Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Deutsche Qualitätsmedien verschweigen Gewalt gegen russische Abgeordnete auf der COMPACT-Konferenz

MisulinaBatalina… aber die russische Regierung hat jetzt offiziell deswegen Beschwerde bei der deutschen Botschaft in Moskau geführt! Von Jürgen Elsässer/Martin Müller-Mertens
+++Stärken Sie COMPACT und seinen „Mut zur Wahrheit“ durch ein Abo! Ein ideales Geschenk auch für Weihnachten! +++
(Foto: Die russischen Duma-Abgeordneten Jelena Misulina – am Rednerpult links – und Olga Batalina – im Hintergrund – auf der COMPACT-Konferenz „Für die Zukunft der Familie“ am 23.11. in Leipzig. Foto: JG)

Am vergangenen Samstag war es in Leipzig bei der COMPACT-Konferenz “Für die Zukunft der Familie” zu Ausschreitungen von Gegendemonstranten gekommen. Die Polizei blieb über weite Strecken passiv und duldete auch körperliche Angriffe auf Besucher unserer Konferenz. Eine Besucherin musste wegen der Angriffe ins Krankenhaus eingeliefert werden. Andere wurden bedrängt, gstoßen, getreten und geschlagen.

Nun hat die russische Regierung auf die Angriffe gegen die COMPACT-Konferenz reagiert. Konstantin Dolgov, der Menschenrechtsbeauftragte der russischen Regierung, legte förmlichen Protest bei der deutschen Botschaft in Moskau wegen der skandalösen Vorkomnisse ein, insbesondere wegen des Angriffes auf die russische Abgeordnete Jelena Misulina. Lesen Sie Näheres auf COMPACT-online.

Kann man sich vorstellen, welchen Aufruhr es in deutschen Staatsmedien gäbe, wenn deutschen Parlamentariern in Russland ähnliches geschehen würde – und die Polizei daneben steht und zuschaut? Aber wenn russische Abgeordnete in Deutschland angegriffen werden, berichtet kein einziges deutsches Mainstream-Medium! Lesen Sie dazu die Übersicht über das Medien-Echo von COMPACT-Redakteur Martin Müller-Mertens:

Medienecho der COMPACT-Konferenz 2013

Regen Widerhall fand die COMPACT-Familienkonferenz am 23. November 2013 in Leipzig nicht nur bei über 500 begeisterten Teilnehmern, sondern auch rund 30 anwesenden Journalisten aus dem In- und Ausland, Fernsehteams und Radioreportern. Nie zuvor fand COMPACT so breite Beachtung auch in den etablierten Massenmedien. Millionen erfuhren, dass „Mut zur Wahrheit“ nicht länger nur unerfüllte Hoffnung ist. Dass einige Kollegen weniger an objektiver – gern auch kritischer – Berichterstattung interessiert waren, vielmehr vermeindliche Beweise ihrer Vorurteile gegen uns suchten – wir verfolgten es mit Schmunzeln.

Mit unverkennbarer Grabesmine erschien Spiegel Online-Reporterin Annette Langer in „der Veranstaltungshalle im nebelverhangenen Schkeuditz bei Leipzig“. Ihr Hauptinteresse galt offenbar den Äußerlichkeiten der Referentinnen und so erfuhr ihre Leserschar von „Jelena Misulina, (…), eine missmutig dreinblickende kleine Frau mit hochgesteckten Haaren“, deren „Stellvertreterin Olga Batalina – platinblonde Helmfrisur, mimikloses Gesicht“ und der Absage Eva Hermans („blonde TV-Frau“). Bei so viel redlichem Bemühen, den Beauty-Teil von Spiegel Online zu stärken, scheinen ihr die Inhalte der Konferenz allerdings weitgehend entgangen zu sein. Auch bei einer spontanen Pressekonferenz mit unserem Referenten Thilo Sarrazin wirkte Langer nicht so recht bei der Sache. „Auf die zweite Frage, ob Deutschland auch ein Anti-Schwulen-Propaganda-Gesetz brauche, antwortete er mit Schweigen“, beschrieb sie den Spiegel-Lesern Sarrazins ausführliche und durchdachte Reaktion.

Auch die Tageszeitung ließ sich einen Besuch nicht nehmen. Zwar hatten wir das Blatt nach mehreren, teilweise auch vom Deutschen Presserat gerügten Verbalausfällen gegen Thilo Sarrazin nicht akkreditiert. Sachsen-Korrespondent Michael Bartsch erschien jedoch als zahlender Gast. In der Höhle des Löwen kam er aber wohl nicht recht auf seine Kosten. „Die familienpolitischen Positionen dieser Versammlung ähnelten doch denen der CDU/CSU, wandte sich Elsässer gegen einen unterstellten Rechtspopulismus. Er verteidige auch die Liberalität gegenüber Homosexuellen“, bedauerte Bartsch in seinem Bericht – der allerdings den Eindruck erwecken könnte, als sei die Taz doch noch fündig geworden. „Draußen in der Diskussion mit einigen der 400 Demonstranten traten indessen krause Theorien über eine umweltbedingte Zunahme ‚homosexueller Neigungen‘ und deren Ursache in genetischen Defekten zutage“. Solche Thesen erfährt man also im Gespräch mit den Gegen-Demonstranten? Michael Bartsch muss ja wissen, was er gehört hat.

„Schwer zu sagen, wer hier nun die Minderheit ist. Draußen hämmern schwule Aktivisten gegen die Saalwände, drinnen schreien ihre Gegner gegen das Gedonner an“, sorgt Jens Mühlberg im Tagesspiegel für etwas wohlige Frontberichterstattung. Vor allem offenbar schwer auszurechnen – denn wenige Absätze später informiert Mühlberg über 600 zahlende Gäste und 150 Gegendemonstranten. Aber geschenkt Immerhin erwähnt das Berliner Blatt als eines von wenigen Medien den körperlichen Übergriff der Störer gegen die russische Duma-Abgeordnete Jelena Misulina. Auch Dorothea Böhms Referat greift der Tagesspiegel auf. „Ihr Krippenhass macht Böhm zur klaren Befürworterin von Adoptionen, die sich als einzige Teilnehmerin ausdrücklich auch für Homo-Adoptionen ausspricht. Teile des Publikums applaudieren.“

Unermütlich die Werbetrommel rührte der Kollege Norbert Blech von queer.de bekanntlich bereits vor der Konferenz. Wegen fehlender Übereinstimmung seines Hauses mit unseren üblichen Akkreditierungsbedinungen musste auch er als Gast anreisen. Das wurde recht teuer für ihn, denn neben dem Kauf einer Eintrittskarte kündigte Blech Spenden in Höhe des Endgelds an eine Migranten- und eine LGBT-Organisation im Vorfeld an. Schön also, ihn als zahlenden Gast in Leipzig einmal persönlich kennenzulernen. Sein ausführlicher Bericht gipfelte in einer in dieser Deutlichkeit selbst von uns nicht erhofften Kaufempfehlung. „Es ist eine Konferenz gewesen, deren geplante DVD-Veröffentlichung man im Schulunterricht nutzen sollte. Aufgabe: Finden Sie Beispiele für widersprüchliche Aussagen, erfundene Fakten, Täter-Opfer-Umkehr, das Schüren von Vorurteilen, Populismus und reinste Heuchelei“. Wie so etwas funktioniert, führt sein Bericht gleich exemplarisch vor. „Zwischenzeitlich lief auch mal ein Mann mit dem Plakat ‚Mann und Mann = Pseudowissenschaft‘ vors Podium und war schon entfernt, bevor jemand um eine Erläuterung bitten konnte.“ Dass der Ordnungsdienst hier einen tatsächlich homophoben Provokateur aus der Halle geleitete – der übrigens anschließend unter Verweis auf die „Pro-Homo-Propaganda“ unserer Konferenz sein Eintrittsgeld zurückforderte – schien Blech entgangen zu sein. Oder wollte er selbst diesen Störer geschickt dem Lager der autonomen Gegendemonstranten zuschreiben?

Vom Nachrichtensender n-tv beehrte uns Issio Ehrich; der TV-Mann schien angesichts der Vielfalt an Themen und wetteifernden Positionen jedoch etwas überfordert. „Im Mittelpunkt [der Konferenz] steht die Homoehe, das Adoptionsrecht von Schwulen und Gender Mainstreaming, der Versuch der konsequenten Gleichstellung von Mann und Frau“, teilt er seinen Online-Lesern mit. Nunja, um das Adoptionsrecht von Gender Mainstreaming ging es eigentlich nicht. Konsequente Gleichstellung von Mann und Frau ist uns allerdings tatsächlich ein Anliegen. Aus seiner Abneigung macht Ehrich übrigens kein Hehl: „Die Souveränitätskonferenz kommt alles andere als souverän daher. Sie wirkt wie eine achtstündige intellektuelle Bankrotterklärung. Ob es die Referenten nicht besser wissen oder ob sie gezielt manipulieren, spielt am Ende fast keine Rolle: Die Angst um ihre Werte und den Schock angesichts des Zusammenpralls mit den Aktivisten am Morgen konnten die Teilnehmer an diesem Tag vielleicht für ein paar Stunden vergessen. Ihre ohnehin schon große Verwirrung scheint sich eher vergrößert zu haben.“ Vielen Dank für Ihre Sorgen, Herr Ehrich. Über den sich gewalttätig entladenden Haß fanatisierter Gegendemonstranten waren wir tatsächlich etwas verwirrt – aber angesichts der erfolgreichen Konferenz kam die Erholung schnell und nachhaltig.

Auch Stefan Lauer vom Onlinemagazin Vice „war auf der Compact-Konferenz und es war ekelhaft“. Der arme Mann musste sich nach Verlassen der Veranstaltung erst einmal heiß duschen. Hoffentlich nicht zu heiß, was die Lektüre seines Artikels vermuten lassen könnte. So halluzinierte er: „Jürgen Elsässer hat ebenfalls sehr viele Meinungen oder eher Überzeugungen. Man könnte Elsässer als den Horst Mahler des Publizismus bezeichnen, zwar ohne Holocaustleugnung (Ahmadinedschad allerdings freundschaftlich verbunden), aber immerhin mit genau dem gleichen fliegenden Wechsel vom linksradikalen zum entgegengesetzten politischen Ufer. Jürgen Elsässer weiß Dinge. Es gibt nur seine Wahrheit und alle anderen lügen. Die Mainstream-Medien (ergo alles außer Compact), der Staat.“


Nahezu ausschließlich für die Gegendemonstration interessierte sich übrigens die Bild-Zeitung. „100 Demonstranten protestierten vor Ort gegen Sarrazin und seine kruden Thesen, blockierten Zufahrtsstraßen und hämmerten mit den Fäusten gegen die Konferenzhalle. Ein Polizei-Großaufgebot war im Einsatz.“ Die Leipziger Volkszeitung wies darauf hin, aus welcher politischen Ecke die gewalttätigen Störaktionen kommen. „Nach Angaben der Polizei wurde die Demonstration von der Linksjugend veranstaltet.“

Einsortiert unter:Uncategorized

82 Responses

  1. Manfred sagt:

    Wie schön, dass hochbezahlte Reporter das infantile Gehämmer von Fäusten gegen die Wände der Veranstaltungshalle zum zentralen Inhalt ihrer Berichterstattung machten. Dann sind die kindlich Naiven und Obrigkeitshörigen doch wieder alle unter sich. Es ist wie Weihnachten: der Inhalt der Geschenke nicht wichtig, nur die Verpackung. Langweiliger kann „Berichterstattung“ nicht sein. Da lob‘ ich mir doch eine Marietta Slomka!

  2. JVG sagt:

    Unglaublich, das Peter-Prinzip hat bei den Massenmedien komplett gewirkt. Unfähigkeit zur Erledigung der Aufgaben eines Journalisten, Demagogie und Dummheit, man weiß nicht, was mehr vorhanden ist bei diesen Schreiberlingen.

  3. Peter sagt:

    @JVG
    mit dem Peter-Prinzip hat das hier nichts zu tun.
    Natürlich findet nicht nur bei den Mainstream-Medien
    eine Negativauslese statt, aber hier und in anderen
    Fällen geht es um ganz bewusste und gezielte Demagogie
    und nicht um die Unfähigkeit der Schreiberlinge.

  4. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Die heutige Presselandschaft ist lediglich ein Popanz von „Alliierten“ & anderer angelsächsischer Bekannten, teils verdeckt Agierenden und von zionistischer „Weltpresseordnung“ dominierten Meinungshoheit & Gesinnungsdiktatur.

    Wenn gewählte „Volksvertreter“ sich geheimbündnerisch irgendwo auf der Welt mit den ausgebufftesten, menschenfeindlichsten Ideologen an einen Tisch setzen, das riecht nicht nur nach Hochverrat…

    Wenn Bertelsmann & Springer zum MeinungsBILDungs-Halali anstimmen, findet man diesen erbärmlich durchschaubaren Blödsinn in der letzten Hintertupfinger Wurstblattelei wieder…

    Entweder ist dies ein Vernichtungsfeldzug (Bsp. Der Bundespräsident und der 800 € – Eklat…was für’ne Farce)
    Dementsprechend sollte man genauer hinschauen: Da hat er sich doch erdreistet, vorgängig in Lindau a. B. dazumals zu sagen, daß der Euro-Rettungsschirm (ESM) doch nicht so eine tolle Idee ist.
    ALLAAARRRM! …schon war er weg vom Fenster.
    Nach alter presstituierter Sitte weg-gemobbt.
    Dabei kann er aber froh sein, daß er fürstlich alimentiert, sein weiteres Dasein fristen darf und nicht Fallschirm springen lernen muß oder vorfristig abgelebt (worden) in einer Badewanne liegend, leider nichts mehr im positiven Sinne für die weiteren Geschicke der Deutschen wird bewegen können.

    Oder die Schlagzeilen zeigen heute einen schier rastlosen B-Präsi, der sich ohne Unterlass nach Kräften bemüht, das Ansehen Derer zu beschmutzen, die ihn ebenfalls fürstlich alimentieren.
    Er setzt sich wirklich für Jeden und Alle ein, Hauptsache es ist nicht zugunsten des Volkes, welches er eigentlich würdig zu vertreten hat! Eine gelebte Schande sondergleichen!

    Aber ich erwarte von Gesinnungs-Rotanten nichts anderes!
    „Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing“ so heißt es…das frappierende daran ist aber, daß er UNSER Brot gerne & schamlos reichlich vertilgt, singt aber leider NIEMALS UNSER Lied…
    Der Kreis schließt sich…Da wären wir wieder beim Verrat angekommen…(Meine Meinung!)

    Pressefreiheit, ist die Freiheit, daß ALLE das Gleiche abdrucken dürfen. Der Westen hatte (auch in Vergangenheit) dafür immer ein passendes Wort gen Osten parat: „Gleichschaltung“.

    Ups, da ist sie ja wieder… bloß andersfarbig lackiert, aber der Lack bröselt langsam ab…FROHES ERWACHEN!

  5. kopfüber sagt:

    Verehrter Herr Elsässer,

    mein Rat wäre, die Vorfälle vor dem Konferenzgebäude und das Totschweigen dieses Skandals bei „Klagemauer TV“ vorzutragen.

    Dort werden täglich gegen 19.45 Uhr Nachrichten ausgestrahlt.

    Grüße vom Meer

  6. Körnerpicker sagt:

    Eigentlich vermisse ich Ihre Gelassenheit, die Sie doch sonst gern zur Schau stellen. Sie müssen doch nicht dagegen protestieren, was Sie von Ihren Gegnern nicht anders erwartet haben!

  7. Haltet_den_Dieb sagt:

    Das folgende Zitat passt auf diese Sorte von Journalisten:

    Zitat

    Die Aufgabe der Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füssen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiss es.

    John Swinton, (1829 – 1901), US-amerikanischer Redaktions-Chef der New York Times

    Die Negativauslese, welche die politischen Parteien kennzeichnet, findet auch bei den „Qualitätsmedien“ statt.

    Gut, dass diese verlogenen und feigen Propaganda-Medien immer mehr Leser verlieren und reihenweise pleite gehen.
    Sie haben nichts Besseres verdient.

  8. Manfred sagt:

    Man mag zu Henryk Broder ja stehen, wie man will. In seinem jüngsten Buch „Die letzten Tage Europas“
    hat er etwas sehr Treffendes beschrieben: Die Antifa gedeihe dort besonders gut, wo es keine Faschisten gibt“.
    Soviel noch einmal und ergänzend zum irren Trommeln gegen die Hallenwand. Möglicherweise wurden den Kindergartentruppen vorher noch die Spielzeuge weggenommen, was notgedrungen zu dieser Ersatzbeschäftigung führte.

  9. Manfred sagt:

    In der Weiterung Broder’scher Logik könnte dann auch vermutet werden, dass ein Schuld- und Reuekult dort besonders gedeiht, wo nichts zu büßen ist…

  10. Manfred sagt:

    …und eine Gender Gleichmacherei dort besonders kultiviert wird, wo längst alles nivelliert und plattgemacht wurde.

  11. Tommel sagt:

    Der Medienspiegel ist super, gibt einen guten Überblick.

    Allerdings holt der Spiegel nun erneut aus und die nächste Kolumnistin zieht, u. a., gegen die Konferenz zu Felde. Siehe hier: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/kolumne-von-sibylle-berg-ueber-deutsche-leitkultur-a-935660.html

    Anders, als ihre vor Ort befindliche Kollegin, Frau Langer, ließ diese Kolumnistin allerdings Kommentare zu, die zu lesen größtenteils eine wahre Freude sind. So muss die bedauernswerte Frau Langer nun möglicherweise doch noch die Meinung ihrer eigenen Leserschaft zum Thema zur Kenntnis nehmen. Ich mutmaße mal, entweder einer Frau Berg ist das Echo der Leserschaft zur bisherigen Berichterstattung der MSM bislang entgangen, oder aber, die Kolleginnen mögen sich vielleicht nicht sonderlich?

  12. kopfüber sagt:

    Hallo,

    möchte nicht versäumen auf den 13 336. Eintrag von Hartmut
    Porsch im „Gästebuch von Eva Herman“ hinzuweisen, in dem
    Verständnis für ihre Absage zum Ausdruck kommt.

    DIE MEDIEN SIND DAS ZENTRALE PROBLEM IN DEUTSCHLAND!!!

    Daher ist die Vernetzung aller kritischen Geister nötig, egal in welcher Partei sie waren. (Dank an den Wahrsager!!!)

    Gruß vom Meer

  13. Wolfgang Eggert sagt:

    gott im himmel, ich würd mich soooo schämen diesen angepassten mist dieser medienmitläufer wöchentlich aussondern zu müssen. wie gekauft kann man denn bitteschön sein??? und sich dabei noch als geistiger mensch zu sehen… dank abi und „journalistenschule“. es ist nur einer winzigen laune des schicksals, einem deliriösen aufbäumen eines glücklichen zufalls zu verdanken, daß ihre großen reden nicht in den worte „anal macht 20 piepen extra“ münden.

  14. JVG sagt:

    @Tommel – was für ein Zombie – diese „Frau“ vom dritten Geschlecht. Was diese MSM zu bieten haben, vollkommen unterirdisch. Nur bösartiges Geschreibe ohne Kenntnis über den Zielgegenstand. Ein einziger abstoßender Wortbrei.

  15. JVG sagt:

    @Peter – Sie haben recht. Das Prinzip wirkt nur indirekt – wirklich gute Leute könnten das nicht aushalten und gehen oder werden gegangen. Insofern ist es nicht der ursprüngliche Gedanke des folgerichtigen Erreichens der eigenen Stufe der Inkompetenz.

  16. Paul Singles UK sagt:

    What I do not understand: what makes you use the term „Qualitaetsmedien“ ? Where could you have discovered „quality“ in this moren than substandard reporting of SPIEGEL-online, BILD, TAGESSPIEGEL, taz and other ridiculous publications?

  17. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    @Tommel:

    Der Text der Frau Berg liest sich für mich wie die Fortsetzung von Herr der Ringe, Teil IV…Gollom sagt, im nebel-schwaden-umwobenen Schkeuditz: Wer wollte da wen mit einem Ring aus Durchgeknallten knechten…Naja vielleicht mal den BlutzuckerSPIEGEL ein bisserl heben, mal was Vernünftiges essen, dann kommen eventuell auch etwas sinnvollere Kolumnen dabei raus… Kirk Ende…

  18. Paul Singles UK sagt: 30. November 2013 um 19:58

    What I do not understand: what makes you use the term “Qualitaetsmedien” ?

    It’s their self-description. They consider and describe themselves as „Qualitaetsmedien“ because they deliver (😉 ) quality.

  19. Frau Berg, ja, äh… hm ….. ist wohl eine Qualitätsjournalistin. Das ist nicht ansteckend und legt sich irgendwann auch wieder.

  20. Äh, noch was zur „Qualitätsjournalistin“: „Volldemokrat“Innen wäre schlimmer. Aber sie ist wohl nur außen demokratisch. Und zwar irgendwie Melonenartig: Außen grün, innen rot aber mit braunen Kernen.

    Oder so ähnlich oder doch ganz anders…

  21. Tommel sagt:

    @JVG und sivispacemcoleiustitiam
    Die arme kann doch nichts dafür, da ist Nachsicht geboten. Sie lebt schließlich weit weg, in der Schweiz. Sie fordert ja auch offiziell in ihrem Bericht, dass Leute nicht nach ihrer Herkunft zu beurteilen sind, sondern danach, was sie derzeitig für ihr Land tun. Als Musterbeispiel dafür bringt sie übrigens Amerika.

    Angesichts dieser Forderung hätte ich nicht übel Lust, den Sachverhalt mal in dieses typische Spiel der Politmagazine im Fernsehen einzubringen, so nach dem Tenor: Von wem stammt folgender Ausspruch…. und die Leute sollen das dann zuordnen. Die würde sich wundern, wer da alles als Urheber solcher Forderungen, die sie ja selbst erhebt, angenommen wird.😉

    In der Schweiz hingegen kann man sowas wohl noch publizieren.

  22. Wolfgang Eggert sagt:

    medienquatschköppe! wenn´s doch ein-mal zu so im leben wäre: http://www.youtube.com/watch?v=8FRtioXLsGg

  23. fürchtegott tausendschön sagt:

    @tommel: Danke für den Verweis zum Schiergel, bzw. zur Kolumne “ Fragen Sie Frau Sybille“ ! Ich lese jetzt seit zwei Stunden mit wachsendem Amüsement die KOMMENTARE zu Frau Sybille`s Artikeln!

  24. Tommel sagt:

    Hier übrigens noch ein Bericht zur Konferenz:

    http://www.lsvd-blog.de/?p=6527

  25. Gast sagt:

    Wenn die Duma-Abgeordnete nicht von einem Polizisten getreten wurde, sondern von einer Privatperson, dann verstehe ich nicht ganz, warum das ein Fall für den Menschenrechtsbeauftragten und die Botschaft ist.

    Es sei denn, die Polizei blieb derart untätig, dass Strafvereitelung im Amt vorliegen könnte. Wurde eine Anzeige mit diesem Inhalt erstattet?

    Wenn mir in Paris jemand grundlos ein paar Ohrfeigen mitgibt, weil er gerade schlecht drauf ist, und es handelt sich nicht um einen Polizisten, dann geh ich doch auch nicht zur deutschen Botschaft, sondern erst mal zur französischen Polizei.

  26. Wahr-Sager sagt:

    An die Antifanten, die hier mitlesen: Wie nennt man das *gewalttätige* Vorgehen gegen ausländische Bürger? AUSLÄNDERFEINDLICHKEIT!

    Und zum Klopapier BILD: Wie war das noch im Jahr 2000, als auf dem Titelblatt in großen Lettern prangte: »Neonazis ertränken Kind. Am helllichten Tag im Schwimmbad. Keiner half. Und eine ganze Stadt hat es totgeschwiegen.« Angeblich sollen 50 Neo-Nazis in Sebnitz einen kleinen irakischen Jungen überfallen und ertränkt haben.
    Später stellte sich heraus, dass es sich um einen Unfall handelte und die Mutter gelogen hatte.
    Eine geplante Lichterkette „gegen rechts“ wurde übrigens aus Sicherheitsgründen abgesagt.

    Die Primitivität des genannten Stefan Lauer vom Onlinemagazin Vice zeigt sich in seinen Artikeln. So ist auf seiner Website u. a. zu lesen, dass „Colby Keller die schwule Sau Sasha Grey“ ist und sich Leute zu seinem Bild einen runterholen.
    Ein typischer Homo-Lobbyist also, der in seinem Artikel „Wie schwul ist die katholische Kirche wirklich?“ allen Ernstes behauptet: „Wir wissen ja aus neueren amerikanischen Studien, dass Homophobie immer aus unverarbeiteter, unverkrafteter eigener Homosexualität herrührt.“ Heißt das also, dass die Ablehnung von Homosexualität in den verschiedenen Religionen in Wahrheit auf eine persönliche Problematik zurückzuführen ist und das Fundament nur ein Alibi darstellt? Das heißt ja dann auch, dass (fast) alle orthodoxen Juden und lebendigen Christen sowie Moslems stockschwul sind!

  27. Plebiszit sagt:

    #Tommel
    S.P.O.N. – Fragen Sie Frau Sibylle: Eure Welt gibt es nicht mehr.
    Sibyllinisch wird dort nach Universalität orakelt .Dreist der Titel.

    Leider nur einen zitierbaren Kommentar gefunden, der aber meinen Nerv pro Sarkasmus voll trifft. Mit Verlaub:

    „Warum langfristig, nachhaltig, für Generationen denken, was für ein Land gut ist? Machen wir es doch wie die Heuschrecken. Wo etwas zu holen ist, da ziehen wir hin, da fühlen wir uns wohl. Und wenn alles kahl gefressen ist, ziehen wir einfach weiter. Das hat ja auch bei Heuschreckenschwärmen über Jahrtausende gut funktioniert. Vielleicht fehlt den Bauern, deren Ernte vernichtet wird nur die richtige Willkommenskultur, dann würden sie sich über jeden neuen Schwarm von Herzen freuen.“

    atento

  28. lothar harold schulte sagt:

    für die zukunft der kinder und familien! wenn man im recht ist, kann man sich die ruhe erlauben und bewahren. warum jetzt so ein angriff der gegenseite? es geht um die kinder, es geht um alles! die familien erkennen inzwischen die gefahr und die völker europas erwachen! sie sind im unrecht und lügen, lügen so lange und ihre lügen sind erkannt und dadurch werden sie schwach, bösartig und gefährlich! jetzt beginnt der angriff unterhalb der gürtellinie! normale berichterstattung nicht möglich, da aus haß, lügen und gewalt nichts aber auch gar nichts gutes entstehen kann und wird. wer sich der wahrheit verpflichtet fühlt, der hat die lügner – siehe leipzig – als feinde. leider wird oft gegen die guten der arminius order vollzogen! lieber jürgen elsässer bedenke: zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich (elsässerzustand) und dann gewinnst du! gruß lothar harold schulte.

  29. Peter sagt:

    @Paul Singles UK

    it´s similar to George Orwells Newspeak (peace means war
    ministry of love means Gestapo, ministry of truth=propaganda)

    Or maybe it´s just wishful thinking. Take your choice

  30. Radi sagt:

    @ Jürgen Elsässer,

    warum empören Sie sich darüber, wie schlecht Demokratie und Meinungsfreiheit hier funktioniert?

    Freuen Sie sich doch lieber darüber, wie gut die Diktatur funktioniert! Sie gewährt Ihnen noch die Freiheit mit Blessuren so eine Tagung veranstalten zu dürfen. Beim nächsten mal könnte die Polizei ganz auf der Seite der „guten“ bleiben und nicht schon nach einer Stunde die Seite wechseln. Schauen Sie doch ganz einfach ins Geschichtsbuch – man hat eben aus der Geschichte gelernt.

    Und Sie hätten selbstverständlich keine Chance dagegen rechtsstaatlich etwas zu unternehmen, denn in dem liberalen Staat, den Sie ja ausdrücklich bejahen, gehört es zum liberalen Selbstverständnis nach Belieben zu lügen.

    Die „guten“ Gegendemonstranten, das ist genau die Saat, die auch durch Ihre eigene liberale Haltung aufgegangen ist. Die liberale Geisteshaltung ermöglicht genau den notwendigen moralischen und geistigen Verfall der Kultur um die inter-national-sozialistische Diktatur zu ermöglichen.

    Sie bekommen von den Gegendemonstranten und den gleichgeschalteten Medien also genau das, was Sie sich aus tiefster Überzeugung auch ehrlich verdient haben.

    Zwischen Wahrheit und Lüge kann es keinen Kompromiss geben. Das ahnen ja sogar die Gegendemonstranten – aber Sie und leider auch Eva Herman wollen am faulen Kompromiss zwischen Wahrheit und Lüge festhalten. 2 + 2 = 4. das ist Wahrheit (Naturrecht). In Ihrer liberalen Demokratie bestimmt die (manipulierte) Mehrheit was „wahr“ ist. Deshalb wurde ohne Naturrecht aber klar demokratisch das Ergebnis auf 6 festgelegt. Lüge bleibt aber Lüge, deshalb müssen dann alle Vertreter der Wahrheit zum Schweigen gebracht werden, also auch jene, wie Sie, die nur die halbe Wahrheit (=5) wollen. So ist der Weg in die Diktatur aus dem liberalen Denken heraus eine zwangsläufige Entwicklung. Die gottlose liberale Demokratie ermächtigt sich selbst über alles, wirklich alles zu bestimmen und geht damit selbst zwangsläufig den Weg in die Diktatur. Die Demokratie ist entweder christlich und ist sich seiner Grenzen aus dem Naturrecht bewusst – oder sie ist bald keine Demokratie mehr.

    Natürlich wollen Sie das nicht wahr haben – aber die Gegendemonstranten und die Medien könnten Sie zu dieser Erkenntnis prügeln.

    Ich bete für Sie

    Radi

  31. Peter sagt:

    Ich möchte mich jetzt doch noch einmal in diesen Blog
    einklinken, weil mich das Thema Mainstream-Medien
    einfach nicht loslässt.

    Es wird meistens (auch hier) in dem Tenor geschrieben:
    Naja MSM sind widerlich, es sind Propagandisten, aber
    man muss doch verstehen die meisten sind nur Mitläufer
    und schließlich haben sie doch auch eine Familie zu
    ernähren und bla-bla-bla.

    Ich verstehe das nicht.
    Für mich war seit meiner Jugend, der ekelhafteste aller
    Nazis Goebbels. Nicht Himmler, Heydrich oder einer der
    anderen Schlächter, nein Goebbels (obwohl er sich selbst
    wahrscheinlich nie die Hände schmutzig gemacht hat).

    Meine Generation hat unseren Großeltern vorgeworfen,
    feige das Naziregime zugelassen zu haben. (Dabei hätten sie
    im Widerstand ihr Leben riskiert.)
    Und heute entschuldigen wir die MSM Schmierfinken,
    weil sie Angst um ihren lächerlichen Job haben?

    Wie können sich hochrangige Vertreter der MSM z.B.
    im ARD Presseclub, wo es um das Thema Guantanamo,
    völkerrechtswidrige Kriege etc. geht, hinstellen und sagen:
    „Man muss doch die Amerikaner verstehen, schließlich
    hatten sie 9/11.“ Und das mit einer Ernsthaftigkeit und inneren
    Überzeugung vorgetragen (dabei zustimmendes Nicken in
    der Runde), wie es Profi-Schauspieler mit der „ersten Klappe“
    niemals schaffen könnten.

    Mir würden bei solchen unglaublich dreisten Äußerungen
    sämtliche Gesichtszüge entgleisen.
    Wie können solche oder ähnliche Lügen, unzählige Male,
    über einen so langen Zeitraum, so glaubwürdig transportiert
    werden? Wird uns hier eine Computersimulation vorgeführt?
    Handelt es sich gar nicht um reale Personen?

    Ich möchte einen der Medienprofis an dieser Stelle, vielleicht
    sogar J.E, persönlich, (wenn er sich die Zeit nehmen möchte)
    bitten mir diese Fragen zu beantworten.

  32. JVG sagt:

    @Tommel – das Schlimme ist, dieses dritte Geschlecht kommt aus der Goethe- und Schillerstadt Weimar…

  33. Wahr-Sager sagt: 30. November 2013 um 21:19

    Die Primitivität des genannten Stefan Lauer vom Onlinemagazin Vice zeigt sich in seinen Artikeln. So ist auf seiner Website u. a. zu lesen, dass “Colby Keller die schwule Sau Sasha Grey” ist und sich Leute zu seinem Bild einen runterholen.
    Ein typischer Homo-Lobbyist also, der in seinem Artikel “Wie schwul ist die katholische Kirche wirklich?” allen Ernstes behauptet: “Wir wissen ja aus neueren amerikanischen Studien, dass Homophobie immer aus unverarbeiteter, unverkrafteter eigener Homosexualität herrührt.”

    Immer nicht aber das ist trotzdem nur insofern falsch, als es das Ausagieren von Homosexualität in der positiv konnotierten Identität einer „schwule[n] Sau“ nicht exculpiert. Denn das Ausagieren des seiner Möglichkeit nach kranken Impulses auf diese Art und Weise ist psychoanalytisch gesehen nur gleichsam die andere Seite der gleichen Medaille. Und dahinter operiert Angst. Genauer: Kastrationsangst.

    Das Ausagieren dieser Angst ist ebenso krank und krank machend wie ihr Verdrängen. Durch beides entsteht Haß und eine gewalttätige Sexualität, die ihre Opfer verletzen oder sogar ganz vernichten will.

    Und wenn das dann auch ausagiert wird, dann brennt die Hütte. Dann sind die Subjekte dieses Begehrens „on fire“.

  34. Oswald Spengler sagt:

    Wirklich übler Journalismus.Diese Fixierung auf Äußerlichkeiten kann man auch beim NSU Prozess beobachten.Wer sich für russisch/amerikanische Geschichte interessiert die nicht überall bekannt ist hier mal vorbeischauen
    .
    http://www.c-spanvideo.org/program/SCivil

  35. Radi sagt: 1. Dezember 2013 um 01:28

    Die gottlose liberale Demokratie ermächtigt sich selbst über alles, wirklich alles zu bestimmen und geht damit selbst zwangsläufig den Weg in die Diktatur. Die Demokratie ist entweder christlich und ist sich seiner Grenzen aus dem Naturrecht bewusst – oder sie ist bald keine Demokratie mehr.

    100 Pro! Ebenso, wie eine Nation als Nation nur eine Nation unter Gott sein kann. Oder sie muß sich selbst zerstören. Das ist vollkommen strukturhomolog.

  36. lothar harold schulte sagt: 30. November 2013 um 22:10

    es geht um die kinder, es geht um alles! die familien erkennen inzwischen die gefahr und die völker europas erwachen!

    Ja. Die Deutschen hinken wie immer hinterher. Aber wenn sie erwachen, dann erwacht mit ihnen auch der Furor Teutonicus. Der heilige Zorn der Germanen.

    Deshalb müssen sie mit allen Mitteln somnolent gehalten oder sogar wieder bewußtlos geschlagen werden, sobald sie sich zu regen beginnen.

    Nur büßt die Nazi-Keule halt zunehmend an Wirkungsmacht ein. Und muß daher inflationär eingesetzt werden. Sie wird bald ganz wirkungslos sein.

    Das ist hier etwa so, wie beim Alkoholismus: Der Körper gewöhnt sich daran und man braucht dann immer mehr und noch mehr davon, um die gewünschte Wirkung herzustellen.

    Letztlich bleibt sie dann ganz aus und man wird entweder trocken oder säuft sich tot.

    Prost!

  37. mark2323 sagt:

    @lothar harold schulte

    Sehr gut auf den Punkt gebracht! Ich würde mir allerdings noch mehr Mut von J.E. wünschen. Die Themen Chemtrails etc sind überfällig. MfG, Mark2323

  38. Norddeutscher sagt:

    Die Kolumne von S.Berg im Spiegel online brachte ca. 90% Widerspruch und Ablehnung der dortigen Foristen.
    Dabei sind die nichtveröffentlichten Beiträge unberücksichtigt.
    Punkt!

    Mit Verlaub, mit gesundem Menschenverstand sind die haßerfüllten Auslassungen der „Journalistin“ S. Berg nicht zu erklären.

    Was fehlt dieser Frau/Mann/DG (Drittes Geschlecht)?
    Eine erfüllte Arbeit, eine ordentliche Wurststulle, eine Familie, ein kleines Kind zum Knuddeln?
    Ich weiß es nicht.

    Eins weiß ich jedoch:
    Diese Art zu schreiben, diese Selbsterhöhung, diese Ignoranz
    der Gefühle und des Denkens der Menschen, diese Nichtanerkennung der Realitäten im Leben ist gegenüber den Lesern, die man erreichen möchte, einfältig und arrogant.

    Sie erreicht möglicherweise Ihresgleichen in den Latte-macchiato Debattierclubs, aber nicht die einfachen Menschen auf der Straße.

  39. juergenelsaesser sagt:

    Peter: Die MSM-Journalisten sind feige und gekauft. Der Vergleich mit dem 3. Reich ist nicht so weit hergeholt.

  40. Eveline sagt:

    Radi sagt:

    ……Zwischen Wahrheit und Lüge kann es keinen Kompromiss geben. …..

    Wir haben die WAHL 🇩🇪

    Wir haben das göttliche Naturrecht in unseren Zellen und die Wahlfreiheit es zu benutzen, oder uns weiter mit Gift zuzuschütten.

    Geistige Lüge , seelische Mord und Totschlag Grausamkeiten und materielles Gift – alles auch noch finanziert vom Volk.

    Wir brauchen „nur“ Ruhe und Stille – damit die Intuition wieder wahrzunehmen ist.

    Euch Allen einen schönen 1. Advent.

  41. Manfred sagt:

    Mich stören diese ständigen Vergleiche mit dem 3. Reich. Zum einen liegt diese Episode fast 70 Jahre zurück und niemand der hier kommentierenden Schreiber hat diese Zeit selbst erlebt. Zum anderen müssen jene 12 Jahre in einem anderen geschichtlichen Kontext gesehen werden, als wir dies heute tun.
    Das, was uns als Wahrheit über jene Zeit vermittelt wurde und wird, dürfen wir getrost als Siegerpropaganda bezeichnen. Andere als die offiziellen Quellen gibt es zwar, diese sind jedoch unter Strafe gestellt und verboten. Mithin ist es nahezu unmöglich, sich ein halbwegs objektives Bild jener Zeit zu machen. Nicht mehr und nicht weniger gilt es festzustellen.

  42. mark2323 sagt:

    Ja. Genau Jürgen. Das Goebbels-Gen. -)

  43. mark2323 sagt:

    …weils es hier irgendwie auch rein gehört. Ich glaube über 9-11 inzwischen noch weniger als sowie so schon.

  44. Rorschach sagt:

    @ „S.P.O.N. – Fragen Sie Frau Sibylle Berg“

    So viel also zum Thema „Qualitätsmedien“.
    Wohl eher Realsatire!

    Der Text trieft nur so vor Realitätsferne, Zuschreibungen, Vorurteile, Unterstellungen, Stereotypen usw. also genau dem was die Autorin anderen (Rückständigen) zu unterstellen versucht.

    Klingt wie der Aufsatz einer unreflektierten grenzenlos naiven fünfzehnjährigen Antifantin die das selbstvewaltete JUZ nur für die Teilnahme an Demos verlässt.

    Dass solch eine Peinlichkeit allen Ernstes vonseiten einer Redaktion genehmigt worden ist – man kommt aus dem Staunen nicht mehr raus.
    In Anbetracht dessen und der Tatsache dass es unter den Kommentatoren tatsächlich welche gibt die dazu auch noch applaudieren zeigt auf wie weit der kulturelle Verfall – oder besser gesagt – die Gehirnwäsche bereits fortgeschritten ist.

    In einer nicht allzufernen Zukunft wird man bei der Erforschung der Ursachen die zum Untergang des Spiegels geführt haben neben den pubertären Allüren Jokob Augsteins insbesondere auf „Artikel“ wie diesen verweisen.

  45. Claudia sagt:

    @Manfred
    Absolute Zustimmung. Gott sei Dank hatte ich Eltern und auch Lehrer, die diese Zeit miterlebt haben.

  46. Wolfgang Eggert sagt:

    leute, es nutzt nichts, sich rational mit journalisten zu befassen, die – wie jürgen völlig richtig schreibt – „gekauft“ sind. ihr werdet sie nie überzeugen oder menschlich erreichen. die funktionieren in ihrer abgeschlossenen welt, ferngesteuert und roboterhaft. was nicht im skript steht, wird ausgeblendet. http://www.youtube.com/watch?v=Rb9mn6YeQMY

  47. schnehen sagt:

    @Eveline

    Danke für deinen schönen Kommentar und den Adventswunsch!

    Zwischen Wahrheit und Lüge gibt es keinen Kompromiss. Aber wie die Wahrheit erkennen und die Lüge durchschauen, wenn man in der Schule und im Elternhaus oft nicht lernt, selbstständig zu denken, neugierig zu bleiben, zu forschen und nachzuprüfen, wenn einem das Fragen von früh an abgewöhnt wird, wenn der Kopf mit Lügen, Halbwahrheiten und billigen Ablenkungen zugeschüttet wird, wenn die Medien nicht frei sind und die Journalisten bezahlte Landsknechte von modernen Feudalherren und Pressezaren?

    Auch Dir einen Schönen ersten Advent.

  48. Neukunde sagt:

    Um es mit Luxemburg und Lasalle zu sagen, „… ist und bleibt die revolutionärste Tat, immer das laut zu sagen, was ist.“

  49. Herr Peters sagt:

    Souveränitätskonferenz in Leipzig: Trotz Randale voller Erfolg

    28. November 2013

    Contra-Aktuell

    Headerbanner_Konferenz
    (aek) Zum 2. Mal fand am 23.11. die von Jürgen Elsässers Compact-Magazin initiierte Souveränitätskonferenz in Leipzig statt. Das diesjährige Thema … Weiterlesen

    http://www.contra-magazin.com/2013/11/souveraenitaetskonferenz-leipzig-trotz-randale-voller-erfolg/

    Contra Magazin

    http://www.contra-magazin.com/

  50. Tommel sagt:

    Ach Leute, warum sich über Sibylle aufregen, die hat genug mit den Reaktionen ihrer eigenen Leser zu tun nach dem Artikel.😉 Ich dachte bloß zur Vervollständigung des Medienüberblicks bzgl. der Qualitätsmedien….

    So blöd das klingt, für mich ist Compat heutzutage so eine Art „Westfernsehen“. Früher, auf zwei Sendern, DDR 1 und 2, kam jedenfalls nachrichtentechnisch gesehen immer das gleiche, egal ob Aktuelle Kamera oder der schwarze Kanal – eine Marschrichtung. Da war man froh, wenn man auf die in Ostberlin empfangbaren Westsender, ARD, ZDF und das Dritte ausweichen konnte, die mal ein Blick in die Welt ermöglichten.

    Heute ist das mehr oder weniger wieder so. Nur habe ich heute im TV knapp 40 „Ostsender“ mit einer Marschrichtung und Compact ist eben nun mein „Westfernsehen“.🙂

  51. Wahr-Sager sagt:

    @Manfred:

    „Mich stören diese ständigen Vergleiche mit dem 3. Reich. Zum einen liegt diese Episode fast 70 Jahre zurück und niemand der hier kommentierenden Schreiber hat diese Zeit selbst erlebt. …“

    D’accord! Dann doch lieber von einer Zeitzeugin lesen, wie das damals so war im Dritten Reich: http://www.jugend-im-dritten-reich.de/downloads/leseprobe.pdf

    Dass die MSM-Journalisten feige und gekauft sind, wie Herr Elsässer schrieb, ist sicherlich unstrittig. Ich bevorzuge hier wegen der Schärfe den Terminus „Mediennutten“. Für Geld und Prestige machen diese Subjekte alles.

  52. JVG sagt:

    @Peter – wir sind m.E. im Endspiel. Und am Anfang war das Wort. Und wenn dieses Wort in der Welt ist:

    „Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen“
    Warren Buffet

    und WIR kein anderes Wort dagegenstellen, sondern einfach nur abwarten. Dann werden wir verlieren. So einfach ist das.

    Deshalb stimme ich Ihnen vollkommen zu, jeder dieser beschissenen, feigen, hetzerischen Journalisten muß Feuer kriegen, aus allen (friedlichen) Rohren.

    Denn genau das sind die (und wir, wenn wir nichts tun auch), die die blonden, blauäugigen, schnell wie die Windhunde, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl Hitlers und Goebbels möglich gemacht haben!

    Es sind all diejenigen, die Warburg gemeint hat, die profitieren vom System, bis es für sie selbst zu spät ist.

    Und Goebbels hat sich garantiert „die Hände schmutzig gemacht“, vielleicht auf eine andere Art als die direkt und offensichtlich an Verbrechen Beteiligten, im okkulten Bereich mit Sicherheit, und natürlich mit der schlimmsten Waffe, die es gibt: der demagogischen Propaganda, die die Menschen auf verdeckte und absolut geschickte Art und Weise dazu bringt, vollständig gegen die eigenen Interessen zu handeln, bis hin zum eigenen Tod!

    Am Ende aber hat jede/r selbst die Verantwortung!

    Hat jemand aus dem erlauchten Kreis hier eines meiner 4 (veröffentlichten) Schreiben für sich genutzt und ist aktiv geworden? Ich glaube es fast nicht.

    Aus einer anderen Vernetzung haben 16 Bürgermeister das entsprechende oder abgewandelte Schreiben erhalten. Bei mir gibt es noch keine Rückmeldung. Das nächste Schreiben ist aber in Arbeit.

    Oder wer von den hier Diskutierenden finanziert NICHT mehr die eigenen Mörder? Habt Ihr alle Eure Konten bei der GLS, der Triodos, der Ethikbank? Das glaube ich nicht!

    Wer ein Konto bei irgend einer anderen Bank hat, unterstützt indirekt die Waffenproduktion, die Gentechnik und all die andere Scheiße! Ist das jedem klar? Das ist das, was Ken Jebsen meint mit: jeden Tag wählen gehen!

    Oder hat hier wirklich keiner mehr Aktien und Investmentfonds oder Lebensversicherungen etc.? Das glaube ich nicht! Bisher hat mich noch keiner gefragt, was man alternativ machen könnte. Obwohl ich das weiß und es auch gelegentlich vorsichtig kommuniziert habe.

    Gerade gestern hatte ich wiedermal in einen dieser schönen Fonds geschaut (von Otte empfohlen – kluger Mann, aber nicht mein Fall). Tolle Performance! Mit Atomkraft, Monsantopartnern, Spekulationen ohne Ende.

    Das ist die Entscheidung die zu treffen ist! Geben wir denen unser Geld für die eigene beschissene Rendite, damit sie uns damit platt machen oder ziehen wir es dort ab (Rendite muß noch nichtmal geringer sein)?

    Wir sind im Endspiel!

  53. Tommel sagt:

    Und wer sich am ersten Advent nun doch noch über den vom Spiegel publizierten Qualitätsjournalismus ärgert, dem soll ein kleines Schmackerl nicht vorenthalten sein:


    🙂

  54. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Der außerordentliche Erfolg der Konferenz ist am Medienecho abzulesen.

    Natürlich lügen die Gegner der Familie das Blaue vom Himmel herunter. Totschweigen, das ging einfachh nicht mehr.
    Lauter Findelkinder offenkundig, da sie doch etwas „gegen die Institution Familie“ haben.

    Arme dumme Schweine.

  55. Eveline sagt:

    @schnehen
    Ich danke dir schnehen.

    Mir fällt dazu Hans Fallada ein, „Damals bei uns zu Hause“, er beschreibt eine Weihnachtsepisode aus seiner Kindheit.

    Er, Rudolf Dietzen, wünschte sich zu Weihnachten eine Wolfsschlucht, sein Bruder – ich weiss es jetzt nicht mehr genau, ich sage mal eine Pferdekutsche.
    Sein Vater führte ein Haushaltsbuch, wo jeder Pfennig aufgezählt wurde. Die Wolfsschlucht war nun teurer und die Ausgaben für seinen Bruder waren niedriger und so bekam, – per Kassenlage – sein Bruder die Wolfsschlucht und Rudolf, alias Hans Fallada die Pferdekutsche.
    Am Weihnachtsabend: die Auflage des Vaters, sich zu freuen und nicht noch rumzumaulen.
    Immerhin war die schmerzhafte Erinnerung an jenes Weihnachtsfest noch so stark, das sie Eingang ins Buch gefunden hat.

    Ist der Vater jetzt liberal? Wo alles machbar ist? Wann darf es liberal zu gehen?

    Die Lüge hält Einzug, weil die Wahrheit, die Liebe, mit Geld aufgerechnet wird und nicht mit dem Herzen.

  56. Eveline sagt:

    Kleiner Nachtrag schnehen

    Zeitungen zu lesen habe ich tatsächlich nie gelernt,
    allgemeiner Ton „denn dort standen nur Lügen drin“ – nach der Wende habe ich viel Spiegel und Fokus gelesen, aber alles unbefriedigend für mich.

  57. Manfred sagt:

    Uff, ja, JE ist vielleicht nicht flink wie ein Windhund, aber zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl ist er allemal!
    Und was glauben Sie, lieber Forist, erleben wir durch die von Ihnen zitierten Medien tagtäglich? Ist das nicht Propaganda vom Feinsten?
    Die ständigen Verweise auf das 3. Reich helfen hier nicht weiter, auch wenn es scheinbar gut tut, Übeltäter zu benennen und Schuld projizieren zu können.

  58. Ohlhoff sagt:

    Das ist der Punkt: alles unschuldige Kinder, von Jungfrauen geboren, unfähig sich zu vermehren, dafür sich aber wöchentlich in den Puff schleuchen. Scheinheiliges Gesindel!

    Von meinem iPhone gesendet

  59. JVG sagt:

    LEUTE – JETZT STEHT ES FEST!

    Ich war ja immer skeptisch, wenn David Icke, den ich für einen ziemlich guten Investigativen halte, und der auch schon sehr viele gute Vorträge rausgelassen hat, anfängt über die Reptiloiden zu sprechen.

    Mal abgesehen davon, daß ja mangels Kenntnis von fast 99% des Universums (dunkle Materie) auch diese Theorie durchaus wahr sein kann, habe ich sie mir immer anders zurechtgelegt. Und zwar mit dem Reptilienhirn, das Urhirn des Menschen sozusagen, welches keiner Empathie fähig ist. Also waren für mich die Hintermächte die in ihrer Entwicklung arg Zurückgebliebenen, die nur über dieses Hirnteil verfügen und damit einen Darwinschen Vorteil haben.

    Nun muß ich aber David Icke zustimmen:

  60. Radi sagt:

    @ Wahr-Sager

    …“Wir wissen ja aus neueren amerikanischen Studien, dass Homophobie immer aus unverarbeiteter, unverkrafteter eigener Homosexualität herrührt.” Heißt das also, dass die Ablehnung von Homosexualität in den verschiedenen Religionen in Wahrheit auf eine persönliche Problematik zurückzuführen ist und das Fundament nur ein Alibi darstellt? Das heißt ja dann auch, dass (fast) alle orthodoxen Juden und lebendigen Christen sowie Moslems stockschwul sind!“…

    Das ist eine Projektion der Leute mit homosexueller Neigung. Die Fixierung der Sexualisierungslobby auf ausschließlich die Homosexuelle Neigung ermöglicht es eben bestens die weiteren politischen Ziele, wie z. B Legalisierung des Inzest und des Kindesmissbrauch den arglosen und ahnungslosen Bürgern unterzuschieben.

    @ Eveline

    …„Wir brauchen “nur” Ruhe und Stille – damit die Intuition wieder wahrzunehmen ist.“…

    Wir haben in einer zunehmend künstlich herangewachsenen Generation die völlige Abstumpfung der eigene Sinne um überhaupt die eigene Natur zu erkennen und danach zu handeln. Erst wenn die Natürlichkeit im Gegensatz zu künstlichen Bereichen wie die Sozialsysteme, Pille und Krippe durch die Leute erkannt werden, ist die Intuition auf dem richtigen Weg.

    @ Manfred

    „Das, was uns als Wahrheit über jene Zeit vermittelt wurde und wird, dürfen wir getrost als Siegerpropaganda bezeichnen. Andere als die offiziellen Quellen gibt es zwar, diese sind jedoch unter Strafe gestellt und verboten. Mithin ist es nahezu unmöglich, sich ein halbwegs objektives Bild jener Zeit zu machen.“

    Zustimmung. Alexander Benesch hat zur Geschichte einen sehr erhellenden Beitrag zur Eugenik auf einer AZK-Konferenz gebracht. Das ist sehr zu empfehlen. Was er dabei leider nicht erwähnt ist, dass der Vater von Bill Gates ein hohes Tier bei Planned Parenthood (in Deutschland „Pro Familia“) ist.

    Katholische Geistliche hatten in Fernost vor eine paar Jahren festgestellt, dass dort Frauen, die geimpft wurden, nach der Impfung Abwehrstoffe bei einer Schwagerschaft gegen das eigene Kind bilden – Zeiltebens! Was dann zwangläufig immer zur Fehlgeburt führt. Wer nun genau dahinter steckte, ist nicht offenbar bekannt geworden – aber das passt gut zu unseren reichen und guten Philanthropen von heute!

    Hier der AZK-Beitrag: http://anti-zensur.info/index.php?page=azk9#

    Viele Grüße und Gottes Segen

    Radi

  61. juergenelsaesser sagt:

    JVG: Super Video! Gebe Ihnen Recht! Köstlich!!

  62. JVG sagt:

    Unerhörtes spielte sich am 23.11.2013 in Schkeuditz bei Leipzig ab! Ich hätte es niemals gedacht: daß ich doch nochmal eines der von David Icke beschriebenen Reptiloide zu Gesicht bekommen würde.

    Auf einer harmlosen Konferenz zum Erhalt der Familie und zur Erlangung der Souveränität des gallischen Dorfes Deutschland wurden die angereisten Bürger von Reptiloiden angegriffen.

    Selbst die Polizei konnte die merkwürdigen Geräusche, die diese machten, nicht verifizieren, geschweige denn kontrollieren.

    Die Menschen waren fassungslos! Keiner konnte sich erklären, woher vorher, mittendrin und nachher die merkwürdigen absurden Argumente und Handlungsweisen einiger scheinbar als Menschen einzustufender Lebewesen kamen. Sie konnten nur außerirdisch sein, so wurde allenthalben vermutet.

    Anders konnte man die ständige Betonung eines „Dritten Geschlechts“ nicht verstehen.

    Doch nun wurde das Rätsel gelöst! Es konnte von mehreren aufmerksamen Menschen in mühevoller laienjournalistischer Recherchearbeit – die von den mit Expertenjournalisten reichhaltig bestückten bekannten Massenmedien schon lange nicht mehr geleistet wird – herausgefunden werden, wer dahintersteckt.

    Angriffsziel der Reptiloiden:

    https://www.compact-magazin.com/2-compact-konferenz-fuer-souveraenitaet-eroeffnungsrede-juergen-elsaessers/

    Das entlarvte Reptiloid? Weimaraner-zürcher Sibylle Berg entlarvt sich selbst, im wahrsten Sinne des Wortes!

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/kolumne-von-sibylle-berg-ueber-deutsche-leitkultur-a-935660.html

    Aber ganz Deutschland wehrt sich! Wir werden die Reptiloide in die Flucht schlagen! Vielleicht reicht ein wenig Essen…

    Vielen Dank an Akif Pirinçci, Andre Onken, Tommel und die anderen und natürlich Jürgen Elsässer, der mit einer unerschrockenen Mannschaft (Team, Referenten, Besucher, Security und die einfachen Polizistinnen und Polizisten – die Polizeiführung scheint bereits unterwandert zu sein…) die ersten Angriffe der Reptiloiden abgewehrt hat.

  63. JVG sagt:

    Bei meinem Video unbedingt auch die 3 mit Highlights verlinkten weiteren Videos ansehen!

  64. Paule sagt:

    Respekt !
    Compact ist dran, am Nerv der Zeit.

    http://www.heise.de/tp/artikel/40/40471/1.html

    Nun haben Argumente gewirkt, unabhängig von dem „Ruf“ des Vortragenden.

  65. JVG sagt:

    Der Heise-Artikel ist der schlimmste, den ich je dort gelesen habe. Die Reptiloiden😉 bzw. das dritte Geschlecht sitzt scheinbar überall.

  66. Hikmet Kivilcimli is not dead sagt:

    Und wer das hier ließt, wird glauben, dass Mislina zusammengeschlagen wurde, wie Artemios in München. Jeder, der die Ereignisse verfolgt hat, weiß, dass es „nur“ ein Tritt gegen die Hacke oder das Schienbein (genau weiß ich es nicht. Es war irgendwas im Beinbereich). Herr Elsässer wirft der Polizei vor, mit den Demonstranten unter einer Decke gesteckt zu haben. Die Schlagstöcke, Pfefferspray und sogar den einen oder anderen Schlag in das Gesicht gegen die Demonstranten sagt aber was ganz anderes.
    Mut zur Warheit sieht anders aus.

  67. Wahr-Sager sagt:

    Da hier von mehreren Seiten von einer Sibylle Berg die Rede war. Handelt es sich um diese Frau?: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2f/3783Sibylle_Berg.JPG

    Die scheint schon vom Aussehen her viele Haare auf den Zähnen zu haben.

  68. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Kivilcimli

    Oh je….!

  69. Vafti sagt:

    Was soll man auch erwarten von einen „Staat“(BRD)
    indem es um 12°°Uhr in der Wiederholung der Talkshow
    erlaubt ist…dass Kinder, die zufällig hier mal reingucken,
    ansehen müssen…wie Erwachsene Sex machen !!
    Wie geht das durch die Zensur ??
    Ein „Staat“, der seinen Kindern soetwas antut, der läßt
    es auch geschehen, ohne einzugreifen, das russischen
    Abgeordneten soetwas angetan wird !!
    Das muß man sich mal auf seiner Zunge zergehen lassen !!
    Gruß an alle Souveränen Vafti

  70. Chicano sagt:

    @ Hikmet Kivilcimli is not dead

    Ich kann ihnen versichern, das sie nicht wissen wovon sie schreiben. Ich war direkt vor Ort, die ganze Zeit.

    Die Gewalt der „Demonstranten“ war massiv und machte auch vor einem alten Ehepaar nicht halt. Die alte Frau kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die Polizei behandelte die „Demonstranten“ mit dem Samthandschuh und die Ordner stellten sich mit der Polizei nur in den Weg, ertrugen es stoisch, wie sie ununterbrochen beleidigt, gestoßen, bespuckt und getreten wurden.

    Warum die Polizei ungleich sanft agierte ist mir schleierhaft. Die Ordner verrieten mir, das sie die Order hatten, unbedingten Gewaltverzicht zu demonstrieren bzw. sich nicht hinreissen zu lassen, es sei denn kein anderer Weg wäre mehr möglich gewesen. Respekt vor dieser Leistung, denn es wäre eine Leichtigkeit gewesen, dem Feigen Pack, das vor Frauen und Alten keinen Halt macht und ja auch vor Kindern nicht, den verlogenen Arsch aufzureißen. Bei all den jetzt verbreiteten Lügen hätte man es vielleicht machen sollen? Immerhin werden jetzt ohnehin die Sanftmütigen durch Lügen zu den Gewalttätigen erklärt.

    Egal, diese Menschen werden nicht unter dem Deckmantel der Kinderfreundlichkeiz ihre. Selbsterfüllung mit adoptierten Kindern finden. Sie haben sich geoutet als die wahren Intoleranten, Hetzenden, Gewalttätigen gegen alte Menschen, alles nur weil sie nicht wollten, das diese eine andere Meinung haben…

    Wenn du anders bist, dann verbreite nicht solche Lügen, die du aufgeschnappt hast. Ich Berichte dir die Wahrheit, glaub mir.

  71. JVG sagt:

    @Wahr-Sager

    Wie immer in der Öffentlichkeit benötigen solche Leute ziemlich viel Schminke, um ihr wahres Gesicht zu verbergen.

    Aber manchmal rutscht es ja doch durch, wie in dem oben gezeigten Video. Diese Frau sieht recht kalt aus, gegen Haare auf den Zähnen ist absolut nichts einzuwenden, aber gegen Eiseskälte im Herzen. Möglicherweise hat die Arme ja niemals wirkliche Herzenswärme und menschliche Liebe empfangen von ihren Eltern. Und ist deshalb auch gegen die tarditionelle Familie.

    Zitat Tagesspiegel

    „In Israel fühlt sie sich körperlich wohl, in der DDR war es ihr viel zu kalt. Warum Sibylle Berg die Piraten wählen würde und in der Schweiz Englisch sprach.“ Interview Tagesspiegel „Lasst Grass doch in Ruhe auf seiner Wiese sitzen“ 02.09.2012

    http://www.tagesspiegel.de/kultur/interview-mit-sibylle-berg-lasst-grass-doch-in-ruhe-auf-seiner-wiese-sitzen-/7080474.html

    Was zieht Sie so oft nach Israel?

    Ich habe Familie dort, einen Mann aus Israel, viele Freunde. Und ich fühle mich körperlich wohl in dem Land. Ich versuche immer wieder über den normalen israelischen Alltag zu berichten, denn wie sich viele Deutsche im Ausland sofort zu Hitler äußern müssen, werden Israelis als erstes immer zum Nahostkonflikt befragt, den sie genauso wenig beeinflussen können wie Deutsche ihre Geschichte.

    Haben Sie sich geärgert, als Günter Grass dichtete, er wolle über Israel sagen dürfen, „was gesagt werden muss“?
    Mich hat vor allem die Wucht der Diskussion verstört. Der Mann ist ungefähr 119, ich weiß auch nicht, was ich in dem Alter schreiben werde. Lasst ihn doch in Ruhe auf seiner Wiese sitzen, das ist Demokratie.

    Zitatende

    Da haben wir´s doch: Kälte. Allerdings hat sie da womöglich etwas verwechselt. Rein menschlich gesehen, dürfte es in der DDR um einiges wärmer gewesen sein.

    Vielleicht empfindet sie ja die Maskenwelt, in der sie sich heute bewegt, tatsächlich als warm.

    Die scheint immer so einen Mist zu schreiben, und woher der Wind weht, wissen wir nun auch.

  72. Wahr-Sager sagt:

    @Hikmet Kivilcimli is not dead:

    Jaja, die armen Linken (von mir aus auch „Linken“) wieder. Wie viele schwerverletzte Antifanten mussten denn im Krankenhaus notbehandelt wurden?
    Dieses Pack ist charakterlich verdorben.

    Fakt ist, dass die Polizei Anweisungen von oben erhält und nicht nur Antifa-Aktivisten, sondern auch Drogendealer mit Samthandschuhen behandeln muss. RTL Explosiv berichtete heute über den Görlitzer Park in Berlin, wo Schwarze weitestgehend ungehindert Drogen verticken können. Und zwar nicht nur Marihuana, sondern gefährlichere wie Kokain und synthetische Drogen.
    Diese Dealer wissen, wie sie sich verhalten müssen, sie werden von Ihnen ideologisch nahestehenden Gruppierungen entsprechend instruiert und gegen die Deutschen aufgehetzt. Die Bemerkung eines Schwarzen zu einem Polizisten (der mit keinerlei Respekt behandelt wurde), ob dieser „rechts“ sei, kommt nicht von ungefähr.

  73. Wahr-Sager sagt:

    @JVG:

    Genial.🙂 Na, Humor scheint diese Dame ja zu haben.

  74. Peter sagt:

    @ Manfred, Claudia, Wahrsager

    Leider kommen bei Vergleichen die sich auf Personen und Ereignisse des 3.Reichs beziehen immer wieder Emotionen hoch, die ich sehr gut nachvollziehen kann.
    (Das ist jetzt 70 Jahre her, ich kann es nicht mehr hören, es ist die Geschichtsschreibung der Siegermächte etc.).

    Aber wir als Nachkriegsgeneration sollten uns endlich von diesen Schuldkomplexen lösen. Eine übertriebene Abwehrreaktion ist genauso ein Schuldkomplex wie eine
    Demutshaltung.

    Auch ich glaube, dass eine Geschichtsrevision notwendig ist. Es gibt hochkompetente Leute die zu den Ereignissen bis 1945 geradezu Grundlagenforschung geleistet haben, auch hier in diesem Blog (meinen Dank an W.E.).

    Aber eines sollte klar sein, auch nach einer Geschichtsrevision werden die Nazis nicht als Sonntagsschüler dastehen.

    Man sollte also die Souveränität haben, Vergleiche der heutigen Ereignisse mit dem Nationalsozialismus zu ertragen.

  75. Eveline sagt:

    @JVG

    Diese Dame ist fast eine Punktlandung. Eine Vorbotin.
    Am 23 war nicht nur die Familienkonferenz, sondern auch der Komet AION, wie einst vor 2000 Jahren, stimuliert unsere Licht Zellen.

    Denn wo das Licht ist , ist die Dunkelheit auch…. oder so ähnlich. 😔

  76. Wahr-Sager sagt:

    @JVG:

    Dabei wirkt dieses Reptiloid auf den ersten Blick doch so sanft.
    Ich kenne kein einziges Werk dieser Schriftstellerin, möchte ich auch gar nicht kennenlern. Erst recht nicht, wenn der Inhalt auf dem Niveau von „Feuchtgebiete“ liegt.

  77. Wahr-Sager sagt:

    @Peter:

    Ich gehe davon aus, dass WIR, d. h. die COMPACT-Leser und die meisten Blog-Leser und -Schreiber hier uns vom Schuldkult lösen wollen und können, aber es gibt gewisse Personen(gruppen), die davon profitieren und daher alles Mögliche unternehmen, um bis in alle Ewigkeiten zu „erinnern“. Jene zwölf Jahre sind einfach zu wertvoll für die Lobbyisten, um sie in Vergessenheit geraten zu lassen oder zu ignorieren. Was soll denn mit all den Vergangenheitsbewältigern werden, die heute von Hitler und Co. profitieren?

    Eine ehrliche Debatte wird es über diese Zeit ohnehin nicht geben, solange die BRD existiert, weil diese auf Auschwitz aufbaut und imperialistischen Interessen (Usrael) untersteht. Der sog. „Schuldstolz“ ist elementarer Bestandteil der BRD’schen Ideologie und wird mit allen Mitteln weitergeführt – wer sich nicht daran hält, ist mindestens „rechtspopulistisch“, häufig auch „rechtsextremistisch“ oder gleich ein „Nazi“.

    Geschichtsrevision ist absolut notwendig als Voraussetzung für ein gesundes gesellschaftliches Klima, das bis dato nicht gegeben ist und – im Gegenteil – immer stickiger wird, da die Etablierten ihre Macht mit immer härteren Repressalien verteidigen. Das bedeutet u. a. auch, dass jeder Einwanderer gegen „rechts“, d. h. gegen Deutsche gedrillt wird und gleichzeitig Eigeninteressen in Anspruch nehmen darf. Die Polizei ist bei dieser verheerenden Entwicklung machtlos, da sie Anweisungen von oben bekommt und sich aus den bekannten PC-Gründen nur deeskalierend verhalten darf.

    Dass die Nasos nach einer Geschichtsrevision auch nicht als Sonntagsschüler dastehen werden, mag sein. Aber ebenso klar sollte auch sein, dass von der einseitigen Betrachtung, was den Nationalsozialismus betrifft, nichts mehr übrig bleiben wird, da dann nämlich auch die Schandtaten der Alliierten berücksichtigt werden und die Mär von den „Befreiern“ offenkundig wird.

  78. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Peter: „Schuldkult und Revisionismus“

    Was Du schreibst ist ja richtig.

    Bloß ist es eine unrichtige These, der Revisionismus habe vielleicht vor, den NS als Sonntagsschüler darzustellen.

    Wenn man die Schriften der Revisionisten (zB Faurrison, Germar Rudolf, Jürgen Graf) liest, dann fällt zunächst auf, daß sie vielfältig verschiedenen Völkern, Weltanschauungen, Glaubensrichtungen angehören. Es sind auch einige Deutsche dabei, aber eben auch Franzosen, Belgier, Engländer, Juden, Amerikaner, Perser, Araber usw. Irgendwer unter ihnen mag vielleicht dem NS nahestehen, aber es gibt unter den Revisionisten auch Kommunisten, Linkssozialisten, Katholiken und einen Spiegelredakteur. Es gibt auch neutrale internationale Institutionen, die revisionistische Werke veröffentlichen, etwa das Rote Kreuz (ICRC), und des öfteren auch Regierungsstellen.

    Es wäre sehr verwunderlich, wenn derart verschiedene Forscher und Publizisten allesamt einen NS-apologetischen Standpunkt verträten.

  79. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Das russische FS macht sich offen lustig über das Merkel und seinen Qualm über angebliche „Souveränität der „brd“:

    Der Sprecher kennt aber die „deutsche Freiheitsbewegung“ in dieser US-Kolonie (ab 5,0):

    „… versucht öffentlich die Themen anzusprechen, die die deutschen Goldreserven im Ausland betreffen, die Fragen der Volkssouveränität und das Recht auf eigenständige Verwaltung des deutschen Territoriums, und sie fordert den Abzug der US-Okkupationstruppen aus Deutschland. Im Unterschied zu Rußland wird Deutschland direkt durch US-Truppen okkupiert, …“

  80. Ohlhoff sagt:

    Das ist der eine Aspekt. Der andere ist, sich selbst zu überzeugen und entsprechende Literatur zu lesen. Die Frage bleibt allerdings, weshalb wir mit einer Erbschuld versehen wurden und weshalb wir nach wie vor militärisch besetzt sind, verbrämt als „Stationierung befreundeter Truppen“. Das Streben nach nationaler Unabhängigkeit wird ohne die Beantwortung jener Fragen nicht weiterkommen. Damit landen wir unweigerlich beim 2. WK, dessen Ursachen und Folgen. Der Kopp- Verlag berichtet über ein Buchprojekt eines Dr. Grandt, das sich vorurteilslos mit dieser Zeitspanne auseinandersetzen will, ohne in die revisionistische Ecke gestellt zu werden. Ein Versuch der Quadratur des KreisesAber: immerhin!

    Von meinem iPhone gesendet

  81. Peter sagt:

    @Ohlhoff,

    sie haben den wesentlichen Punkt genannt, jeder muss sein eigenes Geschichtsverständnis entwickeln. Literatur dafür gibt es genug .
    (Gerd Schultze-Rhonhof/ David L. Hoggan/ H.E.Barnes, u.a.)

    Man muss nicht alles glauben was irgendwo geschrieben steht, allen genannten Autoren werden „Fälschungen“ unterstellt, aber um sich ein grobes Bild zu verschaffen reicht es allemal.

    Geschichtsrevisionismus so wie ich ihn verstehe, hat übrigens nichts mit Holocaustleugnung zu tun. Autoren die sich ausschließlich auf diesen Punkt beschränken lehne ich ab.

    Es geht darum ein Selbstbewusstsein zu entwickeln und nicht darauf zu warten von der offiziellen Geschichtsschreibung rehabilitiert zu werden.
    Das verstehe ich unter Souveränität. So kann auch eine (zionistische?) Propaganda nichts mehr ausrichten, denn
    sie hat nur dann Macht über uns, wenn wir es zulassen.

    Zur Person Michael Grandt: Der Mann ist kein Historiker, er hat über alle möglichen Themen populärwissenschaftliche Bücher geschrieben, zuletzt über den Finanzbereich, seine Ambitionen mögen durchaus ehrenhaft sein, aber es gibt zu dem Thema Geschichtsrevisionismus gerade aus dem angelsächsischen Bereich bereits massenhaft Literatur.

    Ein Beitrag von Seiten der Antifa dazu, siehe hier:
    http://dokmz.wordpress.com/artikel/1997-2/erste-ansatze-akademischer-geschichtsrevision/

    Die Frage nach der „Erbschuld“
    Nun, jemand scheint große Angst vor uns zu haben.

  82. katzenellenbogen sagt:

    Mir ist schon seit Längerem klar, dass sich „Qualitätszeitung“ von „Qual“ ableitet…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2013
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
%d Bloggern gefällt das: