Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Die NATO-Putschisten haben Kiew erobert

Damit werden die Verbrecher nicht zufrieden sein! Damit ist die NATO-Front gegen Russland eröffnet!

Das von Steinmeier erst gestern ausgehandelte Abkommen über einen Kompromiss Regierung-Opposition in der Ukraine ist schon wieder Makulatur. Die Opposition hält sich nicht an den Punkt, der vorgezogene Präsidentschaftswahlen bis Dezember vorsieht, und fordert den sofortigen Rücktritt Janukowitschs. Terroristen sind auf dessen Landstz vorgedrungen und plündern. Das Parlament reißt Befugnisse an sich, die nach der bisherigen Verfassung allein dem Präsidenten obliegen. Gegen Politiker der Regierungspartei herrscht Pogromstimmung.

*** Ein Leser berichtet Live aus Kiew auf der COMPACT-Website***

Dass Steinmeier zulässt, dass das von ihm ausgehandelte Abkommen von der Opposition einfach missachtet wird, obwohl es Klitschko vor seinen Augen unterschrieben hat, ist in jedem Fall eine Blamage für die Bundesregierung. Entweder Steinmeier hat von vorneherein getrickst und das Abkommen nur zum Schein lanciert, um Janukowitsch in Sicherheit zu wiegen. Oder die von den USA unterstützten Extremisten, die das Abkommen übrigens auch unterstützt haben, zeigen ihm, wo der Hammer hängt. Diese selbsternannten Nationalisten sind, großteils ohne es zu wissen, die SA des angloamerikanischen Imperiums.

Janukowitsch hat offensichtlich die Kontrolle über seine Polizei verloren. Er hätte sie einsetzen sollen, als noch dazu Zeit war. Sein ewiges Zurückweichen hat die Terroristen immer stärker gemacht.

Nun werden sich die Ereignisse in einer Kettenreaktion weiter vollziehen. In der Ostukraine und auf der Krim wäre man gut beraten, Panzersperren zu errichten. Die NATO-gesponserten Extremisten, die jetzt in Kiew wüten, werden überall ihre Schreckensherrschaft errichten wollen.

(Mehr zum Thema in COMPACT 3/2014 – am Kiosk ab 27.2. – im Artikel „Klitschko – Matsch in der Birne“. Hier Inhaltsangabe lesen und COMPACT bestellen!)

Einsortiert unter:Uncategorized

110 Responses

  1. Elynitthria sagt:

    Herr Elsässer, ich verstehe nicht dass sie es immernoch nicht begriffen haben: Steinmeier ist Teil des Problems, nicht Teil der Lösung!

  2. Stephan Haube sagt:

    Unglaublich wie sich der Nazi-Mob in Kiew und Umgebung auffuehrt.Warum greift Putin nicht ein? Will er sich das Laken unter dem Hintern wegziehen lassen?

  3. die Schwäche der „Staatsgewalt“ ist einem anderes gewohntem „freien“ Menschen wie mir, nach wie vor unerklärlich; ohne das die Polizeigeneräle gekauft wurden, erscheint es unmöglich….es ist ein Putsch, nur kann man sich offensichtlich nicht auf die neue Regierung einigen, bzw. wartet auf Timoschenko….

  4. Dass Steinmeier zulässt, dass das von ihm ausgehandelte Abkommen von der Opposition einfach missachtet wird, obwohl es Klitschko vor seinen Augen unterschrieben hat, ist in jedem Fall eine Blamage für die Bundesregierung.

    Und ein Anzeichen dafür, daß der Klitschko seine Klitsche nicht im Griff hat. Der turnt da zwar vorne ‚rum, dahinter operieren aber ganz andere Leute – unerkannt im Schatten.

  5. AfD Sternzeichen sagt:

    Na schön.
    Am 25.5. sind Neuwahlen.
    Und dann werden wir beurteilen können, wie pro westlich die Ukraine wirklich ist.
    Das hier immer geglaubt wird, entweder pro russisch oder pro westlich und keiner sieht, das diese Leute lediglich pro Ukraine sind.
    MFG

    http://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2014/konflikt-in-der-ukraine-deutschland-hat-versagt/

  6. Mr. Anonym sagt:

    @JE

    Warum ist es so wichtig, dass die Wahlen erst im Dezember stattfinden?

    Was befürchtet Janukowitsch und was befürchten Sie, wenn schon im Mai gewählt wird? Ein Ergebnis, das Ihnen nicht in den Kram passt?

  7. Richtig. Klitschko operiert im luftleeren Raum, er hat keine Kontrolle über die Regierungsgegner. Das kann Steinmeier nicht verborgen gewesen sein.

  8. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Da hängt jetzt alles in der Luft.

    Greift die NATO ein?
    Greift PUTIN ein?
    Wird ein jüdischer Matschkopf Präsident?
    Zerbricht das Land?

    Wird Janukowitsch ermordet?
    Kaum glaubhaft, daß alles ruhig bleibt, bis der verwirrte Wähler entscheiden kann. Arme Ukraine!

  9. karlfriedrich14 sagt:

    @ Mr. Anonym

    Kurzsichtig! Die Frage ist doch, was für Wahlen das sein werden. Zwischen Pest & Cholera? Selbst wenn´s formal korrekt läuft, was für eine Wahl haben die Menschen?

  10. loewe sagt:

    Aus Nachrichten der Ukraine:
    Oleg Mochnitzkij (Swoboda) bevollmächtigt über die Kontrolle der Generalstaatsanwaltschaft..
    verfasst von Nikolay , 22.02.2014, 18:14
    (editiert von Nikolay, 22.02.2014, 18:19)

    Swoboda (deutsch Freiheit) ist eine ukrainische rechtspopulistische und nationalistische Partei,
    die rechtsextreme Positionen vertritt. Ihr Parteivorsitzender ist Oleh Tjahnybok.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Allukrainische_Vereinigung_%E2%80%9ESwoboda%E2%80%9C

    Der Abgeordnete der Klitschko-Partei „Udar“ (deutsch – Schlag) W. Naliwajtschenko
    bevollmächtigt über die Kontrolle der Tätigkeit des Sicherheitsdienstes der Ukraine.

    Es kommt noch einiges auf die Ukraine zu..“

    Hier werden die Böcke zu Gärtnern gemacht. Unfassbar.

  11. LichtWerg sagt:

    Somit kommen wir den Aussagen Irlmaiers gefährlich nahe. Sogar die Witterung passt. Wie sollte sich das eingekreiste Russland denn verhalten? Hier gibt es in deren Lage nur noch eines: Die Flucht nach vorne und damit die ganze zionischtische Militärpenetration Amerikas in EU zu zerstören. Wer würde an Stelle Russlands wohl anders handeln? Vermutlich niemand ….

  12. Wahr-Sager sagt:

    „Das von Steinmeier erst gestern ausgehandelte Abkommen über einen Kompromiss Regierung-Opposition in der Ukraine ist schon wieder Makulatur.“

    Na bitte.

  13. manfred6662013 sagt:

    Herr Elsässer!

    Fischer hatte zum Beispiel viele Nutten/Prostituierten nach
    Deutschland gebracht.
    Dann sind da noch die Gebrüder KLITSCHKO.
    Laut Aktenzeichen XY TV – Sendungen kommen viele Kriminelle bei Schmuckgeschäfte Überfälle und Banküberfälle
    mit extremer krimineller Energie aus der Ukraine.
    Man konnte über Wochen doch die kriminelle Energie von den
    Typen in Kiev und Lemberg (war früher deutsch) deshalb der
    deutsche Name der Stadt.

    Alles was in zig Millionenhöhe kaputt gemacht haben wird wohl
    wieder der deutsche Staat bezahlen.

    Dann war da noch bei den ÖL und Gaslieferungen für Deutsch-
    land einfach der Diebstahl der Ukrainer.
    Sollen die in die EU kommen sind da wieder die Milliarden
    Begrüßungsgelder an denen sich die berechtigten Empfänger
    auf ihr Privatkonto bedienen werden.

    Weis nicht warum man immer wieder diese Merkelsippe/Mutti
    wählt???
    Da sich auch noch die Klassenfeindpartei SPD (Verat an den
    Wählern welche die SPD gewählt haben) zusammen geschlos-
    sen habe wird das wohl in Deutschland nichts mehr mit einer
    „anständigen“ Regierung.

    Wenn die Deutschen nach dem II.Weltkrieg wieder Ukraine
    erobert – können die Deutschen 24 Stunden arbeiten gehen –
    um dafür die zusätzlichen MILLIARDEN aufzubringen!!!

    Alles Gute & Schöne wünscht Ihnen ein Rentner Blogger.
    mfg

    manfred

  14. Jakobiner sagt:

    Die Frage ist nicht, ob Janukowitsch jetzt zurücktritt oder nicht.Die Partei der Regionen wird ja nicht verboten, dann führt sie eben ein anderer –unbelasteter–Kopf an. Solange die Partei der Regionen sich nicht aufspaltet, wird es die Opposition bei Neuwahlen schwer haben und sie wird weiterhin die Interessensvertreterin der prorussischen Ukrainer bleiben. Entweder sie einigt sich auf einen gemeinsamen Kandidaten–und wer soll das sein? Klitschko oder Timotschenko oder der Cjhef der Swoboda–oder sie marschieren getrennt und verleiren die Neuwahlen.

  15. schnehen sagt:

    @Elynittria

    Ich verstehe das auch nicht. Es gehört eigentlich nicht viel dazu, das zu verstehen. Steinmeier hat man doch nur vorgeschickt. Wann werden wir endlich – endlich die Illusionen in Sozialdemokraten los? Hier wurden schon Illusionen in Willy Brandts ‚Patriotismus‘ aufgebaut. Und Schmidt hat man auch schon fast zum Patrioten hochstilisiert. Jetzt werden Illusionen in Steinmeier geschürt, ausgerechnet in den ehemaligen Geheimdienstkoordinator!! Mut zur Illusion!, kann ich da nur sagen.

    Wann werden wir endlich anfangen zu begreifen, dass diese Herrn Sozialdemokraten, und zwar alle, ausnahmslos alle, Teil des Imperialismus sind, dass sie Teil des Problems sind, dass sie zu nichts anderem als Lakaien der herrschenden Klasse, der Finanzoligarchie zu sein fähig sind, die sich jetzt den Braten Ukraine geschnappt hat und dass sie nichts anderes als Landesverräter sind und sein können.

    Sie verraten nicht nur ihr eigenes Land, sie verraten nicht nur unsere Interessen, sie verraten auch die Interessen der Ukrainer, des kleinen Arbeiters und Angestellten der Ukraine, der jetzt die EU-Suppe auslöffeln muss und der enden wird wie der kleine Grieche, den man um seine Rente betrogen hat, der enden wird wie der arbeitslose Spanier, wie der kleine deutsche Mittelständler, dessen Betrieb vor die Hunde geht.

    Ich will nur zwei Gründe nennen für diese Leichtgläubigkeit: die mangelnde Bereitschaft oder auch Fähigkeit, Lehren aus der Geschichte zu ziehen und die mangelnde Bereitschaft, die Dinge vom Klassenstandpunkt aus zu sehen.

  16. Gast sagt:

    Ich stelle mir die Frage, ob ein Herr Soros die Lage falsch eingeschätzt hat und die Verbindung Weißrussland unterschätzt hat.
    Isz doch krass, mit Hilfe Soros‘ Geld kommt seine (als auch unsere!) ärgsten Feinde „hoch“. BTW hat Breivik nicht in Weissrussland …?

  17. Plebiszit sagt:

    Gas Timoschenko am Steuer
    das wird teuer
    für Deutsche
    und überhaupt

    #Dr. Gunther Kümel
    Verwirrte Wähler gleich welcher Orientierung, sind hier wie dort Opfer einer kriegsähnlichen Desinformation der MS-Mediennutten, die mit der Ölkanne an Schrott-und Printpressen das Lügenkonstrukt schmieren und für kleines Geld dafür die Beine breit machen. Der Vergleich muss erlaubt sein um nicht die 3-Affen zu machen.
    Ein Matschkopf oder Vertreter des Klientel würde auch gegen die Nationalisten eingeputscht,-
    den Harvard Boys denke ich mal, juckt es ohnehin schon anal.

    Verwirrung ist zutreffent, steckt doch Chaosstiftung dahinter.
    Als Befund: Psychoterror

  18. besucher sagt:

    Herzlichen Glückwunsch nach Kiew und an die Menschen die von den moskautreuen Oligarchen die Schnauze voll haben. Sollen doch die Ostukraine und die Krim sich weiterhin vom Kreml sagen lassen was sie zu tun und zu lassen haben.
    Sind ja sowieso alles Faschisten außer die Kremltreuen.

  19. Herbert sagt:

    Wenn das in dem Tempo weitergeht,darf Putin am 9.Mai noch mal ne Siegesparade abhalten und dann wird Rußland auch abgewickelt ähm demokratisiert oder wir kriegen doch noch den III WK

  20. besucher sagt:

    Lustig finde ich auch dass man hier ukrainische Rechtspopulisten extremst kritisiert ( die sollen sogar antijüdisch sein, huch, das ist man hier doch auch!) aber für Deutschland Positionen bezieht in denen sich alle Rechtspopulisten wiederfinden können.
    Ist irgendwie heuchlerisch, oder? Aber halt, da war ja was mit Putin…

  21. Detlev Wulf sagt:

    Wenn ich richtig informiert bin, sind sowohl Frau Timoschenko als auch Herr Steinmeier jüdischen Geblütes. (Wenn die Dame z.B. Muslima oder Atheistin wäre, hätte man sich vielleicht nicht ganz so vehement für sie eingesetzt). Möglicherweise erklärt das z.T. sein Engagement in dieser Angelegenheit. Ich wüßte nicht, was der Deutsche Außenminister in der Ukraine zu suchen hat, bzw. woraus der eine Berechtigung herleitet sich in deren innere Angelegenheiten einzumischen. (Daß der ganze Rummel wie üblich von westlichen G-Diensten und deren Handlangern wie Otpor! etc. inszeniert ist, war ohnehin klar).

  22. me. sagt:

    ‚Dmitro Yarosh (Mitte) vom rechten Sektor, einer Allianz aus rechtsextremen und faschistischen Gruppierungen, spricht am Maidan.‘

    Hammerhart😦

  23. rubo sagt:

    Genau, Herr Elsässer, Steinmeier hat das Abkommen nur zum Schein lanciert und die Feder wurde ihm von wem wohl geführt? Onkel Sam läßt nichts außer Kontrolle.

  24. Toringo sagt:

    Warum wurden die Unruhen auf dem Maidan nicht von Anfang an unterbunden? Ruhe nach spätestens 48 Stunden wäre doch durchsetzbar gewesen. Da liegt doch der Fehler, den die legale Regierung der Ukraine gemacht hat.
    Falls Russland eingreift. wird das atomar sein. Keine guten Aussichten.
    Der „Hype“ um mehr oder weniger harmlose Aktbilder (die gab es bis vor einigen Jahren legal an jedem Kiosk) dient nur der Ablenkung von den wirklich relevanten Vorgängen.

  25. Jan sagt:

    das sind keine Nationalisten und auch keine Extremisten. Dafür gibt es nur ein Wort, das nicht gelogen ist:

    KOMMUNISTEN!

  26. schnehen sagt: 22. Februar 2014 um 19:12

    Ich will nur zwei Gründe nennen für diese Leichtgläubigkeit: die mangelnde Bereitschaft oder auch Fähigkeit, Lehren aus der Geschichte zu ziehen …

    Hinzu tritt imho das Phänomen einer Identifikation mit dem Aggressor. Dahinter operiert eine unbewußte Phantasie: Wenn ich mich (mein Ich) mit dem Täter identifiziere, bin ich kein Opfer mehr.

  27. Jan sagt:

    Kann es eigentlich sein, daß der US-Dollar und damit die €Urne die Ukraine dringend als neuen Absatzmarkt braucht, um finanziell überleben zu können wie die Grauen Männer in Momo Zigaretten brauchen?

  28. Und Benesch fällt erneut nichts besseres ein,als gegen Combact zu hetzen. =D

  29. Carlo sagt:

    @schnehen
    „Wann werden wir endlich – endlich die Illusionen in Sozialdemokraten los?“
    Richtig, da braucht es keine weitere Kommentierung mehr…..

  30. Eveline sagt:

    Joachim Bullinger sagt:
    22. Februar 2014 um 21:25
    schnehen sagt: 22. Februar 2014 um 19:12

    Ich will nur zwei Gründe nennen für diese Leichtgläubigkeit: die mangelnde Bereitschaft oder auch Fähigkeit, Lehren aus der Geschichte zu ziehen …

    Hinzu tritt imho das Phänomen einer Identifikation mit dem Aggressor. Dahinter operiert eine unbewußte Phantasie: Wenn ich mich (mein Ich) mit dem Täter identifiziere, bin ich kein Opfer mehr……

    Aber Steinmeier ist in der Ukraine im Konflikt tätig geworden , er ist jemand , der in diesem Konflikt gehandelt hat und wahrscheinlich noch weiter handeln wird. Ist so. (Leider).

    Das hat nichts mit Leichtgläubigkeit zu tun, denke ich. Die Zeit bietet zur Zeit nichts besseres.

  31. Wahr-Sager sagt:

    @Joachim Bullinger:

    „Dahinter operiert eine unbewußte Phantasie: Wenn ich mich (mein Ich) mit dem Täter identifiziere, bin ich kein Opfer mehr.“

    Man könnte diese Identifikation auch Feigheit nennen. Es war schon immer bequem und risikolos, mit dem Strom zu schwimmen als dagegen. Die fehlende Selbstkritik im Zusammenhang mit der Massenpsychologie und der Einbildung, auf der Seite der Guten zu stehen, führt dann zu der tiefen Überzeugung, alles richtig zu machen.

  32. Wahr-Sager sagt: 22. Februar 2014 um 22:21

    @Joachim Bullinger:

    “Dahinter operiert eine unbewußte Phantasie: Wenn ich mich (mein Ich) mit dem Täter identifiziere, bin ich kein Opfer mehr.”

    Man könnte diese Identifikation auch Feigheit nennen.

    Könnte man, ja. Aber das wäre zugleich mit einer (negativen) Bewertung verbunden. Und der Prozeß, der dazu führt, ist dem handelnden Subjekt nicht bewußt.

    Das Unbewußte verzerrt hier die bewußte Wahrnehmung und gaukelt dem bewußten Bewußtseinsanteil eine falsche Realität vor, die zu Sympathie und Identifikation mit dem „starken“ Täter führt.

    Wer davon betroffen ist, kann nichts dafür und merkt es in der Regelk nicht einmal. Auch dann nicht, wenn er (oder sie) explizit darauf angesprochen und damit konfrontiert wird.

  33. Nachsatz: Wir finden diese Reaktion vor allem dort, wo traumatische Erfahrungen in der Kindheit zu Ohnmacht und Abhängigkeit geführt haben.

  34. Wahr-Sager sagt:

    @Joachim Bullinger:

    Eben. Diese Feigheit ist den Betroffenen nicht bewusst, weil sie sich als „couragiert“, „tolerant“, „antirassistisch“ etc. wähnen. Wir kennen dieses Orwell’sche Neusprech doch zur Genüge, und wie man die Menschen damit manipulieren und so überzeugen kann, dass sie wirklich glauben, was man ihnen erzählt.

    Welche Maßnahme halten Sie in diesem Fall am effektivsten? Womit sollten diese Täter, die sich als Opfer wähnen, konfrontiert werden? Oder muss er selbst ein Schlüsselerlebnis haben, das ihn zur Besinnung bringt?

  35. MultiStar83 sagt:

    @ besucher
    „Anti-jüdisch“ ist hier m. E. niemand eingestellt – höchstens anti-zionistisch und anti-US-amerikanisch, d. h. gegen den angloamerikanisch-zionistischen Finanzkapitalismus aus Washington, London und Tel Aviv! Aber da wissen solche Leute wie Sie natürlich nich zu differenzieren, dank des omnipräsenten „Antisemitismus“, der auch in „struktureller“ Form daher kommen könne…

  36. Peter Kemper sagt:

    Schlimm, die Ukraine wird zum faschistischen Staat umgestaltet, und ehrenwerte Oligarchen, Pelzmützendiebe und KGB-Koryphäen müssen sich beschimpfen lassen! Wo kommen wir da noch hin, Herr Alsacer?

  37. so und so sagt:

    Gibts mal was zu edathy und NSU? Dachte das wäre ihr Spezialgebiet. Gerade weil es hier das letzte Puzzlestueck ist.

  38. Richard Kalasch-Nikow sagt:

    Hier gibt es einige interessante Meldungen und Berichte dazu bei der Bueso:

    „Medienberichte über Nazirolle bei Ukraineprotesten“
    http://www.bueso.de/print/7031

    „Westliche Mächte unterstützen Putsch von Neonazis in der Ukraine“
    http://www.bueso.de/node/7012

    „Russischer Isborsk-Klub fordert Notmaßnahmen gegen Putsch in der Ukraine, bezieht sich auf Kuba-Krise von 1962“
    http://www.bueso.de/node/7028

    Im Zusammenhang damit kann man auch verstehen, warum E.Snowden Snowden: die Obama-Administration als aggressivste und antijournalistischste der USA bezeichnet:
    http://german.ruvr.ru/2014_02_12/Die-Obama-Administration-ist-die-aggressivste-antijournalistische-Administration-der-USA-0496

    Gruesse!

  39. Alexander sagt:

    Tut das gut endlich mal eine objektive Meinung über dieses Chaos in meinem Heimatland zu lesen!
    Doch die Lage ist noch viel schlimmer. Die Menschen in Donezk und Charkow, sowie ganz Krim zittern schon vor dem rechten Block. Ein Tjagnibog hat heute auf dem Meidan die Parole ausgegeben, dass alle die russisch sprechen ins Gefängnis müssen. Die Lavra (orthodoxes Kloster) wurde von 3.000 Anhängern der rechten umstellt. Die Mönche wurden teilweise aus ihren Zimmern vertrieben und die Lavra soll nun der neuen Ukrainischen Kirche übergeben werden! Nichtmal die Amis haben im Irak versucht Moscheen auf einmal katholisch zu machen. Deutschland trägt für dieses Choas die volle Verantwortung. Dieser Putsch wurde von den USA lange geplant. Bereits vor 10 Jahren wurde in den Schulen der Geschichtsunterricht geändert. Bandera (Komapne von Hitler) wird nun in der Schule verehrt! Wie kann Deutschland das mitverantworten? Wie kann es sein, dass man es nicht schafft sich von der Svoboda-Partei zu distanzieren. Hier wurden doch die rechten als ein ganz schlimmes Druckmittel benutzt! Jetzt zittert nun das ganze Land! Und die Verbrecherin Tymoshenko soll nun die Retterin sein??? Sie wird es kaum schaffen den rechten Block einzufangen. Fängt ja gleich mal super an, indem Sie im Rollstuhl leere Versprechen abgibt. Die Ukraine kann in einem solchen Zustand nie in die EU aufgenommen werden! Außerdem ist das Land komplett pleite! Klitschko ist ebenfalls moralisch einfach untragbar: Seine Großmutter ist Judin (Tamara Etinson) und wurde sogar 1941 in ein deutsches KZ verschleppt. Wie kann dieser Klitschko nur mit den rechten von der Svoboda kooperieren? Nur sehr viel Geld und die Gier nach Macht kann diesen Mann dazu antreiben!
    Ich hoffe solche Details werden auch mal in den Mainstream-Medien diskutiert. Kann doch nicht sein, dass unsere Medien kompeltt diese geopolitik der USA unterstützen! Da möchte man am liebsten einfach aus Deutschland wieder auswandern!
    Andrej Hunko (die Linke) hat es ja wenigstens mal im Bundestag versucht, doch die Grünen haben Ihn ja nichtmal reden lassen. Und nun warnt schon der Zentralrat der Juden vor Reisen in die Ukraine…. vielen Dank Hr. Steinmeier und Frau Merkel. Sie haben es geschafft ein Land komplett zu destabilisieren! Viele Pro-Russland orientierte Ukrainer leben jetzt in Angst und Schrecken!

  40. Alexander sagt:

    Nun wissen wir also, was das im Vorfeld der Münchner Sicherheitskonferenz wieder einmal propagierte „Verantwortung übernehmen“ im Rahmen der geforderten neuen deutschen Außenpolitik faktisch meint: Man sorgt dafür, das unliebsame Regierungen weggeputscht und durch pro-westliche Klientelregimes ersetzt werden – unter kontinuierlichem Feuerschutz einer desinformierenden medialen Berichterstattung. Das Muster haben die USA schon seit dem späten 19. Jahrhundert mit großer Perfektion entwickelt, und es funktioniert offenbar bis heute – trotz Vietnam- und Irak-Debakel, trotz Mossadegh, Allende usw. usf.. Vermutlich ist das der einfachste Weg, eine neo-imperiale Außenpolitik mit einer auf den Binnenkonsum ausgerichteten Rhetorik von „Demokratie“ und Menschenrechten“ zu vereinbaren. Der Abgrund zwischen dieser Rhetorik und der neo-imperialen Herrschaftspraxis muss dann eben durch eine geschickte Presse überbrückt werden. Ob das deutsche Volk eine solche Politik akzeptiert, bleibt abzuwarten.

  41. Richard Kalasch-Nikow sagt:

    @Hendrik Schneider:

    Alexander Benesch ist eh nicht ganz sauber, der Kerl ist ein falscher Fuffziger, ein gesteuerter Unterwanderer der Szene, macht auch die typischen Freimaurerzeichen (Facepalm, etc.). In seiner unzaehmbaren Geltungsgier hat er sich kaufen lassen und hetzt gegen alle in der Alternativen Medienszene bzw. diejenigen die etwas Gutes an Aufklaerung und Zustandverbesserung auf diesem Planeten tun, die vor ihm da waren und auch viel mehr auf dem Kasten haben.
    So zieht er Jo Conrad in den Dreck, zieht ueber Demeter her, beschimpft Webster Griffin Tarpley als Sozialisten, etc. etc.
    Mir unverstaendlich warum er jemals zur AZK in der Schweiz eingeladen wurde.

    Im Interview mit einem ebenfalls solcherart gearteten Marionette von exopolitik.org, dem Hr. Fleischer, wurde er nur mit Samtpfoetchen angefasst und nicht zur Rede gestellt. Bedauerlich zieht er ueber viele her, mit denen er zuvor Interviews gefuehrt hatte. Also nur noch eine Frage der Zeit, wann er sich auch Herrn Elsaesser und Daniele Ganser vorknoepft.

    Passt auf Benesch auf, verlasst sein verlogenes Forum, er hat einen Psy-Ops Zersetzungsauftrag von innen her.

    MfG,
    Richard

  42. xxx sagt:

    „In 2014 the map of the world will change, which will affect Russia as well. Russia will also have to fight against a large terrorist attack. It will succeed thanks to its law enforcement structures and due to some technologies, about which don’t know, but which are in reality the most perfect in the world.“ – Quelle: http://voiceofrussia.com/2013_12_04/In-2014-the-world-map-will-change-Egyptian-prophet-9627/

  43. Richard Kalasch-Nikow sagt:

    @besucher

    „Lustig finde ich auch dass man hier ukrainische
    Rechtspopulisten extremst kritisiert
    ( die sollen sogar antijüdisch sein, huch, das ist man hier
    doch auch!) aber für Deutschland Positionen bezieht in denen
    sich alle Rechtspopulisten wiederfinden können.
    Ist irgendwie heuchlerisch, oder? “

    Erstens ist das nicht lustig, zweitens falsch.
    Diese Faschismus-Schauspieler die vom Westen finanziert
    werden, und somit auch von Finanzjuden wie George Soros,
    werden nach ihrer Funktion als Tueraufbrecher den eigentlichen
    Extremisten weichen muessen, die nun einen grossen Fuss
    in der Tuer haben, die radikalen Neoliberalen.

    Im uebrigen solltest Du mal deine gestoerte Identitaet
    untersuchen, das Du jedes Nationalitaetsherzgefuehl als
    „rechtspopulitisch“ mit Dreck bewirst ist krankhaft.
    National sein und nationalistisch sein sind 2 verschiedene Dinge.
    Offenbar folgst Du lieber wie ein braves Lamm den grossen
    internationalistischen Verfuehrern mit ihrer gekuenstelten „Freiheits“-Propaganda,
    die in die totale Ego-Freiheit des Besitzes und einer Weltdiktatur
    muenden wird.

    Merke: Wer fuer die Unabhaengigkeit und das nationale Selbstbestimmungsrecht
    seines Landes steht, ist deswegen noch lange kein Fascho,
    sondern will Herr im eigenen Haus bleiben und sich nicht von
    verrueckten Pseudoeliten fremdbestimmen lassen und fortan zu
    ihren Slaven abgerichtet werden, du desinformierter Schlaumeier.

    Aber sag ruhig, wenn Du saemtliche Freiheitsbewegungen
    zur Selbststaendigkeit und Unabhaengigkeit die es jemals weltweit
    gab als „extrem“ beschimpfen willst, dann wissen wir ja fuer welches
    Lager du propagandistisch i.A. arbeitest.

    Kann also in die Ablage P.

  44. Gast sagt:

    Rücktritt Steinmeiers!

    Wenn das stimmt mit der nachträglichen Abmachung mit UK-Hague, dann hat er Deutschlands Ansehen beschädigt!
    Ach ja, war uns gaaar nicht klar, IWF-Kohle für die Ukraine.

  45. Richard Kalasch-Nikow sagt:

    @Hendrik Schneider:

    Alexander Benesch ist eh nicht ganz sauber, der Kerl ist ein falscher Fuffziger, ein gesteuerter Unterwanderer der Szene, macht auch die typischen Freimaurerzeichen (Facepalm, etc.). In seiner unzaehmbaren Geltungsgier hat er sich kaufen lassen und hetzt gegen alle in der Alternativen Medienszene bzw. diejenigen die etwas Gutes an Aufklaerung und Zustandverbesserung auf diesem Planeten tun, die vor ihm da waren und auch viel mehr auf dem Kasten haben.
    So zieht er Jo Conrad in den Dreck, zieht ueber Demeter her, beschimpft Webster Griffin Tarpley als Sozialisten, etc. etc.
    Mir unverstaendlich warum er jemals zur AZK in der Schweiz eingeladen wurde.

    Im Interview mit einem ebenfalls solcherart gearteten Marionette von exopolitik.org, dem Hr. Fleischer, wurde er nur mit Samtpfoetchen angefasst und nicht zur Rede gestellt. Bedauerlich zieht er ueber viele her, mit denen er zuvor Interviews gefuehrt hatte. Also nur noch eine Frage der Zeit, wann er sich auch Herrn Elsaesser und Daniele Ganser vorknoepft.

    Passt auf Benesch auf, verlasst sein verlogenes Forum, er hat einen Zersetzungsauftrag von innen her.

    MfG,
    Richard

  46. Damit werden die Verbrecher nicht zufrieden sein!

    Hier finden wir wohl ihre Straegie symbolisiert, im Grünen Recycling Icon:

    Die Wasserstodff-Ikone vom Maidan, die blonde Erntegöttin der ukrainischen Weizenfelder scheint für die eher dunklen und im Schatten agierenden Waizenmänner zu arbeiten – und Teil einer grünen Recycling Strategie zu sein.

    Wenn auch weise Bänder im Haar (im Steinmeier Tröt angesprochen) Güte und Weisheit vortäuschen sollen, es gilt:

    Dresden, Kiew einerlei – Bomber Harris, Feuer frei!

  47. Anonymous sagt:

    Die Nato sollte sich lieber aus allem heraus halten.

    Es könnte durchaus zu einem großen und blutigen Konflikt mit Russland führen.

    Putin, wird langfristig nicht tatenlos zusehen, dass vor seiner Haustür Nato-Panzer und Raketen stehen werden.

    Russland, sollte auch nicht unterschätzt werden.

    In einem militärischen Konflikt, mit Russland, wird sich der Westen die Zähne ausbeissen, wie die Geschichte schon gezeigt hat (Napoleon, Hitler usw.).

    Nicht ohne Grund wird Russland auch der russische Bär genannt und Bären sind verdammt stark.

    Was derzeit getan wird von den Westmächten, erinnert mich fatal an den kalten Krieg.

    Und nicht vergessen, obwohl Russland keine Supermacht mehr darstellt, verfügt dieses Land über ausreichend genug Nuklearwaffenpotential, um Europa, den Westen, somit auch die Imperialmacht USA, arg in Bedrängnisbis hin zur Vernichtung zu bringen.

    Der viel propagierte Frieden in dieser Welt, ist längst nicht mehr sicher.

    Wir schweben alle in sehr großer Gefahr.

    Geschichte scheint sich zu wiederholen, nur der Ausgang, wird noch fataler enden, wie der des II. Weltkrieg.

  48. Eveline sagt:

    Eveline sagt:
    22. Februar 2014 um 22:19
    Joachim Bullinger sagt:
    22. Februar 2014 um 21:25
    schnehen sagt: 22. Februar 2014 um 19:12

    Ist doch was schief gelaufen, ich wollte auf schnehens Bemerkungen (Steinmeier) antworten und mein anderes Auge war selbständig unterwegs. Voll überkreuzt. Liebe Grüße

  49. manfred6662013 sagt:

    Hallo guten Sonntagmorgen!

    Was diese Yulia TIMOSCHENKO da gestern heulend abgezo-
    gen hat war wirklich zum heulen.
    Ich habe mir wechselweise im euronews/Astra und espreso tv/
    Sirius 5* Ost mitangesehen.

    Sie kam im Rollstuhl,zitrig evtl.aufgewühlt oder ängstlich wollte
    wie eine DIVA mit Volkloristischem Haarkranz den Eindruck
    machen. Man gab ihr ein Mikrofon und sie legte in heulerische
    Stimme los.Hatte den Eindruck das sie bei den Tribühnen-
    Schwätzer nicht angekommen ist. Sie stand mit ihrem Rollstuhl
    unterhalb in der Masse Mensch.
    Dann eine Unterbrechung weil man einige Gegner entdeckte
    und späktakulär abführte!
    Nach ein paar weiteren Worten wurde diese Y.Timoschenko
    nicht mehr beachtet!
    Da sie auch zu den Volksschädlingen gehört welche sich durch
    ihre Gas/Ölgeschäfte enorm bereichert ca. @ 100 Millionen
    weis das jetzige Volk was das für eine ist!
    Ihre Sprüche sie wolle das viele Geld von Janukowitsch zurück
    holen sind leere Phrasen!!!

    Es sprachen mit Übersetzer 1 Pole und eine deutsche „Tussi“ in
    schlechtem englisch.
    Hervorzuheben ist noch ein Typ in typisch amerikanischer Mili-
    tärschirmmütze und Militärjacke mit Haarzopf und gelben Schal.

    Das gibt noch was der gewählte Janukowitsch hat noch nicht das Handtuch geworfen und in der OST-UKRAINE im TV ge-
    schwätzt.
    Hatte krampfhaft nach Israelflagge,USAflagge,EU-Lumpen aus-
    geschaut die trauten sich aber NOCH nicht!!!

    Jetzt sehe ich im INTERNET einmal in BILD am SONNTAG
    nach.Kann mir schon deren Ansicht denken.
    mfg

    manfred

  50. Unter den jetzigen Umständen ist eine Abspaltung des pro-russischen Ostens und Südens der Ukraine vom Gesamtstaat nicht mehr auszuschliessen.

    Wenn dann der Westen der Ukraine die NATO und der Osten Russland um militärischen Beistand bittet … Die Folgen will ich mir lieber nicht ausmalen.

  51. manfred6662013 sagt:

    Hallo!
    NACHTRAG!
    Man sollte sich vor Ort bzw. durch den Empfang des SIRIUS-TV
    Satelliten 5* Ost erst einmal ein Bild machen bevor man hier
    „hochtrabende“ Kommentare abgibt natürlich Jürgen Elsässer
    ausgenommen.Man muß halt eine drehbare Satanlage haben
    bzw.durch einen Bekannten?

    Auch wenn man Bekannte in Kiev bzw.Ukraine hat nur deren
    Meinung weitergeben.

    Übrigens die 2 TV – Sender „canal 5“ & „espreso tv“ sind auf
    seiten der „Aufständigen“ also parteiisch wie RT-RUSSIA TODAY dieser TV – Sender auch auf SIRIUS 5* Ost ist aber den
    Tatsachen näher! Nichts für Ungut!
    mfg

    manfred

  52. Neukunde sagt:

    Über die Ukraine weiß ich nicht viel. Wird der Westteil nach 100 Jahren wieder galizisch? Interessant auch, dass die Österreicher ein Waffenembargo verhängt haben.

  53. Schwan sagt:

    Warum erwaehnt eigentlich keiner, dass die Pro-Janukowitsch-Abgeordneten am Zugang zum Parlament gehindert wurden?

    Vor der Abstimmung zur Janukowitschens Absetzung

  54. Aristoteles sagt:

    Ein gutes Beispiel dafür, wie die zionistischen Besatzermedien mit ihrem alten Kalter-Krieg-Kniff das Volk kontinuierliche flach halten, geben das Frankfurter Allgemeine Zionsblatt

    http://www.faz.net/aktuell/politik/praesidentenpalast-meschihirija-die-luxurioeseste-adresse-der-ukraine-12816454.html

    und – dagegen – die Süddeutsche Zonenzeitung ab:

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/architekturkritik-gute-villa-schlechte-villa-1.897406

    Mittlerweile soll ja seine Ex Christa Müller in der Villa wohnen, Oskar selbst mit Sahra bei Merzig:

    http://www.welt.de/politik/article107267197/Lafontaine-zieht-mit-Wagenknecht-zusammen.html

    Wann werden wir endlich die Illusion in die Linke los?
    (Weniger in Bezug auf Oskar, sondern in Bezug auf Gregor und Bak Shalom.)

  55. manfred6662013 sagt:

    Hallo!
    II.Nachtrag.
    Der TV – Sender „NEWS one“ ist auch sehr interessant.
    E-Mai. NEWSONE:UA :
    MFG

  56. manfred6662013 sagt:

    Hallo!
    @Toringo am 22.2.2014,20.44 h

    Was er ausdrückt ist auch meine Meinung – man hätte diesen
    Haufen schon gleich in die Schranken weisen können dann
    wären nicht 20 Polizisten tot.Die Toten bei dem „Haufen“ haben
    sie selber zu verantworten und nicht Victor Janukowitsch – der
    hatte Wochen stillgehalten!
    So etwas habe/hatte ich noch nie in all meinen Lebensjahren
    erleben müßen wie diese armen Polizisten masakriert wurden
    von dem „Dreckshaufen“ gekaufte!
    mfg

    manfred

  57. JVG sagt:

    @LichtWerg – und dazu paßt leider auch, daß eine erste Vorhut US-amerikanischer Panzer wieder in der BRD eingetroffen ist.

    Aber – so sicher bestimmte Prophetien eingetroffen sind, sind andere auch nicht eingetroffen. D.h. auch diese Variante ist offen. Und letztendlich schaffen wir diese Realität. Es braucht halt noch ein paar mehr und nicht nur Aufklärung.

    Und vergessen Sie Parteien. Diese Strukturen haben keine Chance.

  58. JVG sagt:

    @Wahr-Sager – guter Text! Danke.

  59. Mr Mindcontrol sagt:

    @ Bullinger:

    Ich möchte ja nicht pedantisch sein, das ist auch OT, aber Sie haben ja mal selber gesagt, dass Psychoanalyse mit Psycholgie nichts zu tun hat.
    Mal eine Richtigstellung: „Das Unbewusste“ ist das Fundament des Bewusstseins. Bewusstsein entsteht (Hirnphysiologisch gesehen) aus Millionen unbewusster Prozesse und ist nach dieser Forschung lediglich eine letze Veto-Instanz. Dadurch dass von Millionen Unbewussten Prozesse in der Sekunde und Millionen Informationen pro Sekunde in der Regel nicht mehr als 16 bit bewusst werden, gibt es kar keine Objektive Wahrnehmung. Wahrnehmung ist immer gefiltert ( von einem LSD-Trip mal abgesehen ).

  60. queermom sagt:

    Tja, so siehts also aus.
    Die können mit links antäuschen (Anschlag auf Sotschi) und gleichzeitig mindestens 4 Operationen (Ukraine, Venezuela, Thailand, Syrien) effektiv durchführen.
    Man täuscht sich immer im Timing. Stets denkt man, das schlimmste sei vorüber, um dann zu sehen, dass die sich einfach ein bischen Zeit gelassen haben.
    Seht es ein: Gegen diese Übermacht an Talent und Hardware ist kein Kraut gewachsen. Wenn man sich erst Mal in den Besitz praktisch aller Überschüsse (also des Mehrproduktes) der Menschheit gebracht hat, ist alles gelaufen.
    Die einzige Hoffnung ist jetzt jenseits der Naturgesetze zu suchen – also GOTT. Aber dafür gibt der ehem. Marxist Elsaesser ja eine gute Prognose.

    Bitte Putin! Gib auf! Sie werden Dein Land und Dich so oder so kriegen am Ende. Häng den Gorbatschow auf, solange er noch was davon hat. Mehr bleibt seit 20 Jahren nicht zu tun.

    Was habe ich übrigens neulich für ein albernes Jebsen-Video hier gesehen? Mit der in Form einer Beschimpfung dargebrachten Anbiederung ans Publikum. Der Rat, nicht wählen zu gehen ist in Ordnung, aber die Begründungen waren allesamt furchtbar Mainstream: Auto ist böse, Gene sind böse, Atom ist böse, Kinder sind klug (Mädchen noch mehr), der Mensch iist schlecht. usw. Der Mann ist irr und wirr und auf Koks.

  61. yilmaz sagt:

    hier ist der Klitschko mit kippa:

  62. manfred6662013 sagt:

    Hallo!
    Gerade um ca. 16.15 Uhr wird schon heimlich/verdeckt gefilmt
    das man offen und leicht versteckt Baseballschläger mit herum
    trägt. Am „Todestag“ bis jetzt eben hatte keiner mehr Knüppel
    dabei!

    Diese BRUT will keinen FRIEDEN!!!
    mfg

    manfred

    PS: Sogar der TV-Sender „espreso tv“ welcher immer auf deren
    Seite war hat Angst!

  63. Jakobiner sagt:

    Eine NATO-Mitgliedschaft der Ukraine würde die Aufkündigung des „Charkiwabkommens“von Nöten machen, in dem Russland die Krim für die Schwarzmeerflotte bis 2042 gemietet hat.Dieser Vertrag wurde unter Jakunowitschs Herrschaft geschlossen. Mal sehen, ob die neue ukrainische Regierung in den Kategorien von „pacta sunt servanda“denkt.

  64. Ein korrupter Polyticker mit Ostorientierng wird durch eine korrupte Polytickerin mit Westorientierng ersetzt.

    Wofür sind die armen Schweine auf dem Maidan jetzt gestorben?

    Für ein paar Dollar oder Euros, die sie von der CIA oder der Konrad Adenauer Stiftung bekommen haben?

  65. Oblomov sagt:

    So ganz verstehe ich das Reaktionsschema hier nicht. O.k. Ihr mögt Putin, und die NATO mögt Ihr nicht. Aber davon einmal abgesehen liegt der militante Block doch ganz auf Eurer Linie: Wahr-sager, Kümel, Bullinger – das sind doch EURE Brüder im Geiste…

  66. Jakobiner sagt:

    „Während der Amtszeit von Präsident Viktor Juschtschenko von 2005 bis 2010 verschlechterten sich die bilateralen Beziehungen drastisch.Die Ukraine war zum Nato-Beitritt entschlossen und hätte demnach keinen fremden Militärstützpunkt auf eigenem Territorium haben können. Doch nach der Wahl von Viktor Janukowitsch zum Präsidenten der Ukraine im Februar 2010 stellten sich die Dinge komplett anders dar.Am 21. April 2010 wurde plötzlich und überraschend mitgeteilt, dass sich Kiew und Moskau auf eine Verlängerung der Pacht Sewastopols geeinigt hätten. Die russische Vertragserfüllung dieses sogenannten „Charkiw-Abkommens“ sollte ein 30-prozentiger Nachlass auf den Preis des an die Ukraine gelieferten Erdgases sein. Die von Russland für die gesamten 25 Jahre zu zahlenden Gesamtkosten werden auf 40 Milliarden US-Dollar geschätzt. Beobachter fragen sich, was Russland im Gegenzug dafür erhält.Gegenwärtig verfügt die Schwarzmeerflotte über lediglich 40 Schiffe, davon ein einziges dieselelektrisch angetriebenes U-Boot. Es ist wahrscheinlich, dass 2017 nichts mehr übrig sein wird. Moskau errichtet zusätzliche Marineanlagen in Noworossijsk an der russischen Schwarzmeerküste sowie in Gudauta an der Schwarzmeerküste von Abchasien.Der strategische Wert des Sewastopol-Abkommens liegt in einer anderen Dimension. Dadurch, dass die Ukraine der Anwesenheit eines ausländischen Militärstützpunktes innerhalb der eigenen Grenzen bis 2042 zugestimmt hat, hat sich das Land bis dahin von der Aussicht auf eine Nato-Mitgliedschaft effektiv verabschiedet. Der Kreml meint gewiss, dass dies 40 Milliarden US-Dollar wert ist.“

    http://www.worldreview.info/de/content/russische-schwarzmeerflotte-bleibt-%E2%80%9Efuer-immer-sewastopol

    Wohlgemerkt hat die Schwarzmeerflotte keine direkte militärische Notwendigkeit–dafür spricht, dass sich Russland schon andere Alternativstützpunkte baut.Zentral ist der Stützpunkt, um die NATO politisch aus der Ukraine rauszuhalten. Mal sehen, was die USA und die NATO Timotschneko, Klitschko,o.a.für eine Kündigung des Vertrags mit Russland bieten.

  67. snoopye1970 sagt:

    ===>Nun werden sich die Ereignisse in einer Kettenreaktion weiter vollziehen. In der Ostukraine und auf der Krim wäre man gut beraten, Panzersperren zu errichten. Die NATO-gesponserten Extremisten, die jetzt in Kiew wüten, werden überall ihre Schreckensherrschaft errichten wollen.<===
    Wir Deutschen wären noch besser beraten, wenn wir aus diesen Ereignissen lernen und auch auf uns selber schließen würden.
    Auch geht es längst nicht mehr darum, wer etwas tut sondern WIE etwas getan wird. Es ist doch immer dasselbe Muster.
    Und ich kann einfach nicht verstehen, das sich bisher bei so wenigen in der Wahrheitssucher die Vorgehensweise abbildet, dieses Haufens, das durch die Staaten zieht um einen nach dem anderen auszuplündern und weg zu werfen wie ein Stück Dreck.
    Es ist für uns völlig egal, wer da wo in Kiew bald an die Regierung kommt. Wir haben ja selber keine!!
    Mein Heimatland ist in einem Zustand, wo es derartige Terroristen gar nicht braucht um es auszupündern. Da es in ein riesiges Industriegebiet umgewandelt worden ist wo jeder sich nach Belieben bedienen kann und wo es keine Staatlilchkeit mehr gibt.
    Und Deutchland wird ja auch ausgeplündert und dessen Urbevölkerung wird in einer Weise behandelt, das viele lieber heute als morgen auswandern und sich nicht wenige sogar schämen Deutsche zu sein.
    Wann wird denn dazu mal in Compact etwas zu lesen sein?
    Wir müßte dringendst endlich mal zu Hause aufräumen…
    Und vor allem müßten wir wieder Herr in unserem eigenen Hause sein.

  68. Dirk sagt:

    Ich habe gerade Neuigkeiten von meiner Frau (Sie ist Weißrussin und liest russische Seiten), dass amerikanische Kriegsschiffe im Schwarzen Meer verstärkt auffahren. Wir beten heute, damit nicht der WW3 ausbricht. Scheiß Amis.

  69. Jakobiner sagt:

    Interessant, wie die CDUnahen Kräfte in Deutschland die Ukraine sehen. Die Konrad-Adenauerstiftung, die ja Klitschkos UDAR und Timotschenkos Vaterlandspartei unterstützt und mitaufgebaut hat, sieht eine klare Orientierung der Ukraine zur EU, auch schon unter Janukowitsch, da dieser Putins Projekt der „Eurasischen Union“kritisch gegenübersteht. Ebenso sei der Großteil der ostukrainischen Jugend für eine EU-Orientierung nur die Alten seien prorussisch.Näheres über Putins Eurasische Union, die EU und die Ukrasine ist in der Studie der Konrad-Adenauerstiftung zu lesen:

    „http://www.kas.de/wf/doc/kas_36785-544-1-30.pdf?140218104752

    Hingegen sieht der ehemalige Kohlberater Michael Stürmer die Ukraine vor der Spaltung und ein Jugoslawienszenario.
    Jetzt liege es an Putin, ob er die Ukraine erhaklten wolle.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article125105638/Ukraine-droht-ein-Zerfall-wie-Jugoslawien.html

  70. Rabenfreund sagt:

    @ Stefan Haube

    Warum Putin nicht eingreift? die fRage beantwortet sich von selbst.
    Man beachte das Zeitfenster der „ukrainischen“ Revolte unmittelbar zu den Vorbereitungen von Olympia und passend vor dem Ende das übereilt erscheinende Ergebnis.

    Der ganze Klamauk mit all den vom Westen bezahlten friedlichen Demonstranten,diente einzig als getarnter Befreiungcoup für die Pornohändlerin Timoschenko.
    Sie sollte befreit und erneut an die Macht gebarcht werden damit sie die Ukraine scheibchenweise ausverkaufen kann wie sie es mit ihren Getreuen zuvor getan hatte.
    Der für solche Fälle übliche humanitäre Revolutions und krawall-Jude KlischK.O. kann nun wieder in genau der Versenkung verschwinden aus der man ihm über nacht geholt hatte. der hat seine Schuldigkeit für die Zionisten getan und kann nun geadelt abtreten nach dem er Timoschenko den Weg geebnet hat.
    Die Nummer rund um die Entmachtung des gewählten Staatschefs musste unbedingt in diesem Olympia Zeitfenster über die Bühne gehen,denn nur in dieser Zeit galt Putin als erpressbar.dabei dienten all die in-wie ausländischen Olypiabesucher als Geiseln und Spielmasse des Westens.
    Hätte Putin offen und unterstützend reagiert wäre ihm die Olipiade als Flop um die Ohren geflogen,denn die zionistischen Geheimdienste hätten alle Welt mit Terrorwarnungen und gekauften terrordrohungen verrückt gemacht.
    Eine offene Unterstützung seitens Putin hätte nicht zuletzt zu Terroranschlägen rund um Olypia geführt.

    Das Pornohändler Heimchen Timoschenko macht sich dem Leiden Christi gleich,auf zu den bezahlten Demonstranten und wiegelt diese gegen das Parlament auf,das ihre Entlassung betrieben hatte,sie braucht diese Masse denn nun mit dem Ende der Olypiade ist Putin wieder vollumfänglich Handlungsfähig.
    Sein Geheimdienst wird die vom Westen gekauften Parlametarier und Putschisten schon noch der Weltöffentlichkeit vorführen.
    Daher muss noch eine Revolte am Kochen gehalten werden,die von allem rund um das schäbige Verhalten des Westens ablenken soll.
    Die BRD-Einpeitscher wie immer in der ersten Reihe um die Ukraine schnellstmöglich mit den Erpressungseuros zu überschwemmen für die natürlich der dumme Deutsche haften wird.
    Steinmeier hat nicht mit dem gewählten Parlamentariern verhandelt,er hat sie bestochen und mit Euromillionen gekauft.Von diesen gekauften Figuren wird natürlich nie einer vor dem Europäischen Gerichtshof enden,das ist Teil der Steinmeierverhandlung,Geld und garantierte Straffreiheit,während man den abgesetzten Presidenten und seine Getreuen natürlich vor eben dieses Gericht ziehen wird,das ist auch den Parlamentsangehörigen klar.
    Timoschenko wird eiligst die IWF-EU-Hilfen anehmen,sich nebenbei die eigenen Taschen in gewohnter Manier füllen und die Ukraine an die Zionisten vercheuern.
    Die BRD-einpeitscher machen in der EU Druck damit das Geld auch ja schneller fliesst wie etwa ein erneuter russischer Kredit und damit der russische Einfluss erstarkt.

  71. winfried sagt:

    Hat dies auf Weltenaufgang rebloggt.

  72. winfried sagt:

    Die Russen geben rusische Pässe in der Ostukraine aus und es wird dort keine Neuwahlen geben aber eine Volksabstimmung – Russland könnte sich sogar vergrößern.
    Im Zweifel werden die Russen einmarschieren denoch wird dort wohl das Grundproblem bekannt sein.

    Die Antwort wäre:

    Einen petroRubel einführen – alles Gas nur noch gegen Vorkasse und über russische Banken abrechnen.

    Einen Wechselkurs der nicht frei ist sondern gelenkt.

    Dann würde der Dollarwert ersichtlich werden und wer keine Rubel hat der hat kein Gas – gut für Deutschland, wir können exportieren, mit den Amis bekommen wir keine Souveränität.

  73. BERTOLINO sagt:

    Wer daran glaubt, das Wahlen in der westlichen Wertegemeinschaft frei sind, der glaubt auch daran, das in der Ukraine demnächst „freie“ Wahlen das Volk entscheiden lassen wo die Reise hingeht.
    Es ist eben diese Naivität der EU – Bürger, die sie so unfrei macht, sie so verarmt und domestiziert.
    Die Allianz EU/NATO/AIPAC frißt die freie Welt und zwar schön geordnet hintereinander.
    Stiftungen haben den Boden bereitet, Konsumanbetung den Patriotismus der Völker zerstört. Freiheit ist Makulatur.

  74. Traurig sagt:

    Es lügen doch beide Seiten, es ist ein Konflikt der Interessen und die Menschen sind mittendrin und werden ausgenutzt. Ein dreckiges Spiel .. bis jetzt war die Ukraine ein mehr oder weniger russischer Spielplatz .. jetzt kommt die EU und NATO.
    Niemand von denen ist ein Heilbringer .. und Herr Elsässer glauben Sie bitte auch nicht alles was RT und russischen Medien berichten, die haben ihre eigene Agenda genau wie die westlichen.

  75. „Julia ist wie eine Schauspielerin: Im normalen Leben kann sie krank sein, aber wenn sie auf die Bühne tritt, wird sie plötzlich gesund“, sagte der Politologe Wladimir Fessenko in Kiew. Sie zeigte sich kämpferisch mit geballter Faust und will weiter die führende Rolle im Land innehaben. Die 53-Jährige ist auch wegen ihrer Vergangenheit als superreiche Gasmanagerin nicht unumstritten. Viele Ukrainer sehen sie als Teil des Systems, in dem Oligarchen mitmischen.

    http://home.1und1.de/themen/nachrichten/ausland/ukraine-krise/06b3soa-fragen-antworten-krise-ukraine-sicht

    Und das Merkel gratuliert:
    Super Julia, ich freue mich und lade Dich ein, nach deutschland zu kommen. Du weißt ja, wir Schlandler sind stets nach allen Seiten hin offen und hatten noch nie ein Problem mit Gasmanagern.

    Und Julia denkt sich:
    Die ist wohl nicht mehr ganz dicht. Aber was soll’s, ich kann sie brauchen, sonst muß ich die 13 Milliarden noch selber zahlen.

  76. Eine Szene auf dem Kiewer Maidan, aus den letzten Stunden des alten Regimes: Ein ukrainischer Bischof … „So spricht der Herr, der Gott Israels: Laß mein Volk ziehen….“
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article125131283/Der-Maidan-Schock-wird-Putins-Russland-veraendern.html

  77. Ohne die Schwarzerde und die Schwerindustrie im Süden und Osten wird für die EU nicht viel zu holen sein.Die extreme Austerität des IMF und der Eurogarchen wird die Ukraine rasch wie schon bei der ersten Konterrevolution kurieren.Was hat man schon anzubieten außer Freihandel,den freien Markt und den freien Fall in den Abgrund.

  78. ups2009 sagt:

    Ganz unverhohlen erklärt der Kriegsverbrecher Henry Kissinger öffentlich bei CNN, dass die USA die Fäden in der Ukrainer ziehen und das ganze nur eine Generalprobe für einen Regime Change in Moskau ist.

    Frage: Sie kennen Putin sehr gut. Sie haben ihn öfter getroffen, als jeder andere US – Amerikaner. Glauben Sie, dass er die Entwicklungen in der Ukraine genau beobachtet, und denkt, dass der Westen und die USA dies machen, um Russland zu umzingeln.
    Kissinger : Ich glaube, dass er denkt, dass dies eine Generalprobe ist, für das, was wir in Moskau machen wollen. Ein Regime Change. Und die Tatsache, dass dies so kurz vor den Spielen in Sotschi geschieht, wird ihm das ganze umso verdächtiger vorkommen lassen. Putin ist der Meinung, dass der Zerfall der Sowjetunion ein großes historisches Desaster war.

    http://kulturstudio.wordpress.com/2014/02/13/kissinger-kiew-ist-generalprobe-fur-regimechange-in-moskau/

    Kissinger: Kiew ist Generalprobe für Regimechange in Moskau (antikrieg.TV)

    Aber für die öffentlichen Damen von ARD bis ZDF kein Thema, wie auch Paul Craig Roberts verschwiegen wird.

  79. ups2009 sagt:

    die öffentlich-UN-Rechtlichen Foren sind soweit diese mit Nachzensur arbeiten immer wiederein Quell der „Freude“ und sollten stärker genutzt werden … auch bei der tagesschau ließe sich zumindest für den jeweiligen Benutzer die Zensur dokumentieren und anderweitig verwerten

  80. Mallika sagt:

    Es ist alles dasselbe! Hinter den EUrokraten und den RUSSIgarchen stehen dieselben Lobbyinteressen. Nur wer das begriffen hat, kann das „Spiel“ bewerten. Nicht zu sehr verstricken in den Einzelschauplatz, sondern einen Schritt zurück gehen und die übergeordneten Strukturen und Interessen betrachten. Es gab nie wirklich einen „kalten Krieg“. Er war inszeniert. So ist es immer noch. Die Völker werden erst knapp gehalten, dann kräftig aufgewiegelt mit Hilfe der alles zermalmenden Propagandamaschine (genannt „freie“ Presse), dann von den Lobbyisten „gerettet“. http://www.tagesschau.de/ausland/reaktionen-ukraine100.html. Zitat Christine Lagarde. „Wenn die ukrainischen Behörden sich an den IWF wenden – sei es mit der Bitte um Beratung, sei es wegen Diskussionen über finanzielle Hilfen, gekoppelt an Wirtschaftsreformen – stehen wir selbstverständlich bereit“. Zitat Ende. Das ist das Muster: Man macht ein Land fertig und dann diktiert man die Bedingungen, an die die Hilfe geknüpft ist. So werden nach und nach alle Länder „gefügig“ gemacht. Immer nach dem Motto je größer der Staatenbund, desto stabiler die Lage –> Vorbereitung auf NWO. Die Ukraine musste irgendwo „rein“ koste es was es wolle. Man hat sich für Europa entschieden, weil man da eine größere Chance auf „Freiwilligkeit“ der Bevölkerung sah. Es würde mich wundern, wenn aus Russland große Gegenwehr kommen würde (dann revidiere ich meine Sichtweise). Drei große Staatenbündnisse haben wir bereits: EU, Nordamerika und Asien. Die müssen zum richtigen Zeitpunkt noch zusammengeführt werden. Man sieht am Beispiel des Iran, wie schnell aus Feind Freund wird und sich die Probleme „glätten“. Die Herausforderung für die wirklichen Entscheidungsträger ist nicht, die NWO durchzusetzen, sondern es so zu steuern, dass die Leute es wollen und sogar dafür sterben (siehe Maidan). Friedlich in die Katastrophe….

  81. Jakobiner sagt:

    Die Grundfrage, die es bei der Ukraine zu lösen gibt, ist man die Interessen der EU und Russlands da unter einen Hut bekommt.Das Putinpropagandaorgan STIMME RUSSLANDS erörtert diese Frage und meint:

    „Die Stabilisierung und Entwicklung der ukrainischen Wirtschaft stellen eine Aufgabe dar, die weder Russland noch die Europäische Union allein meistern könnte.“
    Seinerseits schlug der Bundestagsabgeordnete Erler vor, die Frage der Vereinbarkeit der beiden Integrationsmechanismen EU und Zollunion zu behandeln. Beim letzten EU-Russland-Gipfel wurden Experten mit der Überprüfung ihres technischen und finanziellen Aspekts beauftragt. Vielleicht wird es der erste Schritt zur Umsetzung der Idee eines gemeinsamen Wirtschaftsraums von Lissabon bis Wladiwostok sein, die von Präsident Wladimir Putin eingebracht wurde.“

    Dabei wird betont: Gemeinsamer Wirtschaftsraum, aber nicht gemeinsame Wertegemeinschaft.Hardliner in EU und NATO dürften jedoch darauf hoffen, dass es vielleicht auch mal eine Orange Revolution in Russland gibt und die neue Regierung dann die EU- und NATO-Bedingungen schluckt.

    Hier als Lesetip noch der Artikel:

    Natalia Pavlova
    1
    21 Februar, 16:12
    Russland und die EU: Partner oder Rivalen?
    STIMME RUSSLANDS
    Wer sind heute Russland und die Europäische Union: Partner oder Rivalen? Nach einer Antwort auf diese Frage haben in Moskau und Berlin die Teilnehmer einer Videobrücke gesucht: der Chef des Auswärtigen Ausschusses der russischen Staatsduma Alexej Puschkow und der Bundestagsabgeordnete Gernot Erler.
    Gernot Erler hat neulich Andreas Schockenhoff im Amt des Russlandbeauftragten der Bundesregierung abgelöst, dessen Äußerungen laut vielen Experten kaum zur Verbesserung des Klimas in den deutsch-russischen Beziehungen beigetragen hatten. Erler sieht seinerseits die Zukunft Deutschlands und der EU „mit Russland und nicht gegen Russland“:
    „Die Grundlage meiner Arbeit wie auch die Grundlage der Bundesregierung ist der Koalitionsvertrag. Da wird z.B. festgestellt, dass Russland der wichtigste Nachbar der Europäischen Union ist und dass die Sicherheit für Europa nur mit Russland und nicht gegen Russland möglich ist. Ich glaube, das ist eine sehr grundsätzliche Feststellung, die sich auch in der Vergangenheit bewahrheitet hat. Wir haben gerade in letzter Zeit gesehen, wie wichtig eine konstruktive Rolle von Russland ist bei der Beilegung von Konflikten: das ist bei der Syrien-Konflikt der Fall, das ist bei der Lösung des Problems der iranischen Atomaktivitäten der Fall, das ist letztendlich im Nahostkonflikt der Fall. Und natürlich brauchen wir eine Verständigung auch in diesem schwierigen aktuellen Thema – Ukraine.“
    Das Verhältnis zwischen Russland und der Europäischen Union wird in der letzten Zeit von wichtigen Faktoren beeinflusst, meint Alexej Puschkow. Heute treten die Länder in eine neue Phase ihrer Zusammenarbeit ein, und wie sie künftig aussehen wird, hängt von den Zielen ab, die sich jede Seite gesteckt hat. Beispielsweise werden die Sicherheitsfragen unterschiedlich interpretiert:
    „Sicherheit gemeinsam mit Russland, aber auf welcher Grundlage? Auf der Grundlage der Nato als der einzigen Organisation, welche die europäische Sicherheit bestimmt? Oder auf der Grundlage anderer Prinzipien? Wir haben vom Nato-Generalsekretär und vom US-Präsidenten des Öfteren die freundlichen Worte gehört, sie möchten ihre Sicherheit gemeinsam mit Russland, aber auf der Grundlage der Nato gewährleisten. Ich glaube, diese Grundlage taugt nichts. Wir sind kein Nato-Mitgliedsstaat, beabsichtigen keinen Nato-Beitritt, und ich glaube, in der Nato vermisst uns auch keiner. Man kann natürlich versuchen, gemeinsam mit Russland die Sicherheit ausgehend von den Grundsätzen und Herangehensweisen der Nato zu gestalten, aber ich glaube kaum, dass dabei viel herauskommt.“
    Der Leiter des Sicherheitsausschusses der Staatsduma unterstrich, dass bei weitem nicht alle Staaten in Europa Mitglieder der Nordatlantischen Allianz sind, deshalb kann die Nato die „gesamteuropäische“ Rolle nicht für sich beanspruchen:
    „Wenn unsere westlichen Partner so tun, als würde die Nato den ganzen Problemkreis der gesamteuropäischen Sicherheit ausschöpfen, kann man dem nicht zustimmen. In Europa gibt es 47 Staaten, nur 27 davon sind Mitglieder der Allianz. Für das große Europa ist die Nato eine zu enge Organisation. Ob die Nato allein für die Gewährleistung der europäischen Sicherheit reicht? Offenbar nicht, und das sieht man sehr deutlich bei der Debatte über den Raketenschild. Uns wird immer wieder erklärt, das Raketenabwehrsystem wäre gegen irgendwelche unbekannten Bösewichter gedacht, die Europa überfallen wollen. Zu ihnen wurden inzwischen Nordkoreaner, Iraner, pakistanische Terroristen gezählt. Der Nato-Vertreter in Moskau hat uns mitgeteilt, 32 Staaten können angeblich Europa überfallen. Als wir ihn aber baten, sie zu nennen, gewann ich den Eindruck, dass er nicht genau wusste, was er sagen sollte. Wir sind uns dessen bewusst, dass wir die Sicherheit in Europa nicht ohne die Länder gestalten können, die zur nordatlantischen Gemeinschaft gehören. Allein, auf welcher Grundlage? Vorläufig finden weder wir noch unsere westlichen Kollegen eine Antwort auf diese Frage.“
    Der Bundestagsabgeordnete ist der Meinung, dass diese Frage im Rahmen des Nato-Russland-Rates zu lösen ist, der sich bereits als wirksam erwiesen hat. Auch hat Erler an Dmitri Medwjedews Initiative zum Aufbau der Architektur der gesamteuropäischen Sicherheit erinnert, die leider nicht angemessen unterstützt wurde:
    „Ich will sagen, dass aus unserer Sicht ein Punkt verbessert werden muss; und das ist die Zusammenarbeit im Nato-Russland-Rat. Wir brauchen diese Zusammenarbeit. Einen guten Ansatz hat Dmitri Medwjedew mit dem gesamteuropäischen Sicherheitssystem gemacht. Ich bedauere, dass die Reaktion darauf nicht konstruktiv war, auch die Reaktion der westlichen Seite. Aber ich finde immer noch, dass diese Idee der gesamteuropäischen Sicherheit fruchtbar ist und dass man daran weiter arbeiten soll.“
    Das Problem der Partnerschaft der beiden Integrationsgemeinschaften EU und Eurasische Union (oder Zollunion) liegt im Konkurrenzkampf um die Länder, die sich dem einen oder anderen Gebilde anschließen können, meint Puschkow. So ist der Wunsch der EU, ihren Integrationsraum durch die Ukraine zu erweitern, leicht verständlich. Jedoch spricht man Russland das Recht auf das Gleiche ab und wirft ihm sofort Großmachtambitionen vor. Inzwischen sind die Großmachtambitionen laut dem russischen Parlamentarier in Übersee zu suchen. In zwölf Jahren wurden von den Vereinigten Staaten vier Kriege ausgelöst, zwei davon unter Beteiligung der Nato:
    „Es heißt, Russland soll auf beliebige eigene Interessen in dieser Frage verzichten. Meines Erachtens ist es unrealistisch: Russland wird sich dazu nie bereitfinden. Die Hauptsache ist aber, dass die Europäische Union dieses Problem nicht allein lösen kann. So müssen wir uns überlegen, wie wir dieses Problem gemeinsam lösen sollen. Die 45 Millionen Menschen, die am Rande des wirtschaftlichen Zusammenbruchs stehen, sind für die EU wie für Russland eine Herausforderung. Selbst wenn die Ukraine das Assoziierungsabkommen unterzeichnet: Kann denn die EU ein Land gebrauchen, das ihr sofort eine halbe Million Menschen einbringen würde, von denen die Mehrheit arbeitslos ist? Die Stabilisierung und Entwicklung der ukrainischen Wirtschaft stellen eine Aufgabe dar, die weder Russland noch die Europäische Union allein meistern könnte.“
    Seinerseits schlug der Bundestagsabgeordnete Erler vor, die Frage der Vereinbarkeit der beiden Integrationsmechanismen EU und Zollunion zu behandeln. Beim letzten EU-Russland-Gipfel wurden Experten mit der Überprüfung ihres technischen und finanziellen Aspekts beauftragt. Vielleicht wird es der erste Schritt zur Umsetzung der Idee eines gemeinsamen Wirtschaftsraums von Lissabon bis Wladiwostok sein, die von Präsident Wladimir Putin eingebracht wurde.
    Bei der Diskussion konnte auch die Besprechung einer derart „brennenden“ Frage wie das Problem der gemeinsamen Werte nicht ausbleiben. Alexej Puschkow zufolge besitzt die EU ein ausreichend großes Territorium, auf dem sie ihre Werte behaupten kann. Und wenn Europa etwa zugunsten der homosexuellen Kultur entschieden hat, bedeutet das nicht, dass auch andere Länder sich dazu bekennen müssen. Wie es z.B. in Ungarn der Fall war. Was Russland betrifft, so leben dort Angehörige vieler Nationalitäten, denen die sogenannten „europäischen Werte“ ziemlich fremd sind. Deshalb sind sie zum Export nicht geeignet.

    http://german.ruvr.ru/radio_broadcast/59983259/263581813/

  82. Nobody at all sagt:

    @besucher „Lustig finde ich auch dass man hier ukrainische Rechtspopulisten extremst kritisiert … aber für Deutschland Positionen bezieht in denen sich alle Rechtspopulisten wiederfinden können.“

    Ja lustig. Der Unterschied besteht darin, dass der ‚Rechte Sektor‘ aus Killern besteht, die jeden Tag für ihre Ideologie morden.

  83. haselhorst sagt:

    Womöglich berichtet Elsässer morgen persönlich aus der Kiew… alle Achtung…:-)

  84. Rudolf Steinmetz sagt:

    De brutalstmögliche Übelkrähe namens Steinmeier hat nicht nur die Ukraine verraten, sondern auch die Deutschen, die jetzt die neue EU- Kolonie (im Auftrage der „Atlantibrücke“ bzw. „City of London“) bezahlen sollen, siehe „Nach dem prowestlichen Umsturz in Kiew bereiten deutsche Politiker die Öffentlichkeit auf eine desaströse wirtschaftliche Zuspitzung der Lage in der Ukraine vor“: http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58807
    WIR DEUTSCHE werden nach Strich und Faden ausgeplündert, verarscht, gesundheitlich ruiniert und durch eine verkrüppelte PISA-Bildung geistig verkrüppelt. HÖCHSTE ZEIT diesem Treiben ein Ende zu bereiten. Unter dem Staufer-Kaiser Friedrich II. wäre diese unterwürfige Vasallenpolitik undenkbar gewesen.

  85. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Bullinger: Weizengöttin

    Diese „Dame“ hat schon früher in der Politik der Ukraine vielfältige Rollen gespielt und keine guten!

    Übrigens ist alles Weizenblonde an ihr gefälscht. In Wirklichkeit ist sie schwarzhaarig und trat als häßliches altes Mäuschen auf, bevor sie für viel Geld und mit Hilfe von Stilberatern zur blonden Göttin der Ukraine mutierte.

    Ein ganz kleiner heller Schimmer am Horizont:

    Die Übergangsregierung läßt verlauten, von hohen Ämtern wären die hundert Reichsten der Ukraine und alle jene, denen Vorwürfe der Korruption gemacht worden sind, ausgeschlossen.
    Hört sich doch schon einmal gut an, nicht?

    http://www.sueddeutsche.de/politik/umbruch-in-der-ukraine-regierungsbildung-in-kiew-stockt-1.1897663

    http://euromaidanpr.wordpress.com/2014/02/25/maidan-representatives-outline-their-demands-for-the-new-government-of-ukraine/#more-2989

    Es wird ausdrücklich erwähnt, daß dann auch, im Besonderen!, die viele hundert Millionen schwere Timoschenko ausgeschlossen ist. Aber bestimmt hat sie sich die Millionen alle ehrlich erarbeitet, nichtwahr.

    Notwendig wärs ja:

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-02/ukraine-janukowitsch-oligarchen-reiche

  86. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    US-…-Machtergreifung:

    Mehrere Tel.-Gespräche zwischen der US-Regierung und der US-Botschaft in Kiew zeigen deutlich, wer der Herr und wer das Hundchen von „His masters voice“ war:

  87. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Revolutionäres Potential:

    In der Ukraine haben, scheint’s, fehlgeleitete ukrainische Nationalisten das Spiel ihrer schärfsten Widersacher nicht durchschaut, sondern mitgespielt. Sie hätten besser mal ein bißchen reflektiert und COMPACT gelesen. Hoffentlich gibt es bald eine ukrainische Ausgabe…

    Mit revolutionärem Potential soll man aber nicht spaßen,
    der Schuß könnte sonstwo landen. Das sieht man jetzt in Frankreich, wo Herr Dieudonné M’bala M’bala vor Zehntausenden von Franzosen nichts weniger fordert als -die Revolution! Und ich habe nicht den Eindruck, daß er die Agenda von US und so vertritt.

  88. JVG sagt:

    @ups2009 – da ist ein ziemlich wesentlicher Fehler in der Übersetzung! Kissinger sagt nicht „wollen“.

    Bei Betrachten seines Pokerface verbleibt jedoch ein kleiner Moment, der ein „werden“ vermuten läßt.

  89. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    NEEEE, da ist was passsiert!

    Statt der Videos von Mbala-Mbala kam 3x das Video seines Freundes Faurisson. Das Filmchen über die Tournee von Dieudonnee folgt erst nach dem Interview vom neuen Faurissonprozeß. Bitte den Beitrag ohne Videos senden !

  90. Wahr-Sager sagt: 22. Februar 2014 um 23:25

    @Joachim Bullinger:

    Eben. Diese Feigheit ist den Betroffenen nicht bewusst, weil sie sich als “couragiert”, “tolerant”, “antirassistisch” etc. wähnen. Wir kennen dieses Orwell’sche Neusprech doch zur Genüge, und wie man die Menschen damit manipulieren und so überzeugen kann, dass sie wirklich glauben, was man ihnen erzählt.

    Welche Maßnahme halten Sie in diesem Fall am effektivsten? Womit sollten diese Täter, die sich als Opfer wähnen, konfrontiert werden? Oder muss er selbst ein Schlüsselerlebnis haben, das ihn zur Besinnung bringt?

    Lächerlichkeit. Wenn es gelingt, den Aggressor lächerlich zu machen, verlieren sie die Angst vor ihm.

    Und zugleich mit dem Verlust der Angst,

    – erkennen sie, wovon sie bestimmt wurden
    – und es erfolgt eine Korrektur der falschen Wahrnehmung.

    Sehr wichtig ist es in dieser Phase, keine Schuld zuzuweisen und ihnen ihre Selbstachtung zurückzugeben, wenn sie sie dabei verlieren.

  91. Mr Mindcontrol sagt: 23. Februar 2014 um 13:04

    @ Bullinger:

    Mal eine Richtigstellung: “Das Unbewusste” ist das Fundament des Bewusstseins. Bewusstsein entsteht (Hirnphysiologisch gesehen) aus Millionen unbewusster Prozesse und ist nach dieser Forschung lediglich eine letze Veto-Instanz. Dadurch dass von Millionen Unbewussten Prozesse in der Sekunde und Millionen Informationen pro Sekunde in der Regel nicht mehr als 16 bit bewusst werden, gibt es kar keine Objektive Wahrnehmung. Wahrnehmung ist immer gefiltert ( von einem LSD-Trip mal abgesehen ).

    Ja, ich weiß. Aber nach meiner unmaßgeblichen Meinung wird das Bewußtsein nicht hirnphysiologisch hergestellt, sondern das bewußte Sein bedient sich des Gehirns als Werkzeug. Und das, was es damit herstellt, kann dann einem je konkreten Ego bewußt werden, seiner Möglichkeit nach.

    Die Psychologen sehen das anders. Müssen sie auch, weil sie sonst ihr naturwissenschaftliches Paradigma nicht länger durchhalten könnten. Es ist imho schiere Verzweiflung und Existenzangst, die sie daran festhalten läßt.

    Zwischenzeitlich ist nämlich wissenschaftlich nachgewiesen, daß z.B. eine Handlungsoption schon in Nervenimpusle transferiert ist, bevor noch das Gehirn die dazugehörige Entscheidung getroffen hat.

    Bitte selber guggeln, ich müßte es auch. Alzheimer und so…

  92. Wahr-Sager sagt:

    @Oblomov:

    „Aber davon einmal abgesehen liegt der militante Block doch ganz auf Eurer Linie: Wahr-sager, Kümel, Bullinger – das sind doch EURE Brüder im Geiste…“

    Naja, was heißt „mögen“? Bei Putin bin ich zwiegespalten. Man kann halt nicht alles haben, was man sich wünscht. Im Gegensatz zu den verkommenen BRD-Politikern tritt er aber wenigstens für sein Volk ein.

    Und wessen Geistes Kind bin ich denn? Ich wollte schon immer wissen, was für ein schlimmer Finger ich bin…

  93. Peter sagt:

    @ J. Bullinger,
    ist zwar completely off topic aber Sie schreiben:

    „Ja, ich weiß. Aber nach meiner unmaßgeblichen Meinung wird das Bewußtsein nicht hirnphysiologisch hergestellt, sondern das bewußte Sein bedient sich des Gehirns als Werkzeug. Und das, was es damit herstellt, kann dann einem je konkreten Ego bewußt werden, seiner Möglichkeit nach“

    Dieser Satz hat mich an ein Buch erinnert, welches ich vor vielen Jahren (ich glaube bestimmt 20 Jahre) gelesen habe. Das Buch ist von John C. Eccles. (Wie das Selbst sein Gehirn steuert)
    Eccles versucht hier den Beweis zu führen, dass Bewusstsein von einem materiellen Gehirn unabhängig ist und er erklärt die Wechselwirkung Geist (Ich, Seele) und Materie (Gehirn)
    mit Hilfe von quantenphysikalischen Ereignissen.(Wahrscheinlichkeitsfeldern)

    Eccles war Nobelpreisträger für Medizin, er hat mit Karl Popper zusammengearbeitet und mit ihm zusammen „The self and its brain“ (ebenfalls lesenswert) geschrieben.

    Ich hatte dieses erstgenannte Buch eigentlich schon komplett vergessen gehabt, durch Sie Herr Bullinger wurde ich wieder daran erinnert und ich habe mir fest vorgenommen
    es erneut zu lesen.
    Eccles führt hier praktisch den physikalischen Nachweis für die Existenz einer Seele.
    Warum wird über solche Bücher eigentlich nie gesprochen?

    Es ist also keine unmaßgebliche Meinung von Ihnen (Herr Bullinger), sie deckt sich mit der Erkenntnis von Nobelpreisträgern.

  94. Peter sagt: 26. Februar 2014 um 02:43

    Warum wird über solche Bücher eigentlich nie gesprochen?

    Das weiß ich auch nicht. Ich habe für meine Bücher nicht einmal einen Verlag gefunden.
    „Sinn und Bedeutung der Möglichkeit und Wirklichkeit von Lebenspraxis und Bewußtsein“ habe ich dann als Joachim Fritz (Fritz ist mein 2. Vorname) bei BoD herausgebracht und da hat es total gefloppt.

  95. Noch was:
    Man kann meiner Auffassung entgegenhalten, daß genau deshalb, weil die physischen Sinne des Menschen begrenzt sind, die Vernunft dieser Begrenzung nicht entkommen kann. Man kann behaupten, daß sich diese immer nur mit dem aus-ein-ander-setzen kann, was jene ihr vermitteln.

    Dieses Argument verkennt die Bedeutung von Sprache. So ist bereits Zeit nicht mehr sinnlich vermittelt, sondern rekonstruktiv erschlossen. Noch klarer wird dies am Beispiel der Mathematik. Wenn ein Mathematiker eine Formel liest, welche Zusammenhänge etwa in der fünfundzwanzigsten Dimension beschreibt und diese deshalb versteht, weil er sie liest, dann ist dieses Lesen jenseits der sinnlichen Vermittlung. Es gibt also erkennbare Wirklichkeiten außerhalb der Reichweite der Sinne. Der Mensch hat Fähigkeiten, die eher die Physiologie bestimmen, mit deren Hilfe er Kontakt mit der Welt hält, als daß sie von ihr bestimmt wären. So kann er z. B. seine physischen Sinne technisch erweitern und auch ästhetisch in die Bereiche des Mikro- und Makrokosmos vordringen.

    Anzumerken ist, daß die Aufklärung mit KANT als ihrem Höhepunkt eine notwendige Phase im Weltprozeß war. Ihr Nutzen überwiegt bei weitem den Schaden, denn die Wahrheit war zuvor durch vernunftwidrige Dogmen bis zur Unkenntlichkeit entstellt worden. Daß dabei zugleich mit ihrer Entstellung auch die Wahrheit selbst entsorgt worden ist, war unvermeidlich. Und es war keinesfalls eine rücksichtslose, anmaßende Verirrung, sondern im Gegenteil ein intellektuell redlicher, gewissenhafter und in seinen Grenzen außerordentlich hilfreicher Versuch Welt zu erklären. Daß dieser Versuch in einem Irrtum enden mußte, liegt in der Natur der Sache selbst. Wahrheit läßt sich nur durch Irrtum erreichen. Man kann sagen, daß Irrtum eine Wahrheit ist, deren Fehler nur in ihrer Begrenzung liegt.

  96. Eveline sagt:

    @Joachim Bullinger

    Das Bewusstsein bedient sich ja nicht nur des Gehirns, sondern auch des Darmes. „Mein Bauch sagt“ und unserer Herzflamme…..

    Wenn wir vom Weg abweichen….

    Erklärung z.B auch der Homosexualität aus den Höheren Reichen ab 21min , und was die Schöpfung damit initiierten will, nämlich das – eigentlich Mann- in einem weiblichen Körper, die weiblichen Energien erfühlen und händeln zu lernen sollte und umgekehrt .

    Das die Herrschenden mal wieder alles auf das sichtbare Geschlecht fokussieren 😥 und das gar nicht gemeint ist….

  97. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Detlev Wulf:
    „Frau Timoschenko als auch Herr Steinmeier jüdischen Geblütes“

    Lieber Detlev Wulf, auf das „Geblüte“ kommt es nicht die Bohne an. Das ist unpräzise.

    Es kommt darauf an, ob einer der Agenda der „Schatten“, oder US-raels oder der NWO oder der internationalen israelfreundlichen Organisationen folgt. Es ist zwar richtig, daß diese Agenda sehr oft von Leuten bedient wird, die dem „Kleinen Volk“ angehören. Auch ein Sayan (Assistent des Mossad) kann nur sein, wer „jüdisch“ (was immer das sein mag) ist.

    Aber es gibt wie Sand am Meer Menschen anderen „Geblütes“, die die Interessen der Gruppen fördern, die eine globale Dominanz anstreben. Und es gibt auch sehr viele „jüdische Menschen“, die das keineswegs tun, etwa Gilad Atzmon, Prof. Norman Finkelstein, Uri Avneri, die Vertreter von Neturai Karta, die Mehrzahl der Orthodoxen, und viele andere.

    Es zeichnet sich sogar ab, daß die Mehrzahl der US-Bürger, die als „jüdisch“ gelten, sich gegen Israel, die Lobby und die Weltdominanz wendet.

    Ein Beispiel: Es wurde spekuliert, ob wohl Helmut Kohl „jüdischen Geblütes“ ist. Die Frage ist falsch gestellt, eine Antwort wäre irreführend. Die Frage muß lauten:

    Hat er („brd“-GG!) “ … den Nutzen des Deutschen Volkes gemehrt, Schaden von ihm gewendet…“ ??

  98. Eveline sagt: 26. Februar 2014 um 09:29

    Das Bewusstsein bedient sich ja nicht nur des Gehirns, sondern auch des Darmes. “Mein Bauch sagt” und unserer Herzflamme…..

    Wenn wir vom Weg abweichen….

    Vielen Dank für das Video. Sehr interessant. Ich sehe es mir gerade an, bin noch am Anfang und von daher ist mein Kommentar mal wieder ziemlich vorlaut. Aber ich meine, die basale Fallstrukturgesetzlichkeit schon erkannt zu haben:

    Es kommt auf die Art und Weise unseres Sehens an. Wir können Gott in allen (!) Dingen erkennen. Weil die Bilder, die wir sehen – und deren schnelle Aneinanderreihung uns Realität vorgaukeln – von unserem Geist hergestellt weden und Gott in unserem Geist ist. Also ist er auch in den Bildern.

    Aber es sind nur Bilder ohne eigene Wirklichkeit.

  99. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Interessenspolitik:

    Nach den Recherchen und Analysen der Inhaberin des Lehrstuhls für medizinische Anthropologie der Univ. Berkely und Gründerin der Organisation „Organs Watch“, Frau Prof. Scheper-Hughes ist der Staat Israel der größte und bei weitem bestorganisierte Organhändler der Welt. Dabei sei die Spenderneigung der Bevölkerung Israels fast gleich null, der Bedarf dagegen so hoch wie nirgends auf der Welt.

    Einer der dafür Verantwortlichen sagte gegenüber Prof. Scheper-Hughes, das Motiv für den Organhandel Israels sei „Rache, Entschädigung und Wiedergutmachung für den ‚Holocaust‘ „.
    „Auge für Auge, Zahn für Zahn! Wir sind hinter jedem Organ her, die Welt schuldet sie uns! „.
    Auch israelische Ärzte hätten sich in gleichem Sinne geäußert.

    Die israelische Regierung unterstützt den Organhandel für ihre Bürger einem Beitrag von 80’000 Dollar. Auch das israelische Verteidigungsministerium war direkt involviert. Scheper-Hughes berichtet von einem internationalen Syndikat, welches durch ein lokales Geschäft in Verbindung mit einem führenden Transplantationschirurgen stand, der in einem wichtigen medizinischen Zentrum unweit von Tel Aviv operierte, das geschäftliche Beziehungen zu Transplantationsärzten in der Türkei, in Rußland, Moldawien, Estland, Georgien, Rumänien und der Stadt New York unterhielt.

    Haaretz berichtete über illegalen Organklau an Palästinensern, über Rabbis in den USA, die Drohung, Zwang und Erpressung dafür einsetzten und pro Organ das 16-fache des „Einkaufpreises“ verdienten. In nicht seltenen Fällen sei der vereinbarte Preis gar nicht an die Opfer ausgezahlt worden.

    http://www.zeitenschrift.com/magazin/74_Organhandel-Kaufe_Niere_Zahle_bar.ihtml

  100. Wahr-Sager sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    „Einer der dafür Verantwortlichen sagte gegenüber Prof. Scheper-Hughes, das Motiv für den Organhandel Israels sei ‚Rache, Entschädigung und Wiedergutmachung für den ‘Holocaust’‘ ‚.
    ‚Auge für Auge, Zahn für Zahn! Wir sind hinter jedem Organ her, die Welt schuldet sie uns! ‚.
    Auch israelische Ärzte hätten sich in gleichem Sinne geäußert.“

    Das ist dermaßen krank. Kein Wunder, dass viele Deutsche heute deswegen auch so gaga sind.

    Ich habe auch was:

    Léon A. Jick, ein anderer jüdischer Historiker, kommentiert so: “Der vernichtende Seitenhieb ‘There is no business like Shoah-Business!’ ist, das muß einmal gesagt werden, eine unbestreitbare Wahrheit.” Es vergeht fast keine Woche, in der man die Öffentlichkeit nicht ermahnt, “niemals zu vergessen”. Es werden schwermütige Filme vorgeführt, simplifizierende Sendungen ausgestrahlt, zur haßerfüllten Jagd nach “Kriegsverbrechern” – Greisen und invaliden Achtzig­jährigen – eines seit 50 Jahren toten Regimes geblasen.
    ———————
    http://www.weforweb.net/seiten/blog/seiten/Das-Schweigen-Heideggers.php

  101. Heider sagt:

    @ Mallika,24. Februar 2014 um 11:44
    Dem möchte ich allgemein zustimmen.

    Um die inneren (ukrainischen) u. einige äussere (z.B. die russischen) „Spieler“ zu sehen u. ungefähr zu verstehen, also wer sie sind, was sie antreibt, u. welche Interessen sie haben, stehen uns tatsächlich die Quellen des „www.“ zur Verfügung, u. die tägliche Ansicht der Nachrichten kann uns „den Rest“ geben. Alle müssen wir nur sichten, und dann können wir das von uns Gesehene zusammenfügen, um einigermassen logische Entwürfe auf das Gegenwartsgeschehen u. auf die Zukunft zu bekommen.

    Die heute Mächtigen in Ukraine u. auch in Russland haben ihre Macht aus dem Untergang der ehem. UdSSR. Die Voraussetzung ihrer heutigen polit. Macht ist allein die ökonomische Macht, die sie über die Besitzergreifung der Produktionsmittel, Finanzreserven, Immobilien, Ressourcen des Landes usw. erlangten.
    Und das ist wirklich ungeheuerlich!
    Denn hierbei kann nun Keiner mehr sagen >> „Akkumulation des Kapitals“, ein jahrhundertelanger Prozess, es sind halt Arme u. Reiche, Oben und Unten, Arbeiter und Kapitalisten da, und deshalb müssten wir -„Wissenschaftlicher Sozialismus“- erstmal Hunderte Jahre daran arbeiten, bis das aufgehoben ist… Nein, das hat sich während unserer Lebenszeit innerhalb von wenigen Jahren abgespielt, als aus normalen Arbeiterkindern, Komsomolzen, Kleinkriminellen oder grauen Staatsangestellten die reichsten, machtgierigsten u. einflussreichsten Spitzen der postsowjetischen Gesellschaften wurden! Und die aktuelle Frage ist doch, warum sollte man denen mehr glauben, vertrauen (oder ihnen gar folgen) als „unseren“ Eliten, die wir ja nun gerade in Irak, Libyen, Syrien u. Ukraine „live“ erleben.

    Das Geschäftsmodell (Kapitalismus) eint sie jedenfalls mit den westl. Eliten, und das lässt keinen grundsätzlich anderen Entwurf der Welt von Heute und von Morgen zu. Es lässt nur Konkurrenz u. Verteilungskämpfe zu, die ggf. bis zur vollständigen Niederlage der einen od. anderen Seite geführt werden, und bei denen die Völker („wir“) nur ihre Rolle („unsere!“) einzunehmen haben – die von Untertanen von Herren, die einander nicht „grün“ sind.

    Wenn wir ehrlich zu uns sein u. nicht irgendwelchen Hoffnungen verfallen wollen, aus denen wir persönl. bestenfalls vorübergehend positive Emotionen ziehen können, die sich aber bald verflüchtigen werden (das sagt uns jede Erfahrung) – dann sollten wir niemandes Partei ergreifen sondern müssten selbst Partei werden, „unsere eigene Partei“ u. eigenständig, unabhängig unsere Interessen vertreten.

  102. Heider sagt:

    @ Dr. Kümel
    Zu Ihren Anmerkungen auf meinen # im älteren Strang (betr. Link zu „Mein Parteibuch“) ist noch zu sagen, dass die zio. Umpolung der alten europ. „Rechtsparteien“ vielleicht noch früher begann. Man recherchiere mal zu Gianfranco Fini (MSI, Alleanza Nazionale, italienischer Ex-Aussenmin.). Ein unglaublicher Spaltpilz in der italien. „Rechten“ u. dann eigentlich in der gesamten dortigen Parteienlandschaft.

  103. Eveline sagt:

    @Joachim Bullinger

    es kommt auf die Art des Sehens an…..😍.

    Ein Film ist von Kurt Sieber noch im Netz, vom 28.01 glaube ich, hat fast noch mehr Sahnehäubchen.

  104. Heider sagt:

    @ Eveline

    Wie „macht“ man den weissen Smiley —
    von welcher Netzsseite laden, welche PC-Einstellungen…?

  105. Eveline sagt:

    @Heider

    Ich habe einen Apple, da läuft dies unter Sonderzeichen, waren einfach da. 😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Februar 2014
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728  
%d Bloggern gefällt das: