Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Russisches Staatsfernsehen berichtet ausführlich über COMPACT-Konferenz

Rossija-1 bringt Konferenz-Interviews mit Sarrazin, Bourges, Narotchnitskaja…

…und berichtet ausführlich über die Konferenz, die Gegenproteste und den Polizeieinsatz. Der Beitrag beginnt etwa bei 1:10:28.

Spassiba, liebe Kollegen – die deutschen Mainstreammedien sollten sich eine Scheibe abschneiden!

(Dank an Wjatscheslaw Wasiljewitsch Seewald für den Link!!)

Einsortiert unter:Uncategorized

30 Responses

  1. Oswald Spengler sagt:

    ausgewogen und fair berichtet finde ich…

  2. Pamagite! Ja gavarju tol’ka nemnoga pa-ruski….😦

  3. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Otschen Spasziba!

  4. Gratuliere Compact, toller Erfolg!

  5. Auch 3,14 berichtet (sehr solidarisch übrigens):
    Lumpenjournaille zur Compact-Konferenz
    http://www.pi-news.net/2013/11/lumpenjournaille-zur-compact-konferenz/#more-372223

  6. Thomas Schramm sagt:

    Die russischen Medien haben schon einmal umfassender und objektiver über die Vorgänge in einem Teil Deutschlands berichtet, als es damals in diesem Teil Deutschlands (DDR) möglich war. Es waren die letzten Jahre des Regimes Honecker. Das Ende ist bekannt.

  7. Wolfgang Eggert sagt:

    @thomas schramm

    da bin ich mal gespannt. damals hatte moskau seinen teil deutschlands ja fest im sack und die abwicklung der ddr lief vor allem über den kgb. wenn der damals in dresden akkreditierte schlapphutreformer putin heute ein paar einblicke in die nsu-affäre und andere mitteldeutsche sümpfe freilegt, könnte das schon einiges voranbringen. dass wir wieder ins übergroße russische herz geschlossen wurden zeigt der fall snowden wohl zur genüge. und nicht wenige aussagen gysis. http://www.youtube.com/watch?v=hp0FVvpfbFU

  8. Jan sagt:

    Wenn Jürgen mal mit Nationalisten gesprochen hätte, dann hätte er den Protest vorhergesehen. Denn es ist ganz egal, wie weit man sich von Hitler distanziert. Dir wird nicht geglaubt. Und außerdem geht es den Antifa-Terroristen nicht um irgendwelche Rechte etwaig Verfolgter, sondern allein um ihre politische Ziele, die sie mit Terror durchsetzen wollen. und die Polizisten lassen die Unterdrückung immer zu.

  9. Prometheus sagt:

    Gysi, Ströbele, Wagenknecht, Gauweiler, Geißler usw. – allesamt Hofnarren und dienen nur dazu, dem „Volk“ zu suggerieren, dass es in unserer ach so freien demokratischen Gesellschaft Querdenker gibt, die stets die aktuelle Lage „Deutschlands“ kritisch begleiten, hinterfragen und beleuchten.

    Die Wahrheit, die Ursachen unseres desaströsen Zustandes mit all seinen Wirkungstreffern, wird von keinen dieser öffentlichen Personen tatsächlich angesprochen. Schattenboxen und sonst gar nichts. Wer tatsächlich sich herausnimmt, wirkliche Meinungsfreiheit zu praktizieren, sitzt alsbald als politischer Gefangener im Gefängnis. Davon gibt es in der BRD inzwischen reichlich…

  10. Jan sagt:

    außerdem hat Jürgen mit seinen Antideutschen den Schlamassel mit angerichtet. Insofern wäre es doch schön, wenn er, inzwischen geleutert, gegen die Kommunisten vorgehen würde. Denn der Terror von Links ist mittlerweile ein ebenso großes Thema wie Familie.

  11. Neukunde sagt:

    Ich werde einen Sprachkurs buchen…

  12. Wahr-Sager sagt:

    @Jan:

    Es wäre in der Tat interessant, mal eine Konferenz zu erleben, auf der Jürgen Elässer aus dem Nähkästchen plaudert und erzählt, warum er Antideutscher war und heute keiner mehr ist.

  13. abgelehnt83 sagt:

    Diese Antifa sind sooo lächerlich! Was kommen die da mit IsraelfahnexD kchkchkchmmuhaharharhrgnihihi so dumm!

    Und am besten wäre noch einer gewesen mit Che Guevara auf dem Shirt! Von wegen äh Schwulenrechte und so ;-D

    Aber so ist das halt, wenn man im Lagerdenken rinks gegen lechts verhaftet ist, diese kleinen Neo-Spießer und Bürgersöhne und kommende Beamten und Kriegsbefürworter !!

  14. Mehr Licht ! sagt:

    Zitat J.E.: „Diese Leute denken, sie würden irgendwie die linken Ideale verteidigen…(Pause)…und sind doch einfach nur geschichtsvergessene Idioten!“…Beifall…

    Was sollen „die linken Ideale“ sein? Wer von so etwas spricht, soll von „linken“ Unidealen und „linken“ Verbrechen nicht schweigen.

    Der Begriff „geschichtsvergessene Idioten“ meint wohl „Idioten, die von ‚der Geschichte‘ vergessen wurden“.
    Wer selber etwas vergißt, wäre doch ein „geschichtsvergessender Idiot“. Wobei sich immer noch die Frage stellt, welche Behauptung über „Geschichte“ ist wahr und welche falsch.

    Bei einer Rede und auch sonst den rechten Arm zu heben, wie es während der Worte von „linken Idealen“ geschieht, wird manchesmal gegen den so Handelnden ausgenutzt, bitte vorsichtig sein, man denke an die einschlägige Gesetzgebung und Propaganda, sowie den Prozeß nach der Amtseidesableistung als Stadtrat von Karl Richter in München.

  15. schnehen sagt:

    Natalja Narotchinskaja:

    „Leider erleben wir heute, dass ein neuer Totalitarismus unverhüllt heraufzieht. Andererseits fragen sich viele, weshalb es diese Klischees gegen Russland gibt, die von einer russophoben Presse verbreitet werden…“

    Es ist ein schleichender Totalitarismus, der unsere beiden Länder betrifft: Deutschland und Russland gleichermaßen, vorangetrieben von denselben Kräften. Und das Traurige ist, dass die jungen Leute, die vor dem Konferenzsaal demonstrierten und die aufs Haar, rein äußerlich gesehen, den Demonstranten von vor dreißig Jahren ähneln, die damals gegen den Nato-Doppelbeschluss (‚Nato-Doppelbeschiss‘) auf die Straße gingen, wie ich es selbst tat, heute sich vor den Karren der Zionisten (ein Davidsstern war klar erkennbar) spannen lassen, die es immer geschickter verstehen, den Unmut, den Frust und das Rebellentum Jugendlicher für sich zu instrumentalisieren, so wie sie es hervorragend verstehen, radikal islamisch gesinnte junge Menschen für ihre Interessen in Syrien und Libyen kämpfen zu lassen, ohne dass sich die Drahtzieher noch die Hände schmutzig machen müssen. Schließlich beherrschen sie flächendeckend die Medienlandschaft.

    Heute ist diese Jugend, aber nur dieser Teil, die Schwulenszene, den man auf Westi (News) erleben konnte, reaktionär geworden. Sie verfügt über keine Diskussionskultur mehr und ’spricht‘ mit trommelnden Fäusten, und spricht, wie man auf einem Transparent lesen konnte, von ‚Geschichtsrevisionismus und Verschwörungstheorien‘, womit sie die Sprechblasen der Herrschenden übernehmen.

    Als ‚SA‘ und ‚faschistisch‘ sollte man sie dennoch nicht bezeichnen. Das halte ich für einen schweren Fehler, denn wir wollen nicht den Faschismus verharmlosen. Überlassen wir ihnen den Missbrauch des Begriffs und die Angriffe auf den fairen Meinungsstreit und bleiben wir fair und verständnisvoll, trotz aller Kritik. Der Gegner ist das nicht. Er steckt ganz woanders, und ihn sollten wir immer im Blick behalten.

    Ähnliche Tendenzen in Frankreich, im Land der Rekordarbeitslosigkeit unter Jugendlichen, wo die Regierung Beatrix Bourges zur ‚gefährlichsten Frau Frankreichs‘ erklärt hat.

    Hier zeigt sich: Wer die Familie, die Ehe, wer feste soziale Bindungen und die Nation verteidigt, ist für die Globalisten, die Soros und Goldman&Sachs ‚gefährlich‘.

  16. Zeckentod sagt:

    @ Prometheus

    Ja, was sagt eigentlich die „zuständige“ Bundes-„Familien“-Ministerin zu der Konferenz?! Oder sind das etwa „ihre“ Antifa-Staats-Schlägertruppen, die da auf die Teilnehmer losgelassen wurden, aber sie traut sich bloß nicht, das zuzugeben?

  17. Jan sagt:

    es ist ohnehin eine der drängendsten Aufgaben überhaupt, durch Befragungen zu untersuchen, wie ehemalige linke Gutmenschen und Kommunisten zu Konservativen wurden. Denn von denen gibt es zehntausende, wenn nicht gar hunderttausende oder noch mehr. Und nur so lässt sich herausfinden, wie wir mehr Menschen aufwecken können, um so einen gesellschaftlichen Wandel herbeizuführen. Da ich seit jeher rechtskonservativ war und bin, kann ich hierzu wenig beitragen.

    Wodurch wurdest Du, wurdet ihr darauf aufmerksam, daß an eurem gutmenschlichem Weltbild offenbar etwas nicht stimmte oder die Realität nicht mit eurem Weltbild konform ging? D.h.: Wo sind die Punkte und Knöpfe, auf die man drücken muss, um den von uns gewünschten Aha-Effekt zu erzeugen?

  18. schnehen sagt:

    @Jan

    Ihre Frage, wie es sein konnte, dass ehemalige Linke heute im Lager der äußersten Reaktion gelandet sind und damit zu einer staatstragenden Reserve wurden (in den USA spricht man von ‚left gatekeepers‘), kann man nur beantworten, wenn man sich die Entwicklung der Linken, einschließlich der kommunistischen Linken, nach der Wende ansieht.

    Als der Sozialismus in der Sowjetunion und den anderen ehemals sozialistischen europäischen Ländern zusammenbrach, waren viele Linke, die sich vorher mehr oder weniger an diesen Ländern und ihrem Sozialismus, einschl. an dem jugoslawischen Modell, das ja auch zusammenbrach, orientiert hatten, orientierungslos. Diese Orientierungslosigkeit führte viele in die Resignation, in den Rückzug ins Privatleben, andere orientierten sich an den Grünen, wieder andere, eine Minderheit, am Trotzkismus (der ja nicht gescheitert war) oder auch am Anarchismus und Antifaschismus, der ja auch nicht gescheitert war.

    Da führende Grüne wie Fischer z. B. klar Kurs auf Anpassung an das bestehende politische und wirtschaftliche System genommen hatten und sich hauptsächlich um ihre Karriere kümmerten, gingen auch viele einfache Grüne diesen Weg. Einfache Grüne bekamen nur in den seltensten Fällen mit, wie man es oben geschafft hatte, die Führung dieser Bewegung auszuwechseln: von ehrlichen und antiimperialistischen Grünen wie Petra Kelly und Gert Bastians (die wahrscheinlich ermordet wurden), hin zu Pro-Imperialisten wie Fischer und Trittin.

    Da aber viele nach wie vor das Bedürfnis hatten, sich weiter für grüne und linke Themen zu engagieren, nahmen sie diesen Richtungswandel in Kauf oder nahmen ihn gar nicht wahr. Viele ehemalige Kommunisten aus der DKP nahmen den Richtungswandel hin zu Gysi und Bisky in Kauf, wurden erst Reformkommunisten (Eurokommunisten) und später Sozialdemokraten. Viele ehemalige DKP-Mitglieder sind heute bei der staatstragenden Partei ‚Die Linke‘ gelandet oder arbeiten in ‚linken‘ Bündnissen.

    Es entstanden ja auch kaum neue, unabhängige Organisationen, abgesehen von kleineren Organisationen, die von den Medien totgeschwiegen wurden. Also wo sich organisieren, wenn man etwas tun will als junger Mensch und sich irgendwie vage als ‚links‘ versteht?

    Also viele sind dort, wo sie heute sind, einfach gelandet mangels Alternativen, die es vor dreißig Jahren noch gab.
    Sich eine neue Alternative aufzubauen gegen das bestehende System des Imperialismus, ohne zum linken Aushängeschild zu werden, ist nicht einfach. Es ist mit sehr vielen Opfern und Schwierigkeiten verbunden.

    Diese Orientierungslosigkeit haben die Mind-Control-Leute aus den Think Tanks rigoros ausgenutzt und haben es geschafft, fortschrittlich eingestellte und engagierte junge Menschen, die über wenig politisches Bewusstsein verfügten, für sich einzuspannen. Nicht ohne Grund werden Millionen Dollar für MK (Mind Control) ausgegeben. Der CIA war in dieser Beziehung immer schon sehr engagiert, aber heute auch Soros und Brzezinsky und viele andere, wenn man sich z. B. ansieht, wie kreativ sie in der Ukraine oder in Russland arbeiten (Farbenrevolutionen, Femen…) und wie es ihnen dort gelingt, fortschrittlich und kritisch eingestellte junge Menschen für sich zu instrumentalisieren. Heute kontrollieren Zionisten z. B. die Führung des größten Schwulenverbandes.

    Mit dem Finger auf die bösen ‚Gutmenschen‘ zu zeigen, sie schonungslos zu verteufeln und zu verurteilen und ihnen ‚Faschismus‘ unterzuschieben, nur weil sie Opfer einer Gehirnwäsche geworden sind, führt uns nicht weiter. Es gilt, auf diese Leute, auch auf die irregeleitete Schwulenszene, zuzugehen und uns auch daran zu erinnern, wie viele Irrwege wir selbst gegangen sind!

    Verständnis statt Verurteilung! Dialog statt Konfrontation! Sich in die Lage anderer versetzen, statt arrogant über sie zu urteilen!

  19. JVG sagt:

    @schehen – danke für die sehr, sehr gute Analyse! Ich werde wohl auch mal etwas in mich gehen, habe aus Verärgerung schon das eine oder andere überflüssige Wort benutzt…

  20. Neukunde sagt:

    Eine Neue Weltordnung (NWO) wird sich in kaum mit den Worten vorstellen „Hey, ich bin euer neuer Faschismus“, sondern sich euphemistisch „Global Governance“ nennen.

    Bei allem Verständnis für fehlgeleitete Jugendliche: Die Compact Konferenz wäre um ein Haar geplatzt. Hat jemand eine Idee?

  21. Wahr-Sager sagt:

    Da der Begriff „Gutmensch“ hier schon mal fiel: Auf http://linksextremistin.wordpress.com/ schreibt ein Daniel – der vom Optischen her ein Anhänger Che Guevaras oder sogar seine Wiedergeburt sein könnte: „Wir müssen der perversierten Logik vom negativ konnotierten ‚Gutmenschen‘ durchbrechen.“

    Der Depp ist nicht im Klaren darüber, dass der Gutmensch pervers IST! Eine ganz gute Erklärung gibt es auf http://www.pi-news.net/2011/04/der-gutmensch-versuch-einer-erklarung/. Zitat: „Der Gutmensch … handelt ‚gut‘ einzig und allein um seiner selbst willen, sei es zur Aufwertung seines sozialen Prestiges, sei es zur Anerkennung und Bestätigung von außen, sei es, um sich im Gefühl, ‚gut‘ zu sein, regelrecht zu sonnen und zu suhlen, sei es um sich moralisch überlegen zu fühlen… Diese vermeintliche moralische Überlegenheit ist eines der Hauptmotive des Gutmenschen. Er handelt grundsätzlich aus einem narzisstischen Bedürfnis und der Sucht heraus, anerkannt zu werden, und reagiert aggressiv, wenn ihm diese narzisstische Zufuhr verwehrt wird (Stichwort: linke Politik). …“

    Kein Wunder also, wenn die Gutmenschen ausrasten, weil man sie so bezeichnet. Mich würde es in diesem Irrenhaus nicht wundern, wenn die Anwendung dieses Begriffs Linken bzw. Pseudo-Linken gegenüber eines Tages empfindlich geahndet würde.

  22. Wolfgang Eggert sagt:

    sprachen lernen durch verstehen wollen. feine sache! hier zwei beiträge in schönem französisch – vom nestor der sozialrevolutionären wertediskussion: http://www.youtube.com/watch?v=9UZGA9yIS_w
    (von dem gibts auch etliche beiträge zum thema mann/frau/homosexualität bzgl. gleich-stellen und gleich-machen)

  23. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    @Wahr-Sager: Absolut richtig!

    Wenn diese Herrschaften nämlich in einer behüteten Familie aufgewachsen wären, dann hätten sie auch gelernt, daß man zu einer differenzierten Meinungsbildung sich nicht einem marodierenden Mob anschließen muß, weder mit Rastas noch mit Glatze, noch ein Parteibuch braucht’s dazu…

    Und damit reduziere ich wesentlich die Gefahr, mich zu einem ja quasi willenlosen Werkzeug deren Interessen zu machen, weil man ja per Gruppenzwang dabei sein muß. Kennt man ja aus DDR-Zeiten, wo man beim ominösen Fahnenappell genau sehen konnte, wer in dem System eine abweichende Meinung hatte. Die wurden nämlich abseits, publikumswirksam in die „Schäm-dich-Ecke“ gestellt. Frei nach dem Motto: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns. (Anmerkung: spiegelt meine Erfahrungen wider)

    Wenn man sich mal versucht, sich den TV-Bericht völlig wertneutral anzuschauen, da fragt man sich wirklich schon, was man tun muß, um Menschen dazu zu bringen:

    – Meinungsfreiheit des Andersdenkenden zu unterdrücken
    – unter den (wohlwollenden) Blicken der „Staatsmacht“ Straftaten zu vollführen
    – Menschen (mit nicht geduldeten Anschauungen) zu schlagen, treten, bespucken, pöbeln, beleidigen & rempeln
    – Alles, was irgend etwas anders denkt oder sagt, als „Nazi“ zu titulieren
    – Jemand aufgrund einer angedichteten Ideologie zum Rechtlosen zu erklären

    Kennen wir das nicht schon aus anderen unrühmlichen Zeiten?
    Wer ist da jetzt eigentlich DER NAZI???
    Die Socke auf links gedreht…fertig ist Weltbild.

    Alles „Gutmensch“…oder was?!

  24. Wahr-Sager sagt:

    @sivispacemcoleiustitiam:

    „Die Socke auf links gedreht…fertig ist Weltbild.“

    Dazu habe ich ein schönes Zitat von Freya Klier, Autorin und Dokumentarfilmerin, im Novemberheft 2000 der Zeitschrift „Mut“:

    „Links kennt keine Grenzen. Ob du kochst wie Biolek oder Menschen entführst wie Markus Wolf: Hauptsache, die fünf Buchstaben zieren dein Button. Während Rechts das politische Todesurteil bedeutet, ist Links das ’Sesam-öffne-dich’ ins Reich der Guten, weshalb besonders Unsichere das Wörtchen wie eine Grubenlampe vor sich hertragen … Wer links ist, braucht kein Schamgefühl, keinen menschlichen Anstand, kein Geschichtswissen: Er befindet sich a priori auf der Seite der Guten. Und nur auf dieses eine Wort reagiert der Reflex: Du kannst einen Linken einen Lügner, Raffke, Menschfeind nennen, es wird ihn kalt lassen. Selbst ’Kinderschänder’ dürfte an ihm abperlen wie Regen am Ostfriesennerz. Doch nennst du ihn einen Rechten, dann geht er hoch wie ein Rakete.“

  25. JVG sagt:

    Irgendwie paßt mir das von William Cooper hier rein…

    Ist sogar mit deutschen Untertiteln, wenn auch etwas fehlerhaft, egal, verständlich ist alles.

    Übrigens wurde er am 5. November 2001 ermordet. Nachdem er 9/11 vorhergesagt hatte und auch, daß Osama bin Laden als Urheber ausgeguckt werden würde.

    Ein Schelm, wer bei dem Datum was Böses denkt..

    Remember, remember, the Fifth of November…

  26. JVG sagt: 27. November 2013 um 18:03

    Irgendwie paßt mir das von William Cooper hier rein…

    Ja, schon. Aber irgendwo greift er auch zu kurz. Es sind letztlich nicht „Illuminati“ oder sonstige „Mysterien-Eingeweihte“. Denn auch die werden nur benutzt, ebenso wie alle anderen.

    Letztlich sind es abgeschattete Anteile unseres kollektiven Bewutseins. Die glauben, den Menschen suggerieren zu können, daß sie von Gott gesondert wären, weil ihr Ego (im Spiegel) mit dem Körper identifiziert ist, in dem es geboren wird und mit dem es sterben muß.

    Die daraus resultierende Angst kann man dann wunderbar verwenden, um sie in Haß, Not, Tod, Leid und Gewalt zu transformieren. Und damit die Welt zu beherrschen.

    Mit den Dummen und Ängstlichen treibt man die Welt um!

    Teile den Menschen von Gott ab – Und Du kannst das dumme, verängstigte Teilchen beherrschen und für Deine Zwecke benutzen. Und das gilt auch und besonders für die Kirchen.

    Womit wir wieder bei Cooper angekommen wären.

  27. Vafti sagt:

    Vielleicht werden die Deutschen ja erst dann wach…
    wenn „alle Spargelder…d.h. die 5 Billionen Euros der
    Deutschen Sparer…“ weg sind ??
    Und vor allem…wie leicht lassen sich die Deutschen
    von ihrer ach so vertrauten Presse beeinflussen !?
    Ich sage nur Eines : “ Werdet wach “ !!
    Gruß Vafti

  28. JVG sagt:

    @Vafti – so wird es kommen, hat wohl auch Carl Friedrich von Weizsäcker schon beschrieben. Erst tun die Deutschen nichts, weil sie es nicht raffen, und dann werden sie wieder gründlich Porzellan zerschlagen. Deshalb bevor es zu spät ist:

    http://jvg-consulting.com/zehn-prozent-auf-alles

  29. Wahr-Sager sagt:

    @JVG:

    Hauptsache, sie schlagen auch auf die ein, die uns dieses Debakel eingebrockt haben…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2013
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
%d Bloggern gefällt das: