Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

TAZ polemisiert erneut gegen COMPACT-Konferenz morgen

bannerNeu„Für die Zukunft der Familie“ lautet das Motto der COMPACT-Konferenz morgen in Leipzig. 600 Besucher werden erwartet. Es gibt noch Karten an der Tageskasse!

Ja, die Taz kann es nicht lassen… Zuerst wünschte ein Taz-Kommentator Thilo Sarrazin einen Herinfarkt, deswegen verweigerten wir dem Schmuddel-Blatt die Akkreditierung. In der heutigen Ausgabe schießt die Taz zurück…

(Dokumentation Taz von heute)

Schluss mit Schnullipulli

SARRAZIN & CO. Von ganz links nach weit rechts: Jürgen Elsässer und sein Magazin laden zum Kongress gegen die Homo-Ehe nach Leipzig. Auch die AfD soll kommen, Protestaktionen sind angekündigt

BERLIN taz | „Feindbild Mutter“, heißt die Titelstory des neuen Compact-Magazins: „Ministerin Schröder – aus dem Amt gemobbt“. „Asylantenflut: Das Boot ist voll“, ist ein anderer Beitrag angekündigt. Compact ist das Magazin von Chefredakteur Jürgen Elsässer, der einen langen Weg von ganz links nach weit rechts gegangen ist. Anfang der 90er gehörte er zu den sogenannten Antideutschen, die gegen die Wiedervereinigung eintraten, war bei der linken Tageszeitung junge Welt, danach bei deren Abspaltung Jungle World.

Die junge Welt, zu der er später zurückkehrte, setzte ihn 2008 wieder vor die Tür, nachdem er „Ökologie, Feminismus, offene Grenzen, Klimaschutz“ als „postmodernen Schnullipulli“ bezeichnet hatte. Seitdem versammelt Elsässer das um sich, was im Englischen „lunatic fringe“ genannt wird – den „wahnsinnigen Rand“ des politischen Spektrums: Verschwörungstheoretiker, Rechtspopulisten, Querfrontler, wirre Einzelgänger. Elsässers Leistung ist es, dass er die Verwirrten und Randständigen mit denen zusammenbringt, die trotz extremer Positionen als anerkannte Gesprächspartner im öffentlichen Diskurs gelten.

Beide Seiten werden sich auch am Samstag in Leipzig zum Compact-Kongress „Für die Zukunft der Familie! Werden Europas Völker abgeschafft?“ treffen. Vor allem die Ablehnung von Homo-Ehe und Gender Mainstreaming stehen in Leipzig auf der Tagesordnung.

Die frühere „Tagesschau“-Sprecherin Eva Herman und Nahostexperte Peter Scholl-Latour, die als Hauptredner angekündigt waren, haben inzwischen abgesagt. Scholl-Latour macht laut Elsässer „eine Auslandsverpflichtung“ geltend, Herman soll wegen „persönlichen Anfeindungen und Drohungen“ (Elsässer) abgesagt haben.

Auf der Redeliste verblieben ist Thilo Sarrazin, der sich bereits im Sommer gegen die Homo-Ehe ausgesprochen hatte: Es sei fraglich, ob man dafür den Begriff „Ehe“ verwenden solle, so Sarrazin in Compact: „Das ist ungefähr so, als würde man ein ,Faultier‘ als ,Löwe‘ bezeichnen.“

Vielleicht der größte Compact-Coup ist die Ankündigung einer Rede von Frauke Petry, Sprecherin der Alternative für Deutschland (AfD).

Compact sucht seit einiger Zeit die Nähe zur AfD. So trat der AfD-Unterstützer Karl Albrecht Schachtschneider auf einer Veranstaltung des Magazins auf und verteidigt jetzt den Leipziger Kongress gegen geplante Blockadeaktionen. Petry gab Compact im Vorfeld ein Interview, in dem sie die „freiwillige Selbstzensur in den Medien“ beklagte: „Heute gibt es Begriffe, die man nicht benutzen darf, sonst ist man schnell raus aus dem Medien.“ Ein Bündnis aus Antifa, Jusos und Piraten will am Samstag ab 8 Uhr vor dem Globana Trade Center den Kongress blockieren. Am Vorabend findet eine Gegenkonferenz statt. MARTIN REEH

Einsortiert unter:Uncategorized

55 Responses

  1. Ist schon lustig wie Elsässer sich ständig angefriffen fühlt und den Internet-Krieg hier fortführen muss.
    Ich polemisiere die Compact-Konferenz auch gerne, weil dort eh nur Menschen anzutreffen sind, die nach vorne raus alles anders haben wollen, aber tatsächlich selbst nichts anders machen. Oder warum zahlt Elsässer Steuern? Mit seinen regelmäßigen und zuverlässigen Steuerzahlungen unterstützt er alles, was er kritisiert und hinterfragt. Dabei wäre es für Elsässer ein Leichtes, auf seinen Konferenzen oder über das Magazin eine Steuertreuhand einzurichten.
    Was hier mit Compact passiert, ist nichts anderes als ein bisschen Wahrheits-KONSUM. Also vollkommen langweilig. Man könnte fast meinen, das eigentliche Programm sei hier No Change, aber man soll nur den „Magazin für Souveränität“ Banner sehen. Was ist das für eine Souveränität bitte, wenn man Weiß predigt aber was ganz anderes malt?

  2. JVG sagt:

    Mein Kommentar bei der taz (wartet auf Freischaltung):

    Hat bei Ihnen Goebbels oder Bernays das Ruder übernommen? Eine unglaubliche Hetz-Propaganda in diesem Artikel, und Anstachelung zur Gewalt und Beseitigung der Meinungsfreiheit durch angebliche „Antifaschisten“. Und dieses Blatt habe ich mal gelesen…

  3. alberich sagt:

    ich weiss schon warum ich dieses angelsächsische Massenmedien-Blatt schon vor langer Zeit abbestellt habe, die haben auf jeden Fall weniger zulauf als Compact, und dass lässt hoffen. Viel Glück und beste Inspiration beim Kongress

  4. Eveline sagt:

    „lunatic fringe“ luna, der Mond.
    Das Weibliche wird mal wieder im Mainstream als verwirrt dargestellt ….. passt zur Taktik Englands und Amerikas, Völker zu entwurzeln und heimatlos zu machen. Die Diagnose liefern sie dann auch gleich auf Englisch hinterher.

    Das neue Compact Magazin habe ich gerade angeschaut, Vorfreude ist die schönste Freude und so erstmal meinen herzlichen Dank an alle Mitarbeiter des Compact Magazins.

  5. Die Veranstaltung politisch Andersdenkender blockieren zu wollen ist eine Ungeheuerlichkeit, welche die Urheber disqualifiziert. Solches müßte vom Staat als Straftat konsequent verfolgt werden. Wird es aber nicht, denn solche Übeltäter sind gern gesehene Helfer der etablierten Politik.

  6. Paul Singles UK sagt:

    To be treated like this by tiny taz must be considered an honour by COMPACT and it’s determined editor.
    This paper, now well suited for public restrooms in style and content, has had a more honourable past some 20 years ago.
    But now many former contributors tell me how disgusted they are by this Murdoch-Style journalism. But here is hope: the tiny and in it’s ugliness funny paper will have It’s exit from the market soon. Subscribers exit. Money exits. Good writers exit.
    So God’s mills will have their way.

  7. wenn es eine Konferenz zum Geldsammeln für die Terroristen in Syrien wäre oder bedürftige Mütter in Bophuthatswana, würden die Demonstranten noch Schnittchen ab uns verteilen, wenn man sicher aber für familienfreundliche Politik einsetzen will, „soll“ man in die Fresse bekommen; gegen die heutige Antifa war die SA ja ein pluralistischer Debattierclub mit Körperertüchtigungszweig – schade das Dummheit nicht wehtut….

  8. P.S. man selbst kann sich ja wehren, aber ist morgen an unsere hilflosen PKW´s gedacht Jürgen?

  9. juergenelsaesser sagt:

    Michael Theren: Keine Sorge, der Parkplatz ist Privatgelände, da kommt kein Demonstrant rein.

  10. Esther sagt:

    Ab acht Uhr Blockade? – So früh steht die Antifa doch nie im Leben auf🙂 Alles Gute für morgen!

  11. Lieber Herr Elsässer. An Ihrer Stelle würde ich solche Kommentare (von der Taz und anderen Gazetten) einfach links liegen lassen und gar nicht darauf reagieren. Ignoranz ist für mich die höchste Form der Meinungsäußerung. So wird der Streit nur ausgweitet. Die zwei Fronten sind schon lange geklärt und mitlerweile wird von Compact-Verteidigern genauso gehetzt wie von der „anderen Seite“. Sinn? Seh ich nicht. Ich bin selbst beigeisteter Compact-Leser und finde es eien Frechheit wie mit andersdenkenden Umgegangen wird, dennoch lass ich mich von anderen Meinungen nicht verrückt machen, denn auch sie haben ihre. Aus ihren Blickwinkel sind „wir“ die „falschen“ und aus unseren Blickwinkel sind es eben die „anderen“. Wie schafft man nun den Spagat bzw. Kompromiss? Sich raushalten und selber denken. Dennoch wünsche ich Ihnen viel Erfolg mit der Konferenz (ich selbst werde nicht da sein), und hoffe das es verhältnismäßig ruhig vonstatten gehen wird. Auf eine DVD Veröffentlichung bin ich gespannt.

  12. Andre´ sagt:

    Der obige ´taz´-Artikel liest sich nicht feindlich, eher informativ.

    Und was kann der Konferenz besseres passieren, als dauernd in einem Teil der etablierten Medien erwähnt zu werden.

    Besser als keine Erwähnung ist es allemal.

  13. Was habt ihr denn, ist doch sehr gut beobachtet?

    “ Seitdem versammelt Elsässer das um sich, was im Englischen “lunatic fringe” genannt wird – den “wahnsinnigen Rand” des politischen Spektrums: Verschwörungstheoretiker, Rechtspopulisten, Querfrontler, wirre Einzelgänger. “

    Habe mir mit eigenen Augen zwei COMPACT-Veranstaltungen angeguckt, die Beschreibung ist sehr gut getroffen.

  14. Louise sagt:

    Alain Soral, Frankreich, beschreibt sich als „de gauche de travail“ und „droite de valeurs“, Übersetzung, links hinsichtlich der Arbeit, rechts hinsichtlich der Werte.
    Er hat das in Frankreich sehr bekannte Buch geschrieben,
    aber von den Mainstreammedien ignoriert natürlich,
    „L’empire, demain le gouvernement mondiale ou la révolte des
    nations ?“ Übersetzung, „Das Reich, morgen die Weltregierung oder der Aufstand der Nationen ?“
    Jeder der sich auf das alte Europa besinnt wird rechts genannt.

    Die Russen haben das Buch für sich übersetzt.

    Es ist vor zwei Jahren glaube ich erschienen.

  15. susanne sagt:

    Weiter so , wir lassen uns in Deutschland von keinem den Mund verbieten , so sind wir nicht erzogen worden ! Auch wenn diese Hirnis der Meinung sind wir wären Verschwörung Theoretiker nur weil wir immer noch wissen ; Das Weiß nicht Schwarz ist _ den Mut zur Wahrheit haben wir noch genau wie Herr Elsässer auch und wir stehen als Volk hinter , vor und neben Ihm , nicht vergessen Jürgen😉 ! Ich habe direkten Draht zu eurer Familien Konferenz und freue mich schon auf den Positiven Ausgang der Diskussion .

    ZU : Paul Singles UK :
    Good to see that you do know all about ; Gods mills will have their Way …………….to ! Because this mills do🙂

  16. Nun, wie immer habe ich dazu nur zu sagen: seit die Linken die Doktrin UdSSR = NAZIreich übernommen haben, können sie ja nur mehr durch Pöbeleien von sich reden machen, weil sie inhaltlich ja gar nicht mehr existieren.

  17. Elsässers Leistung ist es, dass er die Verwirrten und Randständigen mit denen zusammenbringt, die trotz extremer Positionen als anerkannte Gesprächspartner im öffentlichen Diskurs gelten.

    Ja. Jesus hat das auch so gemacht. Und wer in der Nachfolge steht, macht das halt nach. Ob es ihm bewußt ist oder nicht.

    Und natürlich ist man zunächst verwirrt und wird notwendig (um die Not zu wenden) randständig, wenn man bemerkt, daß die Grundlagen des eigenen Glaubens (an den Rechtsstaat oder die Politik z.B.) illusionär sind.

    Das ist halt so. Eine frühe Stufe im epistemischen Prozeß. Und was sollte daran schlimm oder verachtenswert sein?

    So individuiert man. Im Gegensatz zu denen, die nur mit kulturindustriell vorgefertigten Meinungen und sonstigen warenförmigen gutmenschlichen Accessoires (z.B. durch taz-lesen) sich „individualiseren“ und dabei ganz toll vorkommen. Was sie irgendwo ja auch sind…

  18. Ob Sie es als Kommentar zulassen, oder lediglich selbst für Ihre Konferenz wahrnehmen:

    bürgerstimme.de, 20. 11. 2013

    „… befragte Spanier schilderten Armutsverhältnisse generationsübergreifend. Ohne Familienzusammenhalt wären weitaus mehr Menschen obdachlos, was wohl auch der Grund sein dürfte, weshalb Spanier ein Abtreibungsverbot fordern, dafür sogar energisch protestieren. … Spanien kommt mitnichten zu Ruhe. Unlängst setzen Spanier wieder auf Familienzusammenhalt. „In Krisenzeiten kann man lediglich seiner Familie vertrauen, wir brauchen einander.““
    nach http://www.buergerstimme.com/Design2/2013-11/proteste-in-spanien-europas-pulverfass-droht-zu-explodieren/

  19. Noch etwas – als Ex-Ossi gewohnt, zwischen den Zeilen zu lesen – schlimm nur, dass das noch immer nicht beendet ist – würde ich denken: Die taz – der verantwortliche Redakteur dieses Artikels – arbeitet Ihnen zu. Wo, z.B., hat der durchschnittliche Pressekonsument bisher über „Gender Mainstreaming“ gelesen, und nun sogar einen Google-Such-Begriff, der Blödigkeit näher auf den Grund zu gehen. Muss man in dieser Zeit der („neuen“) Meinungsbeschneidung Autor (und Chefredakteur) nicht gar zu den Wohlwollenden zählen?
    Wünsch Ihnen, wünsch uns, gutes Gelingen morgen!

  20. Hiltrud_Schwanholdt sagt:

    Wo „schießt“ die TAZ „zurück“? Für mich ein sachlicher Artikel. Im Gegenteil: Es ist von Verdiensten Elsässers die Rede. Beste Werbung für die Konferenz, oder nicht? Dass Jürgen Elsässer Professor Schachtschneider hofiert, ihn gar zum COMPACT-Schattenminister erklärte, zeigt eine gewisse Nähe zur AfD. Das, wohl gemerkt, ist aber sein gutes Recht.

    „Ein Bündnis aus Antifa, Jusos und Piraten will am Samstag ab 8 Uhr vor dem Globana Trade Center den Kongress blockieren. Am Vorabend findet eine Gegenkonferenz statt.“

    Das nenn ich gelebte Demokratie. Die Gäste aus Russland werden morgen eine Lehrstunde in Demokratie erteilt bekommen.

  21. Wahr-Sager sagt:

    „Seitdem versammelt Elsässer das um sich, was im Englischen ‚lunatic fringe‘ genannt wird – den ‚wahnsinnigen Rand‘ des politischen Spektrums: Verschwörungstheoretiker, Rechtspopulisten, Querfrontler, wirre Einzelgänger.“

    Der „wahnsinnige Rand“ ist eine perfekte Eigenbeschreibung der taz-Anhängerschaft. Selbstherrliche, pathologische, mitunter auch antideutsche Mitläufer, die noch immer am „NSU“-Märchen festhalten, worüber die „Verschwörungstheoretiker“ nur noch müde lächeln können.

    Stimmt, um Jürgen Elsässer versammeln sich in der Tat Querfrontler – das bringt es nun mal mit sich, wenn man nicht mit dem Strom schwimmt und noch eigenständig denken kann und will. Mediennutten haben wir schließlich genug.

  22. Wahr-Sager sagt:

    „Ein Bündnis aus Antifa, Jusos und Piraten will am Samstag ab 8 Uhr vor dem Globana Trade Center den Kongress blockieren.“

    Da trifft sich, was zusammengehört. Sponsored by taz?

  23. Randständiger sagt:

    An den Verfasser des taz-Artikels:

    Meine Frau und ich haben 2 Kinder großgezogen, wir freuen uns über 4 tolle Enkelkinder, haben unseren Beruf und bodenständige Freunde…

    Wer oder was bist Du?

  24. Detlev Wulf sagt:

    TAZ: Man kann, wenn sie Bericht erstatten, sogleich wer sie besticht erraten….

    Vielleicht sollte man mal eine Compact-Konferenz zum Thema TAZ machen🙂

  25. abgelehnt83 sagt:

    Oh TAZ wie langweilig und vorhersehbar ihr schreibt GÄÄÄÄHN!

    Außer Nazikeule und VT-Keule nix zu bieten, wa??

    Was für ein Umfeld hat denn bitte die TAZ …

  26. Densch sagt:

    Ich finde, Herr Elsässer macht genau das Richtige. Gerade weil er den Kontakt und die Diskussion mit allen möglichen Extremen sucht, kann er auch ein unabhängigeres Bild der Wirklichkeit zeigen.
    Wenn man nur auf die politikgesteuerten Massenmedien hört, wird man auch nur das hören, was die gerne hätten.
    Jegliche andersdenkenden Meinungen werden ja außen vor gelassen.
    Bei Herr Elsässer ist es kein Schubladendenken.
    „Da hat jemand was gegen Merkel gesagt, Das ist ein Nazi. Mit sowas redet man nicht, sperrt ihn weg.“ Oder so ähnliches gibt es da nicht.
    Eine relativ objektive Anhörung aller Meinungen, egal von wem oder was, sind hier das A und O.
    Ich hoffe nur dass Herr Elsässer seine Zeitung immer weiterführen wird.
    Compact ist für mich die einzige Zeitung, die sich nicht von der Politik einbuttern und kontrollieren lässt und immer das sagt, was sie denkt und was ich meistens auch genauso so unterstreichen kann.

  27. “Großvater, was hast du damals gemacht, als die Privatsphäre und der Sozialstaat abgeschafft wurden? Und die Zersetzungs-Propaganda Familie und alle Werte zerstörte?”

    Ich habe eine Illusionenkulisse angebetet – namens Demokratie und freie Medien.

    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“

    Zusammenfassung: http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf
    Hier geht es zum Interview der ExtremNews mit dem Buchautor: https://www.youtube.com/watch?v=_fcFQ55xwAY

  28. Peter sagt:

    Für jeden denkenden Menschen sollte es der Ritterschlag
    sein, von der Taz zum „wahnsinnigen Rand des politischen Spektrums“ gezählt zu werden.

  29. Krampus sagt:

    Es geht voran! – Ich freue mich schon auf den Tag, an dem die Auflage von COMPACT größer als die der TAZ ist. So lange wird das nicht mehr dauern. Ich kaufe immer zwei COMPACT-Exemplare und lasse eines im Wartezimmer meines Arztes liegen. Jetzt, wo die Praxisgebühr wieder abgeschafft ist, kann ich mir das leisten.

    Weiterhin viel Glück und Kraft beim Ladenumkrempeln.
    Krampus

  30. Seitdem versammelt Elsässer das um sich, was im Englischen “lunatic fringe” genannt wird – den “wahnsinnigen Rand” des politischen Spektrums: …

    Aha. Und was versammelt die TAZ zu ihren Füßen?

  31. Einen hab ich noch, zur taz-Klientel:

  32. Karl sagt:

    Ob die „taz“ sich die Zukunft wohl so vorstellt?

    Die Befreiung vom Sklavenjoch des gefräßige Schreihälse fütternden Mutterkonstruktes wird erst mit der Frauenpflichtquote im Stahlwerk und Bergwerk erfolgt sein. Herausragender Akt der Emanzipation ist die Degradierung zu Ersatzmännern im menschenausbeuterischen Getriebe. Sterilisierte Frauen in die Produktion! Den Nachschub an Arbeitssklaven kann man sich schließlich billiger aus der Dritten Welt importieren!

    Vorangetrieben wird diese Ideologie zumeist von jenen ästhetisch Andersbegabten,

    … welchen ein weibliches Selbstbewußtsein ebenso fehlt, wie die Wertschätzung genuin weiblicher Eigenschaften und Tätigkeiten, und welche Frauen lediglich als zu kurz gekommene Männer betrachten. Jene Großstadthybride, die in der urbanen Zivilisation als anonyme Einzelwesen dahinvegetieren müssen zwischen Jobs, Jeans und Jugendwahn (die drei J), und die so gern wie Männer funktionieren würden, wenn man sie nur endlich ließe: Männer_innen.

  33. loewe sagt:

    NoCompact ist mächtig stolz darauf, dass 154 Leute sich in Leipzig aufgeopfert haben – siehe Twitter.
    Hier ein Kurzvideo von einem, der innen gewesen sein muss und sie mit geschwellter Brust ihren Lärm dokumentieren:

    Wo leben wir eigentlich?

  34. Willi Winzig sagt:

    TAZ ist doch nur neidisch, weil sie sowas nicht hinbekommen. Dann sollen sie doch heulen…

    Die sind nicht mehr links, sondern nur warmduschende Freizeitvereinsrevoluzzer, die ihren verpaßten Chancen nachjammern. Ich würde die auch nicht zu sehr beachten.

    Ich wünsche der Konferenz einen durchschlagend großen Erfolg, kann leider nicht teilnehmen, bin im Geiste aber bei Euch. Schon der Thilo Sarrazin ist es wert.

  35. Wolk A sagt:

    Heute wurden Narotschinskaja und Misulina auf dem Weg zur Halle angegriffen von den Demonstranten, während die Polizei zugesehen hat…

  36. Als ob der Schachtschneider nicht schon mit Compact zusammengearbeitet hätte als es die AfD noch gar nicht gab.Oooooo.Ich wünsche euch viel Erfolg bei der Veranstalltung.!

  37. Frank sagt:

    Bei aller Zustimmung darf man seine persönlichen Interessen nicht außer Acht lassen, aus der Nummer „jeder ist sich selbst der Nächste“ kommt man in diesem System so schnell nicht heraus. Ich habe mehrmals zur Kenntnis genommen das das Geldsystem verantwortlich sei für die Schere zwischen arm und reich und daraus ergeben sich diese Diskussionen.
    Aber wer von uns ist bereit über das Modell von Silvio Gesell nachzudenken?
    Die „Volksrepublik“ China gestattet beispielsweise einen Erwerb an Immobilien für den Zeitraum von 75 Jahren, danach geht es wieder in Staatseigentum/Volkseigentum über, Firmen dürfen Land kaufen/pachten/nutzen nach 50 Jahren ist es wieder Eigentum des Landes.

    Ich bin froh das es eine Plattform gibt wo man frei seine Meinung äußern kann, ich werde mich allerdings nur solange hier einbringen, solang ich keine Aufhetzung gegen andere Menschen erlebe.

  38. Heider sagt:

    Es kann schon sein, dass die NWO so weit wie möglich etabliert wird, für die auftragsgemäss alle Mainstreammedien einschl. die ehemals „alternative“ taz trommeln.
    Aber wahr ist auch, dass ihnen schon heute die Massen davonlaufen, weil sie ihnen nicht mehr glauben. Denn die Massen beginnen die Mainstreammedien als Sprachrohre der politisch herrschenden Klasse zu identifizieren, der gut die Hälfte der Deutschen bei keiner sogen. demokratischen Wahl mehr folgt – vonwegen freie Presse, alles nur „Journalisten“, kritische mit Berufsethos! u. blablabla.

    DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN – 18.11.13
    Propaganda-Vorwurf: Massen-Proteste gegen Medien in Großbritannien und USA

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/18/propaganda-vorwurf-massen-prostete-gegen-medien-in-grossbritannien-und-usa/

    SCHWEIZ MAGAZIN – 22/10/2010
    Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt, verspottet

    http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/4783-Deutsche-Medien-Verlacht-verhhnt-verspottet.html

    Diese Entwicklung fortgesetzt bedeutet das absehbare Ende der bisher gängigen Manipulation u. Steuerung der Massen durch die Medien, vermutlich bedeutet es, dass die Herrschenden das heutige Regierungssystem – die demokratische Republik – langfristig abschaffen müssen, da die Vermittlungsmöglichkeiten über die Medien erschöpft sind.
    So kommt die NWO inhaltlich als Fragment, denn ihre Ziele will schon heute mehrheitlich Keiner haben und zeitlich nur als eine Episode.
    Homoehe, Gender, Sex mit Kindern, eine Welt voller Idioten und Perverslinge, auch zahlreiche Genlabors, können die menschliche Reproduktion langfristig nicht ersetzen; sie werden aus politischen Opportunitätsgründen nur von einer Minderheit aufgenommen u. wirklich geteilt. Die traditionelle Lebensform der Familie ist politisch nicht gewollt, nur deshalb steckt sie auch in einer Krise. Das natürliche Menschenbild, auf dem sie beruht, ist genetisch bedingt u. kulturell manifest, daran wird die Umwertung aller Werte absolut scheitern.

    „den “wahnsinnigen Rand” des politischen Spektrums: Verschwörungstheoretiker, Rechtspopulisten, Querfrontler, wirre Einzelgänger.“ (taz)

    Sowas schreiben Grufties von Übermorgen, denen schon heute nur noch eine immer älter u. kleiner werdende Klientel folgt.

    Keine Macht der Welt, keine juristische Bombe und kein Revolver kann UNS daran hindern, die Tore der Lüge aufzustossen.

  39. ups2009 sagt:

    Im Müll-Demagogen-Rassistenfunk (MDR) mit Kerstin Grundmann dürfen die Zionfaschistischen Hühnchen hetzen … warum schieben sich die Dämlichkeiten der Propaganda nicht vor der öffentlich unrechtlichen aktuellen Kammera im Kinderprogramm welchselseitig Brathähnchen Gans oder Ganter vorn und Hinten rein?

    http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/sendung328230_zc-7931f8bf_zs-2d7967f4.html

    „In Qatar, homosexuality is illegal.“ und die Pseudogruppen wie mutmaßlich AIDS-Hilfe Leipzig e.V. lassen sich für Geld vor den Systemischen Hetze-Karen spannen

    „I Won’t Go Quietly”

    http://wearechangeaustria.wordpress.com/2012/01/25/i-wont-go-quietly-rtl-gegendarstellung/

    Und wenn Goitzsche und Landflächen verkauft werden wird Gemein(de) Eigentum dem Moloch des Rothschild / Tothschild Ponzi-Systems zur Ausschlachtung überlassen

  40. Veranstalter der Konferenz ist Jürgen Elsässer, Chefredakteur des „Compact“-Magazins – in den Siebzigern noch Mitglied des kommunistischen Bundes, später Lehrer und jahrelang Autor von „Konkret“ und „Freitag“, heute Rechtspopulist und Verschwörungstheoretiker, der auf Familie schwört und Europas Untergang herbeiredet.
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/compact-veranstaltung-krude-thesen-der-homosexuellenhasser-a-935310.html

    „Herbeiredet“. Mhm. Leute, es gibt gar keine EU. Alles nur Einbildung, Illusionen, Wahnvorstellungen…

    Wem bei der Argumentation ad hominem der Blutdruck steigt, der sollte den verlinkten Text besser nicht lesen…

    Hört nicht auf Misulina, denn „Misulina ist eine missmutig dreinblickende kleine Frau mit hochgesteckten Haaren, studierte Juristin, Ex-Mitglied der KPdSU.“

    Unf auch nicht auf Olga Batalina, denn Olga Batalina hat eine „platinblonde Helmfrisur“ und ein „mimikloses Gesicht“.

    So der die pc spiegelnde Qualitätsjournalimus. An der an fast allen Medien eine Sympathie mit der pc-Gewalt ausübenden BRD-SA abgelesen werden kann.

    Und dazu braucht man nicht einmal mehr ein Interlektueller (sic!) sein, der zwischen den Zeilen lesen kann. Das liegt da ziemlich offen auf der Hand rum.

    Der Qualitätsjournalismus hetzt und von der SA gibt’s dann auf’s mal.

    Geschichte wiederholt sich.

  41. Vafti sagt:

    Ja, auch ich habe diese Regimetragende Zeitung namens
    Taz mal gelesen…weiß der Teufel, warum ich das getan habe?
    Es graust einen…was unter dem Vorwand aufzuklären, alles
    von diesen Taz-Journalisten kommt…mit der Absicht…aufzu-
    wiegeln !! Laßt uns die Aufwiegelei durch die Taz nicht mehr
    dulden… Gruß an alle,die sich nicht aufwiegeln
    lassen…laßt uns verbinden, indem wir uns einig werden
    sollten, gegen diese Zustände in unserem Land !!
    Gruß Vafti

  42. Gast sagt:

    @ Louise sagt:
    22. November 2013 um 15:46

    ja, über Alain Soral bin ich auch „gestolpert“.
    In Frankreich geht es ja auch „voll ab“ (wenn auch aus unterschiedlichen Gründen).
    Aber dort haben wir auch alles: Diffamierungen etc.
    antisemititisch, Verschwörungstheoretiker usw.

    die MSM über Syrien.
    Funktioniert in Frankreich genauso wie hier.

    „Verfassungsschutz“-Finger in Toulouse, „linker“ toter Anti-Fa + Proteste, da durch einen Rechten verursacht (Juni 2013, und am Ende doch alles anders) usw. usf.

    Vielleicht könnte man mal ein Beitrag von ihm in Compact bringen.

  43. Wolfgang Eggert sagt:

    http://www.mdr.de/mdr-aktuell/video162302.html

    tipp: die konferenz ein paar tage in einem compact-sonderforum nachbearbeiten. als entree ein kleiner spiegelTV-mässiger kurzfilm über die konferenz“rangeleien“ – ich denke ihr habt den trubel selbst abgefilmt, ansonsten den von rt hernehmen. darunter ein live-chat mit thema-affinen köpfen, mit denen man nacheinander für jeweils einen nachmittag online diskutieren kann. z.b. alain soral.

    das direktkontaktkonzept eignet sich natürlich auch für andere reizthemen.

  44. Wolfgang Eggert sagt:

    farbpistolenangriff auf sarrazinhaus, podiumsgäste körperlich attackiert. die presse macht die angegriffenen verantwortlich, die polizei sieht weg. wir scheinen nicht mehr weit entfernt von der ver“heisig“ung der compactplattform- zumal die konferenztumulte die auflage noch einmal deutlich gesteigert haben dürften.

    es ist an der zeit, die dumakontakte zu nutzen, um die nsa-erkenntnisse zum nsu-fall bei greenwald/snowden aufzuklären. die angst, daß compact diese connection nutzt scheint mir ein wesentlicher grund für den gegenwärtigen druckaufbau zu sein. die lehre sollte lauten, genau das zu tun. schon aus gründen des selbstschutzes; denn wenn die wahrheit erst mal raus ist, kann sich „unser“ staat seine „bremsaktionen“ gleich sparen.

  45. rubo sagt:

    @Hitrud_Schwanholdt:
    Sie hatten recht, die russischen und französischen Teilnehmerinnen konnten schmerzhafte Eindrücke von der „vorbildlichen BRD-Demokratie“ mit nach Hause nehmen.
    Frau Merkel sollte die Leipziger demokratischen Ereignisse auch kennen, bevor sie das nächste Mal Putin über Demokratie belehren will.

  46. JVG sagt:

    @Joachim Bullinger – Sie meinten „aufs Maul“;-)

    Jaja, der Spiegel, so eine Art Stürmer der Neuzeit. Goebbels würde es freuen, glaube ich.

    Und wenn es denn, wie der MDR, Frau Stefanie Gerressen mit dem großen Dekolleté (hat der MDR wohl nötig) schrieb (nach Steilvorlage des Linken Wölk), eine Konferenz für die NPD gewesen wäre, hätten die Störer auf´s Maul bekommen.

    Haben die kleinen Mädels und Jungs aber Glück gehabt, daß es eine Konferenz der Mitte und der (noch) schweigenden Mehrheit war.

    Leider durchblicken viel Menschen nicht, daß dieses Schema rechts – links wieder aufgebaut wird. Und es wird wieder funktionieren, wenn wir es nicht zum Stoppen bringen.

    Die Handlanger des Finanzkapitals aber, die Verantwortlichen, wissen genau, was sie tun!

  47. JVG sagt:

    Ob der MDR sich darum scheren wird?

  48. JVG sagt:

    @Hiltrud_Schwanholdt – na, dolle Demokratie… das war wirklich ein Lehrstück. Hoffentlich auch für Sie.

  49. Eveline sagt:

    http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/18721/sendeschluss_fuer_die_sed.html

    In der DDR war die Nachrichtenmaschinerie sehr viel leichter zu durchschauen, wer ist Feind, wo stand der Freund.

    Gesucht habe ich die AK, wo sich ein Nachrichtensprecher für all die Lügen, die aus dieser Hütte kamen, bei uns DDR Bürgern entschuldigt hat. Konnte es nicht finden.
    Kurze Zeit erlebte dann die AK einen echten Zulauf, da endlich unabhängig berichtet wurde…..der Einigungsvertrag dies fix unterbunden hat.

    Vielleicht fragt die Intendantin mal ihre Eltern, wie verlogen Medien sein können.

  50. Eveline sagt:

    Nicht umsonst gibt es so viele Optikerfachgeschäfte in Deutschland……es müssen uns doch regelmäßig ganz viele Pixel – das ganze Bild – bewusstseinsmäßig entschwinden, Brillen helfen hier wohl auch nicht. 👀

  51. JVG fragt am 25. November 2013 um 03:07:

    Ob der MDR sich darum scheren wird?

    Vermutlich nicht. Und ich will einmal versuchen, zu erklären, warum. Und zwar so, daß man’s auch verstehen kann:

    Es handelt sich um bestimmten schizoiden Prozeß, von dem der Volksmund sagt, es sei „hirnrissig“.

    Und diese Metapher gibt uns ein durchaus brauchbares Bild: Denn es ist tatsächlich so, als ob das Hirn zerrissen wäre und jeder der so abgetrennten Teile etwas anderes denken könne, ohne daß das konkrete Subjekt die Differenz oder den Widerspruch überhaupt bemerkt.

    Ein sehr schöner „clear case“ für einen solchen Hirnriß ist die Rede vom erlernten Sexus bei den mainstream Gegenderten:

    Sexualität ist in allen ihren Spielarten sozial erlernt und nicht angeboren. Aber eine bestimmte Spielart – nämlich die Homosexualität – ist doch angeboren und nicht erlernt.

    Das ist ein glasklarer Widerspruch, der als solcher verleugnet wird.

  52. hans sagt:

    hallo, wo bleiben meine kommentare?

  53. juergenelsaesser sagt:

    hans: ist keiner hier angekommen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2013
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
%d Bloggern gefällt das: