Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Zionismus-Diskussion

Liebe Leute, seit einigen Tagen läuft in den Kommentarspalten hier eine zeitlose Zionismus-Diskussion. Mittlerweile ist dazu alles notwendige von diversen Seiten gesagt worden. Bitte die Debatte jetzt einstellen. Wird nichts mehr freigeschaltet.

Einsortiert unter:Uncategorized

47 Responses

  1. Hm, ja, schon klar… So als Hochseil-Artist ohne Netz muß man schon aufpassen, daß man die Balance hält.

  2. zensurnixgut sagt:

    Sie sind der Boss!
    Ich frage mich nur wie das gehen soll- wie heisst es in der Überschrift?
    „Mut zur Wahrheit“ – Da scheint es also Wahrheitsunterdrücker zugeben. Und über die soll also nicht gesprochen werden.

    „Magazin für Souveränität“- „Souveränität“ bedeutet soviel wie Eigenmächtigkeit oder Sebstbestimmung. Mangelnde Souveränität läßt auf auf Fremdherrschaft schliessen- und der Fremde, das Rumpelstilzchen, darf nicht genannt werden?
    Sie sind der Boss…und ich bin jetzt still.

  3. rubo sagt:

    Auch hier zeigt sich die Stärke einer Lobby

  4. alberich sagt:

    schwierig

  5. 1blueapple sagt:

    Ich gehe mal davon aus, daß sich durch das ständige Wiederholen, Aufwärmen und Aufbereiten von Inhalten/Plattitüden/Gemeinplätzen keine Kuh mehr vom Eis ziehen lässt. Irgenwann ist dann der Punkt erreicht, wo es nur noch abnervt. Es gibt manchmal einfach Wichtigeres. Das ist gelebte praxisorientierte Souveränität. Boss hin, Boss her!

  6. Wahr-Sager sagt:

    Ich find’s sehr bedauerlich. Es ist allerdings (noch) nicht offiziell verboten, über Zionismus zu diskutieren. Und da diese Thematik essentiell ist, kratzt man nur an der Oberfläche, wenn die Drahtzieher und Agitatoren verschwiegen werden.

  7. juergenelsaesser sagt:

    Wahr-Sager: Das Thema ist ja nicht gesperrt. Abr seit einigen Tagen dreht es sich im Kreis, und deswegen ein Cut.

  8. rubo sagt:

    Ich verstehe, daß J.E. unter Druck steht und so handeln muß, das ist nicht ihm zu verübeln, sondern dem System, das sich hier wieder mal indirekt von seiner häßlichsten Seite zeigt und wie hohl die ständig widergekäuten Phrasen ihrer „besten“ Vertreter wie z. B. Gauck über Freiheit und Demokratie sind.

  9. Herbert sagt:

    Is schon okay,ein Elsässer dessen Fallschirm sich vieleicht eines Tages nicht mehr öffnet,nützt uns hier auch nichts.Wir sollten zwar hier im Forum uns bemühen nur die Wahrheit zu sagen,aber uns davor hüten alles zu sagen was wahr ist

  10. Wolfgang Eggert sagt:

    Aye Aye Käptn. Trotzdem: Das „Notwendige“ würde ich an dieser Stelle wie die „Notwendigkeit“ groß schreiben. Ein interessanter Begriff, auch in sich selbst.

  11. Eveline sagt:

    http://svs.bjsd.de/reliwitze.html

    Vielleicht helfen Jüdische Witze? Alles auf Augenhöhe zu betrachten?

  12. Hat Elässer etwa Angst ?Kein Wunder hätte ich nach den neuesten NWO Plänen auch,doch ich würde für die Wahrheit bis zu meinen letzten Blutstropfen kämpfen.Der Grund dafür ist,das Verschweigen der Wahrheit würde einen zu grossen Stress im Hirn erzeugen.

  13. Kant sagt:

    Bedeutungshoheit: ein ganz entscheidender Begriff in jeglicher Debatte. Vorzuziehen wäre auf jeden Fall die ’sanfte Gewalt der Vernunft/des besseren Arguments‘ … aber wir leben nicht in einer Situation, in der es den ‚herrschaftsfreien Diskurs gibt; im Gegenteil: Gewalt regiert überall, brutal-nackt bis fein-subtil, aber immer wieder die Durchsetzung der je eigenen Interessen derer, die die Macht haben!

  14. Boehme Elisju sagt:

    …es ist ja auch sehr oft nervend…mit besserwisserischen und unkundigen Kommentaren, seine kostbare Zeit verbringen zu muessen!?!
    Die Wahrheit kann nur jeder fuer sich allein finden, oder?!
    Hinweise sollten aber willkommen sein!

  15. Michael sagt:

    Lafontaine gegen die Hochfinanz bei ARD Anne Will 9.10.2013

  16. Boehme Elisju sagt: 12. Oktober 2013 um 16:53

    Die Wahrheit kann nur jeder fuer sich allein finden, oder?!
    Hinweise sollten aber willkommen sein!

    OK, ein Hinweis: Die Schüler in Mitteldeutschland sind denen in Westdeutschland weit voraus. Jeder weiß warum und was bietet „man“ (working for the man…) uns als Erklärung an?

    Daß die Lehrer in Mitteldeutschland halt noch von der DDR ausgebildet worden wären…

    Noch Fragen, Kienzle? äh… Boehme?

  17. ue sagt:

    Danke Herr Elsässer!

  18. Es gibt für uns 3 Möglichkeiten zu lernen, nämlich durch…

    1. Leiden
    2. Erkenntnis
    3. Offenbarung

    Und wem gar nichts mehr offen auf der Hand herumliegt, weil ihm alle Wahrnehmungskanäle geflutet wurden, der kann immer noch die Offenbarung des Johannes lesen.

    Oder so, oder so ähnlich, oder doch ganz anders…

    Wie ist es bei Ihnen?

  19. rubo sagt:

    Wenn der Hausmeister es für angeraten hält oder ihm angeraten wurde, Diskussionen
    über Zionismus zu verbannen, muß man das akzeptieren, aber letztmalig möchte ich dazu Grundlegendes sagen:

    Rassismus ist eine Grundfrage der Menschlichkeit!
    Deshalb ist Rassismus nicht nur zu verurteilen, wenn er nazistischen Anstrich hat.
    Oder haben wir uns mit der üblichen Doppelmoral abgefunden, daß es guten und bösen Rassismus gibt wie böse und gute Terroristen?
    Zionismus ist für mich auch eine Form des Rassismus. Zionismus in Aktion ist wöchentlich in der NRhZ-online freitags in den Beiträgen von Evelyn Hecht-Galinski nachzulesen.

    Und nun zu dem Anne Will-Video von Michael:
    Was soll die ständige Beweihräucherung einer Führungsmacht und „nur“ die USA könnte das sein.
    Nein, es braucht überhaupt keine Führungsmacht, jeder Staat soll nach seinen Maßstäben leben
    können (Dieser Gedanke berührt auch schon wieder den Zionismus). Oder wie Putin auf das Großmachtdenken Obamas antwortete: „Vor Gott sind alle Menschen gleich“. Davon geht auch die UNO-Menschenrechtscharta aus! – Aber was interessieren Gröfaze die UNO?

  20. JVG sagt:

    Anne Will´s Demagogie-Studio. Mehr als 5 ganz klare Blutgrätschen von Will und ihrem Team. Wahrscheinlich bekommt sie dafür so viele Beitragszwangsgelder. Auch die Zusammensetzung der Gäste war wieder mal bezeichnend.

    Lafontaine hat natürlich Sachverstand und sagt vieles Richtige, nur beschränkt er sich wie immer aufs Umverteilen. Kein Wort vom Geldsystem, der Ursache aller Probleme.

    Tafts hat ihre Lebenserfahrung und Meinung – was ja vollkommen in Ordnung ist, obzwar sie ganz radikal diese eigene Meinung anderen abspricht, die nicht anwesend sind und sich demnach mit Argumenten nicht verteidigen können - Sachverstand hat sie keinen. Das hineingemixt mit Leuten, die Sachverstand haben und ihn gezielt einsetzen, merken die Zuschauer in der Regel nicht.

    Max Otte, hat natürlich Sachverstand, wird für mich immer enttäuschender. Er hält Wissen zurück. Wahrscheinlich weil man dann immer wieder eingeladen wird. Und weil man dann der einzige anerkannte Crashprophet ist, der er ja nun wahrlich nicht war. Es gab viele andere. Schade Herr Otte.

    Kornblum hat wahrscheinlich den meisten Sachverstand und vor allem das meiste Hintergrundwissen. Er hat sich heute sehr zurückgehalten, das ist Siegermentalität. Da er ja eine ganz gewisse Interessengruppe vertritt, die gerade am Gewinnen ist. Er weiß ganz genau, daß dieser Streit zwischen Demokraten und Republikanern am Ende nur ein Schauspiel ist. Er hat aber – und das war das einzig Interessante an dieser Sendung – einiges von der Agenda der Hintergrundmächte durchblicken lassen.

    Kornblum ist heute Investmentbanker bzw. Berater für Lazard…
    Die machen überwiegend M&A.

  21. Carlo sagt:

    @Eveline
    Super, die Seite mit den jüdischem Humor kannte ich noch nicht. YOU MADE MY DAY….;-)

  22. Wahr-Sager sagt:

    @rubo:

    Frau Hecht-Galinski ist aber Anti-Zionistin.

    Leider wurde meine Antwort im anderen Diskussions-Strang an „Mary J.“ nicht veröffentlicht. Ich möchte hier nur bemerken, dass die von ihr erwähnte „50-Mann Sekte“ Neturei Karta

    a) den originären jüdischen Glauben hegt

    und

    b) Tausende von Anhängern hat, was man auch auf entsprechenden Bildern sehen kann. Wie z. B. hier:

    http://www.derisraelit.org/2010/05/zionistischer-antisemitismus-ganz.html

  23. siempree sagt:

    Wenn es tatsächlich ein linker Spruch sein sollte, also heute mal auf meiner Internet-Recherche entdeckt.

    „Kein Gott, kein Staat, kein Patrichariat. Hätte Maria abgetrieben, wärt IHR uns erspart geblieben“

    Und wenn man die Subjekte beliebig ausstauscht, also Staat, Patrichariat und Religion ist der Spruch einfach sinnvoll, gleich wem es gefällt ;.)

  24. Carlo sagt:

    @siempree
    Nein…..der richtige Spruch den manche Frauen auch auf Demos gerufen haben lautet:

    Maria häts’t Du abgetrieben,
    der Papst wär uns erspart geblieben.

    Ich helf ja gern, weil ein guter Mensch hat viele Freunde…;-)

  25. Carlo sagt: 13. Oktober 2013 um 21:54

    @siempree

    Maria häts’t Du abgetrieben,
    der Papst wär uns erspart geblieben.

    Es ist je dann eine Spätabtreibung im Alter von ca. 33 Jahren erfolgt. Und genau an solchen „Spätabtreibungen“ zeigt sich das basale Problem der Abtreibung in aller Deutlichkeit.

  26. rubo sagt:

    @Wahrsager:
    Wenn Frau Hecht-Galinski das nicht wäre, hätte ich sie nicht zum Lesen empfohlen

  27. Mary J. sagt:

    @Wahr-Sager

    Ich finde es toll, dass Sie als Nicht-Jude sich so genau damit auskennen, welche der vielen jüdischen Glaubensrichtungen die einzig wahre, richtige und orginale ist. Das wissen nämlich die Juden selbst nicht und streiten seit Jahrtausenden darüber. Aber nun die Frage ja endlich geklärt.

    So nebenbei: Welche Richtung im Christentum ist eigentlich die einzig wahre, echte und richtige? Vielleicht könnten Sie auch diese jahrhunderte alte Frage klären und alle Christen wieder vereinen.

  28. Boehme Elisju sagt:

    …ja, ungehorsame Kinder hoeren nicht auf die es gut meinenden Eltern!?!…und auch nicht auf Jesus Christus…
    —obwohl der Grossen Liebe—

  29. schnehen sagt:

    Das, worüber man besser nicht schreiben soll, gibt Aufschlüsse darüber, wo die eigentliche Macht sitzt (frei nach Voltaire).

  30. Wahr-Sager sagt:

    @Mary J.:

    Wie jetzt, sind Sie etwa Jüdin? Oder „Jüdin“? Dann plaudern Sie doch mal aus dem Nähkästchen…
    Und wenn es so viele jüdische Glaubensrichtungen gibt und Sie selbst suggerieren, dass alle irgendwie recht haben, dann wissen Sie aber dennoch, dass es sich bei Neturei Karta um eine „50-Mann Sekte“ handelt…

    Wie gut, dass wir Sie haben als Hüterin der Weisheit!

    Allen Religionen gemeinsam sind die Fundamente. Im Judentum ist das die Thora (das Alte Testament), im Christentum die Bibel. Wer sich nicht daran hält, kann auch nicht als gläubig betrachtet werden. Das sollten selbst Sie wissen. Oder ist das zuviel verlangt?

  31. Wahr-Sager sagt:

    @rubo:

    Entschuldigung, mein Fehler. Ich habe irrtümlich „RASSISMUS in Aktion ist wöchentlich in der NRhZ-online freitags in den Beiträgen von Evelyn Hecht-Galinski nachzulesen“ und einen völlig falschen Schluss gezogen, der zudem völlig gaga ist, da Sie ja klarmachten, was Sie von Zionismus halten.

  32. Mary J. sagt:

    @Wahr-Sager

    Nein, ich bin keine Jüdin, sondern gebürtige Christin, jedoch nicht praktizierend. Aber selbst wenn ich eine wäre, würde ich mir nicht anmaßen zu eintscheiden, welche jüdische Glaubensrichtung richtig und welche falsch ist. Das maße ich mir beim Christentum ja auch nicht an.

    Und Ihre Auslegung, dass nur wer sich haargenau an die Bibel/Thora hält, als gläubig betrachtet werden kann, ist geradezu radikal-fundamentalistisch. Demnach betrachten Sie also nur die Strömung der sog. „bibeltreuen Christen“, die ihren Kindern den Schulunterricht verweigert, als gläubig, richtig?

  33. Wahr-Sager sagt:

    @Mary J.:

    Der Zionismus ist aber keine Religion, sondern eine politische Ideologie. Im Übrigen gibt es auch zionistische Christen – und Muslime.

    Soso, Sie würden sich nicht anmaßen, zu entscheiden, welche jüdische Glaubensrichtung richtig und welche falsche ist… Warum bezeichnen Sie dann die Neturei Karta als „50-Mann Sekte“, obwohl gerade diese orthodoxen Juden im Gegensatz zu den Zionisten sich strikt nach der Thora richten?

    Was bitte meinen Sie mit „haargenau“? Wenn der Glaube zu einem selektiven Wünsch-dir-was wird, dann kann man es auch ganz sein lassen und sich seine eigene Religion inkl. Götze schnitzen.
    Ich weiß nicht, ob in der Bibel steht, dass Kinder den Schulunterricht verweigern sollten. Das wissen Sie vielleicht besser als ich.

  34. Wahr-Sager sagt:

    PS. „Fundamentalismus“ kommt von „Fundament“. „Radikal“ bedeutet „deutlich, gründlich, umfassend“. Was haben Sie ergo gegen radikalen Fundamentalismus?

  35. Mary J. sagt:

    @Wahr-Sager

    „Was haben Sie ergo gegen radikalen Fundamentalismus?“

    Sehr viel. Zur Not Pfefferspray in meiner Handtasche.

  36. Wahr-Sager sagt:

    @Mary J.:

    So habe ich Sie auch eingeschätzt.

  37. Wahr-Sager sagt:

    @Mary J.

    Was ist eigentlich eine „nicht praktizierende Christin“? Erinnert mich an einen „nicht arbeitenden Berufstätigen“.

  38. Mary J sagt:

    @Wahrsager

    Nein, das ist eher sowas wie ein Arzt, der in Rente gegangen ist. Er ist natürich immer noch Arzt, aber praktiziert eben nicht mehr.

  39. Wahr-Sager sagt:

    @Mary J.

    Ein Christ, der den christlichen Glauben nicht praktiziert, ist so gläubig wie jemand, der Weihnachten und Ostern die Kirche besucht, ansonsten aber mit dem Glauben nichts zu tun hat.
    Ihr Beispiel trifft es aber gut:
    Der in Rente gegangene Arzt hat seinen Beruf an den Nagel gehangen – und Sie ihren Glauben.

  40. zensurnixgut sagt:

    Heutzutage ist eben alles möglich. Alles kann- nichts geht!
    …oder so ähnlich…
    Ich bin zum Beispiel Veget__r*, allerdings nicht praktizierend.

    *mit den Ausslassungen möchte ich Elsässer und mich vor Anklagen wegen sog. V__ksverhetzung schützen. Weil ja heutzutage alles möglich ist.

  41. Boehme Elisju sagt:

    …was heisst: nicht praktiziert?
    Wer an Jesus Christus glaubt und seines Vaters Wort – weiter gegeben durch seine Apostel; Juenger; Folgelingen- ist ein glaeubiger Christ!

  42. Wahr-Sager sagt:

    @Boehme Elisju:

    Was heißt „nicht praktizierend“? Den christlichen Glauben nicht lebend, oder wie sehen Sie das?

  43. Mary J. sagt:

    @Boeheme Elisju

    Der Wahr-Sager, der sieht das so wie die Salafisten, die sich im Namen des Islam um den Erdball morden.

    Wer Ungläubigen keine Kehlen durchschneidet, der ist auch kein „richtiger“ Moslem, weil es steht ja schließlich im Koran, dass man das machen soll. Er hat es ja selbst gesagt, er ist radikal-fundamentalistisch und stolz drauf.

  44. .
    Nicht-Glaeubige haben auch kein Recht, Glaeubige (Andersdenkende) an pers. Lebensweisen (Auffassungen) zu messen und zu be(ver)-urteilen.
    Praktizieren heisst u.a., sich durch Gottes Wort -betend- orientieren lassen, von daheraus sollten ‚Taten‘ entstehen…, das kann man alleine erleben oder in Gemeinschaft oder auch in Kirchen! Eine gute Hilfe ist auch der ‚Neukirchner (Abreis-) Kalender‘! oder auch Sonntags Morgen-Dienste auch auf Tv5 -Karlsruher Mission-!.

  45. Wahr-Sager sagt:

    Ach Mary, müssen Sie Ihre zionistische Ader denn so deutlich raushängen lassen? Wo steht denn im Koran, dass man den Ungläubigen die Kehlen durchschneiden muss, Sie Un-Mensch? Steht übrigens im Talmud so, dass Nichtjuden keine Menschen sind…
    Na, wer weiß, vielleicht finden Sie hier ja noch den einen oder anderen Anhänger für Ihre ideologische Idee…

  46. „Wer Ungläubigen keine Kehlen durchschneidet, der ist auch kein “richtiger” Moslem, weil es steht ja schließlich im Koran, dass man das machen soll. “

    dann sind meine Familie und ich alle keine richtigen Muslime. Unsere Nachbarn erfreuen sich alle noch bester Gesundheit😉

  47. Herr Peters sagt:

    Lest die Bücher von Israel Shahak zu Talmud und Zionismus…siehe auch Talmud Zitate im Netz…

    http://www.americanfreepress.net

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Oktober 2013
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: