Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Jetzt auf Deutsch: Russisches Fernsehen über COMPACT-Konferenz

Bericht des Staatsfernsehens Rossija-1 über die COMPACT-Konferent „Für die Zukunft der Familie“ und die gewalttätigen Störer

Der erste Kanal des russischen Fernsehens berichtete noch in den Abendnachrichten des 23. November. Danke für die Übersetzung!

Einsortiert unter:Uncategorized

46 Responses

  1. Manuel sagt:

    Wollt ihr mich verarschen? Was sogenannte Patrioten in Russland mit Homosexuellen machen IST faschistisch. Mit embedded media hat das nichts zu tun.

    http://www.myvideo.de/watch/5882520/V_wie_Vendetta_Part_8_German

  2. Michael sagt:

    @Manuel
    Portman mimte auch die Frank am Broadway.

  3. Manuel fragt am 27. November 2013 um 01:02:
    Wollt ihr mich verarschen? Was sogenannte Patrioten in Russland mit Homosexuellen machen IST faschistisch.

    Wenn man Michael Kühnen glauben darf, könnte es auch antifaschistisch sein. Denn…

    „Ist die katholische Kirche das bedeutendste Beispiel für die geistigen Aufgaben eines [schwulen] Männerbundes, so ist es Sparta für den soldatischen Aufgabenbereich. … In der NSDAP und ihren soldatischen Untergliederungen verschmelzen gleichsam die Vorbilder der Kirche und Spartas zu einem einheitlichen Ganzen.“

    Kühnen (1986): Nationalsozialismus und Homosexualität, Hg. v. M. Caignet, im Selbstverlag, Paris

  4. Zitiert nach dem Bremer Sozialwissenschaftler Jörg Hutter über den Umgang der Neonazis mit Homosexualität, in: Das Parlament, Nr. 45, Berlin 7.11.2005

  5. Oswald Spengler sagt:

    Ich weiß jetzt nicht wo ich es reinpacken soll, ist aber interessant.Die Huffington Post schreibt zum ersten Mal im Mainstream was ich schon vor ein paar Jahren hier schrieb.Guantanamo dient nicht nur als Folterlager sondern auch als Ausbildungsplatz für Doppelagenten um den „arabischen Frühling“ anzuschieben.Der Augenöffner solle noch jemand romantische Gefühle für diese Konterrevolutionen haben.http://www.huffingtonpost.com/2013/11/26/penny-lane-cia-guantanamo_n_4341377.html
    „Wollt ihr mich verarschen? Was sogenannte Patrioten in Russland mit Homosexuellen machen IST faschistisch“

    Meinen sie jetzt Nawalny und Co.Ich bin geschockt ! Wenn Hooligans,Chaoten,Pseudonationalisten gegen Putin marschieren sind sie doch Helden !? Jetzt doch nicht ?

  6. Manuel, was macht man den in Russland Homosexuellen? Meines WIssens finden weder dort noch hier organisierte Treibjagden auf Schwule und Lesben statt, wenn du nun auf die Nicht-Zustimmung der Bevölkerung auf eine Homophile Agenda anspielst, erinnerst du dich an die grossen Schwulen-und Lesbendemonstrationen der letzten Jahre…,nein, ich auch nicht, denn es hat sie nicht gegeben.Nur die Lobbies puschen dieses Thema in die Wahrnehmung.Tatsächlich haben aber Schule und Lesben den Schutz durch das Grundrecht wie alle andern, wenn sie eine Gruppe bevorzugen, lenkt dies von wichtigeren Them ab.Ich bin weder „Homophil“ noch „Homophob“, die Kontakte die ich mit ihnen hatten zeigten bei mir keinerlei Anzeichen das diese Gruppe sich „diskriminiert“ fühlt.Und die Frage nach einer Relevanz stellt sich, da wir in einer Welt Leben in der 50.000 Kinder jeden Tag an Hunger sterben, die Banken auf, bzw die Geldverleiher auf Kosten aller, die Nationen ausplündern, Regierungen nur Konzernvertreter sind und uns die kontrollierten Medien aber mit Bagatellen wie diesen, von diesen entscheidenden Themen ablenken.Der Feind schläft nicht und plant die Übernahme der Kindergärten um direkt Einfluss auf das Wertegut und Denken der nächsten Generation zu nehmen, „Common Core“, ein „Bildungspaket“ in den US wurde direkt über konzernfinazierte Lobbies, ohne pädagogischen Hintergrund, den Leuten als „staatliches“ Bildungsprogram verkauft.Jede Ablenkung ist dem Feind nützlich, die die Jugend und vor allem junge und leidenschaftliche Männer ablenkt, denn diese stellen die grösste Risikogruppe dar, diese würden sofort kämpfen und sich wehren, wenn sie denn erkennen würden das man sie zu Sklaven reduzieren will.Unser Trinkwasser zeigt einen verdächtig hohen und nicht erklärbar hohen Östrogenwert an, Östrogen beruhigt Männer, macht sie harmonischer, friedlicher und besser dressierbar, allerdings treten als Folge viel mehr Homosexuelle auf, welches eventuell Fragen aufwerfen würde, aber nicht wenn man „Homosexuallität“ als „natürlich“ in der Gesellschaft verankert, dann kann man dieses Thema absolut unterdrücken.Nach meinen Informationen, wird Homosexuallität zum grössten Teil durch Stress der Mutter verursacht, welche das falsche Hormon an den Fötus sendet und dieser die Orientierung auf das falsche Geschlecht entwickelt.Sinnvoll muss es also sein, stressbedingte Faktoren für Frauen und werdende Mütter zu reduzieren, damit es nicht zu dieser Störung kommt, wenn sie „Homosexuellen“ helfen wollen richten sie ihr Augenmerk immer in diese Richtung, Stress muss reduziert werden.

  7. Esther sagt:

    Jetzt kommt die konformistische Erziehung der deutschen Kinder zum Tragen, bereits die zweite Generation, die von den 68 deformiert wurde. Sie wollten unkonformistisch sein, haben aber nur den Konformismus neu erfunden. Ich möchte diesen Jugendlichen und jungen Menschen zurufen, es geht doch um euch. Um eure Familien, die ihr einmal gründen werdet, um eure Kinder. Wollt ihr, dass auch sie eines Tages nicht mehr zur Schule gehen wollen, weil sie zum Aufklärungsunterricht gezwungen werden? Diese Jugendlichen sind eigentlich die Opfer. Sie sind jetzt wie Mao’s aufgepeitschte Kinder, der Gewaltgrad von damals ist nur noch nicht erreicht. Siehe Kulturrevolution.

  8. Mal wieder zum Grundsatz:

    Seht ihr, wie alles mit allem in Konflikt steht, in dieser auf ein wahnsinniges Ego zentrierten Welt?

    Und der Preis für den Glauben an die Wirklichkeit solcher Not und solchen Leides ist so immens, daß uns die Kreuzigung Christi täglich begegnen muß. Und Blut fließen muß, vor dem von den Schatten verdunkelten Altar, wo sich deren kränkliche Gefolgsleute auf ihr Sterben vorbereiten. Und meinen, das wäre von Gott so gewollt und bestimmt…

  9. schnehen sagt:

    @Manuel

    Nicht so emotional reagieren und auch nicht den Begriff ‚Faschismus‘ inflationär benutzen! Faschismus ist etwas ganz anderes, nämlich das Zusammenwachsen von großen Konzernen und Banken mit dem Staat.

    Wenn Sie sich das neue russische Gesetz zur Homosexualität, auf das Sie wahrscheinlich abheben, genauer ansehen, werden Sie feststellen, dass es lediglich die Werbung für gleichgeschlechtliche Lebensformen unter MINDERJÄHRIGEN verbietet. Die Homoszene in Russland bleibt davon völlig unberührt. Die Horrorszenarien, die bei uns in den Medien verbreitet werden, haben mit der Wirklichkeit mal wieder nichts zu tun, sondern eher mit einer anti-russischen Agenda.

    Auf Russia Today wurde vor einiger Zeit das Gesetz im Einzelnen erläutert. Es stellte sich heraus, dass es fast wörtlich dem Gesetz, das in Frankreich gilt, gleicht. Gibt und gab es aber dagegen seitens der Schwulenverbände Proteste? Ich habe davon nichts gehört. Also warum gibt es Proteste und Geschrei, wenn das gleiche Gesetz in Russland verabschiedet wird?

    Bei einer Diskussionsrunde auf RT mit Vertretern russischer Homosexueller, äußerte ein Teilnehmer (ich glaube er kam aus Sochi), dass es in Russland eine lebendige Homoszene gibt, die keinerlei Verfolgung ausgesetzt ist. Das Gesetz ist vor dem Hintergrund zu sehen, dass es Bestrebungen in Russland seitens bestimmter NGOs gibt, mit Homosexualität Schindluder zu treiben, ähnlich wie dies mit Drogen geschieht.

    Leider argumentieren Schwulenverbände völlig unsachlich und emotional, weil sie eine bestimmte anti-russische Agenda verfolgen. Das gestiegene Ansehen Russlands und seine internationale Aufwertung (siehe auch Sochi-Olympiade) ist bestimmten Leuten an der Spitze dieser Verbände ein Dorn im Auge. Sie sagen ‚Homosexuellenverfolgung‘ meinen aber etwas ganz anderes.

    Ein ähnliches Geschrei wurde erhoben, als ein Gesetz zur Registrierung von NGOs verabschiedet wurde. Obwohl dieses Gesetz nicht eine einzige NGO verbietet (es gibt in Russland über 600 westliche NGOs, Russland dagegen hat nur zwei im Ausland), sondern nur verlangt, dass diese Organisationen, die oft von reichen Amerikanern, darunter der Milliardär und Devisenspekulant George Soros, finanziert werden, als ausländische Organisationen registriert werden müssen und Rechenschaft über ihre Geldgeber abzulegen haben, wurde hier bei uns verbreitet, dass das neue Gesetz die Meinungsfreiheit einschränken würde. Die Absicht, die hinter dieser Berichterstattung steht, besteht darin, Russland als ‚antidemokratisch‘ hinzustellen und die westlichen ‚Demokratien‘ mal wieder als Musterdemokratien zu profilieren.

    Das neue russische NGO-Registrierungsgesetz ist fast wortgleich mit dem in den USA. Aber warum erhob die Presse dagegen keinen Protest?

    Sie sehen: Hier wird ganz klar mit zweierlei Maß gemessen.

  10. Rorschach sagt:

    Natalia Narotschnizkaja:

    „Für uns postsowjetische Intellektuelle war die Meinungsfreiheit im Westen ein Vorbild. Ich hätte nie gedacht, dass heute ich, eine Russin, diese Freiheit in Europa verteidigen würde.“

    Und ich hätte nie gedacht dass man auf die deutsche Übersetzung eines russischen Fernsehberichtes warten muss um an eine objektive Berichterstattung über ein Ereignis auf deutschem Boden zu gelangen.

    Verkehrte Welt!

    Ich denke immer mehr dass wir uns nach Rußland hin orientieren sollten.
    Dort scheint es noch so etwas wie gesunder Menschenverstand zu geben.

    Ich wünschte ich hätte russisch gelernt.

  11. schnehen sagt:

    @Esther

    „Diese Jugendlichen sind eigentlich die Opfer. Sie sind wie Maos aufgepeitschte Kinder…Siehe Kulturrevolution.“

    Der Vergleich, aber auch die Diagnose, ist sehr treffend!

    Inzwischen wissen wir mehr über diese sog. Kulturrevolution (ein russischer Journalist, der sich damals, Anfang der siebziger Jahre, in China aufhielt, beschreibt die Auswüchse in einem seiner Bücher), dass sie nämlich das Mittel der Mao-Fraktion innerhalb der chinesischen KP war, den Machtkampf dort oben gegen eine andere Fraktion zu gewinnen. Er, der ‚Held‘ Mao Tse-tung, verstand es blendend, wie heute die zionistisch gesteuerten Meinungsmacher, das natürliche Bedürfnis von Jugendlichen nach Aufbegehren gegen die Erwachsenenwelt, nach Rebellion und Ungehorsam für seine eigenen Machtinteressen einzusetzen. Das Ergebnis: drei Millionen Tote und die teilweise Zerstörung der alten chinesischen Kultur. Kaum eine Buddha-Statue überlebte diese ‚Revolution‘.

    Opfer dieses ferngelenkten Aufbegehrens war zum Beispiel der große chinesische Romanautor Lao She (‚Vier Generationen unter einem Dach‘, ein Roman, den ich genossen habe), der den Widerstand Chinas gegen die japanische Aggression in seinen Romanen verarbeitete. Er, der Antifaschist und chinesische Patriot, galt plötzlich als ‚Konterrevolutionär‘ und sein Haus wurde von ‚Roten‘ Garden gestürmt.

    Lehrer wurden damals von diesen fehlgeleiteten Jugendlichen öffentlich vorgeführt und hatten Selbstkritiken zu verfassen, wenn sie sich weigerten, morgens vor dem Unterricht dem ‚Großen Vorsitzenden‘, ‚unserer Sonne‘ usw. zu huldigen und mussten ihren Job quittieren, wenn sie Glück hatten und überhaupt mit dem Leben davon kamen. Bibliotheken mit ‚reaktionärer‘ und ‚konterrevolutionärer Literatur‘ wurden niedergebrannt, alles im Namen der ‚Großen Proletarischen Kulturrevolution‘. Übrig blieben Maos vier Bände. Das Ergebnis: Mao Zedong gewann seinen Machtkampf an der Spitze der KP, lud Nixon und Kissinger zu sich ein, stellte die Vietnam-Hilfe ein, nahm Beziehungen zur faschistischen chilenischen Pinochet-Junta auf, anerkannte das faschistische Mobuto-Regime in Zaire, belieferte den Schlächter Pol Pot 1975 mit Waffen, sprach sich für die EWG und die Nato aus und versprach Kissinger und Nixon, die US-Interessen im Fernen Osten anzuerkennen.

    Und wer hatte ihm dazu verholfen, diese Wende in seiner Außenpolitik zu vollziehen? Fehlgeleitete, angeblich ‚rote‘, angeblich ‚revolutionäre‘ chinesische Schüler und Studenten.

    Noch ein Wort zu Herrn Bullinger:

    Psychologisierende Erklärungen (‚Vaterhass’…) lassen die Finanzierung und Steuerung dieser Jugendlichen außen vor, worauf ein Schreiber schon sehr richtig hinwies. Waren Maos ‚Rote‘ Garden auch alle vom Vaterhass befallen? Es kommt darauf an, sich mit den heimlichen Verführern zu beschäftigen, statt mit Freud in der Familiengeschichte zu graben und die Jugendlichen auf die Coach eines Psychoanalytikers zu legen. Dadurch bleiben die politischen Zusammenhänge völlig außen vor.

    Wer finanziert die Schwulenverbände? Wer manipuliert die Gehirne und mit welchen Methoden? Ist immer noch nicht bekannt, dass die Haupt-Medien Israels Interessen vertreten und die besten Beziehungen zur Israel-Lobby haben und dass Hollywood eine zionistische Agentur ist? Dazu ein sehr guter Artikel auf ‚AllesSchallundRauch‘.

  12. Anonymous sagt:

    @ Arsenal iniustitia:

    Das Fischerzitat wird ihm vielfach zugeschrieben, bis jetzt habe ich jedoch eine authentische Quelle dafür nicht finden können. Zutrauen würd‘ ich es ihm: „Wenn es nicht wahr ist, so ist es doch gut erfunden,…“

    An der von Ihnen verwiesenen Netzseite ist eine interessante Zusammenstellung darüber:

    http://www.dewion24.de/?p=6061

  13. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    PAPST FRANZISKUS spricht sich für JÜRGEN ELSÄSSERs
    Thesen aus!

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/papst-franziskus-revolution-im-vatikan-1.1828847

    „Linksradikale Kritik:
    …des Papstes Kapitalismus- und Reichtumskritik. Das ökonomische System sei „in der Wurzel ungerecht“:
    „Diese Wirtschaft tötet.“
    „Das Geld muß dienen und nicht regieren!“

    [In einem der sozialistischen Systeme hieß das: „Die Wirtschaft ist für das Volk da und nicht das Volk für die Wirtschaft“]

    Abtreibung:
    es sei „nicht fortschrittlich sich einzubilden, Probleme zu lösen, indem man menschliches Leben vernichtet“

    Zerfall der Bindungen:
    Der Papst beklagt den Zusammenhalt der Gesellschaft als bewußte Gemeinschaft: Ehe, Familie, Volk.

    [„Religion“ heißt dem Wortsinn nach Rück-„Bindung“]

    Der Mensch ist ein soziales Wesen und jede Kultur ist eine Gemeinschaftsveranstaltung.

  14. Schwan sagt:

    Was hat denn die Flagge Israels bei Protesten gegen die Familie verloren? …

    Vielleicht waere es ja eine Idee, mal ein Interview mit einem zerknirschten Aussteiger aus der Antifa zu machen?! Irgendeiner von denen muss ja doch noch eine Gehirnzelle uebrig haben und erkennen, als Agent fuer den Zionismus „gearbeitet“ zu haben – wenn man schon mit Israelflaggen, bei nicht im Geringsten Israel-bezogenen Protesten herumlaeuft. Da es die Antis schon lange gibt, sie bei den Protesten aber nicht aelter werden, muss es viele Ex-Antifas geben.

    So nach dem Motto, „Ich war so dumm und jetzt weiss ich warum“.

  15. Edeltraud Lademann sagt:

    zu „Esther“: „zum Aufklärungsunterricht gezwungen“ und „schnehen“ mit seiner Ergänzung: „sogenannte Kulturrevolution“

    Das Deutschlandradio ließ mich heute morgen aufschrecken.
    Ich hörte eine eindringliche Stimme einer mobilen „Beraterin“, die sich darum „kümmert“, Zucht in die Zöglinge der Kitas zu bringen.

    Die Erzieherinnen dürften sich nicht darum drücken, Eltern deren Kinder „Nazi“symbole und Ideologien von zuhause aufgeschnappt hätten und diese in der Kita präsentieren, zurecht zu weisen.

    Das kann auch erfolgreich funktionieren:
    „denn bei der Aufnahme des Kindes wird in aller Regel ein Vertrag abgeschlossen, in dem sich die Eltern verpflichten (…). Darauf kann sich die Kita im Gespräch berufen. (…) Keine Mutter und kein Vater wird ein Kind rechtsextremer Eltern in der Kita-Gruppe tolerieren, wenn man nicht offen darüber redet, sagt die Tagesstätten-Leiterin.(aus Berlin Spandau)

    Gnade uns Gott vor Gouvernantinnen, die davon nichts verstehen, dies aber Gehorsam gewillt dies unerschrocken durchsetzen.

    Wir wissen doch aus eigener Erfahrung, wen diese Linientreuen alles als „Nazis“ titulieren. Und jetzt werden also schon die Jüngsten in die rechte Ecke gestellt.

    Gestern kam der Beitrag schon im Schwesternsender Deutschlandfunk:
    http://www.deutschlandfunk.de/rechtsextremismus-der-umgang-mit-neonazi-eltern.680.de.html?dram:article_id=270190

    Auch die „weiterführenden“ Beiträge darunter gehören zum Programm. Auszug:
    „Uni ohne Nazis“ kann als Anstecker ( von der an Studenten zugeschickten Postkarte) abgenommen und als Bekenntnis an der Kleidung getragen werden.“
    Und die männliche oder weibliche Professorin ermahnt dann wohl: „Sie tragen ja gar keinen Anstecker?!“

  16. schnehen sagt: 27. November 2013 um 13:01

    Noch ein Wort zu Herrn Bullinger:

    Psychologisierende Erklärungen (‘Vaterhass’…) lassen die Finanzierung und Steuerung dieser Jugendlichen außen vor, worauf ein Schreiber schon sehr richtig hinwies. Waren Maos ‘Rote’ Garden auch alle vom Vaterhass befallen? Es kommt darauf an, sich mit den heimlichen Verführern zu beschäftigen, statt mit Freud in der Familiengeschichte zu graben und die Jugendlichen auf die Coach eines Psychoanalytikers zu legen. Dadurch bleiben die politischen Zusammenhänge völlig außen vor.

    Wenn es die von mir beschriebene Struktur so nicht gäbe, könnte man sie auch nicht politisch instrumentalisieren. Zugleich gilt, daß die Instrumentalisierung dort nicht mehr greifen kann, wo die vorbewußte Struktur bewußt geworden ist.

    Bei aller Hochachtung für Ihre brillanten Analysen, Ihre politischen Kenntnisse und Ihr enormes Wissen: Ich halte die Psychoanalyse der in Rede stehenden Phänomene für zentral und deren Instrumentalisierung durch die Herrschenden nur für nachrangig wichtig.

    Na ja, jeder Fuchs lobt seinen Schwanz, oder so…😉

  17. Neukunde sagt:

    Übrigens hat sich eine sog. Gruppe GERD (Group on the Elimination of Racist Discrimination) zu dem Farbbeutel-Anschlag auf Sarrazins Haus bekannt.

    Die „Junge Freiheit“ meldet, dass die Leipziger Polizei den Sturm der Störer auf das Globana Kongresszentrum verhindert hätte.

    Das waren keine Linken. Wir erleben hier ein taktisches Bündnis zwischen jungen, homophilen Menschen und der atheistischen Lobby vom Schlage eines Richard Dawkins. Sie fühlen sich durch die Aktivitäten, die von der Compact Konferenz ausgehen, bedroht.

  18. Carlo sagt:

    @schnehen
    Danke für Deine Ausführungen zur “Kulturrevolution” in China.
    Ich werde mir die Vorgänge mal etwas genauer zu Gemüte führen, weil ich, Asche auf mein Haupt,als Altlinker, das bis Heute versäumt habe…;-)

  19. Blogleser sagt:

    Ich würde gerne auf einen seltsamen Unterschied im Verhalten der Polizei bei der Konferenz hinweisen:

    Es gab einen Kommentar von einer Frau, der glaube ich noch am Tag der Konferenz oder am Sonntag unter einem Artikel erschienen war – in einem Artikel, der vermutlich vor der Konferenz erschien. Sie berichtete davon, dass sie abgekämpfte und erschöpfte Polizisten gesehen hätte, bevor sie die Veranstaltungshalle betrat. Leider finde ich diesen Kommentar nicht mehr wieder.

    Im Gegensatz zum Bild des korrekten Einsatzes der Polizisten findet man diese Beschreibungen über das Verhalten der Polizei:

    „Elsässers Eröffnungsrede – und Bond-Girls Erfahrungsbericht von der COMPACT-Konferenz

    auf dem Weg “durften” wir nicht laufen, wir wurden auf dieses schlammige Beet
    geschubst, wir konnten auch nicht als Gruppe hindurch, nein wir mussten einzeln an denen
    vorbei bzw. mitten durch. Man drängte uns einfach ab, begleitet durch völlig haltloses Geplärre
    wie “Ihr seid Nazis, Ihr geht durch den Dreck, scheiß Drecksnazis” alles direkt und unmittelbar
    vor den Augen der Polizeibeamten welche nur wenige Meter entfernt standen und sich
    anschauten, wie die Menschen, die Ihnen Ihre Gehälter zahlen, von diesen bunten Gestalten,
    welche dies noch nie taten, weil “keine Lust, scheiß System und DrecksbullenEinstellung”,
    geschubst, beleidigt, diskriminiert wurden.

    Das Unverständliche daran war, das der Veranstalter schon Tage zuvor, sowohl mit Polizei, als
    auch mit dem Ordnungsamt durch mehrfache Absprache und Organisation die körperliche
    Unversehrtheit der Teilnehmer und Besucher, sowie die Sicherstellung der ungestörten
    Veranstaltung besprochen hat. Die Demonstration aus einer großen Gruppe Linksextremisten,
    jungen Grünen (welche die Parolen: “Fickt Euch alle” herausposaunten) und
    Schwulenorganisationen, sollten etwa 300 Meter entfernt vom Veranstaltungsort stattfinden.
    Stattdessen wurden diese Aufgebrachten von der Polizei bis vor die Tür gelassen, was ein
    Verstoß gegen das Hausrecht war, um dort die Besucher zu drangsalieren und zu attackieren.“

    Richard Meinzer sagt:
    26. November 2013 um 17:04
    Aktiv wurden die Beamten erst, nachdem ein Konferenzteilnehmer getreten und geschlagen wurde, keine 10 Meter vor mir. Dieser wusste sich nicht anders zu helfen als in seine Tasche zu greifen und sein Pfefferspray einzusetzen,worauf hin der Links-Mob Richtung Polizei rief: Haltet den Dieb. und wie verfuhr unsere durch uns finanzierte Polizei? Sie gingen auf den armen Herrn mit dem Pfefferspray los,nicht etwa auf den Mob.“
    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/11/25/elsassers-eroffnungsrede-und-bond-girls-erfahrungsbericht-von-der-compact-konferenz/

    Gab es vielleicht zwei Gruppen an Polizisten, die unterschiedlich agierten?
    Kann man gegen das Vorgehen der Polizei (nicht gewährter, aber zugesagter Schutz einer politischen Veranstaltung) klagen oder eine Anzeige erstatten?

    Zum Thema Familie noch eine Anmerkung: Auf der aktuellen Rückseite einer einfachen Fernsehzeitschrift, die mit der üblichen Werbepackung im Briefkasten steckte, befindet sich eine ganzseitige Anzeige der Aktion „Nummer gegen Kummer“. Es geht um eine Telefonnummer für überlastete Eltern, die ihren Frust am Telefon rauslassen sollen und nicht gegen ihre Kinder. Vor kurzem gab es, ebenfalls in einer solchen Fernsehzeitschrift, eine Anzeige von einer anderen Organisation in der beschrieben wurde was man bei einem Spaziergang im Wald so alles mit seinen Kindern unternehmen könnte – auch so eine Art Erziehungshilfe.
    Es scheint also ziemlich abzugehen in deutschen Wohnzimmern, sonst gäbe es solche Anzeigen sicher nicht.

  20. Michael sagt:

    rbb mal Klartext: Wer sind die Radikalen?

    Im Disput um die Zukunft … scheint die Eskalation unausweichlich – und möglicherweise ist sie von manchem Akteur auch gewollt. (Video)

    http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20131128_1930/weiter-streit-um-fluechtlingscamp-in-kreuzberg.html

  21. JVG sagt:

    @Schwan – Sie sind ja lustig, wo soll die eine Gehirnzelle herkommen, wenn da vorher keine war? Haben wir hier „wünsch dir was“? Und Weihnachten für´s Wünschen wird ja sowieso gestrichen, könnte jemandes Gefühle verletzen…
    Es kommt nur noch der N.ikolaus S. A.ntifa.

  22. JVG sagt:

    @Michael – so treibt man die deutschen Politiker vor sich her (merkt man an den Aussagen von Frau John).

    Merken die nicht, daß es vollkommen egal ist, was sie machen? Sie werden in jedem Falle getrieben. Es sei denn, sie stellen sich der Verantwortung für ihr eigenes Volk und ziehen einen Schlußstrich, egal, was die „Welt“ sagt.

    Ich wette, die Welt würde es sogar begrüßen und Achtung zollen. Momentan werden wir in dieser Frage ja nur ausgelacht und ausgenutzt.

    Die Instrumentalisierung der Flüchtlinge ist m.E. eindeutig, habe mir von einem Youtube-Kanal ein paar sehr aussagekräftige Videos angesehen, nur Aktivisten im Vordergrund.

    Den Türken würde ich nach Hause schicken, seine Alternative: keinerlei politische Betätigung mehr. „Freiheit oder Tod“ kann er Erdogan erzählen.

  23. Michael sagt: 28. November 2013 um 20:34

    rbb mal Klartext: Wer sind die Radikalen?

    Na die, für die selbst der Herr Fraumann jetzt ein Nazi ist. Nachdem er über den Sturm der BVV not so amused war. Und gemäßgten Unndastützan Polizeischutz vor den radikalen gewährt.

  24. Schwan sagt: 27. November 2013 um 14:56

    Was hat denn die Flagge Israels bei Protesten gegen die Familie verloren? …

    … wenn man schon mit Israelflaggen, bei nicht im Geringsten Israel-bezogenen Protesten herumlaeuft …

    … kann das auch ein kluger Trick zur Immunisierung sein. Wer das Israel-Fähnchen schwenkt, darf von der Popelei nicht angegriffen werden. 3,14 z.B. macht das recht erfolgreich.

  25. Yilmaz sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel. sagt: 27. November 2013 um 14:50

    ja, der neue Pabst hat sehr viel Ähnlichkeiten mit „Don Camillo“, das macht ihn sehr menschlich und damit symphatisch, der vorherige Pabst Benedikt wirkte sehr kühl, zu sehr auf seinen rationalen Intellekt beschränkt mit weniger Herz.
    Pabst Franziskus hat mit seinen Ansichten selbstverständlich Recht, er könnte sehr viel zu den Dialog der Religionen beitragen, aber vielleicht wollen das ja einige Hochfinanz-Bankster-Internationalisten nicht…!?

    @ Joachim Bullinger sagt: 27. November 2013 um 16:00
    @ schnehen sagt: 27. November 2013 um 13:01

    Selbstverständlich habt Ihr beide Recht, der eine (Bullinger) weist auf die Ursachen hin mit Hilfe komplizierter Psychoanalysen und der andere (schnehen) auf die Symptome mit analytischer Präzision, beides ist notwendig, wenn auch oft einfache und präzise Worte besser sind um den Intellekt zu beschleunigen…

    Auch sei dies zu berücksichtigen, daß man die wahren geheimen Tyrannen zu Recht bekämpfen MUSS, das mit Hilfe der Aufdeckung derer geheimen Machenschaften, hier sich rein sich auf das WARUM? zu konzentrieren hilft wenig, da diese „Herrschaften und auch leider gewisse Damenschaften“ unter okkulter Hypnose fremdbestimmt und somit leider nicht mehr Herr ihrer eigenen Gedanken sind.

    Spätestens dann, wenn sie sich irgendwann einmal doch in einem kurzen, schönen und friedlichen Augenblick von der Fremdbestimmung befreien können und sich dann selbst die Frage stellen: „Warum klebt dieses ganze Blut an meinen Händen? Wofür das alles? Warum habe ich das getan? Dann erkennt derjenige erst… aber es ist schon zu spät.

    ——————————-

    Zurück zum Artikel:
    wenn schon ein russischer TV Sender ganz offen und objektiv über die Compact-Familien-Konferenz offen und objektiv berichtet, dann muss wohl „PUTIN“ einen guten Job machen!

  26. Eveline sagt:

    @ Edeltraud Lademann,

    Auch ich habe dies im M/V Radio gehört und konnte nur mit dem Kopf schütteln, erinnert es mich doch sehr an die „Raffinade“ der Volkspädagogen, „Heute malen wir eine Fernsehuhr“ – zwei Sorten Uhren wurden gemalt, eine Westuhr und eine Ostuhr.
    Ja und dann standen die Eltern stramm …. und zu Hause dann die Kinder.

  27. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Neukunde: „Demonstranten nicht links“ ???

    Also nach dem, was diese Bübchen und Mädchen geschrien haben, und nach dem, was sie auf ihren Transparenten stehen hatten, waren sie „links“. Vielleicht hätte man sie fragen sollen: „Seht ihr euch als weltanschaulich ungebunden, oder eher doch als ‚links‘ ?“

    Und ist „NERD“ („antirassitisch“, whatever that is) etwa keine „linke“ Position?

    Übrigens ist Ihr Zitat der JF mutmaßlich falsch.
    In 49/13, S.8 schreibt:

    „Die in zwei Hundertschaften angerückte Polizei verhielt sich passiv. So weigerten sich die Beamten mehrfach, Straßensperren aufzulösen, und zeigten sich bisweilen unwillig, Strafanzeigen aufzunehmen.“

    „Auf der Pressekonferenz des „Nocompact-Bündnisses“ wurde bekannt, daß die Eintrittskarten für Saalstörer offenbar auch von Linkspartei und SPD bezahlt worden waren.“

    „… Aufruf der Linksjugend Süd, verschiedener Homo-Organisationen und der linksextremistischen Antifa waren laut Polizeiangaben rund 400 Personen gefolgt…“

    Sie müßten Ihre Annahme erläutern, „Atheisten und junge Homophile“ könnten sich „durch die Aktivitäten, die von der Compact Konferenz ausgehen, bedroht“ fühlen.

    Bislang gehen keine Aktivitäten von ihr aus.
    Es handelte sich um eine „brd“-Souveränitätskonferenz.
    Das Thema war: „Für die Zukunft der Familie“
    und „Werden Europas Völker abgeschafft?“

    Es ist (mutmaßlich) nicht nur mir unerfindlich, wie sich Atheisten, Homophile, Linke davon „bedroht fühlen“ können.
    Haben die keine Familie? Ist deren Kulturgemeinschaft nicht das Volk? Oder haben sie bloß „kein Zuhause“?

  28. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Neukunde: „Was ist homophob?“

    Man kann 100x sagen, ‚mir ist das wurst, was die im Schlafzimmer machen‘, egal, wer nicht alle, alle Forderungen der Homophilenmission befürwortet, der gilt dort als „homophob“.

    Vielleicht sollte man darauf hinweisen, durch wen sich „Homophile bedroht fühlen“ müßten:

    „Größte Moslemversammlung Norwegens fordert Steinigung von Homosexuellen“

    http://www.katholisches.info/2013/11/27/groesste-moslemversammlung-norwegens-fordert-steinigung-von-ehebrecherinnen-und-homosexuellen/

  29. Neukunde sagt:

    @Dr. Gunther Kümel

    Rote Armbinden tragen, eine Ode an den Apfelsaft singen – sind das linke Tugenden?

    Steht Russophobie und Gewalt gegen Ausländer neuerdings auf der Agenda linker Bündnisse?

    Haben in Leipzig kapitalistische Ausbeuter getagt, die man enteignen müsste?

    Homophilismus vs. Verantwortung –

    steht für den Hedonismus, nach 100%iger Selbstverwirklichung, Coming Out und sexueller Stimulation suchender Jugend vs. Pflicht und Verantwortung für die Familie, die Gemeinde und das Land.

    Verhelfe ich dem Volk zur sexuellen Befreiung, müssen die Kinder zwangsläufig durch staatliche Einrichtungen betreut bzw. zur Adoption freigegeben werden, damit sie nicht verwahrlosen. Leihmutterschaft wird zum rentablen Geschäft.

    Dieser Planung stünden die Kirchen (derzeit) im Weg.

  30. Eveline sagt:

    Yilmaz sagt: …..Selbstverständlich habt Ihr beide Recht, der eine (Bullinger) weist auf die Ursachen hin mit Hilfe komplizierter Psychoanalysen und der andere (schnehen) auf die Symptome mit analytischer Präzision, beides ist notwendig, wenn auch oft einfache und präzise Worte besser sind um den Intellekt zu beschleunigen…

    oder …Joachim sagt: Na ja, jeder Fuchs lobt seinen Schwanz, oder so… 

    Hier jetzt eine dritte Möglichkeit der Analyse und des Verstehens.

    Der ukrainische Wissenschaftler Oleksandr Ponomarev hat eine Methode entwickelt, aus der Sprache und Worte Berechnungen über Entwicklungen anzustellen.
    Wenn es auch anfangs sehr schwerfällig daherkommt, es lohnt sich sehr, diese seine Gedanken mitzulaufen.

    Obwohl mir schon bekannt war, wie wichtig der Klang einer Stimme ist, ist dies von Ponomarev wissenschaftlich hintermalt worden.
    Beispiel: Ich kann sagen : 1. Mein lieber Freund und 2. Mein lieber Freund

    Nr 1 fängt an zu schnurren – Nr 2 fängt an zu fauchen
    Das Entscheidende – das ist der Klang meiner Stimme. Aber wer oder was moduliert meine Stimme?

    Es ist also ziemlich egal ob ich sage – Rechtspopulist – oder Linksextremist, die eigentliche Botschaft ist der Klang in der Stimme. Es geht um mehr, als nur um Teile und Herrsche, sondern was löst das Wort in mir aus? Und warum?

    Ist Wut und Angst angezapft, beginnt das „Fauchen.“

    Z.B. Die Feststellung, das ich jederzeit mein Geschlecht ändern kann, mein Frau sein ist ja „nur“ gesellschaftlich bedingt, aber bei Homos oder Lesben , ist er festgeschrieben…… macht wütend und es beschleicht mich das Gefühl, nur um die Wut und Angst geht es der Gegenseite.
    Denn nur damit oder nur davon kann sie ihr ideologisches Süppchen kochen.

    http://bewusst.tv/sprache-und-ihre-botschaft/

  31. Yilmaz sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel. sagt 29. November 2013 um 13:19

    „“Größte Moslemversammlung Norwegens fordert Steinigung von Homosexuellen”

    http://www.katholisches.info/2013/11/27/groesste-moslemversammlung-norwegens-fordert-steinigung-von-ehebrecherinnen-und-homosexuellen/

    Herr Kümel, ich kenne da einen Sandfleck im Nahen Osten, dort gibt es eine relative kleine extreme Religionsgruppe innerhalb des Islams die sich Wahabiten nennt, diese Gruppe erhält unermessliche Militärische, Geheimdienstliche und andere tollen Dinge von dem „christlichen“ Wirtsland USA und von seinem Oberhüter Israel, dieser Sandfleck dort heißt Saudi Arabien. Diese Wahabiten schicken ihre tollen Gesandten überall in die Welt und meinen für alle sprechen zu müssen, das wäre das gleiche als wenn ich auf die ganz dumme Art und Weise schreiben würde warum das christliche USA die ganze Welt überfällt, warum es überall US christliche Botschaften und US-Christliche Militärbasen gibt? Erkennen sie die ähnliche Schreibweise? Selbstverständlich weiß ich daß der größte Teil der westlichen Welt nichts für die US ääh Verzeihung USraels Geopolitik kann, der größte Teil hat überhaupt keine direkte Entscheidungsbefugnis noch vertritt es diese Politik.

    Zudem, wenn dieser Ziegenbart in Norwegen (in Ihrem Link) meint sowas von sich geben zu müssen, dann frag ich mich warum der Verfassungsschutz in Norwegen nicht was unternimmt!? Oder schützt der Norwegische Verfassungsschutz seinen Staat soviel, als daß er auch nichts unternahm und zB ein Breivik (und Helfer…) 80 Norwegische Kinder ermorden konnte und die Polizei seltsamerweise zu spät kam!? Wer regiert wirklich Norwegen? Warum erteilen diese Behörden dubiosen Hasspredigern keine Ausweisung? Warum taten die Polizisten in Leipzig nix gegen die aggressiven Demonstranten bei der Compact Konferenz? Also wem nützen diese aggressiven Randgruppen?
    Mmmh………. Hatten wir schon zigtausendmal diskutiert, ich kanns nicht mehr hören.

  32. JVG sagt:

    Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß die Globalisten, diese kleine auserwählte Elite – wer immer das im Einzelnen auch sein mag – ALLE Gruppen, welcher Art auch immer, versucht zu unterwandern und zu okkupieren, um wie in einem (viel komplexeren) Mühlespiel, immer eine Mühle offen zu haben.

    Nein, wie in einem Schachspiel. Varianten bis hin zum Dameopfer.

    In jedem Falle hat diese Elite das Geld für die Finanzierung. Und sie schieben die Gruppen auf ihrem Brett hin und her, wie sie es brauchen. Und spielen sie gegeneinander aus, obwohl es offensichtlich ist, daß sich die Gruppen oft ins eigene Knie schießen.

    Wer zurücktritt – und hier auf diesem Blog können das viele – und sich das Spiel aus einer weiteren Perspektive ansieht, wird erkennen, daß der „normale“ Mensch, dem Wissen, Erfahrung, IQ und/oder EQ fehlen, NULL Chance hat, das zu durchblicken.

    Das betrifft natürlich auch diese sich links glaubenden (religiös) jugendlichen Straftäter umso mehr, als ihnen vielleicht alle diese 4 Komponenten oder mindestens 3 (IQ hat der eine oder die andere wahrscheinlich – allein allerdings eine leere Hülle) fehlen.

    Ich glaube, der Spieß muß umgedreht werden. Dazu fehlt allerdings Geld und/oder Zeit. Damit müssen wir wohl leben.

    Wir dürfen nicht nur diskutieren, Veranstaltungen besuchen und damit Compact und JE unterstützen, sondern müssen auch anderweitig aktiv werden. Auf meinem Kanal finden sich diverse Aktivitäten. Sie finden sich auch in der Beschreibung dieses Videos, das m.E. auch eine Verbreitung verdient hat.

    Hätte von mir sein können, ist es aber nicht.

    Bei den Aktivitäten-Videos sind in der Regel die Texte in der Beschreibung.

    Heute bekam ich auch den Rückschein zu meiner Rücktrittsforderung an die Intendantin des MDR. Mal sehen, ob sie sich meldet.

    Auch hierzu ist der Text in der Videobeschreibung.

  33. Neukunde sagt: 29. November 2013 um 16:22

    Homophilismus vs. Verantwortung –

    steht für den Hedonismus, nach 100%iger Selbstverwirklichung, Coming Out und sexueller Stimulation …

    Es ist psychoanalytisch gesehen u.a. ein Schritt auf dem Weg zur reinen Onanie ohne Beteiligung eines Anderen. Der Andere ist als Anderer im gleichgeschlechtlichen Objekt der Lust nämlich schon etwas weniger anders als bei einem gegengeschlechtlichen. F*cken mit Arsch ist weniger fremd und bedrohlich (die Vagina hat Zähne und beißt einem das Schniedelchen ab, wenn man es hineinsteckt) als F*cken mit F*tze, wenn man keine hat. Und umgekehrt. F*cken mit Herrn oder Frau Faust ist dann die Krönung der Autonomie, die keine herstellen kann. Und daher zu einer häßlichen Frustration führen muß, die andere gewaltige Ventile sucht. Weil sie über „Liebe“ als kulturindustriell hergestellte Ware nicht mehr abgeführt werden kann.

    Verhelfe ich dem Volk zur sexuellen Befreiung, müssen die Kinder zwangsläufig durch staatliche Einrichtungen betreut bzw. zur Adoption freigegeben werden, damit sie nicht verwahrlosen.

    Die Kinder werden noch vorgeburtlich ermordet. Herodes war ein Scheiß dagegen. Aber auch er konnte den Christus nicht töten.

  34. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Neukunde: „links“ ?

    Früher einmal hieß es: ‚Wer denkt, steht links‘.
    Wenn man diese Definition als wahr unterstellt, waren die undemokratischen, gewalttätigen Demonstranten bestimmt nicht ‚links‘. Denn nachgedacht haben sie nicht für ’n Groschen!

    Nun gibt es aber schon Indizien dafür, daß es sich um „nichtdenkende Linke“ gehandelt hat. Das „Aktionsbündnis umfaßte hauptsächlich ‚linke‘ Organisationen, die SPD und die ‚Linke‘ haben die Karten für die Saalstörer (mit??) bezahlt, die Angreifer auf Sarrazins Privathaus (NERD) verstehen sich als ‚Linke‘, nicht als Schwule.

    Ganz offensichtlich muß (leider!) man Ihre entsetzten rhetorischen Fragen eindeutig mit „Ja!“ beantworten.

  35. Yilmaz sagt:

    @ Eveline sagt: 29. November 2013 um 17:07

    ja, stimmt, daher gilt auch „Der Ton macht die Musik“ .

  36. ROCKEFELLERs sind keine Bolschewisten, bei Aaron Russo wäre ich mir wahrlich nicht sicher! Melinda GATES.Also höchste Vorsicht!
    Ich schlage statt dessen Henry FORD & Dougles REED vor – die sind wirklich sauber!
    MfG
    Rudolf-Robert Davideit

  37. Hanno Nuehm sagt:

    Die einzigen Assoziationen, die ich sofort mit Leipzig verknüpfen kann sind: Kinderbordell Jasmin Mandy Kopp DeMaiziere Jung und Sachsensumpf.

    Traurig, aber wahr.

  38. Hanno Nuehm sagt:

    Wann hätte man das bunte je gegen den bis heute nicht trockengelegten Sachsensumpf demonstrieren gesehen?

    Wäre auch total unlogisch: „Wes Brot ich eß, des Lied ich sing.“

  39. Ich verbinde mit Leipzig die Befreiung von französischen Besatzung & Plünderung Europas vor 200 Jahren und 1989 von der stalinistischen Herrschaft: “ Wir sind das Volk! „;
    Meine Tochter Maria, welche mit 30 gerade auf ihre Professur (Geologie) wartet und ihren alten Connewitzer Freunden, welche damals wie heute von Staatsknete leben und den Bolschewismus propagieren!
    Rudolf-Robert Davideit

  40. es ist doch bei der Konferenz alles gesagt worden und es wurden Rede Angebote an die Gegenseite gemacht die nicht genutzt wurden. Man ist sogar noch so freundlich solche unwissenden ideologisch verblendeten und von Oligarchien instrumentalisierte Menschen hier im Forum zu Wort kommen zu lassen. Welche sexuelle Orientierung jemand hat ist den Leuten welche die Konferenz veranstaltet haben völlig egal, und hat mit Diskriminierung von Schwulen, Lesben und Bisexuellen überhaupt nichts zu tun, es geht nur darum das wir Deutsche aussterben werden wenn wir in der Familienpolitik so weitermachen. Wer also die Debellatio des Deutschen Volkes (Mem Forschungs Schlüsselwort für na ja bin wohl jetzt in der rechten Ecke) ob von links oder rechts durch dumme unwissende Kommentare oder Handlungen (wie bei der Konferenz geschehen) unterstützt der macht sich mitschuldig. Wer die Georgia Guidestones kennt der weiß wohin die NWO Reise mit dieser Familien Politik geht. Und wer sich zumindest rudimentär mit Demografie auskennt, der wird auch Thilo Sarrazins Aussagen verstehen die einfach matematisch nicht zu widerlegen sind. Damit eine Bevölkerung über Generationen wachsen kann sind statistisch mindestens 2,8 Lebendgeburten also 3 Kinder pro Ehepaar oder Lebensgemeinschaft notwendig. Ob es Jemand gerne anal, vaginal oder oral bevorzugt ist wohl nicht unbedingt zielführend für eine Lösung unseres Dilemmas in der Familienpolitik.

  41. Anonymous sagt:

    eines tages muß sich rußland ,auf grund seiner geschichte entscheiden ob es zu asien oder nordeuropa gehören möchte.
    china wir eines tages an das asiatische tor klopfen

  42. Anders sagt:

    Die Frage ist die, ob Rußland das Recht hat, die Ukraine dem Westen zu überlassen. Morgen Weißrußland dann einige Republiken im Osten. Irgend wann ist Rußland nicht mehr verteidigunsfähig.

  43. Preuße sagt:

    um enge Beziehungen zwischen Rußland und Nordeuropa aufbauen zu können, braucht man eine Brücke. Dies könnte der neu gegründete Freistaat Preußen-Hauptstadt Königsberg sein. der sich unter dem Schutz von Rußland stellt.

  44. Roman. Michael sagt:

    Roman. Michael
    keiner versteht mich-unfähig.
    Gute Nacht : Mütterchen – Rußland.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2013
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
%d Bloggern gefällt das: