Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Geheimakte Gauck – der Pfarrer und die Stasi

COMPACT-Talk mit dem Buchautor Klaus Blessing

Das Video zu unserem Artikel: In COMPACT 8/2013 veröffentlichten wir als erstes deutsches Medium neue Dokumente zum Thema „Gauck und Staatssicherheit“. Auszug aus dem Artikel „Geheimakte Gauck“:

(COMPACT-Auszug Anfang)

Schwer wiegt auch das Protokoll, das Stasi-Hauptmann Terpe (Vorname unbekannt) über ein Gespräch mit Gauck am 11. August 1988 erstellt hat. Wie oben zitiert, behauptet Gauck, dass sich für ihn „ein Kontakt zur Stasi nur legitimieren ließ, wenn  es um die Klärung konkreter Fragen etwa nach Verhaftungen ging“. Im Gespräch mit Terpe ging es aber nicht um konkrete Fragen, sondern um sehr Grundsätzliches. Auszüge:
„Gauck äußerte, dass er ihm bekannte Übersiedlungsersuchende durch mehrmalige Gespräche beeinflussen will, in der DDR zu bleiben.“
„Gauck wurde seitens des MfS gedankt für seine Initiativen für seine langfristige gute Zusammenarbeit mit den entsprechenden staatlichen Stellen in Vorbereitung und Durchführung des Kirchentages.“
„Gauck glaubt aber auch, dass das MfS einen echten positiven Beitrag zur Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft einbringen wird.“

“Gauck wurde mitgeteilt, dass der beantragten Einreise seiner in die BRD übergesiedelten Kinder zugestimmt wird.“

Eine ähnliche Darstellung findet sich in der eidesstattlichen Erklärung Manfred Manteuffels, die in dem von ihm und Blessing verfassten Buch ebenfalls erstmals dokumentiert ist. Von den darin behaupteten Stasi-Vergünstigungen Gaucks zieht die ostdeutsche Autorin Daniela Dahn einen Vergleich zu den geldwerten Vorteilen, wegen derer Gaucks Vorgänger Christian Wulff als Bundespräsident zurücktreten musste: „Sollte das stimmen, würde das schwerer wiegen als die Übernachtungen bei Filmproduzenten [Wulff bei Maschmeyer].“
Blessing und Manteuffel resümieren: „Warum ist Herr Gauck nicht in der Lage, sich offen und ehrlich zu seiner Biografie zu bekennen? Wo liegt das Problem, zu sagen: Ja, auch ich habe Kontakte zum MfS gehabt und im Sinne der Kirche und auch zum eigenen Vorteil genutzt? Es würde ihn menschlich verständlicher  machen. (…) Gauck kann nichts zugeben, es würde seine Lebensphilosophie zerstören. Es würde es ihm unmöglich machen, gnadenlos und unnachsichtig mit der DDR abzurechnen, um seine Karriere im jetzigen System abzusichern. Er könnte seine Rachefeldzüge gegen Menschen, die weniger als er mit den Sicherheitsorganen zu tun hatten, nicht weiterführen.“ (COMPACT-Auszug Ende)

Den vollständigen Artikel in der Printausgabe COMPACT 8/2013 lesen. Hier kann man die Ausgabe bestellen.

* Das erwähnte Buch von Klaus Blessing und Manfred Manteuffel „Joachim Gauck. Der richtige Mann?“ ist in der Edition Berolina erschienen (192 Seiten, 9,99 Euro). Am 10. September wird das Buch im Gebäude des Neuen Deutschland, Berlin, Franz Mehring Platz 1, von den Autoren vorgestellt. Beginn 18 Uhr).

Einsortiert unter:Uncategorized

40 Responses

  1. alberich sagt:

    Hat dies auf alberichswahrheiten rebloggt.

  2. lothar harold schulte sagt:

    man muß nur sein gesicht sehen um zu wissen, der ist nichts – oder würden sie diesen ihre geheimnisse anvertrauen!?!?

  3. Attila Varga sagt:

    Sehr geehrter Herr Elsässer,
    was ist an der Sache so außergewöhnlich? Wir Osteuropäer wundern uns nicht im Mindesten, dass Herr Gauck, der beim Klang der US-Hymne heute vor Rührung in Tränen ausbricht, früher einmal vor den Kommunisten buckelte. In Ungarn sind heute gerade jene Leute bzw. ihre Kinder begeistert US-globalistisch, die vor 1989 den Sowjets in den Hintern krochen. Kollaborateure sind eben Kollaborateure. Der links-patriotische Autor László Bogár behauptet sogar, dass es, zumindest in Ungarn, den Kommunismus nie gab. Nach seinen Thesen begann die globalistische Verseuchung bei uns Ende des 19. Jhr., als Angehörige von Bankiers-, Handels- und Industriellenfamilien in diversen Logen, dem Galilei-Kreis, der Zeitschrift „Nyugat“ („Der Westen“) usw. ihre Thesen an den Mann brachten. Die Nachfolgegeneration setzte sich dann an die Spitze der KP, die mit brachialer Gewalt die alte sakrale Gesellschaft zerstörte und reif dafür machte, dass nach der Wende die dritte Generation, diesmal wieder als Banker und Heuschrecken-Kapitalisten, mit Hilfe von Wallstreet und City of London endgültig die Macht übernimmt. In anderen osteuropäischen Ländern gab es zu diesem Vorgang Parallelen. Warum sollte es also in Deutschland anders sein?

  4. Kant sagt:

    “Politikum – Das Meinungsmagazin 21. Februar 2012 von Gerhard Rein
    Unsere leitenden Ossis – Merkel, Gauck und den Geist der DDR-Opposition
    http://www.wdr5.de/fileadmin/user_upload/Sendungen/Politikum/2012/02/Manuskripte/21_Gerhard_Rein.pdf
    Angela Merkel ging mit ihrer Freundin in die Sauna, als sich an einem Novembertag in Berlin die Mauer öffnete. Ihrer Sehnsucht nach Freiheit gab sie eher gemächlich nach, dann freilich mit ungeheurem Erfolg. Als der amerikanische Präsident der inzwischen weltweit gefeierten deutschen Kanzlerin im Garten des Weißen Hauses die Freiheitsmedaille überreichte, nahm sie sicherheitshalber zwei Menschen aus der DDR-Bürgerrechtsbewegung mit nach Washington. So als könne sie mit deren Hilfe ihre eigene Biografie, unauffällige, nette Physikerin und FDJ-Sekretärin, etwas aufhellen, widerständiger darstellen, als sie je war. Nein, die Pfarrerstochter stand, wie ihr Vater auch, dem System eher nahe als fern. Dass sie es heute zulässt, fast in die Nähe von DDR- kritischen Geistern gerückt zu werden, ist wohl eher einem geschönten Selbstbildnis als realer Einschätzung zu verdanken. Aber das ist ja nun bei Joachim Gauck doch ganz anders, nicht wahr? Nun, was man im heutigen Sprachgebrauch Bürgerrechtler nennt, hat man früher als DDR-Opposition bezeichnet. Zur DDR-Opposition hat Gauck niemals gehört. Er trat auch nicht in den system-kritischen Friedens- und Umweltgruppen im Umfeld der Evangelischen Kirchen je in Erscheinung. In den Publikationen, die in der DDR von kritischen Gruppen illegal herausgegeben wurden, taucht der Name Gauck als Verfasser nicht auf. Joachim Gauck hat sich im Oktober 1989 in Rostock dem „Neuen Forum“ angeschlossen. Vorher ist ein politischen Engagement gegen den repressiven Staat nicht auszumachen. Ihn jetzt ständig als Repräsentanten all jener zu würdigen, die den freiheitlichen Geist gegen das System aufrecht erhalten haben, ist eine grobe Überzeichnung seines Lebensweges. Anpassung gab es in der DDR en masse, aber es gab auch eine andere DDR, eine DDR, in der Menschen sich aus ihrer Angst befreit haben, sich eigene Freiräume in der Diktatur schafften, sich Bevormundungen widersetzten und versuchten, aufrecht zu leben. Menschen, die nach dem politischen Umbruch, nach der Diktatur, auch in der Demokratie kritische Bürger geblieben sind. Von Angela Merkel und von Joachim Gauck werden diese Menschen nicht repräsentiert. Merkel und Gauck sind da angekommen, wohin sie sich gesehnt haben, im konservativen Teil der Westdeutschen Republik. Das ist ihr gutes Recht. Freilich wäre es angemessen und auch wichtig, wenn wir mehr von und über die Menschen hörten, die in der DDR dagegen gelebt haben und deren Erfahrungen uns im Westen bereichern könnten.”

    Leider war auf diesem Blog Gauck schon als Hoffnungsträger gesehen worden: Welch ein grässlicher Irrtum, ….
    ” Glück auf, Präsident Gauck!
    Endlich mal ein Parteiunabhängiger – er verdient eine faire Chance!” 18. März 2012

  5. Das mit Jo Gauck hat sich sicherlich schnell erledigt, falls das
    Amt nach Herrn Gauck weiter exitieren sollte. Dann gäbe es da Herrn Andreas Popp. – Meine lieben Damen und Herren von der Presse….. – zu finden unter google – wissensmanufaktur,
    bevor ihr eigenmächtig Herrn Dieckmann ….usw..

    Bis später !

  6. Carlo sagt:

    Chapeau Jürgen, das entschädigt mich voll für die daneben geratene Sarrazine…

  7. Kommentar von einem Kumpel sagt:

    der mann ist pate einer sozialparasitären einwanderer-familie. eine beleidigung und schande ist der Mann.

  8. Manfred sagt:

    Jeder andere Bundespräsident hatte wenigstens etwas zu sagen, dieser ist in der Versenkung verschwunden. Außer devoten Unterwerfungsgesten, Selbstbezichtigungen und geheuchelter Trauer ist von diesem Amtsinhaber nichts zu vernehmen. Wer sein Fähnlein ständig nach dem Wind dreht, hat keinen festen Standort und ist wie ein Pudding, der ohne Form zerläuft.
    Einfach eklig, so repräsentiert zu werden.

  9. Franz sagt:

    Man brauchte doch nur die Stasi- Listen der Sonderimporte aus dem NSW für DDR- Bürger veröffentlichen. Hat Gauck diese vernichtet?
    Da würde man sehen wer alles den SEDlern in den Ar… gekrochen ist nur um etwas mehr Konsum zu haben als der normale DDR- Bürger.
    Mir sind da die Antifaschisten lieber, die auf ihre Sondervergünstigungen in der DDR verzichteten und nur als normale DDR- Bürger behandelt werden wollten.

  10. derherold sagt:

    „Mir sind da die Antifaschisten lieber, die auf ihre Sondervergünstigungen in der DDR verzichteten …“

    Welche „Antifaschisten“ ?
    Meinen Sie die HotelLux-Kader, die dann schöne steile Karrieren machten ?

    Meinen Sie das spätere SED-Politbüromitglied, daß in der SU im Zwangsarbeitslager saß – was seiner Parteihörigkeit keinen Abbruch tat – oder meinen Sie den Sohn Hugo Eberleins, der den Mördern seine Familie begeistert hinterher rannte … was ihn ebenfalls in das Politbüro trug ?

    @Attila Varga, es ist wahrscheinlich ein bißchen simpler: Die alten Eliten sind vernetzt, machen keinen Ärger (d.h. sie sind käuflich) und können sich auf große Unterstützung der westeurop. Linken machen, die sich noch bis Ende der 70iger für Umerziehungslager und Massenmorde begeisterten.

  11. Detlev Wulf sagt:

    Daß Herr Gauck versucht hat, übersiedlungswillige DDR zum bleiben zu bewegen, ist ja aus Zoni-Perspektive nicht verwerflich. Was mich aber wirklich nervt ist, daß er uns ständig was von „Freiheit“ vorblubbert und dann einen von vorn bis hinten rechtswidrigen ESM-Vertrag unterzeichnet, der die Demokratie faktisch abschafft und darum durchaus den Vergleich mit Hitlers „Ermächtigungsgesetz“ verdient. Gauck wird sich diese 66 Seiten ja wohl vorher durchgelesen haben – und wer so etwas unterzeichnet, kann nach meiner bescheidenen Meinung kein integerer Mann sein.

    Falls ich irgendwann meinen beinahe-Namensvetter (den mit den zwei „f“ – nicht verwandt und nicht verschwägert!) mal treffen sollte, werde ich ihn mit Sicherheit fragen, ob wohl seine Weigerung, dieses kriminelle Machwerk zu unterzeichnen, der eigentliche Grund für seine Demission war. Denn die gegen ihn erhobenen Vorwürfe waren ja wohl vergleichsweise läppisch. Und daß sowohl Köhler, Wulff, Gauck, als auch der ach so investigative Präsidenten-Krisen-Auslöser Dieckmann Mitglieder der Atlantik-Brücke sind, hat natürlich ein „Geschmäckle“. Pelzig erklärt die Zusammenhänge, und die Erläuterungen auf der gelinkten Seite sind auch spannend:

    http://netzfrauen.org/2013/09/04/welch-verschwendung-am-am-21-september-kostenlos-bild-zur-wahl-bilden-sich-lieber-selber-meinung/

  12. Franz sagt:

    derherold, Sie müssten wissen, dass ehrliche, der Zeit vorausschauende Menschen niemals Karriere machen. Die meine ich und die gibt es auch bei Antifaschisten!
    Was sollen diese plumpen Beispiele? Wollen Sie damit Faschismus rechtfertigen?
    Nur wer den Zeitgeist huldigt kann Entwicklung machen in jeder Gesellschaft und jeder Partei.

  13. Willi Winzig sagt:

    Schade ein Kommentar wurde von dieser Seite leider nicht angenommen, vielleicht zu lang?

    Gauck ist einer der typischen, opportunistischen Wendehälse, der sein Fähnchen immer nach dem Wind hängt. Hauptsache er mache Karriere, gleich unter wem. Als Bundespräsident ist er von den Eliten gewünscht, weil er im Gegensatz zu seinen beiden Amtsvorgängern eben keine Gewissensbisse hat, Deutschland mit seiner Unterschrift ans Messer zu liefern. Das war der Grund, warum seine beiden Amtsvorgänger Köhler und Wulff rausgemobbt wurden, sie hatten Gewissensbisse, ihr Vaterland an die internationale Finanzmafia zu verraten und zu verkaufen. Da ist Gauck eben ein verläßlicher Mitspieler, der keine Probleme macht.

    Falls er doch mal ein Gewissen haben sollte, dann kann man seine Familenverhältnisse zur Schlammschlacht hochspielen und ebenso aus seiner Vergangenheit plaudern. So kann man ggf. auch ihn entsorgen, bevor er zu einem Problem würde…

    Ergo, auch Gauck ist nur ein Hampelmann der Finanzeliten. Ein Rädchen im System. Austauschbar.

  14. Attila Varga sagt:

    Hallo Derherold, vielleicht ist es wirklich so einfach. In Ungarn haben wir es allerdings mit Dynastien zu tun. Kein Proletarier bekam die wirklich wichtigen Posten zugeschanzt, die blieben den Bankersöhnchen usw. vorbehalten. Ein gutes Beispiel für solche Dynastien ist der Bauer-Clan. Bauer Sen. bekam im Ungarn der Ostblock-Ära den Spitznamen „Nagelbauer“, weil er „Konterrevolutionären“ gerne die Fingernägel rausriss. Sein Sohn war ein hohes Tier bei der neoliberalen Partei SZDZS und lehrte bis vor wenigen Jahren in Frankfurt Wirtschaftswissenschaften. Diese Leute standen nicht nur immer auf der Siegerseite, sondern waren an der Entwicklung direkt und aktiv beteiligt.

  15. JVG sagt:

    @Willi Winzig – naja, wenn tatsächlich was dran ist, an den ganzen IM-Geschichten (Gaukler, Merkler, Gysler), dann ist doch klar, wie das gelaufen sein kann. Daß das den Leuten nicht auffällt ist auch eine spannende Sache.

  16. West sagt:

    Gauck – Merkel und Co.
    Merkel,s Vater war tief verstrickt im Stasisystem der DDR,
    Mein Stief – Vater (tätig im Jagdgebiet Mielke Honecker…) verband zufällige Spaziergänge zum Waldhof Templin (wo ich mit musste) zum kurzen Info Austausch… Merkel wusste dies und Ihr Vater hatte erhebliche „Bauchschmerzen“ als Sie vereidigt wurde… Diese Kanzlerin vertritt einen Demokratischen „Rechtsstaat“ der in der Praxis nicht existiert.
    Pfarrer wurden bevorzugt angeworben – als ich ein illegales Waffenlager zur Wendezeit 90 zur Niederschlagung von Oppositionellen DDR Bürgern einem Pfarrer unter vier Augen mitteilte, verschwand über Nacht die gesamte LKW Ladung…
    USW. Die Verbrecher sitzen an der Spitze dieses Staates…

  17. adamlauks11 sagt:

    Ich sage dazu nur: google Gauck´s Verdienste unter 76 Js 1792/ 93 und vor allem unter 222 UJs 662/13. Das was Du da gefunden hast musst Du nur generalisieren. 42.000 Fälle der Verletzungen von Menschenrechte in der DDR hatte die Erfassungsstelle in Salzgitter bei der Auflösung der DDR vorliegen.
    Über die Zeit im nNeuen Forum, am Runden Tisch, im Komitee für die Auflösung des MfS/AfNS und vor allem als Sonderbeauftragter der BRD redet keiner !?? Dabei sind DA die VERDIENSTE zu sehen die ihn trotz kategorischer Ablehnung der Kanzlerin und aller Opfer zum Präsidenten machen.
    Die Beschwerde liegt zur Bearbeitung dem Petitionsausschuss des Bundestages vor !

  18. Willi Winzig sagt:

    @West
    Ist doch logisch, Pfarrer galten und gelten als Vertrauenspersonen mit „Staatsferne“. So war es für die Dienste doch erheblich leichter bzw. oft sogar überhaupt erst möglich, an wichtige Informationen zu kommen. Die Pfarrer mußten nicht selten den „Doppelagenten“ spielen und dabei aufpassen, nicht selbst unter die Räder zu kommen.

    @adamllauks11
    Wie schon der Autor Blessing sagte, es ging ihm nicht darum, Gauck runter oder schlecht zu machen, sondern dieses verlogene, doppelzüngige System aufzudecken, welches hier bei Kandidaten für wichtige Ämter stets mit zweierlei Maß mißt, immer so, wie es gerade am besten paßt.

  19. adamlauks11 sagt:

    Ich sehe das so: Das Zusammenwachsen dessen was zusammengehört fängt an mit dem „Zusammenwachsen“ der Geheimdienste( ernn die seizt der Gestapo überhaupt auseinandergewachsen waren) bzw. mit dem Beginn des freien Menschenhandelns. da sind Unsummen im umsatz und STASI hat harte Währung und fängt an den Westen systematisch zu unterwandern – die Politiker oder Wirtschaftsfaktoren zu kaufen oder in die Falle zu locken und zu erpressen. Auf der anderen Seite sind tausende von Firmen aus dem Westen beim Geldverdienen im Osten , da fällt auch einiges ab an die einfädler : Staatliche Plankomission und Aussenhandelsbetriebe… sehr wohl mit STASI bestückt. Der BND unterschätzt die STASI-komplett und geht auf den Leim „Innerdeutsche Beziehungen“ usw. usw. dabei geht die STASI wie durch MJILLERAHM durch hört Bonn mit allen seinen Angestellten ab… auf´s Band und verschriftlicht- jeden Anschluss. Dadurch ist die STASI, ich sage dioch STAZIS im Besitz eines für uns sterbliche unvorstellbarem Wissen über die gemeinsam begangene Verbtrechen auch bei der Überwindung des Technologietransferes und Waffenhandels.
    Ein Teil der Akte ließ Diestel vernichten und dann hatte man auf einmal den nichtssagenden Gauck geholt ihn zum Herrscher über die Restbestände der Akte gemacht die wie bei jeder Auflösung eines Staates oder einer Regierung in das Bundesarchiv, kraft Gesetzes hätten überführt werden müssen. Was dann doch nicht dort landet sind Archiv des Kanzleramtes der spurlos und unauffindbar über Nacht verschwand… und die MfS Akte die in Händen von Gauck und 68 Hauptamtliche des MfS übergingen, die sehr wohl überlegt6 aus dem Komitee für die Auflösung des MfS/AfNS ausgesucht wurden. Erst als die Akte desr Westpolitiker der Westpresse angeboten wurden, sind sich die Verbrecher aus dem Westen bewusst was für eine Gefahr von den Akte herforgeht. 18.9.1990 und ZUSATZVEREINBARUNG ZUM EINIGUNGSVERTRAG – ausgehandelkt von Schäuble und Werthebach und der STAZI-generalität besiegelt das Schicksal der Opfer- die hören auf zuiu existieren und Gauck hat sich darum zu kümmern dass aus den Beständen der Archive belastende Augenscheinobjekte über mittölere und schwere Verbrechen … beider Seiten nicht in die Hände von Kittlaus geraten , der dann auch so urplötzlich in der Tiefgarage verstirbt…Das was fda drin steht hat die Situation in Nachhwendedeutschland besiegelt, die wir heute haben, oder kürzer: in der juristischen Aufarbeitung der5 STASI und SED und Justiz-Vetrbrechen der Diktatur darf keiner roten Socke ein Haar gekrümmt werden… AMEN.
    Versteht IHR alle jetzt wieso die Vernnichtung der 16.500 Gefangenenpersonalakte von frei verkauften Gefangenen die über Rummelsburg ausreisten einfach geschreddert wurden ! Eieso die 67 Aktenordner im NSU … geschreddert wurden…!??
    http://adamlauks.wordpress.com/2013/08/23/offene-brief-an-den-staatsminister-fur-kultur-und-medien-bernd-neumann-13-august-2013/

  20. Hingeschaut 5% Club sagt:

    Ich habe schon zu den letzten Tagen Wulfs gesagt,das sich die Bunzel einst den Wulf zurückwünschen werden,der stolperte über ein Bobby-car,wollen mal sehen ob unser Vorzeige Ossi in absehbarer Zeit über sein Stasi unterstütztes Westauto stolpert.
    Wer Merkels Arbeitsweise beobachtet,kommt zur Feststellung das immer exakt das eintrifft was sie vor ab am entschiedensten ausschloss,mit einem Wort immer exakt das Gegenteil von dem was sie sagt trifft ein.
    So nun könnt ihr euch ja selbst ausrechnen wessens Wunschkandidat der Bundes-Gaukler von anfang an war.

    Offiziell hat Merkel den Gaukler abgelehnt,damit hat sie sich unverdächtig dafür gemacht,das sie nach und nach ihre ihr gleichgelagerten Pastorentöchter installiert.
    Tatsächlich wollte sie ihn haben,denn sie kannte ihn als ihresgleichen,und wusste das unter seiner Amtsführung eine angepasste Haltung und keinesfalls kritische Reaktionen zu erwarten waren und sind.
    Hätte Merkel den Gaukler vorgeschlagen oder umgehend und stiilschweigend akzeptiert,wäre er vonm ersten Moment als ihr Mann verbrannt,man hätte ihr gleich unterstellt,das sie sich so einen ruhige und gefällige Amtszeit verschafft.

    Das der Gaukler in seiner perfiden Pastorenmasche alle anderen Systemschranzen übertrifft war zu erwarten,dem ist nichts zu schmutzig und nichts zu dreist,siehe seine Oradur-Show.
    Alle anderen BRD-Politiker haben 70 Jahre um diesen Ort und um dieses Thema ein grossen Bogen gemacht,dieses Eisen war allen zu heiss,zumal es sich um eines der nicht nur in Deutschland umstrittensten Geschichten handelt.

    Gauck hätte mal die Im Ort angebrachten Tafel zum Thema anschauen sollen,aber der ist in seiner antideutschen Schleimigkeit so abgewixt,den finden wir demnächst noch in Katyn die deutschen Mordtaten mit vielen Komandotränchen bejammern,der entschuldigt sich bei den Polen auch noch öffentlich für Katyn,da kennt er nichts.
    Die Hauptsache ist er hat eine Bühne für seine verlogene Gutmenschenshow.

    Gauk muss weg,sonst haben wir bald noch die Ausrottung der Indianer an der deutschen Backe.

  21. adamlauks11 sagt:

    Joachim Gauck gehörte zum Reisekader, und Reisekader wurde von der Hauptverwaltung Auslandsaufklärung geführt.
    Alle Pastoren erhielten monatlich von ihren Brüdern aus dem Westen „Hilfe“ von 300 DM damit sie die Nase an INTERSHOP nicht plattdrückemn müssen. Sie waren begünstigt in jeder Hinsicht.
    http://adamlauks.wordpress.com/2013/09/07/rache-des-ims-altmann-wegen-der-enttarnung-oder-die-rache-des-begunstigten-der-srasi-joachim-gauck-wegen-der-entlarvung-ist-die-entfernung-der-heute-sendung-vom-18-3-2012-censur-des-bundespra/
    VW Bus als Beweis dass er begünstigt war ist geradezu lächerlich… Da müssen andere Verdienste gewesen sein die ihn als Leiter der Behörde unentbehrlich machten.

  22. siempre sagt:

    Bei all der Aufregung über Gauck. Urban Priol hatte mal irgendwann in den Mitternachtsspitzen oder wo auch immer amüsant gemeint „Wir haben jetzt ein neues „Schlossgespenst“ auf Schloss bellevue“. Ich kann mir also durchaus vorstellen, daß sich Joachim Gauck und Angela Merkel aus DDR-Zeiten gar nicht so mögen, weil sie beide wissen, wie man sich um 180 Grad drehen kann? Nebenher gesagt „Pfaffen gegenüber sollte man misstrauisch sein“ Aber von wem der Spruch stammt weiss ich wirklich nicht🙂

  23. adamlauks11 sagt:

    Und wenn man „Pfaffen“ unter die Geheimdienstler steckt das Handwerk zu erlernen, kann es nur zum Zwecke der „Inquisition“ geschehen… um das Böse zu schützen, wie das seit Jahrtausenden in der Kirche vonstatten geht… Fragen Sie Gauck nach Opfern oder nach Folteropfern… er wir ihnen möglichereweise eine knallen wollen…(lol)

  24. Manfred sagt:

    Damit können Sie Gauck nicht kommen. Die Inquisition mit Hexen- und Ketzerverbrennung geht rein zu Lasten der Katholen. Die Protestanten hatten es eher mit den Juden. Luther wollte sie »totschlagen, wie die tollen Hunde«. Aber dafür ist er ja von seinen Nachfolgern im Geiste Christi totgeschwiegen worden bzw. wurde dieser Judenhass seiner beginnenden Senilität zugeschrieben. Fragen Sie Gauck, was er davon hält. Vielleicht entschuldigt er sich dafür bei allen Juden dieser Welt, das wäre doch konsequent und logisch. Die Büßerrolle steht ihm übrigens sehr gut zu Gesicht. Soweit bekannt, hat er alle Opfernationen und Denkmäler der jüngsten Vergangenheit bereits mit seinem Besuch beehrt.

  25. adamlauks11 sagt:

    Ich als ungesühntes Folteropfer werfe dem Gauck totales Versagen bei der Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung der mittleren und schweren STASI-Verbrechen. Die Opfer für Täterschutz verraten… Gerechtigkeit für beide Gruppen vereitelt. Sich der Rolle Gottes dadurch angemaaßt. Und die geschichtliche Aufarbeiting TOTAL verhindert in dem bis heute IM Rechtsanwälte – ich versuchte meinen RA an mich zu erinnern, zum dritten Mal : http://adamlauks.wordpress.com/2013/09/11/mein-rechtasanwalt-und-ich-alles-was-recht-ist-fernsehanwalt-der-ddr-im-jura-war-mein-zwangsstrafverteidiger-1982-1985-von-der-kanzlei-vogel-empfohlen-gehe-dahin-mit-deiner-schuld/. Die IM Pfarrer – der Gauck gehört dazu und vor allem die übelsten Kreaturen und menschlicher Bodensatz die IM ÄRZTE im Dienste des MfS wurden nicht wissenschaftlich und systematisch erforscht. Das StUG das Gauck selbst mitentworfen hatte war auf Täterschutz vor Strafe und Pranger konzipiert…DER Pastor, den vor 1989 kaum jemand kannte hatte Schuld an sich geladen…und die muss er bekennen, sonst wird ihm der Herr nicht vergeben, wir Opfer schon gar nicht !!!
    KEINER oben hat sich gewagt über seine VERDIENSTE in der Gauck Behörde zu schreiben…!??

  26. adamlauks11 sagt:

    Eine NEUIGKEIT vom 13.9.2013 !!! http://adamlauks.wordpress.com/
    Gegen Gauck ist ist auf meine Beschwerde zwischenzeitlich eine Prüfung eingeleitet im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages! Ist damit der Anfang getan für die „Aufarbeitung“ seiner Zusarbeuit zur juristischen Aufarbeitung der mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS gemacht. Alle Opfer des STAZI-Terrors in den 40 Jahren der DDR die noch leben wünschen sich das sehnlichst.
    „Die Prüfung wird einige Zeit in Anspruch nehmen… Wichtig ist dass ER vor dem 18.3.2014 zurücktritt oder zurückgetreten wird… Frau Bundeskanzlerin ist dran, Sie wollte ihn ohne hin nicht haben… wenn sie uns nichts vorgemacht haben soll !??

  27. adamlauks11 sagt:

    Ich habe auf ihn geduldig gewarten am 18.3.2012 http://adamlauks.files.wordpress.com/2013/06/img_4971.jpg
    So abgesperrt beim Wahl eines Deutschen Präsidenten war die Stelle wo ich stehe NOCH NIE, was über die NEUEN Sicherheitsmaßnahmen spricht… die hatten das in der DDR anders gelernt, da war die Angst von Zwischenfällen größer, …und die Angst hat man gleich nebst dem Grünmännchen mit eingeführt… Dank auch Präsidenten Gauck.

  28. http://adamlauks.wordpress.com/2013/09/20/aufforderung-zwecks-klarung-eines-sachverhaltes-an-die-ministerin-leutheuser-schnarrenberger-wegen-verschleierung-der-strafvereitelung-im-amt-des-sonderbeauftragten-der-bundesregierung-fur-pe/ … … Zwecks Klärung eines Sachverhaltes!!! Frau Ministerin !?? Äußern Sie sich ! pic.twitter.com/oTqS1aqEFP
    JETZT ist der Rechtsstaat dran, seine Justiz uind Regierung !!!
    Und vor allen DER BUNDESPRÄSIDENT !!!
    Wie lange bleibt dieses Öffentliche Geheimnis unangetastet !?? Es ist für ein Land mit dem DAS BÖSE GEWISSEN von Tucholsky sich mit der WAHRHEIT auseinanderzusetzen. Das war schon schwer genug nach dem zweiten Weltkrieg mit den NAZIS. Nach 25 Jahren nach der Wiedervereinigung scheint das Problem zu sein mit den STAZIS !?? http://adamlauks.wordpress.com/2013/09/20/aufforderung-zwecks-klarung-eines-sachverhaltes-an-die-ministerin-leutheuser-schnarrenberger-wegen-verschleierung-der-strafvereitelung-im-amt-des-sonderbeauftragten-der-bundesregierung-fur-pe/ … … Zwecks Klärung eines Sachverhaltes!!! Frau Ministerin !?? Äußern Sie sich ! pic.twitter.com/oTqS1aqEFP

  29. adamlauks11 sagt:

    Es wurde eine gut getarnte Prüfung gegen die Gaucvk Behörde geführt im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages. Strafvereitelung im Amt der Gauckbehörde und die damit verbundene Strafanzeige aus dem Februar dieses Jahres wurde klammheimlich unterdrückt vor den anderen Bundestagsmitgliedern und Öffentlichkeit versteckt. Wie das ging !? Lese und staune nicht, das ist eigentlich schon ein Öffentliches Geheimnis:
    http://adamlauks.wordpress.com/2013/12/03/offener-brief-an-den-bundestagsprasidenten-prof-dr-lammert-betr-unbehandelte-petition-strafvereitelung-im-amt-der-gauck-behorde-aktenmanipulation-und-beweiseunhterdrucking-z/

  30. adamlauks11 sagt:

    „Sehr geehrter Herr Ströbele !
    Ich bitte freundlichst um ihre Kenntnisnahme des Blogbeitrags und Ihre evtl.Stellungnahme.
    “Immer wieder fällt uns auch auf dass wir in einem tief kranken Land leben…In einer Landschaft der Lüge, und es gibt Menschen jeder Bildungsstufe die lügen bis zum Letzten “ Zitat des Pastors Joachim Gauck -Leiter der Gauck Behörde in Halle an der Saale.
    http://adamlauks.wordpress.com/2014/01/23/petitions-ausschuss-des-deutschen-bundestages-contra-wahrheit-uber-die-folterungen-in-der-ddr-uber-die-strafvereitelung-im-amt-der-gauck-behorde-1994-und-schutz-ihres-amtes-vor-ubernahme-der-verantwo/
    Leipzig 17.Juni 2011 : https://www.youtube.com/watch?v=HHSXeTW-o_U
    Wo sind die FOLTEROPFER und wo die bestraften FOLTERKNECHTE geblieben !?? Gab es die nicht !??
    Mit freundlichen Grüßen
    Adam Lauks
    ungesühntes Folteropfer der STAZIS
    auch 30 Jahre danach ohne Status
    Dank auch dem Petitionsausschuss
    des Deutschen Bundestages und
    des Abgeordnetenhaus von Berlin“

    An alle Mitglieder der neuen Ausschüsse: gür Menschenrechte,Kultur und Medien, Recht und Verbraucherschutz ist eine persönliche E-Mail an ihre PS-Adressen in Bundestag HEUTE abgesetzt. Ich habe an die Bundesregierung keine weitere Fragen. Einem evtl. einberufenem Untersuchungsausschuss stelle ich mich gerne zur Verfügung als Musterbeispiel dafür wie die Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung der mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS aus der Gauck Behörde heraus verhindert wurde und versagt hatte. Es hat sie nicht gegeben !Dazu war die Gauck Behörde ursprünglich gesetzlich verpflichtet. Und damit hat der Deutsche Bundestags gegenüber den Opfern ihr „Gewissen“ beruhigt, seine Schuldigkeit getan!? Man ließ den Gauck und 68 Hauptamtliche des MfS schalten und walten sowohl in der Kaderpolitik als auch in der Sichtung und Manipulation der Restbestände…. hund dass am Anfang der größten Arbeitsbeschaffungsmaßnahme mit 3.200 Mann besetzt, mit ehemaligen Trägern der Diktatur – für 100 Mio DM jährlich.
    Mit 100 Mio Euro verden jetzt 1500 Mitarbeiter versorgt… Braucht jemand ein Taschenrechner !??
    …. und über diese Sachen ist in den Kommentaren NICHTS zu lesen !?? Haben wir alle, die Bundestagsabgeordneten vorne weg alle blindlings vertraut in die Redlichkeit der Alktlast der Kirche im Sozialismus und des MfS in der aussenparlamentarischen Nische der Gauck Behörde, die KEINER FACHLICHEN KONTROLLE unterliegt, operiert vom Anfang an mit manipulierten „Tätigkeitsberichten“ !??
    Am Ende der DDR liegen in der Erfassungsstelle Salzgitter 42.000 Anzeigen der ehemaligen DDR Bürger über die Verletzungen von Menschenrechten. Was hat die Gauck Behörde dort zugearbeitet, wie viele verbrecher sind dank den Augenscheinsobjekten aus der Gauck Behörde verurteilt worden !??

  31. adamlauks11 sagt:

    Gauck und Dr. Geiger wussten über die Folter, Misshandlungen und Übergriffe der STASI IM Ärzte an mir, Adam Lauks… und boten den Folterern Schutz vor Zugriff der Justiz des vereinten Deutschlands. In zigtausenden von Fällen blieb die Gerechtigkeit auf der Strecke.
    Die Erinnerung kann verblassen .. es sind 30 Jahre her… aber Unterlagen die man geglaubt hatte für immer versenkt zu haben, sprechen DIE WAHRHEIT über meine Taten und Krieg gegen die STAZIS und aber auch über die Wahrheit über das Versagen Gauck´s und seines Direktor Geiger in Puncto Zuarbeit zur juristrischen Aufarbeitung des DDR Unrechts, der mittleren und schweren Verbrechen des MfS und der Exekutive an Bürgern der DDR, Andersdenkenden,Freiheitslibenden usw…
    http://adamlauks.wordpress.com/2014/03/15/pastor-gauck-erinnern-sie-sich-an-adam-lauks-sie-haben-uber-meine-folterungen-bescheid-gewusst-seit-1991-ich-bat-und-flehte-sie-an-um-gerechtigkeit-was-haben-sie-getan-sie-haben-die-tate/

  32. adamlauks11 sagt:

    http://adamlauks.wordpress.com/2014/03/21/feststellungsklage-gegen-die-bstujahns-behorde-2012-verhinderte-die-jahns-behorde-durch-manipulierte-und-falsche-mitteilung-an-die-lageso-die-verwaltungsrechtliche-rehabilitierung-der-folterungen-u/
    Menschen, besonders im Westen hatten von der STASI und Ihre Terror und Angstherrschaft in der DDR nur aus der BILD und SPIEGEL lesen können. Und die durften nur von der STASI-genehmigte Artikel schreiben, um die Deutsch Deutsche Beziehungen nicht zu belasten. Auf Deutsch übersetzt heißt das, dass der staatliche Menschenhandel, für beide Geheimdienste unheimlich gewinnbringend, weiter ungehemmt florieren kann.
    Im April 1986 kam der Leiter des SPIEGEL-Büros in der DDR Herr Ullrich Schwarz nach Villingen im Schwarzwald und verbrachte den Tag mit dem Interview mit mir. Ich erzählte ihm detailliert über Misshamdlungen und Folterungen, über Experimente an Strafgefangenen im Haftkrankenhaus Leipzig meusdorf, über unzulängliche medizinische Behandlung von Strafgefangenen und Verhafteten in MED-Einrichtungen des Strafvollzuges… und über meine Kurierfahrten im nichtgenehmigten ambulanten Handel mit Quarzuhren der fernöstlichen Produktion… Das was er brachte, brachte ihm Lob des MfS ein!!! den ihr hier Euch anschauen könnt: http://adamlauks.de/spiegelzusatz02.jpg
    DAS ist SPIEGEL und gegen AXEL-SPRINGER-VERLAG AG ging ich vor das Landgericht Berlin um meine gestohlene Ehre durch BILD zu erstreiten. Ich stand allein plötzlich einer Armee von 60 Anwälte des ASP AG gegenüber. Mit drei falschen eidesstattlichen Erklärungen wurde ich niedergerungen, ohne dass ich vor dem Richter stand !?

  33. siempre sagt:

    @adamlauks11

    Soweit ist Ihre Geschicht nachvollziehbar, die Wut und die Enttäuschung ist riesig. Aber ich kann sie trösten. Urban Priol hatte sich mal über das neue „Schlossgespenst“ von Bellevue mokiert. Und ich bin überzeugt, daß sogar sein Vorgänger Christian Wulff darüber geschmunzelt hat oder schmunzeln würde.. Also wegen 735 Euro vor dem Kadi gezogen zu werden ist ja nicht ohne zumal als ehemaliger Bundespräsident.

    Bei allem Ernst der Sache. Man kann sich über die „Mächtigen“ nur lustig machen. Das ist der einzige „Spass“, den sie ernst nehmen (Nockerberg, Fasching und Trallala)

    Aber wenn sie die „Mächtigen“ mal wirklich nicht mehr so ernst nehmen, dann kriegen sie und möglicherweise auch ich so richtig Ärger. Das sie ihre Nöte und Sorgen Jürgen Elsässesr Blog anvertrauen ist also vollkommen ok. So intime Informationen würde ich nicht verlautbaren wollen.

    Übrigens den Wolf im Schafspelz erkennt man daran, dass er überaus freundlich und umgänglich ist. Sonst würde man ihn ja gleich erkennen, siehe Obama

    siempre

  34. adamlauks11 sagt:

    http://adamlauks.wordpress.com/2014/03/25/jahns-behorde-bstu-manipulirt-die-ubriggebliebenen-personenbezogenen-unterlages-des-mfs-bis-auf-den-heutigen-tag-und-verhindert-dadurch-wissentlich-die-verwaltungsrechtliche-gesundheitliche-und/
    Siempre, nicht Wut und Enttäuschung ist das was mich als Folteropfer besorgt macht. Die Machlosigkeit ist es. Im Zuchthauss herrschte seit 27.7.1983 erklerter Krieg und ich hatte Möglichkeit gegen das Böse anzukämpfen unter dem Einsatz des Nackten Lebens, trotzdem ich ALLEIN und von allen abgeschnitten war. Mein Kampf zeigte Wirkung im Knast. Jetzt bin ich frei, seit Langem eingedeutscht und seit 1991 tritt mir die Altlast des Schreckensystems auf die Würde und steht im Wege zur strafrechtlichen oder verwaltungsrechtlichen Rehabilitierung!?? Siehe oben. Das geschieht hier und jetzt. Die STASIs in der Jahns Behörde sind voll in ihrem Element..durch Lüge,manipullierte Falschinformationen, Verleumdung, Verschleierung – die haben ihre Zersetzungsmaßnahmen fortsetzen können, weil die Täter gechützt blieben…
    Ich verlautbare hier keine Informationen sondern erzähle der Weltöffentlichkeit DIE WAHRHEIT von Gauck und Jahn die leider auch Teil MEINER WAHRHEIT geworden sind und auf mein Leben nach 1992 große Einwirkung hatten und immer noch haben !

  35. bildmedien sagt:

    Wann fallen endlich die Masken der Gutmenschen und Wendehälse. Die einstige Demokratie in der Bundesrepublik hat diesbezüglich gänzlich versagt. Stasi-Ärzte praktizieren munter weiter, in Politik und Wirtschaft tummeln sich weiter diejenigen, die DDR-Existenzen vernichtet haben. Nach 25 Jahren ist nur ein Fazit zulässig: Abstoßend und widerwärtig. Danke an die Politische Klasse und ihre fleißigen Helferlein!

  36. adamlauks11 sagt:

    http://adamlauks.com/2011/11/02/meine-akte-gehort-mir-der-kampf-um-die-offnung-der-stasi-unterlagen-klaus-bastlein-berlin-in-landervertretung-sachsen-anhalt-22-9-2010-2/
    Es ist das Wichtigste die Vergauckelung der Opfer und des Deutschen Volkes zu stoppen, die seit dem 3.Oktober 1990 aus der Gauck Behörde heraus hervorgegangen ist und systematisch betrieben wurde und wird.Um Die Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung des DDR Unrechts und STASI Verbrechen zu leisten, wurde die BStu zum Täterschutz und schützt nach der Verjährung die Täter und Verräter vor Pranger und Enttarnung. Nach 25 Jahren und 2,5 Mrd € hat die BStu bis jetzt kein wissenschaftliches Projekt ihren Historikern in Auftrag gegeben a) den Einfluss des MfS auf die DDR Ärzte(schaft ) und b) Einfluss des MfS auf die Hochwürden und Merkwürden erteilt. Es sind zwei übelsten Späzien der Menschenrasse, die unter uns fortan mit ihrem Recht auf das Vergessen als ehrbare und unbescholtene bürger leben, mit Blut der Folteropfer an ihren Händen.
    Ich habe 2013 gegen Gauck ( Behörde) geklagt. Eingestellt wegen verjährung !?? http://adamlauks.com/2014/06/04/222-ujs-66213-strafanzeige-wegen-urkundenunterdruckung-im-behordenvorgang-der-gauck-behorde-00024794-76-js179293-strafvereitelung-im-amt-war-wegen-verjahrung-eingestellt-so-hat-man/

  37. adamlauks11 sagt:

    Die VERDIENSTE des pastoralen Vergangenheitsbewältiger – staatlich und stasi-geprüften, liegt in der NICHTAUFARBEITUNG des SED-Unrechts Siehe Spwezielle Strafvollzugsabteilung Waldheim! – Stätte des Grauens und der Endzersetzung.
    http://adamlauks.com/2011/03/29/waldheim-die-endstation-da-brach-man-menschen-und-meinen-unterkiefer-am-23-6-85-in-der-einzelhaft/

  38. h.g.k sagt:

    Dieser dummdreiste Heuchler gehört sofort entfernt .
    Nichts ist schlimmer für Deutschland als dieser Pfarrer .

  39. Anonymous sagt:

    Dem Herrn Gauck ging es früher schon zu gut und heute erst recht. Er hängt seine Fahne nicht nur in den Wind, sondern lässt sie in diese Richtung ziehen und zerren. Kein Bundespräsident war so unsympathisch wie dieser.

  40. Ohne Kommentar: Die Petition über Urkundenunterdrückung des Joachim Gauck als Leiter der Behörde zum Nachteil des Folteropfers Adam Lauks ging im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages unter dem Vorsitz der Genn. Kersten Steinke SED-Kader aus dem Amt des Bundestagspräsidenten Lammert ein. Oberamtsrat Wolfgang Dierig modifiziert ein altes Geschäftszeichen mit der Zugabe des kleinen Buchstaben a und erklärt die Petition als negativ beschieden und lässt die ungeprüft verschwinden;

    https://adamlauks.files.wordpress.com/2014/03/scan_20140319-35.jpg Die gleiche Beschwerde erreicht im August 2013 den Petitionsausschuss und wird vom Oberamtsrat Wolfgang Dierig unterdrückt – als erledigt erklärt;
    Und urplötzlich!?? NANU !?? Kam der Druck aus dem Innenausschuss oder gemischtem Ausschuss Bundestag/Bundesrat oder aus dem BKM !??

    Wie geht den die parlamentarische Überprüfung einer Petition die Bundetagspräsident Lammert und Ausschuss für Menschenrechte eingeschickt hatte!?? Ganz einfach: Es wird eine negativ lautende Mitteilung der Gauck – nun Jahn Behörde ( nicht direkt im Form eines offiziellen Ersuchens !?)

    Der Jahn gehört zu den STASI-Seilschaften des Bundespräsidenten und liefert das Gewünschte. Von der auf Ersuchen des Polizeipräsidenten in Berlin nicht herausgegebenen Akte MfS HA VII/8 Nr.577/85 KEINE ERWÄHNUNG – Urkundenunterdrückung und Herausgabe falsvhen Mitteilung der BStU Behörde – (wurde als solche beim Generalbundesanwalt Harald Range erstattet).

    PRÜFUNG ERFOLGT ! Gauck kann ruhig schlafen, das Gewissen stört ihn nicht, denn er hat keins.

    Das Ergebnis einer parlamentarischen Überprüfung einer eingereichten Petition, positiv oder negativ beschieden hat in einer Durucksache zu erscheinen.
    Auch die zweite, etwas anders lautende Petition vom 13.2.15 mit Beschwerde auf Urkundenunterdrückung durch die BStU in vier Fällen ( die gleiche Akte MfS Nr.577/85) wurde durch den Bundestagpräsidenten Lammert wohlwollend in den Petitionsausschuss geleitet. Anstatt eine völlig neue Überschrift und neues Geschäftzeichen zuzuteilen, die Petition aktenkundig zu machen und einem Berichterstatter zu Bearbeitung und Vorbereitung zu überlassen, legt man diese Petition wieder unter falschen Überschrift ( Straftaten gegen das Leben aus dem Jahre 2012) zu der angeblich geprüften – eigentlich verschleierten und unterdrückten Petition aus dem Jahre 2013!? https://adamlauks.files.wordpress.com/2015/04/w-dierig-prc3bcfung-ist-erfolgt-001.jpg
    NANU !?? Die Erklärung kam vom Ulrich Günster aus dem Referat Pet 3, der eigentlich für die Arbeit der BStU zuständig sei.
    Alle beide Petitionen werden geprüft! Das heißt dass die erste nicht als unterdrückt betrachtet wird hat man die hervorgeholt, aber das auch erst nach dem das Schreiben vom Herrn Bosbach aus dem Innenausschuss reinflatterte.
    Sollte das wirklich geprüft werden wird der Gauck zurücketreten werden müssen. Seine Behörde und die Behörde des ehemaligen Bereitschaftspolizisten Roland Jahn lebt seit 25 Jahren vom Blutgeld der Stasiopfer, der Opfer des nicht aufgearbeiteten DDR Unrechts !
    ENTLARVUNG DIE ERSTE: http://adamlauks.com/2015/09/24/petitionsausschuss-des-deutschen-bundestages-referat-pet-4-unter-leitung-von-britta-kraegenow-und-mittaeterschaft-des-oberamtsrates-wolfgang-dierig-zustaendig-fuer-verschleierung-der-eingaben-und-be/
    ENTLARVUNG DIE ZWEITE: http://adamlauks.com/2015/09/13/entlarvung-des-referats-pet-4-des-petitionsausschusses-als-ppetitionsunterdrueckungs-und-petitionsverschleierungsbeauftragte/

    Übrigens: Wer nicht im Rentenalter war und wie Gauck 18 Mal in den Westen fahren konnte wurde bei der HA II/3 geführt und das ist SPIONAGEABWEHR. „Reisekader“ wurde auch von der HVA geführt ALLE mussten BERICHTEN!
    Deswegen ist die Story von IM „Larve“ was für die ahnungslosen Wessis und verdummten und vergauckelten Ossis. So wie die Legende dass er stundenlang mit seiner Akte allein gelassen wurde( zum Aussortieren). As Leiter des Komitees für Auflösung des MfS hatte er Zeit genug seine persönlichen „Sonderrechercheure Oberst Becker und Oberstleutnant Hopfer an seine und so manche andere Akten ran zusetzen und die unter Prädikat EILT oder EILT SEHR zu eruieren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
September 2013
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
%d Bloggern gefällt das: