Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Was heißt Opposition in einem besetzten Land?

1379897_569755803073376_426593923_nZum „Tag der deutschen Einheit“: Diskussion Ken Jebsen/Jürgen Elsässer aus COMPACT 10/2013.

 

Big Brother USA hält Deutschland besetzt. Was kann eine Opposition dagegen tun? Brauchen wir einen Regierungssturz oder einen Systemwechsel? Welchen Einfluss kann jeder Einzelne über seine Konsumentscheidungen ausüben? Ein Streitgespräch.


(Foto von der Veranstaltung Jebsen/Elsässer am 19.9.: St.B.)
Jebsen: Die schweigende Mehrheit wird auch morgen weiter schweigen, wenn sie weiter profitiert. Es gibt nicht „die“ Schuldigen – auch die großen Banken, die großen Trusts können das, was sie machen, nur machen, weil der kleine Sparer sein Geld dorthin bringt. Da muss man sich die Frage stellen: Gibt es eine andere Art von Banken? Und immer, wenn du zum Telefonhörer greifst, gehen die Daten an eine amerikanische Privatfirma. Und da arbeiten ja auch sehr viele Deutsche. Das heißt, wir sitzen mit denen quasi mit im Boot, verdienen unser Geld dort mit.

Elsässer: Das Einfachste wäre doch, wenn eine deutsche Regierung sagt: Die Kommunikationsnetze sind wichtig für die nationale Sicherheit, die werden nicht privatisiert, schon gar nicht ins Ausland. Aber wir haben ja, auch unter freundlicher Beratung durch angloamerikanische Hedgefonds, alles Mögliche privatisiert: Die Wasserversorgung, die Stromversorgung, und eben auch diese Netze. Das ist aber kein Naturgesetz, das sind falsche Entscheidungen unserer Regierung, unter dem Einfluss von US-Amerikanern getroffen. Und diese Entscheidungen könnten genauso gut wieder revidiert werden, ohne, dass da irgendeiner arbeitslos wird. Die werden eben dann von einer deutschen Firma bezahlt.

Jebsen: Natürlich wäre das alles möglich. Die Franzosen sind da sehr eigenständig und haben ihre eigenen Server. Wenn man sich darüber echauffiert, wie es im Moment läuft, dann darf man eben auch nicht an dem partizipieren, was einem bisher geholfen hat. Wenn eine Mail von hier nach Neukölln geht, aber tatsächlich meistens über amerikanische Server geht: Das ist der Preis der Globalisierung. Man muss sich dann klarmachen, wenn man das nicht möchte, sondern eine andere Welt, also kleinere globale Netze, dass man das selber in der Hand hat.

Elsässer: Du sagst jetzt, das ist der Preis der Globalisierung. Eine ähnliche Diskussion hatten wir bei der Finanzkrise. Als die mit dem Bankrott von Lehmann Brothers 2008 ausgebrochen ist, da haben viele Leute gesagt: Das ist der Preis der modernen Finanzwirtschaft, beziehungsweise des Kapitalismus. Wenn wir das nicht wollen – so wie Du das jetzt auch sagst –, dann müssen wir uns eben da rausziehen. Ich habe immer bei der Finanzkrise vertreten, und jetzt auch bei der NSA-Affäre: Das ist kein spontaner Selbstlauf, der sich aus der technologischen Entwicklung ergibt, sondern ein gezielter Angriff der entsprechenden angloamerikanischen Agenturen. Und diesem Angriff kannst du dich als Privatmensch nur sehr begrenzt entziehen. Du kannst natürlich sagen: Ich bleib‘ raus aus Facebook und so weiter, das geht. Aber heute hast du schon Ämter, die verlangen von dir, dass du die Formulare online ausfüllst. Das heißt, du kommst aus der Sache als Privater nur begrenzt raus. Und durch individuelle Konsumentenentscheidungen können wir uns gar nicht retten, sondern wir müssen die Regierung stürzen, die in dieser Weise Vasallendienste für die fremde Macht vollzieht. Amerikanische Kanzlerin? Weg!

Jebsen: Natürlich. Nur, ich mache Angela Merkel persönlich keine Vorwürfe für das, was sie sagt, weil: Angela Merkel ist ja quasi der George Clooney ihrer Generation, das sind ja nicht ihre Texte. Das kriegt sie aufgeschrieben, die äußert das dann – und Peer Steinbrück ist bestimmt keine Alternative. Die kommen ja alle aus dem selben Pool, sind vorgecastet. Aber, weil Du gesagt hast, der einzelne Bürger kann individuell nicht so viel machen: Ich habe es in meinem eigenen Leben getan. Ich habe gesagt, OK, was kann ich individuell leisten, wo kann ich aussteigen aus Systemen, von denen ich weiß, die werden missbraucht und gegen mich benutzt? Ich bin nicht mehr bei einer systemrelevanten oder großen Bank, von der ich weiß, dass da zwar „Deutsche Bank“ draufsteht, das aber gar keine deutsche Bank ist. Ich bin bei einer ganz kleinen Bank, wo ich bestimmen kann, wo das Geld hingeht, in lokale Projekte.

Elsässer: Ken, Du hast die Commerzbank genauso mit gerettet, wie ich auch!

Jebsen: Gegen meinen Willen!

Elsässer: Ja, eben!

Jebsen: Nur: Ich bin ja nun mal Opfer von Dingen, die einfach über meinen Kopf entschieden werden. Und ich bin auch dafür, dass die Bevölkerung sich empört und vielleicht mal kollektiv etwas machen würde, wozu ich ja schon lange angeregt habe: Vielleicht mal einen Monat zuhause bleiben, ist zwar nur eine Utopie… Dann wüsste Angela Merkel schon, was los ist.

Elsässer: Ich finde, Du drehst da ein zu großes Rad. Du sagst, man muss eigentlich aus den Wahlen ganz aussteigen oder kann gar niemanden mehr wählen, das sind ja alles Betrüger. Aber das macht niemand. Das ist der Aufruf zur Revolution – aber die Deutschen machen keine Revolution! Die Deutschen wären bereit, Merkel zu stürzen, in einer bestimmten konkreten Situation wie jetzt, aber dann muss man auch auf den Punkt nageln.

Jebsen: Du sagst zu mir, ich würde gerne am großen Rad drehen. Das ist genau das, was ich immer sage. Es hat überhaupt keinen Sinn, das blaue Puzzleteil auszutauschen, du musst das gesamte Puzzle sehen. Und ich glaube, wenn wir einen Systemwechsel wollen, dann müssen wir bei uns selber anfangen. Wir dürfen Verantwortung für ganz wesentliche Dinge einfach nicht mehr an irgendwelche Regierungsvertreter outsourcen.

Elsässer: Dann bist Du bei der Rätedemokratie.

Jebsen: Ich weiß nicht, wie Du das nennen willst, aber es fängt doch damit an, wenn Du zur Zapfsäule greifst – das ist von Amerikanern gefördertes Benzin. Es gibt kein Ökobenzin. Und jetzt fragst Du Dich: Ja, wie soll ich denn aus der Nummer rauskommen? Das ist sehr, sehr schwierig. Aber erst, wenn Du das machst, hast Du eine Chance auf eine wirkliche Veränderung. Weil: Sonst stolperst Du ja immer nur in eine angebotene Veränderung, mit welchem Kanzler auch immer. Oder, stellen wir uns mal vor, Gregor Gysi, Jürgen Trittin, wer auch immer, sitzt dann dort – und dann ist die Welt ganz anders?

Elsässer: Man muss doch eines zugeben, es ist nicht einfach, das zuzugeben, aber man muss es doch zugeben: In der Situation 2002/2003, Irakkrieg, war es ein Segen, dass Gerhard Schröder an der Macht war und nicht Angela Merkel. Oder nicht?

Jebsen: Natürlich, aber Gerhard Schröder hat doch nicht gesagt, er geht nicht in diesen Krieg, weil er gegen den Krieg war. Gerhard Schröder war schon im nächsten Job mit drin! Gerhard Schröder und Joschka Fischer sind übrigens diejenigen, die die ganzen großen Waffendeals eingefädelt haben.

Elsässer: Nein, aber Du kannst jetzt nicht wieder alles mit allem vermischen. Ich hätte auch nie Schröder gewählt oder zur Wahl von Schröder oder der SPD aufgerufen. Also das habe ich lange hinter mir; die letzte SPD-Wahl war bei mir 1976, glaube ich. Ich will keine Reklame machen für diese sozialverräterische Politik. Aber trotzdem bleibt es doch wahr, dass – auf diesen Krieg bezogen – Schröder das kleinere Übel war!

Jebsen: Ich möchte mit Dir bestimmt nicht über Schröder und Fischer und Co. reden. Warum? Ich rede mit Dir ja auch nicht über Bruce Willis, da kommt halt ein Neuer. Das hat ja gar keinen Sinn. Ich glaube nicht mehr daran, dass Parteien unsere Probleme lösen.

Elsässer: Natürlich sind die Parteien nicht die Alternative. Aber ich sage Dir eines: Wenn Du da hinwillst, dass das Volk, unabhängig von den Parteien, eine Regierung aus dem Volk, durch das Volk und für das Volk bildet: Das erste, das notwendige Durchgangsstadium dahin ist, dass das Volk eine bestimmte Regierung stürzt. Ohne diese Bedingung geht es nicht!

(…)

Volständig lesen in der Printausgabe COMPACT 10/2013.

Videomitschnitt dieser Veranstaltung ist hier.

Interessant auch die Folgediskussion Jebsen/Elsässer. Video ist hier.

Einsortiert unter:Uncategorized

132 Responses

  1. Willi Winzig sagt:

    Das Dilemma: Ist eine Demokratie überhaupt fähig, mit Krisensituationen umzugehen? Wäre eine Diktatur der Vernunft nicht besser? Aber da kommen wir ins nächste Dilemma: „Guter“ Diktator oder „böser“ Dikatator? Wie bekommt man eine Regierung, die zu ihrem Volk steht und nicht zu einer oligarchischen Oberschicht? Brauchen wir eine permanente Revolution, weil jeder etablierte Revolutionär an der Spitze bald selbst das wird, wogegen er einst aufgestanden war? Ist die Menschheit einfach zu blöd, sich selbst zu verwalten? Vielleicht sind die Araber einfach schlauer, sie vertrauten schon seit Jahrhunderten lieber einem Starken als vielen Schwachen. Der Westen will den Arabern aber lieber das eigene System der vielen Schwachen aufzwängen. Und man erinnert gern daran, das es vor 70 Jahren in Europa schon mal einen „Starken“ gegeben hatte…und jetzt wieder oben mit der ersten Zeile beginnen.

  2. schnehen sagt:

    Eine Revolution, einen radikalen Wandel (von der Wurzel her) bekommen wir, wenn ‚die da oben nicht mehr können, und die da unten nicht mehr wollen‘ (Lenin). Ich spreche nicht von einem bloßen Regierungswechsel, zu dem viel weniger erforderlich ist.

    Zur Zeit ist es so, dass die da oben noch können, und wir hier unten immer noch mitmachen wollen. Die ökonomischen und politischen Mittel, auch die der Massenbeeinflussung, sind enorm groß, die die da oben, die herrschende Klasse der Finanzgewaltigen und ihre politischen Instrumente, besitzen, um die Masse der Bevölkerung bei der Stange zu halten, ruhig zu halten, stillzuhalten. Dagegen kommt ein einzelner Aussteiger oder Revolutionär, ein Ken Jebsen nicht an, und er mag noch so laut protestieren. Es bewirkt wenig. Seine Rufe verhallen.

    Erst wenn diese Mittel schwinden und dem einzelnen Aussteiger, der das System ändern will, hunderttausende Gleichgesinnter an die Seite treten unter einem einigermaßen einheitlichen organisatorischen Dach (auch eine Koalition verschiedener Kräfte kann dieses Dach abgeben), wird sich eine Bresche öffnen für einen Systemwechsel. Man braucht sich nur anzusehen, welche Bedingungen vorhanden sein mussten, damit große Revolutionen erfolgreich sein konnten:

    Immer war die Hauptbedingung eine ganz große, tiefgreifende, unüberwindbare, langanhaltende, politische, militärische und ökonomische Krise, aber auch eine ideologische Krise und das Heranreifen neuer politischer und ideologischer Kräfte. Neue Ideen müssen im Kern einer alten Gesellschaft systematisch heranreifen, wie etwa die Aufklärung im Schoße des feudalistischen Systems lange heranreifte, um einen Systemwandel herbeizuführen. Aber man brauchte immer eine Organisation, und man braucht auch Anführer, so autoritär das klingen mag. Graswurzelei reicht nicht!

    Wenn man sich überlegt, wie lange es gedauert hat, bis die Menschen sich aus den ideologischen Klauen der Kirche im Mittelalter befreien konnten, die nicht über die Wahnsinnsmittel verfügte, über die heute der Militärindustrielle Komplex oder die Wall Street verfügen, dann wird man allerdings in seinen Ansprüchen und Hoffnungen für die nahe Zukunft bescheidener.

    Was wir heute tun können, ist, kontinuierlich, mit langem Atem an Veränderung zu arbeiten, und zwar durch mutige, nicht nachlassende Aufklärungsarbeit. Die ökonomische und politische Krise wird beizeiten von selbst kommen.

    Ein bloßer Regierungswechsel, ein bloßes Abwählen, wird keine durchgreifende Veränderung bringen, sondern nur ein Systemwechsel, der nur durch eine Massenbewegung, geführt von einer straff geführten Organisation, erreichbar ist. Das heutige politische System bei uns (das von den Westalliierten nach 1945 ganz bewusst so geschaffen wurde), ist so raffiniert angelegt, dass es Regierungswechsel mühelos überstehen kann, ohne dass sich etwas am neoliberalen, kapitalistischen System selbst ändert.

  3. zensurnixgut sagt:

    Wir haben nicht die falsche Regierung, sondern wir leben im falschen „Staat“- in einer OMF-BRD.
    Herr Jebsen sollte nicht einen auf Widerstandskämpfer machen, das ist er nämlich nicht. Als die sog. Sarrazindebatte tobte, hatte Herr Jebsen nichts besseres zu tun, als die Nürnbergergesetze hervorzukramen und damit gegen Sarrazin zu polemisieren.
    Herr Jebsen hat überhaupt nichst verstanden, da nutzt auch sein aufgeregtes Gezeter nicht.

  4. zensurnixgut sagt:

    „Deutschland wurde von USA zur Einwanderung gezwungen“ http://www.youtube.com/watch?v=vo0R0T7FwZ0

    Wobei zu klären wäre wer mit „USA“ gemeint ist, da dort genau das gleiche passiert und die dort angeblich herrschenden „stupid white men“ ja nicht so blöde sein können sich selbst zu entmachten.

  5. lothar harold schulte sagt:

    frage, was ist, wenn man begriffen hat ,daß das land seit dem 8. mai 45 durch fremde besetzt ist? egal ob demokrat, linker, rechter und vieles mehr, WIDERTSTAND ist die heilige plicht gegenüber den fremden. 1. wir müssen unsere kultur, sitten und gebräuche verteidigen. 2. wir müssen wieder deutsch denken, handeln und fühlen und nicht den fremden als sklaven dienen. 3. wir müssen einfach mut zur macht haben und diesen mut vertreten wie andere auch und mit stolz, ob frau oder mann den kampf in allen formen aufnehmen, da nur mit blut, schweiß und tränen ein neubeginn erfolgreich sein wird. wer nicht kämpfen will und kann, der hat verloren und soll auch vollzugsameise bleiben und wie ein hündchen auf sein futter warten! lakkeienhaftes untertanendenken, politische orientierungslosigkeit bei der deutschen frage, weil die meisten keine eier mehr haben. also mut zur macht!

  6. lothar harold schulte sagt:

    wehe, wenn kaltes blut fängt an zu kochen! viele meinten, ach die gutmütigen germanen haben wir voll im griff und hier, wo milch und honig fließt haben wir jetzt auf immer das sagen. ich lach mich weg! sie, die fremden und scheinbar mächtigen, sie haben vergessen, daß das unser land ist, wir haben hier das sagen, weil unsere väter, großväter und ahnen der lange kette in uns sind und dadurch hat unser land eine seele. durch unsere art sind wir brüder und schwestern und nunmal seelenverbunden. möglich, das wir nicht wie andere leben können – ok! aber können andere, so wie wir kämpfen und sterben – schwer vollstellbar! wer eine sensible beobachtungsgabe hat der wird schon wissen, wir sind am anfang vom ende und die freiheitlichen aus allen richtungen sind im anmarsch, ob mit feder, faust oder waffe, der kampf wird kommen und alle wissen es! es lebe das freie und unteilbare deutschland – nieder mit amerikanischen interessen und deren sklaven!!! gruß lothar harold schulte.

  7. Plebiszit sagt:

    Was heißt Opposition in einem besetzten Land?

    Das noch Machbare machen. Und oder das Überleben in einer Luftblase.

    JE hat das Stichwort der Netze mit der Enteignung Trinkwasser und Energie zusammengebracht. In Hamburg wurde ganz knapp der Rückkauf der Stromnetze plebiszitär, auch gegen Scholz entschieden. Das finde ich bemerkenswert vor Hintergrund der seit Jahrzehnten sukzessiven Enteignung von Volkseigentum, nämlich die Betriebe aus dem Hoheitsbereich der Grundversorgung. Sie,- die falschen Propheten, nennen es auch frech Privatisierung.

    Unbemerkt kommt mit der „Maudsteuer“, als nichts anderes ist der Wegelagerer Tribut zu sehen, eine Neuauflage der Enteignung, nämlich:
    Der Vorläufer für eine Privatisierung der Autobahn, etwa wie in Frankreich. Hat das wohl System?, gewiss.
    Zum Tafelsilber Steinbruch Deutschland, gehört auch die Bundeswertpapierverwaltung. Wechsel Kassenschalter für jeden Erpresser dessen einzige Tätigkeit darin besteht mit der Ölkanne die Druckpressen am Laufen zu halten, Fabrikat Fiat.
    Es gibt noch jede Menge Objekte der Plünderung, sie werden einfach nur noch durch die Droge Gewöhnung wahrgenommen.

    Für heute ein „Gott mit uns“

  8. Blue sagt:

    @Willi Winzig. Es bräuchte eine unheimlich starke Persönlichkeit und dazu selbstverständlich eine gänzlich andere als Hitler, um ein Land „vernünftig“ zu führen bzw. zu regieren. Doch es fängt schon da an, wie dieser Anführer oder die Anführerin aussehen soll? Niemand nationalistisches, niemand links- oder rechtsextremes, niemand, der nach politischer Richtung doer Lobby eindeutig einzuordnen ist. Jemanden möglichst unreligiöses bräuchte es, und er sollte auch kein Rassist sein, sondern die Fähigkeit besitzen, die Bedürfnisse des gesamten Volkes zu erkennen, also auch derjenigen, die hierher eingewandert sind. Und nun viel Spaß bei der Suche.

    Ich wäre für eine Beibehaltung der Demokratie, aber gleichzeitig für eine radikale Umstrukturierung. Ich weiß, Direktdemokratie ist schwierig, aber nicht unmöglich. Vielleicht auch eine Reformierung des Parteiensystems. Es gibt ja immer mehr unabhängige Kandidaten, die sich für den Bundestag bewerben.

  9. Wenn Deutschland ein besetztes Land ist – wie kann es dann in einem besetzten Land FREIE Wahlen geben?

    Damit stellt sich die Frage, wenn nicht die Deutschen – WER übt denn dann die Souveränitätsrechte über Deutschland und das Deutsche Volk aus?

    Viele glaubten bisher, daß die westliche „Demokratie“ die Lebensinteressen der Menschen vertritt. Dieser Glaube wurde durch Suggestionen verschiedener Art mit viel Aufwand in Jahrzehnten eingebrannt – in unser Bewußtsein und Unterbewußtsein. Die fast perfekt aufgebaute Illusionen-Kulisse fällt nun in sich zusammen – und der wahre Kern dieses Systems tritt langsam aber klar hervor:

    · Die Abschöpfung von Steuermitteln in vierstelliger Milliardenhöhe zur Fütterung von Spekulanten
    · der Angriff auf die Spareinlagen (Testlauf Zypern im März 2013)
    · Kriegsdrohungen und Kriege seit Jahrzehnten
    · und die Orwell-schen-Polizeistaat-Methoden der totalen Überwachung

    Die Bürger reiben sich die Augen – und beginnen allmählich zu verstehen, was das Wesen der Westlichen-Werte-Demokratie ist.

    Mehr Details der brandaktuellen Studie findet man hier:„Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker.“ http://www.gehirnwaesche.info/

  10. „Jemanden möglichst unreligiöses bräuchte es, und er sollte auch kein Rassist sein, sondern die Fähigkeit besitzen, die Bedürfnisse des gesamten Volkes zu erkennen, also auch derjenigen, die hierher eingewandert sind. Und nun viel Spaß bei der Suche.“

    Das müßte der liebe Gott persönlich sein. Sonst kenne ich niemanden.

  11. Don Andres sagt:

    @Blue
    Denkbar wäre auch ein Senat, dessen Abgeordnete direkt ihrem Wahlkreis und der dortigen Wählerversammlung rechenschaftspflichtig sind. Arbeitet er gegen seinen Wahlkreis, kann er durch einen neuen, der den Interessen des Wahlkreises wieder entspricht, ersetzt werden.

    Es fehlt einfach die direkte Verbindung von Volk/Wähler zu den Verantwortlichen, Delegierten in der Politik. Um dahin zu kommen, brauchen wir aber einen radikalen Umbruch. Mit mal den und dann mal den wählen im jetzigen System kommen wir aber nicht weiter, sondern treten nur ewig auf der gleichen Stelle. Das System der Westalliierten ist nur ein System der sehr geschickten Unterdrückung, viel geschickter als das System der Sowjets, weil hier im Westen finden es ja (zu)viele gut, wie sie „unterdrückt“ werden, weil sie es nicht mal merken.

    Diesen Umbruch wird man aber nur in einem kurzen Zeitfenster erwirken können, wenn die Krise hoch eskaliert. Vergleichbar mit den Zusammenbruch der damaligen DDR oder der Sowjetunion.

  12. Schwan sagt:

    Herr Jebsen vermengt zwei Ebenen, wenn er sugggeriert, „wir brauchen keinen Kanzler“, um seine Argumentation, persoenliche Enthaltungen waeren der Schluessel zum Erfolg, zu betonen. Weil es derzeit egal ist, wer den Kanzler macht, soll man das Kanzleramt abschaffen? Und natuerlich ohne Alternativkonzept. Na, das ist aber sehr erfolgversprechend! Die zwei Ebenen sind natuerlich, „wie ist es jetzt“ und „wie soll es sein“.

    Und zum Kern von Herrn Jebsens Argumentation, der persoentlichen Enthaltung: Da wird man immer in der Minderheit sein, aber fuer alternative Konzepte sind natuerlich Mehrheiten moeglich, wenn auch schwierig. Und Jebsen argumentiert, lassen wir das Schwierige, probieren wir lieber das Unmoegliche!

    Opposition heisst Aufklaerung, Aufklaerung, Aufklaerung. Ueber den Ist-Zustand und ueber moegliche Alternativen. Persoenliche Enthaltung und zwei Stufen darueber, regionale Wirtschaftskreislaeufe und Strukturen, sind eine noble Sache, werden ohne Aufklaerung eine Ebene darueber aber auf lange Sicht von der Neuen Weltordnung ueberrollt.

    Der Schluessel liegt im Geldsystem. Nicht weit dahinter kommt die Ueberwindung der Parteien-„Demokratie“ durch ein reines Personenwahlrecht mit zahlreichen zu vergebenden Mandaten pro Wahlkreis.

  13. kostenlos sagt:

    “Deutschland wurde von USA zur Einwanderung gezwungen” http://www.youtube.com/watch?v=vo0R0T7FwZ0

  14. Heider sagt:

    Die junge Syrerin SyrianGirl hat sie vorgetragen, die acht Gründe warum das Imperium Syrien beseitigen will.

    Aus ihnen ergeben sich die Minimalforderungen für irgendeine Veränderung in der BR Deutschland – von mir aus vorgetragen auch von einer Partei – unterhalb derer jede Debatte nach meinem Dafürhalten als nicht zielgerichtet gelten kann. Nicht zielgerichtet meint ein Programm der nationalen Freiheit u. sozialen Gerechtigkeit, das im verlinkten Text ja noch nicht einmal entwickelt ist – Es ist bspw. weder eine bestimmte staatliche Ordnung noch ein ökonomisches Prinzip genannt, die bevorzugt werden od. für die geworben werden soll. Vorgetragen werden lediglich Grundlagen oder allgem. Richtlinien, ohne die man freilich stets im Schema der sog. Realpolitik als Teil der imperialen Bestrebungen zur NWO verbleiben wird.

    „Ihre 8 Punkte, “warum der Westen Syrien hasst”, sind überzeugend und können von jedem Land mit nationaler Würde übernommen werden.“

    „Die oben genannten 8 Punkte sind ein guter Wegweiser, um alle Länder wieder auf natürlichen Kurs zu bringen. Sie sind das Handbuch, wie wir die außer Kontrolle geratene Welt wieder zusammenbringen können.“

    „Dieses junge syrische Mädchen ist mit gutem Beispiel vorangegangen, wir sollten ihrem Beispiel folgen.“

    Quelle: POLITAIA – „Warum die Internationale Finanzmafia Syrien hasst
    http://www.politaia.org/israel/warum-die-internationale-finanzmafia-syrien-hasst/

  15. Eveline sagt:

    ….Elsässer: Natürlich sind die Parteien nicht die Alternative. Aber ich sage Dir eines: Wenn Du da hinwillst, dass das Volk, unabhängig von den Parteien, eine Regierung aus dem Volk, durch das Volk und für das Volk bildet: Das erste, das notwendige Durchgangsstadium dahin ist, dass das Volk eine bestimmte Regierung stürzt. Ohne diese Bedingung geht es nicht!

    Konflikte müssen nicht in einem Fall – Stutz enden, sondern beide Parteien (Regierung und Volk) müssen aus diesen NWO Strukturen austreten. Dazu müssten sie sich endlich einmal direkt gegenüberstehen. Um den gegenseitigen Verrat zu erkennen. Es ist nur Einsicht notwendig.

  16. moses sagt:

    Ein echtes Dilemma….
    Liebe Kommentatoren!
    Im Prinzip bräuchten wir einen gewählten König :-)))
    Ohne einen kompletten Systemwechsel geht es nicht – bzw. wird immer schlechter.
    Leider ist es ja so, dass mit dem Wechsel einer Regierung noch gar nix gewonnen wäre.
    Ohne dass diesem (auf Finanziellen Interessen beruhendes) verschränkte System aus Banken – Pharma – Chemie – Agrar – Medizinisch Industrieller Komplex – Militär – Öl (Kohlenwasserstoffe) nebst der Vorstellung der NWO die Grundlage entzogen wird, KANN es gar nicht besser werden.
    Da ich eine immer größere Zuspitzung und Konzentrierung in all diesen Bereichen sehe, MUSS ich Ken Jebsen hier absolut zustimmen.
    Zuerst müssen wir selber aktiv werden. Denn es geht nicht um Schuldzuweisung, sondern Erkenntnis und Entwicklung durch die Gegenkräfte – in dem
    Sinne des Faust: „Bin ein Teil von jener Kraft,… die stets das Gute schafft.“
    Das geht nur durch das Denken und darauf folgende Handeln jedes einzelnen.
    Religion: Mir wäre es ganz lieb, wenn man unsere auf christlichen Werten basierende Gesellschaft schützen könnte.
    Auch wenn ich die Kirche nicht brauche, die Kirchen und Dome sind wahrlich erhaltenswert.
    Seien Sie alle ein Teil dieser Kraft!

    Hier noch eine Idee: Im Kompaktmagazin gibt es ganz hinten sehr nette kleine Aufsätze über schöne Dinge.
    Das dürften mehr sein + schöne Bilder!

    In diesem Sinne, einen schönen Tag!

  17. Haltet_den_Dieb sagt:

    Ich habe die Gründung und Vernichtung einer freiheitlichen Partei in der BRD persönlich miterlebt, es handelt sich um die IPD (Interim Partei Deutschland).
    Das Ziel der IPD war die Umsetzung von Artikel 146 GG

    Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

    Die Einheit Deutschlands ist noch lange nicht erreicht, da fehlen noch große Gebiete des Dt. Reiches, die besetzt sind (von Polen, Russland usw.).
    Die dauerhafte Besetzung oder Annektion von Gebieten eines Staates verstößt gegen das Völkerrecht.

    Solange die deutschen Gebiete besetzt sind, sind sie nicht frei.

    Das Grundgesetz ist ein Konstrukt zur Verwaltung eines besetzten Gebietes, es ist keine Verfassung.

    Man erkennt die Lügner und Betrüger in Deutschland und in der Welt schon alleine daran, daß sie behaupten, das GG sei eine „Verfassung“.

    Wie kann es einen „Verfassungsschutz“ für eine nicht existente Verfassung geben ?
    Alles Lug und Betrug der Vasallen der Fremdmächte, welche über das deutsche Volk bestimmen und es planmässig abschaffen.

    Wer es auch nur wagt, diese Wahrheiten auszusprechen, wird sofort als „rechtsradikal“ oder „rechtspopulistisch“ oder als Neonazi diffamiert.

    Was passierte mit der IPD ?

    Die IPD war im Gegensatz zur AfD und vielen anderen Parteien eine Gefahr für die Vasallen-Herrschaft der BRD, denn der Vorsitzende der IPD, Edgar Ludovici, sprach all die unbequemen Wahrheiten über die nicht vorhandene Legitimation der BRD aus.
    Die IPD gewann täglich neue Mitglieder und Wähler, Edgar hetzte von Vortragstermin zu Vortragstermin.

    Was macht das nicht legitimierte Verbrecherpack mit solchen Parteien, welche echte Demokratie und Freiheit für die Deutschen fordern ?

    Richtig: Dafür haben sie Kampftruppen, ähnlich der SA von Hitler. Heute heissen diese Schläger-und Verbrechergruppen „Antifa“. Sie werden vom Verfassungsschutz finanziert und geführt. Sie begehen überall Straftaten in ihrem „Kampf gegen Rechts“.
    Sie verteilten Nazi-Flugblätter bei einem IPD-Vortrag, riefen dann die Polizei und liessen die Veranstaltung auflösen, am nächsten Tag stand in der Lokalpresse, daß eine „rechtsradikale Partei“ ihr Unwesen treiben würde.

    Sie verübten Brandanschläge auf das Anwesen, in welchem die IPD-Geschäftsstelle war.

    Ein weitere Kampftruppe der BRD ist der Verfassungsschutz.
    Dieser verübte 6 Mordanschläge gegen Edgar Ludovici, die er nur überlebte, weil er beispielsweise erkannte, was die Herren Autofahrer vorhatten, welche ihn nach seinen Vorträgen auf der Heimfahrt auf der Autobahn von der Fahrbahn drängen wollten, so konnte er unverletzt entkommen.

    Die AfD beispielsweise wird auch schon von der neuen SA der BRD angegriffen, dabei ist sie keine systemgefährdende Partei, sondern eine systemkonforme Partei, welche lediglich den Euro-Betrug abmildern möchte. Das alleine reicht den BRD-Verbrechern schon, um sie mit kriminellen Methoden zu bekämpfen.

    Die IPD wurde aber nicht nur von aussen angegriffen, überall wurde über die Massenmedien gegen sie gehetzt, sie wurde als „rechtsradikal“ diffamiert, es gab Berufsverbote für IPD-Mitglieder, es gab Drohungen an Gastwirte, welche ihre Räumlichkeiten für Vorträge der IPD vermieteten.
    („Wir zünden Dein Hotel an, wenn Du die IPD den Vortrag halten lässt. Wir machen Dich fertig. Du wirst in der Zeitung lesen, dass Du eine rechtsradikale Partei unterstützst und mit solchen Kampagnen werden wir Dich wirtschaftlich ruinieren.“
    Es gab auch Morddrohungen gegen Gastwirte und viele sagten deshalb die angekündigten Vorträge ab.)
    Daneben gab es Angriffe von innen.
    Es wurden Verfassungsschutz-Leute eingeschleust, welche die Partei von innen her zersetzten.

    Eine andere Methode war die Verhaftung des zweiten Vorsitzenden, der nach ein paar Wochen Haft in Bayern völlig umgedreht aus dem Gefängnis kam. Er bekämpfte nun Edgar, stahl Geld aus der Parteikasse, veruntreute Sachvermögen der Partei und diffamierte Edgar bis zu dessen Tod.
    Er spaltete die Partei und nach Edgars Tod gab es nur noch Streit.
    Heute ist die Partei ein Nichts, vergessen und ohne jede Bedeutung.
    Wir sind uns sicher, daß der Verfassungsschutz den zweiten Vorsitzenden in der Haft umgedreht hatte.

    Es macht deshalb Sinn, sich grundsätzlich Gedanken darüber zu machen, wie ein Systemwechsel hin zu einer freiheitlichen Demokratie und zur Befreiung aus der Besatzung erreicht werden kann.
    Über politische Parteien ist es nicht möglich, diese werden eliminiert wie die IPD.

    Über Waffengewalt geht es schon gar nicht.
    Der Staat ist hochgerüstet, die Geheimdienste hören alle Telefonate ab, lesen alle e-mails, sie haben den Waffenmarkt fest im Griff. Es ist völlig unmöglich, in diese Richtung etwas bewirken zu können, das wird uns allen Herr Lothar H. Schulte aus eigener Erfahrung bestätigen können.
    Sogar wenn einige Leute einige Wochen oder Monate im Untergrund mit Waffen trainieren können, dann ist es sicher, daß da bereits ein Geheimdienst dahintersteckt und man lediglich Kanonenfutter oder nützlicher Idiot für diese Leute ist.

    Bei der RAF war es nicht anders, die bekamen Waffen und Sprengstoff vom Verfassungsschutz geliefert und waren vom Verfassungsschutz von Anfang an unterwandert.
    Die RAF war ein riesiges Betrugsmanöver des Staates, um die Grundrechte auszuhöhlen und eine bestimmte Politik durchzudrücken.

    Wie also können wir uns befreien von diesem Betrugssystem, das über die Massenmedien die Köpfe der Untertanen manipuliert und sie über das Geldsystem und politische System ausbeutet und abhängig vom System gemacht hat ?

    Man darf nie vergessen, daß es immer Profiteure von solchen Systemen gibt und diese Profiteure kämpfen gegen jede Veränderung.

    Bei den 42 % CDU-Wählern handelt es sich teilweise um solche Profiteure, der Rest dieser Wähler sind desinformierte und gehirngewaschene Untertanen, welche nichts von dem wissen, was wir hier diskutieren.

    Über die SPD-Wähler kann ich auch nur staunen. Haben die gar nicht mitbekommen, daß die SPD so ziemlich alle Grundsätze der SPD verraten haben ?

    Die Grünen-Wähler sind ebenfalls weit entfernt von der Realität. Die Grünen sind eine verfassungsfeindliche Partei, eine Kriegshetzer-Partei, welche ebenfalls alle ihre Prinzipien verraten hat, um an den Futtertrögen der Macht teilhaben zu können.

    Aber genau an diesen Systempartei-Wählern sieht man den Zustand der gehirngewaschenen BRD-Untertanen.

    Was ist der Ausweg ?

  18. Eveline sagt:

    Heinrich IV.
    wurde am 11. November 1050 geboren
    Heinrich von Salien war ein römisch-deutscher König (1056–1106) aus dem Geschlecht der Salier und römisch-deutscher Kaiser des HRR (1084–1106), der im Investiturstreit mit Papst Gregor VII. um die Teilung der kirchlichen und weltlichen Macht rang, von diesem gebannt wurde (1076) und den Gang nach Canossa antrat.
    Er wurde nach dem damals verwendeten julianischen Kalender am 11. November 1050 in Goslar im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) geboren und starb mit 55 Jahren am 7. August 1106 in Lüttich in Belgien. 2013 jährt sich sein Geburtstag zum 9
    – Quelle: http://geboren.am/person/Heinrich_IV_(HRR)

    Schon hier begann der Verfall, das Trennen in kirchlicher (geistiger) und in weltlicher (körperlicher, materieller) Macht.

    Im Mittelpunkt dieser Zeit stand immer noch Jerusalem.
    Ich muss gestehen, ich habe lange nicht verstanden, wieso die Herrscher immer über die Alpen ziehen mussten….

    Heinrich ist als ein König geboren, wie jeder Mensch heute hier auf der Welt auch, bis er sich die Geburtsurkunde ausstellen lässt. Der heutige Gang nach Canossa….

    Er starb als Knecht und somit wurde ein Muster in die Menschheitschronik eingewebt, dessen Grausamkeiten für viele Menschen nicht mehr zu erkennen sind.

  19. schnehen sagt:

    Die acht Minimalforderungen, die jede Partei, die wirkliche Unabhängigkeit anstrebt, beherzigen und fordern müsste, müssen hier diskutiert, statt nur verlinkt werden! Ich fordere hiermit dazu auf, es umgehend zu tun!

    Es ist das, was das syrische Mädchen dafür anführt, warum der Westen Syriens Unabhängigkeit beseitigen will. Also führen wir doch diese Punkte hier mal an, weil sie so enorm wichtig sind, statt nur auf andere Seiten zu verweisen und stellen wir sie zur Diskussion, damit das nicht wieder verpufft. Sie sagt, dass

    sie Syriens Unabhängigkeit beseitigen wollen, weil

    1. es in Syrien eine Staatsbank gibt, die sich im Besitz der Regierung befindet.

    Also AfD: Fordert eine wirklich unabhängige deutsche Staatsbank! Warum tut ihr das nicht??

    2. Syrien hat keine Schulden beim Internationalen Währungsfonds. Also fordern wir das Ende jeder Schuldenaufnahme bei Organisationen, die von Globalisten und Imperialisten kontrolliert werden! Warum fordert ihr das nicht?

    3. In Syrien sind genmanipulierte Saaten verboten. Gebt Monsanto keine Chance!

    4. In Syrien wird die NWO diskutiert und wer die Regierung der USA wirklich kontrolliert, als da sind

    a. Bilderberg mit Rockefeller und Kissinger an der Spitze;
    b. Council of Foreign Relations und daran angeschlossen London Institute of Foreign Affairs;
    c. die Trilaterale Kommission;
    d. die großen Think Tanks wie Brookings, American Enterprise Institute.

    Warum diskutieren wir das nicht öfter? Warum wird das von der AfD nicht zur Diskussion gestellt, wenn sie wirkliche Unabhängigkeit will? Wer das will, muss zeigen, wer diese Unabhängigkeit beseitigt und wie dies geschieht.

    5. Syrien hat große Öl- und Gasreserven. Also: jedes Land muss seine Rohstoffe schützen vor den großen Räubern, vor Shell, BP, Excon…und muss sie selbst kontrollieren, so wie der Iran es tut.

    6. Syrien ist ein entschiedener Gegner des Zionismus, der auf der West Bank ethnische Säuberungen durchführt, einen Apartheidsstaat errichtet und Gaza zu einem Freiluftgefängnis gemacht hat, der noch dazu die USA kontrolliert über die Israel-Lobby. Also muss eine neue Partei klar gegen den Zionismus und die Israel-Lobby Stellung beziehen und darf das Thema nicht ausklammern. Schon gar nicht darf eine solche Partei wie die Linkspartei zionistische Organisationen in den eigenen Reihen dulden wie Bak Shalom.

    7. Syrien hat einen säkularen Staat, der alle Religionen gleichermaßen toleriert. Dieses Modell ist zwingend für einen fortschrittlichen, unabhängigen Staat. Es darf also bei uns keine Islamophobie, aber auch kein Rassismus geduldet werden!

    8. Syrien schützt seine kulturelle, politische und nationale Identität. Auch dies muss ein zentraler Punkt sein im Parteiprogramm einer wirklichen Alternative für Deutschland sein. Es müssen Foren stattfinden darüber, was zu unserer nationalen, kulturellen und politischen Identität eigentlich gehört, und dieses Thema muss breit diskutiert werden. Compact geh voran!

    Müssen wir uns von einem syrischen Mädchen sagen lassen, wo’s lang geht? Kommen wir da nicht selbst drauf?

    Long live Syrian Girl!

  20. Moses sagt:

    @schnehen:
    sehr gut! genau das ist es…oder besser wäre es….

    Ist es jedoch mit einem Parteienstaat und dieser pervertierten sogenannten Demokratie möglich?
    Ich glaube nicht.

    „Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen;
    Der Staat muß untergehn, früh oder spät,
    Wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.“

    Johann Christoph Friedrich von Schiller

    Eine Lösung IN dem System kann ich mir nicht vorstellen.
    Wie wir das lösen sollen: ich habe keine Ahnung…
    Am ehesten noch wie es die alten Römer gemacht haben, in Krisenzeiten: einen Diktator ernannt. Aber wem kann man da trauen??? Bei den Römern ging es am Ende auch nicht gut….

  21. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „Verfassungsentwurf“

    Ihr Text über Syrien ist genau das Richtige!
    Sie greifen die Forderungen der Syrierin auf und wenden sie auf die deutschen Siedlungsgebiete an.

    Tatsächlich sollten wir alle uns überlegen, was wir denn an einem Gesellschafts- und Politiksystem anders haben wollten, wenn wir wählen könnten. Anders ausgedrückt, ist das der Entwurf einer Verfassung für einen wirklichen deutschen Staat, der an die Stelle einer „brd“ treten muß.

    Es sind völlig verschiedene Fragen:
    WAS WOLLEN WIR ANDERS?
    WIE WÄRE DAS ZU ERREICHEN?
    und:
    WAS IST IM BESETZTEN LAND FÜR DEN EINZELNEN MACHBAR?

  22. Dr. Gunther Kümel sagt:

    zweitens,
    WIE WÄRE ZU ERREICHEN, daß ein neuer Staat etabliert wird?

    Eine Horrorvorstellung ist es, daß irgendein Schäuble oder Fischer eine ‚Verfassung‘ ausarbeiten, zur Abstimmung bringen und die Systemhörigen geben ihr eine Merkel-Mehrheit.

    Die Veränderung muß also gut vorbereitet werden:
    Es muß schon vor Einberufung einer Constituante klar sein, welche Fragen zur Diskussion gestellt werden müssen.
    Das geht nur durch INFORMATION.

    INFORMATION über die Mißstände, über die Hintergründe des „Kakaos, durch den man uns zieht“ (E. Kästner), über die Geschichtsmythen und ihre Nutznießer.

    Dann bildet sich eine Anzahl an Entschlossenen wie 1989 in der DDR, die dazu bereit ist, für Kernforderungen in Massen auf die Straße zu gehen und einfach zu sagen: „NEIN!“ „Jetzt muß sich grundlegend etwas ändern!“

  23. Neukunde sagt:

    An erster Stelle steht die Enttarnung propagandistischer Netzwerke (wie Springer-Presse, Werbeagenturen, Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk, Antifa und Atlantik-Brücke). Das stelle ich mir durchaus erfrischend vor. Je mehr Beobachtungsstellen entstehen, desto besser.

    Zweitwichtigste Aufgabe einer Fundi-Opposition ist für mich die Beschäftigung mit dem Geldsystem.

    Was ist mit den Anhängern und Mitgliedern der Systemparteien? Auch hier gilt es anzusetzen, etwaige Widersprüche zwischen eigenen Interessen und der Neuen Weltordnung sind herauszuarbeiten.
    Frei nach Volker Pispers über Merkel: Sie interessiert sich nicht für Politik, will aber Kanzlerin bleiben.

  24. Wolfgang Eggert sagt:

    IM System und zugleich GEGEN das System zu leben bedeutet eine innere Emigration. Ein ständiger Abnutzungskampf, der die wenigen, die das tun, vor eine nicht so leichte Aufgabe stellt. Die Eröffnung eines EIGENEN Systems NEBEN dem Bestehenden ist in meinen Augen die „leichtere“ Lösung, weil Ideale dann auf verschiedenen Ebenen faktisch realisiert(!) werden können und die alltäglichen Rückbestätigungen in Arbeit und Freizeit (die der Einzelne seelisch braucht) alltäglich sichtbar und erlebbar sind. Der Problemumriss zu Anfang des Artikels „Ganz Deutschland ist besetzt“ gibt hier die „Lösung“ bereits vor: Der Aufbau relativ autarker Gemeinschaften. Denn was fiktiv in Gallien klappt, geht auch in Germanien. Natürlich ist beides Eskapismus, sowohl Kens individuelle Emigration als auch meine kollektive. Nur, wie gesagt, mein „Weg“ bietet dem Einzelnen eine reale neue, bessere Welt. Die dann auch der mainstreamigen Allgemeinheit gezeigt werden kann. Ich halte das für einen klaren Vorteil.
    Wer gleich das ganze Land von der bürgerfeindlichen Lobbykratie befreien will muss – da hat Jürgen wohl recht – den Weg der Revolution gehen. Und die beste weil legalistischste und unblutigste Lösung ist hier der Weg über die Räte.

  25. Plebiszit sagt:

    Ein äusserst lebhafter Strang.
    Der Titel hat u.a. zu Beiträgen von Wahl-bis Staatsrechtsformen geführt.

    Das Plazebo Opposition was uns Deutschen gereicht wird und Elsässer zur Frage leitet was zu tun ist, beantwortet er ja schon durch sein Engagement und nicht zuletzt als Brückenbauer recht wirrer Strömungen.
    Bei Ken Jebsen höre ich heraus, das aus dem Ist-Zustand der Scheindemokratie nur Widerstand die Folgefunktion von Opposition sein kann. Von der Schlussfolgerung ist das wohl wahr da jegliche Kontroll-und Beistandsfunktionen versagen. (z.B.Medien, Gewerkschaft, Genossenschaftsbank etc)

    Zum Soll-Zustand werfe ich mal eine Frage in den Ring:
    Wäre Fritz heute auch ein Bilderberger ?

    und was spricht gegen dieses Wahlrechtsystem wenn es schon demokratisch sein soll ?:

    „Ich bin ein überzeugter und konsequenter Kritiker des Parteien-Parlamentarismus und Anhänger eines Systems, bei dem wahre Volksvertreter unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit gewählt werden. Die nämlich wissen dann um ihre persönliche Verantwortung in den Regionen und Kreisen, und sie können auch abberufen werden, wenn sie schlecht gearbeitet haben. Ich sehe und respektiere Wirtschaftsverbände, Vereinigungen von Kooperativen, territoriale Bündnisse, Bildungs- und Berufsorganisationen, doch ich verstehe nicht die Natur von politischen Parteien. Eine Bindung, die auf politischen Überzeugungen beruht, muss nicht notwendigerweise stabil sein, und häufig ist sie auch nicht ohne Eigennutz.“
    Alexander Solschenizyn

  26. zensurnixgut sagt:

    Auweia! Da bin ich wohl mal wieder übers Ziel hinausgeschossen denn mein Beitrag ist im Nichts verschwunden.
    Was ich sagen wollte ist, daß Opposition klare Ziele braucht und daß sich die interessierten Oppositionellen, ganz besonders die Meinungsf__rer , irgenwie einigen müssen.
    Die von mir im gelöschten Beitrag vorgestellten sieben Ziele sollten als Diskussionsvorschlag oder auch als Denkanstoß dienen.
    Weiterhin habe ich die Behauptung aufgestellt, daß es im Spektrum des deutschen Widerstandes, trennende Gräben gibt, deren Notwendigkeit ich in Frage stellen möchte.
    Ich behaupte ausserdem, daß es im Deutschen Volke noch nicht aufgearbeitete Wunden gibt, die sich z.B. in dem auch hier noch aktuellen Links- Rechtskonflikt äussern.

  27. Ich hoffe ich werde diesesmal nicht zensiert denn dieses Thema ist wie ich finde wichtig.Sollte ich damit falsch liegen nennt mir bitte Gegenquellen.:http://hs911pirat.jimdo.com/2013/10/04/deutschland-ist-j%C3%BCrgen-els%C3%A4sser-ein-richtiger-oppositioneller/
    Vielen Dank.

  28. 006 sagt:

    lothar harold schulte

    1. wir müssen unsere kultur, sitten und gebräuche verteidigen. 2. wir müssen wieder deutsch denken, handeln und fühlen und nicht den fremden als sklaven dienen.

    Ad 1. Wir haben keine ‚unsere Kultur, Sitten und Gebräuche‘ mehr,
    die wir verteidigen könnten – wir müssen sie völlig neu
    finden – so wie uns überhaupt. Wir haben den totalen
    Bruch am 08.05.1945 – und dann die Kunstidentität der
    BRD … bis heute. Und wer ‚wir‘ heute sind können wir
    nur erkennen in denen und an denen, durch die sich
    die kollektive Erfahrung, die die deutsche ist, ausdrückt
    … ohne daß diejenigen das bewußt wollen oder irgend-
    wie kalkulieren. Vielleicht ist Elsässer ein Teil davon,
    vielleicht ist Kubitschek ein anderer Teil davon … – nur:
    dieses ‚wir‘ muß sich in unserer Zeit völlig neu und un-
    abhängig aus eigener Kraft formulieren und artikulieren.
    Und erst dann können die, die es als Begegnendes er-
    leben darüber als Auslöser mit dieser kollektiven Er-
    fahrung, die die deutsche ist (und die nicht zu töten
    oder zu vernichten ist – wie keine kollektive Er-
    fahrung überhaupt) in sich in Kontakt kommen.
    Und dann beginnen wir wieder zu leben …

    Ad 2. Dasselbe wie Ad 1. – deutsch … oder französisch … oder
    englisch … oder …. denken/fühlen/handeln, meint doch:
    eine (kollektive) Erfahrung, an deren Empfinden alle ange-
    schlossen sind, die zu einem bestimmten Kollektiv ge-
    hören. Aber den inneren Kontakt, den ‚Kraftschluß‘ in
    vielen einzelnen, den dieser Kontakt bedeutet … den kann
    man nicht einfach ‚wollen‘ oder ‚machen‘. Er …. kommt
    einfach, wenn die Leute, durch die sich die
    kollektive Erfahrung (bereits) ausdrückt, ohne daß diese
    Leute das bewußt realisieren müssten, einer mehr oder
    weniger großen Masse als Begegnendes gegenüber-
    treten … und diese Masse über diese Begegnung dann
    in Kontakt mit der kollektiven Erfahrung in sich kommt, die
    die deutsche ist.

  29. hotteki sagt:

    @Hendrik Schneider

    Mein Gott, das Thema ist doch seit Willi Brandt abgehakt.
    Wem nützt es, wenn wir 40 Jahre alte Diskussionen neu auflegen?
    Bei einem „Anschluss“ der Gebiete würde es dort genau so wenig „blühende Landschaften“ geben, wie es sie in der DDR gab, was soll’s also. Es geht doch um die Menschen in erster Linie und nicht um politischen Größenwahn.

  30. Haltet_den_Dieb sagt:

    @Hendrik Schneider,
    ich finde, daß Sie zuviel von Jürgen Elsässer verlangen.
    Niemand, der hier schreibt, ist vollkommen und macht alles richtig und weiss alles.

    Wir haben alle unsere individuellen Erfahrungen und sind geprägt von der Erziehung und den Menschen, denen wir begegnet sind.

    Ich war nie im Kommunistischen Bund, deshalb fehlt mir der ganze Hintergrund, den J.E. diesbezüglich hat.

    Ich habe ihn sagen gehört, daß er davon überzeugt war, daß Deutschland abgeschafft werden sollte (sinngemäß etwa „Nie wieder Deutschland“).

    Solch eine Überzeugung kann nur jemand haben, der die Lügen über die deutsche Geschichte verinnerlicht hat, der völlig durch die Desinformation der Siegermächte indoktriniert wurde und zutiefst an die Propagandalügen der Sieger glaubte.

    Wenn ich mir anschaue, welche Erkenntnisse Jürgen inzwischen errungen hat und wie er den Mut hatte und hat, entsprechend seiner neuen Erkenntnisse zu handeln, dann habe ich davor nur den allergrößten Respekt.

    Für seine Erkenntnisse über die Wichtigkeit von Nationen als Bollwerk gegen den Imperialismus und Globalismus wird er von seinen alten Weggefährten wie ein Aussätziger behandelt, er wird diffamiert und verhöhnt und ausgegrenzt.

    Ja, es liegt noch ein Stück Weg vor ihm was das Studium der deutschen Geschichte betrifft, da warten noch wichtige Erkenntnisse auf ihn, aber bitte sehr, freuen Sie sich doch wie ich über das, was er schon erkannt hat und mit welchem Mut zur Wahrheit er es gegen die Hetzer und Lügner vertritt, welche einmal seine Weggefährten waren und im Gegensatz zu ihm in ihren Lügenmärchen über Deutschland festsitzen und die Wahrheit mit Füssen treten.

    Ich würde ihm beispielsweise die hervorragenden Bücher von Wolfgang Eggert empfehlen ( Israels Geheimvatikan Band 1 bis 3) .
    Diese sollten Pflichtlektüre in jeder Grundschule, in jedem Gymnasium und jeder Universität sein.

    Von dieser Sorte Geschichtsbücher gibt es noch mehr, ebenfalls von ausgezeichneten Autoren und sie werden alle gebraucht,
    um die desinformierten und verbildeten Deutschen an die Wahrheit heranzuführen.

    Benjamin Freedman verkehrte und war befreundet mit den höchsten Persönlichkeiten der Zeitgeschichte, er hatte Einblick in die Vorgänge hinter den Kulissen der Macht.
    Sein Zeugnis ist authentisch und wahrhaftig, ganz im Gegenteil zu den Werken der BRD-Historiker, die laut Aussage eines ausländischen Historikers alle gehirngewaschen sind und den Deutschen die Lügen der Sieger auftischen.

    Bestimmte Kreise hassen die Wahrheit über Deutschland und kämpfen mit allen Mitteln darum, daß die Deutschen sie nicht erfahren.

    Ich weiss nicht, wie weit J.E. noch gehen wird, wieviel er noch erforschen und erkennen wird, aber ich weiß, daß er besser ist und weiter gekommen ist als diese verbohrten Lügner, welche uns regieren und welche die System-Medien besitzen und ihn wie besessen angreifen, weil er es wagt, den Teil der Wahrheit, den er schon erkannt hat, öffentlich zu machen.

  31. hotteki sagt:

    @schnehen

    Mit der Aufzählung der 8 Punkte haben Sie mal wieder den Nagel auf dem Kopf getroffen. Nur..

    „Müssen wir uns von einem syrischen Mädchen sagen lassen, wo’s lang geht? Kommen wir da nicht selbst drauf?“

    …ist es denn nicht gut, dass ein syrisches Mädchen, unvoreingenommen und offen, die Sachlage auf den Punkt bringt?
    Schätze, dass ich mindestens 45 Jahre älter bin als das Mädchen, die Basis unserer Gedankenwelt muss also sehr? unterschiedlich sein und die gemeinsame Schnittmenge entsprechend gering, trotzdem kann ich den 8 Punkten nur zustimmen.
    Das kann doch nur etwas mit der WAHRHEIT ZU TUN HABEN!

  32. Eveline sagt:

    006 sagt:
    4. Oktober 2013 um 22:58
    lothar harold schulte

    1. wir müssen unsere kultur, sitten und gebräuche verteidigen. 2. wir müssen wieder deutsch denken, handeln und fühlen und nicht den fremden als sklaven dienen.

    Ich habe hierzu folgende Ansicht.

    Wir sind spirituelle Wesen, die menschlich – irdische Erfahrungen machen.
    Gott hat jedem Land seine Impulse gegeben, ein Ausdruck ist das, was wir als Nation bezeichnen.
    Deutschlands „Auftrag“ ? Goethes Farbenlehre, sein unser Faust, ist ein Ausdruck davon, Wissenschaft, Magie und Spiritualität miteinander zu verbinden.
    Und dies muss geglaubt werden, es gibt kein Link oder eine wissenschaftliche Erklärung, wäre ja auch ein Widerspruch in sich.
    Ach ja und es gibt ein Gesetz unserer Herkunft, das lautet: „Mische dich niemals ein. Rühre mit deinem Hexenlöffel in deinem Topf, aber niemals in anderer Leute Töpfe.“
    Darum wohl auch diese ewigen Kriegslügen….dieses Aufhetzen der Nationen und Völker.

    Heute sieht es doch schon so aus, das die Wahrheit beim Lügner zu Hause ist. Der kennt sie wenigstens noch.

    ….Verteidigen müssen wir uns unsere Kultur nicht, wir müssten es nur sein.

  33. Eveline sagt:

    hotteki sagt:
    5. Oktober 2013 um 00:45
    @Hendrik Schneider

    Mein Gott, das Thema ist doch seit Willi Brandt abgehakt.
    Wem nützt es, wenn wir 40 Jahre alte Diskussionen neu auflegen?
    Bei einem “Anschluss” der Gebiete würde es dort genau so wenig “blühende Landschaften” geben, wie es sie in der DDR gab, was soll’s also. Es geht doch um die Menschen in erster Linie und nicht um politischen Größenwahn.

    Es gibt auch keine blühenden Landschaften in der brd

    Das Land ist ein Geschenk, die Tiere, die Pflanzen, die Mineralien, es geht nicht nur um die Menschen.
    Denn erst schuf Gott die Mineralien, dann die Pflanzen, dann die Tiere und dann die Krönung „Mensch“ , mit seinem freien Willen.
    hotteki, es gibt keinen Frieden in uns, solange wir die Erde so ausbeuten, (Mineralien) , die Pflanzen und Tiere quälen, damit billigst eingekauft werden kann.

  34. Eveline sagt:

    …..die Wahrheit beim Lügner….Pelzig aus „Neues aus der Anstalt“.

  35. Haltet_den_Dieb sagt:

    Mein Gott, das Thema ist doch seit Willi Brandt abgehakt.
    Wem nützt es, wenn wir 40 Jahre alte Diskussionen neu auflegen?

    ((Nein, meine Herren: Wir führen jetzt hier keine Diskussion über die Ostgebiete! Wenden Sie sich Gegenwärtigem zu bitte. Der Hausmeister))

  36. schnehen sagt:

    Lieber Hotteki:

    Ich habe das syrische Mädchen schon häufiger erlebt, auf Press TV oder auf Russia Today. Immer gefiel sie mir durch die Art, wie sie die kompliziertesten Dinge durch einfache Worte auf den Punkt gebracht hat. Sie ist eine echte syrische Patriotin, die um ihr Land kämpft und alles, was sie damit verbindet, weil sie weiß, dass es starke Mächte gibt, die dieses Land, dieses großartige, dieses hoch kultivierte Volk und ihre Kultur zerstören wollen.

    Ich las in einem Buch, das den Titel ‚Erasing Iraq‘ trägt (Die Ausradierung des Irak), wie sie damals im Irak nach der Eroberung durch die US- und britische Armee daran gingen, die kulturellen Stätten dieses geschichtsträchtigen Landes zu plündern und wie sich irakische Patrioten, einfache Leute, vor die Nationalbibliothek gestellt haben, um Plünderungen und Brandschatzungen zu verhindern und wie es tatsächlich einigen gelang, wichtige Kulturschätze vor den Räubern und Schändern zu retten.

    Die australischen Autoren nennen es ‚Soziozid‘, was dort unter Führung der USA geschah, also die gezielte, geplante Zerstörung der wesentlichen Elemente einer Gesellschaft. Das haben sie auch mit Syrien vor und die meisten dort wissen dies, weil dort dieses Wissen vermittelt wird.

    Das syrische Mädchen ist aber nicht nur eine syrische Patriotin, sondern auch eine Weltbürgerin, denn sie klärt auch uns auf, benennt die Schattenmächte, die im Hintergrund die Fäden ziehen, um alle Nationen, nicht nur die syrische Nation, zu vernichten und gleichzuschalten.

    Jeder, der sich ihnen entgegenstellt, wird verlacht, verhöhnt, drangsaliert, bedroht, niedergemacht und wenn’s sein muss vernichtet. Aber sie haben inzwischen den Höhepunkt ihrer Macht überschritten. Das sieht man jetzt ganz deutlich in Washington. Stichwort: government shutdown. Das Imperium ist im Niedergang begriffen. Nutzen wir diese Chance!

    Ein schönes Wochenende!

  37. 1blueapple sagt:

    *Leicht angenervt*

    Elsässer: Natürlich sind die Parteien nicht die Alternative. Aber ich sage Dir eines: Wenn Du da hinwillst, dass das Volk, unabhängig von den Parteien, eine Regierung aus dem Volk,durch das Volk und für das Volk bildet: Das erste, das notwendige Durchgangsstadium dahin ist, dass das Volk eine bestimmte Regierung stürzt. Ohne diese Bedingung geht es nicht!

    Jürgen, hast Du vielleicht ein Idee, wie das Volk ein politisches System stürzen soll, das sich durch Manipulation und Wahlbetrug/Rechtsbruch am Leben erhält? Außer auf Verweise zur Eigenverantwortung und Selbstverantwortung bleibt da nicht mehr viel über oder? Wie sehen deiner Meinung nach denn die Bedingungen aus? Bist du tatsächlich der Überzeugung, die Beendigung des Euro als Währung schafft ein neues kuscheliges System, das allen Bürgern ohne Ausnahme gerecht wird? Ich bin nicht die „Kindergartentante“ von nebenan, die von gewissen Parametern und Bedingungen schwatzt, -das System aber im Ganzen unberührt lässt?

    Wie wäre es denn, sich mal ausnahmsweise auf die sozialverräterischen Hauptschauplätze zu begeben, als sich auf Nebenschauplätze weit entfernt aus dem Bewusstsein der Bürger zu etablieren/bedienen/konzentrieren? Bist du tatsächlich der Überzeugung, der NSU-Prozess und alle außenpolitische Konflikte – so wichtig die Infos/Aufklärung darüber auch sind, deine Aufklärung in diesen Bereichen ist exzellent – eher an dem Arbeitnehmer/Bürger/Arbeitslosen u.v.m vorbeigehen/vorbeirauschen, da sie tagtäglich im Hamsterrad um das eigene Überleben kämpfen?

    Elsässer: Man muss doch eines zugeben, es ist nicht einfach, das zuzugeben, aber man muss es doch zugeben: In der Situation 2002/2003, Irakkrieg, war es ein Segen, dass Gerhard Schröder an der Macht war und nicht Angela Merkel. Oder nicht?

    Es gibt einen schönen Satz..ein Übel bleibt immer ein Übel, auch wenn es das kleinere Übel ist!

    Und wer sagt denn, das Merkel nicht genauso wie Schröder gehandelt hätte-nach Script? Immerhin war es den US-Geheimdiensten und dem Militär gestattet worden, Deutschland als Dreh- und Angelpunkt ihrer logistischen Aktionen zu nutzen oder? Kleinigkeiten oder?

  38. Heider sagt:

    @ schnehen
    Genaugenommen ist die Verbindung der Worte von SyrianGirl zu unserer (deutschen u. europäischen) Realität von Adrian Salbuchi gezogen, vgl. meine Verlinkung.

    Der Autor will über ihre acht Punkte nicht diskutieren, er stellt sie als wahr heraus oder anders gesagt: das was SyrianGirl sagt ist auch seine Realität, ein Ausschnitt seines Bewusstseins, es sind die polit. Voraussetzungen, unter denen man freundschaftlich mit ihm umgeht, u. unter denen er selbst mit Anderen verkehrt. Er wendet sich also an die, die eine bestimmte Ebene des polit. Bewusstseins schon erlangt haben, an die Wissenden.

    Sich dem anzuschliessen wie Salbuchi die Worte SG’s verbindet, das erfordert insoweit die eigene Klarheit, der das Ermitteln der verfügbaren Informationen u. die gedankliche Verarbeitung vorausgeht. Hier soll Niemand überredet u. überzeugt werden, der Text setzt auf die, die schon überzeugt sind, auf die die sich ihre Überzeugung selbst erarbeitet haben u. nicht mehr nehmen lassen!
    Das, schnehen, ist der Unterschied zu dem, was Sie (denke ich) daraus machen. Sie wollen erst noch diskutieren statt vorauszusetzen; vielleicht um sich im Lauf der Diskussion noch ein bischen selbst zu überzeugen, dass mit diesem (heutigen) System kein Staat mehr zu machen ist? Was hat diese AfD überhaupt mit dem Thema zu tun!
    Den rauhen Charme der „acht Punkte“ darf man nicht verkennen, sonst macht man sich was vor – das was Salbuchi schreibt ist nichts weniger als die totale Opposition gegen das Heutige. Allein im Pkt. 1 („Staatsbank“, was Sie richtig übersetzt haben) steckt schon viel mehr drin als nur eine echte Staatsbank (die Bundesbank ist keine!) zu fordern – darin steckt die Abkehr vom Euro u. natürlich der Austritt aus allen zusammenhängenden europäischen Verträgen.

    Um mit Pkt. 4 (die Hintergrundmächte) nur ein Beispiel aufzugreifen u. es zu illustrieren, was SG u. AS an Erkentnis voraussetzen: Eben das Wissen, dass der Kapitalismus Namen hat. Er ist keine imaginäre Klasse irgendwelcher gesichtsloser Leute, nein, es ist primär eine kleine Gesellschaft sehr alter Familien, die in wenigen Jahrhunderten unermesslichen Reichtum erwarben u. diesen zu weiteren ökonomischen Erfolgen benutzten, wozu auch gehört sich Notenbanken, Regierungen u. ganze Staaten praktisch zu kaufen (Mit diesen Leuten haben wir es zunächst zu tun, die Frage der kapitalistischen Ideologie u. die Tatsache, dass sie Apologeten in fast allen Volksteilen hat, ist noch eine andere)
    Was sich dazu im Vordergrund abspielt: die Abstimmungen der Parlamente, die Gipfeltreffen hochrangiger Staatsführer, die Wahlkämpfe, das gesamte öffentliche politische Leben einschl. seine mediale Präsentation sind Showbiz – es hat fast nichts mit dem zu tun (mit den wirklichen Gründen), warum die Welt so ist wie sie ist. Wenn man das erstmal begriffen hat (im Sinn einer Ahnung, die absolut begründet u. berechtigt ist – 100prozentiges Wissen im Sinn der Klarheit über alle Hintergrundmechanismen werden wir eh nie verfügen), dann lässt man sich mit den billigen Politparolen, wie sie z.B. alle Wahlkämpfe in der gesamten westl. Welt bestimmen, nicht mehr abspeisen.

    Ich habe geschrieben „Charme“, und das hat auch seinen Grund. Die Bündelung auf acht Punkte und die dort bevorzugte Sprachregelung ist eben allgemein, sie ist ein gutes Stück unverfänglich, da man eben nicht festgelegt werden kann. Es ist praktisch ein knapp gehaltener Gegenentwurf, und es ist der geistige Einstieg in die Umwälzungen von morgen – es ist die populär zusammengefasst erklärte Begründung, warum dem System nur Gegnerschaft gebührt, und warum es weg muss.

    In dem Sinne: Verbreiten wir die Worte SyrianGirls in unserer Propaganda! Mit ihren Worten haben wir ein massentaugliches Instrument in der Hand viele Andere auf dieselben Inhalte, aus denen Forderungen werden, zu stossen. Es enthebt uns v.a. auch der ideologischen Auseinandersetzungen schon im Vorfeld, des ewigen Links-Rechts-Gezeters um Grundsätzliches u. geschichtliche Betrachtungen, die uns völlig hindern nach vorn zu sehen.
    Warum ist das so? Hierzu nochmal zurück zum Beispiel der „Staatsbank“: Wir müssen an der Stelle eben kein explizit anti-kapitalistisches Bekenntnis oder kapitalistische Verteidigungsreden vortragen sondern können einfach sagen >> Ja, natürlich nimmt ein unabhängiger Nationalstaat das Haushaltsrecht uneingeschränkt wahr, er hat einen eigenen Haushalt u. seine eigene Währung, er macht keine Schulden im Ausland, und die Notenbank untersteht nicht internationalen Gremien sondern der (gewählten) Staatsführung.

    Eine etwaige Massenbewegung, die diese „acht Punkte“ zu ihren machte, hat dann die Möglichkeit sich Schritte zur politischen Wirksamkeit zu überlegen. Nach meiner vorläufigen Einschätzung könnte das über den Weg geschehen eine Volksabstimmung über die (Berechtigung der) acht Punkte zu erzwingen.

    Alle Einzelheiten (was ist mit jedem Punkt gemeint, was enthält er praktisch) werden leicht zum Selbstläufer, indem die Massen sie ausdiskutieren u. eines Tages die Führer bestimmen, die den Willen des Volkes umsetzen. Bis dahin tun das „wir“, nur sollten wir dies mit dem Ziel machen zusammenzuwirken u. uns nicht mehr trennen zu lassen.
    Das anzuregen ist (war) mir das eigentliche Anliegen dieses Postings.

  39. angelope sagt:

    zu schnehens kommentar hierüber
    nur zwei beispiele kultureller zerstörung in syrien:

    malula
    http://becklog.zeitgeist-online.de/2013/09/09/malula-maaloula-von-terroristen-uberfallen/

    „In Malula, dem reizenden, unter dem Schutz einer Friedensmadonna stehenden 3000 Jahre alte Örtchen, wo Muslime und Christen aramäisch sprechen, die Sprache Jesu also, bebten die Steine.“

    aleppo ist in klump und asche.

    aus einem reiseblog :
    „Den besten Blick auf die Stadt bietet die prächtige Zitadelle, die hoch über der Stadt auf dem Burgberg thront und die Residenz der Mamelukkensultane war. Der Legende nach weidete Abrahahm, der Stammvater der Juden und Araber auf dem Burgberg seine Herden.“


    (foto der zitadelle)

  40. hotteki sagt:

    @schnehen

    Für mich ist immer wieder erstaunlich wie wenig Einfluss die verbale Kommunikation, also das gesprochene Wort aber auch das geschriebene Wort, auf die politische Aufklärung Einfluss nehmen kann.
    Da keine offizielle Instanz in der „Demokratie“ oder besser, in dem bei uns herrschenden System, allgemein anerkannt ist, sind für junge, aber auch ältere, wissbegierige Menschen, was vielleicht ja auch nicht anders sein kann, ZUFÄLLIGE Begegnungen mit Lehrern, Zeitschriften, Filmen etc.,verantwortlich für die politische Weltbetrachtung.
    Dabei hilft uns nur das Internet aus der Verdummung heraus.
    Es ist vermutlich doch so, dass im Wesentlichen nicht unser Geist für die politische Umorientierung verantwortlich ist, sondern der Bauch, der Hunger, die persönliche private Verwerfung.

    Sie schreiben:
    “ Was wir heute tun können, ist, kontinuierlich, mit langem Atem an Veränderung zu arbeiten, und zwar durch mutige, nicht nachlassende Aufklärungsarbeit. Die ökonomische und politische Krise wird beizeiten von selbst kommen.

    Ein bloßer Regierungswechsel, ein bloßes Abwählen, wird keine durchgreifende Veränderung bringen, sondern nur ein Systemwechsel, der nur durch eine Massenbewegung, geführt von einer straff geführten Organisation, erreichbar ist. Das heutige politische System bei uns (das von den Westalliierten nach 1945 ganz bewusst so geschaffen wurde), ist so raffiniert angelegt, dass es Regierungswechsel mühelos überstehen kann, ohne dass sich etwas am neoliberalen, kapitalistischen System selbst ändert.“

    Sehe ich auch so.

    „Die ökonomische und politische Krise wird beizeiten von selbst kommen.“

    Ist es nicht traurig, dass wir darauf warten müssen?
    Die Vernunft orientiert sich anscheinend nicht an objektiver Wahrheit, sondern an persönlichem Wohlempfinden.
    Unser allgemein nicht verstandenes Finanzsystem und der damit verbundene Staatsterror, deuten darauf hin.
    Welche Chance hat die allgemeine Vernunft in einer wirtschaftlichen Krisensituation?:
    Vermutlich gar keine. Das gemeine Volk wird wieder auf wohlwollende Führer angewiesen sein.
    Und das ist reine Glücksache.

  41. hotteki sagt:

    @eveline

    Sie schreiben:
    „Es gibt auch keine blühenden Landschaften in der brd

    Das Land ist ein Geschenk, die Tiere, die Pflanzen, die Mineralien, es geht nicht nur um die Menschen.
    Denn erst schuf Gott die Mineralien, dann die Pflanzen, dann die Tiere und dann die Krönung “Mensch” , mit seinem freien Willen.
    hotteki, es gibt keinen Frieden in uns, solange wir die Erde so ausbeuten, (Mineralien) , die Pflanzen und Tiere quälen, damit billigst eingekauft werden kann.“

    Ich bin da ganz auf Ihrer Seite.
    Was habe ich geschrieben, dass anders gedeutet werden könnte?

  42. hotteki sagt:

    Haltet_den_Dieb sagt:
    5. Oktober 2013 um 01:19

    „Wenn ich mir anschaue, welche Erkenntnisse Jürgen inzwischen errungen hat und wie er den Mut hatte und hat, entsprechend seiner neuen Erkenntnisse zu handeln, dann habe ich davor nur den allergrößten Respekt.

    Für seine Erkenntnisse über die Wichtigkeit von Nationen als Bollwerk gegen den Imperialismus und Globalismus wird er von seinen alten Weggefährten wie ein Aussätziger behandelt, er wird diffamiert und verhöhnt und ausgegrenzt.

    Ja, es liegt noch ein Stück Weg vor ihm was das Studium der deutschen Geschichte betrifft, da warten noch wichtige Erkenntnisse auf ihn, aber bitte sehr, freuen Sie sich doch wie ich über das, was er schon erkannt hat und mit welchem Mut zur Wahrheit er es gegen die Hetzer und Lügner vertritt, welche einmal seine Weggefährten waren und im Gegensatz zu ihm in ihren Lügenmärchen über Deutschland festsitzen und die Wahrheit mit Füssen treten.“

    Wie hätten Sie es denn gerne?
    Möchten Sie das Rad der Geschichte bis zur Zeitenwende zurück drehen?
    Als die Nordgermanen in Skandinavien angesiedelt waren?
    Oder wollen Sie politische Forderungen so hoch hängen, dass keiner mehr dran kommt?
    Also keine Veränderung?
    Wenn Sie bei den Diensten wären, könnte ich ihre Gedankengänge nachvollziehen aber da gehe ich mal nicht von aus.
    JE will radikale Veränderungen im (noch in der Ferne liegendem) Machbaren.
    Davor habe ich allergrößten Respekt!

  43. 1blueapple sagt:

    Unter welche Formen der hellseherischen pseudo-intellektuellen Rabulistiken kann und darf ich denn die letzten Beiträge eintüten?

    “Die ökonomische und politische Krise wird beizeiten von selbst kommen.”

    Die haben wir schon. Abgeschwächt, aber mit stetigen Drang in den Kartoffel/Kohlenkeller.

    „Ist es nicht traurig, dass wir darauf warten müssen?“

    Auf Was und auf Wen wartend? Das es den Leuten richtig mies geht und ein neuer Führer samt Clique das Zepter übernimmt? Die Rolle des rosa Elefanten wird Jürgen Elsässer nicht übernehmen oder was schwebt dem Ersteller der Zeilen tatsächlich vor? Ich persönlich habe kein Bock, für andere Leute die passende Egopflege zu übernehmen. Für den Egogepflegten können sich daraus persönliche verhängnisvolle Momente ergeben, die jemanden eher schaden statt Nutzen bringen. Die Geschichtsbücher sind voll von diesen Narren.

    „Die Vernunft orientiert sich anscheinend nicht an objektiver Wahrheit, sondern an persönlichem Wohlempfinden.“

    Es gibt keine objektive Wahrheit, sondern nur subjektive Wahrheiten, die gemäß subjektiven Wohlempfindens zu objektiven Wahrheiten verklärt werden. Aber ich möchte keine Wortklaubereien betreiben, objektiv aus meiner subjektiven Sicht wahrgenommen liegt es in der manipulierten Natur der Menschen, sich erst dann aufzuraffen, wenn es Ihm wirklich hundsmiserabel ergeht. Nur dann ist es meistens zu spät, statt vorprophylaktisch auf diversen Gebieten tätig zu werden. Und das liegt einfach daran, das die eigene Verantwortung an staatliche sowie auch wirtschaftliche/gewerkschaftliche/politische Bereiche u.a auch an Medien abgegeben werden. Dafür gibt es immer dankbare Abnehmer. Und läuft dann etwas komplett schief, wird die Inquisition über linke/rechte Mantren illusorischer Kausalzusammenhänge zusammengetrommelt und dann gegen Denjenigen angewendet, dem man die eigene persönliche uneingeschränkte Verantwortung und das persönliche uneingeschränkte Vertrauen übergebügelt hat. Grotesk!

    „Unser allgemein nicht verstandenes Finanzsystem und der damit verbundene Staatsterror, deuten darauf hin.“

    Ach nee….mal was ganz neues. Wer seine persönliche Verantwortung in Form von Macht/Machtausübung an Andere übergibt, sollte sich nicht wundern, das der Andere diese Macht für sich auch behalten möchte, zu Zwecken der Machtausübung.

    Was wird hier geübt/eingepflegt, objektive Vergangenheitsbewältung zum Aufrechterhalten des Status Quo? Subjektive Gemeininteressen? Ich hole mal eben schnell mein Taschentüchlein *seufz*schnief*..lach..

    „Welche Chance hat die allgemeine Vernunft in einer wirtschaftlichen Krisensituation?“

    Entzückt/Entrückt zum Taschentüchlein greif….*schnief*

    „Vermutlich gar keine. Das gemeine Volk wird wieder auf wohlwollende Führer angewiesen sein.
    Und das ist reine Glücksache.“

    Omm oder Amen, durch das Wiederholen des altbekannten jahrhundertealten verschlissenden Mantras, das Absprechen des Volkes auf freie Selbstverwirklichung mittels Manipulation, sorry..gemeinen Volkes [Suggestion: gemein und hinterhältig-und nicht eingemeindet-gesellschaftlich u.v.m] kann nur dem geschuldet sein, zu lange in einem ganz auf die persönliche Komfortzone zugeschnittenden intellektuellen Randcafe gesessen zu haben, damit auf die Nöte und Sorgen der Völker neu angestoßen, neu angeprostet..eventuell mit einem Schluck Wein oder Latte M kredenzt, alles ölig und samtig heruntergespült werden kann.

    [Entnommen aus der Gutmenschenfibel für angewandte Politik und angewandte Wirtschaft – Kernthesen der ewig Gestrigen ISBN 000000000]

  44. hotteki sagt:

    Warum wird mein Kommentar an eveline nicht moderiert, bzw. veröffentlicht?

    hotteki sagt:
    Dein Kommentar muss noch moderiert werden.
    6. Oktober 2013 um 00:55
    @eveline

  45. Eveline sagt:

    @hotteki

    Hendrik Schneider sagt:
    4. Oktober 2013 um 21:08
    Ich hoffe ich werde diesesmal nicht zensiert denn dieses Thema ist wie ich finde wichtig.Sollte ich damit falsch liegen nennt mir bitte Gegenquellen.:http://hs911pirat.jimdo.com/2013/10/04/deutschland-ist-j%C3%BCrgen-els%C3%A4sser-ein-richtiger-oppositioneller/
    Vielen Dank.

    hotteki sagt:
    5. Oktober 2013 um 00:45
    @Hendrik Schneider

    Mein Gott, das Thema ist doch seit Willi Brandt abgehakt.
    Wem nützt es, wenn wir 40 Jahre alte Diskussionen neu auflegen?
    Bei einem “Anschluss” der Gebiete würde es dort genau so wenig “blühende Landschaften” geben, wie es sie in der DDR gab, was soll’s also. Es geht doch um die Menschen in erster Linie und nicht um politischen Größenwahn.

    Habe ich so verstanden, das Sie Ostdeutschland – geistig – aufgeben…..?

    Habe ich Sie falsch verstanden? Wobei ich natürlich davon ausgegangen bin, das Henrik Schneider dies nicht thematisieren „durfte“. Aber oje eine alte Kiste, so entstehen Gerüchte ….. ?

  46. Haltet_den_Dieb sagt:

    @hotteki schreibt:

    Wie hätten Sie es denn gerne?
    Möchten Sie das Rad der Geschichte bis zur Zeitenwende zurück drehen?
    Als die Nordgermanen in Skandinavien angesiedelt waren?
    Oder wollen Sie politische Forderungen so hoch hängen, dass keiner mehr dran kommt?
    Also keine Veränderung?

    @hotteki,
    ich hätte gerne die Wahrheit über die deutsche Geschichte und es geht um Deutschland, die Besatzer haben klar definiert, was mit „Germany“ gemeint ist, Sie brauchen also nicht zu polemisieren mit Nordgermanen in Skandinavien.

    Mit solchen Ablenkungsmanövern dienen Sie nicht der Sache, aber wenn es gegen Deutschland geht, ist halt jedes Mittel recht.

    Es ist nicht mein Fehler, es ist das Resultat von gezielter Gehirnwäsche der tatsächlichen Verantwortlichen für die Kriege.

    Wie hat J.E. so treffend geschrieben: „Es begann mit einer Lüge“.

    Benjamin Freedman sagt die Wahrheit über die Geschichte und wer diese Wahrheit nicht kennt und auch nicht kennen will, ist dazu verdammt, in Lüge und Betrug zu leben unter dem Diktat der Lügner und Betrüger.

    Der Hausmeister hat meinen Kommentar zu Ihren Desinformationen gelöscht.

    Die Debatte ist damit beendet, genauer gesagt: sie hat nie stattgefunden und das nehme ich dem Hausmeister nicht übel, er darf bestimmen, was er erlaubt und was nicht, es ist sein Blog.

    Nun zur Gegenwart, welche nur deshalb so ist, weil die Wahrheit über die Entwicklung dahin nicht gesagt werden darf und unterdrückt wird:
    Die Besatzer sind immer noch am Drücker, die BRD ist ihre Verwaltung.
    Anstatt sich für die Freiheit und das Wohl des deutschen Volkes einzusetzen, dient das BRD-Regime den Besatzern und deren Interessen.

    Sind Sie zumindest dafür, daß der Ami nach Hause geht und wir endlich einen Friedensvertrag bekommen ?
    Oder ist das zuviel verlangt von den Ausbeutern und Unterdrückern ?

    Oder was meinen Sie dazu, dass zumindest die Gewaltenteilung in der BRD eingeführt wird, welche das GG fordert ?
    http://www.gewaltenteilung.de

    Ist das auch zuviel verlangt, hotteki ?

    Ach was, stellen Sie doch bitte eine Liste für alle Deutschen auf:
    Was dürfen die Deutschen verlangen und was nicht ?

    Aber bitte mit Begründung, falls Sie eine haben.

    Bitte denken Sie an das Thema dieses Threads, es lautet:
    „Was heisst Opposition in einem besetzten Land ?“

    Dazu noch eine Frage, hotteki: Ist Ihnen überhaupt bekannt, dass wir in einem besetzten Land leben oder halten Sie das für ein Märchen ?

  47. hotteki sagt:

    1blueapple sagt:
    6. Oktober 2013 um 15:28

    bzw. zitiert mich:

    „“Ist es nicht traurig, dass wir darauf warten müssen?”
    um dann zu schreiben:

    Auf Was und auf Wen wartend? Das es den Leuten richtig mies geht und ein neuer Führer samt Clique das Zepter übernimmt? Die Rolle des rosa Elefanten wird Jürgen Elsässer nicht übernehmen oder was schwebt dem Ersteller der Zeilen tatsächlich vor? Ich persönlich habe kein Bock, für andere Leute die passende Egopflege zu übernehmen. Für den Egogepflegten können sich daraus persönliche verhängnisvolle Momente ergeben, die jemanden eher schaden statt Nutzen bringen. Die Geschichtsbücher sind voll von diesen Narren.

    Gemeint damit hatte ich, dass die Menschen in der großen Mehrzahl erst wach werden, wenn es ans Eingemachte geht, wenn durch Hunger Zorn aufkommt und die Moral wieder entdeckt wird. Motto: „Erst kommt das fressen und dann kommt die Moral.“ (Brecht)
    Schade, dass Sie kein Beispiel eines Egogepflegten aus den Geschichtsbüchern anführen, wenn Sie das nachholen, gehe ich gerne darauf ein.

    Ich schrieb:
    “Die Vernunft orientiert sich anscheinend nicht an objektiver Wahrheit, sondern an persönlichem Wohlempfinden.”
    worauf sie schreiben:

    ….. liegt es in der manipulierten Natur der Menschen, sich erst dann aufzuraffen, wenn es Ihm wirklich hundsmiserabel ergeht. Nur dann ist es meistens zu spät, statt vorprophylaktisch auf diversen Gebieten tätig zu werden…..

    ……was auch ich damit sagen wollte. Sie haben es aber besser auf den Punkt gebracht.
    Sie schreiben:

    „Und das liegt einfach daran, das die eigene Verantwortung an staatliche sowie auch wirtschaftliche/gewerkschaftliche/politische Bereiche u.a auch an Medien abgegeben werden. Dafür gibt es immer dankbare Abnehmer. Und läuft dann etwas komplett schief, wird die Inquisition über linke/rechte Mantren illusorischer Kausalzusammenhänge zusammengetrommelt und dann gegen Denjenigen angewendet, dem man die eigene persönliche uneingeschränkte Verantwortung und das persönliche uneingeschränkte Vertrauen übergebügelt hat. Grotesk!“

    Eine hierarchische Ordnung wird es, vielleicht und hoffentlich nicht auf Ewigkeit, in den nächsten Jahrzehnten sicher noch geben, obwohl ich mir mit Hilfe des Internets auch den Volksentscheid als Kern wirklich demokratischer Abläufe vorstellen könnte. Aber: So weit sind wir noch lange nicht. Die heutigen Volksvertreter müssen ja nicht, wie heute üblich, zwangsläufig zu ihrem Vorteil denken. Sie wissen sicher, was Altruismus bedeutet, abstrakt, ob Sie bereit wären, in der Verantwortung für andere auch altruistisch zu handeln, kann ich mir nach nach Bewertung ihres kompletten Kommentars schlecht vorstellen.

    Ich schrieb:
    “Unser allgemein nicht verstandenes Finanzsystem und der damit verbundene Staatsterror, deuten darauf hin.”

    darauf Sie:
    „Ach nee….mal was ganz neues. Wer seine persönliche Verantwortung in Form von Macht/Machtausübung an Andere übergibt, sollte sich nicht wundern, das der Andere diese Macht für sich auch behalten möchte, zu Zwecken der Machtausübung.“

    s.oben. Wenn wir keine Anarchie wollen, sollten die Volksvertreter das Volk vertreten. Dass das in der Praxis nicht mehr gegeben ist, weiß ich aber den Bürger oder Wähler dafür verantwortlich zu machen, ist zynisch.

    Sie schreiben:

    Omm oder Amen, durch das Wiederholen des altbekannten jahrhundertealten verschlissenden Mantras, das Absprechen des Volkes auf freie Selbstverwirklichung mittels Manipulation, sorry..gemeinen Volkes [Suggestion: gemein und hinterhältig-und nicht eingemeindet-gesellschaftlich u.v.m] kann nur dem geschuldet sein, zu lange in einem ganz auf die persönliche Komfortzone zugeschnittenden intellektuellen Randcafe gesessen zu haben, damit auf die Nöte und Sorgen der Völker neu angestoßen, neu angeprostet..eventuell mit einem Schluck Wein oder Latte M kredenzt, alles ölig und samtig heruntergespült werden kann.

    [Entnommen aus der Gutmenschenfibel für angewandte Politik und angewandte Wirtschaft – Kernthesen der ewig Gestrigen ISBN 000000000]

    Wenn alle Menschen in ihrem Denken so egozentrisch angelegt wären wie Sie, würde eine freie Selbstverwirklichung für alle in der Tat unmöglich sein. Zum Glück denken nicht alle Menschen wie Sie, ein kooperatives Miteinander wäre sonst zukünftig nicht möglich.
    Übrigens, es gibt das Gute, nicht nur in der Phantasie der Gutmenschen.
    Nicht als Gegenpol des Bösen, sondern als kleine Lichtblicke in der Welt des Bösen.
    Als Altruismus in der Welt des Egoismus.

    Als Tat, nach dem Kästner Motto:
    „Es gibt nichts Gutes
    außer man tut es“
    aber auch als Person:
    J.F.Kennedy, Friedrich der Zweite, M.Gandhi, Jesus Christus usw,
    nicht misszuverstehen als die absolut Guten,
    sondern als die relativ Besseren.

    Über Ihre letzten beiden Absätze Ihres Kommentars habe ich trotzdem herzlich gelacht.

  48. hotteki sagt:

    @Eveline

    So sehr ich mich darüber ärgere, dass unsere Parteien sich kaum noch trauen, die Vokabel „Deutschland“ auszusprechen, nationale Belange als antiquiert betrachten, so sehr halte ich das Festhalten an die Zugehörigkeit der Ostgebiete an Deutschland für Geschichte. Aus meiner Sicht geht das Wohl der Menschen immer vor nationalen Interessen. Wenn die Menschen in Ostdeutschland auf die Straße gehen und für die Zugehörigkeit zu Deutschland protestieren würden, wäre ich natürlich auf ihrer Seite.

  49. hotteki sagt:

    Haltet_den_Dieb sagt:
    6. Oktober 2013 um 20:09

    „Mit solchen Ablenkungsmanövern dienen Sie nicht der Sache, aber wenn es gegen Deutschland geht, ist halt jedes Mittel recht.“

    „Ich bin sehr für Deutschland aber die Forderungen sollten realistisch sein. Die Auflage von Compact würde sich durch die Thematisierung dieses Themas sicher nicht erhöhen.“

    Was B. Freedman angeht halte ich zB seinen Kommentar

    “Es gab eine Verschwörung zwischen England, Frankreich und Russland, dass wir “Deutschland beseitigen müssen”, weil es keinen einzigen Historiker in der Welt gibt, der einen berechtigten Grund finden würde, wieso diese drei Länder entschieden haben könnten, Deutschland von der Landkarte zu fegen.”

    Mag sein. Es gibt allerdings noch weniger Gründe Afghanistan, den Irak, Libyen, Syrien usw. von der Landkarte zu fegen.
    Und trotzdem stimmte Deutschland, (der Krieg gegen den Irak wurde von Rammstein aus geführt), dem zu.

    „Anstatt sich für die Freiheit und das Wohl des deutschen Volkes einzusetzen, dient das BRD-Regime den Besatzern und deren Interessen.“
    Bin ich ganz Ihrer Meinung.

    „Sind Sie zumindest dafür, dass der Ami nach Hause geht und wir endlich einen Friedensvertrag bekommen ?
    Oder ist das zuviel verlangt von den Ausbeutern und Unterdrückern ?“
    Bin ich ganz Ihrer Meinung.

    „Oder was meinen Sie dazu, dass zumindest die Gewaltenteilung in der BRD eingeführt wird, welche das GG fordert ?“

    Wenn man weiß, dass Andreotti 1990 nur deshalb seine Kenntnisse über „Gladio“ vor Gericht aussagen konnte oder musste, kann man nur für die, (bei uns leider nur noch theoretisch vorhandene) Gewaltenteilung sein. Ein Generalbundesstaatsanwalt Buback lässt sich nicht mehr klonen.

    „Ach was, stellen Sie doch bitte eine Liste für alle Deutschen auf:
    Was dürfen die Deutschen verlangen und was nicht ?

    Aber bitte mit Begründung, falls Sie eine haben.“

    Verlangen darf Deutschland alles, keine Frage. Vor allem sollten sie entschieden unabhängiger auftreten als sie es momentan tun.
    Schon allein, um dem Volk bewusst zu machen dass wir besetzt sind.
    Daraus könnte sich ja eine Umorientierung nach Russland im Volk entwickeln.
    Aber wie gesagt: Deutschland ist besetzt. Mit gefesselten Beinen kann man keine großen Sprünge machen.
    Nur, USrael in den Arsch zu kriechen, kann keine Lösung sein.

  50. Eveline sagt:

    Heute ist der 7. Oktober, ein wenig Ostalgie…
    🌻

  51. sudeki sagt:

    Ein sensationeller Artikel bei Telepolis vom 5.10.:
    „Warum Geheimdienste feindliche Untergrundorganisationen aufbauen“ http://www.heise.de/tp/blogs/6/155081
    Schnell kopieren bevor der verschwindet!

  52. schnehen sagt:

    @Angelope

    Zu Malula, der einzige Ort auf der Welt, wo noch Jesus‘ Sprache, nämlich Aramäisch gesprochen wird:

    Die auf einem Berg gelegene Kleinstadt wurde von zwei islamistischen Terrorgruppen überfallen, aber auch die sog. Free Syrian Army war dabei. Ein Selbstmordattentäter sprengte sich am Eingang in die Luft und verschaffte den islamistischen, Alahu Akbar grölenden Killern Zugang zur Stadt.

    Auf Russia Today konnte man miterleben, wie die syrische Armee gegen die verschanzten Terroristen vorging. Eine Reporterin von RT war dabei. Es kam zu einem dramatischen Schusswechsel. Einer der Soldaten wurde am Kopf verletzt. Direkt neben ihm die russische Reporterin, die munter weiter berichtete. Was für eine mutige Frau!

    Es hieß, dass man die christlichen Einwohner gezwungen habe, zum Islam überzutreten.

    Diese mittelalterlichen Banden werden unterstützt, ausgerüstet, trainiert und finanziert von:

    Obamas USA und ihrem verwöhnten Spössling Israel;
    von Großbritannien und Frankreich, von den französischen ‚Sozialisten‘;
    von Saudi Arabien, dem engsten Verbündeten der USA neben Israel;
    von Katar und der Moslembruderschaft, die nicht nur in Syrien, sondern auch in Ägypten ihr Unwesen treibt;
    von Erdogans (Erdowahns) Türkei; und und und…

    Es ist heute die syrische Armee, es ist heute der in den westlichen Medien ständig verleumdete Assad, der die christliche Zivilisation und Kultur verteidigt. Es sind syrische Soldaten, die für die Bewahrung dieser Kultur, auch unserer Kultur, den Kopf hinhalten und es sind russische Journalistinnen, ausgestattet mit wahrem Heldenmut, die uns die Wahrheit ins Haus liefern!

  53. Eveline sagt:

    @hotteki

    Als Jugendliche haben ich oft über die Ostsee geschaut, Schweden war mein unser Traum.
    Niemals Westdeutschland, das war – mental – weiter weg, als weg. Im Bewusstsein, die Alten, die in den Ost – West – Nord – Süd – Gebieten geboren worden sind, sterben eh bald aus, und dann können wir reisen.

    Aber das Recht ist immer da, es steht wie ein Felsblock stehen und lässt uns nicht ruhen.

    Denn immer mehr Unrecht türmt sich auf das Alte auf.
    Heute wohne ich in einem Haus, welches unser Volkseigentum ist. – dies bleibt Recht.
    brd Politiker haben dies verhökert, für einen Appel und Ei.
    Eine Handvoll verdienen heute noch am Sozialismus, an meinem Volksvermögen, das meiner Eltern und Großeltern …..,ach die Stralsunder Werft wird gerade zum 6. mal verkauft.

    Warum sollten die Menschen, die in Ostdeutschland wohnen auf die Strasse gehen? Verstehe ich nicht, aber lassen wir das Thema. Liebe Grüße

  54. hotteki sagt:

    @eveline

    Mit Ostgebiete meinte ich nicht die heutige DDR, sondern die heute polnischen Gebiete in den Grenzen von Deutschland 1937. Dass die Sehnsucht der Ostdeutschen nach Schweden so groß war, wusste ich nicht. Interessant.
    Leider ist Rohwedder, der die DDR-Betriebe so weit wie möglich erhalten wollte, von geldgierigen Kapitalisten abgeknallt worden. Offiziell von der RAF, dass war der Vorgänger der NSU, beide von den „Diensten“ gesteuert.
    Die Politik im Westen wie im Osten hatte leider keine Chance gegen das Kapital.

  55. Eveline sagt:

    hotteki sagt:
    8. Oktober 2013 um 00:05
    @eveline

    Mit Ostgebiete meinte ich nicht die heutige DDR, sondern die heute polnischen Gebiete in den Grenzen von Deutschland 1937.

    …. Ich auch.

    Dass die Sehnsucht der Ostdeutschen nach Schweden so groß war, wusste ich nicht. Interessant.

    – Mitteldeutschen – Ich schreibe von mir…..und Sie verallgemeinern. Das zieht mir die Schuhe aus. 😧

    Das Recht fehlt, schon seit der Französischen Revolution.
    Es geht um das Handelsgesetz, wenn zwei zusammenkommen, z.B Kapitalist und Arbeiter, bleibt der Gewinn beim Kapitalisten, der Arbeiter wird mit Brot (Lohn) abgefunden, so dass gerade seine Arbeitskraft erhalten bleibt.
    Das ist altes Römisches Gesetz – kein Germanisches Recht- , aus der Sklaverei übernommen, dies gilt bis heute.

    Römische Gesetze kennen nur Sklaven und Sklavenhalter.

    Germanisches Recht denkt und fliesst in genossenschaftlichen Strukturen und fühlt in Körper- Seele und Geist – ist also in uns.

    Auf die Spitze getrieben ist Rohwedder von seinem Sklavenhalter erschossen worden. Leider.
    Zumal auch Kohls Aussage von den blühenden Landschaften dann Realität hätte werden können…..

  56. Wolfgang Eggert sagt:

    @eveline

    kannst du den unterschied zwischen dem römischen und dem germanischen recht an einigen praktischen beispielen erläutern? z.b. in bezug auf das individuum, die familie, das strafrecht, zum freiheits/schuld/sühnebegriff. das könnte für das verständnis unserer „akzeptierten sklaverei“ vielleicht ganz aufschlussreich sein. mir ist das thema neu.

  57. 1blueapple sagt:

    @Hotteki

    Ich gehe mal davon aus, das sie an meinem ironischen, leicht zynisch abgewandelten Beitrag mißverstanden haben.

    Und mit der angewandten Tonfarbe kann man auch keine Blumentöpfe bunt anstreichen.

    Mit Selbstverantwortung/Eigenverantwortung zeigen meine ich nicht die Liberalisierung/Verprivatisierung sozialer Teilbereiche, sondern schlicht Zivilcourage. Das ich bei Ihnen auf linke Gesinnungstretminen latsche, ist wohl eher dem geschuldet, das jede Gesinnung ihre vorgeprägten, vorgegebenen Feindbilder braucht, damit man sich vom Anderen immer abgrenzen kann. Konditionierte Reflexe. So ist ein kooperatives Miteinander nicht möglich. Und somit auch nicht gewollt oder erwünscht. Ein in sich reinigendes System.

    Was an gelebter Zivilcourage egozentrisch sein sollte, erschließt sich mir nicht.

    „Sie wissen sicher, was Altruismus bedeutet, abstrakt, ob Sie bereit wären, in der Verantwortung für andere auch altruistisch zu handeln, kann ich mir nach nach Bewertung ihres kompletten Kommentars schlecht vorstellen.“

    Würde ich wie Sie mit einer Gesinnungsbrille durch die Wälder und Wiesen latschen, könnte ich auch nichts mehr erkennen, geschweige einen Kommentar bewerten. Dazu bräuchte der Mensch Schubladen, meistens benutzt er vorgefertigte Schubladen. Ich kann mich natürlich auch wie linker Voyeur auf dem Baum setzen und eine Betroffenheitsbotschaft nach der anderen loslassen in etwa „Ist es nicht traurig, dass wir darauf warten müssen?“ Gelebter Altruismus.

    „Wenn wir keine Anarchie wollen, sollten die Volksvertreter das Volk vertreten. Dass das in der Praxis nicht mehr gegeben ist, weiß ich aber den Bürger oder Wähler dafür verantwortlich zu machen, ist zynisch.“

    Sie wollen keine Anarchie [ich im übrigen auch nicht], sie wollen aber, das die Volksvertreter das Volk vertreten, im Wissen, das die Volksvertreter das Volk nicht vertreten [sondern zutreten, drauftreten], mir aber Zynismus unterstellen, wenn ich bezogen auf den Bürger mehr Zivilcourage erbitte. Und nicht beschränkt/reduziert in Form eines Wahlkreuzes auf dem Wahlschein.

    „Wenn alle Menschen in ihrem Denken so egozentrisch angelegt wären wie Sie, würde eine freie Selbstverwirklichung für alle in der Tat unmöglich sein.“

    Wenn sie in Wahlen die freie Selbstverwirklichung festmachen wollen, dann Amen, Grüß Gott…mit so etwas kann doch keiner ernsthaft auf Tournee gehen wollen.

    „Zum Glück denken nicht alle Menschen wie Sie, ein kooperatives Miteinander wäre sonst zukünftig nicht möglich.“

    Ein kooperatives Miteinander kann ich nur begrüßen, aber dies geht leider scheinbar nur über die eigene gesellschaftliche Zivilcourage, Verantwortung nicht leichtfertig an Andere zu deligieren. Eingeforderte Trippelschritte……..seit Jahren/Jahrzehnten vernehme ich diese Rufe, bewirken doch nichts. Aslo warum sollte ich mich mit Alternativlosigkeiten weiterhin abgeben wollen?

    „Nicht als Gegenpol des Bösen, sondern als kleine Lichtblicke in der Welt des Bösen.
    Als Altruismus in der Welt des Egoismus.“

    Löblich, sehr löblich, würde mich das Murmeltier nicht jahrelang jeden Morgen damit begrüßen!

    Als Tat, nach dem Kästner Motto:
    “Es gibt nichts Gutes
    außer man tut es”

    Da sind wir beide voll auf einer Linie!

    „J.F.Kennedy, Friedrich der Zweite, M.Gandhi, Jesus Christus usw,
    nicht misszuverstehen als die absolut Guten,
    sondern als die relativ Besseren.“

    Ich merk’s schon, das waren Sie und nicht der gute Kästner. 😦
    😉

  58. hotteki sagt:

    @eveline

    „Schweden war mein unser Traum.“
    Ich dachte, es wäre nicht nur Ihr, sondern auch der Traum Ihrer Freunde.
    Entschuldigen Sie bitte das Missverständnis.
    Mich würde auch die von Wolfgang Eggert gestellte Frage interessieren.
    Liebe Grüße

  59. Eveline sagt:

    @Wolfgang Eggert

    Prof. Hankel, erklärt ab 1Stunde 18 den äußerst wichtigen Punkt, das Gesetz, welches uns in die Tiefe der Sklaverei schipperte.
    War für mich auch völlig neu.

    Prof. Schachtschneider liess in einem Vortrag einmal das Germanische Recht und das Römische Recht fallen, und beides Gültigkeit in Deutschland hätte.
    Habe dann rumgegoogelt und bin auch pfündig geworden, und jetzt findet Safari nicht. …ich suche nachher noch einmal.

    Ich bin keine Jurist, aber Ich bin mit Volkseigentum großgeworden und schreibe das mal so runter, was mir in den Sinn kommt.
    Deine Frage, wie sich die beiden Eigentumsformen aufs Individuum, Familie, Strafrecht, Freiheit; Schuld und Sühnekonflikt auswirkt…..oh einschneidend.

    Von Geburt an sind wir frei und tragen das Recht in uns.
    Recht heisst, ich bin Geist, Seele und habe einen Körper, den ich benutze, damit Geist und Seele „Wohnraum“ haben.
    Das hört sich wieder so esoschnuffig an, ist aber enorm wichtig, den Unterschied zwischen Recht und Gesetz zu erkennen.
    Bin ich frei geboren, benötige keine Behörde, die mir bestätigt, wer ich bin, denn Ich bin und brauche auch keine Lebensversicherung, das schliesst sich aus.
    Keine Renten und Krankenkassenversicherung und und und, trage aber die volle Verantwortung für mein Tun und Handeln.

    Ein Sklave hat die Gesetze des Sklavenhalters zu befolgen.
    Hier gilt das englische Handelsrecht,
    Handelsrecht, der Mensch als Ware. Käuflich, Volkszählungen, ja ich hörte gestern, selbst die Bäume werden gezählt und dienen so der Steigerung der Kreditwürdigkeit einer Kommune.
    Hier gibt es Konstrukte wie Personengesellschaften, GmbH,
    u. V. m, die ein Ziel haben, nicht ein aus Fleisch und Blut Mensch steht oben oder vorne, sondern juristische, nicht haftbar machende Personen – Gesellschaften.
    Ziel ist immer maximaler Gewinn, das zyklische Denken und Fühlen hat hier keinen Platz.
    Schuld wird groß geschrieben, denn damit wird der Mensch schön klein gehalten.

    Die Vorstellung, rein theoretisch, Karl Marx hätte dafür gesorgt, das der Arbeiter, der Kapitalist und der Gewinn auf Augenhöhe stehen, also 1/2 x1/2 , mag ich nicht auszumalen, wie gut es uns gehen würde.
    Und wenn ich dann noch an die Geldschöpfung denke….

  60. Eveline sagt:

    @Wolfgang Das obrige Video ist es nicht.
    Prof Hankel „Wege aus der Eurofalle“
    ich glaube 06/ 13, vielleicht klappt es jetzt, ansonsten unter Elsässer TV , dann das Bild von Ken Jebsen anklicken, und dann ist Prof. Hankel zu sehen.

  61. Eveline sagt:

    @Wolfgang: Jener Link ist leider nicht mehr auffindbar..
    Aber soviel habe ich noch behalten.

    Im Germanischem Rechtsverständnis spielt die Familie, die Sippe, auch ein Fürsorgebedürfnis untereinander eine große Rolle, wahrscheinlich ist daraus der Genossenschaftsgedanke oder die Idee entstanden. Vertrauen ist wichtig von Mensch zu Mensch.
    Ich will das nicht in den falschen Himmel heben, aber Anführer einer Gemeinde zu sein, bedeutet Hingabe und Verantwortung zu tragen unbedingt und möglichst alles zusammen und nicht der optimalsten Gewinnmaximierung.

    Das Römische Recht ist individueller, individueller – vielleicht emanzipierter? Ich, mein Geld, meine Frau, mein Hund….
    meine Kinder.

    Ein Beispiel aus der Alltagswelt:
    Du gehst zur Bank, möchtest einen größeren Betrag abholen und hinterm Schalter sitzt deine Nachbarin und fordert von dir deinen Ausweis, damit sie deine Nummern hörigst
    einpinseln darf.
    Wie geht es dir damit? Findest du das in Ordnung oder regt dich das auf?
    Und wie findest du die Nachbarin jetzt? Ist da etwas zerstört worden?
    Wie findest du die 3 Meter Freizone zum Schalter in einer Bank? Was suggeriert sie?
    Wie findest du Werbung? Was macht sie mit dir?
    Schockbilder auf einer Zigarettenschachtel: EU hat beschlossen –

    Genussvolles Tabakrauchen bringt uns mit den Ahnen in Verbindung, eine rauchige Himmelsleiter sozusagen.

  62. Haltet_den_Dieb sagt:

    Volkseigentum hat noch nie funktioniert.
    Die Faulen leben darin auf Kosten der Fleissigen, zudem ist „Volkseigentum“ im realen Leben nur in einer Diktatur (wie die DDR es war) zu realisieren, kein vernünftiger Mensch macht so etwas freiwillig mit.

    Die Untertanen der DDR wurden viel mehr ausgebeutet als die Untertanen im Westen, aufgrund der sozialistischen Mangelwirtschaft mußten sie Schlange stehen und jahrelang auf den Kühlschrank und das Auto warten.
    Den Arbeitern im Westen ging es bedeutend besser, im Kapitalismus gibt es am Anfang mehr Wohlstand für alle, leider dann nach fünzig bis siebzig Jahren nicht mehr, da greift eine allgemeine Verarmung um sich.

    Der Kapitalismus hat eingebaute Zerstörungsmechanismen, welche Paul C. Martin sehr gut beschreibt.
    http://www.dasgelbeforum.de.org/sammlung/literatur.htm

    Fazit:
    Sozialistische Planwirtschaft oder Kommunismus funktionieren nicht, weil sie gegen die Natur des Menschen sind.
    Kapitalismus funktioniert nicht wegen der eingebauten Systemfehler.

    Wir brauchen ein Geldsystem und ein Wirtschaftssystem, das Leistung belohnt und trotzdem gerecht und sozial ist.
    Egon-W-Kreutzer hat ein umfassendes Modell dafür entwickelt:
    http://www.egon-w-kreutzer.de/Geld/Grundlagen16.html

    Wie dumm, dass sich die Politdarsteller und die System-Massenmedien dafür nicht interessieren, deshalb wählen die gehirngewaschenen Untertanen CDU und SPD und Grüne und CSU, obwohl diese Parteien die Garanten für Unrecht, Ausbeutung, Lügen und Hochverrat sind.

    Ich höre und lese seit Jahren vom Crash, den sich verzweifelte Goldwährungsanhänger und Freigeld-Anhänger wünschen, weil sie denken, dass dann die Stunde für eine bessere Geldordnung gekommen sei.

    Das ist ein grauenhafter Irrtum, eine Fata Morgana, die vollkommen an der Realität vorbeigeht, denn die Eliten, welche das heutige Betrugsgeldsystem kontrollieren, steuern auch den Crash und haben die Pole Position nach dem Crash.
    Sie errichten nicht das Freigeldsystem, das sich Herr Popp wünscht, auch nicht die goldgedeckte Währung, welche jene erhoffen, welche das Wesen des Geldes nicht verstanden haben (Geld ist keine Ware), sondern
    sie errichten das nächste Betrugsgeldsystem.

    Solange die Mehrheit der Untertanen keine Ahnung vom Geldsystem hat und politisch nicht interessiert ist, ändert sich gar nichts, es läuft so , wie es immer war und die grosse Masse ist immer in der Verliererposition.

  63. hotteki sagt:

    @ 1blueapple sagt:

    „Sie wollen keine Anarchie [ich im übrigen auch nicht], sie wollen aber, das die Volksvertreter das Volk vertreten, im Wissen, das die Volksvertreter das Volk nicht vertreten [sondern zutreten, drauftreten], mir aber Zynismus unterstellen, wenn ich bezogen auf den Bürger mehr Zivilcourage erbitte. Und nicht beschränkt/reduziert in Form eines Wahlkreuzes auf dem Wahlschein.“

    Sie können Selbstverantwortung/Eigenverantwortung doch nicht mit Zivilcourage übersetzen. Zivilcourage ist für mich sozial mutiges Handeln, also auch Verantwortung für den anderen, in der Regel schwächeren, zu übernehmen und nicht nur für sich selbst.
    Die Volksvertreter sind nicht zwangsläufig „Volkszertreter“. Es gibt ein paar Ausnahmen, selbst im Bundestag. Wagenknecht und Lafontaine z.B.

    Sie schreiben:
    „Und das liegt einfach daran, das die eigene Verantwortung an staatliche sowie auch wirtschaftliche/gewerkschaftliche/politische Bereiche u.a auch an Medien abgegeben werden. Dafür gibt es immer dankbare Abnehmer. Und läuft dann etwas komplett schief, wird die Inquisition über linke/rechte Mantren illusorischer Kausalzusammenhänge zusammengetrommelt und dann gegen Denjenigen angewendet, dem man die eigene persönliche uneingeschränkte Verantwortung und das persönliche uneingeschränkte Vertrauen übergebügelt hat. Grotesk!“

    Die Strukturen unseres Wirtschaftssystems machen es unmöglich, dass sich jeder selbst verwirklicht, weil das vorherrschende Muster immer die Konkurrenz ist und nicht die Kooperation. Mein Gewinn ist dein Verlust. Mein Vermögen sind deine Schulden. Ein Nullsummenspiel. Die Höhe der Vermögen entspricht in etwa immer der Höhe der Schulden.
    Ganz abgesehen davon, dass etwa 90% der Menschen nicht selbständig denken können, nicht nur, weil Ihnen das Hintergrundwissen fehlt, sondern weil sie „als Straßenbahn geboren wurden, und Gleise brauchen“ um noch mal Kästner zu bemühen. Das heißt also, wir können die Menschen „solidarisch“ mitnehmen, was in unserem System unmöglich ist oder weg stoßen, wie es geschieht. (Jetzt holen Sie vielleicht besser wieder Ihre Taschentücher) Dieser Zustand ist aber nicht Gottgegeben, sondern veränderbar, durch eine charakter- und geistige Elite, die das verstanden haben.

    Sie schreiben:
    „Ach nee….mal was ganz neues. Wer seine persönliche Verantwortung in Form von Macht/Machtausübung an Andere übergibt, sollte sich nicht wundern, das der Andere diese Macht für sich auch behalten möchte, zu Zwecken der Machtausübung.“

    Wer seine persönliche Verantwortung abgibt, etwa wie der Herzkranke an den Chirurg, muss nicht zwangsläufig betrogen werden. Das ist kein Selbstläufer.
    Wenn man allerdings in Ihren egoistischen Kategorien denkt, kann man den altruistischen Weg nicht finden.

  64. Eveline sagt:

    Haltet_den_Dieb sagt:
    8. Oktober 2013 um 17:15
    Volkseigentum hat noch nie funktioniert.
    Die Faulen leben darin auf Kosten der Fleissigen, zudem ist “Volkseigentum” im realen Leben nur in einer Diktatur (wie die DDR es war) zu realisieren, kein vernünftiger Mensch macht so etwas freiwillig mit.

    Eine Frage des Bewusstseins, eine Frage, wie tief sie in Ihrem Unterbewusstsein aufgeräumt haben. Wer fleissig ist, ist auch
    mit Volkseigentum fleissig, trägt Sorge, geht nicht anders.
    Es wird immer Menschen geben, die Kaugummipapier in den Busch schnipsen und andere, die in den Busch kriechen um es wieder rauszuholen.
    Gehen Sie mal mit so einem Menschen spazieren,
    nach einer Stunde bücken Sie sich auch nach Papier.

    Wer Zugang zu seinem inneren göttlichen Feuer gefunden hat, – wie die Kinder- benötigt auch keinen Ersatzknüppel. (Geld)
    Wobei zu fragen wäre, warum faul sein so verwerflich ist.
    Es muss auch Faule geben, wir leben in einer polaren Welt.
    Vielleicht war derjenige in seinem vorherigen Leben unglaublich fleissig und muss jetzt die Erfahrung „sei faul“ machen. ?

  65. hotteki sagt:

    @eveline
    Das gesuchte Video:

  66. schnehen sagt:

    @Eveline

    Volkseigentum kann eine sehr gute Sache sein, vor allem aber das gemeinsame Eigentum an Grund und Boden.

    Das Land muss allen gehören, die es bebauen und darf nicht Gegenstand von Spekulationen und Eigentum von Spekulanten sein, darf nicht in die Hände von Räubern und Bankstern geraten. Denn was sie dann damit machen, erleben wir heute: Sie treiben Grundstückspreise in die Höhe, vertreiben die Mieter aus den Stadtzentren und machen ein riesiges Geschäft mit einem der wertvollsten Güter, ohne einen Handschlag zu tun.

    Lew Tolstoi zitiert in einem seiner Werke Carlyle zu dieser Frage:

    „Die Erde ist unsere gemeinsame Mutter. Sie ernährt, beherbergt, erfreut uns, sie wärmt uns voller Liebe, vom Moment unserer Geburt bis zum Versinken in ewigen Schlaf …

    Und dennoch: Die Menschen beraten über ihren Verkauf, und tatsächlich kommt die Erde in unserem Krämerzeitalter zwecks Schätzung und sog. Verkauf auf den Markt. Doch der Verkauf von Land als Werk des himmlischen Schöpfers ist und bleibt eine wüste Absurdität. Die Erde kann nur dem allmächtigen Gott und allen Menschensöhnen gehören, die sie bestellen oder bestellen werden. Sie ist nicht das Eigentum einer einzigen Generation, sondern gehört allen vergangenen, gegenwärtigen und künftigen Generationen, die sie bearbeiten.“

    Tolstoi:

    „Grund und Boden können nicht Privateigentum sein.“

    Ich würde ergänzen: dürfen kein Privateigentum, müssen Volkseigentum sein.

    Ich würde noch einen Schritt weitergehen und auch dafür plädieren, dass alle Großkonzerne, die eine wichtige gesellschaftliche Rolle spielen, wie z. B. Energie- oder Pharmakonzerne, die Wasserwirtschaft sowieso, aber auch die großen Rüstungskonzerne in Volkseigentum überführt werden, damit nicht der Profit von ein paar Großaktionären darüber entscheidet, was produziert, was nicht produziert und was exportiert wird.

    Dass das funktionieren kann, kann man an zahlreichen Beispielen nachweisen.

    Was allerdings nicht funktionieren kann, ist eine Verstaatlichung sämtlichen Kapitals. Was wir also brauchen ist eine gemischte Wirtschaft aus staatlichem und privatem Eigentum. Das scheint mir der beste Weg zu sein.

  67. Wolfgang Eggert sagt:

    @eveline
    danke!

  68. Haltet_den_Dieb sagt:

    @eveline
    Eine Frage des Bewusstseins, eine Frage, wie tief sie in Ihrem Unterbewusstsein aufgeräumt haben. Wer fleissig ist, ist auch
    mit Volkseigentum fleissig, trägt Sorge, geht nicht anders.

    Nein, die Geschichte hat es bewiesen.
    In der UdSSR gab es Gesetze dafür. Wer nicht arbeiten wollte, kam ins Gefängnis. Es ging nicht ohne brutalen Druck.

    Die große Mehrheit hatte nicht das von Ihnen gemeinte „Bewusstsein“ und solange das nicht so ist, arbeiten die Menschen nur das Nötigste.
    Nur Privateigentum und Eigennutz rufen echte Leistung und Anstrengung hervor.

    Beim „Volkseigentum“ waren nur diejenigen fleissig, die Karriere im Bonzen-Apparat machen wollten, das war aber nicht das von Ihnen gemeinte „Bewusstsein“.

    Um mal in die Gegenwart überzuschwenken:
    Was habe ich vor kurzem gelesen ?
    Der deutschen Wirtschaft gehen 120 Milliarden Euro jährlich verloren durch innere Kündigung der Angestellten.
    Man macht nur soviel, wie nötig, um nicht gekündigt zu werden.

    Ein Bewußtsein für Kooperation und fröhlichem Teilen braucht eine ganz andere strukturelle Basis. So etwas findet sich nur in Stammesgesellschaften, nicht aber in der „westlichen“ Kultur und schon gar nicht im Kommunismus oder Volkseigentum.

    Aber was hat das jetzt genau mit dem Thema zu tun ?
    Es geht doch um die Frage, was wir gegen die Besatzer tun können.
    Eine Stammesgesellschaft errichten ?
    Wie ?
    Mit wem ?

    Eine praxisnahe Variante eines alternativen Lebens habe ich bei Wladimir Megre gefunden. Seine Bücher über die sibirische Einsiedlerin Anastasia beschreiben die vedische Kultur vor zig-tausenden Jahren, wo jede Familie
    ihren Familienlandsitz hatte.

    Das war echtes und wahres und gutes Leben in einer spirituell hoch schwingenden Kultur.
    Das Leben in Städten ist lebensfeindlich und menschenfeindlich.

    Ich kenne ein paar Menschen und Gruppen, welche sich in alternativen Wohnprojekten und auch in Familienlandsitzen verwirklichen. Das finde ich alles sehr gut, nur den Besatzern sind diese paar hundert Leute total egal, es handelt sich also momentan um eine Befreiung des Individuums, nicht eines ganzen Landes.

    Haben Sie von Schetenin gehört ?
    Er hat eine Privatschule gegründet, wo die Schüler völlig anders lernen als in staatlichen Schulen in Russland.
    Sie werden umfassend gebildet, nicht nur dazu trainiert, Lernstoff auswendig zu lernen, um gute Noten zu erzielen.

    Im Normalfall bewältigen diese Schüler den vom Staat vorgeschriebenen Lehrstoff in 1 bis 3 Jahren, während die staatlichen Schulen dafür 10 Jahre benötigen.

    Schetenin „produziert“ so denkende Menschen, kritische Menschen, höchst kreative Menschen.
    Klar doch, dafür wird er von neidischen Lehrern und Bildungspolitikern und staatlichen Institutionen bekämpft, denn der Staat braucht Untertanen, keine Individuen.

    Hier ein sehenswertes Video über die Waldschule von Schetenin bei Tekos am Schwarzen Meer.
    Es beginnt mit einem 13-jährigen Jungen, der im zweiten Semester an einer Universität studiert, er kam im Alter von 10 Jahren in die Schule von Schetenin und erreichte die Hochschulreife innerhalb eines Jahres, nun unterrichtet er neben seinem Studium noch andere Schüler:

    Mit solchen Projekten kann das Bewusstsein verändert werden. Wo sind unsere Bildungspolitiker ? Weshalb besuchen sie Schetenin nicht und lernen von ihm und lassen ihn eine Zweigstelle in Deutschland errichten ?
    Auf einen Platz in seiner Schule kommen 2000 Bewerbungen aus ganz Russland.

    Ich war mit einer Studiengruppe bei Schetenin und habe alles mit eigenen Augen gesehen, es ist fantastisch.

    Mich würde interessieren, welche konkreten Vorschläge Sie für die Untertanen im besetzten Land haben, außer theoretische und abstrakte Visionen von einem besseren Bewußtsein.

  69. hotteki sagt:

    @haltet_den_dieb

    Dieses Schulprojekt ist wirklich hochspannend. Auch dann noch, wenn auf einen Schulplatz 2000 Bewerbungen kommen und die Auswahl zur Eliteschule führen muss.
    Der für mich wichtigste Aspekt ist das angstfreie Lernen und die mögliche körperliche Bewegung beim Lernen/Denken.
    Es gibt ja ein paar Schulen in Deutschland, die ähnliche Ansätze haben, z.B. die inklusive Grundschule Berg Fidel in Münster.

  70. Eveline sagt:

    Haltet_den_Dieb sagt:
    8. Oktober 2013 um 21:24

    Mich würde interessieren, welche konkreten Vorschläge Sie für die Untertanen im besetzten Land haben, außer theoretische und abstrakte Visionen von einem besseren Bewußtsein.

    … Einsamkeit, Rückzug, Stille, Fasten, Sinnesschulung – ist sehr konkret. Klostererfahrung,

    Wie sagte es der Junge in der Schule? Sich dem eigenen Energiefluss öffnen. Er kann so mit Bäumen und Tieren
    sprechen….ohne Worte

    Ich bin fasziniert von dieser Art der „Skola“ besser, wie die eigenen Potentiale der Kinder stimuliert werden, ohne manipulierend auf den Geist der Kinder zu schlagen.
    Benötigt aber Lehrer, die mindestens so gut sind, in ihrer Freiheit, wie die Kinder.
    In einem Untertanenland – öffentlicher Dienst- nicht zu finden.

    Einige Dinge kamen mir bekannt vor, z.B so ist es in Gruppen immer gut, mindestens 8 „Ältere“, welche den Kurs schon durchlaufen haben, zu den „Neuen“ zu stecken.
    Das „Feld“ wird so unsichtbar weitergetragen.
    Um gut in den Fluss zu kommen, ist eine fröhliche und freundliche Grundstimmung notwendig – der Altersunterschied stört dann auch nicht, sondern bereichert.

    Beim “Volkseigentum” waren nur diejenigen fleissig, die Karriere im Bonzen-Apparat machen wollten, das war aber nicht das von Ihnen gemeinte “Bewusstsein”.

    Ehrlich, das ist für mich großer Quatsch.
    Mein Urgrossvater hat 2 Weltkriege an der Front miterlebt. Meine Großeltern / Eltern 2 Diktaturen, Heimatverluste, Wiederaufbau, Wiedervereinigung 89 danach große Zerstörung unserer sozialen Bindungen, Amerikanisierung,
    Wir haben schon lange keinen blauen Himmel über Deutschland gehabt.

  71. Eveline sagt:

    @hotteki Danke

    @ Haltet den Dieb: Ein Bewußtsein für Kooperation und fröhlichem Teilen braucht eine ganz andere strukturelle Basis. So etwas findet sich nur in Stammesgesellschaften, nicht aber in der “westlichen” Kultur und schon gar nicht im Kommunismus oder Volkseigentum.

    Dieses Bewusstsein ist in uns, – wie bei den Kindern – es werden sich die Menschen finden, die lieber kooperativ unterwegs sind (Netzwerke) und andere, die lieber imperial (westliche Kultur) durchstarten. @schnehen, so macht es Sinn, Energie und Wasser, Erde und Bildung aus dem Geldkatalog rauszunehmen.
    Sonst verlieren die Kooperativen immer wieder, da ideelle Werte nicht mit Geld aufgewogen werden können.

  72. Wolfgang Eggert sagt:

    @haltet-den-dieb

    vielen dank für den konstruktiven schulhinweis. hört sich zwar alles sehr esoterisch und leerformelig an, aber der unterricht schüler/schüler und das hervorheben der zielsuche vor der lehrer/notenakzeptanz, das hat was. mit tekos sollte man sich näher befassen.

  73. Haltet_den_Dieb sagt:

    @Wolfgang Eggert
    vielen dank für den konstruktiven schulhinweis. hört sich zwar alles sehr esoterisch und leerformelig an

    Ja, doch es ist gelebte Spiritualität im besten Sinne.
    Ich war 2007 als Teilnehmer einer Anastasia-Leserreise in Tekos und kann alles bestätigen, was in den Videos zu sehen ist.

    Hier noch ein Artikel über die Schule:
    http://www.sein.de/gesellschaft/zusammenleben/2013/die-tekos-schule-11-jahre-schule-in-einem-jahr.html
    mit einer sehr intensiven und kontroversen Diskussion.
    Die Kritiker waren selbst nie bei Schetenin, das erklärt so manches.

    Und noch ein gutes Video auf deutsch über die Schule:

    und ein Dokumentarfilm:
    http://www.mare-versand.de/zedernprodukte/dvds/eine-leuchtende-botschaft.html

    Die sibirische Einsiedlerin Anastasia berichtet vom wedischen Zeitalter, wo solche Schulen zum Alltag gehörten.
    Die wedische Kultur wurde leider zerstört, wir leben in der Matrix der Zerstörer und müssen uns wieder daraus befreien.

    Schulen wie die von Schetenin (viele schreiben auch Schetinin) sind Leuchttürme in der geistigen Dunkelheit.

  74. 1blueapple sagt:

    @Wolfgang Eggert

    Würde es sich um eine Schule nach amerikanischen Vorbild/US-Muster handeln und ich würde sie protegieren, würde es für mich hier „Schellen“ hageln.

    „hört sich zwar alles sehr esoterisch und leerformelig an“

    Mit Leerformelig bist Du schon auf dem richtigen Weg, aber ein „beibringen“ zum Verstehen von Natur, Mensch und Umwelt gegenüber von rücksichtlosen Industrialisierungen ist auch nicht von „Pappe“.

    So sehr die Schule auch hochgelobt worden ist, eine Medaille hat immmer zwei Gesichter. Da müsste näher hingeschaut werden. Mal schauen, ob ich das Video finde, wo ich die eklatanten Hinweise gefunden habe, alles mal intensiver über diese Schule zu betrachten und wirken zu lassen.

  75. Wolfgang Eggert sagt:

    @haltet-den-dieb

    du warst vor ort? na, das ist ja mal ein geschenk, hier gleich einen zeugen am start zu haben!!🙂
    danke für den zweiten film. ich würd gern noch was über den konkreten lehr/lernvorgang im klassenzimmer wissen.

    sehe und verstehe ich das richtig?
    1.alle schüler sitzen in ein und derselben klasse, unabhängig vom jahrgang.
    2.hier werden sie in verschiedene, altersgemischte kleingruppen aufgeteilt.
    3.die lehrinhalte sind fachübergreifend (naturkunde statt „nur-physik“ oder „nur mathematik“) und stellen immer eínen bezug zur gegenwart/alltäglichen anwendbarkeit her.
    4. die schüler erarbeiten die aufgaben selbst
    5. die gruppen erhalten aufgabenstellungen, die größer angelegt sind, als man sie von unserem schritt-auf-schritt-lektionen-unterricht kennt.
    6. dabei steht die detektivische suche aller vor dem „lehrer doziert-schüler lernt“-prinzip.
    7. die „leitung“ innerhalb dieser kleingruppen liegt bei dem, der am weitesten fortgeschritten ist, unabhängig vom alter des betreffenden.

    treffen 6 und 7 zu, wie verbinden sich dann diese beiden punkte? führt der jeweilige gruppenleiter am anfang in die aufgabe ein? und „löst“ er diese dann am ende, unter verwendung der fachbegriffe, welche die lernenden noch nicht kennen? „führt“ er auch inmitten der detektivischen suche, und wenn ja, wie macht er das, da er doch ein „so nicht“ aus dem unterricht heraushalten muss.

    wie funktioniert 4?

    gibt´s auf dem gebiet noch andere eigenheiten greifbar-praktischer art, die du beschreiben kannst?

  76. Haltet_den_Dieb sagt:

    @Wolfgang Eggert,
    ich kann die Fragen nicht im Detail beantworten.
    Zum einen verstehe ich nur etwa 5 Wörter russisch (meine Frau ist Russin, sie spricht gut deutsch, deshalb habe ich keine Lust, die Sprache zu lernen),
    zum anderen waren wir nur kurz im „Klassenzimmer“, welches bei gutem Wetter draussen unter den Bäumen und in der Nähe von Bienenstöcken ist.

    Von einer Klasse war nirgendwo die Rede, es sind immer nur kleine Gruppen von 2 bis 4 Schülern, die zusammen an einem Thema arbeiten. Wie sie dabei vorgehen, weiss ich nicht.

    Eine Schülerin führte uns draussen herum, unsere Reiseleiterin übersetzte für die Gruppe, es war nicht angebracht, die Schüler zu stören, denn es war ein normaler Unterrichtstag.
    Da aus ganz Russland Eltern nach Tekos kommen, um sich das Wunderding anzusehen, müssen sich die Schüler ohnehin wie im Zoo vorkommen, wo sie von Besuchern bestaunt werden.

    Dann wurden wir durch die ganzen Räume geführt und immer wurde etwas erklärt.
    Danach hat uns Schetinin in einem grossen Raum empfangen und praktisch eine Rede gehalten. Er tat dies, weil er unsere Reiseleiterin gut kennt, ansonsten wollen viele Leute etwas von ihm und er hat nur begrenzt Zeit. Die vielen Eltern, welche sich die Schule ansahen, wollten alle auch mit Schetinin sprechen.

    Der Besuch der Schule war viel zu schnell vorüber, wir waren alle tief beeindruckt von der guten Ausstrahlung der Schüler und von Schetinin selbst, es war eine sehr gute Atmosphäre dort.

    In den beiden Videos, welche ich verlinkt habe, gibt es viel mehr Informationen, als ich sie bieten kann.

    Ich kann mich noch daran erinnern, dass Schetinin bekämpft wird und es am Geld mangelt. Deshalb arbeiten viele Schüler in den Schulferien, teilweise gemeinsam, außerhalb der Schule in der Region und spenden den Lohn für die Schule, damit sie wieder Backsteine kaufen können für den nächsten Anbau.
    Die Gebäude sind praktisch alle von den Schülern selbst gebaut inklusive Inneneinrichtung.

    Ich kann auch nicht sagen, wie die Auswahl aus den Bewerbern getroffen wird. Wir hatten nicht den Eindruck, dass es nach dem Geldbeutel der Eltern geht, ganz im Gegenteil.
    Es scheint eine Frage des Herzens zu sein, ich denke es braucht ein gewisses Bewusstsein und Idealismus, denn es ist ja ein Internat.

    Mein Besuch war vor 6 Jahren, schon auf dem zweiten Video habe ich mir unbekannte Sachen erfahren und da es dort sehr kreativ zugeht, kann ich mir denken, dass es aktuell sicher noch interessanter ist. Doch das ist Spekulation.

    Der Besuch der Schule war ein Tages-Programmpunkt unserer Anastasia-Leserstudienreise, wir besichtigten Dolmen und Familienlandsitz-Projekte und trafen noch viele andere interessante Menschen.

    Wer weiss schon, dass es im Ural unterirdische Städte gibt, angelegt vor tausenden von Jahren (unsere Reiseleiterin hat die Kontakte und macht Reisen dorthin) oder dass uralte Schriften gefunden wurden, welche von einem Raumschiff berichten, das vor 45000 Jahren (es können auch 90.000 Jahre sein, ich erinnere mich nicht mehr) irgendwo in Sibirien landete, was damals ein tropisches Gebiet war. Der Bau der unterirdischen Städte im Ural hat mit der Veränderung des Klimas zu tun. (ganz ohne CO2 Emissionen von Menschen)
    Mehr will ich darüber nicht sagen, weil es in diesem Thread um die Opposition in einem besetzten Land geht und nicht um die Geschichte unserer Vorfahren.
    Sicher ist nur, dass die Russen ein Brudervolk der Germanen sind und wir dieselbe wedische Kultur hatten.

    Anastasia spricht darüber, wie man Weltreiche durch Meditation (geistige Methoden) zum Einsturz bringt, ich empfehle die Bücher von Wladimir Megre, wo das alles drinsteht.
    Ist sicher vielen zu esoterisch, obwohl die geistigen Kräfte viel effektiver sind als Revolutionen, deshalb soll der Hinweis darauf genügen.
    Immerhin bin ich damit noch im Thema, denn Gandhi hätte die Unabhängigkeit nicht ohne Meditation geschafft.

  77. Eveline sagt:

    Haltet den Dieb sagt:
    ….ist sicher vielen zu esoterisch, obwohl die geistigen Kräfte viel effektiver sind als Revolutionen, deshalb soll der Hinweis darauf genügen.
    Immerhin bin ich damit noch im Thema, denn Gandhi hätte die Unabhängigkeit nicht ohne Meditation geschafft.

    Es gibt auch in Deutschland/ Schweiz/Östereich Gruppen, die über die Meditation , sehr erfolgreich „Friedenspolitik“ still und leise betreiben.

    http://www.ipn.at/ipn.asp?BDZ

    Wichtig ist die Zirbeldrüse und Thymusdrüse wieder zu aktivieren.
    In der Tiefe /Höhe fliesst der Informationsaustausch, sozusagen ein einlinken ins Informationsfeld der Erde.

  78. hotteki sagt:

    @eveline

    „Gandhi hätte die Unabhängigkeit nicht ohne Meditation geschafft.“
    Das ist sicher richtig aber vor allem hätte er die Unabhängigkeit nicht ohne Öffentlichkeitsarbeit, die Medien geschafft.

    „Es gibt auch in Deutschland/ Schweiz/Österreich Gruppen, die über die Meditation , sehr erfolgreich “Friedenspolitik” still und leise betreiben.“
    Die Gruppen werden für sich sicher den inneren Frieden finden, aber still und leise keinen Einfluss auf die syrische Armee oder die „Rebellen“ ausüben können.

    So würden die Fragen beantwortet, wenn wir folgendes nicht wissen!!

    Anastasia sagt:
    „Die meisten Menschen sind nicht imstande, bis zu ihrem Lebensende die Wahrheit zu verstehen. Die einfache Frage nach dem Sinn des Lebens bleibt für sie unbeantwortet.“
    Über Erziehung:
    „Unser kollektives Gedächtnis kennt die Struktur des Kosmos wie auch jede seiner Lebensformen.
    Man darf dem Kind auf keinen Fall sagen, du weißt dies oder jenes nicht. Wenn ein Lehrer Unwissenheit seiner Schüler voraussetzt – und sei es auch nur in seinen Gedanken – werden seine Schüler auch unwissend.“

    Ich habe lange gebraucht, um letzteres zu verstehen.
    Vera Birkenbihl hat in ihrem Vortrag über „Meme“ ja dieses Trichterbild gebracht, mit dem sie den Weg unserer schulischen Erziehung erklärte. Wir gehen als ganze, neugierige, hoffnungsfrohe Kinder in den Schulbetrieb hinein und kommen, auf ein Viertel unserer Möglichkeiten reduziert,
    als frustrierte, betrogene, leere, oft auch gebrochene weil gemobbte Geschöpfe wieder hinaus.

    Informationen zu Anastasia und zur Waldschule von Schetinin:

    http://www.bunkahle.com/Anastasia/Anastasia_Phaenomen_Wunder_Taiga.html

  79. hotteki sagt:

    Habe mir soeben den Film „Eine leuchtende Botschaft“ nochmal ganz angeschaut und frage mich:
    Wo bleibt da die Freiheit des Individuums?
    Wenn der ganze Tagesablauf vorgegeben ist, schaue ich dann nicht in der Schafherde zwangsläufig immer auf die gleichen Ärsche?
    Und laufe ich dann nicht Gefahr, bei einem Unwohlsein des Führers, wie die Lemminge von der Klippe zu springen, wenn der springt?
    Wie das blinde Vertrauen zum Navi, dass uns in den Teich schickt, nur weil das Update vergessen wurde?
    Ich glaube, ich bin doch kein Massenmensch.
    Entschuldigt bitte meine allgemeine Verunsicherung, mal so, mal so.
    Aber so ist das Leben, unberechenbar.

  80. Yilmaz sagt:

    @ Haltet_den_Dieb sagt: 9. Oktober 2013 um 16:02

    ich kenne die Bücher von Wladimir Megre „Anastasia“, kann ich sehr empfehlen, gut zu lesen das es hier gleichgesinnte gibt!
    Bei Schetinin war ich nocht nicht, würde aber gerne mal dorthin reisen.

  81. JVG sagt:

    @hotteki – ein Viertel? Da greifen Sie wahrscheinlich noch sehr hoch, nicht nur wenn man die Zeiten der Absolvierung von Schulstoff der Schetenin-Schule zu Rate zieht.

    Nehmen wir nur mal die ganzen Jugendlichen, die ohne schreiben, lesen und rechnen zu können aus der Schule kommen und de facto zu nichts zu gebrauchen sind. Was an sich schon die Bankrotterklärung der gesamten „Bildungspolitik“ ist.

    Und selbst die technokratische Elite ist oft geradezu erpicht darauf ihre Kinder in dieses sinnlose Hamsterrad einzuspannen, damit sie eine gute Karrierechance bekommen.

    Hier ist übrigens das Birkenbihl-Video:

  82. JVG sagt:

    Hier gibt es übrigens auch einen Vortrag von Andreas Popp dazu:

    Ein Birkenbihl-Fan-Kanal, der leider viel zu früh verstorbenen Vera F. Birkenbihl, mit fast allen ihrer Videos, sehr zu empfehlen:

    http://www.youtube.com/user/BirkenbihlFanTV

  83. Haltet_den_Dieb sagt:

    @hotteki schreibt:
    „Wo bleibt da die Freiheit des Individuums?
    Wenn der ganze Tagesablauf vorgegeben ist, schaue ich dann nicht in der Schafherde zwangsläufig immer auf die gleichen Ärsche?
    Und laufe ich dann nicht Gefahr, bei einem Unwohlsein des Führers, wie die Lemminge von der Klippe zu springen, wenn der springt? “

    Da haben Sie leider nicht verstanden, um was es in der Schule geht.

    Es gibt überall in Russland staatliche Schulen, wo der Schüler 10 Jahre braucht, um sich den Lehrstoff anzueignen, den sich der Schüler in Tekos in 1 bis 3 Jahren aneignet.

    Geht das ohne einen festgelegten Tagesablauf ?
    Träumen Sie von einem Schlaraffenland ohne Disziplin und ohne Ordnung ?

    Bei den staatlichen Schulen kommen schlecht ausgebildete Untertanen heraus, in Tekos kommen selbstbewußte und kreative Individuen heraus mit einem völlig anderen Bewusstsein als die Massenmenschen.

    Es ist ein starkes Stück, wie Sie zu solch absurden Vorstellungen und Ängsten kommen, hotteki.

    Ich finde es übrigens super, was die Schüler in Tekos neben dem schulischen Lernstoff noch alles machen.

    Sie können alle mauern, schreinern, Sticken, Nähen, Musizieren, Tanzen und beherrschen Kampfsportarten.
    Außerdem sind sie Patrioten im besten Sinn, ein Gräuel für die Untertanen und Gebieter der Imperialisten und Errichter der Weltherrschaft.

    Wenn ich diese Schüler mit den jungen Leuten vergleiche, die hier in Berlin oder sonstwo auf der Welt herumlungern ohne Sinn und Aufgaben oder sich in Diskotheken die Trommelfelle zerstören lassen oder auf Malle die letzten noch vorhandenen Gehirnzellen mit Alkohol abtöten, dann weiss ich, was besser ist und was ich bevorzuge.

  84. 1blueapple sagt:

    Ich habe mir das 55-minütige Wundervideo angeschaut, auf Mimik u.v.m, Aussehen u.v.m geachtet, unabhängig vom eigentlichen Lernsystem haben wir es mit einer militärisch orientierten rosa angemalten supernational orientierten Kader/Eliteschmiede zu tun, die psychologisch/esoterisch motiviert/indoktriniert/vorkonditioniert Kleinkinder-Großkinder dazu aufmuntert, alle
    bösen Eindringlinge mit wehenden Fahnen, sogar mit Waffengewalt aus der Heimat zu vertreiben. Ganzheitlich.

    Schaurig, obwohl das Lernsystem des eigenen Erarbeitens von Lernstoffen gar nicht so schlecht ist, als das trockende stupide dämliche Abschreiben von der Tafel.

    Aber wie schon beschrieben, außen hui und innen pfui.

    Wie ich dem Propaganda-Video entnehmen konnte, wurden in dieser Schule schon Kleinstkinder vorstellig, vorzeitig getrennt von ihren Eltern, um zu Kindersoldaten/Zinnsoldaten umfunktioniert/gedrillt zu werden. Wenn schon in der westlich geprägten Welt sehr vieles schief läuft, aber hier läuft gewaltig etwas schief. Auch hier im Blog, nicht von Jürgen Elsässer, sondern von den ach so freien unabhängigen erwachsenden Meinungsvertretern hier. Westliches Kaderdenken wird hier heftigst kritisiert, zurecht, aber durch die vielen Hintertüren wird genau DAS proklamiert, was im Ansatz durch scheinbar kritische Meinungen bekämpft/umsprochen wird. Kinder werden zu Dienern/Tätern des jeweiligen Systems/Systemherrscher herangezüchtet.
    Ist man hier tatsächlich Opfer der eigenen Ideologie geworden? Oder mutiert man hier langsam zum Täter der eigenen Ideologie?

    ab 25.00 Gruselfaktor/genau hinschauen

    ..die russischen Gene werden durch Volkstänze….

    ab 48:50

    Kommentar erübrigt sich..

    Wichtig..Kinder orientieren sich immer an Erwachsene und die Erwachsenen bauen die Modelle oder Denkmodelle für die Kinder. Hier ist der Mißbrauch vorprogrammiert und der Mißbrauch ist im Video offensichtlich wahrzunehmen. Wer das nicht sehen kann, hat nichts verstanden.
    😦

  85. Eveline sagt:

    @hotteki sagt:

    eveline

    “Gandhi hätte die Unabhängigkeit nicht ohne Meditation geschafft.”
    Das ist sicher richtig aber vor allem hätte er die Unabhängigkeit nicht ohne Öffentlichkeitsarbeit, die Medien geschafft.

    Ja, es geht immer Hand in Hand.

    “Es gibt auch in Deutschland/ Schweiz/Österreich Gruppen, die über die Meditation , sehr erfolgreich “Friedenspolitik” still und leise betreiben.”
    Die Gruppen werden für sich sicher den inneren Frieden finden, aber still und leise keinen Einfluss auf die syrische Armee oder die “Rebellen” ausüben können.

    Ganz kleiner Denkfehler,hotteki, denn so schreibt Anasthasia
    “Unser kollektives Gedächtnis kennt die Struktur des Kosmos wie auch jede seiner Lebensformen.
    …Syrien gehört auch dazu. Und es unser kollektives Gedächtnis.
    Während einer tiefen – noch in einer Gruppe, wobei die Gruppenmitglieder nicht einmal in einem Raum zusammenliegen müssen – Meditation erreichen sie es.

    Das ganz große Glück dieser Kinder in dieser Schule ist doch folgendes, sie behalten ihr kindliches magisches Weltbild.
    Ihre heilige Kindheit wird nicht mehr in die zwanghaft strukturierte destruktive Erwachsenwelt reingepresst und diese Welt dann für wahr und richtig erklärt. …..
    Sie holen sich die Sicht der zerstörerischen Erwachsenenwelt soweit wieder in ihr Bewusstsein, wie sie es verkraften können.
    Sie müssen es selbst nicht mehr erleiden.
    Unsere Eltern und Großeltern mussten noch das ganze zerstörerische Programm durchleben und erleiden….keine Generation die um ihre Kindheit mehr betrogen wurde, als die Kriegsgeneration.

    Vera Birkenbihl kann ich auch nur wärmstens empfehlen.

  86. Eveline sagt:

    1blueapple sagt:
    10. Oktober 2013 um 11:04

    ….Wichtig..Kinder orientieren sich immer an Erwachsene und die Erwachsenen bauen die Modelle oder Denkmodelle für die Kinder.

    Sie doch auch! Sie waren doch auch einmal Kind, schwimmen genauso im Seelenfeld wie Hinz und Kunz sind also auch nur eine Kopie, Ausdruck eines Denkmodels …..Oder?

  87. Haltet_den_Dieb sagt:

    1blueapple schreibt:

    Ich habe mir das 55-minütige Wundervideo angeschaut, auf Mimik u.v.m, Aussehen u.v.m geachtet, unabhängig vom eigentlichen Lernsystem haben wir es mit einer militärisch orientierten rosa angemalten supernational orientierten Kader/Eliteschmiede zu tun, die psychologisch/esoterisch motiviert/indoktriniert/vorkonditioniert Kleinkinder-Großkinder dazu aufmuntert, alle
    bösen Eindringlinge mit wehenden Fahnen, sogar mit Waffengewalt aus der Heimat zu vertreiben. Ganzheitlich.

    Ihre Kommentare zeugen von Zynismus, Ignoranz und Arroganz.
    Sie haben null Ahnung von den Dingen und massen sich an, über alle und jeden zu urteilen.

    Die Welt ist voll von solchen lebensfeindlichen Menschen, wie gut, dass es Menschen wie Schetinin und dessen Schüler gibt, sonst wären auch die letzten Lichtblicke für eine bessere Welt erloschen.

  88. 1blueapple sagt:

    „Das ganz große Glück dieser Kinder in dieser Schule ist doch folgendes, sie behalten ihr kindliches magisches Weltbild.
    Ihre heilige Kindheit wird nicht mehr in die zwanghaft strukturierte destruktive Erwachsenwelt reingepresst und diese Welt dann für wahr und richtig erklärt. …..
    Sie holen sich die Sicht der zerstörerischen Erwachsenenwelt soweit wieder in ihr Bewusstsein, wie sie es verkraften können.Sie müssen es selbst nicht mehr erleiden.
    Unsere Eltern und Großeltern mussten noch das ganze zerstörerische Programm durchleben und erleiden….keine Generation die um ihre Kindheit mehr betrogen wurde, als die Kriegsgeneration.“

    Richtig Eveline, wenn Kinder wie scheinbar Erwachsene mit Gewehren auf der Bühne herumtollen, behalten sie Ihr magisches Weltbild!!

    Vera Birkenbihl würde sich über Ihr eigenes Weltbild, Ihr Weltbild im Grabe umdrehen und nur noch lachen oder heulen…..

    Da ja viele Menschen nur noch auf Schlüsselreize/Schlüsselreize statt auf Inhalte reagieren, ..sie sind wirklich eine drollige hochintelligente Erwachsene.

    „Sie holen sich die Sicht der zerstörerischen Erwachsenenwelt soweit wieder in ihr Bewusstsein, wie sie es verkraften können.Sie müssen es selbst nicht mehr erleiden.
    Unsere Eltern und Großeltern mussten noch das ganze zerstörerische Programm durchleben und erleiden“

    Das habe ich auf der Bühne und in den Erklärungen von…wie heißt der Knecht?… feststellen können. Weltfremder/Systemkonformer geht’s nimmer.

  89. hotteki sagt:

    @Haltet_den_Dieb @Eveline @JVG

    Vielleicht erinnert mich der tägliche Ablauf in der Schule zu sehr an Filme, die ich über die Hitlerjugend gesehen habe.
    Das Kollektiv ist alles, der Einzelne ist nichts.
    Das die Zielsetzungen andere sind, ist klar.
    Aber sind die Zielsetzungen nicht durch einen charismatischen Führer auch schnell änderbar, wenn die Strukturen einmal da sind?
    Solange es ein System im System ist, eine Insel der Glückseligen in einem zwar autarken aber, verglichen mit seiner Größe, auch nicht sehr produktivem Land, besteht die Gefahr sicher nicht aber wenn sie sich als Normalschule durchsetzt? Dann wäre es nicht mehr die Elite, einer von 2000 Bewerbern, der mitmachen darf, sondern auch der Sohn und die Tochter von der Wodka saufenden Alkoholikersippe nebenan. Die müssten natürlich integriert werden. Wäre das vorstellbar?
    Die Frage ist für mich auch: Ist es möglich die Schule zu verlassen ohne psychischen oder gar körperlichen Schaden zu nehmen? Es muss solche Fälle doch gegeben haben, dass jemand die Schule verlassen wollte, aus welchen Gründen auch immer. Weiß da jemand was?
    Natürlich braucht es einen festgelegten Tagesablauf aber wenn es stimmt, dass es für den Einzelnen keine Möglichkeit zur „Pause vom Kollektiv“ gibt, etwa ’ne halbe Stunde nach dem Mittagessen, ist dann die Grenze zum Zwangskollektiv nicht schon überschritten?
    Ich finde die Idee dieser Schule ja gut aber der Prüfstein sollte sein: Ist das eine Schule für alle oder nur für die Elite?

    Eveline: Ich hatte ja geschrieben:
    „So würden die Fragen beantwortet, wenn wir folgendes nicht wissen!!“
    und dann unter anderem, Anastasia zitierend:
    “Unser kollektives Gedächtnis kennt die Struktur des Kosmos wie auch jede seiner Lebensformen.“
    Will sagen, ich arbeite noch daran. Dieter Broers verstehe ich meist auch nicht. Ich arbeite aber daran.

    JVG, da unser Bildungssystem ein geistiger Ableger unseres Finanzsystems ist lässt es Ergebnis offene Forschung einfach nicht zu. Deshalb ist es undiskutabel.

  90. Wolfgang Eggert sagt:

    @haltet-den-dieb

    danke für die aufklärung. ich werd mich da noch was einlesen. mir ist insgesamt der klassenräumliche unterrichtsablauf noch immer ein rätsel, spüre aber, dass hier einiges „zu holen“ wäre.

    die projektgruppen wirken zum teil sehr produktiv, auch was das „verinnerlichen“ anbelangt. wenn auch alles zu drillig und zeitlich zu einnehmend.

    das westliche bildungssystem produziert werte-, disziplin-, und orientierungslose schreihälse. tekos das genaue gegenteil. was gut ist, aber halt nicht im extrem.

  91. JVG sagt:

    Ich denke, der aktuelle Streit ist nicht ganz einfach abzutun. Beide Seiten haben gute Argumente.

    Wie sollen Kinder groß werden? Wie sollen Kinder gebildet werden? Wie, in welchem Sinne erzogen?

    @1blueapple – vergleichen Sie den „Output“ aus dem herkömmlichen Systemen (also auch die Schule heute und hier) und die Resultate dort. Und fragen Sie sich, welche Menschen Sie sehen wollen, trotz aller (im ersten Moment aufscheinenden Nachteile bei Schetenin).

    Ich habe natürlich auch sofort gesehen: 5 Uhr Aufstehen und bis 21 Uhr im Gange. Nach dem Mittagessen zwar Freizeit, aber die Stuben haben wohl 6 oder mehr Kinder, Alleinsein ist da wohl nur draußen in der Natur möglich. In den Lerngruppen sind die Freiheitsgrade zwar hoch, aber sicher müssen alle alles mitmachen. Das ist sehr ungewohnt für unsereins. Stimmt. Und die Kinder sind nicht mehr in ihren Ursprungsfamilien, was m.E. für die kindliche Entwicklung zumindest der jüngeren Kinder problematisch erscheint. Anders würde das Projekt auch nicht funktionieren durch die Außeneinflüsse, die auch in Rußland katastrophal sind.

    Das Resultat in diesem Projekt allerdings scheinen zu fast 100 % gesunde, umfassend gebildete und mit allerhand nützlichen Fähigkeiten ausgestattete Menschen zu sein. Und vor allem: sie haben eine Vision!

    Das Entscheidende ist wohl, welche Menschen die Führung in solchen Schulen (es ist ja eine experimentelle), in Familienlandsitzen, Lebensinseln etc. innehaben. Denn aus meinen Erfahrungen heraus steht und fällt alles damit.

    Mir scheint aus dem, was ich bisher gesehen und gelesen habe, die Führung dieser experimentellen Schule ist exzellent.

    Und nun schauen wir in unsere Schulen…

    Eine große Masse fetter, schon in jungen Jahren kranker, auf ihr Iphone starrende, unglückliche, zu wenig bis nichts zu gebrauchender Konsumentenzombies wird da herangezüchtet. Natürlich überwiegend über die Medien!, die die Moden von den Thinktanks weitergeben, und den daraus erwachsenden Gruppendruck.

    Abweichungen von dieser Masse sind nur noch durch (lebens-)kluge Eltern und Lehrer, die sich bewußt oder unbewußt richtig einmischen zu erhalten.

    Das ist die Realität!

    Wozu braucht ein Kind ein IPhone (wenn es „nur“ ein anderes Smartphone hat, ist es ja schon fast nicht zu ertragen)? Ein Mobiltelefon ist manchmal nützlich, wenn das Kind unterwegs ist, um Kontakt zu den Eltern zu halten. Mehr ist nicht nötig.

    Nur diese eine Frage reicht (mit allen Folgerungen, die da noch so drin stecken wie unnütze Kosten, schädliche Mobilfunkstrahlung, unmenschlicher Rohstoffabbau in Afrika) um zu erkennen, welches Modell das Bessere ist.

    Natürlich dürfen solche Projekte nicht von Verführern geleitet werden. Auch das ist ja denkbar, denken wir nur an Loyola und seinen bekannten Ausspruch.

  92. JVG sagt:

    @hotteki – das ist klar eine Schule für eine ausgewählte Gruppe, die Voraussetzung wird genannt von Schetenin und liegt beim Kind (nicht bei den Eltern!). Für eine große Masse solcher Schulen fehlen wahrscheinlich weniger die Kinder, sondern eher die Lehrer und Führungspersönlichkeiten, die so etwas anschieben könnten. Aber einen Anfang muß man ja mal machen.

    Außerdem scheint mir eine Verallgemeinerung dieses Modells zur Normalschule das Kind mit dem Bade auszuschütten. Das erfordert doch wieder eine starre Struktur des Verunbildungswesens. Warum nicht ähnliche oder andere Wege beschreiten? Vielfalt ist auch im Großen das Zauberwort.

    Das gänge allerdings nicht mit unserem Schulgesetz und den zentral gesteuerten Lehrplänen. Das ist alles ein Horror. Wenn man bedenkt, daß Leute in den Knast gesteckt werden, die nicht wollen, daß ihre Kinder in der Grundschule Sexualkunde
    „gelehrt“ bekommen. Also zu einer Zeit frühsexualisiert werden, wo das noch gar nicht dran ist.

    „Aber sind die Zielsetzungen nicht durch einen charismatischen Führer auch schnell änderbar, wenn die Strukturen einmal da sind?“ – definitiv, hierzu sollten Kontrollmechanismen in erster Linie durch die Eltern existieren.

    „Pause vom Kollektiv – halbe Stunde“ Im Film sagt der eine Junge ja etwas dazu, jeder kann seins machen, wahrscheinlich länger als eine halbe Stunde. Nur auf dem Zimmer scheint mir das alles ein wenig eng…

    Also ich empfinde solch ein Modell als eine sehr gute Möglichkeit, die (absichtliche) Verdummung der Menschen aufzuhalten und umzukehren.

  93. JVG sagt:

    Opposition – damit wir wieder beim Thema sind – bedeutet auch Opposition gegen den Wahnsinn im „Bildungswesen“. Es handelt sich nämlich nicht um Bildung, sondern nur um Ausbildung. Ausbildung für die bestmögliche Verwertung des Individuums für die Zwecke einer superkleinen Minderheit. Wir finden viel Interessantes dazu bei Vera Birkenbihl, Prof. Hüther, Richard David Precht u.v.a.m.

    Warum wird das Wissen nicht umgesetzt, teilweise bekanntes seit 30 Jahren? Das kann nur ein bewußtes Verhindern sein!

    Politiker machen sich hier schuldig! Auf allen Ebenen. Entweder sie sind dumm, da sie neuestes Wissen nicht haben, dann müssen sie aus den Ämtern gejagt werden, oder sie wissen einiges davon, dann machen sie sich sogar m.E. strafbar und schadenersatzpflichtig wegen Zerstörung individuellen und gesellschaftlichen Potentials.

    Nur, wenn wir die alle wegjagen, wer macht es dann? Da wird die Personaldecke auch ganz schön dünn,, oder?

  94. Haltet_den_Dieb sagt:

    @JVG,
    ich stimme mit Ihnen überein.

    Eine Schule wie die von Schetinin steht und fällt mit der Führung.
    Es gibt vermutlich nur ein Dutzend Menschen vom Kaliber eines Schetinin, welche so etwas auf die Beine stellen könnten, damit erübrigt sich die Diskussion über die Umstellung der jetzigen Schulen auf die Methode Schetinin.

    Es gibt einige alternative Schulen auch bei uns, ich denke an die Walddorfschulen. Die sind auch nicht für alle Kinder geeignet und viele Eltern lehnen es auch ab.

    Die Menschen sind nicht gleich, jeder Mensch ist anders.
    Die Gleichmacherei ist eine zerstörerische und menschenfeindliche Ideologie.

    Man sieht es an den Kommentaren.
    Da projizieren Menschen, die keine Ahnung von Schetinin haben, ihre eigenen Ängste und Vorurteile und Probleme in die Sache hinein und malen den Teufel an die Wand und warnen vor Gefahren, welche absolut nichts mit der Realität zu tun haben.
    Für solche Menschen braucht es das staatliche Verbildungssystem, welches der Produktion von Untertanen und fleissigen Hamsterrad-Läufern dient.

    Für aufgeschlossene und individuelle und freiheitsliebende und geistig hochstehende Menschen braucht es Schulen wie die von Schetinin, das ist aber leider eine kleine Minderheit.

    Unser Verbildungssystem führt dazu, daß die CDU mehr als 40% der Stimmen bekommt, eine Partei, welche Massenmorde unterstützt, das Völkerrecht bricht, die Verfassung bricht, welche lügt und dafür sorgt, daß die Ausbeutung von Mensch und Natur schön weitergeht und die Versklavung der Menschen durch die Herren der neuen Weltordnung immer weiter fortschreitet.
    Für die SPD-Wähler und Grüne und CSU-Wähler gilt dasselbe. Das Verbildungssystem funktioniert perfekt und erfüllt seinen Zweck vorbildlich.

    Ein Schüler von Schetinin würde nie solch eine Zerstörungspartei wählen, denn er hat das selbständige Denken und das ganzheitliche Denken gelernt und das, obwohl die Schule bettelarm ist und die Schüler sogar freiwillig in den Ferien arbeiten, um Geld für Backsteine und Farben und andere Dinge zu spenden.

    Ich habe mehr als 20 Jahre gebraucht, um die Lügen und schreckliche Indoktrination der Schule loszuwerden.

    Diejenigen, welche vor Schetinin warnen, sollten sich erstmal umsehen, was unsere Schulen für einen Mist produzieren.
    Juristen, die nicht merken, dass wir keine Gewaltenteilung in der BRD haben. Staatsrechtler, die nicht merken, dass wir nicht souverän sind, Historiker, die nicht merken, dass sie die Lügen der Sieger nachplappern und die Menschen desinformieren. Parlamentarier, welche Gesetze verabschiedet haben, welche die historische Forschung verbieten und die Meinungsfreiheit abgeschafft haben und alle haben sie Doktortitel, dabei sind sie einfach nur Zerstörer der Freiheit, der Demokratie und der Menschen.

    Schetinins Schüler sind diesen Ignoranten und Opportunisten um Lichtjahre voraus.

  95. hotteki sagt:

    @JVG
    „Also ich empfinde solch ein Modell als eine sehr gute Möglichkeit, die (absichtliche) Verdummung der Menschen aufzuhalten und umzukehren.“

    Für die an dem Modell teilnehmenden Schüler wird das zutreffen aber was ist mit dem restlichen 99,99999999% der Schüler??

    Wir sind uns also einig, dass das Modell nicht auf den schulischen Normalbetrieb übertragbar ist, weil Sie ja richtig schreiben, dass vor allem die nötigen Lehrer fehlen.
    Das Modell ist also zu gut, zu spezifisch auf einen bestimmten Schülertyp ausgelegt, für die Allgemeinheit nicht anwentbar.
    Das ist wohl so.

    Für alle die gleichen Bildungschancen ist also eine illusorische Forderung, wenn

    @Haltet_den_Dieb recht hat,

    „Die Menschen sind nicht gleich, jeder Mensch ist anders.
    Die Gleichmacherei ist eine zerstörerische und menschenfeindliche Ideologie.“
    „Man sieht es an den Kommentaren.
    Da projizieren Menschen, die keine Ahnung von Schetinin haben, ihre eigenen Ängste und Vorurteile und Probleme in die Sache hinein und malen den Teufel an die Wand und warnen vor Gefahren, welche absolut nichts mit der Realität zu tun haben.
    Für solche Menschen braucht es das staatliche Verbildungssystem, welches der Produktion von Untertanen und fleissigen Hamsterrad-Läufern dient.

    Da nahm ich fälschlicherweise an, dass wir für alle eine bessere Welt wollen. Ich will das.
    Sie meinen allerdings, da wir alle unterschiedlich sind, nicht für jeden einzelnen Schüler eine Schule bauen können, geht der bildungsferne Pöbel eben den Bach runter….verstehe. Selbst schuld.

    Elitäre Gedankenwelt, welche den Bankräuber jagt, (haltet den Dieb) und den wahren Feind der Menschheit, den Bankbesitzer, gewähren lässt.
    Ich glaube, dass muss nicht sein aber das wäre ein anderes Thema.

  96. JVG sagt:

    Hier noch ein interessanter Vortrag von der von mir sehr geschätzten Bindungsforscherin Dagmar Neubronner zum Thema:

  97. 1blueapple sagt:

    Hallo Leute..

    Habt Ihr euch den Film komplett in seiner Gesamtlänge überhaupt angeschaut?
    Ich gewinne immer mehr den Eindruck, das dies gar nicht geschehen ist! Da werden Videos von sogenannten freiheitlich veranlagten Aufklärern in das Netz gestellt, die dann von kritischen Menschen erwarten, sich einem denkkonformen Automatismus einer recht grotesken Gruppe unterzuordnen. Common Purpose, Live und in Farbe!
    Und wenn dann mal so einer wie Ich seine Meinung zu einem bestimmten Thema anbringe, mal mehr oder weniger provokativ, wird sofort die esoterisch politisch angehauchte Fraktion/Inquisition bemüht, die vermeintlich verunfallte freie Meinungsäußerung einer Person unter erdachten charakterlichen Negativattributen zuzukleistern. Ehrlich, es ist traurig, aber nur peinlich für euch. Wenn schon solche Videos von Euch in Blogs geballert werden, dann müßt Ihr auch zu kritische Fragen oder festgestellten Auffälligkeiten zum Thema oder Video Antworten geben können! Eine vernünftige mit gesunden Menschenverstand versehende Antwort wurde mir nie gegeben, so das ich eher den Eindruck habe, mit sektiererischen Bibelforschern in Verbindung zu stehen, die nur ihre Ideologie und sonst gar nichts sehen. Also nehmt doch mal bitte eure rosaroten Brillen ab und kommuniziert doch mal wie Jürgen Elsässer, der kann es im Gegensatz zu euch sehr gut! Wenn er Lust dazu hat. Dazu schliesse ich meine Wenigkeit mit ein, wenn ich Lust dazu habe.

    Eveline..nochmals und zum letzten Mal, ich kann sehr nachsichtig sein..

    „Das ganz große Glück dieser Kinder in dieser Schule ist doch folgendes, sie behalten ihr kindliches magisches Weltbild.
    Ihre heilige Kindheit wird nicht mehr in die zwanghaft strukturierte destruktive Erwachsenwelt reingepresst und diese Welt dann für wahr und richtig erklärt. …..
    Sie holen sich die Sicht der zerstörerischen Erwachsenenwelt soweit wieder in ihr Bewusstsein, wie sie es verkraften können.
    Sie müssen es selbst nicht mehr erleiden.
    Unsere Eltern und Großeltern mussten noch das ganze zerstörerische Programm durchleben und erleiden….keine Generation die um ihre Kindheit mehr betrogen wurde, als die Kriegsgeneration.

    Kommen wir zu den letzten Minuten des Videos..und mein Einwand:
    „Wenn Kinder wie scheinbar Erwachsene mit Gewehren auf der Bühne herumtollen, behalten sie Ihr magisches Weltbild!!“

    Vergleichen sie ihren letzten Abschnitt mit den Bildern vom Video, wo mit miltärischen Uniformen, Säbeln und Gewehren getanzt wurden ist, destruktiv/sorry konstruktiv in eine Erwachsenwelt, wo genaus dieses für wahr und richtig erklärt worden ist.

    „Sie holen sich die Sicht der zerstörerischen Erwachsenenwelt soweit wieder in ihr Bewusstsein, wie sie es verkraften können.“

    Warum sollten sie [die Kinder und Jugendlichen] das unbedingt tun wollen, außer die destruktiven Erwachsenen schreiben es ihnen in Form von zerstörerischen destruktiven Programmen vor?

    Ich erwarte von Ihnen eine vernünftige Antwort, ansonsten gehen sie bei mir als Fake durch!

    „Da projizieren Menschen, die keine Ahnung von Schetinin haben, ihre eigenen Ängste und Vorurteile und Probleme in die Sache hinein und malen den Teufel an die Wand und warnen vor Gefahren, welche absolut nichts mit der Realität zu tun haben.

    Ich empfehle Ihnen, ab der 25.Minute genau hinzuschauen und hinzuhören, was der besagte Knecht Ruprecht da von sich gibt. Es deckt sich mit dem was ich geschrieben habe. Zu 100%! Wenn mir jemand seine 100%-tige Realität als das absolute Wissen verklausulieren möchte, werde ich hellhörig und bekomme spitze Ohren.

    „Für solche Menschen braucht es das staatliche Verbildungssystem, welches der Produktion von Untertanen und fleissigen Hamsterrad-Läufern dient.

    +++Für aufgeschlossene und individuelle und freiheitsliebende und geistig hochstehende Menschen braucht es Schulen wie die von Schetinin, das ist aber leider eine kleine Minderheit.“+++ Amen!

    Wenn das nicht arrogant, selbstherrlich und selbstverliebt ist, ja dann….schauen sie doch bitte jeden morgen weiter in ihren Spiegel und küssen ihre Eitelkeit auf die Glatze. Oder treten bei den Bibelforschern ein oder Mormonen. Egal.

    „Diejenigen, welche vor Schetinin warnen, sollten sich erstmal umsehen, was unsere Schulen für einen Mist produzieren.
    Juristen, die nicht merken, dass wir keine Gewaltenteilung in der BRD haben. Staatsrechtler, die nicht merken, dass wir nicht souverän sind, Historiker, die nicht merken, dass sie die Lügen der Sieger nachplappern und die Menschen desinformieren. Parlamentarier, welche Gesetze verabschiedet haben, welche die historische Forschung verbieten und die Meinungsfreiheit abgeschafft haben und alle haben sie Doktortitel, dabei sind sie einfach nur Zerstörer der Freiheit, der Demokratie und der Menschen.

    Schetinins Schüler sind diesen Ignoranten und Opportunisten um Lichtjahre voraus.

    Sind sie einfach nur desinformiert, plappern sie alles nur nach, pflegen sie ein eigenständiges Denken oder sind sie einfach nur unsouverän, Zerstörer von Freiheiten und Kindern/Menschen in Menschen zu erkennen, bzw an ihnen heranzutreten, um ihre eigene persönliche Wahrheit vermitteln zu können, ohne die Meinungsfreiheit Andersdenkender zu Themen ins heilige Feuer der Inquisition zu werfen? Sie verkaufen kein Fisch, aber wollen über Kinderseelen nach ihrer Ideologie formen/verfügen?

    Nochmals, ich halte von unserem Schulsystem auch nicht sehr viel, ansatzweise kann ich aber die richtige Richtung in der Schetinin-Schule entdecken, das der Untericht an die Natur anlehnt wird, Kinder eigene Themen und auch den Lernfortschritt eigenständig entwickeln zu lassen [das kommt glaube ich dieser Schule nicht vor], aber der Rest ist gelehrte Ideologie, die in Form von Dogmen auf die freien Kinderseelen einregnen/einprasseln. Viele der Interviews von Schülern sind gescriptet. Außer man schaut weg, dann bemerkt man es nicht.

    Vielleicht solltet ihr euch mal getrennt über die russische Schamanin und dem Schetinin auseinandersetzen, das würde glatt neue Perspektiven eröffen. Aber in unserer kapitalistischen Welt gibt es das nur zum doppelten Vorteilspack zum einfachen Preis.

  98. JVG sagt:

    @hotteki – mit den vielen Neunen hinter dem Komma: so schlimm ist es zum Glück nicht:-).

    Es gibt überall Initiativen. Kleine Pflänzchen, die müssen überall zum Sprießen gebracht werden. Und vor allem müssen wir die „böse“ Agenda auf allen Gebieten durch Information der Menschen zum Stoppen bringen.

    Weil wir gerade bei Kindern sind, z.B. die unsägliche Frühsexualisierung, die sicher wieder verschiedenen Zielen dient, aber keinesfalls dem Kindeswohl, muß gestoppt werden.

    Die Menschen in dem Vortrag von Dagmar Neubronner lachen an der Stelle, wo sie über die Abschaffung der Begriffe Mutter und Vater und Ersetzung durch Elter 1 und Elter 2 spricht. Das ist aber nicht lustig. Das ist bitterer Ernst. Das läuft bereits.

    Und da geht es „selbstverständlich“ um die Nicht-Diskriminierung von Homosexuellen. Nein, es geht um Transhumanismus, um Eugenik, um Bevölkerungsreduktion. Schöne neue Welt als Blaupause!

    Und die ganzen Deppen rennen mit, sind vollständig ideologisiert.

    Habe da gerade eine „Diskussion“ auf einem Youtube-Kanal von einem SPDler. Grauenvoll ideologisch Gehirngewaschene finden sich dort. Vielleicht sind es auch nur Provokateure, aber wahrscheinlich sind viele von dem Unsinn überzeugt, den sie „denken“ und nicht in der Lage, sich selbst mal zu hinterfragen.

    Was hier z.B. auf dem Blog einfach dazugehört. So empfinde ich das jedenfalls. Auch dafür bin ich Jürgen Elsässer und den Schreibern hier sehr dankbar. Danke!

  99. Haltet_den_Dieb sagt:

    @hotteki,
    wie Sie meine eindeutigen Aussagen so gründlich mißverstehen können (oder wollen ?) ist mir ein Rätsel.

    Mir vorzuwerfen, ich würde für die Versklavung der Menschheit eintreten, ist dermassen absurd, ich finde keine Worte dafür.

    Genauso absurd ist es, in der Schule von Schetinin eine faschistische Sklavenzuchtanstalt zu sehen.

    Die tiefgreifende Indoktrination unseres zerstörerischen Gesellschaftssystems ist überdeutlich an solchen Kommentaren zu erkennen und sie beweisen, dass es noch viel Aufklärung benötigt, um eine bessere Gesellschaft zu erschaffen.

    Unsere Besatzer und ihr System beruhen eben nicht nur auf äußeren Ketten ( verfassungswidriges Wahlrecht, verfassungswidriger Staatsaufbau, Kontrolle der Massenmedien, Kontrolle des Betrugsgeldsystems , Geschichtsfälschung, Einschränkung der Meinungsfreiheit usw.), sondern auch auf inneren Ketten.
    Die Sklaven wurden gründlich gehirngewaschen und wehren sich mit allen Mitteln gegen ihre Befreiung.
    Die Retter werden als Feinde mißverstanden, die Slaventreiber werden als Retter angesehen.

    Wie soll sich ein Volk befreien, dem es per Gesetz verboten ist, seine Geschichte zu erforschen ?

    Wie soll sich ein Volk befreien, dessen Gesetzgebungskompetenzen heute schon zu über 70 Prozent an Brüssel abgetreten wurde und das systematisch über Migration ausgelöscht wird ?

  100. Eveline sagt:

    1blueapple sagt

    Eveline..nochmals und zum letzten Mal, ich kann sehr nachsichtig sein…

    ????? Danke großer Meister

    Diese Bilder provozieren Sie….

    …..Vergleichen sie ihren letzten Abschnitt mit den Bildern vom Video, wo mit miltärischen Uniformen, Säbeln und Gewehren getanzt wurden ist, destruktiv/sorry konstruktiv in eine Erwachsenwelt, wo genaus dieses für wahr und richtig erklärt worden ist.

    Mich nicht, denn
    1. Ich bin mit Militärparaden großgeworden und ich habe sie genossen,
    2. Wir durften auch Schiessen lernen, ehrlich, wir mussten es sogar. Hans Beimler Wettkämpfe nannten wir es, hatte große Auswirkungen auf die Sportnote.
    3. Manöver – Schneeflocke o gott, was es alles gab.
    4. Russische Kriegsboote besichtigt, u.v.m,
    5. Komme heute noch an keine Schiessbude vorbei…, DDR Erbschaft, kann mir meine Blumen alleine schiessen.

    Denken Sie auch an die Kriegstänze der Indianer, dies wäre doch sehr komisch, habe auch noch nie erlebt, das die Kinder dabei weggesperrt werden, ganz im Gegenteil.

    Betrachten Sie ein Horoskop, es beginnt mit Widder/Mars….
    der Krieger. Sie bekommen keinen Schwanz hoch, wenn Sie diese Kraft ignorieren, oder verteufeln, so einfach ist das.

  101. hotteki sagt:

    @Haltet_den_Dieb

    Weder habe ich gesagt, dass Sie für die Versklavung der Menschheit eintreten, noch habe ich in der Schule von Schetinin eine faschistische Sklavenzuchtanstalt gesehen.

    Aber so wie sie die positiven Aspekte dieser Schule überbewerten, sehen Sie die Negativen überhaupt nicht.

    „Die Sklaven wurden gründlich gehirngewaschen und wehren sich mit allen Mitteln gegen ihre Befreiung.
    Die Retter werden als Feinde mißverstanden, die Slaventreiber werden als Retter angesehen.“

    Eine Eliteschule soll die Rettung für die Sklaven sein??
    Ist Ihnen bewusst, was Sie da sagen??

  102. Eveline sagt:

    http://www.tagesspiegel.de/wissen/bundesweiter-schulvergleich-ostdeutsche-besser-in-mathe-berlin-auf-dem-vorletzten-platz/8919200.html

    Ostdeutsche sind in den naturwissenschaftlichen Fächern ziemlich besser, als ihre westdeutschen Mitschüler.

    Wahrscheinlich weil die Eltern /Grosseltern noch schiessen gelernt haben?
    Und somit kraftvoller energetischer die Probleme, die Physik und Mathematik auslösen können, lösen können und dies den Kindern weiter vorgelebt haben.
    Außerdem begann und beginnt der naturwissenschaftliche Unterricht hier schon in der 5.Klasse, hier herrscht noch die Kindheit.

  103. Haltet_den_Dieb sagt:

    @hotteki,
    es ist mir unverständlich, weshalb Sie fast alles, was ich schreibe, falsch verstehen.

    Lesen Sie bitte mal die absurden Kommentare von 1blueapple, dann wissen Sie, wen ich gemeint habe.

    Die Schule von Schetinin ist keine Eliteschule, alleine dieser Begriff ist schon an den Haaren herbeigezogen, von wem wohl ?

    eveline hat es schon richtig erkannt: der grosse Meister 1blueapple gibt uns hier Befehle, was wir zu tun haben, wie wir zu denken haben, wie wir dies oder jenes zu interpretieren haben und dabei verbrennt er jeden auf dem Scheiterhaufen seiner inneren Inquisition, der es wagt, ihm zu widersprechen.

    Wie dumm, dass wir ihm nicht gehorchen.
    Es ist halt nicht jeder ein Untertan, so mancher hat sich von der Indoktrination befreien können, das passt den grossen Meistern überhaupt nicht, deshalb giften sie, was das Zeug hält.

    Schon diese kleine Diskussion über eine super Schule in Russland zeigt, dass es keine pauschale Lösung für das Leben gibt. Was der eine mag, verabscheut der andere.
    Gleichmacherei ist nicht der Weg.

    Wie wäre es, wenn der grosse Meister und andere endlich mal konkrete Vorschläge zum Thema des Threads machen würden, anstatt sich über Schetinin aufzuregen, der seinen bescheidenen Beitrag dazu leistet, freie und eigenständig denkende Menschen zu formen ?

    Wie ist es möglich, daß in der BRD hunderttausende von Juristen agieren und keiner von ihnen gemerkt hat, dass wir keine Demokratie, sondern eine Justiz-und Parteiendiktatur haben ?
    http://www.gewaltenteilung.de , da haben es zumindest ein paar Richter und Anwälte gemerkt, die grosse Masse der Juristen jedoch nicht, denn sonst hätte es längst einen Aufstand der Juristen gegen die Diktatur geben müssen.

    Dieses Verbildungssystem in der BRD produziert Untertanen, Mitläufer, Opportunisten und Hamsterradläufer, das sieht man am Beispiel der Juristen.

    Was ist mit den Historikern ?
    Ein ausländischer Historiker sagte mal, daß die BRD-Historiker alle gehirngewaschen sind. Er hat recht.
    Er hat nur vergessen, dass Historiker, welche die geschichtliche Wahrheit erforschen und darüber publizieren, in der BRD und in vielen anderen Ländern dieser Erde sofort hinter Gitter kommen.

    Was ist mit den Lehrern ?
    Dasselbe wie bei den Juristen und Historikern.
    Sie bekommen vorgeschrieben, was sie den Schülern beibringen sollen, wer die Wahrheit sagt, fliegt raus.

    Was ist in der Politik ?
    Wer die Wahrheit sagt, wird sofort als „rechtsradikal“ , „rechtspopulistisch“ oder „Neonazi“ diffamiert und wird aus seiner Partei gemobbt.
    Wer eine Partei gründet, welche echte Demokratie und einen Rechtsstaat fordert, wird ausgeschaltet, notfalls per Mord.

    Also, hotteki und Meister 1blueapple, was können wir gegen die Besatzer und das Unrecht und die Diktatur tun ?
    Bin gespannt auf konstruktive Beiträge von Ihnen.

  104. 1blueapple sagt:

    Mittlerweile bin ich mehr als *königlich amüsiert*, als es das ernste Thema herzugeben vermag. Ich bin immer wieder überrascht, wie schnell Masken fallen, Leute komplett aus ihrer Rolle fallen, so das man für einen kurzen Augenblick hinter die persönlichen Vorhänge schauen kann. Das Stilelement des Provokatismus leistet da wirklich gute Arbeit, wenn bewusst Nebelwände von Anderen aufgestellt/initiiert werden.

    @Haltet den Dieb

    „Genauso absurd ist es, in der Schule von Schetinin eine faschistische Sklavenzuchtanstalt zu sehen.“

    War das ein Lapsus linguae in Schriftform, der eigentlich nur versucht hat, aus der/Ihrer Innenwelt in die Außenwelt zu gelangen?Aus dem vielschichtigen Unterbewusstsein?

    Ich habe in dem Video kleine „Minipökse“ gesehen, die von Ihren Eltern in die Obhut der Schule gegeben worden sind. Wie alt sind/waren die Kinder überhaupt, bevor sie dort untergebracht worden?
    Eine intakte familiäre Verbindung ist doch allemal wichtiger, als ein elitäres Internat?
    Aus meiner Erfahrung..ich durfte mal ein Persönchen erleben, überdurchschnittlich begabt, nett und höflich, die unter die Fittiche von „common purpose geschwängerten Lehrerschaften“ außerhalb des normalen Schulbetriebes geraten ist, später wie umgedreht erschien, von Ihrer Wichtigkeit, Cleverness, Intelligenz, Einzigartigkeit so übertrieben überzeugt war, das alles andere getreten worden ist, was nicht bei 3 auf den Bäumen verschwand. Sogar die eigenen Eltern mussten unter dieser Irrationalität mächtig Federn lassen. Es war kein „Rankommen“ an diese Person möglich, alles wurde von Ihm/Ihr verunglimpft und als dämlich hingestellt. Nun hat diese Person mit ihrer Umwelt Probleme, aus Gründen der eigenen von außen indoktrinierten Selbstüberschätzung ihrer eigenen Person. Das der Charakter in den Keller gerutscht ist, brauche ich, glaube ich zumindestens nicht weiter erwähnen.

    @ Eveline sagt:
    11. Oktober 2013 um 09:38

    Danke für Ihr ideologisches Outing!

    Ostdeutsche sind in den naturwissenschaftlichen Fächern ziemlich besser, als ihre westdeutschen Mitschüler.

    +++Wahrscheinlich weil die Eltern /Grosseltern noch schiessen gelernt haben?+++

    Okay, keine weiteren Fragen mehr.

  105. Eveline sagt:

    1blueappel sagt

    ….Danke für Ihr ideologisches Outing!-

    …..Okay, keine weiteren Fragen mehr.

    …..Mittlerweile bin ich mehr als *königlich amüsiert*, als es das ernste Thema herzugeben vermag. Ich bin immer wieder überrascht, wie schnell Masken fallen, Leute komplett aus ihrer Rolle fallen, so das man für einen kurzen Augenblick hinter die persönlichen Vorhänge schauen kann. Das Stilelement des Provokatismus leistet da wirklich gute Arbeit, wenn bewusst Nebelwände von Anderen aufgestellt/initiiert werden.

    Abgepinselte Standardsätze. Passen überall und nirgends. Ideologisches Strickmuster halt.
    Sie sind königlich langweilig.

  106. hotteki sagt:

    @Eveline und @1blueapple

    Ihr redet so herrlich aneinander vorbei, dass müsst ihr unbedingt fortführen.
    Da könnte eine Doktorarbeit bei rumkommen. Also, unbedingt weiter streiten.
    Schönen Gruß
    hotteki

  107. Eveline sagt:

    @hotteki, danke für die Rückmeldung. 😄

  108. 1blueapple sagt:

    @Eveline und @1blueapple

    Ihr redet so herrlich aneinander vorbei, dass müsst ihr unbedingt fortführen.
    Da könnte eine Doktorarbeit bei rumkommen. Also, unbedingt weiter streiten.

    Ach Hotti, die ganze Streiterei macht keinen Sinn. Eveline, Du und Andere möchten eigentlich „Dasselbe“ erreichen, einfach eine bessere Welt. Nur die Wege dorthin sind unterschiedlicher Natur, auch die Fallstricke, die auf diesen Wegen lauern/aufgestellt sind. Das ist das Kernproblem unseres Gezeters. Ich gehe..und ich schreibe hier nur über meine Wahrnehmung..davon aus, das jeder die Geschichte und Entwicklung der Menscheit nebst dazugehörigen Systemen mitbekommen hat, auch wenn hier und da immer ein wenig in der Geschichte geschwindelt worden ist, und wohin diese Systeme den Menschen als Wesen geführt haben. Allein das Wissen über die Geschichte muß doch mal irgendwann in Erfahrungen/Lebenserfahrungen/gelebte Erfahrungen umgemünzt werden. Jedes System hat viele kleine andere Systeme um sich gescharrt, die darauf ausgerichtet sind, das vorherrschende System in allen Lebenslagen zu schützen. Das passiert durch Aufrechterhaltungen von Ideologien und Dogmen, im Laufe der Geschichte begleitet/untermauert/gefestigt durch religiöse und staatliche Gewalt. Ich versuche lediglich auf die Verbindungen untereinander hinzuweisen, die ein Rauskommen aus dem Gesamtsystem beeinträchtigen. Überall werden Honigtöpfe aufgestellt, auf Gemeinnützigkeiten/Gemeinebenen verwiesen, aber letztendlich präsentieren sich diese sogenannten Gemeinnützigkeiten als ideologische Eintöpfe, wenn man gewisse Parameter dabei beachtet und anwendet. Alle Systeme, alle Machtsysteme, die einem Oberprinzip untergeordnet sind, pochen auf ihre Souveränität-Absolutismus- auf den Absolutismus ihrer Ideologie und deren Funktionsträgern, lehnen aber die Souveränität des Ihm untergeordneten Menschen ab und machen sie zu unsouveränen Menschen im Denken und Handeln. Zu kleinen Teilen, wenn genau hinschaut, schließlich kann ich meine Gedanken und Erfahrungen auch irgendwo verewigen lassen.
    Und diese Schule ist genau darauf ausgerichtet, sie propagiert zwar die Naturverbundenheit, das freie Lernen, den Respekt vor Mutter Erde, den Schutz der Heimat, alles sehr lobenswert, aber alles wird am Ende -..denn wir kennen doch die Geschichte..- auf Gewalt hinauslaufen. Es war doch nie anders! Im Umkehrschluß, was wird die Gewalt bewirken, wem nützt es, wem dient es? Dem System, dem Souverän, dem obersten Prinzip. Es wird also immer wieder eine Spirale zum Drehen gebracht, die auf die Aufrechterhaltung des obersten wahrnehmbaren Prinzips hinzielt. Wenn ich mich umschaue, das alte System verliert an Kraft und Wirkung, die Durchschlagskrafte lassen nach, nach den Jahrhunderten sind das Folgen der Abnutzung, Aufklärung, der freien Informationszugänge [Internet und Co], so ist das Bestreben des souveränen Prinzips jetzt darauf ausgelegt, sich neu zu transformieren, sich neu aufzustellen, sich neu umzuwandeln. Und genau in diesen Bestrebungen steckt die Menschheit. Warum sollte ich also meine Energie in oppositionelle Systeme/Initiativen verfeuern, die zur Aufrechterhaltung der Systeme mißbraucht werden? Die Energie folgt immer der Aufmerksamkeit, laut Dieter Broers, warum wendet/ focussiert/verkämpft/verschleudert der Mensch seine Energie immer in gedankliche Richtungen/grotesken Initiativen, die das befördern oder transportieren, was der Mensch nicht will, sondern investiert endlich seine Energie dahin, was Er/der Mensch tatsächlich will !!
    Ich höre immer nur..ich will das nicht und ich will jenes nicht, fragst du sie aber, was er oder sie tatsächlich wollen, kann dies teils in Schweigeminuten ausarten. Selbstständigkeit, Eigenständigkeit, Wahrnehmung der eigenen Verantwortung, sich Selbst gegenüber und Anderen gegenüber. Obwohl Broers nicht alles mit einem Satz auf die Tapete gekleistert hat..aber das ist eine andere Ebene. Die gehört hier nicht hin. Ist ja ein politischer Blog.
    Veränderungen sind überlebenswichtig, aber passt auf die Honigtöpfe auf, die auf den Wegen der Veränderungen liegen.
    😉

  109. hotteki sagt:

    Haltet_den_Dieb sagt:
    11. Oktober 2013 um 10:56

    „Also, hotteki und Meister 1blueapple, was können wir gegen die Besatzer und das Unrecht und die Diktatur tun ?
    Bin gespannt auf konstruktive Beiträge von Ihnen.“

    Zu befürchten ist, dass ohne persönliche Einschnitte, materieller (Finanzcrash) oder gesundheitlicher Art, welche nicht schleichend (Chemtrials, Impfung) sondern plötzlich auftreten, (Fukushima) überhaupt nichts geht.

    http://pravdatvcom.wordpress.com/2013/10/10/fukushima-die-wahrscheinlichkeit-dass-die-rettung-gelingt-geht-gegen-null/

    „Dieses Verbildungssystem in der BRD produziert Untertanen, Mitläufer, Opportunisten und Hamsterradläufer, das sieht man am Beispiel der Juristen.“

    Sie haben es doch geschrieben.

    Allerdings produziert kein System Freidenker. Das ist aus Systemerhaltungsgründen nicht möglich. (Wenn es stabil ist.)

    In „Dialektik der Aufklärung“ haben Horkheimer/Adorno mögliche, auch mögliche negativen Folgen der Aufklärung angesprochen. Der Missbrauch des Wissens, das zum Herrschaftswissen wird. So könne der Mensch durch die Aufklärung nicht nur aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit heraustreten, sondern auch durch andere aufgeklärte Menschen in die Unmündigkeit hineingezogen werden.
    Psychopathen regieren die Welt.
    Fragen Sie doch mal Schüler was Altruismus bedeutet?
    (Selbstlosigkeit, Uneigennützig)
    Wer kann das beantworten?
    Das hatten wir nicht in der Schule, werden sie vermutlich sagen.
    Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

  110. Eveline sagt:

    1blueapple sagt:
    12. Oktober 2013 um 13:43

    Nein, meinerseits ist es nicht korrekt wiedergegeben.
    Es ist verführerisch die Welt verändern zu wollen, jede Mutter weiss es, sie könnte pausenlos die Zimmer der Kinder aufräumen, der eigene Antrieb sollte aber von den Kindern kommen…. Vergebens die Welt ( z.B unaufgeräumtes Kinderzimmer) nach mütterlicher Vorstellung verändern zu wollen, führt nur in die Verwicklung. Vorsicht Honigtöpfe.

    Aber ich beobachte, vergleiche und analysiere ganz gerne mal…..😉 und nehme auch ganz gerne mal wahr.

    Das Politische ist auch nicht von der Quantenphysik zu trennen, wird aber immer gerne gesagt, wir Menschen bestehen auch aus Quanten, Quarze, Informationen, gleich den Pflanzen und Tieren und Mineralien.

  111. hotteki sagt:

    @1blueapple

    90% unserer Handlungen geschehen unbewusst.
    Wenn ich also mit einem Menschen in einen Dialog trete, kann es passieren dass durch diese Interaktion er mir Handlungsmotive von mir aufzeigt. die ich gar nicht kenne.
    Deshalb ist der empathische, ergebnisoffene Dialog so wichtig.
    Wenn wir das Unbewusste also zulassen, geht es nicht mehr darum, wer hat recht, wer hat Unrecht, sondern ich sehe in dem Dialogpartner jemanden der mir partiell helfen kann.
    Das scheint diese Schule in Russland zu leisten.
    Der Materialismus konditioniert uns auf Hilflosigkeit, erklärt uns in seinen Schulen mit Schuld und Angst die (materialistische) Welt und lässt keine Spiritualität zu.
    Jedes materialistische System arbeitet mit Schuld und Angst. , Wie auch unser Wirtschaftssystem (Schuldgeldsystem). Aber auch die Religionen.
    Ohne Freude, also mit Schuld und Angst entsteht aber keine Kreativität, welche die Tekos-Schule anscheinend möglich macht.
    Vielleicht können die Schulabgänger, verteilt auf viele Städte und Dörfer, Russland ja zum Positiven verändern.

  112. hotteki sagt:

    @Alle

    Wir sollten alle unsere Dialog- und Kommunikationsfähigkeit hinterfragen denn das geht nur, wenn wir unseren eigenen Standpunkt zur Disposition stellen. Lernschritte sind sonst nicht möglich.
    Jeder Mensch ist in einem Lernprozess, bis er in die Grube fährt. Hilf ihm/ihr die für ihn/ihr nächste Lernstufe zu erreichen.
    Ehrlich sagen, was ich will, bedeutet sich verletzbar, angreifbar zu machen. Kann man das wollen?
    Ja, unbedingt, nur so entsteht Vertrauen.
    Die einzige Macht, die wir anerkennen sollten, ist die Liebe.
    Die vollkommen offene empathische Kommunikation.
    Denn nur die vertrauensvolle offene Kommunikation führt zur Wahrheit.
    Die Schüler und Lehrer in der Tekos-Schule scheinen das verstanden zu haben. Nur so kann der Schüler zum Lehrer werden.

    Gedanken von Prof. Dr. Franz Hörmann aus dem Film:

  113. Eveline sagt:

    hotteki sagt:
    12. Oktober 2013 um 19:29

    @1blueapple

    90% unserer Handlungen geschehen unbewusst.

    Deshalb ist der empathische, ergebnisoffene Dialog so wichtig.
    Wenn wir das Unbewusste also zulassen, geht es nicht mehr darum, wer hat recht, wer hat Unrecht, sondern ich sehe in dem Dialogpartner jemanden der mir partiell helfen kann.

    Sehr gut hotteki, 😘 ansonsten würden wir uns im öffentlich rechtlichen Talk Show Bereich bewegen, wo es nur um das Niederschreien des Partners geht.
    Aggressionen und Provokationen schliessen sich dabei ja nicht aus, wenn der Spass an der Freude Triebmotor ist, und nicht der Gesichtsverlust des Gegenübers.

  114. Eveline sagt:

    @1blueapple sagte:
    11. Oktober 2013 um 12:00
    Mittlerweile bin ich mehr als *königlich amüsiert*, als es das ernste Thema herzugeben vermag. Ich bin immer wieder überrascht, wie schnell Masken fallen, Leute komplett aus ihrer Rolle fallen, so das man für einen kurzen

    So sind Sie dann nicht mehr —-über andere Menschen—–wie Leute komplett—–amüsiert, sondern mit den Menschen, Sie gehören doch dazu. 😉

  115. 1blueapple sagt:

    Die Sonne lacht und der Himmel ist blau. Also raus in die Natur! Das wird heute mein geleistetes Pensum sein.

    Eveline..ich habe es Freitagmorgen auch gehört. Parallell zur Pisa-Studie haben die neuen Bundesländer im Durchnitt zu den alten Bundesländern in Sachen Bildung besser abgeschnitten. Das Land Bremen liegt soweit ich mich entsinnen kann, auf dem letzten Platz. Stofflich sollen Bremens Schulen sogar um ganze 2 Jahre hinter anderen Bundesländern zurückliegen. Bedingt durch das Fehlen von Lehrkörpern, die ganze Unterrichtsausfälle zur Folge hatten.

    Unabhängig davon sollte/muss/ bedarf das gesamte Schulsystem einer dringenden Reformierung. Und ich meine Reformierung, keine halbherzige Symptombekämpfung unter Sparzwängen der Bundesländer. Hier beginnt das sogenannte „Kopfproblem“ der Leute. Sparzwang=Alternativlosigkeit=hilfloses Achselzucken. Immerhin, es gibt Elterninitiativen, die mit den Betroffenen gebildet wurden. Ob es ausreicht, steht in den Sternen.

    “Also, hotteki und Meister 1blueapple, was können wir gegen die Besatzer und das Unrecht und die Diktatur tun ?
    Bin gespannt auf konstruktive Beiträge von Ihnen.”

    Ach Hotti…es gibt keine Meisterschaften in diesen Bereichen. Ich bin auch nur ein Lehrling der politischen alchemistischen Küche von Verwirrungen und Irrungen.
    Es gab nie Meister in dieser Spezialklasse, denn nichts hatte irgendwie Bestand gehabt. Es wurde aufgebaut und es wurde wieder abgerissen. Ein guter Meister achtet darauf, ..wohlgemerkt ein guter Meister, das in der Qualität der Fortbestand seines Erbauten/Geschaffenen liegt, nicht in der schnellen Vergänglichkeit [eine auf Manipulation beruhende wirtschaftlich/politische Obsoleszenz]

    12. Oktober 2013 um 16:02 Hotteki

    Ab diesem Beitrag an muss ich mich durchwurschteln…sonst komme ich später in Verzug.
    😉

  116. hotteki sagt:

    @Eveline

    1blueapple scheint Grönemeyers Frage „Wann ist der Mann ein Mann“ für sich beantwortet zu haben:
    Wenn er wie Gary Cooper hinaus geht und seinen Gegner zum Duell fordert oder sich auffordern lässt.
    Er verbraucht viel Gedanken und Kraft mit Überlegungen:
    „Wie kann ich den fertig machen“, statt seine Energie in die Problemstellung, die zum Kampf führte zu investieren.
    Andererseits ist er mit Sicherheit intelligent genug, die Thesen von Franz Hörmann, aus dem obigen Film nachzuvollziehen.
    Ich wünsche ihm auf jeden Fall viel Erkenntnisse daraus.

    Sie schreiben:
    „Aggressionen und Provokationen schließen sich dabei ja nicht aus, wenn der Spaß an der Freude Triebmotor ist, und nicht der Gesichtsverlust des Gegenübers.“

    Provokationen, als ironisches Stilmittel zur allgemeinen Erheiterung, gerne aber Agressionen?
    ich glaube das muss nicht sein.

  117. Eveline sagt:

    @hotteki sagt:

    ……Provokationen, als ironisches Stilmittel zur allgemeinen Erheiterung, gerne aber Agressionen?
    ich glaube das muss nicht sein.

    Aggression im Sinne von kämpferisch. Bedeutet ja nicht mit einem Schwert die Diskussionsrunde zu betreten, 👀
    Was mir immer auffällt, das der Klang dieses Wortes schon Schwierigkeiten erzeugt.

    Z.B ist eine Krebserkrankung eine sehr aggressive
    Erkrankung, die aber nach innen gerichtet ist, uns also von innen zerstört.
    Die Deutschen sind da sehr im Ungleichgewicht. Warum wohl?

    Anders z.B in Israel:
    http://gesundheitsshop-berlin.blogspot.de/2009/09/krebs-in-israel-eine.html

    Sicher spielen da noch andere Faktoren eine Rolle, da hier die
    Naturmedizin Entgiften, Entschlacken, Fasten, Ernährung eine andere Stellung hat, als in Deutschland.

    Ich habe im Kalenderblatt für die nächste Woche einen schönen Spruch von Nietzsche gefunden: sehr passend finde ich.

    “ DEr eine sucht einen Geburtshelfer für seine Gedanken, der andere einen, dem er helfen kann; so entsteht ein schönes Gespräch.“

  118. 1blueapple sagt:

    Also nee Leute, so nicht..so nicht *Ironie*
    Die kurze Zeit nehme ich mir..Hotti, für Schabernack reicht es immer..

    „Wenn er wie Gary Cooper hinaus geht und seinen Gegner zum Duell fordert oder sich auffordern lässt…“

    Aus welcher Perspektive/Wahrnehmung ich auch immer diesen Satz betrachten vermag/kann..

    Gary Cooper ist tot und ich lebe! Das ist der butterweiche Unterschied zwischen Ihm und meiner Wenigkeit!

    Demnächst werde ich mir die 1:36:16 antun..kann also ein wenig dauern..Erkenntnisse werde ich da wohl hoffentlich gewinnen können, sonst melde ich mich wieder…..*Ironie*

  119. hotteki sagt:

    Was Nietzsche da beschreibt ist ja der empathische, vertrauensvolle, ergebnisoffene Dialog mit anderen Worten.

    Zu den Krebstoten in Israel gibt es auch andere Zahlen:

    http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/OPEN_ARCHIVE_OF_FORUM_TG_1_05927.htm

    Da sollen es 152 auf 100000 Einwohner sein.

    Natürlich sollten sich Aggressionen nicht nach Innen richten. Sie lassen sich ja auch im Sport, zur Not in den Kampfsportarten ausleben.
    Noch ein Wort zu den Provokationen als ironisches Stilmittel:
    Die Bemerkung darf natürlich niemals verletzend sein!!

  120. Eveline sagt:

    @1blueapple
    Kommen die blauen Äpfel aus Avalon?
    Dann doch weniger Garry Cooper, mehr Arthur pendragon ?

    @hotteki
    Sie werden schon recht haben, auf der Seelenebene kann es niemals nur einem Volk gut gehen, sondern allen Völkern gleich gut oder schlecht. Alles andere Ist Einbildung, im Kopf.

  121. hotteki sagt:

    @eveline und 1blueapple

    „Aggression im Sinne von kämpferisch. Bedeutet ja nicht mit einem Schwert die Diskussionsrunde zu betreten,“

    Ist schon klar. Der aggressive Impuls verdrängt nur oft das Denken. Die Emotion entspringt ja nicht den 10% bewusstem Handeln, sondern den unbewussten 90%.
    Würde ich jede, mir nicht genehme, gegen mich gerichtete Emotion gleich verstehen, könnte ich nicht mehr aggressiv sein. Leider ist dem nicht so.

    „Sie werden schon recht haben, auf der Seelenebene kann es niemals nur einem Volk gut gehen, sondern allen Völkern gleich gut oder schlecht. Alles andere Ist Einbildung, im Kopf.“

    Da fehlt ja nur noch das „Amen“
    In welcher Schublade bin ich denn da bei Ihnen gelandet?

    @1blueapple
    Bin schon sehr gespannt, ob der Vortrag sie emotional berühren wird!!

  122. Eveline sagt:

    @hotteki sagt:

    “Sie werden schon recht haben, auf der Seelenebene kann es niemals nur einem Volk gut gehen, sondern allen Völkern gleich gut oder schlecht. Alles andere Ist Einbildung, im Kopf.”

    Da fehlt ja nur noch das “Amen”
    In welcher Schublade bin ich denn da bei Ihnen gelandet?

    Gemeint ist hier der Vergleich der Zahlen der Krebserkrankungen in Israel meinerseits und ihrerseits Die oberen Sätze zielen darauf…., das Ihre Zahlen wohl näher an der Wahrheit sind.
    Keine Schublade. 😳

    ……Ist schon klar. Der aggressive Impuls verdrängt nur oft das Denken. Die Emotion entspringt ja nicht den 10% bewusstem Handeln, sondern den unbewussten 90%.
    Würde ich jede, mir nicht genehme, gegen mich gerichtete Emotion gleich verstehen, könnte ich nicht mehr aggressiv sein. Leider ist dem nicht so.

    Aggressionen sind Gefühle. Sie bringen uns ins Jetzt und können so eigentlich mit Gold nicht aufgewogen werden. Wir mögen sie ja nur deshalb nicht, weil wir dann keine Kontrolle haben….der Verstand hat so gerne Kontrolle aber wir landen mit Verstand nur im Imperfekt und sind raus aus uns.
    Siehe auch @Joachims Kommentar.(Zeitreisen)
    Die Kunst ist es sie anzunehmen, durchfliessen zu lassen und kreativ zu nutzen.
    Wie kann ich bei mir sein, bei mir bleiben und trotzdem mich auf Aggressionen einlassen? Ohne mich zu verwickeln?

  123. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften veröffentlichte eine Studie
    (http://www.ifrc.org/PageFiles/134339/1260300-Economic crisis Report_EN_LR.pdf ). Auf Grund der weltweiten Finanzkrise sei der Lebensstandard von Millionen Menschen in Europa dramatisch abgerutscht. Nach Angaben vom IFRC könnten sich insgesamt 43 Millionen Europäer von ihrem eigenen Geld nicht genug zu essen leisten. Sie seien daher auf Suppenküchen und Lebensmittelspenden angewiesen. Zudem seien rund 120 Millionen Menschen auf dem alten Kontinent akut von Armut bedroht. Für die Studie wurden 42 Landesorganisationen befragt.

  124. Dr. Gunther Kümel sagt:

    FRÜHSEXUALISIERUNG:

  125. siempree sagt:

    @JVG ich hab mir tatsächlich die Art Vorlesung Vera F. Birkenbihl, die sie wohl hier in den Blog reingestellt haben, angetan. Klasse Einlassungen gar witzig zum Thema
    „Als Memetik wird das daraus abgeleitete Prinzip der Informationsweitergabe bezeichnet“

    Ich bin war auch immer der Pädagogik verbunden, aber ganz ehrlich, die Psychologie taugt wenig zur Erklärung menschlicher Verhaltensweisen oder auch anderer Umstände, auch unserer vielleicht auch schon krankhaften Gewohnheiten.

    Kurzum ich wüßte nicht was ich da im Raume der Psychologie und deren angeblich wissenschaftlichen Vermutungen neues erfahren hätte. Aber zumindest war es mal hörenswert. Aber sie ist oder war auf jedenfalls eine bemerkenswerte Frau. Insofern ist die Vorlesung ok

  126. siempree sagt:

    Ach ein viel interessanteres Thema

    Das wäre ja unglaublich, wenn so Dinge stattfinden.
    Da Ihr ohnehin gebildet und informiert seid, ist das glaubwürdig?

    Ich mag mich irgendwie darauf einstellen können

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/anthony-gucciardi/zwei-fuehrende-kommandeure-der-us-nuklearstreitkraefte-nach-enthuellungen-ueber-geheime-verlegung-vo.html

  127. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Eltern vor Gericht, weil sie NICHT ABGETRIEBEN haben !!

    http://www.lifesitenews.com/news/wrongful-birth-increasing-number-of-disabled-israeli-children-sue-for-not-b

    In Israel reisen geschäftstüchtige Anwälte durchs Land und besuchen speziell Orte, an denen Inzucht besonders ins Gewicht fällt. Behinderte Kinder werden dann dazu angestiftet, (mit Hilfe der tüchtigen Anwälte!) ihre Eltern auf Millionenzahlungen zu verklagen, weil diese sie
    NICHT ABGETRIEBEN haben.

  128. Dr. Gunther Kümel sagt:

    FRÜHSEXUALISIERUNG und ABTREIBUNG: CUI BONO?

    Dem EU-Parlament liegt ein Entschließungsantrag vor. Darin wird die Einführung einer europaweiten Sexualerziehungspflicht in Grund- und Sekundarschulen sowie ein uneingeschränktes Recht auf Abtreibung als neues Grundrecht gefordert! Diese Entschließung soll bereits am 22. Oktober im EU-Parlament beschlossen werden.

    ZWAR:
    Die Große Kammer des Europäischen Gerichtshofs hatte 2011 höchstrichterlich entschieden, daß der Mensch ab der Befruchtung ein Mensch ist. Der Beginn des Menschseins läßt sich demzufolge präzise bestimmen – und ab diesem Zeitpunkt kommt ihm, dem Embryo, Würde zu, die durch europäische und internationale Rechtsinstrumente geschützt ist und die zu garantieren die Institutionen verpflichtet sind.

    In der „brd“ sind Kindestötungen im Mutterleib deshalb rechtswidrig (aber straffrei).

    http://www.familien-schutz.de/wp-content/uploads/2013/10/130926-DE-SHRH-Paragaphen-mit-besonderen-politischen-Interesse.pdf

    http://www.freiewelt.net/reportage/erfolg-von-einer-von-uns-unterlaufen-vom-eu-parlament-10013213/

  129. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Jahrestag Ermordung Gaddafi:

    http://lupocattivoblog.com/2013/10/20/ruckblick-auf-libyen-2011-der-brutale-mord-an-muammar-gaddafi/

    Gaddafi weigerte sich, nach der Pfeife der Rothschild-zentrierten globalen Banken-Kartell in 5 Bereichen zu tanzen, wie da folgt:

    • Eine Gaddafi umfassende Afrikanische Union mit einer gemeinsamen Währung – Quelle: http://www.nytimes.com/2009/02/03/world/africa/03africa.html?_r=0
    http://rt.com/news/libya-subordinate-role-africa-597/

    • Eine unter Gaddafi laufende Zentralbank von Libyen –
    Quelle: http://www.marketoracle.co.uk/Article27208.html

    • Eine Gaddafi-Verwaltung von 150 Tonnen Gold –
    Quelle: http://www.indianexpress.com/news/gaddafi-has-150-tons-of-gold-can-pay-merce/766260/

    • Ein Gaddafi betriebene libysche Ölindustrie –
    Quelle: http://www.hurriyetdailynews.com/default.aspx?pageid=438&n=gadhafi8217s-plans-for-nationalizing-oil-could-have-role-in-military-intervention-experts-say-2011-03-30

    • Gaddafi-betriebene ‘Blau-Gold’ Wasser Reserven –

  130. JVG sagt:

    @siempre – ich weiß es natürlich nicht, aber für den großen Krieg, den die Psychopathen zweifelsohne planen (und das sie den wollen, sagt ja der Irre aus Israel fast jeden Tag) ist es nicht einfach die US-amerikanische Bevölkerung weich zu klopfen. Ein „iranischer“ Atomwaffenangriff würde diese Situation sofort verändern. Also eine entsprechende false flag operation kann man getrost erwarten. Dazu passen auch die ganzen anderen Infos zu den Übungen aller möglichen Einheiten zur Aufstandsbekämpfung, zu den Munitionskäufen, die für einen 20jährigen Krieg reichen würden, zu Urlaubssperren beim Militär, zum FEMA Alert in der Region III.

    Bei solch einem Anschlag würde mit Sicherheit sofort das Kriegsrecht verhängt werden. Dann wird man die Waffen aller Bürger einsammeln, alle chippen und wer nicht will, kommt ins KZ. Und viele Bürger werden das aus Angst vor den bösen Islamisten auch noch gut finden. Und dann wird man die „Schuldigen“ präsentieren und „Vergeltung“ üben.

    Für mich ergibt sich daraus allerdings eine viel wichtigere Frage, die mit dem Thread zu tun hat. Wir müßten sofort mobil machen und die Regierung zwingen aus der NATO auszutreten, weil wir ansonsten Gefahr laufen, uns in einem 3. Weltkrieg wiederzufinden.

    Ich finde das alles gar nicht lustig!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Oktober 2013
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: