Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Reyhanli, NSU: Gladio in der Türkei?!

-2Apropos Reyhanli, apropos NSU: Ein Auszug aus COMPACT-Spezial Nr. 1

Natürlich denkt man beim Bombenanschlag von Reyhanli vom vergangenen Samstag (DEM Vorwand für eine Aggression gegen Syrien) sofort an den türkischen Geheimdienst und die NATO-Untergrundarmee Gladio. Aber auch beim NSU-Prozess sollte dieses Stichwort nicht in Vergessenheit geraten – siehe den CIA-Agenten Mevlüt Kar am Tatort in Heilbronn beim Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter.

Deshalb haben wir zu „Gladio in der Türkei“ auch einen Text in unserer Sonderausgabe COMPACT-Spezial „Operation NSU – Neonazis, V-Männer und Agenten“. COMPACT Spezial kann man hier bestellen – und man bekommt es umsonst, wenn man COMPACT abonniert...

Am Donnerstag 16.5. diskutieren Ken Jebsen und ich zum Zwischenstand des NSU-Prozesses: 19 Uhr, Halong Hotel/Viethaus, Leipziger Str. 54/55, Berlin-Mitte, Beginn 19 Uhr.

So, nun der Auszug aus COMPACT-Spezial:

 

Gladio in der Türkei

Nirgendwo übte die NATO-Untergrundstruktur mehr Terror aus als in der Türkei. Die Verbindungen zum Rechtsextremismus und zur Organisierten Kriminalität sind traditionell.

Im Juni 2012 trat Bilkay Öney in ein Fettnäpfchen. Die türkischstämmige Integrationsministerin in der grün-roten Landesregierung in Baden-Württemberg sagte über die NSU-Affäre: „Den Tiefen Staat gibt es auch in Deutschland. (…) Um die Nazis unter Kontrolle zu halten, gab Deutschland Nazis Geld und machte aus ihnen Spione.  (…) Nun versuchen sie, diese Blamage zu unterbinden.“ (FAZ, 11.6.2012) Die CDU war entrüstet und behauptete, Frau Önay habe das Vertrauen in den deutschen Staat untergraben. Die Ministerin entschuldigte sich.

Dabei hatte sie mit dem Terminus „Tiefer Staat“ ein durchaus richtiges Stichwort geliefert: So bezeichnet man in der Türkei die klandestine Struktur aus CIA, Militärs und Rechtsextremisten, die seit Jahrzehnten immer wieder versucht, mit Morden und Gewaltakten in die Politik des Landes einzugreifen. Daniele Ganser identifiziert sie in seinem Standardwerk NATO-Geheimarmeen in Europa als Teil des geheimen Stay-Behind-Netzwerkes des westlichen Bündnisses, das auch als Gladio firmiert (vgl. S. 34ff.) „Die Geschichte der Geheimarmee in der Türkei ist brutaler als die jeder anderen Stay-behind in Westeuropa“, resümiert Ganser.

Abdullah Çatlı, Mitglied der ultra-nationalistischen Grauen Wölfe, war eine der Hauptpersonen der türkischen Gladio-Struktur. Einige blutige verdeckte Aktionen, die schließlich in den Militärputsch von 1980 mündeten, werden ihm zugerechnet. „Ihre Leute haben gerade einen Staatsstreich durchgeführt“, kommentierte US-Präsident Jimmy Carter gegenüber dem türkischen CIA-Chef Paul Henze, nachdem er von dem Umsturz erfahren hatte. Çatlı ermordete 1979 den Chefredakteur der türkischen Zeitung Milliyet, Abdi İpekçi. Der Journalist hatte im Vorfeld die CIA aufgefordert, die Unterstützung für die rechten Gruppierungen einzustellen. Catlis Komplice bei diesem Mord war ein gewisser Ali Agca. Dieser sollte am 13. Mai 1981 weltbekannt werden, als er ein Attentat auf Papst Johannes Paul II. verübte. „Bei seinen Aussagen im September 1985 in Rom enthüllte Catli, dass er Agca mit gefälschten Dokumenten ausgestattet und ihm die Pistole gegeben hatte, mit der Agca den Pontifex verwundete.“ (Ganser)

Als Anfang der 1990er Jahre immer mehr Informationen über Gladio durchsickerten, titelte die Neue Zürcher Zeitung: „Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Staates. Die Entlarvung einer Geheimarmee in der Türkei.“ Die führende Schweizer Tageszeitung berichtete, dass die geheimen türkischen Terrorkommandos ihr Hauptquartier im Gebäude des US-Militärgeheimdienstes DIA hatten. (NZZ, 5.12.1990)

Zur Gewissheit wurde die Existenz des Tiefen Staates am 3. November 1996. An diesem Tag starb Çatlı bei einem Verkehrsunfall in der Nähe der Stadt Susurluk. Zu diesem Zeitpunkt wurde er offiziell von den türkischen Behörden und von Interpol gesucht. Im selben Unfallwagen verstarben eine ehemalige Schönheitskönigin und der stellvertretende Polizeichef von Istanbul. Der einzige Überlebende war ein Abgeordneter der Regierungspartei, Sedat Bucak. In dem PKW fand man außerdem mehrere Handfeuerwaffen mit Schalldämpfern und einen Reisepass, der vom Innenminister persönlich unterschrieben war und den gesuchten Çatlı als Staatsbeamten auswies. Als der Minister die merkwürdige Situation damit zu erklären versuchte, dass Polizeibeamte Çatlı erst kurz zuvor verhaftet worden sei, wurde er schnell der Lüge überführt und musste zurücktreten. Im Parlament betonte Fikri Saglar von der sozialdemokratischen CHP, dass „die Verbindung zwischen illegalen rechtsextremen Organisationen und den türkischen Sicherheitsbehörden zu Gladio zurückverfolgt werden müssen“.

Premier Recep Tayyip Erdoğan, im Amt seit 2002, versprach, mit den klandestinen Strukturen aufzuräumen. Hunderte Offiziere und Generäle wurden als Organiatoren der sogenannten Ergenekon-Verschwörung des Putschversuches bezichtigt. Doch Kritiker werfen Erdogan vor, dass er nicht die alten CIA-geführten Seilschaften ausgeschaltet hat, sondern, ganz im Gegenteil, die US-kritischen Teile des Militärs.
(Mehr in COMPACT-Spezial zum NSU)

Einsortiert unter:Uncategorized

68 Responses

  1. Das, was hinter den Phänomenen operiert, ist imho entsetzlicher und schrecklicher, als es sich die schlimmste Paranoia vorstellen und ausmalen könnte.

    Wir können es nicht in Worte fassen, und das Grauen auch nicht, das sie bewirken. Ich zumindest kann es nicht, weil mir die Begriffe fehlen. Und so lange, wie das noch der Fall ist, sage ich halt „Die Schatten“ dazu.

    1. Weil es abgeschattete Anteile des kollektiven Unbewußten sind, die durch einzelne Personen und sprachmächtige Gruppen hindurchtönen, in einer politisch korrekten Sprache.

    2. Weil Schatten mit einem dunklen Hintergrund verschmelzen und vor diesem ihre Gestalt nicht mehr wahrgenommen werden kann. Man kann sie nicht erkennen. Man bemerkt, fühlt oder ahnt nur, daß da etwas Dunkles, irgendwie Amorphes ist… Und auch das nur, wenn man darauf fokussiert. Sonst bleiben sie vollkommen unbemerkt, die Schatten.

  2. Yeni Dünya sagt:

    ..sowohl die USA kritischen Militärs als auch Menschen die gegen diese Strukturen ohne Gewalt aufbegehren, wurde von der heutigen Staatsbürokratie ausgeschaltet. Ausserdem kommt hinzu dass diejenigen, die jetzt inhaftiert sind, quasi in U-Haft sind, gegen die aktuellen Ereignisse starke Gegner sein würden. Die Anschläge in Reyhanli sind die ersten Vorboten für grössere Dramen. Es werden noch weitere folgen. Die Zahl der Toten durch die Anschläge läge bei ca. 170.
    Hinzu kommt, dass die Überwachungskameras in erheblicher Zahl ausgefallen sein. Zwei Jounalisten wurden verhaftet, weil sie einige Details, die unerwähnt bleiben sollen, weiterleiten wollten. Es gäbe Hinweise, dass in einem Fahrzeug ein Mensch bzw. eine Geisel angekettet war! Über ähnliche Vorfälle berichtete die BBC, nämlich dass bei Austausch von Geiseln, diese im Fahrzeug angekettet waren, und dann die Fahrzeuge aus einer sicheren Entfernung, an einer wichtigen Stelle in die Luft gesprengt worden waren.
    Es sieht wirklich danach aus, dass auch hier bestimmte Strukturen am Werke waren.

  3. Rudolf Steinmetz sagt:

    Die rassistisch-materialistischen Ata-Türken treiben es mit jedem, der zahlt oder verspricht. War es nicht auch ein „GLADIator“, der den Papst liquidieren sollte, weil dieser zu sehr das NWO-Grand-Chess störte? Siehe „Papstattentäter steigt in Luxus-Hotel ab – Sein Anwalt bezahlt die Rechnung für das Fünf-Sterne-Hotel in Ankara“: http://www.oe24.at/welt/weltpolitik/Papstattentaeter-steigt-in-Luxus-Hotel-ab/718749

  4. JVG sagt:

    @Bullinger: sehr gute Beobachtung und Beschreibung!

    Und wo Schatten ist, da ist auch Licht!

    Laßt uns also eine Kerze ins Dunkle stellen.

  5. Axel B.C. Krauss sagt:

    Natürlich stinken auch die Bombenanschläge an der türkisch-syrischen Grenze ganz enorm nach „False Flag“ zur Legitimierung eines Eingreifens in Syrien. Das kann doch alles nur noch ein besonders schlechter, geschmackloser Alptraum sein. Man will mir weismachen, das Assad-Regime (ohne es hier heiligsprechen zu wollen), das sich seit Jahren heftigen Angriffen durch NATO-gesponsorten bzw. importierten Terror ausgesetzt sieht, würde ausgerechnet so eine Aktion durchziehen – um sich dadurch umso angreifbarer zu machen und seine eigene Position massiv zu schwächen. Na sischer datt. Das glaube ich nicht und werde es auch nie – es sei denn, für ihr hochgradig kriminelles Verhalten einschlägig bekannte Herrschaften wie John Kerry (aus dem Soziopathen-Züchterverein Skull&Bones) legen ENDLICH mal handfeste, belastbare BEWEISE für den angeblichen Einsatz von C-Waffen durch Assad vor oder der türkische Innenminister eben BEWEISE für die Verantwortung Assad nahestehender Gruppierungen an den Autobomben.

  6. Sturm sagt:

    Die bekannten Diktatoren des 20. Jh.s wären vor Neid erblasst. Beim Schnauzbärtigen kannte das gemeine Volk die staatlichenTerrorgruppen noch mit Namen und das war gut so. Jeder wusste, wer oder was die Gestapo war.

    Aber wer weiß, was uns noch blüht?

  7. ups2009 sagt:

    The Truthseeker: Boston Bombing – What You Aren’t Told (E14)

    The same procedure as every year
    The same procedure as every time

  8. loewe sagt:

    Auch Anja Sturm sagte im ZDF-Interview, dass es sich bei den Verfassungsbehörden um „einen Staat im Staate“ handele.

  9. eddy edmund sagt:

    Bin auf dem neusten „Compakt Stand“ – tagesaktuelle Prozessbeurteilungen
    wirklich unabhaengiger Medialitaeten waeren interessant…die „Leere“ im
    Schauprozess Saal bereits an Fakeday 2 laesst vermuten das auch eine hohe
    Anzahl nicht geloster Medialitaeten als Prozessbeobachter fungieren koennte!
    IT tagesaktuelle Infos…dato aber nur von Systemmedialitaeten…Thematisiert das doch einmal…

  10. Stepher sagt:

    Klandestine Strukturen, und damit will „ergo Wahn“ aufräumen? Daß käme gleich, einen unterirdischen Waldbrand löschen zu wollen im Hochsommer! Die klandestine Welt- Tiefen- Mafia ist in allen Staatsapparaten fest im Sattel und es hat wenig Zweck gegen sie anzutreten, denn sie spielt auf der Meinungs- Mache- Klaviatur und die beherrscht dieses Scheusal. 2005 im Mai trat Merkel in Rottach – Egern bei den Bilderberger- Juroren an und wurde bestätigt als deren nächste Marionette. Im September 2012 konnten die Vertreter des Tiefenstaates (oder soll ich besser Freimaurer/ Illuminaten sagen) in Hamburgs größter Protestantenkirche ihren Satanismus feiern. Da hat sich das klandestine Miststück offen gezeigt. Wenn nicht Roß und Reiter genannt werden hat es keinen Sinn oberflächliche Falten glätten zu wollen; wir müssen aufräumen in unserem Land mit klandestinen Strukturen! Es ist Wahljahr!!
    Apropos Meinungsmache:
    http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_63378668/nsu-prozess-zschaepe-sagt-kein-wort-angeklagte-provozieren-mit-laessiger-haltung.html

    Karl Marx sagte schon daß die Philosophen nur die Welt erklären, doch es ist nötig sie zu verändern;
    Dazu sage ich:
    Das ist nur möglich mit unserem Herrgott Jesus Christus.

  11. schnehen sagt:

    Wie Gladio entstand:

    Quelle:

    William Blum, ‚Killing Hope. US Military and CIA Interventions since World War II‘. (Autor arbeitete lange Zeit für das State Department).

    Entstehung von Gladio (it. für Schwert):

    1949, im Jahr der Natogründung.

    Zunächst nur britische, US und belgische Agenten, die angeblich den Auftrag haben, im Falle einer ’sowjetischen Invasion West Europas‘ eine Front im Hinterland zu eröffnen. In Wirklichkeit jedoch, wie sich später herausstellt, war es Ziel von Gladio, sich in die inneren Angelegenheiten bestimmter Länder einzumischen und einen Vormarsch der Linkskräfte zu verhindern, wie in Griechenland oder Italien.

    Strategie:

    Durch Anschläge Spannungen schaffen. Anschläge werden der Linken in die Schuhe geschoben, um Eingreifen der Ordnungsmächte, auch des Militärs im Inneren zu ermöglichen und um eine innenpolitische Stimmung gegen die Kommunisten zu schaffen, damit diese nicht an die Macht kommen bzw. nicht an der Macht beteiligt werden.

    Später entstehen in fast allen nichtsozialistischen Ländern West Europas, sogar im neutralen Schweden und in der Schweiz, Gladio-Todesschwadronengruppen mit Waffen- und Sprengstofflagern. Ausnahmen: Irland und Finnland.

    Die ersten Anschläge finden in Italien statt (ab 1972), wo es insgesamt 139 Waffenlager gegeben haben soll. Von Anfang der 70iger bis Anfang der 80iger Jahre sterben bei Gladio-Anschlägen dort über 300 Menschen. Schlimmstes Massaker: Bologna im August 1980, so der brit. ‚Oberserver‘, mit 86 Toten.

    Vorher schon, 1978, Entführung und Mord an Aldo Moro (DC-Chef in Italien), nachdem er erklärt, mit der PCI eine Koalition eingehen zu wollen. Die Roten Brigaden, denen der Mord in die Schuhe geschoben wird, waren von Gladio-Agenten unterwandert und planten den Mord.

    In Griechenland wird Gladio 1955 gegründet, um zu verhindern, dass Kommunisten an die Macht kommen.

    In Belgien organisieren Gladio-Agenten 1983 in Supermärkten Schießereien: Mehrere Tote. Ziel: Destabilisierung des Landes.

    Whistleblower:

    Roberto Cavallero, ehem. Gladioagent, der an die Öffentlichkeit ging und offenlegte, dass es eine direkte Verbindung zwischen den Anschlägen in Italien in den 70iger und 80iger Jahren und Gladio gab, um Vormarsch der Linkskräfte (PCI-Kommunisten von Enrico Berlinguer, erhielten damals über 30% der Stimmen in Italien) zu stoppen.

    In den 90iger Jahren soll es noch Gladio-Gruppen in Europa gegeben haben.

  12. Yilmaz sagt:

    der Artikel ist gut!!

    „Gladio in der Türkei

    Nirgendwo übte die NATO-Untergrundstruktur mehr Terror aus als in der Türkei. Die Verbindungen zum Rechtsextremismus und zur Organisierten Kriminalität sind traditionell.“

    Auch die beiden Militärputsche in den frühen achzigern gehen zurück auf diese Gladio Strukturen… Damals waren es die Linksextremen die diese Revolutionen entfacht hatten, alles blabla, war natürlich inszeniert.

    Die türk. Rechtsextremisten „Grauen Wölfe“ oder auch deren Partei Milli Halk Partisi (MHP), haben den früheren Sozialdemokratischen Ministerpräsi Adnan Menderes auf dem Gewissen, dieser sagte noch in einer vom Radio übetragenen Sendung „ich werde sterben aber nicht als MASON“, dann haben „sie“ ihn gehängt… sein Sohn trat später der Partei von Necmettin Erbakan bei.

    Immer bei diesen „Politisch-Extremen“ Links-Rechts-Richtungen aufpassen, da stecken dieselben Kräfte dahinter, die Muslimbrüderschaft ist auch eine Freimaurerische Organisation…
    Die politische Mitte, wie in fast allen Ländern, aus Sozialdemokraten und Konservativen besteht, haben doch nur die Aufgabe jeglichen politischen wie auch wirtschaftlichen Fortschritt zu unterbinden, immer nur Sand ins Getriebe kippen…

    Allerdings ist hier im letzen Abschnitt des obigen Artikels etwas irritierend:

    „Premier Recep Tayyip Erdoğan, im Amt seit 2002, versprach, mit den klandestinen Strukturen aufzuräumen. Hunderte Offiziere und Generäle wurden als Organiatoren der sogenannten Ergenekon-Verschwörung des Putschversuches bezichtigt. Doch Kritiker werfen Erdogan vor, dass er nicht die alten CIA-geführten Seilschaften ausgeschaltet hat, sondern, ganz im Gegenteil, die US-kritischen Teile des Militärs.“

    Soweit mir bekannt wurde auch der frühere General und Ex-Staatspräsident Kenan Evren wegen oben gen. Gründen angeklagt, dieser aber ist ein hundertprozentiger US Vasall…

    Vielleicht hat er später die Seiten gewechselt und wollte nun auspacken, keine Ahnung, ich stelle bloß Vermutungen an.

  13. Afrikaforscher sagt:

    Stand der Erkenntnisse

    Vielleicht ist es für den Überblick ganz hilfreich, diesen Stand einmal kurz zusammenzufassen:
    Wenn man sich Berichte des Spiegel vor November 2011 zu den damals so genannten Döner-Fällen durchliest, dann weisen alle Spuren auf türkisch-kurdische OK hin, wo allerdings auch Geheimdienste mitmischen. (Wobei laut Compact nicht auszuschließen ist, dass die beiden Uwes über eine eventuelle, mutmaßliche, Mitarbeit bei einem deutschen Geheimdienst in einigen Fällen – vielleicht – irgendetwas damit zu tun hatten.)
    Das heißt in der Türkei „tiefer Staat“.
    .
    Diese Spur passt der bundesrepublikanischen Politik natürlich gar nicht ins Konzept der Rettungen und der Einwanderung aus ganz bestimmten außereuropäischen Regionen.
    Wie reagierte man? Mit Hilfe einer „feuerfesten“, aber offenbar gefälschten DVD (mit Oder-Neiße-Grenze als deutscher Ostgrenze) und plazierter Waffen wurde dem ganzen das Etikett „NSU“ aufgepappt.
    .
    Frau Zschäpe sollte sagen, was sie weiß, um sich zu schützen, unangekündigt, und da es vor Gericht evtl. nicht möglich ist, die ganze Geschichte vorher an die Presse schicken. Und nicht irgendwelchen Deals vertrauen. Weil das nämlich u.a. auch den Bestand der derzeitigen Machtstrukturen zur Voraussetzung hätte.
    Auch dann würden natürlich nur die Aktivitäten der inländischen, und nicht der ausländischen Geheimdienste zutage treten. Was zunächst Wasser auf die Mühlen der Gegner Deutschlands in Ankara wie Berlin ist.
    Aber dann kann weiter geforscht werden.
    Anhand der o.g. politischen Motive.
    .
    Ist das in etwa der gegenwärtige Stand der Erkenntnisse, oder gibt es da etwas zu koorigieren oder zu ergänzen?

  14. Fatmire sagt:

    Her Bullinger, guten Tag. Sie haben geschreibt:

    „Dabei war der Christus unschuldig. Und wir sind es auch.“

    Was meinen damit, Herr Bullinger? Entschuldigung mein Deutsch. Wer solen „wir“ sein? Was damit gemeint, Her Bullinger? Wenn ein Verbrecher Satz liest, Beischpiel Frau Tschäpe – die wohl Dreck am stecken hatt -, wird er (oder sie) sich einbilden, er (oder sie) sei unschuldig und darufhin weitere Taten begehen. Sie gehen nachsichtig mit „uns“ um, Her Bullinger. Zu nachsichtig, ich meinen. Danke ser.

  15. Fatmire sagt: Mai 14, 2013 um 22:38

    Her Bullinger, guten Tag. Sie haben geschreibt:

    “Dabei war der Christus unschuldig. Und wir sind es auch.”

    Was meinen damit, Herr Bullinger? Entschuldigung mein Deutsch. Wer solen “wir” sein? Was damit gemeint, Her Bullinger? Wenn ein Verbrecher Satz liest, Beischpiel Frau Tschäpe – die wohl Dreck am stecken hatt -, wird er (oder sie) sich einbilden, er (oder sie) sei unschuldig und darufhin weitere Taten begehen. Sie gehen nachsichtig mit “uns” um, Her Bullinger. Zu nachsichtig, ich meinen. Danke ser.

    Wir sind wir alle, auch die Russen, auch die Türken, auch die Syrer, auch die Juden, auch die Amis, auch die Deutschen usw. wir alle. Alle, deren besondere Beziehung zueinander und ihre Abgrenzung nach außen eine Wir-Gruppe bilden.

    Kann man das verstehen? Wenn z.B. Evi, Kalle, Jürgen, Yilmaz, Fatima und Fatmire eine Gruppe bilden, dann besteht die ihrer Struktur nach nicht aus diesen Personen, sondern aus der besonderen Art der Beziehungen dieser Personen zueinander und zu Anderen.

    Sie gehen nachsichtig mit “uns” um, Her Bullinger. Zu nachsichtig, ich meinen.

    Nee, nee… Der Vulkangott geht zu grausam mit uns um. Sehen Sie: Angenommen Ihr Kind liegt im Fieber und träumt einen schlimmen Traum. Sie stehen am Bett und sehen hilflos zu, wie es leidet. Sie wollen ihm helfen und es gelingt Ihnen „als Person“ in diesen Traum zu gelangen. Und dabei stellen Sie fest, daß Ihr Kind eine entsetzliche Schuld phantasiert und daß es andere Kinder gibt, die es dafür mobben, quälen, ausbeuten und versklaven.

    Würden Sie Ihr Kind dafür verurteilen und bestrafen? Natürlich nicht! Und Gott tut das auch nicht.

    Der strafende „Gott“ ist nur eine Phantasie in diesem Traum, mehr nicht. Der wirkliche (wirksame und heilende) Gott ist die Liebe und zugleich das Heil eines jeden einzelnen Menschen, jedes Volkes und der gesamten Menschheit.

    Ich danke Ihnen. Ich weiß, daß das nicht leicht zu verstehen ist und es liegt nicht (nur) an der fremden und schwierigen Sprache. Aber es lohn sicht. Es ist die Befreiung für das KInd, das in seinem Albtraum gefangen ist, den Sohn Gottes. Und das sind wir alle.

  16. „Wir schwören bei Gott, dass wir Eure Herzen und Lebern essen werden, Ihr Soldaten von Baschar dem Hund“, ruft der Mann, der als Abu Sakkar, ein Kommandeur der Freien Syrischen Armee, identifiziert wird. Dann schneidet er einem am Boden liegenden Mann in Armeeuniform mit einem Dolch das Herz heraus, stellt sich auf und reckt die Waffe und das Organ in die Höhe.

    „Ihr Helden von Baba Amr, massakriert die Alawiten und schneidet ihre Herzen heraus, um sie zu essen“, ruft der Mann. Als er das Herz zum Mund führt und hineinbeißt, endet das Video abrupt.
    http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_63376458/syrien-neues-horrorvideo-zeigt-graeueltaten.html

    Diese Leute werden von der EU, den USA und der BRD gefördert, unterstützt und hofiert. Das ist wohl die demokratische Zukunft Syriens, wenn sich die Schatten durchsetzen.

    Und was meint ihr denn, was die demokratische Zukunft Europas sein wird, wenn sich die Schatten durchsetzen?

  17. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Bullinger: „Schatten“

    Sie geben Antwort auf die Frage:

    „WEM NÜTZT, WAS UNS GESCHIEHT?“

    Aber jetzt sind präzise Erörterungen nötig. Es gibt wohl ein Dutzend Anwärter für die Rolle, wer denn nun tatsächlich die „Schatten“ stellt, wer Instrument ist.

    Beispiel: Die Bilderberger könnten identisch mit den „Schatten“ sein, oder deren Instrument, oder eine parallele Gruppierung mit vergleichbaren Zielen, die jedoch nicht (oder nur begrenzt) mit den „Schatten“ zusammenarbeitet.

    Die Welt derjenigen Organisationen, die unser Schicksal lenken, wohin wir NICHT wollen, könnte polyzentrisch sein, komplex, heterogen.

    Dazu kommt, übrigens, die Schwierigkeit: Wissen wir denn eigentlich, wohin wir wollen?

  18. Eveline Kmietzyk sagt:

    Jeder von und ist der Nabel seiner Welt.

    ….. Joachim Bullinger sagt:
    Das, was hinter den Phänomenen operiert, ist imho entsetzlicher und schrecklicher, als es sich die schlimmste Paranoia vorstellen und ausmalen könnte.

    Das eigene Grauen, die eigenen Grauen gilt es zu durchschauen.

  19. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ chicano: „Einstaatenlösung“

    Dieser Anschlag an der türkisch-syrischen Grenze wirft ja sofort auch die Frage der Kriegspolitik Israels (auch gegen Syrien) auf, und, wie es denn mit diesem Raubstaat weitergehen soll.

    Vor Monaten haben wir darüber diskutiert, ob für die Gesamtlösung der Israelfrage eine „Zweistaatenlösung“ denkbar wäre.

    Es gibt die Palästina-Solidaritätskonferenz, die 2. hat gerade staatgefunden mit sehr hochrangigen Sprechern aus aller Welt, darunter Prof. Ilan Pappè, Exeter („Die ethnische Säuberung Palästinas“, ISBN 1-85168-467-0, deutsche Ausgabe wird von „Interessierten“ aufgekauft). Zu der der Konferenz kam erstaunlicherweise kein einziger „brd“-Politiker, die Medien übten sich im Totschweigen. Schirmherrin der Palästinakonferenz war Evelyne Hecht-Galinski („Das 11. Gebot: Israel darf alles!“), die Tochter des ehemaligen Präsidenten des „Zentralrates der Juden“ in der „brd“.

    Der aus Haifa stammende Prof. Ilan Pappé trat eindeutig für die Einstaatenlösung ein und Frau Hecht-Galinski diskutierte mit Ken Jebsen darüber:

    http://www.youtube.com/watch v=xyoGY45I0e0&feature=player_embedded

  20. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Bullinger: „Schatten“

    Die Jerusalem Post veröffentlichte in einer Beilage eine Liste der „50 einflußreichsten Juden der Welt“.

    http://www.jpost.com/LandedPages/PrintArticle.aspx?id=313123

    Herr Zuckerberg und der zuletzt etwas diskreditierte greise Eli Wiesel finden sich auf der Liste, die Professoren Norman Finkelstein und Ilan Pappé jedoch nicht. Offenbar ist die Liste nicht einmal vollständig.

  21. schnehen sagt:

    Heute ist der Tag der ‚Nakbar‘ (Katastrophe), der 65. Jahrestag der Vertreibung von fast 800.000 Palästinensern aus ihrer Heimat durch jüdische Milizen.

    Wir sollten an dieses Unrecht denken und uns überlegen, wie wir die Palästinenser unterstützen können, wie wir ihnen helfen können, die UN-Resolution 194 (Rückkehrrecht) umzusetzen.

    Der jüdische Autor Ilan Pappe (‚Die ethnischen Säuberungen in Palästina‘) ist der Meinung, dass die Zweistaatenlösung tot ist. Inzwischen gibt es auf der West Bank über 500.000 jüdisch-zionistische Siedler und die Landnahme, die Häuserabrisse und der Bau von Kolonien geht unablässig weiter. Viele palästinensische Städte sind von der Apartheidsmauer umzingelt (so Bethlehem, die Geburtstadt von Jesus) und Bauern können oft ihre Ländereien, ihre Olivenhaine, falls sie noch nicht jenseits der Trennmauer enteignet wurden, nur noch nach Passieren von zahllosen, willkürlich eingerichteten Checkpoints erreichen. Oft werden sie während der Arbeiten auf ihrem eigenen Land von rassistischen Siedlern angegriffen. Oft können Frauen, die schwanger sind und dringend ins Krankenhaus müssen, nicht rechtzeitig behandelt oder entbunden werden. Es ist vorgekommen, dass solche Frauen an den Checkpoints mitsamt ihrem Kind gestorben sind.

    Diese unmenschlichen Zustände müssen endlich thematisiert werden! So auch hier. Sie sind entstanden durch die Herrschaft des Zionismus in Israel und durch seine internationale Unterstützung. Prof. Pappe ist der Meinung, dass die einzige Lösung darin besteht, einen gemeinsamen, demokratischen israelisch-palästinensischen Staat zu schaffen, ohne Zionismus, bei gleichem Wahlrecht für alle, ohne Diskriminierung der sechs Millionen Palästinenser, ohne Rassentrennung, ohne Trennmauer, bei völliger Gleichberechtigung!

    Und wie Recht er hat!

  22. Paul Singles UK sagt:

    @Schnehen: Yes. You are right. And Professor Ilan Pappe is right.

    BUT: this does not move things NOW. All these good concepts need to be spread, really spread into all media, cf. also in and by Al-Jazeera. I know that this means to expect the liars becoming „truth-seekers“. But It MUST become mainstream thinking in the arab world as well as in ours. A long march, indeed.
    We should not give in in despair -in face of the atrocities committed by both sides in the Syrian civil war. But never stop to insist on our goals. And never forget who started the socalled uprising in Syria: mercenaries paid by Quatar, by the Saudis, by the „services“ in the US and their „headmen“. And a special sort of Turks are also involved. I know that turkish services are sacrificing their own countrymen and women in this mess.

  23. Yilmaz sagt:

    @ Joachim Bullinger sagt: Mai 15, 2013 um 05:56

    d´accord!

  24. Eveline Kmietzyk sagt: Mai 15, 2013 um 10:00

    Jeder von und ist der Nabel seiner Welt.

    ….. Joachim Bullinger sagt:
    Das, was hinter den Phänomenen operiert, ist imho entsetzlicher und schrecklicher, als es sich die schlimmste Paranoia vorstellen und ausmalen könnte.

    Das eigene Grauen, die eigenen Grauen gilt es zu durchschauen.

    Ja, ja… Alles richtig. Das stimmt schon. Aber es widerlegt mich nicht.

    Denn „Das eigene Grauen, die eigenen Grauen“ sind im individuellen Unbewußten zu Hause und können dort (relativ leicht) aufgesucht und befragt werden, welche Botschaft sie für uns haben und worum es geht, womit wir sie erlösen und uns (zusammen und gemeinschaftlich) befreien können.

    Aber „Das, was hinter den [in Rede stehenden] Phänomenen operiert“, hat seinen Sitz im kollektiven Unbewußten. Und dort tiefer noch als das der Völker, das von ihm (mit-) bestimmt wird.

    Das ist dort so ähnlich, wie bei den russischen Puppen: Eine enthält eine, die eine enthält, die eine enthält, die eine enthält, ….

    Nur das die einzelnen „Puppen“ sich phänomenal ausdifferenzieren, so, daß sie sich nur noch ihrer Struktur nach ähneln.

    Und um da zu der „Mutter aller Puppen“ vorzudringen muß man sehr tief tauchen, und noch tiefer und noch tiefer. So tief, daß man sich (sein Ich) der Möglichkeit nach verliert, dabei…

  25. Dr. Gunther Kümel sagt:

    VERTREIBUNG

    800.000 Palästinenser vertrieben durch Terror, Mord und Gewalt. Und kaum einer schert sich darum, weiß darum.

    Es gibt für alles einen „Jahrestag“, der an das Ereignis erinnert. Wieso gedenken nicht alle „brd“-Leute dieser Vertreibung unter tätiger Anteilnahme ihre Politiker? Am Jahrestag der Nakba.

    Es wäre für die Herrschenden nicht opportun. Hier gilt nur jene Version der „Geschichte“, die den herrschenden „Schatten“ Vorteile bringt in ihrem Kampf gegen uns.

    Mehr als das Zwanzigfache der Anzahl der vertriebenen Palästinenser war die Zahl der nach 1945 vertriebenen Deutschen, aus Ostdeutschland und aus den volkreichen Sprachinseln Osteuropas bis hin zur Wolga und Krim.
    Auch ihnen ist die Rückkehr unmöglich, auch von ihnen weiß kaum einer, in den Schulen hört man nichts davon, einen Gedenktag gibt es nur in Ungarn.

    Und die Vertreibung der Griechen und anderer ethnischer Gruppen aus Kleinasien ist so ferne Geschichte, daß doch tatsächlich viele behaupten, es hätte sie nie gegeben.

  26. Nachtrag: Das kollektiv Unbewußte der Völker zeigt sich in ihren Mythen und Märchen. Und man kann es an diesen Texten Objektiv Hermeneutisch ablesen.

    Das aber, worum es hier geht, ist das, was „das Böse“ erst hervortreten läßt, in diesen Mythen und Märchen.

  27. Eveline Kmietzyk sagt:

    @Joachim Bullinger
    ….Kann man das verstehen? Wenn z.B. Evi, Kalle, Jürgen, Yilmaz, Fatima und Fatmire eine Gruppe bilden, dann besteht die ihrer Struktur nach nicht aus diesen Personen, sondern
    aus der besonderen Art der Beziehungen dieser Personen zueinander und zu Anderen.

    jetzt auch klar sein dürfte, warum Netzwerke kostenlos und so hochinteressant sind für „DIE“ sind.

    Das sind auch DIE
    http://positivesfuehlen.org/archonen/

  28. rubo sagt:

    Das Grußwort von Evelyn Hecht-Galinski zum 65. Jahrestag der Nakba hier :
    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=19052

    Ganz sicher hat Ilan Pappe recht, aber so lange Zionismus in Israel herrscht und das ist dort Staatsräson wie der Islam in Iran, wird es keinen gemeinsamen Staat geben. Das zionistische Fernziel ist und bleibt Erez Israel in biblischen Grenzen.
    Nicht umsonst werden Theorien von der Umsiedlung der Palästinenser nach Jordanien in Umlauf gebracht.

  29. Dr. Gunther Kümel sagt:

    ATOMWAFFEN in SYRIEN??
    Verdacht, daß Israel den Konflikt atomar eskaliert.

    http://www.presstv.ir/detail/2013/05/10/302772/was-syria-nuked/

    In Syrien sind deutliche Hinweise für den Einsatz amerikanischer bunkerbrechender Waffen (Earth Penetrating Weapons, EPW) ans Licht gekommen. Experten sprechen von unwiderlegbaren Beweisen.

    Was Luftangriffe gewesen sein sollen, waren nachweislich Artillierieangriffe, was selbst ein ungeübter Beobachter leicht erkennen kann…. es ereignet sich eine gewaltige Explosion.

    Nach der Analyse wurde deutlich, daß Syrien von Israel nicht nur mit Atomwaffen angegriffen wurde, sondern mit einer amerikanischen bunkerbrechenden Atombombe, eine von mehreren, die Israel für den Einsatz gegen den Iran geliefert wurde, eine der letzten Handlungen der Regierung Bush/Cheney.

    http://criticomblog.wordpress.com/2013/05/13/es-ist-offiziell-atombomben-auf-syrien/

  30. Rudi Dutschke fehlt uns sagt:

    @Kümel
    Finkelstein und Pape sind für die jpost keinesfalls einflussreiche Juden. Die beiden eben gerade nicht!
    Kümel, es reicht langsam. Was wollen sie mit Ihren Irreführungen und ihren frivolen und solipsistischen Konflik-Erklärungs-Angeboten eigentlich hier? Zudem mischen Sie klaren Nonsens mit allseitsbekannten Fakten. Ihre Geschichtsfälschungen (z.B. „Die Deutsche Wehrmacht hat sich strikt an das Kriegsrecht gehalten“) sind tatsächlich 100% Falschdarstellungen und sollten von JE nicht mehr freigeschaltet werden, ansonsten wäre ich hier weg. Darauf würde ich zukünftig verzichten. Ich lese Ihre Beiträge jedenfalls nicht mehr.

    @J.Bullinger
    „Und was meint ihr denn, was die demokratische Zukunft Europas sein wird, wenn sich die Schatten durchsetzen?“
    Diese Prophezeiung mit dem Rückverweis auf die heutige Situation in Syrien, habe ich genau vor paar Tagen fast wortgleich von einem gehört, der in der Sasek-Sekte („Stimme und Gegenstimme“) führungsverantwortlich unterwegs ist. Wer das ausspricht, hat entweder Insider-Info-Quellen, die mir nicht zur Verfügung stehen oder will Angst und Schrecken verbreiten. Sorry, Ihnen möchte ich letzteres nicht unterstellen, Herr Bullinger. Aber es ist eine sehr schwerwiegende Aussage. Ansonsten gehe ich mit Ihren konform. Im übrigen ist es auch so schon schlimm genug, gerade für uns politisch aktive deutsche Staatsbürger, denn wir sind NATO-Mitglied. Die deutsche Regierung und die Bundeswehr sind heute in der Situation, nachweisen zu müssen, nicht Teil eines internationalen Verbrecherkartells zu sein.

    @schnehen, sehr gut, wie immer

    Im übrigen empfehle ich zum Zustand der Deutschen Parteilinken, das hier:
    http://jule.linxxnet.de/index.php/2013/05/runen-und-manner-kunst-ist-kunst-oder-die-normalisierung-faschistischer-asthetik-in-leipzig/#comments

  31. Dr. Gunther Kümel sagt:

    TEILUNG SYRIENS?

    Die Folge der isralischen Angriffe ist ein möglicherweise gezielter Beschuß durch ZWEI (!!!) Granaten von Syrien aus.
    Hisbollah und sogar Fatah (!!) spechen sich in starken Worten gegen Israel aus.

    Steht ein Krieg bevor?

    Oder planen die Großmächte eine Teilung Syriens in einen alawitischen Teil „Ladakia“, der sich möglicherweise bald an die Türkei anschließen könnte?

    http://www.roitov.com/articles/mortar.htm

  32. @schnehen, „einen gemeinsamen, demokratischen israelisch-palästinensischen Staat … ohne Zionismus“ – das ist Märchenstunde, wie schön wärs, wär der Mond näher dran und aus Pudding…
    Ger Gründungsanlass eines israelischen Staates war der Zionismus, seine Expansion ist Ergebnis von 60 Jahren unverhülltem Zionismus als politisch weltweit anerkannter Staatsführung, – die ganzen Endzeitherbeiholer wetten wohlmöglich auf dieses Endspiel…
    Wie soll man sich so einen gemeinsamen Staat dann vorstellen, wenn nicht als ein Aartheidsystem?
    Das wäre das Pulverfass, das wir erst recht brauchen….!

  33. schnehen sagt:

    @Blechtrommler

    Warum soll das ‚Märchenstunde‘ sein? Hätte man sich Mitte der achtziger Jahre vorstellen können, dass in Südafrika eines Tages das weißrassistische Regime mit seiner Apartheidspolitik einem demokratischen System ohne Apartheid Platz hätte Platz machen müssen? Natürlich muss man Alternativen entwickeln, weil man wissen muss, wofür man kämpft. Die Zweistaatenlösung ist eindeutig passé und unrealistisch geworden. Also muss man neue Alternativen entwickeln, muss man aufgeschlossen sein. Das tut Ilan Pappe, das tun viele andere.

    Heute zeigt sich, dass Weiße und Schwarze, ohne dass ein Pulverfass enstanden ist, in SA friedlich zusammenleben können. Diese Horrorszenarien werden gezielt von der anderen Seite genährt, damit man für keine bessere Zukunft kämpft und damit man den status quo akzeptiert.

    Den Zionismus auszurotten ist natürlich ein hartes Stück Arbeit, keine Frage. Aber er hat seinen Zenith schon längst überschritten. Man braucht sich nur anzusehen, was in Israel selbst los ist: Massen sind auf der Straße gegen Netanyahus Austeritätspolitik. Israel wird eines Tages implodieren. Selbst Henry Kissinger, ein ausgesprochener Israelfreund, sagt, dass es Israel in zehn Jahren eventuell nicht mehr in der heutigen Form geben wird. Hält der auch Märchenstunden ab?

    Der Schlüssel zum Erfolg ist hartnäckiger Widerstand und Boykott und Sanktionen gegen das israelische Apartheidsregime, das international geächtet werden muss, auch von Deutschland, auch von uns.

    Boykottiert Israel! Kauft keine Waren mit dem Endcode 729, denn sie stammen aus den besetzten Gebieten. Entlarven wir die Apartheid der Zionisten!

  34. angelo petersen sagt:

    @ „Tiefer Staat“

    Peter Dale Scott scheint den Begriff „Deep State Politics“ eingebracht zu haben, nachdem er zuvor von „para politics“ gesprochen hatte .

    http://www.hintergrund.de/20080908244/politik/welt/ueber-hegel-geheimdienste-und-drogenhandel.html

  35. Rudi Dutschke fehlt uns sagt: Mai 15, 2013 um 16:38

    @J.Bullinger
    “Und was meint ihr denn, was die demokratische Zukunft Europas sein wird, wenn sich die Schatten durchsetzen?”
    Diese Prophezeiung mit dem Rückverweis auf die heutige Situation in Syrien, habe ich genau vor paar Tagen fast wortgleich von einem gehört, der in der Sasek-Sekte (“Stimme und Gegenstimme”) führungsverantwortlich unterwegs ist. Wer das ausspricht, hat entweder Insider-Info-Quellen, die mir nicht zur Verfügung stehen oder will Angst und Schrecken verbreiten. Sorry, Ihnen möchte ich letzteres nicht unterstellen, Herr Bullinger. Aber es ist eine sehr schwerwiegende Aussage.

    „Angst und Schrecken verbreiten“ ist die Strategie der Schatten. Und es geht darum, der Angst den Schrecken zu nehmen, wenn wir uns davon befreien wollen. Dazu müssen wir aber hinsehen! Verleugnen hilft da nicht.

    Und meine „Prophezeiung mit dem Rückverweis auf die heutige Situation in Syrien“ soll eben genau das anstoßen: Hinsehen! Achtsam sein!

    Und wenn das anfangs nur mit Angst geht, dann verliert sich die Angst durch das Hinsehen, weil sie damit als Signal ihre Wirklichkeit verliert.

  36. Eveline Kmietzyk sagt: Mai 15, 2013 um 13:30

    @Joachim Bullinger

    Das sind auch DIE
    http://positivesfuehlen.org/archonen/

    Ja. Und jetzt wird’s richtig esoterisch: Wenn man den einschlägigen „Geisteswissenschaftlern“ glauben darf, sind sie nicht mehr da. Es gibt nur noch ihre Stellvertreter. Und gegen die haben wir eine Chance!

    Ähh Evi… unter uns: Das Ganze ist eine Verdinglichung. Aber Verdinglichungen sind zwar grundsätzlich falsch, hier aber höchst praktisch: Man kann dann mit den Prozessen besser umgehen, wenn man so tut als ob es Personen wären.

    Zum Problem wird das nur, wenn man dann tatsächlich zu glauben beginnt, daß es Personen sind. Metaphern bleiben stets Metaphern, und wenn sie noch so nützlich und hilfreich sind.

  37. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Dutschke: Einwände

    Sie kennen sich aus, Sie haben recht, offenkundig schon per definitionem.

    Sie wissen auch ganz geschwind, wer „Finkelstein“ und „Pape“ sind, und ob sie dem Zionismus nun eher bedeutsam oder (weil sie die Wahrheit sagen??) lästig sind. Wer immer es ist, der Ihre Insiderkenntnisse vertieft, sollte Ihnen auch mitteilen, daß jener ungeliebte „Pape“ in der Wirklichkeit ,Ilan Pappé‘ heißt, ordentlicher Professor an der Universität Exeter ist und zu den bedeutendsten Historikern aus Israel zählt.

    Wenn Ihnen scheint, daß meine Ausführungen nicht recht zu dem passen, was Sie so gehört haben, dann empfehle ich Ihnen, Ihre Quellen zu überprüfen, oder, wenn Sie wollen, die meinen. Ihre bloße Feststellung, es seien „Fälschungen“ und, mir müsse der Mund verboten werden, weist Sie nicht als Intellektuellen aus, der zu einem sachlichen Diskurs fähig ist.

  38. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ rubo: „Ist Pappés Forderung realistisch?“

    Sie haben ganz recht:
    So lange die palästinensischen Gebiete von Israel annektiert und besetzt bleiben;
    so lange die Forderung gilt, alles Land zwischen Nil und Euphrat müsse „jüdisch“ sein, anders gesagt,
    so lange dem Zionismus erlaubt ist, nach Willkür Krieg zu führen, Häuser niederzuwalzen, Einheimische zu diskriminieren, zu foltern, in „administrative Haft“ zu nehmen, zu beschießen, zu morden und zu verdrängen,

    (E. Hecht-Galinski: „Israel darf alles“)

    …so lange ist Pappés Plan „unrealistisch“. Das ist jedem klar, auch ihm selbst. Der Plan einer Einstaatenlösung ist eine Kampfansage gegen den Zionismus: ihm wird der Humanismus entgegengesetzt!

    Und der Plan ist ein humanistischer Kompromiß zwischen den Forderungen der Gerechtigkeit und jenen der Machbarkeit.

    „Gerechtigkeit“: Wiederherstellung des Rechtsfriedens.
    Alle Einwanderer, die ohne die Billigung der Einheimischen mit Gewalt und Terror ins Land geströmt sind, müßten „von Rechts wegen“ das Land verlassen.

    Das würde allerdings eine erneute Vertreibung voraussetzen, und keiner könnte sagen, wohin die Immigranten denn eigentlich nun hinwandern sollten, die zumeist aus Osteuropa nach Palästina eingewandert sind und seit Generationen dort leben.

    Das Projekt des Zionismus ist für das 20. Jh. eine anachronistische Neuauflage des Typus von Kolonialismus, wie ihn der blutige Hernando Cortez betrieben hat: Mit überlegenen Waffen ein wohlgeordnetes Gebiet erobern, ausmorden, versklaven, die Überlebenden ausbeuten. Dieser Anachronismus ist an seine Grenzen gestoßen, der Rest der Welt duldet ihn nicht auf Dauer.

    WENN DIE ISRAELIS NICHT EINEN KOMPROMISS ANSTREBEN, WIRD GANZ ZULETZT NUR EINE FURCHTBARE GERECHTIGKEIT SIEGEN:

    Auswanderung nach Birobidjan; manchmal scheint es, als hätten die Israelis als Alternative bei einem Scheitern des „Projekts Zionismus“ das demographisch ausgedünnte Europa zu übernehmen. Indizien dafür könnten (u.v.a.) sein: 1. Die Gründung einer Art Parallel-Israel in Thüringen
    („Medinat Weimar“, http://medinatweimar.org/deutsch/


    feature=player_detailpage&v=wLHfxJU4eZM
    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/ausderjuedischenwelt/1679985/

    2. Die massive Unterstützung des Zionismus von (scheinbar!!)
    heimattreuen islamfeindlichen Organisationen,
    die „als Dank“ Kernforderungen des Zionismus
    unterstützen.
    Extrem: Breivik!

    3. Das ständige Gerede vom „jüdisch-christlichen Abendland“,
    ganz so, als wäre das Christentum nichts weiter als eine Art
    jüdischer Sekte, auf die man auch verzichten könne, die
    Feindschaft gegen das Christentum (vor dem weißen Haus
    kein Kreuz oder Weihnachtsbaum, sondern eine Menorah).

    4. Der Versuch jüdischer Kreise, die Zerstörung der Identität
    der europäischen Völker zu zerstören („Multikulturalismus“)

  39. Eveline Kmietzyk sagt:

    @Joachim Bullinger
    Ich möchte Sie gar nicht widerlegen, ist jedenfalls nicht mein Ziel.
    Ich habe aber zum Kollektiven Unbewussten eine andere Vorstellung.
    Ich selbst bin jahrelang mit wahrer Begeisterung durch Raum und Zeit gereist – Hin und Zurück.
    Wie tief geht das Unterbewusstsein?
    Es gibt keinen Endpunkt, sondern nur den ständigen Wandel in uns.
    Schwarze Wände tauchen immer nur dann auf, wenn Angst vorherrscht.
    Das „tiefe Grauen“ – selbst wenn es uns „Außerirdische“ genetisch eingepflanzt haben, wir haben es jetzt an der Backe, und müssen es überwinden. Siehe den Link Archonen .
    Außerdem haben wir 2012 gehabt, es geht wieder aufwärts.

    In der Astrologie, im Horoskop, sind die kollektiven Themen gut erkennbar. z.B.
    Uranus, – Freiheit, Erneuerung, Menschheit – bildet eine Spannungsfigur zu Pluto, zu den alten Machtstrukturen , Untergrunddienste, Geburt und Transformation.
    Die Kräfte des Wandels werden schon in Kürze wieder stark gepuscht werden. Ende Mai – Anfang Juni……
    Es gibt kein zurück mehr Joachim.

  40. Fedor E sagt:

    Passt zwar nicht unbedingt zum Thema, aber was denkt ihr eigentlich von Adam Kokeshs bewaffnetem Marsch auf Washington ?

    http://www.welt.de/politik/ausland/article116015632/Auf-die-Beamten-schiessen-oder-in-die-Sklaverei.html

    Könnte diese Aktion nicht auch für eine Fals-Flag Operation im ganz großen Stil genutzt bzw. mißbraucht werden ?

  41. Dr. Gunther Kümel sagt:

    SYRIEN und ISRAEL

    Israel hat den Konflikt schon so weit vorausgeplant, daß bereits vor Monaten von Israel Schürfrechte für Öl und Gas in Syrien an Lord Rothschild und an Herrn Murdoch vergeben worden sein sollen.

    http://intellihub.com/2013/05/07/israel-grants-oil-rights-in-syria-to-murdoch-and-rothschild/

  42. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „Boykottiert Israel! Kauft keine Waren mit dem Endcode 729“

    Wer Humanist sein will und Solidarität mit den Einheimischen in Palästina übt, kann dies nur unterstützen!

    Es gibt aber noch ein Zusatzargument gegen israelisches Obst und Gemüse. Israelische Landwirte verwenden fast das 100-fache an Pestiziden wie etwa Schweden, mehr als alle anderen OECD-Staaten. Noch dazu handelt es sich vielfach um Gifte, die in den europäischen Staaten verboten sind.

    „Die israelischen Bauern benutzen ein derart starkes Gift, daß es sogar ins Innere von Jaffa-orangen, Zitronen oder Mandarinen dringt. Auch die meisten Kräuter sind stark belastet.“

    “ Eine Studie des Statistikamtes besagt, dass 105 verschiedene Pestizide in israelischen Früchten und Gemüsesorten zu finden sind – »und zwar in sehr hohem Maße«.“

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/14478/highlight/Pestizide

  43. schnehen sagt:

    @Rudi Dutschke fehlt uns

    Die Jerusalem Post gibt immer jährlich (glaube ich) eine Liste der einflussreichsten Juden heraus. Die Spitzenplätze nehmen stets Leute wie Ben Shalom Bernanke (Chef der FED) oder der Chef von Goldman & Sachs u.a. ein, um zu demonstrieren, dass es Juden sind, die in den USA die Finanz- und Medienwelt und damit auch indirekt die Politik beherrschen, worauf sie ganz stolz sind.

    Die jüdischen Professoren Finkelstein und Pappe gelten als ‚Selbsthasser‘, weil sie den Zionismus in Israel nicht unterstützen und wichtige Bücher zur Entlarvung der zionistischen Politik und Geschichte geschrieben haben, und werden möglichst gar nicht erwähnt, um sie nicht aufzuwerten.
    Finkelstein, dessen Eltern von den Nazis verfolgt wurden und im KZ landeten, erhielt in den USA wegen seiner Studien zur Holocaust-Industrie auf Betreiben des zionistischen Prof. Alan Dershowitz, der die Folter in Israel rechtfertigt und der sog. Anti-Defamation-League (ein Spitzeldienst des Mossad in den USA) Berufsverbot und Pappe (oder damit Herr Dr. Dr. hc Kümel zufrieden ist: Pappé) wurde aus Israel herausgemobbt, weil er in seinen Seminaren an der Uni Haifa die ‚Nakbar‘, also die Vertreibung der Palästinenser durch jüdische Milizen zwischen 1947 und 1954 aufarbeitete und weil er einen Wissenschaftler namens Teddy Katz unterstützte, der das Massaker von Tantura (über 200 Tote,14 Tage nach der Staatsgründung Israels, Ende Mai 1948 – bestialisch ermordet) ans Licht brachte. Er erhielt einen Verleumdungsprozess und verlor alle seine akademischen Auszeichnungen. Pappe (Pappé) hielt dann erst seine Seminare bei sich zuhause ab; als aber die Hexenjagd, als die vielen Nachstellungen und Morddrohungen nicht aufhörten, entschloss er sich, nach England zu gehen und erhielt dort an der Uni Exeter einen Lehrstuhl. Aber auch dort machten ihm zionistischen Fanatiker das Leben schwer und verleumdeten ihn weiter.

    Man kann Ihnen nun wirklich nicht, wie Herr Dr. Kümel es tut, vorwerfen, dass Sie nicht wissen wie der Name ‚Pappe‘ geschrieben wird, denn es gibt Veröffentlichungen unter seinem Namen wie ‚Out of the Frame‘, wo er die Hexenjagd gegen ihn und Katz beschreibt, auf deren Cover der Akzent auf dem e fehlt, und dann gibt es welche wie ‚The Forgotten Palestinians‘ (über die Lage der arabischen Israelis in Israel), da taucht der Akzent auf dem e plötzlich auf.

  44. @schnehen „dass Weiße und Schwarze … in SA friedlich zusammenleben“ – befrag da mal Nichtschwarze, die nun zuhauf ins Exil flüchten, nachdem sie ausgeplündert und bedroht wurden …

    Ungeachtet dessen: Die Buren waren nicht dort, weil ihre Staatsidee Vernichtung der Genuinen war …
    Ohne den Staat Israel lebten die Juden, wie eh und je, und gern nochdazu, in den Ländern der Welt (Diaspora – bibeltreue Juden finden den Staat Israel Gotteslästerung)

  45. Dr. Gunther Kümel sagt:

    ZENTRALBANK

    Syrien, N-Korea, der Iran und Guatemala sind die Staaten, die nicht über eine Zentralbank verfügen.

    Iraks Saddam Hussein (1937-2006) wollte seine Währung
    wie Libyens Muammar al-Gaddafi (1942-2011) vom Dollar abkoppeln.

    Daraufhin wurden beide Präsidenten kurzerhand zu Schurken erklärt, zum Abschuss freigegeben und in einem „gerechten Krieg“ ermordet.

  46. ups2009 sagt:

    @ Yeni Dünya
    Überwachungskameras
    Überwachungskameras versagten in Reyhanli

    http://haber.sol.org.tr/devlet-ve-siyaset/reyhanlida-bir-skandal-daha-patlama-aninda-tum-mobeseler-kayit-disi-haberi-72982

    Wo überall aber auch die Kammeras versagen oder nichts aufgenommen haben seit 911 und 7/7 … selbst von den beiden Uwe’s gibt es keine Bilder von wo angeblich überall diese beim bankräubern zugange.

    ———

    auch BILD vorliegende Fotos der Toten. Mundlos und Böhnhardt …

    http://www.bild.de/news/inland/nsu/nsu-moerder-richteten-sich-vor-einem-jahr-27012878.bild.html


    Eine Pumpgun Mossberg Maverick 88 liegt in einer Blutlache im ausgebrannten Wohnmobil. Das Blut stammt von Böhnhardts Leiche

    „Dann setzt er sich auf den Boden, legt die Pumpgun vor sich, steckt die Waffe in den Mund, tötet sich. Das belegen Obduktionsergebnisse, aber auch BILD vorliegende Fotos der Toten.“ … wie sensibel von BILD, schont uns die gute Zeitschrift vor dem schrööcklichen Anblick

    SORRY aber nach „Attentat“ beim Boston-Marathon mit Crisis Actors muss ich bei den Uwe’s und Frau Z. auch an Crisis Actors denken.

    Crisis Actors – Trained Players and Actors Making It Real
    http://crisisactors.org/

  47. ach so, @schnehen, vielleicht weißt Du dies ja nur nicht: Israelische Staatsbürger kann sein, wessen Mutter jüdischer Abstimmung ist (also bereits jetzt nur ein Teil der in Israel lebenden)!

    Was hätte wohl der imperialistische „deutsche“ Faschismus nach einer Gestattung von 50, 60 Eroberungsjahren anschließend „im Reich (Deine „Ein-Staat-Lösung“) mit den Untermenschen veranstaltet?

  48. korrektur – nicht Abstimmung, sondern Abstammung
    “ … wessen Mutter jüdischer Abstammung ist … „

  49. Monika H. sagt:

    @Herr Dr. Kümel

    >“Wissen wir denn eigentlich, wohin wir wollen?“

    Das ist das Beste was ich von Ihnen bislang gelesen habe. Genau darum geht es, unsere Konzentration auf das zu richten, WIE es sein soll. Im Grunde genommen wäre das ein Patentrezept, wäre da nicht der Faktor Mensch, der sich gewohnheitsmäßig auf das stürzt was nicht sein soll und sich genau das damit herbei zaubert, weil das Unbewusste „nicht“ nicht denken kann.

    „Wir wollen keinen Krieg“ => „Wir wollen Frieden!“

    Das macht einen gravierenden Unterschied.

  50. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: Pappe oder Pappé

    Sie wissen, wer das ist, also kommt es wirklich nicht darauf an, wie Sie ihn buchstabieren!

  51. Eveline Kmietzyk sagt: Mai 16, 2013 um 07:55

    @Joachim Bullinger

    Schwarze Wände tauchen immer nur dann auf, wenn Angst vorherrscht

    Hm, Mhm… Ich kenne diese Schwarzen Wände. Ich stand schon öfters davor und habe mich nicht getraut hindurchzugehen. Vielleicht haben Sie Recht.

    Ich habe sie jedenfalls bislang als die Grenzen zum kollektiven Unbewußten interpretiert. Aber das ist vielleicht nur eine Rationalisierung. Oder eine Erwartungshaltung, die sie dann tatsächlich zu diesen Grenzen macht.

    Ich stoße da jedenfalls an meine persönlichen Grenzen. Auch, weil mich da die Sprache verläßt. Es wird nichtsprachlich dort. Deswegen kann ich das auch nicht mit Worten ausdrücken.

  52. ups2009 sagt:

    http://www.ndr.de/regional/hamburg/schiffsbrand107.html

    Komisch am Hafengeburtstag Hamburg zur Großen Auslaufparade Sonntag, den 12. Mai 2013, dacht ich noch … was für eine „günstige Gelegeheit“ für die „Boston-Attentäter“ von und zu Gladio bei der Menschenmase etwas zu tun.

    War schon eine Bekenner DVD der türkischen PKK vom DINA bzw. CIA, MIT oder Mossad vorbereitet?

    ————

    Auch zum NSU Phantom gut zu wissen !!!!
    Aus: „Geheim“, 4/99

    Deutschland als zentrales Operationsfeld des tuerkischen Geheimdienstes MIT

    Von Ali SOLMAZ
    http://www.trend.infopartisan.net/trd0200/t210200.html

  53. Eveline 👣👠👀 sagt:

    Ich wünsche uns allen ein schönes Pfingstfest, viel Sonnenschein und Freude.
    Meine kleine Auferstehung…..

  54. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Monika: „Was wir wollen“

    Ich habe früher gesagt, wir müßten uns über den Kernbereich einer künftigen deutschen Verfassung Gedanken machen.

    Was fehlt im GG, was wollen wir raus haben.
    Dies ist nur ein Weg, darüber nachzudenken, ich meine, eine künftige Verfassung eines Deutschen Staates müßte völlig unabhängig vom GG erdacht werden.

  55. schnatterente sagt:

    habe angst

  56. Eveline 👣👠👀 sagt:

    @Joachim Bullinger

    Schwarze Wände tauchen immer nur dann auf, wenn Angst vorherrscht

    Wenn ich das ganz vorsichtig formulieren darf, hilft hier eine Kartenlegerin. Wer oder was repräsentiert die schwarze Wand?
    So haben Sie ein Bild, eine Idee , ein AHA – alles andere fügt sich dann.

  57. schnehen sagt:

    @Eveline u.a.

    Ich wünsche Ihnen schöne Pfingsten und dass wir weiter im Gespräch bleiben.

  58. Karl_Murx sagt:

    @ups2009:

    Und der “Brüller” von Patrick Gensing
    http://www.publikative.org/2013/05/16/nsu-keine-macht-den-verschworungstheorien/

    Von der Antifa kommen angesichts der offenkundigen, selbst von den „NSU“-Untersuchungsausschüssen bestätigten Verwicklungen der Inlandsgeheimdienste in diesen Fall nur noch Absurditäten. Deren Weltbild muß auf jeden Fall bewahrt bleiben. Wenn die Realität nicht diesem Bild im Kopf entspricht, dann muß eben die Realität attackiert werden. Schlimm genug, daß das heute den Mainstream der veröffentlichten Meinungen ausmacht. Aber noch viel schlimmer, daß inzwischen die Politik und die Justiz genau nach diesem Schema verfährt.

  59. Karl_Murx sagt:

    @Dr. Gunther Kümel:

    Ich habe früher gesagt, wir müßten uns über den Kernbereich einer künftigen deutschen Verfassung Gedanken machen.

    Was fehlt im GG, was wollen wir raus haben.
    Dies ist nur ein Weg, darüber nachzudenken, ich meine, eine künftige Verfassung eines Deutschen Staates müßte völlig unabhängig vom GG erdacht werden.

    Genau das müßten wir. Uns Gedanken über eine neue gesamtdeutsche Verfassung machen, wie ursprünglich von den Vätern des Grundgesetzes vorgesehen war, die das Ganz nicht umsonst „Grundgesetz“ nannten. Darin sollte Deutschland als ein souveränes Land definiert sein.

  60. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Karl Murx: „Souveränität“ in die Verfassung

    Die ersten Sätze in einer Verfassung definieren zumeist den Staat und nennen die Staatsziele, denen sich der Staat verpflichtet fühlt.

    „Das Ziel des souveränen Staates Deutschland ist die Erhaltung, Behauptung und Entwicklung des Deutschen Volkes“

    Art. 56 des GG sagt im vorgeschriebenen Amtseid bereits ganz offiziell das gleiche aus: Die Politik der Organe der „brd“ sei mit dem Ziel zu führen,

    „… Kraft dem Wohle des Deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, … So wahr mir Gott helfe!“

    Selbst in der „brd“ ist also laut GG der Souverän das „Deutsche Volk“ (Großschreibung im Original!).

  61. Eveline sagt:

    @schnehen

    Ja gerne, Ich lese jetzt gerade „Das Geschenk“.
    Viele mitmenschliche Fröhlichkeiten fallen mir während der Lektüre wieder ein.

    Am glücklichsten sind wohl die Gesellschaften, deren Einkommen nicht so scherenartig auseinander klaffen.

  62. Eveline sagt:

    …….Karl -Murx sagt. Genau das müßten wir. Uns Gedanken über eine neue gesamtdeutsche Verfassung machen, wie ursprünglich von den Vätern des Grundgesetzes vorgesehen war, die das Ganz nicht umsonst “Grundgesetz” nannten. Darin sollte Deutschland als ein souveränes Land definiert sein.

    Ich hab da schon mal eine Idee.
    Um den Raffkes den Boden zu entziehen, bekommen alle Menschen (Deutsche) ein gemeinsames Grundgehalt von der Gemeinschaft der Deutschen überwiesen.

  63. Karl_Murx sagt: Mai 17, 2013 um 17:34

    Aber noch viel schlimmer, daß inzwischen die Politik und die Justiz genau nach diesem Schema verfährt.

    Dahinter operiert der Selbstwiderspruch der gruppenbezogenen Menschenfeinde aus Bielefeld, der zum Mainstream einer gegenderten Herrschenden Lehre und damit eben auch zur Lehre der Herrschenden geworden ist, in der BRD.

    Ex falso quodlibet…

  64. Dr. Gunther Kümel sagt:

    GLADIO, STAY BEHIND und ANDERE

    http://www.voltairenet.org/article178552.html

    Thierry Meyssan gibt eine detailreiche Geschichte des Ursprungs, der Entwicklung und der Folgen dieser US-Einmischung in die Demokratien.

  65. StaatsTerrorKunde sagt:

    http://www.file-upload.net/download-7902401/tt.mp4.html

    StaatsTerrorKunde für Anfaenger

    Mit Kreide auf den Markt in Halle/Salle am 30. Juli 2013 gemalt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Mai 2013
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: