Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

„Ich bekenne, ich bin hetero!“ Sensationelles Outing!

0720ZooDuscheEin mutiger Schritt: Der Publizist Akif Pirincci schwimmt gegen den Strom und outet sich öffentlich: Er liebt Frauen und hat Sex mit diesen fremdartigen Wesen! Ist das der Durchbruch für die gesellschaftliche Anerkennung der Heterosexualität?

Lieber Akif Pirincci,

Respekt für Ihren Mut, lieber heterosexueller Leidensgenosse! Sie marschieren voran! Ich hätte es auch längst tun sollen, ich war zu feige, auch mit Rücksicht auf meine Liebsten! Nur eine kleine Kritik: Warum haben Sie das Interview der „Zeit“ gegeben und nicht COMPACT, dem mutigen Vorkämpfer für die Rechte der Heterosexuellen? In jedem Fall würde ich mich freuen, wenn wir Sie beim nächsten Straight-Pride-Day sehen würden. Oder bei der großen Barbarella-Streetday-Demo von COMPACT. Die Marschrichtung ist jedenfalls klar: Heraus aus den dunklen Schlafzimmern der Heimlichkeit! Tragen wir unsere sexuelle Orientierung auf die Straße! Welche Frau fährt mit mir nach Sotschi zum öffentlichen Kiss-in? Russinnen bevorzugt! Aber wir nehmen auch Deutsche! (s. mein Bewerbungsfoto oben, Foto: SvM) Jedenfalls:Etwas Besseres als Männerärsche finden wir überall!

Herzlich, Ihr Jürgen Elsässer

Es folgt die Agenturmeldung zu dem sensationellen Schritt von Akif Pirincci:

Akif Pirinçci bekennt sich zu seiner Heterosexualität

Als erster prominenter heterosexueller Schriftsteller begründet Pirinçci im ZEIT-Interview sein langes Schweigen. Er will die Debatte in der Literatur voranbringen.

Vor einiger zog sich Akif Pirinçci aus dem öffentlichen Leben als Schriftstellerprofi zurück und tauchte nur noch sporadisch im Facebook auf. Nun wendet er sich noch einmal an die Öffentlichkeit. Der bekloppte Türke hat sich entschieden, mit einem in der Literaturwelt bislang tabuisierten Thema in die Offensive zu gehen: „Ich äußere mich zu meiner Heterosexualität“, sagt Pirinçci im Gespräch mit der ZEIT, die am Donnerstag erscheint, „weil ich die Diskussion über Heterosexualität unter Schriftstellern voranbringen möchte“. Er habe das Gefühl, daß jetzt ein guter Moment dafür gekommen sei.

Das Bewusstsein, heterosexuell zu sein, war „ein langwieriger und schwieriger Prozess“ im Leben des 54-jährigen ehemaligen Mittelfeldautors, der insgesamt weiß der Teufel wie viele Bücher für die Deutsche Nationalbüchermannschaft rausgehauen hat. „Erst in den letzten Jahren dämmerte mir, daß ich lieber mit einer Frau, am liebsten einer 21jährigen Kunststudentin zusammenleben möchte“, sagt Pirinçci. Er äußert sich so offen, wie es vor ihm noch kein anderer deutscher Schriftsteller getan hat. Heterosexualität werde in der Kunstwelt „schlicht ignoriert“. Bis heute kenne er keinen Schriftsteller persönlich, der das zu seinem Thema gemacht habe.

Weiterlesen auf der Facebook-Seite von Akif Pirincci.

Einsortiert unter:Uncategorized

141 Responses

  1. Lukas Richter sagt:

    Meine neuste Lieblingstheorie bzw. -frage:

    Gibt es einen kausalen Zusammenhang zwischen dem Bienensterben und dem Regenbogenleben in Europa?

  2. Schwan sagt:

    Akif Pirincci ist eindeutig ein ewiggestriger Nazi.😉

    Gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus jeder Couleur, Verschwoerungstheorien und Heterophobie!

    Aehm, Moment, irgendwas passt da nicht…

  3. Schwan sagt: 9. Januar 2014 um 13:57

    Akif Pirincci ist eindeutig ein ewiggestriger Nazi.😉

    Ohne Zweifel! Der will ja nur seine Vorfahren entlasten, die haben nämlich… Äh… Hm… Ähm… Irgendwo ist der schlecht integriert. Der fühlt sich wahrscheinlich gar nicht schuldig!

    Ja, das wird’s wohl sein. Der schämt sich gar nicht und schreibt deswegen so schamlose Sachen.

  4. Willi Winzig sagt:

    Der arme Hitzelsperger macht mit nur einem Satz mehr Schlagzeilen als selbst der um sein Leben kämpfende Schumacher. Auch dem letzten in seiner verstecktesten Ecke in Deutschland wird „sicherheitshalber“ mehrfach(!) hintereinander im 5min-Takt durchpropagiert, das Herr Hitzelsperger nun schwul ist. Endlich kapiert? Sonst gleich nochmal….

    So langsam bekomme ich auch das beklemmende Gefühl, das ich mich für meine heterosexuelle Neigung öffentlich entschuldigen muß. So ein Outingprozess kann schon verdammt hart sein, bald von Gays schief angesehen zu werden, oder an den Türstehern von Diskotheken nicht mehr vorbei zu kommen…

    Öffentliche Outings sind die schwerwiegendsten Nachrichten überhaupt und von allerhöchster Priorität: „Alles stehen, liegen und fallen lassen und herhören…!“
    „Was denn, Erdbeben, Überschwemmung, Krieg?“
    „Nein, hat sich nur mal wieder einer geoutet…“

    Armes Deutschland.

  5. Wolfgang Eggert sagt:

    einfach nur geil. centerfold fürs magazin!
    barbarella-streetday-demo. omg, BITTE!

  6. JVG sagt:

    Oh Gott, daß ich das noch erleben darf! Jetzt traue ich mich auch. Ich bin voll heterosexuell! Ich liebe Frauen. Die sind so schööön 100% kompatibel!

  7. Schnipp sagt:

    Tut mir Leid Herr Elsässer, bei Ihrer ganzen Gender Mainstream Agenda kann ich überhaupt nicht mitgehen.
    Sie beleuchten grundsätzlich nur die möglichen negativen Auswirkungen dieser Entwicklung, aber im Gegensatz zu vielen anderen Dingen (Sozial- und Demokratieabbau in Deutschland und Europa) ist diese Entwicklung doch eine grundauf liberale Entwicklung, die keinem zu etwas zwingt, aber im Gegenteil Freiheiten schafft !
    Ich bekenne mich auch offen dazu heterosexuell zu sein !
    Dass die Hitzelsberger Geschichte jetzt so herausposaunt wird, liegt doch nur an der Engstirnigkeit der gesamten Fußballwelt….

  8. JVG sagt:

    @Lukas Richter – JA! So aus´m Bauch raus, naja nicht ganz Bauchgefühl…

    nur ein Feature aus Dutzenden

    von denen, um die es hier auch geht, und die ganz kräftig an der Uhr spielen… Den Film von Max Igan sollte man in Ruhe ansehen:

  9. Wahr-Sager sagt:

    Muahaha, sehr schön! Vor allem das Foto.😀 Eine nackte Brust wäre sicherlich noch anziehender gewesen (mit Photoshop kann man heute gut nachhelfen)!

    Akif Pirincci finde ich klasse. Der Mann ist ziemlich bissig und schlägt einen obszönen Ton an – was heute offenbar notwendig ist, um noch irgendwo Gehör zu finden.

    Wer die folgenden Artikel von ihm nicht kennt, sollte das auf jeden Fall nachholen:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_schlachten_hat_begonnen

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/mit_mir_nicht_du_vollpfosten

  10. Sehr erotisches Bild. Sie sehen sehr hübsch aus. Gott sei dank in Deutschland gibt es noch echte Männer.

  11. Prometheus sagt:

    Welch eine enorme psychologische Beeinflussung (Druck „Lobby“) muss ausgeübt worden sein, dass gerade im Vorfeld der Olympischen Spiele in Sotschi, ein in dieser Form willkommendes prominentes Coming-out vonstattengeht.
    Caroline Emcke („Wie wir begehren“), eine der ZEIT-Autoren, ist ja eine bekennende Lesben und seit vielen Jahren auch Aktivisten.

    http://www.carolin-emcke.de/de/article/118.so-und-nicht-anders.html

    Und sie kennt Herrn Hitzlsperger schon länger und scheint die treibende Kraft dahinter zu sein. Hier wird auf dem Rücken dieses Mannes jetzt Politik ausgetragen. Ob er das selber durchschaut und verkraftet?

    Das die „Minderheit“ inzwischen schon lange eine Richtung vorgibt, kann jeder aufgeweckte Mensch beobachten. Sei es im sozial-/gesellschaftlichen Bereich, Politik, Sub-/Kultur, Sport.

    Und manchmal geht einem dann der Gaul durch…:

    http://www.sueddeutsche.de/sport/ballack-berater-michael-becker-das-boese-wort-schwulencombo-1.973727

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-71558839.html

  12. hetero sagt:

    Die Erhaltung der Menschheit wird nur durch uns heterosexuellen bewerkstelligt. Wenn wir nicht aussterben wollen, muessen wir unseren Beitrag dazu erbringen und Kinder zeugen. Wenn wir das geschafft haben, koennen wir uns auch mal mit unwichtigen Dingen beschaeftigen. Da Andere diesen Beitrag nicht erbringen, haben sie mehr Zeit sich sich politisch einzubringen.

  13. JVG sagt:

    @Schnipp – genau dieses Bild, dem Sie aufsitzen, soll vermittelt werden: Liberalität. Das Gegenteil ist jedoch richtig: absolute Diktatur ist das Ziel. Man instrumentalisiert dazu jede Gruppe, derer man habhaft werden kann. Und alle machen mit, weil sie nicht hinter die Kulissen zu blicken vermögen…

  14. Detlev Wulf sagt:

    !!! VOLLTREFFER !!!🙂🙂🙂

    Danke für diesen Beitrag.

  15. Leser123 sagt:

    @Prometheus
    Ob er das durchschaut fragen Sie……wie wäre es denn das Pferd von hinten aufzuzäumen?
    Es ist dem DFB schon lange ein Dorn im Auge, dass Fußball-Fans nicht bereit sind die gewünschte Akzeptanz für Schwule aufzubringen. Man kann auch einen Ex-Nationalspieler dafür gut bezahlen ein solches coming out öffentlich zu machen. Die Vorteile liegen auf der Hand, wie man an der massiven Unterstützung bishin zur Kanzlerin sieht.
    Für mich ist das geplant durchgeführte Politik.

  16. Lieber Jürgen, mal so unter uns Männern: Bei diesem scharfen Foto wird so mancher von uns ins Nachdenken kommen. Paß schön auf auf Dich, wenn Du abends alleine unterwegs bist. …😉
    PS. Pfefferspray?

  17. fantareis sagt:

    Ich habe mich schon vor langer Zeit geoutet

  18. meine güte, der mann hat das zeug zum multitalent! tolles germanenfoto für richtige frauen! meine tochter (18), man papa, der sieht richtig gut aus! gruß lothar harold schulte.

  19. Wahr-Sager sagt:

    Die Verlinkung oben führt übrigens nicht zum gewünschten Artikel von Akif Pirincci. Und da längst nicht jeder bei Facebook ist und sich dort auch nicht anmelden möchte, gibt es noch eine Ausweichmöglichkeit:

    http://journalistenwatch.com/cms/2014/01/08/akif-pirincci-bekennt-sich-zu-seiner-heterosexualitaet/

  20. Eveline sagt:

    Das ganze mit Schwul und Hitzelsberger geht alles wieder nur gegen Putin. Die Massen müssen wieder bewegt werden, die Lufthoheit über die Gedankenwelt, Empfindungen und Gefühle liegt wieder bei Bild und Bunte , nebst Hintermänner.

    Viel Spass in Sotschi. 👠

  21. schnehen sagt:

    „Tragen wir unsere sexuelle Orientierung auf die Straße“

    Darüber kann ich als ‚Verbohrter‘ und ‚Spaßverderber‘ nur mit dem Kopf schütteln. Das ist ja genau das, was BLÖD, was der ganze bunt-schillernde Blätterwald, die Regenbogenpresse, aber auch ‚Konkret‘ unter Klaus-Rainer Röhl, jahrzehntelang gemacht haben, um ihr Blatt besser unter die Leute zu bringen. Nur haben sie jetzt die Homosexualität entdeckt, was vor zehn Jahren noch nicht so war.

    Nimmt man mal ‚Konkret‘, das unter der Regie von Ulrike Meinhof in den sechziger Jahren ein sehr gutes, hochpolitisches Magazin war (ich habe mir unlängst mal alte Beiträge von Ulrike Meinhof wieder durchgelesen, die in einem Band veröffentlicht waren, ‚Alle reden vom Wetter‘ hieß er): Die Kolumnen von Ulrike hatten das höchste Niveau. Sie schrieb über ‚Der Hitler in Dir‘, ’15 Jahre deutsche Verfassung‘, ‚Vietnam und Deutschland‘, ‚Offener Brief an Farah Diba‘ und die Zustände im Iran unter dem Shah, ‚Wasserwerfer gegen Frauen‘, ‚Vom Protest zum Widerstand‘, ‚Deutschland ohne Kennedy‘, über die Notstandsgesetze und den Verfall der SPD … ein Zuckerschlecken, wirklich Journalismus vom Feinsten! Sie war auch sozial sehr engagiert, und trat für die Rechte von Frauen und Heimkindern ein, drehte einen Film dazu (‚Bambule‘), der dann zuerst unter die Zensur fiel…Leider landete sie in der Sackgasse des Anarchismus. Aber so eine Journalistin könnten wir heute wieder gut gebrauchen!

    Dann ging sie und ihr ehemaliger Lebensgefährte K.-R. Röhl übernahm die Chefredaktion und machte aus dem Qualitätsblatt KONKRET ein Pornomagazin, weil er glaubte, durch öffentlich zur Schau gestelltes weibliches Fleisch seine Auflage erhöhen zu können. Das müsse man mitmachen, um die Botschaft an den Mann zu bringen, soll er gesagt haben. Das Magazin wurde immer unpolitischer, immer flacher und vulgärer und landete schließlich in der Gosse des antikommunistischen Mainstream.

    Liest man die letzten Artikel von JE, den über ‚unseren Schumi-Helden‘ und den letzten, so deutet sich hier genau diese Vulgarität an. Da wird in Sexismus gemacht und der Exhibitionismus (natürlich auf der Heteroschiene! Wir sind ja Normalos!) bildzeitungsmäßig mitbetrieben und seine Fans, vor allem sein Claqueur Eggert, klatschen Beifall. Aber ich tue es nicht. Ich habe das unbestimmte Gefühl, dass wieder einmal mehr ein guter Ansatz in der Vulgarität des Mainstream versacken wird. Aber es ist ja noch Zeit zur Umkehr.

    Wird aus ‚Compact‘ Röhls ‚Konkret‘?

  22. Micha sagt:

    Habe versucht folgenden Kommentar bei Bild.de unterzubringen – keine Chance.

    Bisher 15 Artikel zum Thema Hitzlsperger und schwul bei BILD – in 2 Tagen : Die Meinungsmache läuft auf Hochturen.
    Wer die geballte Propagan … äh,ich meine Medienmacht hinter sich weiß,benötigt auch keinen Mut um sich zu outen.Gleichzeitig werden Leute fertig gemacht,die harmlose Dinge sagen wie z.B.:“Gott hat Adam und Eva geschaffen,nicht Adam un Yves“.Hier kann man sehr schön erkennen,wie es um unsere Meinungsfreiheit bestellt ist.
    Es soll ruhig jeder schwul sein der will.Kein Problem.Problematisch ist allerdings,wenn mit aller Macht versucht wird unsere Wirklichkeit künstlich zu inszenieren – das haben wir doch eigentlich schon lange hinter uns gelassen.
    Leider hätte heute ein gewisser J.G. große Freude an unserer „Volksaufklärung“.

  23. Anonymous sagt:

    Überlege mir, ob ich mir nicht ein T-Shirt bedrucken lasse mit der Aufschrift. Ich bin heterosexuell und das ist auch gut so, denn es ist das normalste von der Welt.

  24. Wahr-Sager sagt:

    @Micha:

    „Wer die geballte Propagan … äh,ich meine Medienmacht hinter sich weiß,benötigt auch keinen Mut um sich zu outen.“

    „Mut“ bzw. „Courage“ – das ist ja auch in der BRD ein Orwell’scher Begriff.
    Der Revisionist Germar Rudolf hat in seinem Buch „Widerstand ist Pflicht“ (kostenlos als PDF-Datei aus dem Netz herunterzuladen) dazu Folgendes geschrieben:

    „Zivilcourage bedeutet Stolz vor Königsthronen; sie bedeutet, Mut gegenüber den Mächtigen zu zeigen. Zivilcourage hat nichts damit zu tun, sich gegen irgendwelche gesellschaftliche Randgruppen zu wenden, wie dies heute so häufig im sogenannten ‚Kampf gegen Rechts‘ gefordert wird. Sich gegen eine verfolgte und ausgegrenzte Minderheit zu wenden, gegen die ohnehin so gut wie jeder ist, hat überhaupt nichts mit Mut zu tun. Ganz im Gegenteil. Und ich sage das nicht, um für Rechte Stellung zu beziehen, sondern aus Prinzip. Wenn die Mächtigen und die Mehrheit auf eine machtlose Minderheit einschlagen, dann nennt man das im besten Fall Opportunismus, im schlechtesten sogar Feigheit. Mut braucht man erst, wenn man sich gegen die Mächtigen, gegen Mehrheiten und gegen den Zeitgeist wendet. Und in unserem Fall bedeutet Zivilcourage eben, Widerstand gegen die Feinde der Wissenschaft und der Menschenwürde aus den Reihen der Mächtigen zu leisten. Zum Thema Widerstand werde ich später noch weitere Ausführungen machen. …“

    Dieser „Mut“ kann auch auf das heutige Outing von Homosexuellen übertragen werden, die etliche Interessenverbände hinter sich stehen haben.

  25. das ist ja so geil! Was ist das? Eine Fortsetzung der sexuellen Revolution der 60er Jahre? Da bin ich ja ganz auf Herrn Pirinccis Seite und amüsiere mich köstlich. Jaaaaaaa und auch ich bin hetero und schon seit fast 20 Jahren in einer festen Beziehung – endlich ist es raus!🙂 Hahaha, das „outen“ eines Stars so hi und da ist doch nur ein gefundenes Fressen für die Presse, denn sind wir uns doch mal ganz ehrlich:Schwule und Lesben sind noch immer eine Randgruppe (in die sie sich selbst kicken) und auch immer noch irgendwie „exotisch“. Toleranz hin oder her, was jeder zuhause macht, ist jedem seine Sache, aber in der Öffentlichkeit will ich damit einfach nicht in dieser „HALLO HALLO; SCHAUT ALLE HER -ICH BIN ANDERS WIE IHR“ konfrontiert werden. Peinliche Tunten, zickige Lesben, schrille Transen, – es tut mir wirklich leid, aber ich kann das einfach nicht ernst nehmen. Schwule Politiker oder andere Amtsträger haben meine Unterstützung nicht. Ja! Ich oute mich hier als hetero und homo-nicht-Versteher. P.S: ich mag Guido Maria Kretschmer und Ross Antony – weil sie so herzlich und lustig sind. Dass die ausgerechnet schwul sein müssen, finde ich schade, aber ansonsten ist es mir egal.

  26. yilmaz sagt:

    @ schnehen sagt: 9. Januar 2014 um 18:04

    Komm schon, gehst streng mit Else ins Gericht, ich kann deine Einwände verstehen, einerseits, aber andererseits ist die Aktion von Jürgen doch „nur“ eine Protestaktion gegen die ganze Homosexuellen-Publicity die von den NWO-Agenten propagiert wird.

    Es lebe die Liebe zwischen Mann und Frau, in dem Film „Dolce Vita“ mit Marcello Mastroianni und Anita Ekerg, für ewig mit der Szene im Brunnen von Rom symbolisiert…wunderschön:

  27. Lukas Richter sagt:

    @schnehen et ceteri

    Ulrike Meinhof, eine unglaublich begabte Frau: Hätte sie länger gelebt, hinter die Kulissen geschaut und würde sie die Meinungsmache der Oligoi in der BRD heute erleben: Sie säße längst mit Horst Mahler im Knast und würde ihre Memoiren schreiben – u.a. über ihre leibliche und über ihre Stiefmutter, die beide bei Johannes von Leers in Jena promovierten (Wikipedia!!)

  28. Peter sagt:

    Ich habe gerade das ZDF heute-journal gesehen,(ich bekenne
    mich schuldig) jetzt soll das Coming out von Thomas Hitzlsperger im KiKa (Kinderkanal) thematisiert werden.

    Diesen Typen ist nichts mehr heilig!

  29. Neukunde sagt:

    Gegen den Genderisierungs-Wahnsinn kann man aktiv werden. Der Link zur Online-Petition:

    https://www.openpetition.de/petition/online/zukunft-verantwortung-lernen-kein-bildungsplan-2015-unter-der-ideologie-des-regenbogens

  30. Susie sagt:

    Hammer Photo lieber J.E. @ Victoria hat Recht sehr sexy😉 Hübsch hat sie gesagt , na egal sexy passt schon . Auch ich bin Heterosexuell , bin eine Frau und ich liebe Männer – wenn sie zu mir passen von ganzem Herzen ! LG

  31. schnehen sagt: 9. Januar 2014 um 18:04

    Die Kolumnen von Ulrike hatten das höchste Niveau

    Ihre Tochter ist aber auch nicht schlecht.

  32. Frank sagt:

    Ach du meine Güte (Zitat:“Pittiplatsch der Liebe“), jetzt wird J.E. Gigolo und verschwendet seine Zeit an Frauen?
    Es gab doch mal einen Spruch, richtige Freundschaft gibt es nur unter Männern.

  33. Sozusagen als Bekenntnis zur Heterosexualität habe ich vorhin eine Petition unterschrieben:

    https://www.openpetition.de/…/zukunft-verantwortung…

    Mein Kommentar dazu:
    Der HERR JESUS CHRISTUS sagt: „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln?“ (Matt. 7:16) – da Mann mit Mann sowie Frau mit Frau keine guten Früchte – in Form von Kindern – hervorbringen können, ist eine Vermittlung solcher Lebensformen gegen die natürliche Schöpfungsordnung und den Kindern eine solche Manipulation und Überstülpung dieser Ideen nicht zumutbar. Die Seelen der Kinder würden dadurch großen Schaden nehmen. Lest bitte in der Bibel Römer 1:18-32! Gott segne Euch!

  34. Frank sagt:

    …Christian ich komme gerade vom Schlachtfeld Tagesschau Kommentare, ich sehe das ähnlich und arrangiere mich auch dagegen aber die Übermacht ist sehr groß.
    Die Leutchens hier haben das alle schon begriffen, öffne Dich auch für ihre Gedanken.

    mfg

  35. Nordnald sagt:

    herr elsässer…..sie werden gerade unterwandert !

    bekannte namen tauchen zur zeit in ihrem kommentarbereich auf, ich kenne diese, und in zukunft werden sie nur noch ärger haben hier auf ihrem blog. (selbst am schreibstil und ihrem duktus sind sie zu erkennen für mich, brauche nichtmal namen zum teil)

    achten sie bitte in zukunft auf mehrfach-IP-adressen, die erkannten haben für gewöhnlich die methode unter zig namen zu schreiben, legen sie sich am besten einen admin zu der diese sache im auge behält, danke . (und keine getunnelten ip`s zulassen, wir haben nix zu verbergen !)

    warten sie…….ich greife einmal vor und formuliere schon jetzt was man ihnen morgen vorwerfen wird: „der elsässer ist ge-nau-so, wie die welche er auf der kimme ist“

    so, oder so ähnlich werden die endresultate aussehen, welche im anschluss auf zig blogs verbreitet werden. desweiteren habe ich namen wiedergefunden die sie aufgrund der deutschen alleinschuld 1914 thematik angelockt haben………..

    sie werden als nächstes hier bombardiert mit links und artikel, welche ihnen auf extremste weise vor augen führen werden das HITLER DER GUTE WAR !

    alles…… natürlich faktisch belegt versteht sich………^^

    aber vorweg und auch um die hoffnungen dieser sudeltruppe zu zerstören, „hitler war nicht der gute, sondern ein doppelagent, man folge nur dem gelde……“ ! (denken und googeln hilft weiter werte braune fans !)

  36. Christian Bärthel sagt: 9. Januar 2014 um 21:30

    Die Seelen der Kinder würden dadurch großen Schaden nehmen.

    Ohne Zweifel. Aber das ist vielleicht auch das Ziel. Das könnte die Absicht der Schatten dahinter sein…

  37. Lebrakäse sagt:

    Ich glaube, es ist an der Zeit, den „Homos verderben die Geburtsrate“paranoikern etwas zu beichten: Es sind wir, die Heteros, die es ABLEHNEN zu heiraten und Kinder zu machen, wegen denen das „so ist“. Natürlich kann man „von der ’normalen Gesellschaft‘ ausgegrenzte Menschen“ immer als Buhmänner verkaufen (als Türke in Deutschland weiß ich, wovon ich rede). Aber so wirklich haben die keinen Einfluss auf „eure Probleme“ . Und das noch heute diverse Menschen sich OUTEN, sagt schon alles über die Probleme der Homosexuellen. Jetzt hat sich ein Fußballer geoutet. Und da kommt dieser Onkel Tom von Pirincci, der mit Leib und Seele den deutschen Menschen, die seine Vorfahren als Untermenschen sehen, in den Arsch kriecht, mit einem weiteren Artikel für den Arsch und die einfach gestrickten „Homos bringen (neben Ausländern und selbstbewussten Frauen) den Weltuntergang“paranoiker freuen sich wie ein Walroß..

  38. schnehen sagt:

    @Yilmaz

    Du hast mich, glaube ich, missverstanden:

    Meine Kritik bezog sich auf das Zurschaustellen der sexuellen Orientierung, auf den Exhibitionismus. Und das ist typisch für die Dekadenz in unserer Gesellschaft: dieses Hochspielen der sexuellen Orientierung, als ob das so wichtig ist für das Zusammenleben zwischen Mann und Frau, Mann und Mann, Frau und Frau.

    Bei uns wird alles zur Ware: alles wird medial hochgespielt und ausgeschlachtet, die intimsten Gefühle und Regungen werden zu Markte getragen, wenn man damit ein Geschäft machen kann, auch die Liebe. Siehe Kitschromane oder kitschige Filme.

    In den fünfziger und sechziger Jahren hat man es mit billigen Liebesromanen und kitschigen Filmen gemacht, in den siebziger und achtziger und neunziger Jahren mit der Pornografie auf der Heteroschiene und heute macht man es mit der Pornografie auf der Homoschiene. Alles wird vermarktet, um damit ein Geschäft zu machen.

    Deshalb ist es falsch, dem albernen medialen Hochpeitschen der Homosexualität in der Öffentlichkeit das genauso alberne mediale Hochpeitschen der Heterosexualität entgegenzusetzen, dem homosexuellen Exhibitionismus den heterosexuellen entgegenzustellen, denn es kommt aufs Gleiche hinaus: auf die Überbewertung des Sexuellen, und damit auf die Erniedrigung des Menschen, die damit einhergeht – eine Erniedrigung, die zur Zerstörung echter menschlicher Beziehungen führt, die zur Beziehungsunfähigkeit führt, die zur Verflachung und zur Beliebigkeit von Beziehungen führt, zur Austauschbarkeit, die aus einer menschlichen Beziehung einen Wegwerfartikel macht.

    Mut beweist nicht ein Akif Pirincci. Er macht sich nur lächerlich. Mut würde jemand beweisen, der auf den Sexwahn und auf die Ausschlachtung von Liebe und Sex durch die Medienhuren aufmerksam machen würde, der kritisieren würde, dass bei uns alles zur Ware wird, dass alles käuflich ist: Sex, Liebe, Ansehen, Ausbildung, restlos alles.

    Aber dann müsste man ja den Kapitalismus kritisieren! Und das will man lieber nicht. Man will immer schön im System bleiben, nur so ein paar Auswüchse kritisieren. Jede Kritik bleibt, wie wir es früher genannt haben, ’systemimmanent‘.

    An die gesellschaftlichen Ursachen traut sich heute fast niemand mehr ran, weil sie Angst haben, als Kommunisten verschrien zu werden.

  39. Römer 1:18
    Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offenbart über alles gottlose Wesen und alle Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten.

    Oh je, das habe ich jetzt erst nachgelesen. Das ist imho Jahwe, der Vulkangott der Midianiter. Der christliche Gott ist nicht zornig und sein Sohn ist es i.d.R. auch nicht.

    Da hat der Pharisäer Saulus den von dem Christus verworfenen Gott der Juden wieder in’s Spiel gebracht.

  40. Rorschach sagt:

    Ich fasse jetzt meinen ganzen Mut zusammen und gebe offen zu:

    Ich bin nicht nur stockhetero – ich stehe auch auf

    ((Rest wird veröffentlicht, wenn Sie – wie ich – unter Klarnamen schreiben – Hausmeister))

  41. juergenelsaesser sagt:

    Nordnald: Keine Sorge, diese Unterwanderung hat keine Chance, siehe meine Blogregeln.

  42. Baba Jaga sagt:

    Haha, zum öffentlichen Kiss-in mit Jürgen Elsässer? Das ist doch mal ein Angebot! Bin nur leider keine Russin, habe aber eine russische Großmutter.😉 Zählt das auch?

  43. Wolfgang Eggert sagt:

    @ nordnald

    derrrr ist sich schon trrreu geblieben. ich hätte die kohle auch genommen. aber mir bietet ja keiner von diesen dreckigen geheimdiensten was an😉

  44. Frank sagt:

    schnehen sagt:

    9. Januar 2014 um 22:40
    Mut würde jemand beweisen, der auf den Sex Wahn und auf die Ausschlachtung von Liebe und Sex durch die Medienhuren aufmerksam machen würde, der kritisieren würde, dass bei uns alles zur Ware wird, dass alles käuflich ist: Sex, Liebe, Ansehen, Ausbildung, restlos alles.

    Ehrlich gesagt sehe ich nur die Flucht als Alternative dazu.
    Die können sich ja geistesschwache oder abhängige Zuwanderer dafür hernehmen, mir würden die leid tun welche bleiben müssten.

    Man müsste mal nen Stammtischgespräch organisieren im Hofbräuhaus oder so?

  45. Wahr-Sager sagt:

    @schnehen:

    „An die gesellschaftlichen Ursachen traut sich heute fast niemand mehr ran, weil sie Angst haben, als Kommunisten verschrien zu werden.“

    Sorry, aber das ist echt Unsinn. In der BRD muss man am allerwenigsten davor Angst haben, als Kommunist verschrien zu werden. Davon zeugt allein schon die Tatsache, dass das Zeigen eines Symbols mit Hammer und Sichel nicht verboten ist und auch jemand, der mit einer kommunistischen Flagge rumrennt, nichts zu befürchten hat.

    @Nordnald:

    Ich würde ja gern mal wissen, wer hier denn den Blog unterwandern wollte oder will. Und was die Formulierung „denken und googeln hilft weiter werte braune fans !“ betrifft, kenne ich solche Phrasen immer aus einer bestimmten Ecke, die hier hoffentlich nicht zum Zuge kommt…

  46. Blau von Berlinheim sagt:

    Das Outing kommt nicht so plötzlich.
    Ich habe ihn um die gesamten Erlöse der nächsten Ausgabe erpresst😉

  47. Vwl-fuer-Maenner sagt:

    Als Bes(t)roffener wünsch ich auch Hetero Männern viel Glück bei minimalsten Unterhaltszahlungen. Viele haben sogar das GottesGeschenk ihre Kinder nach 18 Jahren – wenn überhaupt mal bzw. ohne Gerichtsprozesse – zu sehen. Ob es wirklich seine Kinder sind, darf MANN noch nichtmal per DNAAnalyse ohne Miss Schnorrerin Erlaubnis feststellen lassen. Offiziell verstösst dies gegen das Informationsselbstbestimmungsrecht des Kindes, dass durch die Mutter vertreten wird. Wenn die Frau dem Mann eine klatscht endet das in lustigen TV/Zeitungsbildern. Umgekehrt im traurigen Knastalltag. Ebenso wenn die Dame dem Kerl im Schritt fast, aber der Herr dem Weib an die Brust. Obwohl der Mann sich noch nicht einmal an der einsamsten Stelle im Park nackt hinlegen darf, zeigt Madame voller siegesgewissem Lächeln und Stolz ihre hässlichen Titten in den meist von Kinder frequentierten Freibädern. Aber ich wünsche den Hetero Männleins viel Glück mit den Wesen deren Stimmhöhe im umgekehrten Verhältnis zur Intelligenzhöhe steht. Noch eine Bitte an die Herren : Wenn Ihr Chefs seid oder beruflich Einfluss habt: Versprecht einer Frau nie Aufstiegschancen, nur um sie ins Bett zu kriegen. Wenn die nähmlich keinen Aufstieg kriegt, kriegt ihr den. Zwar nicht den Stieg nach oben, aber zum Gericht oder Knast.

  48. Nordnald sagt:

    oh mann😀 , wie soll ich das alles sagen was ich gerne sagen würde ?

    okeee, ich versuchs mal………….. (in der hoffnung nicht erneut in ungnade zu fallen^^)

    iiiihr wort in gottes ohr herr elsässer, aber ich behalte mir denoch vor, in dieser sache, falls in meinen augen nötig , ihnen einen tip zu geben… (privat falls ihnen lieber)😉

    jedoch sind ihre scheinbar sicheren blogregeln, zur info, auf eine logische art zu unterwandern………….

    schliesslich haben sie (gott sei dank !) mit dem thema der vermeintlichen deutschen alleinschuld (1914 und sein 100. jähriges), das thema bereits vorgegeben und können sich deswegen im grunde auch fakten auf fakten ergo nicht verwehren, und diese werden nun mit 10000% sicherheit auf ihrem blog auch logischer weise folgen !

    sie können sich verpflichtend diversen schlussfolgerungen (der aufrechten art und weise ihres wesens geschuldet) deshalb auch nicht entziehen (das hatte ihr logisches denken im falle der nsu, zb. schon aufgezeigt.)

    und da sie ja offensichtlich ein „guter“ sind, sind-sie-auch-somit für skrupellose machenschaften/menschen, leider leicht durchschaubar ! da diese nachweislicher weise nicht an moralische hindernisse gebunden sind wie wir, die es von herzen gut meinen, also diese, welche sich der wahrheit inbrünstig verpflichtet fühlen …….sind diese auch klar im vorteil . (uns immer einen schritt vorraus, da wir ja nix planen und immer zur „wirkung“, der reaktion gezwungen sind)

    ganz ehrlich, ihre vermeintliche abwehr des betriebsblinden braunen gesocks, einfach durch blogregeln, wie die unterlasssung von themen die sich um 1933-45 handeln, dessen trotze ich als kenner von blogs und diversen seiten……….(zumal sie das thema ja auch eröffnet hatten mit der deutschen alleinschuld)

    das aushebeln und wegnehmen zukünftiger brauner podien, in form eines verbotes der thematik fragen zwischen dem zeitraum 33-45 fragen zu stellen oder fakten anzuführen , finde ich als absolut wirkungslos !

    alleine mit logik (soferne sie es aufgrunde meiner ankündigung hin noch zulassen) umgehe ich diese von ihnen gesetzte regel, welche braunem gedankengut das wasser abgraben sollte…….

    ……werde auf die TATSACHE aufmerksam machen das england bereits 1870 pläne gegen deutschland, aufgrund der sorge um ihre wirtschaftliche vormachtsstellung in europa, gehegt hatte, nachweislich und belegbar !

    und eine frage am rande………wie willst du (sorry für das du) auf das ende des ersten WK eingehen , also 1919 ? also als deutschland gezwungen wurde den versailler vertrag zu unterschreiben ?

    wirst du dann etwa wie alle hystorisch und logisch denkende menschen sehen das dieser vertrag, zwangsläufig zum zweiten weltkrieg führen musste ???

    ich garantiere dir das du mit fakten erschlagen werden wirst (zb. der zweite dreissigjährige krieg, also nix guido knopp) und für dich dieselbe falle vorbereitet ist, wie sie für kommende und eventuelle „neonazis“ des vermeintlich bösen deutschen volkes vorbereitet wurde………?!

    opfer der logik nenne ich sowas !
    (ist wirklich absolut unpersönlich gemeint)

    zur logik, ein winziges beispiel; „ich nehme dir das brot…………………..ergo wirst du in drei tagen auf der strasse sein und lautstark hunger haben, keine probleme darstellen ………………………du bist nun beschäftigt mit für dich wichtigerem………..

    vergessen sie nicht, die logik ist immernoch, auch, nur eine treppe in der dunkelheit (nur dort wo der ratio nichts mehr zu sagen hat aufgrund fehlender vergleiche)…………….

    als simples beispiel:

    „der feind meines feindes, ist mein freund“

    klingt doch überzeugend logisch , oder ?

    doch ist deswegen auch automatisch, weil logisch, dann auch „der freund meines freundes“, automatisch ergo mein feind? (im logischen umkehrschluss gemeint)

    EBEN NEIN !

    und genau dieses beispiel zeigt ihnen minimalistisch die grenzen der logik. auf….welche sich andere, deshalb 100% aus logischen gründen, auch zu nutze machen……………..(diese sind nicht mit moral oder gerechtigkeitsempfinden wie sie und ich behaften und uns deswegen auch immer einen schritt vorraus)

    sie werden mit anderen promovierten namen konfrontiert werden, menschen denen es nichts nachzusagen gibt, und was dann ?

    dann hat man sie dort wo man sie haben will….nämlich in der rechten ecke ! (selbstverständlich , wie auch ironischweise, aus logischen gründen^^)

    ich meine nicht wie jetzt schon im vorfeld als populist verschrieen, nein, ich meine so richtig ! also festgenagelter weise, und sie werden keinerlei chance bekommen sich in der öffentlichkeit zu erklären…….. auch widerum logisch ^^

    sie stehen gerade vor einem scheideweg herr elsässer, ob ihnen das lieb ist oder nicht !

    entweder sie gehen der sache (also den fakten und totgeschwiegenen tatsachen der letzen 130n jahre ) nach, und sind somit dingfest gemacht, oder sie werden als unglaubhaft von der ZWANGHAFT LOGISCHEN bloggergemeinschaft erklärt………………

    ich wünschte sie hätten eine lösung schon jetzt für das kommende dilema.

    na wie dem auch sei……sie sind im focus, und zwar von allen seiten ! gott beschütze sie !

    überschlafen sie in zukunft jede aussage bitte zweimal !

  49. Rolf Thieme sagt:

    Schon vor 19 Jahren besaß mein Freund Walter Meier aus Halle (Saale) den dichterischen Mut, die gesellschaftlichen Verwerfungen beim Namen zu nennen und bewies gerade auch zum Thema Schwulsein die intellektuelle Weisheit eines NORMALOS:

    Man kann nun auch im Osten alles kaufen,
    wovon wir vierzig Jahre nichts geahnt.
    Wir brauchen nicht mehr tagelang zu laufen
    und uns entnervt die Haare auszuraufen,
    weil sich Gesuchtes wieder mal nicht fand.

    Statt dessen gibt es hunderttausend Dinge,
    die keine Menschenseele braucht und die,
    wenn es nach mir und meinesgleichen ginge,
    ich liebend gerne in den Schornstein hinge
    als Abfall produzierter Energie.

    Es ging bergan, man kann’s nicht übersehen:
    Im Neuputz strahlt schon jedes zehnte Haus;
    man kann auf glatten Bürgersteigen gehen
    und braucht fast nirgendwo mehr anzustehen –
    es sei denn …vorm Bedürfnishaus.

    Es ging bergan, man merkt’s auch an den Renten,
    die fast so zügig stiegen wie der Preis.
    Aus den Genossen wurden Konsumenten,
    man kriegt für fünfzehn Deutsche Mark zwei Enten,
    (von deren Herkunft man zum Glück nichts weiß).

    Es ging bergan, gestehen selbst Konzerne,
    obwohl die sonst sehr pessimistisch sind;
    sie lieben über Deutschland klare Sterne
    und produzieren deshalb in der Ferne
    (wo Lohn und Steuern niedrig sind).

    Es ging bergan! Man hört es allerorten
    und auch im Fernsehn ist’s zu sehn:
    Es stieg die Zahl an Totschlag, Raub und Morden,
    der Pro-Kopf-Verbrauch an Sekt und Torten;
    auch die der Toten im Verkehrsgescheh’n.

    Es ging bergan, frohlocken selbst Emanzen,
    sie steigen prallen Busens in den Ring
    und dreschen, statt mit einem Mann zu tanzen,
    der Gegnerin auf Nieren, Brust und Pansen,
    weil’s, wie man hört, um Gleichberecht’gung ging.

    Sogar die Schwulen können triumphieren,
    der deutsche Staat erteilte »Freie Fahrt!«.
    Sie dürfen erstens wacker demonstrieren…
    und zweitens: sich ein Denkmal installieren!
    Bald ist normal, was ANORMAL sich paart.

    Da haben es die Bundeswehrsoldaten
    mit ihrem Kriegerdenkmal vorerst schwer;
    sie wissen nicht, ob sie die Heldentaten
    den Serben widmen oder den Kroaten;
    es ist ein auswegloses Hin und Her.

    Der »Blauhelm« steht, mit eingezogner Rute,
    wie ein zum x-tenmal geschlagner Hund.
    Zwar glaubt das UNO-Heer wohl an das Gute,
    doch fehlt’s den Hintermännern stark am Mute;
    das war schon damals so, beim Völkerbund.

    Genug davon! Das Jahr neigt sich dem Ende;
    wir sollten dankbar sein für jeden Tag.
    Es funktionieren Beine, Hirn und Hände
    (und auch der »Joker« macht’s noch recht behende).
    Drum wünsch’ ich uns, daß das so bleiben mag.

    Aus: „Gereimtes und Ungereimtes“

  50. Gast sagt:

    Thanx an Hillary

    Die haben es geschafft erreichtes (was Jahre gedauert hat, sicher) innerhalb weniger Monate derart zu beschädigen das es sicher nochmal genauso lange (Jahre) dauert, um erreichtes wieder herzustellen.
    Aber toll mit Kohle, UNO und Propaganda lebt es sich mit der „Gleichstellung“ (mal Adoption beiseite) seeeehr viel besser.
    Das auch homosexuelle Freunde/Pärchen, derart „die Schnauze voll“ haben von der ganzen Sache, wird gerne übersehen. Die gehören auch nicht zu der Fraktion „mit Regenbogen-String um ein KFZ zu tanzen“ … (ach Mensch, das war jetzt aber extrasuperhomofeindlich formuliert – leider habe ich nur meine Freunde (homosexuell) zitiert)

  51. schnehen sagt: 9. Januar 2014 um 22:40

    Bei uns wird alles zur Ware: alles wird medial hochgespielt und ausgeschlachtet, die intimsten Gefühle und Regungen werden zu Markte getragen …

    … und kulturindustriell gefaked und als Fake reproduziert. So kann man dann mit Accessoires von der Stange aus dem Kaufhaus individualisieren.

    Und die genuine Individuierung – also das auch zu werden, was wir unserem Wesen nach sind – bleibt auf der Strecke und die Menschen bleiben Kinder.

    Kinder, die mit ihrer Sexualität nicht umgehen können. Sofort ausagieren müssen und nicht sublimieren können, weil sie es nie gelernt haben und auch gar nicht wollen.

    „Moi, je veux tout, tout de suite, -et que ce soit entier, – ou alors je refuse ! Je ne veux pas être modeste, moi, et me contenter d’un petit morceau si j’ai été bien sage. Je veux être sûre de tout aujourd’hui et que cela soit aussi beau que quand j’étais petite – ou mourir.“

    Oder

    „Il faudrait ne jamais devenir grand.“

    Aus der Antigone von Jean ANOUILH.

    Solche Kinder wählen dann kindisch die Mutti und ihre abgeschattete Seele triumphiert in verzweifelten Gewaltphantasien mit der kulturellen Bereicherung, welche die Mutti fickt.

    Das ist dann das kulturindustriell hergestellte Vater-Surrogat.

    Kulturindustrie kann nur Surrogate produzieren. Wir leben in Surrogaten. Es gibt aber kein richtiges Leben im Falschen. (sic!)

  52. kopfüber sagt:

    http://german.ruvr.ru/news/2014_01_07/Legislative-Rechtfertigung-der-Sunde-wird-beliebige-Gesellschaft-zerstoren-Patriarch-von-Moskau-6658/

    Habe inzwischen wirklich das Gefühl, daß „wir uns auf der Zielgeraden“ in den Abgrund befinden.

    Werde am Wochenende das erste Mal versuchen, einen
    russisch-orthodoxen Gottesdienst zu besuchen, um Kraft
    zu schöpfen.

    Gruß vom Meer

  53. Rudolf Steinmetz sagt:

    Wo diese ekelige Homo-Diktatur hinführt, sieht man hier:

    Gabriele Kuby – Gender Mainstreaming

    http://www.gabriele-kuby.de

    Sexualisierung von Schulen: Petition gegen den Bildungsplan 2015 des Landes Baden-Württemberg:

    http://sciencefiles.org/2014/01/07/sexualisierung-von-schulen-petition-gegen-den-bildungsplan-2015-des-landes-baden-wurttemberg/

  54. Eine offensichtliche Mobilisierung eines Wedge Issues wegen Sotschi und weil compact als Feind der derzeitigen Ordnung identifiziert ist.Eine Antwort auf die Familienkonferenz.Gegen den Papst wird ebenso mobil gemacht um von der Wiederbelebung der Soziallehre abzulenken.

  55. Kevin sagt:

    Was soll das Für ein scheiss sich als Hetero zu outen?
    Der Typ hat ein an der Klatsche
    Mach sich lüstig über outing
    Dabei ist das Ein ernster prozess!
    Vileicht ist ein einer diser konservativen
    Christl schwein!

  56. Mallika sagt:

    Leute, wo ist das Problem? Hitzelsperger hat sich mutig geoutet – Elsässer hat sich mutig geoutet. Im Fußball steht es jetzt 1:1. So. Können wir uns jetzt wieder um wichtigere Dinge kümmern als um unsere individuellen Vorlieben? Fakt ist doch: Homosexualität existiert – und zwar nicht erst seit gestern und vor allem unabhängig davon, wem das alles nicht gefällt (ich denke da zum Beispiel an kirchliche Institutionen, die sich zwar redlich um „Heilung“ durch Glaube bemühen, den „Behandlungserfolg“ aber weiterhin schuldig bleiben). Ist es nicht viel interessanter, zu ergründen, welche Faktoren zu einem Anstieg gleichgeschlechtlicher Partnerschaften führen, als die „Betroffenen“ lächerlich zu machen und Ungerechtigkeit zu kultivieren?

  57. Hajo Dietze sagt:

    Thomas Hitzlsperger hat sich als erster Nationalspieler geoutet. Jetzt ist der Damm endlich gebrochen. Meine schwulen Freunde sind schon lange davon überzeugt, dass der smarte Dressman Jogi Löw auch zur Gay-Community gehört. Auch der Kapitän könnte sich jetzt angstfrei umorientieren. Ich freue mich schon wenn Angela Merkel mit der Nationalmannschaft hoch auf dem Christopher Street Day Wagen fährt. Sehr gespannt bin ich, als was sie sich dann outet. Ich bin mir sicher, dass sie noch das eine oder andere Geheimnis hat.

  58. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Halloooo…Herr Elsässer, so wird das nichts mit dem Nobelpreis! Vor dem Duschen die Klamotten runter (oder Wet- Hemden-Contest?!), außerdem gehört laut Bundeswehr-Verordnung 856/5 die rutschige Seife in die rechte Hand & die linke ist bereit zu halten, damit man zum Schlage ausholen kann, wenn einem das in linker Hand befindliche glitschige Seifstück zu Boden ballert und sich weitere Mitduschlinge bemüßigt fühlen (könnten)…man, man, man..daß man dem ALLES erklären muß… 😉

    Ist das heute wieder eine Hitz(l)s-berger-mäßige Stimmung, schlimmer als beim PO-falla der Rauten-Kanzlerine…

    Ich bin dafür, daß wir dagegen sind…die Umfrage- Propaganda ist bald wieder bei den DDR-mäßigen 99,9 % angekommen.
    Und jetzt alle Gemeinsam im Chor: „…Die AÖ-R-DEEE hadt immer Rescht…“

    GEZ-Demokratie-Abgabe-Propaganda-Minister Schönenborn haut mal wieder einen Schenkelklopfer raus, wenn’s nicht so unverschämt traurig wäre, dann wär’s fast schon wieder witzig:

    Schau mal hier:

    http://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend2140.html

    PS: Glaubt KEIN einziges Wort

    Kirk – Ende!

  59. Haltet_den_Dieb sagt:

    Also, dann oute ich mich als orthodoxer Christ.
    Ich glaube an die folgenden Dinge – ja, ich weiss, es wird Häme und Spott hageln, das ist immer so, wenn die Wahrheit jenen nicht passt, welche gegen sie verstossen :

    1. Eine Ehe ist nur zwischen Mann und Frau möglich.
    Partnerschaften zwischen Gleichgeschlechtlichen sind keine Ehen, auch wenn der Versuch unternommen wird, sie so zu nennen.

    2. Sexualität ist nur innerhalb einer Ehe richtig und von Gott gewollt.
    Das bedeutet, daß Heterosexuelle, welche außerhalb der Ehe Sex haben, Sünder sind, genauso wie Homosexuelle, die außerhalb der Ehe Sex haben.

    3. Wer sündigt, hat keinen Anteil am Reich Gottes.
    Das gilt für alle Unzüchtigen (egal, ob Hetero oder Homo), für alle Ehebrecher und Kinderschänder.

    4. Was macht nun ein Hetero oder ein Homo, der unverheiratet ist mit seinem Trieb, seiner Leidenschaft, seiner Begierde ?
    Er sagt Nein dazu und erbittet die Hilfe von Gott, die Hilfe der Heiligen, um das Nein durchhalten zu können, denn er will nicht sündigen.

    Ein Mönch, der das Gelübde der Keuschheit abgelegt hat, kämpft oft lebenslang mit dem Geschlechtstrieb, mit unreinen Gedanken und nur durch Gebet und die Gnade kann er davon frei werden. Dies haben Hunderttausende von Heiligen geschafft und obendrein Millionen von Gläubigen, welche kein Gelübde abgelegt haben.

    5. Was passiert, wenn der Gläubige es nicht schafft, Nein zur Unzucht zu sagen und in Sünde fällt ?
    Es gibt die Beichte und wer ernsthaft bereut, dem wird vergeben.
    Das ist keine Einladung, seinen Trieben zu folgen und dann mechanisch zur Beichte zu gehen, diese Strategie funktioniert nicht, weil der Glaube erkaltet und die Gefahr besteht, völlig in der Sünde zu landen.

    Ein Wort an die Homosexuellen:
    Ihr Auftrag besteht darin, dem Verlangen, dem Trieb, nicht nachzugeben, sondern alle Hilfen zu suchen, welche Gott einem ernsthaften Christen gibt, der darum ersucht.
    Homosexuelle können Christen sein, genauso wie Heterosexuelle, die nicht verheiratet oder geschieden sind, aber sie verlieren ihren Anteil am Reich Gottes, wenn sie ihren Trieb ausleben.

    Die massive Propaganda für Homosexualität hat nicht einen Funken dieser Wahrheit in sich. Ganz im Gegenteil.
    Sie verkündet, daß das Ausleben des Triebes das Richtige ist.
    Damit ist diese ganze Propaganda als ein Werkzeug des Satans entlarvt.

    Echte Liebe und Toleranz für Homosexuelle würde die Betroffenen auf das Verbot des Auslebens ihres Triebes hinweisen und ihnen jede mögliche Hilfestellung anbieten, nicht in Sünde zu fallen.

    Dieselbe massive Propaganda für die Sünde der Unzucht wird seit Jahrzehnten auf die Unverheirateten losgelassen.
    In jedem Film ist es Standard, dass sich Mann und Frau beim ersten Treffen am Ende des Tages die Kleider wie Besessene vom Körper reissen und Unzucht treiben.
    Milliarden kopieren diese satanischen Vorbilder.

  60. JVG sagt:

    Hat jemand schon davon gehört? Haben wir schon die Endzeit? Was ist das für ein Irrsinn? Ich glaube dieses Drecksvolk wird ferngesteuert.

    7.000 Feministen und Schwule/Lesben versuchten in Argentinien eine Kathedrale zu stürmen, die von 1.500 Katholiken als menschliches Schutzschild geschützt wurde.

  61. JVG sagt:

    Kevin allein zu Haus?

    Nicht daß hier Schwachsinnige anfangen können ihr Unausgegorenes auszukotzen…

  62. Prometheus sagt:

    Hach, ist das fantastisch.
    Weiter so, du schöne Neue Welt…

    http://www.n-tv.de/panorama/Freundin-vom-schwangeren-Mann-schwanger-article12054686.html

  63. Irgendwie passt mir dieser ständige Populismus und Klassenkampf zwischen Hetero und Homo nicht…. Wieder zwei Fronten die sich nur verhärten können.

  64. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    @JVG: bzgl. Feministen-Video

    Irgendwie erinnert mich das Gebaren an die Ukraine, die kettenschwingenden, radladerbewaffneten völlig durchgedrehten Chaoten…
    Wer läßt sich so erniedrigen?…sorry, bei allen geboteten Respekt: Denen hätte ich eine vor’n Bug geballert, da hätte sich mir keine auf 20 m mehr genähert!

    Niemand spricht den Schwulen Ihr Recht ab, zu tun, was sie für richtig halten…aber was hat das TAGEIN, TAGAUS in der Presse zu suchen? Warum fordern sie TOLERANZ von der Masse, SIE sind es aber NICHT!? Wieder mal: teile und herrsche? Ich glaube, irgendwann klatscht das wirklich mal kein Beifall…Aber URSACHE und WIRKUNG nicht verwechseln:

    Ich glaube nicht, daß die Homosexuellen JEDEN beschissenen Tag Ihre sexuelle Ausrichtung in den MSM verherrlicht sehen wollen…die Kadenz der Trommelfeuer-Propaganda hat ein gesundes Maß überschritten, da wird sich wohl bald die eigentlich mehrheitliche Toleranz in Ablehnung verkehren. Das wird nicht in Ihren Interesse sein…mal darauf-rum-denken…

    Noch mal zum Mitschreiben an die MSM:

    Sexualität (im ausgeprägtem Maße) & Schlafzimmergeschichten haben in der Öffentlichkeit (inkl. Schulen) nichts zu suchen!
    Ansonsten können wir ja bald für’s PERSONAL® in den gleichnamigen Ausweis schreiben lassen, daß der gerne an Latex schnüffelt…oder der gerne Schlübber über’n Kopf zieht!

    PS: Hoffentlich habe ich da mal JEMANDEN nicht auf eine Idee gebracht… 😉

  65. Haltet_den_Dieb sagt: 10. Januar 2014 um 11:14

    3. Wer sündigt, hat keinen Anteil am Reich Gottes.

    Hm, denken Sie, Gott wollte einen unvollständigen HImmel? Sünde ist Trennung. Und die Trennung von Gott ist nur Phantasie. Nichts und Niemand kann von Gott getrennt sein.

    Und diese Phantasie gibt es nur in der Zeit. Zeit ist aber endlich. Und also aus der Unendlichkeit gesehen schon vergangen und beendet.

    Deshalb ist der Heilsplan Gottes unfehlbar. Und keiner bleibt dahinter zurück. Nicht einer, Sie nicht, Ich nicht, keiner.

    Gott sei Dank! Aus ganzem Herzen und voller Freude und Dankbarkeit!

  66. JVG sagt:

    @sivi – ich denke all das ist geplant, um möglichst viel Chaos zu erzeugen, um aus Chaos dann die neue Ordnung aufzurichten. Und ich gehe auch davonn aus, daß bei solchen Aktionen Mind Control im Spiel ist, ganz sicher.

  67. JVG sagt:

    @Joachim Bullinger – Sie haben meinen Tag gerettet!😉

  68. schnehen sagt:

    @VagabundenReise

    Es gibt doch noch Leute, die einen klaren Kopf behalten haben, und Sie gehören dazu! Dieser ‚Klassenkampf‘ (Heteros gegen Homos) ist gewollt, er soll von dem realen Klassengegensatz und dem tatsächlichen Klassenkampf, der in unserer Gesellschaft stattfindet, ablenken: dem zwischen den Arbeitern und Angestellten, den Lohnabhängigen und der Großbourgeoisie, einschließlich der Finanzoligarchie.

    Das wird auf diesem Blog nur selten oder gar nicht thematisiert, was zeigt, wie niedrig das politische Bewusstsein ist. Die meisten lassen sich mühelos auf Nebenkriegsschauplätze zerren und merken nicht, wie mal wieder nach der Devise ‚teile und herrsche‘ zwei Bevölkerungsgruppen gegeneinander ausgespielt werden, statt gemeinsam gegen die ein Prozent vorzugehen.

  69. Haltet_den_Dieb sagt:

    Joachim Bullinger schrieb:
    Hm, denken Sie, Gott wollte einen unvollständigen HImmel? Sünde ist Trennung. Und die Trennung von Gott ist nur Phantasie. Nichts und Niemand kann von Gott getrennt sein.

    Herr Bullinger,
    ich lese Ihre Kommentare regelmäßig und weiss, daß Sie kein Christ sind.

    Sie haben Ihre private Bullinger-Religion, die Sie verkünden, dabei holen Sie sich Sätze aus der Bibel, welche Ihnen gefallen und benutzen sie als Belege.
    Sätze, die Ihnen nicht gefallen, ignorieren Sie einfach oder erklären sie für falsch.

    Das ist kein Problem. Jeder kann sich sein Weltbild zusammenbasteln, wie es ihm gefällt.
    Nur Etikettenschwindel sollte man dabei nicht machen.
    Wo „Christliche Lehre“ draufsteht, sollte die christliche Lehre drin sein und nicht die „Bullinger Privatlehre“, welche der christlichen Lehre in zentralen Punkten widerspricht.

    Es genügen wenige Blicke ins Neue Testament, um Ihre Bullinger-Religion als den Lehren Jesu völlig entgegengesetzt zu entlarven.
    Jesus lehrt, dass es eine ewige Trennung von Gott gibt und daß er jede Seele richten wird.
    Bullinger lehrt, dass Jesus Unsinn geredet hat und Bullinger es besser weiss.

    Jesus lehrt, dass Unzüchtige, Ehebrecher und solche, welche ihre homosexuellen Neigungen ausleben (die Aktion ist entscheidend, nicht die Neigung), keinen Anteil am Reich Gottes haben.
    Bullinger lehrt, daß die Bibel da Unsinn lehrt und Bullinger es besser als der Sohn Gottes und die Heiligen weiss.

    Also, Herr Bullinger, tun Sie doch bitte der Menschheit den Gefallen, daß Sie keinen Etikettenschwindel betreiben.

    Sagen Sie doch einfach:
    Leute, hier ist meine private Religion, die ich mir zusammengebastelt habe. Im Kern widerspricht sie der christlichen Lehre, aber das macht nichts, weil ich daran glaube, daß meine Lehre besser ist als die biblische Lehre.

    Das würde ich als ehrlich und couragiert von Ihnen begrüssen.
    Ganz nach dem Motto von Compact: Mut zur Wahrheit.
    Danke.

  70. Wahr-Sager sagt:

    Gute Nachrichten: Die oben verlinkte Petition („Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens“) steht aktuell (15:15 Uhr) bei 82.369 Unterstützern – 18 Tage verbleiben noch, 100.000 Unterschriften sollen erreicht werden.

    Es gibt allerdings auch eine Gegen-Petition, die derzeit (15:15 Uhr) 13.034 Unterschriften verzeichnet und erst in 56 Tagen ausläuft. Wenn die Propaganda-Maschinerie anläuft, kann hier also auch eine stattliche Anzahl von unterstützenden Lobbyisten erreicht werden.

  71. Caro sagt:

    Ich bekenne mich dazu „hetrosexuell“ zu sein.

    Doch viel mehr bekenne ich mich dazu keine Probleme mit Schwulen, Lesben, Anderslebenden und Hetros zu haben, im Gegenteil. Für mich zählt wie der Mensch lebt, wie er sich Anderen gegenüber verhält und nicht dessen sexuelle Ausrichtung.

    Menschen die dies anders handhaben, mit Kleingeistern, Ignoranten, Hetzern, Verleumdern und Doppelmoralisten verachte ich.

  72. Haltet_den_Dieb sagt:

    Caro schrieb:
    Ich bekenne mich dazu “hetrosexuell” zu sein.

    Doch viel mehr bekenne ich mich dazu keine Probleme mit Schwulen, Lesben, Anderslebenden und Hetros zu haben, im Gegenteil. Für mich zählt wie der Mensch lebt, wie er sich Anderen gegenüber verhält und nicht dessen sexuelle Ausrichtung.

    Das ist auch meine Meinung.

    Dass ich als Christ Sex nur in der Ehe für richtig halte, ist meine private Meinung, die ich niemandem aufzwinge.

    Unter meinen Freunden und Bekannten sind Homosexuelle, ich habe damit kein Problem, auch wenn ich weiss, dass sie in Sünde leben. Es ist ihr Leben, nicht meines.
    Wenn ich nach meiner Meinung gefragt werde, sage ich sie, wenn nicht, schweige ich.

    @caro,
    es gibt vermutlich auch für Sie Grenzen der Toleranz.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie einem Pädophilen erlauben würden, ihre kleinen Töchter oder Ihren kleinen Sohn zu mißbrauchen, oder ?

    Ich weise deshalb darauf hin , weil es weltweit Lobby-Gruppen von Pädophilen gibt, welche das Verbot der Pädophilie beseitigen wollen, alles unter der Flagge von „Toleranz“ und „Liebe“.

  73. Wahr-Sager sagt:

    @Caro:

    „Menschen die dies anders handhaben, mit Kleingeistern, Ignoranten, Hetzern, Verleumdern und Doppelmoralisten verachte ich.“

    Diese Individuen gibt es aber auch unter Nicht-Heterosexuellen mehr als genug.

  74. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    @Haltet den Dieb:

    Ja, das stimmt: Toleranz hat Ihre Grenzen. Aber wenn man minütlich seine persönliche Toleranzschwelle abgefragt bekommt…kann’s schnell vorbei sein, mit der Toleranz…

    Ist wie das Quengel-Kind hinten im Auto: Nach dem 247en:
    „Sind wir schon daaa…?!“ bleibt von der anfänglichen, schier unerschöpflichen Toleranz nicht mehr viel übrig…😉 Die Dosis macht’s eben…

    Oder der Politiker, der Toleranz und aufgezwungene Nächstenliebe, den hochqualifizierten Fachkräften gegenüber einfordert…den quartiere ich mal vorübergehend im Duisburger „Problemhaus“ ein…danach wünscht er sich, er wäre der „Problembär“ gewesen & man hätte ihn damals erschossen…

    Und nicht zuletzt tolerante Richter, die massenweise „Intensivtäter“ züchten…säßen die Ihre GERECHTE Strafe ab, würden sie nicht mehr die Straßen bereichern…sie gäbe es schlicht nicht mehr…

    Toleranz auf bajuwarisch:

    @Nordnald:

    Unterwanderung? Zersetzung? Diskreditierung?
    Hier sagen die Leute einfach Ihre Meinung, was bei SPON, ARD, HB oder dem anderen Geschmeiß nicht möglich ist…UND DAS IST GUT SO!
    Stecken Sie die Nazi-Keule, Antisemiten-Keule oder wahlweise auch Homophoben-Keule wieder weg…
    Wenn Jemanden die Wahrheit stört…was juckt es die Eiche…

  75. Claudia sagt:

    @Wahr-Sager
    „Diese Individuen gibt es aber auch unter Nicht-Heterosexuellen mehr als genug.“

    Genau so ist es. Ich habe zwei Kolleginnen (absolute Kampf-Lesben), die gegen jede Person agieren, die nicht homosexuelle Neigungen hat. Richtig eklig diese Weiber.

  76. Teiger Wutz sagt:

    @Prometheus

    Der Satz ist aber der beste:

    „Im vorliegenden Fall soll der Mann künstlich über eine Samenspende befruchtet worden sein.“

    http://www.n-tv.de/panorama/Mann-bringt-Kind-zur-Welt-article11327766.html

  77. Nachgefragt sagt:

    Jeder wie er kann, ok, und warum kann ich jetzt nicht zwei Frauen heiraten oder viere ? Die Mädels hätt‘ ich …

  78. negativ – ist dunkelheit und man ist blind und durch angst und vieles andere leicht verführbar. positiv – ist licht, weil man plötzlich alles erkennt und somit auch keine angst hat. was will die gegenseite? nochmals – die kinder und somit zombis fürs negative zu erschaffen! deshalb der angriff – auf die werte der familie, deshalb der angriff – auf mann und frau, deshalb der angriff – auf liebe und eros! bedenke, die gegenseite ist uns immer fünf bis zehn jahren voraus! gruß lothar harold schulte.

  79. Die Ordinariatsrätin Ute Augustyniak-Dürr, Diözese Rottenburg-Stuttgart, Msgr. Dr. Axel Mehlmann, Domkapitular, Erzdiözese Freiburg, OKR Werner Baur, Evangelisch Landeskirche in Württemberg und OKR Prof. Dr. Christoph Schneider-Harpprecht, Evangelische Landeskirche in Baden

    meinen zu dem „Bildungsplan 2015“ in Baden-Württemberg, es sei „jeder Bürgerin und jedem Bürger unbenommen, sich in geeigneter Weise dazu zu Wort zu melden. Dies darf allerdings nicht durch Hetzportale und diffamierende Blogeinträge geschehen.“
    http://www.erzbistum-freiburg.de/html/aktuell/aktuell_u.html?&cataktuell=&m=19781&artikel=29822&stichwort_aktuell=&default=true

    Mhm, das ist nett und auch sehr gütig und gnädig. Wer aber bestimmt denn jetzt, was ein „Hetzportal“ ist und welche Blogeinträge diffamierend sind?

    Wer hat hier die Definitionsmacht über die Begriffe?

  80. Caro sagt:

    @Wahr-Sager stimmt, ich schrieb: “Menschen die dies anders handhaben, mit Kleingeistern, Ignoranten, Hetzern, Verleumdern und Doppelmoralisten verachte ich.”

    Deine Antwort darauf war:
    Diese Individuen gibt es aber auch unter Nicht-Heterosexuellen mehr als genug.

    @Wahr-Sager da gebe ich Dir recht, doch auch mit denen möchte ich nichts zu tun haben.

    Meine Devise, Leben und leben lassen und Toleranz soweit wie es Anderen nicht schadet.
    Na und wenn mein Nachbar schwul oder hetro ist, schadet er mir und meinen Kindern nicht!

  81. Caro sagt:

    und damit hier kein falscher Eindruck entsteht. Ich bin kein „Gutmensch“ und meine Toleranz hat wahrlich Grenzen, siehe meinen Kommentar
    .

  82. @schnehen/VagabundenReisen
    „Durch seine Sinnlichkeit und die Bedeutung, welche er dem Gebote der geschlechtlichen Liebe leiht, der weiblichen Anlage innerlich verwandt, ist er zu dem Geschlechte der Frauen vorzugsweise in Beziehung getreten, hat seinem Leben eine ganz neue Richtung gegeben, in ihm seinen treusten Anhänger, seinen eifrigsten Diener gefunden, auf seine Begeisterung all seine Macht gegründet. Dionysos ist im vollsten Sinne des Worts der Frauen Gott, die Quelle aller ihrer sinnlichen und übersinnlichen Hoffnungen…‎“
    Johann Jakob Bachofen: Das Mutterrecht. Eine Untersuchung über die Gynaikokratie der alten Welt nach ihrer religiösen und rechtlichen Natur. Eine Auswahl., Stuttgart, 1861 -neu herausgegeben von Hans-Jürgen Heinrichs. Suhrkamp Taschenbücher Wissenschaft Nr.135 9. Aufl. 1997 Suhrkamp ISBN 3-518-27735-9, Seite XXIII.

  83. @Caro – Um „Toleranz“ geht es doch auch gar nicht – es geht um die Propagierung geschlechtsunabhängiger sexueller Praxis (unseres Begriffs „Liebe“), wie sie immer mehr in der Gesellschaft akzeptiert wird, und auch schon in die Kindererziehung – noch bevor eigene Erfahrungen machbar sind – einziehen soll;
    Überspitzt würde ich, Dir folgend, konstatieren müssen: ich hab auch nichts gegen Rollstuhlfahrer. Mitleid hab ich dennoch, und meinen Kindern würde ich nie zu Beinamputationen raten.

  84. Caro sagt:

    @blechtrommler – wer probagiert denn geschlechtsunabhängige sexueller Praxis? Ich habe noch nie Schwule und Lesben gehört, noch von ihnen gelesen dass sie Hetros damit belästigen in dem sie erzählen auf welche sexuelle Varianten sie stehen und noch weniger, dass sie versucht haben jemanden zu bekehren, der nicht das homosexuelle in sich hat.

    Aber vielleicht stellen sich das Hetro-Männer so vor, so wie die oft versuchen Frauen zu bequatschen mit ihnen zu f… auch wenn die Frauen keinen Bock auf sie haben.

    Ach und Liebe, lieben und geliebt zu werden, finde ich was wunderbares. Egal wer wen liebt, wenn es doch nur echt ist.

    Ach ja, man kann auch niemand dazu raten hetro oder homosexuell zu sein. Wie soll dass denn gehen? Das sucht sich doch niemand aus. Und dein Vergleich mit dem Rollstuhlfahrer ist mehr als peinlich.

  85. Gast sagt:

    Nun mal ganz ruhig, was die Massenmedien angeht.

    Agenda-Setting (die Auswahl der Beispiele etc.), Reaktionen erzwingen – J.E. weiß auch wie das geht. Kein Grund für die Grünen in BW zu feiern.
    Andere Sachen (Themen, Geschehnisse) werden eben nicht genannt und überall wird die Petition (hätte man auch gut umschreiben/weglassen können) angesprochen, na merkt ihr was?

  86. Da kommt mir doch gerade noch ein Gedicht von Erich Kästner aus dem Jahr 1927 in den Sinn:

    Ragout fin de siècle
    (Im Hinblick auf gewisse Lokale)

    Hier können kaum die Kenner
    in Herz und Nieren schauen.
    Hier sind die Frauen Männer.
    Hier sind die Männer Frauen.

    Hier tanzen die Jünglinge selbstbewußt
    im Abendkleid und mit Gummibrust
    und sprechen höchstens Diskant.
    Hier haben die Frauen Smokings an
    und reden tief wie der Weihnachtsmann
    und stecken Zigarren in Brand.

    Hier stehen die Männer vorm Spiegel stramm
    und schminken sich selig die Haut.
    Hier hat man als Frau keinen Bräutigam.
    Hier hat jede Frau eine Braut.

    Hier wurden vor lauter Perversion
    vereinzelte wieder normal.
    Und käme Dante in eigner Person –
    er fräße vor Schreck Veronal.

    Hier findet sich kein Schwein zurecht.
    Die Echten sind falsch, die Falschen sind echt,
    und alles mischt sich im Topf,
    und Schmerz macht Spaß, und Lust zeugt Zorn,
    und Oben ist unten, und Hinten ist vorn.
    Man greift sich an den Kopf.

    Von mir aus, schlaft euch selber bei!
    Und schlaft mit Drossel, Fink und Star
    und Brehms gesamter Vogelschar!
    Mir ist es einerlei.

    Nur, schreit nicht dauernd wie am Spieß,
    was ihr für tolle Kerle wärt!
    Bloß weil ihr hintenrum verkehrt,
    seid ihr noch nicht Genies.

    Na ja, das wäre dies.

    Damals wie heute aktuell. Übrigens: Wenn man heute am Abgrund steht, ist ein vermeintlicher Rückschritt besser, als morgen noch einen Schritt weiter zu sein.

  87. Frank sagt:

    @Christian Bärthel
    did jefällt mir, also das Gedicht von E.K.

    „Nur, schreit nicht dauernd wie am Spieß,
    was ihr für tolle Kerle wärt!
    Bloß weil ihr hintenrum verkehrt,
    seid ihr noch nicht Genies.“

    Das übernehme ich in meinen Wortschatz.

    Vielen Dank für deinen Beitrag.

  88. Eveline sagt:

    Nachgefragt sagt:
    10. Januar 2014 um 19:39
    Jeder wie er kann, ok, und warum kann ich jetzt nicht zwei Frauen heiraten oder viere ? Die Mädels hätt’ ich …

    Gutes Modell, für die Einfrau oder Einmann Ehe – bis das der Tod uns scheidet, sehe ich keine Zukunft.

    Menschen ziehen wir an, da hier noch „Schätze“ im Keller liegen, die gehoben werden sollen – müssen.

    Ich kenne sehr gute Beispiele, wo nach 20 Jahren Ehe und länger eine neue „zusätzliche Partnerin auftauchte, und die „erste“ Frau, die sich darauf einstellte, und nicht zum Scheidungsrichter lief, einen Quantensprung Richtung Weisheit und Schönheit vollzogen hat.
    Der andere Weg hätte auch gegangen werden können, führt aber in die Ecke Betrogenen…..
    Nach 20 und längeren Ehejahren ist für beide Partner, nach Scheidung, oft auch mental kein Neuanfang mehr möglich, soll wohl auch nicht.

  89. Caro sagt: 10. Januar 2014 um 22:38

    Ach und Liebe, lieben und geliebt zu werden, finde ich was wunderbares. Egal wer wen liebt, wenn es doch nur echt ist.

    Wissen Sie denn, was Liebe ist, Caro? Lieben Sie und werden Sie geliebt?

    Dann hätte Verachtung allerdings keinen Platz in ihrem Geist. Wie geht das also bei Ihnen zusammen? Wie kann man lieben und zugleich verachten?

    Oder ist Ihre Liebe von Ihrer Verachtung abgespalten? Koexistiert beides parallel nebeneinander her, ohne daß das eine das andere auch nur bemerkt, in seiner Existenz und seiner phänomenalen Wirklichkeit?

    Sehen Sie: Verachtung hat mit Angst zu tun. Angst ist aber ein exklusives Contradictum zu Liebe. Wo Liebe ist, kann es keine Angst geben – Und wo Angst ist, keine Liebe.

    Und Homosexualität ruht psychoanalytisch gesehen auf Kastrationsangst auf. Beim Mann, weil er beim Anblick einer penislosen Frau eine Vagina Dentata phantasiert, die ihm sein Schniedelchen abbeißt, wenn er es da hineinsteckt. Und bei der Frau, weil sei beim Anblick des Mannes mit ihrer vermeintlich schon erfolgten traumatischen Kastration konfrontiert wird.

  90. Eveline sagt:

    Es gibt auch kein materielles Abgelten gelebter Ehejahre, da wir Geistige Wesen sind, es fehlt immer etwas.
    Das ist wieder USA verseuchte Hollywood Denke, die mit „nur über meinen Anwalt“ Serien einen Eingriff und Angriff starten – und so manipulierend auf unsere Beziehungsstrukturen einschlagen.
    Darum verstehe ich nicht, warum Homos und Lesben heiraten wollen, raus aus dem Staats und Kirchen – Papa Mama – müsste es heissen. Hier könnten diese Beziehungen – zur Anschauung – vorneweg gehen.

  91. Die Krankheit der deutschen Seele ist vielleicht auf den verlorenen 2. Dreißigjährigen Krieg und die nachfolgende Besetzung durch die Sieger zurückzuführen.

    Jedenfalls hat es auch psychoanalytisch viel mit Besetzung zu tun, wenn gleichsam als Antwort auf den Deutschen Übermenschen ein denaturierter, künstlicher deutscher Untermensch geschaffen werden soll.

  92. felix1 sagt:

    mannomann, liebe leute!!!
    immer langsam. wo wäre das leben ohne heterosexualität? seit 4,5 milliarden jahren fickt und vögelt diese welt, was das zeug hält(pardon). ohne diese ‚abnorme‘ neigung würde es nicht einmal das kleinste pflänzchen geschafft haben.
    einzig beim menschlichen individuum kommen einem gewisse zweifel. es wäre eventuell besser gewesen, es wären ca. 50% der menschheit schwul (gewesen). dann würde das problem der überbevölkerung unmittelbar gelöst sein und es wäre uns historisch und aktuell gesehen so mancher politische blödmann erspart geblieben, der seine existenz offensichtlich inzestgeschädigten vorfahren oder einem zeugungsakt im alkoholrausch verdankt, also eben einer typischen (ausschliesslich) menschlichen eigenart.
    jeder lebe nach seinem gusto, basta. nehmt doch bitte die welt, wie sie ist und diskutiert endlich mal wichtige themen. wenn wir den nächsten weltkrieg nicht verhindern, ist es ziemlich egal, wer überlebt, hetero oder schwul.

  93. Claudia sagt:

    @Wahr-Sager
    „Muahaha, sehr schön! Vor allem das Foto.😀 Eine nackte Brust wäre sicherlich noch anziehender gewesen (mit Photoshop kann man heute gut nachhelfen)!“

    Da wurde mit Sicherheit schon nachgeholfen, auf anderen Fotos sieht er nämlich wesentlich kompakter aus.🙂🙂
    Aber trotzdem gute Aktion.

  94. Caro – wir diskutieren hier, glaube ich, die versuchte sexuelle Umerziehung („seitens Homosexueller“ – hab ich nie behauptet). Das ganze „Gender Mainstreaming“ ist ja darauf gegründet, dass „Geschlecht nur ein fatales Erziehungsergebnis ist“ und „somit auch eine geschlechtliche Partnerorientierung konservativer Unfug“ ist, ja „schädlich für die Entfaltung der zur Frau stilisierten Person“ gar.

    Laut zunehmend offiziell werdender wissenschaftlicher Lesart existieren heute bereits fünf oder sechs Geschlechter (nachdem man sich vehement über Jahrzehnte verschlossen hatte, ein drittes (in Indien z.B. relativ häufig nachgewiesen) auch nur wahrzunehmen).
    Ich „weiß“, was ich bin und wen ich „will“, und allen Partnerschaft haltenden und suchenden Erwachsenen – auch den homosexuellen – trau ich das durchaus zu; das ahne ich eigentlich schon seit Kindergartenzeiten – „instinktiv richtig“, denn es kamen aus dieser Vorahnung gemäß immerhin zwei gesunde Früchte hervor – die nun dem Fortbestand der „Hoffnung des Schöpfers“ beitragen können, wie ich den Mensch (vielleicht zu stark von mir ausgehend) schon ansehe.
    Hätte ich, wenigstens dies, vermocht, wenn meine Märchenbücher von Rittern gehandelt hätten, die, von „Liebe“ angetrieben, einen Prinzen vom Drachen befreit hätten … ? Holde Jungfrauen nicht wieder ebenso holde Jungfrauen hervorgebracht hätten, bevor sie „glücklich bis ans Ende ihrer Tage“ lebten? Ich könnte wohl nichtmal die Bibel begreifen wollen – ausgegangen mit dieser Trennung in Mann und Frau – zwei Seiten, die zusammen wollen, wären meine Adoptiveltern Papa und Paps gewesen?

    Es ist das Ziel unserer Peiniger und Reduzierer, uns die Orientierung zu nehmen; die wollen auch, dass hier solche Diskussionen überhaupt erst ausbrechen – dass einem Toleranz abgesprochen wird, wo der doch nur eine Norm gesehen haben will, eine zweckdienliche, arterhaltende, noch dazu.

    (Man kann doch überhaupt erst tolerant sein, wenn man von einem Soll ausgeht?)

  95. Christian Bärthel sagt: Da kommt mir doch gerade noch ein Gedicht von Erich Kästner aus dem Jahr 1927 in den Sinn: (Im Hinblick auf gewisse Lokale) – in zwanzig Jahren werden sie COMPACT zitieren – „im Hinblick auf gewisse Lokale“ – siehe Thema des Artikels …

  96. sollte heißen – siehe Titel des Artikels – …

  97. Immer wieder erstaunlich, der E. Kästner
    geschrieben 1930

    Das letzte Kapitel

    Am 12. Juli des Jahres 2003
    lief folgender Funkspruch rund um die Erde:
    daß ein Bombengeschwader der Luftpolizei
    die gesamte Menschheit ausrotten werde.

    Die Weltregierung, so wurde erklärt, stelle fest,
    daß der Plan, endgültig Frieden zu stiften,
    sich gar nicht anders verwirklichen läßt,
    als alle Beteiligten zu vergiften.

    Zu fliehen, wurde erklärt, habe keinen Zweck.
    Nicht eine Seele dürfe am Leben bleiben.
    Das neue Giftgas krieche in jedes Versteck.
    Man habe nicht einmal nötig, sich selbst zu entleiben.

    Am 13. Juli flogen von Boston eintausend
    mit Gas und Bazillen beladene Flugzeuge fort
    und vollbrachten, rund um den Globus sausend,
    den von der Weltregierung befohlenen Mord.

    Die Menschen krochen winselnd unter die Betten.
    Sie stürzten in ihre Keller und in den Wald.
    Das Gift hing gelb wie Wolken über den Städten.
    Millionen Leichen lagen auf dem Asphalt.

  98. Wahr-Sager sagt:

    Was den hier schon oft erwähnten TOLERANZ-Begriff betrifft, ist das auch so ein Orwell’sches Wort, von dem unsere Homo-Lobbyisten profitieren. Dabei sind es die Intolerantesten in dieser Gesellschaft, die „mehr Toleranz“ fordern.

    Vor sieben Jahren schrieb jemand in einem Blog folgende Worte:
    ——–
    „Toleranz“ bedeutet naemlich keineswegs, alles „irgendwie gut“ zu finden; sie setzt vielmehr gerade da ein, wo der andere etwas tut oder sagt, was mir voellig zuwider ist und ich ihn dennoch „ertrage“ (so die woertliche Uebersetzung des lateinischen Ausdrucks). Wenn ich mich durch Schwulenbars und -milieus abgestossen fuehle, so ist das also keineswegs ein Zeichen von Intoleranz, sondern lediglich ein Ausdruck persoenlicher Einstellungen und Werthaltungen. Intolerant waere ich dann, wenn ich mich dafuer einsetzte, dass solche Bars oder solche Milieus aus unseren Staedten verschwinden (was mir natuerlich ueberhaupt nicht in den Sinn kaeme). Der Begriff „Spiessigkeit“ wiederum bedeutet gar nichts, da er voellig von dem Standpunkt des jeweiligenSpreches abhaengt und jedes beliebige Verhalten bezeichnen kann.
    ——–

    Anlass hierfür war eine Meldung, wonach sich Volker Beck von der KiFi-Partei über eine Meldung des Verteidigungsministeriums ereiferte, das seine Soldaten auf Dienstreisen davor bewahren wollte, in die Nähe von Schwulenbars zu geraten.
    Beck meinte, es sei „spießig und womöglich rechtswidrig“, wenn die Bundeswehr Hotels in der Nähe von Schwulenlokalen aus den Übernachtungslisten für Truppen-Angehörige streiche. „Diese neue Anweisung ist an Spießigkeit und Lächerlichkeit kaum zu übertreffen. Sie ist sofort zurückzunehmen, da sie diskriminierend ist“, sagte er.

  99. blechtrommler sagt: 11. Januar 2014 um 16:49

    Immer wieder erstaunlich, der E. Kästner
    geschrieben 1930

    Das letzte Kapitel

    Es gibt eine verd[r]eckte Wissensinstanz, tief in unserem kollekiven Unbewußten. Daraus entstehen Informationen, die manchmal – unter günstigen Randbedingungen – sich so gut tarnen können, daß sie an allen inneren Zensoren vorbei kommen und als „Ahnungen“ bewußt werden.

  100. Wahr-Sager sagt:

    Wann der ideologische Propaganda-Begriff „Homophobie“ zum ersten Mal Einzug in die deutsche Sprache gefunden hat, weiß eigentlich niemand so richtig. Ich bin aber durch eine kurze Recherche auf eine linke Seite gestoßen, auf der Folgendes steht:

    „Erst am 17. Mai 1990 beschloss die Generalversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) etwas längst Überfälliges! Nämlich Homosexualität von der Liste psychischer Krankheiten zu streichen. Der 17. Mai wurde daraufhin zum Internationalen Tag gegen Homophobie ausgerufen. …“

    Richtig los mit der „Homophobie“ ging es aber erst so ab dem Jahr 2000, wie die Suchergebnisse mit Google zeigen.

    Wann werden wir wohl mit dem Begriff „pädophob“ konfrontiert? Es dürfte sich hierbei wohl nur um eine Frage der Zeit handeln.
    Genauso auch, wie wir irgendwann mal von bekannten Seiten damit konfrontiert werden, zoophob zu sein – handelt es sich bei Zoophilen ja schließlich auch um eine Minderheit, die wie Homosexuelle toleriert werden wollen und sich sexuell zu Tieren hingezogen fühlen. Wer sich also gegen diese Spielart der Sexualität richtet, ist demzufolge genauso intolerant wie jener, der Homosexualität nicht als normal erachtet. Da muss sich doch mittels politischen Druck und dem von Medien noch was machen lassen…

  101. Wahr-Sager sagt:

    Ich frage mich übrigens gerade, warum COMPACT nicht in einem eigenen Beitrag auf die Petition „Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens“ (https://www.openpetition.de/petition/online/zukunft-verantwortung-lernen-kein-bildungsplan-2015-unter-der-ideologie-des-regenbogens) hingewiesen hat.

    Es fehlen nur noch knapp 3.000 Unterschriften, dann sind die 100.000 benötigten Unterstützer erreicht.

    Die Gegenpetition prescht allerdings auch mit großen Schritten voran: Obwohl noch 55 Tage verbleiben, haben hier bereits über 37.000 Lobbyisten unterschrieben.

  102. Nachgefragt sagt:

    @Eveline
    „Gutes Modell, für die Einfrau oder Einmann Ehe – bis das der Tod uns scheidet, sehe ich keine Zukunft. “

    Sehe ich genauso. Jetzt wo die Krusten aufgebrochen sind, und schwul, lesbisch, bi oder hetero völlig Wurscht ist, Kinder auch an solchem Patchwork angeblich keinen Schaden nehmen, müssen völlig neue Strukturen her. Mehrehe, die Lösung, kommen die alleinerziehenden Frauen endlich aus Hartz IV raus. Klar, dass es auch umgekehrt gehen muss, eine Frau mehrere Ehemänner, oder auch gemischter Betrieb 3 Männer fünf Frauen oder wie auch immer. Mit welchem Recht mischt sich die Gesellschaft jetzt noch ein, wie Menschen zusammenleben wollen?

  103. JVG sagt:

    felix1 sagt 11. Januar 2014 um 12:22

    Ihrem letzten Satz stimme ich voll zu.

    Aber was schwafeln Sie von einem „Problem der Überbevölkerung“? Ich höre und lese das in der letzten Zeit öfter. Scheint mir die ideologische Vorbereitung auf die Eliminierung der „minderwertigeren“ Menschen zu sein.

    Wir haben ein Problem mit dem 100jährigen Geldsystem, was die Länder mit den hohen Geburtenraten in der Entwicklung zu Wohlstand behindert. Wäre das anders, würde sich die Bevölkerungsentwicklung dort auch rapide abflachen, wie im „Wohlstands“westen.

  104. JVG sagt:

    Weil wir gerade bei Kästner sind, ein kleines Kästner-Programm zum Erfreuen und Nachdenken, zusammengestellt aus dem Büchlein „…was nicht in euren Lesebüchern steht“.

    Erschreckend aktuell und wohl zeitlos.

  105. Aufstehen! sagt:

    @Rudolf Steinmetz (10.01.14 09:26h)

    Danke für en Link zum Video

    „Gabriele Kuby – Gender Mainstreaming“

    Super – sehr empfehlenswert

  106. Wolfgang Eggert sagt:

    Auch ich gestehe mein Heterodasein! Allerdings ohne Gewaltsex, wie man in dieser Schmonzette frech unterstellt.
    Der Plot wurde miserabel recherchiert. Ich habe zwar einen Whirlpool, wohne aber zur Miete

    http://www.sat1.ch/tv/k11/video/nackt-tot-clip
    Nackt & totMysteriöser Todesfall: Im Pool von Wolfgang Eggert wird das Nachbarsmädchen gefunden – erwürgt!
    17.06.2013 19:30 Uhr
    © SAT.1

  107. @Aufstehen! et all – noch ein Tipp ,Inge Thürkauf, zum Thema
    z. B. http://www.youtube.com/watch?v=ipCOYa3z1TI

  108. Martina sagt:

    Vor einigen Jahren wollte der Fußballer noch seine Freundin heiraten – und jetzt seine Lebensbeichte. Kommt mir seltsam vor. http://www.focus.de/sport/fussball/ex-dfb-nationalspieler-coming-out-homosexualitaet-the-hammer-vor-sechs-jahren-wollte-thomas-hitzlsperger-noch-freundin-inga-heiraten_id_3525031.html

  109. Nordnald sagt:

    @
    sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Unterwanderung? Zersetzung? Diskreditierung?
    Hier sagen die Leute einfach Ihre Meinung, was bei SPON, ARD, HB oder dem anderen Geschmeiß nicht möglich ist…UND DAS IST GUT SO!
    Stecken Sie die Nazi-Keule, Antisemiten-Keule oder wahlweise auch Homophoben-Keule wieder weg…
    ————————————————————————————

    wahrscheinlich haben sie mich völlig falsch verstanden, was ich diesem satz hier entnehmen kann.

    bitte nichts verdrehen oder mir unterjubeln wollen !

    auch mir liegt an der wahrheit sehr viel und ich bin für vollkommene aufklärung was die deutsche alleinschuld angeht, also verschonen sie mich mit solchen ratschlägen, welche suggerieren das ich von tuten und blasen keine ahnung hätte und hier die nazi und homokeule schwinge ! (nochmal lesen am besten).

    nur ist ein unterschied ob im eifer der ermittlungen und nachforschungen, der fragende, dann auf zweiter ebene einer gigantischen lüge, dort in die nächste vorgesehene falle tappt, nämlich dem trugschluss erliegt das hitler ja dann der gute sein müsse, und genau dies ist so ziemlich bei allen der fall wenn sie von der ersten welle der erkenntnis erfasst wurden ! (so verschafft man sich nebenbei angemerkt den erwünschten „neonazi nachschub“)

    aber schaut erstmal das ihr hier der sache soweit auf den grund geht, alles aufdeckt was zusammengehört, ich werde mich dann wieder melden sobald diese adolfshuldigenen „fakten“ hier eintrudeln werden und meine ansichten dann mitteilen.

    dann wird sich schnell die spreu vom weizen trennen, genau wie auf vielen anderen blöcken auch schon geschehen. es wird sich dann zeigen wer echte aufklärung betreibt, oder nur diese infos zusammenglaubt, welche in sein ambitioniertes braunes weltbildchen passt !

    hitler vorweg, dieser war bei weitem das grössere übel für uns deutsche, hatte mehr schaden dem deutschen volke zugefügt, als sämtliche komplotte und ränke, welche gegen deutschland jemals zuvor geschmiedet wurde .

    aber bis wir an dieser stelle mal ankommen im zuge der nachforschungen, des kann dauern so wie ich des sehe………………

  110. Pirx2 sagt:

    Ein Logbuch der letzten Tage: Erst verfolge ich auf Youtube den Massenauftrieb gegen die „homophobe“ Compactkonferenz zur Familienpolitik, abends schaue ich mir in der Mediathek einen „Tatortreiniger“ an, in der Schotti dem schwulen Freund eines Verblichenen bedenklich nah kommt, und am nächsten Morgen erfreuen uns die Balkenlettern der Bildzeitung mit dem „Coming out“ eines Ex-Fußballers.
    In diesem Moment hatte ich das Gefühl, nicht mehr die Ouvertüre, sondern bereits die Schlussakkorde einer ungeahnten Gesellschaftstransformation zu vernehmen.
    Auch wenn den meisten auf dieser Seite die Lust auf „Männer-Bashing“ längst vergangen sein dürfte, muss ich gestehen, dass ich die Männer für die Hauptschuldigen an der allgemeinen Verschwulung halte.
    Meine These: Die männliche Rolle ist wesentlich schwerer als die weibliche. Jungen stehen unter einem deutlich stärkeren Erfolgszwang, werden bei weitem häufiger und schärfer bestraft und stehen unter einem extrem viel höheren sozialen Druck, Mut und Härte zu beweisen. Unter den gefährlichsten Berufen wird man schwerlich Frauen finden. In früheren Zeiten, als sich Männer als Bauern, Arbeiter, Seefahrer und Krieger zu behaupten hatten, dürfte der Kontrast noch viel deutlicher ausgefallen sein. Das Problem ist: Je wohlhabender und erfolgreicher eine Gemeinschaft wird, desto mehr schwächt sich dieser Zwang zur Männlichkeit ab: Heutzutage braucht es nicht mehr so viele Arbeiter, Seeleute und Krieger – und wenn doch, rafft man sie sich unter den bedürftigen Völkern zusammen. Gefragt sind jetzt Werbe- und Modedesigner, Wellnesscoaches, Selbstdarsteller und Frauenversteher. Zunehmend erkennen die Männer, wie sie dem Männlichkeitsdruck ausweichen können – sie werden femininer. Und in einer Gesellschaft von Halbschwulen wird der Vollschwule zur akzeptierten, amüsanten Steigerung. Dies scheint keine deutsche oder europäische Spezialität zu sein, sondern einen universellen Mechanismus darzustellen. Dazu schaue man nur einmal nach Japan. Eine Nation, die bis zum Ende des zweiten Weltkriegs zutiefst vom harschen militärischen Bushido-Codex der Samurai geprägt war und deren Jugend heute vor Verlangen verglüht, sich in a-, bi- oder homosexuelle Stofftiere zu verwandeln.
    Wesentlich bedenklicher sollte uns jedoch die Dekadenz der altrömischen Oberschicht stimmen: Denn die erlaubt den Blick in die Zukunft. Und die heißt Untergang. Ich will hier keine Nietzscheanischen „Blonde-Bestien“-Phantasmagorien verbreiten, doch allein schon archäologische und historische Schnappschüsse decken auf, welch gegensätzliche Kulturen da am Ende der Kaiserzeit aufeinanderstießen. Hie Cäsaren, die sich mit ihren lover boys vergnügten und Männlichkeit allenfalls durch lächerlich aufgepumpte „Mucki“-Rüstungen präsentierten, hie germanische Fürstengräber, die offenbaren, dass auch noch die mächtigsten Häuptlinge vom ewigen Reiten krumme Beine hatten und mehr als eine Schlachtverwundung überstanden haben (oder eben auch nicht). Die Prognose ist ungünstig. Wie kann Umkehr möglich sein? Warum sollten sich Männer wieder freiwillig dem Drill unterwerfen? Allenfalls, indem sie sich über die Konsequenzen im Klaren werden. Aber das wissen Tatortreiniger und Bildzeitung zu verhindern.

  111. Ich zitiere Bischof Löwenherz nach seinem aktuellen Eleison Kommentar (Nr. 339):

    So sehr den moslemischen Nationen auch gewisse Irrtümer anhaften, so kommen wir doch nicht umhin festzustellen, daß sie weitaus mehr zum Widerstand gegen die gottlose Neue Weltordnung beitragen, als der gesamte korrupte und dekadente Westen zusammen.

    Kyrie eleison.

  112. Wolfgang Eggert sagt:

    @ nordnald

    ich habe mir das hallett buch besorgt und leider auch gelesen. keine hard facts.

    hitler wurde nahezu ausschließlich mit ausländischem lobbygeld an die macht gebracht aber nicht im sinne des wortes gekauft. jeder, der ihn unterstützte – zionisten, trotzkisten, kapitalisten, britische empirefraktion, stalinisten, cfr, freimaurer, okkultjuden – half ihm, weil er „von haus aus“ für ihre jeweilige agenda stand. der hat sich nie verbogen. er war antisemit und deshalb unterstützten ihn die zionisten, er wollte stalin platt machen und daher unterstützten ihn die trotzkisten, kapitalisten und briten. und auf sein scheitern setzten cfr/stalinisten um sich die welt zu teilen sowie die hochgradfreimaurer/okkultjuden – „weise“ vorausschauend wegen noch anderer biblisch-historischer „errungenschaften“.
    hitler wollte ganz zweifelsohne immer schon den krieg gewinnen. er wollte schon in den 20iger jahren die beerdigung des kommunismus und ein riesendeutschland unter einschluss der ukraine, auf ewig autark und unangreifbar. und die chancen dafür standen angesichts der unterstützterkette gut. es hat schließlich nur ein wimpernschlag gefehlt.

  113. Claudia sagt:

    @Wolfgang Eggert
    „Auch ich gestehe mein Heterodasein! Allerdings ohne Gewaltsex“

    Hab ich`s doch geahnt, Wolfgang Eggert ist ein ewig gestriger.

  114. Prometheus sagt:

    Man sollte mit mehr Humor an diese Sache rangehen.
    Wenn es nicht so bitterernst wäre:

  115. Gast sagt:

    Tja hier haben es Gerontophobe schwer:

    http://www.ef-magazin.de/2014/01/11/4830-clozer-magazin-hitzelsberger-vor-zweitem-coming-out

    auch ein super Beitrag zum Thema …

  116. Wolfgang Eggert sagt: 12. Januar 2014 um 21:37

    @ nordnald

    ich habe mir das hallett buch besorgt und leider auch gelesen. keine hard facts.

    hitler wurde nahezu ausschließlich mit ausländischem lobbygeld an die macht gebracht aber nicht im sinne des wortes gekauft. jeder, der ihn unterstützte – zionisten, trotzkisten, kapitalisten, britische empirefraktion, stalinisten, cfr, freimaurer, okkultjuden – half ihm, weil er “von haus aus” für ihre jeweilige agenda stand. …

    Warum funktionieren pyramidale Systeme? Weil die je unteren Ebenen nicht wissen, was die je obere intendiert.

    „Mit den Dummen treibt man die Welt um“ hat mein Vater immer gesagt und nicht bemerkt, wie auch er nur benutzt wurde.

  117. „Aber was schwafeln Sie von einem “Problem der Überbevölkerung”?“ Ach kommen sie, es ist doch für die Umwelt und Eisbären ! Da machen ein paar Millarden Menschen mehr oder weniger nichts ! Dieser Irrsinn sitzt mittlerweile nach 40 Jahren Club of Rome Propaganda fest in den Köpfen der meisten Menschen fest.

  118. silke hank sagt:

    Das ist sensationell. ..ein Durchbruch für die Majorität der He te ros!

  119. Rudolf Steinmetz sagt: 10. Januar 2014 um 09:26

    Gabriele Kuby – Gender Mainstreaming

    Sie ist berufen. Gott hat sie gerufen und sie folgt. Für mich mit einem etwas zu katholischen Bias. Aber der Heilige Geist nimmt die Menschen wie sie sind und macht das bestmögliche daraus.

  120. Fedor E sagt:

    Immer wieder empfehlenswert (nicht nur zu diesem Thema)
    sind die Videos von ReconquistaGermany (Nikolai Alexander):

  121. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    @Wolfgang Eggert:

    http://www.sat1.ch/tv/k11/video/nackt-tot-clip
    Nackt & totMysteriöser Todesfall: Im Pool von Wolfgang Eggert wird das Nachbarsmädchen gefunden – erwürgt!
    17.06.2013 19:30 Uhr
    © SAT.1

    Ich hab’s ja schon immer gewusst!
    Inhaltlich ziemlich belustigend…wenn auch wahrscheinlich drehbuchmäßig gar nicht beabsichtigt…

    Ganz schlechtes KINO: Die Protagonisten leiern vor sich hin, hätte ich in der 5. Klasse so ein altehrwürdiges Gedicht vorgetragen, nur deswegen hätte unser damaliger Lehrer die Prügelstrafe wieder eingeführt!😉

    Die Brustwarzen-Kontraktion des gar nicht so leblosen „Opfers“ hat ja auch noch bestens funktioniert…der Kommissar MUSSTE da UNBEDINGT (wahrscheinlich) zig Eistellungen drehen…

    Der beste Satz war: „Sex mit schon 17…“ *röchel-vor-lachen*
    Besser wäre heute: ERST! In den Grundschulen in BW werden sie demnächst mit 6,5 Jahren lernen, was ein Darkroom ist & das es völlig normal ist, wenn Torben den Sven ausleckt… Bei der nächsten PISA-Studie sind wir dann GAAANZ weit vorne…von unten gesehen…

    Irgendwie fällt mir da ein, daß die NSU ja auch mal einen „ungewollten“ Fernsehauftritt hatten…ich hoffe für Dich, daß das kein böses Omen ist… Verschwörungstheorie, ick‘ hör‘ dich trapsen…

  122. M. Schwanholdt, Bietigheim-Bissingen sagt:

    An Joachim Bullinger

    > „Gabriele Kuby – Gender Mainstreaming“
    > Sie ist berufen. Gott hat sie gerufen und sie folgt.

    Mag sein. Könnte es nicht aber auch sein, dass Gott Hitzlsperger gerufen hat und dessen Outing ein Hinweis darauf ist, dass er dem Herrn gefolgt ist? Ich formuliere die Frage anders: Sind schwule Aktivisten per se schlechte Christenmenschen? Doch wohl nicht. Oder doch? Schönen Dank.

  123. Kant sagt:

    @ Steinmetz/Kuby :
    … atomisierte Individuen, gegendert und konsumistisch manipuliert, sind leichter zu beherrschen als Familien und Sippen und auch im Kollektiv arbeitende Menschen – keine Frage, da hat die Frau Kuby nicht unrecht – ABER die kritische Vernunft abzuwerten (Frankfurter Schule etc.) ist falsch und die Hinwendung zum totalitären System der katholischen Kirche ist geradezu irre !

  124. Joachim Bullinger – der Heilige Geist nimmt die Menschen wie sie sind und macht das bestmögliche daraus!!!

  125. Radi sagt:

    @ eine Bitte an alle, die sich gegen die Gender-Diktatur einsetzen:

    Der nächste Schritt in eine vermutlich knallharte EU-Diktatur steht inzwischen auf der Tagesordnung des EU-Parlamentes in Straßburg!

    Aus fremder Feder bei http://www.medrum.de:

    „CitizenGo bittet EU-Bürger dringend um Unterstützung

    Abgeordnete Estrela will Abtreibungsagenda durch die Hintertür durchsetzen

    (MEDRUM) Die portugiesische Abgeordnete Edite Estrela hat ihren Versuch trotz ihrer Abstimmungsniederlage im EU-Parlament nicht aufgegeben, unter dem Siegel „Sexueller Reproduktions- und Gesundheitsrechte“ ein Recht auf Abtreibung durchzusetzen. Gegen diesen Versuch hat die Bürgerorganisation CitizenGo eine Initiative gestartet und bittet die EU-Bürger, die sich für den Schutz des menschlichen Lebens einsetzen wollen, dringend um Unterstützung.

    MEDRUM hatte über die Abstimmungsniederlage der sozialistischen Abgeordneten und ihren Wutausbruch im EU-Parlament berichtet ( Estrela wütend – EU-Parlament lehnt ihren Bericht ab und stimmt für alternative Entschließung). Die Parlamentarierin will sich mit ihrer Niederlage offenbar nicht abfinden.

    In einem Rundbrief sagt CitizenGo zum aktuellen Geschehen in Brüssel:

    „Am Donnerstag den 16. Januar wird die Europäische Kommission vor dem Plenum des Europäischen Parlaments eine Erklärung zur „Nichtdiskriminierung im Rahmen der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und der damit verbundenen Rechte (SRHR)“ abgeben. Die bisher größte Niederlage der Abtreibungslobby war der Estrela-Bericht „über sexuelle und reproduktive Gesundheit und die damit verbundenen Rechte“. Der Estrela-Bericht löste den massivsten Wählerprotest gegen eine Entschließung des Europäischen Parlaments aus, der je in den Mitgliedsstaaten der EU zu verzeichnen war. Das Europäische Parlament änderte daraufhin seine Meinung. In der Entschließung vom 10. Dezember 2013 stellte es fest, „dass die Formulierung und Umsetzung der Politik zu SRHR und Sexualerziehung in Schulen in die Zuständigkeit der Mitgliedstaaten fällt“.

    Diese Entschließung soll jetzt durch das Europäische Parlament mit Unterstützung der Europäischen Kommission wieder aufgehoben werden.“

    Um Unterstützung für eine Initiative gegen das Vorhaben von Edite Estrela bittet CitizenGo um Unterschriften.

    Weitere Information: → Dringend:

    http://www.citizengo.org/de/2594-dringend-agenda-des-estrela-berichts-nach-zwei-niederlagen-wieder-im-eu-parlament

    Also, Herr Elsässer und jeder guten Willen, helfen Sie mit, die, wie unbedingt zu vermuten ist, bereits faktisch bestehende Diktatur herauszufordern!

    Gottes Segen

    Radi

  126. Schnipp sagt:

    Also,
    die ganzen Kommentare sind voll mit sich selbst bestätigenden Leuten. Ihr habt alle die Wahrheit gepachtet, mehr muss man dazu nicht sagen…

  127. Schnipp sagt: 14. Januar 2014 um 00:21

    Also,
    die ganzen Kommentare sind voll mit sich selbst bestätigenden Leuten. Ihr habt alle die Wahrheit gepachtet, mehr muss man dazu nicht sagen…

    Dann kündigen Sie uns doch den Pachtvertrag, wenn sie Ihnen gehört.

  128. @ JE, OT:

    Jürgen Rose, Oberstleutnant a. D. und Vorstandsmitglied des „Arbeitskreises Darmstädter Signal“, Forum für kritische StaatsbürgerInnen in Uniform,

    scheint mir ein kluger Kopf, ehrlich und authentisch zu sein, mit Mut zur Wahrheit:

    … hat die Bundeswehr sich in mindestens drei Fällen an völkerrechtswidrigen Angriffen auf fremde Staaten beteiligt und dabei sowohl das Völkerrecht gebrochen als auch das Friedensgebot im deutschen Grundgesetz massiv verletzt. Zum ersten Mal geschah das 1999 bei der Bombardierung Jugoslawiens, bei der unsere Luftwaffe tatkräftig mitgeholfen hat – das zwingend erforderliche Mandat des Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hierfür lag nicht vor.

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=19877

    Wäre imho mal eine Interview-Anfrage wert.

  129. schnehen sagt:

    Wolfgang Eggert schreibt, dass ‚Stalinisten Hitler mit an die Macht gebracht haben‘ und dass er größtenteils von ausländischem Geld an diese Macht gehievt wurde.

    Beides ist falsch.

    Hitler ist in erster Linie von deutschem Geld an die Macht gebracht worden. Man braucht sich nur die Leute anzusehen, die in seinem ersten Kabinett saßen und die schon in den 20iger Jahren die Nazipartei finanzierten, und Fritz Thyssen (‚Ich bezahlte Hitler‘ – ‚I Paid Hitler‘) hat es selbst zugegeben. Die Bush-Familie, darunter Prescott-Bush, der Vater von George Herbert Bush, und Hapag-Lloyd (nachzulesen in Tarpleys George Bush-Biografie) taten ein übriges. Diese amerikanische Fraktion gab es zweifellos, aber sie hat Hitler nicht selbst an die Macht gebracht. Sie hat ihn und seine faschistische Bewegung unterstützt.

    Aber dass nun auch noch ‚Stalinisten‘ dazu gehört haben sollen!?

    Ich gehe mal davon aus, dass unser Historiker Eggert mit diesen ‚Stalinisten‘ die deutsche KPD, die Sowjetregierung oder die Komintern meinte. Aber wen er meint, weiß man nie so genau bei ihm, weil er gerne etikettiert, spekuliert und pauschalisiert.

    Wenn es damals vor 1933 überhaupt eine Kraft gab, die Hitler Widerstand leistete, dann war es die ’stalinistische‘ KPD. Noch unmittelbar vor dem 31. Januar gab es in Berlin eine mächtige Demonstration gegen die sog. Machtergreifung. Ernst Thälmann, der ‚Stalinist‘, gehörte dann zu den ersten, die nach dem selbst inszenierten Reichstagsbrand am 28. 2. 1933 verhaftet wurden. Er wurde später in Buchenwald (1944) von den Nazis ermordet. Warum haben die Nazis zuallererst die KPD verboten, wenn sie von ihr unterstützt wurden? Die ersten KZs, darunter Oranienburg bei Berlin waren gefüllt mit Kommunisten.

    Und die Komintern? Soll auch sie Hitler an die Macht gebracht haben? Sie rief im Juli/August 1935 auf ihrem letzten Kongress zu einer breiten Volksfront gegen die Nazidiktatur auf. Dimitroff hielt die Rede und definierte den Begriff Faschismus, als die Agentur der am meisten imperialistischen, am meisten chauvinistischen, der aggressivsten und reaktionärsten Kräfte. Dimitroff arbeitete ganz eng mit Stalin zusammen (siehe Dimitroffs Tagebuchaufzeichnungen), der diesen Volksfrontkurs gegen den Faschismus voll und ganz unterstützte.

    Die Wahrheit ist immer konkret (so schon Brecht), nie pauschal. Aber wer will diese konkrete Wahrheit schon wissen? Die meisten begnügen sich mit Spekulationen und Worthülsen.

    Jetzt werde ich natürlich unter die Zensur fallen. Herr Elsässer runzelt schon die Stirn und drückt schon auf die Löschtaste. Ich schreibe dies trotzdem – und zwar aus Protest dagegen, dass hier Geschichtsfälschung betrieben wird, auf die man dann nur noch reagieren kann, wenn man die Regeln bricht.

  130. Fedor E sagt:

    @Kant:
    “ … atomisierte Individuen, gegendert und konsumistisch manipuliert, sind leichter zu beherrschen als Familien und Sippen und auch im Kollektiv arbeitende Menschen – keine Frage, da hat die Frau Kuby nicht unrecht – ABER die kritische Vernunft abzuwerten (Frankfurter Schule etc.) ist falsch und die Hinwendung zum totalitären System der katholischen Kirche ist geradezu irre !“

    Die Wörter „totalitäres System“ gefallen mir nicht.
    Das Problem dabei ist, dass wir immer totalitär beherrscht sind von etwas.
    Und seien es nur unsere Urtriebe. (Fressen, Trinken, Geschlechtstrieb…)
    Unser gesamter Körper ist also ein „totalitäres System“.
    Denn: wir WOLLEN nicht essen – wir MÜSSEN essen, sonst verhungern und sterben wir.

    Wenn man das einmal begriffen hat, dann versteht man auch,
    warum der Mensch seit tausenden Jahren nur eine totalitäre Herrschaft durch die nächste totalitäre Herrschaft ersetzt.

    Tut mir leid, aber dieser Abstecher in die Philosophie musste jetzt einfach sein.

  131. schnehen sagt:

    Ich hatte hier am 13. Januar einen Kommentar gepostet. Warum wurde er nicht freigeschaltet, Herr Elsässer?

  132. saumakos sagt:

    Das outing als Hetero ist ein guter Schritt gegen den Relativismus. Allerdings begibt man sich dadurch unter die Spielregeln derer, die das ganze Gendering angefangen haben, nämlich das irrisnnige, öffentliche Diskutieren von Intimität, Privatleben und ubiquitär „wählbarer“ Identität. Daher mein Vorschlag zum Entthronen dieser typisch westlichen Öffentlichkeitsmuster, zum Entthronen dieser durch 5te Kolonnen geförderten, hysterisch-irrwitzigen Ideologie-Diskussionen: „Ächtung des öffentlichen, Zeitgeist gesteuerten Propagierens von Privatleben und Ideologie durch Medien, Schulerziehung und Demoparaden“!!!

  133. Anonymous sagt:

    Gott sei Dank, dass in unserer Zeit noch nicht alle Heterosexuelle ausgestorben sind. Heutzutage um irgend etwas zu erreichen, muss man lieber lesbisch oder homosexuell sein. Z.B in der Politik Wowereit, Stoß, Beck usw. Eine Familia zugründen ist altmodisch geworden. Danke Jürgen, dass Du dieses Thema aufgehoben hast.

  134. saumakos sagt:

    Vorübergehend ist das outing als Hetero ein vernünftiges Mittel zum Zurückgewinnen des gesunden Menschenverstandes. Langfristig jedoch sollte die Würde und Bescheidenheit den Selbstdarstellungswahn moderner Gesellschaften ersetzen! Dadurch schlägt man nachhaltig zwei Fliegen mit einer Klappe und erstickt die Pest des Political Correctness, die ja immer über Massenmediale Hysterie und „Experten“-Selbstdarstellung lauft.

  135. luzija sagt:

    Ich kann tolerant sein für die Transsexuelle Menschheit, aber ein gesundes Mensch er soll die Kinder zeugen um die Menschheit zu vermehren, sonst deutsche Nationalität schafft sich ab.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2014
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: