Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

+++ Breaking News +++ Linksfaschisten überfallen AfD-Veranstaltung mit Bernd Lucke

Mit SA-Methoden gegen Meinungsfreiheit! Hier weiterlesen.

Einsortiert unter:Uncategorized

30 Responses

  1. Michel, Deutsch sagt:

    Michelsen, Tausend Jahre Seelenmord

    Die von der Kirche kontrollierte Geschichtsüberlieferung berichtet uns, daß die christlichen Missionare, als sie nach Germanien kamen, ein primitives, rohes Volk vorfanden, dem erst durch das Christentum Kultur und Sitten beigebracht werden mußte.
    Nun, „wenn Menschen schweigen, werden Steine reden“, dieser Ausspruch findet in immer größerem Ausmaß seine Bestätigung. Die scheinbar undurchdringliche Schicht, die über das Leben in Germanien vor der Christianisierung gebreitet war (wir hören nur von faulen, sich auf Bärenfellen räkelnden und unablässig Met trinkenden Männern), wird durch mühsame Forschungs- und Grabearbeit durchstoßen, und es zeigen sich wieder Spuren vergangener Größe und Herrlichkeit. Es finden sich gut angelegte Handelsstraßen und Zeugnisse von ehemals hoher Kultur und Kunstfertigkeit.
    Ein armes, menschenleeres Land hätte auch niemals einen über drei Jahrzehnte währenden Abwehrkampf gegen die Aggression Karls des Großen führen können.
    Das allein ist schon der Beweis für die Stärke und Widerstandskraft eines großen und hochstehenden Volkes. Bei dieser Gelegenheit sei erwähnt, daß die gleichen Methoden, wie sie bei der Christianisierung Germaniens angewandt wurden, sieben Jahrhunderte später auch in Mittel- und Südamerika gegen die dort vorhandenen hochstehenden Kulturen der Inkas, Mayas und Azteken benutzt wurde, wo auch erst jetzt (d.h. seit Beginn des 20. Jahrhunderts) die vom Urwald überwucherten, großartigen Dokumente der vorchristlichen Zeit ans Tageslicht gebracht werden, wenn auch umgestürzt und zertrümmert. Die Einstellung der Christen heidnischen Völkern gegenüber, die sich nicht freiwillig unterwerfen wollten (sie boten Freundschaft, aber keine Unterwerfung), hatte sich also im Laufe der inzwischen vergangenen sieben Jahrhunderte nicht im Geringsten geändert, es gab auch noch nichts Schlimmeres, als den Vertretern von Liebe und Gnade ausgeliefert zu sein. Selbst von Reinhold Schneider, dem betont christlichen Schriftsteller, wird beschrieben, wie die Indianer das Christentum verfluchten, ehe sie unter grausamen Qualen starben.
    Hier muß die Feststellung gemacht werden, daß, im Gegensatz zu den südamerikanischen und südeuropäischen Kulturen, die germanischen Bauten und Heiligtümer größtenteils aus Holz bestanden haben. (Kerker-, Kirchen- und Klostermauern gab es damals noch nicht, auch keine festen Burgen und Schlösser für Zwingherren. Das waren erst Errungenschaften der späteren christlichen Epoche). Alle diese Kulturdenkmäler waren leicht zerstörbar, und nur wenige, in Stein gehauene, aber meist auch halb zerstörte Zeugen der Vergangenheit geben uns noch heute Kunde vom Leben und Denken unserer Vorfahren. – Was sich unter der Erde bis jetzt noch fand an Erzeugnissen der hochentwickelten Schmiede- und Goldschmiedekunst (soweit nicht verrostet: Waffen, Geräte, Schmuck, Geschmeide) und Töpferei (soweit nicht zerbrochen: Tongefäße und Urnen in allen Größen und Formen, einfach und reich verziert) wurde geborgen. Auch Seifen- und Glasherstellung waren schon bekannt.
    Naturgemäß mußten die Erzeugnisse er Weberei (Leinen, Wolle) und Lederherstellung und -verarbeitung der Verwesung anheim fallen bis auf wenige Stücke, die durch irgendwelche besonders günstigen Umstände erhalten blieben. So werden im germanischen Museum in Nürnberg Kämme im Lederetui und Rasiermesser aus vorchristlicher Zeit gezeigt. Es gab auch Scheren für Bart- und Haarschnitt. Auch Holzschnitzereien (Runen, Runenstäbe mit allen Runenzeichen, ebenfalls in Nürnberg zu sehen) und Horngeräte (Kämme, Blas- und Trinkhörner) sind zerstörbar, und es ist meist nur besonders glücklichen Umständen zu verdanken, wenn etwas erhalten blieb. Aber Musikinstrumente aus Bronze, die Luren, sind noch erhalten und zeigen, daß zu ihrer Herstellung große Musikalität und Kunstfertigkeit Voraussetzung waren. –
    Auf geistigem Gebiet blieb nur das Wenige erhalten, was in anderen Ländern der Vernichtung entging (Edda), und was Mönche in entstellter Form nach mündlichen Überlieferungen aufgeschrieben haben. Alles andere fiel der Zerstörungswut, vor allem Ludwigs des Frommen (Sohn Karls des Großen), zum Opfer, der damit der erste Bücherverbrenner in deutschen Landen war. Wenn es auch noch keine Bücher waren, so doch immerhin Sammlungen von Götterliedern und Heldengesängen, also geistige Erzeugnisse.
    Dieser Vernichtung des germanischen Geistesgutes entspricht, wenn auch in ungleich größerem Maße, die Vernichtung der Bibliothek in Alexandria, in der alles Geistesgut des Altertums enthalten war. Sie wurde im Jahr 391 durch fanatische Christen zerstört, weil es, außer der Bibel, vor Jesus möglichst wenig Geistesleben gegeben haben sollte. Rücksichtsloser Fanatismus und Haß gegen Andersdenkende zeigten sich also von Anfang an.
    Da nun in unserem eigenen Land fast alles vernichtet war, kommt alldem, was in anderen Ländern der Zerstörung entging, eine um so größere Bedeutung zu. Hier handelt es sich um solche Überlieferungen wie die Edda, die in Island gefunden wurde, und um Stellen bei Cäsar und Plinius, sowie um die Germania des Tacitus, die allerdings vom Vatikan zensiert wurde. In Rom existierte zwar eine reiche Literatur über Germanien, doch wurde ebenfalls alles vernichtet (vor allem Plinius) bis auf die nicht in jeder Einzelheit zuverlässige Schrift von Tacitus, der nicht selbst in Germanien gewesen war. In ägyptischen Tempeln fanden sich Bilder und Aufzeichnungen auf Papyrusrollen in Hieroglyphenschrift, die auf ein riesiges, vorchristliches , germanisches Reich schließen lassen. In Skandinavien wurden reiche Funde gemacht und viele Felszeichnungen entdeckt, allein 2000 in Schweden. Skulpturen in Italien, Funde bis zum Schwarzen Meer und zur afrikanischen Küste sowie in Spanien vervollkommnen das Bild von einem gewaltigen Volk und einer hochstehenden Kultur und Weltanschauung.
    Inhaltsverzeichnis
    • Kurt Eggers: Der Weg des Freien 4
    • Vorwort zur 1. Auflage 5
    • Vorwort zur 2. Auflage 5
    • Einführung 6
    • Geschichte der Missionierung 8
    • Methoden der Umerziehung 9
    • Heilige Symbole 13
    • Schrift und Sprache als „Geheimnis“ 15
    • Die religiöse „Umerziehung“ 17
    • Die Umformung des Brauchtums 19
    • Soziale Umschichtung zur Befestigung der Kirchenmacht 22
    • Schwächung der Volkskraft 24
    • Inquisition und Kreuzzüge 25
    • Vom Freien zum „armen Sünder“ 27
    • Germanisch oder christlich 30
    • Luther, ein erster Schritt 32
    • Aufklärung und moderner Geist 34
    • Neuer Lebensglaube 37
    • Artbekenntnis 40
    • Schriftenreihe der Artgemeinschaft 42
    • Buchreihe der Artgemeinschaft 43
    3. Auflage 3800 n. St., 42 S

    Art.Nr.: PD-02357
    Lieferzeit:

    3,00 €
    inkl. MwSt (7%)
    zzgl. Versandkosten

  2. AfD Sternzeichen sagt:

    Sonntag 25.8.
    AfD Demo in Berlin.
    15:00 Schlesisches Tor.

    Es geht um die AfD Helfer die beim Plakate hängen in Kreuzberg angegriffen worden sind.

    Kommt alle.

  3. Gegen diese Hatz auf die Meinungsfreiheit müss[t]en alle Demokraten zusammenstehen.

    Tun sie aber nicht, weil gegen „Rechts“ jedes Mittel recht ist.😦

    Und wenn man keine Argumente hat, ist man ganz froh über die BRD-SA. Die längst zu dem geworden ist, was sie bekämpft. Ohne es zu merken! Soviel zum Thema Bewußtsein.

    Merke: Wenn wir etwas gewaltsam bekämpfen, machen wir es stark und müssen letztlich selbst dazu werden.

    Das (!) ist gleichsam der Fluch der bösen Tat. Der fortzeugend Böses muß gebären. (Schiller)

  4. Die antifanten sind aufgrund ihrer fehlenden geistigen Kräfte nur als HSR einzusetzen.

    Wir, alle die aus welchem Grund auch immer, Attacken von den HSR zu befürchten haben, sollten endlich lernen, sich auf solche Angriffe vorzubereiten und bei Bedarf sich mit aller Kraft zu wehren.
    Nur wer sich wehrt hat eine Möglichkeit zu gewinnen.

    Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt.

  5. jo sagt:

    Ich hab in der Schule gelernt, dass in der Weimarer Republik gewisse Kommunisten und Sozialdemokraten ebenso gewalttätig und mörderisch waren wie gewisse SA-Leute.

  6. Leser123 sagt:

    @deutschelobby
    Ich muss Ihnen Recht geben. Die AfD muss sich eine bessere Abwehrstrategie überlegen. Das Ganze ist ja kein Spielchen mehr und Compact fragt zu Recht, ob es erst „Blutopfer“ geben muss, bevor das kaputte deutsche Volk selbst wieder seine Demokratie einfordert. Manchmal glaube ich wirklich, dass da Strippenzieher am Werk sind, die gar nicht mehr abwarten können, dass ein Bürgerkrieg entsteht.
    Ich denke, dass jetzt auch Herrn Lucke klar geworden ist, dass er mit Auftritten in der Öffentlichkeit sein Leben auf´s Spiel setzt.
    Man…….in was für einem kaputten Land lebe ich hier eigentlich.

  7. „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

    Mahatma Gandhi

    Die Phase des Kampfes ist wohl schon erreicht. Und wir werden gewinnen, wenn wir selbst gewaltlos bleiben.

    Der einzige Zwang, den wir ausüben dürfen, sollen und müssen, ist der zwanglose Zwang des besseren Arguments.

  8. Rotfuchs sagt:

    Ich verstehe nicht, wieso auch hier Anglizismen benutzt werden.
    Ich darf zitieren: „Wer heutzutage keine antiamerikanischen Reflexe hat, ist hirntot“

    Vielleicht kann man sich künfitg des Terminus „Eilmeldung“ statt „breaking news“ bedienen?

  9. Eveline sagt:

    Michel, Deutsch sagt:
    24. August 2013 um 22:30
    Michelsen, Tausend Jahre Seelenmord

    Verkrüppelt und ohne Halt bis zum Abwinken , die deutsche Gesellschaft. Dazu zählen auch die Linksfaschisten.

    Dieses politische System (welches sich im Bundestag festgesaugt hat ) ist nicht das unsere, das was uns im Blute liegt, was zu uns gehört.
    Lucke und die AfD haben meine ganze Sympathie, aber ihn für den Bundestag wählen?
    Dort sitzt er dann neben Spalter und Deutschenhasser …. wichtiger wäre doch die politische Dezentralisierung…..und das Ende des politischen Märchens, „wir brauchen Arbeitsplätze“
    Zumal und endlich mal wieder rauf aufs Bärenfell.

    „Wir werden gewinnen“….das ist sicher, auch dank unserer stillen und liebevollen Begleiter – den Bäumen, die bekanntlich viel Halt (Wurzeln)haben.

    Als ich noch so richtig verspalten war, habe ich gerne mal die FDP gewählt. Wobei ich aus heutiger Sicht gestehen muss, das Materielle mit dem Geistigem verwechselt zu haben. 😜

  10. Hans mein Igel sagt:

    Der inzwischen gerne gebrauchte Vergleich mit der Weimarer Republik in ihrem Endstadium hinkt arg. Aber die auf Internationalismus ausgerichteten Spinner des sogenannten Schwarzen Blocks mit den national ausgerichteten Schlägertrupps der SA zu vergleichen, wie manche Foristen es reflexartig tun… na ja.

    Viel eher sind diese gekauften Leute doch mit dem Rotfrontkämpferbund der KPD der Weimarer Republik zu vergleichen; wenn man schon die Historie bemüht.

  11. wählt MPD – die wahre Alternative für Deutschland !! neuer FB Freund Habard – Unternehmer unterstützt die MPD🙂 http://templerhofiben.blogspot.de/2013/08/conan-hagbard-celine-son-unterstutzt.html

  12. Michael sagt:

    Politiker haben den Angriff auf AfD-Chef Bernd Lucke scharf verurteilt. Der CDU-Politiker Ruprecht Polenz forderte die Bürger „angesichts deutscher Erfahrungen“ dazu auf, die Demokratie zu verteidigen.

    Der grüne Volker Beck wirft der AfD Rechts-Populismus vor.

    Warum hackt man bei der Propaganda wieder auf den Deutschen (Nazi) rum?

  13. Juli sagt:

    . Man hat nicht nur die christlichen Kirchen auf alte, heidnische Plätze gebaut, sondern auch die alten, heidnischen Zeichen übernommen und ihren Sinn geändert. Die sogenannte „christliche Kunst“ ist genaugenommen ein P l a g i a t , das heißt, das als christliche Kunst Ausgegebene ist Diebstahl heidnischen Urhebertums. So ist z.B. der Tod am Kreuz nichts anderes als die Umdeutung der niedergehenden Wintersonne im viergeteilten Jahreskreis (Jahreskreuz), alles Leben stirbt ab und an Ostern folgt die Auferstehung der Frühlingssonne, die das neue Leben bringt. Nicht einmal das Kreuz ist von den Christen! Es ist ein uraltes, heidnisches Ideogramm, das auf der ganzen Erde verbreitet war tausende Jahre vor dem Aufkommen des Christentums. Es gibt also allenfalls eine Kunst von Menschen, die sich zum Christentum bekannt haben, denen die Kirche das damals einzig-mögliche Forum bot. Diese Menschen haben die alten Sinnbilder übernommen und umgedeutet. So wurde aus dem Zeichen des Kreuzes im christlichen Sinne das Zeichen des Leides. Die Erde wurde zum „Jammertal“. Mit der ideologischen Ausrichtung auf das sog. „Jenseits“ (dem Irgendwann und Irgendwo) durch die „Geistlichen“ wurde dem Leben überhaupt der Schwerpunkt genommen und „ins Nichts“ (F. Nietzsche) verlagert. Auf diese Weise wurden die Menschen systematisch entwurzelt und abgelenkt von den eigentlichen Aufgaben im Hier und Jetzt. Die Menschen mußten erst seelisch krank und dadurch erlösungsbedürftig gemacht werden, bevor das christliche Versprechen von Erlösung überhaupt greifen konnte. Und das geschah und geschieht bis heute durch Aberglaube, Lüge und Gewalt. Kann eine solche Grundlage, die das geistige Leben bedroht, überhaupt eine Kunst hervorbringen ?

    http://www.trend-label.de/web-cosmopan/info33.html

  14. me. sagt:

    FDP, CDU, Grüne empören sich über Angriff:

    (Es ist unlauter, nur die halbe Message zu bringen, das an Michael 25. August 2013 um 20:47, apropos Volker Beck…)

    Handelsblatt 25.08.2013, 12:32 Uhr
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/wahlkampfveranstaltung-empoerung-ueber-angriff-auf-afd-chef-lucke/8688744.html

    Und diesen Überfall auf den Politiker Lucke zu verwenden um Antilinke Propaganda zu betreiben ist billig.
    Sozusagen Politisches 1 EURO-Shop geposte. (Gähn)

  15. Michael sagt: 25. August 2013 um 20:47

    Warum hackt man bei der Propaganda wieder auf den Deutschen (Nazi) rum?

    Wegen der Identität der Deutschen in der BRD. Die BRD hat ebensowenig eine eigene positive Identität wie ein Staatsvolk. [Was sich objektiv hermeneutisch leicht daran ablesen läßt, daß sie kein eigenes Statsangehörigkeitsrecht hat und immer noch das das Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz des Deutschen Reiches (das RuStAG von 1913) gilt, wenn es auch zur Tarnung umbenannt wurde und gebeugt wird.]

    Sie hat nur die negative Identität, gegen Nazis zu sein. Deshalb muß der Deutsche in der BRD stets eine Anti-Nazi Haltung reproduzieren, wenn sein Selbstverstandnis als deutscher Demokrat angefragt ist. Und um ihre Antwort glaubhafter zu machen, sind dann die Vielen versucht, sich mit einer antideutschen Haltung zu profilieren.

  16. Nachtrag: Wir erkennen uns nicht mehr und meinen daher, daß unsere Identität verloren wäre. Das ist sie aber nicht. Wenn wir unsere Falschnehmumg korrigieren, können wir sie wieder als wahr nehmen, erkennen und anerkennen.

    Dann ist die Abspaltung unserer Identität von unserem Ich überbrückt und geheilt.

  17. neue Kandidatinnen in der neuen „Partei“ MPD – Atlantis Sternenengel, die einzigste „Partei“ ausserhalb des Systems http://templerhofiben.blogspot.de/2013/08/noch-ne-partei-die-mdp-frage-tina-wendt.html

  18. schnehen sagt:

    @Joachim Bullinger

    Sie zitieren in diesem Zusammenhang Mahatma Gandhi, was ich sehr angebracht finde.

    Es ist wichtig, sich nicht provozieren zu lassen und sich nicht in irgendwelche Händel verwickeln zu lassen, aber da renne ich wohl offene Türen ein. Es ist auch wichtig, sich nicht das leidige Rechts-Links-Schema aufdrücken zu lassen und die Bezeichnung ‚rechts‘ widerspruchslos anzunehmen. Allen, die mit diesem Schema, das völlig überlebt ist, kommen, sollte man entgegenhalten, dass sie in einer Matrix gefangen sind, die das unabhängige, klare Denken blockiert, dass sie dadurch für fremde Zwecke manipulierbar und instrumentalisierbar werden, was man gut bei den Antifas oder den sog. Grünen sehen kann.

    Mit gewaltlosem Widerstand kommt man immer weiter als mit gewaltsamem. Allerdings ist Gandhi trotz seines Eintretens für gewaltlosen Widerstands nicht grundsätzlich gegen die Anwendung von Zwang und Gewalt.

    Er verteidigt z. B. Streiks und ihre Absicherung durch Ordnungskräfte, die ja auch einen Zwang ausüben.

    Veranstaltungen müssen gut abgesichert werden, was möglichst unauffällig geschehen sollte. Das ist bei der Veranstaltung in Bremen nicht geschehen. Ich hoffe man lernt draus.

    Zu Gandhi noch:

    Norman Finkelstein hat ein kleines Buch über Gandhi geschrieben. Es heißt: ‚What Gandhi Says. About Nonviolence, Resistance And Courage‘, New York und London, 2012.

    Gandhi hat fast 100 dicke, fast 500 Seiten starke Bücher geschrieben, so Finkelstein, in denen er sich häufig widerspreche. Er trete teilweise sogar für die Anwendung von Gewalt ein, um z. B. Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen indischen Fraktionen zu beenden. Noch wichtiger als der gewaltlose Widerstand war Gandhi der Mut, für seine Überzeugung einzustehen und sie gegen alle Widrigkeiten und Widerstände hartnäckig zu verteidigen.

    Diesen Mut brauchen wir heute.

  19. Carlo sagt:

    @Jürgen Elsässer
    Also, nee, „Linksfaschisten“, was soll das denn sein. Könnte es nicht naheliegender sein, daß dem Herrn Professor von seinen Studenten ein nicht gerade gelungener Streich gespielt wurde? Also bitte, laß mal die Kirche im Dorf!

  20. @Juli,sehr wahr geschrieben…Kreuze kann man schon bei den Sumerern beobachten.

  21. Carlo sagt:

    Also ich will mal eine Lanze gegen die Unwissenheit brechen.
    Was ist der Unterschied zwischen Corporatism und Faschismus. Mussolini nannte die Sache so. Wer es allein nur versucht mir zu erklären, kriegt von mir ordentlich was aufs Dach! So „demokratisch“ bin ich mal…

  22. MultiStar83 sagt:

    @ Michael
    Ja, das sagen die etablierten Politiker wie Ruprecht Polenz vielleicht in der Öffentlichkeit. Wäre auch schlimm, wenn nicht! Frage: Ist dies wirklich ernst gemeinte Anteilnahme und Erschütterung? Zum zweiten schließen die etablierten Politiker solcher „Anteilnahme“-Bekundungen meist Sätze an wie z. B.: „Diese Gewalt ist sicher der falsche Weg, mit diesen „Rechts-Populisten! wie von der AfD umzugehen!“ „Das spielt denen nur in die Hände!““Die demokratischen Parteien müssen auf diese Herausforderung des „Rechtspopulismus“ anders und souveräner reagieren.“ Etc…

  23. David sagt:

    @Carlo

    Ist ihnen die politische Herkunft dieser Kriminellen etwas unangenehm? Oder warum versuchen sie hier diese Aktion herunterzuspielen?

    Zumindest der Focus geht auf den politischen Hintergrund dieser Gangster ein:

    [..]

    Drei Angreifer festgenommen
    Die Polizei nahm drei Angreifer im Alter von 22, 25 und 27 Jahren fest. Ihnen wird schwerer Landfriedensbruch vorgeworfen. Fahnder gingen von einem linksautonomen Umfeld aus. Einer der Festgenommenen ist einschlägig bekannt.
    […]

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-angriff-auf-afd-chef-lucke-afd-chef-lucke-geduld-mit-linksextremen-aufgeben_aid_1081448.html

    In diesem Artikel ist auch von einem weiteren Angriff in Bayern die Rede. Neben dem Angriff in Trittins Wahlkreis durch Jung-Grünen, sicher eine bedenkliche Entwicklung. Solche Leute gehören hinter Schloss und Riegel.

  24. Wahr-Sager sagt:

    Angeblich soll der Übergriff auf Bernd Lucke fingiert gewesen sein, auch sind auf dem gut besuchten Video (über 127.000 Sichtungen) nur zwei Personen auf der Bühne zu sehen.
    Angenommen, das Ganze wäre wirklich abgesprochen: Wie viele propagierte Übergriffe auf Linke von sog. „Rechtsextremen“ oder „Nazis“, die oft nicht mal mit Videokamera festgehalten sind, entsprechen dann wohl der Wahrheit, werden aber von den Medien verzerrt wiedergegeben und so auch in die Köpfe der Bevölkerung transportiert?

    Die Kommentarfunktion des o. g. Videos (http://www.youtube.com/watch?v=rmu33yDm7IQ) wurde gestern aus mir nicht bekannten Gründen deaktiviert – möglicherweise spielen hier viele antideutsche Kommentare, die abgegeben wurden, eine Rolle.
    Der von einer „False Flag“ ausgehende „Verschwörungstheoretiker“, der für diesen Zweck einen „Video-Beweis“ erbracht hat, meinte, dass sein Video der Grund für die Einstellung des „Attentat-Videos“ gewesen sei.

  25. IronCandy sagt:

    „Linksfaschisten“… hören Sie auf die Sprache des Klassenfeindes zu übernehmen.

    Es gibt keine Linksfaschisten. Verwenden sie bitte eine möglichst konkrete Bezeichnung… Antifanten oder so aber nicht einfach die Lügen des Systems umhalluzinieren.

    Bzgl. des Artikel ja gut… ne Prügelei. Sehen wie es sich entwickelt aber hier so theatralisch zu werden… Alle Demokraten müssen zusammen stehen, SA-Vergleich und „Fratze des internationalen Finanzkapitals“…

    Dieser Beitrag wirkt für einen Außenstehenden wie ein geistiger Kurzschluss.

  26. Schon lange bemühe ich mich überall,diese Begriffe,wie Sie sie anführen,zu verurteilen.Benennen wir sie doch,was sie sind…links/grüne Randalierer,die unsere deutsche Nation hassen.Denen können wir nur begegnen,wenn wir uns herausheben.

  27. hotteki sagt:

    Es sollen doch 3 Leute von den Angreifern auf Berd Lucke festgenommen worden sein. Warum hört man keine Namen und die Organisation? Weil es der Verfassungsschutz war?

  28. Gast sagt:

    So kann man das auch argumentieren:

    „Tritt-Ihn“ und die „Afd“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
August 2013
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: