Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

COMPACT steigert Auflage auf 30.000, der FREITAG ärgert sich

compact-live-nsu-spezial-titel-215x300Unprofessionelle Polemik des Augstein-Junior-Blattes gegen COMPACT-Magazin. Von Jürgen Elsässer

+++ Voller Erfolg: Bericht von der COMPACT-Werkstatt Geld am vergangenen Samstag +++

Mit der Juli-Ausgabe, die ab Donnersatag am Kiosk sein wird, steigert COMPACT die Druckauflage auf 30.000 und die real verbreitete Auflage auf 26.500 Exemplare. Das ist eine Steigerung um 50 % seit Jahresanfang 2013 und eine Verdreifachung seit unserem monatlichen Start vor zwei Jahren. Das macht uns keiner nach!

Schon gar nicht der FREITAG von sweet-little Augstein, den der Träger des großen Namens vor drei Jahren übernommen und gerüchteweise mit einer satten Million gesponsort hat… In der aktuellen Printausgabe kübelt das Wochenblatt gegen COMPACT, dass es eine Freude ist. Leute, ärgert Ihr Euch so, dass COMPACT an Euch vorbeigezogen ist, dass Ihr alle journalistischen Standards vergessen habt?? Und DAS soll Euch Leser bringen??

Einige Auszüge aus dem Beitrag: (Zitat FREITAG Anfang) Die Volksverhetzer //Medien Schuldkomplex, CIA-Verschwörung, infame Täter-Opfer-Umkehr: Wie die rechte Presse den Prozess gegen Zschäpe und ihre Helfer sieht //

Schon am ersten Tag des NSU-Prozesses hatte Nicole Schneiders das Magazin Compact, genauer gesagt die Sonderausgabe „Operation Nationalsozialistischer Untergrund“, auf ihrem Tisch liegen. Am dritten Verhandlungstag kam das Heft dann auch zum Einsatz. Denn die Anwältin des mutmaßlichen Terrorhelfers Ralf Wohlleben hatte es nicht etwa zur Pausenlektüre, sondern als vermeintliches Beweismittel mitgebracht. (…)

Auch am rechten Rand wird also über den NSU-Prozess berichtet. Obschon Jürgen Elsässer, der Kopf hinter dem 2010 gegründeten Compact, das Rubrum „rechts“ zurückweist, kann das über die tatsächliche Haltung des Magazins nicht hinwegtäuschen. Der 56-jährige Publizist war lange Vordenker der „antideutschen“ Linken und schrieb für Konkret, Neues Deutschland und auch den Freitag. Nachdem ihn vor ein paar Jahren jedoch ein nationales Erweckungserlebnis überkam, kämpft er mittlerweile nicht nur gegen „Multikulti-Globalisten“, „Sexualrevoluzzer“ und die „Verschwulung der Familienpolitik“, sondern predigt auch eine Art Synkretismus aus Antikapitalismus und Ethnopluralismus. (Zitat Freitag Ende)

Kommentar: Ja, das ärgert den FREITAG besonders: Dass Elsässer früher selbst für den FREITAG geschrieben hat, aber wie etliche andere Autoren und sogar Herausgeber unter der Ägide Augstein abserviert wurden… Dass der Elsässer zwar den linken Dogmen tschüs gesagt hat, aber ablehnt, rechts zu sein und vielmehr unabhängig und quer denkt, so dass man ihn nicht  mit Horst Mahler gleichsetzen kann… Übrigens: Unsere Sonderausgabe COMPACT-Spezial Nr. „Operation Nationalsozialistischer Untergrund – Neonazis, V-Männer und Agenten“ kann man hier bestellen ( ist aber auch noch an vielen Kiosken zu finden).

(Zitat FREITAG Fortsetzung) Was steht also in besagter Sondernummer des Magazins? Bereits im Vorwort erfährt man, dass es mit dem 11. September bekanntlich ganz anders war und weiß schon, wohin die Reise geht. (Zitat FREITAG Ende)

Kommentar: Prima, dass es gleich so losgeht. Da weiß der Leser schon zu Anfang, wohin die Reise geht…
(Zitat FREITAG Fortsetzung) Dann 80 Seiten lang eine hanebüchene Ansammlung von Verschwörungstheorien. Nun muss man im Fall des NSU-Prozesses mit diesem Vorwurf ja etwas vorsichtig sein. Was man inzwischen über die Zustände beim Verfassungsschutz weiß, hätte bis vor Kurzem kaum jemand für möglich gehalten. Doch was man in Compact zu lesen bekommt, ist schlicht eine haarsträubende, durchsichtige Entlastungstheorie für das Trio. Das Fazit: Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe hätten zwar womöglich ein, zwei Morde begangen, aber ansonsten sei der „Nationalsozialistische Untergrund“ eine Erfindung von Geheimdiensten. Die drei fungierten demnach als Marionetten eines „größeren Untergrundnetzwerkes“ aus CIA, NATO, Kriminellen und türkischen Extremisten. Um der Öffentlichkeit das „Phantom NSU“ zu präsentieren, habe man Böhnhardt und Mundlos schließlich liquidiert und ihnen Bekennervideo und Mordwaffe untergeschoben. (Zitat FREITAG Ende)
Kommentar: Das hat der FREITAG zwar mit abwertendem Unterton, aber ansonsten ganz richtig zusammengefasst. Nur: Warum ist das eine „hanebüchene Ansammlung von Verschwörungstheorien“? In COMPACT-Spezial wird ja ALLES belegt: Der deutsche Geheimdienstler Andreas Temme an 6 von 9 Tatorten, der türkische CIA-Agent Mevlüt Kar am Tatort beim Polizistenmord in Heilbronn, der türkische Ceska-Lieferant „Mehmet“, der sich im Spiegel-Interview der Beteiligung an einem der Morde selbst bezichtigt… Warum ist das „hanebüchen“? Warum sind das „Verschwörungstheorien“? Warum ist das rechts? COMPACT-Spezial Nr. 1 ist eine unideologische, kriminalistische Recherche mit einer Vielzahl von Belegen. Der FREITAG sollte in diese Recherche selbst einsteigen, anstatt andere Leute, die ihre journalistische Pflicht erfüllen, als „Verschwörungstheoretiker“ und „Rechte“ zu dissen. Viele Kommentatoren unter dem FREITAG-Artikel sehen das übrigens ähnlich…
Ich habe Jakob Augstein schon vor einiger Zeit wegen Interview angefragt. Über sein Büro ließ er ohne weitere Begründung ablehnen. Ich wiederhole das jetzt öffentlich: Herr Augstein, wenn Sie Eier haben: Diskutieren Sie mit mir. Bin zu jedem Thema – Euro, NSU, Antifanten – bereit, mit Ihnen die Klinge zu kreuzen, egal ob schriftlich, vor Publikum und/oder vor der Kamera! Ihre mediokren Praktikanten werden die Konkurrenz von COMPACT nicht schlagen können. Den Fight haben Sie schon verloren, wie die Auflagenentwicklung zeigt. Nun müssen Sie selber ran…
COMPACT 7/2013 erscheint am Donnerstag am Kiosk. Jetzt abonnieren, Prämie sichern und freien Eintritt zuz COMPACT-Live bekommen! Hier geht’s zum Abo-Formular.

Einsortiert unter:Uncategorized

82 Responses

  1. ralfkroke sagt:

    So ist das wenn nur ein Name Programm sein soll und die Klimmzüge am Brotkasten mangels Masse und Inhalt nicht klappen wollen.

    Es freut mich sehr das zu lesen. )))

  2. chicano sagt:

    GRATULATION!

    zieht dem spiegel die hosen aus….

    übrigens, es wird längst bekannt sein….ich habe nicht jeden fitzel zu nsu und co gelesen aber gestern zufällig einen bericht über grams/gsg9/bad kleinen etc. gesehen und auch dort stand im mittelpunkt der ermittlungen eine pistole, die waffe von grams, es war ebenfalls eine ceska.

    das nennt man dann wohl „natürliche“ synchronizität.

    da kommt was zusammen……rote armee fraktion, nsu und salafisten.

  3. J. Augstein wird sich drücken. Außerdem wird er sicherlich befürchten, durch das sich dem Diskurs mit einem Querdenker stellen, im Ranking des SWC eine Stufe nach oben zu rücken. Denn Auge IN Auge ist ihres nicht.

  4. Fry sagt:

    @ Jürgen Elsässer

    Sehr geehrter Herr Elsässer,

    wie bewerten Sie die Tatsache, dass ein Ermittler im Untersuchungsausschuss zum NSU aussagte, dass der Name NSU bereits 2007 oder 2008 in der Sonderkomission „Bosporus“ im Umlauf war?

    Welchen Stellenwert hat Ihres Erachtens nach die Aussage von Carsten S., dass er sich vor der „Galeria Kaufhof“ Ende 1999 oder Anfang 2000 getroffen habe, um die Tatwaffe zu übergeben, die Galeria jedoch erst am 18. Oktober 2001 eröffnet wurde?

    Werden, Ihrer Ansicht nach, diese Ungereimtheiten einen entscheidenen Einfluss auf den Verfahrensverlauf haben, oder werden sie in der Fülle der Widersprüche untergehen bzw. von Richter und Staatsawalt marginalisiert werden?

    Eigentlich sind es Aussagen, an denen das Gericht nicht vorbei kann, und das Anklagekonstrukt zum Einsturz bringen müsste (neben den vielen anderen Widersprüchen und nicht vorhandenen Beweisen).

    Haben Sie eigentlich die Original-Phantombilder, welche im Zuge der Ermittlungen bzgl. der sogenannten „Döner-Morde“ angefertigt wurden, vorliegen, und wenn ja, würden Sie diese hier veröffentlichen, um aufzuzeigen, wie unwahrschinlich es ist, dass die beiden Uwes alle Morden begangen haben (wobei ja fraglich ist, ob sie überhaupt „nur“ einen der Morde auf dem Gewissen haben)?

  5. Cyberpunk sagt:

    hä hä hä … Tja, die Augsteins und Co sitzen in ihrem ideologischen Elfenbeinturm und können nicht anders als giftige Pfeile abschießen. Mehr können sie nicht, ansonsten steigen ihnen ihre Werbepartner der globalen NWO-Konzerne aufs Dach. Wenn in Compact auch weiterhin libertäre Stimmen zu Wort kommen überleg ich mir auch ein Abo…

  6. Axel B.C. Krauss sagt:

    Mal ironisch gefragt: Warum schlagen Sie sich überhaupt noch mit Leuten rum, die Wörter wie „Verschwörungstheorie“ als Keule benutzen, um andere zu verunglimpfen?😉

    Ich überhöre solche Vorwürfe schon seit längerer Zeit, da sie mir zu primitiv sind. Jeder Mensch mit einem Minimum funktionstüchtiger Gehirnzellen müßte bei solchen Anschuldigungen, wie der Freitag sie erhebt, doch sofort gegenfragen: Und wer bitte hat euch in den Rang allwissender Stellvertreter Gottes auf Erden erhoben, daß ihr euch das Recht herausnehmt, jeden von offiziellen Darstellungen abweichende Erklärungsversuch als dumm, falsch, rechts, populistisch, verschwörungstheoretisch oder sonstwas hinzustellen? Erst recht, da die Sonderausgabe des Compact-Magazins zum NSU-Prozeß, die ich mit großem Erkenntnisgewinn gelesen habe, ja gar nicht „theoretisiert“, sondern Belege liefert, wie Sie selbst völlig richtig angemerkt haben?

    Es ist doch allerhöchste Zeit, daß man das „Meinungsmachen“ nicht länger den notorischen Mythomanen, den Vertuschern, eierlosen Mitläufern und Duckmäusern des Mainswamp überläßt.

    Kleine Schlußnotiz zum Propagandacoup 9/11: Wer heute immer noch an die lustige Yps-Theorie der Regierung glaubt, sollte mal über die Anschaffung eines Gehirnimplantats nachdenken. FAKT ist: Der „Commission on 9/11 Report“ ist so dämlich, daß sogar Schnupfenbakterien sich dadurch beleidigt fühlen müßten. Was haben Hinweise darauf denn nun wieder mit „Verschwörungstheorien“ zu tun?

  7. Hauke sagt:

    Das verwundert mich nun garnicht.Eher bin ich verwundert daß das Schmierenblatt so spät ihren „Auftrag“ausführt und mit den üblichen Mitteln angreift.Liegt wohl an der steigenden Auflage,das macht denen Angst und sie beissen um sich.Also,nichts neues im Westen.Zu der Diskusion mit Jakob Augstone wird es nicht kommen.Man muss wissen wem das Blatt verplichtet ist.Ausserdem würde er ziemlich blöde aussehen dabei!Wer will das schon…😉

  8. Barbie Jabsor sagt:

    Compact ist mir äußerst symphatisch, gerade die Berichterstattung zum NSU-Komplex stilt meinen nicht unbegründeten Hunger nach einem Blick hinter die Kulissen. Zwar hatten diverse Medien vor Auffliegen des vermeintlichen Trios ebenso viele Hintergründe geliefert, aber all das zählt jetzt nicht mehr und ist angeblich blanke Verschwörungstheorie.
    Sehnsüchtig warte ich auf die neue Auflage, um sie innerhalb kürzester Zeit zu verschlingen.
    Die Aussage “ Herr Augstein, wenn Sie Eier haben: Diskutieren Sie mit mir.“ ist zwar sehr provokant, aber nicht unsympathisch, wenn man sich die Medienlandschaft und den negativen Beitrag in „Der Freitag“ anschaut.
    Jürgen, lass‘ Dich nicht unterkriegen und kämpfe weiter!

  9. Schnipp sagt:

    Mal ganz objektiv betrachtet handelt es sich bei Compact um ein Magazin mit dem besonders leicht rechtskonservative Leute sympathisieren.
    Allgemein wurde in der Medienlandschaft ja der Begriff „Die neuen Rechten“ geprägt, um sozusagen eine intelektuelle rechtstendenziöse Klasse zu bilden, die in Deutschland immer mehr Zulauf hat.
    Steht man aber über den Dingen so hat diese Klasse in einigen Punkten ihrer Kritik an unserem System Recht. Ich teile zwar überhaupt nicht das konservative Wertesystem, wie es auch von Elsässer hier im Blog oft propagiert wird, stimme aber in vielen außenpolitischen Aspekten zu.

  10. RN sagt:

    Warum wurde der Freitag des Günter Gaus abgewickelt und wie lief das im Detail ab?

    Herr Elsässer, das wäre die Gelegenheit heir mal ein bisschen Insiderwissen blicken zu lassen um Licht auf diese üble Geshichte scheinen zu lassen!!!

  11. saito sagt:

    Augstein jun. ist ein Salon-Linker.Mit genug Geld gepampert hat er keine Probleme mit der Wirklichkeit, sondern steht fest zum T€uro und zur Bankenretterei der EU. Da ist er ganz Mainstream.Als Linken sollte man ihn nicht ansehen.

    mit freundlichen Grüßen

  12. Brain sagt:

    COMPACT , das einzig Wahre “ Magazin “ Danke J. E. !!!

  13. Mo sagt:

    Die Diffamierungstaktiken sind mittlerweile so lächerlich! Danke für dein Engagement Jürgen!

  14. Oliver Tuch sagt:

    Lieber Jürgen,
    merke Dir eins, jedes Statement, welches nicht mit der (linken) Regierungsmeinung übereinstimmt, ist automatisch „rechts“. Ansonsten viel Erfolg und weiter so…

  15. juergenelsaesser sagt:

    Fry: Die Phantombilder wurden bereits in COMPACT-Spezial Nr. 1 veröffentlicht. Sagen Sie bloß, das haben Sie nicht?!

  16. rubo sagt:

    Die Auflagensteigerung von Compact ärgert natürlich Augstein jun.
    Er und die anderen Besitzer der Hofberichterstatter – Wochenschriften trauen sich nicht die Wahrheit zu suchen, so „demokratisch“ ist eben die BRD, sonst werden sie weggebügelt, wie man es mit Compact und Jürgen Elsässer versucht.
    Die Tatsache, daß Compact seine Auflage stetig steigern kann, ist doch der Beweis, daß
    es Leute gibt, die sich unwohl fühlen, ständig von den Mainstreammedien die gleichgeschalteten Informationen zu hören und zu lesen.
    Herr Augstein wird sicher nicht mit Jürgen diskutieren, das tut er lieber mit BILD-Vertretern, weil das für ihn sicherer ist in der BRD-Demokratie.
    Wenn man nicht das Ende des NSU-Prozesses abwarten kann und nicht schon vorher dem staatsoffiziellen Urteil über die Angeklagten Beifall spendet, dann ist man automatisch rechts oder Neonazi. Gegenüber juristischen Fällen in anderen Ländern, falls es sich nicht um die besten Freunde handelt, zeigt man in ähnlicher Vorgehensweise des dortigen Staates gern den Finger des Oberlehrers.

    Zur neuesten Compact-Ausgabe, die pünktlich am Donnerstag im Briefkasten war, kann ich nur sagen, daß jede Nr. ihre Vorgängerausgabe inhaltlich übertrifft.
    Die Fotos von den Auswirkungen des tödlichen US-und NATO-Staubes verlangen geradezu, darüber Details in einer der nächsten Ausgaben zu finden. Das wäre ein besonders wichtiger Beitrag, mehr über dieses Verbrechen der Demokratie- und Freiheits-bringer den Menschen nahe zu bringen, weil sogar die Weltgesundheitsorganisation, vermutlich unter Druck der USA dazu schweigt.
    Die sehr guten Beiträge von Valentin Falin und von Jan von Flocken ergänzen sich wunderbar und haben mich angeregt, zu hoffen, daß auf der 2. Souveränitätskonferenz der § 146 des GG und der fehlende Friedensvertrag, von dem die Mächtigen nichts mehr wissen wollen, wieder thematisiert wird. Um so mehr, da es in den Programmen von AfD und „Neue Mitte“ nicht vorkommt.

  17. schön doof. Wenn ich jemanden nicht ausstehen kann, schreibe ich doch nicht noch lange Artikel über ihn. Das ist nur Werbung, für ich mich bedanken würde😉

  18. ralfkroke sagt:

    Ein Wort wie Verschwörungstheorie wird ja immer von denen gebraucht die keine Argumente haben. Sie reden dann ausführlich darüber woran man Verschwörungstheorien erkennt. manche merken dann, dass die eigentliche Verschwörungstheorie die ist, die offiziell verbreitet wird.
    siehe Feuer die massive Stahlgebäude schmelzen und pulverisieren ect.

  19. juergenelsaesser sagt:

    rubo: Zu Abgereichertem Uran hatten wir einen Textbeitrag von Frieder Wagner in einer der ersten COMPACT-Ausgaben.

  20. Hauke sagt:

    Frieder Wagner,diesem Menschen hat man auch übel mitgespielt.Ich grüsse sie hiermit und ziehe mein kapperl vor Ihnen.Mein tiefster Respekt für Ihre Arbeit und Mut!Sie bekommen noch die Ehre die Ihnen zusteht.

  21. Armin sagt:

    Gratulation!

  22. Uranus sagt:

    Sooo gerne würden ja die Schergen der moralinsauren Bessermenschenpropaganda sehr viel heftiger auf Compact und seine Macher eindreschen. Doch so dumm sind sie nun auch wieder nicht um nicht zu wissen, daß es eine bessere Werbung als Dresche für Compact kaum geben kann. Und so sitzen sie nun da mit hohem Blutdruck und allergischem Asthma und wissen nicht so recht, wie viel sie denn nun von ihrem grün-braun verfaulten Rotz in Richtung Compact abschleudern oder doch besser runterschlucken sollen. Köstlich!

    Herzliche Gratulation an das gesamte Compact-Team zu diesem schönen Erfolg!

  23. Eveline sagt:

    Ich freue mich für Sie und uns. Weiterhin alles Gute
    Liebe Grüße

  24. Armin sagt:

    wenn alles nazi und rassistisch ist, was nicht stramm antideutsch und anti-weiß ist, dann würde ich gerade die allerheißesten eisen so anfassen, dass sie von jedem verstanden werden können. es haben schön wesentlich härtere zeitungen im Nachkriegsdeutschland über 100.000 Abbonementen gehabt.

  25. Wolfgang Eggert sagt:

    lass den augstein links liegen. die betonung liegt auf liegen. fallende soll man nicht treten. wir sind schließlich keine „schwörer“.

    schön zu hören, daß es ein freischwimmer wie du geschafft hat. ist schliesslich nicht ganz leicht gegen das ganze journalistische treibgut anzukraulen, das einem mit dem strom schwimmend entgegenkommt..

  26. Radi sagt:

    Gratulation, Herr Elsässer,

    das Sonderheft ist ein Muss!!
    Gehen Sie ihren Weg weiter!

    Ich bete für Sie

    Radi

  27. Leser123 sagt:

    Überschrift im Freitag: „Die Volksverhetzer“
    Wäre ja schön, wenn Herr Elsässer das ganze Volk erreichen könnte, um es zu „verhetzen“. Ansonsten frage ich mich, wann diese s.g. Journalisten merken, dass ihr Beruf auch für sie die Möglichkeit bereit hält Recherche zu betreiben und objektiv zu berichten. Zur Zeit wäre die Chance gut in Sachen Klimawandel journalistisch einiges wieder gut zu machen. Beim Thema NSU verzeihe ich die blinde Herangehensweise, weil der allgemeine Wind nun mal nur in eine Richtung weht und Abweichungen den Job kosten können. Beim Klima jedoch tut sich ja gerade was, da könnte der Erste, der sich traut ganz groß raus kommen ……ach neee, der Klimawandel ist ja auch eine politische Ideologie, die nicht verraten werden darf. Tja dann sorry Ihr Journalisten, dann kommt ihr nicht mehr raus aus der Nummer und in ein paar Jahren steht im Lexikon unter Journalist: = Schriftsetzer, Leute die vorgefertigte Meinungen im Layout einer Zeitungsseite unterbringen.

  28. Y.Jones sagt:

    Ich finde der freitagartikel ist marketing pro-elsässer. Die geschichte vom ex-wortführer der antideutschen der sich zum befürworter von nationalstaaten entwickelt hat zeigt doch dass es sich um eine interessante persönlichkeit handelt. Der zusatz dass 9/11 laut elsässer ein inside -job war macht ihn auch für freitag leser sympatisch. Denn dass denken doch 90% der bevölkerung. Wenn nicht öffentlich, dann insgeheim. Dass die offizielle nsu story stinkt sollten auch mehr als 50% der leute wissen die sich damit auseinandersetzen. Also danke augstein für die ungewollte oder vielleicht gewollte werbung

  29. Armin sagt:

    Augstein verhält sich in den Sendungen auf Phoenix exakt wie ein Kokser. Er erinnert mich z.B. an das Verhalten von Scarface.

  30. Armin sagt:

    wäre interessant zu erfahren, wie sich die verkaufszahlen seit dem NSU-Prozess entwickelt haben. Das Beispiel von Frau Schneiders zeigt, wie uninformiert Menschen sind – und wie uninformiert das Volk ist und wohl immer sein wird.

  31. Stepher sagt:

    Hallo Jürgen,
    habe mit Dank euren Brief mit dem Flyer erhalten und der Anregung mein Compakt- Abo zu verlängern. Verlängern muß ich es nicht, denn ich habe zwar kein Abo aber an unserem Dorfschreibwarenladen fest gebucht. Was sollte ich der älteren Dame jetzt sagen? Ich bleibe dabei und wegen mir wird eure Auflage bestimmt nicht rutschen. Einen etwas aussagekräftigeren Flyer hätte ich gern (mehrere) die ich dann auch weiterreichen werde. Es haben schon einige Interesse gezeigt, denen ich Compakt zum lesen gab.

    Was mich immer wieder an allen Diskussionen stört ist die Sache mit „rechts“. Rechts das war doch schon immer das Bürgertum, also alle arbeitenden steuerzahlenden Menschen, wir haben gar keine Zeit „Rechtsradikal“ zu sein. Faschismus ist eine linke, rein linke Angelegenheit und sogar Göppels hat sich dagegen gewehrt ins rechte bürgerliche Schubfach einsortiert zu werden:
    https://open-speech.com/threads/599526-Gefundene-Zitate
    Zitate:
    “Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.”
    und
    “Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke.”
    Joseph Goebbels (Zitatende)
    Schaue ich mir an was Rot/Grün seit 1999 an Kriegsverbrechen auf seinem Schuldkonto hat wird mir auch dieser Satz des großen Sozialdemokraten Kurt Schumacher aktuell:
    „Kommunisten sind rotlackierte Nazi’s“!

    In der Mitte stehen die Opportunisten, das Gesindel, das in beiden Lagern zu fischen sucht und von denen Jesus Christus schon sagte:
    Offb 3,16 Weil du aber lau bist, weder heiß noch kalt, will ich dich aus meinem Mund ausspeien.

    Wann wird endlich diese dämliche Rechts- Links- Ideologie vom Kopf auf die Füße gestellt.
    Gruß Stepher

  32. schnehen sagt:

    Fatima schrieb:

    „Schön doof…Das ist nur Werbung, für die ich mich bedanken würde.“

    So ist es. Ein glattes Eigentor.

    Ich habe vorher zwar etwas über Jacob Augstein gehört, als er von den Zionisten auf die Liste der ‚gefährlichsten Antisemiten‘ gesetzt wurde (was mir diesen Mann erst einmal sympathisch gemacht hat), aber nie etwas von einem ‚Freitag‘.

    Jetzt habe ich mir zum ersten Mal einen Artikel aus dem ‚Freitag‘ auf dem Internet durchgelesen, überschrieben

    ‚Fremdschämen für Obama‘, von Konrad Ege.

    In diesem Artikel liest man z. B. folgende interessante Einzelheit zum US-Überwachungsprogramm:

    „Schon 2002 arbeitete – wie US-Medien berichteten – das US-Verteidigungsministerium an einem Totalüberwachungsprogramm genannt TIA (Total Information Awareness Program), das Geheimdiensten einen Sofortzugang zu Informationen aus Email, aus dem Telefonverkehr, bei Kreditkarten, Bank- und Reisedaten geben würde – ohne Durchsuchungsbefehl.“

    Dann erfährt man auch noch, dass das britische Pendant zum NSA, der GCHQ, 2009 die PCs der Regierungschefs des G20-Treffs überwachte und die Telefone abhörte. Auch das geplante Mega-Überwachungszentrum in Utah wird in dem Artikel erwähnt.

    Konrad Ege verlangt eine ‚organisierte Opposition‘ dagegen.

    Danke, Herr Ege für die wertvollen Informationen!

    Ich habe mir dann gedacht:

    Wenn dieses Magazin solche Artikel bringt, ist das sehr zu begrüßen. Und wenn jemand dort sogar zu einer ‚organisierten Opposition‘ gegenüber den Schnüffeldiensten aufrufen darf, noch besser!

    Ich werde jetzt öfters mal bei ‚Sweet Little Augstein‘ vorbeischauen, und bedanke mich bei Jürgen Elsässer für den Medientipp!

  33. Hauke sagt:

    Oh ja,eine „organisierte Organisatiom“,das ist toll.Finanziert und unterwandert und gesteuert von den Geheimdiensten.TOLL!
    Mensch,fangen wir jetzt wieder von vorne an?Danke Herr schnehen ,für die wertvollen Informationen.
    Schlapphütte,überall Schlapphüte.😯

  34. @jürgenelsässer – nun hat Ihnen der FReitag also auch noch Leser zugetrieben…; das Zitierte ist doch echter Leseanreiz?

  35. Neukunde sagt:

    Schön, dass es mit COMPACT weiter aufwärts geht!
    Ich sehe es genau anders herum wie Augstein. Der Chef wendet sich angeekelt von seinen Journalisten ab.
    Seine Leser werden sich derweil ihre Antworten woanders holen.

  36. Martin sagt:

    Wie sehr mich das doch freut: Einmal die erhöhte Auflage von COMPACT, das andere Mal das Gift und Galle spucken von Augstein. Wirklich köstlich.🙂
    Allerdings würde ich mich nicht von „rechts“ distanzieren – warum auch?

  37. Lars sagt:

    schon erstaunlich, gespräch mit compact wird verweigert, aber mit blome von der BILD macht er eine regelmässige tv-sendung. im folgenden interview wurde augstein gefragt, warum er mit blome von der BILD bei phoenix eine gemeinsame sendung macht. auszüge aus seiner antwort: „…die bild muss man bekämpfen und man bekämpft sie am allerbesten durch debatte und nicht durch ignorieren … man muss reden mit den leuten … diskutieren ist gut … visier hoch …“ (etwa 12:55min bis 17:10min) http://www.youtube.com/watch?v=HNhyFSTPB4M

  38. Martin sagt:

    Übrigens: Der grottenschlechte Artikel stammt nicht von Jakob Augstein, sondern von einem Nils Markwardt, der – wie ich las – auch Interviews durchführt. Ob die allerdings auf einem höheren Niveau liegen, wage ich zu bezweifeln. Solche Leute können einfach nicht gut schreiben, dafür umso besser polemisieren.

  39. MultiStar83 sagt:

    Stand in dem Freitag-Artikel wirklich nicht noch mehr?! Und das soll „Volksverhetzung“ seitens des Compact-Magazins sein? Einfach nur erbärmlich. Aber der „Freitag“ hatte damals glaube ich auch ziemlich übel über Ken Jebsen hergezogen, als die Sache mit Broder war.

  40. Berlin Steglitz sagt:

    Augstein, das war doch der mutige Mann, der in die Deutsche Fahne gerotzt hat.
    Wie können Sie, Herr Elsässer, glauben er habe keine Eier…
    Der Mann ist doch Mutig.
    Er rotzt in die Fahne… und das bei uns, im TerrorTrioLand.
    Sich an wehrlosen Sachen zu vergreifen ist und bleibt Arm.

    Diese feige Tante wird sich bei Ihnen nicht melden und bei mir lieber auch nicht…
    MFG

  41. Armin sagt:

    also mein Motto wäre: bei der Themenauswahl nicht kleckern, sondern klotzen! bei der genauigkeit nicht klotzen, sondern kleckern. also alles, was tabu ist, scham- und furchtlos bringen, aber sauber analysieren und ansprechen.

  42. Blue sagt:

    @schnehen: „der Freitag“ gibt es bei uns in der Nähe schon seit längerer Zeit. Hab mir nur lange überlegt, ob ich mir den auch mal hole. Jetzt scheint dies etwas sicherer.

  43. Vielen Dank Jürgen!

    Schöner Artikel zum Schmunzeln. Es ist immer wieder erfrischend anzusehen, wie sehr Compact von dem Einheitsbrei heraussticht und nicht dem vorsichtig ausgedrückt verbesserungswürdigen System mit deren veralteten, vor sich hinrostenden hohlen Worthülsen immer und immer wieder von deren Elfenbeinturm auf selbsternannte Feinde schießend sich nur noch die altrömische Propagandatechnik des Lächerlichmachens, des Diffamierens, was wahrlich immer häufiger schief läuft und eigentorartig das genaue Gegenteil bewirkt, bedienend, die verrottenden Worthülsenknochen übersteigend (und nicht wie viele andere Vorverfechter ähnlicher Ideen wie ein räudiger Hund daran nagend und stehenbleibend) sich immer näher diesem Elfenbeinturm nähernd denen wahrlich Ablösekonkurrenzangst macht. Man erkennt die pure Angst in deren Texten und auch zwischen den Zeilen dringt ein unüberhörbarer „Hilf mir!“-Schrei durch. Man kann sich nur noch retten, wenn man vom hohen Ross – oder wie her bildlich benutzt dem Elfenbeinturm – herabsteigt und sich der Wahrheit stellt: Entweder der Veränderung fest ins Auge blicken und mit wehenden Fahnen untergehen oder die Tatsächlichkeit wiedergeben und den eigenen Fehler eingestehen. Aber wie viele Menschen mögen schon gerne freiwillig die eigene Fehler eingestehen….?

    @rubo
    Zitat letzter Absatz: „Die sehr guten Beiträge von Valentin Falin und von Jan von Flocken ergänzen sich wunderbar und haben mich angeregt, zu hoffen, daß auf der 2. Souveränitätskonferenz der § 146 des GG und der fehlende Friedensvertrag, von dem die Mächtigen nichts mehr wissen wollen, wieder thematisiert wird. Um so mehr, da es in den Programmen von AfD und „Neue Mitte“ nicht vorkommt.“

    Meine Antwort dazu: Solltest Du Herrn Hörstel besser kennen oder Dich zumindest seinen Aussagen gewidmet haben, so wirst Du feststellen, dass er sich dazu ganz deutlich geäußert hat. Es steht lediglich in den Programmen nicht mit drin, was u.a. bundeswahlleitertechnische Probleme hätte verursachen können. (Umso verwunderlicher ist mir folgende für die Bundestagswahl zugelassene (!) Partei:
    B u n d f ü r G e s a m t d e u t s c h l a n d
    http://www.bundeswahlleiter.de/de/parteien/downloads/parteien/Bund_fuer_Gesamtdeutschland.pdf
    Bitte dazu die letzte Seite lesen. Entweder hat der Bundeswahlleiter sträflich seine Arbeit vernachlässigt oder aber es ist ein Eingeständnis in die Richtigkeit der Aussagen über den aktuellen Rechtszustand.)
    Herr Hörstel wollte mit dem Programm nicht auf Konfrontationskurs gehen, sondern es der breiten Masse verständlich bleiben lassen. Also nur nicht enttäuscht sein, weil es im Progrämmchen nicht abgedruckt ist.😉

  44. angelopetersen sagt:

    auch ich gratuliere zur auflagensteigerung. der zuwachs ist ja beeindruckend und zeigt wohl, dass die zahl der leute in deutschland wächst, die ihren kopf aufmachen und nach angeboten suchen, die etwas sinn hergeben.
    die zeit scheint mit all ihren chimären auch für Sie zu spielen Herr Elsässer.
    gruss!
    AP

  45. Herbert S. sagt:

    Jetzt muss man aber fairerweise sagen, dass auf der Webseite steht: der Freitag – Das Meinungsmedium. Damit ist eigentlich klar, dass es dort nicht um Journalismus geht, sondern um: „Ich hab auch keine Ahnung, aber zu allem eine Meinung.“ Kurz, das was alle „Medien“ heute so machen.

    Glückwunsch zur Auflagensteigerung!

  46. Mr Mindcontrol sagt:

    Ich vemisse hier eine Stellungnahme zu den gigantischen Spinoageskandalen von der NSA und noch schlimmer GCHQ (ich kannte diesen „Dienst“ vor wenigen Tagen noch nicht mal). Das ist nicht nur schlimmer als „1984“ , sondern vor allem auch Krieg gegen Deutschland, dass die NSA Industriespionage in D. betreibt ist schon lange klar, aber dass die Briten unsere deutschen Transatlantikkabel auf ihrer Insel angezapfen haben und dort wohl für 30 Tage den gesamten Traffic aufgezeichnen (eben NICHT nur nach verdacht „gelauscht“ haben) haut dem Fass endgültig den Boden aus. Sowas wäre normaler Weise ein Kriegsgrund, ja es ist ein Kriegsakt! Verdammt noch mal: In den USA hat man den deutschen Botschafter zum „Verhör“ einbestellt nur weil ein bestimmer Gen-Mais von Monsanto hierzulande nicht (nach Protesten) zugelasssen wurde und was passiert hier? Warum ist die Wilhelmstraße neben dem Adlon immer noch mit Pollern gesperrt Jahre nach Ende des Irakkrieges? Die Straßen an den Botschaften fast aller anderen Länder sind NICHT so gesperrt. Warum kriegen Amis und Briten noch Extrawürste für ihre imperealistische Politik auch gegen uns?
    Warum gibt es keine Massendemos? Das was hier gerade rauskommt müsste doch der Mega-Gau für „Dienste“ und Eliten sein, aber nein viele der Deutschen Sklaven sind den Amis und Briten noch dankbar, dass Sie unseren Diensten die Drecksarbeit -die leider an unsere Datenschutzgesetzte gebunden sind- der Totalüberwachung zu „unserem Schutz“ abnimmt. Ihnen ist es egal ob ihre gesamten Internet-Historie, Emails etc. auf den Servern von NSA und GCHQ liegen. Was ist hier eigentlich los? Ist es das Fluorid in fast allen Discounter-Salzen und in vielen Mineralwässern, ist es Mind-Control über ELF-Antennen, ist es Mind-Contol durch modulierte Subliminals über Mobilfunk-Frequenzen oder alles zusammen?
    Bei dem was jetzt durch 1 (von 10.000den Eingeweihten) rausgekommen ist, sollte man letzteres was ich eben geschrieben habe nicht als spinnerte VT abtun, jetzt muss man selbst damit rechnen.

  47. Jens Gurte sagt:

    Der NSU- Prozess liefert heute wieder mal „Kraftfutter“ für unsere „rechten Verschwörungstheoretiker“. Langsam muss man schon geistig behindert sein, um noch an die offizielle Version zu glauben. Die elektronische Ausrüstung der Zwickauer Wohnung stanmt aus der Woche vor der Enttarnung, dort waren 4 permanente Betten mit Fernseher und die Hälfte der Ü-Kameras waren gar nicht verkabelt (…) nach den gestrigen Zeugenphantasien und der heutigen Irrsinns-Parade würde ich mir als Anhänger der offiziellen Version langsam Schnaps in den Tee gießen

  48. Mister Panopticon sagt:

    @ Stepher: Immer dieses Lagerdenken von allen Beteiligten, samt Zuschreibungen von allem nur Erdenklichen an die jeweils andere „Richtung“.😉
    Lechts und Rinks haben historische Konnotationen, die sich im Laufe der Zeit verschieben. Es gibt natürlich verschiedene zuordnende Koordinaten:
    Z.B.
    Stadt: Links, Land: Rechts.
    Liberal: Links, Wertkonservativ: Rechts.
    Ohne Eigentum: Links, Besitzer: Rechts.
    Egalitarismus: Links, Elitismus: Rechts.
    Progressiv: Links, Bewahrend: Rechts.
    „Pluralistisch“: Links „Dogmatisch“ : Rechts .

    (Was wir in der Gegenwart sehen, ist eine deutliche, gegen den Willen der Mehrheit der Menschen, verordnete „Liberalisierung“, bei gleichzeitiger Bereicherung sogenannter selbsternannter „Eliten“ auf Kosten der Lebenswelt und der Erdbevölkerung; – das Problem ist nicht, dass „zuviel Demokratie“ da wäre, sondern dass es praktisch keine, oder nur eine „marktkonforme Demokratie“ gibt. In vielerlei Hinsicht ist, meines Erachtens, die Politik sozialpolitisch deutlich nach „rechts“ gerückt, siehe Schröder – ausgenommen natürlich ausdrücklich von der gesamten dominanten „grünen“ Thematik. -Inklusive Auflösung des Nationalstaates.)

    „Was mich immer wieder an allen Diskussionen stört ist die Sache mit “rechts”. Rechts das war doch schon immer das Bürgertum, also alle arbeitenden steuerzahlenden Menschen, wir haben gar keine Zeit “Rechtsradikal” zu sein. Faschismus ist eine linke, rein linke Angelegenheit .“

    Eigentlich wird der „arbeitende, steuerzahlende Mensch“ als Arbeiter definiert- da er historisch eben kein Eigentümer von Produktionsmitteln ist, nicht über Zinserträge verfügt. Gerade diese Gruppe ist historisch die Zielgruppe der Linken und der Sozialisten, da sie „ausgebeutet“ werden und keine politische Macht geltend machen können, und in gewisser Weise „unfrei“ sind. (Daher auch Gewerkschaften)

    Was Sie bezeichnen, wäre die quasi „unpolitische“ Gruppe der Kleinbürger: Handwerksbetriebe, kleine Selbständige, Einzelhändler. Diese zählen letztlich zu den „Selbstausbeutern“ , die allerdings historisch ähnlich politisch rechtlos sind wie die Arbeiter, von denen aber das Kleinbürgertum normalerweise aus Standesdünkel bemüht war, sich abzuheben- und, wie Sie richtig erklären, von der Denkart „konservativ“ ist. Mit der „Erfindung“ von Mittelschicht und Angestelltenverhältnis, samt Reihenhaus und Kleingartenverein, inklusive Sparbuch,
    werden hier die „klassischen“ Unterscheidungen aufgelöst, oder verschwimmen.

    Klassisch „Rechts“ in der Weimarer Republik waren der (teils entmachtete) Adel, die Bauern und die Bourgeoisie (die eigentlichen „Besitzbürger“ ) , das Militär, und das Beamtentum, auch wenn dieses wieder klare Überschneidungen mit dem Kleinbürgertum aufweist.

    Was aber die Zeit von 29 bis 33 angeht (Wirtschaftskrise) : Ich denke, dass ein großer Teil der Arbeiterschaft SPD/KPD gewählt hat; – der Rest vermutlich Hitler.
    Allerdings verlor in dieser Zeit ein großer Teil des Kleinbürgertums seine Existenz (insgesamt ca. 10 Mio Arbeitslose! ); diese waren aber definitiv keine SPD-Klientel- sondern vermutlich deutlich bereiter, der NSDAP ihre Stimme zu geben; – und sei es auch nur als Protestwähler. Es war die große „Kunst“ dieser Partei, vielen Leuten propagandistisch nach dem Mund zu reden- und viele tiefsitzende Vorurteile (gerade der „kleinen“ und „mittleren“ Leute) zu bedienen. – Und natürlich waren sie „Feinde der alten Ordnung“ . (Ludendorff meinte, letztlich zurecht: „Der Untergang Deutschlands!“ )

    Kurz: Es ist wohl nicht verkehrt, diese Gruppierung als „linke, sozialistische, von unten agierende Revolutionäre“ zu bezeichnen; die Denkfolie, worauf sie operierte, war aber letztlich deutlich „rechts“ ; das Ziel war ja unter anderem die Beseitigung der Demokratie und das Einsetzen neuer Eliten (Führerkult, etc.) „von Unten“. (Eben nicht die Entfernung von politischen Eliten als solchen! ) – Die Beseitigung des „sozialistischen“ Flügels erfolgte bekanntermaßen 1934, auch wenn z.B. Goebbels „Links- Keynesianer“ war.
    (Im Übrigen hielt die „Führung“ nicht nur nicht besonders viel von den „Besitzbürgern“ , sondern auch nicht vom eigenen „Fußvolk“ – dafür war sie sich zu „elitär“ .)

    Übrigens gab es ab 1933 in Österreich einen, wenn man so will, „rechten Faschismus“ , mit dem klaren Ziel einer Ständegesellschaft basierend auf dem in Österreich deutlich stärker vertretenen Landbesitzer-/ Bauernstand. Dieser hatte zu Mussolini sehr gute Beziehungen, und war erzkatholisch. War allerdings auch unter anderem eine Reaktionsbewegung gegen den Nationalsozialismus, den er – allein schon weil „unchristlich“, und gegen Österreich als souveräner Staat – massiv bekämpft hat.

    „Faschismus“ ist erstmal eine Form der Gesellschaftsanordnung, deren letzte Zielsetzung, also deren Ideologie, damit noch nicht bestimmt ist. Allerdings ist sie „insofern“ rechts, dass klar von Oben nach Unten strukturiert wird, mit klaren Zuständigkeiten auch der „Eliten“, – und zwar gezielt „anti-demokratisch“ . Letztlich gar nicht so unähnlich zum indischen Kastenwesen.

    Will sagen:
    Selbstredend kann diese Gesellschaftsformation sich auf die Fahne schreiben, dass z.B. die Arbeiterschaft ihr bevorzugtes Klientel ist, der sie nützen will… – womit sie sich deren Rückhalt sichert .

  49. IronCandy sagt:

    Der Freitag ist wie die Taz eine Beleidigung für jeden interessierten intelligenten Menschen. Weichgespült und an der Realität meilenweit vorbei.

    Okay.. es gibt nen Unterschied: Die Taz will die BILD der Pseudolinken werden und der Freitag die moralische Wolke die irgendwann die ZEIT verdrängt(weniger Gott und mehr wohlfühl Themen wie Öko/Gesundheit) aber was wirkliche Systemkritik angeht ist man gleichauf.

    Hier mal ein paar Beispiele für aktuelle Probleme aus Sicht der Freitagianer:

    https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/der-linken-fehlt-der-mut-zur-geschichte

    https://www.freitag.de/autoren/christine-kaeppeler/eva-illouz-analysiert-shades-of-grey

    https://www.freitag.de/autoren/mcmac/friedensnobelpreis-fuer-edward-snowden

    Fazit: Lifestyle und geistige Selbstbeweihräucherung

  50. Haltet_den_Dieb sagt:

    Verschiedene Kommentatoren sind der Meinung, daß fast jeder Bescheid wüßte über 9/11.

    Das kann aber nicht sein, denn sonst hätten die Blockparteien CDUCSUSPDFDPGrüne zusammen noch maximal 1 Prozent bei den Wahlen bekommen.

    Sollte wirklich jemand diese Systemparteien nach 9/11 gewählt haben, obwohl er Bescheid wußte, daß es ein Inside-Job der US-Regierung und diverser Geheimdienste war, so kann es sich nur um Psychopathen, um gestörte Menschen handeln bei diesen Wählern.

    Dass die gleichgeschalteten Massenmedien die absolut dümmste Verschwörungstheorie über 9/11 verbreitet haben und heute noch daran festhalten, obwohl sie tausendfach widerlegt ist, zeigt, auf welchem geistigen und moralischen Niveau die Journalisten agieren, welche in ihrer Karrieregeilheit und ihrer Feigheit für diese Massenverblödungsmedien arbeiten.

    Solche Journalisten sind allesamt Huren und Hetzer der übelsten Sorte. Sie sind mitverantwortlich für alle Kriege seit 9/11, welche der Terrorstaat USA und seine feigen „Verbündeten“ angezettelt haben.

    Kriminelle Organisationen (das sind Staaten nunmal ) benötigen diese Systemhuren, um die Gehirne der manipulierten Untertanen zu steuern.

    Wie gut, daß es noch echte Journalisten mit Ehre und Moral gibt, welche gegen diesen Strom von Lügen und Hetze anschwimmen. Jürgen, Du gehörst zu diesen Helden der Neuzeit.

    Mit dem NSU-Prozess beweist die BRD wieder einmal, wieviel kriminelle Energie die „Eliten“ , die Regierungen und ihre Schlapphüte inklusive der feigen Willkürjustiz in diesem Land haben.

    Der Prozess ist eine gigantische Verschleierungsaktion, um die wahren Täter und vor allem deren Hintermänner zu decken.

    Danke an Compact für die Aufklärung über diese Hintermänner, eine Aufgabe, welche um ein Vielfaches dadurch erschwert wird, daß jene, welche Beweise hatten, diese vernichtet haben und lügen, daß sich die Balken biegen.

  51. Armin sagt:

    Wie kann es sein, daß ich mich derart in Menschen irre? Beispiel Ch. Hörstel. Der Mann ist einfach nur niderschmetternd.

    „“Die deutschstämmige Gesellschaft muss auf die neuen Mitbürger ebenso vorbereitet werden wie die Zuwanderer auf ihre für sie neue Umgebung in Deutschland. Diese Tatsache muss stärker als bisher Eingang in alle Medienveröffentlichungen, Bildungseinrichtungen und Bildungsgänge finden.”“

    Punkt 5.2 Integration
    http://www.neue-mitte.net/pdf/neue-mitte_wahl_2013_bmi.pdf

    “Außenpolitik als Friedenspolitik, Europa und seine Nachbarn, allen voran Russland und die islamischen Länder, stehen im Mittelpunkt unseres Interesses – ebenso wie die neuen globalen Kraftzentren.”
    http://recentr.com/2013/06/die-nachste-linke-partei-namens-neue-mitte-teil-2

  52. Wise Guy sagt:

    Mediokre Praktikanten……die gibt’s auch bei COMPACT:
    Egal, welcher Artikel – schon nach den ersten Sätzen ist klar,
    ob das vom Chef ist, oder einem mediokren Praktikanten.
    Ja – in der Tat – Juni war reichlich medioker……..Juli schon
    deutlich ambitionierter……falls August sich noch mal steigert,
    dann wird aus meinem Probe- ein Voll-Abo.

  53. rubo sagt:

    @Steffen Fröhlich:
    Danke für die Richtigstellung Die Äußerung Hörstels zum §146 und Friedensvertrag kannte ich nicht, wobei ich den Grund, weshalb das nicht im Programm steht, nicht kenne, aber deshalb akzeptieren muß.
    Bund für Gesamtdeutschland ist mir neu, Hauptsache es ist keine pro Forma-Gründung der Mächtigen. Viele neue Parteien reduzieren die Stimmen für eine davon!

  54. MultiStar83 sagt:

    Der Witz bei J. Augstein ist ja, dass er im Grunde extrem Mainstream-konform ist. Das einzige, was er sich „erlaubt“, ist Israel-Kritik. Ich denke, man muss an dieser Stelle auch etwas differenzieren: Israel-Kritik, v. a. eben Kritik an der Siedlungspolitik im Westjordanland und Ost-Jerusalem mitsamt Mauer, etc. ist längst nicht mehr das Tabu, das es evtl noch vor 10 oder 15 Jahren war! Hört man sich heute die Aussagen Möllemanns dazu aus dem Jahr 2002 an, so zeichnen diese sich nahezu durch eine „aggressive Harmlosigkeit“ aus, sorgten damals aber eben noch für einen „Eklat“, von wegen „antisemitische Ressentiments“. Die Grenzen des Akzeptablen haben sich da aus meiner Sicht etwas verschoben. Aber es gibt sie eben noch: Augstein sagt ja, außer der Siedlungspolitik wäre praktisch nix an Israel zu kritisieren. Er verzichtet also völlig auf eine grundsätzlich Kritik am Zionismus! Anti-Zionismus gilt bei uns eben immer noch als Tabu, da es eine andere Form des Antisemitismus sei. Der Grund liegt in erfolgreicher Lobby-Politik der Israel-Lobby, v. a. in Europa!

  55. Willi Winzig sagt:

    Wirklich amüsantes Auftreten vom „Freitag“. Der Augsteinjunior führt sich auf wie ein kleiner Bub im Sandkasten, dem man sein Buddelschippchen wegenommen hat und nun laut anfgängt zu plärren…. Ein guter Journalist kontern mit gleichfalls guten Artikeln, die einen berühren. Aber jenes „Geplärre“ assoziiere ich vielleicht mit vielem, aber nicht mit „Journalismus“.

    Im übrigen, wen man nicht den „Linken“ oder der „Mitte“ im Mainstream zuordnen kann, sortiert man „nach rechts“ aus….der Humanismus wird da in die gleiche Richtung gekippt.

  56. @Armin: Auch nach mehrmaligem Durchlesen erschließt sich mir nicht, was an Hörstels Aussagen „niederschmetternd“ sein soll. Es scheint mir im Gegenteil sehr vernünftig. Und das Beste: Die Neue Mitte lehnt auch das Zinssystem ab.

  57. anglo peseten sagt:

    Armin: Problem ? wo ?

    Wie kann es sein, daß ich mich derart in Menschen irre? Beispiel Ch. Hörstel. Der Mann ist einfach nur niderschmetternd.

    aber eine integration, bei der die betroffenen aufeinander nicht eingehen, ist wirklich ganz schwierig. das haben wir gerade. oder was meinen Sie, was Hörstel damit meint?

  58. Karl_Murx sagt:

    @Armin:

    Wie kann es sein, daß ich mich derart in Menschen irre? Beispiel Ch. Hörstel. Der Mann ist einfach nur niderschmetternd.

    „“Die deutschstämmige Gesellschaft muss auf die neuen Mitbürger ebenso vorbereitet werden wie die Zuwanderer auf ihre für sie neue Umgebung in Deutschland. Diese Tatsache muss stärker als bisher Eingang in alle Medienveröffentlichungen, Bildungseinrichtungen und Bildungsgänge finden.”“

    Multikulti pur. Die Tatsache, wieviel und ob überhaupt Einwanderung stattfinden muß, wird überhaupt nicht erörtert, sondern als festehende Tatsache vorausgesetzt.

    Punkt 5.2 Integration
    http://www.neue-mitte.net/pdf/neue-mitte_wahl_2013_bmi.pdf

    “Außenpolitik als Friedenspolitik, Europa und seine Nachbarn, allen voran Russland und die islamischen Länder, stehen im Mittelpunkt unseres Interesses – ebenso wie die neuen globalen Kraftzentren.”
    http://recentr.com/2013/06/die-nachste-linke-partei-namens-neue-mitte-teil-2

    Ich wüßte nicht, warum die islamischen Länder im Zentrum unseres Interesses stehen sollten, nur weil es inzwischen viele Muslime in Deutschland und Europa gibt. Daß allerdings Rußland in den nächsten Jahren viel stärker als Handels- und geopolitischer Partner in das Zentrum unserer Aufmerksamkeit rücken muß, entgegen dem Mißfallen des Großen Bruders in Übersee, weil das der natürliche Bündnispartner ist, sollte klar sein.

  59. schnehen sagt:

    @MultiStar83

    Dass Augstein Kritik an Israel übt und deswegen von den Zionisten auf die Liste der 10 ‚gefährlichsten Antisemiten‘ gesetzt wurde, ist erst einmal keine Selbstverständlichkeit und sehr positiv zu bewerten. Wir müssen immer das Positive betonen. Hier auf diesem Blog müsste es viel mehr Einträge seitens des Webmasters zu Israels menschenverachtender Politik geben. Es ist leider kein Schwerpunkt, was ich sehr bedaure, weil nämlich Berichte darüber, was in Gaza oder auf der West Bank tatsächlich passiert, die internationale Verschwörung des Schweigens über Israels Verbrechen durchbrechen würde und ein echter Beitrag zur Aufklärung wäre.

    Stimmt es, dass Augstein ’nur‘ die Siedlungspolitik kritisiert und sonst nichts? Können Sie das belegen?

    Würde dies stimmen, hätte man ihn sicherlich nicht auf jene Liste gesetzt. Also: Es muss schon mehr gewesen sein. Aber da ich den ‚Freitag‘ bisher nicht kannte und ihn erst neulich zum ersten Mal getestet habe, kann ich dies nicht beurteilen.

    Augstein kritisiert aber auch die Totalüberwachung und das ‚Prism‘-Projekt, was man ebenfalls honorieren muss.

    Also seien wir fair und objektiv und beteiligen wir uns nicht an irgendwelchen einseitigen Darstellungen.

    Sie haben recht, dass wir den Zionismus grundsätzlich kritisieren und entlarven müssen. Dass setzt voraus, dass wir das Wesen dieses Phänomens verstehen lernen. Zionismus ist

    Kolonialismus und Imperialismus schlimmster Art, der mit ethnischen Säuberungen einhergeht;
    Militarismus;
    Expansionismus und Landraub;
    Nationalismus (Israel, Israel über alles!);
    Herrenmenschenideologie, also Rassismus;
    Geschichtsfälschungen und Streichung des Holocausts an den Palästinensern aus den Geschichtsbüchern;
    Moralische Überheblichkeit und Missbrauch des Alten Testaments und der Thora für die Zwecke von Landräubern.

    Der Zionismus ist eine säkulare Ideologie und darf nicht mit dem Judentum oder der jüdischen Religion verwechselt werden.

  60. 9 11 pirat sagt:

    Daumen hoch und viel erfolg!Doch benutzt mal ne nicht stinkende Druckerfarbe!

  61. juergenelsaesser sagt:

    911pirat: druckerei wurde schon vor zwei ausgaben gewechselt! geruch einwandfrei super!

  62. MultiStar83 sagt:

    @ Armin
    Ja, wollen Sie denn etwa alle in Deutschland lebenden Migranten in ihre Heimatländer „zurückführen“ oder wie? Mehrere Millionen Menschen?! Tut mir leid, dass zu sagen, aber dann wären wir auf NPD-Niveau. Dass weitere Zuwanderung geregelt werden muss, steht natürlich auf einem anderen Blatt! Aber die hier bereits lebenden Migranten müssen integriert werden – ja was denn sonst?! Wahrlich „niederschmetternde“ Aussagen des Herrn Hörstel…

  63. Gelee Royal sagt:

    An Schnehen:
    Deine Aussage:

    „Der Zionismus ist eine säkulare Ideologie und darf nicht mit dem Judentum oder der jüdischen Religion verwechselt werden.“

    Nein nicht verwechseln sollte man das.
    Jedoch sollte man auch die Synergie von Zionismus und jüdischer Religion betrachten und auch erkennen!

    Ich empfehle jedem den Talmud zu lesen.
    Jeder Nichtjude ist ein Gojem und dadurch schon aus jüdischer Sicht zum Untermenschen deklariert.

    Weitere Tatsachen und Wahrheiten erspare ich mir hier, ansonsten Laufe ich Gefahr wieder zensiert zu werden!

  64. anglo peseten sagt:

    armin: wie sie merken, das erste-hilfe-team macht sich gedanken. gehts ihnen wieder besser?

    vielleicht haben sie „die deutschstämmige gesellschaft vorbereiten“ reflexhaft als nwo-sprech gelesen?

    karl_murx: „multi-kulti“ wird seinen schrecken verlieren, wenn man als deutscher nicht mehr das gefühl hat, dabei hilflos und ungefragt einer übergeordneten agenda anheimgestellt zu werden.
    die neue mitte spricht ja die souveränität als kardinalfaktor all dessen an.

    multistar83: genau.

  65. anglo peseten sagt:

    armin: wie sie merken, das erste-hilfe-team macht sich gedanken. gehts ihnen wieder besser?
    das war gar nicht so spöttelnd gemeint wie es sich liest. sich eine meinung zu bilden kann „harte arbeit“ sein und bis dahin oft verwirrend.

    ich kann die zerpflückung Chr.Hörstels und der Neuen Mitte durch Alex Benesch auf recentr.com als „gegenlese“ jedenfalls empfehlen.
    http://recentr.com/2013/06/die-nachste-linke-partei-namens-neue-mitte-teil-2

  66. Claudia sagt:

    @ MultiStar83

    @Armin
    „Ja, wollen Sie denn etwa alle in Deutschland lebenden Migranten in ihre Heimatländer “zurückführen” oder wie?“

    Zumindest diejenigen, welche hier unser Sozialsystem plündern. Das wäre schonmal eine große Anzahl. Hinzu kommen dann noch die kriminellen Subjekte. Haben Sie damit Probleme?

  67. brain freeze sagt:

    Keine Ahnung, warum man rechts sein soll, wenn sich der Verstand weigert, die offizielle Verschwörungstheorie zu akzeptieren. Es geht nicht um Entlastung von Neonazis, sondern darum zu verstehen, was wirklich passiert ist und welche Gefahr die mediale NSU-Inszenierung für ALLE (also auch Linke) bedeutet.

    Man könnte auch Wolf Wetzel als VTler diffamieren; der ist erklärtermaßen links zu verorten. Wenn seine NSU-Erklärung konsistenter wäre, hätte ich kein Problem mit ihr.

    Augstein sollte froh sein, dass in diesem Land überhaupt noch Leute versuchen, gegen den Strom zu schreiben. Ob Elsässer in allen Punkten richtig liegt, ist für mich nachrangig.

  68. Armin sagt:

    @Claudi
    @MultiStar

    vergewaltigte Kinder geben auch Menschen schuld, die ihre Vergewaltigung thematisieren. Sie schneiden sich Ritze in ihren Körper, feinden die Vergewaltigung thematisierende Menschen an, um weiter das Schmerzhafte im Zustand des Kindes verdrängen zu können, anstatt erwachsen zu werden, also dem Verbrechen ins Gesicht zu blicken, sich ihm entgegen zu stellen und es zu beenden.

  69. schnehen sagt:

    @Gelee Royal

    Ich habe hier den Talmud in der englischen Fassung vor mir liegen: ‚The Talmud – A Selection‘, bei Penguin Classics erschienen.

    Ich habe ihn mir angeschafft, um der Frage auf den Grund zu gehen, ob es stimmt, dass es eine Verwandtschaft zwischen Zionismus und jüdischer Religion gibt, was auch hier auf diesem Blog behauptet wurde – meiner Meinung nach zu Unrecht.

    Meine Hypothese war Folgende:

    Wie kann es sein, dass Juden, Christen und Muslime im Mittleren Osten jahrhundertelang friedlich und problemlos zusammenleben konnten, ohne dass es zu irgendwelchen nachbarschaftlichen Problemen kam, wenn es stimmt, dass es eine solche Verwandtschaft gibt?

    Erst mit dem Aufkommen des Zionismus Ende des neunzehnten Jahrhunderts wurde dieses Zusammenleben problematisch.

    Ich möchte mal drei Zitate aus dem Talmud bringen, um zu zeigen, dass dies ein religiöses Buch ist, das Moralvorschriften enthält wie wir dies von anderen sog. heiligen Büchern kennen:

    – Vergelte Böses mit Gutem;

    – Ein beginnender Streit gleicht einem Strom, der einen Damm zu brechen droht; sobald er ihn durchbrochen hat, kannst du ihn nicht mehr zurückhalten;

    – Sei stets wahrhaftig, besonders einem Kind gegenüber. Halte, was du ihm versprichst, sonst gewöhnst du es an die Lüge.

    Wenn wir das in Beziehung setzen zu dem, wie Israel heute mit den Palästinensern in den vom ihm seit 65 Jahren besetzten Gebieten umgeht, dann sehen wir, wie weit die jüdische Religion vom Zionismus entfernt ist:

    Palästinensische Kinder werden wegen eines Steinwurfs verhaftet und ohne dass ihre Eltern benachrichtigt werden, festgehalten und sogar gefoltert;

    Israel schießt in Gaza auf wehrlose Kinder und Jugendliche. Allein im November, als Israel erneut den Gazastreifen angriff, wurden zahlreiche Kinder von israelischen Bomben und Drohnen getötet.

    Israel ist die Quelle einer unendlichen Serie von Streits über Land, Wasser und Wohnraum und macht der arabischen Bevölkerung das Leben zur Hölle, obwohl es nach dem Talmud gerade darum geht, keinen Streit anzufangen.

    Wenn sich die zionistische Regierung in Tel Aviv an diesem Talmud halten würde, gäbe es wieder das alte friedliche, respektvolle Zusammenleben, von dem ich sprach. Da sie es aber nicht tut und sich über die Moralvorschriften des Talmud hinwegsetzt und andere Menschen als Menschen zweiter Klasse betrachtet, gibt es diese Probleme.

    Das ist der Beweis dafür, dass es keine ‚Synergie zwischen Zionismus und jüdischer Religion‘ gibt.

  70. schnehen sagt: Juni 27, 2013 um 16:52

    Das ist der Beweis dafür, dass es keine ‘Synergie zwischen Zionismus und jüdischer Religion’ gibt.

    Mhm, kennen Sie den hebräischen Begriff für „Ihr werdet zurückkehren“ aus dem Liber Levitici? Er enthält ein Vaw zuviel. Wenn man ihn ohne dieses Vaw (= 6 Mio) kabbalistisch berechnet kommt man auf 1948.

    Und was war 1948? Israel wurde gegründet. Und zwar mit 6 Mio Juden weniger.

  71. meckpomm sagt:

    @schnehen und gelee royal
    „Der Zionismus ist eine sekuläre Ideologie und darf nicht mit dem Judentum oder der jüdischen Religion verwechselt werden.“
    Das ist völlig richtig, aber leider hat sich eine Synergie eingestellt.

    Zum Thema Talmud gibt es folgendes zu erklären:
    1. es gibt zwei verschiedene – einen palästinensischen und einen babylonischen Talmud.
    2. Die Torah (oder genauer gesagt der Tanakh) beinhaltet die 5 Bücher Mose, also die Gesetze, die Moses auf dem Berg Sinai von Gott direkt = mündlich empfangen hat. Die Torah ist somit das heilige Buch, die mündliche Lehre, der Urquell.

    Der Talmud ist die sog. schriftliche Lehre, die erst nach der Zerstörung des 2. Tempels in Umlauf kam. Sie kommt nicht von Gott, sondern ist reines Menschenwerk und interpretiert die Torah nur.
    Vergleichbar mit der Bibel (heiliges Buch der Christen, da von Gott eingegeben) und dem Katechismus (deren menschliche Auslegung). Juden und Christen dürfen sich strenggenommen aber nur an ihre Heiligen Bücher halten, nicht an menschliche Auslegungen derselben.

    Die Frage ist: woher stammt der Talmud, und wieso wird er im jüdischen Glauben mit der Torah auf eine Stufe gestellt, obwohl er aus gutem Grund nicht zu den heiligen Büchern gehört? Im Judentum geht man davon aus, dass die Gesetze zweimal überliefert wurden: einmal an Moses direkt, und einmal in schriftlicher Form. Es hat sich also über die Jahrhunderte ein falscher Glaube eingeschlichen.

  72. lothar sagt:

    betr.:nsu bzw. baf (braune armee fraktion) – so wurde das unternehmen schon 1999 genannt und der „vs“ sowie die printmedien wussten damals schon, daß die zelle eine gewollte und geplante aktion( ich betone – fremde KRÄFTE war ). ich kann das belegen, weil dieser sachverhalt in meiner aussage beim generalbundesansalt in karlsruhe vorliegt. die zwei uwes sind mir bekannt und für solche aktionen nicht verwendbar, weil ihnen einfach die fachausbildung fehlt. demnächst mehr mit freundlichen grüssen lothar!

  73. Gelee Royal sagt:

    Hallo Herr Elsaesser,

    warum haben Sie meine Zitatensammlung mit Auszügen des Babylonischen Talmuds zensiert.

    ((Das ist ein sensibles Thema, und ich habe keine Zeit, die Validität Ihrer Talmud-Zitate zu verifizieren. – Hausmeister)

  74. meckpomm sagt: Juni 29, 2013 um 13:16

    2. Die Torah (oder genauer gesagt der Tanakh) beinhaltet die 5 Bücher Mose, also die Gesetze, die Moses auf dem Berg Sinai von Gott direkt = mündlich empfangen hat

    Dann war Jethro der Gott von Moses II. Der hatte nämlich als Hebräer von Aton (das war der Gott des ägyptischen Moses I) keine guten Kenntnisse, weshalb ihm sein Schwiegervater Jethro als Priester des Midian mit der Lehre des Vulkangottes Jahwe aushalf.

    Der Talmud ist die sog. schriftliche Lehre, die erst nach der Zerstörung des 2. Tempels in Umlauf kam. Sie kommt nicht von Gott, sondern ist reines Menschenwerk …

    … das die spirituelle Leere der Lehre des Judentums füllen sollte, nachdem es von dem Christus dreifach aufgehoben worden war.

  75. lothar sagt:

    spiegel online 31.12.2011 der verfassungsschutz war detailliert über die zwickauer zelle informiert. und nun??? spiegel online 22.03.2012 die rechtsterroristen (das zwickauer trio) bestritten ihren lebensunterhalt auch mit mitteln des verfassungsschutzes. na ja, dumm gelaufen! hat j. elsässer ins scwarze getroffen? die wege des eichhörnchen sind nunmal unerklärlich!!! sollte man überprüfen – die wege. nsu + baf + vs + befreundete dienste – hiermit meine ich unsere guten freunde, die nur immer unser bestes wollen – wie der gute hirte mit seinen schafen, die nicht nur die wolle verlieren! immer hinterfragen: – was wird eigentlich mit mäh? gruss lothar!

  76. lothar sagt:

    apropos, der oberhirte barack obama erzählte seinen hirtenhunde im juni 2009 in ramstein: germanyis an occupied country and it will stey that way! na – alles klar!?!? um dieses richtig zu begreifen bzw. zu verstehen, sollte, wenn man lust und gerade zeit hat das buch des ehemaligen chef des mad gen. gerd-helmut komasse lesen, was eigentlich für uns deutsche der geheime staatsvertrag von 21.mai 1949 bedeutet. ganz kurz: die arschkarte bis 2099 und somit bleiben wir weiterhin schafe – oder? gruss lothar!

  77. Haltet_den_Dieb sagt:

    apropos, der oberhirte barack obama erzählte seinen hirtenhunde im juni 2009 in ramstein: germanyis an occupied country and it will stey that way!

    @lothar,
    eine Quelle für diese Aussage wäre hilfreich.

  78. lothar sagt:

    quelle:oberstleutnant m. klaar text:am tag des besuchs von us präsident obama in ramstein juni 2009 – es war sein erster besuch iin deutschland als gerade gewählter präsident – sprach er vor us-soldaten die zitierten worte. am selben abend würden ausschnitte seiner rede in bild und ton von ard und zdf gesendet. gleichfalls auch von 3sat. gruß lothar!

  79. lothar sagt:

    betr.:nsa was sind kriegsformen? pro monat über 500.000.000 angriffe! super – ganz toll!!! natürlich alles für die freiheit und mehr usdemokratie! na ja, der oberhirte wird es den schafen schon erklären, denn er will nur das beste für seine lieben – oder? wenn nicht – die hirtenhunde sind auch noch da! somit ist auch ramstein verständlicher und überhaupt nicht mehr schlimm! gruß lothar.

  80. Gammelfleisch sagt:

    Augstein zeichnet aus, dass er sich an Belanglosigkeiten abarbeitet und belanglose Fragen stellt.
    Wieso sollte man die wertvolle Lebenszeit mit Belanglosigkeiten verschwenden?
    Schönen Montag!

  81. 9 11 pirat sagt:

    @Jürgen Elsässer danke für die Antwort.

  82. Peacerunner sagt:

    ja es wäre interessant zu sehen, wie sich Augstein schlägt. Ich glaube er ist es nicht gewohnt auf offenem Feld zu kämpfen, doch ich bin ehrlich ich halte ihn für einen Gentleman. Und Herr Elsaesser ist nun mal aus anderem Holz geschnitzt, es sind einfach zwei grundverschiedene Typen. Da ist kein Sinn in einer Auseinandersetzung. Das ist typisch deutsch, immer sich keilen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juni 2013
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
%d Bloggern gefällt das: