Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Istanbul: Sieg über Erdogan

Tayyip_ErdoğanPremier zieht Polizei zurück. Demonstranten jubeln! Von Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT

Dank an die türkischen Demokraten! Nach 5 Tagen Straßenschlachten mit einer ungeheuren Brutalität der Polizei hat Erdogan seine Knüppelhorden zurückgezogen! Heute Nacht wird auf dem Taksim-Platz gefeiert! Und Ihr habt allen Grund dazu, liebe Türken!

Zum ersten Mal hat Erdogan eine massive innenpolitische Niederlage erlitten. Was als Protest gegen die Bebauung eines Parks durch ein Einkaufzentrum begann, hat sich zum Widerstand gegen den autokratischen Regierungsstil des Premiers ausgeweitet. Preisfrage: Wird der Westen jetzt die Opposition gegen Erdogan ebenso unterstützen wie die Opposition gegen Assad? Wer’s glaubt wird selig!

Offensichtlich folgt die innenpolitische Schwächung Erdogans dem außenpolitischen Desaster: Seine Aggression gegen Syrien ist fürs erste zusammengebrochen. Mit der Niederlage der von ihm unterstützten Terroristen in der Schlacht um Qusair, mit den russischen Raketen- und Kampfjetlieferungen an Assad ist die Aggression blamiert. Und jetzt hat eine türkisch-amtliche Tageszeitung auch noch C-Waffen/Sarin bei den „Rebellen“ entdeckt…

Erdogan wäre gut beraten, seine Politik jetzt zu ändern. „Welt“ meldet, er hat das Einkaufszentrum schon gecancelt („Spiegel“ meldet das Gegenteil). In der Außenpolitik muss er zu der Syrien-freundlichen Politik zurückfinden, die er bis 2011 verfolgt hat. Erdogan ist zu wünschen, dass er die Kraft zu einer Korrektur findet, bevor der Volkszorn überkocht. Mit Chaos in der Türkei ist niemand genützt. Aber Rückkehr zu Demokratie und Antiimperialismus – das muss schon sein!

Lesen Sie auch mein COMPACT-Editorial „Spinnst Du eigentlich, Erdogan?“ in COMPACT 6/2013. Hier bestellen!

 

Einsortiert unter:Uncategorized

67 Responses

  1. klaus sagt:

    erDOGan! das sagt doch alles!

  2. schnehen sagt:

    Mit Erdogan kann es keine Rückkehr weder zur Demokratie (falls sie je in der Türkei bestand) noch zur Normalisierung der Beziehungen mit Syrien geben.

    Erdogan muss weg.

    Erdogan versucht jetzt durch den Abzug seiner Büttel die Lage zu beruhigen; er versucht, die Demonstranten zu beschwichtigen, damit sie wieder nach Hause gehen. Erdogan ist ein sehr durchtriebener, verschlagener und keineswegs ‚verrückt gewordener‘ Politiker, der weiß, wie man seine Ziele durchsetzt, dass man mal einen kleinen taktischen Rückzieher machen muss, wenn es die Lage erfordert.

    Aber alle Probleme, die sich die Türken dank dieses kleinen Möchtegernsultans und seiner Clique eingehandelt haben, vor allem aber den Krieg mit Syrien, der jetzt auf die Türkei zurückschlägt, lassen sich nicht mehr mit Erdogan und seiner pseudomuslimischen APK-Partei lösen, sondern nur noch gegen ihn. Dazu sind die Dinge viel zu weit fortgeschritten.

    Ich hoffe, dass die Türken dies erkennen und ich gehe davon aus, dass sie es tun und dass sie eine echte Demokratiebewegung schaffen nach dem Modell der Bewegung in Ägypten oder in Bahrain und geschlossen, ohne sich auseinander dividieren oder mit billigen Versprechungen abspeisen zu lassen, weitermachen – solange weitermachen, bis sie diese Israel-USA-GB-Nato-Saudi Arabien-Marionette los sind. Sie brauchen Politiker an der Macht, die die Achse des Widerstands gegen das Zionistenregime unterstützen, denn die Türken sind ganz überwiegend für die Palästinenser und gegen das rassistische Apartheidsregime.

    Erdogan ist der Mubarak der Türkei. Er muss gehen und mit ihm seine ganze Clique, die durch gezinkte Wahlen, vor allem aber durch falsche Wahlversprechen (‚Null Probleme mit den Nachbarn‘ …) vor zwei Jahren wieder ‚gewählt‘ wurde.

    Es lebe die neue türkische Demokratiebewegung!

  3. Herr Erdogan : Ich nehme an, dass Sie noch wissen, wo Ihr Hut hängt ?!? Den dürfen Sie jetzt nehmen und sich verabschieden !!!

  4. Nesli sagt:

    ich bin im Moment in Istanbul. Hier ist doch unglaublich😉 So eine große Demonstration hatten wir noch nie erlebt. AKP Lass uns doch bitte nur in Ruhe !

  5. Auf facebook erhielt ich den Kommentar eines Türken:
    Betrug für politische Gewinne und politische Spielchen.

    Ich denke, da ist was dran.

  6. Dass ist erst der Anfang.Dieser Krieg wird Auswirkungen auch in Europa haben sowie in Jordanien,Saudi Arabien.Es könnte ein Wendepunkt.Aber Obdacht ist angesagt.In solchen Zeiten werden oft große Provokationen gestartet die zu Kriegen führen.

  7. der typ hat bestimmt das geld für die umgestaltung insttambul von den amerikaner kabale bekomm von den reihen der sionisten bush cheney und andere monster er geht nicht vor nach seinem eigenr wille bestimmt einer marionette nwo di viel kohle bekommen hat um syrien zu angreifen und die rebellen sind nix anderes als alqCIAda söldner die bezahlt werden mit gestohlene gelder9.11.01 der uno di bestimmt waren die dritte welt zu helfen .

  8. 9 11 pirat sagt:

    Verpiss dich Erdogan!Ist da dass einzigste was mir dazu einfällt und es ist lustig dass der wohl verschwindet und Assad an der Macht bleibt.

  9. Hallo Herr Elsässer,
    leider stimmt es nicht. Aktuell werden Bürger in vielen Städten mit Orange Gasbomben und auch mit scharfen Munition brutal angegriffen. Strassenbeleuchtungen sind abgeschaltet damit Bürger zusätzlich demotiviert werden. Unzählige Verletzte und auch Tote werden in den Berichten viel zu wenig berücksichtigt. Dafür müsste man Tweets von helfenden Ärtzen lesen. Polizei hat sich heute nur kurz von Gezipark entfernt aber, gleich fingen sie an, in anderen istanbuler Stadtteilen Bürger zu verjagen😦 Ganz grausig ist es in der Hauptstadt. Türkische Medien bringen leider nichts richtig verwertbares, auch nicht die westlichen Medien. Es herrscht noch immer Nachrichtensperre, die von Medien nur „soft“ umgangen wird. Das hier ist praktisch die einzige realistische Quelle aus der Türkei und Twitter, wo sich viele Demonstranten informieren und auch aktiv Helfen .. http://www.ustream.tv/channel/halktvcanli

  10. C-Waffen wurden auch im Irak bei CIA Pseudogangs entdeckt und dass kann kein Zufall sein.Irgendwer hat da den ganz großen Zivilisationsbruch verhindert.

  11. rubo sagt:

    @schnehen:
    Ihre Wünsche zur Entwicklung in der Türkei teile ich mit Ihnen, aber da ist noch die nackte Realität des Kurdenproblems und das hat Erdogan schon immer erfolgreich zur Teilung der Volksmeinung genutzt. Dazu gibt es genügend nationalistische Türken, die er wieder benutzen wird. Teile und herrsche gilt auch hier wie überall in der imperialistischen Technik des Machtgewinns und Machterhalts.

  12. schnehen sagt:

    Auszug aus einem Offenen Brief an Erdogan:

    „Lieber Ministerpräsident,

    du kannst dir nicht vorstellen, was du uns heute Gutes getan hast!

    Ich habe gesehen, wie ein Galatasaray-Fan einem Fenerbahce-Fan aufgeholfen hat, welcher vor deinen Schießbefehl-Polizisten zu Boden gegangen war.

    Ich habe Studenten gesehen, die Brot und Wasser teilten; Kurden und Türken, die Arm in Arm vereint liefen.

    Ich habe gesehen, wie die, die du ‚Huren‘ nennst, aus Bordellen kamen und den Verletzten Zitrone und Wasser gaben.

    Ich sah, wie die, die du ‚Transen‘ nennst, Flüchtigen ihr Hotelzimmer öffneten; sah Anwälte und Ärzte, die ihre Telefonnummern weitergaben; Medizinstudenten, die Verletzten Erste Hilfe leisteten.

    Ich sah alte Mütterchen, die essiggetränkte Tücher reichten… Ich sah einen Busfahrer, der seinen Linienbus querstellte, um den Panzerfahrzeugen den Weg zu verstellen…

    Du kannst sicher sein, dass unsere Augen heute Nacht nicht von deinem Pfefferspray tränenerfüllt sein werden, sondern vor Stolz!“
    (Quelle: ASR, ‚canan‘)

  13. Falls Erdogans Macht tatsächlich ins Wanken gerät, wird’s imho noch gefährlicher. Denn ein Krieg gegen Syrien könnte dann seine innenpolitischen Probleme lösen. Das alte Spielchen…

  14. Meine vorzüglich Hochachtung an die Türken. Mögen sie dem deutschen Michel Vorbild und Ansporn sein.

    Leider wird dies wohl ein Wunschbleiben, weil hier wohl die Bewertung C.F. v. Weizäcker greift:

    Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt:
    absolut obrigkeitshörig
    des Denkens entwöhnt
    typischer Befehlsempfänger
    ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!
    Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehrhat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwachtist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein – auch das, was ihm noch helfen könnte!!

    Was die Türkei anbelangt, so hoffe ich sehr, dass es die Türken möglichst schnell schaffen Erdogan abzuservieren, bevor er die Türkei in die Steinzeit zurück katapultiert und dabei tut was die cocain importing agency will, nämlich eine radikal islamistische Welt erschaffen, die man dann kräftig mit der westlichen aufeinander hetzen kann, zur Errichtung der NWO.

  15. Kant sagt:

    Nicht nur in Istanbul war was los – auch und gerade hier bei uns in Frankfurt!

    Bei der großen Blockupy-Demo, die eigentlich keine war, weil die Polizei die Demo blockierte und auf massive Weise das im Grundgesetz verbürgte Demonstrationsrecht einfach ignorierte und außer Kraft setzte, wurde tausenden jungen und alten Blockupyern ‚gezeigt‘ , was Macht und Recht bedeutet, wenn die tausendfachen Proteste den Bütteln des Kapitals nicht in den Kram passen oder sie einfach nur vorführen wollen, dass sie machen können, was sie wollen.

    Das hess. Verwaltungsgericht hatte explizit die Route genehmigt – aber das ist für die Hess. Landesregierung (die hinter der Polizeiführung steckt) kein Problem, das stört sie nicht.

    Und wenn in 5 Monaten ein Urteil ergeht und die Bullen-Blockade zu Unrecht erfolgte, wird das keine Folgen mehr haben …
    es sei denn, es raffen sich noch viel mehr Leute auf … und gehen auf die Straßen und halten dagegen, wo immer und wann immer.

    http://blockupy-frankfurt.org/2013/pressemitteilung-eskalation-und-kessel-offensichtlich-von-langer-hand-geplant/

  16. Für uns Deutsche ist es nur konzeptionell von Interesse. Eine nahezu blitzartige Volkserhebung unterschiedlichster Gruppierungen aus einem nichtigen Anlaß (Stuttgart läßt grüßen), auf den ersten Blick tatsächlich spontan – man darf gespannt sein, wie das weitergeht und wie der „geliebte Führer der Türken“ reagieren wird. Was können wir für uns daraus entnehmen ? Ketzerische These: Erst wenn Elässergruppen, Blockupy, Gewerkschaftler, Hartz-IV-Potestler, Monsantogegner, Identitäre und PI’ler gemeinsam auf die Straße gehen und brüllen „WIR WOLLEN UNSER LAND ZURÜCK“, kann uns sowas gelingen. Vorher nicht!

    Macht euch das endlich klar, meine lieben „linken“ und „rechten“ deutsche Landsleute ! Und handelt danach!

    Um auf Erdowahn zurückzukommen: Ich glaube ja eher, daß er jetzt erst recht auf Außenpolitik machen wird. Mit allen Konsequenzen, auch wenn daraus ein großer Krieg ist. Er ist schließlich wichtiger als die Welt, die er mit seiner Kriegshetze in den Syrienkrieg reinreißen will. Zu oft hat das Konzept „gegriffen“, siehe Falkland, siehe Kosovo, Irak I,II,III ect.. Jetzt wird alles mobilisiert, auch die Auslandstürken. Jetzt braucht der Mann um sein Leben Schlagzeilen, ob nun in München (NSU-Theater) oder in Aleppo, oder „Otturkestan“, oder den Kurdengebieten. Jetzt wird das Spiel erstmal richtig interessant!

  17. Ute Lissel sagt:

    der zieht seine Milizen nur zurück , um einen neuen Angriff auf die Freiheit zu starten….er ist und bleibt ein Islamist und Faschist und wird nicht zulassen, daß freiheitliche Ideen umgesetzt werden…

  18. dieser sich anbahnende sogenannte „türkische Frühling“ muß einen anderen Hintergrund haben. Der Erdogan kann in 2 Jahren nicht mehr wiedergewählt werden. Es sind nur 3 Amtszeiten möglich. 2015 ist er sowieso weg. Wenn diese Demos keine Eintagsfliege war, muß da etwas anderes im Spiel sein.
    Entweder war das eine Warnung an ihn, oder er muß aus einem bestimmten Grund vorzeitig weg.

  19. @ schnehen am Juni 2, 2013 um 10:56

    Auszug aus einem Offenen Brief an Erdogan:

    Es vollzieht sich dort das, von dem man nicht weiß, ob es bei uns auch noch möglich ist: Das Volk kommt zu sich!

  20. Rudolf Steinmetz sagt:

    Wer kommt nach Erdogan? A) das Militär B) Bürgerkrieg, Abspaltung der Kurden, Anarchie C) Abdullah Gül: http://de.wikipedia.org/wiki/Abdullah_Gül
    AUF JEDEN FALL sollte keiner die Dummheit von „Schall und Rauch“ wiederholen und den Atatürken Erdogan, dessen Uhr abgelaufen ist, mit einem osmanischen Sultan zu vergleichen: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/06/erdogan-will-der-nachste-sultan-selim.html RICHTIG DARAN IST NUR, dass es einen neuen osmanischen Sultan geben wird, der diesen ganzen Schmutz der Erdogans und Konsorten hinweg fegen wird, siehe mein Kommentar unter: http://becklog.zeitgeist-online.de/2013/05/31/erdogan-fall-konstantinopels-1453-beginn-des-turkischen-zeitalters-der-erleuchtung/

  21. Gelee Royal sagt:

    Erdogan ist ein Vasall der New World Order.

    Das und nichts Anderes müssen die Türken erkennen, nur den Erdogan auswechseln und entmachten bedeutet wahrscheinlich nur einen kurzfristigen Sieg.

    Die ganze Moslemische Welt muss erkennen wer an diesem ganzen Übel schuld ist.

    Diese Feiern sind für mich zu verfrüht, es wird hier der Sieg einer kleinen Schlacht gefeiert, aber es stehen noch mehrere Schlachten vor der Tür, ein Krieg ist noch nicht gewonnen…..

  22. schnehen sagt:

    @Gelee

    Sehr richtig. Die Feiern sind verfrüht. Erdogan hat schon weit über 1000 Demonstranten verhaften lassen. Er lässt Panzerfahrzeuge gegen sie auffahren. Schon zwei Menschen starben, wahrscheinlich an dem giftigen Tränengas, das er einsetzen lässt, um die Demonstranten, die er als ‚Extremisten‘ bezeichnet, auseinanderzujagen. Sich selbst bezeichnet er als ‚Diener des Volkes‘!

    Unterstützen wir die türkische Demokratiebewegung, den türkischen Sommer! Ich hoffe, er wird ganz, ganz heiß – heiß für Erdogan!

    Taksim-Platz jetzt Tahrir-Platz – Platz der Freiheit!

    Weiter so, ihr mutigen Türken!

  23. Kreuzweis sagt:

    Christoph Hörstel sagt in einem Interview aus, ein Informant aus der Türkei hätte ihm erklärt, Erdogan wäre vom Kopf einer mächtigen, uralten türkisch-jüdischen Familie gekauft worden …
    Bei Interesse kann ich die MP3 ausgraben oder man frägt bei Hörstel nach.
    Folge der Spur des Geldes und Dir geht ein Licht auf!

  24. angelo petersen sagt:

    94% OT (weils so schön ist) :

    http://derstandard.at/1369362196393/USA-lockern-Sanktionen-Iraner-duerfen-iPhones-kaufen

    praktisch, diese Sanktionen
    was da überhaupt, im Windschatten solcher künstlich herbeigeführten Mangel-Szenarien, für die amerikanische Industrie und Wirtschaft möglich wird, wäre mal ein interessantes Topic!

  25. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Regierung fordert öffentlich zu Mord auf:

    http://www.south-africa-the-real-issues.org/Home/SouthAfricaZumasingsofmurderingwhites.aspx#.Uax4psrwD5o

    Aber es sind ja nur die Euro-Afrikaner, die ermordet werden sollen. Präsident Zuma: „Kill the Boer! The cabinet will shoot them with machine guns!“

  26. angelo petersen sagt:

    hallo Herr Dr. Kümel, ist das ein Köder?
    mit dem Sie arg- und ahnungslose Gutmenschen in Diskussionen verwickeln wollen?
    oder warum posten Sie das Video ?
    falls die Untertitel des Videos überhaupt stimmen (!) ihr Kommentar dazu:

    Aber es sind ja nur die Euro-Afrikaner, die ermordet werden sollen.

    in voraussehbarem Reflex antworte ich :
    stimmt, waren ja auch nur Afro-Afrikaner die jahrhundertelang massakriert verschleppt und unterdrückt wurden, als Rasse und Individuen gedemütigt bis zum Anschlag, z.B. von ziemlich raumfremden Buren in Südafrika

    habe ca. vorgestern bei Panorama gebührenfinanziert ferngesehen dass das Afrocent-Kommando der US von Ramstein aus koordiniert wird. regen wir uns lieber darüber auf.
    .

  27. wenn von höherer Stelle beschloßen wurde den Erdogan vorzeitig auszuwechseln….der aber dazu nicht freiwillig bereit ist…..wird es in der Türkei zu einem Schlachtfest kommen. Die Istanbuler Türken, mit ihrem gemäßigten Islam-Glauben und dem teilweise liebgewonnenen dekadenten westlichen Lebensstil ,werden wahrscheinlich große Probleme mit den reigiösen Türken auf dem Lande bekommen. Umso mehr, je weiter das nach Osten Richtung Anatolien geht.Da kommen nämlich die Millionen her….. von denen Erdogan spricht…. die er auf die Straße bringen kann.
    Sollten die Türken in der Türkei die gleiche Gewaltbereitschaft, Brutalität und Mißachtung der Polizei an den Tag legen wie bei uns, können wir uns auf einen Bürgerkrieg freuen, der das Prädikat 1. Klasse verdient. Wenn dann noch die Kurden und fanatischen Al Kaida Islamisten, die Gunst der Stunde nutzen und die bekannten Kreise das noch forcieren,geht es erst richtig zur Sache.
    Die große Frage, die sich nun noch stellt, wie verhält sich die Vasallenverwaltung der BRD bei dieser innenpolitischen türkischen Angelegenheit.Oder besser, wie muß sie sich verhalten.
    Auch ist es interessant wie sich das Natoland Griechenland und die Nato verhalten.
    Am Rande wäre das auch eine günstige Gelegenheit unser Türken Problem zu lösen.
    Ich gehe einmal davon aus, daß der Nahe Osten auf Kurz oder Lang lichterloh brennen wird…..inclusiv den Saudis.
    Der große Gewinner könnte dabei der Iran sein.

  28. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „THE GENERAL’S SON“

    Der Israeli Miko Peled, San Diego, stammt aus einer Familie von israelischen hohen Offizieren. Nachdem ein kleines Mädchen aus seiner Familie bei einer palästinensischen Selbstmordattacke ums Leben kam, hat er akribische Studien über die Geschichte Israels und Palästinas unternommen. Er hat ein Buch geschrieben „The Generals’s Son“, das er im folgenden Video referiert.

    Seine Ergebnisse:
    1. Die „Juden“ waren selbst 1947 eine kleine Minderheit in
    einem voll funktionsfähigen arabischen Land.
    2. Die Palästinenser hatten alles, nur eines nicht: eine Miliz
    oder Armee und waren deshalb den „Juden“ schutzlos
    ausgeliefert.
    3. 1947 wurde etwa 1 Million Palästinenser vertrieben,
    ermordet, massakriert. Israel ist auf den Stätten dieser
    Verbrechen entstanden und setzt seitdem fort, was es
    begonnen hat.
    4. 1967 hat in Wirklichkeit Israel den Konflikt ausgelöst, da die
    Generäle die ägyptische Armee als in diesem Moment nicht
    als kampffähig erkannten.
    5. Der Angriff auf Gaza war ein monströses Verbechen.
    6. Die Palästinenser sind unter israelischer Herrschaft
    unterdrückt und verzweifelt, ihre einzige verbleibende Waffe
    ist der Terrorismus.
    7. Die einzige halbwegs humane Lösung des Konflikts ist die
    Einstaatenlösung, für die gewaltlose israelische und
    palästinensische Friedensaktivisten in Israel massiv und
    mutig eintreten. Miko Peled ist überzeugt, daß sie siegen
    werden und daß dieser Sieg nicht fern ist.

    http://www.alternatefocus.org

  29. Dr. Gunther Kümel sagt:

    NEUE GENETISCHE STUDIE zur KHASARENTHESE:

    Es gibt eine neue genetische Studie, von einem untadeligen („jüdischen“) Forscher an einer Elite-Universität in den USA durchgeführt und in der renommiertesten Fachzeitschrift für genetische Studien veröffentlicht. Der Autor der Studie, Dr. Eran Elhaik, bezichtigt die Autoren früherer Studien (die das Gegenteil zu zeigen SCHEINEN) des akademischen BETRUGES.
    „Die europäischen „Juden“ zeigen prominente genetische Elemente, die auf die Khasaren hinweisen, keine genetischen Elemente, die auf den Vorderen Orient hinweisen.“

    http://www.darkmoon.me/2013/new-genome-study-destroys-zionist-claim-to-palestine-by-jim-w-dean/

  30. Dr. Gunther Kümel sagt:

    N A K B A:

    http://www.presstv.ir/detail/2013/06/01/306513/mass-graves-of-palestinians-found-in-israel/

    Massengräber von Palästinensern entdeckt, die 1948 bei der Beschießung von Tel-Aviv-Jaffa durch die „jüdischen“ Milizen durch Schrapnell oder Scharfschützen umgekommen sind.

  31. Da ein großer Teil unseres politische Milieus Erdogans Türkei aber lieber heute als morgen in der EU sehen würde, fragen wir die besonderen Fanatiker auf diesem Spielfeld, Westerwelle und seine FDP und den Arbeitskreis der Kopftuchträger bei den Grünen, was sagt ihr eigentlich zur Regierung Erdogan, zu seinen zukünftigen islamistischen Vorstellungen in der Türkei und auch der EU, und da bevorzugt natürlich Deutschland?
    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/06/02/revolte-in-der-turkei/

  32. schnehen sagt:

    Die türkische ÖTV, KESK, die Gewerkschaft der im öffentlichen Dienst Beschäftigten wird, so Press TV.ir, ab morgen, Dienstag, in einen zweitägigen Streik treten. Grund: Der brutale Polizeieinsatz der Erdogan-Polizei.

    Das ist ein sehr gutes Zeichen:

    Wenn die Arbeiter mitziehen, wird’s eng für die Potentaten.

    Beispiel:

    Ägypten, Februar 2011. Als ein Teil der ägyptischen Arbeiter mit Streiks die Protestbewegung am Tahrir-Platz unterstützte, musste Mubarak gehen.

    Es ist zu hoffen, dass noch weitere Teile der türkischen Arbeiterklasse mitziehen und den Sultan zum Abgang zwingen.

    Anmerkung:

    Recep Tayyip könnte nach Saudi Arabien ins Exil gehen und dort mit Ben Ali Tee trinken gehen. Aber dieses Mal ohne Vermögenstransfer.

  33. Monika H. sagt:

    @Angelo

    >was da überhaupt, im Windschatten solcher künstlich herbeigeführten Mangel-Szenarien, für die amerikanische Industrie und Wirtschaft möglich wird,

    Die chinesische hängt genauso daran … China hat im Moment durch den Inselstreit mit Japan wirtschaftlich ziemliche Einbußen

  34. Monika H. sagt:

    @Erdogan

    Eine Regierung weiß im Normalfall nicht viel, aber ganz bestimmt wie sie Massen lenken kann. Eine handvoll Öko-Demonstranten wären zumindest für den Anfang einmal sehr leicht zu beschwichtigen gewesen.

    Aber das Gegenteil davon wird gemacht und extreme Brutalität eingesetzt – erst dadurch(!) werden die Massen in Bewegung gesetzt. Hinzu kommen noch die weiterhin provokanten Äußerungen Erdogans… ich meine, man sollte ihn vorsichtshalber einmal nicht unterschätzen.

  35. angelo petersen sagt:

    nachtrag zu meinem Beitrag um 13:16

    habe ca. vorgestern bei Panorama gebührenfinanziert ferngesehen dass das Afrocent-Kommando der US von Ramstein aus koordiniert wird.

    „Africom“ heisst das Kommando, und es werden zumindest die Drohneneinsätze zu einem Gutteil in Deutschland (Stuttgart & Ramstein) koordiniert.

    auch die SZ hatte das am 31.5. gebracht.

  36. angelo petersen sagt:

    Monika H

    die Chinesen?

    ich kann leider keine konkrete Quelle dazu angeben, aber habe etwa zu Beginn des EU-Öl-Embargos letzten Juli gegen den Iran gehört (vielleicht gehörstelt?) dass die informelle Praxis während US-Sanktionen unter anderem darin bestünde, systematisch Konzerne und Firmen ins betroffene Land zu lassen, die dort die Geschäfte übernehmen bzw neu aufbauen (was den politischen Verbündeten der USA natürlich verboten ist. wegen der Sanktion.)

    (für J.Elsässer und einige der Fundierteren hier mag das vielleicht keine Neuigkeit sein.)

  37. Kant sagt: Juni 3, 2013 um 21:54

    Für die hier versammelten Sofa-Strategen, die sich an den fernen Kämpfen in Istanbul ‘berauschen’:

    Mhm, nicht so schön. Aber da gibt’s dann imho doch eine kleine strukturale Differenz:

    In Istanbul sind es keine Anti-Türken, welche „Die Türkei ist Scheiße, hier sind die Bewiese!“ skandieren. Die Demonstranten in Istanbul treten für ihr Land ein! Sie sind gegen dessen Zerstörung. Das ist sogar der zentrale Grund ihres Protestes!

    Da käme imho niemand auf die Idee, unter dem Motto „Türkei von der Karte streichen, Israel muß bis Griechenland reichen“ anzutreten.

  38. Kant sagt:

    @Bullinger – dass in Frankfurt Anti-Deutsche sowas skandiert hätten, habe ich nicht gehört … und die ganze Demo war für Demokratie in D und in EU und überall und gegen Bankendreck und EU-Troika-Diktatur …

  39. Monika H. sagt:

    @Angelo

    >China?

    Das war keine Behauptung, nur ein Gedanke. In dem verlinkten Beitrag geht es um IPhones und Telekommunikationsgeräte – die werden in China produziert, also kommt eine Lockerung des Embargos auch den Chinesen wirtschaftlich zu Gute.

  40. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Engel Petersen: „Kill the boer!“

    Mord ist nicht so gut, vielleicht können wir uns darauf einigen?

    Und wenn der Präsident eines Landes öffentlich dazu aufruft, die Angehörigen einer Minderheit umzubringen, dann ist das vielleicht doch eine Nachricht wert? Selbst wenn Sie es den Buren voll gönnen und für die Morde volles Verständnis haben, weil Sie denn Hörensagen vernommen haben, „die Buren hätten seit Jahrhunderten“ die Afro-Afrikaner gekillt.

    Was übrigens Blödsinn ist.
    SA ist ein Teil des „British Empire“ gewesen. Die Buren wurden erst von den Briten gekillt (Frauen und Kinder in Konzentrationslagern) und jetzt von den Afro-Afrikanern.

  41. Jakobiner sagt:

    Die Frage ist, wie sich die Proteste bei den nächsten Wahlen konkret niederschlagen werden. Verliert die AKP ihre absolute Mehrheit oder ist der Protest nicht doch nur auf das liberalre und kemalistische Spektrum begrenzt? Ich glaube, damit es zu Veränderungen in der Türkei kommt, müssten auch Teile der bisherigen AKP-Wähler, moderat gläubige Muslime von Erdogan frustriert sein. Jedenfalls möchte Erdogan ja mittelfristig eine Verfassungsänderung hin zu einer islamischen Präsidialdikatur. Möglicherweise könnten die Proteste sich in diesem Falle noch ausweiten.Die Frage wird sein: Versucht er die Verfassungsänderung in einem Schritt oder aber mittels einer Salamitaktik.Jedenfalls dürfte Westerwelle etwas betroffen aus der Wäsche schauen, nachdem er mit Davotoglu in der FAZ einen gemeinsamen Artikel geschrieben hat, in dem er Deutschland und die Türkei als Stabilitätsanker portraitierte.Weitere Parameter sind: Der Syrienkonflikt, die Kurdenfrage und die wirtschaftliche Entwicklung (manche sprechen schon von einer Immobilienblase die bald platzen wird).Das sind die weiteren Unbekannten, die Erdogan unbeliebter machen könnten.
    Die bisherige Parteienopposition gegenüber Erdogan ist aber auch nicht gerade vielversprechend. Die CHP ist in einen Reformerflügel und alte kemalistische Hardliner gespalten. WEntweder spaltet sich die Parttei oder sie bleibt paralysiert–zumindestens was eine demokratische Erneuerung der Türkei angeht. Die MHP sind Faschisten. Die BDP kurdische Nationalisten. Die Gülenbewegung ebenso streng islamistisch–da ist vielleicht sogar noch die AKP moderater.Es bleibt auch abzuwarten, wie Erdogan mit den Protesten umzugehen gedenkt: Aussitzen, falls sie sich ausweiten, müsste er ja vielleicht sogar das Militär zu Hilfe rufen oder eigene Schlägertrupps aufstellen oder aber seine eigene AKP-Basis auf Gegendemonstrationen mobilisieren.Vorerst wird er wohl erst einmal hoffen, dass sich die Proteste wieder verlaufen werden.Das bedeutet, es hängt auch von der Bewegung ab mit welchen gemeinsamen Foderungen sie auftritt und ob es überhaupt zu gemeinsamen Forderungen kommt. Hat diese Bewegung überhaupt einheitlich den Rücktritt Erdogans gefordert oder sind dies nur einige Stimmen?
    Erdogans Rücktritt dürfte nicht zu erwarten sein–eher wird er versuchen die nächsten Wahlen für sich als Legitimation zu nutzen und auf die bisherige Zersplitterheit der anderen Parteien setzen—aber er könnte seine Mehrheit auch verlieren.Umgekehrt gefragt: Hat die Opposition überhaupt ein Gegenprogramm?

  42. schnehen sagt:

    Erdogan wird mitnichten seine Büttel zurückziehen und klein beigeben. Der Sieg über sein Regime ist noch in weiter Ferne. Originalton Erdogan:

    ‚Wenn ihr 100.000 Leute gegen das Projekt (eines Einkaufszentrums am Gazi-Park in Istanbul) bringt, dann werde ich eine Million bringen!‘

    Erdogan bezeichnet die Demonstranten als Plünderer, Extremisten und Terroristen, und über die sozialen Netzwerke sagt dieser Mann, der ‚Diener des türkischen Volkes‘ sein will und der die Bezeichnung ‚Diktator‘ brüsk von sich weist:

    ‚Die sozialen Netzwerke sind die größte Bedrohung für die Gesellschaft!‘
    (Quelle: Russia Today, ‚Breaking the Set‘).

    Dieser Rhetorik entspricht die Vorgehensweise der Erdogan-Polizei: Niederbrennen von Zelten von Demonstranten am Gazi-Park, Einsatz von Stun-Granaten, von giftigem Tränengas, das Agent Orange enthalten soll und an dem schon mehrere Demonstranten erblindet sind, Einsatz von Panzerfahrzeugen, Verhaftung von über 2000 Demonstranten, über eintausend Verletzte… Über die Zahl der Todesopfer gibt es widersprüchliche Angaben in den Medien, aber es gibt sie!

    Heute Morgen haben sich schon wieder Zehntausende am Taksim-Platz versammelt. Die Regierung hatte gehofft, dass die Bewegung langsam abebben würde, dabei gewinnt sie neuen Schwung: Es gibt jetzt schon in über 200 Städten der Türkei Proteste gegen die AKP-Regierung. Es werden immer mehr. Und man kann mit Recht sagen, dass diese Proteste die größten in der jüngsten Geschichte der Türkei sind. Die Türkei mausert sich zu einer demokratischen Nation.

    Die Medien in den USA schweigen die Proteste tot, was einmal mehr zeigt, welches gebrochene Verhältnis diese zionistisch kontrollierten Sprachrohre der Elite zu einer lebendigen Demokratie haben. Ganz anders vor vier Jahren im Iran: Als man die Öffentlichkeit ständig mit den Bildern von Unruhen fütterte, um zu ‚beweisen‘, wie wenig demokratisch der Iran ist. Das waren gute Demonstranten, die in der Türkei sind scheinbar nicht so gut.

    Erdogan ist ein enger Verbündeter der USA. Die Türkei ist für den US-raelischen Imperialismus von strategisch enorm hohem Wert:

    90 taktische Atomwaffen lagern in der Türkei, in einem Land, das als Raketenabschussrampe gegen Russland und Syrien missbraucht wird, ähnlich wie damals die BRD gegen die damalige DDR und die Sowjetunion.

    Eine ähnliche Totschweigetaktik verfolgt man in puncto Bahrain: Auch dort darf es für die Öffentlichkeit keine Proteste, schon gar keine Revolution gegen ein tyrannisches Folter-Regime geben, das die strategischen Interessen der USA (Fünfte Flotte im Persischen Golf) garantiert.

    Von Bahrain kann die türkische Demokratiebewegung, der türkische Frühling, übrigens viel lernen – lernen, wie man, ohne nachzulassen, ein tyrannisches Regime permanent unter Druck setzen kann.

  43. Dr. Gunther Kümel sagt:

    EIN BISSCHEN EINSEITIG?

    Ankara (APA) – ERDOGAN HAT DIE HERRSCHAFTSZEIT DER CHRISTLICHEN BYZANTINER in der heutigen Türkei ALS „DUNKLES KAPITEL“ BEZEICHNET. MIT DER EROBERUNG VON KONSTANTINOPEL und dem Sieg über das Byzantinische Reich im 15. Jahrhundert hätten die muslimischen Osmanen ein „ZEITALTER DER ERLEUCHTUNG“ eingeleitet, sagte Erdogan am Mittwoch nach Angaben von Kathpress laut der deutschen katholischen Nachrichtenagentur KNA.

    DIE BEHÖRDEN BEGEHEN DEN JAHRESTAG DES SIEGES ÜBER BYZANTINER TRADITIONELL MIT FEIERSTUNDEN UND FESTVERANSTALTUNGEN.
    za

    APA0398 2013-05-29/14:52
    291452 Mai 13

    KEN JEBSEN über die Aufstände:

  44. Bertram sagt:

    Gunther Kümel:

    Meine Verachtung für diesen kleinen Türkenhitler, der sich gerne als Politiker sehen möchte, aber in Wahrheit eben nur ein amerika-speichelleckender, typischer Vertreter ((Rest zensiert!! Bertram, was soll die Schimpfkanonade? Sie haben doch Argumente, da brauchen Sie doch keine Analsprache, oder??? – Hausmeister))

  45. Mister Panopticon sagt:

    @ Jakobiner: Ein Gegenprogramm zum Bestehenden ist vermutlich schwierig zu formulieren.
    Das Kernproblem, das sich auch in der vorhandenen Parteienlandschaft niederschlägt, ist nämlich, dass sich die Eliten der Türkei in 2 Lagern befinden: Einerseits im stramm nationalistisch-militaristischen , welches die Kemalisten repräsentieren- stark natürlich in der Armee und der Verwaltung vertreten.
    Der andere Teil der Eliten ist aber osmanisch-islamisch – und genießt besonders in der Osttürkei auch Rückhalt in der Bevölkerung. Erdogans Kunst besteht nun vor allem darin, dass er mit seiner neo-liberalen Politik auch große Teile der Wirtschaft an seinen Kurs bindet. Und eben als „Osmane“ der Kurdenfrage wesentlich freundlicher gegenübersteht als die Kemalisten, womit er auch hier wieder Stimmen einfängt.
    – Für ein starkes (auch vom Kemalismus) unabhängiges Bildungsbürgertum, das eine tragfähige freiheitlich-sozial orientierte politische Erneuerung formulieren kann, ist leider hingegen die Türkei nicht wirklich berühmt. Und wo es auch nur im Geringsten in Erscheinung tritt, wird es seit jeher liebend gerne in den Knast verfrachtet. – Ob nun unter den konservativen Kemalisten oder den konservativen „Osmanen“.

    -Von daher: Fröhliche Aussichten!

  46. Mary J. sagt:

    @Schnehen

    „Die Medien in den USA schweigen die Proteste tot, was einmal mehr zeigt….“

    Das nennt sich wohl sozialistische Wirklichkeitskonstruktion…

    CNN – Dick und fett als Top-Thema Nr. 1
    http://cnn.com/

    NYT – Dritte Meldung von oben
    http://www.nytimes.com/pages/world/index.html

    Washington Post
    http://www.washingtonpost.com/blogs/worldviews/wp/2013/06/03/scenes-from-istanbul-what-its-like-to-photograph-turkeys-protests/

    CNBC – Topthema unter „Highlights“
    http://www.cnbc.com/id/100727419

    USA Today – An dritter Stelle
    http://www.usatoday.com/news/

    Soll ich weiter machen?

  47. schnehen sagt:

    In der Sendung ‚Breaking the Set‘ (Russia Today) mit Abby Martin wurde auf die Berichterstattung in den USA eingegangen, was die Proteste in der Türkei angeht. Das Ergebnis: die Medien hängen die Sache ganz tief, z. B. CNN-Türkei bringt lieber Dokumentationen zu Pinguinen, als sich mit dem türkischen Frühling zu beschäftigen.

    Dass inzwischen ein paar Artikel erschienen sind, schließt dieses Tiefhängen natürlich nicht aus. Man vergleiche dazu das Dauerbrennerthema Iran vor vier Jahren, als man ganz anders berichtete und eine wochenlange Kampagne gegen die Islamische Republik fuhr. Das hat man bestimmt nicht vor in diesem Fall.

    Man muss die Sache wie immer im Zusammenhang sehen. Einzelne Beispiele widerlegen nicht den Haupttrend.

  48. Mary J. sagt:

    @ Schnehen

    Das Einzelbeispiel ist doch wohl eher das mit den Pinguinen bei CNN Turk. CNN USA genau wie alle anderen US-Medien außerhalb der Türkei haben von Beginn an berichtet, übrigens noch vor den deutschen Medien. Vielleicht hätten Sie die Behauptung von RT besser überprüfen sollen, anstatt sie unreflektiert wiederzugeben.

    P.S.

    Die Sache im Iran war von einem ganz anderen Kaliber und einer anderen Dynamik. Da gingen innerhalb einer Stunde mehrere Millionen Leute auf die Straße. Das können Sie nicht mit den paar Zehntausend Türken vergleichen, die sich da innerhalb von Tagen so langsam hinbewegt haben.

    Ich finde es übrigens herrlich mit anzusehen, wie ihr Anti-Imperialisten bei Erdogan eine Rolle rückwärts gemacht habt.

    Vor zwei Jahren, bevor der Syrienkrieg begann und als er große Sprüche gegenüber Israel geklopft hat, war er für euch doch noch der Superheld, dem ihr alle virtuell die Füße geküsst habt. Was fürn Reinfall……

    Jetzt wollen es die Anti-Imperialisten natürlich schon immer gewusst haben, dass er schon immer ein ganz schlimmer Finger war.

  49. schnehen sagt:

    Weil andere nicht oder nur verzerrt über die Protestbewegung berichten, will ich ein paar Infos geben:

    Es gibt nach Angaben der Türkischen Menschenrechtsvereinigung inzwischen zwei Tote.

    Ihre Namen:

    Abdullah Cömert, 22, wurde von der Polizei ermordet;

    Mehmet Ayvalitas, wurde in Istanbul von einem Fahrzeug überfahren.

    Press TV spricht ebenfalls von zwei Toten und von 2800 Verletzten, darunter zahlreiche Schwerverletzte. Durch das giftige Tränengas der türkischen Sicherheitskräfte sollen mehrere Menschen erblindet sein. Ich hörte Berichte, denen zufolge dieses Gas Agent Orange enthalten soll.

    Also ausgerechnet derjenige, der nicht müde wird, Assad den Einsatz von chemischen Kampfstoffen zu unterstellen, setzt selbst Giftgas ein, gegen das eigene Volk!

    Erdogan gießt weiter Öl ins Feuer und bezeichnet die Demonstranten als ‚Vandalen‘. Daraufhin skandierten Menschen ‚Die Vandalen sind hier; wo ist Tayyip?‘

    Heute Morgen umzingelten Demonstranten die Büros von Erdogan in Istanbul und Ankara trotz eines großen Polizeiaufgebots.

    Press TV spricht von der Verhaftung von 25 Leuten in Izmir, die auf Twitter zur Teilnahme an den Protesten aufriefen. Die offizielle Begründung für die Festnahmen:

    Sie hätten ‚irreführende und verleumderische Informationen‘ gepostet.

    Demonstrationsaufrufe=irreführende Informationen und Gründe für Verhaftungen!

    Solidarität mit der Türkischen Demokratiebewegung!

  50. angelo petersen sagt:

    hier ist die Erklärung für die Pinguine auf CNN Turk

  51. Jakobiner sagt:

    Hier noch die Einschätzung eines türkischen Freundes, der am Taksimplatz mitdemonstrierte:

    „Ich kann ihnen versichern, es sind sehr viele ehemalige AKP Wähler dabei. Viele Studenten, die klar dem konservativ-islamischen Milieu zuzordnen sind, aber anscheinend realisieren, dass vieles Schief läuft. Ich schätze die AKP haben wahrscheinlich ca. 20-30% echte AKP Anhänger gewählt, der Rest sind unentschlossene, ehemalige CHP, BDP oder MHP Wähler.

    Und genau diese nehmen auch zum Teil an den Protesten teil, oder unterstützen diese, sind enttäuscht von Erdogan.Der Grund wieso, Erdogan wahrschl. wieder als Sieger hervorgehen wird, ist die Alternativlosigkeit zur AKP.

    Es gab Alternativen, ehemalige Leute aus der Mitte der CHP, die sehr vielversprechend waren. Tragischerweise ist der Vorsitzende während des Wahlkampfes mit seinem Hubschrauber verunglückt…

    Eine andere Alternative war Cem Uzan, ein Reicher Geschäftsmann, der hätte Erdogan auch sehr gefährlich werden können. Glücklicherweise, hatte der gute Mann “unentdeckte” Steuerschulden in Milliardenhöhe und ihm wurden ein dutzend Straftaten vorgeworfen, ich glaube sein Geschäftsimperium wurde vollständig zerschlagen, einer seiner Brüder brachte sich sogar selbst um und er selbst musste nach Frankreich flüchten soweit ich mich erinnere.

    Die realistischte Alternative wäre eine Koalition aus CHP und MHP. Dazu müssten beide Aufeinander zugehen, was sie nicht machen werden, da sie unfähig sind.“

    Altkemalisten und Faschisten sind ja auch keine Option.Es wäre besser, wenn der Reformflügel der CHP und der AKP zusammengehen würden, was abner die Spaltung beider Parteien voraussetzen würde.Kurz: Man kann zwar verhindern, dass Erdogan seine beabsichtigte Verfassungsänderung hin zu einer Präsidialdiktatur durchsetzt, aber hat keine wirkliche Alternativregierung zu bieten.Vielleicht wäre es noch das Beste, wenn es eine Art Große Koalition zwischen AKP und CHP käme, wenn Erdogan i den nächsten Wahlen seine absolute Mehrheit verlieren sollte, um ihn einzuhegen.

  52. Bertram sagt:

    Jürgen Elsässer: Ich wüßte nicht, daß ich vorhin Analsprache verwendet hätte ! Ganz sicher aber habe ich in heller Empörung auf die Informationen reagiert, die Kümel – mit Recht – in kritischer Absicht hier gepostet hatte. Und ich glaube nicht, daß du Jürgen, jetzt immer noch so irrig der Annahme von früher nachhängst in Bezug auf die erwähnte person – ich habe mit Genugtuung festgestellt, daß dein Urteil über seine Politk nunmehr ein hart negatives ist.

  53. schnehen sagt:

    More News from Turkey:

    – RT zeigt einen türkischen Bäcker, der, um Zigaretten zu kaufen, über die Straße lief und von Polizisten grundlos zusammengeschlagen wurde.

    – Die Tränengaskanister, die giftiges Gas enthalten und massiv gegen Demonstranten eingesetzt werden, die Erdogan als ‚Vandalen‘, ‚Extremisten‘ und ‚Terroristen‘ bezeichnet, stammen aus den USA.

    – Nur ein lokaler türkischer Sender hat über die Demonstrationen berichtet. Die meisten anderen schweigen sie tot und bringen Dokumentationen über Pinguine oder Sendungen über Kochkünste. Besonders tut sich CNN-Türk in dieser Beziehung hervor. Dogus, der Besitzer von NTV, hat sich inzwischen für die Black-outs entschuldigt. NTV-Wagen wurden in Istanbul angezündet, andere beschädigt und mit Graffiti besprayt. In den Dörfern erfahren die Menschen so gut wie nichts über die Demonstrationen, so ein junger Demonstrant auf RT. Viele holen sich jetzt die Infos aus internationalen Sendern oder aus dem Internet. (Quelle: RT von heute).

    – die türkische Polizei nimmt Hausdurchsuchungen vor, geht von Haus zu Haus.

    – Erdogan wurde ausfällig gegenüber den sozialen Netzwerken, die er als ‚Plage‘ bezeichnete (Quelle: Press TV). Während sein Stellvertreter versuchte, versöhnlichere Töne anzuschlagen – auch Präsident Gül tat dies – gießt er fleißig weiter Benzin ins Feuer.

    – Immer häufiger wird das Wort ‚Devrim‘ (Revolution) von Demonstranten benutzt.

    – Regierungsnetzwerke wurden am Mittwoch von ‚anonymous‘ erfolgreich gehackt. Besonders Erdogans Büros waren betroffen.

    – Die Demonstranten, darunter viele, die das erste Mal in ihrem Leben auf der Straße sind, scheinen jede Angst vor den Sicherheitskräften verloren zu haben, sie vernetzen sich, bilden Bündnisse, die es noch nie so in der Türkei gegeben hat.

    – Auch eine Gewerkschaft, die KESK, unterstützt durch einen zweitägigen Streik die Proteste.

  54. Alfonso sagt:

    Schnehen,
    das Tränengas kommt aus Brasilien – ist dort ein Exportschlager. http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/05/istanbul-proteste-polizei-setzt-vorhersehbar-tranengas-aus-brasilien-ein-laut-landesmedien-made-in-brazil-auf-benutzten-tranengasgranaten/
    Und KANISTER liegen da sicher nicht rum. Aber sie müssen halt mal wieder einen Bezug zu USA herstellen.
    PressTV halte ich für einen ernstzunehmenden Sender. Da weiß man schon bei der Überschrift, in welche Richtung die Meldungen gehen.

    Können Sie eigentlich Ihre ganzen Behauptungen auch mal belegen?

  55. schnehen sagt:

    More News from Turkey

    – gestern starb ein Demonstrant in einem Krankenhaus in Ankara an seinen Kopfverletzungen infolge des Polizeieinsatzes. (Quelle: Russia Today).

    – Ein junger Demonstrant schrieb an eine Häuserwand:
    ‚They got the guns, we got the numbers‘ – Sie haben die Waffen, wir die Zahlen. (Quelle: RT).

    – Originalton Erdogan:
    ‚Die sozialen Netzwerke haben gegen mich Anschuldigungen fabriziert…Deshalb sollten diese Leute an Bäumen aufgehängt werden…Es sind Faschisten.‘ ‚Das sind Alkoholiker, Plünderer und Extremisten – die einzigen, die in der Türkei demonstrieren‘ (Quelle: RT).

    – Auf einem Plakat sieht man Erdogan als Hitler mit dem Spruch: ‚Erdogan’s Way or the Highway‘ (Quelle: RT).

    – In einem Regierungsblatt liest man, dass ‚Hunderte, wenn nicht Tausende ausländische Spione die Proteste angefacht haben‘ (Quelle: Bericht von Irina Galuschko, RT).

    – Erdogan forderte vor seinen Anhängern bei seiner Rückkehr von seiner Nordafrika-Reise ein Ende der Proteste. Diese stellten Vandalismus dar und hätten nichts mit Demokratie zu tun. Quelle: Press TV von heute.

    – Erdogan: ‚Extremisten und Ausländer haben Proteste abgehalten‘ (Quelle: Press TV).

    – Mindesten vier Menschen starben bei den Protesten. Auch ein Polizist, der bei der Verfolgung von Demonstranten von einer Brücke gefallen sei. (Quelle: Press TV).

    – Etwa 4300 Menschen wurden verletzt, hauptsächlich durch das Tränengas. Quelle: Turkish Human Rights Foundation.

    – Die Tränengaskanister stammen aus den USA, Quelle: Russia Today, ‚Breaking the Set‘ with A. Martin).

  56. schnehen sagt:

    More News from Turkey:

    – nach Angabe des Nationalen Ärzteverbandes gibt es inzwischen 4785 Verletzte durch Erdogans Polizeieinsatz gegen Demonstranten in über 90 Städten; darunter befinden sich 48 Schwerverletzte. (Quelle: Press TV von heute);

    – Obwohl Erdogan versprach, die Proteste, die er als ‚illegal‘ bezeichnet, zu beenden, gehen die Proteste, die sich teilweise zu Straßenkämpfen entwickeln, weiter (so Press TV von heute Morgen);

    -EU-Offizielle haben den brutalen Polizeieinsatz verurteilt; Erdogan wehrt sich gegen Belehrungen und weist auf brutale Polizeieinsätze in europäischen Staaten und in den USA hin (Quelle: Press TV).

    – Erdogan vor Anhängern, als er von Auslandsreise am Flughafen empfangen wurde:
    ‚Haltet euch fern von schmutzigen Spielen und gesetzlosen Protesten‘ (Q.: Russia Today). Hintergrund: viele AKP-Anhänger haben sich an den Protesten beteiligt;

    – Erdogan will nicht nur ein Einkaufszentrum am Gezi-Park errichten, sondern auch das Atatürk-Gebäude dort abreißen lassen, das sich jetzt, so I. Galuschko von RT, zu einem Symbol des Widerstands entwickele.

    -Gerald Celente von Trends & Forecasts auf Russia Today heute:
    Man müsse die tieferen Ursachen erkennen für die Proteste, darunter:
    a. Die Türkei liege, was die Ungleichheit zwischen Arm und Reich angeht, nach einer OECD-Studie an drittletzter Stelle in Europa. Es bestehe eine enorme Kluft.
    b. Syrienkonflikt. Erdogans Krieg gegen Syrien sei sehr unpopulär, besonders unter den Aleviten (20% der türkischen Bevölkerung), die er auch durch die Benennung einer großen Brücke nach dem ottomanischen Sultan, der damals Tausende von Aleviten abschlachten ließ, noch mehr gegen sich aufbringe.
    c. Erdogan wolle vierte Amtszeit und ändere die Verfassung dementsprechend, was sehr unpopulär sei.
    d. Das BSP sei in der Türkei um 60 Punkte zurückgegangen; die Börsenkurse seien nach Erdogans letzten Auftritten um 8% eingebrochen.

    Gerald Celentes Vorhersage:
    Erdogan wird Proteste bald gewaltsam beenden.

  57. schnehen sagt:

    More News from Turkey:

    – Ankara: Zehntausend demonstrierten am Samstag gegen Erdogan. Die Polizei griff die Demonstration an und benutzte Tränengas. (Press TV, 9.6.);

    – Zehntausende in Istanbul am Taksim-Platz; bengalische Feuer; keine Polizei. ‚Erdogan must go!‘ (PTV, von heute);

    – Führer der MHP (republik. kemal. Partei): Vorgezogene Neuwahlen jetzt! Erdogan hat kein Mandat mehr! Die Zeit des Ministerpräsidenten ist vorbei. (Q.: PTV, 9.6.);

    – Fenerbahce, Galatasaray und Besiktas-Fans verbrüdern sich und schließen sich einem Marsch der Massen an (Istanbul); Q.: PTV, 9.6.);

    – Bürgermeister von Istanbul (AKP): Kein Einkaufszentrum mehr, aber Rekonstruktion von ottomanischen Kasernen ja! (PTV von heute);

    – Regierungssprecher der AKP, Cicek: ‚Demonstrationen sind unter Kontrolle!‘ ‚Wir sind bereit, uns alle vernünftigen, demokratischen und legalen Forderungen anzuhören‘ (nach einem Meeting zwischen Erdogan und Parteioffiziellen), RT von heute.

    – Einige Kommentare auf Russia Today (von 62 Kommentaren):

    . Einmal Tyrann – immer Tyrann!
    . Russland muss das türkische Volk bewaffnen, damit es sich verteidigen kann!
    . Die Demonstranten sind Abschaum. Sie bestehen aus russischen Spionen. Panzer sollten sie platt machen!
    . Erdogan sollte sich vom UK und Israel Hilfe besorgen und die IDF sollte die Demonstranten zermalmen!
    . Erdogan – du hast Syrien zerstört. Jetzt wirst du selbst zerstört! Inshallah!
    . Erdogan ist Europas letzter Diktator, nicht Lukaschenko!
    . Erdogan: Sunni-Zionist!
    . Zeit für einen Wandel. Erdogan must go!
    . Erdogan ist ein Schlächter!…

  58. schnehen sagt:

    More News from Turkey:

    10. Juni

    – Die Moslembruderschaft (London) unterstützt Erdogan. Murad Aly: „Die Proteste haben nichts mit den alltäglichen wirtschaftlichen Bedürfnissen der Bevölkerung zu tun.“ (WSWS, 8.6.)

    – Erdogan weiter kompromisslos:
    „Die Logik eines Kuhhandels ist bei der Leitung eines Staates fehl am Platz.“ (Press TV von heute). Er steht weiterhin zum dem Gesamtprojekt Gezi-Park: „Es respektiert die Geschichte, Kultur und Umwelt, verteidigt die Rechte der Mehrheit und bewahrt die Schönheit Istanbuls.“ Er benutzte in Bezug auf die Demonstranten das Wort ‚capulcu‘, was ‚Plünderer‘ bedeutet, disqualifizierte die Proteste als ‚marginal‘ und rief zu Gegendemonstrationen auf. „Unsere Geduld ist bald zu Ende!“ (Russia Today von heute).

    (Der Gezi-Park in Istanbul ist die einzig verbliebene Grünzone der Stadt. Auch das Atatürk-Gebäude soll abgerissen werden).

    – Eine Demonstrantin am Taksim-Platz weist darauf hin, dass in den zu rekonstruierenden ottomanischen Kasernen damals Menschen gefoltert wurden. (Q.: Press TV, 10.6.).

    – AKP-Sprecher Celik zu der Forderung der MHP nach vorgezogenen Neuwahlen: „Nichts rechtfertigt vorgezogene Neuwahlen!“ (RT).

    – In Ankara versammelten sich Demonstranten vor der US-Botschaft. Die Polizei vertrieb sie mit Schlagstöcken, Tränengas und Wasserwerfern. Zusammenstöße gab es auch in Izmir, Adana und anderen Städten und angeblich auch in der Heimatstadt Erdogans. Russia Today spricht von Protesten in 78 Städten.

    Kommentare auf RT, darunter:

    . Obama, Kerry – unterstützt die Opposition genauso wie in Syrien!

    . Russland, befreie die Türkei vom Diktator Erdogan!

    . Der kleine Sultan muss begreifen, dass das ottomanische Sultanat, das er will, ein Traum aus längst vergangenen Zeiten ist.

    . Erdogan ist der Pudel der USA. Er hat freie Hand, die Proteste niederzuschlagen, im Unterschied zu Assad.

    . Erdogan wird wie Gaddafi enden.

  59. schnehen sagt:

    More News from Turkey

    11. Juni

    Press TV von heute:

    – Hunderte von Bereitschaftspolizisten haben in den frühen Morgenstunden den Taksim-Platz angegriffen. Sie sind dabei, die Barrikaden der Demonstranten zu beseitigen und die Zelte abzureißen. Erdogan hatte noch Stunden vorher davon gesprochen, sich mit den Organisatoren der Proteste zu treffen.

    – Ankara:
    Starke Polizeieinheiten im Einsatz, Einsatz von Tränengas.

    – Amnesty International hat brutale Polizeieinsätze verurteilt.

    – Kurdenproteste im Südosten der Türkei. Anlass: 14. Jahrestag der Verhaftung von Abdullah Öcalan. Einsatz von Tränengas.

    Russia Today von heute:

    – Ein RT-Team wurde von der türkischen Polizei mit Tränengas angegriffen. Ein Reporter verletzt, als Tränengaskanister ihn traf.

    – Soziale Medien berichten, dass Erdogan Provokateure einsetzt, die Molotow-Cocktails werfen, um friedlichen Protest zu diskreditieren.

    – RT-Show ‚Breaking the Set‘: Erdogan hat sich gerade im letzten Jahr massiv mit Tränengas, das hauptsächlich aus den USA stammt, eingedeckt. Es wurden die Aufschriften auf den Kanistern gezeigt.

    Einige Kommentare auf RT:

    – Power to the People! Tod Erdogan! Tod dem Imperialismus und Zionismus, der ihm hilft!

    – Erdogan kann nicht mehr dümmer werden!

    – Die Menschen kämpfen für die Freiheit, gegen die plutokratische Elite, die uns alle ausraubt!

    – Errichtet keinen armenischen Friedhof!

    – Der brutale Typ Erdogan, der in Libyen und Syrien beim Abschlachten dabei war, schlachtet nun sein eigenes Volk!

    – Hoffentlich gibt es kein Blutbad in der Türkei!

    – Erdogans Schergen wollen Demonstranten nicht mehr in den Park lassen.
    (Kommentare wurden teilweise verkürzt wiedergegeben).

  60. schnehen sagt:

    More News from Turkey:

    Press TV von heute:

    – Schwere Zusammenstöße in Istanbul. Bulldozer räumen Barrikaden. Demonstranten kehren zum Taksim-Platz zurück. Polizei setzt jetzt neben Tränengas auch Gummigeschosse ein. Sit-ins.

    – Erdogan vor dem türkischen Parlament: Jetzt keine Toleranz mehr! Wir werden die Proteste nicht nur beenden, sondern die Provokateure und Terroristen am Nacken packen. Niemand wird ungeschoren davonkommen!

    Russia Today von heute:

    – Istanbul gleicht Kriegsgebiet. Die Bereitschaftspolizei treibt die Demonstranten in schmale Seitenstraßen. Ein gehbehinderter Demonstrant wurde Zielscheibe eines Wasserwerfers. RT-Korrespondentin wurde mit Tränengaskanister beworfen.

    – Erdogan bezeichnet die Symbole der Demonstranten als ‚Lumpen‘ und lobt den Einsatz der Bereitschaftspolizei.

    – Mindestens 18 Verletzte am Dienstag allein, nach Angaben von Ärzten. Über 30 Rechtsanwälte, die gegen die Einsätze der Polizei protestiert hatten, wurden verhaftet.

    – Demonstranten gaben an, kein Vertrauen mehr in Erdogans Verhandlungsbereitschaft zu haben.

    – Prof. Bagchi von der TH Ankara: Es gibt jetzt eine neue soziale Bewegung. Erdogan wäre gut beraten, wenn er den Dialog mit der Jugend suchen würde.

    – Auch die Proteste in Ankara gehen weiter.

    Einige ausgewählte Kommentare (insg. 181) auf RT:

    . UNO muss türkisches Tränengas als WMD ächten!

    . Obama, Cameron, Hollande und Netanyahu, die Erdogan unterstützen, führen Krieg gegen das türkische Volk!

    . Wann kommt der Frühling in die USA?

    . Will Erdogan Assad immer noch Lehren erteilen?

    . Jetzt sollte Syrien türkische Rebellen bewaffnen und Flugverbotszone über der Türkei verlangen. Ha ha.

    . Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen auf Nachbarn werfen, Erdogan!

    . Was wollen die Demonstranten? Erdogan brachte Wohlstand!

  61. schnehen sagt:

    Turkey Update, 13. 6.

    Press TV von heute:

    – 2000 demonstrierten in Ankara, Tunali Hilimi-Straße, Cankaya. Polizei setzte Tränengas ein.

    – Erneut Proteste in Istanbul am Mittwoch. Demonstranten fordern erneut Rücktritt Erdogans.

    -Celik, Sprecher der AKP: Möglicherweise wird Regierung einen Volksentscheid über das Gezi-Park-Projekt gestatten.

    Russia Today von heute:

    – Irina Galuschko, RT-Korrespondentin:
    Überall, an jeder Straßenecke ist Polizei. Taksim-Platz ist wieder voll. Klavierspieler spielt Beatles-Musik. Friedliche Atmosphäre bei den Demonstranten.

    – Erdogan: In 24 Stunden ist mit den Protesten Schluss! Aber Demonstranten sind wieder da. Viele tragen Gasmasken und Bauhelme.

    – Polizei hat sämtliche Spuren der Proteste am Taksim-Platz beseitigt. Alles ist wieder sauber. Man sieht keine Anti-Erdogan-Parolen mehr.

    – Hauptforderungen der Demonstranten: Freilassung aller Verhafteten, Bestrafung von Polizeioffizieren für gewaltsamen Einsatz, kein Gezi-Park-Projekt.

    – Erdogan sprach mit ausgewählten Demonstranten, darunter Schauspieler und Sänger.

    – Westerwelle besorgt: Wir erwarten von Erdogan, die Situation zu deeskalieren im Geiste europäischer Werte. Für friedlichen Dialog!

    Kommentare auf RT (verkürzt wiedergegeben), insgesamt über 70:

    . Weiter protestieren! Mehr Freiheit für die Türkei!

    . Jetzt hat die zionistische Marionette die Hände voll zu tun mit der Revolution, die er nach Syrien exportieren wollte!

    . Die Regierungen werden zum Feind Nr. 1 der Völker, denen sie angeblich dienen.

    . Warum bewaffnen die USA nicht die Rebellen, um den Tyrannen zu stürzen?

    . Keine Macht kann den Willen des Volkes besiegen. Das türkische Regime wird fallen.

    . Es lebe der Säkularismus! Keine islamisch-salafistische Regierung in der Türkei!

    . Bürgerkrieg am Horizont!

    . Menschen in aller Welt, schließt euch gegen die Tyrannei zusammen!

    . Erdogan ist ein Diktator!

    . Erdogan, bringe den Hooligans bei, wie man sich benimmt!

  62. schnehen sagt:

    Turkey Update, June 14th

    CCTV – China

    – Erdogan: ‚Proteste waren gezielter Versuch, dem Ansehen der Türkei und der türkischen Wirtschaft zu schaden.‘

    Press TV – Iran

    – Erdogan: ‚Hier ist meine letzte Warnung: Mütter, Väter! Bitte ruft eure Kinder von dort zurück!‘. Erdogan im türkischen Fernsehen.

    – Erdogan traf sich mit 12 Mitgliedern von ‚Taksim Solidarität‘ in Ankara-Residenz.

    – ein 26-Jähriger Demonstrant erlag seinen schweren Verletzungen. Etwa 5000 Verletzte, auch unter der Polizei gibt es Verletzte.

    – Tamir Pardo, Israels Mossad-Chef, traf sich mit Hakan Fidan, Chef des türkischen Geheimdienstes. Topics: Syrien, Iran, Lage in der Türkei.

    RT – Russia

    – Türkische TV-Aufsicht erhob von vier türkischen Sendern Bußgelder wegen Berichterstattung über die Proteste, darunter Halk TV (berichtete den ganzen Tag live aus Istanbul). Begründung: ‚Die Übertragung der Proteste gefährdet die physische, moralische und geistige Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.‘

    – Journalisten und Pressefotografen wurden von Polizisten angegriffen. RT zeigt Bilder von Übergriffen und verletzten Journalisten.

    – In den letzten zehn Jahren sei die Einfuhr von Tränengas in die Türkei um das 50fache angestiegen. Das CS-Gas wurde in Wiltshire/GB getestet. Nach der Genfer Konvention ist der Einsatz von CS-Gas untersagt.

  63. loewe sagt:

    Der Einsatz von CS-Gas ist nur bei Kriegseinsätzen untersagt. Ansonsten ist es frei verkäuflich, sogar an Jugendliche ab 14 Jahren.

    Auch der Iran setzt CS-Gas gegen Demonstranten ein:

  64. Elmüt Col sagt:

    Wenn man einigen Systemtheoretikern glauben darf, sind die Krawalle der letzten Jahre nur ein schwacher Vorgeschmack auf gewaltige Kataklysmen im globalen Maßstab.

    „We Are Now One Year Away From Global Riots, Complex Systems Theorists Say“

    http://motherboard.vice.com/blog/we-are-now-one-year-and-counting-from-global-riots-complex-systems-theorists-say–2#ixzz2UV4pIbcK

  65. ersterbrucelee sagt:

    Ich war vor ein paar Tagen mehr zufällig bei einer kleinen Demo/Kundgebung (ca. 30 Teilnehmer) gegenüber der türkischen Botschaft/Konsulat in Düsseldorf. Friedliche gutangezogene türkische Mittvierziger. Ich hatte aber über 20 Polizeiautos gezählt. Die fast ausschliesslich männlichen Polizisten waren sehr militärisch ausgerüstet, gross, kräftig und sahen alles als andere als friedlich aus.
    Bezugnehmend auf die faschistische Polizeibrutalität in Frankfurt (zahn- und harmlose Demo gegen Banken) anfang Juni muss man fragen, was für verkommene, feige (ich kenn SEK-Polizisten, die privat Angst vor einem aggressiven Jugendlichen haben und weglaufen) Subjekte der Staat sich als Polizei hält. Von wegen Helden, Freunde und Helfer. Wenn man mal die Harmlosigkeit, Grösse der Demos und die konfliktscheue Mentalität der Deutschen berücksichtigt, ist die deutsche Polizei brutaler als die türkische.
    VORSICHT, wenn die Mainstreammedien/-Politiker plötzlich ihr Herz für die Demonstranten entdecken und Erdogan kritisieren. Wegen eines Parks ! Wenn Gewerkschafter oder Kurden gefoltert werden, sagen die nichts, oder bezeichnen diese noch als Kommunisten/Terroristen. Als ob Kommunisten generell nicht lebenswürdig seien. Laut dem Mitglied des Zentralen Politrates der Partei “Einiges Russlands” Jewgenij Fedorow geht es darum einen noch usafreundlicheren Gehilfen als Erdogan zu installiern.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juni 2013
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
%d Bloggern gefällt das: