Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Ich bin hetero, und das ist auch gut so!

2014_2_COMPACT_Cover_kleinEin Tabu ist gebrochen: Chefredakteur outet sich in der neuen Ausgabe von COMPACT-Magazin

Ich bin hetero, und das ist auch gut so!

_von Jürgen Elsässer (aus: COMPACT 2/2014)

Es fällt mir nicht leicht, liebe Leserinnen und Leser, aber ich wage jetzt endlich zu bekennen: Ja, ich bin heterosexuell! Ja, ich liebe Frauen und habe Sex mit diesen fremdartigen Wesen! Obwohl es viele meiner Fans und vielleicht sogar die Mehrheit in unserer Gesellschaft widernatürlich finden, wenn sich zwei Menschen unterschiedlichen Geschlechts küssen, intim berühren und körperlich vereinigen: Ich bekenne, es ist eine elektrisierende Erfahrung, die ich nicht mehr missen möchte. Manchmal, so muss ich sagen, fühlte ich dabei sogar einen göttlichen Funken – und schämte mich für diese archaischen Emotionen. Aber ich bekomme das nicht aus mir raus! Und deswegen will ich mich jetzt nicht mehr verbiegen und nicht mehr verstecken! Hier stehe ich, ich kann nicht anders!

Es ist mir durchaus bewusst, dass dieses öffentliche Bekenntnis für viele provozierend wirken muss. Zwar gab es immer wieder Fußballer, Boxer oder Türsteher, die sich zum weiblichen Geschlecht hingezogen fühlten. Auch Türken, Russen, Christen und andere Einwanderer aus Schurkenstaaten wollten sich lange mit unserer westlich-homosexuellen Leitkultur nicht abfinden. Aber gerade die geistig hochstehenden Gesellschaftsschichten wie der Journalismus waren doch als das letzte Bollwerk der politischen Korrektheit angesehen worden. Wer in diesem Milieu etwas werden wollte, musste schwul sein – oder zumindest so aussehen wie Harald Glööckler. Dass ich nun als erster Intellektueller das Schweigegelübde breche und mich zu Leidenschaften bekenne, die im Westen eigentlich als pervers gelten, ist in gewissem Sinne ein Akt der Verzweiflung:

(…)

Ich weiß, dass ich mit meiner Lebensweise gegen die demographischen Gebote der Neuen Weltordnung verstoße und wie der letzte Mohikaner des 20. Jahrhunderts wirke. Ich weiß, dass der Bundestag und die Bertelsmann-Stiftung schon vor Jahren beschlossen haben, dass das deutsche Volk reduziert werden muss, damit der gefährliche CO2-Ausstoß zurückgeht und wir die Klimaziele des Kyoto-Protokolle erfüllen. Ich weiß, dass wir zwischen Alpen und Nordsee Platz zu schaffen haben für Armutsflüchtlinge aus Afrika und Arabien und deshalb unsere Geburtenrate weiter sinken sollte. Ich weiß, dass deswegen schon die Grundschüler im Verkehrsunterricht „anal geht vor vaginal“ spielen und „gleich und gleich gesellt sich gern“ trainieren. All das weiß ich, und dennoch kann ich nicht heraus aus meiner Haut! Bin ich egoistisch, weil ich anders bin als der Mainstream?

Ebenso ist mir bekannt, dass die Reproduktionsmedizin Empfängnis und Geburt überflüssig gemacht hat. Damit sind die gesundheitlichen Risiken des Geschlechtsverkehrs entfallen, und ohne Mütter gibt es natürlich auch keine Müttersterblichkeit und keinen plötzlichen Kindstod mehr. Ich will nicht abstreiten, dass unser im Reagenzglas gezüchteter Nachwuchs aus einem weltweiten DNA-Mix globalverträglicher und antifaschistischer ist als die deutschen Babys, die wir früher selbst gezeugt und in der Wiege geschaukelt haben. Aber wer sagt denn, dass biologische Mütter tatsächlich die schlechteren Mütter sind? Manchmal habe ich den Verdacht, dass alle Statistiken darüber gefälscht wurden.

Mit Bedacht oute ich mich gerade jetzt. Dass Staat und Partei beschlossen haben, unter dem Vorwand des Jugendschutzes nur noch gleichgeschlechtliche Discotheken zuzulassen, ist der bisher schlimmste Ausdruck von Heterophobie. Nun heißt es Flagge zeigen!

((vollständig lesen in der Printausgabe COMPACT 2/2014 – hier bestellen)

Einsortiert unter:Uncategorized

46 Responses

  1. WDK sagt:

    Auch ich oute mich als bekennender und praktizierender Herosexueller

  2. Hans mein Igel sagt:

    Hetero-Hero!

    Bravo, bald wird der letzte Mohikaner wieder der erste sein.

  3. Rene Sirusch sagt:

    Hinreichend heroischer Herero heischte harmlos harrend Hetero-Hetärens Harmonien.

  4. Susi sagt:

    Bravo Bravissimo _ auch ich bin eine von den Letzten “ Deutschen “ ich liebe Männer ; Nein Mohikanerin bin ich nicht ! Aber Ur – Deutsche lassen sich nicht verbiegen , belügen , betrügen , wir wissen ganz genau was hier in unserem Land los ist , die brd muß nicht glauben nur weil wir noch nichts sagen – das wir alles so hin nehmen wie sie wollen ! Wir sind Deutsch und wir zeigen Flagge , die Deutsche Flagge mit den richtigen Farben ! Das gleiche gilt im übrigen auch für diese Gehirn nicht gewählten eu Angestellten die kein Mensch braucht !

    LG – J.E. Wunderbar formuliert das ganze , made me smile🙂

  5. schnehen sagt:

    Ich möchte noch einmal betonen, was ich hier schon einmal schrieb, auch wenn es einigen Leuten nicht gefällt, aber das ist mir egal:

    Statt den Klassenkampf in unserer Gesellschaft zu durchschauen und sichtbar zu machen, der heute in erster Linie von oben geführt wird und auf den unten eigentlich gar nicht oder nur hilflos (z. B. von Seiten der Gewerkschaften, deren Führungen korrupt sind) reagiert wird, soll die Aufmerksamkeit, auch bei den kritischer Eingestellten wie hier, auf Nebenthemen und Nebenkriegsschauplätze abgelenkt werden.

    Die einzig sinnvolle und logische Reaktion auf die von den reaktionärsten Kräften und ihren zionistischen Medien heute vorangetriebene, künstliche Kontroverse zwischen ‚Homo‘ und ‚Hetero‘ wäre gewesen, den Klassenkampf, die soziale Auseinandersetzung zwischen der Finanzoligarchie und dem Rest der Bevölkerung herauszustellen, denn nur so bringen wir eine Einheitsfront gegen das Finanzkapital und ihre Brainwash-Spezialisten in den Medienhuren zustande, die wollen, das wir jeden Knochen, der uns von ihnen medial vor die Füße geworfen wird, aufheben und daran knabbern. Wir müssen endlich aktiv und offensiv unsere eigene Agenda, die der Vertretung der sozialen und ökonomischen Interessen der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung, die des Schmiedens der Einheit zwischen allen Gruppen, die in Gegensatz zur Finanzoligarchie geraten sind, vorantreiben. Darauf kommt es an!

    Das Eingehen auf ihre Teile und Herrsche-Strategie und ihre Ablenkungsmanöver von der zentralen sozialen Frage, also ein ‚Outen‘ in der einen oder der anderen Richtung, ist also falsch und arbeitet ihnen in die Hände.

    Daneben soll die Sexualisierung der Beziehungen zwischen Mann und Frau, die auf Liebe, Kameradschaft und Zuneigung beruhen muss, gerade echte Beziehungen zerstören, was auch und vor allem mit dieser ganzen Diskussionen beabsichtigt wird. DIESE echten Beziehungen, diese solidarischen, liebevollen Beziehungen, tragen zum Erhalt einer Gemeinschaft bei! SIE sind der Kitt der Familie, der Gesellschaft, einer sozialen Gruppe oder Klasse, nicht die Heterosexualität oder irgendeine andere sexuelle Orientierung.

  6. Eveline sagt:

    Das Sexualzentrum ist doch eines unserer Schöpfungszentren.
    Freude, Freude…..Jürgen Elsässer ist ein Mann der Frauen liebt.

  7. Lukas Richter sagt:

    Schöne Satire

    gegen den BRD-Völkermord am Deutschen Volk.

    Werde sie im Prozess um das Sorgerecht für meine Kinder vielleicht den Anwältinnen vom RechtsanwältInnen-Büro zeigen.

  8. Wieder ein köstlicher Beitrag von Jürgen. Gegen politisch-korrekten Schwachsinn hilft nur, die Dinge zu veralbern.

  9. Ich bin hetero, und das ist auch gut so!

    Mhm, aber nicht mehr lange. Denn Ulrike Lunacek hat einen „EU-Fahrplan gegen Homophobie und Diskriminierung aus Gründen der sexuellen Orientierung“ eingebracht.

    Da gibt’s nämlich „Schulungsmaßnahmen“ für Journalisten. Und in Berlin gibt’s ja gerade genug Popolitiker, odder?

  10. Prometheus sagt:

    Sehr erfrischend und ehrlich sind die Äußerungen von Ex-Nationaltorhüter Jens Lehmann. Interessant ist nämlich, dass es keinen gibt, der diese durchaus berechtigten Anmerkungen öffentlich bestätigt,oder stützt. Im Gegenteil: die gemäßigte Kritik ist noch „er redet sich um Kopf und Kragen“. Egal wo man sich aufhält, sei es in den Sozialen Netzwerken oder Mainstream-Medien – Herrn Lehmann wird unterschwellig bis ganz offen der Hang zur latenten „Homophobie“ unterstellt…

  11. Übrigens wird sich das Problem mit der Frühsexualisierung tatsächlich lösen lassen. Denn die frühsexualisierten Kinder werden Übergriffe und Perversionen als normal ansehen, weil sie von frühester Jugend an mißbraucht wurden.

    Ihre Seelen werden unendlich leiden. Aber da wird es bald schon eine Art von Frühsexualisierungs- Ritalin geben, mit dem man sie ruhig stellen kann. (Doppelsinnn wie immer intendiert)

  12. Robert sagt:

    “ Ich weiß, dass ich mit meiner Lebensweise gegen die demographischen Gebote der Neuen Weltordnung verstoße …“
    würde mich doch sehr wundern, wenn Sie Kinder zeugen, groß ziehen und mit Ihnen zusammen leben könnten

  13. Radi sagt:

    @ Jürgen Elsässer, und alle Leser guten Willens,

    „… Aber gerade die geistig hochstehenden Gesellschaftsschichten wie der Journalismus waren doch als das letzte Bollwerk der politischen Korrektheit angesehen worden. Wer in diesem Milieu etwas werden wollte, musste schwul sein – oder zumindest so aussehen wie Harald Glööckler. Dass ich nun als erster Intellektueller das Schweigegelübde breche und mich zu Leidenschaften bekenne, die im Westen eigentlich als pervers gelten, ist in gewissem Sinne ein Akt der Verzweiflung…“

    danke, sehr gut gesagt. Und danke für dieses leider notwendige Grundlagenthema.

    Es gilt aber weiter Druck aufzubauen:

    Der Protest geht weiter: Demo gegen Bildungsplan 2015 am Samstag den 1. Februar in Stuttgart

    Hier mehr: http://www.familien-schutz.de/protest-geht-weiter-demo-gegen-bildungsplan-2015-am-samstag-in-stuttgart/

    Die Demonstration startet am 1. Februar 2014 um 14:00 Uhr am Schlossplatz Stuttgart und soll dann zum Staatstheater führen.
    Eine Anmeldung der Teilnehmerzahl kann an die E-Mail-Adresse besorgte_eltern_bw@gmx.de erfolgen (Ansprechpartner: Hans Christian Fromm, Tel. 0178 1468246).

    Gottes Segen

    Radi

  14. Susi sagt:

    @J.Bullinger Ihre Doppel Deutung ist gar nicht einmal so weit her geholt ! Man bedenke nur die Partei der Grünen ; Ekelig !

  15. Eveline sagt:

    Die Zerstörung der Familie, der Liebe zwischen Mann und Frau, Mutter und Kind, Vater und Kind. Frau soll von der Schwangerschaft befreit werden, Menschen im Reagenzglas züchten, Recht auf Abtreibung und so weiter …., Gender – ein Begriff , der so zerstörerisch auf uns Menschen ist, optisch, wie Dresden nach den Bombenangriffen.

  16. Sigi sagt:

    Wird Homosexualität bald Pflicht?
    Schuldirektor mißbraucht Schule für „Umerziehung“ der Schüler zur Homosexualität:
    http://www.katholisches.info/2013/11/09/schuldirektor-missbraucht-schule-fuer-umerziehung-der-schueler-zur-homosexualitaet/

  17. schnehen sagt: 29. Januar 2014 um 16:47

    Daneben soll die Sexualisierung der Beziehungen zwischen Mann und Frau, die auf Liebe, Kameradschaft und Zuneigung beruhen muss, gerade echte Beziehungen zerstören, was auch und vor allem mit dieser ganzen Diskussionen beabsichtigt wird.

    Ja, sehr richtig! Dort, wo der Mensch auf seine Gechlechtsteile reduziert wird, werden diese zur handelbaren Ware und der Mensch fällt hinter sein Menschsein zurück. Der Mensch ist dann als Mensch gescheitert und das ist wohl das Ziel!

    Ich habe einmal einen ziemlich erfolgreichen Zuhälter kennen gelernt. Und als ich ihn gefragt habe, was er denn so macht, hat er geantwortet:

    Ich bin ein Vermieter. Ich vermiete Geschlechtsteile.

    Und ein Personal-Berater hat mir einmal sein Leid geklagt, daß er sich so große Mühe gäbe, viele seiner Klientinnen aber trotzdem nicht lernen wollten, wie man sich als Frau erfolgreich verkauft. „Sex sells“ hat er gemeint, und sonst nichts.

    Schöne Neue Welt (-Ordnung), wa?

  18. JVG sagt:

    @Sigi – haben Sie die Quellen geprüft? M.E. ist das ein Hoax.

  19. Eveline sagt:

    Ich habe die halbe Nacht nicht schlafen können, siehe oben
    I. M. Thürkauf – angesichts des raffinierten Einfädelns des Gender- Wahnsinns.
    Und wenn einige hier mit Nick Greger ihrer Probleme haben, so habe ich es mit dieser Frau. 😔
    AZK als eine Bühne zu benutzen, um diesen Wahnsinn zu verbreiten. Ich mag mich irren.

    Und alles begann schon 1927.
    Im Hintergrund spielt natürlich die Industrie ihre Melodie, vordergründig die ideologische Aufhetzung der Menschen, diesmal werden die Geschlechtsteile als Grabenkrieg benutzt.
    Damals vor 100 Jahren hiess es noch Frankreich gegen Deutschland.

  20. Tom Orden sagt:

    Auch ich oute mich als bekennender und praktizierender Herosexueller!!!
    Und ich finde man sollte uns Heteros nicht länger diskriminieren!
    Bloß weil wir kluge Familienpolitik a’la Eva Hermann (http://tomorden.npage.de/eva-hermann.html) wollen!
    Denn genau das ist es doch was wir brauchen; kluge Familienpolitik!
    Das ist wichtig, um unser Land zu retten.

  21. Gegeneinwanderungsgesetz sagt:

    „Wer betrügt, fliegt“

    Wenn auf dem Titelbild schon bei Seehofers Oberkörper betrogen wird, wohin fliegt dann Compact?

  22. Rudiolf Steinmetz sagt:

    Gratulation zur euren neuen Compact-Ausgabe und euren Mut, die äusserst engagierte Gabriele Kuby zu Wort kommen zu lassen. Diesen Mut haben viele Bischöfe nicht, und auch nicht der amtierende Jesuiten-Papst, Code-Name Franziskus I., Nickname „Pafra“. Und wenn nun der Kölner Kardinal Meisner mehr Kinder fordert „gegen“ Muslime, und zu feige ist die Gründe für den Geburtenrückgang zu nennen, dann haben wir ein neues Beispiel für die Heuchelei der Kirchenführung: http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/01/497899/kardinal-meisner-fordert-mehr-kinder-gegen-muslime/ BISCHÖFE, die das Kind beim Namen nennen, wie der Limburger Bischof Tebartz van Elst, der seinen Pfarrern die Homo-Segnung verboten hat, werden weggemobbt.
    Und was nun den Staat der Rockefeller betrifft, so gibt es hier interessante, zusätzliche Lektüre:
    Carroll Quigley und der Artikel, der zu wenig sagte: http://www.larsschall.com/2014/01/27/professor-carroll-quigley-und-der-artikel-der-zu-wenig-sagte/
    Allan, Gary: Die Insider: http://www.vielewelten.at/ebooks_de.htm

  23. Manfred sagt:

    Nun, soweit ich mich erinnere, werden Sexismus und Rassismus immer im gleichen Atemzug genannt. Deshalb bringe ich dieses Thema kurz auf die andere Spur:

    Am 28. Januar war in der FAZ der Artikel zu lesen: »Die verbotene Liebe des Jair Netanjahu«. Mit diesem hat sich doch das Kürzel »hcr« gewagt, an Hitlers Rassegesetze zu erinnern, nur dieses mal auf Seiten der anderen Fraktion.

    Er schreibt, dass in Israel nicht alle von der Beziehung zwischen Netanjahus Sohn und einer norwegischen Frau begeistert sind. Der Parlamentsabgeordnete Zeev verlange, dass der Regierungschef auch in der eigenen Familie nationale Verantwortung beweisen und seine Söhne davon abhalten müsse, sich mit nichtjüdischen Frauen anzufreunden.

    Und die jüdische Gruppe »Lehava«, die gegen die »Assimilation im Heiligen Land« kämpft, unterstelle Netanjahu die »Zerstörung des jüdischen Volkes«.

    Aha, wozu dan hier das ganze Brimborium mit dauerhaften Schuldbekenntnissen, wenn das absolut Gleiche von den »Opfern« selbst praktiziert wird? Muss nicht ein Aufschrei durch die Reihen der Gutmenschen gehen, wenn Rassismus in Reinkultur gerade von denen gepflegt wird, die diesen uns Deutschen ständig vorwerfen?

  24. Der politische Mainstream und die Schwulenlobby beschimpfen den normalen Bürger der Homophobie, wenn er so auftritt wie Jürgen Elsässer. Na und, das Normale soll krank sein? Jetzt gilt es, klar und deutlich dieser Minderheit die rote Karte vorzuhalten, „Rosa Strippe“ hat nichts, auch gar nichts, in unseren Schulen zu suchen. Finger weg von unseren Kindern. Egal wo!
    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/09/16/schutzt-unsere-kinder-vor-den-grunen/

  25. Hummel Dick sagt:

    Danke Jürgen! Ja du hast so Recht! Ich trau mich noch nicht. Aber vielleicht eines Tages werde ich auch soo viel Mut aufbringen wie du heute und mich als Hetero outen. Danke! Du machst einer kleinen Minderheit Mut! Weiter so.

  26. Mallika sagt:

    @ Robert: konnten Sie den Worten von JE überhaupt folgen? Macht auf mich leider nicht den Eindruck….

    Auch wenn ich zu einigen Themen von Frau Thürkauf eine differenzierte Meinung habe – mich schaudert es, wenn ich den Vortrag aus dem Jahr 2008 mit den aktuellen politischen Entwicklungen im „Gender“-Bereich abgleiche. In welche Zukunft wollen wir unsere Kinder und Enkel schicken? Da fällt mir spontan ein Zitat von Georg Schramm aus „Volksverblödung“ 2009 ein. „…nach uns die Sintflut stimmt nämlich gar nicht, wir sind die Sintflut“.

  27. 30 Januar 2014, 10:00 Gender-Schulboykott in Frankreich

    von Hildegard13

    Polnische Bischofskonferenz: Hirtenbrief gegen die Gender-Ideologie
    Protestanten teilen katholische Kritik am ‚Genderismus‘
    ‚Genderismus führt zu Verwirrung, Unglück und Einsamkeit‘
    Wissenschaft: Hirnforscher widersprechen Gender Mainstreaming
    Eltern wehren sich gegen die umstrittene Gender-Ideologie und rufen zum monatlichen Schulboykott auf. In ganz Frankreich waren am vergangenen Freitag bereits über 100 Schulen betroffen. Auch Muslime schließen sich der Protestbewegung an.

    http://kath.net/news/44695

    Es rappelt in der Gender-Kiste.🙂

  28. Eveline sagt:

    Joachim Bullinger sagt:

    ….Ich habe einmal einen ziemlich erfolgreichen Zuhälter kennen gelernt. Und als ich ihn gefragt habe, was er denn so macht, hat er geantwortet:

    Ich bin ein Vermieter. Ich vermiete Geschlechtsteile…..

    Wieso finden die sich nicht alleine?

    Ich kann es nur physikalisch erklären.
    Bekannt ist es ja aus der Gesundheitsindustrie.
    Ein Kassenarzt lässt sich nieder und produziert damit Kosten, z.B 1000 000,- Euro pro Quartal, Medikamente noch nicht eingerechnet.
    Das ist bekannt, weshalb es ja die Zulassungsbeschränkungen gibt,
    Aber wie funktioniert das? Zumal immer mehr Patienten entstehen und nicht mehr Gesunde?
    Das immer mehr Patienten entstehen, liegt an der Vorstellung Arztbesuch, ich bin krank und hilflos, und unmündig. Und auch noch die Pflichtversicherung habe.
    Der Arzt wird ja nicht wie ein kritischer Journalist betrachtet, dem ich schon immer mal meine Meinung geigen wollte, sondern wie ein Schäfer. der mich behütet.

    Das Universum an sich liebt die Ruhe, aber aus einer Bewegung heraus, – hier die Kassenarztpraxis – entsteht zwangsläufig ein Sog, Unterdruck, der die Nachfrage anzieht.

    Gleiches das Freudenhaus. Sicher würden sich – auch ohne Puff- Mann und Frau begegnen.
    Aber dieser Urtrieb , ein Haus auf „gutem Grund“ gebaut, kann dort viel besser abkassiert werden.
    Außerdem, ähnlich Kassenarzt, halte ich ein Angebot vor, kommt sogartig die Nachfrage. Und schon wird geliefert, gut und jung und günstig. Eine Industrie ist entstanden.

    In der Waffenindustrie ähnlich, Jede gebaute Waffe zieht den Krieg förmlich an. Und der Krieg zieht die Waffentechnologie an. Alles nur eine Frage der zeit.

  29. Giuseppe Stutz sagt:

    Peinlich, in diesem Forum geht offenbar vergessen, wozu Marx schon so leidenschaftlich aufgerufen hatte:

    Schwule aller Länder vermehret euch!

    Na also bitte…

    Habe als Hetero nie was gegen Schwule.. aber die zunehmend penetrante Aufdringlickeit der Debatte geht mir schon ziemlich auf den Wecker.
    Die fortschreitende Machtübernahme der Homos in Zürich verbietet neuestens die Kontaktname von Heteros auf der Strasse zu einvernehmlichem Sex und lässt die beiden mit CHF 400.- büssen: birnenweich…:doch Männer dürfen sich in Zürich öffentlich ungebüsst ansprechen… immerhin!

  30. Grafenwalder sagt:

    Der Seehofer auf dem Titel irritiert mich. Hoffentlich werden seine einwanderungskritischen Sprüche im Helft als das entlarvt, was sie sind: reinstes Wahlkampfgepolter ohne jegliche Substanz. Immerhin war seine Partei in den vergangenen 31 Jahren 24 Jahre an der Regierung beteiligt, und immer stellte die Union den Kanzler! Die Unionsparteien denken gar nicht daran, die Einwanderung zu regulieren bzw. auf eine legale Basis zu stellen, sonst hätte sie es doch lääängst getan.

    Dieser Scharlatan auf dem Titel macht mich sogar wütend, je länger ich ihn mir ansehe.

    Ein Hetero-Elsässer als Coverboy wäre besser gewesen.

  31. Radi sagt:

    @ Rudolf Steinmetz,

    „… Diesen Mut haben viele Bischöfe nicht, und auch nicht der amtierende Jesuiten-Papst, Code-Name Franziskus I., Nickname “Pafra”. Und wenn nun der Kölner Kardinal Meisner mehr Kinder fordert “gegen” Muslime, und zu feige ist die Gründe für den Geburtenrückgang zu nennen, dann haben wir ein neues Beispiel für die Heuchelei der Kirchenführung…“

    Volle Zustimmung!

    Aber darüber braucht man sich bei dieser kaputten Staatskirche nicht zu wundern. Das loyale Verhalten der „katholischen“ Bischöfe zum System und der Verrat am Glauben ist verständlich, wenn man den Schmusekurs der „katholischen“ Kirche mit den Ideen der Freimaurerei nach dem 2. Vatikanischen Konzil betrachtet.

    Hierzu ein sehr lesenswerter Text zur Freimaurerei und dem Konzil ab Seite 25 im Mitteilungsblatt 11-2012 der Piusbruderschaft:

    http://pius.info/images/stories/mitteilungsblatt/2012/mb_2012_11.pdf

    @ Jürgen Eldässer,

    das wäre ein Text, der den laschen Kurs der „katholischen“ Kirche in Deutschland zur Gender-Ideologie erklärt, wie es letzten November der orthodoxe Priester bei der Souveränitätskonferenz ja auch zutreffend gesagt hatte

    Als Neo-konservative ist Frau Kuby an dieser Stelle leider blind. Sie will nicht wahrhaben, dass der schlimmste Feind in den eigenen Reihen sitzt. Seit dem Konzil ist die katholische Kirche eben nicht mehr katholisch.

    Gottes Segen

    Radi

  32. Roderich sagt:

    Aber aber, Jürgen ! die türkei kann doch niemals im leben ein schurkenstaat sein ! das ist doch eine lupenreine Demokratie – das ist das land, aus dem die fleißigen und ehrlichen kulturbereicherer kommen, die unseren staat mit effizienten facharbeitern versorgen, die gesellschaft bunter gemacht haben, döner anbieten, durch ihre gemüseläden die wirtschaft in schwung bringen und nebenbei für einen deutlichen rückgang der kriminalität in den vierteln der großstädte gesorgt haben ! bevor die kamen, war doch hier in deutschland alles noch furchtbarer germanischer barbarismus, eine entsetzlich-monotone deutsche volkseinheit ! und deshalb haben die bösen leute von bertelsmann, die Sie hier so explizit nennen, sich so fulminant und gerne für die umvolkung der deutschen
    „engagiert“ – damit dieses volk (wie auch wulff meinte) in den genuß der türkischen multikulti-bereicherung käme !

  33. Aufgewachter sagt:

    Die Matrix am Hühnerstall

    Der Bauer hat für seinen Hühnerhof einen jungen Hahn gekauft. Der alte Hahn weist ihn ein:”Du kannst alle Hennen haben bis auf die Berta. Die gehört mir!” Selbstbewußt tönt darauf der junge Gockel:”Nix da, Ich will alle!!” “Dann laß uns einen Wettlauf zum Misthaufen machen, der Sieger bekommt alle Hennen.” Die beiden Hähne rennen los. Der ältere liegt vorne, aber als sie den Hof zur Hälfte überquert haben, legt sich der junge mächtig ins Zeug und rückt ganz dicht auf. Plötzlich knallt es, und der junge Hahn fällt tot um. Der Bauer nimmt sein Gewehr von der Schulter und meint verwundert:”Komisch, schon der dritte schwule Hahn in dieser Woche!”

  34. @ Radi am 30. Januar 2014 um 22:27

    Lieber Radi,

    es war möglich – trotz aller wie ich meine paulinischen Dunkelheit – in der römisch-katholischen Kirche zu Gott zu finden. Und die Möglichkeit dieses Wunders wird jetzt geschlossen.

    Franziskus macht den Wahn des Zweiten Vatikanischen Konzils explizit. Irgendwo ist er da aber nur ehrlicher als seine fünf Vorgänger.

    Was hat es also mit den sechs Konzilspäpsten auf sich? Stehen sie vielleicht für das fehlende Vaw in dem Begriff „Ihr werdet zurückkehren“ des Liber Levitici?

    Der gleiche Mangel, der zu dem 6-Mio-Holo geführt hat, laut Rabbi Benjamin Blech. (Kein Witz, der heißt wirklich so)

  35. rubo sagt:

    Köstliche Ironie von J.E. Aber ich muß wieder mal bei @Schnehen anknüpfen. Während Homo und Hetero und andere Minderheiten-Probleme systematisch vom Mainstream hochgespült werden, gibt auch der Ban als Unterstützer USraelischer Ziele der Merkel und von Leyen Feuer, daß endlich Deutschland in den französischen Urankrieg mitzieht und vielleicht bald die Ukraine geteilt wird, denn die halbe Ukraine reicht den Schatten schon zur Errichtung ihres geplanten NATO/US/EU-Militärstützpunktes — und keiner redet darüber.

  36. Y.Jones sagt:

    SKANDAL@ Compact und elsässer.

    Ich wollte mir neulich die ausgabe 12/13 am bahnhof in göttingen kaufen. Da bezog ich sie fast immer. Anfang dezember konnte ich aber kein compact im regal finden. Ich tat erstmal nix. Anfang januar wieder kein compact zu sehen. Dann fragte ich die linksgrüne antifaschistische( es war offensichtlich) verkäuferin ob compact grundsätzlich noch erhältlich sei. Sie sagte rasch : “ ja klar. Wollen sie 12/13 oder 01/14″?? Dann holte sie die hefte unter der ladentheke hervor. Im regal wirds die nicht mehr geben meinte sie und grinste triumphierend so als wäre ihr leben durch die compact zensur vollkommen geworden.

  37. Radi sagt:

    @ Joachim Bullinger,

    „Franziskus macht den Wahn des Zweiten Vatikanischen Konzils explizit. Irgendwo ist er da aber nur ehrlicher als seine fünf Vorgänger.“

    Volle Zustimmung. Die Konzilskirche versucht nun mehr und mehr den Himmel auf Erden zu errichten. Papst Franziskus betreibt inzwischen die Befreiungstheologie, die sich nur um den Bauch kümmern will, aber eben nicht mehr die Seelen retten will.

    „Was hat es also mit den sechs Konzilspäpsten auf sich? Stehen sie vielleicht für das fehlende Vaw in dem Begriff “Ihr werdet zurückkehren” des Liber Levitici?

    Der gleiche Mangel, der zu dem 6-Mio-Holo geführt hat, laut Rabbi Benjamin Blech. (Kein Witz, der heißt wirklich so)“

    Können Sie mir das nochmals auf deutsch sagen?

    Gottes Segen

    Radi

  38. Radi sagt: 1. Februar 2014 um 21:44

    “Was hat es also mit den sechs Konzilspäpsten auf sich? Stehen sie vielleicht für das fehlende Vaw in dem Begriff “Ihr werdet zurückkehren” des Liber Levitici?

    Der gleiche Mangel, der zu dem 6-Mio-Holo geführt hat, laut Rabbi Benjamin Blech. (Kein Witz, der heißt wirklich so)”

    Können Sie mir das nochmals auf deutsch sagen?

    Oh Je, Radi. Da interessiert sich der Staatsanwalt dafür, wenn man das öffentlich sagt. Ich halte mich da besser bedeckt und gebe nur einen Hinweis:

    Der hebräischen Begriff für “Ihr werdet zurückkehren” aus dem Liber Levitici enthält ein Vaw zuviel. Wenn man ihn ohne dieses Vaw (= 6) kabbalistisch berechnet kommt man auf 1948.

    Und was war 1948? Israel wurde gegründet. Und zwar mit 6 Mio Juden weniger.

  39. Doch noch ein kleiner Nachtrag: Können vielleicht auch wir (Menschen) zu einem rechtverstandenen katholischen Glauben zurückkehren, ohne diese 6?

  40. @ Eveline, was meist Du,

    sagt
    30. Januar 2014 um 09:54
    „… Probleme haben, so habe ich es mit dieser Frau. 😔
    AZK als eine Bühne zu benutzen, um diesen Wahnsinn zu verbreiten. …“

    Verbreiten?. Doch eher: bekanntmachen? Egal, auf wessen Bühne, angesichts des Inhalts?

  41. @ J. Bullinger – Und welchen Stellenwert hat Book of Leviticus – gemessen an den Vorgängerpropheten? Könnt man sagen: Ein dummer Schreibfehler!
    Wo ist die Stelle, die von Ihnen zitierte?

  42. Eveline sagt:

    @blechtrommler

    Es heisst, seit 2000 Jahren befinden wir uns im Fischezeitalter, Jesus Geburt, kündigte dies auch kometenhaft an.
    Und doch ist dieses Zeitalter eines der Grausamsten und Dunkelsten und Leidvollsten aller Zeiten. Nicht nur für die Menschen, sondern auch für die gesamten Erde.
    Wie kann das sein?

    Dies fiel mir wieder ein, als ich diese Frau hörte.
    Ich reagiere immer empfindlich, wenn etwas nicht zusammen stimmig ist. Wie soll ich sagen, es nach links und nach rechts zeigt, nach oben und nach unten….. diese Frau erschüttert mich, nicht nur wegen des Inhaltes.

  43. blechtrommler sagt: 2. Februar 2014 um 20:22

    @ J. Bullinger – Und welchen Stellenwert hat Book of Leviticus – gemessen an den Vorgängerpropheten?

    Das weiß ich nicht. Es kommt auf den Stellenwert an, den ihm die Schriftgelehrten zuweisen. Und den kenne ich nicht.

    Könnt man sagen: Ein dummer Schreibfehler!

    Ja. Aber nachdem Jahwe keine Schreibfehler macht, muß es nach den Pharisäern und Kabbalisten eine Bedeutung haben.

    Wo ist die Stelle, die von Ihnen zitierte?

    Oh je, bitte selber suchen. In „The Secrets of Hebrew Words“ von Rabbi Benjamin Blech. War ziemlich weit hinten. Ist schon lange her, daß ich mich damit beschäftigt habe.

    Der Begriff heißt „TaShuVU“ oder so ähnlich, irgendwo bei 3. Mose 25.

  44. @ blechtrommler Februar 2014 um 20:22

    Ich habe etwas für Sie gefunden:
    (5) Q:
    What is the gematria of the word tashuvu as it is written in the Torah? What year does this correspond to in the secular calendar, and what is its significance?
    A: The gematria (numerical value) of tashuvu is 708 (tav= 400; shin = 300; bet = 2;
    vav = 6).
    The year 5708 corresponds to the year 1948 on the secular calendar. In 1948, the Jewish people were granted full access to the Promised Land when the State of Israel was born.
    http://www.jewishpathways.com/files/Deed_and_Creed_Finale.pdf

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2014
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: