Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Eilmeldung: Hat Steinmeier die Ukraine gerettet?

person_steinmeier_pressefoto_thomas-koehler-photothek_originalJanukowitsch und Opposition vereinbaren unter Steinmeiers Vermittlung Kompromiss.

Die NATO ist kein einheitlicher Block. Während Scharfmacher in Washington und Brüssel Sanktionen beschlossen, war der deutsche Außenminister die ganze Nacht am Verhandeln. Das Ergebnis ist ein für alle Seiten ein akzeptabler Kompromiss: Neuwahlen bis Jahresende, Bildung einer gemeinsamen Regierung von Janukowitsch und der Opposition, Verfassungsreform mit Reduzierung der Präsidentenvollmachten.

Zu diesen Kompromissen wäre Janukowitsch schon bisher bereit gewesen. Das Problem war, dass die Oppositionsführer lavierten und zwischenzeitliche Übereinkünfte durch terroristische Kräfte auf dem Maidan zur Makulatur gemacht wurden. Die furchbare Eskalation der letzten Tage geht auf ihr Konto.

Dass der neue Kompromiss von Steinmeiers und damit der deutschen Autorität abgesichert wurde, war entscheidend. Nun haben, so meldet spiegel, auch die Wortführer der Extremisten auf dem Maidan zugestimmt.

Nun kann mit der Deeskalation begonnen werden. In Washington wird man jetzt wieder hören: „Fuck the EU!“ Bestimmt bereiten die extremistischen Kräfte in der NATO neues Sperrfeuer gegen den Kompomiss vor, da sie nicht sicher sind, ob Janukowitsch nicht bei Neuwahlen doch noch siegt oder jedenfalls die Pro-NATO/pro-EU-Kräfte im Parlament eine Mehrheit bilden können. Deswegen wollten sie bisher jeden Kompromiss torpedieren und setzten auf Zusammenbruch, Chaos und Zerfall der Ukraine.

Doch mit Unterzeichnung der neuen Vereinbarung ist klar: Wer jetzt noch schießt, schießt nicht nur gegen Janukowitsch, sondern auch gegen Steinmeier. Ob er das durchhält?

(Ist Euch dieser Kommentar zu Steinmeier-freundlich? Na, schaun mer mal. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Morgen geht’s wieder andersrum…)

 

(Foto: SPD-Fraktion/ thomas-koehler-photothek_original.jpg)

Einsortiert unter:Uncategorized

79 Responses

  1. Besser ein deutscher Stein(meier) im Brett als das deutsche Militär im (Anm)arsch …🙂

  2. Ohm Krüger sagt:

    Sagen wir mal so: Schwesterwelle hätte man womöglich nicht mal angehört.
    Trotzdem bleib ich dabei: Die Ukraine ist genauso ein Pulverfass, wie es Jugoslawien 1914 und in den 90ern war. Ein Artefakt geopolitischer Machtspielchen, die dieses Land jahrhundertelang erfolgreich daran gehindert haben, eine nationale Identität auszubilden. Diesem Land fehlt ein ostslavischer „Rütlischwur“ und der ökonomische Erfolg, der ihm zu einer echten Blockfreiheit gereichen könnte.

  3. Elynitthria sagt:

    Ich verstehe diese Einschätzung nicht.
    Die Ukrainische Führung hat schlicht kapituliert, Steinmeier hat den Einzug des IWF unter zumindest billigender Zuhilfenahme schießender NAZIs erreicht.
    Was ist daran toll?

  4. besucher sagt:

    Der russische Emissär Lukin hat (natürlich) nicht unterzeichnet. Der Kreml will sich mal wieder alle Optionen offenhalten. Man kann nur hoffen das Europa sich eines Tages komplett autark mit Energie versorgen kann. Dann bricht das Drohpotential des Möchtegern-Machos weg.

  5. Jakobiner sagt:

    1) Steinmeier steht da in der Schrödertradition den Ausgleich auch mit Russland zu suchen (unerwähnt von Elsässer: ein russischer Abgesandter Putins besuchte ja auch Kiew und war in die Verhandlungen eingebunden–scheinbar haben auch die Russen Vernunft walten lassen).Entscheidend wird aber sein, ob nach den nächsten Neuwahlen, ob nun Präsident- oder Parlamentswahlen diese fair und transparent verlaufen. Ansonsten wird das Ergebnis wieder angezweifelt und dann beginnt das Spiel von vorne.

    2) Interessant auch die Rolle der Kosaken. In der Ukraine werden sie als Freiheitskämpfer für ukrainische Unabhängigkeit von der EU verklärt, in Russland als Unterdrücvker und Ewiggestrige dargestellt–siehe neuestes Pussy-Riots-Video „Putin lernt euch Russland zu lieben“:

  6. Rudolf Steinmetz sagt:

    Ha, ha! Man könnte genauso gut fragen: wer hat die Kokosnuss geklaut? Steinmeier steht fest genmauert auf der „Atlantikbrücke“ und glaubt bestenfalls denselben Schmarren wie Saruman in „Herr der Ringe“, er könne nämlich mit Sauron, der dunklen Macht paktieren und dabei noch ein Schnäppchen machen. Ein waschechter Dämokrat.

  7. Anonymous sagt:

    Haben die Eskalationsjunkies aus Übersee dem Steinmeier tatsächlich das taktische Feld überlassen?

    Hatte Steinmeier bei seinen Verhandlungen den Gerhard als kleinen Mann im Ohr?

    War der Aufstand zum Staatsstreich bis Sonntag nach Olympia nicht durchzuziehen und wurde deshalb abgebrochen?-

    Müssen die antirussischen Nationalisten schnell wieder unsichtbar gemacht werden (oder hat Steinmeier auch mit den ukrainischen „Nazis“ verhandelt)?

  8. besucher sagt:

    @Jakobiner:
    Guter Punkrock, schön ironisch. „God save the queen Putin and teach you how to love your country.“

  9. besucher sagt:

    @Rudolf Steinmetz:

    Schauen Sie nicht zuviel Fantasy-Filme, sonst sehen bei sich noch Hobbits im Vorgarten.

  10. Jakobiner sagt:

    Grundproblem aber bleibt: Man muss einen Modus vivendi finden, der die Ukraine sowohl mit der EU, wie aber auch mit Russland verbindet–also eher die Funktion einer Brücke, die nicht ausschliesslich zu der einen oder anderen Interessensphäre zugeordnet werden kann. Anders wird man die Ostukrainer und Westukrainer nicht versöhnen können.Es braucht eine Art historischen Kompromiss, den begnate Diplomaten und Staatsrechtler entwerfen müssen. Hilfreich wäre es, wenn Russland mal einen konkreten Vorschlag in diese Richtung machen würde. Steinmeier hat ja auf seiner Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz gesagt, dass die Ukraine das Recht habe mit der EU enge Verbindungen zu haben, man aber gleichzeitig auch Russlands Interessen berücksichtigen wolle. Als Vorschlag zur Güte meinte er, dass Putin einmal einen Vorschlag machen solle, wie denn ein solcher Kompromiss aussehen könnte, auch um zu wissen, wieweit die russischen Interessen in der Ukraine verhandelbar sind.Das halte ich für eine recht konstruktive Herangehensweise, anders als solche Scharfmacher wie der US-Repubnlikaner Mc Cain, der seitens der USA die Ukraine eindeutig als EU- und NATO-Mitglied will unter jedem Preis, auch Toten.Und dies scheint sich auch in Teile der Obama-Administration fortzusetzen—„Fuch the EU“,vor allem Fuck Merkel und Franz-Walter ist wohl gemeint.Was Elssäer ebenso nicht erwähnt ist die Rolle, die das Weimarer Dreieck, d.h. das Aussenminister-Trio aus Frankreich, Deutschland und Polen in Verbindung mit dem russischen Abgesandten Putins spielte.Wohlgemerkt haben die USA in diesem Kompromiss keine Rolle gespielt–Fuck the USA!!!

  11. manfred6662013 sagt:

    Hallo!
    Ob Steinmeier länger einen“Erfolg“ hatte wird sich noch zeigen!
    Diese PUSSYS hatte man zu gut behandelt.
    Gruß
    Manfred

  12. rubo sagt:

    Ich finde J. Elsässers Einleitung ist richtigerweise erst mal positiv. Natürlich weiß er besser als jeder andere, daß es viele Möglichkeiten für die überseeischen falschen Freunde gibt, zu stören und Voraussetzungen für den nächsten US-Militärstützpunkt an der russischen Grenze zu schaffen. Nur darum gehts, das Wohl der Ukrainer und Menschenrechte gehen den am A….. vorbei, wie überall.

  13. JVG sagt:

    @besucher – Europa könnte sich jetzt schon autark mit Gas und Öl versorgen, wenn denn die Goldmännner dieser Welt die griechischen Reserven freigeben wollten. Was sie natürlich nicht tun werden, jedenfalls nicht zum Bezahlen der griechischen Schulden.

    Wir sind nicht nur angewiesen auf Rohstoffe aus Rußland, sondern haben mit Rußland einen großen Markt für unsere Produkte, eine stärkere Zusammenarbeit wäre wünschenswert für beide Völker.

    Wann hat übrigens Putin mal „machohaft“ gegen den Westen die „Rohstoffwaffe“ eingesetzt? Bin echt gespannt…

  14. manfred6662013 sagt:

    Hallo!
    Wenn das unsere zukünftige Zukunft is mit PUSSYS & FEMEN
    dann gute Nacht DEUTSCHLAND!!!
    Gruß

    Manfred

  15. JVG sagt:

    Keiner weiß nichts Genaues, da scheint eine geopolitische Pattsituation zu herrschen.

    Ich schätze, wir hier haben zur Einschätzung der realen Lage einfach zu wenig Informationen.

    Es ist dem ukrainischen Volk zu wünschen, daß es wirklich unabhängig für sich entscheiden könnte. Man darf ja mal eine Illusion haben, oder?

  16. Eveline sagt:

    besucher sagt:
    21. Februar 2014 um 15:55
    @Rudolf Steinmetz:

    Schauen Sie nicht zuviel Fantasy-Filme, sonst sehen bei sich noch Hobbits im Vorgarten.

    Aber Steinmetz hat recht, Steinmeier ist Atlantik zum Quadrat.
    Das hält keine 3 Tage.

  17. Hans mein Igel sagt:

    Die Frontkette heißt: Polen, Deutschland, Frankreich und unsichtbar dahinter die Eskalationsboys from USA.

    Gibt Steinmeier jetzt den von Papen „Wir drücken ihn in die Ecke, bis er quiekt“.

    Dann darf Europa gegen Russland rennen und der Ami kassiert die Lorbeeren?

  18. Peter Ahrens sagt:

    Also bis Dienstag morgen dachte man ja es käme nach diesem ausgehandelten Kompromiss, (Freilassung von Inhaftierten Gewalttätern und Abbau einiger Barrikaden) etwas zur Ruhe.
    Wie von einigen vorrausgesehen führte das aber lediglich zu weiteren Eskalationen.
    Es wurde dann umstandslos das Parteibüro der Regionen in Brand gesetzt, wobei 2 Mitarbeiter dort von den Demonstranten getötet wurden. Dann wurde auch noch versucht das Regierungsviertel zu stürmen.
    Hierbei wurden seitens der „Regierungsgegner“ erstmals Schusswaffen eingesetzt. Die Sicherheitsbehörden setzten dann ein Ultimatum bis 18.00 Uhr die Gewalt einzustellen.
    Ausserdem wurde eine Antiterrororganisation eingeleitet, was sozusagen der Verhängung eines Ausnahmezustands gleichkam.
    Ausserdem wurde die Metro stillgelegt und die Leute verliessen in Scharen ihre Arbeit im Zentrum. Dies grösstenteils zu Fuss.
    Ich selbst bin am Abend dann auch ca. 4 Km zu Fuss gelaufen, bis ich mit Glück das erste Taxi erwischte.
    Also ich kann sagen, die Leute sind langsam sehr ernüchtert von dieser Art Protest.
    Dann wurde das Lager am Maidan zurückgedrängt und mehrere Barrikaden gestürmt.
    Hierbei wurde sehr halbherzig seitens der Sicherheitskräfte vorgegangen. Warum diese Aktion dann auf halbem Weg abgebrochen wurde ist mir vollkommen unklar.
    Dann war wieder etwas Ruhe. Der Maidan sah aus wie ein Schlachtfeld, und das Grosse Gewerkschaftshaus brannte noch am nächsten morgen.

    Gestern sah dann zunächst wieder alles eher ruhig aus, jedoch haben sich dann etwas unübersichtliche Erreignisse zugetragen.
    Am Morgen sah man eine erhebliche schwarze Rauchentwicklung als eine grössere Milizeinheit vor dem Globus-Einkaufszentrum abgelöst wurde. Dadurch war das Sichtfeld erheblich eingeschränkt.
    Dann stürmten paramilitärische Einheiten der Regierungsgegner in das Durcheinander falscherum ausgerichteter und sich gegenseitig blokierender Wasserwerfer abziehender und anrückender Milizeinheiten.
    Dazu wurde mindestens ein Polizist von Paramilitärs der Regierungsgegner erschossen und über 60 Polizisten gefangengenommen. Weitere Polizisten befanden sich in aussichtsloser Lage und drohten von Regierungsgegnern abgeschnitten zu werden. Die Polizeieinheiten drohten sich aufzulösen. Vereinzelt wurde die Flucht angetreten.
    In dieser Situation eröffnete eine Sondereinheit des Innenministerium/Miliz, (Vermutlich Alpha) mit Scharfschützengewehren und Kalaschnikovs gezielt das Feuer auf die Paramilitärs der Regierungsgegner, welche im Begriff waren das Regierungsviertel zu stürmen. Das Parlament wurde evakuiert
    Zu dieser Zeit entbrannte auch ungefähr ein Schusswechsel zwischen Milizeinheiten und Diversanten, welche in das Hotel Ukraina vorgedrungen waren, wo sich fast ausschliesslich Journalisten befanden und von dortaus begannen, aus exponierter Lage die Miliz zu beschiessen.
    Das es hierbei nicht mehr Tote gab, grenzt für mich an ein Wunder. Mann geht nunmehr von 60-200 Toten aus und mindestens tausend Verletzten. Davon viele (auch sehr viele Polizisten) mit Schussverletzungen.
    Anschliessend wurden wieder Barrikaden, teilweise aus Backsteinen erichtet, welche jetzt praktisch militärischen Charakter haben und zahlreiche Feuer entzündet.

    Danach war jedem klar, dass hier ein Bürgerkrieg begonnen hat.
    Die Leute flohen in Scharen erneut aus dem Zentrum, weg vom Maidan und nicht etwa in entgegengesetzete Richtung, zur Unterstützung der „Opposition“.
    Es gab Kilometerlange Schlangen vor Tankstellen. Die Bevölkerung begann Lebensmittel zu Bunkern.
    Die Supermärkte leeren sich.

    Ganz allgemein kann man sagen, dass sich der Charakter der Proteste verändert hat. Während früher viele Liberale und einige 10-100 Tausende auf dem Maidan waren, sieht man dort jetzt praktisch nur noch wesentlich unter 5000 Paramilitärisch organisiert, gekleidet und bewaffnete Einheiten. Augenscheinlich sind diese besser ausgerüstet als die Ordnungskräfte. „Normale“ regierungskritische Demonstranten sind dort nicht mehr anzutreffen.
    Diese Einheiten bestehen der Symbolik und den Parolen nach fast ausschliesslich aus dem „Rechten Sektor“ und anderen faschistischen Gruppierungen. Auffällig ist vor allem, das diese Einheiten sehr gut geführt werden und sehr schlagkräftig sind. Mann hat es sogar geschaft Vorstösse mit Schützenpanzern abzuschlagen und dabei einen zu vernichten. Im Fernsehen habe ich gestern auch 2 in Stellung gegangene Pak- Geschütze auf Seiten der Regierungsgegner gesehen. Die Ordnungskräffte machen dagegen einen desorganisierten und passiven Eindruck.

    Gestern abend wurde der Ausnahmezustand dann beendet, wobei man aber nur noch ca. die Hälfte der Abgeordneten zusammenbekam. Die Regierungsabgeordneten werden massiv unter Druck gesetzt und fliehen scheinbar. Die Regierung versucht erneut zu deeskallieren obwohl das erkennbar die falsche Taktik ist. Auf jeden deeskalationsversuch wird mit weiterer verschärfter Eskallation geantwortet.

    Gestern habe ich Klitschko gesehen, als er die Dt. Botschaft wieder einmal verlies. (Seine Residenz liegt genau gegenüber) War ein Bild für Götter dieser 2 Meter Mann mit grosen Schritten, im Gefolge der üble Bildreporter Ronzheimer im Laufschritt mit Schwierigkeiten ihm zu folgen hinterher. Dachte schon, dieser Schmierfink rutscht auf seiner eigenen Schleimspur aus.
    Die üblichen grünen Heullbojen wie Rebecca Harms usw. sind auch schon hier und verbreiten mit Hilfe der Botschaft und Stifftungen ihre Gutmenschen Kriegsrethorik, welche wir ja alle noch aus Jugoslawien und allen anderen westlichen Interventionsschauplätzen kennen.
    Wenn man die Reaktionen der deutschen Medien und Politik so sieht, denke ich wirklich sie berichten über etwas anderes als das was ich hier vor Ort sehe.

    Was ich schon vorher befürchtet und auch hier früher geschrieben hatte, ist leider jetzt vollumfänglich eingetreten. Die Faschisten, oder was auch immer das ist, haben den Protest sozusagen an sich gerissen und werden die Initiative wohl nicht mehr abgeben. Sie greifen zu jedem Mittel. Menschenleben zählen hier gar nichts.
    Die parlamentarische Opposition wie Jatseniuk oder Klitschko haben darüber nicht die geringste Kontrolle.
    Das diese Vorgänge aufhören, wenn Janukovich zurücktreten würde halte ich für vollkommen ausgeschlossen. Die politischen Forderungen des Rechten Sektors sind praktisch jeden Tag andere und wirken vorgeschoben. Für mich wirken die instrumentalisiert und errinnern mich an radikale Islamisten, wie man sie aus Libyen oder Syrien kennt, die lassen sich auch abknallen, wie fanatisierte Selbstmordattentäter.
    Wenn man sich einmal mit diesen „Regimewechseln“ des letzten Jahrzehnts ansieht, sind die Parallelen augenscheinlich.

    Denke wenn man dem nicht schnellstens Einhalt gebietet, werden die Toten unendlich mehr werden, wie lange das weitergeht wird nicht absehbar sein. Halte es auch nicht für ausgeschlossen, dass sie zum Mittel des Terrorismus greifen, wenn sie, was ziemlich sicher ist, offen den Rückhalt der Regierungsgegner verlieren. Was man jetzt durchaus beobachten kann.

    Das denkbar schlimmste jedoch wäre, wenn diese Leute an die Macht kommen oder eine starke Kraft in der Ukraine werden.
    Denke dann wird sich sogar Klitschko einen Präsidenten Janukovich zurückwünschen. Von der einfachen Bevölkerung ganz zu schweigen.

    Grüsse aus Kiew.

  19. Branko sagt:

    Elsässer: Sie müssen gegenüber solchen „Kompromissen“ immer misstrauisch sein. Die Erfahrung haben die Serben in den 1990er Jahren gemacht. Die ersten Kriegsjahre über ging man stets nach der Devise vor „Ok, das eine Zugeständnis noch; aber dafür ist anschließend immerhin schluss und man lässt uns zufrieden“. Das ging ab zehn Jahre lang in Dutzenden Einzelschritten bis Belgrad am Ende im Bombenhagel und einem demokratischen CIA-Frühling versank. Da wussten man dann, was die ganzen Kompromisse von 1990 / 91 /92 /93 / 94 /95 usw. Wert waren.

    Ich will Steinmeier nicht zu voreilig verurteilen; aber ich gehe in Anbetracht früherer Erfahrungen lieber nach der Devise vor: Demjenigen, der schon hundertmal gelogen/betrogen hat, glaub ich nicht mal die Uhrzeit und zeige ihm den Weg zum nächst gelegenen Grenzübergang.

    In zwanzig Jahren werden wir halbwegs Gewissheit haben, was ein solcher Kompromiss Wert ist.

  20. juergenelsaesser sagt:

    Peter Ahrens: Danke Ihnen! Ein ausgezeichneter Bericht! Bitte mehr davon!

  21. Jean Benedicte sagt:

    Super Beitrag, Jürgen. Es zeugt von wirklich freiem Blick, auch ein Mitglied der „etablierten Politik“ wie Steinmeier positiv zu beschreiben, wenn er Gutes macht.

  22. manfred6662013 sagt:

    Hallo!
    Auch meine Wenigkeit bedankt sich für den vor Ort Bericht aus
    Kiev von Peter AHRENS. Spricht mir richtig aus dem Herzen
    mit dem SUDELBILDSTROLCH & Co.Alles Gute Ihnen!
    MFG

    Manfred

  23. Ist Euch dieser Kommentar zu Steinmeier-freundlich?

    Ja. Wunschdenke. War beim Bunten Gaukler auch schon so.

  24. Willi Winzig sagt:

    Klar, die Amis sind jetzt „not amused about“ und trösten sich mit einem Nebenschauplatz in Venezuela, wo genau nach der gleichen Masche vorgegangen wird.

    Steinmeier ist eben für seine Vermittlungstaktik auf dem internationalen Parkett geschätzt. Gysi hätte ruhig den Mut haben sollen und ihn vorgeschlagen.

    Timoschenko ist schon eine hübsche, wenn auch blondiert. Aber sie ist nicht die Ikone, denn sie wurde bei den letzten Wahlen in die Opposition GEWÄHLT. Dennoch wurde sie zu Unrecht inhaftiert. Janukowich muß lernen, Kritik von Oppositionellen einzustecken, auch daran kann jemand mit wirklicher Größe noch wachsen.

    Wenn die Zivilisten jetzt ablassen und endlich die Wahlen abwarten, ist schon mal viel gewonnen. Jetzt müssen auch die West-Nachrichten einlenken und vorsichtig eingestehen, das der harte Kern der Aufständler aus beinharten Neonazis besteht, die Hakenkreuze werden immer noch aus den Nachrichten ausgeblendet. Diese Neonazis werden sich zunehmend isolieren und somit hätte Janukowich es auch leichter, diese offen zu bekämpfen und mit Gewalt vom Platz zu jagen, ihnen vielleicht sogar noch den Prozess zu machen und einzubuchten. Da sollte er besser seine Energie einsetzen als in der Ausschaltung Timoschenkos.

    Wir haben zumindest eine Atempause gewonnen und vielleicht hat Steinmeier uns auch knapp vor dem Abgrund in den 3. Weltkrieg gerettet.

  25. yilmaz sagt:

    @ Peter Ahrens:

    „Was ich schon vorher befürchtet und auch hier früher geschrieben hatte, ist leider jetzt vollumfänglich eingetreten. Die Faschisten, oder was auch immer das ist, haben den Protest sozusagen an sich gerissen und werden die Initiative wohl nicht mehr abgeben. Sie greifen zu jedem Mittel. Menschenleben zählen hier gar nichts.
    Die parlamentarische Opposition wie Jatseniuk oder Klitschko haben darüber nicht die geringste Kontrolle.“

    Es ist klar, daß Jatseniuk und Klitschko keine Kontrolle über diese vermummten und gut ausgerüsteten Terroristen haben, sollen sie auch nicht, denn diese Terror Einheiten werden vom CIA kontrolliert.
    Klitschko und Jatseniuk Auftrag ist die Bildung einer Opposition gemäß CFR Agenda… den Mordsjob übernehmen immer die „anderen“ damit kein Blut an den Händen von Heuchler Klitschko & Jatseniuk kleben bleibt, die beiden sollen ja eine „ehrliche“ und „konstruktive“ …äääähh…kotz…Oppositionspolitik betreiben, das Volk wird diese dann wohl besser akzeptieren.

    @ JE

    ich denke, daß bei der Verhandlung mit der Ukraine, Moskau ein Wörtchen mitgeredet hat, das hat Steinmeier mit Sicherheit nicht alleine hingebogen…

    ————————————————————————————–

    @ Vladimir Klitschko

    Weißt Ihr was Klitschko & Jatseniuk, wenn Ihr nicht die CIA/CFR/City of London/NATO/EU/USrael im Rücken hättet, würdet Ihr mit vollgeschissenen Hosen die Beine in die Hand nehmen und aus Kiev weglaufen, Ihr seit nichts weiter als Wasserträger der Bankster aus dem Hause Rothschild.
    Und noch was Klitschko, Du bist zwar 2m lang, aber die Größe eines würdigen Staatsmannes hast Du nicht.

  26. schnehen sagt:

    Ich kann die Einschätzung von JE überhaupt nicht teilen und auch nicht nachvollziehen, ja halte sie für sehr blauäugig (Entschuldigung Herr Elsässer, aber das muss ich jetzt mal loswerden. Ich hoffe, Sie sehen mir diese klaren Worte nach).

    Steinmeier ist nicht gekommen, um die Lage zu beruhigen! Er ist gekommen, um die Regierung Janukowitsch weiter zu untergraben, zu destabilisieren, ihr den Willen der Opposition aufzuzwingen und um den Kräften, die eine vollständige Westorientierung und eine Mitgliedschaft in der EU anstreben, den Weg durch hinterhältige Diplomatie freizuschießen. Steinmeier ist gleichzeitig der Mann der USA und hat es in der Vergangenheit immer wieder bewiesen. Er hat selbst einen deutschen Guantánamo-Häftling schmählich im Stich gelassen, als er noch Geheimdienstkoordinator war und hat sich den US-Faschisten gegenüber wie ein Lamm verhalten.

    Der nächste Schritt wird sein, Timoschenko aus dem Gefängnis zu holen, damit die Korruptine ihren Wahlkampf führen kann. Sie wird dann aller Voraussicht nach wieder im Dezember, eventuell sogar schon früher, wieder an die Macht kommen. 2004 wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach wiederholen. Damit haben sie dann ihr Ziel erreicht, der Ukraine die EU-Diktatur aufzudrängen. Man wird dann nicht nur das Assoziierungsabkommen, sondern die Mitgliedschaft in EU und Nato als nächsten Schritt folgen lassen und zwar sehr zügig – zügig deshalb, damit die Entwicklung nicht wieder kippen kann.

    Der ukrainische Staat befindet sich auf der ganzen Linie auf dem Wege der Kapitulation. Ein Zugeständnis folgt auf das andere. Eigentlich könnte nur noch ein Eingreifen des Militärs helfen, aber auch dort wird man schon an den führenden Hebeln einen Personalaustausch vorgenommen haben.

    Ich stimme vollkommen mit Paul Singles überein, der meinte, dass eine zehnjährige Militärherrschaft die Ukraine aus der Krise führen könnte. Ägypten ist unter al Sisi einen ähnlichen Weg gegangen und zwar sehr erfolgreich. Nur so kann man der finstersten EU-Reaktion noch den Weg an die Macht verlegen. Ukrainisches Militär: Fegt die feigen Kapitulanten weg und übernehmt die Macht, ruft den Ausnahmezustand aus!

    Russland sollte nicht tatenlos zusehen, sondern energisch eingreifen und die Olympiade Olympiade sein lassen, bevor es zu spät ist.

  27. Jakobiner sagt:

    Ein Novum bei der Ukrainekrise ist, dass das Weimarer Dreieck erstmals in Aktion trat , vor allem auch erstamls Polen gleichberechtigt neben Deutschland und Frankreich auftrat.Interessant, dass Grossbritanien da aussen vor blieb als trojanisches Pferd der USA in Europa.
    Dies bedeutet die Anerkennung Polens als gleichberechtigten Führungsstaat neben der deutsch-französischen Achse in der EU und zugleich eine Aufweertung Polens als Fürhungsstaates im osteuropäischen Bereich.Unter dem Deutschen- und Russenhasser Kacynski, dieser US-Marionette, wäre diese Konstellation niemals möglich geworden.Man sollte also auch Tusk loben.

  28. Liebe Ukrainer,

    vielleicht hat Steinmeier euch ja wirklich gerettet, vielleicht auch nicht.

    Bevor ihr aber euere ganze Hoffnung auf die BRD setzt, schaut euch doch einmal an, was mit der DDR geschehen ist.

    Die DDRler hatten diese Hoffnung nämlich auch.

    Alles Gute für Euch und Gottes Hilfe!

  29. Wahr-Sager sagt:

    Ja, der Artikel ist definitiv zu Steinmeier-freundlich! Die SPD hat schon genug Schaden angerichtet, da beißt die Maus keinen Faden ab. Steinmeier ist eine Lusche wie die ganzen anderen BRD-Gauckler auch.
    schnehen hat es wieder mal gut auf den Punkt gebracht.

  30. Gustav Lenz sagt:

    @J. Bullinger: „Syrien verteidigt sich mit dem Mut der Verzweiflung und gibt sich nicht geschlagen.
    – Der Iran steht wie ein Fels in der Brandung.
    – Rußland wird immer stärker und gewinnt immer mehr Sympathien.
    – Und dann gibt es da noch China.
    Ein China, das zwischenzeitlich so viel von den wertlosen Papierschnipseln mit den okkulten Symbolen darauf gesammelt hat, daß es die ganze Welt (die ganze Welt !) mit deren Wertlosigkeit konfrontieren kann, wenn es das für opportun hält.
    Und was machen sie, die Schatten? Na das, was ein globaler Roulette-System-Spieler macht, wenn er verliert: Den Einsatz erhöhen.“

    Die USA haben sich mit ihrem Globalisierungs-Freihandels-Finanzmarktkapitalismus-Spiel selbst das Wasser abgegraben. Und auch mit Totalüberwachung und Tributerhöhungen in allen abhängigen Staaten können sie ihre Niederlage nicht mehr abwenden. Sei es, dass China als größter Dollar-Halter den Anfang macht und diese Währung abstürzen lässt, sei es, dass dies sehr viele kleine Dollar-Besitzer tun: irgendwann wird ihnen die Rechnung präsentiert.

    Mit rein wirtschaftlichen Anstrengungen, jedenfalls wenn sie an eben diesem Finanzmarktkapitalismus-Spiel unbedingt festhalten, und diese Misswirtschaft fortsetzen wollen sie unbedingt, können sie die Lage nicht mehr wenden. Und das wissen sie.

    Sie suchen den Ausweg seit einigen Jahren in Beutezügen gegen noch nicht unterworfene Länder, Irak, Libyen, Mali, derzeit Venezuela usw. Wobei dies inzwischen mit den Interessen Russlands und Chinas kollidiert.
    Sie scheinen dabei unter Zeitdruck zu stehen, denn wenn der Dollar einmal abstürzt, wird auch die militärische Option immer schwieriger durchführbar (bezahlbar) sein.

    Und sie versuchen daher derzeit verstärkt, Russland und China zu schwächen, einzukreisen und einzuengen, indem sie zunächst deren Nachbarländer oder Grenzprovinzen destabilisieren, Myanmar, Thailand, Unkraine, vor einigen Jahren auch schon Tibet, jetzt den Kaukasus, demnächst vielleicht noch Zentralasien. Wobei eine Destabilisierungsaktion an den Grenzen zu Russland und China natürlich auch gleichzeitig ein Beutezug sein kann, das eine schließt das andere nicht aus; das Hauptziel sind jedoch diese beiden Länder selbst. Denn nur dann, wenn diese Konkurrenten ausgeschaltet oder unterworfen sind, können die USA auch bei der größten Misswirtschaft weiter oben bleiben.

    Zwar nicht unter Einhaltung der selbstgeschaffenen Spielregeln des Globalisierungs-Freihandels-Finanzmarktkapitalismus-Spiels, aber die werden dann eben je nach Bedarf geändert.
    Das heißt, es geht nicht darum, dass ein Spieler der verliert, einfach den Einsatz erhöht, denn das hieße ja, dass er noch etwas zum Erhöhen hat, und das hieße auch, dass die Spielregeln weiter gelten würden.

    Nein, die USA erhöhen nicht den Einsatz, was unbegrenzt auch gar nicht möglich ist.
    Sie wollen offenbar das Spielbrett umwerfen.

  31. Anonymous sagt:

    Marina Weisband, die bis vor einigen Tagen ebenfalls in Kiew gewesen ist, schreibt auch über den Wandel der Proteste.

    Bis vor zwei Tagen waren es demnach hauptsächlich völlig normale Leute und seit vorgestern haben die bewaffneten Radikalinskis das Ruder übernommen.

    Allerdings meint sie, dass die „Normalos“ das aus purer Verzweiflung dankend annehmen. Denn plötzlich kommt ratzfatz Bewegung in die Bude, während der friedliche „Normalo-Prostest“ in zwei Monaten nichts gebracht hat außer Frostbeulen.

    Ich weiß nicht, ob man „Tweets“ kopieren darf, daher setze ich nur den Link zu diesem Twittering-Ding von ihr:

    https://twitter.com/Afelia

    Und hier ihr Statement zum Wandel der Proteste:

    http://www.twitlonger.com/show/n_1s0kjgs

  32. Eveline sagt:

    Versteh ich doch richtig, jetzt wird, Dank Steinmeier , mit den bezahlten Demonstranten verhandelt?

  33. Eveline sagt:

    @ Willi Winzig

    Die Amis lachen sich kaputt. sie sind doch drinne.

  34. Carlo sagt:

    Also sowas, guckt denn keiner mehr die gebührenpflichtige ARD? Hier habt Ihr nachträglich ein selbsterklärendes Filmchen: Warschauer Notizen vom 30.1.2012 wo der fröhlich hippe Herr Adrian Euch die Katastrophe in der Ukraine als alberne Abitursfeier erklärt.

  35. Jakobiner sagt:

    Zu Schnehen:

    „Der nächste Schritt wird sein, Timoschenko aus dem Gefängnis zu holen, damit die Korruptine ihren Wahlkampf führen kann. Sie wird dann aller Voraussicht nach wieder im Dezember, eventuell sogar schon früher, wieder an die Macht kommen.“

    Der erste Schritt wurde heute vollzogen. Timotschenko soll freikommen.ABER: Sie muss auch gewählt werden. ObKlitschko, Timotschenko und der Faschistenchef von Swoboda sich als Opposition auf einen Einheitskanidaten einigen können, ist zweifelhaft,.Möglicherweise zerstreiten sie sich wieder wie bei der letzten Wahl–damals nach der Orangenen Revolution gab es nur zwei Oppsitionsparteien und die zerstriiten sich auch schon so, dass Juschtenko Janukowitsch gegenüber Timotschenko präferierte.Heut6e sind es drei Oppositionsparteien, während Jakunowitsch auf seine geeinte Partei der Regionen zurückgreifen kann.Dazu: Sollte Timotschenko als Kandidatin der Opposition auftreten dürfte sie mit einem Programm, das EU- und NATO-Mitgliedschaft anstrebt, abgewählt werden. Zumal sie ja schon vor ihrer Inhaftierung von der Forderung nach einer NATO-Mitgliedschaft abrückte.

  36. Gast sagt:

    Bei dem Artikel, da merkte ich nur „ich wäre sicher kein guter Diplomat“. Deshalb muss man den Syrien-Schachzug Russlands würdigen., obwohl mind. die halbe Welt den Grund der Situation (Verscherfung/Ausnutzung) weiß, aber angesichts „geschärfter Messer“ solche diplomatischen Züge herauskommen. Na fein, auf die Bezüge und Pensionen des diplomatischen Dienstes muss ich wohl verzichten …

  37. Und was haben übrigens die Deutschen vom „Westen“ zu erwarten?
    „Sauerkraut, Kartoffelbrei – Bomber Harris, Feuer frei“. (Julia Schramm, lt. JF vom 20.2.14)

  38. Nachtrag:
    Das ehemalige Bundesvorstandsmitglied Julia Schramm findet die Aktion gut. „Sauerkraut, Kartoffelbrei – Bomber Harris, Feuer frei!“, schreibt sie auf Twitter. Das Wort „Kartoffelbrei“ bezieht sich darauf, dass die Deutschen („Kartoffeln“) in Dresden zu Brei gebombt wurden.
    http://www.taz.de/Dresdener-Bombergate/!133432/

    Das Wort „Kartoffelbrei“ wird allerdings auch von „Jugendlichen“ benutzt, wenn sie einen Deutschen niedergeschlagen haben und ihm dann gegen den Kopf treten.

  39. Fred sagt:

    Never ,lol Niemals der hat sich heute lediglich so gefreut weil es fast 1000 e mehr Kohle gibt für die in Berlin ,das doch mal was das haben die sich nicht redlich verdient , das ist mal klar ! Das macht dann ein Gehalt von ca.9000e im Mon . halleluja ! Da träumt der brd Arbeitnehmer noch im übernächsten Leben von ! Wird wohl nie erreicht es sei den man Arbeitet bei de brd GmbH .

  40. Harun sagt:

    Einmal COMPACT immer COMPACT
    Ausgabe März 2014.
    Wieder einmal, ein unbeschreiblicher Lesegenuss,
    hmm sooo lecker, Wort für Wort.
    Lob an das ganze Compact-Team!

    Schwäbische Grüße.. Harun

  41. Carlo sagt:

    @Bullinger
    Stell die vor, so wie Steinmeier, dieser Id… es sich vorstellt, wird „realitär“, dann haben wir den Weltkrieg!
    Dieses Creti.. wird sich dann selbstverständlich nicht mehr in Deutschland aufhalten, wg. freie Fahrt für freie Politiker.
    Verantwortung ist Nulle!

  42. Jakobiner sagt: 21. Februar 2014 um 21:06

    Zu Schnehen:

    “Der nächste Schritt wird sein, Timoschenko aus dem Gefängnis zu holen, damit die Korruptine ihren Wahlkampf führen kann. Sie wird dann aller Voraussicht nach wieder im Dezember, eventuell sogar schon früher, wieder an die Macht kommen.”

    Der erste Schritt wurde heute vollzogen. Timotschenko soll freikommen.ABER: Sie muss auch gewählt werden.

    Das ist nur eine Geldfrage. Wenn György Schwartz (aka George Soros) sie will, wird sie gewählt werden.

  43. manfred6662013 sagt:

    Hallo guten Morgen!
    STEINMEIER von dem habe ich noch nie etwas gehalten.
    Das ist doch der welcher einen Insassen im Straflager der USA
    im Stich gelassen hatte!

    Der denkt im Traum nicht an die Bevölkerung der Ukraine!
    Hat ein eitles Pfau Gebahren!!!

    Die Agressoren machen weiter wie im UKRAINE TV Sender!!!
    mfg

    Manfred

  44. Anonym sagt: 1. Februar 2014 um 20:24

    Marina Weisband, die bis vor einigen Tagen ebenfalls in Kiew gewesen ist, …

    Marina Weisband also, Mhm. Vielleicht auch Anne Helm, Mercedes Reichstein, Julia Schramm und andere MenschenfreundInnen und außen?

    „Dresden, Kiew einerlei – Bomber Harris, Feuer frei!“

    Oder so, oder so ähnlich vielleicht? Oder lieber doch ganz anders?

  45. Eveline sagt:

    Danke für die neue Compact.
    Das alte Editorial – Bild gefällt mir sehr viel besser.

  46. Rudolf Steinmetz sagt:

    Steinmeier wird wohl vom atlantische Hegemon demnächst am Nasenring vorgeführt, denn die USA erheben jetzt den scheinheiligen Vorwurf, die Adenauer-Stifung würde die Demonstranten bezahlen: http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/02/498830/vorwurf-aus-den-usa-adenauer-stiftung-bezahlt-demonstranten/
    UND „Russland will die Krim mit Waffengewalt verteidigen“: http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/02/498871/ukraine-krise-russland-will-krim-mit-waffengewalt-verteidigen/
    DAZU DIES seherische Omen:
    „Das Projekt der Moderne ist noch nicht vollendet. Es birgt noch ungeahnte Möglichkeiten. Aber alle diese Möglichkeiten enden in Auschwitz, weil sie mit den Apparaten infiziert und von ihnen in Frage gestellt sind. Auschwitz war der perfekte Apparat. Daher ist Auschwitz das Verhängnis der technisch-wissenschaftlichen Revolution. Wegen diesem Verhängnis haben wir in Wahrheit den Glauben an den Fortschritt verloren. Wenn wir trotzdem fortschreiten, tun wir dies bösen Glaubens,“ Vilém Flusser, Nachgeschichte, Eine korrigierte Geschichtsschreibung, Bensheim 1993.
    NOTABENE: Vilem Flusser, den ich noch persönlich kannte, und der leider schon von uns gegangen ist, konnte sich dieses ungeheuer wichtige Zitat leisten, gerade deshalb, weil nahezu seine gesamte Familie in Auschwitz ausgelöscht wurde, und er als erster jüdische Denker von Rang die Rolle der Deutschen von ihrer singulären Schuldhaftigkeit ablöste und in einen angemessenen, historischen Kontext von universaler Bedeutung stellte – nicht zuletzt ist dies auch eine Rechtfertigung der Thesen von Ernst Nolte.

  47. Helmut sagt:

    Im Prinzip ist jedes gewaltlose Mittel, welches den Frieden herbeiführt ein Erfolg. Wer hat in Hintergrund die Fäden in der Hand? Die Klitschow-Zionisten? Oder Soros?

    http://www.macht-steuert-wissen.de/artikel/182/die-wahren-strategen-hinter-der-ukraineverschwoerung.php

  48. rubo sagt:

    Nur eine Nacht hat Steinmeiers Unterschrift gehalten, schon heute früh wurde laut ZDF ein neues Ultimatum gestellt:
    „Binnen 10 Tagen Rücktritt Janukowitschs, dann wird Regierung gestürmt“.
    Das ist feine Diplomatie wie sie USA,EU,NATO als Demokratie verstehen. Putin sollte sich das gut merken, wenn er von USA/NATO irgendwelche Sicherheitsgarantien auf dem Papier z.B. beim Raketenschirm verlangt.
    @Schnehen: Ihre Einschätzung ist außer dem letzten Absatz
    sehr real. Aber die Ägypten-Lösung als Werk al Sisis zu sehen, halte ich für naiv. In dieser Welt passiert nichts ohne Einwirkung der USA!
    Wenn Ihnen und mir Allmacht vom Islam auch nicht gefallen, aber solange der Westen Wahlergebnisse nur anerkennt, wenn ihm das Ergebnis gefällt, bleibt das Märchen von freien Wahlen eine Lüge und man züchtet damit erst die sogen. Terroristen.

    ihm das ERgebnis gefällt

  49. yilmaz sagt:

    @ Joachim Bullinger sagt: 21. Februar 2014 um 21:57

    „Das Wort „Kartoffelbrei“ wird allerdings auch von “Jugendlichen” benutzt, wenn sie einen Deutschen niedergeschlagen haben und ihm dann gegen den Kopf treten.“

    Fairerweise solltest Du auch erwähnen, daß in den 90er Jahren —
    – speziell in den neuen Bundesländern – zB Berlin Marzahn usw. Springerstiefel tragende Glatzköpfe auf Ausländerköpfe getreten und diese zu Tode getreten haben.

    Besser wäre es doch die wahren Täter und Urheber bzw. der „Steuermänner & Finanziers“ der Neonazi Szene bekannt zu machen, so wie Du es vorher getan hattest:

    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/02/14/warum-verschweigst-du-die-wahrheit-jutta-ditfurth-willst-du-die-oktoberfestattentater-decken/#comments

    „Joachim Bullinger sagt:
    16. Februar 2014 um 18:54
    Deutsch Türkische Nachrichten: Wann begannen Ihre Untersuchungen in Deutschland?

    Rick Eaton: Unsere Ermittlungen in Deutschland begannen mit dem Israeli Yaron Svoray, der die Neo-Nazi-Szene in Deutschland von ganz unten bis nach ganz oben infiltriert hatte. Yaron überzeugte diese Leute, dass er einen reichen Sponsor in den USA hätte. Ich leistete Überzeugungsarbeit in meinem Team und erhielt die Rolle des reichen rechtsradikalen US-Millionärs. Mein Spitzname war „Rick der Millionär“.

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/02/498612/simon-wiesenthal-center-neue-generation-von-nazi-jaegern-waechst-heran/

    Sieh ‘mal einer an: Da gibt es also einen “Israeli Yaron Svoray, der die Neo-Nazi-Szene in Deutschland von ganz unten bis nach ganz oben infiltriert hatte”.

    Die Neo-Nazi-Szene in Deutschland ist also von ganz unten bis nach ganz oben infiltriert, wenn man dem Simon Wiesenthal Center glauben darf. Darf man das? “

    –>Ja das darf man glauben und es ist gut das zu wissen.
    Wenn das nämlich wirklich alle wüßten gäbe es keine Grabenkämpfe mehr von denen Du sprichst, ganz nach NWO Rezept: „Teile und Herrsche“.
    Aber die zion. Mainstream Medien geben ihr bestes dazu um diese Bilder in die Massen zu transportieren:
    Auf der einen Seite die ewig aggressiven Neonazi Grossmaul-Deutschen und auf der anderen Seite gewalttätige und nicht integrierwillige Ausländer…

  50. Mr Mindcontrol sagt:

    War der Bürgerkrieg und viele Tote inszeniert?
    Alexander Dill stellt interessante Fragen:

    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41062/1.html

    Tja, mir kam das auch unglaublich vor? Ein „brutales“ Regime lässt tagelang „Demonstranten“ in voller Kampfmontur und Waffen zu, es war eine Bühne auf dem Maidan aufbaut inclusive Immbisszelte. Es gab ständig Nachschub, nicht nur von Nahrung und Waffen sondern vor alle auch mit Brennmatierial zum großen Teil riesigen LKW-Reifen. Warum wurden die „Speditionen“ die am laufenden Band große Mengen von Reifen nachlieferten ( von wo kamen die Reifen eigentlich? ) nicht gestoppt? Warum sind Kämpfer von Spezialeiheiten mit kugelsicheren Kampfanzügen incl. Helm offenbar sofort tot?

  51. Plebiszit sagt:

    ich stimme JE zu , das man eine Handreichung nicht ausschlagen soll. Steinmeiers wie auch immer motiviertes Verhandeln ist besser als die Mobilmachung die kurz bevorstand.

    Das Foto von F.W.S. ist wohl seiner casting Mappe DsdS entnommen, ansonsten verbinde ich die Person mit Juso, AStA, „Medienrecht“, Murat Kurnaz, Muhabbet und H4. etc.
    ___________________________________________

    Nebenbei mag ich keine Steine die im Weg liegen, ob nun Steinmeier, Steinkühler, Steinbrück und Steinbruch der Werte,-
    dagegen aber Familie Feuerstein, N.Finkelstein, die Externsteine und Steineichen, sofern die Metapher erlaubt sei.

    Ein beschauliches Wochenend‘ meinen Landsleuten, atento

  52. Gast sagt:

    Ich habe den Eindruck, auch nach den Vorkommnissen gestern, dass es wohl auf eine Zerschlagung der Ukraine hinauslaufen wird.
    Verhindern kann es nur die ukrainische Bevölkerung.
    Aber wie? Auf die Straße, wo der bewaffnete, bezahlte faschistische Mob wütet?

  53. Anonymous sagt:

    @ Bullinger

    Nein, es war nur Marina Weisband in in Kiew – ihrer Heimatstadt – und nicht die anderen. Sie haben schon richtig gelesen.

    Da es in diesem Thread um die Ukraine geht und nicht um die Piratenpartei und das „Bombergate“, schlage ich vor, Sie bleiben beim Thema anstatt off topic herumzutrollen.

  54. manfred6662013 sagt:

    Hallo liebe Blogger Gemeinde!
    Frage warum laufen da ?Ukrainer mit Bundewehrjacken und auf
    den Ärmeln die „Pleiteflagge“ schwarz-rot-gold ?

    Das Schicksal der Polizei welche keinerlei scharfe Waffen in
    Notwehr nutzen könnten waren unbewaffnet.Sie kämpften um
    ihr Überleben!!!

    Ich beziehe meine Informationen nicht aus dem Blutblätchen-

    BILD (nach deren slogan „beziehe deine Meinung aus BILD“)
    oder gleichgestrickte Medien wie ARD;ZDF(Zweites Deppen-
    Fernsehen),N 24,Phönix,euro news,usw……….

    Meine Info und Meinung beziehe in der Ukraine aus vor Ort TV+
    Internews das über Wochen und Monate.
    mfg (Mit freundlichen Grüßen)

    Manfred

  55. M. Schneider sagt:

    Deutschland spielt keine eigene Rolle und ist Vasall der USA. Sollte Steinmeier gegen Washingtons Interessen gehandelt haben, erntet er einen Shitstorm, man findet heraus, dass er vor Jahren mal einen Strafzettel nicht gezahlt hat o. ä. und bringt das groß heraus.

  56. schnehen sagt:

    @Rubo

    Ich erinnere mich noch an den Juli letzten Jahres, als über 30 Millionen Ägypter in einer online-Petition forderten, dass das Militär dem islamistischen Spuk um Morsi ein Ende bereiten solle. Und es fand sich dann an der Spitze des Militärs ein Patriot namens al Sisi (so schätze ich ihn jedenfalls ein), der diese Forderung aufnahm und Morsis Regentschaft ein Ende bereitete. Wenig später erschienen dann die schärfsten Neo/Zioncons in Kairo auf der Bildfläche, deren Namen ich vergessen habe, aber die zur Joe Liberman-Fraktion zählen, die den Versuch unternahmen, das Ruder noch einmal herumzudrehen, aber mit eingekniffenen Schwänzen wieder abziehen mussten. Sie wollten ihren Morsi an der Macht behalten! Auch NGOs wurden geschlossen! Bravo, al Sisi!

    Ich habe mir damals gesagt: Dieses Eingreifen des Militärs hat ihnen aber gar nicht geschmeckt! Mubarak hatten sie im Sack, aber auch nur halb, aber nicht diesen Mann.

    Morsi hatte schon öffentlich dazu aufgerufen, die ägyptische Armee gegen Syrien an der Seite der sog. Rebellen einzusetzen. Das wurde verhindert. Diese Pläne der Neocons wurden durchkreuzt. Wo ist also die ‚Allmacht der USA‘, von der Sie reden?

    Und SO könnten auch die Pläne der Eurocons durchkreuzt werden: Wenn sich patriotische ukrainische Militärs fänden, um dem braun-europäisch-zionistischen Spuk in der Ukraine gewaltsam ein Ende zu bereiten, damit sich das Land wieder erholen kann, damit die Menschen wieder arbeiten und einen Neubeginn starten können. Alle faschistischen Organisationen müssten sofort aufgelöst und die öffentliche Ordnung landesweit wieder hergestellt werden. Timoschenko muss im Knast bleiben usw.

    Warum soll das ’naiv‘ sein? Ich fände es vernünftig, mache mir da aber keine großen Hoffnungen. Ein Teil der Polizeikräfte soll schon zur Opposition übergelaufen sein. Ich weiß nicht, ob die Meldung stimmt. Aber wenn das der Fall ist, dann kann man sich auch ausrechnen, was Steinmeier, der ehemalige deutsche Geheimdienstchef, da neulich noch so getrieben hat (Bestechung der Polizeikräfte wäre vorstellbar).

    Steinmeier ist ein Imperialist erster Ordnung. Zu glauben, dass Imperialisten ‚die Ukraine retten‘ wollen, ist naiv wie damals, in den achtziger Jahren, anzunehmen, Franz-Josef Strauß wollte mit seinen Milliardenkrediten die ‚DDR retten‘. Sie wollen die Ukraine nur in dem Sinne retten, dass das gesamte Land, auch der Ostteil, in die EU und in die Nato kommt, um Russland weiter zu isolieren und um den Einflussbereich des Finanzkapitalismus à la EU weiter auszudehnen, um von dort aus die nächsten Bastionen zu nehmen (Weißrussland nach Lukaschenko, Kasachstan nach Nazarbajew …) und dann am Ende auch Russland nach Putin.

  57. Anonym sagt: 22. Februar 2014 um 14:18

    @ Bullinger

    Nein, es war nur Marina Weisband in in Kiew – ihrer Heimatstadt – und nicht die anderen. Sie haben schon richtig gelesen.

    Da es in diesem Thread um die Ukraine geht und nicht um die Piratenpartei und das “Bombergate”, schlage ich vor, Sie bleiben beim Thema anstatt off topic herumzutrollen.

    Mhm. Wer schlägt das vor?

  58. Mr. Anonym sagt:

    @ Bullinger

    Mr. Anonym schlägt das vor. Und Mr. Anonym schlägt auch vor, dass Sie Mr. Anonym mit Ihrem Bombergate-Getrolle jetzt in Ruhe lassen, weil das nix zur Sache tut.

  59. JVG sagt:

    Die Bundesrepublik hat gerade die konsularische Vertretung für Israel übernommen für alle die Länder, in denen Israel selbst keine Vertretung hat. Es wird immer offensichtlicher, was hier läuft. Zion hat die Finger überall drin. In fast jedem Land, in fast jeder Bewegung. Mit Geld kann man fast alles kaufen. Und das hat man ja ausreichend. In der FED hat ja eine den anderen abgelöst und in allen anderen wesentlichen Institutionen haben sie auch das Sagen. Bei uns sind sie Staatsräson.

    Die Ukraine ist nur ein Brett von vielen auf einmal. Und die Entwicklung dort ist äußerst besorgniserregend. Janukowitsch ist weg, wahrscheinlich gab es einen Deal. Das kann man sicher mit jedem korrupten Diktator machen. Damit ist die Ukraine fast in der Hand der NATO. Und damit auch die Krim. Das kann nicht gut gehen. Putin wird reagieren müssen.

    Damit ist auch die Kriegsgefahr wieder etwas größer geworden.

    Und diese jungen Kerls wissen nicht für wen sie gestorben sind. Von Soros usw. haben die wahrscheinlich noch nie etwas gehört.

    Mit Blech- und Holzschilden gegen echte Waffen. Oh, Gott! Das ist ja Scheibenschießen. Die meisten Treffer gehen in die Beine. Es sieht wie absichtlich aus. Aber leider nicht nur.

    Was haben die armen Kerls gedacht, nachdem sie in den vergangenen Wochen die sich kaum wehrenden Polizisten mit Feuer, Ketten, Steinen, Bagger drangsaliert hatten?

  60. Mr. Anonym sagt: 22. Februar 2014 um 17:34

    @ Bullinger

    Mr. Anonym schlägt das vor. Und Mr. Anonym schlägt auch vor, dass Sie Mr. Anonym mit Ihrem Bombergate-Getrolle jetzt in Ruhe lassen, weil das nix zur Sache tut.

    Zur Sache tut das nix dazu. Aber Mr. Anonym scheint betroffen, wenn er trotz Anonymität Wirkung zeigt.😉

    Wollen Sie denn Bomber Harris nicht nach Kiew schicken? Und wenn nicht, warum denn nicht? Da sind doch auch alles Nazis dort, odder?

    Auch Kiew ist keine unschuldige Stadt. Also aufentern, ihr Piraten:

    “Dresden, Kiew einerlei – Bomber Harris, Feuer frei!”

  61. Mr. Anonym sagt:

    @jvg

    Wahnsinn, was die da veranstalten.

    Wie passt es eigentlich ins Bild, dass die alle nicht bewafnnet sind? Ist das nicht eine Notwendigkeit bei „Terroristen“?

  62. Mr. Anonym sagt:

    @Bullinger

    Das Thema ist beendet.

  63. Wahr-Sager sagt:

    @Anonym:

    Sie haben mit Marina Weisband angefangen. Herr Bullinger ist deswegen darauf eingestiegen.

    Mrs. Weisband ist keineswegs eine Freundin der Deutschen, da sie das Holo-Dogma aufrechterhält und vor längerer Zeit einen Piraten, der sich diesem nicht unterordnen wollte, als „Schwein“ bezeichnete.
    Ich habe von ihr bisher nicht vernommen, dass sie sich von der Antideutschen Julia Schramm distanziert – und bei den Piraten ist sie doch weiterhin, oder?

    Falls Sie glauben, hier Desinformation betreiben zu können, dann können Sie es ja mal versuchen.

  64. Mr. Anonym sagt:

    @Wahr-Sager

    Ich habe von Frau Weisband „angefangen“, weil sie Ukrainerin ist, diese Woche noch in der Ukraine war und aktuell über die Ukraine berichtet. Dass sie ebenfalls in der Piratenpartei ist, hat nichts zur Sache. Ich hätte den Text von ihr auch gepostet, wenn sie bei den Grauen Panthern Miglied wäre.

    Ferner hat Frau Weisband keinerlei Ämter oder Funktionen in der Piratenpartei inne. Sie ist einfach nur Miglied, so wie meine Tante Helga Mitglied der SPD ist. Wollen Sie etwa sagen, dass sich meine Tante Helga von allem distanzieren muss, was irgendein Spdler an Mist verzapft?

    Aber die spannenste Frage von allen ist, was ich damit zu tun haben soll. Ich habe die Piraten noch nicht einmal gewählt! Und Mitglied bin ich schon gar nicht.

  65. rubo sagt:

    @Schnehen:
    Ich habe eine online-Petition gefunden, aber keine 30 Mio, von etwa 10.000 ist die Rede, es ist auch nicht klar, woher die kam, eher aus Mitteleuropa!
    Streiten wir nicht über al Sisi, die Zukunft wird zeigen, wen oder was er vertritt.

  66. Wahr-Sager sagt:

    @Mr. Anonym:

    Natürlich tut es was zur Sache, dass Weisband in der Piratenpartei ist, in der ganz offenbar Antideutsche zugegen sind, was dieser Ukrainerin aber offenbar nichts ausmacht.

    Dass Weisband keinerlei Ämter oder Funktionen in der P-Partei innehat, bedeutet keineswegs, dass sie mit den Piraten nichts mehr zu tun hätte. Weisband war zudem von Mai 2011 bis April 2012 politische Geschäftsführerin und Mitglied des Bundesvorstands der Piratenpartei Deutschland. Zu ihrem Austritt schreibt Wikipedia: „Als Grund nannte sie gesundheitliche Probleme und den Wunsch, ihre Diplomarbeit in Psychologie zu schreiben.“

    Schlimm genug übrigens, Mitglied einer (Migranten-)Partei zu sein, die sich auf die Fahnen geschrieben hat, eine grenzenlose Einwanderung zu forcieren und damit die Armut in diesem Land weiter festigt. Es sei denn, dass der propagierte Mindestlohn tatsächlich bei jedem Arbeiter (auch von Zeitarbeitsfirmen) zur Anwendung kommt…

  67. Mr. Anonym sagt:

    @Wahr-Sager

    Oh-ho, Anti-Deutsche sind also zugegen. Was glauben Sie eigentlich, wie viele Anti-Deutsche in der Partei DIE LINKE zugegen sind. Trotzdem stört sich hier keiner an Sara Wagenknecht und co. Sie etwa? Vermutlich nicht…..

  68. juergenelsaesser sagt:

    Mr. Anonym: Informieren Sie sich gefälligst, bevor Sie herumblaffen: DIE LINKE incl. Wagenknecht wird auf diesem Blog ständig kritisiert.

  69. Wahr-Sager sagt:

    @Mr. Anonym:

    Höhö. Als ob ich jemals ein gutes Wort für DIE LINKE übrig gehabt hätte… Vor allem wegen Petra Pau und Katja Kipping.

  70. Mr. Anonym sagt:

    @juergenelsässer

    Okay.

    Ich bin nicht oft hier. Als ich das letzte mal hier war, wurde Sara Wagenknecht frenetisch als Rosa Luxemburg 2.0 bezeichnet. Ich nahm an, das wäre immer noch so.

  71. Wahr-Sager sagt:

    @Mr. Anonym:

    Auch hier sind nur Menschen, die Fehler machen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, welche Hoffnung in den Gauck-ler gesetzt, wie er quasi wie ein Heiliger auf den Thron gesetzt wurde. Doch die Ernüchterung kam recht schnell, und kein vernünftiger, klar denkender Mensch wird heute noch ein gutes Wort für diesen Volkszertreter übrig haben.

  72. Mr.Anonym sagt:

    Kleine Korrektur für die, die es interessiert:

    Marina Weisband ist seit gestern wieder in Kiew und berichtet live vor Ort.

  73. Harun sagt:

    Christoph Hörstel

  74. JVG sagt:

    @Mr. Anonym

    Wer sagt, daß diese Männer unbewaffnet waren? Sie hatten nur keine Waffen für solch einen ungleichen Kampf. Was hätten die wohl gemacht, wenn die an die Schützen rangekommen wären? Sie hätten diese totgeschlagen oder totgetreten, wie sie das bei anderen auch gemacht haben. Und das war den Schützen klar.

    Es war eine traurige Selbstüberschätzung und ein unnötiges Blutopfer, das nun von Timoschenko und anderen ausgenutzt wird. Die zurückbleibenden Mütter, Frauen und Kinder tröstet das wenig.

    Und wenn irgendwelche Knallköpfe argumentieren, daß sich bei friedlichen Demonstrationen lange nichts getan hat und seit Beginn der Gewalttaten, die von bestimmten Gruppen der Opposition ausging, es vorwärtsging, und das gutheißen, dann ist das sehr perfide.

    Die Weisband kann sich gern in der Ukraine engagieren und gleich die anderen Tröten mitnehmen. Dort können sie sich dann sich um die Korruption und goldene Toiletten kümmern.
    Das wäre vollkommen in Ordnung. Hier in der BRD haben sie z.T. die falschen Themen.

  75. manfred6662013 sagt:

    Hallo guten Abend!
    Der Kriegsverbrecher „Bomber – Harris“ ist doch schon lange tot
    mfg
    manfred

  76. Fabian sagt:

    Ich glaube nicht, dass es jetzt beendet ist mit dem Chaos in Kiew. Vor allem an eine reibungslose Neuwahl glaube ich nicht! Der Präsident ist doch schon aus Angst geflüchtet, also warum sollte er nochmal zurück kommen und freiwillig seine Niederlage eingestehen? Da wir sicherlich noch einiges passieren!

  77. siempre sagt:

    @Peter Ahrens

    Sehr gute Beobachtung! Aber die auffälligste Aussage gab es heute Vormittag auf NTV von einem engagierten Demonstranten in Kiew, die eher frustriert und resigniert klang. Warum haben wir demonstriert, wenn wir jetzt die gleichen „Fressen“, also Faces, wieder haben? Sinngemäß so.
    Man kommt also durchaus zu dem Schluß, dass sich Revolutionen eigentlich für die Massen eher lohnen müssten? Vielleicht fällt mir als positives Beispiel noch CUBA ein

  78. siempre sagt:

    @manfred 6662013
    Gelegentlich muß man auch lästerlich sein, obwohl ich nicht dazu neige, Menschen wegen Ihres Aussehens zu beurteilen oder überhaupt zu urteilen, aber wenn ich mir vorstelle, Herr Steinmeier, dieses Beamtengesicht, würde mir Märchen erzählen wollen, also so als Kind, dann bestünde bei mir die Gefahr von Alkohol- und Drogenabhängigkeit.

    Übrigens, die Vorstellungsweise ist auch immer die gleiche. Diktatoren sind lt. BILD und anderenen Massenmedien immer unermesslich reich (wohingegen unser LIDL-CHEF seinen Reichtum selbstverständlich redlich – Ausbeutung? – geschaffen hat). Auf die Idee, dass ein Diktator von seinem Reichtum gar nichts mehr hat, wenn er zum Feindbild erklärt wird, kommt keiner.

  79. Anonymous sagt:

    Herr Vitalij Klitschko sie tragen auch die Schuld um diese getötete Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Februar 2014
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728  
%d Bloggern gefällt das: