Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Jebsen/Elsässer: Zwischenbilanz des NSU-Prozesses

Videomitschnitt von COMPACT Live am vergangenen Donnerstag (16.5.2013)

Das COMPACT-Video vom ersten Prozesstag (am 6. Mai, mit Interviews vor Ort) wird in diesem Video ergänzt durch Eindrücke vom zweiten und dritten Prozesstag in dieser Woche.

Bei der Live-Debatte zwischen Ken Jebsen und mir gibt es neben vielen Gemeinsamkeiten auch einige Kontroversen, die die Diskussion um das „NSU-Phänomen“ nur beflügeln können…

COMPACT-Magazin bleibt am Ball! In der nächsten Ausgabe gibt es wieder einige Artikel zum Thema NSU, u.a. ein Interview mit Verfassungsschutz-Chef Helmut Roewer (Thüringen) über die sogenannten Fahndungspannen. Auch Roewer lässt durchblicken, dass er die amtliche Version der NSU-Story für „bisher nicht nachgewiesen“ hält… Am besten gleich COMPACT abonnieren!

Einsortiert unter:Uncategorized

44 Responses

  1. Anonymous sagt:

    Zitat bei Youtube: „Beate Zschäpe werden die 10 Morde des NSU zur Last gelegt“

    Herr Elsässer, wer soll wann welche Morde begangen haben? Wer oder was ist oder war „NSU“?

    Bitte um Antwort mit Beweisführung.

  2. juergenelsaesser sagt:

    Anonym: Ich bin nicht Ihr Briefkastenonkel. Lesen Sie COMPACT, dann kennen Sie meine Antwort, und gehen Sie mir nicht mit geistfreien Bemerkungen auf den Wecker. Und außerdem: „Anonyme“ sind nicht satisfaktionsfähig.

  3. Andre sagt:

    Mal eine doofe Frage… Die Fakten aus den Mainstream-Medien auf die Du Dich berufst, können die nicht auch ausgedacht sein, die angeblich später widerlegt wurden? Kann nicht auch die Bild oder der Stern diese falschen Fakten erst streuen um nachher investigative Medien damit lächerlich zu machen? Wie kann man diese Information überhaupt noch mal überprüfen?

  4. Eveline sagt:

    Warum das alles, wieso das alles, mal geht es gegen den Islam, dann gegen uns Deutsche – eine gerade Naht sieht anders aus. Was hat der Staat vor?
    Die Diskussion mit Ihnen und Ken Jebsen
    fand ich sehr aufschlussreich, denn wohin will der „Staat“ uns Lämmer „führen“? Wem dienen diese Morde? Oder werden sie nur benutzt?

    Folge dem Geld – Folge der Macht- Folge der einzigen Globalen Super- Bank

    1. Es geht um die Abschaffung des Bargeldes.
    2. Menschen bekommen dann – nur zu Sicherheit – auf ihrer Hand oder auf der Stirn ein unsichtbares Zeichen (Malzeichen) eingepflanzt. Ein Implantier -Chip.
    was für Vorteile: keine Steuerhinterziehung mehr – wird alles gleich abgebucht von einer großen Computerdatenzentrale
    3. Jede Person ist über Satellit sofort zu orten
    4. Ohne Chip keine Einkaufsmöglichkeiten mehr, die Miete kann nicht mehr bezahlt werden, ….

    Aus Armin Risi`s „Machtwechsel auf der Erde“
    Biblische Prophezeiungen zur Zukunft Europas.

  5. Schwan sagt:

    Haber erst ca. eine halbe Stunde gesehen, falls die Frage spaetrr im Video beantwortet wird, nichts fuer ungut. Die Mainstreampresse in Deitschland hat vor allem ueber Aeusserlichkeiten der Hauptangeklagten behandelt. Der „Standard“ uebrigens auch. Ich haette mir gedacht, dass Einheitsbreiartikel vor allem durch das Kopieren vo Agenturmeldungeb und seltener ueber Vorgaben vo oben zustande kommen. In dem Fall waren die aber alle an Ort und Stelle. Gibt es da irgendwelche Einblicke ueber einen weiteren Mechanismus, warum die alle das Gleiche schreiben?

  6. Sturm sagt:

    Ich mag dich, Ken Jebsen, aber im Moment bist du schräg drauf. Was du sagst ist teilweise einfach total gaga drauflos. Bring dich runter. Emotionen sind gut, aber nicht,wenn sie undosiert sind und weder den roten Faden , noch gewichtige Argumente begleiten. Krieg endlich deinen Kopf sortiert!

  7. Schwan sagt: Mai 20, 2013 um 22:24

    Gibt es da irgendwelche Einblicke ueber einen weiteren Mechanismus, warum die alle das Gleiche schreiben?

    Darf ich? „Man“ appelliert an die demokratische Verantwortung der Journaille im Kampf gegen Rechts und bietet – bei Kooperation – harmlose Informationen an. Zugleich droht man implizit mit dem Ausschluß aus dem Info-Netzwerk bei Nicht-Kooperation.

  8. Rudolf Steinmetz sagt:

    Interessant. Noch sehr viel interessanter: es fehlt in diesem COMPACT-VIDEO jeglicher Hinweis auf die eidesstattlichen Aussagen des Richter Heindl über die Ceska-Beschaffung über das Schwarzgeldnetzwerk von dem CSU-Amigo Dr. Günther Beckstein: http://www.politaia.org/politik/fall-mollath-offener-brief-des-richter-i-r-heindl-an-beate-merk/ ALLE „BÖSEN“ DINGE SIND HIER DREI: GLADIO http://www.youtube.com/watch?v=PJ9lVoAvwZU&feature=player_embedded
    UND NSU UND DIE AFFAIRE GUSTL MOLLATH: http://www.politaia.org/politik/deutschland/fall-mollath-weitere-hinweise-von-richter-i-r-rudolf-heindl/

  9. Eveline sagt:

    Schwan sagt: Mai 20, 2013 um 22:24

    Gibt es da irgendwelche Einblicke ueber einen weiteren Mechanismus, warum die alle das Gleiche schreiben?

    Joachim Bullinger sagt:

    Darf ich? “Man” appelliert an die demokratische Verantwortung der Journaille im Kampf gegen Rechts und bietet – bei Kooperation – harmlose Informationen an. Zugleich droht man implizit mit dem Ausschluß aus dem Info-Netzwerk bei Nicht-Kooperation.

    Viel schlimmer und subtiler, es droht der Verlust der Zugehörigkeit…. der Mensch ist nun mal ein soziales Wesen, natürlich leiden die kindlichen Erwachsenen ganz besonders.

  10. Eveline sagt: Mai 21, 2013 um 08:39

    Viel schlimmer und subtiler, es droht der Verlust der Zugehörigkeit…. der Mensch ist nun mal ein soziales Wesen, natürlich leiden die kindlichen Erwachsenen ganz besonders.

    Ja. Man ist dann nicht mehr „in“ sondern „out“ und muß den „sozialen Tod“ erleiden.

  11. Ich plädiere für Präzision in der Unterscheidung von radikal und extremistisch!
    Denn gerade vor dem Hintergrund der Diskussion zwischen Elsässer und Jebsen – wer könnten Hinterleute sein und wem nützte es? – ist doch die Frage, wann und wieso läßt sich ein Extremist (z.B. Neonazi oder Antideutscher) vor einen fremden karren Spannen. Und das, um den Karren tiefer(!) in den Dreck zu ziehen.
    Auffällig ist doch, wie wenig verwurzelt Extremisten in einer echten Anschauungswelt sind. Neonazis und Rechtsextremisten verbünden sich mit Zionisten und Liberalisten gegen Muslime. Antideutsche verbinden sich mit Zionisten gegen Muslime. Neonazis und Antideutsche lassen sich von Sicherheitsbehörden informieren und informieren wiederum die Sicherheitsbehörden. Rechtsextreme sind für Atomkraft, weil Grüne dagegen sind. Linksextreme hassen ihre Heimat, weil Konservative ein positives Verhältnis zu ihr hat. Linksextreme lenken ihre ganze Wut gegen Rechtsextreme, die wie sie doch nur Werkzeug zum Systemerhalt sind – derweil lachen Bankster und Monopolkapitalisten in ihre Milz einen Riß und schlagen sich die Schenkel wund. Linksextremisten finden Drogen toll, derweil die Drogenmafia die Werktätigen bis auf’s Blut ausbeutet und verkslavt und mittels prächtiger Kontakte zu Geheimdiensten das Geld gewaschen bekommt, mit dem dann die Hochfinanz ihre Spekulationen mit harter Währung unterfüttert. Dafür stürmen die Linksextremisten einen kleinen rechten Szeneladen, der keltischen Schmuck verkauft. Neonazis finden es toll, strengläubige Muslima und Muslime zu bepöbeln, zu hetzen und anzugreifen, derweil Schlepperbandenführer sich unbehelligt über beste Kontakte bis ins Auswärtige Amt freuen. Arme Flüchtlinge, die einfach nur in die Welt ziehen, um anderswo ein wenig Lebensglück zu finden – wie vor reichlich 2000 Jahren die Kimbern und Teutonen – werden bei Rechtsextremisten zu Feindbildern, derweil die EU-Faschisten in Afrika die Agrar-, Fisch- und Textilwirtschaft durch Exportsubvention wissent- und willentlich ermordet. SO sind Extremisten!
    siehe auch: http://www.freiweh.de/warum-der-staatsschutz-die-extremisten-mag/
    Ich bin diese willigen Vollstrecker von Links und Rechts, die von dem Rechts-Links-Denken ihren widerlichen Lebenssaft brauen, ich bin die so endlos leid….

  12. Qui Bono? Ziele?
    Ich kann mir vorstellen, daß Ziel der Übung die Entfremdung von muslimischen Migranten von der deutschen Gesellschaft ist – und in der Wechselwirkung und Reaktion andersherum. Eine Gesellschaft, die sie nicht schützt, deren Sicherheitsbehörden Angriffe gegen sie hinnimmt, wenn nicht gar fördert. Dies soll zu einer gesellschaftlichen Spaltung führen, die sich insbesondere auch auf die Herkunfts-/Heimatländer rückwirkt. In Deutschland leben Ausländer, Migranten und Herkunfsdeutsche – im Verhältnis zu anderswo – friedlich, ja gemeinschaftlich zusammen. Reconquista- und zionistische Bewegungen wollten hier nicht so richtig Fuß fassen. Erstere, z.B. in der Pro-Bewegung, braucht große Unterstützung durch Unterwanderer, um überhaupt wahrgenommen zu werden und wenigstens einem Teil ihrer Aufträge halbwegs nachzukommen. Deutschlands Ruf und Ansehen ist weiterhin hoch in der Welt des Islam – auch, weil es nach Kräften versucht, sich aus den imperialen Kriegen herauszuhalten. Wo es nicht gelingt, wissen die klugen und weisen Orientalen, daß wir eben nicht frei sind und sehen Deutschland vieles nach. Dieser Stachel im Fleisch der Imperialisten soll durch Entzündung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes herausgeeitert werden.
    Geliebter Kollateralschaden ist die weitere Beladung der Bevölkerung mit Schuldkomplexen. Extremisten werden aber nicht aus dem Volk geboren, sondern sind immer Werkzeuge fremder Interessen, gleichsam die Exkremente der Spalter und Zersetzer.

  13. Schwan sagt:

    Eveline sagt: Mai 21, 2013 um 08:39
    Viel schlimmer und subtiler, es droht der Verlust der Zugehörigkeit…. der Mensch ist nun mal ein soziales Wesen, natürlich leiden die kindlichen Erwachsenen ganz besonders.

    Dass das irgendwie eine wichtige Rolle spielt, ist klar. Ich wollte es etwas genauer wissen.

    Joachim Bullinger zu Mai 21, 2013 um 02:05

    “Man” appelliert an die demokratische Verantwortung der Journaille im Kampf gegen Rechts und bietet – bei Kooperation – harmlose Informationen an. Zugleich droht man implizit mit dem Ausschluß aus dem Info-Netzwerk bei Nicht-Kooperation

    Einerseits stimmig, anderseits sind doch Appelle an die demokratiepolitische Verantwortung von „man“ nicht ausreichend um die durchgehnde Modeberichterststtung zu erklaeren und die sind teilweise ja bei der Verhandlung gesessen. Unter denen muss es dann so eine Art Leithammel (eine sehr kleine Gruppe oder wirklich nur einen) gegeben haben, der – offensichtlich subtil und informell – die Parole ausgegeben hat, dass das einzig wirklich Berichtenswerte diese Aeusserlichkeiten waeren. Dazu muss auch schon die sklavenhaft antizipierte Erwartung (der Sklave, dem man sagt, „spring einmal da drueber“, der dann gleich 10 mal springt) gegeben haben, die Angeklagte schlecht wegkommen zu lassen.

    Das muss dann aber schon extrem stark ausgepraegt sein, wo doch ein Jouranilst mit Anspruch fuer eine Qualitaefszeitung zu schreiben, doch eigentlich den Anspruch an sich selbst haben muesste, nuechtern ueber das eigentliche Prozessgeschehen zu schreiben, vielleicht noch aufgepeppt mit Hintergruenden, selbst wenn das das eigentlich nur langweiliger, irrelevanter Kakao aus Mainstreamperspektive waere.

  14. #OSINT sagt:

    Ich muss Sturm leider beipflichen.

  15. Rudolf Steinmetz sagt:

    Lieber Jürgen & Ken, hier ein anfänglich harmloses Parallel-Beispiel für die bislang ignorierten Implikationen der NSU-Affaire: Staatsaffäre Natascha Kampusch http://www.politaia.org/wichtiges/staatsaffare-natascha-kampusch/

  16. Jürgen Elsässer

    Ihre Aussagen bei 1.00.40 und 1.28 gehen in die richtige Richtung. Damit stehen Sie nicht allein…..zumindest in meinem Umfeld wird das auch so gesehen.
    Zwei Daumen hoch dafür.
    Aber bei „Gladio“ sollten Sie sich einen größeren Blickwinkel zu legen.und sich nicht in einem Gestrüpp von Desinformationen verfangen. Der Inhalt der Verpackung Gladio sieht anders aus als es so gern lanciert wird,
    Gladio und NSU haben eins gemeinsam. Raten Sie einmal was?

  17. Mister Panopticon sagt:

    Viel einfacher: Es gibt die große ideologische Vorverabredung durch den gesamten „offiziellen“ Pressedschungel hindurch, inklusive Schere im Kopf und Einheitsdenken.
    Die DDR respektive UdSSR kann sich vom Kapitalismus sehr viel abschauen, etwa wie Journalisten via „Schwarmintelligenz“ die größtmögliche Konformität zu den Herrschenden auf diesem Planeten herstellen, ohne sich in ihren Äußerungen untereinander oder in ihren Texten zu widersprechen. Und: Die MUESSEN einander nichteinmal absprechen! Unsere Medien folgen darin perfekt unserer „grünen“ Teflon-Kanzlerin. Dabei ist die vollständige Verfälschung der Tatsachen schon die gedachte, und einzige, Realität. 1984 lässt grüssen.

    Beispiel sind Legion; als letztes plastisches fiel mir ein Interview mit Assad ein, der sinngemäß meinte:
    Gespräche: Gerne, auch mit sämtlichen Außenstehenden. Wird aber schwierig, bei den ganzen unterschiedlichen Terrorbanden aus 30 verschiedenen Ländern im Land einen repräsentativen Ansprechpartner zu finden.

    Im Schmiergel wird daraus: Assad lehnt sämtliche Gespräche und Friedensbemühungen kategorisch ab.

    … Und so zieht sich das durch die Bank durch sämtliche Nachrichten und Presseerzeugnisse!

  18. Eveline sagt:

    @Schwan

    Da gibt es noch die berühmte Schere im Kopf.
    Die schneidet schon, da hat der andere noch kein Wort gesagt. Diese Peinlichkeit muss den Journalisten nicht einmal bewusst sein
    Nur wer pflanzt sie ein?
    Es ist die Angst und die Abhängigkeit vom Chef.
    Diese Gazetten haben keine netzartigen Strukturen, sondern treten von oben nach unten.

  19. Eveline sagt:

    Nachtrag Schwan

    Die wichtigsten Dinge werden nonverbal mitgeteilt. Über Geruch, Farbe, Blickkontakt, Gestik, Sprachmelodie, Rückenhaltung, Beckenstand u.v.m
    Für jeden Journalisten birgt und zeigt diese Klebefabrik Presse, ein Befreiungsthema in seiner Seele an.
    Aber das ist von außen geschaut.
    Ich sehe mir deshalb auch „gerne“ den Presseclub am Sonntag an.

  20. Mister Panopticon sagt:

    Ach so, in Bezug auf die NSU und mögliche Hintergründe schlag ich mal den ganz weiten, spekulativen, Volley:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sibel_Edmonds

    Sibel Edmonds ist amerikanisch-türkische Whistleblowerin, die über Kontakte von US-Regierung und Bin Laden nach(!) 9/11 geplaudert hat.

    Wie hinlänglich bekannt, ist Afghanistan seit Ewigkeiten globaler Haupt- Opiumproduzent, und seit Gründung des Kosovo ist dieses Haupt-Umschlagplatz für Europa. Weniger bekannt ist allerdings die Rolle der Türkei(!) , wo anscheinend große Mengen des „weißen Goldes“ zu Heroin umgewandelt werden. – Die Rolle des CIA bei diesem ganzen Prozess ist meines Erachtens massiv.

    Interessant wird es, wenn man überlegt, dass die USA in punkto „Kurdenfrage“ überaus ambivalent ist; so gibt es durchaus starke Überlegungen zur Gründung eines unabhängigen Kurdenstaates (die PKK wird, wie man nicht unglaubwürdigen Gerüchten entnehmen kann, massiv von der CIA gepusht.- Finanzierung der PKK: zu einem guten Teil: … über den Drogenhandel…(!) )

    Natürlich ist dieser gesamte Komplex so unübersichtlich, dass man darüber Bücher schreiben kann; jedenfalls gibt es in der Türkei mindestens(!) 3 unterschiedliche Formationen, die vollständig andere Zielsetzungen verfolgen; neben Erdogan das „nationalistische“ Militär, und eben die PKK. Die USA arbeitet dabei zumindest mit Erdogan und der PKK (inoffiziell – CIA ) zusammen… während Erdogan, zuallermindest gerüchtemässig, wiederum mit den „Rebellen in Syrien“ zusammenarbeitet.

    Nun, lange Rede kurze Frage: In welcher Beziehung steht „die NSU“ zu 9/11 ?😛

  21. Mister Panopticon sagt:

    Z.B. hier:
    „FBI Translator Alleges that Bin Laden and His Number 2 Worked as Part of Operation Gladio“

    http://www.washingtonsblog.com/2013/05/report-u-s-government-worked-with-bin-laden-and-his-top-lieutenant-2-months-after-911.html

  22. juergenelsaesser sagt:

    Mister: NSU steht zu 9/11 in derselben Beziehung wie zum Vatikan und zum FC Bayern München.

  23. Hingeschaut 5% Club sagt:

    Wertes Compakt-Magazin,es ist durchaus ehrenwert das sie,im Gegensatz zu den bundesdeutschen Qualitätsmedien auch in die andere Richtung ermitteln und zumindest im Fall der Zschäpe entlastende Momente sammeln.

    Was mir aufgefallen ist und nicht wenig aufstösst,ist die Tatsache das sie sich bei allen Gelegenheiten von den Antifanten mit ihrer vorgefassten Meinung distanzieren,es aber unter den Deckmantel der Wahrheitsfindung nicht weniger vorgefasst halten.
    Während bei den linken Antifanten die Belastungstendenzen gegen deutsche Behörden im Zuge der anti-deutschen Haltung zu erwarten sind,ist es bei ihnen in Sachen Motivation schon etwas schwieriger.

    Ist es ihnen schonmal in den Sinn gekommen das die von ihnen angeprangerten Vorwürfe des ewigen Deutschen und dessen ewigen Rassismus,von ihnen bestens unterfüttert werden?
    Dieser ewige Hang deutsche Dienste in diese garantiert konstruierte NSU-Geschichte zu verwickeln ist schon auffällig.

    Nun möchte ich besagte Redaktion einmal fragen,welchen Sinn es aus der Sicht z.B. des VS gemacht haben soll,zum einen solche Morde in Auftrag zu geben,sie dazu noch von sogenannten Neo-Nazis ausführen zu lassen,und sie im Hintergrund über all die vielen Jahre zu verschleiern?

    Wenn sich doch,so der Vorwurf von ihren türkischen Experten,der deutsche VS so viel Mühe gemacht hat all die Jahre die angeblich wahren Mörder zu decken,warum sollte er sie nun angesichts des seltsamen Selbstmordes ans Messer liefern.
    Würde es nicht viel eher einen Sinn ergeben,wenn die beteiligten Behörden nach dem Banküberfall und dem Selbstmorden,die Ermittlungen weiterhin in Sachen Verschleierung der wahren „rechten“ Mörder behindern würden.
    Das haben sie in neun Mordfällen über viele Jahre,nach ihrer Ansicht erfolgreich vermocht,warum sollten sie dieses nun nicht mehr können,und vor allem wollen?

    Für das Bild des ewigen bösen Nazi-Deutschen in der Weltöffentlichkeit,macht es keinen Unterschied ob es nun nur das Trio,womöglich noch weitere Neo-nazis waren oder gar z.B. der deutsche VS schwerstens beteiligt war.
    Für das von ihnen so überzeugend angepragerte ewige Bild des Nazi-deutschen wären ihre Ermittlungen in Sachen VS-verantwortung noch viel schrecklicher.
    Das würde nämlich heissen in Deutschland regieren,schalten und walten ganz offiziell Nazis.
    Da wären das mickrige Trio und ein oder zwei Mitwisser aus der Rechten Szene eher Peanuts.

    Die Wiedergutmachungsforderung und erneut andauernde allgemeine Verantwortung wären im Fall einer staatlichen Beteiligung unüberschaubar.
    Das wäre auch dem VS bewusst,damit würde er,so er in dieser Mordserie verstrickt gewesen ist,erst recht angehalten sein Mörder-Trio auch weiterhin über den Selbstmord hinaus zu decken,davon ist aber nichts zu erkennen.
    Es ist zwar zu erkennen das der VS etwas verheimlicht und vertuscht,doch muss es angesichts seiner Weisungsgebundenheit z.B. gegenüber der CIA und dem Mossat,noch lange keine deutsche Schweinerei sein die er da vertuschen hilft.

    Wären wie schon fast bewiesen z.B. der CIA verantwortlich,so wüsste der deutsche Inlandsgeheimdienst davon,denn der überwacht auch CIA-Agenten,ganz nebenbei auch solche des türkischen Geheimdienstes,von daher ist es weder unnatürlich noch verwunderlich das,wenn die Morde von dem bekannten und bereits geständigen türkischen grauen Wolf begangen wurden,dieser auch überwacht wurde,und somit zb. Andreas T. als VS-Agent dort anzutreffen war,es wäre schlimm wenn nicht.

    Welches Motiv sollten das besagte Trio anlässlich der Opferauswahl gehabt haben,und viel mehr welches Motiv der VS?
    Angeblich waren das doch alles biedere Geschäftsleute und keine gefährlichen Staatsfeinde?

    Das unser VS nicht immer sauber agiert steht ausser Frage,doch darf man nicht vergessen das er auch nur ein Spielball ganz anderer fremder Mächte ist,und lange nicht so im Interesse Deutschlands agieren kann wie er es bestimmt möchte.Immerhin sind diese Männer ja einst angetreten uns vor der bevorstehenden Roten Flut zu bewahren.

    Warum so meine Frage,hat ihr Mann bei der Pressekonferenz nach dem Andreas T. und nicht etwa nach dem ehemaligen türkischen Waffenbesitzer oder dem CIA-Türken aus dem Kiesewetter-Mord gefragt,warum diese eindeutige Belastungstendenz in Richtung deutsche Behörde?

    Wäre nett wenn man mal darauf antworten würde.

    Mit freundlichen Grüssen

  24. juergenelsaesser sagt:

    Hingeschaut 5% Club: Lesen Sie erst mal ordentlich COMPACT, dann müssen Sie nicht solche Fragen stellen. Wollen Sie mir die Zeit stehlen?

  25. Mister Panopticon sagt:

    Juergen, wie darf ich deinen Kommentar verstehen? Dass Operation Gladio in Italien enge Kontakte zur Vatikan-Bank hatte, ist unbestritten: http://en.wikipedia.org/wiki/Operation_Gladio
    Aber: Was hat das mit Bayern München zu tun?😛

    Ganz ehrlich, alles was ich zum Ausdruck bringen wollte, ist dass der drogenfinanzierte (Afghanistan) Terror (Neapolitano: „Ökonomie des Terrors“), der schon direkt sehr enge Kontakte von Gladio und Al Quaida nahelegt (siehe Bin Laden/ Mudschaheddin, etc. – allgemein: „inoffizielle“ Bekämpfung des Kommunismus) , eine wichtige Schaltstelle in der Türkei hat.

    Hier sind wir beim türkischen „tiefen Staat“, bei dem, was du selbst als „Gladio-Struktur“ definierst. Von dort aus ist es dann u.U. nur noch ein kurzer Weg zu den „Döner-Morden“ , und unter Umständen auch zu den 3 getöteten PKK Mitgliedern in Paris.
    Und die Türkei, als weiteres mögliches Indiz, ist im übrigen im Verdacht stehend, „Al Nusra Brigaden“ ausgebildet und nach Syrien geschleust zu haben…

  26. juergenelsaesser sagt:

    Mister: Was ich sagen wollte: Bevor man auf der hohen Ebene alles mit allem verknüpft, muss man sich hinunterbücken und die kleinen Details untersuchen. Sonst verallgemeinert man zu schnell.

  27. Mister Panopticon sagt:

    Ja, klar😀 Allerdings war die Verknüpfung auch etwas ironisch. Ich muß übrigens zu meiner Schande gestehen, dass ich das Video erst nach meinem Text gesehen habe. Zentral scheint mir wirklich der von dir benannte Mevlüt K. zu sein – der hat genau den von mir benannten (Terror- / Drogen- ) „Hintergrund“ : Türkei, Kosovo, „Taliban“/ Afghanistan. Wenn ich mir die gegenwärtige Weltpolitik (z.B. Syrien, wahrscheinlich auch schon Lybien) anschaue, und grob abstrahiere, so scheint Al Quaida aber eine Unterabteilung(!) von Gladio, samt strategischer Grundausrichtung (Islam gg. Christentum, Rechts gg. Links, etc.) zu sein (das meinte ich übrigens mit der strukturellen Gleichsetzung von 9/11 und „NSU“ )- und der „NSU“ Prozeß muß deswegen mit allen denkbaren Mitteln von diesem Sachverhalt ablenken. Zumal der deutsche Staat, zumindest in Teilen, hierin verstrickt ist. Während z.B. 9/11 meines Erachtens eine „zu perfekte“ Inszenierung war, um dem Netzwerk dahinter auf die Spur zu kommen, wurde in Deutschland bei der „Ausführung“ massiv geschlampt. Und zwar so sehr, dass selbst die Mainstream-Medien sich nicht mehr hilfreich vor den entstandenen Scherbenhaufen stellen können…
    Es scheint mir, wenn man sehr vereinfacht, eines der großen dunklen Geheimnisse des Westens zu sein, dass nicht nur der „Terror“, sondern auch große Teile der sog. „organisierten Kriminalität“ vom „Staat im Staat“ kontrolliert werden. – Und: Wenn dieser Tatbestand nicht „Demokratie“- gefährdend ist… ?!

  28. Jacques sagt:

    Herr Elsässer,

    Ich möchte mich vorab für alles bedanken!

    Schon bevor ich überhaupt gewusst habe das es noch ein „neutrales“ Magazin gibt das es sachlich und unzensiert in die die Wunde greift sonst hätten die etablierten Medien kein Problem damit wo man Compact politisch einordnen könnte.
    Habe ich schon die ca. Vermutungen gehabt die sie Vertreten!

    Besonders hat es mir gefallen das sie die Antideutsche Kampagne angesprochen haben!

    Und inZukunft können sie mit meiner Unterstützung rechnen!

    mfg

    Jacques

  29. Sturm sagt:

    Letzter Kommentar vor dem Umzug: Beckstein und die grauen Wölfe.

    1. In einem Anfall von Hellsichtigkeit „vermutete“ Beckstein bereits beim allerersten Mord (Simsek), der direkt bei ihm um die Ecke stattfand, einen ausländerfeindlichen Hintergrund. Ein Mord, der nach Art der Begehung eindeutig Mafia und/ oder Schutzgelderpressung vermuten ließ. Kein Mensch kam zu dieser Zeit auf „rechte“ Täter, nur der Günther…

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-05/nsu-mordserie-bayern-beckstein-fremdenfeindlichkeit

    2. Beckstein und Nürnberg: Hier beginnt die Mordserien. Drei der Morde ereignen sich hier. Nürnberg ist die Hochburg der Grauen Wölfe und Beckstein als oberster bayrischer Verfassungsschützer ist ein treuer Freund der türkischen Neofaschisten:

    http://afa.home.xs4all.nl/comite/artikel/lotta.pdf

    3. Beckstein verhindert 2006, dass das BKA die Aufklärung der Döner-Morde vom Bayrischen Verfassungsschutz, dessen oberster Hüter er selbst ist, übernimmt:

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/neonazi-mordserie-beckstein-sperrte-sich-gegen-bka-ermittlungen-1.1366129

    4. Wenn es stimmt, was Heindl, ehemaliger Richter und Kommilitone von Beckstein sagt, dann gibt es einen hochkriminellen Filz in der bayrischen Politik mit engsten Kontakten zum organisierten Verbrechen. Und Günther Beckstein ist mittendrin.

    5. Wenn es stimmt, was Heindl sagt, dann ist es in diesen hochkriminellen Kreisen die Regel, dass man Ersatztäter aufbaut, wie im Fall Matthias Frey bzw. NSU.

    5. Wenn es stimmt, was RiiR Heindl sagt, dann kommt auch die Mordwaffe Ceska 83 aus dem Dunstkreis der bayrischen Highlevel-Politik.

  30. Monika H. sagt:

    @Video

    Insgesamt sehr, sehr super gelungen, kurzweilig bis zum Schluss – alles in allem absolut professionell. Kompliment, compact!

    Bei Ken Jebsen fällt mir seit seinem ersten Auftritt auf, dass er sich sehr schwer tut, ins Publikum zu sehen – er versenkt den Blick immer in die Tiefe anstatt das Publikum „mit seinen Blicken einzufangen“. Vielleicht könnte man ihm einen freundlichen Hinweis geben, das noch ein wenig zu trainieren. Es gibt ja Tricks von Bühnenkünstlern, denen das auch nicht so leicht fällt.

  31. Monika H. sagt:

    @Rudolf Steinmetz

    >Kampusch

    Vielen Dank für den Hinweis – habe das Buch gleich bestellt und bin mehr als gespannt!

  32. juergenelsaesser sagt:

    Monika H: Lob von meiner schärfsten Kritikerin – vielen Dank!

  33. Monika H. sagt:

    @JE

    >Lob von meiner schärfsten Kritikerin – vielen Dank!

    Und da habe ich mich noch sehr zurück gehalten, Herr Elsässer. Das Video ist so perfekt – begonnen mit den Inhalten, die sich am schwächsten Glied der Kette orientieren (dem Unwissenden), die Einspieler mit Außenaufnahmen und Interviews, die optische Aufmachung der Bühne, der Dialog mit Ken und die Kommunikation mit dem Publikum …

    Aber das ist nur die Krönung, denn was Sie und Kai insgesamt in dem letzten Jahr geleistet und an Ihrem Außenauftritt gearbeitet haben, ist sagenhaft! Das muss man auch einmal zu würdigen wissen. Ich freue mich sehr für Sie, für compact und die ganze Welt, der das zu Gute kommt!

  34. juergenelsaesser sagt:

    Monika: Nochmal Danke!! Mir scheint aber, Sie haben das Video „COMPACT Vor Ort in München beim NSU-Prozess“ noch nicht gesehen, denn das ist in meinen Augen noch besser gelungen! – Herzlichen Gruß,J.

  35. ups2009 sagt:

    @ Fischer | Freiweh
    „derweil lachen Bankster und Monopolkapitalisten in ihre Milz einen Riß und schlagen sich die Schenkel wund“ … oder besser der Militärisch-industrieller Komplex (& Bankster inklusive) schlagen sich die Schekel wund, aber nein das Wortspiel geht fehl denn Kissinger’s “In 10 years, there will be no more Israel.” zeigt eher, auch dort sind nur betrogene Betrüger.

    Eine sehr anregende Live-Debatte zwischen Ken Jebsen und Jürgen Elsässer, aber das Grund-Argument der „Folie“ welches Ken Jebsen bringt ist schon sehr stimmig … aber in der Schmierenkomödie wo einerseits der Nationale und andererseits der Muslim zittert „hoffentlich ziehe ich bei der nächste Ereigniskarte nicht den schwarzen Peter“ geht es halt NICHT darum das es gegen den Muslim (nach Ansicht Jebsen) bzw. NICHT darum das aus den damaligen Dönermorden von 2000 bis 2006 ein Jeder gegen Jeden konzipiert gewesen sei (nach Ansicht Elsässer), sondern jetzt aktuell werden diese Ereignisse namens Dönermorde für eine Strategie der Spannung benützt und dafür ist es dann mit Verlaub fast schon scheißegal Scheichegal! warum wieso weshalb weswegen wer verstorben wurde.

    Und Breivik ist Zionist & Globalist, seine Lippenbekenntnisse in Richtung National sind für’n Arsch, oder wie ein pöser sagt: … Breivik „Dieser angebliche Beschützer des Abendlandes und Freund der weißen Menschen geht nun aber hin und erschießt, um seiner fremdenfeindlichen Forderung Nachdruck zu verleihen, ein knappes Hundert Jugendliche seiner eigenen gefährdeten Rasse.“

    Gute Nacht, John-Boy – Gute Nacht, Elizabeth

  36. Eveline sagt:

    @ Monika sagt:

    Bei Ken Jebsen fällt mir seit seinem ersten Auftritt auf, dass er sich sehr schwer tut, ins Publikum zu sehen – er versenkt den Blick immer in die Tiefe anstatt das Publikum “mit seinen Blicken einzufangen”. Vielleicht könnte man ihm einen freundlichen Hinweis geben, das noch ein wenig zu trainieren. Es gibt ja Tricks von Bühnenkünstlern, denen das auch nicht so leicht fällt.

    Empfehle hier – Dieter Nuhr- : der hält den Blick ins Publikum und kann so gut transportieren.

  37. Äh… Weiß jetzt nich, ob das schon thematisiert wurde (Alzheimer…😦 ): Ist eigentlich jemand aufgefallen, daß die „Bekenner-“ Videos teilweise ziemlich spät nach der Tat aufgenommen worden sind?

    Wie muß man sich das vorstellen? Vielleicht so, daß NSU-Nazi-Killer erstmal gemütlich einen Kaffee oder ein Bier trinken gehen, nach vollbrachter Tat, um dann – so gestärkt – zum Tatort zurückzukehren, um die Aufnahmen zu machen?

    Oder wie ist das üblich, bei s Nazis?

  38. ups2009 sagt:

    PS: Breivik ein mindcontrol-getriggerter-amokläufer? Die „Verwirrung“ nach Programmablauf bei der Festnahme spräche dafür.
    Und welche Persönlichkeitsspaltungen im Brainfuck gegen Beate Z. eingesetzt wurden? Ich wage nichts mehr auszuschließen. Auch Frau Beate Z. ein Programmierter Mensch, MK Opfer?

  39. AliBarbar sagt:

    wie wäre denn die theorie zu bewerten, dass sich zwar das geheimdienstnetzwerk, das hierfür verantwortlich zeichnet, über die deutschen grenzen hinaus erstreckt (sozusagen die überbleibsel oder modifizierten fortläufe der operation gladio), jedoch innerstaatlicher rassistischer gesellschaftlicher strukturen bedient, die über den strukturellen und institutionalisierten rassismus hinausgehen (siehe beispielsweise die mitgliedschaft von 2 vorgesetzten der frau kiesewetter beim ku-klux-klan)? mir erscheint diese variante noch am plausibelsten, wenn ich mir die zustimmung, die beispielsweise herr sarrazin und herr princci erfahren und diverse kommentare in diesem und auch anderen foren (der etablierten medien) so anschaue.

  40. AliBarbar sagt: Mai 22, 2013 um 21:00

    wie wäre denn die theorie zu bewerten, dass sich zwar das geheimdienstnetzwerk, das hierfür verantwortlich zeichnet, über die deutschen grenzen hinaus erstreckt (sozusagen die überbleibsel oder modifizierten fortläufe der operation gladio), jedoch innerstaatlicher rassistischer gesellschaftlicher strukturen bedient, die über den strukturellen und institutionalisierten rassismus hinausgehen (siehe beispielsweise die mitgliedschaft von 2 vorgesetzten der frau kiesewetter beim ku-klux-klan)?

    Auch diese Möglichkeit ist eröffnet, präsupponiert allerdings, daß die Morde aus Rassismus begangen worden sind. Das steht imho noch nicht fest. Es könnte sich auch um „Auftragsarbeiten“ gehandelt haben, bei denen die Kategorien „Rasse“ oder „Ethnie“ – wenn überhaupt – nur nachrangig relevant sind.

  41. „Rassismus“ könnte auf der false flag stehen.

  42. Karl_Murx sagt:

    @Mister Panopticon:

    Viel einfacher: Es gibt die große ideologische Vorverabredung durch den gesamten “offiziellen” Pressedschungel hindurch, inklusive Schere im Kopf und Einheitsdenken.

    Richtig. Die Mainstreammedien betreiben keinen unabhängigen, objektiven Journalismus, sondern verfolgen mit ihrer Berichterstattung eine politische Agenda. Mit anderen Worten: Sie machen Propaganda.

    Die DDR respektive UdSSR kann sich vom Kapitalismus sehr viel abschauen, etwa wie Journalisten via “Schwarmintelligenz” die größtmögliche Konformität zu den Herrschenden auf diesem Planeten herstellen, ohne sich in ihren Äußerungen untereinander oder in ihren Texten zu widersprechen. Und: Die MUESSEN einander nichteinmal absprechen! Unsere Medien folgen darin perfekt unserer “grünen” Teflon-Kanzlerin. Dabei ist die vollständige Verfälschung der Tatsachen schon die gedachte, und einzige, Realität. 1984 lässt grüssen.

    So etwas nennt man die Schere im Kopf. Dazu braucht es in der Tat keine gegenseitige Absprache (wenn man mal von den regelmäßigen Treffen der Chefredakteure im Kanzleramt absieht), sondern diese ideologische Voreinstellung findet sich bei so gut wie allen MSM. Hat übrigens in der DDR ähnlich funktioniert. Denke doch bitte niemand, daß es da Zensur gab, Gott bewahre. Stand ja auch so in der Verfassung drin. Da gab es immer nur sachliche, kritische und optimistische Darstellung der Realität. Bis zum Schluß.

    Beispiel sind Legion; als letztes plastisches fiel mir ein Interview mit Assad ein, der sinngemäß meinte:
    Gespräche: Gerne, auch mit sämtlichen Außenstehenden. Wird aber schwierig, bei den ganzen unterschiedlichen Terrorbanden aus 30 verschiedenen Ländern im Land einen repräsentativen Ansprechpartner zu finden.

    Im Schmiergel wird daraus: Assad lehnt sämtliche Gespräche und Friedensbemühungen kategorisch ab.

    Könnte man beliebig erweitern. Ich möchte nur an das sinnentstellende Zitat des Putin-Interviews von 2008 mit dem zwangsgebührfinanzierten ARD-Nachrichtenbeamten Roth erinnern.

  43. Hingeschaut 5% Club sagt:

    @ Sturm
    Man darf nicht vergessen das es nicht nur Beckstein ist,in Bezug auf Gesamtdeutschland gesehen ist der bayrische Landes-VS nicht als deutscher Innlandsgeheimdienst zu werten,sondern schon im angrenzenden Nachbarbundesland,ganz klar als Auslandsgeheimdienst einzuordnen.
    So wird der bayrische VS auch schon seit Jahr und Tag geführt,er wird angehalten in anderen deutschen Bundesländern wie ein ur-bayrischer Auslandsgeheimdienst zu agieren.
    Der bayrische VS-Chef hat Anweisung mit dem Bundesamt nur dahingehend zusamen zu arbeiten wo es vob Nutzen für die Bayern ist,so sieht auch das Arbeitsverhältnis zu den anderen Bundesländern aus.
    Das bayrische LKA mauert gegenüber dem BKA wie gegenüber allen anderen Bundesländern.
    Aus bayrischer Sicht ist das eigene Landesamt für VS wie das eigene LKA die Spitze Hoheit.
    Mit anderen deutschen Länderdiensten arbeitet man nichtmal so zusamen wie mit fremden Auslandsdiensten wie z.B. CIA und Mossat.
    Viel eher schirmt man sich ganz gezielt gegen alle anderen deutschen Dienste auf Bundes und Länderebene ab.

    Mit anderen Worten wenn es den Bayer sprich der CSU-Bande politisch passt,wird der bayrische VS gnadenlos in anderen Bundesländern eingesetzt als würde man sich im feindlichen Ausland aufhalten,und dort auch genau so gewissen und skrupellos eingesetzt.

    Es Macht den Bayern nicht mehr aus ob sie in Niedersachsen oder im Iran ihre Lügner und Betrügerein begehen.
    Was den Preussen schadet nutzt den Bayern,so agieren sie,ganz wie vor Bismarks Einigung,hat man sich nach dem letzten Krieg wieder auf den alten ur-bayrischen und damit anti-deutschen Weg begeben.

    Darum wenn man eine Liste der Deutschland-feindlichen Auslandsgeheimdienste erstellen wollte,kann man getrost,muss man sogar den bayrischen VS gleich an dritter Stelle hinter CIA und Mossat anführen.

  44. Avicenna1968 sagt:

    In Ermangelung eines besser geeigneten Thread lade ich das mal HIER ab:

    „BBC poll: Germany most popular country in the world“ (Iran, Israel und Nordkorea am Ende der Beliebtheitsskala)

    http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-22624104

    ;-D

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Mai 2013
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: