Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Elsässer auf info8.ch: Verteidigt die Schweiz gegen das EU-Imperium!

Videomitschnitt meiner Veranstaltung in Luzern.

150 Zuhörer, eine tolle Diskussion – Dank an Anian Liebrand vom Aufklärerportal info8.ch !!

Übrigens: Man kann COMPACT natürlich auch in der Schweiz abonnieren! Hier geht’s zum Abo-Formular Ausland. Leider sind wir noch nicht am Kiosk in der Schweiz, das kommt 2014. Aber Abonnenten haben wir schon etliche, und vielleicht-hoffentlich kommen jetzt noch mehr dazu…

Auch für Eidgenossen gilt: Mut zur Wahrheit! Mut zum COMPACT-Abo!

Einsortiert unter:Uncategorized

40 Responses

  1. Rogalist sagt:

    Hat dies auf Rogalist rebloggt und kommentierte:
    Videomitschnitt der Veranstaltung Jürgen Elsässers in Luzern.

  2. Berlin Steglitz sagt:

    AfD braucht Unterschriften zur Wahlzulassung.
    Verschiedene Berliner Bezirke sind noch nicht durch. Besonders Kreuzberg/Friedrichshain, Lichtenberg, Neukölln und Treptow/Köpenick.
    Hier noch der Bundesweite Aufruf.
    Liebe Freunde und Unterstützer,

    bitte helft DRINGEND weiterhin beim Sammeln von Unterstützungsunterschriften. Besondere Hilfe brauchen:

    THÜRINGEN: http://afd-thueringen.de/formblatt-fur-eine-unterstutzungsunterschrift/
    BAYERN: http://www.afdbayern.de/
    SACHSEN-ANHALT: http://www.alternative-lsa.de/

    Die Bayern bitten außerdem, sie am 10.7. bei Fahrten zu den Ämtern unterstützen: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=400724143378525&id=345598788891061

    Vielen Dank. Gemeinsam SCHAFFEN WIR ES!

    Eigentlich keine große Sache, aber einige müssen ihren A….. hochbewegen und aktiv werden. Nicht nur labbern…

  3. Carlo sagt:

    Wer heutzutage keine antiamerikanischen Reflexe hat, ist hirntot…..lol you made my day!

  4. LIFE sagt:

    Wunderbar , Herr Elsässer🙂 wie immer , Danke !
    Jeder versteht wo der Hammer fällt / hängt lange nicht mehr gehört ,lol Klasse ! Super Schluß Wort ; Die Menschen ( Wir ) wollen zusammen stehen , mit der Hoffnung auf ein Ende dieses Wahnsinns !!!
    Danke ! Auch für die Schweiz !

  5. rubo sagt:

    Ich habe mir das Video angehört/-gesehen und bin begeistert, was J.E. in 45 min. an Inhalt und überzeugend dargelegt hat –
    meisterhaft!
    Der Inhalt ist so breit und nutzungsfähig, daß ich den Text gern in Schriftform vor mir hätte. Gibt es die käuflich oder muß ich mir die Transkription selbst erstellen?

  6. juergenelsaesser sagt:

    rubo: danke für die blumen. aber die rede war frei gehalten, da gibt es keinen text zu…

  7. Baba Jaga sagt:

    Die Habsburger haben aber auch Joseph II. hervorgebracht. Diesen wunderbaren, aufgeklärten und geradezu revolutionären Monarchen, der versuchte die Adelsprivilegien einzuschränken, die Leibeigenschaft abschaffte und Österreich in eines der fortschrittlichsten und modernsten Länder verwandelte. Eine sehr interessante historische Persönlichkeit und dem Jürgen Elsässer gar nicht so unähnlich…

  8. juergenelsaesser sagt:

    Baba Jaga: Danke, ich nehme das Amt an, so wahr mir Gott helfe.

  9. Amalek sagt:

    Die Herrschenden wissen ganz genau, dass sie eine Mehrheit gegen sich haben, und sie geben es sogar selber zu, nämlich immer dann, wenn sie naserümpfend vom “Stammtisch” reden – also vom Volk -, oder genauso naserümpfend vom “Populismus” – womit sie ein Verbrechen meinen, das darin besteht, auszusprechen, was das Volk denkt, und vom “Extremismus der Mitte” – also des Volkes -, von der “Politikverdrossenheit” – des Volkes -, von den “Ängsten der Menschen” – also des Volkes -, die man “ernstnehmen” müsse, aber natürlich nicht, indem man den selbstgeschaffenen Problemen zu Leibe rückt, ohne die es diese Ängste gar nicht gäbe, sondern durch noch ein bißchen mehr Propaganda, die den Menschen einreden soll, sie selbst seien rechtsradikal, wenn sie ihre Interessen artikulieren, und vor allem durch den Kampf gegen alle Kräfte, die sich diesen Interessen verschrieben haben.

    Zu deren Bekämpfung werden alle Register gezogen: rechtswidrige Verwaltungsanordnungen, Rufmord, Diffamierung, Ausgrenzung, Mobbing, Sperrung von Bankkonten, Verlust des Arbeitsplatzes, und vor allem: Gewalt! Und es werden alle möglichen Akteure eingespannt, auch solche, die auf den ersten Blick sehr verschiedenartige Interessen verfolgen: Von den millionenschweren wirtschaftsnahen Stiftungen über eine angeblich freie Presse, über die Bundeszentrale für politische Bildung, bis hin zu den kleinen Blockwartstypen, den Schlägertrupps und Brandstiftern der Antifa zieht sich ein einziges Kontinuum.

    Und wenn wir das wissen, dann wissen wir auch, warum das hochgradig kriminelle Verhalten der extremen Linken geduldet wird. Diese Leute würden ja keinen Fuß auf die Erde bekommen, wenn der Staat entschlossen wäre, ihr Treiben zu unterbinden. Er ist es nicht, auch nicht in den CDU-regierten Ländern.

    Man versteht nicht, was vorgeht, wenn man die Antifa, oder allgemein die politische Linke, vor allem als eigenständige politische Kraft auffasst – dafür halten die sich vielleicht selber, aber sie ahnen nicht, wessen nützliche Idioten sie sind. Diese Leute werden von dem herrschenden Machtkartell unterstützt: durch Propaganda, durch Geld, durch gezieltes Wegschauen, durch öffentliche Rechtfertigung hart am Rande des strafrechtlich Relevanten.

    Sie werden unterstützt, weil sie die Interessen dieses Machtkartells bedienen: Es ist das schmutzige kleine Geheimnis der politische Klasse, vor allem aber der feinen Damen und Herren von den sogenannten bürgerlichen Parteien, die sich rechte Konkurrenz vom Hals halten wollen: dass sie ihre Interessen von linksradikalen Schlägerbanden durchsetzen lassen.

    Den Charakter eines Regimes erkennt man nicht zuletzt an denen, derer es sich bedient.

    Diese Antifa-Leute, dieser dumpfe Mob, dieses Gebräu aus Dummheit, Gemeinheit und krimineller Energie sind genau die Art von Helfern, die zur politischen Klasse dieses Staates passen.

    Ein Staat, der sein eigenes Recht bricht, der seine eigene Verfassung untergräbt, der sein eigenes Volk bekämpft, und vor allem ein Staat, dessen Repräsentanten zu dem, was sie tun, nicht stehen können, die von der Lüge leben, und von der ideologischen Phrase leben, und die davon leben, dass die Realität vernebelt wird, und die es sich deshalb nicht leisten können, Andersdenkende zu Wort kommen zu lassen, ein solcher Staat braucht die Leute, die für ihn die Drecksarbeit erledigen. Solche Staaten brauchen ihre SA, und brauchen ihre IMs, und brauchen ihre beflissenen Untertanen, die Andersdenkende denunzieren, ausgrenzen und mundtot machen. Und daran, dass es auf solche Leute angewiesen ist, erkennt man den Charakter des herrschenden Regimes.

  10. Eveline sagt:

    Ein sehr schöner Vortrag. Alles rundum gut.

    Zum Glasfaserkabel im Atlantik, wie holen die Ami die Informationen
    da raus.

    Sie kennen sicher die Spiegeltherapie, gerne bei auch Schlaganfallpatienten benutzt.
    Die gelähmte Seite (rechts) liegt hinter dem Spiegel, der Patient schaut in den Spiegel und bewegt den linken Arm.
    Im Patienten entsteht jetzt eine Vorstellung, der rechte Arm obwohl gelähmt, bewegt sich.
    Und schon fliesst ein Informationsstrom durchs Hirn, der anregt, das die Nervenzellen und Muskelzellen sich wieder erinnern und
    über kurz oder lang, ihre Tätigkeit wieder aufnehmen.

    Also um Glasfaserkabel anzuzapfen benötige ich einen Spiegel.
    Ich glaube nicht, dass das Kabel angeritzt werden muss, weiss aber auch nicht, wie es wirklich geschieht.

    Der Nachrichtenstrom wird einfach „gespalten“ gespiegelt, eine Richtung zum Empfänger und die gespiegelten Daten irgendwo in ein Häuschen.

    Jedenfalls so stelle ich mir das vor.

  11. M. sagt:

    WOW!!!!!

    Schreibe ja selten was, aber nach diesem Videogenuss, möchte ich den doch mal Danke sagen. Vielen Dank für die sehr gute Unterhaltung.

  12. juergenelsaesser sagt:

    M.: WOW! Lob von höchster Stelle!

  13. Ritter der Kokusnuss sagt:

    Sie hätten als Ausgleichende Gerechtigkeit noch das Beispiel der Schweizer Pharma-Firmen bringen dürfen, die in Kooperation mit dem DDR-Regime DDR-Bürger als Testratten für Medikamente missbraucht haben – mit tausenden Todesopfern. Die Schweizer nehmen so etwas gerne auf, sie sind nämlich genauso selbsthassinfiziert wie viele Deutsche.

  14. Ritter der Kokusnuss sagt:

    Schund von McDonalds und Multikulti

  15. Cyberpunk sagt:

    Herr Elsässer, es gibt keine Blöcke mehr? Als investigativer Journalist vermisse ich bei Ihnen ein wenig mehr genaues Hinschauen. Haben Sie bei Ihren geopoltischen Analysen übersehen was sich da im „Osten“ tut: Die BRICS wollen Machtteilung und planen ein neues multipolares Weltwährungssystem. Unabhängig vom Dollar. Eine virtuelle Goldkopplung. Gold wird nicht frei konvertierbar sein. Gold wird benutzt um die US Kontrolle über den globalen Geldfluss zu umgehen und einen Steuerboykott zu implementieren. Keine USD = keine globale Besteuerung durch die USA… Ob das alles friedlich abläuft?

    BRICS Regimes Forge New World Bank, Call for Global Currency >>> http://www.thenewamerican.com/world-news/africa/item/14983-brics-regimes-forge-new-world-bank-call-for-global-currency

    Vorsätzliche Weltfinanzkrise?
    >>> http://www.blu-news.eu/2012/12/09/vorsatzliche-weltfinanzkrise/

    Dahinter steckt die internationale Hochfinanz. Und die stehen nicht für US-Bürger-Interessen!
    Die kommunistischen BRICS sind die Neue Weltordung!

  16. Anonymous sagt:

    …mit tausenden Todesopfern….???
    Glaube ich nicht
    harry

  17. schnehen sagt:

    Staaten, die nicht zum Imperium gehören in Europa:

    außer Island auch Weißrussland unter Lukaschenko, aber auch Putins Russland. Auch Russland gehört mit zu Europa, möchte ich mal bemerken. Die Schweiz ist längst eingemeindet. Der Vorsitzende der Schweizer Nationalbank war beim Bilderbergtreffen in Watford/UK, und auch in der Vergangenheit haben Schweizer Großkapitalisten und Politiker daran teilgenommen und damit gezeigt, welche Rolle das Land für die Globalisten spielt, nämlich die Rolle eines Zuträgers und eines ’safe havens‘ für Anleger und Geldwaschanlagen, der sich nach außen hin neutral gibt und geben darf, aber in Wirklichkeit mit zum Club gehört. Es kommt natürlich gut bei den Zuhörern an, wenn man ihren Schweizer Nationalstolz anspricht. Aber es wäre besser gewesen, ihnen die nackte Wahrheit ins Gesicht zu sagen:

    „Ihr, wir, sind alle Teil des Imperiums. Wir haben ein gemeinsames Problem!“ Das hätte ich besser, vor allem ehrlicher gefunden.

    Die Tatsache, dass die Schweiz nicht in der EU und in der Währungsunion und auf dem Papier neutral ist, bedeutet nicht, dass sie tatsächlich unabhängig ist. Freeman von ASR, der in der Schweiz lebt und der es wissen muss, hat immer wieder festgestellt, dass die politische Klasse in der Schweiz sich in entscheidenden Fragen nicht anders verhält als die deutsche. Es gibt immer ein paar Aufrechte, die querschießen und die sich sträuben, aber das ist die Ausnahme.

    Ein weiteres Indiz, dass die Schweiz nicht unabhängig ist: Das Land nimmt im Iran die Interessen der USA wahr.

    Echte Unabhängigkeit gewinnt man nur, wenn man sich vom Imperium wirtschaftlich und finanzpolitisch unabhängig macht. Und davon ist diese ’neutrale‘ Schweiz weit entfernt. Sie ist fest in der Hand der großen multinationalen Banken und Konzerne und ist dies immer gewesen.

  18. juergenelsaesser sagt:

    Schnehen: Die Schweiz kann nicht auf ihre Spitzenpolitiker und Banker reduziert werden! Das Parlament hat gerade die von der Regierung ausgearbeitete Lex USA zurückgewiesen! Und das Volk hat ohnedies das letzte Wort und kann alles stoppen. Vor allem aber: Die Schweiz ist nicht Mitglied der EU! Wie können Sie das so nonchalant ignorieren?

  19. schnehen sagt:

    Ich möchte eines einmal ganz deutlich sagen:

    Auch ohne in der EU oder ohne im Euro zu sein, kann man sehr, sehr abhängig vom US-Imperialismus sein, was viele Länder Asiens, Afrikas oder auch Lateinamerikas erleben oder immer wieder sehr schmerzlich erlebt haben: neuestes Beispiel Ägypten. Und wenn wir nicht mehr in der EU wären, wären wir noch lange nicht autonom. Um wirklich autonom und neutral zu sein, müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

    1. Ein solches Land muss eine eigene, unabhängige Staatsbank besitzen, über eigene Goldreserven und über eine Kontrolle über die Geldmenge verfügen;

    2. Ein solches Land muss seine eigene Industrie, seinen Finanzsektor und seine Wirtschaft allseitig und unter Ausnutzung all seiner Ressourcen entwickelt haben, um möglichst unabhängig vom Ausland zu sein;

    3. Es braucht gutnachbarliche Beziehungen zu Ländern mit Ressourcen, die es selbst nicht hat und gute Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zu anderen unabhängigen Staaten;

    4. Es braucht ein starkes Militär und eine ausgezeichnete Landesverteidigung mit Militärführern, die hundertprozentig patriotisch gesinnt sind;

    5. Es braucht einen starken staatlichen Sektor. Der gesamte Bankensektor muss verstaatlicht sein. Die großen Energiekonzerne, Pharmakonzerne, Rüstungskonzerne, aber vor allem die Medienkonzerne müssten verstaatlicht sein, wobei dieser staatliche Sektor von der Gesellschaft selbst kontrolliert werden muss.

    6. Es braucht keine Mitgliedschaft in imperialistischen Militärbündnissen, sondern Mitgliedschaften in anti-imperialistischen Bündnissen (vgl. Alba, in dem Ekuador, Venezuela, Nicaragua und Bolivien zusammengeschlossen sind).

    Viele dieser Voraussetzungen sind bei der Schweiz nicht gegeben. Vor allem ist die Schweiz ein internationaler Finanzplatz für zahlreiche multinationale Konzerne und Bankenkonsortien. Die Illusion, dass die Schweiz wirklich neutral ist, entsteht dadurch, dass sie lange Zeit, z. B. zur Zeit des Feudalismus, tatsächlich unabhängig war, antifeudalistisch und antimonarchistisch war, bzw. sich durch eigene Anstrengung unabhängig gemacht hat. Aber das trifft auf die heutige Schweiz nicht mehr zu. Deshalb sucht Snowden auch nicht Aufnahme in der Schweiz, weil das Risiko, an die USA ausgeliefert zu werden, viel zu hoch wäre. Gäbe es eine echte Schweizer Neutralität, würde er dies tun und würde er dort Aufnahme finden.

    Daraus folgt:

    Statt Illusionen in eine Schweizer Neutralität zu schüren und dieses Land als Musterländle hinzustellen, muss die tatsächliche, faktische Abhängigkeit der Schweiz vom Imperialismus offengelegt werden.

  20. juergenelsaesser sagt:

    Schnehen: typisch! Man formuliert Bedingungen, möglichst gleich 6!, die kaum zu erfüllen sind, so dass jeder resigniert und alles beim Alten bleibt. Merke, lieber Schnehen: Der Austritt eines Landes aus dem Euro genügt! Das, und nur das, bringt eine Lawine ins Rollen! Ihr Maximalismus schreckt nur Leute ab, sich in Bewegung zu setzen…

  21. Stepher sagt:

    Jürgen, fast absolut klasse dein Vortrag. Doch warum vergleichst du dieses EU- Shit mit unserem deutschen Mittelalter? Schau dir die wunderschönen Städte und Gemeinden an, die Verwaltung der deutschen Lande und Kommunen ist bis heut dort begründet. Die feudale Drei- Felder- Wirtschaft war das Beste was der Landwirtschaft und der gesunden Ernährung der Menschen dienlich ist bis heut,- brauchen wir wirklich Justus v. Liebig oder gar Monsanto?
    Die wahre soziale Gemeinschaft wurde dort, in unserem Mittelalter, begründet:
    Drei Generationen unter einem Dach!
    Jürgen, warum zitierst du den größten gesellschaftlichen Erfolg in unserer Geschichte als schlecht? Das war gelebtes Christentum.
    Vielleicht wird mir jetzt irgendwer mit der Inquisition kommen. Keine Sorge den werde ich bedienen mit der neuesten Geschichtsforschung. Nur so viel:
    Die Inquisition wurde von meiner katholischen Kirche gegründet um das Morden der weltlichen Staatsmacht und die verblödeten Katharer zu stoppen.
    Wenn es jemand genauer wissen will, habe ich genügend Argumente um zu beweisen(!), daß die ganze Schei?e die uns heut die Geschichtslüge über das Mittelalter aufdrängt zu widerlegen. Jürgen, bitte informier dich.
    Wenn ich zur Wahrheit finden will muß ich sie auch vertreten und nicht dem Mainstream zur Gosch reden mit der stupiden Mittelalter- Kriminalisierung.
    Alles andere an deinem Vortrag unterschreibe ich,
    Gruß Stepher

  22. Stepher sagt:

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_64360710/islamisten-massakrieren-in-nigeria-dutzende-schueler.html

    hier ein kleiner Nachtrag in puncto Mittelalter, die Scharia ist unchristlich, Mittelalter?
    Gute Nacht, Stepher

  23. juergenelsaesser sagt:

    Stepher: Das ist auf einer anderen Ebene. Sie reden über die gesellschaftliche Ebene, sozusagen den Mikrokosmos. Ich rede über den Staatsaufbau, die Meta-Ebene. Die frommen Leute unten mussten immer leiden, weil der imperiale Koloss oben in Kriegen würgte…

  24. Stepher sagt: Juli 6, 2013 um 22:59

    Die Inquisition wurde von meiner katholischen Kirche gegründet um das Morden der weltlichen Staatsmacht und die verblödeten Katharer zu stoppen.

    Mhm… Und wie wurden sie gestoppt, die verblödeten Katharer? Indem man sie verbrannte. Das war recht einfach, denn sie durften nicht lügen. Man brauchte sie nur zu fragen, ob sie den tatsächlich Katterer wären.

    Und weil es gelungen ist, die verblödeten Katharer zu stoppen, kann der Demiurg weiter die Welt beherrschen, die Menschen in sadistischer Freude quälen, arm und in Not und Elend halten.

    Das war wirklich eine Glanzleistung.

    Übrigens: Kennst Du den Ursprung der Paloma blanca? Esclarmonde (aka das Licht der Welt), die Herzogin von Foix hat der Legende nach diese Gestalt angenommen und ist entflogen, als die Inquisition sie auf dem Montsegur festnehmen wollte.

    Oder weißt Du, wo der Deutsche Vorname Rainer, Reiner oder Reinhard herkommt? Von den Reinen, den Katharern, welche die Katharsis schon durchschritten haben, welche Dir wohl noch bevorsteht.

    Aber keine Sorge. Gott will keinen unvollständigen oder unvollkommenen Himmel. Keiner bleibt zurück oder wird zurückgelassen. Es ist nur eine Frage der Zeit. Auch die Inquisition konnte den Prozeß nur um 700 Jahre verzögern.

  25. Kreuzweis sagt:

    Schöne Rede, Herr Elsässer, es macht Spaß, Ihnen zuzuhören.

    Es wundert mich jedoch, daß Sie so lange brauchten, den Kapitalismus zu durchschauen. Die andere Feldpostnummer war da viel eher dran.

    Einer der Punkte, den Sie erwähnen, war es, der mich mit der Linken brechen ließ: der unverfrorene, herzlose „Braindrain“ den sie trug und sogar beförderte.
    Da schickten die Entwicklungsländer ihre klügsten Köpfe in die BRD und die DDR, um sie z.B. zu Medizinern ausbilden zu lassen. Viele lernten dabei das süße Leben im Westen kennen und hatten anschließend wenig Lust, für wenig Geld in ihrer Heimat zu arbeiten, statt hier für wenig Arbeit viel Geld zu verdienen. Die Trash-Linke fand das nun OK, wenn Dr. Obamba hier aufschlug, während die DDR diesbezüglich harte Kante fuhr.
    Oder: Kurz nach dem Mauerfall jammerte die Branche über einen Mangel an Krankenpflegern. Die Arbeitsbedingungen waren hart, der Lohn bescheiden und das Ansehen gering.
    Statt nun hier nachzubessern, forderten Gewerkschaftsbonzen, man solle Pflegekräfte im Ostblock anwerben um den Bedarf hier abzudecken. Ich traute meinen Ohren nicht: Ein Linker wollte Lohndrücker herholen und mitleidslos mit den Kranken im Ostblock deren beste Pfleger mit Penunce abwerben!
    Diese „linke“ Politik des Arbeitnehmerverrats ist also nix Neues …

  26. schnehen sagt:

    Argumente dafür, dass die Schweiz faktisch nicht neutral ist:

    1. Die Schweiz vertritt im Iran die Interessen der USA.

    2. Die Schweiz trägt die Sanktionen (insgesamt vier Sanktionsrunden) gegen den Iran mit.

    3. Schweizer Politiker und Leute der Hochfinanz wie Thomas Jordan, der Präsident der Schweizer Nationalbank, nehmen an Bilderberg-Treffen teil. Bilderberg ist kein Kaffeekränzchen, sondern das wichtigste Treffen der internationalen Hochfinanz, zu dem regelmäßig Schweizer Vertreter eingeladen werden. Sie gehen dort Verpflichtungen ein, sich an die Vereinbarungen der Bilderberger zu halten und diese im eigenen Land umzusetzen. Wie kann aber dann noch von einer Schweizer Neutralität die Rede sein, wenn die Schweiz die Anweisungen der internationalen Hochfinanz ausführen muss?

    4. In der Schweiz werden Großbanken nach dem gleichen Muster gerettet wie bei uns oder in den USA. Z. B. hat die UBS fast 70 Milliarden Franken an Bail-out-Geldern erhalten, indem die Schweizer Nationalbank die wertlosen Papiere der UBS aufkaufte (Quelle: ASR). Der Leidtragende: Der kleine Schweizer Steuerzahler, der angeblich so viel zu sagen hat.

    5. Es gibt in der Schweiz kein Glass Steagal-Gesetz, also keine Trennung zwischen Investment- und normalem Kundengeschäft, ähnlich wie in den USA, d.h. dass die Schweizer Banken sich auf den gleichen Plätzen im internationalen Finanzgeschäft tummeln und die Einlagen ihrer Kunden verspekulieren dürfen wie ganz normale EU- oder US-Banken. Verspekulieren sie sich, werden sie vom Schweizer Steuerzahler gerettet.

    6. Der Franken ist an den Euro gekoppelt. Der Kurs wurde von Jordan künstlich auf 1,20 festgelegt. Was ist dann noch die Nichtzugehörigkeit zum Euro Wert?

    7. Wäre die Schweiz wirklich neutral und nicht nur formal neutral, würde man ihr das Leben genauso schwer machen wie dem Iran, Venezuela, Bolivien, Kuba, Syrien oder Nord Korea und sie nach Strich und Faden verleumden und sie sogar mit Sanktionen belegen. Davon kann aber überhaupt keine Rede sein. Wie kommt das? Die Antwort: Die Schweiz spielte eine wichtige Rolle als internationaler Finanzplatz für Privatbanken und Großkonzerne, z. B. auch als Geldwaschanlage.

    Hieraus ergibt sich, dass die Schweiz nur eine Scheinneutralität genießt, dass sie aber faktisch Teil des internationalen Imperialismus ist.

  27. Yilmaz sagt:

    @ Stepher sagt: Juli 6, 2013 um 22:59

    also langsam wirds mit deinen Kommentaren immer schlimmer, das Mittelalter und die Inquisition schön reden und dann immer wieder teilweise mit islamophobie-light kommen usw., Hexenverbrennungen im Mittelalter nie dagewesen!? Hast Du schon vom Hexenhammer (Malleus maleficarum, 1487) gehört, verfasst von den Dominikanermönchen und Inquisitoren „Jacob Sprenger“ und „Heinrich Institoris“!?? Die fast 300 Jahre währende Hexenverfolgung brachte viele Frauen ums Leben und damit auch das ihnen zur Verfügung stehende Wissen um die Heilkunde der Pflanzen wurde ausgeschaltet, dies geschah vor allem aus wirtschaftlichem und machtpolitischem Interesse…

    Aber Hauptsache die Erde war eine Scheibe, das war gut, hatte man Galileo auch nicht verfolgt!?
    Noch dazu, wohl vergessen: keine Kanalisationen, pfui, alle Fäkalien einfach in den Innenhof oder sonstwo kippen…

    Kennst du auch nachfolgende Talmudzitate? Basiert deine christlich-jüdische Tradtion darauf!?
    Von Prof. Kmoskos zitierte Zusammenfassung der fraglichen Talmudzitate

    „Der Hof eines Nichtjuden ist wie der Stall von Vieh. Die Wohnung eines Nichtjuden wird nicht als Wohnung betrachtet.“

    „Die Gräber der Nichtjuden (nokhrim) verunreinigen denjenigen, der auf ihnen sein Zelt aufschlägt und darin schläft, nicht, denn es heisst: Ihr aber seit meine Schafe, die Schafe meiner Weide, Menschen seid ihr. Das heisst, ihr werdet Menschen genannt, aber die gojim gelten nicht als Menschen. Die Weisen sagen: Als Hure gilt nur die Nichtjüdin, die freigelassene Sklavin und die in Unzucht Beschlafene.”

    „Es wird bezgl. des Raubes gelehrt; Diebstahl, Enteignung und Raub einer schönen Frau und desgleichen ist einem Nichtjuden gegenüber einem Nichtjuden und einem Nichtjuden gegenüber einem Israeliten verboten und einem Israeliten gegenüber einem Nichtjuden erlaubt. Das Vergiessen von Blut ist einem Nichtjuden gegenüber einem Nichtjuden und einem Nichtjuden gegenüber einem Israeliten verboten und einem Israeliten gegenüber einem Nichtjuden erlaubt. Dem Israeliten ist es erlaubt, den Goi zu unterdrücken, indem es geschrieben steht: Du sollst deinem Nächsten nicht Unrecht tun – vor dem Goi aber steht hier nichts geschrieben.”

    „Männer sind nur zum gemeinschaftlichen Tischgebet verpflichtet, wenn sie drei oder mehr an der Zahl sind, zwei aber nicht. Frauen, auch wenn sie hundert an der Zahl sind, zählen nicht mehr als zwei Männer. Dasselbe gilt auch von Sklaven.”

    „ Es heißt: Die Völker werden zu Kalk verbrannt. Gleich wie der Kalk keinen Bestand hat, sondern verbrannt wird, so haben auch die Völker der Gojim keinen Bestand (beim Weltgericht), sondern werden verbrannt.”

    „Eine Israelitin darf einer Nichtjüdin keine Geburtshilfe leisten, weil sie damit ein Kind für den Götzendienst gebären hilft.”

    Diese Schriften werden auch heute noch Kindern in Talmudschulen als Wahrheiten gelehrt.
    Diese Zitate werden gerne in Übersetzungen in westl.Ländern übergangen aber in anderen Ländern sind sie allseits bekannt und bekommen diese wundersamen Dinge zu spüren wie zB in Palästina oder in anderen imperialen Kriegen und Kolonialzügen der letzen 600 Jahre………………………………..
    So werden Begriffe wie Menschenrechte extrem relativiert, wenn ein Großteil der Menschheit nicht als Menschen gilt…

  28. Orwelli sagt:

    Was ist hier los?
    US-kritische berichterstattung in der Minstreampresse.
    Sogar England kriegt sein Fett weg.

    MErkel will auf „Augenhöhe“mit den USA „reden“.
    Wie geht das,als nicht souveränes Land?

    Phönix brachte sogar eben einen US-Kritischen bericht über Leute die sich in dem „System“gerade so über Wasser halten können.

    DA IST DOCH WAS FAUL…!!!!!!!!!!!!!!!
    AUf was wollen die raus?

    Internetzensur?
    Obama ansetzen,der mit seinem Freundeskreis doch nicht so Kriegslüstern wie die andren Präsikandidaten scheint?

    Wobei ja alles ein Brei ist….gesteuert aus….******

    Die Stimmung anheizen für einen WK3?

    Wenn die Imperialisten und Medienbesitzer nicht gewillt wären,das hier ein Snowden in aller Munde ist…..wäre auch keine Minute über den in den Sendern gelaufen.

    ALSO: WAS IST HIER PLÖTZLICH LOS?

  29. Orwelli sagt: Juli 7, 2013 um 22:57

    MErkel will auf “Augenhöhe”mit den USA “reden”.
    Wie geht das,als nicht souveränes Land?

    Auf Hühneraugenhöhe. Unser Angie-Chicken kann dabei allerdings leicht ’nen Tritt abkriegen. Na ja, sie ist ja eh ein getretenes Hühnchen, odder?

  30. Baba Jaga sagt:

    @Jürgen Elsässer
    Mit der oben erwähnten Ähnlichkeit zwischen Dir und Joseph II. war natürlich nicht das Amt des Kaisers gemeint, sondern die Ähnlichkeiten der Persönlichkeit und der Tatsache, dass ihr beide für Gerechtigkeit kämpft und für eine Sache von der ihr überzeugt seid.😉

  31. Willi Winzig sagt:

    Toller Vortrag, der Zusammenhänge anschaulich und nachvollziehbar darstellt. Natürlich kann man in einem zeitlich begrenzten Vortrag nicht alle Aspekte beleuchten. Was noch fehlte war das eigentliche Ziel der Finanzoligarchie und was man dagegen machen kann. Stichworte: Globaler Genozid und Trennbankensystem nach Franklin D. Roosevelt. Aber Klasse, das Zuhören hat mir viel Freude gemacht, weiter so, lieber Jürgen.

  32. Stepher sagt:

    An Yilmaz und Joachim Bullinger, ich werde die Antwort nicht schuldig bleiben, doch ich glaube nach JE’s Worten wird es erst ab 22. weitergehen. Also bis dahin
    Gruß Stepher

  33. Lisje Türelüre aus der Klappergasse sagt:

    Lieber Herr Elsässer,
    Ihr Vortrag steht auf „Gloria TV, the more catholic the better“ mit 610 Klicks !
    Nehmen Se s leicht und als Kompliment.
    Der Vortrag ist gut.

  34. Die Gerichtigkeit siegt leider nicht immer…

  35. Robert Rätz sagt:

    Hallo an hoffentlich so viele Compact Leser wie möglich!!! Wollen wir nicht vielleicht sogar ne eigene innofzielle Compact- Gruppenkonfiguration aufmachen auf skype um besser vernetzt zu sein und in dieser Lobby dann auch Gleichgesinnte zu treffen? Wär echt cool wenn man auf diese Weise mal paar neue Gesichter kennenlernt. Ich lass mal meinen Skype Namen hier:

    robby110981

    und hoffe das sich ein paar von Euch dort einfinden. Wenn nur 2-3 Mann täglich in der Gruppe sind dann können die Blogeinträge auch direkt da reingepostet werden für die anderen Mitglieder. Gruss Robert

  36. templarii sagt:

    Die Habsburger haben noch einige andere Kleinigkeiten gemacht. Zum Beispiel geschützt gegen das Osmanische Reich, Wikinger, Berber und andere.. So einfach ist das nicht.

  37. templarii sagt:

    Immer diese Mittelalterverleumdungen..

    >Hexenverbrennungen im Mittelalter nie dagewesen!? Hast Du schon vom Hexenhammer (Malleus maleficarum, 1487) gehört, verfasst von den Dominikanermönchen und Inquisitoren “Jacob Sprenger” und “Heinrich Institoris”!??

    Schon im Wikipedia steht dass Hexenverbrennungen erstens in der Neuzeit stattfanden und zweitens in Protestantischen Gebieten stattfanden. Im katholischen Spanien und Portugal gab es wenige Hexenverbrennungen, im Kirchenstaat KEINE. Die Spanische Inquisition lehnte die Hexenverbrennungen ab weil es nur Aberglaube war und es Hexen gar nicht gab.

    Nur weil Dominikanermönche ein Büchlein geschrieben haben, heisst es nicht dass es im Auftrag der Katholischen Kirche war und dass man es so wollte. Tatsächlich waren das zwei hysterische Versager die man nicht ernst nahm.

    > Die fast 300 Jahre währende Hexenverfolgung brachte viele Frauen ums Leben und damit auch das ihnen zur Verfügung stehende Wissen um die Heilkunde der Pflanzen wurde ausgeschaltet, dies geschah vor allem aus wirtschaftlichem und machtpolitischem Interesse…

    Quatsch mit Sosse, die meisten Frauen (1/3 waren der Opfer waren Männer!) wurden schlicht aus Neid von anderen Frauen(!) angezeigt und sie wurden auch nicht von der Inquisiton gefoltert oder hingerichtet sondern von weltlichen Gerichten.

    Machtpolitisches Interesse war dahinter keins. Es war eine typische Hysterie. In übrigen sind daran viel weniger Menschen gestorben wie man immer wieder angibt.

    >Aber Hauptsache die Erde war eine Scheibe, das war gut, hatte man Galileo auch nicht verfolgt!?

    Dass die Erde eine Scheibe war hat niemand im Mittelalter geglaubt. Die Kaiser und Könige hatten einen „Erdenrund“ oder „Erdapfel“ in der Hand als Zeichen ihrer Herrschaft über die Welt. Die Päpste waren hochgebildete Menschen die meistens mehrsprachig waren und Papst Sylvester hat Globen selber hergestellt. Für den Unterricht den er gab.

    Alles in allem ist das 08/15 Kritik an der Katholischen Kirche (Katharer LOL – das war so etwas wie Scientology nur mit mehr Sklaven..) die schon vor Jahren durch ernsthafte Forschung durch TAUSENDE von Forschern widerlegt worden ist.

    Kurzes Beispiel: „Wissenschaftliche Arbeiten aus dem alten Griechenland wurden erst viel später in latein übersetzt. Die Europäer kannten das alles nicht!!!!“

    Wirklichkeit: Die Arbeiten wurden tatsächlich erst später ins Lateinische übersetzt. Aber nur deswegen weil alle GRIECHISCH konnten… Auch die Tochter Kaiser Karls des Grossen.

    Wir kennen unsere eigene Geschichte nicht mehr und die Fremdmächte können alles so umdefinieren wie sie es wollen. Wer nicht weiss was vor seiner Geburt passiert ist, bleibt immer ein Kind. Und darum ist Europa kindisch, infantil, apathisch, wehrlos und ein Werkzeug für schändliche Spiele von vielen Möchtegernimperien.

    Mehr dazu:
    http://recognoscere.wordpress.com/2012/02/17/buchempfehlung-aristoteles-auf-dem-mount-saint-michel/

    > Kennst du auch nachfolgende Talmudzitate? Basiert deine christlich-jüdische Tradtion darauf!?

    Der Talmud ist nach der Bibel entstanden.

    In übrigen sollte man vielleicht mal dass Verhalten der Islamischen Herrscher im Bezug auf Wissenschaft und Forschung genauer anschauen. Sie verbrannten alle Bücher ausser dem Koran und Forscher wurden hingerichtet oder verbannt. Seitdem ist da nichts mehr gelaufen. Bis Heute.

  38. Stepher sagt:

    templarii sagt:
    Juli 22, 2013 um 16:18
    Immer diese Mittelalterverleumdungen ..
    Danke templarii ich dachte schon daß ich mit der neuesten Geschichtsforschung allein auf weiter Flur stehe und bin auch noch eine Antwort schuldig:
    Yilmaz, du fragst…
    „…Hast Du schon vom Hexenhammer (Malleus maleficarum, 1487) gehört, verfasst von den Dominikanermönchen und Inquisitoren “Jacob Sprenger” und “Heinrich Institoris”!?? Die fast 300 Jahre währende Hexenverfolgung brachte viele Frauen ums Leben und damit auch das ihnen zur Verfügung stehende Wissen um die Heilkunde der…“

    Ja habe ich und der Hexenhammer steht in meinem Bücherregal. Es ist ein Schandfleck in unserer Geschichte, der sich jetzt im Islam leider wiederholt. Doch das feige Ermorden wehrloser Frauen wird heut als „Ehrenmord“ von rot- grünen Gutmenschen toleriert, ebenso daß Steinigen wehrloser Menschen durch einen aufgeheizten Mob. Und der Bunte Präsident Gauck rief zum Krieg gegen Mali auf an der Seite der Franzosen – für Demokratie, oder für den Atombomben- Rohstoff Uran!?

    Und die permanente Unterstellung, daß das Töten und Foltern seitens meiner katholischen Kirche (Inquisition) kam ist schlicht falsch.
    Auch an dich Joachim Bullinger:
    Joachim Bullinger sagt:
    Juli 7, 2013 um 04:21
    Mhm… Und wie wurden sie gestoppt, die verblödeten Katharer? Indem man sie verbrannte. Das war recht einfach, denn sie durften nicht lügen. Man brauchte sie nur zu fragen, ob sie den tatsächlich Katterer wären.

    Die Katharer mußten nicht verbrannt werden, denn sie lehrten und starben den Suizid.
    Dazu empfehle ich das große Kompendium von Arnold Angenendt:
    GEWALT UND TOLERANZ:

    Die Zeitschrift GEO schreibt dazu einen aufschlußreichen Artikel
    Die Zeitschrift „GEO“ 04. April 2010 Seite 65, Titel:
    Neues vom Scheiterhaufen, von Fred Langer Seite 67
    Vor allem aber war der Hexentod ein Meister aus Deutschland. Nirgendwo sonst auf dem Kontinent grassierte der Wahn ähnlich grausam. Und weder in deutschen Landen noch in anderen Regionen Europas war die katholische Kirche der Hauptübeltäter; häufig als kirchliche türmten weltliche Herrscher die Scheiterhaufen auf.
    Auch war die Hexenverfolgung keineswegs eine Ausgeburt des „finsteren Mittelalters“. Die Prozesse setzten vielmehr in der Frühen Neuzeit ein und fanden noch im Licht der Aufklärung statt. Die Hexenfeuer brannten, während Descartes die analytische Geometrie erfand und Leibnitz Pläne für ein Unterseeboot entwarf.
    Und schließlich hat man inzwischen erkannt, daß in der Zeit zwischen 1430 und 1780 die Hexenverfolgung in Europa zwar eine überwiegend legale, wenn auch umstrittene Rechtspraxis war – dennoch können diese 350 Jahre keinesfalls als „Epoche der Hexenverfolgung“ gelten. Wolfgang Behringer, Historiker an der Universität Saarbrücken und prominentester Vertreter der neuen deutschen Hexenforschung, kommt zu dem Ergebnis: „Wir können ausgeprägte Verfolgungswellen zwischen 1560 und 1630 belegen, mit dramatischen Spitzen in den 1580er Jahren und zwischen 1526 und 1630. Eine generelle, lang andauernde Verfolgung aber hat es in Europa nie gegeben.
    Populäre Mythen und politische Propaganda bestimmen bis heute unsere Vorstellungen von der Hexenverfolgung. Protestanten und aufgeklärte Bürger, Nazis und Feministinnen, sie alle haben dazu beigetragen, die Hexenverfolgung größer zu machen, als sie je war. Neun Millionen Menschenleben soll die Hexenjagd in Europa gekostet haben, das war lange Konsens – bis Behringer in den 1990er Jahren diese Angabe als „Mythos“ entlarvt. Seine mittlerweile weithin akzeptierte Rechnung ergibt: 50 000 Todesopfer, in dreieinhalb Jahrhunderten, bezogen auf den gesamten Kontinent.
    (…)
    Die grotesken Übertreibungen der Opferzahlen beruhen zum Teil auf fahrlässiger Deutung der Quellen: Verhörprotokolle in denen Hexenjäger die Bedrohung durch Teufelsbünde aufblähten, werden in späteren Jahrhunderten als seriöse Dokumente gewertet. Zum Teil basieren die überzogenen Opferzahlen aber auch auf mutwilligen Fälschungen.
    (…)
    Den „Neun-Millionen-Mythos“ setzt der Quedlinburger Stadtsyndikus Gottfried Christian Voigt 1784 in die Welt: Ausgehend von regionalen Prozessakten errechnet der protestantische Aufklärer 9 442 994 Hinrichtungen, bezogen auf tausend Jahre, vom 7. Bis zum 17. Jahrhundert. Im Kulturkampf des 19. Jahrhunderts nutzt das protestantische Bürgertum die Hexenverfolgung als ideologische Waffe und lastet sie exklusiv der katholischen Kirche an.
    Die historische Wahrheit aber ist eine andere: Als 1609 im spanische Baskenland eine Hexenpanik ausbricht, entsendet der Rat der Heiligen Inquisition, die oberste Verfolgungsbehörde der katholischen Kirche, einen Geistlichen, der nahezu 2000 Aussagen von Inhaftierten und Zeugen überprüft. Und zu dem Schluß kommt, daß keine einzige Anklage gerechtfertigt sei. „Es gab dort weder Hexen noch Verhexte, bevor darüber geredet und geschrieben wurde“, berichtet der Inquisitor.
    Der Pater empfiehlt, keines der Todesurteile gegen vermeintliche Hexen zu vollstrecken. Er zweifelt gar die Existenz eines entsprechenden Delikts grundsätzlich an. Die spanische Inquisition folgt seinem Rat und bekämpft fortan mit Härte sämtliche Hexenprozesse lokaler Magistrate – die Verfahren gelten als abergläubische Machenschaften. (…)
    In Spanien werden insgesamt „nur“ etwa dreihundert Hexen hingerichtet, in Portugal höchstens sieben, im ebenfalls katholischen Irland müssen lediglich vier Hexen sterben. Andererseits wüten die Verfolgungen in protestantischen Regionen und Städten: In Mecklenburg sterben 2000 vermeintliche Hexen, Osnabrück verurteilt allein 1583 mehr als 120 zum Tode. Martin Luther ist überzeugt: „Die Zauberinnen … schaden mannigfaltig. Also sollen sie getötet werden, nicht allein weil sie schaden, sondern auch, weil sie Umgang mit Satan haben.“
    Eine weitere Facette der Geschichtsklitterung haben die Nationalsozialisten dem Bild der Hexenverfolgung hinzugefügt. (…)
    Zitatende

    Ja, genau wie Frau Käßmann schreibt auch ihre protestantische Glaubensschwester Mathilde Ludendorff in ähnlicher Halbwahrheit:
    1934 schreibt die völkische Feministin Mathilde Ludendorff1 unter dem Titel „Christliche Grausamkeit an Deutschen Frauen“ ein wirkmächtiges Pamphlet. Sie klagt darin die „Verbrennungen der neun Millionen Hexen“ an und setzt die Gewaltakte mit „Sowjetgräueln“ gleich.
    (1Mathilde Ludendorff * 4. Oktober 1877 in Wiesbaden; † 24. Juni 1966 in Tutzing, war Protestantin und Antisemitin, der Verfasser)
    Zitatende
    Wer hätte geglaubt, daß die evangelische Kirche sich tatsächlich schuldig gemacht hat. Doch die ist heut fest in der Hand der „Grünen“ (Kathrin Göring Eckehard mitverantwortlich für den Massenmords 1999in Jugoslawien).
    Und deren Chef heißt Cem Özdemir, wie sich doch der Kreis wieder lustig schließt!
    War der Krieg gegen die damalige jugoslawische Zivilbevölkerung eine „Fatwa“?
    Fakt ist; die sogenannte Protestantische „Kirche“ ist mit dem Fenstersturz zu Prag die Hauptverantwortliche für den Genozid des dreißigjährigen Krieges.
    Da sind die Grünen doch gut etabliert mit Özdemir.
    http://www.kath.net/news/42004/action/addComment
    Dieser arbeitsscheue Islamist hat übrigens die Saga des Erdowahn weitergeführt in dem er philosophierte daß die Kinder in Deutschland in nächster Zeit Aische und Ali heißen werden… unter stehenden Ovationen seiner grünen Rasta- Perücken.
    http://regionales.t-online.de/union-will-hassprediger-zur-arbeit-zwingen/id_55908532/index
    Union will Hassprediger zur Arbeit zwingen, 25.04.2012, 14:21 Uhr | Tobias Möllers
    Radikaler Islamist bekommt 1860 Euro im Monat (Quelle: dapd)
    Yilmaz soll ich dir noch ein Zitat des Khomeni sagen über uns Christen und Juden? Daß wir unter den Kamelen und Schweinen stehen!?
    Wo bleibt da deine Stimme der Gerechtigkeit?
    Islamophobie? Wenn ich hier meine Meinung sage…; lassen wir`s, im Moment sind wir Juden und Christen in Bedrängnis im eigenen Land sogar. Doch das Blatt wird sich wenden – mit Sicherheit!
    Und auch noch das Koran- Zitat:
    >>Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: „“Allah ist der Messias, der Sohn der Maria““, während der Messias doch selbst gesagt hat: „“O ihr Kinder Israels, betet zu Allah, meinem Herrn und eurem Herrn.““ Wer Allah Götter zur Seite stellt, dem hat Allah das Paradies verwehrt, und das Feuer wird seine Herberge sein. Und die Frevler sollen keine Helfer finden.. Koran 5.72 ( Surat Al-Mayda, vers 72)<>Schwiegersohn schrieb: am 17.07.2013 um 21:36:53 Uhr
    Ich hatte mal eine Weile in Indonesien bei einer christl. Familie gelebt und niemand kann mir jetzt hier von den Quatschköpfen erzählen das Muslime gute und nette Menschen sind! Ich hatte die islam. Repressalien an der eigenen Haut miterleben dürfen! Ich sage Euch, das darf nie hier in Dtl. passieren; das die Muslime mal die Oberhand gewinnen werden! Es ist schreckl. was vielen Menschen (vor allem den Frauen) in den islamischen Ländern angetan wird!Ganz ehrlich ich habe wirklich Angst wenn solche primitiven unzivilisierten Islamisten die Macht hier an sich reisen würden; aber vor den Jungs da von so einer „Werwolf“ Truppe habe ich keine Angst oder rechtsextremen, die sind harmlos gegenüber den Islamisten!Wir leben hier Gott sein Dank in einem christl. Abendland und was haben die Islamisten die hier wohnen hier zu suchen? Abgesehen von der Religion haben wir auch eine völlig andere Kultur! Meine Frau ist schon vor einer Weile in die Anti-Islam-Front beigetreten, das werde ich jetzt auch.<<
    Gefunden unter
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_64529410/razzien-gegen-rechtsextremes-werwolf-kommando-.html

    Um das Ganze abzurunden; hier der neueste Coup der islamischen Vereine in D:
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5dfc8b9a4c0.0.html
    Ich frage mich, sind wir autochthonen Deutschen Christen und Juden noch normal, das wir uns das alles bieten lassen?
    Ab morgen gehe ich zu den Türken, Saudis und Sudanesen und beginne mit der Protestbewegung „Christliches Miteinander“ und sammle dort Spenden für den Bau von Kathedralen und Synagogen.
    Mal sehen, wie weit ich komme und ob die Gutmenschen, vielleicht auch Spendensammler wie Gottschalk mich unterstützen.
    Gruß Stepher

  39. Stepher sagt:

    Muß mich entsschuldigen, mir sind hier zwei Themen etwas durcheinandergeraten, aber das Gesamte ist so komplex, daß ich die Anfrage zu meiner Islamophobie von Yilmaz mit in obigen Artikel am Ende z.T. mit vortrage. Doch seis drum:
    Yilmaz, zu deinem Vorwurf ich sei islamophob light werde ich selbstverständlich noch eingehend antworten, Gruß Stepher

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juli 2013
M D M D F S S
« Jun   Aug »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
%d Bloggern gefällt das: