Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Keine Waffen nach Syrien, keine Flüchtlinge von Syrien!

compact-weißElsässer heute auf Russia Today!

Heute ist ein entscheidender Tag, denn US-Präsident Barack Obama hat angekündigt, Waffen an die syrische Opposition, also die Terroristen, zu liefern. Dazu lohnt es sich, die Nachrichten auf Russia Today zu verfolgen, zu jeder vollen Stunde hier zu sehen. Auch meine Wenigkeit kommt zu Wort. Besonders wichtig: Der Original-Clip der UN-Ermittlerin Carla del Ponto über Chemiewaffen. Im Unterschied zu der aktuellen Stellungnahme aus Washington, dass der Einsatz von Sarin seitens der Assad-Truppen nunmehr erwiesen sei, sagt sie eindeutig, C-Waffen seien nach ihren Untersuchungen NUR von der Opposition eingesetzt worden.

Über die Wende der US-Position – bisher hatte sich Obama den C-Waffenlügen aus Ankara, Paris und London widersetzt – darf gerätselt werden. Hauptgrund dürfte sein, dass die „Rebellen“ in den letzten drei Wochen an vielen entscheidenden Fronten (u.a. Qusair) geschlagen wurden. Es könnte auch eine Rolle spielen, dass nach dem Auffliegen der NSA-Überwachung auch in verbündeten Staaten Obama jetzt den Knüppel rausholt und vor seinem Berlin-Besuch signalisiert: Nervt mich nicht mit dem Scheiß, sonst mache ich noch einen größeren Scheiß, eine richtige Syrien-Invasion.

Deutschland dürfte sich nicht an Waffenlieferungen der USA beteiligen. Deutschland soll auf andere Weise Kriegspartei werden: zur Aufnahme von Flüchtlingen, als Ruhezone für Terroristen. Dies ermöglicht eine Verbindung zur Debatte, die seit zwei Wochen hier auf dem Blog geführt wird: Soll Deutschland einen Aufnahmestopp, einen Einwanderungsstopp verhängen? Die Position hier in den Kommentarspalten stehen sich unversöhnlich gegenüber. Ja, sagen die einen, das gebieten unsere nationalen Interessen, das Boot ist voll. Nein, halten die anderen dagegen, das wäre unmenschlich.

Nun können wir diese allgemeine Frage am aktuellen Beispiel konkretisieren. Soll Deutschland 5.000 syrische Flüchtlinge aufnehmen, wie es die UNO von uns fordert? Meine Position ist ein dreifaches Nein:

Nein, denn denn die Aufnahme von Flüchtlingen wird, wie in früheren Fällen – etwa Kosovo 1999 – als Propaganda gegen den Kriegsgegner (also Assad, damals Milosevic) instrumentalisiert werden, in etwa: Dieser „Schlächter“ treibt die armen Menschen zur Flucht.

Nein, denn in Flüchtlingsverkleidung werden viele Salafisten-Terroristen nach Deutschland kommen und auch unsere Sicherheit bedrohen. Skandal: Schon jetzt werden 36 Kämpfer der Freien Syrischen Armee, also Terroristen!, in Bundeswehrhäusern gesundgepflegt. Mit deutschem Steuergeld werden sie wieder fit gemacht, um in Syrien (und anderswo!) wieder Menschen töten zu können. (Quelle: FAZ-Artikel von Rainer Hermann diese Woche)

Nein, denn wenn ein Staat (oder ein Verein) WIRKLICH humanitäre Hilfe leisten will, soll er das Geld an die syrische Regierung geben, damit dort Krankenhäuser und Wohnungen, die von den Terroristen zerbombt wurden, wieder aufgebaut werden können!

Kurz und gut: Wer treudoof gutmenschlich syrische Flüchtlinge nach Deutschland holen will, stärkt die NATO-Propaganda gegen die syrische Regierung und hilft Obama bei der direkten Kriegsvorbereitung. Deshalb: Keine Waffen an, keine Flüchtlinge von der syrischen Opposition!

(Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann abonnieren Sie COMPACT-Magazin, da gibt es mehr davon!)

Einsortiert unter:Uncategorized

98 Responses

  1. Körnerpicker sagt:

    War ja klar! Da werden auf allen Nachrichtensendern Bilder gezeigt, wo Opfer die Anzeichen von chem. Waffengebrauch aufweisen, was als „Beweis“ gelten soll, aber dabei befragt hat man die Opfer nicht, von welcher Seite die Kampfmittel eingesetzt wurden. Die Kommentare kommen vom Nachrichtensprecher, der die Meinung der US-Regierung bestätigt. So billig wurde seit Vietnam, Chile und Lybien nicht mehr gelogen!

  2. Anonymous sagt:

    Ähh-der Absatz „Nein, denn wenn ein Staat (oder ein Verein) WIRKLICH humanitäre Hilfe leisten will, soll er das Geld an die syrische Regierung geben, damit dort Krankenhäuser und Wohnungen, die von den Terroristen zerbombt wurden, wieder aufgebaut werden können!“ stößt mir etwas auf. Also wenn man das macht, wird sicher kein Cent bei denen ankommen, die es brauchen sondern auf dem Weg „versickern“

  3. besucher sagt:

    Die Russen haben doch bei Assad schon nachgerüstet, warum wird das hier nicht erwähnt? Kurzzeitgedächtnis?

  4. gulim sagt:

    Humanitäre Hilfe in Syrien , durch Rote Kreuz , ectr. das wäre angebracht Hilfe in das Land zu bringen das diese Hilfe benötigt . Die Menschen in andere Länder bringen ist wohl nicht die Lösung , auch sie Lieben Ihr Land , Frieden muß her , Dialog , nicht die bescheuerten Waffen ……..So lange schon hat die ganze Welt einfach nur zu geschaut zum brechen ist das ! Aber es passt in Ihr Bild zur Reduzierung der Menschheit !

  5. juergenelsaesser sagt:

    besucher: Ham se nicht. War ne Falschmeldung in Ihrem Kurzzeitgedächtnis.

  6. ki11erbee sagt:

    Humanitäre Hilfe in Syrien macht erst dann Sinn, wenn die NATO-und BRD-gesponsorten Terroristen das Land verlassen haben.

    Die humanitärste Aktion wäre es, wenn der Westen sich einfach aus Syrien raushält, damit das Land wieder zur Ruhe finden kann.

    Die zweithumanitärste Aktion wäre es, Obama, Merkel, Westerwelle, Cameron, Hollande und Komplizen vor ein Kriegsgericht zu stellen, in dem Richter, Ankläger und Verteidiger alle vom syrischen Volk gestellt werden.

  7. Obama steht unter Druck von den Colonel Blimps in Merry England und den Franzosen bzw deren anglophilen Interessenvertretern.Die Skandal in jüngster Zeit sind Skandale die ihn in diese Richtung drücken sollen obwohl auch sein Ziehvater Zbigi gegen einen OFFENEN Einsatz ist.Obama mag Drohnen,Abhören,Todesschwadronen und PsyOp sein aber nicht für einen offenen großen Krieg.Bei Snowden kann man gut sehen wie besonders die Alternativen Medien schön benutzt werden um Obama loszuwerden den man ja schon in Bilderberg 2012 loswerden sollte.Um Haaresbreite wurde nichts daraus.Jetzt stehen die gehegten und gepflegten Countergangs vor der Vernichtung obwohl man sie noch gegen Russland,Iran und Libanon einsetzen wollte.Auch ist man über den Papst nicht glücklich und auch nicht über die BRIC Staaten, mit Putin ganz besonders.Petraeus wartet auf seine Chance Obama in einem 7 days in may Coup zu ersetzen.Er hat sich mit Kravis zusammengetan und seinem privaten Geheimdienst.Ellsberg , der limited hang out artist , gibt den Tutor für Snowden.Je mehr Druck auf Obama ausgeübt wird desto schwerer wird es für ihn nein zu sagen.

  8. ups2009 sagt:

    @ besucher „Kurzzeitgedächtnis?“

    Suche und finde folgende Meldung aus Dezember 2012!

    Offenbar haben syrische Rebellen erstmals chemische Waffen gegen Assads Regierungstruppen eingesetzt. Drei Plastikbehälter mit Giftgas sollen auf Soldaten geworfen worden sein, wodurch sieben Einsatzkräfte ums Leben kamen.

    PS: Da möchte man ja fast die Wiedereinführung der Prügelstrafe für unsere PR-Nutten befürworten😀

  9. Monika H. sagt:

    >. Im Unterschied zu der aktuellen Stellungnahme aus Washington, dass der Einsatz von Sarin seitens der Assad-Truppen nunmehr erwiesen sei,

    Wo steht das??? Nicht in dem Bericht aus Washington, der sagt nämlich:

    „We believe that the Assad regime maintains control of these weapons.“

    (Believe = engl. glauben, vermuten.)

    Daneben kommt das Wort assesses / assessment 10x in dem Bericht vor = Einschätzung.

    und:

    „Each positive result indicates that an individual was exposed to sarin, but it does not tell us how or where the individuals were exposed or who was responsible for the dissemination.

    Lesen Sie nicht das Original?

    Da steht nämlich auch drin, dass die Regierung Assad nicht bereit war, an der Aufklärung mitzuwirken.

    „The Syrian government’s refusal to grant access to the United Nations to investigate any and all credible allegations of chemical weapons use has prevented a comprehensive investigation as called for by the international community. The Assad regime could prove that its request for an investigation was not just a diversionary tactic by granting the UN fact finding mission immediate and unfettered access to conduct on-site investigations to help reveal the truth about chemical weapons use in Syria.“

    Leider, leider, leider kann man da nur sagen und sich nach dem Warum fragen. Dann hätte die „Einschätzung“ ganz leicht eine andere sein können! Warum nimmt er die Gelegenheit nicht wahr? Wo ist Assads Bereitschaft, sich mit anderen Nationen zu unterhalten, wie er es in seinen Interviews groß propagierte?

    >US-Präsident Barack Obama hat angekündigt, Waffen an die syrische Opposition, also die Terroristen, zu liefern.

    Und wo steht das konkret?

    >Es könnte auch eine Rolle spielen, dass nach dem Auffliegen der NSA-Überwachung auch in verbündeten Staaten Obama jetzt den Knüppel rausholt und vor seinem Berlin-Besuch signalisiert: Nervt mich nicht mit dem Scheiß, sonst mache ich noch einen größeren Scheiß, eine richtige Syrien-Invasion.

    Das entspringt Ihrer sehr regen Fantasie.

    Und wenn Obama einen Krieg wollte, wie Sie es ihm unterstellen, hätten wir den längst. Er ist umgekehrt scheinbar der einzige in Washington, der diesen um jeden Preis vermeiden möchte. Unterstützung dafür erhält er weder von den Medien, noch vom Kongress oder den Geheimdiensten.

    Und alle machen mit, denn sie wissen nicht, was sie tun ….

    Es sind nämlich unsere Gedanken, die die Realität schaffen, und darum wäre es klüger, positive Energien zu erzeugen, damit sich die Herren in Washington, Moskau und Syrien kein Debakel, sondern eine friedliche Lösung liefern können. Wir (!!!) müssen den Frieden erzeugen in unseren Köpfen, damit er endlich stattfinden kann.

  10. Anonymous sagt:

    deutsche lassen ihre gesellschaft und ihr land zum biotop verkommen.

  11. „Und wenn Obama einen Krieg wollte, wie Sie es ihm unterstellen, hätten wir den längst. Er ist umgekehrt scheinbar der einzige in Washington, der diesen um jeden Preis vermeiden möchte.“

    Stimmt aber wer wird mit Skandalen unter Druck gesetzt die merkwürdigerweise von den alternativen Medien unterstützt werden.Allerdings hat er sich mit Syrien und Libyen selbst in diesen Kochtopf gesetzt.Zbigi hat sich gegen einen OFFENEN Krieg ausgesprochen:http://swampland.time.com/2013/05/08/syria-intervention-will-only-make-it-worse/

    der Mossad ist mit Obama nicht glücklich da er substanziell nichts neues tut.http://www.debka.com/article/23045/Unspecified-US-weapons-for-Syrian-rebels-but-no-intervention-to-save-Aleppo

    Putin sagt über den Prism Skandal dass er nichts Neues erzählt charakteristisch für einen limited Hangout.Ellsberg war es ebenfalls – damals sollte die CIA entlastet und die Army in die Pfanne gehauen werden – jetzt soll Obama entweder erpresst oder in einem Nixon 2.0 durch Petraeus ersetzt werden.Anscheinend lernt man aus den Pleiten mit Obama,Wikileaks,Assange,Occupy,arabischer Frühling nicht.https://www.youtube.com/watch?v=33oIF-ggK5U&feature=youtube_gdata_player

    Meine Meinung Zusammengefasst auf Englisch:http://tarpley.net/2013/06/08/london-bashes-obama-to-extort-a-us-attack-on-syria/

  12. Prometheus sagt:

    Der wahre „Peacemaker“ wurde gerade zum 90. unterwürfigst empfangen. Atemberaubende Aussagen in ihrer ganzen Pflichterfüllung..!

  13. Michael sagt:

    @Monika H.

    Kann man dem Machthabern in den Vereinigten Staaten, nach 215 Kriege und Militärinterventionen, und ein paar Atombomben, noch trauen?

  14. Das US Imperium rechtfertigte jeden Krieg mit einer Lüge. Es begann bereits mit dem Völkermord an den Indianern.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/06/06/usa-der-bis-heute-geleugnete-volkermord-an-den-indianern/

  15. schnehen sagt:

    Der Imperialismus wird Syrien nicht zur Ruhe kommen lassen. Das zeigen andere, sehr lehrreiche Beispiele. Immer dann, wenn sich eine antiimperialistische Bewegung oder ein solcher Staat behaupten und es ihnen nicht gelingt, durch Stellvertreter ihre Ziele zu erreichen, greifen sie zu anderen, direkteren Mitteln, um sich dennoch durchzusetzen: Putschversuche und direkte Militärinterventionen.

    So machten sie es an den verschiedensten Orten, wo es nationale und soziale Befreiungsbewegungen gab, so in Chile in den siebziger Jahren, in Nicaragua in den achtziger Jahren, in Angola, in Vietnam, im Kongo etc. Die Liste ist lang. William Blum beschreibt in seinem Buch ‚Killing Hope‘ die Machenschaften der USA und seiner CIA in den verschiedensten Ländern nach dem Ende des Zweiten Weltkrieg. Die Methoden haben sich überhaupt nicht geändert, nur dass man heute nicht mehr das kommunistische Feindbild pflegt, sondern das des Islam.

    Wenn sich ein Staat behauptet wie z. B. Vietnam in den fünfziger Jahren gegen die französische Kolonialmacht, die von den USA direkt unterstützt wurde, dann greift man zu härteren Mitteln und sei es, dass man direkt Krieg führt, und wenn er Jahrzehnte dauert und Millionen Menschenleben fordert, macht das auch nichts, und es macht auch nichts, ob man selbst pleite ist oder nicht, solange man Geld drucken kann und solange es den Petrodollar gibt.

    Ein Kriegsgrund findet sich immer: Wenn’s sein muss inszeniert man eine Tongking-Affäre, eine Maine-Affäre oder irgendeinen anderen Zwischenfall oder behauptet, dass chemische Waffen eingesetzt wurden und dass man ‚aus humanitären Gründen‘ eingreifen müsse.

    Es gibt inzwischen Millionen von syrischen Flüchtlingen, die vor den Kriegsgräueln nach Jordanien, in den Libanon oder in die Türkei geflüchtet sind, weil sie zu Hause nicht mehr sicher sind. Erst vorgestern wurden 60 Schiiten von Taqfiri-Killern bestialisch umgebracht. Andererseits kehren Flüchtlinge wieder zurück in von der Armee befreite Gebiete wie nach Qusair.

    Diesen Menschen muss geholfen werden. Wenn man das fordert, hat dies nichts mit Gutmenschentum zu tun, sondern man folgt nur einem ganz normalen menschlichen Instinkt.

    Wie diesen Menschen am besten geholfen werden kann, kann ich von hier aus nicht entscheiden. Aber das Elend der syrischen Flüchtlinge macht genauso betroffen wie das im Libanon nach Israels Angriffen in den achtziger Jahren, worüber die Syrerin Bouthaina Shaaban, heute Beraterin des syrischen Präsidenten al Assad, in ihrem Buch ‚Mujeres Árabes hablan de sus vidas‘ aus der Sicht syrischer, aber auch palästinensischer Frauen berichtet.

    Mitmenschliche Solidarität ist angesagt. Wir alle können irgendwann einmal Flüchtlinge sein und freuen uns dann, wenn uns andere Menschen, und seien sie ganz weit weg, unterstützen würden, und wenn es nur eine moralische Unterstützung ist. Ich erinnere an die Aufnahme von Chile-Flüchtlingen nach dem Putsch vom 11. September 1973 durch die damalige Regierung Brandt oder durch die Regierung der DDR unter Erich Honecker. Als Honecker dann selbst Opfer wurde und aus seinem eigenen Land vertrieben werden sollte, als der aufgehetzte Mob ihn aus seinem eigenen Land vertreiben wollte, bot sich Hafez Assads Syrien an, ihn aufzunehmen.

  16. juergenelsaesser sagt:

    schnehen schrieb: „Diesen Menschen muss geholfen werden. Wenn man das fordert, hat dies nichts mit Gutmenschentum zu tun, sondern man folgt nur einem ganz normalen menschlichen Instinkt.Wie diesen Menschen am besten geholfen werden kann, kann ich von hier aus nicht entscheiden.“ Also unkonkreter geht’s nimmer! Ein Armutszeugnis! Ich habe in meinem Postimng geschrieben, dass die Flüchlingsherhole eine Propagandaaktion GEGEN Syrien ist (und Deutschlands Sicherheit bedroht) – und Sie haben keinen Standpunkt dazu… Welches meiner Argumente leuchtet Ihnen denn nicht ein???

  17. Assad hat vielleicht Menschen vergast. Das ist doch unmenschlich!

    Und deshalb müssen die USA jetzt aus schierer Menschlichkeit die Terroristen mit besseren Waffen ausrüsten, damit die auch mindestens 6 Millionen niedermachen können.

    Das ist doch nur gerecht und menschlich, oder? Oder ist es nur allzumenschlich, so etwas zu behaupten?

  18. schnehen sagt:

    @JE

    Nun regen Sie sich man nicht gleich so auf. Ich habe ganz allgemein meine Stellung umschrieben und wollte Sie gar nicht angreifen. Es tut Ihrem Blutdruck nicht gut, wenn Sie so reagieren.

  19. Die würden uns schon zeigen, wie echt die Not der Flüchtlinge dann wär; böses Deutschland! „So sehen die Opfer der syrischen Konterrevolution aus, denen Deutschland die Aufnahme verwehrt!“ Das wär sogar in der BLND.

    Außerdem hat es mit der Unentschiedenheit zum Woolwich-Artikel nicht das geringste gemein, da es hier um humanitäre Verpflichtungen geht. Kriegsflüchtlinge hatte ich bei Ihrem Vorschlag dort nun noch gar nicht mit bedacht, als ich dort schon von unzureichend begründbarer Sanktion „gutmenschlichte“.

  20. Und das Rote Kreuz wünscht man nichtmal seinem Feind!

  21. Dass wir nicht per se eine Zeltstadt für alle Syrier sind, die man nicht rechtzeitig vor die Flinte bekam, man besser also mit dieser Ressource nicht spekuliere und auch in unserem Namen keine noch weitgehendere Einmischung auf die Souveränität Syrien plane, bleibt dabei aber Ihre richtige Grundaussage. (Zu – angesichts unserer demokratiegestalterischen Befugnisse – tönen: Mir lassen keen rin! – weckt eher noch nebengeordnete Bedürfnisse)

  22. MultiStar83 sagt:

    @ schnehen
    „Als Honecker dann selbst Opfer wurde und aus seinem eigenen Land vertrieben werden sollte, als der aufgehetzte Mob ihn aus seinem eigenen Land vertreiben wollte, bot sich Hafez Assads Syrien an, ihn aufzunehmen.“
    Aufgenommen hat ihn letztlich aber nicht Assads Syrien, sondern Chile…als Gegenleistung für die Aufnahme der Pinochet-Flüchtlinge in den 1970er Jahren. Da fragten sich viele bei uns, wie „kann eine so junge Demokratie nur so einen `Diktator` aufnehmen…“
    Zu Syrien: Es ist schon lachhaft, dass uns unsere Medien allen Ernstes einreden wollen, dass es bisher keine Waffenlieferungen und andere Militärhilfe an die Rebellen seitens des Westens gegeben hätte. Nahost-Experte C. Hörstel sagt dagegen, es gehe nun lediglich um „offene“ Lieferungen, denn verdeckte Hilfe gibt es doch längst! V. a. über den Umweg Katar, Saudi-Arabien oder Türkei.

  23. „Deutschlands Freiheit wird auuch im Hindukusch verteidigt!“ Siegen deutsche Natoeinheiten, ist es mit der Freiheit des deutschen Volkes vorbei

  24. Inge sagt:

    An JE:
    > Welches meiner Argumente leuchtet Ihnen denn nicht ein???
    Warum, bitte, sollte Deutschlands Sicherheit bedroht sein, wenn bei uns Aufständische gesund gepflegt werden? Umgekehrt wird ein Schuh draus. Diese Menschen wären dem deutschen Staat doch dankbar.

  25. Wolfgang Eggert sagt:

    wer bombt oder krieg mitträgt muss auch flüchtlinge aufnehmen, aber auf seine persönliche kosten. ich bombe nicht und erkläre niemanden den krieg so wie 99% der restbevölkerung. die flüchtlinge sollen kommen, und zwar geradewegs in die doppelhaushälften von obama und merkel. oder zu den buhrows und armbrusters. die sollen sie dann auch verpflegen und ihnen arbeit ihn IHREM ganz privaten haushalt geben, aus IHRER portokasse. wenn sie sich mit assad-anhängern oder salafisten wohlfühlen, prima, ihr ding. wer umvolkung oder vertreibung will oder billigend in kauf nimmt soll die suppe löffeln dürfen. das gilt auch für die wirtschaftsbonzen die jetzt schon auf billiges humankapital schielen. es lebe die demokratie.😉

  26. Neukunde sagt:

    Die Aufnahme von Flüchtlingen durch imperialistische Staaten war schon immer Propaganda, weil man mit dem Finger auf scheinbare Despoten zeigen kann.

    Erinnern wir uns doch mal an die „Boat People“ aus Vietnam. Das Fernsehen zeigte Bilder von leidenden Menschen auf schaukelnden Booten und die herzzerreissenden Szenen führten dazu, dass wir sie in unser Land brachten.

    Haben die Bilder dazu geführt, dass die Amerikaner sich zu den Zerstörungen des Krieges bekannten und Reparationen oder unbürokratische Hilfe an das bombardierte Land leisteten? Wurde die US-Armee in der Folgezeit abgerüstet?

    Darüber hinaus hätte die Bundesregierung desertierenden GI’s politisches Asyl gewähren können. Diese Botschaft wäre verstanden worden.

  27. me. sagt:

    Nu, man müßt mal klären vor wem die Menschen in Syrien abhauen. Vor Assad oder vor diesen sogenannten Rebellen….

  28. 9 11 pirat sagt:

    Obama steht auf meiner persönlichen Liste,zusammen mit Mc Cain und co.Doch keine sorge Assad wirds schon schaffen.Die USA beliefern die Terroristen ja bereits die ganze Zeit mit Waffen.Sie gebens jetzt nur zu.Wir sollten hier Bürgerwehren gründen und die sog.Flüchtlinge wieder dahin zurükschicken wo sie her gekommen sind.Terroristen raus!

  29. ups2009 sagt:

    @ ki11erbee … und das schönste an der Sache, daß „die einzige Demokratie“ — aber auch rein garnix mit zu tun hat; oder warum fehlen Netanjahu & Scharon ???

    Israel wollte keine behinderten polnischen Juden
    Mittwoch, 9. Dezember 2009
    http://polskaweb.eu/juden-in-polen-nach-dem-zweiten-weltkrieg-746846783686522356.html

    gut polskaweb ist „keine“ feine Quelle darum:

    Donnerstag, 10. Dezember 2009
    Senden Sie keine Kranken oder Behinderte
    So lautet die Überschrift bei der israelischen Online Zeitung Haaretz.
    Gesagt hat das Frau Golda Meir in Richtung Polen.
    Israel wollte keine behinderte und kranke polnische Juden!
    http://prekariat-pressedienst.blogspot.de/2009/12/senden-sie-keine-kranken-oder.html

    Golda Meir told Poland: Don’t send sick or disabled Jews to Israel
    Foreign Ministry document reveals that then-foreign minister raised the possibility in 1958.
    By Lily Galili | Dec.09, 2009 |
    In 1958, then-foreign minister Golda Meir raised the possibility of preventing handicapped and sick Polish Jews from immigrating to Israel, a recently discovered Foreign Ministry document has revealed.
    http://www.haaretz.com/print-edition/news/golda-meir-told-poland-don-t-send-sick-or-disabled-jews-to-israel-1.2523

    So „Fein“ ist Eretz Israel … Israel weist Afrikaner aus – Israel schiebt rund 60 tausend afrikanische Einwanderer ab … Multikulti-Galerie vom Feinsten

  30. Mister Panopticon sagt:

    @ Oswald Spengler: Sie haben natürlich Recht, dass in den USA der massivste denkbare Machtkampf hinter verschlossenen Türen geführt wird, wo Obama mitten drin steckt, gute Miene zum bösen Spiel machen muß, und gleichsam die Kräfte, die WW3 am liebsten schon morgen wollen, stoppen muß. Dass die USA inzwischen ein totalitärer Staat ist, wovon sämtliche Diktatoren sich eine große Scheibe abschneiden können, verdient aber auch gesagt zu werden; dass wir nur Brocken vom internen Krieg mitbekommen, trifft auch zu. Alles, was über die Orwell-Methoden der Regierung im letzten Jahr rausgekommen ist, ist nicht nur für den gesamten Planeten hochgradig erschreckend, sondern auch noch ideologisch verkürzt (wir erfahren nur, was wir wissen sollen) , – und wird von Obamas Feinden in den USA , der Armageddon-Fraktion, gegen ihn verwandt.
    Möglicherweise gibt es wegen diesem internen Machtkampf auch die bürgerkriegsähnlichen Zustände in Erdogan-Land; möglicherweise um den geplanten Flächenbrand in Nahost voranzutreiben. – McCain war ja z.B. prompt auf der Ecke und schoß scharf gegen die türkische Regierung.

    @ Topic: Ich fühle mich im Artikel vertreten! Die Drahtzieher anklagen, mindestens 100 Milliarden an Reparationen für Syrien! Von den Scheichtümern, der Türkei, England, Frankreich, und den Falken in den USA. Ein paar hunderttausend syrische Flüchtlinge an die Wall Street und die City of London, – als permanente Unterstützer für Occupy.😉 Und: Keine moralische Erpressung des deutschen Volkes!

  31. schnehen sagt:

    Über die Wende der US-Position, braucht man nicht zu rätseln. Das Rätsel löst sich, wenn man sich mit Bilderbergkonferenzen beschäftigt, auf denen solche Entscheidungen gefasst werden.

    Letztes Wochenende fand in Watford/GB die Bilderbergkonferenz statt. Dort wird man beschlossen haben, dass sich die US-Position gefälligst zu ändern hat, denn wie soll man den herbeigesehnten Regime Change in Syrien jetzt noch hinbekommen, wo unsere ‚Rebellen‘ in die Defensive geraten sind? Beispiel: Qusair.

    Also muss man jetzt dazu übergehen, die Terroristen (aus 29 Ländern werden sie mit US-Maschinen eingeflogen) direkt zu bewaffnen, braucht ‚No Fly Zones‘ (im Süden Syriens) auch ohne UN-Mandat, und wenn hier und da auch Marines (1000 wurden neulich in Jordanien an der Grenze zu Syrien stationiert) noch diskret über die Grenze nach Syrien einsickern, um den Halsabschneidern der al Nusra (Al Qaida-Ableger aus dem Irak) oder der ‚Free‘ ‚Syrian‘ ‚Army‘ auf die Sprünge zu helfen – umso besser. Einer der Kommandeure dieser Terrororganisation fraß neulich das Herz eines getöteten syrischen Soldaten vor der Kamera.

    Die Linie des Kriegshetzers John McCaine, der sich vor 14 Tagen in Syrien mit seinen Jungs, darunter ein Kidnapper, traf, und damit die der zionistischen Lobby in den USA, hat sich jetzt auch im Weißen Haus voll durchgesetzt. Der rückgratlose Drohnenkönig Obama, den die Bilderberger 2008 bei ihrer Konferenz in Virginia auf den Thron hoben, macht’s möglich.

  32. Eveline sagt:

    Monika sagt:
    Es sind nämlich unsere Gedanken, die die Realität schaffen, und darum wäre es klüger, positive Energien zu erzeugen, damit sich die Herren in Washington, Moskau und Syrien kein Debakel, sondern eine friedliche Lösung liefern können. Wir (!!!) müssen den Frieden erzeugen in unseren Köpfen, damit er endlich stattfinden kann.

    Selten so ein gutes Video gesehen, wo gerade auch technisch erklärt wird, was Bewusstseinsnetze sind, wie sie zerstört und aufgebaut werden und von den 13 reichsten Familien der Erde benutzt werden.
    Auch was unsere DNA mit unsren Gedanken und Gefühlen zu tun hat und warum unsere neuen Kinder so anders sind.

    Ist keine Gute Nacht Geschichte, auch wenn so erzählt
    sondern die Geschichte der Menschheit.

  33. Schwan sagt:

    Es stellt sich ganz generell die Frage, warum Fluechtlinge von so weit her nach Europa kommen sollen. Ein Land weiter, werden sie nicht mehr verfolgt, manchmal vielleicht zwei

    Von den Vertreibungen nach dem 2.Weltkrieg abgesehen fiele mir fuer Deutschland kein Beispiel ein, wo Fluechltingsaufnahme im grossen Stil gerechtfertigt gewesen waere, von innerdeutschen Fluechtlingen abgesehen, darum Beispiele fuer gerechtfertigte Fluechltingsaufnahmen fuer Oesterreich:

    Beim Ungarn-Aufstand 1956 und bei den Balkankriegen in den 90ern. Aber sonst? Es heisst doch, man muesse politische/Kriegs-Fluechtlinge aufnehmen. Wenn sie aber weiter ziehen als bis dorthin, wo keine Verfolgung/kein Krieg mehr ist – bis in reiche Laender – werden aus ihnen auch wirtschaftliche Fluechtlinge. Wer von den Fluechtlingsaufnahmebefuerwortern aus „humanitaeren“ Gruenden kann die Frage im ersten Satz beantworten?

    Und wenn es die wirtschaftliche Situation ist: Warum dan nicht auch andere Wirtschaftsfluechtlinge? Das geht aber zahlenmaessig nicht, dazu gibt es zu viele Arme in der Welt.Ausserdem kommen die Aermsten sowieso nicht, nur die, die sich die Schlepper leisten koennen. Und ist es nicht ungerecht, ueberdurschnittlich Unzufriedene, also, die, die ihre Laender verlassen, hereinzulassen, also ausgerechnet die, die am ehesten ein Motor fuer positive Veraenderungen in ihren eigenen Laendern waeren? Damit traegt man doch zur Prolongierung negativer Zustaende in den Herkunftslaendern bei!

    Deutschland muss endlich die Ami-Soldaten rausschmeissen. Ein Jahr Zeit geben und wer dann noch da ist, wird ausgewiesen, Militaergut das nicht abtransportiert wurde, beschlagnahmt. Neutralitaet nach Schweizer Vorbild. Selber mit gutem Beispiel vorangehen, wie man die Wirtschaft ohne Krisen fuehren kann. Das hilft den Armen der Welt viel mehr, wenn sie sehen, dass man z.B. Banken die Geldschoepfung aus dem Nichts gegen Zinsen auch verbieten kann. Die werden das dann nachahmen wollen.

  34. Monika H. sagt:

    @schnehen

    Hätte Obama kein Rückgrat, hätten wir längst den dritten Weltkrieg. Aber soweit reicht der Gedanke des kleinen Mannes natürlich nicht.

    Er könnte selbstverständlich so naiv reagieren wie Kennedy und mit seinem Leben bezahlen, anstatt gratzuwandern. Dann wäre er nicht nur tot, sondern könnte gar nichts mehr bewirken. Würden Sie sich dann besser fühlen?

  35. juergenelsaesser sagt:

    Monika H: In Gefahr und Not, bringt der Mittelweg den Tod. Sein Lavieren bringt Obama in Todesgefahr!

  36. Karl_Murx sagt:

    @Wolfgang Eggert:

    wer bombt oder krieg mitträgt muss auch flüchtlinge aufnehmen, aber auf seine persönliche kosten. ich bombe nicht und erkläre niemanden den krieg so wie 99% der restbevölkerung. die flüchtlinge sollen kommen, und zwar geradewegs in die doppelhaushälften von obama und merkel. oder zu den buhrows und armbrusters. die sollen sie dann auch verpflegen und ihnen arbeit ihn IHREM ganz privaten haushalt geben, aus IHRER portokasse. wenn sie sich mit assad-anhängern oder salafisten wohlfühlen, prima,

    BINGO.

    wer umvolkung oder vertreibung will oder billigend in kauf nimmt soll die suppe löffeln dürfen. das gilt auch für die wirtschaftsbonzen die jetzt schon auf billiges humankapital schielen. es lebe die demokratie.

    Das werfe ich übrigens der Linken vor, daß sie mit dem Betreiben von Multikulti und Gutmensch-Weltrettung das Geschäft derjenigen betreibt, die sie zu bekämpfen vorgibt. Der Selbsthaß und Nationalmasochismus ist da das Vehikel dazu. Man hofft, daß die Linke noch rechtzeitig merkt, daß sie an dem Ast sägt, auf dem wir alle, ohne Ausnahme, sitzen.

  37. schnehen sagt:

    Nicht Lavieren gegenüber der Wall Street, der CIA oder der Israel-Lobby gegenüber bringt einen US-Präsidenten in Todesgefahr, sondern Standhaftigkeit. John F. Kennedy bewies bei mehreren Gelegenheiten Rückgrat und Festigkeit den Geheimdiensten, dem organisierten Verbrechen, der Hochfinanz, aber auch ganz besonders der Israel-Lobby gegenüber. Er verlangte z. B. die Beendigung des israelischen Atomprogramms und setzte sich in der UN noch ein paar Tage vor seiner Ermordung in Dallas/Texas für das Rückkehrrecht der Palästinenser ein. Er arbeitete an einem Programm, die FED und ihre Privilegien zu beenden und dem Kongress wieder das Recht, Geld zu drucken, zurückzugeben, das seit 1913, als die private FED gegründet wurde, nicht mehr existiert. Er wiedersetzte sich Alles Dulles‘ CIA, in Kuba einzumarschieren. Kennedy setzte Dulles kurzerhand ab und schuf sich erbitterte Feinde, die später daran gingen, ihn umzubringen.

    Durch solche Handlungen gerät man in den USA in Todesgefahr, aber nicht durch irgendeinen ‚Mittelweg‘. Denn einen schwachen Präsidenten wünschen sich die Globalisten, wünschen sich die Rockefellers, die Rothschild-Ableger in den USA, die steinreichen jüdischen Familien, die zionistisch kontrollierte Hochfinanz in den Staaten. So ein Präsident erhält dann zum Dank für seine Dienste Milliarden an Wahlkampfgeldern, um wiedergewählt zu werden, erhält einen Friedensnobelpreis für seine Kriege.

    Die Sponsoren dankten ihm dafür, ihre Agenda als Präsident durchgesetzt zu haben, dankten ihm dafür, den Polizeistaat in den USA durch die Aufhebung der US-Verfassung eingeführt zu haben, dankten ihm dafür, Israels Interessen im Nahen Osten konsequent gegen die Rechte der Palästinenser wahrgenommen zu haben und die Finanzierung des Apartheidregimes (3 Milliarden US Dollar pro Jahr, dazu jetzt ein modernes Raketenabwehrsystem, das noch einmal der US-Steuerzahler berappen muss) noch weiter aufgestockt zu haben.

    Dadurch gerät man in den USA nicht in Todesgefahr. Die lange Lebensdauer Wall Street- und Israel-höriger Präsidenten wie Bill Clinton, der Glass Steagel abschaffte oder George W. Bush oder auch sein Vater George Herbert Walker Bush oder Politiker wie Henry Kissinger, der auf die 90 zugeht oder sie schon erreicht hat, zeigt das.

    Wenn man auf der sicheren Seite sein will, macht man sich zum Werkzeug der Hochfinanz, von AIPAC, der Geheimdienste, der Homeland Security, der Wal Marts oder Monsantos oder des Pentagon, und deshalb wird Obama kein Haar gekrümmt werden, weil der das perfekte Werkzeug dieser Kräfte ist, die ihn 2008 auf der Bilderbergkonferenz in Virginia für die Präsidentschaft auswählten. Dass dieser Obama irgendeinen nicht beschriebenen ‚Mittelweg‘ suchen würde, ist völlig absurd.

  38. Monika H. sagt:

    @JE

    Sie werden ihn solange es geht mit anderen Mitteln destabilisieren, zB indem sie ihn durch mediale Bombardements die Gunst = positive Energie der Menschen entziehen und deren negative auf ihn richten.

    Ein Mord wäre kontraproduktiv und kommt nur als Notbremse in Frage.

    Das weiß Obama und diesen Anlass liefert er ihnen nicht. Sie beklagen das. Ich meine, es ist äußerst klug, weil er damit in halbwegs sicheren Gewässern segelt und innerhalb dieser so viel tut wie er kann. Worauf er auf jeden Fall setzt ist das Erwachen der Menschen – je mehr sich das kollektive Bewusstsein verändert, umso mehr geht den anderen die Luft aus. Das dauert halt seine Zeit und innerhalb dieser muss er halt „lavieren“ – wie Sie es nennen.

    Lavieren ist übrigens das Kreuzen beim Segeln: die einzige Möglichkeit, „gegen den Wind“ ans Ziel zu kommen.

    Grüße von der Waterkant

  39. @Schwan – als die Deutschen mal gefragt wurden, sechs für unschuldig erkannte Igurier aufzunehmen aus Guantanamo, war Heulen und Zähneklappern ob der „potentiellen Gefahr“ …

  40. Paul Singles UK sagt:

    May I remind all contributors that I mentioned some thousand US soldiers in Jordan already 18 months ago. When they were leaving Iraq. This was confirmed at that time only by some friends in the US who knew that not all US troops were shipped back home.
    With regard to US strategy I agree with Schnehen. Evidence will be available only when the first pics of US „advisors“ to the „free Syrian army“ (and their affliates) will be published. Maybe in 4-5 months. The coming non-fly zone will again be coordinated from USAFE in Ramstein. Germans are not involved nor informed.

  41. Monika H. sagt:

    @Wolfgang Eggert:

    >ich bombe nicht und erkläre niemanden den krieg so wie 99% der restbevölkerung.

    Aber der Großteil der Bevölkerung gibt „ihre Stimme ab“ und übergibt damit die Macht an andere, über dieses Land zu entscheiden. Na, aber selbstverständlich sind diese Menschen dann auch verantwortlich für die Konsequenzen, Herr Eggert.

    So einfach können sich die Leut da bitte nicht aus der Affäre ziehen!

  42. Eveline sagt:

    @Monika
    Ich habe schon den Papst nicht verstanden, der sich in die Wüste hat schicken lassen, denn wenn ich so ein hohes Amt übernehme, dann kommt erst das Amt und dann ich.

    Auf einem anderen Blog lief gerade die Diskussion- Amtseid.
    Der lavierte Mittelweg ist dann ein Folkloristischer, geht ja auch nur auf Kosten des DEUTSCHEN VOLKES.
    Meineid ist jetzt nicht mehr justiziabel.

    Persönlich bin ich auch für Geradlinigkeit und nicht fürs lavieren. Gerade weil dann die Gegenseite die Hose runterlassen muss.

    Auch Obama hat ein hohes Amt übernommen.
    Gut der König und sein Volk sind eins. Jetzt wartet der König, (Obama)dass das Volk die Täuschungsmanöver – auch die seinen – durchschaut …..finde ich seines Amtes nicht würdig.

    Aber das Täuschen und Tricksen gegen die Völker hört wohl jetzt zum guten Ton.
    Dahinter steht die Angst vorm Tod. Hat sich noch nicht rumgesprochen, dass das Sterben eine große Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit im Leben fordert.
    Schon um im nächsten Leben eine gute Startposition zu haben, lohnen sich klare Entscheidungen.
    Befehle geben, dass Menschen abgeschlachtet werden dürfen, Panzerkrieg, Drohnen und und und Angst vorm eigenen Tod haben, das passt nicht.

  43. Die Ernennung von Susan Rice zur Sicherheitsberaterin des US-Präsidenten ist ein schlechtes Zeichen : Susan Rice ist ein Protektionskind von Madeleine Albright und (wie Albright) eine glühende Menschenrechtsimperialistin

  44. Schwan sagt:

    „Monika H. sagt:
    Juni 15, 2013 um 15:06

    @schnehen

    Hätte Obama kein Rückgrat, hätten wir längst den dritten Weltkrieg. Aber soweit reicht der Gedanke des kleinen Mannes natürlich nicht.“

    Also so einen Unsinn packe ich ja ueberhaupt nicht. Unglaublich, wie lange die Propagandawelle von 2008/9 nachwirkt.

    Wer draengt Obama zum 3.Weltkrieg und wie stellt er sich dem entgegen? Bitte genauer erlaeutern!

    Vielleicht schon mal bedacht, dass vielleicht im Moment gar niemand einen 3.Weltkrieg will (was natuerlich nicht ausschliesst, dass ihn sich manche fuer einen „besseren“ Zeitpunkt wuenschen).

    Wollen Sie wirklich eine Aufzaehlung der Schandtaten von Obama, die ihn voellig ununterscheidbar von Bush machen?

  45. juergenelsaesser sagt:

    Schwan: Die Hauptunterscheidung ist schon, dass Obama – im Unterschied zu Bush sen., Clinton und Bush jun. – keinen neuen Krieg angefangen hat. Da hat Monika H. schon irgendwo recht.

  46. Claudia sagt:

    @Karl Murx
    „Der Selbsthaß und Nationalmasochismus ist da das Vehikel dazu. Man hofft,“

    Dies ist der Hauptgrund für die Zustände in unserem Land.

    „Man hofft, daß die Linke noch rechtzeitig merkt,“

    Hoffen und harren hält manchen zum Narren. Leider gibt es zuviele in der Parteispitze, die mit dem Weltkapitalismus insgeheim zusammen agieren.

  47. Claudia sagt:

    @Schwan
    „Wollen Sie wirklich eine Aufzaehlung der Schandtaten von Obama, die ihn voellig ununterscheidbar von Bush machen?“

    Stimmt schon. Man sollte sich aber auch vor Augen halten, dass Obama wie jeder andere US-Präsident eine Marionette gewisser Kreise ist. Gleiches haben wir doch auch bei unseren Politikern.

  48. Monika H. sagt:

    @Eveline

    Auf sein nächstes Karma zu achten, ist ein rein egoistischer Gedanke, der Ihrem restlichen Text widerspricht.

    Aber sagen Sie einmal, was hat dem Amerikanischen Volk der Tod JFKs gebracht, der die Truppen aus Vietnam abziehen wollte? Wieviele Millionen Tote, Kriegstraumatisierte und deren Familien in beiden Ländern?

    JFK war noch keine Woche unter der Erde, hatte Johnson den Laden im Griff und der Rest ist Geschichte – eine ausgesprochen traurige!

  49. ups2009 sagt:

    Bonus:
    Rebellen töten Soldaten mit Giftgas!

    Publiziert am 24 12 2012

    Von Gegenfrage.com – Offenbar haben syrische Rebellen erstmals chemische Waffen gegen Assads Regierungstruppen eingesetzt. Drei Plastikbehälter mit Giftgas sollen auf Soldaten geworfen worden sein, wodurch sieben Einsatzkräfte ums Leben kamen.

    Verschiedene Medien haben gemeldet, dass Rebellen in Syrien mittels chemischen Waffen einen Angriff auf Regierungstruppen durchgeführt haben. Die Vorgehensweise war dabei ziemlich primitiv: So sollen bei Gefechten in Darya, einem Vorort der syrischen Hauptstadt Damaskus, drei Plastikbehälter in Richtung der Soldaten geschleudert worden sein, aus denen Gas ausströmte. Sieben Soldaten sollen dabei ums Leben gekommen sein. Das gelbe Gas führt bei einatmen angeblich zu Lähmungen und binnen einer Stunde zum Tod.

    Zudem haben die von den USA & Co. ausgebildeten und finanziell unterstützten Rebellen damit gedroht, das Trinkwasser in der Gegend zu vergiften. Zuvor war gemeldet worden, dass die Rebellen eine Chlorgasfabrik unter ihre Kontrolle gebracht haben, worauf die Rebellen die Möglichkeit angekündigt hatten chemische Waffen herzustellen und einzusetzen. Westliche Propagandamedien warnen jedoch nur vor chemischen Kriegsmitteln, “die Assad angeblich über das Land verstreut gebunkert haben soll.” Desweiteren haben die Rebellen einen Angriff auf zwei christliche Gemeinden in der Provinz Hama angekündigt.

    Laut einem aktuellen Bericht der Vereinten Nationen befinden sich Rebellen aus 29 Ländern in Syrien, die gegen die Regierungstruppen kämpfen. Bei den meisten handelt es sich um Extremisten, die von den USA, Großbritannien und anderen westlichen Verbündeten mit Waffen versorgt, ausgebildet und finanziell unterstützt werden.
    http://www.gegenfrage.com/syrien-rebellen-toeten-soldaten-mit-giftgas/
    http://zuercherin.com/syrien-rebellen-toten-soldaten-mit-giftgas-2/

  50. Schwan sagt:

    @Juergen Elsaesser:
    „Schwan: Die Hauptunterscheidung ist schon, dass Obama – im Unterschied zu Bush sen., Clinton und Bush jun. – keinen neuen Krieg angefangen hat. Da hat Monika H. schon irgendwo recht.“

    Ich stelle die These auf, dass fuer die Zeit einfach kein groesserer Krieg am Programm stand/steht.
    Begruendung: Die unter Obama durchgefuehrten Truppenrueckzuege aus dem Irak wurden schon von Bush angekuendigt, genau mit dem Zeitplan, der dann auch umgesetzt wurde. Das Gleiche gilt fuer die verstaerkte Kriegsfuehrung in Pakistan und die Truppenaufstockungen in Afghanistan.

    Anders gefragt: Wenn man davon ausgeht, dass Bush nicht der wahre Entscheidungstraeger war (also bloss formal), und die Kontiunitaet zwischen Bush und Obama mitberuecksichtigt, auch in vielen anderen Bereichen – ist es dann nicht logisch, dass auch Obama nicht wirklich die Entscheidungen trifft, einen neuen Krieg anzufangen oder nicht? Wann hat denn das Netzwerk aus CFR, Bilderbergern, FED, Wall Street usw. die Macht abgegeben, so dass ein Praesident mehr waere als eine Puppe?

  51. schnehen sagt:

    Obama mag keinen neuen Krieg in den Dimensionen des Irak-Krieges oder des Vietnam-Krieges angefangen haben, aber dafür überzieht er den Norden Pakistans mit seinem Drohnenkrieg: Inzwischen über 4000 Opfer. 98% der Opfer sind Zivilisten (Quelle: Russia Today). Es ist ein Krieg, den er selbst als ‚Afpak‘ bezeichnet hat. Vor ihm gab es nur sporadische Drohnenattacken (Bush fing damit 2008 an), jetzt gibt es sie regelmäßig, dank John Brennan, Obamas rechte Hand im Drohnenkrieg, den er zum CIA-Chef machte. Mit ihm geht Obama jeden Dienstag die ‚Kill-Liste‘ durch und entscheidet, wer heute gezielt getötet werden darf, ohne das der und die Betroffene noch wie noch unter Bush entführt zu werden braucht, geschweige denn, sich vor einem ordentlichen Gericht verteidigen kann. Gleich nach der Amtseinführung von Sharif in Pakistan gab es eine neue Drohnenattacke, obwohl dieser diese Angriffe als ‚Verletzung der pakistanischen Souveränität‘ verurteilte.

    Er hat sogar vier US-Bürger durch eine Drohne umbringen lassen, darunter al Alawki im Jemen und vierzehn Tage später dessen 16jährigen Sohn und seine Freunde,als diese sich nichtsahnend im Freien aufhielten, und zwar im September 2011, ohne dass es die ‚Rechtsgrundlage‘ dafür, nämlich NDAA (National Defense Authorization Act, eingeführt am 1.1. 2011) schon gab. Im Jemen gibt es neue Drohnenattacken. Unter den Opfern befinden sich vier Kinder.

    Obama hat gegen Libyen, ohne den Kongress zu fragen, monatelang Krieg geführt. Er hat also einen illegalen Krieg geführt und müsste allein deswegen schon ein Amtsenthebungsverfahren haben.

    Obama führt Cyberkriege, darunter gegen China (Edward Snowden-Enthüllungen) und gegen den Iran (Stuxnet, Flame-Virus). Diese Kriege verursachen mehr Schaden als normale Bombenangriffe.

    Obama hat vier Sanktionsrunden gegen den Iran eingeleitet -darunter Sanktionen gegen die iranische Staatsbank, die man als einen Wirtschaftskrieg gegen den Iran bezeichnen kann. Bestimmte Medikamente kann der Iran seitdem nicht mehr einführen, darunter Medikamente zur Behandlung von Krebs- und Dialysepatienten.

    Obama bewaffnet jetzt direkt die Terroristen von al Nusra in Syrien und stationiert eintausend Marinesoldaten an der jordanisch-syrischen Grenze.

    Unter Obama putschte der CIA 2009 gegen Honduras und ließ Manuel Zelaya, den gewählten Präsidenten absetzen.

    Obamas CIA unternahm 2010 einen Putschversuch gegen die Regierung Rafael Correa in Ekuador, als Einheiten der ekuadorianischen Polizei, die lange Zeit direkt vom CIA bezahlt wurden, einen Putschversuch unternahmen, der fehlschlug.

    Obama führt wie kein anderer Präsident in den Vereinigten Staaten einen Krieg gegen Whistleblower, darunter Bradley Manning und Edward Snowden und andere.

    Obama spioniert nicht nur seine eigene Bevölkerung durch das ‚Prism‘-Programm (seit 2007, Bush führte es ein) aus, sondern die ganze Erdbevölkerung und baut in Utah ein riesiges Informationszentrum, das im September fertig gestellt werden soll. Dann will man in der Lage sein, jeden einzelnen Bürger, egal, wo er sich aufhält, vollständig ausspioniert zu haben. Es soll für jeden einzelnen Bürger ein vollständiges Profil geben. Es kostet zwei Milliarden Dollar (Quelle: ‚Censored 2013‘, by Mickey Huff & Andy Lee Roth, page 57).

    Unter Obama wurden FEMA-Lager eingerichtet …

  52. @Eveline – Sie meinten „Amtseid“ ist nicht justiabel? Oder woher wissen Sie anderes?

    @ j.e. – „Obama – im Unterschied zu Bush sen., Clinton und Bush jun. – keinen neuen Krieg angefangen hat“ – wenn wir aber, eine williges Zugeständnis, dass die Waffenarten sich gewandelt haben könnten, voraussetzend, die Opfer zählen (und d i e zählen!), ist er bestimmt schon neuer Meister.

  53. Und sind Kriege gegen die finanzielle Eigenständigkeit der Völker, das Aufbauen und Entsenden von Söldnerarmeen, Zwecks Umsturz bestehender Regierungen, – und, da bin ich ebenso zwangsläufig Verschwörungstheoretiker genug – der Wetterkrieg, nicht Kriegs genug?

    Lange keine americansoldier-men-gesteuerten Panzer mehr in deklarierten Feindesgebieten gesichtet worden – das ist aber wahr, bei „Bombenfliegern“, wg. drohnen+“SDI“, ist man da schon skeptischer …

  54. Wolfgang Eggert sagt:

    @ monika h.

    >ich bombe nicht und erkläre niemanden den krieg so wie 99% der restbevölkerung.
    Aber der Großteil der Bevölkerung gibt “ihre Stimme ab” und übergibt damit die Macht an andere, über dieses Land zu entscheiden. Na, aber selbstverständlich sind diese Menschen dann auch verantwortlich für die Konsequenzen, Herr Eggert.
    So einfach können sich die Leut da bitte nicht aus der Affäre ziehen!
    ——
    die leute stimmen mit merkel, schröder etc. nicht für den euro, nicht für billiglohnzuwanderung, nicht für kriege. die wesentlichen und meist unangenehmen entscheidungen werden aus den wahlkämpfen herausgehalten und dem volk dann später während der regierungszeit von oben verordnet. das ist eines der grundprinzipien der parlamentarischen lobbykratie, wo die geschmierte und/oder erpressbare politische elite IMMER das besorgt, was die eliten fordern. da macht die „extreme linke“ ebenso regelmässig mit wie die ultrarechten. wer an die basisverantwortlichkeit der demokratie glaubt, der träumt. so etwas hat es in diesem system nie gegeben.

  55. Wolfgang Eggert sagt:

    Zum Thema Krieg und Scheindemokratie hat eine englische Popband in einem aktuellen Song ein schönes Zitat des französischen Revlutionärs Jean-Paul Marat in Erinnerung gerufen:
    „Don’t be deceived when our revolution has been finally stamped out and they pat you paternally on the shoulder and say that there’s no inequality worth speaking of and no more reason for fighting, because if you believe them, they will be completely in charge in their marble homes and granite banks from which they rob the people of the world under the pretence of bringing them culture. Watch out, for as soon as it pleases them, they’ll send you out to protect their gold in wars, whose weapons rapidly developed by servile scientists will become more and more deadly, until they can, with the flick of the finger, tear a million of you into pieces.“
    So wie vor über 200 Jahren in Frankreich läuft die Chose hierzulande, sei es 1919, 1934, 1989 oder aktuell, am Vorabend des Eurocrashs. 99% der blökenden „Demokraten“ glauben den Sirenengesängen ihrer Totengräber noch heute. Und sie geniessen meine vorzügliche Verachtung.

  56. juergenelsaesser sagt:

    blechtrommler: unsinn, die million toten im irak hat er nicht getoppt.

  57. Wolfgang Eggert sagt:

    wer an die basisverantwortlichkeit der demokratie glaubt, der träumt. so etwas hat es in diesem system nie gegeben.
    …sprichts und vergisst dabei evo morales und hugo chavez. gut aber das sind leuchtende ausnahmen am anderen ende der welt. und chavez hätte die parler-demokratie wahrscheinlich am liebsten auch abgeschafft.

  58. schnehen sagt:

    @Schwan

    Wie Recht Sie haben!

    Natürlich ist der US-Präsident nichts als eine Marionette der Wall Street, von AIPAC oder des Pentagon. Das ist völlig unbestritten.

    Die Außenpolitik der USA wird im Council for Foreign Relations (CFR) entwickelt (das sich wiederum auf bestimmte Think Tanks stützt wie das Israel-orientierte American Enterprise Institute) und dann bei Bilderbergtreffen oder bei denen der Trilateralen Kommission in andere Länder hineingetragen und für die herrschenden Kräfte dort verbindlich gemacht wird – hinter verschlossenen Türen unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die anwesenden Medien dürfen nichts berichten. Alle stehen unter Schweigepflicht.

    Was für eine große Angst sie vor Transparenz und Öffentlichkeit haben, hat die letzte Bilderbergkonferenz in Watford gezeigt. Ein riesiger Zaun wurde weiträumig um das Tagungshotel gezogen, und den Demonstranten wurde nur ein kleines Areal zugestanden, und die Hälfte der weit angereisten Protestler durfte nicht dieses Gebiet betreten, um sich anzuschließen. Und andererseits horchen und schnüffeln sie flächendeckend unter Verletzung des Ersten und Vierten Amendments der US-Verfassung die Menschen aus, und dies passiert, egal ob Obama oder einer aus dem Bush-oder Clinton-Clan am Ruder ist, ob die Bush-Familie oder der Clinton-Clan die Geschäfte der Wall Street, von J.P. Morgan oder Goldman & Sachs für eine bestimmte Periode wahrnehmen darf.

    Die Kontinuität zwischen Obama und Bush ist augenfällig:

    Das Bankenrettungsprogramm von 2008 lag bereits bei Bush in den Schubladen und Obama hat es dann umgesetzt, sprich den Banken 700 Mrd. Dollar zugeschoben und keinen einzigen Bankster verurteilen lassen.

    Guantánamo wird nicht geschlossen.

    Das orwellsche Überwachungsprogramm ‚Prism‘ wurde bereits 2007 unter Bush begonnen. Obama führt es fort, und es gewinnt unter ihm noch wahnwitzigere Dimensionen.

    Der Krieg gegen Syrien war lange vor 2011 geplant, was jetzt auch Roland Dumas, der ehemalige französische Außenminister, zugegeben hat. Er hat da was sehr Interessantes ausgeplaudert, was das im Prinzip bestätigt, nur dass er diese Planung ausschließlich auf Regierungskräfte in England bezogen hat.

    Der Drohnenkrieg begann bereits unter Bush, der die ersten Hochzeitsgesellschaften in Pakistan bombardieren ließ und wird seitdem von Obama fortgeführt, der ihm wiederum auch hier ganz neue Dimensionen gibt…

    All diese Dinge beweisen, dass eine bereits lange vorher in bestimmten Gremien, die keiner demokratischen Kontrolle unterliegen, beschlossene Politik vom Präsidenten nur noch umgesetzt und medienwirksam der Öffentlichkeit mitgeteilt wird.

  59. Monika H. sagt:

    @Wolfgang Eggert

    1. Wenn Wähler „ihre Stimmen abgeben“ – dann haben sie keine mehr, um etwas sagen zu können. Das ist mehr als deutlich, deutsch und verständlich formuliert.

    2. Sie bevollmächtigen andere Menschen über sie zu entscheiden und haben ABSOLUT KEINE GARANTIE dafür, dass jeder Beschluss dieser Partei oder des Systems den persönlichen Erwartungen entspricht

    3. Diese Vollmacht gilt innerhalb des Gesetzes, dieses wiederum erlaubt auch die Schaffung neuer Gesetze (s. Pkt 2).

    4. Es gibt kein Gesetz, das zum Einhalten eines Wahlversprechens verpflichtet.

    Wenn Sie sagen, der Wähler weiß das nicht, sprechen Sie den Deutschen die Unmündigkeit aus. Dann kann ich meinen Optimismus für die Zukunft der Nation aber einpacken.

    >wer an die basisverantwortlichkeit der demokratie glaubt, der träumt. so etwas hat es in diesem system nie gegeben.

    Darum setze ich auf Eigenverantwortlichkeit. Sich zB die obigen Punkte bewusst zu machen und zu erkennen, dass man sehr wohl mit seiner Stimme verantwortlich dafür ist, was in diesem Land geschieht – ob es einem passt oder nicht. Sie haben nämlich auf Ihrem Wahlzettelchen nicht die Option nur einzelne Punkte zu selektieren – es heißt alles oder nichts!

  60. siempre sagt:

    Hallo Leut´s
    Ich bin nun kein religiöser Mensch. Das sollte egal in welchen politischen System auch jedem seine eigene Urangelegenheit sein. Das verstehe ich unter Freiheit. Aber wenn das stimmt

    http://koptisch.wordpress.com/category/kirche/christenverfolgung/

    was da auf diesem Link behauptet wird, sollte sich Obama und alle die ein Interesse an der Destabilisierung Syriens haben (Oder hatte man vor 2 Jahren jemals aus Syrien von irgendwelchen Christenverfolgungen gehört oder gelesen?) diesen Link weiterleiten und zwar am besten ins Official Office. Vielleicht kann man ja Osama endlich davon überzeugen, welche Rebellion er da eigentlich unterstützt?

    Gruesse siempre.
    Ich denke auch nicht, das Jürgen Elsässer allzu rege Phantasien hat. Die haben eher andere

  61. Eveline sagt:

    @Monika sagt:
    Auf sein nächstes Karma zu achten, ist ein rein egoistischer Gedanke, der Ihrem restlichen Text widerspricht.

    Nicht im Sinne eines Rückzuges – ohje das fasse ich nicht an, sondern, falls mein Mut mal wieder auf Grundeis rutscht, da muss ich durch. Mir hilft das Wissen, jeder muss „seine“ Aufgaben bewältigen, entweder jetzt oder später.
    Sonst wird aus dem Frosch kein Lurch…..😄

    Aber sagen Sie einmal, was hat dem Amerikanischen Volk der Tod JFKs gebracht, der die Truppen aus Vietnam abziehen wollte? Wieviele Millionen Tote, Kriegstraumatisierte und deren Familien in beiden Ländern?

    Sie selber sagen, wie wichtig es ist gute Gedanken und Gefühle auszusenden, um das menschliche Bewusstseinsfeld zu stabilisieren und zu heben.

    „Die Geheime Geschichte“ das Video erklärt es sehr gut.

    Genau diese Geradlinigkeit hat Kennedy dort verewigt, eingespeichert, für uns – für jeden Otto Normalverbraucher, wie Jesus die Liebe und das ist ja auch schon 2000 Jahre her.

    Es geht nur darum Bewusstsein zu schaffen, aus den Bleischlaf aufzuwachen, seine Geistigen Werkzeuge zu putzen und ab nach Hause. 🌅

  62. Eveline sagt:

    @ Blechtrommler
    Eveline – Sie meinten “Amtseid” ist nicht justiabel? Oder woher wissen Sie anderes?

    13.06. 12 20 Gantenbein sagt:
    im Femenblog

    Joachim Bullinger und Dr. Kümel steigen ein, einfach mal runterlesen, ist auch noch nicht fertig.

  63. Philzer sagt:

    Hi Leute,

    Es ist doch interessant wenn man sich mal selbst beobachtet.
    ( ich bin kein Konstruktivist, deshalb ‚leide‘ ich nicht unter dem ‚Beobachterparadoxon‘🙂 )

    In solchen spannenden Tagen sind wir doch alle froh dass es einen Elsässer gibt, wo man nochmal eine andere Perspektive erfährt als im imperialen EINHEIZBREI der geldgesteuerten Medien.

    Klar, irgendwann, vlt. schon morgen, kann aus so einer Krise der global atomare Endzeitkrieg erwachsen, allerdings halte ich die Zeit dafür noch nicht gekommen, noch gibt es m.E. genug Welt zur Vernutzung durch den Opportunist/Pantheist (Eigenbezeichnung Demokrat). Unausweichlich scheint er mir aber deswegen trotzdem …

    Chemiewaffen, Rom anzünden, seit 5.45 Uhr zurückschiessen, wir kennen das alle, und doch wird es beim ‚Normalo‘ immer und immer wieder funktionieren. Mehr ist eben nicht drin in der Hardware…

    mag Philzer

  64. Wolfgang Eggert sagt:

    @Monika H.

    1. Wenn Wähler “ihre Stimmen abgeben” – dann haben sie keine mehr, um etwas sagen zu können. Das ist mehr als deutlich, deutsch und verständlich formuliert.
    ja, das gilt für unsere lobbydemokratie. in einem rätesystem auf das chavez in venezulea zusteuerte wäre das aber anders. zumal wenn die presse vom lobbyeinfluss befreit ist. da hat er sich leider nicht rangetraut.
    2. Sie bevollmächtigen andere Menschen über sie zu entscheiden und haben ABSOLUT KEINE GARANTIE dafür, dass jeder Beschluss dieser Partei oder des Systems den persönlichen Erwartungen entspricht
    wieder ja. und wieder ist das in einem rätesystem anders. wobei ich der platonischen vision einer agendademokratie den vorzug geben würde.
    3. Diese Vollmacht gilt innerhalb des Gesetzes, dieses wiederum erlaubt auch die Schaffung neuer Gesetze (s. Pkt 2).
    wieder zugestimmt. davon machen unsere volksvertreter auf weisung ihrer strippenzieher ja auch regen gebrauch.
    4. Es gibt kein Gesetz, das zum Einhalten eines Wahlversprechens verpflichtet.
    richtig.
    Wenn Sie sagen, der Wähler weiß das nicht, sprechen Sie den Deutschen die Unmündigkeit aus. Dann kann ich meinen Optimismus für die Zukunft der Nation aber einpacken.
    für den stand der dinge richtig.
    5.>wer an die basisverantwortlichkeit der demokratie glaubt, der träumt. so etwas hat es in diesem system nie gegeben.
    Darum setze ich auf Eigenverantwortlichkeit. Sich zB die obigen Punkte bewusst zu machen und zu erkennen, dass man sehr wohl mit seiner Stimme verantwortlich dafür ist, was in diesem Land geschieht – ob es einem passt oder nicht. Sie haben nämlich auf Ihrem Wahlzettelchen nicht die Option nur einzelne Punkte zu selektieren – es heißt alles oder nichts!
    was resultiert daraus? zu wissen dass „die da oben“ eh mit meiner stimme schindluder treiben kann ja nur der anfang sein. welche konsequenz ziehen sie (groß geschrieben) daraus, im sinne der eigenverantwortlichkeit? ich persönlich sehe leider nur zwei wege: die demokratischen freiheiten breitflächig zu einer reformrevolution nutzen, am system (parteien, presse etc.) vorbei. oder, ebenfalls autonom, ein eigenes parallelsystem aus der taufe heben. IM bzw. MIT dem system sehen ich keine chancen, so lange die medien weiterlaufen wie geschmiert.

  65. Claudia sagt:

    @Wolfgang Eggert
    „IM bzw. MIT dem system sehen ich keine chancen, so lange die medien weiterlaufen wie geschmiert.“

    Und das werden sie, da die Medien der „Elite“ gehören bzw. gesteuert werden.

  66. Eveline sagt:

    @Wolfgang Eggert

    Die Gedanken sind frei und ungebunden, der Wille lenkt sie.

    Was uns Menschen zusammenhält sind die Gefühle, Gefühle sind immer verbindend. Wie ein Einkaufsnetz, von Knoten zu Knoten verbinden uns die Gefühle.
    Sie kommen aus dem Inneren zu uns und von Außen werden wir beeinflusst.
    Bedeutet, was ich denke über Z.B Frau Roth ist ziemlich egal, aber was ich bei ihrer anblicklichen Melodie fühle, da bin ich sofort verbunden mit ihr, und die Menschheit mit mir, ob ich will oder nicht.

    Viele negative Gefühle der Menschen sind das Kapital der NWO. Und der Humus um Kriege zu führen.

    Sie sagen:
    Ich persönlich sehe leider nur zwei wege: die demokratischen freiheiten breitflächig zu einer reformrevolution nutzen, am system (parteien, presse etc.) vorbei. oder, ebenfalls autonom, ein eigenes parallelsystem aus der taufe heben. IM bzw. MIT dem system sehen ich keine chancen, so lange die medien weiterlaufen wie geschmiert.

    Ich sehe nur einen Ausweg.
    Alles was wir tun und machen, mit ganz viel Freude und Liebe tätigen, alles andere was uns keine Freude macht, warten bis Freude aufkommt. Ich meine das wirklich so. Kein Friede, Freude, Eierkuchen.
    Auch eine spitze Zunge mit Freude scharf bewegt, passt hier rein.


    Eine kleine Gesangsfreude ….“Die Gedanken sind frei“

  67. „Nein, denn wenn ein Staat (oder ein Verein) WIRKLICH humanitäre Hilfe leisten will, soll er das Geld an die syrische Regierung geben, damit dort Krankenhäuser und Wohnungen, die von den Terroristen zerbombt wurden, wieder aufgebaut werden können!“

    so muss es gehen, und das wäre auch für die Syrer das Beste. Nur wird Deutschland das nicht tun, fürchte ich. Denn Assad unterstützen heißt Iran und Hizbollah unterstützen, und die sind ja, wie wir alle wissen, gaaaanz böse.

    @siempre: „Vielleicht kann man ja Osama endlich davon überzeugen, welche Rebellion er da eigentlich unterstützt?“.

    Glauben Sie im Ernst, dass Obama das nicht weiß??

  68. Wolfgang Eggert sagt:

    eben. deshalb ist es die erste pflicht eines staates, der sich demokratisch nennt, diese verbindung zu entkoppeln.

    vielleicht sollten die tv-sender allesamt – wie schon die öffentlich/rechtlichen – über einen „pay“-zugang laufen, staatlich bezuschusst, dafür aber ohne werbung laufend.

    hauptamtliche lobbymitgliedschaften gehören im journalistenberuf grundsätzlich ausgeschlossen. allein die parteigänger der atlantikbrücke dürften dort flächendeckend zu finden sein.
    verdeckte finanzierungen (bestechungen) würde ich mit gefängnis nicht unter 10 jahren bestrafen, ersatzweise fliessbanddienst im konkurrierenden wirtschaftsbetrieb oder – bei justiziabler kriegshetze – fronteinsatz (ganz vorne, wo noch scharf geschossen wird) bei einem konkurrierenden blatt.

    die amis haben da noch ein schönes system, durch das man sich das näheverhältnis von politikern plastisch vor augen führen kann. die listen jeden „volksvertreter“ nach seinem parlamentarischen abstimmungsverhalten in bezug auf krieg, nahostfragen, steuerbewilligungen etc. da wird dann ganz fix klar, auf welcher seite der steht, selbst wenn er oder sie nicht offiziell auf einer lobbypayroll erscheint. verordnete shortbios am rand von printartikeln a la zigarettenschachtelwarnungen würden da bei gestalten wie lord weidenfeld durchaus auf den leser eine erhellende wirkung ausüben.

  69. Wolfgang Eggert sagt:

    der vorpost ging
    @claudia
    sorry, hab vergessen darauf hinzuweisen

  70. Monika H. sagt:

    @Eveline

    >Sonst wird aus dem Frosch kein Lurch

    Frosch ist ein gutes Stichwort. Denn der Mensch beobachtet das Geschehen aus seiner Froschperspektive und hat keine rechte Ahnung, wie es „oben“ tatsächlich aussieht. Keiner von uns hat die Informationen, um über die Situation „oben“ urteilen zu können. Alles was Sie sehen, messen Sie von Ihrer Ebene aus und mit Ihrem Bewusstsein. Da oben herrscht aber ein anderer Wind in vielerlei Hinsicht.

    Was Sie ua. nicht berücksichtigen ist, dass nicht ein Mensch, sondern das kollektive Bewusstsein das Weltgeschehen bestimmt. Was die „da oben“ machen können, ist einzig, unser Bewusstsein zu beeinflussen!

    > Vietnam

    Die Frage ist in jedem Fall essentiell, was dem Amerikanischen Volk der Tod von JFK gebracht hat und was einer von O. bringen würde, den Sie ja als Einsatz gut heißen würden.

    Daneben sehe ich einen großen Unterschied zwischen einem Papst, der auf Lebenszeit gewählt wird, und einem Präsidenten, der sein Amt für gerade mal 4 oder 2×4 Jahre inne hat.

    JFK mit Jesus auf eine Stufe zu stellen, ist zwar schon etwas weit her geholt, aber man kann sich auch einmal fragen, ob JFK nicht als O. wieder inkarniert hat und die Sache diesmal anders angeht ^^.

  71. siempre sagt:

    @siempre: “Vielleicht kann man ja Obama endlich darüber aufklären, welche Rebellion er da eigentlich unterstützt?”.
    Glauben Sie im Ernst, dass er das nicht weiß?“

    @fatima

    Im Ernst glaube ich, dass Obama ein Wolf im Schafspelz ist. Ich glaube auch nicht, dass Obama nicht weiß, dass auch Christen verfolgt werden. Wäre der Aufgabenkatalog Obamas ein anderer, ich weiss auch nicht, was er da tun würde? Für mich persönlich und für die Allgemeinheit halte ich Religion für schädlich in welchem Namen auch immer. Streng genommen sollte man die Religion einfach verbieten, dann würde sich die Menschheit an vernünftigeren Dingen orientieren. Anders gesagt, auch Menschen die nicht an den lieben Gott, Allah oder Buddha glauben sind fähig zu unterscheiden, was gerecht ist, menschlich oder auch nicht. Mehr kann ich zu Ihrer Frage momentan nicht sagen.

  72. Monika H. sagt:

    @Wolfgang Eggert

    Gemäß der besprochenen 4 Punkte weiß der Wähler (im aktuellen System) also ganz genau bescheid und er kennt die damit verbundenen Risiken zu 100%. Dem stimmen Sie zu.

    Wird nun ein Gesetz beschlossen, das ihm nicht in den Kram passt, kann er damit eben nicht einfach sagen: für die Flüchtlinge habe ich Euch meine Stimme nicht gegeben, wie Sie ursprünglich meinten. Doch, hat er!!! Er hat seine Stimme definitiv und wissentlich für alles hergegeben.

    Der Wähler geht im Normalfall tatsächlich aber her und sagt: die Politiker sind an allem „schuld“. Ja, woran denn bitte? Dass er als mündiger Mensch im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte fremden Menschen seine Voll-Macht übertragen hat?

    >welche konsequenz ziehen sie (groß geschrieben) daraus, im sinne der eigenverantwortlichkeit?

    Die Eigenverantwortung setzt da an, wo man aufhört, „Schuld“ im außen zu suchen, und sich selbst als Ursache zu erkennen (s.o.). Das ist in erster Linie „nur“ eine Veränderung der inneren Einstellung, die führt aber immer(!) zu einer Veränderung im außen.

    Man mutiert damit in der Sekunde vom passiven Opfer zum aktiven Täter, es ist die gefühlte Wiederauferstehung von den Toten – ein völlig anderes Lebensgefühl, Deutschland würde wieder lebendig und die politischen Strukturen verändern sich damit automatisch. Die Macht kehrt ins Volk zurück.

    Solange die Menschen aber sagen „die anderen sind schuld“ (was ja gar nicht stimmt), reden sie sich selbsthypnotisch in die Ohnmacht (=ohne Macht) hinein.

  73. @siempre: Religionen soll man verbieten, und alles wird gut? Bitte vergessen wir nicht, dass die größten Verbrecher im Namen von weltlichen Ideologien agierten. Seien es nun Hitler, Pol Pot oder Stalin, um nur einige zu nennen- Oder heute eben Obama, der im Namen von Freiiheit, Demokratie und Menschenrechten seine Drohnen auf Frauen und Kinder abschießt und als Anerkennung obendrein noch den Friedensnobelpreis verliehen bekommt. In Wahrheit geht es nur um Macht, Zugriff auf Bodenschätze und um das Urwaldgesetz des Rechts des Stärkeren.. Missbrauchen lässt sich also alles. Alter Wein in neuen Schläuchen, egal was sie für ein Etikett tragen.

  74. Eveline sagt:

    @Monika sagt:

    Was Sie ua. nicht berücksichtigen ist, dass nicht ein Mensch, sondern das kollektive Bewusstsein das Weltgeschehen bestimmt. Was die “da oben” machen können, ist einzig, unser Bewusstsein zu beeinflussen!

    Gegen den herrschenden Zeitgeist kann niemand ankommen.
    Jetzt ausgehend das Zeitalter des Kali Yuga. Nach Maya -Kalender 21.12.2012
    So als würde ich Stiefmütterchen im November einpflanzen, sie wachsen und blühen nicht.
    Aus menschlicher Sicht viel Trennung, Spaltung und Zerstörung das Markenzeichen dieses Zeitalters.

    Die Frage ist in jedem Fall essentiell, was dem Amerikanischen Volk der Tod von JFK gebracht hat und was einer von O. bringen würde, den Sie ja als Einsatz gut heißen würden.

    Wie geht es Obama, der tagsüber Befehle zum Töten ausgibt,
    – muss ! um nicht zu sterben – Männer, Frauen und Kinder zu töten, die tausende Kilometer weit weg von ihm wohnen, zu denen er keinen emotionalen Bezug hat,? Oder doch?
    Abends dann zu Hause wohlwollend seine eigenen Kinder betrachtet. Wie gespalten muss es im Leben Obamas zugehen?
    Es heisst, er muss seine Texte ablesen, allein das macht Hoffnung, dass er bald seine eigene Litanei ausspricht.

    Andererseits auch wie großzügig unsere Gesellschaft mit dem Tod anderer hilfloser Ungeborener umgeht.
    Ein Link Tim überlebt seine eigene Hinrichtung

    http://www.ndr.de/kultur/kirche_im_ndr/fernsehkirche/err331.html
    Was macht das mit unserem Volk?

    Ich kann das nicht beurteilen, was wäre wenn JFK nicht ermordet worden wäre, und er seine Politik durchsetzen hätte können, wie sehe Amerika, die Welt heute dann aus?
    Das werden für mich Luftschlösser.

    JFK mit Jesus auf eine Stufe zu stellen, ist zwar schon etwas weit her geholt, aber man kann sich auch einmal fragen, ob JFK nicht als O. wieder inkarniert hat und die Sache diesmal anders angeht ^^.

    Theoretisch möglich – und wir haben einen neuen Zeitgeist.
    Das macht mir Hoffnung.

    Ein uraltes Thema diene ich Gott oder Luzifer.
    Dazwischen liegt wohl immer der Tod.

  75. Eveline sagt:

    Nachtrag Monika
    „Dazwischen liegt die Entscheidung und nicht der Tod“ müsste es genauer heissen,
    Herr der Ringe gibt Auskunft: die letzte Schlacht um Rohan geht „Für den Tod“ und wird gewonnen.

  76. Wolfgang Eggert sagt:

    @Monika H.

    Gemäß der besprochenen 4 Punkte weiß der Wähler (im aktuellen System) also ganz genau bescheid und er kennt die damit verbundenen Risiken zu 100%. Dem stimmen Sie zu.
    nein. ich stimme nur der faktizität zu, aus EIGENEM erkennen. dem masse der wähler an der wahlurne hat diesen schritt noch nicht vollzogen.

    Wird nun ein Gesetz beschlossen, das ihm nicht in den Kram passt, kann er damit eben nicht einfach sagen: für die Flüchtlinge habe ich Euch meine Stimme nicht gegeben, wie Sie ursprünglich meinten. Doch, hat er!!! Er hat seine Stimme definitiv und wissentlich für alles hergegeben.

    hier liegt bei unserer „demokratie“ der hund begraben. die parteien einigen sich im vorfeld der wahlkämpfe auf bestimmte themen, die man nicht berührt. lobbykratie, euro und umvolkung sind einige dieser punkte, die lediglich in der regierungszeit am grünen tisch „verfügt“ werden. der wähler hat für diese entscheidungen NIE seine stimme gegeben, ganz einfach weil sie nie gegenstand einer wirklichen abstimmung waren. WENN sich politiker damit befassen, dann so, daß die realen politischen konsequenzen nicht deutlich werden. nehmen wir das thema eu-europa. hier geht es darum, deutschland (frankreich, spanien etc.pp.) ganz real abzuschaffen, von der landkarte zu tilgen. würde das im wahlkampf kommuniziert, in dem sinne, daß die partei xy sagt „gut, das ist jetzt unser ziel, wir wollen deutschland abschaffen, wir finden das ist eine prima lösung“, dann würde sie am wahlabend ein debakel erleben. deshalb tut das das politische establishment nicht, handelt aber de facto genau in diese richtung. was der bürger dann nicht merkt, weil die einzelschritte in zuviel aufgeblasenen zusatznachrichten (lanz, lewandowski, überschwemmung etc.) eingebunden sind.

    Die Eigenverantwortung setzt da an, wo man aufhört, “Schuld” im außen zu suchen, und sich selbst als Ursache zu erkennen (s.o.). Das ist in erster Linie “nur” eine Veränderung der inneren Einstellung, die führt aber immer(!) zu einer Veränderung im außen.
    Man mutiert damit in der Sekunde vom passiven Opfer zum aktiven Täter, es ist die gefühlte Wiederauferstehung von den Toten – ein völlig anderes Lebensgefühl, Deutschland würde wieder lebendig und die politischen Strukturen verändern sich damit automatisch. Die Macht kehrt ins Volk zurück.
    Solange die Menschen aber sagen “die anderen sind schuld” (was ja gar nicht stimmt), reden sie sich selbsthypnotisch in die Ohnmacht (=ohne Macht) hinein.

    das ist esoterik. durch persönlichen goodwill ändert man kein politisches system. privat mag das wirken, ich will das gar nicht bestreiten. aber eine verglücklichte masse bleibt dennoch träge (ja, wird in letzter buddhistischer konsequenz sogar NOCH träger) und die machtmenschen an der spitze der pyramide sind gegen derartige „herzensoffensiven“ immun. sie setzen geradezu auf die broers dieser welt, welche die bevölkerungen ins private gefühlsleben treiben und so davon abhalten, ihr terrain real zu betreten.

  77. Elmüt Col sagt:

    Sogar Glenn Beck hat hin und wieder einen lichten Moment:

    „Shocking Video THIS Is Who We Are Helping In Syria !“

    Ein kleiner Vorgeschmack – im doppelten Sinne – auf die poor babies von syrischen Flüchtlingen, mit denen man uns bereichern will.

  78. Eveline sagt: Juni 18, 2013 um 06:40

    @Monika sagt:

    Was Sie ua. nicht berücksichtigen ist, dass nicht ein Mensch, sondern das kollektive Bewusstsein das Weltgeschehen bestimmt. Was die “da oben” machen können, ist einzig, unser Bewusstsein zu beeinflussen!

    Darf ich etwas beckmessern? Es sind die abgeschatteten Anteile des kollektiven Bewusstseins, die noch das Weltgeschehen bestimmen, weil sie momentan noch größer und daher mächtiger sind, als die schon durchlichteten.

    Aber das helle Licht des Christus-Bewußtseins ist unaufhaltsam auf dem Vormarsch und es wird eng für die Schatten. Sie verlieren zunehmend Raum. Deshalb reagieren sie auch zunehmend hysterischer.

    This Little Light Of Mine…

  79. schnehen sagt:

    @Siempre, aber auch @Fatima

    Religionen verbieten?

    War der Vorschlag ernst gemeint oder nur eine Provokation, um mal zu sehen, wer jetzt auf die Barrikaden steigt?

    Ich geh‘ mal spaßeshalber davon aus, dass der Vorschlag halbwegs ernst gemeint war.

    Also:

    Kann man oder sollte man Religionen verbieten und würde dann danach alles besser werden?

    Die größten Verbrechen heute gehen vom internationalen Bankkapital und seinen politischen Marionetten und Militär-Industriellen Komplexen aus. Man kann es auch ‚Imperialismus‘ nennen, und den gibt es inzwischen seit Ende des neunzehnten Jahrhunderts. Damals schon zettelte er die ersten großen Raubkriege an, die sich dann im Ersten Weltkrieg zu einem bisher nie dagewesenen Massenmorden und einem Gaskrieg steigerten. Die großen Bankhäuser, allen voran Rothschild, eng verbunden mit den großen Waffenschmieden, unterstützten beide Seiten, damit der Krieg und das Massenabschlachten möglichst lange weitergehen konnte.

    War die Ursache dieses ersten großen Schlachtfestes der Menschheit das Werk von Religionen? Nein, das Motiv bestand darin, möglichst viel an diesem Mega-Massenabschlachten zu verdienen. Die ideologischen Instrumente: Patriotismus, Nationalismus, Chauvinismus, für Kaiser und Vaterland, für den englischen König. Hurra! Die Rufe der deutschen Soldaten, die sie gelernt hatten:

    Jeder Schuss – ein Russ! Jeder Stoß – ein Franzos! Jeder Tritt – ein Brit! Hurra!

    Auf diese Weise konnte auch ideal von den Klassenkämpfen in den jeweiligen Ländern abgelenkt werden. Nicht mehr die Unternehmer, das Kapital, war der Gegner, sondern der französische, englische oder amerikanische Bruder, der unter einer anderen Fahne marschierte. So haben es die Imperialisten gern, dass Arbeiter auf Arbeiter schießen und sich gegenseitig umbringen und dass die Kriegsgewinne die Großbanken und Rüstungsschmieden einfahren, ohne sich am Schlachtfest beteiligen zu müssen.

    Also:

    Wollen wir, dass alles besser wird, müssen wir an die Ursachen der Malaise heran, und das sind nicht die Religionen, sondern das ist der Imperialismus, der sich natürlich, wenn’s sein muss auch der Religionen und religiöser Fanatiker wie heute der Taqfiris bedient, um seine Ziele, ohne sich noch die eigenen Hände schmutzig machen zu müssen, bedient. Aber der Missbrauch von Religionen wird durch das Verbot von Religionen natürlich nicht ausgeschaltet. Alles, was man erreichen würde, wäre, dass man den Menschen einen wichtigen Halt nehmen würde. Aber selbst wenn man so töricht wäre und es täte: Die religiösen Menschen würden zuhause im stillen Kämmerlein weiter beten.

    In Albanien unter Enver Hoxha hat man es damals versucht, die Religionen abzuschaffen. Das Ergebnis dieses Unsinns: Als es Ende der achziger Jahre für den albanischen Sozialismus eng wurde, unterstützten viele Muslime die Reaktion, was sie nicht getan hätten, hätte Hoxha die Moscheen nicht geschlossen und ihnen ihre religiösen Freiheiten und Rechte gelassen.

    Die Religionen sollte man schützen, denn sie stellen auch einen wichtigen Teil unseres kulturellen Erbes dar.

    Haben Sie mal das Tao Teking von Laotse gelesen? Es ist die Grundlage des Taoismus, einer großartigen asiatischen Religion, das 81 grandiose Wahrheiten enthält, und das sagt zu Ihnen ein überzeugter Atheist und Sozialist.

  80. Monika H. sagt:

    @Wolfgang Eggert

    >ich stimme nur der faktizität zu, aus EIGENEM erkennen. dem masse der wähler an der wahlurne hat diesen schritt noch nicht vollzogen.

    Ja, ok. Da haben Sie bestimmt recht. Die meisten wissen es nicht oder besser gesagt, es ist ihnen nicht bewusst.

    Nur: Unwissenheit schützt vor Strafe (Wirkung) nicht. Ein physikalisches Gesetz wirkt auch dann, wenn ich nicht weiß, dass es existiert.

    Die Ursache bleibt er trotzdem und die „Strafe“/Wirkung sind in dem Fall zB die Flüchtlinge, für die sich dann der „Unwissende“ zwar nicht verantwortlich fühlt, er die Verantwortung aber trotzdem tragen muss (Steuern, Einwanderung etc.), weil man den Kosmos (die Ordnung) eben nicht ausbooten kann.

    Was ist weiter mit den Leuten hier im Forum? Bei denen könnte man doch davon ausgehen, dass sie die 4 Punkte inkl. Risiko kennen (oder nicht?) Bei denen sind aber auch die Politiker schuld. Dann wählt man die Alternative (AfD), die kein Wahlversprechen hat, das System, das man beklagt, abzuschaffen, und erhält es damit am Leben. Bildlich kommt mir da der Ouroboros in den Sinn.

    > der wähler hat für diese entscheidungen NIE seine stimme gegeben, ganz einfach weil sie nie gegenstand einer wirklichen abstimmung waren.

    Was Sie über die Funktionsweise des aktuellen System schreiben stimmt natürlich, aber bei dem Punkt hake ich noch einmal ein: der Wähler hat seine Voll-Macht einer Partei übertragen. Und Vollmacht bedeutet eben die volle Macht zu entscheiden, unabhängig davon, ob ein Thema Gegenstand einer Abstimmung war.

    Einer von uns beiden steht jetzt am Schlauch. Möglich, dass ich es bin, ich finde die Stelle aber nicht.

    >durch persönlichen goodwill ändert man kein politisches system.

    Die innere Einstellung hat nichts mit Goodwill zu tun – es ist eine andere Perspektive.

    Und selbstverständlich verändern Sie damit Systeme – genau so funktioniert doch unser ganzer Zirkus, das ist die Macht der Medien. Sie geben uns die Ein-stellung, sie „stellen uns ein“ wie wir zu ticken haben und zwar sekundengenau.

    Die Frage ist also nicht, ob es funktioniert, denn es funktioniert tadellos – die Frage ist nur, wie man die Massen erreicht für eine Um-stellung der inneren Ein-stellung.

    > und die machtmenschen an der spitze der pyramide sind gegen derartige “herzensoffensiven” immun.

    Aber diese Machtmenschen, Herr Eggert, sind hoch spirituelle Menschen und Meister der Manipulation. Die wissen wie die Welt und der Mensch darin funktioniert.

    „Wie im innen, so im außen“ – ist eines der Hermetischen Gesetze, das kleine 1×1

  81. Eveline sagt:

    @Joachim Bullinger sagt:

    Darf ich etwas beckmessern? Es sind die abgeschatteten Anteile des kollektiven Bewusstseins, die noch das Weltgeschehen bestimmen, weil sie momentan noch größer und daher mächtiger sind, als die schon durchlichteten.

    Das Licht schmerzt z.Z noch viel mehr, als die Dunkelheit. Jedenfalls für viele Menschen immer noch. Denn mit dem Elend kennen wir uns aus. Jetzt spüren viele Morgenluft, erkundigen sich , lesen und stehen fassungslos neben sich.
    Unvorstellbar z.B für viele Leute unser angeborenes Naturrecht.
    Wie fühlt sich das an?
    Die Diskussion um den EID zeigt mir das sehr deutlich. Zu schmerzhaft wäre die Wahrheit/Licht .
    Insofern haben Sie Recht, das die abgeschatteten Anteile des kollektiven Bewusstseins unser Weltgeschehen noch stark beeinflussen.
    Es ist nicht egal was der Einzelne fühlt und sich zurecht denkt.

    @Wolfgang Eggert
    „Die Broers „weiten und öffnen ihr Bewusstsein, Vorraussetzung das neues Bewusstsein einfließen kann.

    Es gab und gibt kein privates Bewusstsein, da wir alle miteinander vernetzt sind. Tims s.O 18.06. 6.40
    gewollte Hinrichtung wirkt auch auf Sie zurück, bewusst oder unbewusst.

    Und die NWO ist so was von Fett und am Ende : Dragi gibt jetzt schon Teile des fließenden Gelde zum Besten, er möchte Minuszinsen einführen …..und dann die CO2 Kapriolen .. die Erde ist ein Scheibe – sie wollen uns von unserem Geld und Besitz befreien – Kommunismus ala Kommissar. Aber dahinter steht die alte Matrix – wer frisst wen? Das Kapital.

    „Es ist das Licht, das wir fürchten und nicht die Dunkelheit“ Nelson Mandela.

  82. Eveline sagt: Juni 19, 2013 um 07:36

    Es ist das Licht, das wir fürchten und nicht die Dunkelheit” Nelson Mandela.

    Genau so ist es, ganz genau so. Und weshalb ist das so? Weil wir auf den grausamen Vulkan-Gott des AT schauen und seine Rache fürchten.

    Aber der christliche Gott ist schiere Liebe und kennt keine Grausamkeit. Nur hat halt der infame Trick des Pharisäers Paulus dazu geführt, daß wir der Liebe die Eigenschaft von Angst zugeschrieben haben. Und dieses unsinnige Prädikat induziert uns den durch und durch wahnhaften Gedanken, daß wir der Angst durch Angst entkommen könnten… Wenn wir Gott fürchten.

    Dabei sind Angst und Liebe zwei contradictiones in adiecto: Wo die eine ist kann die andere nicht sein und umgekehrt. Wenn wir Gott lieben haben wir keine Angst. Und wenn wir Angst haben, können wir Gott nicht lieben und müssen uns vor seinem Licht fürchten.

  83. Eveline sagt:

    @schnehen sagt:

    Kann man oder sollte man Religionen verbieten und würde dann danach alles besser werden?

    Gestern habe ich eine Schnappschussausstellung besucht.

    Foto – Bilder sagen mehr als 1000 Worte –

    Ein älteres Ehepaar um die 60, in Warnemünde/Ostsee, vor einem Fischkutter stehend, jeder ein Fischbrötchen in der Hand, blauer Himmel, beide drehen ihren Kopf zur rechten Seite, die Frau die Mundwinkel tief runterhängend, der Mann wie ein Jäger die Augen verkniffen und beide schauen auf eine vor ihnen sitzende Möwe so 3 m ab, die natürlich i h r e Fischbrötchen im Visier hat.
    Das Bild heisst FUTTERNEID

    Das Bild hätte ich Armut genannt, nicht materielle Armut sondern viel entblößender ist die seelische Armut.
    Oder der Verlust der Religion, der wahren Rückbindung, die der seelisch -geistigen.

    Das Ehepaar hat sich auch für eine Religion entschieden, die der materiellen Rückbindung, an Sparkasse und Politiker.

    Fürs Imperium ist dieses Ehepaar Goldwert.

    Ich grüße Sie herzlich

  84. schnehen sagt:

    @Eveline

    Sie haben jetzt den Begriff Religion weit definiert, im Sinne von Rückbindung – Rückbindung an bestimmte Werte und das sollte man durchaus tun, denn Religion ist nicht nur einfach Glaube an einen Gott (das wäre die engere Definition, der die meisten folgen). Ich finde diese weite Begriffsbestimmung von Religion absolut richtig und vertrete sie selbst auch. Danach war sogar Marx religiös, denn er trat für den selbstbestimmten, emanzipierten, voll entwickelten, vielseitigen, tätigen, aufgeklärten Menschen ein, der sich um das Gemeinwohl kümmert, der der Entfremdung entkommen ist.

    Jene Werte können ganz verschieden sein:

    Es können, wie Sie schreiben, materielle Werte sein wie Geldgier, Habsucht und Bereicherungssucht, Konsumsucht… Dann haben solche Menschen auch eine Religion, die des Goldenes Kalbes und die des ’shopping‘. Es ist dann die Religion des Materialismus.

    Das US-Imperium, das gerne wie das britische Empire den Rest der Welt beherrschen möchte, möchte diese Art von Religion überall mit Hilfe von Hollywood, ihrer Werbemaschinerie, ihrer Medienmacht verbreiten. Es schafft Vorbilder, denen schon Kinder nacheifern sollen in Form von Hollywoodgrößen, Prominenten, Miss Worlds und Models. Im Wege stehen ihnen bei diesem Projekt der Schaffung dieses neuen Menschen (ich würde sagen Unmenschen) die wirklichen Religionen, die eine andere Art von Rückbindung vorsehen: an ein vorgestelltes höheres Wesen, das ihnen vorschreibt (über Heilige Bücher), einem nicht-materiellen Lebenswandel nachzugehen und den Sinn des Lebens nicht im eigenen Vorteil und der Bereicherung zu sehen, sondern in einem moralischen Lebenswandel, der die Rechte anderer respektiert, was Zusammenhalt erzeugt.

    Diesen Zusammenhalt, der durch Religion erzeugt werden kann (aber nicht muss – man kann ihn auch anders erzeugen), gilt es für sie zu zerstören, um den idealen Menschtyp zu schaffen, der in ihr Imperium hineinpasst:

    den seelenlosen, fressenden, saufenden, billige Unterhaltungssendungen glotzenden und konsumierenden, uninformierten und verblödeten Sklavenmenschen, der ihrer neuen Weltordnung angesichts seiner nur materialistischen Rückbindung keinen Widerstand mehr entgegensetzen kann und will, weil er jeden echten Halt verloren hat und der sich in ihre New World Order nahtlos einfügt und sich sogar darin wohlfühlt.

    Auch Mitgefühl und Sorge für Tiere gibt es bei diesem Menschenschlag nur selten (höchstens für Schäferhunde oder höchstens für Tiere, mit denen man Profit machen kann), weil er alles Schwache, und dazu zählen die Tiere, verachtet und das Starke bewundert, darunter den wild um sich schießenden, seelenlosen, braungebrannten, muskelbepackten, herzlosen, vor Gesundheit strotzenden und skrupellosen Killer und Hitman oder auch die Killerin aus Hollywoodschinken.

    Was den Menschen abhanden kommen soll, ist also auch jede Rückbindung an die Natur, also jede Naturreligion, jede Bindung an ein natürliches, einfaches Leben und damit eine Rückbindung an Tiere und Pflanzen und die Sorge um sie.

    Vielen Dank für das Bild!

    Ich grüße Sie, die Tierfreundin, von hier aus ganz herzlich!

  85. Eveline sagt:

    Schnehen: Kleiner Nachtrag zu den Möwen

    Ich glaube seit 2 oder 3 Jahren ist es per Gesetz in Rostock verboten, Möwen zu füttern. Da spielte wohl auch der Tierschutzgedanke eine Rolle, die Möwen waren so fett, das sie nicht einmal mehr unter Wasser tauchen konnten, um sich selber Fische zu fangen.
    Die Möwen haben das Gesetz gelesen haben, seither holen sie es sich direkt aus den Händen der Unvorsichtigen. Im Sturzflug kommend, schnappen sie sich den Hering, welcher zwischen den Brötchenhälften mit fetter Soße liegt und der Betroffene hat jetzt noch sein trockenes Bröttchen in der Hand, und viele freundlichen Lacher inklusive.
    Liebe Grüße von der Ostsee

  86. Wolfgang Eggert sagt:

    @eveline
    @monika
    die bewusstseinsöffnung ist auf privater ebene sicher praktikabel, wünschenswert, und ganz anders veranlagt als der härtere weg über den „willen zur macht“. die gegenkräfte sind an der spitze keineswegs unspirituelle holzköpfe. die kennen durchaus diese „weibliche“ chance weshalb sie sie vorsätzlich durch technik, ich“kultur“, konsumismus, und andere ab-lenkungen verstopfen. und das mit beträchtlichem erfolg. die masse(!) der menschen in broerscher manier aus dieser falle zu befreien erscheint mir deshalb als ein ding der unmöglichkeit, und wenn, dann dauert das zu lange, um es noch erfolgreich zum punkt zu bringen. die okkulten wollen „das ende“ dieses planeten, und zwar noch in unseren tagen. spirituelle unter uns mögen das im wissen, daß ihre seelen unbeschadet blieben (oder das sie „gute energie“ freigesetzt haben), sogar hinnehmen. sie übersehen dabei aber die gefährlich vorgerückte zeitschiene. und relativieren nicht selten die verantwortung gegenüber den neu- oder noch-nicht- geborenen, von der wir uns als jene, die vielleicht ein wenig mehr „verstanden“ haben, nach meinem empfinden nicht freisprechen können.

  87. Eveline sagt:

    Ich hänge uns Menschen als „Krönung“ gerne sehr hoch, aber so hoch nun doch wieder nicht, das wir es schaffen – als Menschen – unsere Erde, die ein Lebewesen ist, zu zerstören.
    Die Erde höchstpersönlich hat ein viel größeres „Waffenarsenal“ – den unwissenden Menschen lahm zu legen.
    Die Erde braucht uns, wir brauchen die Erde, nur zu verstehen, wenn wir uns von der reinen Lehre der Materie verabschieden.
    Dies ist der Punkt, hier versagen sich noch sehr viele ihrer eigenen Herkunft.
    Der Liberalismus in der Kirche, der Liberalismus in der Wirtschaft, der Liberalismus in der Kultur…..
    macht`s möglich, kein Dreckloch, keine Pfütze auszulassen um dann doch gequält, geschunden und doch befreit – im Geiste – die lichteste aller Hallen zu betreten.
    Der härteste Weg zur Macht – geht über die Stille.
    Klingt verrückt, aber es ist der härteste Weg für uns Menschen.

    7 Tage Schweigen – im Kloster – ein guter Anfang.🌻

    Meine Familie hat 4 Kinder aufgezogen, ich 23 J – und wie wir so sagen – da war der Hühnerstall voll.
    Ich jüngel nun nicht mehr nach Kinder und Verantwortung der nächsten Generation.
    Finde es auch wichtig, das jeder, egal wie alt er ist,
    SEINEN Platz einnimmt und sich nicht im Helfersyndrom verläuft.

  88. Eveline sagt:

    @ an Wolfgang Eggert die obrige Post

  89. Wolfgang Eggert sagt:

    @eveline

    …Ich hänge uns Menschen als “Krönung” gerne sehr hoch, aber so hoch nun doch wieder nicht, das wir es schaffen – als Menschen – unsere Erde, die ein Lebewesen ist, zu zerstören…

    die erde wurde nach dem verständnis der geheimwissenschaft bereits mehrfach erfolgreich abgeerntet. die okkulten schöpfen zweifellos aus diesen – nominell indischen – quellen
    und denken sich den weltenlauf in ständigem kommen und gehen, in schöpfen und zerstören.
    wenn ich mir die polit-praktische fraktion unter diesen sektierern anschaue, dann scheint es mir, als betrachteten
    sie sich als eine art „kosmischer gärtner“, der ständig neu aussät und aberntet. wenn es so tatsächlich in der
    vergangenheit war, dann schufen und zerstörten sie die kulturen hyperboreas, lemurias, atlantis´ und tun es jetzt
    genauso mit der irdischen bevölkerung. und zwar in ständigem wechsel von sintflut (hyperborea, atlantis)
    und sintbrand (lemuria, erde).
    die kulturen hat man sich abfallend zu denken vom goldenen, ins silberne, ins bronzene und letztlich in der heutezeit ins schwarze zeitalter abfallend. erst wenn das schwarze zeitalter der tiefsten dunkelheit und nacht anheimgefallen ist kann die sonne wieder erstehen und das goldene zeitalter (die „nächste runde“) anbrechen. so ist der plan und ich denke, dass die mischpoke bereits
    „hervorragende“ arbeit geleistet hat: das zerreissen aller grenzen und zellen (sexuell, familiär, moralisch,
    national etc.), das herabziehen der menschheit in materialismus, egokult, krieg, finanzielle versklavung – das alles dient diesem (un)heiligen zweck, die menschheit in den sterbeprozess zu geleiten. das ist der okkultjüdische
    tikkun. es fehlt nurmehr der große schlusskrieg und angesichts der bestehenden waffenarsenale/typen (der bekannten und der geheimen) habe ich wenig
    hoffnung, daß ihnen die große schlussernte misslingen könnte. die „archen“ für die auserwählten“ noahs
    von morgen“ stehen schon seit langem auf verschiedenen area 51´s dieser welt bereit.
    ist eigentlich stoff für einen däniken-blockbuster, wenn es nicht so ernst wäre. und james bond hat sich in moonraker auch schon dieser thematik angenommen. erich kästner ebenfalls in diesem schaurigen gedicht: http://www.kultur-netz.de/literat/lyrik/kaestner/kapitel.htm

    …Meine Familie hat 4 Kinder aufgezogen, ich 23 J – und wie wir so sagen – da war der Hühnerstall voll.
    Ich jüngel nun nicht mehr nach Kinder und Verantwortung der nächsten Generation.
    Finde es auch wichtig, das jeder, egal wie alt er ist,
    SEINEN Platz einnimmt und sich nicht im Helfersyndrom verläuft….

    das ist exakt meine kritik an broers &co. die new age bewegung schürt attentismus, fatalismus. und betätigt sich damit ungewollt oder gar vorsätzlich als 5. kolonne der zerstörer. sie handelt unverantwortlich und bekennt sich noch dazu.

  90. Eveline sagt:

    @Wolfgang Eggert

    …ch jüngel nun nicht mehr nach Kinder und Verantwortung der nächsten Generation.
    Finde es auch wichtig, das jeder, egal wie alt er ist,
    SEINEN Platz einnimmt und sich nicht im Helfersyndrom verläuft….

    @Wolfgang Eggert sagt:
    das ist exakt meine kritik an broers &co. die new age bewegung schürt attentismus, fatalismus. und betätigt sich damit ungewollt oder gar vorsätzlich als 5. kolonne der zerstörer. sie handelt unverantwortlich und bekennt sich noch
    dazu.

    Das ist meine persönliche Situation, die muss nicht verallgemeinert werden.
    Und das Helfersyndrom ist eine ungute Angewohnheit, Menschen schwach zu halten, um sich so vor der eigentlichen Aufgabe zu drücken.

    Tatsächlich hat der Mensch das Atom gespalten, dies gelingt nur, wenn die Spalten tief genug in ihm sind und er sich nicht mehr als Einheit Körper – Seele – Geist begreift und fühlt.

    Die Finger in die Wunde legen, ist als Information sehr wichtig – führt aber nicht raus, denn wir stecken, auch wenn anderer Herkunft als die – Mischpoke – erst einmal
    – scheinbar – im Sack.
    Beginnen wir uns also als Einheit wieder zu begreifen. Dazu benötigen wir unser Herz.

    Und jetzt kommt wieder das, wir haben eine Trumpfkarte und das ist unser Herz unsere Herzqualität. Es ist die Liebe.
    Aber das ist wieder so verkitscht und so einfach und kommt allein deshalb nicht an.

    Vielleicht etwas Sinnliches aus dem Essener Lebensbaum?

    Jesus sagt: „Wisset, oh Kinder des Lichts, dass unsere Gedanken so stark sind, wie ein Blitzstrahl, der durch den Sturm hervorbricht und einen mächtigen Baum zersplittert.
    Doch nicht der menschliche Verstand wirkt in der Welt, sondern die Weisheit und Absicht eures machtvollen Geistes.
    Wenn der Engel der Weisheit eure Gedanken und euer Tun bestimmt, dann ist der Pfad zu den lichtvollen Reichen offen, und Harmonie und Ordnung bestimmen euer Leben.“

  91. Eveline sagt: Juni 20, 2013 um 20:08

    Jesus sagt: “Wisset, oh Kinder des Lichts, dass unsere Gedanken so stark sind, wie ein Blitzstrahl, der durch den Sturm hervorbricht und einen mächtigen Baum zersplittert.

    Wenn wir sie ohne Gott denken. Und wenn wir sie mit Gott denken, wird der zersplitterte Baum wieder ganz und heil.

    Wir haben die Negation entdeckt oder erfunden. Und damit haben wir eine negative Welt erschaffen, die Gott nicht kennt. In dem Albtraum, den wir hier für wirklich halten. Er ist es aber nicht. Denn wirklich ist nur das, was wir mit Gott denken.

    Nur das Vernünftige ist wirklich und nur das Wirkliche vernünftig, nach Hegel.

    Unser Verstand zerteilt und unsere Vernunft heilt das Zerteilte wieder und spekuliert auf das Ganze, das Heil an sich.

    Dreidimensional gesehen ist der Weltprozeß ein klappriger Dreitakter, der ziemlich unrund läuft aber letztlich über seine These-Antithese-Synthese (1.,2. und 3. Takt) doch noch ins Ziel gelangt.

  92. siempre sagt:

    @schnehen

    Sie haben durchaus Recht. Aber seien wir mal ehrlich, selbstverständlich wird jedwede Religion instrumentalisiert. Sie werden es kaum schaffen, einen religiösen Menschen – und sei es in ihrer unmittelbaren Verwandschaft – „umzustimmen“. Vielleicht habe ich mich eher an dem Text von John Lennon orientiert „Imagine there is no heaven and no religion too“. Einfach ausgedrückt (und das ist meine Bestandsaufnahme oder Lebenserfahrung), wieviel Übel hätte die Menschheit nicht erleben müssen ohne Religionen. Es wäre ziemlich anmaßend, Leute ihrer religiösen Gefühle berauben zu wollen, das wäre ungefähr so, wie den Menschen Sex zu verbieten. Wenn allerdings unsere Religion des Geld Schaffens und Vermehrens, was für die meisten Mitbewohner der Erde eher schädlich ist, oft noch die einzige ist, da kommt man schon auf solche Gedanken Religion als Existenzgrundlage vieler Menschen zu verbieten. Insofern war es wohl auch als eine Provokation gemeint. Noch einfacher, würden die Leute sich auf sich selber besinnen, also auf ihr Menschsein, dann wären manche Probleme bestimmt gelöst, ohne einen Christen, Muslim oder Buddhisten anzuspucken oder bekriegen zu müssen. Wenn wir uns da einig sind, bleibe ich bei meiner Kritik an religiösen Menschen.

  93. Andrea sagt:

    Also das Titelbild erinnert doch einfach nur an den zahnlosen Tiger -die UNO. Was hat die bitte erreicht? Wieder mal ein humanitäre Desaster in einem Land, das nicht von der internationalen Gemeinschaft befriedet werden kann und wieder zu einer Art „Stellvertreterkrieg“ wird zwischen den U.S.A. und Russland- einfach nur traurig.

  94. Eveline sagt:

    @Joachim Bulliger sagt:
    Wir haben die Negation entdeckt oder erfunden. Und damit haben wir eine negative Welt erschaffen, die Gott nicht kennt. In dem Albtraum, den wir hier für wirklich halten. Er ist es aber nicht. Denn wirklich ist nur das, was wir mit Gott denken.

    Mit der Spaltung des Baumes, konnten wir aber erst Erkennen.
    Oder?

    Der große angerichtete „Schaden“ der kirchlichen Religionen
    ist, unsere Unsterblichkeit – Seele – Geist – an ein untotes irdisches Geldsystem gebunden zuhaben.

    Dieses alte Geldsystem ist nicht mehr zu retten.

  95. siempre sagt:

    Zu Elsässers Anliegen keine Waffen nach Syrien hier mal ein Link, der meine Vermutung bestätigt, dass Obama ein Wolf im Schafspelz ist. Oder hat man im Bundestag schon mal so eine engagierte,ehrlich und MUTIGE Rede gehört? Vielleicht trauen sich sowas noch vereinzelt ein paar Linke, aber da fällt mir momentan auch keiner ein

    http://standpunkte.blogsport.de/2013/06/23/irische-abgeordnete-kriegsverbrecher-obama/

  96. Elmüt Col sagt:

    Sind bei Aggro-Berlin die Gangsta Rapper ausgegangen, oder welcher Fachkräftemangel soll mit „syrischen Flüchtlingen“*** gedeckt werden ?

    (***= golfarabischen Insurgenten IN Syrien)

  97. Nur kurz ich bin einverstanden…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juni 2013
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
%d Bloggern gefällt das: