Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Diffamierung der Wahrheit – Hetze gegen COMPACT-Magazin

Ein Video von N23 – vielen Dank!

So soll es sein: Auf Eigeninitiative und völlig unabhängig von COMPACT haben sich die Videomacher von n23 daran gemacht, die Gleichschaltung der deutschen Medien und die Hetze gegen COMPACT exemplarisch aufzuarbeiten. Ausgehend von der politisch-korrekten Verleumdung der COMPACT-Konferenz „Für die Zukunft der Familie!“ am 23.11.2013 in Leipzig bringt n23 verschiedene Experten aus der alternativen Nachrichtenszene zusammen, um den Menschen die Augen zu öffnen. Bitte dieses Video von N23 teilen – vielen Dank an die Macher!

Pünktlich zum Jahresende eine Super-Nachricht! Unser Video-Kanal COMPACTTV ist von genau 10.003 Personen abonniert! Sie erhalten 3 bis 4 aktuelle COMPACT-Filme pro Monat, unter anderem COMPACT-Magazin (die Vorstellung unserer aktuellen COMPACT-Printausgabe), COMPACT-Live (Mitschnitt unserer monatlichen Veranstaltung) und COMPACT-Talk (Interviews mit Experten und Zeitzeugen). Und das alles kostenlos!! Einfach auf youtube gehen, COMPACTTV suchen und abonnieren!
Und wer das gut findet, soll bitteschön auch COMPACT-Magazin abonnieren – denn nur damit verdienen wir die nötigen Mäuse, um die Videos kostenfrei anbieten zu können: Die Produktion der Videos durch nuoviso kosten uns nämlich durchaus ne Stange Geld!! Also gleich gute Vorsätze fürs neue Jahr und hier das Abo-Formular ausfüllen: abo.compact-magazin.com.

Einsortiert unter:Uncategorized

56 Responses

  1. Wolfgang Eggert sagt:

    die steuerung läuft nahezu ausschließlich über die sogenannten thinktanks. die besitzer, herausgeber und chefredakteure der leitmedien sitzen allesamt in der atlantikbrücke, konferieren mir den trilateralen, dinnieren bei den bilderbergern, gruppen die allesamt zur new yorker nwo-firma rockefeller&warburg gehören. deren agenda wird dann von der medialen chefetage nach unten an die „einfachen“ journalisten weitergegeben. nicht wörtlich, sondern immer wieder als recherchethema, -inhalt und -ziel. „das ist ein thema, das keins“, „das solltest du dabei hinterfragen, das nicht“ – die kleinen schreiberlinge lernen das schnell.

  2. Postscriptum mit deutschen Untertitel

  3. Top sagt:

    Ein kleiner Erfolg gleich Anfang des Neuen Jahres , gut so muß das gehen ! Aufklärung der Massen Michel !

  4. schnehen sagt:

    „Deutsche und Russen dürfen sich nie mehr gegeneinander aufhetzen lassen.“

    Wie mir dieser Satz von Jürgen Elsässer, mit dem ich so viele Meinungsverschiedenheiten habe, aus der Seele spricht! Hier bin ich voll auf seiner Seite und bewundere seinen Mut, wie er sich für die russischen Duma-Abgeordneten einsetzte!

    Deutsche und Russen – ein unzerstörbares demokratisches Friedensbündnis – nawsjigdá! Es lebe die deutsch-russische Völkerfreundschaft!

    Heute verteidigen Russen die Demokratie und Freiheit in Deutschland; aber seien wir ehrlich, das haben sie auch schon vorher getan:

    Sie taten es während des Zweiten Weltkrieges, während ihres Großen Vaterländischen Krieges, als sie den deutschen Faschismus zerschlugen, als sie die Hauptkraft waren bei der Zerschlagung der Nazibarbarei, die Deutschland in ein einziges Konzentrationslager verwandelte und die in der Sowjetunion noch um einiges barbarischer vorging und dort zahllose Massaker an Zivilisten verübte. Denken wir an die 900tägige Blockade von Leningrad durch die Naziwehrmacht, die fast 700.000 Leningradern das Leben kostete, und nach dem Krieg setzten sich die Führer der Sowjetunion, allen voran Josef Stalin, für eine umfassende Demokratisierung Deutschlands ein und wandten sich mit aller Entschiedenheit gegen die Teilungspläne der Westalliierten.

    Das wäre doch eigentlich ein Thema für eine Compact-Ausgabe, oder? Wird es dazu kommen oder bleibt es bei der mutigen Elsässer-Rede in Leipzig?

  5. Gast sagt:

    okay, aber der inhalt des Videos ist vielen (fast allen hier) bekannt, oder?
    Umso mehr wundert es mich das in den Alternativen nichts über die „Szene“ z.B. in Frankreich gebracht wird.
    Die kämpfen mit den gleichen „Übeln“ wie wir hier.
    The Economist

    http://www.economist.com/news/21589143-where-protest-likeliest-break-out-ripe-rebellion

    sagt z.B. für Frankreich ein mittleres Risiko (Protest/Rebellion) voraus. Deutschland sogar ein geringes.

    Was da in Frankreich z.Zt abgeht, inkl. Zensurandrohungen (tw. schon gemachte) ist unglaublich.

    Aber nein, hier schreiben die Systemmedien über ein Phänomen daraus und kleben ihr Etikett drauf, fertig.

    Lieber weiter desinformieren und etiketieren. Klappt in Frankreich, Deutschland, England, Spanien …

    Unterstützung? Vernetzung? ist schwierig in Zeiten des Internets, nicht wahr?

    Klar, es gibt sicher auch noch andere (nationale) Probleme, welches jedes Land für sich angehen muss.

    Unterstützung? Vernetzung? ist schwierig in Zeiten des Internets, nicht wahr?

    Schön wenn Mitte 2014 wieder alle „Nationalitäten“ ihrem „Bedürfnis“ nachgehen sollen/dürfen.

  6. Ein Video von N23. Mhm. Ich verzichte jetzt einfach ‚mal darauf, meine verschwörungstheoretische Neigung auszuagieren und schließe mich dem Dank an.

    Vielen Dank!

  7. Wahr-Sager sagt:

    Der folgende Text ist identisch mit meinem YouTube-Kommentar zum Video:
    ———–
    Sehr gute Arbeit! Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber noch: Es wurde nicht kenntlich gemacht, wer z. B. der junge Mann bei 2:40 ist.

    Ansonsten sollte auch generell die Symbiose zwischen Zionismus/Israel und der Homo-Lobby herausgearbeitet werden. Man achte z. B. bei 15:15 auf die mit einem bunten Davidstern versehenen Fähnchen. Und direkt danach auf den jungen Mann, der in propagandistischer Weise Begriffe wie „Rechtspopulismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie“ runterrattert und sich möglicherweise gar nicht bewusst ist, dass er als nützlicher Idiot agiert.
    Man beachte auch das „anti“faschistische Banner, das ab 16:00 zu sehen ist (Titel: _Gegen Geschichtsrevisionismus und Verschwörungstheorien! Antisemitismus jeglicher Coleur entgegentreten!_). Mal davon abgesehen, dass es bei der Konferenz in Leipzig um ein eigentlich harmloses Thema ging – wie Jürgen Elsässer in seiner Rede auch erwähnte – wird das Thema „Antisemitismus“ offenbar bei sich jeder bietenden Gelegenheit von den nützlichen Idioten verwurstet.

    Zum Thema „Antisemitismus“ und „Antifa“ empfehle ich – wie so oft – zwei Reden des jüdischen Autors Gerard Menuhin, der trotz seiner jüdischen Identität mit der Nazi-Keule bearbeitet wurde (weil er die „falschen“ Ansichten hegt):

    http://www.gerard-menuhin.de/Kolumne/Antifa_-_die_nuetzlichen_Idioten_der_Maechtigen.html

    http://www.gerard-menuhin.de/Kolumne/Antisemitismus_als_politische_Waffe.html

  8. Gast sagt:

    Punkt Pädophilie

    Das wisst ihr sicher alles aus den „Qualitätsmedien“ schon, durch die lange breite Berichterstattung:

    in Italien ist der erste Schritt gemacht:

    http://www.ilquotidianodellacalabria.it/news/cronache/720148/Lui-60-anni-e-lei-11.html

    60-jähriger und 11-jährige

    kein Missbrauch, da sie wohl verliebt sei

  9. Wann versteht der eine oder andere eine einfache wenngleich auch unbequeme Erkenntnis:

    Die Westliche-Werte-Demokratie ist das Produkt und die politische Waffe der Globalisten.

    1) „Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft.“ (Bernays – „Propaganda“).

    2) Seit mehr als 100 Jahren gilt daher in den Westlichen-Werte-Demokratien:
    a) Führung durch Suggestion und Manipulation.
    b) Die wirtschaftliche Versklavung der Menschen durch private Zentralbanken, Zocker, Zinseszins und heute TTIP…
    c) Orwell-sche Überwachung usw.

    3) Alle diese Aktivitäten passen hervorragend in dieses System!

    Anders ausgedrückt – sie zerstören nicht die Demokratie sondern sind integraler Wesens-Bestandteil der West-Demokratie.

    Warum sollten wir nicht die Systemfrage stellen?

    Hier geht es zur passenden Studie:
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“

    Zusammenfassung: http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf
    http://www.gehirnwaesche.info/

  10. Der link zum Video https://www.youtube.com/watch?v=vg4QIuR8dZ0&list=TLwT1pPLifrZyPA87YlZmFpvnTxmwKe_eS

    Für meinen Geschmack zu plakativ, zu sehr agit-prop-pop
    ( https://encrypted-tbn3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSUbEnrTVJjerX-CGEVvfZjcLM_bLxygyNbZU1AhNPxlah8hjl2mw )
    Nicht genügend autonom. Schädlich eher, als unterstützend, bis dahin, wo ich nicht weitersehen wollte (ja, das war früh)…

  11. Willi Winzig sagt:

    Gut gemacht! Der Beitrag deckt sich nahezu zu 100% mit meinen Eindrücken. Im 3. Reich hat man es noch ganz offen gemacht, heute aus Feigheit und peinlicher Verlegenheit, sonst zugeben zu müssen, das man wieder einen neuen Faschismus etablieren will, tut man nun ganz unterschwellig so, als lebte man noch in einer Demokratie, den Schein will man noch wahren, aber wir haben schon längst wieder eine gleichgeschaltete Propagandafront gegen den Bürger, von allen Seiten.

    Es wird Information selektiert, das die die erste Form der Zensur und die selektierten Informationen werden in einer zweiten Stufe noch mit tendenziöser Meinung infiltriert, Denken verboten. Es wird ein Klima geschaffen, wo sich keiner mehr traut, eine Meinung zu haben, die von der vorgegeben öffentlichen Meinung abweicht. Willkommen zurück in der DDR. Vorsicht, Stasi lauscht mit…

    Zudem gibt es immer mehr Bestrebungen, das Internet zu kontrollieren, denn man will auch die letzten Inseln der Meinungsfreiheit und Wahrheitsfindung schnell als möglich auslöschen. Die NSA lauscht nicht nur mit, sie manipuliert auch aktiv. Sie wird als Waffe gegen Meinungsfreiheit, Wahrheit und Souveränität eingesetzt. Wer glaubt, die lauschen nur harmlos mit, irrt gewaltig. Wehret den Anfängen…

  12. zensurnixgut sagt:

    Oh Mann, Herr Schnehen! Was ist bloß mit Ihnen los? Selbst wenn Ihr regelwidriger Beitrag satirisch gemeint war… also für Humor braucht es auch ein wenig Begabung. Ich meine, da ist ja ein Sack oller Kartoffeln aus dem Vorjahr witziger.

    Mein Hochachtung geht in diesem Fall an die illuminierten Kopfverdreher und Gehirnwäscher – Ausgezeichnete Arbeit!

    Grunwald schreibt:
    „Anders ausgedrückt – sie zerstören nicht die Demokratie sondern sind integraler Wesens-Bestandteil der West-Demokratie.“

    EXAKT! Demokratie ist keine Meinung (sie ist eine Herrschaftsfom, ebenso wie der Faschismus) sondern ein Verbrechen!

  13. „Was da in Frankreich z.Zt abgeh“

    Für Frankreich bin ich da garnicht mal so pessimistisch.
    http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5g_8ihdzdsmk2OMlx6NfyZL-mw11A?docId=95ef6aa9-e5c5-4529-b92d-24ad1b1db7b5&hl=fr

    Melenchon hat recht aber nicht nur Frankreich wird einen Periode des Aufruhrs erleben.Es ist ein offenes Geheimniss bis in die Kreise Londons hinein dass es zwischen 2010 und 2030 eine turbulente Phase geben wird – vergleichbar mit der Reaktion der Gewerkschaften,Parteien etwa um 1933 bis 1937, also etwa 4-6 Jahre nach dem Beginn der Depression.Erinnert sei hier an Spanien und den Bürgerkrieg , and the Aufstieg F.D.Rs und dann die Volksfront und Leon Blum.

  14. So sieht die Reaktion die Zukunft.Der Economist ist die Hauspostille der Rothschilds.Ich bin sicher die werden bereits Gegenmaßnahmen ergriffen haben um die Entwicklung abzuwürgen mit Gestalten wie Russel Brand und Co.
    http://www.economist.com/news/21589143-where-protest-likeliest-break-out-ripe-rebellion

  15. Schwan sagt:

    Nix Neues fuer die, die ’s eh wissen und wahrscheinlich nicht ueberzeugend fuer die, die es nicht glauben wollen. Ob es aber Unentschlossene zum Reflektieren bewegen kann? Hoffentlich, nur dann hat dieses Video einen Sinn.

    Dem Gejeiere – auch dieses Videos – muessen aber verstaerkt Alternativen entgegen gesetzt werden. Zum Geldsystem, der wichtigsten Stellschraube im System gab ’s von Compact da ja schon mehrmals etwas, sehr loeblich, aber da muss noch mehr her.
    Nach dem Geldsystem kommt in der Systemrelevanz schon die Parteiendiktatur. Welche Alternativen gibt es? Ein anderes Wahlrecht! Es wuerde mich interessieren, ob jemand weiss, ob folgendes Modell irgendwo schon mal verwirklicht wurde.

    Man teile Deutschland z.B. in 20 Wahlkreise, in jedem werden 30 Sitze vergeben. Die ersten 30 kommen durch. Kann – und soll – mindestens mit Stichwahl kombiniert werden, besser vielleicht aber noch mit dem Rangfolgewahlrecht. Man kann selbstredend Personen waehlen, die Parteien angehoeren oder nicht.

    Der Vorteil gegenueber dem Listenwahlrecht: Es gibt absolut keine Reihung durch die Parteioberen mehr. Ein einzelner Kanditat ist dann nicht mehr mehr von der Parteispitze abhaengig als vom Waehler – wie jetzt. Denn ein einzelner Mandatar hat einen viel groesseren Einfluss darauf, ob er durch ordentliche Anbiederung nach oben hin bei der naechsten Wahl weiter oben auf der Liste gereiht wird als auf das Gesamtwahlergebnis. Das ist dann nicht mehr der Fall und das ist entscheidend. Die parteiinterne Konkurenz geschieht nicht mehr gegenueber der Parteispitze, sondern gegenueber dem Waehler!

    Vorteil gegenueber dem (absoluten und relativen) Mehrheitswahlrecht: Es ist viel repraesentativer.

    Dazu die Moeglichkeit durch ensprechende Zahl von Unterstuezern Volksabstimmungen zu erzwingen und die Parteiendiktatur ist Geschichte.

    Natuerlich – wie setzt man das durch? Sicher gar nicht, solange dieses wichtitge Thema sogar bei den „alternativen Medienkonstumenten“ ignoriert wird!

  16. 1Blueapple sagt:

    „Diffamierung der Wahrheit“, sehr gewagt!

    Hetze gegen Compact?

    “Deutsche und Russen dürfen sich nie mehr gegeneinander aufhetzen lassen.”

    Korrekt, aber zwischen einem Regime und einem anderem Regime existieren Unterschiede, sowie es gravierende Unterschiede zwischen einem Regime und dem eigentlichen Volk gibt. Ich mag diese flachen Plattitüden einfach nicht, diese Verallgemeinerungen, die dem Leser suggerien soll, das ein Regime und ein Volk immer eins sind und das ein Volk immer bedingungslos hinter dem/einem Regime steht. Das ist schlicht die Unwahrheit und hat mit der hier postulierten Wahrheit absolut nichts zu tun. KGB-Putin wird wird hier zu einem politischen Fabelwesen „hochgepimpt und hochgepusht“, zu einem gütigen russischen Herrscher, dessen Politik am besten hier in Deutschland mit all seinen Unzulänglichkeiten 1:1 übertragen werden sollte. In diesem Punkt unterscheiden sich die Putin-Groupies, Obama-Groupies und EU-Groupies gleich Null. Vorzüge und Entwicklungen in den verschiedensten Bereichen einzelner Völker werden blitzschnell eingetütet, politisiert und zu Propagandazwecken einzelner Regime mißbraucht. Ohne immer genau „gewisse Vorzüge und Entwicklungen“ länger zu beobachten oder zu hinterfragen.

    Ich mag Hetze auch nicht, aber ich mag auch nicht das Ausspielen, wo das Volk und das Regime als eine gemeinsame Einheit, als homogene Masse für Außenstehende/Leser präsentiert werden, wie es in Russland scheinbar der Fall sein soll. Das ist mir einfach schlicht ausgedrückt, zu niveaulos. Ich wünsche mir hier und da erheblich mehr Pro und Kontra, bessere und neutrale Analysen.

    Herr Spengler, zum Stichwort Ökonomie..

    der Mensch kommt bei Compact im Räderwerk der Ökonomie definitiv zu kurz. Das würde bedeuten, das sich die Redaktion unter Federführung von „……..“ sich zu einzelnen Posten und Positionen klar und verständlich äußern müsste. Auch zu ökonomischen Inhalten und Themen. Das Thema Mindestlohn wäre so ein altes Dino. Aber..ein Stundenlohn von 8,50 ist ein Witz. Weiterführend würden wir dann automatisch zu allen Lebenserhaltungskosten mit allen dazugehörigen Verzweigungen kommen, die unter dem Gesamtbegriff Ökonomie zu finden sind. Aber auch hier gilt wohl..bloß nicht positioneren, lieber in die Ferne schweifen und ein wenig fabulieren. Ablenkung vom „wesentlichen“, weg vom Realen vor Ort. Ich finde den NSU-Prozess auch sehr interessant, für mich, aber welcher Arbeitnehmer, Bürger interessiert sich tatsächlich dafür? Ich selber habe gefragt und geschaut..so gut wie keiner interessiert sich dafür.

    So lange der Leser/Bürger vom Mainstream und vom alternativen Mainstream als formbare Masse angesehen wird, denen man Äpfel als Bananen verkaufen kann, so lange wird sich nichts ändern. Eine gesunde Kritik ist immer angebracht, aber Hetze, nö. Aber wenn ideologische Begehrlichkeiten durchschlagen, das Volk und der Bürger zu einem überdimensionierten Schachspiel verkommen, muß gewarnt werden.

    Hier muß Compact dringlichst nachbessern.

  17. Foxy Funderburke sagt:

    „Wir sind die Kritischesten von allen, wir haben als Einzige den Patriotismus zur Untugend erklärt, wir sind weltweite Vorreiter beim Klimaschutz, bei der Null-Kind-Familie, bei der Areligiosität, der Kuscheljustiz, der sexuellen Freizügigkeit – und dass wir all diese Opfer gebracht haben, um vermeintlich bessere Menschen zu werden, legitimiert uns jetzt in den Augen der Meinungsmache offenbar dazu, von alle anderen im Befehlston das Gleiche zu fordern.“

    http://klassenbewussterkleinbuerger.wordpress.com/2014/01/03/timeo-germanos-et-democratiam-docendes-wider-den-deutschen-belehrungsdrang/

  18. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Palim, Palim…naja, so wie ich unschwer erkennen kann, haben sich ja hier mal wieder allerlei VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER mit ihren KRUDEN Thesen versammelt…war ja abzusehen, daß das sogar im diesem noch unschuldigen neuen Jahr so weitergeht… 😉

    Apropos Thesen…eine Gleichschaltung der Presse gibt es nicht…NEEIINN Niemals….

    guck‘ Dir’s an:

    Herrlich, gell so ein Pluralismus & Meinungsvielfalt…🙂
    Siehe BRD-MSM Bertelsmann/Springer/Reuters usw. usw.

  19. juergenelsaesser sagt:

    1Blueapple: Abgelehnt. Is nich.

  20. Foxy Funderburke sagt: 3. Januar 2014 um 16:57

    “Wir sind die Kritischesten von allen, wir haben als Einzige den Patriotismus zur Untugend erklärt, …

    … und wir sind die kosmopolitischsten Kosmopoliten ever. Denn wir verachten die Deutsche und haben eine eigene für den Mainstream gegenderte Sprache entwickelt, mit Begriffen wie „Handy“ oder „Basecap“. Außer dem sind wir Papst mit Benedict oder Weltmeister mit Schumacher.

    Das ist neu, das ist neu, das ist intellektuelle Avantgarde und gibt es sonst nirgendwo auf der Welt. Nur im stets nach allen Seiten hin offenen Schland, ohne das Deutsche davor.

  21. 1Blueapple sagt: 3. Januar 2014 um 13:23

    KGB-Putin wird wird hier zu einem politischen Fabelwesen “hochgepimpt und hochgepusht”, zu einem gütigen russischen Herrscher, dessen Politik am besten hier in Deutschland mit all seinen Unzulänglichkeiten 1:1 übertragen werden sollte.

    Keine Sorge, das wird (leider) nicht gehen. Denn Putin ist nur eine gültige Ausdrucksgestalt – gleichsam eine konkrete Ausformung und Inkarnation – eines Volkswillens, den es in der BRD so nicht mehr gibt.

    Die Deutschen haben sich bis in ihre kollektive Sprache hinein den Siegern unterworfen und bekämpfen alles und jeden bis auf’s Blut, der diese ebenso feige wie verdrängte Unterwerfung auch als Unterwerfung benennt und so – zumindest der Möglichkeit nach – ins Bewußtsein zurückholt.

  22. „KGB-Putin wird wird hier zu einem politischen Fabelwesen “hochgepimpt und hochgepusht“ typischer libertärer historischer Relativismus.Niemand sieht Putin als einen Heiligen.Er ist ein eiskalter Machtpolitiker aber er ist in seinem Wirken positiver für die Menschheit als die Auswirkungen der angelsächsischen Finanzoligarchie.Der Keil den man zwischen Deutschland und Russland treiben will kann nur aus der City of London kommen.Denen ist eine konstruktive Verbindung Deutschland Russland ein Greuel.In allen wichtigen Fragen der letzten Zeit haben sich die Libertären als psychologische Operation der realen NWO gezeigt- und die hat keinen Platz für China oder Russland.Der historische Relativismus in Fragen von thermonuklearen Krieg und Frieden wie er im Herbst in Syrien auf Messers Schneide stand ist nicht nur mehr ein Ärgerniss sondern brandgefährlich.Geradezu zynisch ist es den Terror der takfirischen Barbaren in Russland Putin anzulasten.Dies geht über den Krokodilstränen der Systemmedien hinaus, dass ist schwarze Propaganda der NATO ! Dass ist nicht mehr tolerierbar ! Die Bezeichnung des CIA Putsches gegen Chavez als Notbremse ist nicht mehr tolerierbar für ein alternatives Medium ! Die Bezeichnung der 9’/11 Wahrheitsbewegung als kommunistische Einflussagenten ist nicht mehr tolerierbar !

    PS: Bei Reuters gefunden und man sollte es im Gedächtniss behalten da nicht so weit weg.Uiguren kommen in die Slowakei.Als Doppelagenten ? Als Sündenböcke ? Derzeit gibt es ja in Russland,China und dem Irak eine Destabilisierungskampagne unter Benutzung von Takfiris.

    http://www.reuters.com/article/2014/01/02/us-china-usa-uighurs-idUSBREA010VI20140102

  23. Neukunde sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer,

    Sie gehen hier selten auf die Äußerungen der Leser ein, so hatte der (alt-) kommunistische Propagandist „schnehen“ es Ihnen kürzlich angetan. Meist erfolgt aber gerade auf kurze Nachfragen hin keine Reaktion.

    Im Falle von „1Blueapple“ haben Sie geantwortet, mit den Worten: „Abgelehnt. Is nich“.

    „1Blueapple“ muß demnach einen Nerv bei Ihnen getroffen haben, daß es Sie zu einer Antwort veranlaßt hat, welche wiederum nur ein kurzes Abblocken darstellt.

    Für den Leser bleibt nun die Frage im Raume stehen: Was wird abgelehnt und was „is nich“?

    Es wäre schön, wenn Ihre Leser einer Erläuterung dieser schroff abweisenden Aussage wert wären, anstatt herumrätseln zu müssen.

  24. juergenelsaesser sagt:

    Neukunde: Die Sphinx hat die neunmalklugen Vorschläge von Blueapple abgelehnt, was COMPACT machen soll und was nicht.

  25. Jan sagt:

    die Marxisten wollen Jürgen Elsässer medial steinigen, bzw. ihn medial ans Kreuz nageln. Was hat er getan? Er hat gesagt, daß es Mann und Frau gibt. Er hat gesagt, daß ein Kind eine Mutter und einen Vater braucht. Er hat gesagt, daß der geschlechtslose Mensch kein Ideal ist. Er hat gesagt, daß Multikulti Probleme bereitet. Er hat gesagt, daß der NSU ein VS-Projekt war.

    Ergo: Er ist

    a) ein Häretiker

    und dabei

    b) öffentlichkeitswirksam.

    Aus Sicht der Marxisten muss er dafür somit medial und damit auch finanziell vernichtet werden. Wird er die Nerven behalten oder sich dem Druck beugen?

  26. Jan sagt:

    p.s.: wobei man besser: „Neomarxisten“ sagen sollte. Denn die haben mit den Marxisten aus der Weimarer Republik je nach Betrachtungsweise nichts oder alles gemeinsam.

  27. schnehen sagt:

    Altkommunistischer Propagandist! Was ist mit Ihnen los!!!???

    Solche Reaktionen löst man aus, wenn man mal was Positives über Josef Stalin sagt, und wenn es nur ein einziger Satz oder ein Satzteil ist, und kein Zensor eingreift, wenn man die alte Dämonisierung nicht mitmacht, wenn man statt schwarz-weiß, auch mal andere Farbtöne wahrnimmt.

    Dann ist keine sachliche Diskussion mehr möglich, sofort entsteht wie bei einem pawlowschen Hund oder bei einem Schlag vor das Knie ein antikommunistischer Raus-Hau-Reflex, der sich jeder Kontrolle entzieht. Die Engländer nennen es ‚knee-jerk-reaction‘. Thomas Mann sagte einst im amerikanischen Exil:

    „Der Antikommunismus ist die Grundtorheit unseres Jahrhunderts!“ Und wer diese Grundtorheit nicht mitmacht, gilt hierzulande immer noch als ‚Altkommunist‘, als ‚Progandist‘ und nicht ganz klar in der Birne.

    Mut zur Wahrheit beweisen, heißt, sich von alten Schablonen lösen, die Dinge im Detail analysieren, Dokumente studieren, an Tabus rütteln, Altes hinterfragen, Zusammenhänge erkennen wollen, sich von Dogmen befreien…, kurz: heißt neu lernen wollen.

    Das Sprichwort: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr, muss nicht auch im Neuen Jahr 2014 Bestand haben, denn wir haben Compact, ein gutes Magazin, das aber noch besser werden kann. Mut zur Wahrheit heißt, einen Neuanfang oben im Gehirn machen, alte Klamotten aus dem Schrank hängen und neue (Erkenntnisse) reinhängen, und sich, so wie die Iraner es zum neuen Jahr, das aber erst im März beginnt, machen, neu einkleiden – auch im Kopf.

  28. Wahr-Sager sagt:

    @schnehen:

    „… wenn man die alte Dämonisierung nicht mitmacht, wenn man statt schwarz-weiß, auch mal andere Farbtöne wahrnimmt.“

    Sagen Sie, haben Sie während des Jahreswechsels irgendwelche verbotenen Substanzen zu sich genommen, oder wie ist Ihre paradoxe Haltung zu verstehen?
    Sie wenden sich gegen Anti-Kommunismus, heben Stalin positiv hervor, verteufeln aber Hitler und reden gleichzeitig noch davon, dass man die alte Dämonisierung nicht mitmachen solle! Wo bleiben denn in dieser Weise die „anderen Farbtöne“, die wohl nur dem Kommunismus vorbehalten bleiben sollen?

    Der Revisionist Germar Rudolf schrieb in seinem Buch „Das Rudolf-Gutachten“ Folgendes:

    „Bei der Untersuchung historischer Ereignisse muß unsere oberste Richtschnur immer sein, daß wir herauszufinden versuchen, wie es wirklich war (frei nach dem großen deutschen Historiker des 19. Jahrhunderts, Leopold Ranke). Es sollte dem Historiker beispielsweise überhaupt nicht als Leitmotiv gelten, durch seine Forschung Dschingis Khan und seine mongolischen Reiterhorden mit Verbrechen zu belasten oder sie zu entlasten. Wenn nun aber jemand forderte, die Forschung dürfe Dschingis Khan nicht politisch und moralisch entlasten, so würde dies höchstens Hohn und Spott hervorrufen sowie den Vorwurf aufkommen lassen, das derjenige, der derartige absurde Forderungen stellt, wohl selbst von politischen Motiven geleitet wird. Anders wäre jedenfalls nicht zu erklären, warum jemand die Forderung aufstellt, unser Geschichtsbild von Dschingis Khan müsse für immer jenes sein, das seine Opfer und Gegner von ihm gezeichnet haben.

    Gleiches gilt auch für Hitler und das Dritte Reich. Jeder Revisionist wie jeder Anti-Revisionist mag eine politische Auffassung haben wie er will. Der Vorwurf aber, die Revisionisten täten nur, was sie tun, um den Nationalsozialismus zu entlasten, und dies sei verwerflich oder gar verbrecherisch, ist ein Bumerang: Denn der Vorwurf setzt ja voraus, daß es als unzulässig angesehen wird, den Nationalsozialismus historisch (und damit partiell immer auch moralisch) zu entlasten. Wer aber dies als unzulässig hinstellt, gesteht offen ein, daß er nicht daran interessiert ist, die Wahrheit herauszufinden, sondern den Nationalsozialismus historisch und moralisch zu belasten bzw. belastet zu sehen. Dafür aber kann man nur politische Gründe anführen. Somit hat sich derjenige, der den Revisionisten den Vorwurf der politischen Instrumentalisierung macht, selbst der politischen Instrumentalisierung des Themas überführt. Nicht die Revisionisten sind es also per se, die von politischen Motiven geleitet werden, sondern mit unumstößlicher Sicherheit all jene, die den Revisionisten vorwerfen, sie wollten eine längst vermoderte geschichtliche Gestalt, ein längst untergegangenes politisches System aus einer längst vergangenen Epoche irgendwie historisch entlasten.“

  29. zensurnixgut sagt:

    „Hitlerfaschist“ und solche Worte, sind Ausdruck von Menschen ganz bestimmter Sorte.
    Der freche Kerl Zensurnixgut – der üble Wicht – mag diese Worte eben nicht.
    Da gibt´s auch diesen Kubischek – auch er ein richt´ger Kommunistenschreck.
    Und es war einmal in unsre´m Lande, da tagte mal wieder diese Bande.
    Man fühlte sich ganz ungestört, was dann passierte – Unerhört!
    Noch völlig fertig und ganz Wund gab ein Roter Wahrheit kund.
    Was war der Faschos schrecklichstes Verbrechen?
    Lassen wir ihn doch selber sprechen:

    „Das schlimmste was sie uns angetan haben ist, daß sie sich Nationalsozialisten genannt haben.“

  30. Vergangenheit, die nicht vergehen will.
    Und warum nicht?
    Weil sie nicht vergeben ist.
    Und warum ist sie nicht vergeben?
    Weil eine gültige Vergebung notwendig auf Wahrheit aufruhen muß. Und die dürfte wohl nicht mehr rekonstruiert werden können. Aus verschiedenen Gründen…

    Aber es gibt einen Ausweg: Mit Hilfe des Heiligen Geistes können wir das Unrecht vergeben, das uns angetan wurde, auch ohne die Wahrheit zu kennen.

    Dann werden wir frei. Und die Vergangenheit kann nicht länger unsere Zukunft vedunkeln und abschatten.

    Einen anderen Weg kenne ich nicht.

  31. EMBERZIA sagt:

    @Jan sagt:

    Falsch, nicht die Marxisten sondern die postmoderne Rechte(Rechtsextremismus) wozu auch der Neomarxismus zählt. Leider findet man auch in der Partei der LINKEN postmoderne rechte sowie prämoderne rechte Denkansätze.

    Sie meinen LINKS zu agieren, sind jedoch Teil des spätkapitalistischen Bedeutung`s Systems.

  32. Kreuzweis sagt:

    Mir ist letztlich JEDE Staatsform egal, solange die Masse eines Volkes mit ihr zufrieden ist.
    Hier ist der Rechte tolerant, denn er will will nicht missionieren und weltbeglücken.
    Ein Wettbewerb der Staatsformen darf erweisen, welche von ihnen erfolgreicht ist – und hier wende ich gerne den Maßstab der Kommunisten/Sozialisten: „Die größtmögliche Zufriedenheit des größten Bevölkerungsanteils!“
    ABER das ist meine EINZIGE Bedingung: Die Abstimmung mit den Füßen, das Exil der Unzufriedenen muß möglich sein!
    Nach dieser Bedingung kann kein Kommunismus/Sozialismus existieren, denn bisher hat jeder seine Bevölkerung mit Zwang festgehalten.
    Womit klar wäre, daß Thomas Mann, der schlauerweise nicht nach Russland floh, so er es gesagt hat, ein opportunistischer Schwätzer war.

  33. Michael sagt:

    Info: Thema Gleichschaltung der Propaganda. Russische Terroropfer ein „krampfhaftes B-Thema“.

    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/01/ard-der-zynismus-des-tagesschau-chefs.html

  34. Peter sagt:

    Compact ist für mich ein kleiner Hoffnungsschimmer in einer hoffnungslosen Welt.(Solange Compact so bleibt wie es ist)

    Aber sind wir doch mal ehrlich, diejenigen die die Missstände dieser Welt analysiert und erkannt haben, glaubt von denen noch irgend einer an eine sanfte Revolution?
    Ist es nicht eher wie bei einem Computerprogramm, das sich aufgehängt hat, wo nur noch der Reset Button hilft?

    Meine einzige Hoffnung ist, dass durch einen totalen Reset nicht auch die leidvollen Erfahrungen der Menschheit gelöscht werden, denn sonst sind wir in einer Endlosschleife gefangen.

    Jeder von uns erkennt das kranke und perverse System in dem wir eingeschlossen sind.
    Aber bei der Analyse verlieren wir uns im Klein-Klein.
    Dabei gibt es nur ein ganz simples Ziel. Jeder Mensch ist gleichwertig.
    Jeder Mensch verdient dasselbe, hat den gleichen Zugang zu Bildung und allen anderen Ressourcen.
    Wer diese Maxime verinnerlicht, kann sich alle intellektuellen Verrenkungen ersparen.
    Bei der Realisierung dieses einfachen Ziels, ergeben sich die dafür notwendigen Systeme (Geld, Politik, Wirtschaft, Soziales u.s.w.) von ganz allein.
    Allerdings nur dann, wenn der gordische Knoten vorher zerschlagen wird.
    Wir müssen ganz von vorne anfangen.

    Klar ist aber auch, dass die kleine Gruppe der Eliten (die einzigen Profiteure des alten Systems) das niemals zulassen werden. Sie werden alles daransetzen, den Status Quo zu erhalten. Sie haben die Macht, die Welt in den Abgrund
    zu stürzen und das ist ihr ultimatives Erpressungspotential.

    Das Spirituelle an dieser Situation ist, die Realität hat christliche/jüdische/islamische Prophetie (Armageddon, Apokalypse) eingeholt.
    Viel Spaß also beim Neuanfang, ich werde wohl nicht mit dabei sein.

  35. zensurnixgut sagt:

    Peter:
    „Jeder Mensch ist gleichwertig.“
    Es gibt ehrliche Möntschen. Es gibt notorische Lügner. Es gibt redliche Möntschen. Und Betrüger.
    Für Sie hat jeder Möntsch den gleichen Wert. Ganz gleich was der Möntsch Ihnen beschert?
    Legte man Möntsch Gauck und Sie auf eine Waage, so blieben die Schalen in gleicher Lage?
    Wär es nicht der blanke Hohn, bekämen Tunixgut und Fleiß den selben Lohn?
    Der größte Betrug in Gottes Reich, ist die Parole – alle sind gleich!
    So!
    Nun ist´s genug gereimt, bevor ein echter Dichter weint.

  36. Peter sagt: 5. Januar 2014 um 00:41
    Das Spirituelle an dieser Situation ist, die Realität hat christliche/jüdische/islamische Prophetie (Armageddon, Apokalypse) eingeholt.
    Viel Spaß also beim Neuanfang, ich werde wohl nicht mit dabei sein.

    Das weiß man nicht. Es kann alles sehr schnell gehen. Hamburg hat einen ersten Schauplatz des zu erwartenden Würgerkrieges äh… Bürgerkrieges ausgewiesen: Eine multikriminelle äh… -kulturelle Gefahrenzone.

  37. Solaris Post sagt:

    Das Problem mit diesem Blog:
    Hier schreiben zu viele Spinner. Und die werden auch freigeschaltet.

    Dagegen kann ganz einfach argumentiert werden. Wir, die Alternativmedien loten die politische Kräfteverhältnisse im Lande aus und orientieren uns daran. Wir arbeiten nicht sektiererisch sondern integrativ. Das schließt partielle Zusammenarbeit mit Gruppen wie Fitzek/Sasek/Reichsdeutsche/NPD/Geschichtsrevisionisten/ aus!
    Partielle inhaltliche Übereinstimmungen können jedoch auftreten, logischerweise. Wer uns deshalb einen Strick daraus drehen will handelt bösartig, eigennützig und stützt damit das herrschende System der political correctnes und der politischen Lähmung.

    Vorschlag:
    Wir behalten die Übersicht und werden aktiv. Wir fragen wann und wie die Linken hierzulande(deren geringster Teil die Partei die LINKE ist) ihren eigenen Ansprüchen genügen werden, die da lauten:
    „Parlamentarische Mehrheiten und eine rot-rot-grüne Regierung sind keine Garantie für einen Politikwechsel [hin zu grundlegenden Verbesserungen für die Gesamtbevölkerung] Solange sich gegen die Macht der Unternehmerverbände und Medienkonzerne kein Druck von unten formiert, keine Gegenmacht der sozialen Bewegungen, wird jedes sozialökologische Transformationsprojekt zum Scheitern verurteilt bleiben.
    Die zentrale Aufgabe für die Fraktion DIE LINKE kann in den nächsten Jahren deshalb nur lauten, zum Entstehen einer solchen Gegenbewegung beizutragen“
    Raul Zelik, Magazin Clara der Linksfraktion im Bundestag, S. 42

    Gibt es vielleicht eine solche Gegenbewegung in Ansätzen schon?

    Gesellschaftspolitische Arbeit für Parteien oder mit Hilfe dieser Parteien zum Wohle Aller?

    Also, wie stellt Ihr Euch gesellschaftspolitische Arbeit vor: Trennen oder Integrieren? Spaltung oder Synthese?

  38. Schwan sagt:

    Diskussionen um Exneomarxistentum und Allgemeinplaetze ueber Misstaende und Computerprogramme, konkrete Verbesserungsvorschlaege zur Abschaffung der Parteiendiktatur ignoriert!

    So viel zur selbstverschuldeten Unmuendigkeit!

    Von alleine passiert naemlich gar nix, ohne Zutun werden die Zuegel nach dem Reset fester und nicht gesprengt. Nach dem letzten Reset sind wir ja auch in der Gegenwart gelandet und nicht in der Befreiung.

  39. VWL-Grund-Lagen sagt:

    Ich frag mich seit ca. 20 Jahren, wieso die Medien so gleichgeschaltet sind. Vor über 30 Jahren fand man im Spiegel, Stern, Frankfurter Rundschau, ja selbst im Playboy, ARD/WDR Nachrichten/Interviews, die nicht pro imperialistisch, sondern kritisch waren. Ok, es gab im Hause Axel Springer schon immer die „vier Richtlinien“. Ich hatte mich damals aber primär durch anarchistische, kommunistische oder auch nationalorientierte Zeitungen versorgt. Wieso (eigene Erfahrung, aber auch ASR BLOG Freeman hat das wohl iVm Iran getestet) verweigern die Einheitsmedien selbst gegen gute Bezahlung, das Abdrucken von Anzeigen oder Ansichten, die nicht konform sind ? Die könnten mit anderen Ansichten sogar ihre Auflage, damit das Anzeigengeschäft steigern und die Konkurrenten ausstechen! Sind die betriebswirtschaftlich so saudoof ? Eher Nein, da es fast keine Konkurrenz mehr gibt. Googelt mal selber unter Medienkonzentration. Die gehören alle über Beteiligungen, Familien, wechselnde Chefredakteure zusammen. Wenn ein Blatt durch Wahrheitsjournalismus seine Auflage um eine MIO erhöht, würden seine lügenden Schwesterblätter, vom gleichen/verwandten Verlag 10 MIO Auflage verlieren. Hätten wir nur ein Dutzend Wahrheitsmedien, müssten 100.000 überflüssige Journalisten irgendwelche noch überflüssigeren Koch-, Diätbücher – bei gleichzeitiger Hartz4 Aufstockung – schreiben. Ja Wahrheit/Logik ist auch langweilig. Wenn man etwas über das Wesen der Nato, 3teWelt-ausplünderung weiss, braucht man nicht lange Zeit, um Kriege in Korea, Vietnam, Libyen, Irak, Jugoslawien, Putsche in Latein/Südamerika, Kubablockade, Ukrainespinner, Schah-, Südafrika-, Rassistenunterstüzung, Iran-, Putin-, Venezuelahass usw. zu verstehen.

  40. Eveline sagt:

    @Solaris Post sagt:
    5. Januar 2014 um 08:33
    Das Problem mit diesem Blog:
    Hier schreiben zu viele Spinner. Und die werden auch freigeschaltet.

    Wer/ was sind Spinner? Und wie wollen Sie die integrieren? Oder doch lieber abspalten?

  41. Solaris Post sagt: 5. Januar 2014 um 08:33

    Das Problem mit diesem Blog:
    Hier schreiben zu viele Spinner. Und die werden auch freigeschaltet.

    Gott sei Dank, schreiben hier viele Spinner und werden auch freigeschaltet.

    Denn diese Spinner spinnen i.d.R. gegenläufig zum Spin der Spin-Doctores. Mich eingeschlossen…

  42. Neukunde sagt:

    Bravo, engagierter Beitrag!

    Seit 2006 schaue ich nicht mal mehr den Wetterbericht. Haben wir noch 2 Minuten Sendezeit? Schauen mal nach den Wetterkapriolen in den USA…

  43. Blogleser sagt:

    @Solaris Post
    „Wir, die Alternativmedien loten die politische Kräfteverhältnisse im Lande aus und orientieren uns daran.“

    Sie meinen also, wenn die Kräfteverhältnisse in diesem Land sich entschliessen sollten, alle Flüchtlinge innerhalb von einem Jahr abzuschieben und keine neuen mehr ins Land zu lassen, dann sollte man dies unbedingt unterstützen? Habe ich Sie da richtig verstanden?

    Der Rest ihres Beitrags widerspricht ihrer eigenen These:
    „Die zentrale Aufgabe für die Fraktion DIE LINKE kann in den nächsten Jahren deshalb nur lauten, zum Entstehen einer solchen Gegenbewegung beizutragen“

    Wie wäre es denn, wenn die Alternativmedien in diesem Land, ohne auf die Kräfteverhältnisse zu schauen, gemeinsame Sache gegen die Rüstungsindustrie machen würden? Die meisten Menschen auf der Welt verlassen ihre Heimat, ihre Familie, ihre Freunde nicht einfach so. Und Deutschland hat einen sehr großen Anteil am Elend in dieser Welt, weil es nämlich das Land mit dem dritt- oder viertgrößten Anteil an den weltweiten Rüstungsexporten ist. Der Tod ist ein Meister aus Deutschland heisst es glaube ich.

  44. Neukunde sagt:

    Apropos, irgendein Scherzkeks benutzt mein Pseudonym, was auf ein Problem der Berichterstattung und Meinungsäußerung hinweist.

    Der Auftrag an den oder die Fälscher lautet also, die Beiträge so gut gut nachzuahmen, dass ich sie selbst nicht mehr von meinen eigenen unterscheiden kann.

  45. Wahr-Sager sagt:

    @Solaris Post:

    Aha. Schön zu wissen also, dass Sie kein Spinner sind und freigeschaltet werden. Was Sie propagieren, ist nichts anderes als Zensur – es ist aber die Meinungsfreiheit in diesem Blog, den die Leser des COMPACT-Magazins so schätzen!
    Man mag von der NPD halten, was man will, aber wenn hier ein NPD-Mitglied oder -Anhänger schreibt, ist das in Ordnung, wenn er dies in vernünftiger Weise macht. Gegen die NPD zu sein, ist in der BRD auch keineswegs ein Akt von Courage (wie uns die Bunt-Demokraten immer wieder versichern), sondern ein Zeichen von Mitläufertum bzw. blindem Gehorsam. Eine Obrigkeitshörigkeit, wie sie offenbar am meisten bei Deutschen ausgeprägt ist.

    Und was den Geschichtsrevisionismus betrifft Germar Rudolf schrieb in einem seiner hierzulande als „rechtsextrem“ verunglimpften Werke:

    „Als Revisionismus bezeichnet man daher die Methode, alte Theorien und wissenschaftliche Behauptungen kritisch unter die Lupe zu nehmen, auf ihre Schlüssigkeit zu überprüfen, und zu erforschen, ob neue Beweise die alte Theorie womöglich widerlegen oder modifizieren. Der Versuch, alte, überlieferte Thesen und Vorstellungen zu prüfen und sie zu widerlegen versuchen, ist einer der Hauptbestandteile der Wissenschaft. Nur dort, wo man Behauptungen und Theorien den härtesten Widerlegungsversuchen aussetzen darf, kann man den Wahrheitsgehalt dieser Behauptungen und Theorien testen, kann man sich der Wahrheit annähern.“

    Wer sich also gegen Geschichtsrevisionismus wendet, wendet sich gegen die Wahrheit und Wissenschaft zugungsten einer ideologischen Verklärung. Wollen wir das (hier) wirklich?

  46. Solaris Post sagt:

    Blogleser: nur soviel, ich habe immer für eine demokratisierung der außenpolitik und der offenlegung der außenpolitschen PRAXIS gesprochen.

    Wenn Flüchtlinge aufgrund der Ergebnisse der deutschen, europäischen Außenpolitik und der Vorherrschaft der Konzerne ihre Lebensgrundlagen verlieren und ihre Heimat zerstört wird, so sollte man diese Ursache-Wirkungskette auch politisch ausprechen. Die Flüchtlings-Verursacher sind jedenfalls NICHT die 99% der deutschen Bevölkerung, die dann die Folgen der sich verschärfenden Konkurrenz in der Leistungs- und Auslesegesellschaft tragen müssen.

  47. Tommel sagt:

    Apropos homophobe Verschwörungstheoretiker, ich hab gerade mal einen Beitrag gefunden:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/urteile-zur-homo-ehe-bluem-greift-verfassungsgericht-an-12737166.html

    Fällt der denn mit dem Statement auch unter die o. g. Kategorie? Falls ja, wo sind sie denn alle, Antifa, Sybille, mdr und sonstige übliche Verdächtige?

  48. Blogleser sagt:

    @Solaris Post
    „Die Flüchtlings-Verursacher sind jedenfalls NICHT die 99% der deutschen Bevölkerung, die dann die Folgen der sich verschärfenden Konkurrenz in der Leistungs- und Auslesegesellschaft tragen müssen.“

    Aber scheinbar haben von diesen 99,9% sehr viele überhaupt nichts gegen diese menschenfeindliche Politik und reagieren sich nicht etwa an den Konzernen (z.B. durch Boykott) oder den Politikern ab, sondern an den Minderheiten, an den Flüchtlingen, an den Schwachen. Das meiste davon wiederum erfährt man nicht aus der Zeitung, sondern bekommt man im Alltag mit.
    Ich habe, auch wenn es nur vereinzelte Hinweise auf Merkwürdigkeiten, dafür aber sehr deutliche, auf Unstimmigkeiten bei der Bundestagswahl im September gab, irgendwie so das Gefühl, dass da etwas nicht mit rechten Dingen abgelaufen ist, d.h. das offizielle Endergebnis nicht das wirkliche Wahlverhalten der Bevölkerung widergespiegelt hat.
    Der Hammer ist, dass ich vor kurzem mehrere Frauen mit Kopftuch aus einem McDonalds gehen sah. Ich hatte sie allerdings nicht angesprochen, ob sie vielleicht eine Kollegin von ihrer Arbeit dort abgeholt haben oder etwas ähnliches, was auf jeden Fall zu entschuldigen wäre.

    Außerdem habe ich ihren Beitrag “Wir, die Alternativmedien loten die politische Kräfteverhältnisse im Lande aus und orientieren uns daran.” so verstanden, dass man am Besten schaut was die Mehrheit macht und sich dann daran orientiert.

  49. Blogleser sagt:

    In der Print-FAZ, die ich mir zufällig gekauft hatte, war am 13.12.2013, im Bereich Medien, ein Interview mit dem Schauspieler Friedrich von Thun („Die Verbrechen des Professors Capellari“) zu lesen. Darin erfährt man, dass sein Vater mit den Kindern des 1914 ermordeten österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand aufgewachsen ist. Weil seine Großtante, d.h. die Schwester seiner Großmutter, die Frau von eben diesem Franz Ferdinand war. Sein Vater hat seine Memorien auf Tonband gesprochen. Und die will von Thun jetzt für sich privat, d.h. für seine Kinder, aufbereiten.

  50. Willi Winzig sagt:

    Zum Thema „Diffamierung der Wahrheit“, aus aktuellen Anlaß, vielleicht auch ein COMPACT-Thema für die nächste Ausgabe:

    Ein baden-württembergischer Lehrer hat sich mit einer Onlinepetition gegen den Grün-Roten Lehrplan gestellt, wo in den Schulen die Schüler zu einer schwul-lesbischen Lebensphilosophie umerzogen werden sollen. Es soll ihre heterosexuelle Identität und Herkunft in Frage gestellt werden.

    In einer sehr vernünftigen und sachlichen Argumentation, die auch Homesexuellen ihr Freihheitsrecht zuspricht und deren Diskriminierung verurteilt, wendet sich diese Petition an die Öffentlichkeit.

    In den üblichen Medien wie Spiegel und weiteren wird diese Petition als „rechte, homophobe Hetzkampagagne“ diffamiert und stigmatisiert. Hier sieht man exemplarisch, wie „Wahrheit“ in Lüge und Propaganda umgedreht wird. Die Leute, die diese Petition nicht im Wortlaut kennen, sind dann natürlich geneigt, der „offiziellen Berichterstattung“ sprich der Medienpropaganda Glauben zu schenken.

    Erfreulich, das sich aber viele Bürger davon nicht beirren lassen und in einer „erschreckend hohen Anzahl“ ihre Zustimmung per Onlineunterschrift abgegeben haben.

    Mut zur Wahrheit.

  51. Willi Winzig sagt:

    Ich hatte noch den Link zur Petition vergessen, den guten Text sollte man bei dieser Debatte gelesen haben:

    https://www.openpetition.de/petition/online/zukunft-verantwortung-lernen-kein-bildungsplan-2015-unter-der-ideologie-des-regenbogens

  52. Wahr-Sager sagt:

    @Willi Winzig:

    „In den üblichen Medien wie Spiegel und weiteren wird diese Petition als ‚rechte, homophobe Hetzkampagagne‘ diffamiert und stigmatisiert.“

    Kein Wunder. Der SPIEGEL ist ja auch ein pro-zionistisches Organ. Und die Zionisten treiben den Homo-Kult voran; nicht umsonst ist Tel Aviv ein Paradies für Homosexuelle.

  53. rubo sagt:

    „Wie aufgehetzt die Stimmung in Deutschland mittlerweile ist, zeigte eine Konferenz zum Thema «Für die Zukunft der Familie – Werden Europas Völker abgeschafft?» am 23. November in Leipzig. Eine Schar gewalttätiger Demonstranten störte die Konferenz massiv und traktierte die Gäste aus dem russischen Parlament mit Tritten. Und die anwesende Polizei liess die Dinge geraume Zeit geschehen, ohne einzugreifen. Früher einmal gab es das Gebot der Gastfreundschaft und des Respektes vor der anderen Meinung. Und wo stehen wir heute?“
    Dieser Ausschnitt aus einer Publikation von Karl Müller in „Zeit-Fragen“ beweist, daß die Leipziger COMPACT-Konferenz auch in der Schweiz Beachtung findet

  54. rubo sagt:

    Falls hier jemand noch nicht weiß, was neuer Rassismus, aber ein guter ist (außer deutschen, der jedem im Kiga gelehrt wird),
    der sollte das lesen:
    http://german.irib.ir/analysen/beitraege/item/251939-mit-geld-rasse-kaufen-israel-als-genealogisches-unternehmen
    Fügt sich doch gut ein in die westliche Wertetheorie, zu der doch auch gute und böse Terroristen gehören, jeweils danach eingeordnet, wen sie bekämpfen.

  55. rubo sagt: 12. Januar 2014 um 16:56

    Falls hier jemand noch nicht weiß, was neuer Rassismus, aber ein guter ist (außer deutschen, der jedem im Kiga gelehrt wird),
    der sollte das lesen:

    Ich zitiere: Die „IGENEA AG“ bietet Gentests an und ist spezialisiert auf die Frage „Sind Sie Jude? Haben Sie jüdische Wurzeln? Sind Sie Aschkenase oder Sepharde? Sind Sie ein Levi oder ein Cohen?“. Die Tests kosten zwischen 199 Euro (Basic) und 1.999 Euro (Expert). Unklar ist, ob der teurere Test den Probanden vielleicht zu einem besseren Juden macht als der billige Basis-Tarif. Sicher ist, dass zum Beispiel Anja Pfeiffer aus Deutschland hochzufrieden war: „Letztendlich kam tatsächlich eine jüdische Abstammung mütterlicherseits heraus“, verkündet sie auf der Website des Rasse-Unternehmens. So besteht auch für die Deutschen endlich eine Möglichkeit aus der Rolle der Täter in die Haut der Opfer zu schlüpfen. Man muss nur Geld auf den Tisch legen.

    Das funzt struktural gesehen so, wie wenn eine Partei eine Umfrage in Auftrag gibt. 90% Beliebtheit für das Ferkel, das keiner leiden kann, sind da auch teurer als nur 30%.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2014
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: