Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

COMPACT-Spezial Nr. 2: Syrien und andere „Kriegslügen der USA“

Jürgen Elsässer bei KenFM: Im Gespräch über die Kriegspropaganda der neuen Weltordnung stellen die beiden Journalisten den Inhalt der Sonderausgabe COMPACT-Spezial Nr. 2 „Kriegslügen der USA“ vor.

COMPACT-Spezial Nr. 2 „Kriegslügen der USA“ ist ab sofort bestellbar, wird ab ca. 17. September ausgeliefert und ist ab ca. 26. September am Kiosk. Hier kann man COMPACT-Spezial bestellen!

Auf zwei Veranstaltungen im Rahmen von COMPACT Live stellen wir die Sonderausgabe vor:

 

19.9., Berlin: COMPACT-Live “Kriegslügen der USA” – Jürgen Elsässer, Ken Jebsen stellen das gleichnamie COMPACT Spezial Nr. 2 vor:  Halong-Hotel/Viethaus, Leipziger Str. 54/55 (U-Bhf. Spittelmarkt), Beginn 19 Uhr

5.10., Leipzig: “Die Wahrheit über Syrien” | Anastasia Popova, syrische Frontkorrespondentin von Rossija24, zeigt ihren Film “Die Wahrheit über Syrien” und spricht zur aktuellen Lage. Beginn 20.00 Uhr

Einsortiert unter:Uncategorized

13 Responses

  1. hotteki sagt:

    Bei den Spekulationen, warum die USA Syrien angreifen wollen, kommt mir ein Punkt etwas zu kurz, nämlich die Ablenkung von den Turbulenzen, um nicht zu sagen, von den Zerfallserscheinungen des Finanzsystem. Ähnlich wie auch der Staatsterror in Boston. Alternativen zu dem System, sollen gar nicht erst angedacht werden.

  2. Detlev Wulf sagt:

    DAS RICHTIGE THEMA ZUR RICHTIGEN ZEIT!

    BRAVO und DANKE!

  3. Wahr-Sager sagt:

    Dieses Special hole ich mir auf jeden Fall auch. Was mir aber nicht so gut gefällt, ist die neue filigrane Schriftart, die im Vergleich zu der alten nicht so gut lesbar ist.

    Ich war gerade auf der Homepage rotefahne.eu – da kommt ein Banner mit folgender Aufschrift entgegen:

    „Wer die EU will muss DIE LINKE wählen. Euch braucht kein Mensch. Eine SPD reicht.“
    😉

  4. schnehen sagt:

    Ich bin fast mit allen Äußerungen Jürgen Elsässers einverstanden. Auch haben mir seine selbstkritischen Bemerkungen gefallen. Aber in einer Beziehung sehe ich die Dinge etwas anders, und das betrifft die Ereignisse in Ägypten sowie die Rolle der Moslembruderschaft.

    Die USA haben bis ganz zuletzt an Morsi festgehalten. Patterson, die US-Botschafterin, hat dies klar zum Ausdruck gebracht. Sie wollte kein Eingreifen des ägyptischen Militärs. Morsi war der Mann der Amerikaner, der gegen Syrien in Stellung gebracht werden sollte, und dann auch am 15. Juni prompt zu einem Jihad gegen Assad in Kairo aufrief und auch bereit war, IWF-Kredite im Milliardenhöhe anzunehmen. Er soll auch an einer Privatisierung des Suez-Kanals gearbeitet haben, so Webster Tarpley (World Crisis Radio).

    Auch Israel hat die Moslembruderschaft lange Zeit unterstützt. Bezeichnend ist, dass Morsi zwar die diplomatischen Beziehungen zu Syrien, aber nicht zu Israel abgebrochen hat, obwohl es immer wieder lautstarke Forderungen in dieser Richtung aus der ägyptischen Bevölkerung heraus gegeben hat.

    Israel, aber besonders die ganz rechts stehenden Kräfte (Begin, Shamir, Sharon …), haben die Moslembruderschaft zusammen mit Jordanien seit Anfang der 80iger Jahre tatkräftig unterstützt, weil sie der treibende Faktor hinter der Destabilisierung der nationalistischen, unabhängigen und antizionistischen Regierung Syriens war. 1980 begann der blutige Feldzug der Moslembruderschaft gegen die syrische Baathpartei mit bestialischen Massakern an syrischen Soldaten in Hama.

    Diese Politik Israels reicht also bis in die achtziger Jahre zurück. Es war an der Gründung der Hamas (1987) mitbeteiligt, um die PLO in den besetzten Gebieten zu schwächen und um die Intifada, die im gleichen Jahr begann, einzudämmen. Auch in Afghanistan hat Israel den Jihad, der von der Moslembruderschaft koordiniert wurde, heimlich unterstützt, um die damalige Sowjetunion zu schwächen, der damals noch der Hauptfeind war. Ein weiterer Grund: Die Hamas, die aus der Moslembruderschaft kommt, ist gegen jede Verhandlungen mit Israel, was dem Siedlerstaat sehr entgegenkommt. Man kann die Siedlungen so in aller Ruhe fortsetzen und hat immer ein Feindbild für den kleinen Israeli parat.

    Die Hauptsorge Israels ist ein Wiederaufflammen des arabischen Nationalismus, des Nasserismus, besonders in Ägypten. Davor hat man auch heute wieder am meisten Angst und sieht es gerne, wenn Hamas-Aktivisten zusammen mit andern eingeflogenen Jihadis im Nord-Sinai ein Emirat versuchen aufzubauen. Solche Projekte schwächen den ägyptischen Nationalstaat in der gleichen Weise wie sie in Syrien den syrischen Nationalstaat schwächen. Das ägyptische Militär geht jetzt gegen dieses separatistische Projekt vor. Morsi dagegen hat das Projekt unterstützt.

    Deshalb hat Israel das Vorgehen des ägyptischen Militärs mit Sicherheit nicht unterstützt, weil es jetzt fürchten muss, dass nationalistische Kräfte in der neuen Regierung die Oberhand gewinnen. Dazu zählt auch al Sisi. In Kairo sieht mit Plakate mit Nasser und al Sisi.
    (Quelle: u.a. Robert Dreyfuss, ‚Devil’s Game‘. Der Autor beschreibt die Unterstützung und Finanzierung des politischen Islam durch die US-Regierung und Israel, die schon Anfang der fünfziger Jahre unter Eisenhower in Ansätzen vorhanden war).

  5. Carlo sagt:

    Sehr gut Herr Elsässer, ich stimme voll zu, die Schweiz sollte uns politisches Vorbild sein. Deutschland raus aus der NATO!

  6. Hinweis: spiegel.tv Bericht über Reichsbürger legen Behörden lahm, Bitte auch die Kommentare beachten ! http://templerhofiben.blogspot.de/2013/09/spiegeltv-bizarre-rechte-reichsburger.html

  7. Louise sagt:

    Danke fuer das Interview.

  8. ups2009 sagt:

    @ hotteki
    „Boston“ das System ist weiter:

    Technischer Fehler? Zeitungen berichten schon am 15. September über Amok in Navy Yard

    Die Lokalzeitung “The Daily Courier” in Kelowa in Kanada berichtete schon kurz vor Mitternacht am Vorabend über den am gestrigen Morgen stattgefundenen Amoklauf in der Generalstabszentrale der U.S.-Navy in Washington. in dem Artikel “Police, FBI: Shooter repo

    Von petrapez | 17.September 2013
    http://www.radio-utopie.de/2013/09/17/technischer-fehler-zeitungen-berichten-schon-am-15-september-ueber-amok-in-navy-yard/

    http://www.kelownadailycourier.ca/world-news/police-fbi-shooter-reported-in-military-building-at-washington-navy-yard-multiple-victims.html

    macht nix der UN Präser berichtet auch aus einen Untersuchungsbericht welcher ER erst in drei Tagen oder so erhalten wird

    http://julius-hensel.com/2013/09/was-ist-das-international-womens-forum/

    und

    http://julius-hensel.com/2013/09/al-qaida-luftwaffe-immer-noch-auf-stand-by/

    (auch den in Kommentaren enthaltenen Links zu Inner City Press folgen !!!)

  9. isabella363 sagt:

    Hat dies auf Isabellas Blog rebloggt und kommentierte:
    DAS ist sicher sehr informativ und interessant, freue mich schon drauf!!!

  10. Eine brandneue Studie faßt die westlichen Propaganda-Techniken zusammen – unter Berücksichtigung der neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung und NLP:

    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“
    Zusammenfassung hier: http://www.gehirnwaesche.info/

  11. Michael sagt:

    19.9., Berlin, Präsentation COMPACT Spezial Nr. 2:

    Herr Elsässer sie haben recht, zur angeblichen Kriegsschuld der deutschen Wirtschaft und Unternehmen (Handel treiben mit Syrien). Ich sehe bei der politischen „Wiedergutmachung“ im Sinne der NATO Kriegspolitik, eine Erpressung. Bei Zuwiderhandlung, Aufruf zum internationalen Boykott deutscher Produkte und der Wirtschaft.

  12. Wuffi sagt:

    hallo jürgen

    ist das schon bekannt ?

    link : http://www.youtube.com/watch?v=YZEjOkiRhv0&list=UU8jGu3raeDDCA4biRKa6YmQ

    falls das richtig übersetzt ist, finde ich das hochintressant🙂

    gruß

  13. schnehen sagt:

    @Wuffi

    Danke für das Video, das auch eine Ansprache von Lukaschenko, dem weißrussischen Präsidenten enthält, die in eine ähnliche Richtung geht. Hier einige Kernsätze dessen, was Putin sagte, die ich zumindest interessant finde:

    „Souveränität, Selbstbestimmung und die Integrität Russlands sind unabdingbar. Es sind die roten Linien, die niemand überschreiten darf.“
    (Putin auf dem Valdai-Diskussionsforum in Nowgorod, 19. September).

    Putin betonte die nationale Identität Russlands, basierend auf traditionellen Werten und versprach, seinen Widerstand gegen ein unipolares, internationales System fortzusetzen. Die Versuche, auch durch die Computertechnologie, einen bestimmten westlichen Livestyle anderen Nationen aufzuzwingen, seien inzwischen gescheitert.

    Er wies aber gleichzeitig darauf hin, dass es unmöglich sei, die sowjetische Ideologie von einst wiederzubeleben. Diesen Konservatismus lehne er ab.

    Jetzt verstehe ich besser, weshalb die Kommunisten Russlands ihn nicht mögen und Unterschriften zur Absetzung seiner Regierung sammeln – die gleichen Kommunisten, die einen Globalisten wie Gorbatschow hervorbrachten.

    Putin bezieht sich also auf bewährte christliche Traditionen als Bezugspunkt, nicht auf kommunistische.

    Er will also nicht die Wiederherstellung der alten UdSSR, was ihm einige vorwerfen, sondern ein starkes, unabhängiges Russland mit christlicher Identität in einem Vielvölkerstaat, und warnt gleichzeitig vor den Gefahren eines engen Nationalismus, der zum Separatismus führen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
September 2013
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
%d Bloggern gefällt das: