Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Ein großer Sieg für die COMPACT-Familie!

CollageErste Analyse der COMPACT-Konferenz „Für die Zukunft der Familie“ am 23.11. in Leipzig!

Die Reden der Konferenz wird es sicher in COMPACT und auf DVD geben, schon morgen vielleicht mein Einleitungsreferat auf youtube in HD-Qualität (jetzt kursieren schon Mitschnitte in schlechter Tonqualität im Netz…). Hier schon mal eine erste Einschätzung der Konferenz:

Ein großer Sieg

Fantastische Stimmung, über 500 Teilnehmer. Kein Durchkommen für die bezahlten Störer, aber feige Gewaltattacken auf Thilo Sarrazin und auf Abgeordnete der russischen Duma. Von Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT-Magazin

“Mut zur Wahrheit” ist das Motto von COMPACT-Magazin, und was das heißt, haben wir und die Teilnehmer unserer Konferenz “Für die Zukunft der Familie” gestern in Leipzig demonstriert: Auch unter Druck nicht wanken und nicht weichen, sondern ruhig und entschlossen vorwärtsschreiten und sich durch Krakeel nicht beirren lassen. Wir haben bewiesen, dass “Mut zur Wahrheit” für uns nicht nur Worte sind. Das ist unsere Haltung, unser voller Ernst.

Der größte Erfolg besteht schon allein darin, dass wir die Konferenz möglich gemacht haben.Das gehört zu den Alleinstellungsmerkmalen von COMPACT: Es gibt sehr viele Leute auch außerhalb von COMPACT, die kluge Texte verfassen können. Aber nur COMPACT ist in der Lage, unerwünschte Tatsachen und Meinungen nicht nur aufzuschreiben, sondern auch ihre Verbreitung sicherzustellen. Meinungsfreiheit ist für COMPACT nichts, worum wir betteln – wir setzen Meinungsfreiheit durch. Das gilt sogar in einem freiheitsfeindliches Milieu wie in Leipzig, wo bezahlte Störer seit Jahren die Bürgerschaft drangsalieren bis terrorisieren und den guten Ruf der “Heldenstadt” beschmutzen. Diese Krawallanten haben gegen unsere Konferenz alles mobilisiert, was sie zu bieten hatten, und sogar bundesweit Unterstützung herangekarrt, und sind trotzdem kläglich gescheitert. Vier erfolgreiche COMPACT-Veranstaltungen in diesem Jahr haben gezeigt, dass die Macht der Leipziger Straßengangs an ihr Ende kommt. COMPACT wird weiter frohen Bürgersinn gegen schwarzvermummte Wut mobilisieren.

527 Teilnehmer haben sich von Drohungen im Vorfeld und Blockaden auf dem Weg zum Konferenzort nicht beeindrucken lassen. “Jetzt erst recht” war ihre Devise, als sie durch den Ring der Störer gingen. In der Konferenzhalle angekommen, war die Stimmung fantastisch – gerade als die Extremisten von draußen in ohnmächtiger Wut gegen die Hallenwände trommelten, aber unsere Vorträge in keiner Weise stören konnten. So wissenschaftlich hochstehend viele Reden waren – immer wurden sie vom Publikum auch deswegen begeistert beklatscht, weil jeder einzelne durch sein Kommen diese Konferenz und damit diese Vorträge möglich gemacht hat. In den letzten 40 Jahren habe ich keine Versammlung erlebt, auf der es ein solches Gemeinschaftsgefühl gab – eine Mischung aus Stolz dazuzugehören, und Trotz, sich nicht unterkriegen zu lassen.

Die Erklärung weiterlesen.

Gerade jetzt COMPACT unterstützen – mit einem Abo!

Einsortiert unter:Uncategorized

52 Responses

  1. Detlev Wulf sagt:

    BRAVO! Weiter so!

  2. Wahr-Sager sagt:

    „Auch unter Druck nicht wanken und nicht weichen, sondern ruhig und entschlossen vorwärtsschreiten und sich durch Krakeel nicht beirren lassen. Wir haben bewiesen, dass ‚Mut zur Wahrheit‘ für uns nicht nur Worte sind. Das ist unsere Haltung, unser voller Ernst.“

    Deswegen mag ich die COMPACT-Crew!

  3. Paul Singles UK sagt:

    This is good day to celebrate Thanksgiving honouring COMPACT and it’s editor for such a performave against all these stupid extremists.

  4. Michael sagt:

    BRD-Propaganda: rbb, Farbanschlag auf Haus von ehemaligem Finanzsenator Sarrazin

    http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20131124_1930/nachrichnten_eins.html

  5. Wolfgang Eggert sagt:

    dieses stakkatoklatschen an der wand… herrlich. eine bessere rahmung hätte man sich kaum wünschen können. an sarrazins stelle würde ich auch den farbanschlag am haus dran lassen. und an die pforte meinen spd-parteiausweis pinnen. zusammen mit dem bekannten rosa-luxemburg-zitat.

  6. Den Text des MDR zum Thema kennt man irgendwie schon – interessant sind jedoch die überwiegend kritischen (bis resignierten) Kommentare darauf, siehe
    http://www.mdr.de/sachsen/leipzig/souveraenitaets-konferenz-leipzig104.html

  7. Ein großer Sieg für die COMPACT-Familie!

    Meinen herzlichen Glückwunsch. Psychoanalytisch gesehen ist der Antivati-Reflex seiner Möglichkeit nach ein ebenso verzweifelter wie untauglicher Versuch, an einer schon mißlungenen und daher auch nicht mehr reproduzierbaren Mutter-Dyade festzuhalten.

    Zugleich führt die Verweigerung der ödipalen Triangulierung zu einem Fortbestand der polymorph perversen Sexualität auch unter der Bedingung der Geschlechtsreife.

    Von daher ist es verständlich und nachvollziehbar, daß die Familie als solche aus dieser Positionalität heraus angegriffen werden muß.

    Wenn dann die Individuierung doch noch gelingt, legt sich beim Durchschreiten der Heptade [das ist die objektiv hermeneutisch erweiterte Triade] auch der Haß wieder. Wenn nicht, muß er sich irgendwann gegen das je konkret betroffene Subjekt selbst richten und es in einem (oft recht langsamen und grausamen) Suizid zerstören.

    Die Antivatis haben von daher eher unser Mitgefühl und unsere Empathie verdient, als unsere Ablehnung.

  8. zensurnixgut sagt:

    Herzlichen Glückwunsch!

  9. Anonymous sagt:

    Wie immer bei Elsässer nicht Neues:
    Eigenlob stinkt – bekanntlich auch bei Elsässer!

  10. Peter sagt:

    Lieber J.E.,
    meinen Glückwunsch zum Erfolg der Konferenz.
    Das von Ihnen beschriebene Gemeinschaftsgefühl erfüllt auch mich, obwohl ich leider nicht mit dabei sein konnte.
    Diese Zusammengehörigkeit empfinden alle, die solche unerträglichen Lügen und Machenschaften des Systems, dem wir ausgesetzt sind, nicht mehr ertragen können.

    Vielleicht findet die nächste Compact-Konferenz ja in München statt. Compact hat auch hier jede Menge Fans und es werden täglich mehr.
    Die Münchner Polizei ist übrigens mindestens so gut, wie die
    Leipziger.

    Ich freue mich schon auf das Video.

  11. LIFE sagt:

    Moin , habe teile des Vid. bereits gesehn . Das habt Ihr sehr gut _ souverän abgehandelt🙂 Bravo – Bravissimo😉 ! Well done – Wunderbar …… Es lebe das Compact Magazin _ es lebe die FAMILIE !!!
    Und das Volk ist für Sie J.E . immer da😉 nicht vergessen !

  12. Eveline sagt:

    Ich freue mich, herzlichen Glückwunsch!

  13. Anonym sagt: 24. November 2013 um 21:39
    Wie immer bei Elsässer nicht Neues:
    Eigenlob stinkt – bekanntlich auch bei Elsässer!

    Anonymität auch – Es sei denn, man wollte in ihrem Schutz von seiner Alkoholkrankheit genesen. Oder sonstwie seine bürgerliche Existenz schützen.

    Wer aber anonym hetzt, der stinkt. Und mehr noch: Er steht geistig und moralisch vermutlich den Anitvatis nahe und handeld ohne hinreichende Ethik.

  14. Oswald Spengler sagt:

    Glückwunsch, gelungene Veranstaltung ! PS: Russische Duma Abgeordnete !? Dass kann ja nur ein kommunistischer Staatstreich sein !🙂

  15. fatalist sagt:

    Kein Wort zur Frauke Petry-Absage?

    Welche Konsequenzen in Bezug auf die AFD sind daraus zu ziehen?

    Dass die AFD eine FDP beerben will, eine Systempartei ist/wird?

    Jürgen Elsässer, an diesem Thema kommt man unter dem Motto „Mut zur Wahrheit“ nicht vorbei.

    Gruß und Gratulation, dass ihr das durchgezogen habt!!!

  16. Y.Jones sagt:

    Ein großer Erfolg die Konferenz. Alle Medien sind voll von erbärmlicher leicht zu durchschauender Lügenpropaganda. Damit wurden wieder ein paar schweigende Mehrheitler gewonnen. Auch wenn die 1000er Marke nicht geknackt worden ist, sind 500-600 ein gutes Ergebnis. Bei der Terrorgefahr die von der SA ausging ist das fernbleiben von macheinem verständlich. Die Taktik von Jürgen Elsässer voll auf Konfrontation zu gehen und unterhaltsame Nebenkriegsschauplätze, z.B Taz, queer etc. zu starten sind voll aufgegangen. Ich meine 500-600 sind ein prozent von dem wofür ein deutschlandweit bekannter Comedian monatelang mit freundlicher Unterstützung von Bild und RTL geworben hat um das Berliner Olympiastadion vollzukriegen. Hätte Elsässer theoretisch diese Presse gehabt wäre ein Stadion nötig wo 10Millionen Menschen reinpassen.

    An die peinliche und und geistig schwer kaputte Antifa:

    Offene Grenzen drücken das Lohnniveau. Das freut die MULTInationalen Konzerne und millionenschwere Unternehmer. Über ihre eigenen privaten Medien wie RTL und co. trommeln sie für Einwanderung um weiter die Löhne zu drücken und auch dem eingewanderten Afrikaner wird ein menschenunwürdiger Lohn und schlechte Arbeitsbedingungen geboten. Da ihr für unkontrollierte Einwanderung seid muss ich annehmen dass ihr Sympathisanten der Milliardäre seid und somit Befürworter der Sklaverei und Ausbeutung. Sklaverei ist ganz klar rassistisch und faschistisch. Menschen wie Elsässer sind eindeutig gegen Sklaverei und Ausbeutung. Deshalb sind diese Menschen die Guten und ihr die Bösen. Warum habt ihr Antifas noch nie das Amazongelände gestürmt und öffentlichkeitswirksam den tagesbetrieb gestört. Oder ne KikFiliale abgefackelt. Oder anstatt Sarrazins Haus den Mc Donald`s um die Ecke beschmutzt?? Man kann der Menschheit nur wünschen dass euch Faschisten irgendwann euer krankes Lügenmaul gestopft wird. Wie kann man nur früh um 7 aufstehn um seine Energie dafür zu verschwenden eine Veranstaltung zu stören die sich gegen Ausbeutung und für Familie, Mütter und Kinder einsetzt? Jeder normalfuntionierende Mensch muss logischerweise davon ausgehen dass es sich hierbei um bösartige, hasserfüllte Menschen handelt, die Unheil über die guten friedlebenden konstruktiven Menschen bringen wollen. Für mich ist die faschistische antifa-Bewegung ein einziger Parasit. Und Compact eine Medizin um den Volkskörper davon zu befreien.

  17. Auch von mir,herzlichen Glückwunsch zu dem großen Erfolg der Konferenz.Es ist machbar und sollte Beispielgebend sein für alle,die noch zögern,sich diesem derzeitigen System entgegenzustellen.Denn hier wird,was ich schon lange schreibe,sage,der Gemeinschaftssinn als Sieger hervorgehen.Dieses Gefühl der Gemeinschaft macht stark,läßt sich nicht beirren.Ich werde es im kleinen versuchen,denn in unserem Landkreis Darmstadt-Dieburg (Hessen) hat man jetzt ein Bündnis gegen Rechts gegründet,unter der Überschrift:
    „BUNT OHNE BRAUN“
    Damit werden all jene stigmatisiert,die nach der „Einteilung“rechts/links in der Politik,RECHTS verortet sind.BUNT,kennen wir in Hessen zur Genüge,eine neue Regierung schwarz/grün wird uns viel Buntheit bringen.

  18. EMBERZIA sagt:

    Elsässer
    der Protest des pseudo- linken Post(modernen) Faschismus gegen die Konferenz ist der Beweis für die Richtigkeit und zeitgeschichtliche Notwendigkeit dieses Themas und damit der Veranstaltung.

    Wenn dich deine Feinde loben, hast du etwas falsch gemacht. (August Bebel)

  19. Esther sagt:

    Herzlichen Glückwunsch. Die Protestbilder machen mir ein bisschen Angst. Schade, dass es in Deutschland keine Streitkultur gibt (wie in Frankreich), bei uns geht es immer gleich um die Existenz… Weiter so, compact!

  20. Oswald Spengler sagt:

    Donnerwetter.Wenn man in die Medien wollte, dann ist es geschafft.Auch wenn ich diesem kulturellem Populismus kritisch gegenüberstehe – es ist ein Erfolg.Zum ersten Mal solch ein Medienecho ! Aber hallo ! http://www.n-tv.de/politik/Die-Sauerkraut-Connection-article11785551.html

  21. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Als Augenzeuge bewerte ich den „Gegen-Protest“ wie folgt: Die meisten von den Anwesenden, zumindestens hatte ich den Eindruck, wußten gar nicht so recht, was sie unter den Augen der passiven „Staatsmacht so zu tun hatten. Dafür brauchte es topfklopfende Einpeitscherinnen, die sich auch posierend für den „Spiegel“ haben ablichten lassen. Die Aufschrift auf ihren Schürzen war: „Gebärmaschine“. Kleine Anmerkung: Besonders die deutschen Mütter sind seit Jahrzehnten im Durchschnitt nicht wirklich dafür bekannt, gebärfreudig zu sein, von denen mal abgesehen, die das Kindermachen als Einkommensquelle ansehen. Ansonsten möchte ich diese 2 Claqueure mal in 10 Jahren sehen, wenn die 1-3 Kinder am Tisch sitzen, ob sie Ihnen stolz erklären (wollen), daß sie gegen Mutterschaft demonstriert haben…sooo lächerlich!
    Dann sind mir die bunten Israel-Papier-Flaggen (und auch im bekannten blau) aufgefallen. Ich denke nicht, daß diese im alternativen Jugendzentrum „handgemalt“ worden sind. Für mich läßt das gewisse Rückschlüsse zu, wofür sie sich zu engagieren haben & woher die finanziellen Mittel kommen. Mal davon abgesehen, daß sie gerade in Israel mit Ihrer „Message“ keine 100 m weit kommen würden, möchte ich sie doch gerne (auch auf meine Kosten) mal ins größte Freiluftgefängnis der Welt einladen, dem Gazastreifen, danach können wir uns gerne anschauen, wie Palästinenser aus Ihrem angestammten Land vertrieben werden, für den nimmersatten, völkerrechtwidrigen Siedlungsbau der Schläfenlockenträger. Ich denke danach wird Ihr indoktriniertes Weltbild ein völlig Anderes sein.
    Der „Spiegel“ fabuliert von 500 Gegendemonstranten, die „Bild“ von nur gar 100. Auch wenn ich es ungern sage (Ihr müßt jetzt ganz stark sein ;-)): Die „Bild“ war da wesentlich glaubhafter!
    Mir ist dies schon bei der unseriösen Berichterstattung bei „Spiegel-TV“ letzte Woche aufgefallen, nachdem in Schneeberg tatsächlich mehr als 1000-2000 Menschen demonstriert hatten, wurden danach der schwarze Block rangekarrt, Landratsmitarbeiter wurden laut Kommentaren zwangsverpflichtet eine „Gegendemo“ abzuhalten. Die besorgten Schneeberger Bürger wurden aus „braune Brühe“ tituliert…ohne Worte!
    Bei der Konferenz in Leipzig wurde sehr sachlich & einleuchtend argumentiert, was gleichwohl die Masse der „Demonstranten“ wohl überfordert hätte, da keine Pauschalurteile und kurze prägnante Hetzslogans in den Raum geworfen wurden.
    Die Polizei hätte den Demonstranten von Anfang an den Zutritt auf das Privatgelände untersagen, können und müssen! Wenn beispielsweise ein drittklassiger CDU-Politiker erschienen wäre, hätte mit konzentrierter Staatsmacht kein Fußzeh der Anti-Gegen-Alles-Demontranten den privaten Boden des Konferenz-Zentrums berührt. „Spießrutenlauf“ der Konferenzteilnehmer, nebst der DUMA-Abgeordneten ist doch sehr viel unterhaltsamer. Das Beweisbild der Passivität der Polizei ist dummerweise in den Massenmedien zu finden, dargestellt sind gegen die metallische (resonanzvertsärkende) Wandung ein aufgetakelter Polizist steht daneben und schaut zu.
    Später hat man doch bemerkt, daß das zu verräterisch sein könnte, und man hat ihn weggeschnitten, damit die Bürger sich nicht fragen, warum die Versammlungs-und Meinungsfreiheit von den „Ordnungshütern“ nicht durchgesetzt wird. (Hat ja in Stuttgarter Schlosspark auch schlagkräftig funktioniert).
    Ansonsten, bedeutet dieser diffuse Widerstand, daß „Compact“ und Ihre Unterstützer auf den „richtigen Wääg“ (O-Ton Schäuble) sind… Die Wölfe heulen,… aber die Wahrheit hat sich noch NIEMALS in der Geschichte aufhalten lassen! Macht weiter so!

    sivispacemcoleiustitiam

  22. Wolfgang Eggert sagt:

    presse und protestler (als verlängerter arm der politik) haben sich ins eigene knie geschossen. compact wird öffentlich zum parias gemacht, doch die reaktion war hier wie dort überzogen. die dahinterliegende absicht ist klar: compact einen pornostatus zukommen zu lassen, ein „blatt“, das man nur noch heimlich lesen kann. das mag gelingen, aber verbotenes hat seinen zusatzreiz. und viele menschen sind durch die msm-berichterstattung überhaupt erst auf das magazin aufmerksam geworden. unterm strich dürfte sich die verkaufte auflage trotz einiger weniger abwanderer seit diesem wochenende erheblich steigern. gelingen der redaktion noch weitere prominent besetzte (was schwieriger wird) kongresse, dann wird diese entwicklung weitergehn. die leute werden sich compact als zusatzorgan bestellen, um „beide seiten“ zu kennen.

  23. Yilmaz sagt:

    Gratulation!!
    Ich finde es Klasse daß Ihr das durchgezogen und Rückgrat bewiesen habt.
    Nur mit starkem Gegenhalten kommt gegen diese Wahrheitsverdecker vor, aber dies beweist wer Deutschland infiltriert hat und aus dem Hinteren steuert, die Meinungsfreiheit in Deutschland ist eine farce wenn es um die wirklich wichtigen Dinge geht…

  24. Da liegt einen doch ein böses altes Wort auf der Zunge.;)
    Viel Erfolg bei den weiteren Veranstalltungen.Werde Compact mal bald abonieren um auch an den Veranstalltungen teilnehmen zu können.🙂

  25. Anonymous sagt:

    Hallo Yilmaz,
    ich schließ mich mal Deiner Meinung an. Und du hast leider auch recht, mit dem „infiltrierten Deutschland“. Nach allem was ich durch meine Recherchearbeit herausgefunden habe, ist es regelrecht ein Wunder, das es überhaupt noch einen Rest Deutschland gibt.
    Lest mal „Weltbilderschütterung“ von Erhard Landmann. Oder sucht in Google Books nach „Deutschland und der Vatikan“ oder sucht euch alte Texte zu den Jesuiten. Ich hab das gemacht und ich war nach dem Studieren völlig fertig.
    Diese Gegendemonstranten sind keine Deutschen gewesen. Die sollen sich bitte dahin trollen, wo sie hergekommen sind. Sie sind in Deutschland unerwünscht.
    Echte Deutsche Leute haben etwas, an das die anderen nicht herankommen. Das ist etwas, das kann man gar nicht in Worte kleiden. Das kann man nur erfühlen. Das hat nichts mit Rassismus zu tun sondern mit ganz anderen historischen Tatsachen, die besonders die Kirche verschleiern will.
    Es gibt auf diesem Planeten eine riesige Gruppe von Leuten, die nur mit Plündern über die Runden kommen. Und das machen sie schon seit Jahrhunderten so. Selber etwas erfinden oder produzieren können sie nicht. Dazu fehlt ihnen etwas entscheidendes.
    Ich hoffe sehr, das bei noch mehr Leuten bald eine gewisse Erkenntnisse kommen.
    Einen großen Dank an Herrn Elsässer, der versucht, ein Stückchen Deutschland zu verteidigen. In Deutschland und nicht etwa am Hindukusch…

  26. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Hallo Hendrik S. (aus P. an der K. vielleicht), alter Satansbraten, kleiner Tip von mir:

    1. Schreib‘ doch mal etwas, was irgend einen Sinn ergibt.

    2. Arbeite (immer noch!) weiter, aber wesentlich intensiver als bisher, an Deiner Rechtschreibung. Eine Veranstaltung hat nichts mit einem Stall zu tun!

    3. Und nein, Du mußt „Compact“ nicht abon(n)ieren, um zu einer Konferenz zu erscheinen.

    ———————————

    Kleiner Stimmungsbericht-Nachtrag in den üblichen Hetz-Blätter-Wald:

    Im „Osten“ nichts Neues, es war eine Versammlung von scheinbar Wahnsinnigen bis Rechtpopulisten bis hin zu (mein persönlicher Favorit übrigens) „Verschwörungstheoretikern“.
    Die Neusprech-Wortkreation „krude“ wurde ebenfalls fleißigst verwendet & kopiert.

    Der eigentliche Inhalt der Konferenz wurde herabgesetzt, verdreht oder weggelassen, dafür wurde aber der Verkaufsstand mit dem Edelmetall etc. verrissen, sowas ist ja eh‘ nur was für „Verschwörungstheoretiker“. (lach!)

    Im Saal soll sich der „verängstigte“ Pulk mächtig gefürchtet haben… häää!? Ich net!

    Mein Eindruck war ein eher anderer: Es waren größtenteils mutige, entschlossene Menschen, die im Leben was erreicht haben, die ihre Werte nicht mit vorgehaltener Hand am Küchentisch diskutieren, sondern die Ihre Ideale leben! Mit dem Widerstand der Hirngewaschenen, Verblendeten und Blender…können die sicherlich souverän umgehen! Trotz angekündigter Randale.

    Im Übrigen dreht sich der Wind im Kommentarbereich in den MSM schon gewaltig: Ob MDR, Welt, Spiegel oder sogar TAZ:
    Die Leute haben mehrheitlich die Schnauze gehörig voll von der Propaganda! Dabei werden die „zu ehrlichen“ Meinungen sowieso (WEG)ZENSIERT. Die Kommentare die die Artikel inhaltlich „unterstützen“ (müssen) fallen lediglich durch substanzlose Anfeindungen der gegenteiligen Meinungen auf. Hasbaristen sind eben umtriebig.

    Quellen der „totaaalen“*** Erheiterung:

    ***Anmerkung: Als dargestellter „Rechter“ bin ich natürlich geradezu verpflichtet, gewisse Worte & Begrifflichkeiten zu verwenden, damit ich auch als Solcher besser identifiziert werden kann, so wie die Word-Blacklist bei den NSA-Aufnahmesoftware. Also schieb ich noch schnell: Autobahn, Braunglasflasche und Seitenscheitel hinterher…(„entartet“ wurde ja schon benutzt, bitte nicht wiederwählen…) Ironie off

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article122240670/Ich-sehe-Erfolge-wie-die-Hartz-Reformen-in-Gefahr.html#disqus_thread

    http://www.taz.de/Rechtspopulisten-treffen-sich-bei-Leipzig/!128098/

    http://www.n-tv.de/politik/Die-Sauerkraut-Connection-article11785551.html

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/compact-veranstaltung-krude-thesen-der-homosexuellenhasser-a-935310.html

  27. Wahr-Sager sagt:

    @Michael Schmidt:

    „Ich werde es im kleinen versuchen,denn in unserem Landkreis Darmstadt-Dieburg (Hessen) hat man jetzt ein Bündnis gegen Rechts gegründet,unter der Überschrift:
    ‚BUNT OHNE BRAUN‘..“

    Och du sch… Woran erkennt man den Gutmenschen von heute? An solchen billigen Phrasen!
    Früher waren es primitive Hexenjäger, heute ist es der primitive bunte Mob, der sich zu Hass und Gewalt aufstacheln lässt – das bequeme Feindbild ist der Rechte bzw. „Nazi“ – also jemand, der sich für Nationen, gegen die NWO, für die Souveränität aller Länder und gegen das von Zionisten besetzte Israel ausspricht.

  28. Vafti sagt:

    Ich bin mir sicher, dass mehrere der Demonstranten gegen
    die Familienkonferenz nicht einmal wissen, über was hier
    geredet wird !! Mir kommen diese Demonstranten so vor,
    als ob sie sich damit brüsten wollen…das sie kein Wissen
    haben…und dementsprechend „hinterweltlerisch“ ihr Auftreten.
    So, „als wären sie im falschen Film“….
    Mir gefällt sehr die große Beteiligung der Familienkonferenz
    und die Russische Duma-Vertretung !!

    p.s. Es wird der Tag kommen…wo die Aufwiegler gegen uns,
    in ihrer Einzelheit verloren gehen werden, und erst dann, wenn
    der „ganze Müll, den sie auf uns ausgeschüttet haben, weg
    ist….weil das Volk sich für fortschrittliche Bildung z.B. öffnen
    wird“, dann erst wird uns gewahr werden, was mit unser Volk
    getrieben wurde….

    Gruß vor allem auch an all Jene, die aus eigener Recherche,
    zu uns kommen werden ….und natürlich an alle „Deutsch-
    gewordenen“, Deutschgebliebenen und im Putin-Sinne…
    „Souveränen“ des Deutschen Volkes !!
    Wir müssen endlich aufhören, die Lügen der Mainstream-
    Presse Glauben zu schenken….wir müssen wieder souverän
    werden….ohne „den Weg der Aggressionen“ zu gehen !!
    Wir müssen Mitgefühl mit all Jenen haben…die es noch
    nicht geschnallt haben…
    Vafti an alle Souveränen !

  29. Wahr-Sager sagt:

    @Hendrik Schneider:

    „Da liegt einen doch ein böses altes Wort auf der Zunge.;)“

    Ent…?😉

  30. kopfüber sagt:

    Hallo,

    hatte mich entschieden am Samstag an der AZK-Konferenz im
    schweizerischen Chur teilzunehmen. Es waren etwa 2300 Teilnehmer.

    Einer der Referenten war Herr Christoph Hörstel, der ja die Partei „Deutsche Mitte“ gegründet hat und natürlich in seinem Referat
    für diese Partei warb. („Nicht gegen die USA, sondern mit den alternativen besten Köpfen dort; nicht als erster aus dem EURO austreten, höchstens als zweiter; evtl. sollten wir zur Wehrpflicht zurückkehren; kein Einsatz deutscher Soldaten außerhalb des Nato-Verteidigungsgebietes … (Hörstel hielt eine
    faktenreiche, allerdings monotone Rede, viel zu leise, die wenig zündete. Nicht jeder kann das.))

    Den größten, tosenden Beifall erhielt Herr Holger Strohm, ein Unterstützer der Partei „Deutsche Mitte“ für seinen Beitrag und von Ivo Sasek als „letzter Universalgelehrter der heutigen Zeit vorgestellt. Er warb auch für seinen Film „Friedlich in die Katastrophe“. Es ist merkwürdig: Wer mal als Linker oder als Grüner galt, kann
    eher sagen, „was ist“!

    Wir erlebten in der Halle ein „GEMEINSCHAFTSGEFÜHL“, das saß: Uneigennützig, für die WAHRHEIT, dafür, daß jeder unzensiert seine Meinung sagen kann. So sind viele Kontakte entstanden.

    Mein Respekt insbesondere für Herrn Strohm, der auf das Schicksal von Herrn Horst Mahler (Abitur 1951 mit 1,0; Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes hinwies):
    „Ich bin zwar nicht der Meinung von Herrn Mahler, aber 12 Jahre Haft? Nein, man muß darüber diskutieren können, was Herr Mahler sagt.“

    Ich bin dann noch zu dem Büchertisch von Herrn Strohm gegangen und habe ihm gesagt:

    „Herr Strohm, Sie haben die beste Rede gehalten!“

    Gruß vom Meer

    PS.: Alle dort gehaltenen Referate werden, nachdem sie rechtlich geprüft wurden,ins Netz gestellt. Man suche nach
    „AZK 2013 in der Schweiz“.

    Tritt die „Deutsche Mitte“ auch zu den Europawahlen an? Muß das sein? Konzentrieren wir uns doch auf die chancenreichste
    eurokritische Partei, die AfD!!! Hat Frau Petry abgesagt, weil sie von der Parteiführung zurückgepfiffen wurde???

  31. Katinka sagt:

    Es ist traurig, dass Ihr alle soviel mitmachen müsst wegen so einer fundamental wichtigen Veranstaltung. Die Idee der Familie auf Erden ist seit tausenden von Jahren (Ausnahmen mag es geben) Teil menschlicher Gesellschaften. All das soll innerhalb einer Generation verändert und gerafft werden und wenn wir das nicht gerafft bekommen mit der totalen Anpassung dann werden wir bedroht oder gar (?).

    Die Bedrohungen die hier stattfanden sind doch wirklich ein Armutszeugnis und zeugen auf einen Verfall der Menschlichkeit hin. Wie leicht lassen sich Leute aufhetzen gegen ihre Mitmenschen. Die Strippenzieher im Hintergrund lachen sich kaputt über die absolute hirnverbrannte Blödheit der Menschen die noch immer darauf -auf Indoktrination der Matrix- wie arme Irre reinfallen.

    Familie wird mehr denn je gebraucht – aber vielleicht sollten die Kinder sich ihre Eltern adoptieren und nicht umgekehrt. Wir, die Erwachsenen sind ja nur noch ein verrückter Haufen, so scheint es. Damit wäre schon viel gelöst.🙂 Mal sehen ob die Kinder sich lieber zwei Männer als Eltern vorstellen, oder fünf Frauen, oder eine Gruppe Affen – oder sich altmodisch nur nur eine langweilige Frau und einen langweiliger Mann als Eltern aussuchen. Ja, die Kinder sollten da mit bestimmen? Sicher kann man ihnen mehr Vertrauen als den heutigen irren Erwachsenen die nichts besseres vorhaben als Veranstaltungen zu bedrohen.

    Ich sag mir oft, dass das was wahrhaft natürlich ist sich durchsetzen wird, es sei denn wir werden total versklavt und machen Kinder (mal fiktiv betrachtet) nur noch im Labor – nach Design – mit Zebramuster (evtl ein bisschen verstrahlt mit Fukoshima Disignerlook – denn wir brauchen immer mal was Neues an Kindern die wir so nicht lieben wollen, weil sie nur noch für die Designer gefälligst zum arbeiten da sein sollen). Das Labor und riesige Kinderkonzentrationslager (nette Kitas anfangs) wird zur Heimat der Kinder. Wie Tiere werden sie dort zu den Sklaven der Zukunft heran gezüchtet und nur immer neu erfundene z. T. auch Scheinminderheiten bekommen Belohnungen. Die Minderheit die am wenigsten Aufmerksamkeit bekommt, ist wohl noch immer die alleinstehende Mutter. Aber das Wort Mutter ist sicher auch schon verpönt und ein remnant der bösen Vergangenheit. Am Besten ist es dann wohl wirklich die Frau als Mutter ganz los zu werden. Wer weiß, Eltern werden dann ja so gar nicht mehr gebraucht. Die kann man dann per Drohne und Knopfdruck ganz ausschalten. Die Welt wird dann zum Kinderarbeitslager und nachdem sie 20 sind werden sie eingeschläfert, ausgeschlachtet und ihre Organe verhökert. Wir brauchen ja an sich keine Menschheit mehr. Das muss alles weg.

    Science – Fiction? Ich bin mir nicht sicher. Das irrsinnige Affentheater von heute um die Familie wäre vor 20 Jahren auch so nicht möglich gewesen. Auf jeden Schritt folgt ein neuer – wenn wer den Labor-Designern die Welt überlassen.

    Ich nehme an, dass diese Welt nach einem Design der NWO-Strippenzieher entfaltet werden soll. Deshalb halte ich das Affentheater der ewigen ANTIS -letztlich gegen die Natur- für künstlich lanciert und nicht authentisch. Dumm wer heute noch darauf reinfällt.

    Schade, dass Ihr all diese Ungerechtigkeiten ertragen müsst die nicht notwendig wären, denn jeder kann doch schon jetzt nach seiner Fassong glücklich werden.

    Danke für Euren Mut

    Wir sollten uns nicht entmenschlichen lassen, denn unsere Menschlichkeit ist unser höchste Gut.

  32. Thomas K. sagt:

    Danke auch von mir liebes Compact-Team!
    Trotz der anfänglichen Turbulenzen erlebte ich einen inspirierenden, ermutigenden Tag.
    Ermutigend auch deshalb, weil wir da auch von tollen Menschen umgeben waren, keinerlei Spur von der von außen unterstellten „braunen“ Klientel.
    So wie die Systempresse sich dazu äußert, ist es selbst für jede mittlere Intelligenz eine totale Beleidigung und so offensichtlich.
    Die Buh-Rufe beim Eintritt ins Gebäude habe ich dafür gern in Kauf genommen.

  33. Ich kann mir gut die bösartige Grinserei vorstellen bei denen, wie wir nun selbst unseren Urtrieb Fortbestehen ideell verteidigen müssen gegen uns selbst!

  34. Wahr-Sager sagt:

    Da oben von Horst Mahler die Rede war: Die Zionisten haben dafür gesorgt, dass er für 12 Jahre (vorerst!) im Knast verrottet. Aber wenn irgendwoanders Menschenrechte verletzt werden, dann sind es genau jene Gutmenschen, die die Behandlung von Leuten wie Mahler als rechtmäßig empfinden und dazu noch ihre Häme ausschütten.

    Liu Xiaobo, ein chinesischer Schriftsteller, Systemkritiker und Menschenrechtler, wurde im Dezember 2009 für 11 Jahre wegen „Untergrabung der Staatsgewalt“ inhaftiert.
    Der Unterschied: Für Letzteren wird alles Mögliche getan, eine Freilassung zu bewirken.

  35. Liebe Freunde, wir können alle zusammen stolz auf uns sein, dass wir an diesem wichtigen Tag Rückgrat gezeigt haben.Eva Hermanns Absage und sogar Distanzierung von dem Inhalt der Konferenz habe ich nicht verstanden.Die Absage von Frauke Petry hatte mit Sicherheit innerparteiliche Gründe….Schade war’s trotzdem…um so mehr möchte ich bei unserem JE und seiner Crew bedanken sowie allen Referenten.
    Der Sieg blieb diesen Anti-Menschen vor der Halle verwehrt.Und ich möchte sagen, sie können von Glück sagen, dass sie nicht in die Halle rein gekommen sind….

  36. Wahr-Sager sagt: 25. November 2013 um 22:13

    Die Zionisten haben dafür gesorgt, dass er für 12 Jahre (vorerst!) im Knast verrottet. Aber wenn irgendwoanders Menschenrechte verletzt werden, dann sind es genau jene Gutmenschen, die die Behandlung von Leuten wie Mahler als rechtmäßig empfinden und dazu noch ihre Häme ausschütten.

    Das ist der „Hirnriß“, die schizoide Spaltung des Denkens in der vaterlosen oder Antivanti Gesellschaft. Ich habe das an anderer Stelle schon kurz erklärt.

    Die Antivantis drängen das Nein des Vaters zum Inzest zurück. Und wenden sich gegen die strukturalen Gesetzlichkeiten alles werdenden Lebens [daher auch die Abtreibung], weil soziale Gesetze immer Gesetze im Namen des Vaters sind, der die Anarchie der Mutter-Symbiose [z.B. im Hotel Mamma] trianguliert, rahmt oder eingrenzt und dreifach aufhebt, indem er sie nichtet (1. Aufhebung), auf eine höhere Ebene hebt (2. Aufhebung) und letzlich dort bewahrt (3. Aufhebung).

  37. Harald Schmidt sagt: 25. November 2013 um 22:28

    Eva Hermanns Absage und sogar Distanzierung von dem Inhalt der Konferenz habe ich nicht verstanden.

    Angst, Herr Schmidt. Eva Hermann und ihre Familie werden bedroht und sie hat Angst.

  38. Y.Jones sagt:

    Schmidt : Bullinger weiß alles. Er war sicher bei eva zu hause als die drohungen losgingen.

  39. Danke für diesen Hinweis…oh,wie können wir doch ständig gegenseitig unseren Horizont erweitern.
    Es ist eine Tragödie,was sich hier in unserem Deutschland abspielt.

  40. Ich kann das verstehen,wenn Frau Hermann und ihre Familie Angst hat,so ging es uns 1987 in der ehemaligen DDR,wo meine Frau und ich verurteilt wurden.Nach der Entlassung hatten wir uns nur noch darauf beschränkt,auf unsere Ausreise zu warten,die dann im Februar 1988 mit,wie wir heute wissen,anderen politisch Aktiven am 23.Februar erfolgte.

  41. Sebastian Schafranietz sagt:

    Sehr geehrter Herr Jürgen Elsässer,

    wir leben in offensichtlich schweren Zeiten. Auf materieller Ebene ist das nicht zu übersehen. Aber für einen Menschen, für den Freiheit das Maß aller Dinge ist, sind die Zustände mittlerweile unerträglich geworden. Die Vorträge von Prof. Schachtschneider sind da nur ein kleiner Trost. Brillant vorgetragen. Dann liest man auf einem online-Portal eines bekannten Nachrichtensenders über „krude Thesen“, also quasi über Verrückte. Freiheit muß gelebt werden, und man muß zu ihr stehen. Ich bin zu tiefst berührt, daß es Menschen gibt, die verstanden haben, daß es keine Alternative dazu gibt, wenn man etwas bewegen möchte. Dazu ist es nicht notwendig in die große Politik zu gehen, man kann es auch in den eigenen 4 Wänden und in der „Nachbarschaft“ leben, wenn man keine anderen Mittel hat.

    Zum online-Portal eines gewissen Nachrichtensenders:
    Der erste Reflex war Wut. Wenn man aber weiter darüber nachdenkt, kann man dafür dankbar sein. Wenn man den amerikanischen Wahlkampf beobachtet hat, so ist einem sofort aufgefallen, daß die Medien den Namen einer gewissen Person gemieden haben wie der Teufel das Weihwasser. Das ist zwar lächerlich, aber besser als ihn permanent, ohne Grundlage, zu beschimpfen. Im Fall der Compact Veranstaltung, wäre diese Vorgehensweise zu empfehlen gewesen. Das bedeutet aber, daß es einige Journalisten gibt, denen es nicht schnell genug gehen kann, ihrem Chef zu zeigen, daß sie alles für ihre Karriere machen würden. Zu dumm, daß sie wohl gegen die Absicht dieses handeln und damit der gegnerischen Bewegung in die Arme spielen.

    Vielleicht gibt es aber auch Journalisten, die davon ausgehen, daß die breite Masse nicht jeden Mist schluckt und absichtlich überspitzen. In der Hoffnung, einige würden sich mit dem Sachverhalt auseinandersetzen. Egal wie man es sieht, das „System“ (die Initiatoren mit eingerechnet) richtet sich selbst. Die Frage ist nur, wieviel Schaden es anrichten wird.

    Der „nächsten“ Generation muß ein Fundament für richtiges Handeln an die Hand gegeben werden. Sie, sehr geehrter Herr Elsässer, und ihre Mitstreiter aus aller Welt, leisten dafür ihren Teil.

    Ich möchte Ihnen dafür danken.

  42. Y.Jones sagt:

    schafranietz:

    Diesen Verdacht habe ich schon lange, dass es eine einige journalisten gibt die bewusst überspitzen um die leser auf diese weise in die richtige richtung eines elsässer oder popp zu lenken. Allerdings würde ich mich, falls es solche leute gibt, an deren stelle vorher absichern, dass ich bei einem umsturz bei eben diesen medien wieder unterkommen kann. so fährt man zweigleisig und kann eigentlich nur gewinnen. Mir ist der verdacht gekommen, weil die user-kommentare, wenn im ms elsässer- oder poppbashing betrieben wird minimum 80% auf elsässers-/popps seite sind und und den artikel stark kritisieren. journalisten sind schließlich nicht strohdoof und und irgendwann macht man sich gedanken wenn die leser immer gegenteiliger meinung sind. würden sie pro elsässer schreiben, dann wären sie ihren job los. also überspitzt und polemisiert man bewusst und so hat man wieder ein gutes gewissen…

  43. JVG sagt:

    @Y.Jones – das glaube ich eher nicht. Da kommt alles aus den Agenturen, und alle schreiben ab. Habe gerade hier einen Fall zur Compact-Konferenz, wo eine „Journalistin“ mit Namen Ulrike Nimz einen Schmähtext in übelster Art (ich denke bei solchen Sachen immer an Goebbels – warum nur?) verfaßt hat, für die größte sächsische Zeitschrift mit Namen „Freie Presse“.

    Nein, es waren mindestens 2 Artikel, einen vor der Konferenz und einen danach. Beide hatte ich schon mal fast genauso woanders gelesen.

    Und die Gute war bestimmt nicht auf der Konferenz. Und die hat auch noch nie etwas von JE gelesen, oder gar den russischen Gesetzestext oder das Buch von Sarrazin, dessen Rede übrigens ganz gut war, auch ein bisschen trockener Humor. Sonst ist er ja nicht so der mitreißende Redner. Aber es war trotzdem sehr solide.

    Frei ist die „Freie Presse“ sicherlich nicht, wenn man sich die Eigentümerstruktur ansieht. Da wird keine Medien-„hure“ etwas schreiben, was denen nicht paßt. Großmäulige, dumme Speichellecker passen da gut rein, wie fast überall.

  44. Karsten sagt:

    Zu

    “ Sebastian Schafranietz sagt:
    26. November 2013 um 16:04″

    ===>Die Vorträge von Prof. Schachtschneider sind da nur ein kleiner Trost. Brillant vorgetragen.<===

    Moeglicherweise brillant vorgetragen. Aber – sind sie auch brilliant?
    Da ist etwas, auf das mich erst kuerzlich ein befreundeter Wahrheitssucher drauf hingewiesen hat:
    Gehen sie nach Google, geben sie Prof. Schachtschneider ein und schalten um auf "Bilder". Gucken sie sich die Bilder genau an.
    Dann – machen sie mal das gleiche fuer "Rumsfeld" der fruehere Verteidigungsminister der US. Sie werden da eine verblueffende Aehnlichkeit der Gesichter feststellen.
    Zufall?
    Wie kommt es, das Rumsfelds Vorfahren aus dem Bremer Raum kommen?
    Schachtschneider ist in einer Gegend geboren, welche die Enklave war zwischen Ostpreussen und Mitteldeutschland.
    Zufall?
    Dann die Namen? Auch zufall? Sind Namen vielleicht nicht doch auch ein bisschen Programm?

    Auch laeuft ja Herr Schachtschneider mit seinen Staats-Argumenten in einer Firma ins Leere.

    Bitte immer hinterfragen. Nicht einfach einem neuen Jesus hinterherlaufen weil es der alte nicht mehr tut. Man braucht keinen Jesus, wenn man souveraen und selbstaendig sein will. Oder will man das eigentlich doch gar nicht haben?

  45. juergenelsaesser sagt:

    Karsten: Schachtschneider hat was mit Rumsfeld zu tun, weil er ähnlich aussieht? Sind Sie vollkommen irre, mit diesem gaga-Schwachsinn einen unserer besten Mitstreiter anzupinkeln? Also ehrlich, mit welchen Typen man sich hier rumschlagen muss. Ich glaube, ich muss die Blogregeln ergänzen…

  46. Wolfgang Eggert sagt:

    Schachtschneider=Rumsfeld. Hier werden nun wirklich Äpfel mit Birnen verglichen! Die kicken von der Philosophie her in völlig gegensätzlichen Ligen! Völlig richtig, hier die rote Karte zu zücken.
    Jürgen R. und Jürgen K. könnten auch bei der Geburt getrennt worden sein…


    Und? Soll uns das irgendwas sagen?

  47. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    @Karsten

    Ab einem gewissen Grad an Mumpitz kann ich nicht mehr mitgehen…
    Natürlich sollte man sich nicht blenden lassen durch scheinbar einleuchtend dargestellte vermeintliche Tatsächlichkeiten, die in Wort und Schrift tagein, tagaus von den Massenmedien zum Besten gegeben werden…
    Aber ab einem gewissen Punkt sollte man seinen bodenständigen Instinkt & seiner Erfahrung vertrauen & sich nicht in Nebensächlichkeiten verlieren…Eso & Zeit-Raum-Continuum überlasse ich denen, die etwas „davon verstehen“ (wollen)…wir haben realere, drängendere Probleme zu lösen…
    und nein, ich habe letztes Jahr beim Argentinien-Aufenthalt NICHT Herrn Schicklgrubers Nachfahren getroffen…😉

  48. Wolfgang Eggert sagt:

    OMG, ich stell grad fest, daß Kloppo ebenfalls Schwabe ist und am Anfang seiner Karriere in Jürgens Heimatstadt beim 1.FC Pforzheim einen knallharten Linksaussen „gegeben“ hat.

  49. Sebastian Schafranietz sagt:

    @Karsten

    Ich gebe Ihnen recht, wenn Sie sagen, daß man niemandem blind hinterher rennen sollte. Soviel ich weiß, hat Jesus das auch von keinem verlangt. Von seinen Jüngern verlangt er einiges, aber das muß man stark von der Allgemeinheit differenzieren.

    Herr Schachtschneider, denke ich, kann dies auch von keinem verlangen und gleichzeitig seine Ausführungen, welche er auf nicht unbekannte Philosophen stützt, vertreten. Einen Anspruch auf Unfehlbarkeit gibt es bei ihm auch nicht.

    Es macht auch keinen Sinn Menschen auf diese Art miteinander zu vergleichen, jeder muß für sich entscheiden wieviel er verantworten kann.

    Was gemeinsame Merkmale von Personen angeht. Diese müssen eine logische Verbindung haben. Mehr gibt es nicht zu sagen. In meiner Schulzeit verglich mich meine Rektorin mit dem jungen Joschka. Sie meinte ich würde genau wie er aussehen. Es reicht zu sagen, daß sich die Gemeinsamkeiten darauf beschränkten. Das war rein zufällig in Pforzheim. Der Kreis schließt sich🙂

    Die Lösung des Problems ist einfach. Wenn mehr Informationen existieren, so existieren auch mehr Verknüpfungen. Nutzen wir unseren Verstand um diese nach logischen Merkmalen zu filtern.

  50. Aufwachen! sagt:

    Wusstet ihr eigentlich von welcher Organisation die „bunten-weltoffenen-toleranten-Vielfältigkeitpredigenden und bunte Israelflaggenschwenkenden” Typen abgesandt waren?

    Vom deutschen Ableger der „Children of the Rainbow“-Organisation:

  51. JVG sagt:

    Reiner Zufall, daß gerade jetzt auf Google+ ein Bild die besten Bewertungen von Nutzern bekommen hat:

  52. Willi Winzig sagt:

    @ Y. Jones
    Jene jakobinische „AntiFa“ wird von der internationalen Finanzoligarchie durch Stroh- und Mittelsmänner organisiert und finanziert. Sie hetzen sie auf alles, was ihnen politisch auf dem Weg zur Weltherrschaft in die Quere kommt.

    Meinen Glückwunsch an Jürgen Elsässer und Compact, den Umständen und Widrigkeiten zum Trotz eine erfolgreiche Veranstaltung durchgeführt zu haben. Meine Gratulation an alle Teilnehmer, die sich nicht haben einschüchtern lassen.

    Was die Leipziger Polizeiführung sich da geleistet hat, ist ein Skandal, diese Jakobiner bis aufs Gelände vorzulassen und nur sehr passiv gegen diese Störer vorzugehen. Ich sehe das ebenfalls als „Strafvereitlung im Amt“ und „Behilfe zum Hausfriedensbruch“ durch (vorsätzliche) Pflichtvernachlässigung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2013
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
%d Bloggern gefällt das: