Sotschi die schönsten die ich je gesehen hatte!

  11. besucher sagt:

    Man wird ja wohl kaum leugnen können dass die Leninsche Politik wozu auch der Kriegskommunismus gehörte den Weg für Stalin und seine Verbrechen bereitete. @schnehen: Ach und weil die desertierten siedelt man man schnell die ganze Sippe (Alte, Kranke, Frauen und Kinder) um. Lief wahrscheinlich genauso erfolgreich wie die „Armenierumsiedlungen“ im osmanischen Reich…

  12. Chris sagt:

    Jürgen Elsässer: Tot war der Lenin schon ein paar Jahre, unter der Erde ist er wohl immer noch nicht (sondern im Schneewittchensarg im Mausoleum an der Kremlmauer).

  13. juergenelsaesser sagt:

    besucher: Auf Sie haben wir hier gewartet. Ein Typ, der uns Bescheid sagt, wo’s lang geht, alles checkt, alles weiß, Moskau fest auf der Kimme – aber natürlich hübsch unter Pseudonym „besucher“. Aber weißte was: Ich lass mal vom FSB Ihre Adresse checken.

  14. zack sagt:

    Lieber Wladimir Putin,
    Durch eine Indiskretion aus dem Weißen Haus wurde mir über Wiki-Lieks der folgenden Brief von Obama an Putin zugespielt:

    http://www.altermannblog.de/lieber-wladimir-putin/

  15. sidney sagt:

    Die Russen können die Krim gar nicht einfach fallen lassen, dafür ist sie geostrategisch viel zu wichtig. die russische Schwarzmeerflotte umfasst 30000 Mann, das ist kaum vorstellbar für uns. Dass Putin nicht überreagieren darf, ist ja klar, ansonsten kommt es hier zu einem viel größeren Krieg als viele denken. Allerdings muss man sagen, dass der Westen alles dafür tut, dass es zu einer Eskalation kommt. Der Sinn erschließt sich mir nicht ganz, aber vielleicht liegt es daran dass das wirtschaftliche System in Europa dermaßen kaputt ist, das sie nur noch den Weg Krieg wählen können. Ich glaub dazu sollte man eine ernsthafte Diskussion aufmachen.

  16. Zink sagt:

    Selbst in dem Kommentaren spürt man regelrecht die geladene Stimmung.

  17. rubo sagt:

    J.Elsässer, ich bewundere Ihre Energie, die Sie für bezahlte Blogger wie @Besucher verschwenden. Das ist doch vergossene Milch.
    Entschuldigung, wenn ich Sie damit verärgert haben sollte, ich kenne und achte natürlich Ihre Grundsätze

  18. Rudolf Steinmetz sagt:

    WAS HAT MERKEL Netanjahu nur versprochen?
    Denn: 1) Zionisten (nebst korrupte Ölscheichs) sind offenbar die treibende Kräfte beim Versuch von Regime Change in der Ukraine: http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/02/18/zionisten-offenbar-treibende-krafte-beim-versuch-von-regime-change-in-der-ukraine/
    SOWIE mimte MERKEL & KABINETT IN ISRAEL „Das lächelnde Bollwerk“: http://www.spiegel.de/politik/ausland/merkel-bei-netanjahu-in-israel-schwierige-verhandlungen-a-955538.html
    UND SODANN drohte unmittelbar in diesem Kontext die Hisbollah nach einem Luftangriff Israel mit einem Gegenschlag: http://de.ria.ru/politics/20140226/267925736.html
    DANN IST NUN KLAR, WER hier die Suppe angerührt hat und Putin keine andere Wahl lässt, als die Interessen Russlands auf der Krim zu schützen. WAS UNS DEUTSCHE betrifft, so ist es unsere historische Schuld, diese korrupte Regierung gewähren zu lassen, welche nicht nur die Interessen des Deutschen Volkes an die USA und den ESM etc. verrät, sondern auch den Weltfrieden durch ungedeckte Blankoschecks an die Zionisten.

  19. xxx sagt:

    @Joachim Bullinger:

    „Wenn ihm aber die Schatten das Geld leihen, wird’s eng.“

    Geld leihen ohne Sicherheiten, wie geht das denn ?

  20. Philzer sagt:

    Hi,

    Als Philo kann ich nur schmunzeln über das „Zeugs der Dreidimensionalen“, ihr klägliches Sein im jetzt. 🙂
    Vor allem auch über ihren nun global gültigen Fetisch Demokratie.

    Dabei haben und werden sie nie verstehen – so wie sie noch nie etwas verstanden haben was über ihr trade-unionistisches Bewusstsein hinaus geht, was Demokratie eigentlich ist:

    Demokratie ist die Fähigkeit das im Freien Spiel der Kräfte notwendig auftretende Elend, aus der eigenen Mitte heraus, auf andere schwächere Kulturen und Ethnien abzuwälzen.

    Und genau eben deshalb klappt es nirgendwo mit „echter Demokratie“ wo die ökonomische Macht und Gewalt die dazu nuneinmal notwendig ist, einfach nicht vorhanden ist.

    Aber lasst sie ruhig weiterwursteln, die Unverbesserlichen; ewig Gestrigen …

    mvg Philzer

  21. Lucy Esclarmonde sagt:

    @Yilmaz

    >das Imperium versteht keine andere Sprache als die der milit. Stärke, kein Pardon, keine Zugeständnisse an das Usraelisch-Zionistische Imperium! …
    Zudem, für mich war die Eröffnungs- und die Abschlussfeier bei den Olymp. Spielen in Sotschi die schönsten die ich je gesehen hatte!

    Die Olympischen Spiele für Russland hat Putin aber nicht in der Tombola gewonnen.

  22. Hans mein Igel sagt:

    Steinmeier telefoniert mit Lawrow und fliegt dann mit der Bildzeitungsjournaille im Gepäck nach Washington, um von „Dienstherr“ Kerry neue Anweisungen zu erhalten; gleichzeitig wird das propagandistische Vorgehen für die deutsche Bevölkerung abgestimmt.

    Auf der Krim derweil spitzen sich die Ereignisse zu, man haut dem russischen Bären frech auf die Tatzen.

    Kerry sagt einmal die Wahrheit: er wünsche keinen Konflikt mit Russland. Natürlich nicht, er möchte die Ukraine samt Krim geschenkt bekommen wie eine Torte mit Geburtstagskerzen darauf und einem Ständchen dazu. Das ist infantil.

    Wo soll das hinführen?

  23. Hans mein Igel sagt:

    @ Philzer

    Nicht umsonst haben Goethe (Faust II, Satansmesse) und Schiller (Demetrius) die Demokratie als Vorstufe zur Tyrannei beschrieben.

  24. yilmaz sagt:

    @ Lucy Esclarmonde sagt: 27. Februar 2014 um 09:37

    „Die Olympischen Spiele für Russland hat Putin aber nicht in der Tombola gewonnen.“

    ..heißt aber auch nicht daß Putin einer von „denen“ ist nur weil er die Olymp. Spiele austragen ´durfte´…

    Also wenn ich mir Putin´s Gesichtsausdruck anschaue und mit denen von Obama / Kerry, Hollande, Merkel, Cameron vergleiche, naja, der Putin schaut nicht gerade relaxt aus, steht mächtig unter Druck, strahlt auch Integrität aus, alles was ich bei den zuvor genannten Verrätern nicht erkennen kann…

  25. JVG sagt:

    @zack – richtig gut!

  26. JVG sagt:

    @rubo – man kann von allen lernen;-). Auch von Trollen. Und so lange nur so kurze „Statements“ kommen wie von besucher, kostet das auch kaum Zeit…

  27. me. sagt:

    „besucher“ marschiert, und das sind wir auch vom DLF, derstandard, etc. etc. nicht anders gewohnt als Kielschweine im Fahrwasser der ehemals österreichisch-ungarischen Behörden welche doch ‚die russophile Bewegung in Galizien, Transkarpatien und Bukowina mit großem Argwohn betrachteten und unterstützten als ihr Gegengewicht die ukrainophile Bewegung unter den Ruthenen. Diese propagierte die größtmögliche Distanz zu den Russen (was sich nicht zuletzt im neugewählten Ethnonym widerspiegelte) und war der Habsburgermonarchie gegenüber sehr loyal. ….

    Nach dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs wurden viele führende Intellektuelle und Anhänger der russophilen Bewegung von staatlicher österreichischer Seite starken Repressalien ausgesetzt. Viele von Ihnen starben in den Konzentrationslagern Thalerhof und Theresienstadt …‘

  28. Mallika sagt:

    Mich hat die Äußerung von Sergej Bubka (mittlerweile im IOC) in Sotschi erschüttert. Zu der Frage, warum ukrainische Sportler keinen Trauerflor tragen sollen/dürfen, wich er aus mit: Zitat: „Dabei haben wir den Athleten auch gesagt, dass sie Interviews geben dürfen, dass sie über ihre Gefühle sprechen können. Sie können erklären, was sie denken, was in der Ukraine passiert. Das sind unsere Möglichkeiten“, Zitat Ende. Frage: Sind wir schon bald so weit, wie im Film Tribute von Panem? Gegenseitige Solidarität unter dem Volk wird mit Todesstrafe geahndet, aber sie sollen in den elitegesteuerten Medien möglichst viel über ihre „Gefühle“ reden.

  29. @sidney (27. Februar 2014 um 00:47; zu „…ansonsten kommt es hier zu einem viel größeren Krieg als viele denken. Allerdings muss man sagen, dass der Westen alles dafür tut, dass es zu einer Eskalation kommt. Der Sinn erschließt sich mir nicht ganz, aber vielleicht liegt es daran dass das wirtschaftliche System in Europa dermaßen kaputt ist, das sie nur noch den Weg Krieg wählen können.“)

    Das denke ich schon lange, dass das wirtschaftliche System in Europa UND DER USA und deren Leitwährung dermaßen kaputt ist, dass sie nur noch den Weg Krieg wählen können.
    Da ja schon lange vor 2008 von vielen Experten vor einem Zusammenbruch des Weltwirtschaftssystems gewarnt wurde und nicht wirklich darauf eingegangen wurde, bzw. dann auch noch die Banken gerettet wurden und andere Maßnahmen getroffen werden, die das ganze irgendwann mit noch viel größerer Geschwindigkeit vor die Wand fahren lassen, kann man auch darüber spekulieren, dass es Kräfte gibt die es zu einem großen Krieg kommen lassen wollen…

    Dazu folgende Links:

    und auch Herr Elsässer hat das ganze schon einmal angesprochen:

  30. Wolfgang Eggert sagt:

    Auf der ukrainischen Halbinsel Krim haben bewaffnete Unbekannte die Gebäude von Parlament und Regionalregierung besetzt. Die etwa 30 Männer in Uniform, jedoch ohne Rangabzeichen, haben am frühen Morgen mit Schnellfeuergewehren das Glas der Eingangstüren zerschossen und sich Zugang verschafft. Die Gruppe bezeichnete sich als Selbstverteidiger der russischsprachigen Bevölkerung der Krim. Es gebe zunächst keine Forderungen, erklärte ein Sprecher der Krimtataren. Laut Interfax wurden die Gebäude verbarrikadiert und von der Polizei umstellt. Auf dem Dach seien russischen Fahnen gesetzt worden.

    Es gibt nur zwei Erklärungen für diesen Vorgang: Entweder ist das wirklich eine russische Aktion. In dem Fall setzt Moskau seine Aussen-, Militär- und Geheimdienstpolitik nach dem Motto „So blöd wie wir ist keiner“ bruchlos fort. Denn ein „Sturm“ auf die Regierungsgebäude hätte aus PR-Gründen unbedingt in Folge einer zivilen Strassendemonstration durchgeführt werden müssen, um Volksempfinden zu spiegeln und nicht – wie jetzt geschehen – einen bewaffneten Soldateskaputsch durch 30 (!) Gestalten.
    Oder, zweite Möglichkeit, es ist eine Aktion die aus genau dieser Strategie heraus von Kiew oder einem westlichen Dienst geleitet wurde. Was die Tumbheit des Kreml relativiert aber trotzdem nicht gänzlich aufhebt. Denn Putin, ich wiederhole mich da gern, tut NICHTS. Sein israelitischer Geheimdienstchef weiss 100%ig seit etlichen Wochen was in der Ukraine gespielt wird. Und alles was er tut ist zuzusehen und doof zu kucken. Aus russischer Sicht ist das Hochverrat. Ich frage mich, wann russische Militärs Putin an die Wand stellen. Die Kremlmauer ist ja nicht weit weg.

  31. Nachtrag zu meinem Kommentar 27. Februar 2014 um 12:15:

    Im Video „Grass: Was gesagt werden muss (Im Gespräch mit Jürgen Elsässer)“ ist die entsprechende Stelle die ich meine bei 22 min 01 sec….

    Das Interview passt aber auch komplett zu sidney’s und meinem Kommentar…

  32. Rabenfreund sagt:

    Soll man die Ukrainer jetzt zu dieser Entwicklung bedauern oder beglückwünschen?

    Ich meine die ukrainische Zukunft wird sich an der deutschen Geschichte orientieren,die Zukunft wird in der Funktion als ein,zwischen Ost und West,oder West und Ost geteilter Frontstaat liegen.
    Eine souveräne Ukraine wird es auf absehbare Zeit,so wenig wie ein souveränes Deutschland geben,vieleicht ist es ja sogar unsere Chance auf die eigene deutsche Souveränität,wenn die alten Kalter-Kriegsparteien angesichts eines neuerlich zu teilenden Ausmarschgebietes für BLog-Armeen,endlich ihr Interesse an unserem Land verlieren würden.

    Wer heute den russischen Aufmarsch auf der Krim oder an der ukrainisch-russischen Grenze bejubelt,sollte bedenken das damit nicht einem Ukrainer geholfen ist.
    Es helfen sich nur die Russen und USrael selbst dabei ihre jeweils eigenen Interessen durchzusetzen.Es geht weder der EU noch der Nato und noch viel weniger dem guten alten Putin um die Ukrainer,bestenfalls um die Ukraine,und die nutzt ihnen nach deutschem Vorbild geteilt fast noch viel mehr.

    Putins Russen und Wahl-Ukrainer werden nach Russland und nach dessen Zugehörigkeit rufen,und in Putins Sinne auf eine Abspaltung drängen,wie auf der anderen Seite die mehrheitlich jüdischen Wahl-Ukrainer auf eine Abspaltung und Natozugehörigkeit drängen werden.
    Gewinner werden kurzfristig die dem Westen zujubelnden Juden sein,die auf einen kurzfristigen wirtschaftlichen Aufstieg zu Lasten ihrer östlichen Wahl-Ukrainer hoffen dürfen,ganz nach DDR-BRD Vorbild.

    Verlierer werden wie immer die richtigen Ukrainer die Bio-Ukrainer sein,denn auf deren berechtigten Interessen und Bedürfnisse scheissen alle,Ost wie West,EU wie PUtin,USA wie Juden,Timoschenko wie KlitschK.O…….

    Ich für meinen Teil glaube,das die BIO-Ukrainer gerne sowohl auf billiges russisches Gas als auch auf billige EU-Konsumwaren verzichten würden,dafür viel lieber im eigenen Wald Holz sammeln,mit Holz heizen und hart erarbeitete unförmige nicht genormte ukrainische Kartoffeln aus eigenen Anbau kochen würden,viel lieber auf einen kurzfristigen schnellen Wirtschaftsanstieg verzichten würden,dafür aber erstmalig Herr im eigenen souveränen neutralen Staat sein würden.
    Wo ist neben der Russen-Lobby und neben der Juden-Lobby die Lobby der Ukrainer?

  33. yilmaz sagt:

    @ Wolfgang Eggert sagt: 27. Februar 2014 um 12:28

    „Oder, zweite Möglichkeit, es ist eine Aktion die aus genau dieser Strategie heraus von Kiew oder einem westlichen Dienst geleitet wurde. “

    Diese Variante scheint plausibler und logischer zu sein, ich seh schon den Claus Kleber in seiner 1000 € Garderobe wie er selbstbewusst heute abend im heute Journal den zuschauenden Dummies verkündett, daß Russische Einheiten diese Aktion durchgeführt haben usw. und die Souveränität der Ukraine verletzt wurde, „Das kann doch die internationale Staatengemeinschaft nicht zulassen“ blabla…
    Für mich stinkt das jedenfalls nach False Flag, always the same old bloody story.

    Und wegen der Passivität von Putin: die ist jetzt wohl endgültig passé…, die olymp. Spiele sind vorbei, die Wölfe sind dabei die Ukraine zu zerreißen, Parlament in Krim ist von uniformierten und bewaffneten Einheiten besetzt worden, …nun das wird ein turbulentes Jahr Leute… das Ende noch offen, hoffentlich ein Happy End, ich wünsche es mir.

  34. Wolfgang Eggert sagt:

    Tja, scheint wirklich eine russische Aktion zu sein.

    12.49 Uhr: Ex-Boxer Walujew mischt sich unter Demonstranten
    Der russische Ex-Profiboxer Nikolai Walujew mischt sich unter die Pro-Russland-Demonstranten auf der Krim. „Ich bin in Sewastopol angekommen, um das Volk der Krim zu unterstützten. Freunde, Russland ist mit euch!“, sagte er.
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/4349628/ex-boxer-walujew-unter-pro-russland-demonstranten.html

    Ein Gesicht, das nur die eigene Mutter lieben kann. Alle Vorurteile gegen den Iwan in einem Bild! Jugendliche und adrette Mädels darf man hier suchen gehn.
    Man fasst es nicht. Der Kreml überlässt antirussische Provo-Aktionen nicht mehr länger dem Gegner sondern führt sie höchstselbst durch. Putin handelt gegenüber der NATO wie Kerenski 1917 und Gorbatschow in den 80iger Jahren. Letztere hielten sich nach der erfolgreichen Abwicklung „ihres“ Systems hauptsächlich in den USA auf.

  35. van Hommel sagt:

    Die russische Nachrichtenagentur Itar-Tass berichtet nun, dass das Krim-Parlament ein Referendum über eine mögliche Unabhängigkeit der Region plant.

    Die werden es aufteilen und sich die Situation beruhigen lassen. Die armen Leute dort…

    Herr Elsässer, vielleicht Dank für Ihre Arbeit ! Compact ist klasse.

    Leider sehen das nicht alle so, … siehe Alex Benesch.
    Was ist mit dem los ?

  36. sidney sagt:

    @Aufwachen! Aufstehen!
    „Das denke ich schon lange, dass das wirtschaftliche System in Europa UND DER USA und deren Leitwährung dermaßen kaputt ist, dass sie nur noch den Weg Krieg wählen können.
    Da ja schon lange vor 2008 von vielen Experten vor einem Zusammenbruch des Weltwirtschaftssystems gewarnt wurde und nicht wirklich darauf eingegangen wurde, bzw. dann auch noch die Banken gerettet wurden und andere Maßnahmen getroffen werden, die das ganze irgendwann mit noch viel größerer Geschwindigkeit vor die Wand fahren lassen, kann man auch darüber spekulieren, dass es Kräfte gibt die es zu einem großen Krieg kommen lassen wollen…“

    Vielleicht wollen ja beide den Krieg sowohl der Westen wie der Osten, nur sagt der Westen dem Osten gerade wo es langgeht
    (wie immer). Man darf ja nicht vergessen, dass das Weltwirtschaftssystem ein globales, zusammenhängendes ist.
    Also wer da im Hintergrund die Fäden zieht wissen wir nicht genau, jedenfalls dass Jazenjuk als Interimspräsident ausgewählt wurde, gerade derjenige der der russischen Minderheit am wenigsten wohl gesinnte. Das alles erinnert mich an die Situation in Kroatien 1991, als die serbische Minderheit einen Verteidigungswall mithilfe Serbischer Freischärler und der jugoslawischen Armee bildete. Später kam die Krajina und so. Die Parallelen sind nicht von der Hand zu weisen.

  37. xxx sagt:
    27. Februar 2014 um 08:27

    @Joachim Bullinger:

    “Wenn ihm aber die Schatten das Geld leihen, wird’s eng.”

    Geld leihen ohne Sicherheiten, wie geht das denn ?

    Indem man beide Seiten finanziert. Eine gewinnt immer und zwingt dann die andere zu zahlen.

    Ein sicheres Geschäft.😦

  38. Wolfgang Eggert sagt:

    Und zum Dummsein kommt jetzt noch das Kleingemachtwerden:

    Die USA rufen Russland zur Zurückhaltung auf: Verteidigungsminister Chuck Hagel sagte heut mittag in Brüssel, die Vereinigten Staaten würden die Militär-Übungen an der ukrainischen Grenze sehr genau beobachten. „Ich erwarte von Russland Transparenz bei diesen Aktivitäten“, sagte er. (dpa)
    Der georgische Verteidigungsminister Irakli Alasania glaubt indes nicht an einen Militäreinsatz Russlands gegen die Ukraine, weil die keine Muckis hätten. Zwar sei es besorgniserregend, dass der russische Präsident Putin die Truppen im Westen des Landes in Alarmbereitschaft versetzt habe – doch der georgisch-russische Krieg im Jahr 2008 habe gezeigt, dass Russland militärisch nicht so stark sei wie vielfach angenommen. „Das wissen sie – und sie wissen, dass die Nato Bescheid weiß“, sagte Alasania.

    Balsam auf die Seele der russischen Militärs😉

  39. Wolfgang Eggert sagt:

    …grimmige männer statt schöne frauen. merke: die sind bei den russen sowieso alle am herd angeklettet. putin leistet sich eine pr-katastrophe. schwachmat, der

  40. Übrigens wird hier wie stets, immer und überall im „Westen“ die imho alles entscheidende ethnische Dimension weitestgehend ausgeblendet und abgeschattet.

    Die Ukraine wird – wie jeder andere Vielvölkerstaat – entlang seiner ethnischen Sollbruchstellen auseinanderbrechen.

    Was dann geschehen wird, ist schwierig vorherzusehen. Weil das Gebilde insgesamt höchst komplex ist.

    Auf der Krim dürfte die Front (oder eine) zwischen Muslimen und Othodoxen verlaufen. Und Boko Haram dürfte da den kürzeren ziehen, wie schon einmal.

  41. Wolfgang Eggert sagt:

    währenddessen besucht nach dem deutschen regierungskabinett nun auch eine handverlesene russische parlamentsdelegation das „heilige land“.
    mittendrin statt nur dabei: der kryptojüdische zionist „wladimir schirnowski“, der mit antisemitischen tiraden israel immer wieder mit erfrischenden migrationsschüben versorgt. gewinnt er in russland an gewicht, dann sind die uhren endgültig auf weltkrieg gestellt. die endzeitrabbis wird´s freuen.
    http://www.israelnetz.com/aussenpolitik/detailansicht/aktuell/kritik-an-knesset-besuch-des-russischen-nationalisten-schirinowski/#.Uw9NIvl5Os8

  42. Wolfgang Eggert sagt:

    37 Milliarden Dollar Staatsvermögen soll die „flüchtende“ Regierung Janukowitsch mitgenommen haben. In Wahrheit dürfte das Geld von den neuen Machthabern nach Brüssel und Washington überwiesen worden sein. Die Vorbereitung und Durchführung der „Revolution“ hat die teuren Freunde im Westen ja schließlich eine Stange Geld gekostet.

  43. Lucy Esclarmonde sagt:

    @Wolfgang Eggert

    >In Wahrheit dürfte das Geld von den neuen Machthabern nach Brüssel und Washington überwiesen worden sein. Die Vorbereitung und Durchführung der “Revolution” hat die teuren Freunde im Westen ja schließlich eine Stange Geld gekostet.

    Wenn es tatsächlich so ist, dann wohl weniger, um die Kosten zu decken, sondern um der Ukraine Geld zu entziehen, damit die wiederum neues braucht – unterstützt wird dann vom Westen, das schafft Verbindlichkeit.

  44. Lucy Esclarmonde sagt: 27. Februar 2014 um 17:28

    Wenn es tatsächlich so ist, dann wohl weniger, um die Kosten zu decken, sondern um der Ukraine Geld zu entziehen, damit die wiederum neues braucht – unterstützt wird dann vom Westen, das schafft Verbindlichkeit.

    Verbindlichkeiten, Schulden, frisches Debit-Money! Das könnte den Kollaps des Euro hinauszögern.

    Vielleicht liegt hier der tiefere Grund.

  45. Solaris Post sagt:

    Was heißt hier der tiefere Grund. Wir sind doch alle so bescheiden und sind schon glücklich wenn wir überhaupt einen Grund erkennen…

    Ein Florian Kellermann durfte um 18.15 Uhr im DLF von der Krim verkünden, die Aussage der Krim-Bewohner, es hätte ein faschistischer Putsch in der Ukraine stattgefunden, sei „die Propaganda Moskaus“. Wer beschwert sich oder ruft den Rundfunkrat an oder andere Aufsichtsorgane? Wer tut überhaupt noch irgendetwas politisches hier?
    Heute kam auf mdr-info in einem Nebensatz die Aussage, dass bzgl. Steinmeier in USA, wir Bürger von den gemeinsamen Aktivitäten der USA/BRD-Stiftungen und Geheimdiensten in Ukraine wohl nix erfahren würden.
    Das hörte sich an wie:
    Ja, das brauchen wir auch nicht. Ist nicht Bestandteil von Demokratie und Rechtstaat, den Bürger über die wirklichen Methoden und Ziele der Außenpolitk aufzuklären. Stattdessen haben wir das Grundrecht, von unseren politischen, militärischen, sicherheitspolitischen und medialen Eliten belogen zu werden.
    .
    Trotz Internet und Hochschulabschluss lassen sich die BesserBildungsBürger ungerührt einfach anlügen. Jeden Tag aufs neue. Das muss ein Leben sein. Ein Leben in den und für die Lügen, die sich andere für uns ausdenken.
    Wer sich so schamlos belügen lässt, der hat vielleicht gar kein Recht auf Wahrhheit. Ein Recht auf Wahrheit, hat heute nur der der sich dafür aktiv einsetzt

    Wir kommen da ganz schnell ins Grundsätzliche. Es fehlt nicht nur der Mut zur Wahrheit. Es fehlt der Wille. Es fehlt das Bewusstsein, was Wahrheit von der Lügen unterscheidet. Ethisch, ontologisch, anthropologisch. Was bedeutet die Lüge in der Politik? Polit-theoretisch hat sich Hannah Arendt mal dazu geäußert. Ich hatte es an anderer Stelle bereits zitiert und will es nicht wiederholen. H. Arendt und Karl Jaspers haben über den Weltstaat klar gesagt was sie davon halten: Tyrannei (z.b. in: Menschen aus finsteren Zeiten)

    Es sieht so aus, als mache die Blogerei keinen Sinn mehr. Ich empfehle aber als Mindestvorsorge die Löschung aller Kommentare nach – sagen wir 3 Wochen. Oder die Schließung der Kommentarfunktion. Wenn die Leute sich was mitteilen wollen, dann sollten sie besser Lesezirkel und Gesprächgruppen real gründen, oder Compact-Sympathisantentreffen… Sich von Mensch zu Mensch unterhalten über die Situation wäre wirklich angemessener…

    Nix für ungut. War nur so’ne Idee von mir. Es war auch der letzte Kommentar von mir.

  46. JVG sagt:

    @Solaris Post – gute Idee mit den realen Treffen! Aber der Austausch über Blogs ist auch nicht verkehrt. Kann (und hier ist) eine Wissensfundgrube sein, hilft auch bei realen Treffen.

    Realhandlungen sind z.B. solche, machen Sie mit?

    1.

    2.

    3.
    folgt in Kürze

    Abgeordnetenbefragung

    Zwei Fragen mit sehr merkwürdigen Antworten. So entlarven sich Politiker selbst. Mal sehen, was die Nachfragen bringen.

    http://www.abgeordnetenwatch.de/robert_hochbaum-778-78197.html

  47. Oswald Spengler sagt:

    Vor der Farbenrevolution war Russland an einen Vertrag gebunden – jetzt nicht mehr.Die Krim geht zu Russland.Dass ist die Hauptsache.

  48. Ro 80 sagt:

    Nanu:

    »In der Westukraine werden überall Lenin-Statuen geschleift«

    Fürchterlich! Für mich ist hingegen der eigentliche Skandal, daß die 22 Jahre nach dem ebenso jähen wie wohlverdienten Ende der UdSSR immer noch standen.

    Zitat schnehen:

    »Die Krimtataren haben immer schon eine sehr unrühmliche Rolle gespielt. Als Russland von Deutschland trotz eines Nichtangriffsvertrages am 21/22. Juni 1941 überfallen wurde, desertierten etwa 90% der eingezogenen Tataren aus der Roten Armee. Die Folge: Die Umsiedlung der Krimtataren.

    Dass heute diese Nachfahren der Verräter Seite an Seite mit ukrainischen Faschisten, die damals mit Hitler kooperierten, wieder eine Front bilden, darf also nicht verwundern.«

    Zitat Oswald Spengler:

    »Hervorragend ! Jetzt muss sich noch der Donbass abspalten und für den Rest der Ukraine gibts Gas zum Weltmarktpreis.Schauen wir mal wie lange die Faschisten in Kiew überleben.

    Daß die Krim zu Rußland kommt – einverstanden, hat ja auch erst der Kommunist Chrustschow 1954 der Ukraine zugeschlagen.

    Volksabstimmung in der Ost-Ukraine über die Zugehörigkeit zu Rußland oder der Ukraine wäre m.E. unter dem Gesichtspunkt des Selbstbestimmungsrechtes der Völker grundsätzlich diskutabel, wenn nicht eben jene Leute (auf der großen dipomatischen Bühne in Moskau und Simferopol wie auch im kleinen in diversen Blogs und Foren), die diese nun lautstark fordern, in der Regel dieselben sind, die eine solche, wenn es Deutsche betrifft (Danzig/Westpreußen 1939, Sudetengebiete 1938, Österreich 1938, Südtirol) als »faschistische Aggression« diffamierten.

    Aber dann muß man den Ukrainern eben auch ihr Recht auf einen Nationalstaat in der Restukraine zugestehen und sie nicht als »Faschisten« und »Verräter« diffamieren.

    Im übrigen waren dies für die Altstalinisten 1991 auch Esten, Letten, Litauer, Kroaten und Slowenen – und 1992/93 Slowaken.

    Ist das hier neuerdings der Tummelplatz für marxistisch-leninistische der UdSSR hinterhertrauernde Nostalgiker, die die für die Freiheit ihrer Völker Kämpfenden als »konterrevolutionäre Verräter« und »Faschisten« beschimpfen?

    Sollte in der mit nationalem Lack der Freiheit der Nationen getünchten Matroschka doch nur wieder einer solche mit der altbekannten häßlichen Fratze des Bolschewismus zum Vorschein kommen?

    Dann allerdings bin ich als Abonnent von COMPACT wohl auf dem falschen Dampfer und Sie werden in Zukunft sicher sehr gut ohne mich auskommen.

    Ich jedenfalls kämpfe nicht gegen die Wiederauferrichtung der UdSSR als EUdSSR mit Umzug des Politbüros und Obersten Sowjets von Moskau nach Brüssel, um das Völkergefängnis UdSSR gegen die Freiheitsbestrebungen ihrer Völker zu verteidigen.

  49. juergenelsaesser sagt:

    Ro 80: Sagt doch keiner. Ich jedenfalls nicht. Sagen Sie lieber mal was zu meinem Posting von heute.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Februar 2014
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728  
%d Bloggern gefällt das: