Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

queer.de lehnt Einladung zur COMPACT-Familienkonferenz ab

bannerNeuKeine Dialogbereitschaft des schwul-lesbischen Internetportals? Offener Antwortbrief von COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer

*** Vorbericht der ARD zur COMPACT-Familienkonferenz***

Sehr geehrter Herr Blech,

vorgestern hatte ich Sie per Email und öffentlich auf COMPACT-online auf das Podium der COMPACT-Konferenz „Für die Zukunft der Familie!“ am 23.11. in Leipzig eingeladen, damit Sie Ihre kritische Sichtweise gleichberechtigt vortragen können. Im Vorfeld war ich zu einem Streitgespräch auf queer.de bereit. Gestern lehnten Sie das Angebot in einem offenen Brief auf queer.de ab.

Wir bedauern Ihre Absage und haben den Eindruck, dass Sie unser Anliegen nicht ganz verstanden haben. Die Kernpassage Ihrer Stellungnahme ist wohl folgende:

„Zunächst ist Pressefreiheit nicht an Bedingungen und Willkür geknüpft. Ferner sehe ich keinen Grund, ein Interview mit Ihnen zu veröffentlichen – Ihre Positionen und die ihrer Mitstreiter sind hinlänglich bekannt, auch stehen Ihnen dafür genügend Kanäle zur Verfügung. Zudem habe ich kein Interesse, Ihrer skurrilen wie gefährlichen Konferenz als ‚Alibi-Schwuler‘ zu dienen.“

Zunächst haben Ihre Teilnahme an unserer Konferenz an keinerlei Bedingungen geknüpft. Sie haben bei unserer Konferenz dieselben Rechte zur Berichterstattung wie alle anderen Online-Medien auch. Die von mir genannten zwei Punkte waren lediglich die Voraussetzung dafür, dass Sie bzw. queer.de privilegierten Zugang erhalten. Diese zwei Punkte sind ein simples Tauschgeschäft auf Augenhöhe: Sie kommen bei uns aufs Podium, dafür werde ich bei queer.de interviewt. Sie lehnen das mit dem Argument ab, dass Sie mir auf queer.de keinen zusätzlichen „Kanal“ für meine Positionen zur Verfügung stellen und umgekehrt auf unserer Konferenz nicht als Feigenblättchen („Alibi-Schwuler“) dienen wollen.  Mit dem selben Recht oder Unrecht könnte ich aber behaupten, durch ein solches do ut des würde ich zum Feigenblatt („Alibi-Hetero“) auf queer.de, und ich würde Ihnen über einen Auftritt bei unserer Konferenz einen zusätzlichen „Kanal“ für Ihre Positionen verschaffen. Das ist ja gerade das Wesen eines Dialogs, dass sich die beiden Seiten damit gegenseitig anerkennen und „aufwerten“. Meine Position erscheint Ihnen und Ihrem Umfeld „gefährlich und skurril“, aber das selbe gilt umgekehrt ebenso… So war das auch, als Rabin und Arafat ihre Friedensgespräche begannen und deswegen von Hardlinern in ihrem jeweiligen Lager bezichtigt wurden, den Teufel auf der Gegenseite „aufzuwerten“, ihm als Feigenblatt zu dienen. Aber gibt es dazu eine vernünftige Alternative?

Im Kern geht es doch darum: In der Frage der Homosexuellen-Ehe plus Adoptionsrecht gibt es in der Bevölkerung eine scharfe Polarisierung. Auf der COMPACT-Konferenz werden sich vor allem die Positionen finden, die für den einen Teil der Bevölkerung stehen, von der CDU/CSU verteidigt werden und im Grundgesetz bis dato festgeschrieben sind. Sie und queer.de stehen für die entgegengesetzte Positionen, die ein anderer Teil der Bevökerung unterstützt, vom Bundesverfassungsgericht in der Tendenz Rückenwind erhalten haben und sich parteipolitisch bei SPD, Grünen und Linken wiederfinden.

Diese Polarisierung kann nur entschärft werden, wenn es zu einem Dialog kommt. „Die Schlacht (…) haben Sie längst verloren“, rufen Sie uns triumphierend zu. Dass dem nicht so ist, zeigen die augenblicklichen Regierungsverhandungen zwischen der Union und der SPD: Gerade an dem Punkt Schwulenehe/Adoptionsrecht gibt es einen tiefen Dissens, unter anderem deswegen stocken die Gespräche derzeit.

Wohin es führen kann, wenn die eine Seite Ihre Position brachial von oben nach unten durchsetzt, ohne auf die Mehrheitsstimmung in der Bevölkerung Rücksicht zu nehmen, zeigt das Beispiel Frankreich: Dort waren Millionen gegen die Schwulen-Ehe auf der Straße, und es kam, geschürt von Extremisten und Provokateuren, zu Gewalt. Die Arroganz der Hollande-Regierung an dieser Frage hat entscheidend dazu beigetragen, dass sie binnen kürze fast jeden Rückhalt im Volk verloren hat. Gerade weil wir solche Szenen in Deutschland nicht wollen, setzt COMPACT auf das Gespräch und befürwortet Kompromisse.

Mir ist unklar, warum Sie unser Angebot zum Dialog ausschlagen. Was können Sie dabei verlieren? Sie haben doch die besseren Argumente, oder etwa nicht?

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Elsässer

Einsortiert unter:Uncategorized

86 Responses

  1. Eveline sagt:

    Thema : Schwule und Kinder
    Wo sollen denn die Kinder herkommen? Wem sollen sie genommen werden?

    Als ich noch Krimis geschaut habe, erfuhr ich als Zuschauer, z.B. das Heteros jahrelang auf ein Kind – Adoption – warten mussten, von gleichgeschlechtigen Paaren auf der Suche nach einem Kind haben ARD und ZDF Kriminaler nie berichtet.
    Die Heteros sind dann die nicht legalen Wege gegangen, aber die Kommissare haben den Sumpf trockengelegt.

    Wobei ich grundsätzlich gegen jede Adoption bin, es sei denn, das „Kind“ ist volljährig.

    „So und nun haben wir , ich Hetero, schon eine Schlacht verloren“….schreiben die Vertreter von queer. de

    Ich habe nicht gewusst, dass wir uns in einem Krieg befunden haben……

  2. Eveline, für queer.de bist du Feind sobald du nur die kleinste Kritik äußerst. Lies dir ihre Beiträge mal durch. Die Überschriften reichen meist schon😉

  3. Japo 1 sagt:

    Warum habe ich mit dieser Reaktion von Queer.de gerechnet??
    Schade, dass in diesem Land kein vernünftiger Dialog mehr möglich ist.

  4. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Die fehlende Ehrlichkeit, um nicht zu sagen Doppelzüngigkeit der Kreuz-und-queer.de-Idiologie durfte ich schon erfahren:

    In dem Beitrag, wo die Konferenz angeprangert wurde, mit dem üblichen, substanzlosen Terminus…habe ich auch einen relativ unprovokanten Beitrag geschrieben, indem ich angemerkt habe, daß ich weder Schwule pauschal hasse, noch einen schmalen Nasenschnauz trage, noch anderweitig minderbemittelt bin, aber gewisse Werte vertrete, die man weder als homophob bezeichnen kann oder die in die allseits beliebte „braune Schublade“ stopfen kann.

    Da mein Beitrag wohl so manchen Schwarz-Weiss-Ideologen an die Grenzen der sachlichen Auseinandersetzung gebracht hätte, haben sie meinen Beitrag mal eben wegzensiert. Ich zitiere da mal aus Ihren Foren-Regeln: „…Meinungsfreiheit ist uns ein besonderes Anliegen…“ —> pahh, Witz komm raus, du bist umzingelt…

    Was mich dabei am meisten stört: Sie drängen sich permanent in die Öffentlichkeit, als wären sie der Nabel der Welt, als moralisch perfekt und tadellos, stets verunglimpft & verfolgt… ich denke, wir sollten den paar 1000 Partikularen
    weniger Aufmerksam schenken, da die Zeit schon für Selbst-Tilgung sorgen wird…naturgemäß, sozusagen…auch wenn das eine Wahrheit ist die in diesen Kreisen nicht gerne gehört wird.

    Man kommt sowieso nicht umhin, sich zu fragen, was in Deutschland momentan abgeht. Die ungekrönte Kaiserin Merkel tut so, als ob es gar kein Volk gäbe, dem man sich verpflichtet fühlen müßte.
    Am Reichstag prangt da gut leserlich: „Dem deutschen Volke“… und nicht: Ich himmel jeden US-Präsidenten an, wie eine zahnbespangte 12-jähriger ihren Popstar…einfach lächerlich!

    Und zur ominösen „Staatsräson“ sage ich nur soviel: Das mag Ihre Meinung sein, aber nicht die Meinung der 99% da draußen!

    Es wird extrem windig werden, soviel sei versprochen!
    Schnauze voll!

  5. queer.de ist nur eine sehr kleine und zudem kommerzielle mediale Gruppe (Queer Communications GmbH) zur Verbreitung imperialer Ideologie und Desinformation.
    Mit der überwiegenden Mehrheit der Homosexuellen hat diese Gruppe nichts zu tun.
    Man spielt diesen Leuten nur in die Hände, wenn man queer.de als Anlass für allgemeines Schwulen-Bashing nimmt.
    Der Kampf gegen Diskriminierung und für die – durchaus legitimen – Rechte von Schwulen und Lesben wird durch die imperiale Hegemonie instrumentalisiert und bei weitem nicht alle Homosexuellen spielen dieses Spiel mit.
    Die Instrumentalisierung ist ähnlich wie bei der Ausländer-/Einwanderungspolitik, auch hier werden echte und vermeintliche Flüchtlinge für geostrategische Ziele missbraucht.

    Die Strategie des globalen Imperialismus zielt darauf ab, sämtliche kulturell gewachsenen sozialen Bindungen aufzulösen, bis hin zur Desintegration der bürgerlich demokratischen Republiken.
    Dabei werden bewusst Scheinfronten aufgebaut, um verschiedene gesellschaftliche Gruppen gegeneinander aufzuhetzen. Die Gleichsetzung der homosexuellen Partnerschaft mit der traditionellen heterosexuellen Ehe ebenso wie das Adoptionsrecht für Homosexuelle sind vor allem Projekte weniger politischer Gruppen, welche die Mehrheit der Homosexuellen gar nicht tangieren.

  6. lothar harold schulte sagt:

    es ist nicht mein thema und eigentlich doch ganz einfach. man kann jeden, der was gegen eine abartige neigung oder verhaltensweise hat, zum rassisten abstempeln. sex mit tieren ist ja leider schon erlaubt und somit für bestimmte typen ganz normal! wer will eigentlich die menschliche vollzugsameise (typ einheitsbrei)? der teufel – also das negative! somit ist für mich persönlich die homosexuelle orientierung unlogisch, da aus dieser verhaltungsweise nur der trieb, aber keine göttliche fortpflanzung möglich ist und diese dann zur ausrottung einer lebensform führt. das ist doch genau das, was homofaschisten – im auftrag – wollen: die zerstörung und vernichtung von mann, frau, kind und famlie, weil im umkehrschluß gesunde familien auch ein gesundes volk erschaffen und somit GOTT erfreuen! gruß lothar harold schulte.

  7. JVG sagt:

    Elsässer und Steins – Daumen hoch!

  8. Toringo sagt:

    Ich denke mal, Schwule und Lesben würden nicht lange warten müssen, bis sie Kinder zur Adoption bekommen. Die Kinder würden anderen schlicht weggenommen. Vorwände dafür lassen sich leicht finden.
    Übrigens wurde im Zusammenhang mit einer gewünschten Reduktion der Weltbevölkerungszunahme bereits seit Jahrzehnten auch eine Förderung der Homosexualität erwogen, z.B. in dem einst sehr beachteten Werk der beiden Ehrlichs: „Ehrlich, P. R. & A. H. Ehrlich (1972): Bevölkerungswachstum und Umweltkrise. 533 S. S. Fischer: Stuttgart.“
    Ich zitiere mal aus p. 335: „Eine der Möglichkeiten … wäre die Verpflichtung der Mütter, alle unehelichen Babys zur Adoption anzubieten. … Für uneheliche Schwangerschaften könnte auch die Abtreibung gefordert werden.“
    Fairerweise muss gesagt werden, dass nicht alle in dem Buch genannten möglichen vorzusehenden Maßnahmen von den Ehrlichs selbst als wünschenswert erachtet werden. Durch vorzunehmende Erziehung sollte vielmehr darauf eingewirkt werden, dass auch ohne drastische Maßnahmen künftig weniger Geburten erfolgten.

  9. Warum gibt es nur noch Feigheit in dieser Republik? Der Schwulen-Vertreter hätte doch seine Meinung kundtun können.Natürlich hätte es Widerhall gegeben. Na und? Klar, ich distanziere mich auch von Neonazi-Übergriffen auf Homosexuelle in Russland. Aber das ist weit weg.Wir rden von einem Minderheiten-Kult in Deutschland. Immigranten und Homosexuelle haben bald mehr Rechte als deutsche Proleten.Das kann nicht sein.

  10. Wolfgang Eggert sagt:

    guter brief. schade, dass es nicht geklappt hat. familie ist gerade für ältere schwule ohne anbindung irgendwann etwas, das sie vermissen. daher kommt ihnen ehe- und adoptionsrecht entgegen – was prinzipiell zu begrüssen ist, weil es ein türöffner zu einem „wert“ ist. der schizoide spagat liegt nun darin, daß etliche homo- standesvertreter, die diese möglichkeit für ihresgleichen einfordern, keinen finger krumm machen zur flächendeckenden promotion des wertes an sich. und fleissig die anarchistische neolib-trommel mitschlagen. auch gegen das bestehen der abendländischen leitkultur; obwohl sie ganz genau wissen, daß ihre fusstruppen täglich auf der strasse und in u-bahnen am häufigsten von denen prügel beziehen, die diese am wenigsten teilen. schon das wäre ein grund gewesen sich in einem kritischen dialog zu begeben. blech gehört zur „führung“, und die ist eher unbeweglich. fiel mir schon auf, als ich mein aidsbuch am markt hatte. nur zwei queerblätter (http://www.aidshilfe-stuttgart.de/files/rainbow_nr48_teil1.pdf, s.18) waren damals aufnahmefähig. die jungs sollten echt mehr eier haben.

  11. brain freeze sagt:

    @ Stephan Steins

    Was die Zielsetzungen von queer et al. betrifft, gebe ich Ihnen recht. Für die These, dass die Mehrheit der Homosexuellen eine abweichende Haltung zur Ehe hat und auf eine mehr oder weniger aggressiv beanspruchte „Gleichberechtigung“ verzichtet, gibt es nach meiner Beobachtung aber keinen Beleg; zumindest ist mir eine ebenso lautstarke „gemäßigte“ Interessenvertretung nicht bekannt.

    Welche Gruppen versuchen, die Balance zwischen Minderheitenschutz/-rechten und Minderheitendominanz zu finden?

    Tatsächlich sind Homosexuelle in gewisser Weise potentiell „natürliche“ Verbündete und Exekutoren einer NWO, da die Nivellierung aller kulturellen Besonderheiten im Umgang mit dem „Fremden“ und aller „irrationalen“ Wertvorstellungen zugleich auch alle „Fremdheit“ beseitigt und die Interessenlage in gewisser Weise nachvollziehbar ist. Nur findet die Einebnung halt auf Kosten einer totalen Selbstentfremdung aller Menschen statt.

    Die Positionen von queer usw. scheinen mir da eher als logische Konsequenz des Wunsches nach Gleichberechtigung. Die dahinterstehende Sexualmoral bleibt allerdings letztlich Herrschaftsmoral, die genauso gut mit entgegengesetzten Vorstellungen auftreten könnte.

    Die gute Nachricht: Möglich, daß „klassische“ Familie ein Comeback feiert, wenn der Zerfall von Familien die herrschenden Kasten erreicht oder die Single-Gesellschaft frustrierter Einzelindividuen außer dem Absatz von Antidepressiva keine Wachstumsimpusle mehr erzeugt.

    Am Rande: Ihre Texte auf RF sind meist sehr pointiert und klug. Großes Lob.

  12. @ brain freeze
    Zitat: „… zumindest ist mir eine ebenso lautstarke “gemäßigte” Interessenvertretung nicht bekannt. Welche Gruppen versuchen, die Balance zwischen Minderheitenschutz/-rechten und Minderheitendominanz zu finden?“

    Die meisten Homosexuellen haben sich, historisch / kulturell gewachsen, in gesellschaftlichen Nischen eingerichtet, Stichwort bspw. Mode- und Kreativbranche, wo sie eine dominierende Rolle einnehmen und eigene Sozialisationen gebildet haben.
    Im nachvollziehbaren Bestreben gesellschaftlichen Konflikten aus dem Weg zu gehen, bürden sich die meisten nicht noch zusätzlich eine politische Prominenz auf.
    Und jene, die sich politisch engagieren wollen, tun dies mehrheitlich, ohne dabei ihre Homosexualität zum Thema zu machen, sondern wirken ganz normal innerhalb des allgemeinen politischen Diskurses, die sexuelle Orientierung bleibt dabei Privatsache.
    Homosexualität in der heute bekannten Art und Weise zu politisieren, ist ein Phänomen jüngerer Zeit, früher lief das unter Toleranz und allgemeinem Schutz von Minderheiten.
    Homosexuelle sind keine „natürlichen Verbündeten“ der NWO, denn auch sie sind in erster Linie Arbeiter, d.h. Lohnabhängige und insofern ebenso Opfer von Kapitalismus und Imperialismus.
    Verwechseln Sie nicht Gleichheit im Sinne von Gleichmacherei und das Menschenrecht auf gleiche Rechte für alle Menschen.

  13. Neukunde sagt:

    Herr Blech ist doch ein Mann des Wortes…

    Vielleicht erklärt man mir bei Gelegenheit, was mit der angesprochenen „Gefährlichkeit“ der Compact Konferenz gemeint ist.

  14. Detlef_ aus_ Köln sagt:

    Drei Dinge.

    Erstens: Seien Sie froh, dass Blech nicht als Diskutant auftritt. Er würde Ihre Gäste zum Frühstück verspeisen, intellektuell gesprochen.

    Zweitens: Viel Spaß beim Spielen des Advocatus Diaboli. Irgendwer muss ja die Positionen der Gegenseite kundtun. Wer sollte das tun außer Ihnen?

    Drittens: Gibt es Ihnen nicht zu denken, dass niemand mit Ihnen reden will? Sie sind eine persona non grata. Liegt das nur an der anderen?

    Bin übrigens ein PORZER. Das ist eine Abkürzung. Sie steht für
    „Person Ohne Richtiges Zuhause Evakuiert Rechtsrheinisch“.

  15. lothar harold schulte sagt:

    nachtrag: kleiner tipp, um das spiel der negativen zu verstehen. dialoge zukunft vision 2050 – rat für nachhaltige entwicklung. das lieblingsbuch der brd-kanzlerin und da erfährt man, wo die reise wirklich hin geht! gruß lothar harold schulte.

  16. schnehen sagt:

    Gute Beiträge von Stephan Steins!

    Ich kann dem nur voll zustimmen. Die Schwulen werden politisch für den Imperialismus und Zionismus instrumentalisiert und queer.de, die sich als ‚Schwulenvertreter‘ aufspielen, was sie gar nicht sind, spielen das Spiel mit, auch um künstliche Spaltung, Uneinigkeit und Unfrieden in dem abhängig beschäftigten Teil unserer Gesellschaft zu verursachen und um von dem realen Klassengegensatz zwischen Arbeiterklasse, Mittelstand einerseits und Großbourgeoisie/Finanzoligarchie andererseits abzulenken.

    Queer.de hat deshalb abgesagt, weil sie Angst davor haben, dass ihr falsches Spiel der Desinformation und ihre pro-imperialistische Haltung vor einem breiteren Publikum entlarvt werden könnte.

  17. Peter sagt:

    @ Stephan Steins,

    ein guter Kommentar, der auch im Wesentlichen meine Meinung widerspiegelt.
    Es sind alles nur Scheindebatten, die vom Mainstream hochstilisiert werden, um die Bevölkerung zu spalten.
    Man sollte nicht auf diesen Zug aufspringen.

    Die Mainstream Medien sind reine Propagandaorgane des Systems.
    Man kann sich nicht argumentativ mit ihnen auseinandersetzen, denn es geht nicht um den Austausch von Inhalten und Standpunkten, sondern nur um Demagogie.

    Die Berichterstattung der Bild-Zeitung über die Compact Konferenz kenne ich heute schon. (Entweder wird gar nichts geschrieben, oder übelste Verleumdung)
    Deswegen verstehe ich die Taktik von J.E auch nicht ganz, Mainstream Medien mit an Bord holen zu wollen.
    Wer mit dem Teufel buhlt ist des Teufels.

    Die Wahrheit wird sich von ganz alleine durchsetzen. Die Frage bleibt nur, haben wir auch genügend Zeit bis der Letzte es verstanden hat.( bzw seine Gleichgültigkeit überwunden hat ).
    Erst wenn es für alle Menschen richtig unbequem wird, kann die Trägheit überwunden werden.
    So ist der sich abzeichnende Zusammenbruch der Gesellschaft eigentlich ein Gesundungsprozeß.

  18. Wolfgang Eggert sagt:

    @detlef_aus_köln

    blech hat ausser einem guten musikgeschmack offenbar wenig auf der hand -sonst würd er sich trauen. als schwuler sollte man rosa mögen. auch die luxemburg. ausgrenzung ist das gegenteil davon, und dann sich noch damit kess brüsten, wenn man erst mainstream geworden ist, ist ganz einfach arm.

  19. Y.Jones sagt:

    Zu Compact und J.Elsässer:

    Inhaltlich stimme ich J.E natürlich bedingungslos zu. Trotzdem stört mich etwas an der Vorgehensweise und Zeitablauf der Ereignisse der letzten Tage. Sie haben der Taz eine Absage Absage erteilt. Der angegebene Grund ist allerdings nicht überzeugend. Man kann diesen Yücel oder wie er heisst nicht mit einer Zeitung gleichsetzen. Sie haben doch auch privat für die AfD geworben. Compact aber nicht. Sprich: Elsässer ist nicht Compact und Yücel is nicht taz. Sie haben diese Absage erteilt und kein Leser wusste es wenn ich mich nicht täusche?? Dann kam der Zapp-Bericht und erst dann wird ihre Leserschaft benachrichtigt von der Tazakkreditierung. Anschließend wird schnell dem queer-typen ein Angebot gemacht um dass Compact Image vom offenen Dialog wiederherszustellen. Und dass der queertyp nicht kommt wussten sie genausogut wie ich. Das ist keine parteinahme für die unerträgliche und zu mächtige Homolobby oder die Taz, sondern Kritik an Compact und dieser überflüssigen Taktiererei. Die Akkreditierung ist kein Problem für mich. Man muss es auch nicht zwingend den Lesern mitteilen. Aber die Reaktion auf den Zapp-Bericht wirkte berechnent und kühl kalkuliert.

    Zu Eva Hermann: Ich glaube nicht dass Gefahr für sie ausgeht. Sie hat ihr Image doch schon weg und ist seid Jahren im MS untendurch. Aber ich kann verstehen dass diese endlose Hetze gegen sie irgendwann psychisch zu einer Belastung wird die einen zermürbt und die Lebensqualität dadurch dramatisch sinkt. Deshalb ist ihre Absage kritiklos hinzunehmen.

    Scholl Latour: Das ist ein Armutszeugnis sondergleichen. Dann auch noch der angebliche Auslandstermin. Wenn er glaubwürdig hätte sein wollen dann hätte er als Grund gesundheitlich Angeschlagen nennen sollen. Auch er war letztes Jahr da. Damals war dass Bashing viel heftiger so mein subjektiver Eindruck. Ich meine da wars Spiegel, Focus, Handelsblatt etc. Diesmal hatte ich den Eindruck dass weniger öffentlich gehetzt wurde als bei der letzen Konferenz.

  20. Mir ist unklar, warum Sie unser Angebot zum Dialog ausschlagen. Was können Sie dabei verlieren?

    Vor allem, weil die imho psychoanalytisch entscheidenden Gründe – also Kastrationsangst und Penisneid – eh nicht thematisiert worden wären.

    Wenn Kastrationsangst und Penisneid aber ausscheiden sollten, könnte es – struktural gesehen – die Furcht vor einer zu erwartenden narzißtischen Kränkung sein.

    Welche basalen Möglichkeiten sind sonst noch eröffnet?

  21. Äh… Weiß vielleicht jemand ein gutes Elsässer Flammkuchen auf dem Blech Rezept? So, daß doch noch was daraus werden kann….

  22. juergenelsaesser sagt:

    Y. Jones: Zwei sachliche Fehler in Ihrem Post: 1) Der ARD-Zapp-Bericht kam NACH unserer Stellungnahme zur Taz. 2) Letztes Jahr gab es bei der Souveränitätskonferenz viel weniger Bashing im Vorfeld als aktuell.
    Scholl-Latour macht Weltpolitik! Wenn er sagt, er hat einen wichtigen Auslandstermin und muss deswegen absagen – lassen Sie ihn! Der Mann steht über der Kritik!

  23. Wolfgang Eggert sagt:

    @yones

    fast völlig zugestimmt. trotzdem gehört die taz inzwischen zum club.
    „unsere“ linke und linksliberale presse kippte in den 90iger jahren nach rechts, weil sie über die nach usa verkauften stasiakten erpressbar geworden war.
    die pensionierungen der alten altkader werden heute mit us-thinktankkadern „ausgeglichen“, siehe pohl (taz) und blome (spiegel).
    es ist ein irrglauben, daß die es hierzulande eine mediale „gegenöffentlichkeit“ gäbe. im politischen dito (siehe özdemir, roth, göring-e. etc.) alle schwimmen transatlantisch im die arme des großen bruders.

  24. Willi Winzig sagt:

    So wie die einen Mut zur Wahrheit haben, so haben andere Angst vor der Wahrheit….und belügen gerne sich selbst.

  25. brain freeze sagt:

    @ Stephan Steins

    Noch einmal, welche „gemäßigten“ Homosexuellen, Interessenvertreter oder Verbände widersprechen den Forderungen nach umfänglichem Adoptionsrecht und „gleichwertiger“ Ehe? Nicht einmal die parteipolitischen Gruppen gleich welcher Farbe unterscheiden sich meines Wissens in ihrer Agenda.

    Sie haben sich vor der Beantwortung dieser Frage etwas gedrückt. Queer antwortet aggressiv, aber was ändert das? Beschränkt sich Ihr Vorwurf auf die Performance?

    Im Kern geht es unverändert um diese beiden Punkte. Sie selbst sprechen – und anerkennen offenbar – kulturelle Bindungen, die im Grunde aber durchgängig irrational sind. Kultur bedeutet auch ein gewisses Maß an Exklusion. Eingeübte Toleranz hat die Dinge in den letzten Jahrzehnten positiv verändert. Bei Ehe und Adoption geht es aber nicht um gerecht bezahlte Lohnarbeit, sondern um moralisch-ethische Grundsatzfragen. Und eben auch um Sexualmoral. Ein bisschen schwanger geht nicht.

    Das „Dilemma“ der Ehe jedenfalls besteht darin, daß die bürgerlich-staatliche Rechtsinstitution selben Namens im kulturellen Bewusstsein mit der sakralen Kulthandlung der Ehe verschmolzen ist. Daß ein „Angriff“ auf die staatliche Ehe im kulturellen Verständnis zum Angriff auf 2.000 Jahre Christentum wird (unter anderem).

    Die „Trägerschaft“ – nicht nur durch homosexuelle Politaktivisten – bei der Durchsetzung einer universalen Kultur der Freiheit, das Sie „globalen Imperialismus“ nennen, geschieht natürlich wie bei allen gesellschaftlichen Prozessen teils bewusst, aber eben auch teils stillweigend, teils sogar desinteressiert. Es gibt in Bezug auf die Kappung kultureller Bindungen an dieser Stelle eine Interessenüberschneidung zwischen NWO und Homosexuellenaktivisten, aber auch anderen „progressiven“ Kräften.

    Was genau heißt denn Menschenrecht für Sie in diesem Zusammenhang? Eine formalistische, universalistische Definition schließt jedenfalls alle anderen erdenklichen Verwirklichungsmöglichkeiten ein, die selbst europäischer Toleranz zuwiderlaufen. Rechtlosigkeit oder sanktionierte Diskriminierung Homosexueller ist freilich keine Alternative. Dieses Spannungsfeld sollten wir zunächst imho akzeptieren ohne Parolen.

  26. Y.Jones sagt:

    Wenn der Zapp-Bericht nach eurem Statement kam, nehm ich die Kritik zurück da darauf meine Verschwörungstheorie basierte… Beim Bashing schrieb ich ja subjektiv und ihr als Veranstalter könnt es sicher objektiver einschätzen als ich. Ich denke auch auch dass er über der Kritik steht. Aber ob er wirklich Weltpolitik macht bezweifel ich ganz stark

  27. Y.Jones sagt:

    Bullinger: Ich bin in der Hinsicht tief im Mainstreamsumpf. TK Elsässer Flammkuchen nach Originalrezept von Dr.Oetkar

    Elsässer:Ich nehme doch nicht alles zurück. Die queer Einladung war, und davon lass ich mich nicht abbringen, natürlich Alibimässig. Aber notwendig!! Somit auch keine wirkliche Kritik.

    Eggert: Ich verstehe ihren Kommentar nicht so ganz. Ich habe mich doch garnicht über die Taz inhaltlich geäußert. Auch nix davon dass es hier eine Gegenöffentlichkeit gebe. Dass die westliche Presse Einheitssoße ist im grünen, gelben, roten und konservativen Gewand ist mir schon seid paar jährchen bewusst. Oder habe ich mich irgendwo missverständlich ausgedrückt???

  28. @ brain freeze
    Es gibt diese Verbände nicht, weil die aktuelle Politisierung der Homosexualität ausschliesslich von den Fraktionen der imperialen Rechten ausgeht. Der Grossteil der Homosexuellen befasst sich damit gar nicht, dieser ganze Diskurs ist ein künstlicher.
    Das ist ungefähr so, wie wenn Alice Schwarzer in Anspruch nimmt, für alle Frauen zu sprechen, dabei mit ganz normalen Durchschnittsfrauen persönlich gar nicht verkehrt.
    Ich dachte, das und das Nachfolgende wäre bereits aus meinem Beitrag deutlich geworden.

    Gewachsene Kultur ist in erster Linie gesellschaftliche Realität. Wie sie diese werten und ggf. zu entwickeln suchen, bleibt ihrer philosophischen Interpretation überlassen.
    Bei Ehe und Adoption geht es durchaus um Lohnarbeit – indirekt.
    Denn: Der globale Imperialismus ist die unmittelbare Konsequenz des Kapitalismus und der Kapitalakkumulation, eine Entwicklungsstufe des Widerspruchs von Kapital und Arbeit.
    Im Bestreben ihre Macht auszubauen, verfolgt die imperiale Oligarchie das Ziel, jegliche Hemmnisse und Schutzräume zu beseitigen. Dazu zählen im Kleinen die Familie und im Grossen die nationalstaatliche Republik.
    Insofern korrespondiert auch die Politisierung der Homosexualität mit diesem Ziel, wobei entsprechende politische Gruppen dem Imperialismus einfach nur als Werkzeug dienen, oftmals ohne sich dessen Bewusst zu sein.
    Sexualmoral oder die Rechte von Homosexuellen sind für die Imperialisten dabei völlig irrelevant, es kommt diesen allein auf das geostrategische Ergebnis an, namentlich die Desintegration bestehender Strukturen und Rechtsnormen, welche der Neuordnung der Welt im Wege stehen.

    Nehmen wir einen Vergleich zur Verdeutlichung: Die Terroristen im Krieg gegen Syrien werden durch die NATO nicht deshalb ausgerüstet und finanziert, weil das Imperium al Qaida zur Macht verhelfen will, sondern um das Land zu destabilisieren, zu zerschlagen und die Resttrümmer dann leichter kontrollieren zu können. Auch Libyen wurde so zerschlagen, das Land dann in Trümmern zurückgelassen und die Rohstoffquellen werden durch Spezialeinheiten gesichert.
    Die Werkzeuge der Desintegration sind in Europa natürlich andere, der lokalen Situation angepasst. Jedoch korrespondiert all dies miteinander innerhalb des imperialen Krieges.

    Der globale Imperialismus ist natürlich in meiner Definition das genaue Gegenteil einer „universellen Kultur der Freiheit“, sondern ich erkläre den Anspruch aller Menschen auf gleiche Rechte zum ethischen Imperativ.

  29. Andre´ sagt:

    @ Detlef_ aus_ Köln sagt:
    15. November 2013 um 18:43

    „Drittens: Gibt es Ihnen nicht zu denken, dass niemand mit Ihnen reden will? Sie sind eine persona non grata. Liegt das nur an der anderen?“
    —–

    ´persona non grata´ könnte auch zur Auszeichnung avancieren, abhängig von der weiteren gesellschaftlichen Entwicklung.

  30. mark2323 sagt:

    @Wolfgang Eggert

    Klar, die TAZ hat sich ans Kapital verkauft. Deshalb sitzt die kurzhaarige Pohl ja auch so oft beim Presseclub in der ersten Reihe vom Propaganda-TV rum.

    Gestern bei einem Bekannten zu Hause fiel mir übrigens erneut auf, dass fast bei jedem die ARD ein schlechteres Bild hat als die anderen Sender. Und dafür zahlen wir immer mehr Gebühren in der Bananen Republik Deutschland.

    Habe mir gestern dann auch mal Sendungen wie RTL-Explosiv gegeben.
    Unglaublich, wie pervers unsere Gesellschaft im Brutalo-Kapitalismus geworden ist.

    Grade noch der Klöppel bei RTL-Aktuell mit einer Horror-Nachricht nach der anderen, und direkt danach darf der Techno-Ballamann Scooter was über seine Strähnchen und seine Sex-Eskapaden erzählen.
    Und die 13 bis 17-jährigen Mädels laufen zunehmend rum wie kleine Prostituierte. Und da sollen sich die armen Mitschüler noch auf den Unterichts-Stoff konzentrieren können, wenn sie ständig geil gemacht werden.

    Ach, was kotzt mich das alles an.

    LG,
    Mark2323

    P.S. Ihr Gespräch mit Nina Hagen ist ja klasse.🙂

  31. Wolfgang Eggert sagt:

    @Jones

    stimmt ich war übers ziel rausgeschossen. hatte mich am satz „man kann diesen Yücel oder wie er heisst nicht mit einer Zeitung gleichsetzen“ aufgehängt

  32. Eveline sagt:

    Was sonst noch am 23.11 geschieht……

  33. rico sagt:

    Diese Absagen sind schade, aber waren wohl zu erwarten.

    Ein politisches Spiel, besonders mit emotional-hysterisch reagierenden Minderheiten, ist natürlich optimal um teilen und herrschen zu können. Soziologisch engagierte Schwarmgeister lassen sich dazu meist unbewußt instrumentalisieren. Es ist aber auch bezeichnend das derartige Gruppen nicht zum Dialog fähig sind. Auch ein Gleichnis zur Dialogbereitschaft von religiösen Kreisen und Eingeständnis argumentativer Schwäche, nebst Verpanzerung ist zu bemerken. Ein installierter, emotional-hysterisch Medialer Apparat (…zwangsweise von allen in dieser „Demokratie“ mitfinanziert) treibt diese Entwicklungen noch an. Indoktrinierendes Missionieren eines rein emotional-religiösen Weltbildes ist dabei Credo und Lebensinhalt.

    Debatten sind ergo gar nicht möglich weil dies die Grenzen eines Systems verletzen könnte, im Sinne einer möglichen Einsicht und Wandelung beider Seiten. Eine jeweilige Gruppe setzt sich also bei einem Dialog einer zu erwartenden Intervention aus. Die Gruppe braucht aber, um sich zu defi-nieren, einen Gegner. Der Linke braucht den Rechten, Homo den Hetero, Gott den Teufel, der Westen den Islam, Israel den Iran und Amerika die ganze Welt.

    Zitate wie: „Wer nicht für uns ist, ist gegen uns“, „alternativlos“ usw., zeigen den Horizont derartig schizophrener Artikulationen auf….
    Dieser Zustand lässt sich nicht mit einem Händeschütteln aufrechterhalten, sondern nur mit dem strikten Verteufeln und meiden des Gegners. Weltpolitisch wird das mit „Terror durch Religion“ inszeniert. Da verkommt auch eine UNO zur Farce, denn man verlässt eben einfach den Saal bei „Unpersonen“. Kindische Ignorante Ideologen walten im Namen von uns allen.

    Traurig ist, daß Elsässer als Diplomat zwischen den Fronten zezrieben wird. Jedoch logisch. Da eben die Gefahr einer Annäherung bestehen könnte. Denn was würde dann mit den Verwaltern all dieser verrückten Quer-Instanzen global werden bei erfolgreichem Handschlag? Elsässer kämpft hier gegen zwei Fronten welche er zusammenbringen möchte. Es scheint aussichtslos bei einer derartigen Umgebung. Interessant ist hierbei das heute „die Rechten“ mehr zum Dialog neigen. Das war zu RAF Zeiten genau anders herum. Daran ist auch erkennbar in welch austauschbaren Situationen wir teilnehmenden Patienten in dem gesamten Spiel getrieben werden…. Hoffentlich wird also Elsässer nicht denunziatorisch abgestellt damit der zerteilende Popanz eines phlegmatischen Mob‘s weiterhin seine Süppchen kochen kann, mit all seinen installierten Schießbudenfigu-ren.

    Es hat halt nur immer den Verschwörer Anstrich eines NWO-Verantwortlichen für derartige Zustände… Doch wer sind denn die Verantwortlichen Verschwörer? Sind das etwa solche Figuren wie Berlusconi, Brezsinski, Rockefeller oder Papa Papst?
    Oder sind dies letztlich nur Stammtischinstanzen, von einer Masse selbst emporgehievt, geduldet und finanziert? Was bedeutet, daß die Teilnehmer ihr soziologisches Panoptikum selbst erschaffen und verwalten. WIR sind Erzeuger und Erschaffer der besten aller Welten, -frei nach Leibniz. WIR sind die NWO. Das ist die Realität.

  34. manfred6662013 sagt:

    manfred666

    An Herrn Jürgen Elsässer,
    meine Jahrzentelange Festellung von Tag zu Tag versinkt
    Deutschland mehr in „Sodom & Gomo Deutschland schafft sich ab ist noch völlig harmlos. Hier strömen aus allen Ländern der Welt gleichgeklonte kriminelle der Welt Ausländer herein. Ob
    aus wirtschaftlichen Gründen oder die von den USA verursachten Kriege wo die J…. AIPAC & Co. welche die Welt-
    herschaft mit der USA – Militärmacht oder Finanzen dirigieren!!!
    Gute Nacht DEUTSCHLAND.

    PS: Auch Sie können das nicht verhindern!
    Sage nur Schwulenehe mit Adoption!

  35. brain freeze sagt:

    @ Stephan Steins

    In vielen Punkten stimme ich Ihren Beobachtungen und Einordnungen zu, jedenfalls da, wo Sie über das eigentliche Thema (queer und die Agenda der Homosexuellenpolitik) hinausgehen.

    Klar ist jedenfalls auch für mich, dass der Imperialismus/NWO bezogen auf kulturelle Werte im Grunde völlig nihilistisch und zweckgerichtet agiert und sich bei der Überwindung der klassischen Familie eben aller verfügbaren Mittel und Menschen bedient. Okay.

    Nur soviel von meiner Seite zum Kern Ihres Ansatzes: Der Kapitalismus, den Sie als Wurzel dieses permanenten Krieges betrachten, ist für mich nach reiflicher Überlegung selbst nur Mittel zum Zweck der Erlangung, Erhaltung und Vergrößerung von Macht. Imperiale Bestrebungen gibt es nicht erst seit Manchester. Das erste Imperium, das eigene Werte und Prinzipien „weltweit“ mehr oder weniger totalitär durchsetzte, war Rom.

    Die westliche Kultur der Freiheit ist nicht das Gegenteil des Imperialismus, sondern die andere Seite einer Medaille.

  36. Peter sagt:

    @ Stephan Steins,

    ich stimme Ihnen erneut zu, mit der Einschränkung dass es keine imperialen Rechten gibt.
    Ich würde Begriffe wie Links, Mitte, Rechts, überhaupt nicht mehr gebrauchen wollen.
    Es gibt nur die Imperialisten, ich nenne sie Eliten (das soll kein Kompliment sein), andere sagen Bilderberger oder was auch immer.

    Tatsächlich dürfte es sich um eine Mischstruktur aus Leuten der Hochfinanz, globalen Konzernen, militärisch industrieller Komplex, ultraorthodoxen jüdischen und christlichen Sekten handeln. (Über letztgenannte kann Ihnen Wolfgang Eggert wahrscheinlich mehr erzählen).

    An dieser Stelle meinen Dank an die Leute, die unermüdlich versuchen diese Dunkelmänner auch namentlich an das Licht der Öffentlichkeit zu zerren.

  37. manfred6662013 sagt:

    manfred666
    Sehr geehrter Herr Elsässer,
    sehr traurig für das DEUTSCHTUM ist das Sie von den „Mäch-
    tigen weggefegt werden – den die Anhänger sind einfach zu
    wenig gegen das Mob!!!
    Mit freundlichen Grüßen
    M.Gutsche aus Bodenheim

    PS: Schützen Sie sich bitte – mann will Ihnen an den Kragen!

  38. Vafti sagt:

    sehr geehrte leute, die sich souverän fühlen…aber auch
    sehr geehrte Menschen, die der gleichgeschlechtlichen Liebe
    angehören !

    Wir haben es früher schon so gedacht, und wir denken es
    heute auch noch so, das jeder das Recht auf seine Sexuali-
    tät inne haben soll….und wir euch deswegen nicht ablehnen, sondern angenommen haben.

    Aber so, wie W.Putin gesagt hat, wollen wir Jugend,- und
    Kinderrecht…d.h. dass ein jugendlicher oder ein Kind nicht
    auf Wege gebracht werden darf, die das Sexualempfinden
    des jungen Menschen „verzerren“ und somit den jungen
    Menschen zu „falschen sexuellen Schlüssen“ bringen würde!

    Gleichfalls akzeptieren wir auch, wenn ein Jugendlicher
    z.B. selber bemerkt, dass er oder sie ganz sicherlich schwul
    oder lesbisch ist, oder sich so regt, dass diese Person des-
    wegen keine Nachteile haben soll…d.h. dass es hier eine
    Einigung geben muß, die wir als Souveräne gerne für alle
    Beteiligten haben wollen !!
    Aber dazu müssen sie mitmachen, anstatt verschränkt und
    beleidigt die Leberwurst zu spielen !!
    Macht mit und einigt euch…dann müssen wir uns darum
    kümmern, dass es eine akzeptable Einigung für alle anderen
    wichtigen und zwischenmenschlichen Dinge geben wird !!
    Sie denken gar nicht, wie einfach soeine Einigung sein könnte!
    Gruß an alle Einigenden Vafti

  39. Wahr-Sager sagt:

    @Detlef_aus_Köln:

    Gerade die Tatsache, dass Blech nicht als Diskutant auftritt und dafür die Ausrede parat hat, dass er für die Teilnahme an der COMPACT-Konferenz Bedingungen unterworfen wäre, die ihn seiner Ansicht nach maßregelten, obwohl dies gar nicht der Fall ist, legt dar, dass er kein großartiger Diskutant sein kann, der seine Gäste intellektuell zum Frühstück verspeisen würde. Wäre dies der Fall, hätte Blech die Einladung mit größter Euphorie angenommen und der Homo-Lobby damit einen großen Dienst erwiesen.
    Die Bemerkung Blechs, dass die Konferenz „skurril“ und „gefährlich“ sei in Verbindung damit, dass Jürgen Elsässer am „rechten Rand“ (wie immer sich dieser auch definiert) fischen und um Zustimmung heischen wollte, entpuppt sich zudem als plumpe Unterstellung, die bei einer solchen öffentlichen Diskussion rasch als solche erkannt würde.

    Wie kommen Sie darauf, dass niemand mit Elsässer reden wollte? Ist er deswegen so viel auf Achse? Oder ist für Ihresgleichen maßgeblich, WER mit ihm reden will? Vielleicht hat er ja auch gar nicht das Bedürfnis, mit JEDEM reden zu wollen?
    Was genau bedeutet es für Sie, eine Persona non grata zu sein? Das ist für Sie ja schon z. B. ein Katholik, der Homosexualität aus religiösen Gründen ablehnt. Heißt das nun, dass niemand mit einem solchen Katholiken reden möchte?

  40. Anonymous sagt:

    Mir will nicht recht einleuchten, was die Gruppe Schwule etc. mit dem Thema „Familie“ zu tun hat. Der einzige Zusammenhang besteht doch darin, daß diejenigen Kräfte, die mit dem Ziel Herrschaft und Ausbeutung die Familie ABSCHAFFEN wollen, sich auf die angeblichen Interessen jener Gruppe berufen.

    Wir können doch eigentlich froh sein, wenn sie nicht mitmachen wollen. Dann können wir vielleicht eher ungestört über die Familie reden.

  41. @ brain freeze
    Sie haben natürlich recht, dass die Antike Imperien sowie Krieg und Völkermord kannte und zwar nicht zu knapp. Allerdings ist dies kein Argument gegen die marxistische Analyse.
    Der moderne Kapitalismus im Zuge der industriellen Revolution hat seine eigenen Gesetzmäßigkeiten hervorgebracht, das steht nicht im Widerspruch zu vergangenen Epochen, sondern ergänzt diese. Das Phänomen des Imperialismus als Epoche des Kapitalismus – in dieser spezifischen Ausprägung – wurde durch die sozialistische Philosophie erfasst und beschrieben und wird durch die heutige Entwicklung vollends bestätigt.
    Die Annahme, dass die NWO das Produkt subjektiver Ausbeutungs- und Herrschaftspolitik ist, greift zu kurz und entspringt dem Mangel an Verständnis der materiellen Grundlagen.
    Aus diesem Grund ist auch die Frontstellung Sozialismus versus Kapitalismus (oder verkürzt links vs. rechts) dinglicher den je. So jedenfalls die sozialistische Position.

    @ Peter
    imperiale Rechte = Kartell der bürgerlichen Parteien pro imperiale NATO/USA/EU

    im Unterschied zu: nationale Rechte

  42. Peter sagt:

    @Stephan Steins,

    gut, dieses Kartell kenne ich nicht,(man lernt nie aus)
    ich dachte Sie beziehen sich auf Imperialismus, da Sie
    diesen Begriff ansonsten sehr großzügig verwenden.

  43. Stephan Steins sagt: 16. November 2013 um 18:39

    Die Annahme, dass die NWO das Produkt subjektiver Ausbeutungs- und Herrschaftspolitik ist, greift zu kurz und entspringt dem Mangel an Verständnis der materiellen Grundlagen.
    Aus diesem Grund ist auch die Frontstellung Sozialismus versus Kapitalismus (oder verkürzt links vs. rechts) dinglicher den je. So jedenfalls die sozialistische Position.

    Sie wollen die Theorie retten, gelt? Auch um den Preis der Verdinglichung.😉 (Ich weiß schon, daß Sie’s im Sinne von objektiv meinen.) Das ist ja irgendwo auch ehrenwert und Sie argumentieren belesen, schlüssig und geschickt.

    Aber die Empirie steht dem halt entgegen. Die Front verläuft heute nicht mehr zwischen links und rechts, trotz Rorty. Die Front verläuft imho zwischen der politischen Klasse und dem Volk.

    Und deshalb gilt es – nach meiner unmaßgeblichen Meinung – auch für Sie zu vergeben, neue Bündnisse zu schließen und sich auf der Seite des Volkes zu positionieren. Viel Zeit bleibt nicht mehr.

    Kill your darlings… und Sie werden frei, im Geist.

    Verlassen Sie ihr ideologisch geschütztes Schwimmbad. Schwimmen Sie hinaus auf’s freie Meer und spielen mit den Delphinen …

  44. Blogleser sagt:

    @Wolfgang Eggert

    Zum Thema AIDS: Ist es nicht so, dass AIDS einfach eine Definition für verschiedene „Krankheits“formen wie z.B. einem Sarkom (genauer Kaposi-Sarkom) ist?
    AIDS kam doch zuerst bei Schwulen in den USA vor (Saunakrankheit), die zufälligerweise jede Menge Drogen (z.B. Poppers, ein Nitrit, d.h. ein Medikament zur Verringerung der Sauerstoffaufnahme) konsumierten.

    Infos dazu z.B.:

    Der Text „Die Bangui-Definition“ von Guido Höner: http://www.rethinkingaids.de/afrika/bangui.htm der Film: „das kartenhaus – house of numbers – die AIDS-verschwörung“ http://www.youtube.com/watch?v=koR1W74bTvQ oder das Buch „Virus-Wahn“ von Thorsten Engelbrecht O(Journalist) und Claus Köhnlein (Internist).
    Von bzw. über Claus Köhnlein gibt es inzwischen diverse Videos bei Youtube.

  45. brain freeze sagt:

    @ Stephan Steins

    Soweit es die kulturell gewachsene Familie betrifft, wäre das „den Teufel mit dem Beelzebub austreiben“. Der Kapitalismus zerstört Familie, weil er den modernen bindungslosen Konsumsklaven schaffen will, für den Sozialismus ist die Familie als „Autonome Kleinstzelle“ eine latente Bedrohung. Er schafft sie nicht ab, sondern formt sie um zur gleichgeschalteten Erziehungs- und Kontrollanstalt.

    Beide tun das notwendigerweise. Der materialistische Kapitalismus setzt Macht mit Besitz und Gewinn gleich, der Sozialismus braucht diesen Umweg nicht. Er ist Ableger christlicher Religiosität (allerdings mit dem Primat Gattung statt Gott) und adaptiert christliche Erlösungsvorstellungen.

  46. Wolfgang Eggert sagt:

    @blogleser

    warum brach diese „sauna/drogenkrankheit“ zuerst ausschließlich in einer eng umgrenzten gruppe von schwulen in los angeles, san francisco und new york aus? hatten die andere saunen als die schwulen in london, paris, rom und berlin? fakt ist, daß es im milieu dieser us-städte vor dem ausbruch experimentalimpfungen mit einem neuen hepatitisimpfstoff gab. und warum entwickelte sich aids fast zeitgleich in zentralafrika in einer nichtschwulen bevölkerung, die noch nie in ihrem leben eine sauna besucht hat? in einem bürgerkriegsgebiet, das kurz zuvor mit blutspendeplasma aus dem new york blood center versorgt wurde? demselben zentrum, das auch für die impfserien in usa verantwortlich war.

  47. @ brain freeze
    Ihr Vergleich christlicher Religiosität mit Sozialismus entbehrt nicht einer gewissen Originalität, gleichwohl muss ich insofern widersprechen, da der Sozialismus als Philosophie und Wissenschaft den Weg der Erkenntnis geht, nicht den des Glaubens. Vom Ansatz her also diametral zueinander.
    Religion ist das Missverständnis von Philosophie. Stalinismus bspw. war eine solche Religion.
    Woran machen Sie das fest, dass die Familie für den Sozialismus eine Bedrohung darstellt?

    @ Joachim Bullinger
    Ich muss die Theorie nicht „retten“, die Realität selbst diktiert das Erforderliche. Entscheidend für das menschliche Wirken ist also, welche Realitätsinterpretation näher an der Wahrheit ist. Das ist im Grunde der Ausgangspunkt.
    Die „politische Klasse“ fusst nicht auf eigener ökonomischer Grundlage und verfügt über keinerlei originäre Macht. Vielmehr handelt es sich um eine Kaste von Dienstleistern, die ihre Dienstleistungen dem Kapital als Ware anbietet. Zu diesen Dienstleistungen gehören Ausbildung und Bereitstellung administrativen und repräsentativen Personals und die Verwaltung der Herrschaftsstrukturen (der imperialen Oligarchie).
    Hierbei stehen die verschiedenen Dienstleister (Parteien, Verbände etc.) in marktkonformer Konkurrenz zueinander. Wenn erforderlich, gehen sie auch Koalitionen ein, um das System als ganzes aufrecht zu erhalten.

    Den Widerspruch von Sozialismus und Volk kann ich nicht erkennen, ganz im Gegenteil. Hier ein Video zur Inspiration:
    PCP – nationale Frage und Internationalismus

    Ich selbst trete für ein breites demokratisches, antiimperialistisches Bündnis ein, mit den Kernforderungen Austritt aus der NATO, Friedensvertrag und Wiederherstellung des internationalen Völkerrechts in Europa.
    Geschütztes Schwimmbad? Sie dürfen mich Poseidon rufen.😉

    @ Peter
    Ja ich beziehe mich auf den Imperialismus und eben jene imperiale Rechte (die Parteien im Bundestag), die treu zum globalen Imperialismus stehen und für diesen arbeiten.

  48. Eveline sagt:

    @Joachim B sagt:

    …..Verlassen Sie ihr ideologisch geschütztes Schwimmbad. Schwimmen Sie hinaus auf’s freie Meer und spielen mit den Delphin

    Ich lebte zur Zeiten Achill 😜 und erschrak , nur ein Pfeil – geschossen in die göttliche Achillessehne und Gott und Materie sind getrennt.

    Dicke Ideologien dann , stellvertretend, Platz nehmen
    – müssen – …., wobei ich dem Sozialismus eines gut halte und darum wird er unvergessen bleiben, er hat uns unsere mitmenschlichen Potentiale nicht genommen.
    So lasst uns hinausschwimmen….🐋

  49. Eveline sagt:

    alles wer was mit Impfen, Virusinfektion u.s.w. erhellendes benötigt,
    …. anschauen

  50. vwl-grundlagen sagt:

    Sicher ist es es wichtig, dass ein Schwuler seinen Lebenspartner als Erbe einsetzen darf und nicht seine verhasste Verwandtschaft pflichtmässig erbt. Auch darf es keine antischwule Gewalt geben. Dies wäre/ist leicht ohne die pro Homohype zu realisieren. Kenne die Szene seit Anfang 70. Es gab, gibt KEINE kämpferische nennenswerte Homobewegung. Frage : Wieso ist ein schwulenhassender Staat (FJStrauss: lieber ein kalter Krieger als ein warmer Bruder, Polizei machte aus Schwulenverklopper Opfer) in knapp 20 Jahren um 180 Grad gedreht ??? Wer bezahlt die ganze PRO Homo Arbeit. Egal ob in Medien, Hochglanzbroschüren, oder Jugendeinrichtungen ??? Ist es eine Art Staatslinke OHNE echte Mitglieder wie Feministen, Occupy, Attac, HRW, AI, Greenpeace, Ärzte ohne Grenzen, Reporter ohne Grenzen, syrissche Beobachtungsstelle ???
    Wie soll moralisch ein Adoptionsrecht in Deutschland funktionieren, wenn es in der PRAXIS noch nicht mal ein Umgangsrecht Recht für leibliche Väter gibt.
    Hochgeschätzter JE, mach doch mal was in COMPACT über Väterrechte äh Väterdemütigung in Deutschland. Das wären Menschenrechtsverletzungen life. Leicht zu recherchieren und positiv auflagenerhöhend. PS: bei Compact Verkaufsstelle Düsseldorf Duisburgerstrasse lag Compact nicht aus.

  51. Stephan Steins sagt: 17. November 2013 um 13:03

    @ Joachim Bullinger
    Ich muss die Theorie nicht “retten”, die Realität selbst diktiert das Erforderliche. Entscheidend für das menschliche Wirken ist also, welche Realitätsinterpretation näher an der Wahrheit ist. Das ist im Grunde der Ausgangspunkt.
    Die “politische Klasse” fusst nicht auf eigener ökonomischer Grundlage und verfügt über keinerlei originäre Macht. Vielmehr handelt es sich um eine Kaste von Dienstleistern, die ihre Dienstleistungen dem Kapital als Ware anbietet.

    Ja, Poseidon, aber die Dienstherren bleiben abgeschattet im Dunklen und wir kennen sie nicht einmal. „Denn man sieht nur die im Lichte, die im Dunkeln sieht man nicht.“

    Und um was für eine Art von Kapital handelt es sich denn? Ich denke wir sollten zumindest „Die jüngste Entwicklung des Kapitalismus“ nach Hilferding berücksichtigen: Durch die Oligo- und Monopolisierung werden mitelständische Unternehmer und kleinere Kapitalanleger aus den Märkten herausgedrängt. Und durch die weiter zunehmende Verfelchtung von Wirtschaft und Staat (siehe z.B. die Austauschbarkeit des Personals) kommt es zu einem staatsmonopolistischen Kapitalismus.

    Ich selbst trete für ein breites demokratisches, antiimperialistisches Bündnis ein, mit den Kernforderungen Austritt aus der NATO, Friedensvertrag und Wiederherstellung des internationalen Völkerrechts in Europa.

    Da bin ich ganz bei Ihnen. Und JE & Co wohl auch.

  52. brain freeze sagt:

    @St. Steins

    „[…] da der Sozialismus als Philosophie und Wissenschaft den Weg der Erkenntnis geht, nicht den des Glaubens. Vom Ansatz her also diametral zueinander.
    Religion ist das Missverständnis von Philosophie. […]

    Woran machen Sie das fest, dass die Familie für den Sozialismus eine Bedrohung darstellt?“

    Die Objektivität von Wissenschaft halte ich für Illusion (Modellcharakter, erkenntnistheoretische Grenzen). Wissenschaft dient wirtschaftlichen bzw. politischen Interessen oder der „Staatsreligion“ – sog. Geisteswissenschaften sind das augenfälligste Beispiel. Wissenschaftsgläubigkeit ändert auch nichts am „subjektiven“ Wesen sozialistischer Gesellschaftsvorstellung.

    Familie ist aus mehreren Gründen Bedrohung: Familie ist ihrem Wesen nach eher fortschrittsfeindlich, da „praktizierte Stammesgesellschaft“ (privat geht vor Katastrophe), Familieninteressen sind nicht zwingend identisch mit gesamtgesellschaftlichen Interessen, Basis familiärer Bindungen sind „Blut und Erde“, Familie ist exklusiv, es herrscht weitgehend ideologische Freiheit. Jede Familie schafft ihr eigenes Wertesystem. Sie ist damit „Brutstätte“ von Subversivität.

    Sozialismus braucht Familie nicht notwendig. Wenn Familie als Instrument gesamtgesellschaftlicher Interessen trotz Umerziehung „versagt“, kann und wird sie ebenso abgeschafft werden. Daran würde auch der (aufrichtige) humanistische Anspruch sozialistischer Protagonisten nichts ändern können.

    Ihrem Wesen nach ist Familie noch immer patriarchalisch und nach J.J. Bachofen Sieg über das („orphische“) Matriarchat. Verkürzt: Herrschaft des Geistes über die Natur, aber keine Loslösung/Zerstörung von Natur. Sie ist damit natürlicher Feind aller Formen einer totalitären NWO, gleich ob sozialistisch, freimaurerisch, jesuitisch oder kapitalistisch inspiriert.

  53. @ Joachim Bullinger
    Ich spreche von jenem Kapital:
    Studie: Wer und was ist die imperiale Oligarchie?
    http://RoteFahne.eu/2011/11/aktuelle-studie-wer-und-was-ist-die-imperiale-oligarchie/

  54. JVG sagt:

    @Stephan Steins – kennen Sie die Ergänzung zu der Studie aus Zürich?

    Da haben welche tatsächlich nach den Eignern dieser 147, speziell aber der Top 50 gesucht.

    Und raten Sie mal, wen die bei allen 50 ausfindig gemacht haben?

    Heine sagte es kürzlich (15.11.) auf meinem Blog…;-)

  55. @ Joachim Bullinger Ich spreche von jenem Kapital:
    Studie: Wer und was ist die imperiale Oligarchie?
    http://RoteFahne.eu/2011/11/aktuelle-studie-wer-und-was-ist-die-imperiale-oligarchie/

    Oops… Äh… Tschuldigung. Ganz ausgezeichneter Text!

  56. brain freeze sagt: 18. November 2013 um 08:05

    Ihrem Wesen nach ist Familie noch immer patriarchalisch …

    Aber nur an ihrer manifesten Oberfläche. Ihrer strukturalen Gesetzlichkeit nach ist es stets die Mutter, welche sie bestimmend herstellt und permanent reproduziert. Insbesondere gegenüber den Kindern hat die Mutter die Definitionsmacht über die Begriffe, mit deren Hilfe sie begreifen lehrt.

    Auch die Machos werden maßgeblich von Müttern hergestellt, die ihnen übergriffig den Penis lang ziehen, damit er groß und stark wird. (Was übrigens die Circumcision verhindern soll. Aber damit treibt man den Teufel mit dem Beelzebub aus und traumatisiert noch stärker und nachhaltiger.) Als Reaktionsbildung bekommt man dann Angst vor den kastrierten und übergriffigen Frauen und wird schwul. (Es gibt noch mehr Möglichkeiten dazu.)

    Verkürzt: Herrschaft des Geistes über die Natur, … Das ist das Gesetz des Vaters als Drittem Anderen.

    aber keine Loslösung/Zerstörung von Natur.
    Weil die Mutter an Mutter Erde rückbindet.

    Kinder aus solchen Familien sind mit dem Kopf in den Sternen und stehen doch ruhig, gelassen, sicher und fest mit ihren Füßen auf dem Boden.

  57. schnehen sagt:

    „..unermüdlich versuchen, die Dunkelmänner an das Licht der Öffentlichkeit zu zerren..“ (Peter).

    Genau das ist die Aufgabe, um der Gefahr zu entgehen, falsche Fronten aufzubauen (links – rechts..).

    Wer sind u.a. diese Dunkelmänner, die Apologeten und Macher der New World Order (so schon George H. Bush, der den Begriff 1990 prägte)?

    Vom 8. bis zum 11. April 2011 veranstaltete George Soros‘ Institute for New Economic Thinking (INET) in Bretton Woods eine Konferenz. Über 200 Akademiker, führende Regierungsbeamte und Leute aus den Großbanken und -konzernen nahmen teil, darunter

    der ehemalige britische Premierminister Gordon Brown (Labour Party); Paul Volcker, Larry Summers, Joseph Stiglitz, Kenneth Rogoff, Jeffrey Sachs (dessen Schocktherapie in den neunziger Jahren Russland ruinierte), Carmen Reinhardt aus dem Peter Peterson-Institut für Internationale Wirtschaft, Andy Haldane (Bank of England), Henry Kaufman u.a. NWO-Eliten.

    Interessant, was auf der Tagesordnung stand, was JE interessieren wird:

    – Der globale Markt und die Nationen,

    – Können Souveränität und effektive internationale Überwachung miteinander in Einklang gebracht werden?

    – Der Markt oder der Staat?

    Dazu Stephen Lendman (‚Banker Occupation. Waging Financial War on Humanity‘, 2013, S. 68):

    Der Globalist Soros ist der Meinung, dass der Staat der USA durch eine Weltregierung ersetzt werden sollte, mit einer globalen Währung unter der Schirmherrschaft der UN. Mit anderen Worten: Er möchte, dass die staatliche Souveränität durch eine zentrale Kontrolle über das Geld, über die Bevölkerung, über Ressourcen und Märkte ersetzt wird.

    Soros: Wir brauchen einen globalen Sheriff (NYT, 25. Januar 2010).

    Vielleicht meinte er sich selbst.

  58. brain freeze sagt:

    @ Joachim Bullinger

    In einem Punkt muss ich doch etwas widersprechen: Das Patriarchat manifestiert(e) sich nicht nur an der Oberfläche …
    Zwar Mutter als Mutter Erde/Spenderin der Frucht/Gebärerin, aber Mann als Sonne/Licht/Geist/Befruchtung -> Individualität/Ehe/Familie/Staat als Prinzip geistiger Ordnung versus matriarchaler Sippe … inklusive ihrer Fruchtbarkeitskulte mit Tempelhurerei in zeitlosem, richtungslosem Vitalismus.

    Die patriarchalische Familie (nicht zu verwechseln mit Machismo) hat die formlose Sippe des zeitlosen Werden und Vergehens überwunden -> entscheidener kultureller Sprung. Spannend blieb es natürlich trotzdem immer. Die „weltliche“ Macht verblieb bei der Frau als Besitzerin der Fruchtbarkeit. Ab da stimme ich Ihnen wieder zu.

    Wir erleben in links/christlich/ökologischen Milieus den Rückfall oder schlimmer in der säkularen Gesellschaft: Das „Erkalten“ und „Versumpfen“ der Mutter und Frau ohne Licht.

  59. JVG sagt:

    Einer der Kernpunkte des Kampfes der Hintergrundmächte gegen die starke, autarke und bindungsorientierte Familie, die eine Bildung im humanistischen und freiheitlichen Sinn hinbekommen kann, wird im letzten Webcast der BüSo angesprochen. Sehr interessant, die Leute dort werden mir immer sympathischer.

    http://www.veitblog.de/ueber-friedrich-schiller-die-innere-freiheit

  60. @ brain freeze
    Zitat: „Die Objektivität von Wissenschaft halte ich für Illusion …“

    Ich sprach auch nicht von der Objektivität der Wissenschaft als Institution, sondern von Philosophie und Wissenschaft als Weg der Erkenntnis, also dem Anspruch das Objektive zu erkennen. Das ist erstmal eine andere Konzeption als der Glaube, insbesondere in der asiatischen Tradition der Philosophie, die auf dem Weg der Erkenntnis stärker die eigene Erfahrung, denn die mediale Vermittlung hervorhebt.
    Der menschliche Geist ist darauf angewiesen, Realität zu interpretieren. Diese Realitätsinterpretation ist entweder näher an der objektiven Realität oder weiter davon entfernt.
    Unabhängige Wissenschaft ist das Anzustrebende. Sie haben natürlich völlig recht, dass Wissenschaft auf vielerlei Ebenen manipuliert und missbraucht wird, das diskreditiert jedoch nicht Wissenschaft als solche, sondern verweist auf den jeweiligen gesellschaftlichen und materiellen Kontext.
    Der Sozialismus als Philosophie oder reale Politik ist nicht in anderer Weise Produkt des menschlichen Geistes und seiner Realitätsinterpretation, als jedes andere Wirken des Menschen.

    Zitat: „Familieninteressen sind nicht zwingend identisch mit gesamtgesellschaftlichen Interessen …“

    Dass sind sie isoliert betrachtet natürlich nicht. Aber genau aus diesem Grunde hat sich das Individuum vergesellschaftet, d.h. zu komplexen Gesellschaften zusammengeschlossen.
    Die ursprüngliche Ureinheit umfasste die Sippe, aus welcher der Stamm hervorging, wobei ein heterogener Genpool die biologische Entwicklung der Population stärkte.
    Erst mit dem Einsetzen der Hyperpopulation stiess diese natürliche Entwicklung an ihre Grenzen, da nun verschiedenen Stämme in Konkurrenz um Lebensraum (Nahrung, Wasser) traten. Wurden diese Auseinandersetzungen kriegerisch, bedeutete dies letztlich eine Schwächung aller Beteiligten Stämme gegenüber grösseren, stärkeren Entitäten.

    Um dies auszugleichen, schloss man sich zu komplexeren Gesellschaften zusammen – und in diesem Prozess büsste evidenter Weise die biologische Familie an Souveränität gegenüber dem Gemeinwesen ein. Die Alternative wäre gewesen, sich der Gefahr der physischen Vernichtung auszusetzen, insofern deckten sich die „Familieninteressen“ mit der Vergesellschaftung.
    Jede komplexe Gesellschaftsform, die sozialistische nicht ausgenommen, bedient ergo das Bedürfnis von Familie und Individuum nach Schutzraum, auf heute übertragen, nach nationalen und internationalen Rechtsnormen.

    Die Familie ist als autarkes Subjekt folglich nicht überlebensfähig. Auf der anderen Seite bildet sie auch weiterhin dort einen Schutzraum, wo der Gesellschaftsvertrag versagt.

  61. brain freeze sagt:

    @ Stephan Steins

    Ihre Sicht ist plausibel. Deswegen fast keinen Widerspruch.

    „Die Familie ist als autarkes Subjekt folglich nicht überlebensfähig.“

    Das stimmt selbstverständlich auch. Nur geht es eben um die Umkehrung – und da beginnt das Problem: Gesellschaft ist ohne Familie „überlebensfähig“.

  62. brain freeze sagt: 20. November 2013 um 16:43
    Gesellschaft ist ohne Familie “überlebensfähig”.

    Eben nicht. Das ist ja der basale Irrtum. Die Familie ist der Ort der primären Sozialisation. Und Gesellschaft kann nur dort funktionieren, wo sie auf Sozialisation aufruht.

    Eine sekundäre und tertiäre Sozialisation ist aber ohne eine vorgängig primäre nicht denkbar, weil es aufeinanderfolgende Sequenzen sind.

    Oder mit anderen Metaphern: Wer den ersten Schritt nicht macht, muß einen anderen Weg gehen. Und diese anderen Wege führen nicht zur Gesellschaftlichkeit, weil sie nicht in familialer Gemeinschaftlichkeit begonnen wurden.

    Merke: Die Grundlage dessen, was wir unter Fremden als Gesellschaftlichkeit praktizieren, haben wir unter Freunden in der Gemeinschaft der Familie gelernt.

  63. brain freeze sagt:

    @ Joachim Bullinger

    Wir sind uns einig, daß eine Welt ohne Familie dystopisch ist und verhindert werden muß. Aber das ändert nichts am Befund: es geht ohne. Das ist den Zerstörern familiärer Bindungen glasklar.

    Es geht weiter, auch wenn Menschlichkeit, Kultur und Zivilisation erloschen sind. Sozialisation kann auch im Weltfaschismus „organisiert“ werden auf der Basis einer Ethik der Ökonomie. Ob man das dann noch Leben nennen will, ist eine andere Frage. Deswegen hatte ich „überlebensfähig“ auch in Anführungszeichen gesetzt.

  64. Blogleser sagt:

    @Wolfgang Eggert Teill I
    „warum brach diese “sauna/drogenkrankheit” zuerst ausschließlich in einer eng umgrenzten gruppe von schwulen in los angeles, san francisco und new york aus? hatten die andere saunen als die schwulen in london, paris, rom und berlin?“

    Zunächst einmal will vorausschicken, dass ich nicht an AIDS glaube, aber auch nicht mehr an Krebs, Diabetes oder MS. Genauso glaube ich auch nicht mehr an gefährliche Bakterien, außer an gefährliche Bakterien in aneroben Umgebungen (z.B. beim Tetanus-Bakterium bei unzureichend mit Blut versorgten Wunden). Und deswegen glaube ich auch nicht mehr an Biowaffen. Zudem weiß ich, dass es jede Menge Menschen gibt, die keinerlei Problem haben für genügend Geld über viele Leichen zu gehen (z.B. Pharmaindustrievorstände).
    Ausbrechen ist sicher das falsche Wort. Genauso falsch wie für den „Ausbruch“ der Schweinegrippe in Mexiko. Dort gab es im Ground-Zero der Schweinegrippe schon längere Zeit vorher Gesundheitsprobleme bei der Bevölkerung aufgrund der vielen großen Schweinezuchtställe in der Region bei La Gloria:

    „Der Ursprung für die gegenwärtige Angst vor der neuen Grippe liegt im Valle de Perote der mexikanischen Provinz Veracruz. In diesem Tal liegt die gigantische Schweinemast-Anlage Granjas Carroll de México, in der im Jahre 2008 nach Firmenangabe 950.000 Schweine gemästet und 56.000 Sauen für die Aufzucht von Ferkeln gehalten wurden.

    Bereits im Dezember 2008 erkrankten viele Bewohner von La Gloria an Lungenentzündung und grippeähnlichen Symptomen. Das wurde zunächst mit Stillschweigen bedacht und die Behörden versäumten es, zu handeln.“
    http://www.provieh.de/node/10129

    Ammoniakausgasungen in großem Umfang führen ganz sicher bei in der Nähe wohnenden Menschen früher oder später zu Atemwegsproblemen.

    Genauso dürfte es sich bei dem AIDS-„Ausbruch in LA, San Fransisco oder New York um bereits lange bekannte Gesundheitsprobleme von Schwulen gehandelt haben. Nur hatte das CDC (den führenden Mitarbeitern dort geht es in Zusammenarbeit mit Führungskräften der Pharmaindustrie und des Gesundheitsministeriums sicher auch um Geld und Macht) diese Krankheitsprobleme nie interessiert.
    Dazu kommt, dass die Bevölkerung in den USA im Durchschnitt vermutlich nicht so informiert ist über diverse Dinge wie z.B. die durchschnittliche europäische Bevölkerung.

  65. Blogleser sagt:

    @Wolfgang Eggert Teill II

    „fakt ist, daß es im milieu dieser us-städte vor dem ausbruch experimentalimpfungen mit einem neuen hepatitisimpfstoff gab.“

    Zu Hepatitis eine Leserzuschrift aus dem Gelben Forum:

    „28.03.2009, 20:10
    Kinder sollen die ersten Impfungen mit 3 Monaten bekommen, Hepatitis B
    z.B.! Spritzen die sich Drogen, haben die ungeschützten
    Geschlechtsverkehr? Der normale Menschenverstand setzt da aus. Es ist
    auch als Arzt fast unmöglich, dieses Thema in Ruhe zu diskutieren. Die
    Kollegen – so nennen wir uns – sind einfach zu emotional.“
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=93715

    Ich selber hatte schon mal gelbe Haut und gelbe Augen, weil ich ziemliche Durchfallprobleme hatte (mit Besuch im Krankenhaus). Das war zwar ziemlich übel, legte sich aber wieder nach drei Tagen – ohne jegliche Behandlung.
    Was für Inhaltsstoffe waren in diesem Hepatitisimpfstoff enthalten? Auch so nette Sachen wie Formaldehyd oder Quecksilber, was noch heute (s. Schweinegrippeimpfstoff) verwendet wird?

    „und warum entwickelte sich aids fast zeitgleich in zentralafrika in einer nichtschwulen bevölkerung, die noch nie in ihrem leben eine sauna besucht hat?“

    Haben Sie das Dokument zur Bangui-Definition schon durchgelesen gehabt?
    Da steht eigentlich alles drin was man zum Thema AIDS in Afrika wissen muss. Kurz gesagt: Wer z.B. längere Zeit einen Schnupfen hat und gleichzeitig deutlich an Gewicht verliert, ist nach der Bangui-Definition ein AIDS-Kranker. Nicht dass die jeweilige Regierung etwas gegen schlechtes Trinkwasser unternehmen müsste. Oh Nein.

    Eine andere Sache: Die Symptome einer Erkrankung mit dem Ebola-Virus bzw. des hämorraghischen Fieber ähnen seltsamerweise ziemlich stark den Symptomen eines akuten Leberversagens: Blutungen aus allen Körperöffnungen aber auch direkt aus der Haut. Hervorgerufen werden kann so ein akutes Leberversagen z.B. durch eine Vergiftung mit Rattengift. Aber so etwas bekommt man bei Tagesschau, Heute, Monitor, Fakt, Bild, Die Zeit oder im Rundfunk etc. nicht erzählt.

    “ in einem bürgerkriegsgebiet, das kurz zuvor mit blutspendeplasma aus dem new york blood center versorgt wurde? demselben zentrum, das auch für die impfserien in usa verantwortlich war.“

    Auch dazu ein aktueller Artikel:

    Bluter und AIDS: Der SPIEGEL behauptet wider die Faktenlage, mehr als tausend Bluter seien in Deutschland an AIDS gestorben, weil sie mit HIV verseuchte Blutpräparate bekommen hätten
    25. Oktober 2013, von T. Engelbrecht
    http://www.spiegelblog.net/bluter_und_aids.html

  66. Blogleser sagt:

    Danke an Eveline für den Video-Link.

    Die folgenden Vorträge von Anita Petek-Dimmer(gest. 2010) zum Thema Impfen sind auch sehr gut:
    http://www.youtube.com/results?search_query=petek+dimmer

  67. JVG sagt:

    @Blogleser – an Biowaffen muß man nicht glauben. Die dürften allerdings real sein, getestet werden und ein weit größeres Bedrohungspotential darstellen, als den meisten Menschen bewußt ist. Nicht nur im Krieg von Mächten gegeneinander, sondern auch im Krieg gegen die Menschheit an sich (geplante Bevölkerungsreduktion).

    Übrigens gab es da ja kürzlich einen uns vorbereitenden Katastrophenfilm – Contagious. Dort wird ja Viruspanik verbreitet, damit die Menschen dann auch ja jeden Impstoff akzeptieren. Und da kann man ja auch was reintun.

    Das ist im übrigen das wahrscheinlichste Scenario, das die Menscheit erwartet, wenn sie nicht aufwacht und die Hintermänner dieser Sauereien zum Teufel jagt.

    Auch dieser Film gewährt spannende Einblicke in das Thema:

    Wen das Thema interessiert, sollte sich unbedingt den Film kaufen. Ich glaube, den gibt es nur hier zu kaufen:

    http://underourskin.com/

  68. WikiMANNia sagt:

    Zum Thema Berufsschwule und ihr Umgang mit Andersdenkenden:

    http://wikimannia.org/Berufsschwuler#Umgang_mit_Andersdenkenden

  69. vwl-grundlagen sagt:

    Danke für die Kommentare Herr Stephan Steins. Mal etwas einfach formuliert.
    Für den Nachwuchs braucht es KEINE Familie. Geschlechtsverkehr unter Leuten, die sich noch nicht mal leiden können, reicht aus.
    Die Erziehung (Manipulation) wurde/wird schon fast immer durch (halb)staatliche Institutionen (Vereine, Kindergarten, Schule, KIDS-/Jugendclubs, Unis) durchgezogen.
    Fehlende Väterrechte sorgen dafür, dass es ganze Stadtteile von alleinerziehenden Mütter gibt. Die werden durch Verbände wie VAMV gegen Väter aufgehetzt und in ihrer menschenrechtsverletzenden Handlungsweise (das Kind hat Recht auf beide Eltern) gestärkt und gefördert.
    Wenn es nicht genug Biliglöhnernachwuchs gibt, holt man (DAX-Unternehmen lassen grüssen) sich einfach ne Millionen Südländer, Irländer, jubelkapitalistische Osteuropäer als Lohndrücker rein, deren (Staat)sangehörige man bewusst bettelarm gemacht hat. Wer an die Familie als Keimzelle der Gesellschaft glaubt, glaubt auch daran , dass man mit Yoga, Esoterik, katholischer Beichte, WoodoPuppen, YinYang FengShui Beratung, Meditation/Ommmm, EmmaSchwarzerMännerhass den Korea, Vietnam, Nicaragua, Panama, Chile, Irak, Libyen, Afghanistan usw. Krieg verhindern könnte.

  70. vwl-grundlagen sagt: 21. November 2013 um 22:01

    Wer an die Familie als Keimzelle der Gesellschaft glaubt, glaubt auch daran , dass man mit Yoga, Esoterik, katholischer Beichte, WoodoPuppen, YinYang FengShui Beratung, Meditation/Ommmm, EmmaSchwarzerMännerhass den Korea, Vietnam, Nicaragua, Panama, Chile, Irak, Libyen, Afghanistan usw. Krieg verhindern könnte.

    Hm… vielleicht, ja. Wer aber um die Nichtaustauschbarkeit des Personals familialer Beziehungen weiß [und das weiß jeder Objektive Hermeneut] und auch weiß, daß es sich bei der Familie um den Ort der primären Sozialisation des Menschen handelt, der weiß auch, daß Gesellschaftlichkeit auf der in der Familie erworbenen sozialen Kompetenz aufruht.

    Wer als Herrschender versucht, dies zu hintergehen, kann zwar Menschen in großer Anzahl reproduzieren, aber keine soziale Gesellschaft mehr herstellen.

    Und das ist vielleicht sogar das Ziel? Vielleicht ist es das Ziel der familialen Dekonstruktion und Destruktion, eine sozial indifferente Masse herzustellen, die dann leicht geführt werden kann. Z.B. zentral von Brüssel aus…

  71. JVG sagt:

    So läuft die Umerziehung in dieser Frage, eine gute Analyse von André F. Lichtschlag auf efTV

  72. JVG sagt:

    @Joachim Bullinger – vielleicht? DAS ist das Ziel!

  73. Wolfgang Eggert sagt:

    @Blogleser

    Ihre „Es gibt kein AIDS-Theorie“ stammt von Peter Duesberg, der selbst im Rahmen eines Pentagon-Biowaffenforschungsprogramms gearbeitet hat: Duesberg wirkte für das Regierungsgesteuerte (Pentagon und National Institute of Health) „United States Special Virus Program“ (1962-1978) welches vorgab eine Waffe gegen den Krebs zu entwickeln und in letzter Konsequenz versuchte eine Krebswaffe zu entwickeln, indem man tierische Viren dergestalt „aufrüstete“, dass sie Menschen befallen konnten. Mitwirkende: Dr. Robert Gallo (der „Entdecker“ des Virus) und eben Dr. Duesberg – beide weisen das Auftauchen des Virus in den Bereich der Fabel (Duesberg) oder einer „natürlichen Entstehung“ (der Mensch wurde vom Wilden Affen gebissen, so Gallo). Duesberg isolierte 1970 aus dem Rous-Sarkom-Virus das erste echte Onkologen src und kartierte das gesamte virale Genom; Bekanntheit und Ehrungen erlangte er durch seine Forschungen zu Retroviren. Hier liegt die Vorbedingungen zur Entwicklung eines genetisch veränderten Virus. Seine (oder Gallos) Thesen zu promoten heisst im Interesse des Pentagon zu wirken. Die geheimdienstgesteuerte Presse tut das. So wie Sie.

  74. Einfach-Nur-Logik sagt:

    1) Leider sieht die (NOCH) westlich, grosskapitalistisch beherrschte Welt so aus, dass ihr feiger Imperialismus nur wehrlose Völker angreift. Dass Leid und Elend von zig Millionen Menschen in Korea, Vietnam, Latein-, Südamerika, Jugoslawien, Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien wäre vermeidbar gewesen, wenn diese Opferländer die ABombe gehabt hätten.
    2) Ich (deutschrussische Herkunft) kenne die jämmerlich, westlich verkleideten schicken Exiliraner, die sich schämen Iraner zu sein und jedem westlichen Modetrend mit teuren Markenklamotten im Arsch kriechen. Wir lachen die aus, nach dem Motto : man liebt den Verrat, aber hasst den Verräter.
    3)Wenn die von Freiheit faseln, lade ich die gerne ein zu bankenkritischen Demos in Frankfurt oder Stuttgart21. Dort wo Dich die deutsche Polizei zum Krüppel schlägt oder mit Giftgas misshandelt und Dein Augenlicht kaputtmacht.

  75. Blogleser sagt:

    @JVG

    Das ist ja eine üble Sache mit dieser Lyme-„Borreliose“. Das erinnert mich an eine Doku aus Deutschland bei der es glaube ich um Billigklamotten ging (ist schon ein paar Jahre her). Da wurde eine Frau gezeigt, wie sie vom Auto aus zu einem Geschäft über einen Parkplatz ging. Man konnte das aber nicht mehr gehen nennen, es war eher ein Zittern oder Rütteln am ganzen Körper und dabei strengte sie sich wohl auch noch an, damit die Zuckungen nicht ganz so schlimm waren.
    Im Film wurde gesagt, dass diese Nervenschädigung vermutlich auf die Schädlingsbekämpfungsmittel zurückzuführen sind, die in der billigen Kleidung in großem Maße enthalten sind (deswegen am Besten immer zweimal waschen, auch mit Ökotex-Label).
    Zudem hat diese Nervenerkrankung ziemlich an BSE erinnert.

    Zu BSE muss man wissen, dass eine andere Krankheitsursache wesentlich wahrscheinlicher ist. Das Stichwort lautet Phosmet (ein Organophosphat bzw. ein Insektizid, das beim Menschen bzw. beim Säugetier nervenschädigend wirkt). Dieses Insektizid, das auf den Nacken der Rinder geschmiert werden musste, wurde vor allem in Großbritannien, Nordirland und der Schweiz eingesetzt. Und genau dort gab es die meisten BSE-Fälle. Mindestens in Großbritannien wurde die Anwendung ab 1985 per Gesetz verordnet. Nach dem Massenausbruch von BSE wurde das Gesetz 1992 wieder zurückgenommen und seitdem gingen die Fälle von Rinderwahn zurück.
    Die Schadensersatzklagen der betroffenen Bauern bzw. der Versicherungen hätten die oder der Hersteller von Phosmet garantiert nicht überlebt.

    Referate und Diskussionen zu BSE – Rinder- oder Menschenwahn?
    20.03.2001 – (idw) Universität Dortmund
    http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/70083/

    An Explanation Of Mad Cow Disease
    by Mark Purdey
    Spring 2002
    http://www.ourcivilisation.com/madcow/madcow.htm

    Die Frage wäre daher ob die Opfer der Lyme-„Borelliose“ irgendeinen häufigen Kontakt mit einem Nervengift hatten (Textilindustrie, Landwirtschaft, Chemie-Industrie, Landwirtschafts-Zubehör-Handel, Schädlingsbekämpfung etc.).

    Im Film „Under our skin“ wird gleich am Anfang erwähnt, dass wohl eine ganze Siedlung, d.h. alle Familien dort von dieser Krankheit betroffen waren. Was wäre wenn es z.B. im Boden vergrabene Giftstoffe oder Chemikalien geben würde, die ausgasen und die Menschen je nachdem stärker oder schwächer vergiften? Das kann an verschiedenen Stellen in den USA passiert sein – nicht nur in der Wüste Nevada. Es gibt da einen Fall in den USA der Ende der 70er für jede Menge Aufregung sorgte – es ging um illegal vergrabenen Giftmüll (zivil und militärisch) auf dem dann Schulen und eine Siedlung gebaut wurden:

    Love Canal ist der Name eines Stadtviertels von Niagara Falls im Staate New York. Love Canal bezeichnet gleichzeitig einen der ersten großen Giftmüllskandale, die das erwachende Umweltbewusstsein der 1970er Jahre nach Jahrzehnten sorglosen Umgangs mit Chemieabfall antrieben.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Love_Canal

  76. ups2009 sagt:

    Berlin-Kreuzberg Homophober Angriff auf Travestie-Größe

    ( … immer diese Nazis vom braunen Eslässer-Blog, so müsste nun die system-mediale Lichterkettenhalter Empörung lauten …)

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-kreuzberg-homophober-angriff-auf-travestie-groesse/8640388.html

    http://waschbaer.blog.de/2013/08/15/miss-csd-auslaendern-verpruegelt-16314451/

    http://journalistenwatch.com/cms/2013/08/15/tagesspiegel-migranten-nicht-schwulenfeindlich/

    Daniel S. … Jonny K. … wohl alles totzuschweigende Nazi nach Sicht der Geldadligen Herrscher-Pest

  77. ups2009 sagt:

    Zum Armutsjubel und Arbeitsproduktivität …

    Deutschland soll Strafe an die EU zahlen!

    Deutschland droht wegen Exportstärke Milliardenstrafe der EU
    http://www.focus.de/finanzen/news/eu-untersuchung-deutschland-droht-wegen-exportstaerke-milliardenstrafe-der-eu_aid_1157270.html

    wo wir mit steigender Arbeitsproduktivität noch ein paar parasitäre Völkchen unterstützen könnten … wenn die Hauptparasiten mit ihren Parteisoldaten Warren Buffett & George Soros nicht schon alles abgreifen.

  78. Blogleser sagt:

    @Wolfgang Eggert

    „Ihre “Es gibt kein AIDS-Theorie” stammt von Peter Duesberg, der selbst im Rahmen eines Pentagon-Biowaffenforschungsprogramms gearbeitet hat: …Mitwirkende: Dr. Robert Gallo (der “Entdecker” des Virus) und eben Dr. Duesberg – beide weisen das Auftauchen des Virus in den Bereich der Fabel (Duesberg) oder einer “natürlichen Entstehung” (der Mensch wurde vom Wilden Affen gebissen, so Gallo). “

    Herr Eggert, es gibt nicht nur die Wissenschaftler Gallo und Duesberg, die AIDS als eine Lüge bezeichnen. Es gibt da z.B. auch einen Arzt namens Claus Köhnlein oder einen Doktor der Mikrobiologie namens Stefan Lanka. Sie wissen sicher, dass Gallo lange Zeit die offizielle AIDS-Theorie vertreten hat.

    Was ist mit diesen Wissenschaftlern:
    Dr. Kary Mullis, Dr. Heinz Ludwig Sänger, Dr. Richard Strohmann
    Und hier werden noch einige hundert andere Ärzte bzw. Wissenschaftler aufgelistet: http://www.garynull.com/home/the-2729-aids-doubters.html

    Warum gehen Sie nicht auf das Thema Poppers ein? Was sagen Sie zu den verschiedenen giftigen Inhaltsstoffen von Impfstoffen bzw. dazu dass der genaue Inhalt jeweils Betriebsgeheimnis des Herstellers ist?

    Die heutige Medizin braucht keine Biowaffen, um erfolgreich jede Menge Menschen zuerst krank zu machen und viele davon langsam sterben zu lassen. Was ist mit den vorgeschriebenen Imfpungen für Säuglinge – eine sechsfach-Impfung (inkl. u.a. Hepatitis, Masern, Mumps, Röteln)?
    Sie kennen sicher die Giftigkeit von AZT (Retrovir) und dass dies früher ein Krebsmedikament war. Wieviele Prozent der Menschen, die mehrere Durchgänge von Chemotherapie mitmachen müssen, leben noch nach sieben Jahren?
    Warum gibt es keine Beipackzettel für die Patienten von Ärzten, die Impfungen vornehmen?
    Wissen Sie, dass die Zahl der Dialyse-Patienten im Osten Deutschlands nach der Wende sehr stark gestiegen ist?
    Warum wurde und wird der Arzt Dr. med. Ryke Geerd Hamer von den Medien wie ein gemeingefährlicher Sektenanführer behandelt und seine Thesen nicht öffentlich überprüft?

    Hier ein Bericht über vier australische Babys, die weniger an Keuchhusten, aber dafür viel wahrscheinlicher an verschiedenen Dosen Antibiotika in einem Krankenhaus verreckten:

    What really killed the four infants during the NSW pertussis epidemic in 1996-97?
    http://vierascheibner.org/index.php?view=article&catid=49%3Apertussiswhooping-cough&id=77%3Awhat-really-killed-the-four-infants-during-the-nsw-pertussis-epidemic-in-1996-97&option=com_content&Itemid=58

    Wenn es wirklich eine Virus-Krebs-Waffe gäbe, warum macht sich dann die Pharmaindustrie die Mühe extra eine AIDS-Definition für Afrika entwickeln zu lassen(Bangui-Definition)?

    Können Sie zu der folgenden Aussage eine wissenschaftliche Publikation nennen, mit genauer Beschreibung der Isolierung des Virus und Beschreibung seiner biochemischen Eigenschaften?
    „Duesberg isolierte 1970 aus dem Rous-Sarkom-Virus das erste echte Onkologen src und kartierte das gesamte virale Genom“

    Und noch mehr Infos zum Thema Virusisolation:

    Gibt es Beweise für die Existenz von krankmachenden Viren?
    Dr. Stefan Lanka
    http://www.positiv-hiv-aids.de/Virus-Beweis-mit-Foto.pdf

  79. Blogleser sagt:

    Nachtrag zu Viren, Krebs und Gentechnik:

    Zum Thema „wirkungsvolle“ Medikamente hier der Beipackzettel von Tamiflu, dort den Punkt 4.1 anschauen („- Weniger häufige Nebenwirkungen von „Tamiflu 45mg Hartkapseln““ ; Anm.: „Weniger häufig“ ist nicht in der Häufigkeitsangabe unter Punkt 4 zu finden):

    http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Tamiflu-45mg-Hartkapseln-A96370.html

    Noch ein Zitat von Dr. Lanka:

    „Gentechnik, Krebs, AIDS: Unterdrücktes Wissen – verschwiegene Gefahren.

    Eine weiteren Fehlannahme ist, daß die „Sprache“ der Erbsubstanz (d.h. wie die bestimmte Abfolge der vier genetischen „Buchstaben“ – A,G,T,C – „gelesen“ wird) in allem Lebendigen gleich sei. Heute wissen wir, daß sie sogar in ein und demselben Organismus höchst unterschiedlich ist; und vor allem, daß auf allen Ebenen der „Umschreibung genetischer Information“ in Eiweiße bis dato mehr Ausnahmen bekannt sind als Regeln, die noch vor einigen Jahren aufgestellt wurden. Heute ist auch niemand mehr in der Lage, ein „Gen“ zu definieren, weil Erbsubstanz je nach Kontext ganz unterschiedlich oder gar nicht gebraucht wird. Deswegen ist die „Gentechnik“ auch keine Technik im eigentlichen Sinne, sondern ein willkürliches Herumprobieren auf Basis von Zufall und Irrtum und der Auswahl von scheinbar Funktionierendem. Der Vergleich des „Stocherns“ mit einer glühenden Nadel im Heuhaufen ist keineswegs übertrieben, wie den folgenden Ausführungen entnommen werden kann.“
    http://archive.is/B61bl

    Es soll bei Leistungssportlern schon möglich sein oder auch nur bald möglich sein mit Hilfe der Gentechnik Super-Sportler zu erzeugen, denen man nicht mehr (so schnell?) ein Doping nachweisen kann.
    Die „Erfolge“ (Superunkräuter, Missernten, Ansteigende Konzentration von Glyphosat in Gensoja etc.) der „Grünen Gentechnik“ müssten eigentlich jedem klar machen, dass die Natur sich nicht einfach so ins Handwerk pfuschen lässt.

    Ich kann nur empfehlen sich mal mit dem Arzt Claus Köhnlein oder dem Mikrobiologen Stefan Lanka zu unterhalten, wer noch Zweifel hat.

    Oder man versucht auch einmal selber herauszufinden wie es mit Langzeituntersuchungen in Bezug auf Medikamente und Impfstoffe aussieht oder wieviele Patienten vier oder mehr verschiedene Medikamente pro Tag schlucken oder zu sich nehmen müssen und wie es da mit untersuchten Wechselwirkungen aussieht.
    Viel Spaß!

    Vielleicht schreibe ich mir einfach auch nur die Finger wund, wenn ich Menschen bezüglich dieses Themas aufklären will.
    Jeder muss wissen wie er sterben will.

  80. Eveline sagt:

    @blogleser

    Der neueste Schnack aus der Geistigen Welt/ zum Thema DNS.

    Sie ist eine spiralförmige Informationsträger, wir selber sind über unseren Geist in der Lage, sie zu verändern.
    Worte und Gedanken sind die Steuerknüppel.

    Thema Spirale, die Russen sind hier einfach wieder einmal richtig gut……DNS kommt auch vor.

  81. Blogleser sagt:

    @Eveline

    Sollte das Video eine Erklärung zum Thema Spirale und DNS bieten?
    Die Erklärung in russisch unter dem Video erklärt nur etwas zu der Theorie der wechselseitigen Drehung von Erde und Sonne um sich selber.
    Hast Du da das falsche Video verlinkt?
    Falls nicht was hätte, laut dem Video, das Thema Spirale mit Planetenbewegungen (in einer Ebene) zu tun?

    Und für alle nochmal ganz deutlich:
    Die Bevölkerungsreduzierung findet bereits heute statt – völlig legal und durch die „Kranken“kassen finanziert (u.a. durch Krebs- oder AIDS-Behandlung, Impfungen, Verabreichung/Verschreibung von Bluthochdrucktabletten).
    Rexrodt, Scheer, Daxenberger, Bodo Hauser (massive/r Kunstfehler bei/nach Darmoperation), Patrick Leclercq, Dieter Hildebrandt (gleicher Todestag wie Franco), Regine Hildebrandt, Schlingensief, Mitterand etc. wurden vermutlich im Sinne des Systems ermordet, auch wenn man das Motiv nicht gleich erkennt.

    Man sich sollte mindestens diese beiden Filme ganz(!) angeschaut haben, um zu verstehen von was ich rede:

    Die 5 biologischen Naturgesetze – Die Dokumentation (4h15min – drei DVDs)

    Dr. Stefan Lanka über Dr. Hamer’s Neue Medizinvon (47min)

  82. Eveline sagt:

    @Blogleser

    Und ich hatte noch den Impuls, schicke noch den Satz hinterher, damit es richtig ankommt….😄

    Die Spirale (DNS) ist Information, setzt etwas in die Form. Aber wer gibt die Impulse? Das sind unsere Gedanken, Gefühle und Worte.
    Planetenbewegung analog DNS, die Russen sind ein sehr weibliches Volk, – Mütterchen Russland – wissen um die Ganzheit des Menschen, die Russen lassen schon über den Geist — Organe wieder nachwachsen….. (Grabovoi)

    Als ich deine Worte las, hatte ich den Eindruck, du verlierst dich etwas in der Materie – das Video sollte ein Hinweis und auch Freude bereiten, denn —— die DNS holt sich ihre Informationen oder hat ihre Antennen nicht im Labor eines Pharmakonzerns, sondern sie „lauscht“ auf unsere Worte, auf unsere Gefühle und folgt ansonsten dem Gesetz des Höchsten ——

    Du schreibst …..Die Erklärung in russisch unter dem Video erklärt nur etwas zu der Theorie der wechselseitigen Drehung von Erde und Sonne um sich selber….. und benötigt dies Energiezufuhr von Außen?

    Denn dies weiss die Gegenseite sehr gut und jetzt fängt der Horror an und wird mit ganz viel künstlicher Energiezufuhr genutzt und vom Steuerzahler auch noch mitfinanziert, das ANGST durch unsere Gefäße fliesst. Und sie schrecken vor keiner Lüge zurück.
    Und Angst stört sehr Proteinbiosynthese.

  83. Eveline sagt:

    Nachtrag an Blogleser
    Theoretisch und auch praktisch könnte der Mensch anlagebedingt, wie eine Gazelle springen.

    Der Körper ist eine Flusslandschaft und kein starres Gebilde.
    Skelett erneuert sich alle 3 Monate, Haut alle 5 Wochen, selbst das Fettgewebe alle 3 Wochen -neu- die Faszien, weisse Muskulatur, mindestens alle 6 Monate.

    Das geistige Prinzip ist vergessen worden und in der Schulmedizin nicht zu finden.

  84. Blogleser sagt:

    @Eveline

    Ich hatte auch was vergessen zu erwähnen, nämlich, dass ich nur eine ziemlich langsame Internetverbindung habe und deswegen diesen Film nur ein kurzes Stück angeschaut habe.

    Das mit dem Geist und der DNS kann ich schon irgendwie nachvollziehen. Ich habe mich nicht nur mit der Neuen Medizin beschäftigt, sondern auch mit der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Und bei der TCM soll es z.B. auch möglich sein die Sehkraft wieder herzustellen. Erstaunlich sind die Möglichkeiten der Akkupunktur (Operation am wachen Patienten ohne jegliche Betäubung).

    Karate, Zen-Meditation und das Spiel Go sollen glaube ich eine Einheit bilden (Körper, Geist und Seele). Allerdings habe ich mich bisher nur für das erste erwärmen können.
    Ängste lernen oder besser erben wir zuerst nicht von den Medien, sondern von den Eltern. Ausgerechnet also von den Menschen, von denen wir am meisten Liebe zu erwarten hätten. Und Zeit unseres Lebens beschäftigen wir uns dann meistens mit den kindlichen Traumata bzw. werden wir von ihnen bewusst oder unbewusst gefangen gehalten und geben diese dann schließlich wieder an unsere Kinder weiter, wenn wir nicht auf Menschen treffen, die unsere Ängste/Traumata durch Liebe neutralisieren können.

    Eine ganz praktische Frage bezüglich Steuerung unseres Körpers durch die Seele: Wäre es demnach z.B. möglich einen Fersendorn wieder zu beseitigen? Das ist etwas, was glaube ich nach Meinung der Schulmedizin nicht möglich ist, außer durch Operation.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2013
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
%d Bloggern gefällt das: