Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Nein zum Global-Faschismus

„Wir verteidigen die nationalen Demokratien gegen den globalen Faschismus.“ (Jürgen Elsässer) Rede bei unserer Kundgebung gegen den Lissabon-Vertrag im Jahr 2009.

Die Generation 9/11 im Widerstand gegen das zentralistische Europa – mit einer kleinen Hommage an das irische Nein zum Lissabon-Vertrag am Anfang

Oldies but Goodies – auch wenn wir damals noch mit der Wackelkamera filmten. Heute bei COMPACT-Tv ist natürlich dank nuoviso alles besser.

Einsortiert unter:Uncategorized

42 Responses

  1. Es gibt keine West-Ordnung mehr zu bewahren, es ist notwendig eine neue zu schaffen.

    1. Die Westliche-Werte-Demokratie ist uns und vielen anderen Völkern mit Gewalt aufgezwungen worden.
    2. Sie ist das Produkt und die politische Waffe der Globalisten. Sie haben kurz- und langfristige Ziele.
    3. Ihre Handlanger mimen hier die Demokraten, grün, rot, gelb, schwarz lackiert.
    4. Sie exekutieren hier diejenigen Programme der Globalisten, die nur ihnen aber nicht den (europäischen) Völkern Nutzen bringen. Der Verarmung der Völker steht gegenüber die Bereicherung einer kleinen Clique. Das Geld fließt nur in deren Taschen. Dazu dienen verschiedenen Projekte:
    · Demokraten in der BRD haben die Grenzen für die Heuschrecken („Finanz-Investoren“) vor ca. 12 Jahren geöffnet – für das Aufkaufen von Unternehmen und von Volksvermögen, die Schleusen zur Drangsalierung der Menschen geöffnet.
    · Geldausgeben für sinnlose Projekte und Tribute in alle Welt – um uns immer tiefer in einer dauerhaften Zinsknechtschaft zu knebeln.
    5. der eigentliche Clou ist aber die Euro-Einführung
    · durch die Vergemeinschaftung der Währung und die Vergemeinschaftung der Schulden. Unter Bruch des Rechts und der abgeschlossenen Verträge.
    · Die niedrigen Zinsen haben wie beabsichtigt die Südländer in die Falle gelockt, sich zu verschulden, so daß sie selbst in einer ausweglosen Schuldenfalle sitzen.
    · Die demokratischen Statthalter in den Nordländern wurden in die „alternativlose“ Rettungsfalle getrieben, um mit Steuermitteln, Bürgschaften und Sparerenteignungen die Banken zu befriedigen.
    · Das „Monopoly“-Spiel wird erst dann aus sein, wenn alle Vermögenswerte, mit denen die Staats- und Firmenwerte auch und gerade der Nordstaaten besichert sind, den Banken verfallen, die ja am Ende der Kette den Globalisten gehören.
    · Wenn das Euro-System (un)kontrolliert vernichtet ist, hat auch der Dollar seine Pflicht erfüllt: das Aufkaufen europäischer Vermögens-Werte.
    · Das Euro-Projekt, also die Enteignung der Bürger, wird und ist also ein voller Erfolg. Für die Abweide-Nomaden.
    · Oder es kommt rechtzeitig die eiserne Hand, die diesen Saustall säubert – bevor wir alle unter Brücke schlafen müssen.

    Mit welchen Waffen führen die Demokraten uns am Nasenring?
    1. „Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft.“ (Bernays – „Propaganda“).
    2. Seit mehr als 100 Jahren gilt daher in den Westlichen-Werte-Demokratien:
    a. Führung durch Suggestion und Manipulation.
    b. Die wirtschaftliche Versklavung der Menschen durch Steuertribute, private Zentralbanken, Zocker, Zinseszins und heute TTIP usw.
    c. Die Orwell-sche Überwachung ist nicht nur ein Skandal sondern wichtiger – ein Offenbarungseid der Besatzer. Er öffnet uns die Augen, daß fremde Mächte unser Leben kontrollieren. Und wir kein freies und souveränes Land sind.
    d. Die Menschenrechts-Lyrik ist integraler Bestandteil des westlichen Programms zur Zersetzung aller Werte in den westlichen Staaten und Drittländern
    e. während gleichzeitig Staaten, die noch nicht der EUdSSR angehören wie z.B. die Ukraine durch Zersetzungs-Aktivitäten (der 2000 NGOs) sturmreif gemacht werden (siehe Orangene Revolutionen / Einsatz von Facebook und Twitter)

    Alle diese Aktivitäten passen hervorragend in dieses System!
    Anders ausgedrückt – sie zerstören nicht die Demokratie sondern sind integraler Wesens-Bestandteil der West-Demokratie.

    Was sind die Ziele der Globalisten?
    Die Zersetzung aller sozialen, moralischen und ethnischen Strukturen ist die Voraussetzung für die Schaffung einer neuen „Ordnung“ – die Neue Welt-Ordnung.

    Welche Lösungsansätze gibt es für uns?
    Die Kolonialherren beherrschen uns vor allem mit den Methoden der Psychologie und NLP über ihre medialen und politischen Handlanger, die die Rolle der Kapos in einem politisch-medialen GULAG spielen. Der Schuld-Komplex und der Globalismus-Wahn sind nur zwei der Gedankenviren, mit denen sie uns am Nasenring führen.

    Dazu: die brandneue Studie, die auch die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung und NLP berücksichtigt:
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.
    Die Zusammenfassung und Gliederung zeigt bereits Ideen für Lösungsansätze
    http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf
    http://www.gehirnwaesche.info/

  2. nach meiner Kenntnis entstammt der heute gerne benutzte Begriff des „Faschismus“ der VII. Internationale und der Feder des Genossen Generalsekretärs Dimitrow und bezeichnet grob gesprochen „alle Gegner der Weltrevolution“ (links, rechte,Mitte), bei aller Differenzierung ist es für alle „one-world-Gegener“ also quasi ein Ehrentitel (wenn man nicht gerade einer gewissen italienischen Strömung anhängt) – den Begriff einfach „zurück zu werfen“ halte ich also, mit allem Respekt, für fahrlässig…
    (aber ich bin kein Experte des Kommunismus und lasse mich gerne korrigieren)

  3. juergenelsaesser sagt:

    Michael Theren: Der Begriff „Faschismus“ stammt von Mussolini selbst! – Dimitroff und die Komintern haben 1935 die vorherige „ultra-linke“ Linie der Kommunisten korrigiert und den Schulterschluss gegen den Faschismus nicht nur mit Sozialdemokraten, sondern auch bürgerlichen Kräften (später etwa DeGaulle) gesucht.

  4. Paul sagt:

    J.E. hier altes Taschenbuch aus der Piper Serie: Konrad Lorenz ; Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit . Aus 1973 / Kernwaffen , Indoktrinierbarkeit ,Abreißen der Traditionen , Genetischer Verfall , Wärmetod der Gefühle , Wettlauf mit sich selbst , Verwüstung des Lebensraums , Übervölkerung – na ja ? Struktureigenschaften und Funktionsstörungen lebender Systeme ! Hochinteressant und Aktuell wie noch nie ! LG
    K. Lorenz geb. 1903 in Wien zuletzt 1961 Direktor am Max- Planck Inst.f. Verhaltensphysiologie .

  5. Helmut sagt:

    Leider hat alles wenig genützt. 2014: Wir gehen dem Bundesstaat EU entgegen. Oder? Wer traut sich den Austritt aus der EU zu unterstützen?

    http://eu-austritt.blogspot.co.at/

  6. Katzenvater sagt:

    Gestern sprach ich während eines gemeinsamen Essens mit einem vor der Pension stehenden Schuldirektor. Beginnend mit Demonstrationen gegen die Notstandgesetze startete im Jahr 1967 (mein eigenes Geburtsjahr!) sein politischer Werdegang. Wie eine -im wahrsten Sinne des Wortes- roten Linie setzte sich sein linker Kurs bis heute fort. Diesem Kurs innewohnende Begrifflichkeiten wie „Imperialismus“ und Kapitalismus“ kamen zur Sprache und wurden mit gleichen Erklärungsmustern bedacht. Wir kamen schnell zur Begrifflichkeit des „Faschismus“ und ich muss zu meiner Überraschung gestehen, dass sich auch hier eine Affinität unserer Denke heraus kristallisierte. Meinem Denkanstoß, dass man den „Faschismus “ nicht nur rückwärtsgewandt betrachten dürfe, folgte er unwidersprochen. Wir kamen auf den Nenner, dass der heutige „Faschismus“ die Krake der finanzoligarchischen Mächte ist, mithin eben der „globale Faschismus“! Und als Steigbügelhalter dieses neuen Faschismus müssen auch DIE Kräfte gelten, die für sich das Gute, das Antikapitalistische, die bessere Welt, eine gehobene (politische) Moral etc. auf ihre Fahne geheftet haben: die Antifaschisten! Nur zu treffend passt da das Zitat von Ignazio Silone: „Der neue Faschismus wird nicht sagen, ich bin der Faschismus, er wird sagen, ich bin der Antifaschismus!“

    In der heutigen Ausgabe der JW wird ein Artikel zu Werner Pirker mit „National?, Antinational?, International!“ überschrieben. Geschrieben von Dietmar Koschmieder. Es geht auch und gerade um Jürgen Elsässer. Erst wird dessen antideutsche Position und das Engagement für die Jungle World benannt. Dann heißt es: „Heute nennt er sich „bekennender Nationaler“ und hat keinerlei Berührungsängste gegenüber dem rechten Sumpf“. Dann kommt das Übliche: Verbindungen zur „Jungen Freiheit“, zu NPD-Funktionären, es gäbe eine „absurde Querfrontstrategie“ und eine „Einheitsfront mit bestimmten Kräften des deutschen Kapitals“. Und dann Zitat Koschmieder: „Wenige Stunden vor seinem Tod habe ich mich mit Werner Pirker darüber unterhalten. Ausgerechnet Elsässer, der Werner und mir aus propagandistischen Gründen jahrelang Schwulen- und Judenhass vorwarf, bekennt sich heute zu einer dezidiert nationalen Orientierung, verbrüdert sich mit Antisemiten und Rechtsradikalen und bekämpft Kampagnen gegen den Schwulenhass an baden-württembergischen Schulen. Werner meinte nur: „Wieso, das Arschloch war doch schon immer homophob“. Elsässer aber lügt selbst noch in seinem Nachruf: er und Werner hätten sich wieder zusammengefunden und seien ein Herz und eine Seele gewesen. (…) Mit der gleichen verlogenen Intention, mit der Elsässer Werner früher apologetisch als Nationalbolschewisten beschimpfte, versucht er heute eine demagogische Vereinnahmung, indem er ihn als nationalen Bruder umarmt. (…) Werner brachte es schon 1997 auf den Punkt: „National?, Antinational? Ist deren Problem. Wir sind international!“

    Typisch auch die JW als Vertreter der BRD-Linken: Patriotisch und Links geht nicht, auch hier bleibt der „Antifaschismus“ hängen in alten Definitionen und wird der heutige Faschismus zumindest verharmlost, wenn nicht bewusst negiert!

    Jürgen, Du hast das Wort…

  7. Wolfgang Eggert sagt:

    ist das video in echt so dunkel oder schiessts nur mir die lampen aus angesichts dieser frau zu deiner rechten?

  8. Wolfgang R. Grunwald sagt:

    Es gibt keine West-Ordnung mehr zu bewahren, es ist notwendig eine neue zu schaffen.

    Es gibt die freilich! Wir haben uns nur lieber auf die windige, auf die einfache, auf die, die mit den Fingern erstmal auf den Anderen zeiget, verständigt, weil wir (zunehmend) glauben, wenigstens im Konzert der Wölfe ein eigenes Liedchen anstimmen zu können.

    nicht : „1. Die Westliche-Werte-Demokratie ist uns … aufgezwungen worden“ – wir haben sie (nach jahrhundertelanger Verweigerung vielleicht, wenn man mühsam ergrabbarer zeitgenössischer Geschichtssschreibung glauben will) schlussendlich als „Wahrheit“ anerkannt?

    Die ganze Debatte auch in den Kommentaren – es geht um Begrifflichkeiten, die wir untereinander verfeinern, die wir zu unserer Idendität machen, dass wir uns mit Worthülsen schlagen, immer um den heißen Brei; Aufrufe – „Nieder mit dem Faschismus!“Mit Uralttopi der „neuen“ Perfidität nahekommen, Schriftsetzer all over the World? Da gehen wir spätestens denen in die Falle, die diese Begriffe uns gaben. Aber schon der wenig krümelkackerische Normalbürger wird keine Seite anklicken, deren Behandlungsgegenstand „Globalfaschismus“ ist. „Faschismus“ – das ist Hitler, ist 2. Weltkrieg, sind Konzentrationslager allerorten, ist Dresden! Das gibts bereits in Deutschland nichtmehr, und, naja, soweit ich Mitgefühl auch hab mit Menschen anderer Länder – … – (geh ich vorher schnell auf Steuertricks.de)

    Oder, ihr Hunde, wollt ihr ewig typen?

  9. Wir sind wie Ratten, die die Ratten im Nachbarkäfig hassen, weil es d e n e n immer besser geht (obwohl sie weniger die Regeln befolgen) … Wartet, wenn sie uns zusammenlegen!

  10. juergenelsaesser sagt:

    Wolfgang Eggert: Ist ein Underground-Film. Die Frau rechts von mir ist eine Underground-Schönheit🙂

  11. (hät ich klarlegen müssen: Sind wir im rechten, sind wir im linken?;-)

    (Und ich verstehe die Unlust an Politik überhaupt wegen eben dieser Topi, wo die Bildungsobersten sich gegenseitig topen, und gerade deshalb erfolgreich um „die Sache an sich“ herumführen – über Jahrhunderte!!!!)

    Aber eigentlich wollte ich Wind entfache für eine Compactkonferenz im Sommer in Sibirien – nein, ernsthaft!

  12. >Ist bei Euch auch so kuschelig chemtraildämmrig?

  13. schnehen sagt:

    @M. Theren

    Zum Begriff Faschismus:

    Der Begriff kommt von dem italienischen Wort ‚fasces‘ = Rutenbündel. Das Rutenbündel war das Symbol römischer Kaiser. Mussolini griff dieses Symbol für seine Bewegung in Italien auf, mit der die bürgerliche Demokratie in dem Land Anfang der zwanziger Jahre abgeschafft wurde. Er nannte seine Bewegung Faschismus, die sich in erster Linie gegen die organisierte Arbeiterbewegung richtete, die sie zerschlagen sollte.

    Georgi Dimitroff, der Vorsitzende der Dritten Internationale, auch Komintern genannt, der nach dem Reichstagsbrandprozess in Leipzig freigesprochen wurde und von Moskau Asyl erhielt, hat dann auf dem 7. Weltkongress der Komintern (der letzte, den die Komintern abhielt) den Begriff etwa folgendermaßen definiert:

    Faschismus ist die Diktatur des am meisten imperialistischen, des am meisten chauvinistischen, des reaktionärsten Teils des Finanzkapitals, die terroristische Diktatur der Großbourgeoisie, die nicht mehr mit dem Mittel der bürgerlichen Demokratie regieren kann, sondern mit dem Mittel des offenen Terrors regieren muss, um ihre Herrschaft zu erhalten, besonders gegen das werktätige Volk, aber auch gegen andere Schichten wie die Intelligenz oder die Mittelschichten, die objektiv in einen Gegensatz zum Finanz- und Monopolkapital geraten sind.

    Dimitroff rief zur Bildung einer breiten antifaschistischen Volksfront in allen Ländern, wo der Faschismus an die Macht gekommen war, auf und orientierte die kommunistischen Parteien auf breite antifaschistische Bündnisse, auch mit einem Teil der Bourgeoisie.

  14. Eveline sagt:

    Katzenvater sagt:

    …….“Wenige Stunden vor seinem Tod habe ich mich mit Werner Pirker darüber unterhalten. Ausgerechnet Elsässer, der Werner und mir aus propagandistischen Gründen jahrelang Schwulen- und Judenhass vorwarf, bekennt sich heute zu einer

    Das Glaube wer will, Sterbende nehmen wenige Stunden vor ihren Übergang, keine Hasswörter (Arschloch) mehr in den Mund. Und Propaganda wird im Sterbebett auch nicht mehr gepflegt, ist wirklich völlig abgetrennt und daneben.

  15. Ach, und das, apropos Fascismus, chemtrailing hat Putin ebenfalls übernommen als Befehlempfänger folglich überordneter Kräfte … (Oder gibt es da besserlautende Erwiderungen?)

  16. Wir werden uns selbst überzeugen!
    4, Compactkonferenz – Eurasien – Perspektiven für fruchtbares Zusammenleben

  17. (wertungsoffen, die Prädistinierung bis dahin)

  18. “Wir verteidigen die nationalen Demokratien gegen den globalen Faschismus.”

    Mhm. Ist denn da noch etwas da, das man verteidigen könnte? Nachdem (hüstel) „Kompetenz“ um Kompetenz an Brüssel abgetreten werden.

    Und die „Souveränität“ der Bunten Republik in Deutschland wohl hauptsächlich nur noch darin besteht, ein Buntes Ferkel als Souverän zu haben?

    Nein, ich denke Schland [das ist Deutschland ohne Deutsche vorne] ist weder national noch eine Demokratie. Und es wäre nach meiner unmaßgeblichen Meinung vielleicht besser, zunächst die Geltung des Grundgesetzes wieder herzustellen und dann Art. 146 zu verwirklichen.

  19. >>@ jürgenelsässer hätte es nicht freigeben müssen …

  20. Meld mich ab 2017 auch freiwillig für die russische Redaktion bei Compact!

  21. Eveline sagt:

    @ Wolfgang Eggert sagt:
    25. Januar 2014 um 15:22
    ist das video in echt so dunkel oder schiessts nur mir die lampen aus angesichts dieser frau zu deiner rechten?

    Steht die Frau nicht links von Jürgen ? Ich kann rechts keine Frau entdecken.

  22. Das Grundgesetz, J. Bullinger, ist aber wieder nur ein Gesetz der Kriegsgewinner, der nie offiziell beendet wurde, könnte einer einwenden …
    Haben wir „Recht auf Art. 146 nicht per se – und wenn nicht – warum denn aber nicht!!!!

    Wir müssen vielleicht aufhören, immer Informationen „über uns“ einzuholen, um Geliebtwerden zu betteln; stattdessen uns definieren, und die Widerrede zu uns unter dieser Definition beachten.

    Also:
    „Du bist Antisemit“
    „Definiere „Antisemit“ und bring Deine Klage vor“
    (Vor der Kanzlerin halt, die mich als klagendes (Rufmord_) -Opfer ja zu verteidigen hat)

    Eurasien ist ja auch nur insofern fassbar, als das eine Ideologie dahinter steht, eine eigene Handlungsstärke resultierend aus dem Wissen um freundliche Verbündete; (unser Glück säh ich in einer deutsch(sprachig)en lockeren Gemeinschaft autarker Länder)

  23. Wolfgang Eggert sagt:

    @ eveline

    naja, ansichtssache. aber letztlich geb ich dir recht. die frau steht links.

  24. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    @blechtrommler:

    ADHS oder Langeweile?!

    Der 146er wird niemals zum Zuge kommen…dafür haben die „Konstrukteure“ aus dem Kreise der „Befreier“ schon (vor)gesorgt:

    1. Dazu brauchst Du entweder als Hauptzutat Politiker, die sich den DEUTSCHEN als Volk überhaupt irgendwie verpflichtet fühlen (siehe Reichstag-Inschrift), oder…

    2. 200.000 Menschen vor dem Reichstag (Boxeraufstand, der II. aber diesmal in der Hauptrolle: Heanryyyy Maooskeee…😉 )

    Fazit: Nachdem die Antifa©-Sondereinheit „Gegen nationalistische Bestrebungen im EU-Dschikistan“ schon busseweise nach Österreich gekarrt wird (das ist der vielbesungene Exportüberschuss, nur leider kommt dieses Gesocks wieder), um gegen den pösen, braunen Akademikerball in Wien zu randalieren…

    Selbstläuterung gelingt nicht jedem „Antifa“ (auch angelehnt an Herrn Elsässer)…da muß man manchmal etwas nachhelfen…besonders, was die unsägliche Geschichtsklitterung betrifft…

  25. ein Mensch sagt:

    Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.

    Normalerweise sollten solche US Präsidenten eigenes Geld, durch eigene Arbeit und Schweiß, mit bringen, als das Sie andere Staaten und Menschen entgegen der Menschenrechte sanktionieren und versklaven um zu versuchen die Haushaltslöcher zu stopfen.

    US-Regierung nur noch einige Wochen zahlungsfähig
    http://german.irib.ir/nachrichten/wirtschaft/item/252944-us-regierung-nur-noch-einige-wochen-zahlungsf%C3%A4hig-%E2%80%93-finanzminister-lew-fordert-anhebung-der-schuldengrenze
    Das Vermögen der US-Bürger wird global inkl. viel Energie (Co2) nebst Rüstungsgüter verballert.

    Ob Goldman Sachs etc. dem zuvorkommt und ihre ergaunerte Dollars in trockene saugenden Oasen schafft oder werden andere Anleger diesmal schneller sein, um ein Schuldenschnitt über die Reichsten zuvor zu kommen?
    Was steckt dahinter:
    Eine über Jahre ungerechte Besteuerung, die nachgeholt werden muss!
    Oder wird Moodys & Co. den Dollar gar auf ramschniveau abwerten wen die wie andere zuvor darauf gewettet hatten?
    Das gerechtere Ende der Wurst wäre wohl die ordentliche Besteuerung und statt Geld zu verballern in gerechte Gesundheitspolitik etc. zu investieren.

  26. sivispacemcoleiustitiam – was entzog sich meiner Aufmerksamkeit – denn „Langeweile“ war es nicht?

  27. blechtrommler sagt: 25. Januar 2014 um 17:40

    Das Grundgesetz, J. Bullinger, ist aber wieder nur ein Gesetz der Kriegsgewinner, ….

    Und doch ist es ein gutes Gesetz. Für das wir Carlo Schmid und seiner Truppe dankbar sein können.

    Und es ist geltendes Recht! Wenn es gelänge, ihm auch die Geltung zu verschaffen, die ihm rechtmäßig zusteht, stünde einer – vollkommen legalen (!) – Restitution Deutschlands nichts mehr im Wege.

    Außer bestimmten, korrupten Politikern. Die halt durch ethisch und moralisch höher stehende Leute ersetzt werden müßten, die das GG auch anerkennen und sich ihm verpflichtet wissen.

    Ich halte das für möglich. Dies Ziel kann auf einem demokratischen und legalen Weg erreicht werden. Wir müssen es nur wollen. In hinreichender Anzahl.

  28. ein Mensch sagt:

    @ blechtrommeler, Globalisierung ist ein weites Thema:
    wird Katar für den globalen Faschismus oder wie auch immer man die Todsünde der Gier bezeichnen möchte zu einem der nächsten Ziele?

    Wie Spiegel Online berichtete:
    „Katar: Erneut Dutzende Tote auf WM-Baustellen
    Der internationale Protest verpufft offenbar. Laut „Guardian“ sind auf den Baustellen für die Fußball-WM 2022 in Katar erneut 36 ausländische Arbeiter ums Leben gekommen. Allein die Zahl der Toten aus Nepal summiert sich bereits auf 185. …“
    Nehmen wir noch das Schwulen-basching wie gegen Russland hinzu, welches im Prinzip eine Abnormalität der Menschheit ist (sonst würde es die Menschheit nicht mehr geben), so wird die Diktatur der Ausbeutung in Katar, durch die heutigen Waffenlieferanten wohl gleichberechtigt inkl. Terror von den westlichen Staaten und vor allem aus den Islamischen Staaten bekämpft werden wollen.

    Schenkt den Führern der Gier und der Armut keine Kinder und keine Fachkräfte.
    Man müsste mal so eine ordentliche Schwulen-propaganda in der USA-I-D etc. geschmeidig einführen und wir hätten in 40 – 60 Jahren Frieden und Gerechtigkeit auf der Welt.

    Während Griechenland und andere EU Staaten in Schulden ersticken sollen, ruft Fr. von der Leyen „ihr Kinderlein kommet“, nein Fachkräfte, das ist ein Hebel der Ausbeutung und der Gier.

  29. Eveline sagt:

    Joachim Bullinger
    Aus Walter und Leo Russell
    „Das Todesprinzip in der Natur“

    Ich werfe einen Stein ins Wasser und jeder kann konzentrische Kreise auf der spiegelglatten Oberfläche beobachten.
    Um Neues zu schaffen benötige ich Bewegung, aus einer Sache heraus. Alles wächst aus konzentrische Kreise, siehe Baum, Mensch
    Leben und Wachsen benötigt viel Bewegung, heisst viel elektrischer Energie. Die Natur an sich ist ein universelles Vakuum.
    Und ganz wichtig, Schöpfung ist ein Produkt des Geistes.
    Gleich dem Aufpumpen eines Reifens – Druck hinein, die Luft muss komprimiert werden, von außen nach innen, geschieht es.
    Sterben ist das Entgleiten der Luft.

    Und so fliegen uns heute sterbende Paragraphen um die Ohren, 146 Grundgesetz u.s.f, die keine Berechtigung mehr haben?
    Die die sie einstmals installiert haben, haben keine Kraft mehr, diese „Schöpfungen“, welche auf Lüge und Täuschung basieren, aufrechtzuerhalten.

    Die „vollgepumpten “ Zuschauer – siehe Lanz – wollen auch nicht mehr als stumme Masse sich von Lanz u. a. belehren lassen. Deren Müll pausenlos verstoffwechseln, der Kanal ist einfach voll.

    Ich wünsche einen schönen Sonntag, minus 14 Grad und Sonnenschein, es ist a….. kalt aber schön.

  30. Eveline sagt: 26. Januar 2014 um 11:56

    Und so fliegen uns heute sterbende Paragraphen um die Ohren, 146 Grundgesetz u.s.f, die keine Berechtigung mehr haben?

    Sie haben keine Kraft mehr, weil sie entleert wurden. Berechtigt sind sie schon, wie ich meine. Aber das Recht, das in ihnen zum Ausdruck kommt, wird uns vorenthalten. Das ist imho das Problem.

    Die Schule: Die BRD ist ein Rechtsstaat.
    Die Universitäten: Die BRD ist ein Rechtsstaat.
    Das Radio: Die BRD ist ein Rechtsstaat.
    Das Fernsehen: Die BRD ist ein Rechtsstaat.
    Die Zeitungen: Die BRD ist ein Rechtsstaat.
    Die Politik: Die BRD ist ein Rechtsstaat.
    Die Gerichte: Die BRD ist ein Rechtsstaat.

    Und das glauben die Leute daher. Und sie glauben auch, wir hätten eine Verfassung, die wir uns als ein freies Volk selbst gegeben hätten.

    Diese Täuschung reproduziert eine zwar immer wackeliger werdende aber doch noch tragfähige Ordnung.

    Und ich weiß nicht, was passieren wird, wenn diese Ordnung in eine Anarchie von Wahrheit zerfällt.

    Ich persönlich würde es daher vorziehen, einfach die geltenden Gesetze wieder in Kraft zu setzen.

    „Einfach“…. Es ist nicht so einfach, ich weiß. Aber ich sehe keinen besseren Weg. Und so lange, wie dies der Fall ist, halte ich daran fest.

  31. J. Bullinger Carlo Schmid, Ihr Zeuge:

    Carlo Schmid: „Was heißt eigentlich Grundgesetz?“ – Vollständige Rede des Abgeordneten Dr. Carlo Schmid
    “ … Die erste Einschränkung ist, daß uns für das Grundgesetz bestimmte Inhalte auferlegt worden sind; weiter, daß wir das Grundgesetz, nachdem wir es hier beraten und beschlossen haben, den Besatzungsmächten zur Genehmigung werden vorlegen müssen. Dazu möchte ich sagen: Eine Verfassung, die ein anderer zu genehmigen hat, ist ein Stück Politik des Genehmigungsberechtigten, aber kein reiner Ausfluß der Volksouveränität des Genehmigungspflichtigen !
    Die zweite Einschränkung ist, daß uns entscheidende Staatsfunktionen versagt sind: Auswärtige Beziehungen, freie Ausübung der Wirtschaftspolitik; eine Reihe anderer Sachgebiete sind vorbehalten. Legislative, Exekutive und sogar die Gerichtsbarkeit sind gewissen Einschränkungen unterworfen.
    Die dritte Einschränkung: Die Besatzungsmächte haben sich das Recht vorbehalten, im Falle von Notständen die Fülle der Gewalt wieder an sich zu nehmen. Die Autonomie, die uns gewährt ist, soll also eine Autonomie auf Widerruf sein, wobei nach den bisherigen Texten die Besatzungsmächte es sind, die zu bestimmen haben, ob der Notstand eingetreten ist oder nicht.
    Vierte Einschränkung: Verfassungsänderungen müssen genehmigt werden.
    Also: Auch die jetzt freigegebene Schicht der ursprünglich voll gesperrten deutschen Volkssouveränität ist nicht das Ganze, sondern nur ein Fragment. Daraus ergibt sich folgende praktische Konsequenz: Um einen Staat im Vollsinne zu organisieren, muß die Volkssouveränität sich in ihrer ganzen Fülle auswirken können. Wo nur eine fragmentarische Ausübung möglich ist, kann auch nur ein Staatsfragment organisiert werden. Mehr können wir nicht zuwege bringen, es sei denn, daß wir den Besatzungsmächten gegenüber – was aber eine ernste politische Entscheidung voraussetzen würde – Rechte geltend machen, die sie uns heute noch nicht einräumen wollen. Das müßte dann ihnen gegenüber eben durchgekämpft werden. Solange das nicht geschehen ist, können wir, wenn Worte überhaupt einen Sinn haben sollen, keine Verfassung machen … Sondern was wir machen können, ist ausschließlich das Grundgesetz für ein Staatsfragment. Die eigentliche Verfassung, die wir haben, ist auch heute noch das geschriebene oder ungeschriebene Besatzungsstatut. …“
    http://www.krr-faq.net/pdf/redeschmid.pdf
    Ist dieser Text nicht aktuell wie ehemals?
    „Gemäß Art. 146 GG verliert das Grundgesetz seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die vom deutschen Volk in freier Entscheidung beschlossen wurde. Einen Aufruf, eine derartige Verfassung zu beschließen, enthält das Grundgesetz jedoch nicht. Der ursprüngliche Text der Präambel wies dem Grundgesetz bis 1990 als Aufgabe zu, „dem staatlichen Leben für eine Übergangszeit eine neue Ordnung zu geben“. Die Präambel alter Fassung wurde abgeschlossen mit dem Satz „Das gesamte Deutsche Volk bleibt aufgefordert, in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands zu vollenden.“[28]

    In der Umformulierung infolge des Einigungsvertrages von 1990 wurde nun vereinfacht und ohne Einschränkungen festgestellt, dass „sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt[29] dieses Grundgesetz gegeben“ habe. „Die Deutschen in den Ländern [Aufzählung der Bundesländer] haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.“[28]“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Grundgesetz_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland#Geltungsdauer

  32. p.s Zit. ist natürlich nur ein Auszug aus „vollständige Rede …“
    Link zu wirklich vollständiger Rede s. o. – pdf

  33. schnehen sagt:

    Das Thema ‚Nein zum Global-Faschismus‘ wäre an dieser Stelle eigentlich Anlass, sich einmal Gedanken zu machen darüber

    a. Was Faschismus, auf die heutige Zeit bezogen, eigentlich ist,

    b. darüber, welche modernen Erscheinungsformen er erhalten hat,

    c. darüber, welche Kräfte ihn im 21. Jahrhundert vorantreiben und

    d. wie wir, jeder von uns, ihm Paroli bieten können.

    Zu a.

    Was ist das Wesen des Faschismus?

    Das Wesen des Faschismus besteht im Kern in der engen Partnerschaft zwischen dem Finanzkapital (wiederum ein Bündnis, nämlich das zwischen Groß- und Industriekapital und Finanzkapital unter Führung der Banken) und dem Staat. Das Finanzkapital ordnet sich den Staat, aber auch andere internationale Institutionen unter, beherrscht ihn und nutzt ihn, um die GESAMTE Gesellschaft, jeden einzelnen von uns, zu beherrschen, um sich dadurch noch mehr zu bereichern. Diese Beherrschung setzt die umfassende Bespitzelung eines jeden von uns voraus.

    Es muss aber noch ein Wesensmerkmal hinzukommen, denn dieses Phänomen haben wir heute bereits, ohne dass wir schon im Faschismus leben: Das des Verzichtens auf alle Arten von Demokratie, also auch auf die bürgerliche. Weil wir noch Restbestände von demokratischen Mitwirkungsformen haben, leben wir NOCH nicht im Faschismus.

    b. Welche Erscheinungsformen nimmt der Faschismus heute an?

    Heute kommt der Faschismus mit einem netten, freundlichen Gesicht daher (vgl. Bertram Gross, ‚Friendly Fascism‘, Montreal 1980) nicht mehr mit Marschmusik, offen rassistisch-chauvinistischen Hetzreden, SA/SS/Gestapo und Bücherverbrennungen auf Markplätzen daher. Obama ist dieses nette Gesicht, aber auch der onkelhafte Ronald Reagan, auch ein Vorreiter des Faschismus (in den USA), war schon ein solches nettes, freundliches, faschistisches Gesicht. Man braucht es, um hinter dieser Fassade den Faschismus scheibchenweise einzuführen, durch den permanenten, unmerklichen Abbau von demokratischen Rechten und Freiheiten. Die USA sind der Vorreiter dieser Entwicklung. Dort wird sie am deutlichsten vorangetrieben. Sog. false flags wie 9/11 sollen dieser Entwicklung Schübe verleihen und von dieser Entwicklung ablenken.

    c. Es sind vor allem die US-amerikanischen Großbanken, das jüdische Geld, die City of London und die zionistisch dominierten Medien, die heute den globalen Faschismus vorantreiben, darunter Rockefeller, Soros, Goldman & Sachs, JP Morgan, die großen Versicherungskonzerne, Monsanto, der Medienzar Rupert Murdoch, Rothschild oder Barclays Bank, aber auch die undeutsche Deutsche Bank. Sie haben ihre Klüngeltreffen, darunter Bilderberg oder die Trilaterale Kommission, aber auch die großen Think Tanks (Heritage Foundation, American Enterprise, Brookings…) und über die ganze Welt verstreut ihre NGOs, wo sie ihre Strategie mit Hilfe sog. Experten ständig neu den aktuellen Verhältnissen anpassen.

    d. Nur ein breites Bündnis zwischen ‚rechts‘, ‚Mitte‘ und ‚links‘ kann den ‚friendly fascism‘, der global eingeführt werden soll, heute verhindern sowie die Einsicht, dass das heutige Russland unter Putin ein Bündnispartner für uns ist, aber auch der Iran und das fortschrittliche Lateinamerika. Ein Verharren in alten Fronten kann dies nicht mehr. Er kann verhindert werden durch stetes Sich-Einmischen, durch Klappeaufmachen, durch solidarisches Handeln, durch den Kampf für die Bewahrung der Restbestände unserer Demokratie, durch die Entlarvung und konkrete Benennung der modernen Faschisten und seiner Handlanger in den höchsten Regierungsämtern.

    Ich finde, dass dieses Thema es wert wäre, an dieser Stelle eingehend und gründlich diskutiert zu werden.

  34. Als Flagge für den neuen deutschen Staat schlag ich vor
    schwarz
    schwarz
    schwarz
    Emblem: pinkfarbener doppelköpfiger Lemming absprungbereit auf blau-weißen Tempeldach

  35. Solaris Post sagt:

    Lieber JungeWelt-Geschäftsführer, liebe jw-Redaktion.

    Ihr solltet dringend an der korrekten Verwendung der Begriffe arbeiten. Hier ein paar Hinweise:

    Nationalismus:
    Das ist die Überbewertung und Idealisierung der eigenen Nation und Missachtung und Diskreditierung der anderen Nationen und Völker. Nationalistisch denkt und handelt auch wer die bestimmende Rolle der sozialen Fragen und der Klassenverhältnisse negiert.

    Nation:
    Bestimmend für eine Nation sind ethnische Merkmale, Sprache, Bindung an das heimatliche Territorium, Besonderheiten der Lebensweise und er Kultur, Gebräuche und Traditionen aller Art sowie das Bewusstsein der Zusammengehörigkeit. Auch die Art des Wirtschaftssystems prägt eine Nation. Die kapitalistische Nation ist eine Entwicklungsform der kapitalistischen Gesellschaft. Diese kann nur bedingt als Gemeinschaft betrachtet werden, weil sie durch eine zunehmende soziale Ausdifferenzierung, durch Klassenwidersprüche und sich verschärfenden Klassenkampf charakterisiert ist.
    Im Stadium des Imperialismus entsteht ein immer tiefer werdender Konflikt zwischen den Interessen der Nation und denen der herrschenden Monopol-/Finanzkapitalisten.
    Das internationale Monopol- und Finanzkapital schafft „supranationale“ und transnationale Vereinigungen und Bündnisse mit dem Ziel die einzelnen Nationen rationeller auszubeuten.
    Der Prozess der Globalisierung und die wissenschaftlich-technische Entwicklung werden durch die Macht- und Verwertungsinteressen des Monopolkapitals bestimmt. Globalisierung ist mit gewaltsamer Angliederung, Unterwerfung und Ausbeutung schwächerer Nationen verbunden. Dadurch werden unversöhnliche Widersprüche produziert. Der Imperialismus verschärft die nationale Frage bis zum Entstehen von nationalen Befreiungsbewegungen.

    nationale Frage:
    Auch die nationale Frage stellt sich in der EU dringender denn je. Je mehr Ungleichbehandlung, Unterdrückung und Ausbeutung von kleineren und schwächeren Staaten
    institutionalisiert wird durch das herrschende Regime, je weniger demokratische Entscheidungsprozesse möglich sind und je unübersichtlicher und intransparenter das EU- System arbeitet, umso weniger legitimiert sind die Ergebnisse und Entscheidungen.
    Die einzelnen Nationen sehen sich benachteiligt und in ihrer Eigenschaft als souveräne Nationen nicht respektiert.

    Anti-national kann es demzufolge gar nicht geben, es sei denn man erklärt damit seinen Willen, den Menschen als soziales Wesen mit unterschiedlicher Herkunft und Kultur bekämpfen zu wollen. Diese Wortschöpfung stellt auf die herrschende Begriffsverwirrung ab. Es muss richtig heißen: anti-nationalistisch, was für Humanisten, Antiimperialisten und Liberale im besten Sinne eine Selbstverständlichkeit darstellt unnd sicher auch für Jürgen Elsässer.

    Internationalismus:
    Theorie und Praxis des gemeinsamen Kampfes der internationalen Arbeiterklasse für
    ihre politische und soziale Befreiung UND für ein auf Achtung, Selbstbestimmungsrecht, und Gleichberechtigung aller Völker und Nationen begründetes Zusammenleben in Frieden und Freundschaft. Auch dafür setzt Jürgen Elsässer sich ein, jederzeit hier nachlesbar.

    Antiimperialisten, Aufklärer und Humanisten haben die Pflicht auch die nationale Frage zu thematisieren. Und logischerweise sollte jeder politisch denkende Mensch inhaltlich die Bedeutung von Nation, Globalisierung und Internationalismus herausarbeiten dürfen, ohne deswegen diskriminiert oder verleumdet zu werden.

    Ach, übrigens: Nazis gibt es nicht mehr, die sind schon alle tot. Es gibt Neonazis, Rechtsextreme aller Art und natürlich Faschisten.

    Frage: Wem nützt eigentlich die in Reihen der Linken und Pseudolinken verbreitete Begriffsverwirrung?

    Viel Erfolg jedenfalls bei Euren Bemühungen um die deutsche Sprache.

    Mit sonnigen Grüßen

  36. Eveline sagt:

    @Joachim Bullinger sagt:

    …….Sie haben keine Kraft mehr, weil sie entleert wurden. Berechtigt sind sie schon, wie ich meine. Aber das Recht, das in ihnen zum Ausdruck kommt, wird uns vorenthalten. Das ist imho das Problem.

    Das RECHT z.B §146, der Inhalt des Paragraphen ist uns wohl deshalb vorenthalten worden, weil wir, Deutschland zerstückelt und zerteilt, den Inhalt nicht leben konnten. Er ist nicht aus uns gekommen und beinhaltet – mental gefühlt- Knechtschaft.
    Und auf die Gefühle kommt es an. blechtrommler hat es ähnlich beschrieben.

    Z.B Das Impfen, wir haben alle ein Immunsystem, verkauft , per Gesetz,werden uns infizierte Erreger, damit hat sich jetzt unser Immunsystem auseinanderzusetzen.
    Auch hier die Absicht des Impfens, sie war eine Auslese der Soldaten, Napoleon wollte nur Soldaten, die die Pockenimpfung dick vernarbt überstanden haben, das waren für Napoleon gute Soldaten. Viele starben oder wurden Krüppel.

    http://bewusst.tv/bewusste-schoepfung/
    Ich empfehle erst ab 17 min einzusteigen, Joe „schwimmt“ die erste Zeit etwas, ab es gibt dann, wer Ohren dafür hat, gute Informationen. Gerade über das Spiegeln, gilt nicht nur fürs Datenklauen und Ausspionieren, sondern auch für unseren Körper. Und natürlich auch für unsere Gesetze.

  37. Eveline sagt:

    @schnehen sagt:
    25. Januar 2014 um 15:51
    @M. Theren

    Zum Begriff Faschismus:

    ….Der Begriff kommt von dem italienischen Wort ‘fasces’ = Rutenbündel. Das Rutenbündel war das Symbol römischer Kaiser. Mussolini griff dieses Symbol für seine Bewegung in Italien auf, mit der die bürgerliche Demokratie in dem Land Anfang der zwanziger Jahre abgeschafft wurde. Er nannte seine

    http://de.wikipedia.org/wiki/Fascis Bündel, gebündeltes

    und

    http://de.wikipedia.org/wiki/Faszie , Bündel, gebündeltes – weisse Muskulatur, das Bindegewebe –

    Ist ja ein Ding, das der Faschismus hier seinen namentlichen Ursprung hat.

  38. Danke für die Blumen, Eveline, aber das Zit. ist von C. Schmid

  39. JVG sagt:

    Wer NEIN zum Globalfaschismus sagen will, muß auch Konsequenzen ziehen. D.h. z.B. auch Kontowechsel, auch wenn es kostenlos ist. Alle Banken, die in diese Strukturen verwickelt sind, müssen es zu spüren bekommen.

    Wer also bei solchen Banken seine diversen Konten hat, ist FÜR Faschismus! So einfach ist das! Rede Dich nicht raus!

    Das ist die Wahl, die Du jeden Tage treffen kannst! Die anderen Wahlen sind eh für die Katz, wie man an den Marionetten der Großen Koalition sehr deutlich sehen kann. Es geht weiter wie bisher.

    Allso weg von:

    Deutsche Bank – Lebensmittelspekulant, Häuserspekulant in den USA und gewaltsame Zwangsräumungen, und mitnichten deutsch.
    Platz 12 der Studie „The network of global corporate control“

    Commerzbank – trotz staatlicher Rettung und Teilhaberschaft agiert diese Bank wohl mittlerweile politisch gegen Andersdenkende:

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/konto-bei-der-commerzbank-kuendigungsgrund-sohn-1.1874422

    ING-DiBa – erschafft wie die anderen beiden Banken Geld aus dem Nichts und nimmt dafür horrende Zinsen. Welch ein herrliches Geschäftsmodell. Und wenn sich jemand gegen diese Praxis wehrt, holen sie den großen Knüppel raus mit entsprechenden Rechtsanwaltskanzleien und Landgericht.
    Platz 41 der Studie „The network of global corporate control“

    Eine weiterführende Untersuchung der ersten 50 Unternehmen förderten einen Namen bei ALLEN dieser Unternehmen zu Tage, als einer der (wesentlichen) Besitzer, Anteilseigner:
    Rothschild!

    Also Bankenwechsel ist angesagt! Vorher natürlich informieren, um nicht vom Regen in die Traufe zu kommen. Barcley´s steht z.B. auf Platz 1, AXA auf 4, UBS auf 9, Allianz auf 28. Und auch die Positionierung ist noch nicht ausreichend für eine Einschätzung. Sie zeigt zwar die Einbindung in das globale Kontrollsystem, aber auch kleinere Einheiten gehören oft zu diesen Konzernen und machen die gleichen Schweinereien.

  40. JVG sagt:

    Die Studie über die den Planeten kontrollierenden Konzerne findet sich auch hier:
    http://www.veitblog.de/nein-dem-globalfaschismus

  41. Eveline sagt:

    Israel will das böse Wort Nazi in Israel verbieten.

    http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/themen/174772/index.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2014
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: