Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Linke SA macht gegen COMPACT-Familienkonferenz mobil

1379897_569755803073376_426593923_nEmpörende Verleumdungen und Drohungen gegen Eva Herman. Wir versprechen: COMPACT bleibt standhaft, die Konferenz wird ein Erfolg! Helfen Sie alle mit, die Meinungsfreiheit zu verteidigen!

Es war vorauszusehen: Je stärker COMPACT wird, je mehr wir Auflage und Bekanntheitsgrad steigern, umso mehr werden wir die Angriffe der aggressivsten Kräfte des Finanzkapitals auf uns ziehen. Die Meinungsmonopolisten wollen unbedingt verhindern, dass ein unabhängiges Medium mit „Mut zur Wahrheit“ sich neben der Einheitspresse behauptet und stärker wird.

Im Fokus unserer Gegner steht aktuell unsere große Konferenz „Für die Zukunft der Familie!“ am 23. November in Leipzig, die hohe Wellen bis in die Mainstream-Medien schlägt. Wir dachten ursprünglich, mit diesem Thema eher ein „weiches“ politisches Terrain betreten zu haben, das auch weniger politisierte Menschen anzieht. Mit Gegenwind hätten wir weiß Gott nicht gerechnet, denn wer kann schon GEGEN die „Zukunft der Familie“ sein? Aber da haben wir uns getäuscht. Offensichtlich ist es gerade die Familie, die im Fokus der Globalisten steht. Gerade sie, das stärkste Bollwerk gegen die Atomisierung des Volkes in Konsummonaden, soll zerschlagen werden. Mit allen Mitteln soll verhindert werden, dass zu den Themen „Werden Europas Völker abgeschafft? Familienfeindlichkeit, Geburtenabsturz, sexuelle Umerziehung“ (so der Untertitel der Konferenz) offen und frei diskutiert werden kann. Von der Mainstreampresse ebenso wie von ihrem fanatisierten Prügelmob, einer SA in linker Kostümierung, werden wir  – zu Unrecht! – in eine homophobe, reaktionäre Ecke gestellt, obwohl wir nur den besonderen Schutz der Familie hochhalten, der im Grundgesetz festgeschrieben ist!

Lesen Sie hier den Aufruf zur COMPACT-Konferenz „Für die Zukunft der Familieam 23.11. in Leipzig und einen Überblick über die Redner.

Im Internet wird zum Boykott und zu Demonstrationen gegen unsere Konferenz aufgerufen, teilweise sogar mit Gewalt gedroht. Eines dieser Aktionsbündnisse nennt sich gar: „Wir hätten nichts dagegen, wenn Jürgen Elsässer gegen einen Bus laufen würde.“

Zunächst wurde versucht, Druck auf den Vermieter auszuüben, um ihn zur Kündigung der Konferenzräumlichkeiten zu bringen. Dies konnten wir juristisch abwehren.

Dann ging es mit medialem Kesseltreiben und Verleumdungen unserer Referenten weiter. In den letzten Tagen kamen persönliche Anfeindungen und Drohungen hinzu, besonders auch gegen Eva Herman. Die Situation wurde für sie so unerträglich, dass sie ihre Teilnahme jetzt abgesagt hat. In einer audio-visuellen Erklärung an COMPACT, die wir auf der Konferenz einspielen werden und in der Frau Herman sich auch mit dem Zustand der Meinungsfreiheit in unserem Land beschäftigt, begründet die Autorin ihre Entscheidung: „An allerster Stelle steht der Schutz meiner eigenen Familie. Zuviel haben wir alle in den zurückliegenden Jahren mitgemacht.“ Und weiter: „Mein Thema ist weder die Homo-Ehe noch das Adoptionsrecht für Homosexuelle. Mir ging es bei meiner Arbeit immer vorrangig um das Wohl der Kinder – und das der Mütter. Kinder sind unsere Zukunft, Deutschlands Zukunft, Europas Zukunft. Unseren Kindern geht es heute jedoch schlecht«! Weiter schreibt sie: »Durch die letzten einseitigen und hetzenden Presseveröffentlichungen melden sich immer wieder politisch Gegenspieler in Leipzig an, die mir dies auch mitteilen. Sie drohen vor allem mit Eskalation. Ich lehne Gewalt ab, ich lehne Vorverurteilungen ab, und ich weigere mich, mich den öffentlichen Medienvertretern ein weiteres Mal zum Fraße vorzuwerfen.«

Auch Peter Scholl-Latour musste seinen Auftritt wegen einer Auslandsverpflichtung kurzfristig absagen. Auf der anderen Seite konnten wir in den letzten Tagen  neue Redner gewinnen, so etwa Frauke Petry, eine der drei gleichberechtigten Sprecher der Alternative für Deutschland, und die Präsidentin des familienpolitischen Ausschusses des russischen Parlaments Duma, Elena Misulina sowie ihre Stellvertreterin Olga Batalina. Beide haben federführend an der neuen Familienpolitik von Wladimir Putin mitgearbeitet.

Deshalb wollen wir die Konferenz durchführen, allen Drohungen und Einschüchterungsversuchen zum Trotz. Jetzt nachzugeben, hieße den Gegnern der Meinungsfreiheit und den Gegnern der Familie, im Grunde also den Gegnern der Werte unseres Grundgesetzes, das Feld zu überlassen.

Mit Ihrer Unterstützung sind wir uns sicher, eine gute und inhaltlich starke Konferenz durchführen zu können. Die weiteren hochkarätigen Referenten aus dem In- und Ausland sind der Garant dafür. Getreu dem Motto: Jetzt erst recht!

Für den Schutz der Konferenz ist durch die Polizei und durch unsere eigene professionelle Security gesorgt, da muss sich niemand Sorgen machen.

Unterstützen Sie den Kampf für die Meinungsfreiheit in Deutschland! Unterstützen Sie den Kampf zur Rettung der Familie, für die Zukunft Deutschlands und Europas!

Helfen Sie COMPACT, unter der Flagge „Mut zur Wahrheit“ weiter erfolgreich für die Souveränität zu kämpfen, gegen die Diktatur der political correctness und die „virtuelle Besatzungsmacht“ des Großen Bruders. Für all dies ist die Leipziger Konferenz eine entscheidende Wegmarke. Bringen Sie noch Freunde und Bekannte mit, die bisher unentschlossen waren! Jetzt gilt‘s!

Wer sich noch nicht zu der Konferenz angemeldet hat, möge das möglichst schnell nachholen. Und: Wer bereits angemeldet ist, kann weitere Freunde zum halben Preis (40 Euro) mitbringen. Dazu genügt eine Email an verlag@compact-magazin.com.

Lesen Sie hier die COMPACT-Erklärung zur jüngsten Entwicklung rund um die Konferenz: „Für die Verteidigung der Meinungsfreiheit!“

Einsortiert unter:Uncategorized

159 Responses

  1. etiam si omnes ego non

    wirklich sehr schade, daß Absagen nun wie einknicken wirken werden…

  2. Willi Winzig sagt:

    Ich bin ja wirklich entsetzt, wie das eskaliert. Es reicht also schon eine anonyme Androhung von Gewalt im Netz, um Leute wie Frau Hermann und Herrn Scholl-Latour so einzuschüchtern, das sie lieber fernbleiben.😦

    Gerade jetzt wäre ihre Präsenz um so wichtiger gewesen. Ich wünsche Euch allen dennoch den verdienten Erfolg, wird die Masse kritisch, kann man sie nicht länger totschweigen, bekämpfen oder lächerlich machen. Leider ist es mir nicht vergönnt, teilzunehmen.

  3. juergenelsaesser sagt:

    Willi Winzig: Sie sind ein Scherzkeks! Es geht nicht um „anonyme Drohung von Gewalt im Internet“, es geht um PERSÖNLICHE Drohungen gegen Eva Herman! Wollte Sie mal erleben, wenn bei Ihnen jemand zu Hause anruft! Aber immer schön die anderen zum Kämpfen auffordern!

  4. CAW sagt:

    Der Mainstream ist zu einem breiten,
    reißenden Fluß geworden in Deutschland:

    Ich hasse es, ich glaub‘ es nicht,
    der Mensch wird dumm und dümmer;
    wobei die Zeit, sie rennt und rennt
    und macht es nur noch schlimmer!

    Meinen Gruß an Eva Herman und Peter Scholl-Latour!

  5. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Diese sogenannten „Linken“ wissen größtenteils überhaupt nicht, um was es eigentlich bei dieser Konferenz genau geht. Hauptsache Randale gegen vermeintliche „Rechte“. Und da sind wir auch schon beim Kernthema angekommen: Divide et impera, teile und herrsche…ist diesbezüglich die Devise. Mir ist das schon beim Angriff auf Prof. Lucke (AfD) aufgefallen, daß sich anscheinend immer (bezahlte) Deppen finden, die verbriefte Meinungsfreiheit zu unterminieren…sie sind aber lediglich kleine jämmerliche Handlanger ganz anderer Interessen. Leider begreifen sie das nicht. Sie wandeln permanent in anarchistischer Manier auf dem Glatteis der Dummheit. Sie verbreiten die Anarchie, wollen sich aber im Bedarfsfall auch in einem Rechtsstaat „wohl“ fühlen…beides geht leider nicht!
    Noch was: Wenn jemand mit dem ach‘ so bösen „Deutschtum“ auf deutschem (aber nicht souveränen) Boden in intakter Familie ein Problem hat: Die Welt ist groß genug…Reisende soll man nicht aufhalten…Bye Bye…

  6. Adalbert von Hornberg sagt:

    das mit PSL verstehe ich nicht. was is dass denn für ne ausrede? gitbs da nähere infos?

  7. Hmmmmmm,wer weis vielleicht stelle ich compact in einigen Jahren einen eigenen Geheimdienst zur Verfügung….Die Polizei scheint dagegen ja nichts zu machen.Die Pläne werden übrigens gerade entwickelt.

  8. Ich hoffe die Konferenz wird es als DVD geben.Kann leider nicht nach Leipzig.

  9. juergenelsaesser sagt:

    Hendrik Schneider: Wir schützen uns selbst, keine Sorge.

  10. O der erste Teil meines Kommentars wurde nicht veröffentlicht?Ok,ich verstehe schon….😉

  11. @Jürgen Elsässer Die Idee mit dem eigenen Geheimdienst kam mir übrigens deshalb,weil ich zur Zeit an einem Projekt arbeite das so ehnlich ist wie das Königreich Neu Deutschland. :)Bekomme von denen sogar etwas Beratung.🙂

  12. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    Jaaaa Henrik, ist doch gut jetzt, aber nun rasch die Hände waschen & ab ins Bett… PS: Deine Rechtschreibung sieht Dir gar nicht ähnlich..oder ehnlich…ok. morgen eine Stunde extra üben, gell!?

  13. johncom58 sagt:

    Schlimm, diese ‚linken‘ Nazis.
    Wir kommen trotzdem, wär ja noch schöner ..😀

    Nicht einschüchtern lassen !

  14. Aber immer doch. =D Hast wohl selber Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung gell ?LOL.

  15. Muslim from Germany sagt:

    @ elsässer

    es ist und wahr nur eine frage der zeit bis die mafia zu härteren mitteln greifen wird. vielleicht hat man die schnelligkeit mit der die radikalität zunimmt unterschätzt. aber wie ich darauf hinwies ist 2014 ist ein wendepunkt. sollten bis beginn 2015, sich zuviele menschen, über zuviele zusammenhänge bereits ein bild erarbeitet haben, könnte daß sich sehrwohl als genickschuß gegenüber den globalistischen plänen erweisen, da, wenn der euro wegknickt, bzw. die wirtschaft einknickt, die leute gezwungen sein werden sich den problemen zu stellen und beginnen massiv nach antworten zu suchen oder personen die suche dort aufnehmen und fortsetzen, wo sie zuletzt die ehrlichsten antworten auffinden konntent. damit sitzen sie natürlich in vielen berreichen, in der ersten reihe und das macht sie zum absoluten ziel.

    sicherlich bin ich eine niete in grammatik, aber da enden auch schon meine qualitativen einbußen. sie sollten was ich schreibe nicht ignorieren und darüber in ruhe nachdenken.

  16. Detlev Wulf sagt:

    Manch meiner Vermutung sind das keine Linken, sondern eher bezahlte Störer, die möglicherweise ohne ihr Wissen von den Möchtegern-Herrschern der NWO bezahlt werden.

    Bei der AfD – Demo in Düsseldorf gab es ein Riesen-Polizei-Aufgebot und exakt sechs (…) Störer. Die sahen so aus, als hätte ihnen jemand 100 Euro gegeben, damit sie ihren Alkoholbedarf für 2 Tage finanzieren können. Und damit man sie überhaupt wahrnimmt haben sie die ganze Zeit mit maximaler Lautstärke eine Sirene laufen lassen und in eine Trillerpfeife geblasen – die müssen hinterher ziemlich außer Puste gewesen sein, und haben jetzt hochwahrscheinlich alle einen Tinnitus. Zu allem Überfluß – und das bestätigt meine These – haben sie eine schwarze Occupy-Fahne hochgehalten, die ihnen wohl irgendwie „zugeflattert“ war. Jedenfalls sehe ich keinen Grund warum die Occupy-Bewegung gegen die AfD Front machen sollte, die ja, was die Banken angeht, im Grunde (wenn auch mit anderen Mitteln) ganz ähnliche Ziele verfolgt. Damit haben diese Leute sich durch diese Maskerade selbst (und ihre möglichen Auftraggeber) eher demaskiert.

    Solche Aktionen erinnern an das Demokratie-Verständnis meist evangelischer „Weltanschauungsbeauftragter“ (bis 1906 hießen sie – ehrlicher – „Inquisitoren“). Die haben nach der gleichen Methode Veranstalter eingeschüchtert, wenn irgendeine ihnen mißliebige Gruppierung irgendwo eine Veranstaltung geplant hatte. Da wurde dann behauptet, es wäre mit Unruhen zu rechnen, wo möglicherweise (von ihnen selbst aufgehetzte) Wutbürger dort die Scheiben einwerfen würden etc. Ein Pfarrer aus Berlin hat sich hinter die Hanna „Granata“ Laurien geklemmt, die hat sich dann (nach eigener Aussage) beim Dr. Biewald persönlich dafür eingesetzt, daß völlig harmlose TM-Meditierende in der Urania nicht einmal mehr ebenso harmlose Sitar-Konzerte veranstalten konnten, während der besagte Pfarrer dort unbehelligt (m.E.) Volksverhetzung gegen spirituelle Minderheiten betreiben konnte. Wenn eine solche Gemeinschaft irgendwo in der Umgebung von Berlin ein Bauprojekt plante oder ein Objekt anmieten wollte, hat der mit völlig haltlosen Argumenten mehrfach ganze Ortschaften aufgewiegelt, um diese Projekte zu torpedieren. Als dann ausgerechnet die heiß umstrittenen Scientologen offenbar mit Hilfe größtmöglicher Diskretion mitten in Berlin ein Riesen-Haus angemietet haben, haben die vom Pfarrer „aufgeklärten“ Kirchenleute fast einen kollektiven Herzinfarkt bekommen🙂
    Von der „Neuen Inquisition“ Betroffene fanden das hingegen höchst erheiternd. http://www.das-weisse-pferd.com/99_11/neue_inquisition.html

    Diese Masche ist übrigens nicht neu. Bereits zu biblischen Zeiten waren es wohl bezahlte Clacqueure welche Barrabas – Barrabas riefen, damit Pontius Pilatus einen notorischen Mörder und nicht diesen Jesus aus Nazareth begnadigte. Und das war m.E. keine gute Entscheidung. Die „Kontrafaktische Geschichtsforschung“ fragt: Was wäre passiert, wenn Pontius Pilatus den Nazarener begnadigt hätte? – Dann wäre uns allen wohl diese Kirche und vieles andere erspart gelieben…

    Also: Laßt euch von ein paar Schreihälsen nicht beirren. (Tut Ihr auch nicht, und das ist gut so!)

  17. Wahr-Sager sagt:

    Dass Frau Herman abgesagt hat, ist sehr bedauerlich. Aber natürlich hat sie recht, wenn sie sagt, dass der Schutz ihrer eigenen Familie Vorrang hat.
    Dieses Land ist tiefrot – ich hätte vor etlichen Jahren niemals gedacht, dass es so schlimm kommen könnte und noch schlimmer wird.

  18. Neukunde sagt:

    Alles klar, jetzt komme ich erst recht!

  19. kopfüber sagt:

    Hallo,

    leider kenne ich die „Einschüchterungsversuche“ zu genau. Diese „vermummten“ Kräfte, setzen sich nicht nur aus „Gescheiterten und Depressiven“ zusammen, sondern unter Ihnen befinden sich auch staatliche „Spitzel“, die froh darüber sind, daß unser Staat das Vermummungsverbot nicht ausnahmslos durchsetzt. Die einfachen Polizisten wollen das, aber die politische Führung verbietet es ihnen…

    UNGLAUBLICH!!!

    Ich warte noch einige Tage, dann werde ich ein Dokument aus dem Landkreis Cuxhaven von 1994 veröffentlichen, Wahlkreis von Herrn David Mc Allister(CDU).

    Bis bald!

    Gruß vom Elbdeich

  20. johncom58 sagt:

    – „Manch meiner Vermutung sind das keine Linken, sondern eher bezahlte Störer, die möglicherweise ohne ihr Wissen von den Möchtegern-Herrschern der NWO bezahlt werden.“ –

    @Detlev Wulf
    Na klar sind das keine Linken.
    Eher so ne ‚Freizeitgruppe‘,
    die haben allen nen V-Mannführer, der ihnen Termine und Bares zusteckt.

    Übrigens danke für Deine Posts, die les ich immer gern.

  21. petra guttmann sagt:

    …wenn ich dich sehe mein lieber jürgen dann trete ich dir mal ordentlich in die eier, dass ist dann meine Meinungsfreiheit, du wirst sie genießen!!!

  22. Nordnald sagt:

    an die linken antifanten welche hier sowieso mitlesen^^

    eure beweggründe, nazis suchen, unterbinden ect, ausmisten, verhindern usw usf, all das mal aussen vor, da im grunde ja völlig nachvollziehbar, jeder deutsche nickt deswegen ja schliesslich auch ab wenn sie eurem treiben zusehen.

    aber wie siehts mit der restlichen politischen gesinnung aus ?

    war da nicht noch was ?

    gabs da nicht einmal solche archetypischen klassenfeinde ?

    sind nicht die blockparteien eigendlich auch das ziel eurer aktivitäten ?

    die sogenannten eliten euch ein dorn im auge? der einfluss der verdummungmaschinerie mittels zwangsverordneten medien ? da war doch mal was, oder ?

    kampf dem bildzeitungsleser und der dummhalteversorgungsquelle axel springer verlag und co ?

    wisst ihr noch ?

    scheinbar nimmer, WEIL :

    ihr exakt den vorgaben aus dem kanzerlamt folgt, deren methoden selber praktiziert, denunziert, stört, demos in ihrem politischen sinne veranstaltet (wenn man davon überhaupt noch reden kann), deren unerwünschte zielgruppen oder parteien diffamiert, die drecksarbeit für eure verhassten blockparteien übernehmt, kostenlos versteht sich, ihr vom staatlichen verfassungsschutz finanziert werdet, eure besetzten häuser ja sonst in 30 minuten gestürmt wären , vor lauter bäume den wald nicht mehr sehen könnt, aus euren reihen im grunde hitler hervorging, ihr bereits heute schon der damaligen schlägertruppe SA aufs haar gleicht, politisch jederzeit für das etablissement verfügbar seid in der masse, den ast absägen wollt auf dem ihr sitzt, die hand beissen tut die euch füttert, keinerlei kultur haben wollt und somit geistig kastriert seid, genderismus einzug halten konnte, selber gerne im bmw und benz sitzen wollt, alles mitmacht was deutschen schadet, und auf den vorgegebenen ton des etablissement eingeht, jede nazigehetze mitmacht und euch da grundsätzlich einig seid, ABER VOR ALLEM GEGEN DIE WAHRHEIT SEID, dies angreift als wenn es adolf hitler persönlich sei, eine eva herrman als nazi bezeichnet weil sie in einer mutter eine wichtige gesellschaftliche funktion sieht, nicht sehen wollt wie migranten gegen die sozialen und demokratischen gesellschaften eingesetzt werden, zu arschlöchr sichtlich mutiert seid wenn ihr jürgen elsässer nun bedroht…………………..( *ihr eure eigen omas und opas als nazis bezeichnet, obwohl sie die besten menschen waren in eurem leben aber ihr mittels „jutze“ in jeder stadt und jedem dorf, leider dann doch umerzogen wurdet………*)

    kann gar kein ende finden aufgrund eures widersprüchlichen verhaltens, sorry………………………

  23. juergenelsaesser sagt:

    petra guttmann: Ihr Hass-Kommntar bleibt hier aus Dokumentatinsgründen stehen, damit jeder weiß, was von Leuten wie Ihnen zu halten ist.

  24. Erich sagt:

    Unglaublich , was hier ab geht , bestimmt bezahlte Randale Macher , Erpresser , was das soll . Und die BRD Herrschaften sitzen gemütlich in Brüssel zusammen klopfen sich auf die alten Schenkel und lachen sich schlapp . Gerade alle per Bild im netz gesehen Garantie in 2 J, alle Eu Jugendlichen in Arbeit , ja bestimmt bei uns , wir sind deren Willkommens Kultur . Fr.M. Herr Holl. Fr Leyen . und getoppt wurde das ganze mit Barr,Romp und Schulz .
    Uns den Menschen in Deutschland kommt man ständig mit Druck , Erpressung , Diktatur , null Rechte , Gewalt gegen alles was denen nicht in den Kram passt , was soll der Scheiß ? Sind die alle IRRE oder was ?
    An die Teilnehmer die nicht kommen , gehen sie nach Ihrem Bauch Gefühl , wir sind noch nicht genug – stark genug aber es dauert nicht mehr so lange ; Da bin ich sicher !
    Diese Politiker sind so schlecht , die stinken schon !

  25. Peter sagt:

    Lieber J.E.,
    ich denke auch, dass es sich hier nicht um „weiches polit. Terrain“ handelt, wie Sie schreiben, sondern um einen sehr harten und zentralen Punkt der NWO.

    Die Kinder sollen so früh wie möglich den Familien entzogen werden, damit die geistige Erziehung im Sinne der NWO bereits im Kleinkindalter (Kita) beginnen kann.
    Natürlich muss dafür vorher das klassische Familienmodell zerlegt werden.
    Die Familie der Zukunft soll nur noch eine lose Zweckgemeinschaft sein,die sich sehr flexibel, immer wieder neu zusammensetzen kann.

    Die Konsequenzen für die seelische Entwicklung der Kinder, die keine Bezugsperson mehr haben und bereits im frühesten Kindesalter der Propaganda und Manipulation des Systems ausgesetzt sind, wage ich mir nicht vorzustellen.

    Die Menschen der Zukunft, sollen nicht nur körperlich, sondern auch seelisch versklavt sein.

    Natürlich habe auch ich Hemmungen solche Thesen zu äußern. Zu abgehoben und paranoid klingt das alles.
    Aber angesichts dieses allumfassenden Lügenkonstrukts in dem wir eingewoben sind, der totalen Kontrolle eines jeden Menschen die angestrebt wird und der unmenschlichen Verbrechen der Eliten die wir alle kennen (von 9/11 bis Drohnenmorde), ist eine solche Entwicklung im orwellschen
    Sinn, nur logisch.

    George Orwell war entweder ein Prophet, oder die Eliten dieser Welt (wer auch immer das sein mag), bedienen sich seines Romans (1984) als Blaupause.

    Für Ihre Konferenz, lieber J.E., wünsche ich Ihnen vollen Erfolg, auch wenn Scholl-Latour und Eva Herman als Zugpferde ausfallen. Im Falle Herman habe ich volles Verständnis für die Absage, bei Scholl-Latour ist (für mich) ein Geschmäckle dabei.

  26. romeo sagt:

    Das kann doch nicht wahr sein, das diese braune Soße schon wieder Deutschland verseucht – 80 Jahre und nichts dazugelernt – wo leben wir denn eigentlich ? Was ist bloß geworden aus Deutschland, dem Land der Dichter und Denker ? Ein Hort rechter Idioten und Schläger , Nazis und Verbrechern ? Ich bin entsetzt !! Ich bin nicht unbedingt stolz darauf Deutscher zu sein , obwohl ich ( Jahrgang 1960 ) keinerlei Anteil an der großen europäischen Massenvernichtung mittrage , haben wir Ossis unseren deutschen Nationalstolz nie in den Vordergrund geschoben. Wir haben uns kollektiv dafür geschämt ( oder auch schämen müssen ), was unsere faschistischen Vorfahren der Welt angetan haben. Wir haben andere Deutsche in Ehren gehalten , Heine, Fontane, Schiller, Ihr wisst wen ich meine – und diese Deutschen , auch Körner, Gneisenau, Scharnhorst und natürlich Blücher gehören dazu , genauso wie eben auch ein bischen Compakt-Magazin, was den deutschen Nationalstolz auch bei mir ( in den letzten 10 Monaten der Lektüre ) wieder ein “ Stück weit “ in den Vordergrund brachte, wobei ich mich heute nicht mehr so schlecht fühle, ein Deutscher zu sein.

    Schlecht fühle ich mich nur noch, wenn solche Drecks-Nazis heute wieder über eine gewisse Macht verfügen , die sie historisch gesehen, nie wieder erlangen düften ! Herr Innenminister, schlafen Sie denn ???

    Es kann doch nicht sein, das ein freier Journalist in Deutschland offen mit dem Tode bedroht werden kann !!!

    Wann schrillen denn hier endlich die Alarmglocken lieber Rechtsstaat ? Oder leben wir wirklich wieder im RECHTS – staat , ala 1933 ?

    Das wage ich mir gar nicht vorzustellen, im Gegenteil man sollte alles daran setzten, das dies ein für allemal ein Ende hat. Doch dafür braucht es Mut, ja Mut , genauso wie es Jürgen Elsässer einfordert !

    Es reicht nicht einzugestehen : “ Leider kann ich an der Familienkonferenz nicht teilnehmen, weil ….“ ( Kannste stecken lassen …)

    Lieber Jürgen Elsässer, ich bin überwiegend auf Montage tätig und weiß noch nicht, ob ich am 23.11.2013 auswärts arbeiten muß, aber wenn ich frei hab, bin ich in Leipzig – auch zum vollen Eintrittspreis , das versprech ich Ihnen !!

    Ist natürlich sehr schade, daß Herr Scholl-Latour zurückgezogen hat, aber Herr Sarazin kommt doch , oder ?

    Wie schon “ johncom58″ gesagt hat : Wir kommen trotzdem, wär ja noch schöner .“ Oder Karl Liebknecht : “ Trotz Alledem !“

  27. sivispacemcoleiustitiam sagt:

    @ pseudonym: petra Gutmann (eher schlechtmann) > Wirklich ein sehr „geistreicher“ Kommentar, der das ganze Gedankengut-Konzentrat Euresgleichen offenlegt: Hab‘ ich keine sachlichen Argumente mehr, geht’s damit weiter…

    Irgendwie muß ich immer an den Schlagzeuger der Muppets-Show denken, wenn ich vermeintliche „Linke“ auf der Jagd (dem großem Halali) nach dem ganz bösen RRReeechts sehe…😉
    Gnade dann der 88-jährigen Mathilde Gott, daß sie keine BRAUNE Handtasche dabei hat, sonst ist sie fällig…oder Onkel Fritz läuft aus Versehen nach rrreeechts die Straße runter…

    Beim Bund gab es einen treffenden Witz: „Rechts um“ darf man ja jetzt nicht mehr sagen, sondern nur: „Nicht links um“…Damals hat man noch gelacht über so etwas…

  28. juergenelsaesser sagt:

    Sarrazin ist dabei, klar! Alle anderen auch!

  29. Jens Lippmann sagt:

    @ P.G.: Es ist schon echt peinlich, was hier abgeht.

    Richtig Jürgen, das stehen zu lassen!

    Bin alleinerziehender Vater. Wer Eva Herman nicht ansatzweise versteht, hat entweder keine Kinder oder liebt diese nicht wirklich. Sie ist nicht die Einzige, die die Zustände bzgl. Familie und Kinder beklagt. Derartige persönliche Angriffe zeugen sowohl von Dummheit als auch von Mißachtung gegenüber Menschen schlechthin.
    Außerdem geht es doch nicht um entweder oder, sondern um Ursachenklärung. Die Zerstörung sozialer Strukturen und Bindungen ist doch wohl deutlich genug.

    Hab den Film leider noch nicht gesehen: „Alphabet“ könnte aber auch ein Beitrag zur Besinnung auf unsere natürliche Prägung sein.

    Das Rechts-Links-Schema kommt hier im Forum auch gelegentlich sehr deutlich durch. M.E. führt das zu eigener und gegenseitiger Blockade. Obwohl ich mich im klassischen Sinne auch eher links verorten würde, gönne ich meinen Gedanken doch eine große Freiheit. Denn das ist das klassische divide et impera, womit wir gegenseitig ausgespielt werden (sollen). Und leider gibt es genug Dummköpfe, die darauf hereinfallen und mitspielen, ohne am Ende selbst was davon zu haben.

  30. Nordnald sagt:

    das konzept nazis zu jagen,unterbinden, aufzuspüren, ist längst zum zerrbild geworden und völlig der politischen willkür preisgegeben !

    unter diesem deckmantel werden wir deutsche zu tode kontrolliert, ausgebeutet und seinem bitteren schicksal überlassen !

    die linken sind zu einem werkzeug (mindest 120 jahre) in den händen wahnsinnger ideologien geworden, sind gegen alles einsetzbar und wirken unmittelbar an der erschaffung der neuen weltordnung mit welche sie vorgeblich auch nicht wollen !

    der linken grün ist wie das der fäulniss, wie der schimmel der zersetzung, wird aber als pattina des zeitgeistes verkauft……………..

  31. Schwan sagt:

    Eine gute Antwort, abgesehen von der Durchfuehrung der Konferenz waere doch auch eine journalistische Aufarbeitung der „Antifa“. Wer bezahlt sie, wer haelt sich diese Profaschisten? Angriff mit Angriff beantworten, aber gewaltlos und klug – mit gut recherchierter Offenlegung der Peinlichkeit, dass die Pro-Fa fuer den vorgeblichen Feind arbeitet, das Kapital.

  32. JVG sagt:

    @Wahr-Sager

  33. JVG sagt:

    Das funktioniert wohl nur mit dem Link:

    http://www.streamlife.biz/v_tUVeCaQ0B5LV

  34. Wahr-Sager sagt:

    Da die Antifanten hier mitlesen – „petra guttmann“ hat ja sogar was „Nettes“ geschrieben – hier nochmal zur Erinnerung:

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“
    Ignazio Silone (1900 – 1978), italienischer Schriftsteller, Christ ohne Kirche und Sozialist ohne Partei

    Ihr aufgehetzten, debilen Antifanten seid offenbar als Kleinkind vom Wickeltisch gefallen. Anders ist euer psychopathologisches Verhalten nicht zu erklären.
    Hitler bzw. die Nasos dienen euch als Legitimation für euren persönlichen Frust und Hass und der daraus entstehenden Gewalt, ihr agiert als nützliche Idioten für einen korrupten Staat, der euch an der Leine hält und nach Belieben steuern kann. Ihr seid ganz normale Verbrecher, die vorgeben, gegen „Nazis“ zu kämpfen, obwohl ihr die tatsächlichen NaZis seid, die unter Usraels Fuchtel fleißig dabei mitkämpfen, Deutschland zu versenken – so wie es die Zionisten schon immer wollten.

  35. romeo sagt:

    Wahr-Sager : Dieses Land ist tiefrot !

    Haben Sie die letzte Wahl in Deutschland verschlafen ???

  36. JVG sagt:

    @Willi Winzig und wer sonst so nicht kommen kann. Es gibt auch andere Möglichkeiten, etwas für die Souveränität zu tun:

  37. Wahr-Sager sagt:

    @JVG:

    Sag ich doch: NaZis.😉 Früher wie heute.

    @romeo:

    Ist die CDU etwa eine konservative Partei?😀

  38. Wahr-Sager sagt:

    @romeo:

    Glauben Sie, Sie tun uns einen Gefallen, indem Sie den Schuldkult zelebrieren und die Rechten dafür verantwortlich machen? Sind die es, die Eva Herman eingeschüchtert haben und Jürgen Elsässer einschüchtern wollen? Sind es die Rechten, die ständig mit Gewalt(bereitschaft) aufwarten und für ihre Verbrechen nicht bestraft werden?

    Wo haben Sie denn nur Ihren Kopf gelassen? Wenn in Ihrem Text „NaZi“ für „NAtionalZIonist“ stehen würde, könnte ich ja nachvollziehen, was Sie aussagen wollen, aber eine Assoziation von rechts mit Nationalsozialismus verbietet sich von vornherein.

  39. Not-such-a-breave-heart sagt:

    Ich würde gerne kommen, aber ich traue mich nicht, denn ich bin Lehrerin und will nicht von irgendwelchen Leuten dabei gefilmt werden, wie ich in das Konferenzgebäude gehe. Ich weiß, das ist feige, aber als Beamtin traue ich mich einfach nicht.
    Als die AFD in meiner Stadt war, bin ich dorthin gegangen und habe mir das angesehen. Die Menschen dort sahen wie vernüftige Mitbürger aus, die sich über die Zukunft unseres Landes und auch über die Zukunft Europas Gedanken machen.

    Ich sehe die Entwicklung der Welt als die Verwirklichung eines Plans auf allen Ebenen:

    1) in der Schule: die politische, gesellschaftliche und kulturelle Manipulation der Kinder

    Manchmal versuche ich die Mainstream-Ideologien zu durchbrechen, indem ich z.B. (wenn die Schüler mich danach fragen) deutlich sage, dass ich die Brustamputation von Angelina Jolie furchtbar finde und diese nur dazu dient, der Krebsindustrie zu helfen.
    Auch habe ich schon Schülerinnen vor einer Gardasil-Impfung gewarnt und habe zwei Schülerinnen getroffen, die Nebenwirkungen wie Fieberanfälle und zeitweilige Lähmungserscheinungen zu beklagen hatten.
    Ferner habe ich heftig mit einem Schüler diskutiert, der zur Bundeswehr will (was ok ist), aber die Exekution von Osama Bin Laden und die Tötung von Terrorverdächtigen durch Drongen befürtwortet hat. Er war ganz begeistert davon und hat mit mir vor der ganzen Klasse heftig diskutiert. Ich habe ihm gesagt, dass jeder auf die Tötungsliste kommen könnte und dass ein Verdächtiger vor ein Gericht muss. Wenn es dann stichhaltige Beweise gibt, dann kann man ihn ja einsperren. Aber einfach so töten, das ginge nicht.

    In solchen Situationen fühle ich mich authentisch, aber dann denke ich: „hoffentlich bekomme ich keinen Ärger von oben oder von Eltern, die anderer Meinung sind.“

    2) in den Medien: die Bitchisierung der Mädchen in Musikvideos und Filmen (siehe Miley Cyrus und andere Ex-Disney-Stars), die Sexualisierung aller Bereiche (dazu gehört auch der sexualisierte politische Protest von Femen.

    Heute habe ich ein Bild von einem „Künstler“ gesehen, der sich im Zentrum von Moskau die Hoden an den Boden genagelt hat, um gegen die Politik von Putin zu protestieren.)

    http://www.theguardian.com/world/2013/nov/11/artist-nails-testicles-red-square-pyotr-pavlensky

    Dazu gehört natürlich auch die Gleichschaltung der Medien. Alle reden zur selben Zeit über etwas (talking point) oder schweigen brav.

    3) in Bezug auf den christlichen Glauben: Verfolgung der Christen in allen Ländern (Indien, Syrien etc), Verhöhnung der Christen z.B. durch „Kunst“ (eine Urinkreuz in der Ausstellung „piss christ“)

    http://www.pi-news.net/2011/04/piss-christ-kreuzverhohnung-in-avignon/

    4) in der Wirtschaft: Euro-Rettung, ESM etc

    5) in der „Friedenspolitik“: Kriege überall in der Welt, um Frieden zu stiften…

    Hier zwei Karikatur dazu:

    http://anthonyfredaart.tumblr.com/post/6795416129

    http://anthonyfredaart.tumblr.com/post/21718044264/democracys-here-by-anthony-freda

    6) im Gesundheitswesen: Grippenhysterien (+Impfwerbung), Krebspropaganda (+ die „nötigen“ Behandlungen) und das Schüren von Ängsten und Schuldgefühlen in anderen Bereichen des Gesundheitswesens (Organspende).

    7) bei der Nahrung: siehe Monsanto und andere Unarten der heutigen Ernährungsproduzenten wie zum Beispiel: Chicken nuggets, die Silikon enthalten

    http://www.naturalnews.com/032820_Chicken_McNuggets_ingredients.html

    Es gäbe Millionen von anderen Beispielen in Bezug auf Nahrung, die nicht so besonders sind, aber trotzdem unserem Körper ganz und gar nicht gut tun (und vielleicht auch einer der Gründe sind, warum Kinder heutzutage so viele Allergien entwickeln.)

    8) bei der Umwelt: Klimahysterie (siehe z.B. http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/11/taifun-haiyan-wird-fur-die-klimaluge.html) + die furchtbaren Öko-Gesetze, die uns noch erwarten (Ps. Was ist übrigens aus der Aktion „Fuck se Energiesparlampe!“ geworden?) , Geoengeneering etc.

    Ich wette es gibt noch weitere Bereiche, die ich vergessen habe.
    Was ich aber sagen will, ist, dass an allen Fronten gekämpft wird, da es ein Gesamtplan zu sein scheint, der in bestimmten Konferenzen nachjustiert wird.

    Ich bin nur eine Bürgerin, die in ihrem Lebensbereich die Menschen über all diese Dinge informiert. Immer mal wieder und -je nach Klientel- mal mehr, mal weniger genau.

    Aber selbst ich, die ich in der Medienwelt und in der Politk nicht existiere (so wie etwa Eva Hermann, die ich für ihren Mut sehr respektiere, auch wenn sie nicht kommt.), fühle mich eingeschüchtert und traue mich nicht, zu Ihrer Konferenz zu gehen.

    So ziehe ich den Hut vor Ihnen (und weiß jetzt schon, dass Sie mich wegen meiner Feigheit (so etwas) wie verachten werden) und muss an die Szene in Braveheart denken, als Braveheart statt „mercy“ (Gnade) plötzlich „freedom“ (Freiheit) schreit und damit die Menschen bewegt.

    Ich bin (im Moment) „not-such-a-breave-heart“. Aber ich schaue mir alles auf Video an, wenn die DVD rauskommt.

  40. JBK sagt:

    „JBKDurch die letzten einseitigen und hetzenden Presseveröffentlichungen melden sich immer wieder politisch Gegenspieler in Leipzig an, die mir dies auch mitteilen. Sie drohen vor allem mit Eskalation.“

    Das schreibt Eva Herman. Bedeutet dies, die Gegner melden sich als Teilnehmer für die Konferenz an, bezahlen die Gebühr, und melden sich dann bei ihr, um das zu verkünden? Wenn es aber um „Eskalation“ ginge, warum sollten die Gegenspieler das zuvor herumerzählen, was in der Folge deren eigene Möglichkeiten wieder verringern kann? Werden diese (angeblichen) Anmeldungen nur Eva Herman mitgeteilt oder auch anderen?

    Daneben sagt der Veranstalter, die Konferenz ist sicher, und fordert dazu auf zu kommen und bisher Unentschlossene mitzubringen. Was also fürchtet Eva Herman in Leipzig an dem Tage, was alle anderen nicht zu befürchten hätten?

    Herman: „…und ich weigere mich, mich den öffentlichen Medienvertretern ein weiteres Mal zum Fraße vorzuwerfen.“

    Sind diese Medienvertreter im Saale? Aber der Veranstalter ist doch Compact und nicht diese, also kann ein Vortragender von denen nicht den Mund verboten bekommen.

  41. Katinka sagt:

    Mir tut es sehr leid, dass Frau Eva Herman bedroht wird. Sie hat niemandem was getan und wollte nur Kinder lieben. Es tut weh, dieser klasse Frau den Mund zu verbieten. Niemals hat sie jemals jemandem was wirklich getan. Die angeblich verschiedenen Meinungen wurden regelrecht aus dem nichts herbei gewichst. Die Störenfriede sollten sich fragen was für einen Sinn sie im Leben haben andere zu bedrohen und eines Tages andere zu ermorden. Ihre Absichten sind schlecht. Ich kann nur über Webinar an so einer Konferenz teilnehmen. Hoch lebe ein ehrliches Leben mit guten Absichten. Nieder mit den Gewalttätern.

  42. petra guttmann sagt: 12. November 2013 um 22:11

    …wenn ich dich sehe mein lieber jürgen dann trete ich dir mal ordentlich in die eier, dass ist dann meine Meinungsfreiheit, du wirst sie genießen!!!

    Mhm, hm… Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, woher ihr Haß kommt und warum er sich an Jürgen Elsässer festmacht?

    Könnte das etwas mit Ihrem Vater zu tun haben?

  43. brainstorm44 sagt:

    Was große teile der LINKEN absolut nicht kapieren ist : Der neue Faschismus klopft nicht an die Tür als solcher , er kommt als ANTIFASCHISMUS daher.
    so liebe antifanten , immer schön mit frau merkel und der EU an eurer Seite für den Gender Mainstream kämpfen , hahahahaha, ihr hirnlosen lemminge.

  44. Eveline sagt:

    Eine gute kämpferische Rede, Jürgen. Es wird eine gute Konferenz werden.

  45. Maximus Minimus sagt:

    @romeo: Haben Sie die Entwicklung der „CDU“ in den letzten 20 Jahren verschlafen ?

  46. lothar harold schulte sagt:

    Jürgen Elsässer, sie sind bestimmt kein rechter! sie sind ein deutscher Patriot, der es wagt, die themen über den tellerrand anzugreifen! ist doch klar, dass der sog. politischer gegner sie nun mit härteren bandagen und mitteln angreifen wird und muß, da sie mit COMPACT und anderen lauter und lauter an den schwachstellen des system anklopfen bzw. angreifen. man hat inzwischen vor ihnen angst , weil sie im netz und im öffentlichen tagesgespräch eine politische kultfigur geworden sind und der rebell aus leipzig hat hier in duisburg eine große fangemeinde! bedenke:“der gott der eisen wachsen ließ, der will keine knechte“! MUT ZUR WAHRHEIT! gruß lothar harold schulte.

  47. Mallika sagt:

    Puh! Wenn man die Beiträge hier liest, wird einem ganz anders. Lauter Schubladen! Grüne, Rote, Schwarze, rechte Nazis, linke Nazis, Kommunisten, Rechte, Linke, Faschisten, Profaschisten, Muslime, Christen, Antichristen, Familienhasser, Familienfreunde…..das alles kommt mir ziemlich surreal vor. Es brennt mir auf der Seele, zu sagen: „Leute, jetzt nehmt euch mal zusammen“. Geht es denn nicht mehr um eine Auseinandersetzung mit einem wichtigen Thema, sondern um gegenseitige Beleidigungen und Beschuldigungen? Ein Land kann doch nicht rot oder schwarz sein. Ein Land kann schön sein und seine Natur gesund und seine Menschen glücklich. Wenn die Menschen und/oder die Natur leidet, muss man doch reden dürfen….?! Eine Schande, dass es persönliche Bedrohungen gibt, wenn jemand vor anderen Menschen sprechen möchte. Das ist definitiv keine Meinungsfreiheit – völlig unabhängig vom Inhalt der Vortragenden.

  48. juergenelsaesser sagt:

    JVG: Soll woh heißen: Komm ich heut net, komm ich morgen? Aber: Leipzig ist entscheidend. Deshalb: Nach Leipzig kommen!

  49. Mit Gegenwind hätten wir weiß Gott nicht gerechnet, denn wer kann schon GEGEN die „Zukunft der Familie“ sein? Aber da haben wir uns getäuscht. Offensichtlich ist es gerade die Familie, die im Fokus der Globalisten steht. Gerade sie, das stärkste Bollwerk gegen die Atomisierung des Volkes in Konsummonaden, soll zerschlagen werden.

    Ja, leider. In einer intakten, funktionalen Familie mit Eltern, Großeltern und Geschwistern [in der objektiven Hermeneutik spricht man deshalb auch von einer Heptade] wachsen der Möglichkeit nach psychisch gesunde Menschen heran.

    Die NWO benötigt aber Neurotiker, Sozio- und Psychopathen.

  50. juergenelsaesser sagt:

    JBK: Wie naiv sind sie? Die Konferenz ist sicher, unsere Security ist gut, die Polizei steht hinter uns. Aber Promis wie Eva Herman werden auch ohne direkte Konfrontation der Fraß der Medienmeute – und für alls Schlimmere hat sie auch eine Privatadresse.

  51. juergenelsaesser sagt:

    Brave-Heart: Keine Sorge, mit Sonnenbrille erkennt sie keiner! Frauen sehen doch eh immer anders aus. Und im Saal werden sie viele Not-so-brave-hearts erkennen, die sich doch getraut haben, wie Sie!

  52. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Es ist viel von „Nazis“ die Rede.
    Da ich nicht annehme, daß damit die Mitglieder der 1945 aufgelösten NSDAP gemeint sind, müßte mir einmal jemand erklären, was das ist, „NAZIs“.
    Immerhin sind seit der Auflösung dieser ehem. Staatspartei durch den damaligen Präsidenten Deutschlands 68 Jahre vergangen. Sind denn jene, die „NAZIs jagen“, die EWIGGESTRIGEN?

  53. Thomas sagt:

    Auch wenn die Antifa-Drohungen natürlich wieder Bände über diese Gruppierungen sprechen (man hat ja bei der Lybien-Veranstaltung gesehen, was das für Blitzlichter sind), die Veranstaltung am 23.11. ist panne und der laute Beifall aus den Reihen von „Königreich Deutschland“-Projekten und Leuten, die von einem eigenen Geheimdienst träumen spricht ebenfalls Bände.

  54. Mallika sagt:

    Not-such-a-breave-heart: Danke für den tollen Beitrag. Ich kann Ihnen versichern, wenn Sie die Lehrerin meiner Kinder wären, wären Sie nicht nur eine rühmliche Ausnahme, sondern mit Abstand diejenige, die ich am Geeignetsten für die Erziehung meiner Kinder erachten würde. Gegen den Strom schwimmen ist immer schwierig und klaren Kopf behalten noch schwieriger. Wenn man alle die Themen, die sie angesprochen haben, betrachtet (ja, es gibt noch mehr), kommt man gar nicht umhin, ein gemeinsames Ziel dahinter zu vermuten. Damit ist man dann aber „Verschwörungstheoretiker“, Esoteriker oder im schlimmsten Fall „Nazi-Verschwörer“, in jedem Fall aber in einer „Schublade“ in die man nicht rein will. Ich kann Sie gut verstehen, dass Sie deshalb nicht den Mut haben, sich zu „outen“. Bitte bleiben Sie genau, wie Sie und wo Sie sind! Mit wachen Augen begleiten Sie unsere Kinder und Jugendlichen. Menschen wie Sie geben mir Hoffnung.

  55. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    KINDER als FREIWILD

    Die Positionen von Eva Hermann zum Schutz der Kinder sind richtig und notwendig. Die Kriminellen, die sie und ihre Familie bedrohen und die Familienkonferenz „ablehnen“, sollten sehr intensiv gesucht, gestellt und bestraft werden.

    Welche Standpunkte diese Kriminellen verteidigen, wird überdeutlich, wenn man den Fall des Kita-Erziehers Stefan H. bedenkt. Er vergewaltigte ihm anvertraute Kinder im Alter von 4 bis 9 Jahren. An einem vierjährigen Mädchen, das er ein Wochenende lang beaufsichtigen sollte, verging er sich in seiner Wohnung, machte zusätzlich Hunderte pornographische Aufnahmen.

    Stefan H. ist „Kernpädophiler“, d.h., er hatte noch nie sexuellen Kontakt zu einer Frau oder einem Mann – nur zu Kindern. Er gilt als unheilbar.
    Er ist zudem Serientäter. Dennoch wird er nach Verbüßung seiner milden Strafe wieder als „Erzieher“ von kleinen Kindern „arbeiten“ können: das Gericht LEHNTE DAS BEANTRAGTE BERUFSVERBOT ab!

    http://www.denken-macht-frei.info/kindesmissbrauch-verurteilter-erzieher-erhaelt-kein-berufsverbot/

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kindesmissbrauch-in-hamburg-kein-berufsverbot-fuer-erzieher-stefan-h-a-929722.html

  56. Ich verstehe auch nicht, was nun an dieser Konferenz so schrecklich sein soll, dass man so ein Kesseltreiben veranstaltet.

  57. schnehen sagt:

    Die Drohungen und Einschüchterungsversuche erinnern mich an die Veranstaltungen zur Verteidigung von Günter Grass, der ein Gedicht gegen den rassistischen Kriegstreiberstaat Israel verfasste und sich dann einer medialen Hetzkampagne ausgesetzt sah (‚Was gesagt werden muss‘). Auch dort versuchte man (d.h. Anhänger des Zionismus, Netanyahus und Israels) Veranstaltungen zu verbieten. Ich glaube es war in Dresden, wo dann sogar der Asta-Vertreter eine Veranstaltung der Partei für Soziale Gleichheit für Grass kurzerhand auflösen ließ.

    Kann es nicht sein, dass dieselben Kräfte auch hinter diesen Einschüchterungsversuchen stehen? Es würde mich nicht wundern. Die eifrigsten Verteidiger und Verfechter der NWO sind schließlich die Zionisten, die Israel-Lobbyisten.

    Es gibt übrigens Antifas, die sich ganz klar für das Apartheidsregime Israel aussprechen und das als ‚Antifaschismus‘ definieren. So weit kann man als ‚Antifaschist‘ herunterkommen!

    Dem Mutigen gehört die Welt! Jürgen Elsässer, mit dem ich nicht immer einer Meinung bin, gehört dazu, und er hat, wie auch Eva Herman, meine uneingeschränkte Solidarität! Ich wünsche ihm und den anderen, darunter den mutigen Russinnen, eine erfolgreiche Konferenz!

  58. Not-such-a-breave-heart sagt: 13. November 2013 um 01:25

    Ich würde gerne kommen, aber ich traue mich nicht, denn ich bin Lehrerin und will nicht von irgendwelchen Leuten dabei gefilmt werden, wie ich in das Konferenzgebäude gehe. Ich weiß, das ist feige, aber als Beamtin traue ich mich einfach nicht.

    Das ist verständlich und imho vollkommen in Ordnung. Niemand sollte seine ganze bürgerliche Existenz auf’s Spiel setzen, wenn es nur um die Teilnahme an einer Konferenz geht.

    Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten als Lehrerin ohne sich in Gefahr zu begeben und angreifbar zu machen. Das ist viel besser. Denn wem nützt schon noch eine Ex-Lehrerin mehr?

    Wir alle tun was wir können, jeder an seinem Platz und nach seiner besten Möglichkeit. Und genau das ist es, was Gott von uns will.

    Unser genuin christlicher Gott ist nämlich ein Gott der Fülle. Solcher Gott braucht unser Opfer nicht und will es auch gar nicht.

    Opfer verlangen nur die alttestamentarischen Götter des Mangels und der Not, die der Christus verworfen hat. Der Vertrag mit Ihnen gilt nicht mehr. Der Christus hat ihn (dreifach) aufgehoben und ein Neues Testament gemacht. Und das ist ein Testament der Liebe, der Fülle und der Vergebung.

  59. Wolfgang Eggert sagt:

    Ich denke, dass Peter Scholl-Latour seinen Zweit-Termin nicht allein zeitlich vorgeschoben hat. Die Antifa spielt bei dem kernharten Fallschirmjäger ganz sicher keine Rolle. Dass er mutig ist, hat er schon mit seiner früheren Anbindung an Compact bewiesen. Also mag es zusätzliche Gründe geben, die aufzuarbeiten und transparent zu machen wären. Sein Ausfall ist schmerzlich, denn Leute seines Stellenwerts lassen das Magazin da ankommen, wo es hin muss: Zu „den Vielen“, den Mainstreamlesern. Ein GAU in den Augen der Antifa, die nichts anderes darstellt als die kämpfende Avantgarde des lobbylastigen „Systems“.

  60. Prometheus sagt:

    Die linke Sturmabteilung hat übrigens auch einen richtigen Namen gehabt: „Roter Frontkämpferbund“. Und auch die sogenannten Demokraten hatten mit ihrem „Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold“ eine nicht gerade zimperliche Einheit, um andersdenkende Menschen zu bedrohen bzw. körperlich zu traktieren. Man muss sich also nicht immer nur von der einen Seite bedienen…

  61. Wolfgang Eggert sagt:

    dass die regierung die ausserparlamentarische opposition „gegen rechts“ (der begriff wird gern schwammig verwendet) mit vielen millionen aus dem steuersäckel fördert, liest man zum beispiel hier: http://www.taz.de/!59395/ der knaller ist, daß es seit den 90iger jahren common sense ist, extremismus und politische gewalt mit „rechts“ zu identifizieren. die forderung von frau schröder, auch linke ins visier zu nehmen oder doch wenigstens von aktionsbereiten antifas ein bekenntnis zum grundgesetz zu bekommen, wurde mit einem aufschrei der empörung gekontert.

  62. Louise sagt:

    Auch die französische Musikgruppe „The Wriggles“ findet Familie sehr schön.
    Sie komponierte das Lied „Papillons“ zu dem Thema.
    Sehr poetisch.

    Papillons (Schmetterlinge)

    Une fleur sans parfum
    Un parfum sans odeur
    Une odeur sans plus rien
    C’est une idée sans mot
    C’est un mot sans pensée
    Une pensée sans cerveau
    Un cerveau sans passé…

    Wie eine Blume ohne Duft
    Wie ein Duft ohne Geruch
    Wie ein Geruch ohne nichts
    Wie eine Idee ohne Wort
    Wie ein Wort ohne Gedanken
    Wie ein Gedanke ohne Gehirn
    Wie ein Gehirn ohne Vergangenheit…

    (ist das Leben ohne Familie, Kinder)

    Nous avions tout notre temps
    Ou celui des papillons
    Pour faire nos enfants
    Aussi beaux que nous étions…

    (Etwa) Wir haben alle unsere Zeit
    oder die, der Schmetterlinge
    Um unserere kinder so groß zu machen wie wir…

    Youtube.de, the wriggles ( von leswrigglesofficiel )

    Die Hymne der Konferenz, Herr Elsässer?

  63. JVG sagt:

    @Peter

    „George Orwell war entweder ein Prophet, oder die Eliten dieser Welt (wer auch immer das sein mag), bedienen sich seines Romans (1984) als Blaupause.“

    Es handelt sich m.E. um eine Blaupause, wie einige andere Schriften auch. Und hier ist die Achillesferse der Schattenmächte.

    Am Anfang war das Wort.

    Wir dürfen nicht nur deren Blaupausen hinterher rennen, sondern benötigen eigene Blaupausen, Visionen, die uns nach vorne ziehen und viele Menschen mitnehmen.

    Die wirklich einzige Partei, bei der ich visionäres Denken erkennen kann, und zwar ganz deutlich, ist die BüSo. Die haben bildhafte Visionen, die nicht zurück zur Natur wollen – was ja kaum ein Mensch mitmachen würde – und wollen aber auch durch die Änderungen im Geldsystem die Verschwendung der Ressourcen für Unwichtiges beseitigen.

    Und weil sie gegen die angelsächsische Finanzoligarchie argumentieren, finden sie in den Medien auch nie statt.

  64. Dr. Gunther Kümel. sagt: 13. November 2013 um 11:24

    Es ist viel von “Nazis” die Rede.
    Da ich nicht annehme, daß damit die Mitglieder der 1945 aufgelösten NSDAP gemeint sind, müßte mir einmal jemand erklären, was das ist, “NAZIs”.

    OK, „NAZIs“ sind immer die Anderen, die man nicht leiden kann.

    Und wenn es genügend „Anti-NAZIs“ gibt, kann man fröhlich im Kollektiv mobben und einen billigen, weil nachträglichen und ungefährlichen, heldenhaft zivilcouragierten Widerstand gegen die NAZIs leisten.

    Mit etwas Glück springt dabei sogar noch ein Buntes Verdienstkreuz heraus, oder ein Bambi oder sonst was Ehrenwertes, Verdienstvolles… Soziale Anerkennung halt für die soziale Ausgrenzung der NAZIs

  65. rubo sagt:

    Den Meinungen von Peter und Romeo entspricht auch meine.
    Möchte auf eine ZDF-Meldung von heute hinweisen, daß bei den Koalitionsverhandl. CSU und SPD für bundesweite Volksbefragungen sind, die CDU das aber kategorisch ablehnt – ein deutliches Zeichen dafür, daß Merkel nur die NWO-Pläne erfüllt, obwohl das Grundgesetz, § 20, Art. 2 die Möglichkeit schon bietet.
    Ich meine, daß dieses Thema auch im Blickpunkt stehen sollte.

  66. Wolfgang Eggert sagt:

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Damit die staatliche SponsorenGelder auch „mit sicherer Hand“ verteilt werden delegiert die Antifa auch schon mal einen der ihren an die Spitze einer einschlägigen Bundesstiftung. So jedenfalls liest sich diese Nachricht aus diesem Sommer:
    „Von 1998 an war Johannes Zerger zweiter Vorsitzender des von ihm mitgegründeten Vereins Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München e. V. (a.i.d.a.) Im Jahr 2000 verließ Zerger den Vorstand aber nicht den Verein. Im Frühsommer 2009 wurde er Geschäftsführer der öffentlich-rechtlichen „Stiftung Demokratische Jugend“. Das Stiftungsvermögen stammte aus den „Rücklagen“ einer Jugendorganisation der „DDR“ und sollte nach 40 Jahren sozialistischer Diktatur künftig dazu eingesetzt werden, die Jugend zu Demokraten zu erziehen. Zu der Zeit als Zerger Geschäftsführer der Stiftung wurde, stand der Verein a.i.d.a. unter Beobachtung des bayerischen Verfassungsschutzes. Dennoch konnte sich Zerger künftig hauptberuflich mit einem Millionenvermögen im Rücken dem widmen, was schon immer sein Anliegen war: Der Kampf gegen Rechts. Dabei flossen viele weitere Millionen aus dem Steuersäckel in die Kriegskasse der Stiftung.“
    Dank der proisraelischen Multikultikritiker von Blu-news-eu kam´s raus.

    Klar dass man dort auch an Henny Broder einen Narren gefressen hat. Von dem hab ich nun dieses Bonmot gefunden:
    „Nun rekrutiert sich die organisierte deutsche Antifa ohnehin aus Leuten, die zu spät geboren wurden, um bei der SS oder SA mitmachen zu können. Doch statt die Gnade der späten Geburt zu genießen, ziehen sie sich Bomberjacken an und demonstrieren gegen den “Faschismus,” um wenigstens so dem Gegenstand ihrer unerfüllten Sehnsucht näher zu kommen. Besser ein zertrümmertes Hakenkreuz als Aufnäher auf dem Ärmel als gar keins.“

    Und last but not least zwei interessante Leseproben über die elitären „Special Relations“ von Anti-Fa und Anti-Deutschen aus dem Hause LaRouche. Wie immer kriegen hier besonders die Briten ihr wohlverdientes Fett weg.
    http://www.larouchepub.com/other/2007/3410antifa_hedges.html (man beachte den Namen des Autoren!)
    http://www.bueso.de/news/ursprunge-antideutschen

  67. Edeltraud Lademann sagt:

    Stimmt, Jürgen, es geht nicht um links oder rechts, es geht auch den Antideutschen und Antifas um die Verhinderung der Wahrheit. Sie wissen doch von sich selbst, dass sie den bequemen Weg gehen und mit der Welle surfen.
    Da stört mächtig, dass andere ehrlich sind. „Mut zur Wahrheit“ – wo kämen sie denn da hin?!

    „Konsummonaden“ oder waren „Konsumnomaden“ gemeint, egal „Maden“ hätte auch gestimmt, sind sie doch überall dort wo es Speck gibt.
    „linke Kostümierung“ ist treffend gewählt, ich scheue mich auch weiterhin, diese Typen als links zu bezeichnen.

    Aber jetzt mal zu meiner jüngsten Begegnung mit den omnipräsenten Antis. Ich besuchte, wie schon oft, eine Veranstaltung der BstU. Ich lerne dort jedesmal etwas dazu, was Observation, Täuschung, verdeckter Terrorismus, Zersetzungsmethoden gegen Andersdenkende ausmachen, obwohl ein konkreter Gegenwartsbezug von den Veranstaltern nicht vorgesehen ist. Aber das eigene Denken bleibt ja frei.

    Die Journalistin Ruth Hoffmann stellte ihr Buch vor: „Stasi-Kinder: Aufwachsen im Überwachungsstaat“.Ich übersetzte gedanklich: „Antideutsche und Antifa als Tschekistennachfolger der 4. Generation im NSA-Überwachungsstaat“.

    Die Autorin erwähnte die Arbeitsgruppe Terroristenabwehr des MfS und deren umfassenden Maßnahmekatalog für Sabotageanschläge in der BRD und gegen“feindlich negative Kräfte“ im Inland und „feindlichen Operationsgebiet“.

    Ich sagte in der Diskussionsrunde: „Dazu haben wir heute eine Fortsetzung“ und als ich der Absolventin der Henri-Nannen-Journalistenschule, jetzt Zeit-Redakteurin in Hamburg, anschließend persönlich sagte, dass die Antideutschen heute ganz ähnlich agieren würden, antwortete sie doch glattfrech: „Antideutsche?!, wer sollen denn die sein!“ Ich darauf: „Ach, die kennen Sie nicht.“

    Hier noch ein Link zu einer Buchveröffentlichung von Regine Igel,
    „Terrorismuslügen“., welches erahnen lässt, wie sich die heutige „Linke“ mit ihren Stasi-Altlasten ideologisch und praktisch in den Früchtchen der „Linke-SA“ fortsetzen:
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/andruck/1907187/

    Und wo trainieren und agieren sie heute, diese Antideutschen und Antifa? Na gleich in der Praxis, ob zum 1.Mai oder wie jetzt in Leipzig geplant zur Konferenz, nicht mehr verdeckt, sondern überall mitten im abgesegneten Mainstream.

  68. juergenelsaesser sagt:

    Schnehen: Ich danke Ihnen! Gerade weil wir bisweilen anderer Meinung sind, freut mich Ihre Solidarität besonders!

  69. JVG sagt:

    @Not-such-a-breave-heart – es fehlt nur ein kleiner Buchstabe, dann sind auch Sie tapfer;-).

    Nein, Sie sind es auch so mit dem, was Sie machen.

    Jede/r muß seine kleinen Ängste lernen zu besiegen. Ich habe z.B. keine mehr, wenn wie heute wiedermal der GV vor der Haustür steht, weil ich mich seit einiger Zeit weigere, Zwangsgebühren für die gleichgeschalteten Medien abzudrücken.

    Es bleibt natürlich nicht aus, das man langsam aber sicher zornig wird.

    Denn alles, was Sie schreiben, und die vielen anderen Dinge in allen Lebensbereichen, die noch dazu geschrieben werden könnten, deuten nur auf eines hin:

    Ein Welt-KZ und Bevölkerungsreduktion auf ein der Elite dienliches Maß nebst der Verwandlung der gnädig übrig bleiben dürfenden Sklaven in willenlose Konsumzombies.

    Und da das beschlossen scheint – selbst wenn mancher Zeitplan nicht funktioniert haben mag und die Psychopathen viel Zeit haben – bleibt nur ein Weg: der Angst ins Auge zu sehen.

    Ich frage mich bloß, auf wen ich zorniger sein soll, auf die Psychopathen, von denen ich nichts anderes erwarten kann, auf die unbedarften, uninformierten, gleichgültigen „Menschen“ wegen ihrer Ignoranz oder auf mich selbst, weil ich zornig werde…

  70. Not-such-a-breave-heart sagt:

    Mallika: Danke Mallika! Das hat gut getan.🙂

  71. Hans mein Igel sagt:

    Lieber Herr Elsässer.

    Dem zunehmend emotional geführten Dialog in diesen Forum kann ich nicht mehr folgen.

    Hier wird systematisch thematisch die Kulisse drohender Saalschlachten offeriert.

    Sollten Sie tatsächlich in diese Gefahr geraten sein, so haben Sie aus ihrer langjährigen politischen Tätigkeit gewußt, worauf Sie sich einlassen.

    Haben Sie es tatsächlich nicht gewußt -nun dann…

    Schlägereien und/oder Saalschlachten sind kein Kinderspiel mehr.

    Ihrer weiteren Aufklärungstätigkeit viel Glück!

  72. juergenelsaesser sagt:

    Hans mein Igel: Wer immer von drohenden Saalschlachten spricht, verbreitet Unsinn, und Sie verbreiten diesen Unsinn ungewollt mit. Die Veranstaltung ist absolut sicher. Kein Störer kann auf dieses weiträumig abgesperrte Privatgelände vordringen, und wir haben eine ruhige, besonnene und absolut professionelle Security.

  73. Vafti sagt:

    für mich ist das wiedereinmal und immer wieder das Wesen
    der Freimaurerei !! ( Die sind echt in der Lage, „Deutsche“
    gegen Deutsche aufzuhetzen…unter dem Vorwand, aufzu-
    klären !! ) Immer wieder das gleiche plumpe Spiel .

    Sie fühlen sich ertappt, sie fühlen sich entlarvt, und jetzt
    haben sie Angst, das Eva Herrmann…oder sonst Jemand,
    der die Wahrheit sagt…eine Rede hält, die das Volk verstehen
    kann !

    Für mich ist das alles völlig klar, dass sie jetzt ihre Linke SA
    mobilisieren wollen, um uns mundtod machen zu wollen.
    Aber, das sind die Dinge, von denen ich sprach…
    und jetzt gibt es die „irdische Strafe“; dreimal dürfen sie
    raten, aus welcher Ecke diese kommt ?
    Im Evangelium gibt es die Hölle, im Katholizismus das Fege-
    feuer…und was gibt es in der Religion, die beide in unser
    Land gepresst hat ? Die irdische Strafe .

    Hiergegen können wir nur trotzen !
    Aber, es zeigt ganz klar, dass sie unser aufstreben „fürchten“!

    Denn, eine Wahrheit, die sich durchsetzt, ist für die Beherr-
    scher des Deutschen Volkes unerträglich.

    Allen souveränen viel Kraft zum Trotzen !!
    Ich trotze schon seit 2 1/2 Jahren erfolgreich…
    gruß vafti

  74. Wolfgang Eggert sagt:

    @peter
    @jvg

    George Orwell (eigentl. Eric Arthur Blair, hier sein Jugendpassbild http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/e/eb/OrwellBurmaPassport.jpg) kämpfte als Trotzkist im Spanischen Bürgerkrieg und arbeitete von 1941 bis mindestens 1943 für die BBC, wo er sich im Wesentlichen mit der Produktion von Kriegspropaganda beschäftigte. Daher sein Mehr-Wissen. Er kannte seine Pappenheimer. Die in 1984 beschriebene Atmosphäre der Kantine soll große Ähnlichkeiten mit derjenigen der BBC-Kantine jener Zeit haben. 1949 kooperierte er mit dem  Information Research Department (IRD), einer Sonderabteilung des Britischen Außenministeriums zur Bekämpfung kommunistischer Infiltration. Die Annahme, daß Orwell im 1946-48 geschriebenen Roman 1984 seine Erfahrungen beim britischen Geheimdienst– und hier insbesondere beim 1946 gegründeten Tavistock Insitute verarbeitete, ist alles andere als weit hergeholt. Während des Zweiten Weltkrieges dienten viele der hauptberuflichen Mitarbeiter des Vorläufers Tavistock Clinic als Spezialisten in der Armee. Die im War Propaganda Bureau (Wellington House) ansässige Organisation entwarf Propagandakonzepte und verbreitete sie. Nach dem Krieg finanzierte die Rockefeller Foundation dieses Dr. SeltsamInstitut. Es arbeitet heute insbesondere für die Europäische Union und verschiedene Abteilungen der britischen Regierung. Die Beziehungen zur Umwertungsfabrik Frankfurter Schule waren eng.

  75. Blue sagt:

    Aus meiner Sicht schade, dass Frau Eva Hermann, auf diese Weise fern gehalten wird. Egal ob ich mit ihr anderer Meinung bin oder nicht, aber das hat sie nicht verdient.

    Ich kann ja zu der Veranstaltung nicht kommen. Das Geld macht mir mal wieder einen Strich durch die Rechnung. Aber ich hoffe, dass auf der Konferenz auch etwas wesentlich produktives dabei heraus kommt. Und wenn es nur ein bisschen ist.

  76. kopfüber sagt:

    Hallo,

    erfahre gerade, daß die Landeszentrale für politische Bildung
    in Sachsen eine für den 20. November angekündigte Podiumsdiskussion abgesagt.

    Noch Fragen?

    Gruß vom Meer

  77. NBG sagt:

    Bei großem medialen Druck zeigt sich hier dann doch, dass manchen Leuten das Verbleiben im Kreis der Etablierten eben wichtiger ist, als zur eigenen Meinung/ der Wahrheit zu stehen und diese auch offensiv zu vertreten. Dadurch, dass in der BRD gezielt versucht wird, die wirtschaftliche Existenz von Andersdenkenden zu zerstören, kann man dann aber auch nur schwer Vorwürfe machen. Das ist aber ein Beweis dafür, wie wichtig solche Konferenzen und auch allgemein die Arbeit von Compact sind, damit wir es noch miterleben können, dass in diesem Land wieder gefahrlos die eigene Meinung verbreitet werden kann.

  78. Wahr-Sager sagt:

    @lothar harold schulte:

    „Jürgen Elsässer, sie sind bestimmt kein rechter!“

    Oh Schreck, schon wieder diese indirekte Distanzierung von Rechten… muss das wirklich sein? Reicht es nicht, dass unsere Politiker und Massenmedien ein rechtes Feindbild aufgebaut haben, das sie bei jeder passenden Gelegenheit in Szene setzen?
    Ich selbst sehe mich als freiheitlich denkend an, solidarisiere mich aber eher mit den Rechten als mit den Linken, da letztere heute doch zum großen Teil in Anführungszeichen zu setzen sind. Linke Quellen, denen ich inhaltlich etwas abgewinnen kann, gibt es für mich kaum: Außer COMPACT und rotefahne.eu fällt mir keine ein. Ansonsten ist das, was heute als „links“ subsumiert wird, eher als anti-deutsch einzustufen.

    Es gibt einen sehr interessanten Blog – http://killerbeesagt.wordpress.com/ – in dem ein angeblicher Koreaner uns Deutschen regelmäßig in aller Schärfe den Spiegel vorhält. Ich halte ihn zwar für einen ziemlichen Klugscheißer, der nicht mal marginal abweichende Äußerungen zulässt (und mich sogar für einen Desinformanten hielt, nur weil ich mich auf die SPD als Übel der Parteilandschaft konzentrierte, ohne deswegen die Union in irgendeiner Weise auszusparen!), aber seine Analysen sind ziemlich brillant.

    @JVG:

    „Ich habe z.B. keine mehr, wenn wie heute wiedermal der GV vor der Haustür steht, weil ich mich seit einiger Zeit weigere, Zwangsgebühren für die gleichgeschalteten Medien abzudrücken.“

    Interessierte Frage: Wie machen Sie das erfolgreich?

  79. JBK sagt:

    ((Hier ist kein Forum, um eine Eva-Herman-Kritik zu machen. Das ist eine tapfere Frau, in jedem Fall. – Der Hausmeister))

  80. logo sagt:

    Die Familie
    Die Familie ist das höchste Gut ,
    wir sind alle aus dem gleichen Blut .
    Ob Vater – Mutter oder Kinder wir trotzen der Menge
    und verbannen sie in die Enge !

    Nichts ist größer , schöner in der Welt ,
    als die Familie die Zusammen hält !
    Drum liebe Eltern , macht euch klar ,
    ein jedes eurer Kinder ist ein Star .

    Wir bringen sie Groß mit viel Liebe und Müh ,
    so manchmal zwingen sie uns in die Knie .
    So , aber ist der Lebenslauf
    und wir stehen schnell wieder auf .
    Sie brauchen uns in Ihrer Not , zu spät ist alles ;
    sind Vater und Mutter Tod .

    Wir lieben die Kinder vom ersten Schreien
    und werden Ihre kleinen Sünden, immer Verzeihen .
    Drum merket ; Vater – Mutter und auch die Kinder nur Zusammen sind wir die Wahrheitsfinder .

    LG / Logo

  81. Diese Reaktion nennt man heute Zivilcourage im Kampf für die Demokratie. Die neue „Zivilgesellschaft“ meint tatsächlich Repression gegen einzelne Personen oder Veranstaltungen ausführen zu dürfen, wenn diese nicht in ihr verengtes Weltbild passen. Der Staat, das Gesetz, die Polizei, die Richter, Versammlungs- und Meinungsfreiheit interessieren diese „Gutmenschen“ einen Dreck. Diese Anmaßung ist gefährlich. Wer aber meint, bei den etablierten Berliner Blockparteien auch nur einen bekannten Politiker zu finden, der sagt, halt stop, so geht das nicht weiter, der hofft vergebens. Die Feigheit und der Hinterhalt ist auch ein Teil dieser „Zivilcourage“.
    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/11/13/zivilcourage-ist-die-null-toleranz-durch-die-zivilgesellschaft/

  82. Hagen Ulrich sagt:

    Schon schlimm, welch Geist sich hier tummelt und Deutschland in Gefahr wähnt, nur weil ein gewisser Teil der Bevölkerung auch seine Menschenrechte eingeräumt bekommt.
    Und mit welcher Chuzpe sich Täter plötzlich in die Opferrolle drängen, das ist schon … mutig. Nein, unverfroren trifft es besser.
    Ich mache mir keine Sorgen, daß Compact mit dieser „Konferenz“ ein größerer Erfolg jenseits des rechten Randes beschieden sein wird.
    Die Gesellschaft ist glücklicherweise weiter entwickelt als ein paar ewiggestrige Politmumien vom Schlage Erika Steinbach, Norbert Geis oder Peter Scholl-Latour.

  83. Traun sagt:

    Viele Menschen, wenn sie denn von der COMPACT-Konferenz hören, sind froh und dankbar, dass sich endlich „was tut“.
    Denn sie sagen sich :
    Irgendwie stimmt das doch mit dem EURO-Desaster.

    Irgendwo stimmt etwas nicht mit dem Adoptionsrecht für Homos, woher sollen denn die Kinder kommen, wenn viele meinen, sich Kinder gar nicht mehr leisten zu können.

    Irgendwie passt das schon lange nicht mehr mit der schrankenlosen Zuwanderung.

    Die so denken, sind doch Mainstream, und sie sind dieses Mehltaus von politischer Correctness so überdrüssig.

    Ein Tip: vielleicht bereitet das Organisationskommitee einen Verkaufsstand vor, der günstig Kunsthaarperücken oder Guy Fawkesmasken anbietet, falls jemand nicht erkannt werden möchte.

  84. JVG sagt:

    @Wahr-Sager – ich weiß noch nicht, wie das ausgeht. In Kürze wieder ein Video dazu.

    Damit etwas verändert wird, braucht es allerdings ein paar mehr, die sich gegen die Lügner auflehnen.

    Mein Slogan: Ich zahle nicht für Eure Lügen (auch googlebar)

    Man muß sich das mal vorstellen: Eine Sendergruppe lügt von früh bis spät, verfälscht, läßt aus, verbreitet Unnützes und Schwachsinn. Auch wenn es sicher gute Sendungen gibt, solch eine Scheiße soll ich bezahlen? Und das bezahlen ALLE! Da geht es los, mit diesen kleinen Schritten, kassieren sie die Freiheit ein.

    Ich werde jedes Argument (auch ohne RA) widerlegen, wenn diese gleichgeschalteten, gut bezahlten Desinformanten behaupten, sie würden den mit der Zwangsgebühr verbundenen Auftrag erfüllen, so wie er im Medienstaatsvertrag steht. Jeder Leser hier weiß, daß es massive Zensur und Gleichschaltung gibt.

    Und wenn mal Kritik kommt, in der Anstalt oder bei Monitor, ist das am Ende auch nichts wert! Warum?

    All diese Informationen erzeugen bei den Menschen Angst. Damit werden sie unfähig zu handeln. Das ist das Ziel.

    Kritik macht nur Sinn, wenn wirkliche Alternativen aufgezeigt werden. Und das unterbleibt auch bei den „Öffentlich-Rechtlichen“ vollständig.

    Die Privatsender sind in der Regel (Ausnahmen gibt es natürlich immer) für die geistige Unterschicht.

    Die ÖR sind für die, die glauben, nicht zu dieser Unterschicht zu gehören. Entsprechend ist die Ansprache etwas ausgereifter, manipulativer.

    Das zeige ich an jeder Nachrichtensendung auf.

    Und diese ganzen Leute, die da arbeiten wissen das! Die sind im Prinzip genau nicht besser als die Arbeiter bei den Panzerproduzenten. Sie sind sogar noch schlimmer, weil man diese Waffe nicht sieht.

    Und auch da ist es nur ANGST.

    DAS ist unser Feind, nicht diese ganzen Psychopathen. Die leben von unserer Angst!

  85. JVG sagt:

    @Hagen Ulrich

    – welcher Geist tummelt sich denn hier?
    – was ist für Sie Deutschland?
    – was sind für Sie Menschenrechte?
    – wer sind hier Täter?
    – was ist heute rechts und was der rechte Rand?
    – wie weit ist denn die Gesellschaft entwickelt im Bezug zum Thema?

    Ihr Statement war das einer Geistesmumie.

  86. Chicano sagt:

    Ich komme auch…mit Familie😉

  87. jensen sagt:

    mann, elsässer…schluss mit dem gelaber! nenn das kind doch endlich beim namen! T. P.M. Barnett, „Chef“geostratege diverser USA-regierungen. das, was dieser kranke typ „erdacht“ hat, ist ganz genau das konzept, was hier 1:1 umgesetzt wird. und es wird immer irrsinniger…wat is los? warum traut ihr euch denn nicht, die „schriften“ des sauberen herrn „chef“geostrategen anzuführen?? erzählt mir nicht, ihr wüsstet nicht, um wen es sich hier handelt. dieser typ ist kein durchgeknallter pastor, der eben mal paar koranbücher verbrennen will und mit anderen wanderpredigern hat er auch nichts zu tun. dieser komische vogel liefert den us-regierungen seit langem die theoretischen anweisungen zur umsetzung des one-world-wahnsinns…

  88. Yilmaz sagt:

    unglaublich, tja, das ist die freie Meinungsäusserung in Deutschland.
    Desweiteren schließe ich mich dem comment von schnehen
    „13. November 2013 um 12:18“ an.

    Alles Gute Frau Herman, die Mehrheit ist mit Ihnen, und ich junger Haudegen ganz sicher auch.

  89. rico sagt:

    Denken…..

    Bigotte linke Gruppenkonstruktionen handeln je nach Volumen genauso wie Bigotte rechte Gesell-schaftskonstruktionen. Eine Definition des jeweiligen Gesellschaftlichen Charakters unter gleichbleibenden Wirtschaftsverhältnissen ist irrelevant.

    Unter „Demokratischen Verhältnissen“ wurden bisher genauso viele, wenn nicht sogar mehr, an-dersmeinende Ideologen gemordet, wie in anderen Epochen menschlicher Existenz. Das Prinzip der Schuld=Krieg Lösung wurde nur vor 70 Jahren aus dem Westlichen Wertekreis ausgelagert. Deshalb sind wir in der NWO schon lange angekommen. Nur Schlafwandler denken darüber nach wie es dann sein wird wenn es soweit ist. Nötig in unserer Wirtschaftlich-religiösen Konstruktion sind und waren immer andere Ideologen. Diese sind es welche eine Herde antreiben. Die tragen Schuld. Das ist unser ganz natürliches Problem als Spezies in einer formal funktionierenden Gruppe. Der Zustand pervertiert hierarchisch. Ein Feindbild ist notwendig. Das entlarvt politische und religiöse Bigotterie als Werkzeug der Wirtschaft. Faschistisch und Despotisch. „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Mt7:16.“.

    Jakobiner, Trotzkisten, Nazis, Zionisten, Evangelien, Katholiken bis zum irgend gearteten Feminin, -Homo und Heterogruppenrat, Häuptlinge, Staatsleitende usw., sind Werkzeuge dieser ganz natürlich wirkenden Monosystematik einer formal rationalen Gruppenstruktur: „Natur -Gottes“.

    Soziologisch kann sich nur gelöst werden wenn der Kategorische Imperativ auch beim letzten an-kommt. Doch bei unserem Wirtschaftssystem ist eine Gesundung in diesem Sinn ausgeschlossen. So verfahren wir seit Jahrhunderten nach dem gleichen Schema. Es werden immer nur Verantwortliche gesucht. So sollte sich von einer Natur als fungierender „lieber Gottvater“ gelöst werden. Unser heutiger Demokratischer Irrsinn ist „Weltleuchte“ eines Lobbygesteuert, religiösen Wirtschaftskombinates. Dieses verfährt, als rein rationales System, mit seinen Teilnehmern erschaffend und zerstörend. So wie die „Kinder“ es an sich selbst ebenso praktizieren. Das gilt es „global“ zu erkennen um überhaupt über Eigenverantwortung nachzusinnen.

    Und so wird letztlich eine Familie, genauso wie ein Individual-Ideologischer Linker, zur Widerholungsschleife dieser praktiziert, bigotten und natürlich wirkenden Systematik eines naiv heimeligen „Gottes“ werden… Es ist kein Geheimnis das besonders religiöse Menschen zu Fanatikern werden. So rückt auch das angeblich kuriose Verhältnis der evangelikal-katholischen NSDAP Wähler zum heutigen Linken Massenmob Wähler in ein blendendes Licht. Genauso wie Jakobiner einen Napoleon erschufen oder heute ultrachristliche/zionistische Kreise Kanaan besetzen. Ein hilfesuchender Opportunismus, geboren aus unreflektierter Selbstwahrnehmung und anklammern an der Gruppe mit jeweilig stärkster Reliquie. Natürlich immer unter streng „moralischen Aspekten“. Man beruft sich wenn‘s gar nicht mehr geht auf Gott… „Gott mit uns“.

    Der Hebel zum lösen des Traumas sitzt also sehr tief in uns selbst. Dabei haben die Europäer ( Eur-Opa) unbestreitbar einen durchlaufenen und tragischen Erkenntnisvorteil vor den anderen Men-schen auf dieser Kugel. Europäer; welche derzeit wie Ähren im Wind verzweifelnd von einer Ideologie zur anderen geweht werden. Um den selbsterzeugten Popanz eines genauso rückständigen Islam mitheilen zu können. Es gilt in Zukunft nicht unreflektiert denselben Ungeist einer seit über 1000 Jahren gelebten natürlichen Chronologie einer Natur wieder in die Tat umzusetzen… Es gilt eine formal rationale Natur in uns selbst als wirkend zu erkennen und zu bannen im Sinne eines bisher unverstandenen Nietzsches. Ohne links-rechte Massenkeule unter dem liberalen Deckmantel einer kranken Geldpolitik.

    Was heute mittels Internet stattfindet ist eine schmerzhafte Gesundung einer kranken Massenpsyche.

  90. Frank sagt:

    @Not-such-a-breave-heart,
    schön beschrieben warum nicht, Du bist da sicher nicht allein aber du bist schon soweit das du es offen formulieren kannst.
    Das bringt dir eher Empathie als Missachtung.
    Ich sehe mein Kind aufwachsen und innerlich weigere ich mich ihm die schlechten Dinge bei zu bringen oder zu erklären, welche jeden Tag passieren damit er nicht zum Mitläufer/Täter/Opfer wird.
    Ich lerne für meinen Erben und tue mir das an, …Eltern haben diese Verantwortung gegenüber ihren Kindern.
    mfg

  91. Peter sagt:

    @rico

    WOW,
    könnte bitte einer der Intellektuellen in diesen Blog den Kommentar von Rico in neandertalisch übersetzen, ich habe nämlich keinen einzigen Satz verstanden.

    In demütiger Bescheidenheit
    Peter

  92. Wahr-Sager sagt:

    @JVG:

    Ich bin absolut Ihrer Ansicht! Ja, es müssten viel mehr Leute mitmachen und den GEZ-Scheiß verweigern. Es kann nicht sein, dass wir für Polit-Talkshows bezahlen, die sich gegen uns richten, in die nur Leute eingeladen werden, die eine politisch korrekte Ansicht vertreten.

    Und zu Hagen Ulrich: Ein typischer Gutmensch, der stets mit der Masse läuft, um ja nirgends anzuecken. Und der der irrsinnigen Ansicht ist, dass eine (gefühlte?) Mehrheit zwangsläufig die Wahrheit vertreten würde und eine moralische Entität sei. Der sollte sich mal über das gesellschaftskritische Drama „Ein Volksfeind“ von Henrik Ibsen informieren: http://de.wikipedia.org/wiki/Ein_Volksfeind

    Zitat: „Leitmotive sind Wahrheit und Freiheit sowie Mehrheit und Recht. Besonders wird die öffentliche Meinung, die oft als Wahrheit akzeptiert werde, kritisiert.

    Der Protagonist kämpft gegen die irrationalen Tendenzen der Massen sowie die scheinheilige und korrupte Natur des politischen Systems, das diese unterstützen, und repräsentiert damit die Meinung des Autors.“

    Na, vielleicht meldet sich Herr Ulrich hier ja nochmal und stellt sich einer freien Diskussion.

  93. Oswald Spengler sagt:

    viel Erfolg !

  94. Wolfgang Eggert sagt:

    @jensen
    oh was für ein netter kleiner wic.ser, dieser barnett. hatte den noch gar nicht auf dem schirm. man lernt ja nie aus. tja, so läuft grand strategy. und unsereins krebst hier rum und fühlt sich schon mit ein bisschen machiavelli in der tasche dem landläufigen democracybeliever haushoch überlegen…. aus welchem zirkel stammt der bursche? den hat sich doch irgendwer gebacken, oder?

  95. Eveline sagt:

    Es gibt das Nichtkampf – Prinzip.
    Seele, Körper und Geist lernen ein lebenslang, keine Konflikte zu provozieren und sie bedürfnisgerecht zu kommunizieren.
    Es ist die höchste Kampfkunst, gehört auch zum Höchsten in allen Religionen.
    Nicht zu verwechseln!! wenn mich einer schlägt – halte ich gleich noch das andere Ohr hin. Das ist damit nicht gemeint.

    Selbstverteidigung, so wie heute klassisch angeboten, beruht auch nur darauf, die Angst zu überspielen und sie nicht zu überwinden.

    Seit gut 2000 Jahren wird den Menschen ideologisch auf der ganzen Welt das „alternativlose“ Zweikampfprinzip aufgedrückt.
    Industrie. Religion, Wettbewerb, Finanzen, Gesetze – nur EINER kann gewinnen. Wie , wo kann ich angreifen?

    Im Bild zwei Menschen stehen sich gegenüber – alle Denke ist nur darauf gerichtet, wie kann ich mein Gegenüber vernichten, denn dann bin ich Sieger.

    Wir leben in einer kampfbetonten Kultur, es gibt nur die Eroberung, unter diesen Aspekt toben – unbewusst – die Familientherapeuten ins Haus und richten nur Schaden an, sie bauen mittels dieser Zweikampftechnik ein Eltern – Feindbild auf. Denn einer kann nur gewinnen. …..

    Kampf beruht immer nur auf Kollision, so müssen, werden instinktiv große menschliche Areale wie Mitgefühl, Empathie runtergedrückt.

    Aber dieses Nichtkampf Prinzip ist uns Menschen viel näher. Und es schafft auch Mehrwert.
    Kooperative Modelle gibt es ja schon. Somit brauchen wir nur umzusteigen, von einem Zweikampfprinzip in das Nichtkampf – Prinzip.

    Wie es geht?

    http://bewusst.tv/das-nichtkampf-prinzip/

  96. Hikmet Kivilcimli is not dead sagt:

    hab durch zufall das plakat der konferenz auf pi-news gesehen. ich dachte, ihr distanziert euch von sowas? wenn ihr mit islamophoben und xenophoben nichts zu tun habt, warum verbietet ihr solchen nicht, für euch werbung zu machen?

  97. jensen sagt:

    @wolfgang, barnetts biografie ist so bemerkenswert nichtssagend, wie seine handlungsanleitungen für die praktische tätigkeitsregulation der us-regierungen von bush bis jetzt relevant sind. der typ ist navy-offizier, wobei der dienstgrad herzlich gleichgültig sein dürfte. aktiv gedient hat er nie…insofern macht sichs natürlich gut, in ASPEN (da mal googeln und „thinktank“…mir kommt dat grosse kotzen,wenn ich diesen hohlen begriff schon höre bzw. lesen muss) von einer brasilianisierung der welktbevölkerung zu schwätzen als in einem schützenloch vor bagdad zu verrecken.und ja, der gute hat sich so richtig hoch gedient. früher schon als „experte“ für udssr-fragen und dem,was wohl danach kommt usw.heute liefern er und seine kumpane die handlungsanleitungen,wie es denn so zu gehen hat, mit der (achtung!!! ich zitiere, also stellt mich nicht der worte wegen an die wand…)“rassenmischung“ ,auf dass in europa eine „kaffebraune rasse mit einem IQ, nicht über 90“ (wobei er die skala verschweigt, nach der er den IQ ermitteln will.zum EQ äussert sich dieser „experte“ erstmal gar nicht…was schon viel aussagt.)zu entstehen hat. insofern muss man, ob`s einem gefällt oder nicht, Nikolaj Starikov recht geben. ja, der alte kontinent wird zur einwanderung GEZWUNGEN… und das ziel, damit schliesst sich der kreis zu elsässers themenkomplex hier, ist natürlich neben vielem auch die auflösung der familienstrukturen, wie wir sie kennen.an diesem lächerlichen besetzten flecken, namens „brd“ hier, kann man es herrlich studieren.im übrigen auch die absenkung des IQ/EQ…

  98. Traun sagt:

    @Hagen Ulrich
    Welcher Geist…..,das weiß ich noch nicht. Kann Ihnen aber gerne von meinem Spirit mitteilen, falls es Sie interessiert.

    Ich muss von sehr weit anreisen, werde es mir auf der Fahrt gemütlich machen, werde C.Clarks SCHLAFWANDLER lesen und freu mich einfach darauf, Menschen zu treffen, die genauso wie ich, bis vor 3 Jahren noch nicht einmal im Traum daran gedacht haben eine „rechte“ oder konservative Veranstaltung, zu besuchen.
    Aber :
    Ich habe diese wohlfeile, unehrliche politische Correctness so satt ,die allenthalben in der veröffentlichten Meinung anzutreffen ist, so dass ich sagen muss, mir ist beinahe jeder bekennender Konservative beim A…..lieber, wie so ein unreflektierter Grüner oder Linker beim Gesicht .

    Niemals in unserer Geschichte ,war es so wohlfeil, sich als Antifa zu bezeichnen.
    Kostet ja nix!
    Diese Anmaßung schlägt all den Opfer, die in spanischen,
    chilenischen,argentinischen ,deutschen SA Kellern zu Tode gefoltert wurden ins Gesicht.

  99. Not-such-a-brave-heart sagt:

    @Frank
    Lieber Frank, ich habe keine Kinder. Ich habe nur mit den Kindern zu tun, die ich in der Schule treffe. Auch ich bin der Meinung, dass man ihnen nicht zu viel Negatives erzählen sollte. Ich finde es gut, dass sie mit Hoffnung, Träumen und der Idee einer schönen Zukunft aufwachsen. Auch finde ich das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit sehr wichtig.

    Wenn ich aber mit einem Thema direkt konfrontiert werde, dann reagiere ich darauf (mal offener- mal vorsichtiger, je nach Thema und Alter der Schüler).

    Je nachdem in welchem Berufsbereich man sich bewegt, kann man dann aber auch sehr große Probleme bekommen, wie man am Fall „Mollath“ sieht. Da er den Banken in die Quere gekommen ist, hat man ihn in eine Irrenanstalt (mir fällt gerade kein netteres Wort dafür ein) eingewiesen.

    Und Wulff steht heute in Hannover vor Gericht, weil er vor dem ESM gewarnt hat. Also versucht man ihm unbedingt Korruption nachzuweisen.

    So ist das, wenn man den Mächtigen in die Quere kommt.

  100. Andre´ sagt:

    @ rico

    Das Internet als Reinigungsprozeß versus einer tradierten und anhaltenden europäischen Massenpsychose ? Nicht schlecht, guter Denkansatz.

    Es gibt sogar ein neues Gesellschaftsmodell, das sich Ihren Ausführungen als Lösung und folgerichtiges Ergebnis anbietet.
    BGE

    Beste Grüße

  101. Andre´ sagt:

    @ JVG

    Hier ein Link zu aktuellen Klagen bzgl. „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ (Rundfunkbeitrag, früher GEZ) (Kein Anspruch auf Vollständigkeit)

    http://www.refrago.de/Welche_Klagen_gegen_den_neuen_Rundfunkbeitrag_gibt_es.frage42.html

    Ob Sie sich ´falsch/richtig´ informiert fühlen, scheint mir kein Klagegrund zu sein.

  102. Peter sagt:

    Der nächste Schritt zur totalen Überwachung wurde getan,
    siehe hier:
    http://www.n-tv.de/politik/Amt-nimmt-Online-Einkuenfte-unter-die-Lupe-article11724201.html

  103. jensen sagt:

    @ rico… der hammer ist, abgesehen vom orthografisch bzw. interpunktionsdeterminierten nicht-beherrschen des infinitivs mit „zu“, das hier, zitat: „Was heute mittels Internet stattfindet ist eine schmerzhafte Gesundung einer kranken Massenpsyche.“ können sie das bitte erläutern? der erkenntnistheoretisch eingeschlagene weg eben jener erläuterung, deduktiv oder induktiv, wäre mir dabei herzlich gleichgültig. verschonen sie mich aber bitte mit persistenten varianten des bereits verfassten. danke.

  104. JVG sagt:

    @André – danke für die Seite.

    Habe die Klage der PDV beim kurzen Überfliegen noch nicht gefunden. Das dürfte die beste sein, der ich mich vorbehaltlos anschließen könnte.

    Klage 3 finde ich im übrigen tatsächlich als die beste der dort aufgelisteten Klagen. Denn der Mann hat eindeutig recht!

    Wenn ich Zeit und Geld finden sollte, gäbe es noch zusätzliche Themen…

    Denn daß die Leute dort (schon lange) nicht (mehr) gemäß Grundgesetz agieren, dürfte klar sein. Und einige Strafrechtsnormen werden gelegentlch auch verletzt, nicht alles, was die absondern ist Meinungsfreiheit.

    Wenn sich mal eine gute Kanzlei der Thematik Manipulation durch die Medien annehmen würde, wäre es mit denen ganz schnell vorbei (oder mit der Maske).

  105. Radi sagt:

    @ Jürgen Elsässer,

    hier, von Andre Lichtschlag eine, wie ich meine, hervorragende Charakterisierung der linken SA von heute:

    http://www.gloria.tv/?media=509638

    Viele Grüße und Gottes Segen

    Radi

  106. Wolfgang Eggert sagt:

    @jensen

    danke für die intellektuelle aufnordnung. jetzt aber bloss nicht nachlassen! lass die meute weiter an deiner brust saugen!

  107. Andre´ sagt:

    @ Jensen

    Ein Einsetzen der ´Hochsprache´ zum Widerspruch wird spätestens dann peinlich, wenn es am inhaltlichen, also begründeten Widerspruch mangelt.

    Inbesondere, wenn man selbst durch konsequente Nutzung der Kleinschreibung eine orthografische Prüfung durch Dritte zu vermeiden sucht.

    Also, begründen Sie Ihren Widerspruch an @rico inhaltlich.

    Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.

  108. jensen sagt: 14. November 2013 um 21:43

    @ rico… der hammer ist, abgesehen vom orthografisch bzw. interpunktionsdeterminierten nicht-beherrschen des infinitivs mit “zu”, das hier, zitat: “Was heute mittels Internet stattfindet ist eine schmerzhafte Gesundung einer kranken Massenpsyche.” können sie das bitte erläutern? der erkenntnistheoretisch eingeschlagene weg eben jener erläuterung, deduktiv oder induktiv, …

    Darf ich? Wie wär’s mal mit einer Abduktion nach Peirce? Nur deduktiv oder induktiv geht man nur vor, wenn man in die spanischen Stiefel aus dem Collegium Logicum gezwängt wurde und die Prämisse die Conclusio eh schon enthält. Was Neues kann dabei nicht herauskommen.

    Und den Satz “Was heute mittels Internet stattfindet ist eine schmerzhafte Gesundung einer kranken Massenpsyche” halte ich für zutreffend:

    Das kollektiv Unbewußte kann sich dort nämlich artikulieren und (gedanklich) ausagieren. Es gibt sich so zu erkennen und das Erkannte fließt in eine Art von Selbstheilungsprozeß ein.

    Ist das nicht toll? Was stört sie denn daran? Daß sich den Deutschen hier ein Ausweg aus dem induzierten pathogenen Schuldwahn öffnet?

  109. Andre´ sagt:

    @ Not-such-a-brave-heart

    Ihre hier vorgetragene Zustimmung zum Engagement derjenigen, die sich dem öffentlichen Druck aussetzen, ist in der Rückwirkung nicht zu unterschätzen, da diejenigen eine enorme Kraft aus Ihrer Zustimmung ziehen.

    Dass Sie sich Ihren kritischen Blick bewahrt haben, und ihn im Rahmen Ihrer Möglichkeiten leben, ist doch wesentlich mehr, als es ein Gutteil unserer Bürger offenbar kann oder will.

    Lehrer arbeiten immer auch an der Nahtstelle zur Zukunft, die es zu gestalten gilt. Insofern wäre eine öffentliche Positionierung Ihrerseits sogar abträglich. (Eine Ausführung erspare ich mir jetzt, wissen Sie doch eh, was ich schreiben würde)

    Beste Grüße

  110. Eveline sagt:

    Andre´ sagt:
    15. November 2013 um 07:18
    @ Jensen

    ……Ein Einsetzen der ´Hochsprache´ zum Widerspruch wird spätestens dann peinlich, wenn es am inhaltlichen, also begründeten Widerspruch mangelt.

    Der Rotstift in der Hand macht blind, nichts als Kraftmeierei und so typisch Deutsch. Hat Herr Jensen ganz übersehen, andere dafür den Infinitiv mit zu zugebrauchen oder Dativ und Akkusativ verträumt……
    Fehler: holen und geben uns das Fehlende zurück, mache soviel Fehler wie es nur geht….um Heil zu werden. 😘

  111. rubo sagt:

    @Not-such-a-brave-heart:
    Der lachhafte Prozeß gegen Wullf wegen 800€ soll doch auch die Akzeptanz des Gauck aufwerten, dessen „Larve“ ich gar nicht mag.

  112. Wolfgang Eggert sagt:

    jürgen, diese barnettsche umvolkungsstrategie hat was. der typ spielt klar über bande mit dem billigsklavenkapital und eurozentristen vom schlage kalergis. bitte da journalistisch nah dranbleiben.

  113. Andre´ sagt:

    @ Eveline

    Wer einen erhellenden Gedanken vorträgt, wie es @rico mit dem hier in Rede stehenden Beitrag explizit tat, dem sollte aus den eigenen Reihen inhaltlich begegnet, und nicht über die Rechtschreibung angegangen werden.

    Ein Angriff auf einen Vortragenden über dessen Rechtschreibung ist klassisches Mittel der PC, um unliebsame Auffassungen in Internetforen zu diskreditieren.

    (Wobei ich dem @Jensen so etwas nicht unterstelle, er handelte wohl nur etwas unüberlegt)

    So meine unmaßgebliche Meinung.

  114. Eveline sagt:

    @Andre`
    Ich bin ja sehr fürs Fehler machen. 😜

  115. rico sagt:

    Thx für die Kritik an meiner Orthographie. Eine durchaus große Schwäche bei mir. Wo steckt Ihre? Liegt im blinden Befolgen von allen indoktrinierten Regeln die Problematik eines quasi-Faschismus im Massenmenschen? Indem nicht auf Aussage, sondern auf Person gezielt wird? Ist Autoritäre Unterwürfigkeit Zeichen erlebter Deprivation innerhalb einer Gesellschaft? Ist eine Individuelle Re-flektion (…Reflexion? -Hilfe Herr jensen) dann nur sehr schwer möglich.
    Ein erkennen wollen bei Fremden gar unmöglich?
    Loslassen vom Massendünkel scheint, aus simpler Angst das „Ansehen“ zu verlieren, verbaut. Muß man deshalb auch Rechtschreibreformen mitmachen welche systemisch eh irrwechseln wie Merkel ihre Kaderabteilungen nebst Gesinnung?

    Acuh its es elga wie mnan shrciebt, wnen mnan mcsöhte vrshteet mnan alels. Compris?

    Und so verschonte ich Sie in der Tat nicht mit meiner Variante. Nicht ein rational -formales System ist Krank sondern seine Teilnehmer, welche die Tragweite ihres Tuns nicht mehr zu überblicken vermögen. „Eckermann: …wie können ihre Erkenntnisse die Wahrheit beweisen, da der Grund ihrer Lehre falsch ist?“

    Aufrichtige Grüße, rico

  116. rico fragt am 15. November 2013 um 21:09:

    Ist Autoritäre Unterwürfigkeit Zeichen erlebter Deprivation innerhalb einer Gesellschaft?

    Ja aber nicht zwingend. Auch andere Strukturen treiben dieses Zeichen aus sich heraus.

  117. Nachtrag: Wenn es sich bei der erlebten Deprivation um einen „Vaterverlust“ handelt, ist eine Autoritäre Unterwürfigkeit signifikant häufig zu beobachten.

  118. rico sagt:

    @Joachim Bullinger,

    interessant. Dann falle ich also aus Ihrer Schublade heraus, da ein „Vaterverlust“ z.B. bei meiner Person zutrifft. Natürlich meinte ich eine Deprivation auch nicht exemplarisch, sondern als möglichen Teilaspekt. So denke ich aber, daß tatsächlich die Hörigkeit eine hierarchische, im religiösen Wahn patriarchale, Ursache ist. Was im simplen Umkehrschluß bedeutet wie der Vater so der Sohn. Auch eine Weibliche Despotie ist also möglich. Inhalt meines Gedanken ist hier einfach eine Einschränkung des persönlichen Freiheitsgeistes eines Individuums und Schutzbedürftigen. Ein subtil gewaltsamer und fataler Kreislauf unserer gesamten Historie, welcher mindest bis zu den Kreuzzügen zu bewundern ist. Und in der Tat sieht sich anstelle eines familieren Despoten heute der Staat aufgrund Systemischen Zwanges in dieser „Pflicht“. Das bewundern wir gerade mit den Zwangserziehungen ab 3 Jahren und aufwärts. Oder den irrwitzigen Debatten ob Schwule Kinder „kriegen“ sollen. Das ist alles abstrakter kruder Dünkel einer völlig neben sich laufenden Gesellschaft. Der Staat als agierender Apparat des Systems muß solche Debatten führen, denn er braucht funktionierende Teilnehmer und keine denkenden Akteure…

    Dreh und Angelpunkt dieser ganzen Kollektiven Misere ist das Geldsystem. Alle anderen Dinge sind sekundär. Führer, Staaten, Menschen, Gesellschaftsformen, Währungstitel ändern sich permanent. Was bleibt ist unser religiöses Wirtschaftssystem einer kollektiven Schuldbildung durch Guthabenerzeugung. DAS ist des Pudels Kern. Alles andere bleibt nur Gelaber.

  119. Frank sagt:

    @Not-such-a-brave-heart
    Many thanks for your response,
    ich hatte glücklicherweise auch zwei Möglichkeiten auf Schüler und Studenten zu wirken, mehr aus der Zufälligkeit geboren als geplant.
    Irgendwann im Sommer 2000 bei einer 8.Klasse im Religionsunterricht in München (Freimann) zum Thema „lernen ist voll doof, ich will schnell Geld verdienen“ und 2004 in Shenyang (China) an der Uni las ich Studenten aus dem Lehrbuch (der Partei) deutsche Texte vor über die Geschichte der „Weißen Rose“.
    Ich empfand das das Arrangement im Ausland einfacher, weitsichtiger und lockerer, Sie lernen gerne Dinge die in Deutschland vergessen sind oder keine Rolle mehr spielen, weil Kohle machen ist Thema Nummer eins für die Zwerge geworden.(durch die Äußeren Einflüsse, außerhalb der Familie)
    Ich wünsche wirklich jedem andere Kulturen kennen zu lernen, Germany is not the haven.
    mfg

  120. JVG sagt:

    Hier ein Ausschnitt aus Prof. Michael Vogts Vortrag bezüglich Barnett. Nur damit jedem klar ist, der Scheißer Barnett will und umbringen … (lassen).

    Und da haben wir auch gleich den Hintergrund für den antifSA-Einsatz gegen die Familie.

  121. rico sagt: 15. November 2013 um 22:35

    Dreh und Angelpunkt dieser ganzen Kollektiven Misere ist das Geldsystem. Alle anderen Dinge sind sekundär. Führer, Staaten, Menschen, Gesellschaftsformen, Währungstitel ändern sich permanent. Was bleibt ist unser religiöses Wirtschaftssystem einer kollektiven Schuldbildung durch Guthabenerzeugung. DAS ist des Pudels Kern. Alles andere bleibt nur Gelaber.

    Bischoff Löwenherz meint dazu in seinem Eleison Kommentar vom 16 November 2013:

    TOMORROW’S LEADERS

    There are two good reasons why not even very pious Catholics should scorn economic questions. Individually, to run their own household they need common sense in this domain, now heavily discounted. And socially, they need some grasp of what is going on in the society around them, because that truth is heavily distorted by the conscious or unconscious agents of the anti-Christian New World Order (NWO), which aims to make all souls finish in Hell.

  122. Zu früh abgeschickt, Nachtrag: Der Vater steht psychoanalytisch nach Lacan für das Non-du-Père au Nom-du-Père, vulgo für die Gesetzlichkeit als solche. Also nicht nur in die in der Familie, sondern ihrer mit sich identischen Struktur nach (die sich daher überall durchhält) auch in allen anderen sozialen Gemeinschaften und darauf aufruhenden sozialen Gesellschaften.

    Und wir können gerade bei den „vaterlos“ anti-autoritär erzogenen Kindern einen signifikant „autoritären Charakter“ beobachten. Sie sind als Erwachsene in der Regel überangepaßt.

    Einen kritischen Geist in der Verbindung mit „Mannes“-Mut vor Fürstenthronen finden wir i.d.R. dort, wo ein Vater als Dritter Anderer auch existent war und die Dyade der Mutter-Kind-Symbiose erfolgreich trianguliert hat.

  123. JVG am 16. November 2013 um 00:28:

    Hier ein Ausschnitt aus Prof. Michael Vogts Vortrag bezüglich Barnett. Nur damit jedem klar ist, der Scheißer Barnett will …

    … den Kalergi-Plan umsetzen. Der NWO-Chefdenker hat den Kalergi-Plan geguttenbergt.

  124. Andre´ sagt:

    @ rico

    „Was bleibt ist unser religiöses Wirtschaftssystem einer kollektiven Schuldbildung durch Guthabenerzeugung.“

    Was sofort bereinigt wäre, würde die Lebensgrundsicherung bedingungslos sein.

    Erst die systemimmanente Bedrohung der Lebensgrundlage ist Voraussetzung für die bestehende Abhängigkeit und deren Folgen.

    Es gilt also, zur Befreiung der Bürger, die Lebensgrundlagen gesellschaftlich abzusichern, und zwar bedingungslos.

  125. Eveline sagt:

    rico sagt:

    ……Dreh und Angelpunkt dieser ganzen Kollektiven Misere ist das Geldsystem. Alle anderen Dinge sind sekundär. Führer, Staaten, Menschen, Gesellschaftsformen, Währungstitel ändern sich permanent. Was bleibt ist unser religiöses Wirtschaftssystem einer kollektiven Schuldbildung durch Guthabenerzeugung. DAS ist des Pudels Kern. Alles andere bleibt nur Gelaber.

    Nein, das denke ich nicht.
    Das Geldsystem ist nur Ausdruck oder eine Folge unserer Denke.
    In uns tobt der Kampf, wir , die Gesellschaft sind nur auf Krawall gebürstet: Ziel: nur EINER kann und darf gewinnen.
    Wettbewerb auch genannt,
    Alle menschliche Energie geht nur in den Überlebenskampf, ich bin besser, schneller, höher, klüger – Ausschalten
    und in den Orkus fallen Empathie und Mitgefühl, der Kampf benötigt keine Empathie und kein Mitgefühl, das ist ein Widerspruch in sich.

    Dieser Kampf ist alternativlos, sagt Frau Merkel.
    Das denke ich nicht, denn es gibt auch ein Nichtkampf – Prinzip.
    Kooperative Kreisläufe z.B

    Eine von der EU geförderte und gesponserte Unternehmensberaterin rief – vorgestern – bei einer Freundin an.
    Sie würde ihr gerne beratungsmäßig helfen, wie sie ihr Unternehmen aufpeppen könnte, indem sie Angestellte lease. Die EU unterstütze dieses…..
    Das ist der Kampf, zwei kleine Ameisen arbeiten bienenfleißig und dadrauf gestülpt ein Herr von Nichtstuern, die aber vom Fleiss der Ameisen anständig leben wollen.
    Und als Krönung schickt jetzt Brüssel noch ein Satz Nichtstuer, die zwar vom Fleiss der Ameisen gesponsert, von denen jetzt – möglichst fix – in den Leasingsumpf geschickt werden sollen.
    SIEGER —– aber kein Mitgefühl und keine Empathie.

  126. rico sagt:

    Eine bedingungslose Grundsicherung würde nur einen Gemeinnutzen vor Eigennutz bringen wenn dieser Mechanismus losgelöst von einem natürlichen Exponentiallogarithmus wäre. Bedeutet, ein Zinsloses System in Verbindung mit vielleicht progressiven Geldwertverfall, zum Vermeiden von Hortung und damit einer latenten Erzeugung von Abhängigkeiten. Führt man jedoch ein Grundeinkommen unter gegebenen wirtschaftlichen Voraussetzungen ein, dann wird man sich neben einer permanenten Anpassung der Marge durch Systemimmanenten Inflationsdruck, auch die explizit darauf Angewiesenen zu noch abhängigeren Menschen heranzüchten als diese es eh schon sind.

    Meist bemerken wir dies selbst nicht einmal wie wir von diesem System des Mangels abhängig sind. Das Geldsystem ist ergo absolut eine primäre Ursache und An-Trieb genau all unserer soziologischen Probleme. Es ist ein Naturtrieb des Hortens und Sammelns aufgrund der Nichtkenntnis des Morgens. Eine Versicherung für „schlechte Zeiten“. Als man Tageszeiten noch auf Steinscheiben infolge eines Schattenschlags ablas für die Erntezeit war das noch nötig. Aber heute?
    Destruktiv an dieser Sachlage ist neben einem induzierten Mangelerzeugen in der Wirtschaft um die „Preise“ oben zu halten, bzw. zu steuern eben die Tatsache, daß all jene welche irgendwo Geld Sparen Schuldner auf der anderen Seite verursachen. Schuldner sind die Paten der Gläubiger. Simpel gesagt, wenn ich 20000 EUR gespart habe aus ANGST vorm Alter dann gibt es irgendwo auf dieser Kugel einen der 20k Miese machen muß. Und wenn sich, wie im Falle des Dollar und Euro für die Vermögen in unserer heiligen Geldwertwelt keine Gegendeckungen in Form von Schulden mehr finden lassen dann muß man eben welche herbeibomben. Nichts anderes vermeldete Buprä Köhler kurz vor seinem Abdanken. Und dazu eignen sich besonders Kandidaten welche sich gefälligst für unser sauer erspartes Wertetrauma zu verschulden haben, jedoch nicht mit unserem Wirtschaftsystem kooperieren wollen. Siehe Lybien, Irak etc… Hier haben wir den eigentlichen Grund für das Pseudonym NWO.

    Wolfgang Stützel in Verbindung mit Silvio Gesell zu lesen ist hier sehr aufschlussreich.
    Doch wer will das überhaupt erkennen? Die meisten Occupy oder Piratenvereinigungen faseln immer nur von Wiederstand. Erst mal Demo mit Kerze veranstalten. Luftblasen. Das sich jedoch jeder selbst mit beleuchten sollte bei diesen Hektischen Aktionen das erschließt sich den wenigsten. Dabei nehme ich mich selbst gar nicht mit heraus, denn irgendwo treibe ich auch dieses gewaltige Hamsterrad mit an.

  127. rico sagt:

    …und Eveline, alle Ihre aufgezählten Dinge sind sekundäre Auswirkungen einer primären Funktionsweise unseres praktizierten Wirtschaftskonzeptes.

  128. jensen sagt:

    lieber @joachim bullinger… sie glauben allen ernstes, dass das sogenannte „kollektiv unbewusste“ (sie meinen den lorenzschen ansatz, nehme ich an…) per internetkommunikation in einen „selbstheilungsprozess“ mündet? hmm..die „heilung“ müsste dann auf irgendeine art und weise zur bewusstheit werden…welch wunderbarer vorgang. es sei denn, sie bleibt als ein unbewusster zustand existent. das ist auch insofern interessant, da ich bisher nirgendwo eine definition für das ergebnis dieses „selbstheilungsprozesses“ finden konnte. ganz abgesehen davon, dass ich bei einem „selbst“heilungsprozess einfach davon ausgehe,dass sich das „kollektiv unbewusste“ „selbst“ im entsprechenden medium manifestiert… hm, das würde ja voraussetzen, dass das „kollektiv unbewusste“ als solches zur bewusstheit gelangt.und das dann auch noch „kollektiv“? nee, oder? aus dieser perspektive betrachtet, fällt es mir persönlich schwer, hier eine sinnvolle ziel-inhalt-methode-bedingung-ergebnis-relation ausmachen zu können.und ohne die ist bewusste tätigkeitsregulation ja nun schlecht möglich.vielmehr sehe ich eine durch kommunikation im netz (und anderswo) im weitesten sinne lediglich immer wiederkehrende beschreibungen des elements „bedingungen“ – mehr eigentlich nicht. und die ist immer an den beschreibenden und seine einstellung zum beschriebenen gebunden, oder liege ich hier falsch? natürlich ist mir als (lach… wie war das weiter oben?liebe mitforisten, riecht bitte erst einmal dahin, wo ich als „PC“ in handfesten konflikten mit der obrigkeit hingesch… wurde, dann können wir uns gern noch einmal über den „PC“ unterhalten..aber: sorry, das war eben unsachlich. ebenso, wie mein querschläger bzgl. des infinitiv mit „zu“. dafür auch „sorry“ an den verfasser,den`s betrifft.) „PC“ klar, dass es sich speziell beim bedingungsgefüge ,was die judikative hierzulande anbelangt,überaus schwierig gestaltet, über eine bedingungsbeschreibung hinaus zu argumentieren. fazit: meiner meinung nach, und die halte ich keinesfalls für einen massstab-es ist lediglich MEINE ansicht, werden die intellektuellsten aufsätze , ihre verbreitung im netz, die ständige information eben über jenes usw. usf. in ihrer wirkung überschätzt. trotzdem isset ne schöne vorstellung – son selbstheilungsprozess über digitale möglichkeiten. nur leider ist die summe an informationen innerhalb einer bestimmten merkmalsklasse keine hinreichend berechenbare grösse für die entwicklung realitätsbezogenen differenzierungsvermögens..tscha, leider.

  129. jensen sagt:

    @rico…danke für die reaktion.und mit dem positiven sollte man stets beginnen. so wiederhole ich noch einmal mein „sorry“ bzgl. des infinitiv mit „zu“. die „reflektion“ hingegen lasse ich mir nicht nehmen…lach. und danke auch für diese , na also, doch verständliche erläuterung ihrer variante, die ich mir erlaube, zu zitieren:“Und so verschonte ich Sie in der Tat nicht mit meiner Variante. Nicht ein rational -formales System ist Krank sondern seine Teilnehmer, welche die Tragweite ihres Tuns nicht mehr zu überblicken vermögen. „Eckermann: …wie können ihre Erkenntnisse die Wahrheit beweisen, da der Grund ihrer Lehre falsch ist?“ da bliebe zunächst die frage nach der „wahrheit“. aber der reihe nach: es ging um den „selbstheilungsprozess“. und ehe ich hier ins blaue schiesse, erlauben sie mir folgende fragen. höchst vorsorglich, um missverständnisse zu vermeiden. kann ich das „netz“ als ein rational-formales system verstehen? ach ja, und wie definieren sich teilnehmer an einem, wie immer auch das geartet sein sollte, rational-formalen system? und zu guter letzt: wie definieren wir „lehre“ ? herzlichen dank für ihre antwort vorab und ebenfalls …aufrichtige grüsse sowie einen angenehmes wochenende.
    jensen
    p.s.: nee, jetzt mal im ernst. wäre schön, wenn diese drei fragen geklärt wären.das ermöglicht den abgleich der eigenen ansichten bzw. anerkannten definitionen und verhindert ein aneinander-vorbei-schreiben. letzteres, auch in der rede praktiziert, ist ja offensichtlich gewollter trendsport heutzutage, den man stets und ständig in gesprächsrunden usw. , öffentlich publiziert, verfolgen darf…sofern man sich das antun möchte.

  130. JVG sagt:

    @rico – Zustimmung! Ich bin auch Verfechter eines BGE, allerdings eben nur nach Änderung des Geldsystems. Ansonsten könnte es von denen, die das Geld beherrschen ebenso mißbraucht werden, wie alles andere auch.

    Der Schlüssel ist das Geldsystem!

  131. Andre´ sagt:

    @ rico sagt:
    16. November 2013 um 17:52

    „Führt man jedoch ein Grundeinkommen unter gegebenen wirtschaftlichen Voraussetzungen ein, dann wird man sich neben einer permanenten Anpassung der Marge durch Systemimmanenten Inflationsdruck, auch die explizit darauf Angewiesenen zu noch abhängigeren Menschen heranzüchten als diese es eh schon sind. “
    ——

    Sorry, aber mit der Einführung des bedingungslosen Grundeinkommen wird es ein ´unter gegebenen wirtschaftlichen Voraussetzungen´ nicht mehr geben.

    Der Umbruch, der mit der Einführung des bedingungslosen Grundeinkommen einherginge, wäre grundsätzlicher Natur; eben weil er den Menschen als Individuum vom Kampf um die Daseinssicherung befreit.

    Insbesondere, um auch beim Thema der Konferenz zu bleiben, wenn es um Gründung und Sicherung der Familie geht.

    Nun, da ich Ihre diesbezüglichen Beiträge gelesen habe, bitte ich um ein Aufzeigen einer anderen machbaren Lösung der von Ihnen aufgezeigten Problematik, als mein Vorschlag ´bedingungslose Grundeinkommen´. Wäre doch mal interessant.

    Mit Bezug auf Ihr „Was heute mittels Internet stattfindet ist eine schmerzhafte Gesundung einer kranken Massenpsyche“ möchte ich einwenden, dass das Internet leider noch etwas ´zu jung´ ist, um diesen Satz zu überprüfen.

    Die diesbezüglichen Einwände des @Jensen warten auf Antworten, die auch ich gern lesen würde.

    Dennoch ist es ein guter Denkansatz, dessen mögliche Wahrheit ich hoffentlich noch erleben werde.

    Manch gesellschaftliche Entwicklungen sind ja bekanntlich ´sprunghaft´.

  132. Eveline sagt:

    @rico sagt:
    16. November 2013 um 17:58
    …und Eveline, alle Ihre aufgezählten Dinge sind sekundäre Auswirkungen einer primären Funktionsweise unseres praktizierten Wirtschaftskonzeptes.

    Sehe ich nicht so. Sie tanzen um die Opferhaltung, der Mensch ist auch Täter. Erst über seelisch -geistige Wachstumsschübe ist es uns möglich, Verantwortung zu übernehmen und die „Pferde neu zu satteln.“

  133. jensen sagt: 16. November 2013 um 22:11

    lieber @joachim bullinger… sie glauben allen ernstes, dass das sogenannte “kollektiv unbewusste” (sie meinen den lorenzschen ansatz, nehme ich an…) per internetkommunikation in einen “selbstheilungsprozess” mündet? hmm..die “heilung” müsste dann auf irgendeine art und weise zur bewusstheit werden…welch wunderbarer vorgang. es sei denn, sie bleibt als ein unbewusster zustand existent.

    Langsam, langsam…. Das Unbewußte ist unbewußt, weil es unbewußt ist. Es kann deshalb nie bewußt werden. Das ist eine andere Kategorie. Bewußt werden kann nur das Vorbewußte.

    Aber das Unbewußte beinhaltet u.a. eine kollektive Wissensinstanz*, die sich der 2. und 3. Lesarten unserer Rede bedient, um sich zum Ausdruck zu bringen.

    Wenn wir frei sprechen. Und genau diese Möglichkeit öffnet uns das Internet.

    Deshalb sind die Herrschenden ja auch so sehr daran interessiert, diese Möglichkeit wieder zu schließen.
    ———————

    * In aller Kürze:
    Auf der Besonderen Ebene ist es das Wissen der Art und auf der Allgemeinen, das der gesamten Menschheit.

    Dabei ist der Einzelne (Mensch) im Besonderen und das Besondere Im Allgemeinen enthalten.

    Deshalb ist auch der objektiv hermeneutisch abduktive Schluß von der Ausdrucksgestalt über den Fall auf dessen Gesetzlichkeit zulässig, wenn auch fallibel.

  134. Anonymous sagt:

    Herr jensen, es ist kein Problem mit ihrer Entschuldigung und ich nehme diese an. Es ist auch schwierig für mich verständlich meine Gedanken zu formulieren. Zumal die Krux mit der Recht-schreibung… >diese ist auch nur ein formales System, gekapselt in einem Hyperkomplex…
    Auch bin ich kein Experte (wobei diese Form der Spezialisten per se Ideologen darstellen), sondern beschäftige mich lateral-objektiv aus Interesse mit komplexen Systemen, resp. eines Gesamtprozes-ses „Natur“. Wenn hier überhaupt eine Objektivität als Zwangsteilnehmer eines Systems möglich ist. Auch aufgrund unseres absolut begrenzten Erkenntnishorizontes im Makro wie im Mikrokosmos.

    Ein „Formales System“ ist eine versuchte Herleitung des Gödelschen Unvollständigkeitssatzes, angewendet auf soziologische Gruppenkonstruktionen. Ein ‚hinreichend mächtiges formales System‘ welches sich selbst, per Definitionsfrage, nicht in Frage stellen lässt, findet seine Entsprechung ergo nicht nur im Mathematischen Formalismus, siehe dazu „Hilbertprogramm“ welches mittels Gödelschen U.-Satz falsifiziert wurde. Dabei denke ich ging Gödel bisher relativ unerkannt von der Forschung von einem viel weiter reichendem Spektrum seiner Aussage aus. Dazu fehlt hier aber der Platz um dies auszuführen. Nur so viel kurz erläutert.:

    Wenn mein Ansatz richtig ist, dann müsste sich die Mathematische Beweisführung Gödels auch in allen andern Formalismen/komplexen Strukturen zeigen und genau dies scheint der Fall. Ein Staat z.B. stellt ein hinreichend formales System in seiner Strukturbildung dar. Er lässt sein funktionales Regulationskonzept durch eine Intervention nicht in Frage stellen, da er sich so in seiner Substanz als System selbst gefährden und obsolet machen würde. Dies bewirkt einerseits Verpanzerung mit-tels Überregulation (Gesetze) und andererseits Aggression auf Intervenierende, nach innen, wie nach außen. Diese Struktur lässt alle Betreiber kollektiv wie hysterische Autisten wirken, welche ihre Augen vor einer tatsächlichen Realität verschließen.

    Diese ganz grobe Erklärung ist auf alle „hinreichend mächtigen formalen Systeme“ anwendbar, wie Wissenschaftskomplex, Wirtschaftskomplex, Religionskomplex etc.pp. bis in kleinste Strukturen innerhalb eines Hyperkomplexes. Man betreibt innerhalb Sektorreligion bei der Suche nach „Gottesteilchen“-Higgsunfug, nach „Außerirdischen“-ein neues Gottvaterkonzept und Heldensyndrom, Vernichtung des „Bösen“-Kampf dem Terror, dem schwören auf Reliquien bei Amtsantritt-USA usw…

    Es gibt nur zwei Axiome für die Teilnehmer/Erzeuger innerhalb dieser Systeme.:
    >Möglichkeit 1 ist ein arrangieren mit den vorgegebenen Parametern. Schlimmsten Falles, einhergehend damit bei erkennen von offensichtlichen Widersprüchen im Gesamtkonzept, diese heuchlerisch zu negieren. Dann betreibt man jedoch Religion, da an dies System ohne rationale Begründung einfach geglaubt wird. Mehrheitlich kommt man nicht mal zum Schritt einer Infragestellung.
    >Möglichkeit 2 ist ein intervenieren der vorgegeben Parameter, aufgrund der sichtbaren Fehlerhaftigkeit eines formal existenten Systems, per seiner Definition… Mit den entsprechenden Folgen für diese Teilnehmer, je nach Vorgehen.

    Hierbei wirkt auch ein unreflektierter Mob stützend für ein infrage gestelltes System. Eine Mehrheit welche unreflektiert eine ihr angelernte Ideologie als die eigene Überzeugung ausgibt und diese verteidigt. Schließlich stellt man den Herrschenden Glauben in Frage. Den um nichts anderes handelt es sich bei unseren Soziologischen Konzepten.

    All insgesamt ist hier zu beleuchten wer wirklich interveniert oder nur Pseudointervention betreibt. In etwa einer „Gladio-Operation“ des Systems selbst zum rein existenten Zweck. Persönlich gehe ich von allen vorhandenen Partei/Gruppenstrukturen von Pseudokritikern aus. Aufgrund der oben genannten Verhältnisse. Das ist kein Verfolgungswahn, sondern rein rational beobachtbar. Ein Teilnehmer ist automatisch Systemverwalter, da betriebsblind geschult durch dieses. Wirkliche Intervention und Veränderung kann immer nur von außen, objektiv wirken.
    Gödel selbst hatte genau aus diesen Gründen massive Probleme bei der Aufnahme zum Staatsbürger in die USA, da er die Verfassung unter seinen erkannten Prämissen beleuchtete. Ein relativ moralisches Konzept einer Gesellschaftskonstruktion wäre rational betrachtet allein durch den kategorischen Imperativ betreibbar. Der Schlüssel ist das Geldsystem.

    Hierbei möchte ich es aber belassen und hoffe es hält sich in Grenzen mit Re. Fehler. 😉

  135. rico sagt:

    Test,
    irgendwie klappt es nicht mit dem Einstellen meiner Antwort…

  136. rico sagt:

    Kann sein das mein Qualm jetzt mehrmals erscheint…

    Teil 1.

    Herr jensen, es ist kein Problem mit ihrer Entschuldigung und ich nehme diese an. Es ist auch schwierig für mich verständlich meine Gedanken zu formulieren. Zumal die Krux mit der Recht-schreibung… -diese ist auch nur ein formales System, gekapselt in einem Hyperkomplex…
    Auch bin ich kein Experte (wobei diese Form der Spezialisten per se Ideologen darstellen), sondern beschäftige mich lateral-objektiv aus Interesse mit komplexen Systemen, resp. eines Gesamtprozes-ses „Natur“. Wenn hier überhaupt eine Objektivität als Zwangsteilnehmer eines Systems möglich ist. Auch aufgrund unseres absolut begrenzten Erkenntnishorizontes im Makro wie im Mikrokosmos.

    Ein „Formales System“ ist eine versuchte Herleitung des Gödelschen Unvollständigkeitssatzes, angewendet auf soziologische Gruppenkonstruktionen. Ein ‚hinreichend mächtiges formales Sys-tem‘ welches sich selbst, per Definitionsfrage, nicht in Frage stellen lässt, findet seine Entsprechung ergo nicht nur im Mathematischen Formalismus, siehe dazu „Hilbertprogramm“ welches mittels Gödelschen U.-Satz falsifiziert wurde. Dabei denke ich ging Gödel bisher relativ unerkannt von der Forschung von einem viel weiter reichendem Spektrum seiner Aussage aus. Dazu fehlt hier aber der Platz um dies auszuführen. Nur so viel kurz erläutert.:

    Wenn mein Ansatz richtig ist, dann müsste sich die Mathematische Beweisführung Gödels auch in allen andern Formalismen/komplexen Strukturen zeigen und genau dies scheint der Fall. Ein Staat z.B. stellt ein hinreichend formales System in seiner Strukturbildung dar. Er lässt sein funktionales Regulationskonzept durch eine Intervention nicht in Frage stellen, da er sich so in seiner Substanz als System selbst gefährden und obsolet machen würde. Dies bewirkt einerseits Verpanzerung mit-tels Überregulation (Gesetze) und andererseits Aggression auf Intervenierende, nach innen, wie nach außen. Diese Struktur lässt alle Betreiber kollektiv wie hysterische Autisten wirken, welche ihre Augen vor einer tatsächlichen Realität verschließen.

    Diese ganz grobe Erklärung ist auf alle „hinreichend mächtigen formalen Systeme“ anwendbar, wie Wissenschaftskomplex, Wirtschaftskomplex, Religionskomplex etc.pp. bis in kleinste Strukturen innerhalb eines Hyperkomplexes. Man betreibt innerhalb Sektorreligion bei der Suche nach „Got-testeilchen“-higgsunfug, nach „Außerirdischen“-ein neues Gottvaterkonzept und Heldensyndrom, Vernichtung des „Bösen“-Kampf dem Terror, dem schwören auf Reliquien bei Amtsantritt-USA usw…

  137. rico sagt:

    Teil 2

    Es gibt nur zwei Axiome für die Teilnehmer/Erzeuger innerhalb dieser Systeme.:
    -Möglichkeit 1 ist ein arrangieren mit den vorgegebenen Parametern. Schlimmsten Falles, einher-gehend damit bei erkennen von offensichtlichen Widersprüchen im Gesamtkonzept, diese heuchle-risch zu negieren. Dann betreibt man jedoch Religion, da an dies System ohne rationale Begründung einfach geglaubt wird. Mehrheitlich kommt man nicht mal zum Schritt einer Infragestellung.
    -Möglichkeit 2 ist ein intervenieren der vorgegeben Parameter, aufgrund der sichtbaren Fehlerhaf-tigkeit eines formal existenten Systems, per seiner Definition… Mit den entsprechenden Folgen für diese Teilnehmer, je nach Vorgehen.

    Hierbei wirkt auch ein unreflektierter Mob stützend für ein infrage gestelltes System. Eine Mehrheit welche unreflektiert eine ihr angelernte Ideologie als die eigene Überzeugung ausgibt und diese verteidigt. Schließlich stellt man den Herrschenden Glauben in Frage. Den um nichts anderes han-delt es sich bei unseren Soziologischen Konzepten.

    All insgesamt ist hier zu beleuchten wer wirklich interveniert oder nur Pseudointervention betreibt. In etwa einer „Gladio-Operation“ des Systems selbst zum rein existenten Zweck. Persönlich gehe ich von allen vorhandenen Partei/Gruppenstrukturen von Pseudokritikern aus. Aufgrund der oben genannten Verhältnisse. Das ist kein Verfolgungswahn, sondern rein rational beobachtbar. Ein Teil-nehmer ist automatisch Systemverwalter, da betriebsblind geschult durch dieses. Wirkliche Inter-vention und Veränderung kann immer nur von außen, objektiv wirken.
    Gödel selbst hatte genau aus diesen Gründen massive Probleme bei der Aufnahme zum Staatsbürger in die USA, da er die Verfassung unter seinen erkannten Prämissen beleuchtete. Ein relativ mo-ralisches Konzept einer Gesellschaftskonstruktion wäre rational betrachtet allein durch den katego-rischen Imperativ betreibbar. Der Schlüssel ist das Geldsystem.

  138. jensen sagt:

    lieber @joachim bullinger, danke für ihre ausführungen…hier treffen ganz offensichtlich zwei völlig unterschiedliche (ich sage nicht gegensätzliche!) auffassungen zum allgemeinen komplex „erkenntnistheorie“ aufeinander…nämlich ihre und meine. mit den ausführungen, bezogen auf die fähigkeit, individuell logische verknüpfungen erstellen zu können, die da lauten: (ich erlaube mir zu zitieren.)“ Das Unbewußte ist unbewußt, weil es unbewußt ist.“,kann ich leider nichts anfangen..oder sehen sie es meinetwegen so, dass es meinen beschränkten intellektuellen horizont übersteigt. allein, in der praxis werden sie auf die bestätigung des „selbstheilungsprozesses“ …fürchte ich…sehr lange, wenn nicht vergeblich, werden warten müssen.wäre natürlich schön, wenn es sich anders gestalten könnte… aber ich persönlich habe da meine ganz grossen zweifel.vielleicht liegts daran, dass ich bei der betrachtung von semantischen systemen,netzen etc. und hermeneutisch determinierten schlussfolgerungen immer den bezug zur uns umgebenden , für jeden einzelnen relevanten, praxis vermisse. (auf die grundlagen der tätigkeitsregulation bin ich ja schon eingegangen)aber mit dem hinweis auf die fallibilen charakter und die verwendung des begriffs „gesetzlichkeit“ ihrerseits (anstelle von beispielsweise „axiom“) verbinde ich zumindest, dass ich eventuell mit meiner annahme denn doch nicht absolut falsch liegen dürfte.
    mit den besten wünschen für einen angenehmen restsonntag.
    jensen

  139. Not-such-a-brave-heart sagt:

    @Frank

    Also ich habe bei meinen Schülern noch nicht so eine starke Tendenz zum Geld entdeckt. Vielleicht ist das ja Zufall, aber in Bezug auf den Beruf haben viele individuelle Wünsche: eine will Tierärztin werden, ein anderer einfach nur Rechtsanwalt, eine Designerin und wieder andere wollen ein Jahr Entwicklungshilfe leisten. Es ist alles dabei.
    Was ich auch immer merke: trotz coolem Äußerem träumen viele von einer guten Liebebeziehung (sowohl die Jungs als auch die Mädchen). Aber vielleicht habe ich ja einen selektiven Blick darauf und ich sehe nicht die potenziellen Gängsterrapper und Bank(st)er…😉

    …oder ich bin in einer unwichtigen Schule…

  140. jensen sagt: 17. November 2013 um 21:32

    lieber @joachim bullinger, danke für ihre ausführungen… mit den ausführungen, bezogen auf die fähigkeit, individuell logische verknüpfungen erstellen zu können, die da lauten: (ich erlaube mir zu zitieren.)” Das Unbewußte ist unbewußt, weil es unbewußt ist.”,kann ich leider nichts anfangen…

    Wenn der Schluß zwingend sein soll, kommen wir über Tautologien nicht hinaus. Was sich an dem deduktiven Paradigma leicht ablesen läßt. Die Conclusio ist dort immer schon in der 1. Prämisse enthalten.

    aber ich persönlich habe da meine ganz grossen zweifel.vielleicht liegts daran, dass ich bei der betrachtung von semantischen systemen,netzen etc. und hermeneutisch determinierten schlussfolgerungen immer den bezug zur uns umgebenden , für jeden einzelnen relevanten, praxis vermisse.

    Hier liegt der Hase im Pfeffer. In der objektiven Hermeneutik betrachten wir das, was der Fall ist. Und das Heranziehen von Kontext ist dann ein Kunstfehler. Es sei denn, der Kontext selbst wäre der in Rede stehende Fall.

  141. Äh… ich habe unter „Offener Dissens in der Schwulen-Community über Umgang mit COMPACT“ etwas zum Verständnis von Bewußtsein und Unterbewußtsein ausgeführt, weil ich hier nicht mehr hereingekommen bnin.

  142. Noch ganz kurz: Erst dadurch, daß der seelische Prozeß [die Psyche ist der mit dem Körper verschmolzene Seelenanteil] am Ort des Bewußtseins gespiegelt wird, wird die Perzeption zur Apperzeption.

    Ein solche Spiegelung ist für das Unbewußte aber nicht möglich. Deshalb können wir zwar wahrnehmen, daß wir wahrnehmen. Aber das, was wir wahrnehmen ist immer (!) nur unsere phantasmatische Vorstellung, die vor uns steht und uns genau deshalb die Sicht auf das real Unbewußte verstellt.

    Also muß das Unbewußte unbewußt bleiben, eben weil es unbewußt ist.

    Äh… Man kann übrigens auch „Gott“ dazu sagen oder es anders benennen.

    Das Unbewußte ist nach meiner unmaßgeblichen Meinung der mit Gott verschmolzene Seelenanteil. Deshalb können wir Wahrheit ahnen. Aber halt nur ahnen…. Bewußt werden kann sie uns nicht. Dem steht unsere Falschnehmung entgegen, die wir euphemistisch als „Wahrnehmung“ falsch kategorisieren und prädizieren.

  143. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Diese Version der „Linken“, nämlich die antideutsche Antifa, wird durch Argumente nicht zum Nachdenken zu bringen sein.
    Vielleicht hilft der Hinweis auf die Friedensinitiativen, die JÜRGEN ELSÄSSER und COMPACT vertreten haben.
    Auch die Anwendung von DU-Munition schädigt ja die Familien (die Homophilen aber auch).

    Es gibt jetzt eine Petition:

    Die Verwendung von DU-Waffen ist mörderisch UND selbstmörderisch; denn die Folgen der Anwendung erstrecken sich auch auf die Anwender. Es müssen Wahnsinnige sein, Armaggedon-Jünger, die Freund und Feind gleichermaßen schädigen wollen. Diese Tendenz wird noch deutlicher durch Berichte, die Kriegsverbrecher hätten nicht alleine DU eingesetzt, sondern sogar ANGEREICHERTES URAN!
    Gibt es eine Grenze für diesen Irrsinn?

    Bis jetzt streiten die Offiziellen noch alles ab: „DU ist ja gar nicht gefährlich!“
    Aber die Krebsrate und die Zahl der Mißgeburten in den betroffenen Gebieten beweisen das Gegenteil!!
    Es wurden bereits TAUSENDE von TONNEN Uran in Uranoxid-Partikel umgewandelt. Die verglasten Nanopartikel sind weit kleiner als die Partikel im Zigarettenrauch, werden von Wind und Wetter weltweit verfrachtet und sie strahlen bis zum jüngsten Tag.
    Sie weisen eine ungeheuer hohe biologische Halbwertszeit auf: Die glasartigen Partikel werden weder resorbiert, zersetzt oder ausgeschieden. Ein einziges Nanopartikel in Lunge oder Darm sitzt dort LEBENSLANG und gibt seine Strahlungsenergie an immer dieselben paar hundert Zellen in seiner unmittelbaren Umgebung ab.

    Selbstverständlich sind auch die MVW auf Uranbasis zu verbieten: Kernwaffen, thermonukleare Waffen.
    Alle diese Waffen sind gegen Nichtkombattanten gerichtet, ihre Anwendung stellt daher das schwerste denkbare Kriegsverbrechen dar: Angriff auf die Zivilbevölkerung und Völkermord.

  144. Dr. Gunther Kümel sagt:

    URANWAFFEN:

    Ich habe vergessen, den Netzverweis für die Petition anzugeben:

    https://www.openpetition.de/petition/online/uranmunition-aechten

  145. siempre sagt:

    Ich meine ich bin hier auf diesem Blog auf das Buch gestoßen „Er ist wieder da“ also Hitler neugeboren in unserer heutigen Zeit. Ich glaube, ich hatte schon lange nicht mehr so viel gelacht zumal über das Kapitel „Hitler, der ja Antialkoholiker“ war auf dem Oktoberfest“. So manchen Links gar auch Rechtsradikalen einfach zu empfehlen. Das Buch ist insofern bemerkenswert, dass man sich sogar als „bunter“ Mensch oder gar Farbiger fast schon reinfühlen kann. Soviel zur Diskussion. Es ist einfach gut gelungen. Tatsächlich sind die einfachsten Gedanken am besten nachvollziehbar🙂

    Tut euch was gutes lest es einfach, ganz egal wie gescheit Ihr seid.

    siempre

  146. siempre sagt:

    @Wolfgang Eggert

    “ Nach dem Krieg finanzierte die Rockefeller Foundation dieses Dr. SeltsamInstitut. Es arbeitet heute insbesondere für die Europäische Union und verschiedene Abteilungen der britischen Regierung. Die Beziehungen zur Umwertungsfabrik Frankfurter Schule waren eng.“

    Sie bringen mich ungewollt auf dem Film Dr. Seltsam oder wie ich lernte die Bombe zu lieben. Von Stanley Kubrick Ein Klassiker gehört eigentlich zur Allgemeinbildung. Ich kann nur sagen köstlich, kein Film beschreibt die Amerikaner besser oder zumindest das Militär🙂

  147. jensen sagt:

    @rico…vielen dank für die interessante sichtweise. der schlüssel ist das geldsystem…da bin ich ganz bei ihnen.was den guten gödel anbelangt, so bin ich auch hier ihrer ansicht, was die interpretation des ganzen anbelangt. ich habe eben nur bauchschmerzen mit dem vermaledeiten „selbstheilungsprozess“ per internet. ich habs bisher nicht versucht und sehe es auch als sehr, sehr…sagen wir …kompliziert an, letztendlich das resultat der auseinandersetzung gödels mit u.a. hilbert auf die gesellschaftlichen verhältnisse zu übertragen.zumindest nicht, was die praxistauglichkeit in bezug auf veränderungsabsichten selbiger anbelangt. aber das soll nicht der punkt sein, denn zum gegenwärtigen zeitpunkt ist das m.E. mitnichten verifizierbar.
    ansonsten sprechen sie mir aus der seele sozusagen mit den ausführungen zum charakter von parteien/gruppen etc. , teilnehmern am system und ihre objektive wirkung innerhalb von selbigem. es beweist nichts anderes, als die TATSÄCHLICHE existenz von objektiv wirkenden schranken in der erkenntnisgewinnung, determiniert durch die jeweils spezifische teilhabe am „system“.
    nochmals vielen dank für ihre ausführlichen zeilen.
    mfg
    jensen

  148. Eveline sagt:

    http://kenfm.de/blog/2013/11/13/kazuhiko-kobayashi/

    Ich habe es mir nebenbei angehört. Was für mich neu war, folgende Darstellung von Herrn Kobyashi:
    Die industrielle Waffen und Munitionsindustrie Amerikas ist auch – weltweit – mit der gesamten Atomkraftwerk Industrie verbandelt. Infiltriert. Die Atomkraftwerke, deren Energie, Strom, ist nur ein Abfallprodukt, im Kern geht es nur um die Produktion von Uran.

    Somit leben auch europaweit unzählige Firmen von der Uranherstellung. Die Regierungen sind hier käuflich, – Zulieferindustrie – Argument Arbeitsplätze, wenn auch verstrahlte.

    Heute laufen 300000 Kinder in Fukushima mit einem Dosimeter um den Hals rum, deren Daten hohes Interesse bei der Waffenlobby auslöst. ….
    Die Auswirkungen auf die Gesellschaft werden natürlich sozialisiert. Lebende Forschungsobjekte……die Kinder,

  149. Wolfgang Eggert sagt:

    @siempre

    ja ja, der kubrick war schon einer der besonderen sorte. erst dreht er für den cia die mondlandung (natürlich ein witz), dann klaut ihm der mi5 für das gegen die eigene regierung geplante putschprogramm einen filmtitel (clockwork orange), dann verlegt er seinen schwarzmessigen streifen eyes wide shut in ein rothschildschloss und zum schluss – kurz bevor der hammer fällt – will er noch den holocaust abdrehen. projektierter filmtitel: lügen im krieg.

  150. Wolfgang Eggert sagt:

    „cut…!“ :))

  151. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Wolfgang Eggert: „holocaust abdrehen“ ??? Lügen im Krieg?

    …und dann ist er gestorben? Bestimmt Selbstmord.

  152. Frank sagt:

    @Not-such-a-brave-heart
    Du bist sicher nicht an einer unwichtigen Schule, irgendwer sagte es bereits die Lehrer kennen die Schüler oft besser als die Eltern und somit haben sie einen wichtigen Auftrag für die Gesellschaft, oder sagte er nur „Auftrag für die Gesellschaft“.
    Deiner Beschreibung folgend war ich an einer Schule der weniger privilegierten Bürger, diese haben klare Erwartungen an ihr zukünftiges Leben, es muss auch jemanden geben der „die“ an die Hand nimmt und „mit nimmt“.
    Auf die Idee Rechtsanwalt werden zu wollen kann nur jemand kommen dessen Familienleben intakt und ohne andere Sorge ist.
    mfg

  153. Tom Orden sagt:

    Zitat aus https://www.compact-magazin.com/compact-konferenz-grosser-sieg-fuer-die-meinungsfreiheit-und-die-familie/ :
    “527 Teilnehmer haben sich von Drohungen im Vorfeld und Blockaden auf dem Weg zum Konferenzort nicht beeindrucken lassen. “Jetzt erst recht” war ihre Devise, als sie durch den Ring der Störer gingen.”
    Gut so!
    Es freut mich das es so gut gelaufen ist.
    Zitat:”Nach Angaben auf der Pressekonferenz des NoCompact-Bündnisses waren die Eintrittskarten der Störer von Linkspartei und SPD bezahlt worden – ein bezahlter Protest also.”
    Das passt irgendwie zu diesem beiden Parteien; leider!
    Wir leben eben nicht in einer Demokratie, sondern in einer Mehrparteien- und Manistreammediendiktatur!
    Aber wenigstens gibt es mutige, anständige Leute die sich dagegen wehren!:
    http://tomorden.npage.de/gerhard-wisnewski.html
    Compact, ich finde das habt Ihr richtig gut gemacht; diese Konferenz war ein Meilenstein!
    Schade das Frau Hermann nicht teilgenommen hat, aber ich kann das verstehen; Sie hatte eben Angst vor diesen radikalen Irren, die offenbar dermaßen familienfeindlich sind…, das ist einfach furchtbar!
    Ich kann nur raten sich solidarisch mit Eva Hermann zu zeigen und sie mit dem Kaufen und Lesen Ihrer Bücher zu unterstützen: http://tomorden.npage.de/eva-hermann.html
    Es ist schlimm bestellt um die Meinungsfreiheit; daher müssen ALLE Meinungsfreiheitliebenden zusammenhalten!

  154. Anonymous sagt:

    @Wolfgang Eggert

    Tschuldigung, aber habe nicht ganz verstanden, worauf Sie mich hinweisen wollen, dass S.K. für die amerikanische Regierung produziert hat und die Mondlandung inszeniert war?
    mfg Siempre

    siempre

  155. Wolfgang Eggert sagt:

    angeblich eine absichtlich auf fake abgestellte doku. das mag zum teil stimmen. da kann aber sehr wohl auch geheimdienstliches muskelspiel mit drin liegen – siehe das film-veröffentlichungszeitfenster mit all den darin befindlichen zwischenstaatlichen zerwürfnissen. die person des autoren passt dazu.

  156. JVG sagt:

    Hier die vollständige Doku:

  157. Wolfgang Eggert sagt:

    Man sollte die Kubrick-Doku sehr(!) aufmerksam verfolgen. Bilder und Ton sind nicht gefälscht. Die Verfälschungsabsicht wird von offizieller Seite her aus der Aneinanderreichung der Quotes hergeleitet.Nur: Einige O-Töne sind bereits nur für sich alleine „eindeutig“. Dazu kommt, wie gesagt, der Hintergrund der Regiesseurs – da kann jeder mal googlen.
    Als Gerhard Wisnewski wenig später sein „Lügen im Weltall“-Buch rausbrachte (2005) und der FOCUS daraufhin die Amis um Orginalaufnahmen der Apollo11-Mission ersuchte (2006), lautete die Antwort „Die sind verloren gegangen“. http://www.focus.de/wissen/mondlandung_aid_113675.html
    Das war der Moment, wo ich gesagt habe „Es reicht. Da ist was dran, an der Geschichte“.

  158. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Eggert: „Mondlandung“

    Ja, ja, und merkwürdig hat es den US-Gläubigen auch berührt, daß sich das „Mondgestein“ eindeutig als Sand irdischen Ursprungs hat analysieren lassen…!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2013
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
%d Bloggern gefällt das: