Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Boston: Ein false flag sieht anders aus

terrorziel-europaDie tschetschenischen Verdächtigen passen nicht ins Konzept der Kriegsplaner. Von Jürgen Elsässer

Als der Marathon-Anschlag passiert ist, musste man bei der Vorgeschichte der USA vermuten, dass es false flag war. Ich persönlich rechnete damit, dass man einen arabischen oder iranischen Verdächtigen präsentiert, um Krieg gegen Syrien oder Iran zu propagieren. Oder dass man einen irren Einheimischen präsentiert, Nazi-like, um vielleicht beim Schusswaffenverbot etc. weiterzukommen.

Mit zwei Tschetschenen hätte ich nie gerechnet. Das passt nicht zu false flag. Wenn Tschetschenen in den USA bomben, dann bedeutet das, dass Putin mit seinem Kampf gegen den kaukasischen Terrorismus im Recht war – und die USA mit ihrer ständigen Krittelei an Putin an diesem Punkt im Unrecht. Tschetschenische Verdächtige heißt: Obama müsste den Schulterschluss mit Putin im Kampf gegen den kaukasischen Terror suchen – und muss Distanz zu den Saudis schaffen, die diesen Terror sponsorn. Dass wäre auch das Ende der von den USA geförderten saudischen Einmischung in die Aggression gegen Syrien. Wäre. Müsste. Konjunktive.

Selbstverständlich gilt auch für die beiden Tatverdächtigen, mittlerweile einer tot, die Unschuldsvermutung. Dass die Eltern und Verwandten zugunsten ihrer Söhne und Neffen aussagen, muss berücksichtigt werden, kann aber auch verwandschaftliche Blindheit als Grund haben. Schwerer wiegt, dass der Tote in einem schnell gelöschten (aber auf ZDF kurz gezeigten) Facebook-Eintrag klagte, er sei zu der Tat „gezwungen“ worden? Von wem gezwungen? Von den Saudis? Hat man den FB-Eintrag deswegen gelöscht, um die saudische Spur zu verbergen?

Wenn man, wie üblich, cui bono fragt, müsste man den russischen Geheimdienst vermuten. Nur Russland profitiert von der tschetschenischen Spur. Aber cui bono, darauf habe ich oft hingewiesen, ist niemals ausreichend. In diesem Fall führt die Frage ganz offensichtlich in die Irre.

(Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann abonnieren Sie COMPACT-Magazin, da gibt es mehr davon: zum Aboformular)

 

Einsortiert unter:Uncategorized

140 Responses

  1. Vollki Mink sagt:

    Es geht doch nur darum den Polizeistaat zu erweitern

  2. Söderstrup sagt:

    BHL & Co. machen dicke Backen.

  3. Das glaube ich alles nicht.

    „Obama müsste den Schulterschluss mit Putin im Kampf gegen den kaukasischen Terror suchen – und muss Distanz zu den Saudis schaffen, die diesen Terror sponsorn.“

    Warum sollte er gegen die eigenen Leute kämpfen? Das würde für ihn keinen Sinn machen.

    „Wenn man, wie üblich, cui bono fragt, müsste man den russischen Geheimdienst vermuten. Nur Russland profitiert von der tschetschenischen Spur.“

    Wenn sie es denn waren. Aber das ist doch noch gar nicht sicher.

    Sehr viel näher an der Wahrheit scheinen mir diese beiden Artikel zu sein:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/04/dzhokar-tsarnev-schwer-verwundet.html

    http://info.kopp-verlag.de//hintergruende/geostrategie/gerhard-wisnewski/boston-attentate-schuetzenhilfe-fuer-obama-.html;jsessionid=F0E35A05FD3F1206D83360AAE7A8A71E

    demnach nützt das Ganze vor allem Obama. Und so eine Fakebook-Seite kann doch jeder Idiot in wenigen Minuten erstellen, das taugt als Argument m.E. wenig bis gar nichts.

  4. Erlanger Straße sagt:

    natürlich war es false flag.
    „Tagelang haben die Behörden fieberhaft nach ihren Söhnen gefahndet. Doch die Mutter der mutmaßlichen Attentäter glaubt an die Unschuld von Tamerlan (†26) und Dschochar (19): „Ich bin hundertprozentig überzeugt, dass sie hereingelegt wurden“, sagte Subeidat Zarnajewa.“
    Der eine war im visier des FBI.
    die USA braucht ein bischen patriotismus um von der Staatsschuldenkrise abzulenken.

  5. Mark sagt:

    Viele Indizien deuten doch darauf hin, dass es gar nicht die beiden Typen waren. Dafür spricht, dass gleichzeitig wohl mal wieder Übungen der Homeland Security stattfanden und vor allem, dass Mitglieder von „The Craft“, ein militärischer Auftragnehmer, auf Photos zu sehen sind.

    http://www.whatabout.ch/index.php/false-flag-nwo/item/1842-fotos-von-the-craft-mitgliedern-die-angeheuert-wurden-um-am-boston-marathon-zu-arbeiten-zeigen-schwarze-rucks%C3%A4cke-strahlenmessger%C3%A4te-und-taktische-ausr%C3%BCstung

    Ich habe das Gefühl, die Herkunft der Täter ist in diesem Fall ziemlich egal. Die Auswirkungen auf’s Inland sind entscheidend. Nicht eine Rechtfertigung für einen Angriff auf Iran/Syrien etc…Dafür reicht doch schon die „Assad verwendet Chemie-Waffen“-Story.

  6. Oh doch , ich habe mit sowas gerechnet und auch bei Paul Watson FB geschrieben und es geht in eine andere Richtung.Es war nur eine Frage der Zeit bis gewisse Kreise Barrys offene Flanke hin zu al-Queida ausnützen würden um ihn zu stürzen.Man wollte bei der Wahl die Zbigi Fraktion ablösen – es ging anders aus.Jetzt könnte sich ein Coup anbahnen und Obama macht den Nixon.Über Verbindungen die Barry und seine Denker konnte man schon 2008 bei Tarpley nachlesen und er hatte immer auf einen solchen Versuch Barry wegzuputschen oder zu erpressen hingewiesen.Für die meisten ist die politische Klasse in den USA ein Block, aber man muss differenzierter hinschauen.

  7. Katharina M sagt:

    Natürlich sind wir auch in diesem Fall, wie so oft in letzter Zeit, zunächst einmal auf Vermutungen angewiesen. Zumal die Mainstream Presse uns mal wieder zu wenige und zu wiedersprüchliche Informationen gibt.

    Angesichts der Verschleierungen und inszenierten Aktionen der letzten Jahre seitens der USA, war auch mein erster Gedanke: hier liegt ein False Flag vor.

    Auch wenn uns nun, aus Gründen, die sich uns Allen momentan noch nicht ganz erschliessen, zwei Tschetschenen als mutmassliche Verdächtige präsentiert werden, halte ich nach wie vor die False Flag Theorie für die Wahrscheinlichste.

    Sehe das im Prinzip genauso, wie Fatima es oben bereits beschreibt!
    Nicht nur die von ihr genannten Artikel, versuchen der Wahrheit näher zu kommen. Es gibt mittlerweile sehr zahlreiche Menschen, die die Geschehnisse analysieren, wie zB Alex Jones (www.infowars.com).

    Diese Leute sind in den letzten Tagen sehr offensiv vorgegangen und haben via Net einer großen Anzahl von Menschen Ihre „Ergebnisse“ zugänglich gemacht.

    Könnte es daher nicht sein, dass es für Obamas Regierung deshalb zu riskant war, so offensichtliche Verdächtige zu präsentieren, wie Araber? Dass man deshalb die „Light-Version“, zwei muslimische Tschetschenen beschuldigt?

  8. Körnerpicker sagt:

    Das schnelle Aufgreifen der jungen Täter, spricht nicht für eine Vorbereitung von „langer Hand“. Ich habe es eigentlich nicht so sehr mit „Verschwörungstheorien“, jedoch ist für mich der Fall irgendwie zu glatt, zu einfach geklärt und der Triumph wirkt verdammt gestellt, als ob er so gebraucht würde. Doppelt scheußlich, als brauche man das Verbrechen an Unschuldigen, um sich profilieren zu können. Sowas kann nur Made in USA sein.

  9. „Manchmal ist eine Zigarre einfach eine Zigarre.“ – Sigmund Freud

  10. Stephan Becker sagt:

    Vor kurzem wurde ein erstaunlich kritischer Tatort gezeigt (aus Wien):

    Tatort Wien – Zwischen den Fronten – Eisner/Fellner – 2013

    Darin geht es um einen „Selbstmordanschlag“ auf einen amerikanischen Vorsitzenden einer großen internationalen Organisation, die in Wien eine Konferenz abhält. Der „Attentäter“ und ein Polizist kommen dabei ums Leben. Der „Attentäter“ ist ein junger Iraker, dessen Familie aus dem Irak vor(?) dem ersten Golfkrieg (1991) nach Österreich ausgewandert ist, und der auf dieser Konferenz eigentlich einen Vortrag halten wollte (als Vertreter einer Internet-Gemeinde, ähnlich wie Facebook). Die Mutter wird nach dem Anschlag behandelt als wenn sie selber demnächst einen Anschlag durchführen wollte.

    Es gibt in diesem Tatort sehr viele Parallelen zu heutigen Geschehen: In Wien gab es 1975 einen Anschlag auf die OPEC – verantwortlich soll der „Top-Terrorist“ Carlos gewesen sein

    OPEC-Anschlag in Wien: Sonja Suder soll Waffen besorgt haben
    25. Jänner 2013, 14:54
    http://derstandard.at/1358304718814/OPEC-Anschlag-in-Wien-Sonja-Suder-soll-Waffen-besorgt-haben

    In Österreich lief im letzten Jahr und bis Anfang diesen Jahres eine große Intrige gegen den, inzwischen zurückgetretenen, Verteidigungsminister Darabos, der erfolgreich die Einführung eines Berufsheeres in Österreich verhindert hat. Außerdem hat er sich öffentlich öfters gegen eine österreichische Beteiligung an NATO-„Friedenseinsätzen“ ausgesprochen.
    Exemplarisch als Beschreibung der Vorgänge kann dieser Artikel der österreichischen Journalistin Alexandra Bader dienen, die trotz oder besser wegen ihres Engagements für die Wahrheit (Eurofighter-Affäre, Jörg Haider, Arigona-Affäre, etc.) inzwischen in Armut lebt:

    Wer bedroht Darabos wirklich?
    (20.2.2013)
    http://ceiberweiber.at/index.php?type=review&area=1&p=articles&id=2615&koobi=0666e11808d7961f52259283a173bb37

    Armut made by SPÖ
    (19.4.2013)
    http://ceiberweiber.at/index.php?type=review&area=1&p=articles&id=2646&koobi=0666e11808d7961f52259283a173bb37

    Im Tatort geht es auch um eine Intrige gegen einen Minister, allerdings „nur“ gegen den Innenminister. Aber auch das Militär und eine rechte Organisation spielen dabei eine Rolle.

    Im Film wird auch deutlich, dass das Attentat genau so ausgeführt wurde, dass es zunächst so aussah als wenn dies ein Anschlag von Terroristen aus einem Land wie dem Irak gewesen sei, aber im Laufe des Films wird klar, dass auch hier wieder einmal der MIK dahinter steckt.

  11. deppo sagt:

    Es war kein False Flag i.e.S.
    Aber das FBI hat sie wohl gewähren lassen.
    Russia Today

    „He Was Controlled By FBI For 3 To 5 Years! They Were Controlling EVERY STEP

  12. Prometheus sagt:

    Fiktion? Wahrheit? Realität? Verschwörung?
    Ein Filmdialog…

  13. Ich stimme @Fatima Özuguz und @Katharina M in ihren Aussagen zu. In meinen Augen waren die beiden Brüder zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort und schienen allein schon dadurch verdächtig zu sein, weil sie große Rucksäcke trugen. Vielleicht hatten sie ja vorher trainiert, der ältere und jetzt tote Bruder war Kampfsportler und Boxer und trainierte für Olympia. Sein Bruder ist Medizinstudent. Beide wollten in den USA die feste Staatsbürgerschaft erreichen und sich dort ihr Leben aufbauen. Welche Intention sollten sie also zum Bombenanschlag an Sportlern und vielen Besuchern des Marathonlaufs gehabt haben?? Es fand eine Vorverurteilung statt und diese beiden Menschen wurden medial als Täter aufgebaut und in die Enge getrieben. Ich glaube nicht an die Darstellung eines Schusswechsels zwischen ihnen und der Polizei in der Art, wie es in einigen Medien berichtet wurde. Was wäre, wenn die eigentlichen Täter das Ganze „gestaltet“ haben und auch in dem Schusswechsel mit der Polizei ihre „Finger im Spiel“ hatten, wenn sie auf die Polizisten und auch die eingekreisten Brüder geschossen haben, mit dem Ziel sie umzubringen und dadurch „mundtot“ zu machen? Was wäre, wenn es Gruppen wie „Gladio“ überall auf der Welt gäbe, nur dazu da um Terror und Unruhe zu stiften und uns Menschen für die Zwecke einer Macht im Hintergrund zu missbrauchen. Wer profitiert davon? In erster Linie ja wohl der Militär-industrielle Komplex, der daran interessiert ist, an Kriegen und Terror zu verdienen und so seine Macht zu stärken. Ganz nebenbei lassen sich dadurch ganze Völker regelmäßig reduzieren und in Schach halten zugunsten einer illustren Gesellschaft (Gruppe), die die Ressourcen unserer Erde allein für sich beanspruchen will. Es liegt an uns, dieses Spiel endlich zu beenden und ihren Machtansprüchen keine weiteren Opfer zuzuführen. Schützen wir uns gegenseitig, in dem wir keine Vorverurteilung mehr begehen. Bedienen wir nicht ihre niedrigen Beweggründe, in dem wir ihre Weltsicht annehmen und mit Leben füllen. Achten wir einander und lernen wir einander kennen in unseren unterschiedlichen Bedürfnissen. Bauen wir unsere Welt miteinander auf, statt sie zu zerstören. Wir schaffen das, wenn wir uns ein wenig Mühe machen und unserem Herzen folgen. Bleiben wir offen und ohne Verdächtigung zueinander. Danke, dass ihr bis hierher „zugehört“ habt.

  14. Lars sagt:

    „…Könnte es daher nicht sein, dass es für Obamas Regierung deshalb zu riskant war, so offensichtliche Verdächtige zu präsentieren, wie Araber? Dass man deshalb die “Light-Version”, zwei muslimische Tschetschenen beschuldigt?…“ der gedanke kam mir auch. deshalb auch die veschobene pressekonferenz. die urspüngliche geplante version war vielleicht nicht mehr aufrecht zu erhalten wegen der berichterstattung im internet und man suchte nun fieberhaft nach einer alternativ-version, die man der öffentlichkeit präsentieren konnte. genug leute mit rucksäcken liefen da ja rum. naja, alles nur spekulationen bisher, zu früh, um definitives zu sagen. aber für false falg spricht einiges.

  15. Anonymous sagt:

    nur weil sie nicht mit tschtchenen gerechnet haben, soll das kein false flag sein?….denn bei der frage wer profitiert: die bombe hatte anscheinend schwarzpulver aus normaler munition(thema waffenrecht)….und in boston wurde kurzerhand eine art kriegsrecht ausgerufen (wegen 3 toter), einer art vorbereitung was aus dem land of the free noch wird.
    und dass sie deshalb von den saudis abstand nehmen müssen ist doch lachhaft…den hirnverkalkten massen , kann man alles verzapfen

  16. ups2009 sagt:

    Auf jeden Fall gab es eine Saugbombe, ähnlich Oslo. Jedoch diesmal nur ein ein Fenster nach aussen gesaugt und zwar dort wo der Nebel-Wind hergekommen.

    Das Medizinische Wunder sieht man hier mit einem abgesägtem Besenstiel über die Strasse düsen

    RAW FOOTAGE: Terrorism Strikes Boston Marathon As Bombs Explode 2013

    2:27 bis 2:31

    und

    Boston Marathon Explosions: Several Injuries Reported After Bombings Near Race’s Finish Line

    von 9:14 bis zur „Bildstörung“

    Alles im green Bereich wenn das SWAT-Team Sekunden zuvor den Ort verlässt

    Boston Bombing Investigation FBI Does Bomb Sweeps Just Before Update False Flag Evidence update #4

    Boston Bombing False Flag, Here Is Proof

    Der Russe war’s … egal Tschetschenen da ist die Inszenierung flexibel und kompetent

    ————————————————–
    Aus em Arschiev jeholt:

    G8: Versuchter false-flag-Terroranschlag durch US-Dienste in Heiligendamm?
    Daniel Neun | 2007-06-12

    In der Umgebung des G8-Gipfels von Heiligendamm, irgendwo an einer Kontrollstelle um den 7.Juni herum, spielte sich nach Agenturmeldungen folgendes ab:

    Deutsche Polizeibeamte durchleuchten mit entsprechender Technik ein Auto, welches sich offenbar in der Umgebung des Zaunes an einer „Kontrollstelle“ aufhält.
    Sie finden in einem Koffer C4-Plastiksprengstoff.
    Daraufhin geben sich die „zivil gekleideten“ Fahrzeuginsassen als „US-Sicherheitskräfte“ zu erkennen.

    Nachher wird in mehreren Medienberichten von einem „Test“ gesprochen, ohne weiteren Beleg (1,2). Denn die Polizei-Sondereinheit Kavala verweigert jeden Kommentar zu diesem Vorgang.
    Ihr Sprecher Axel Falkenberg weist lediglich auf den Einsatz von Spürhunden hin und das die Polizei „für solche Fälle“ ein engmaschiges Sicherheitsnetz geknüpft habe,

    Da dies aber offenbar keine Kontrolle bei der EINFAHRT in das Gelände innerhalb des Sicherheitszauns war – wie kann das dann ein Test sein?

    Auch der Hinweis von Kavala auf die Spürhunde dürfte lediglich Ablenkung sein, da der Plastiksprengstoff mit technischem Gerät gefunden wurde.
    Interessant wäre auch zu wissen, ob die deutschen Beamten einen Tip bekommen haben.

    Offenbar sind hier, ganz simpel, durch deutsche Sicherheitsdienste US-Agenten in Zivil erwischt worden, wie sie mit Plastiksprengstoff in der Umgebung von Heiligendamm unterwegs waren.
    Und wozu ist man mit Sprengstoff unterwegs?

    Fassen wir mal zusammen..
    – illegaler Militäreinsatz im Innern durch die Bundeswehr (3) (unter der Regide der Bundespolizei, d.h. Wolfgang Schäuble´s)
    – bewusste Eskalation durch V-Männer (3,4)
    – Falschmeldungen über 1000 Verletzte und Schwerverletzte (8)
    – offenbar koordinierter Versuch die GSG 9 und Gummigeschosse ins Spiel zu bringen (6)
    – mutmasslicher Sabotage der Einsatzleitung („Ausfall“ der Funkverbindung, angeblich keine Erreichbarkeit der Untereinsatzleiter, 4)
    – brutale Einsätze gegen Blockierer am Zaun nachdem die Presse weggeschickt wurde (5)
    – Guantanamo-ähnliche Zustände in den Massengefängnissen bei über 1000 offiziell Festgenommenen (3)
    – koordinierter Versuch eine europaweite „Autonomen-Datei“ herbeizureden (7)

    und jetzt das.
    Leider muss man sagen – ein Anschlag durch US-Agenten, der dann natürlich blitzschnell „den“ Autonomen untergejubelt worden wäre, hätte hier genau ins Bild gepasst.

    Diese „Grosse Koalition“, mit Verteidigungsminister Franz Jung und Innenminister Wolfgang Schäuble (nicht zu vergessen: den Koordinator der Einsätze der Bundespolizei und ex-BND-Chef August Hanning) ist eine Gefahr für unsere Republik.
    Sie muss schleunigst weg.

    Dieser konkreten Angelegenheit eines offensichtlich versuchten false-flag-Terroranschlags durch US-Agenten muss seitens des Parlamentarischen Kontrollgremiums PKG und des BND-Untersuchungsausschusses nachgegangen werden.
    Ein vollständiger Bericht ist das Mindeste, was die Öffentlichkeit der Republik verlangen kann.

    PS: Vielen Dank an Prisonplanet, die noch vor den unabhängigen Medien in Deutschland über die Sache berichteten
    http://www.prisonplanet.com/articles/june2007/100607g8falseflag.htm
    sowie an Heiner Buecker vom Café COOP in Berlin.
    http://www.thecoop.tv/

    Quellen:
    (1)
    http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=1512245
    (2)
    http://www.eux.tv/article.aspx?articleId=9424
    (3)
    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID6918438_,00.html
    (4)
    http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=582&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=06
    (5)
    http://politblog.net/krieg-terrorismus/ihr-habt-allen-mut-gemacht.htm#more-1164
    (6)
    http://radio-utopie.de/index.php?themenID=573
    (7)
    http://radio-utopie.de/index.php?themenID=589
    (8)
    http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=572&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=6

    ————-

    Etwas OT:
    Schwedischer Arzt findet Arsen und Zinn in Impfstoff
    Einar Schlereth
    Freitag, der 19. April 2013

    http://einarschlereth.blogspot.de/2013/04/schwedischer-arzt-findet-arsen-und-zinn.html

  17. Mr Mindcontrol sagt:

    Welcher tschetschenische Terrorismus?

    Die Anschläge auf russische Hochhäuser waren damals doch offensichtlich selber false-flags vom russischen Geheimdienst, einmal wurde so ein Typ gar auf frische Tat ertappt, dann wurde gesagt das Pulver in dem Sach wäre Zucker oder Mehl!

  18. Rudolf Steinmetz sagt:

    Schon vergessen? Schießerei an der Uni bei Boston – ein Polizist tot: http://german.ruvr.ru/2013_04_19/Schie-erei-an-der-Uni-bei-Boston-ein-Polizist-tot/ ODER AUCH HIER: „Sie wurden hereingelegt“ Mutter der Boston-Brüder spricht: http://www.n-tv.de/politik/Mutter-der-Boston-Brueder-spricht-article10510301.html AUF JEDEN FALL NUTZT ES BIG BROTHER zur Aufrüstung der Homeland Security (u.a. mit Granatwerfern und Panzern) UND AB 2007 CHIP-ZWANG FÜR ALLE: N23 – RFID CHIPS – ES IST SOWEIT https://www.youtube.com/watch?v=ZNEbVUP57dM GUT VERSTECKT IN einem dicken Wälzer mit juristischen Klauseln – hier der offizielle US Gesetz-Text: http://www.gpo.gov/fdsys/pkg/BILLS-111hr3200ih/pdf/BILLS-111hr3200ih.pdf US-EU & SCHÄUBLE & CO können da noch was lernen – ebenso die völlige STRAFFREISTELLUNG VON MONSANTO durch Obama: http://peter-nowak-journalist.de/tag/straffreiheit/

  19. ralfkroke@googlemail.com sagt:

    Das mit dem Facebook Eintrag wusste ich nicht. Das ist das einzig Entscheidende und Wichtige, da es etwas zu Motiv und evl. Hintermännern aussagt. Zu welcher Sendezeit und an welchem Tag oder in welcher ZDF Sendung wurde das gezeigt? Weiß das jemand?

  20. Die Kralle vom Berg sagt:

    Wie naiv muss man sein, um Russland als Profiteur darzustellen und USA Kritik an Putin aufgrund des Tschetschenien Terrors als ernstgemeinte Politik zu deuten?

  21. ue sagt:

    @ Die tschetschenischen Verdächtigen passen nicht ins Konzept der Kriegsplaner

    Ja.
    Der Terrorismus kehrt erstens zurück in die Gesellschaft, die den Krieg gegen ihn als Selbstermächtigung missbraucht hat. Er kann zweitens ausgehen von jungen Leuten, die in die Gesellschaft integriert sind und voller (?) Assimilations- und Aufstiegshoffnungen stecken, zumindest bietet das bisherige Bild ein Problem für die „Analysten“. Und drittens erweist sich die mediale Waffe Twitter als zweischneidiges Schwert. Es wird in Zukunft bei ähnlichen Fällen, weiträumige Abschaltungen der Mobilfunknetze geben oder wir treten ein in die Zeit der moderierten multimedialen Menschenjagden.

  22. Welchen Sinn diese Tat auch immer gehabt haben mag. Für mich ist er nicht erkennbar.

    Zwei muselmanische Tschetschenen. Paßt ins suggerierte Bild und heizt die Stimmung weiter auf. Das kann aber wohl kaum schon alles gewesen sein, oder?

  23. IronCandy sagt:

    Die wirkliche Frage die sich stellt ist:
    Was haben die Bomber selbst von der ganzen Sache und wie konnten Sie im Polizeistaat USA problemlos sowas durchziehen.

    Wie bei 911 gibt es keine Forderungen/Ziele und auf wundersame Weise machen hier irgendwelche Leute sonen medialen Stunt.
    Eigentlich ist es fast schon egal wer es war, denn es wirkt nicht authentisch.

    Wenn man dann noch abwegt wer hier am meisten profitiert kommt man nur auf die US-Regierung die ihr soziales Kürzungspaket durchdrücken muss.

    Wer da ganz gut drauf eingeht ist Webster Tarpley( tarpley.net ).

  24. Barbie Jabsor sagt:

    Vielen Dank Herr Elsässer für den weitsichtigen und richtigen Kommentar. Eine „false flag“ sieht in der Tat anders aus.

    Mit Widerwillen habe ich den Link vom Kopp-Verlag, der hier von einem User eingestellt wurde gelesen. Das hat mit Journalismus nichts mehr zu tun.

  25. Barbie Jabsor sagt:

    Schaut man sich die Bilder der Brüder an, so könnte ich mir durchaus vorstellen, dass der jüngere das getan hat, was der ältere wollte.

    Ist es vorstellbar, dass die Frau des älteren mit einem anderen durchgebrannt ist, der beim Marathon teilgenommen hat, also eine Art Beziehungstat?

  26. Lutz.D sagt:

    Die Story von „drüben“ passt mal wieder hinten und vorne nicht. Ich habe mir trotz begrenzter Zeit die Mühe gemacht, parallel durch die Fernseh-Kanäle zu zappen, um deutsche Reaktionen und Aktionen synchron zu den Ereignissen in Boston wiederzufinden. Und siehe da, N24 und N-TV waren an vordester Front, ähnliche Synchronitäten in Form von „vergifteten“ Briefen u.v m mit einer Sprengung vor einem Regierungsgebäude in Berlin zu erzeugen. Boston wurde quasi kurz nach Berlin getragen und damit die Gunst der Stunde genutzt, Totalüberwachungen der Bürger und Systemkritiker als eine effektive Sicherheitsmaßnahme zum Schutz der Freiheit und Sicherheit des Individuums öffentlich zu proklamieren. Nur beides zusammen geht ja bekanntlich nicht. Zeitgleich wurden im Sender Phoenix die Überwachungssysteme der „City of London“ dem Zuschauer vermittelt und vorgestellt. Auch 911 als „Basic“ für die getätigten Informationen wurde in die Ereignisse rund um Boston eingeflochten, um als verblassenes Trauma in die Gedanken der Amerikaner reaktiviert zu werden.

    Zu den Ereignissen in Boston, Totalabsperrungen inclusive Luftraumsperrungen passen nicht zu einem lokalisierten Täter, sondern zu militärischen/polizeilichen Großraumübungen, Aufstände mittels militärischer Gewalt unter die Kontrolle anwesender polizeilicher/militärischer Kräfte zu bringen. Präsenz zeigen und die Bevölkerung zum „Mitmachen“ bewegen. Beifall klatschen, das zwei Bürger der USA regelrecht vor den verbundenen Augen der Bevölkerung hingerichtet werden durften. Umstände und Lokalisierung sind völlig ergebnisoffen. Eine perverse Show, die dort vor den Augen der Öffentlichkeit abgeliefert wurden ist.

    Jürgen, ich für meinen Teil denke mal, das diese Inszenierung von staatlicher Gewalt dazu gedient hat, innenpolitische Probleme mit Präsenz von militärischen Mitteln zu erdrücken, Kritik im Keim zu ersticken, nicht sichtbar in Form von öffentlichen Veranstaltungen aufkommen zu lassen. Einschüchtern.

  27. saito sagt:

    Meines Erachtens nach, geht und ging es darum, den US-Bürgern einmal mehr, eine „Bedrohung“ vorzuführen, die man dann für weitere Überwachnung und Einschränkungen der Freiheit nutzen kann.
    Noch steht ja noch nicht fest, wer die Hintermänner sein sollen, gegen die man dann vorgehen wird.
    Osama Bin Laden und die Mohammed Atta &Co. waren auch keine Afghanen und wurden für den Angriff auf Afghanistan als
    „Grund“ angegeben.

    mit freundlichen Grüßen

  28. Das gesamte Geschehen passt mit diesen Attentätern überhaupt nicht ins Bild, auch nicht die Tatsache, dass während eines solchen Marathonlaufes ausgerechnet eine Übung für genau diese möglichen Terrorfall geplant war. Deshalb musste man ja auf solche irren Vermutungen kommen, zumal die Täter irgendwie wie das Ordnungspersonal aussahen, wenn ich das richtig mitbekommen habe.
    Für Tschetschenien gibt es meines Erachtens auch keinen direkten Grund, während eines solchen Laufes einen Terroranschlag zu fabrizieren. Warum auch. Jetzt könnte einer Argumentieren, dass es immer einen Grund geben könnte, oder dass es keinen Grund braucht. Sehe ich etwas anders, denn Terroranschläge auf ein fremdes Volk sind für jeden Terroristen, der aus einem anderen Land stammt, nicht gerade erhebend. Im Gegensatz dazu aber mordet der eigene Geheimdienst – wie beim WTC bekannt – das eigene Volk ab, ohne mit der Wimper zu zucken.
    Darüber sollte man sich schon Gedanken machen. Auch hier wurden FREMDE Menschen geistig manipuliert, die letztendlich als die Täter herhalten mussten. Ist doch so. Wer weiß also, inwieweit diese beiden jungen Männer manipuliert wurde, denn irgend etwas muss sie ja auf die Idee gebracht haben, das Attentat zu verüben. Alleine kamen sie sicher nicht unbedingt drauf. Behaupte ich jetzt mal. Deshalb würde ich nicht unbedingt davon abgehen, dass dieser Anschlag kein „false flag“ war, denn solche Menschen können heutzutage in jede Richtung manipuliert werden. Ist doch so.
    Und es könnte auch einen Grund geben, warum es ausgerechnet die beiden jungen Leute aus Tschetschenien waren, denn dort will man vielleicht mit dieser Tat eine Art „schlechtes Gewissen“ erzeugen, oder was auch immer.

    Also, alles noch Vermutungen und ich mache fast jede Wette, dass wir so informiert werden, wie DIE … es brauchen und sicher nicht so, wie es der Wahrheit entsprechen würde. Meine Meinung.

  29. kossuth sagt:

    ich würde meinen, dass es da doch noch die chance gibt, hier zu erkennen, dass diese ganzen rassischen eingliederungen (wobei ich keinen rassismus unterstellen will) die Möglichkeit den spezifischen Fall zu erklären mehr schlecht als Recht sind.
    Persönlich gehe ich eher davon aus, dass das heimatlose waren die sich, wohl vor allem durch ihre muslimische Abstammung (waren sie doch glaub ich), auch in amerika und trotz ihrer anscheinend ehrlichen Versuche nicht toleriert fühlten.
    Nur weil jemand Bomben legt ist es ja noch lange nicht ausgeschlossen, dass es eine Verzweiflungstat war und ganz bestimmt nicht bewiesen, dass irgendwelche Regierungen alles bezahlt und geplant haben.

  30. ralfkroke@googlemail.com sagt:

    Eigentlich kann es kein False Flag sein da alle verfügbaren Videos ja umgehend öffentlich gemacht wurden. Das lässt Rückschlüsse auf die Vergangenheit zu.

  31. juergenelsaesser sagt:

    Mr. Mindkontroll: Diese Story gegen den FSB wurde von den Oligarchen gestreut.

  32. besucher sagt:

    mal wieder die einfache Elsässer-Logik: Die Tschetschenen sind dibe Bösen weil sie gegen Putin sind.

  33. Kreuzweis sagt:

    Der Fall ist tatsächlich (noch) verwirrend. Aber nach Ansicht der Bilder der Brüder aus USA – die haben ja total offen, total intergriert und ehrgeizig gelebt! Das es keine Hinweise auf Kontakte zu radikalen Islamisten gibt, hörte ich heute im dlf, sie hätten sich übers Internet radikalisiert!!!
    Ich kopiere mal der Bequemlichkeit halber meinen Text, den ich beim LePenseur schrieb:

    Was mich wundert, ist das Ausmaß an Kooperation der diversen Hobby-Terroristen in USA: hier Silit-Bomber, dort Gift-Briefchen und dann noch eine ganze Fabrik in die Luft gejagt (hat man da schon einen Verdächtigen?). Da muß ja eine ganz üble Verschwörerblase am Werk sein!
    Auch G. Wisnewski wundert sich auf Kopp-Verlag in gewohnt verschwörungstheoretischer Manie über den Fall…

    Hier kann man Bilder des nicht ganz waidgerecht zur Strecke gebrachten Terroristen auf sich wirken lassen [als er noch lebte]: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/04/der-andere-tamerlan-tsarnaev.html
    Ein kapitaler Bock im Kapitalismus! Ich würde sagen, daß er eigentlich bereits im Paradies lebte – aber die Moslems sind ja nie zufrieden …
    Sein jüngerer Bruder, ein Schulstreber und gefallsüchtiger Beau, wurde erstmal in ein israelisches Krankenhaus eingeliefert. Da er noch nicht so perforiert ist und gesunde Organe zu haben scheint, dürfte er dort sehr willkommen sein. Man wird mutmaßlich das notwenige tun …

    Das mit den miesen „Drehbüchern“ ist mir auch schon mehfach aufgefallen. Man hält den demokratischen Wahlpöbel nicht mehr einer sauberen Storry für wert. Irgendwas hingerotzt und gut ist – randständige Kritikasterei bügeln die Medien glatt.
    Das beharrliche ständige Bedampfen des TV-Publikums mit zumeist komplett realitätsferner „Fantasy“ aller Art trägt seine Früchte: jede noch so abstruse Geschichte wird gefressen. Kritisches Hinterfragen? „What the fuck is it good for?“

    Putin hatte es vor ca. 10 Jahren auch nicht begriffen, als er meinte „Wir hätten bestimmt Massenvernichtungswaffen gefunden“. Old Scool, viel zuviel Zinnober! Hat’s den USA geschadet?
    Backaromas Geburtsurkunde. Profifälscher? Viel zu teuer! Praktikantenpfusch reicht doch völlig!

    Ich finde es beleidigend, daß „wir“ ihnen nicht mehr Sorgfalt wert sind. Aber so schätzen sie uns, bzw. die Massen, ein. Die Erfahrung lehrt, daß sie richtig liegen.
    Von daher finde ich den Glauben vieler Liberaler an die Vernunft der Menschen recht mutig. Bei der PDV ist dieser Glaube sogar die „Geschäftsidee“. Wie Rührend!

    Wie anders dagegen die die marxistisch-reichistischen Ahriman-Leutchen in einem ihrer Flugblätter: „Die braven Bürger könnn sich einfach nicht vorstellen, daß die Regierenden zu solchen Verbrechen fähig wären. Doch die Herrschenden haben sich noch nie von den Vorstellungsschwierigkeiten ihrer Untertanen beeindrucken lassen.“ …

    Noch was zu den Giftbriefen. Welcher ECHTE Attentäter wäre so blöd zu glauben, ein giftiges Papier käme in die Finger eines wichtigen Politikers? Was ist dann das Ziel solchen Unfugs?

  34. Neukunde sagt:

    Praktischerweise ist einer der mutmaßlichen Täter tot, bei dem anderen weiß man nicht, ob er sich jemals zu den Vorwürfen öffentlich äußern kann.

    Insofern würde ich auf einen False Flag Anschlag tippen.

  35. Wie bescheuert sind diese Amis eigentlich? Sperren die gesamte Stadt ab, schießen wild in der Gegend herum, und weil sie einen Tatverdächtigen abgeknallt und einen (wow, welche Leistung) gefasst haben,und das Volk bejubelt die Armee. Die absolute intellektuelle Spitzenleistung der Amerikaner: Sie verwechseln Tschetschenien mit Tschechien. Dass sie die Türkei (Turkey) für einen Truthahn halten, ist ja auch nicht neu.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/04/tschetschenien-ist-nicht-tschechien.html

    Überhaupt nervt mich dieses Theater in der Presse unbeschreiblich. Zum Vergleich:
    In den letzten Wochen gabe es Dutzende von Toten durch Anschläge im Irak und in Syrien, auch auf Frauen und Kinder, von von USA gedungenen Terroristen. Gibt es da eine Sondersendung nach der nächsten? von den Verbrechen des zionistischen Regimes ganz zu schweigen. Macht nichts, w aren ja nur Araber.
    Sind Amerikaner eigentlich mehr wert als Araber oder Afghanen?

    @ B. Jabsor: Wenn ein Artikel nicht Ihrer Meinung entspricht, hat das mit Journalismus nichts zu tun? Ich sage nicht, dass Herr Wisnewski unbedingt Recht haben muss, aber es erscheint mir weitaus plausibler.

  36. Kreuzweis sagt:

    Noch etwas:
    Der Jüngere war seit einem halben Jahr US-Staatsbürger, der Ältere hatte sie wegen irgendwas nicht bekommen.
    Ist es abwegig zu denken, daß man ihnen sagte: „Bewährt euch, tut mal was für die USA, die so gut zu euch ist. Wir machen da eine Übung und brauchen noch Helfer. Wir müßen prüfen, wie aufmerksam unsere Agenten sind. Ihr seid optimal, um feindliche Terroristen zu spielen. Macht es, dann klappt es auch mit der Einbürgerung für Tamerlan. …“
    Abwegig? Bei solch einem Gewinn? Immerhin wollte T. für USA bei Olympia antreten.
    Manche Leute würden für eine US-Bürgerschaft sogar einen Mord begehen – könnte ich mir vorstellen …

  37. Fedor E sagt:

    Währenddessen sind über dreißig Menschen im Irak bei Anschlägen getötet worden;

    http://rt.com/news/baghdad-suicide-bombing-cafe-077/

    http://derstandard.at/1363708477236/Bagdad-27-Tote-bei-Selbstmordanschlag-in-Cafe

    Aber egal, ist nicht so wichtig wie Boston, denn jetzt sind wir ja wieder alle Amerikaner.

  38. schnehen sagt:

    Eine False Flag kann auch so aussehen und alles spricht dafür, dass es eine war.

    1. Typisch für False Flags sind Übungen, die dem Ereignis vorangehen oder parallel dazu ablaufen, wie dies bei 7/7 in London 2005 und bei 9/11 der Fall war, wo es darum ging, NORAD lahmzulegen. Mindestens sieben Übungen fanden am 11. September statt, mindestens eine am Tag der Bostoner Ereignisse. Es war der ‚Boston Globe‘, der die Übungen zwei Stunden vor den Explosionen ankündigte. Dabei wurden Schnüffelhunde und Scharfschützen von ‚Craft‘ eingesetzt; die Homeland Security kontrollierte flächendeckend das gesamte Gebiet und alle Personen, die sich in ihm aufhielten, so James Fetzer, der ein lesenswertes Buch über den Kennedy-Mord schrieb.

    2. Bei jeder Tat sind drei Dinge zu klären:

    a. Das Tatmotiv;
    b. Cui Bono, ob der Täter Nutzen aus der Tat zieht oder nicht;
    c. Die Fähigkeit, die Tat technisch auszuführen.

    zu a.

    Die beiden Tatverdächtigten hatten keinerlei Motiv.

    Die US-Regierung hatte gleich mehrere Motive, darunter:

    – die Islamophobie anzustacheln mit Verweis auf den islamischen tschechenischen russischen Teilstaat.
    – Russland mit hineinzuziehen, zumal Tschechenien zu Russland gehört. Russland hat verhindert, dass Syrien zerstört wurde und wird nach und nach wieder zum Feindbild aufgebaut;
    – Für die geplanten Gesetze einer Totalüberwachung den Weg zu eben, z. B. für CISPA oder die Beseitigung des Gesetzes von 1878, das verbietet, das Militär als Polizei einzusetzen, was Hagel vorschlägt;
    – Den falschen Patriotismus anzustacheln und die kritischen US-Bürger wieder von ihrem regierungskritischen Patriotismus abzubringen;
    – Zu verhindern, dass an Ausgaben für den Ausbau des Überwachungsstaates gespart wird, zu einer Zeit, da Kürzungsprogramme auf der Tagesordnung stehen;
    – Die Kritik an Obamas illegalen Drohnenkrieg oder an Guantánamo mundtot zu machen.

    zu b. Cui Bono? Die US-Regierung profitiert von der Terrorhysterie und kann ihr innenpolitisches, aber auch außenpolitisches ‚Sicherheits’programm mit mehr Unterstützung in der Bevölkerung fortsetzen. Obamas Zustimmungswerte waren drastisch eingeknickt in den letzten Wochen. Sie werden sich jetzt wieder erholen.

    zu c. Die US-Regierung und ihre Geheimdienste besitzen alle technischen Möglichkeiten, False Flag-Aktionen durchzuführen. Sie besaßen damals am 11. September über die Möglichkeit, Nanothermit für die Sprengung der Towers (drei an der Zahl, in einen waren keine Flugzeuge geflogen) zu beschaffen, wie sie in der Lage war, den Kennedy-Mord durch mehrere Scharfschützenteams durchzuführen.

    3. Typisch für False Flags ist auch die schnelle Beseitigung der sog. Patsies, also der Sündenböcke, denen man die Tat vorschnell in die Schuhe schiebt, so wie damals Lee Harvey Oswald, der unmittelbar nach dem Mord an Kennedy von Jack Ruby, einem jüdischen Barbesitzer, erschossen wurde.

    4. Typisch ist die Deckung dieser False Flags durch die zionistisch kontrollierten Medien, die auch damals, 1963, mitspielten, wie sie 2001 mitspielten. Sie lassen von vorneherein keine objektive Herangehensweise zu und schlachten das Ereignis im Sinne der eigentlich Verantwortlichen aus und schreien ‚Haltet den Dieb‘, um eine bestimmte politische Agenda voranzutreiben und um die wahren Verantwortlichen für das Verbrechen zu decken.

    All dies spricht für eine False Flag-Aktion. Wichtig ist nicht, dass sie alle nach dem gleichen Schema ablaufen. Das Entscheidende ist, dass künstlicher Terror geschaffen wird, um dann durch das Hochpeitschen des Ereignisses, davon in einer bestimmten Weise zu profitieren, Kriege damit zu legitimieren oder den Abbau der letzten Reste der US-Demokratie zu rechtfertigen.

    In diesem Fall wird Letzteres wohl anzunehmen sein, denn Obama ist von den Eliten deshalb zum Präsidenten erkoren worden, um gerade diese Agenda zu realisieren, vgl. NDAA…

  39. Cyberpunk sagt:

    Es ist ein Fals-Flag!
    Die Brüder sind Sündenböcke!
    Die Zeit des Hauses Saud auf der Arabischen Halbinsel läuft ab …
    Cui Bono?

    PS:
    Vergesssen sie Syrien.
    Pakistan ist aktuell interessanter!

  40. Yilmaz sagt:

    da muss man eigentlich garnicht lange nach den Motiven suchen die „für“ eine Fals-Flag-Operation sprechen, egal ob es jetzt Tschetchenen waren, ich nehme an die zwei Brüder waren zufällig dort und haben am besten in das gewünschte Täterprofil gepasst, es waren zwei Muslime und das ist die Message die unter die Leute gestreut werden soll um die Islamophobie weiter voranzutreiben und einen Clash der Kulturen künstlich herbeizuführen, ein Mini 9/11, ergo einen weiteren Angriffskrieg der USA irgendwo in der Welt zu rechtfertigen!

    Zudem, einen Facebook Eintrag kann der „NSA“ in nullkommanix bei jedem einfügen, Facebook (Datenkrake) ist doch deren Erfindung, zum anderen ist der eine mutmaßliche Täter bereits tot und den anderen Bruder, falls er denn noch lebt, wird man unter schwerer Folter ein Geständnis abwürgen…

    @ schnehen
    sehr gut zusammengefasst!

  41. chicano sagt:

    @ jürgen

    deine these macht für mich bisher am ehesten sinn, besonders dieser aspekt:

    „……..und muss Distanz zu den Saudis schaffen, die diesen Terror sponsorn. Dass wäre auch das Ende der von den USA geförderten saudischen Einmischung in die Aggression gegen Syrien. Wäre. Müsste. Konjunktive.

  42. angelo petersen sagt:

    @Fatima

    Sind Amerikaner eigentlich mehr wert als Araber oder Afghanen?

    dazu:(wenn Sie es nicht schon längst kennen)

    Volker Pispers 2004

    zum Thema hier Part 4 von 5 (ab 2:58 min, „Müntefering“)

    lohnt sich aber von Anfang an! (CIA-Putsch 1979, Reza Palahvi , Khomeini , Saddam Hussein Irak vs Iran -… die Amerikaner-… )

    böses Kabarett, ich hoffe Sie mögen es .

  43. ersterbrucelee sagt:

    Einen überdimensionierten Einsatz staatlicher Gewalt mit Ausgangssperren in Form von Bürgerkriegsübungen, ja schlimmer als in echten Kriegssituationen, hatten WIR vor kurzem auch in Köln Worringen. Hier hatte irgendein armer verzweifelter Kerl einen Kindergärtner mit ner Kuchengabel bedroht. Es wurde laufend im Zionisten TV (NTV/N24) berichtet, als wenn der Weltfriede bedroht wäre. Und – WARUM ? – eine Ausgangssperre in diesem sozialen Brennpunktstadtteil verhängt. Die beteiligten armen Willies vom SEK wurden als Helden dargestellt. Arme Willies, weil ich seit mehr als 35 Jahren – bis heute – viele dieser Menschen kennengelernt habe. Die haben genauso viel Angst allein abends in der S-Bahn zu fahren wie der normale deutsche Spiesser.
    Als kürzlich sechs SEK Beamte in einem Hamburger Puff von zwei Aushilfswirtschaftern (Ordener im Rotlichtmillieu) verprügelt wurden, verweigerte die Mainstreampresse erstmal eine Berichterstattung. Als es nicht mehr ging, machte sie aus diesen zwei netten, friedlichen (hab mich persönlich im besagten Millieu informiert) Aushilfstührstehern Karateweltmeister! Dabei hatten beide höchstens fussball gespielt und am orthopädisch angeordnetem bandscheibentraining teilgenommen. Ergebnis 1) : man muss keine Angst vor deutschen Schlaffie Beamten habe, die vielleicht ein paar Klimmzüge oder Liegestütze mehr schaffen als der andere Beamtenschlaffie. Ergebnis 2) Wenn beim Düsseldorfer Marathon (am 28 April) jemand einen ROTGELBEN Rucksack trägt, könnte man ja rein prophylaktisch Nordkorea oder den Iran angreifen.

  44. Anonymous sagt:

    Eine False Flag Operation – sieht GENAU SO aus !!! Iran hat nicht so funktioniert wie die Herrschaften das wollten – das gleiche gilt für Syrien !!! ( Einmarschiert wird wohl trotzdem dort auch wenn die Weltgemeinschaft schon lange nicht mehr an eine Opposition glaubt ) sondern zumindest wer aufgeklärt ist weiss, dass es sich um die selben Schergen handelt die schon in Lybien, Ägypten u.s.w. am Werke waren – und die zwar der Landessprache nicht mächtig sind – aber immerhin über modernste Waffen westlicher Prägung verfügen. Und unsere „Medien“ nennen es Widerstand!!! Gegen wen den bitte ? Gegen das Recht des Menschen auf Unversehrtheit ? Dann stimmt es tatsächlich !!! Und dann muss die Nato noch einen draufsetzen !!! Am besten „humanitär“ alles wegbomben ! Was hat denn die Bundeswehr erreicht in Afghanistan ? Dass diese armen Menschen uns nun auch noch hassen – und zwar zu Recht !!!
    Aber um mal auf Tschetschenien zurück zu kommen – warum sollten die Öl und Gas Vorkommen nur Herrn Putin zu Gute kommen ? Wäre doch mal Zeit dort zu intervenieren ! Und sooooooooo weit weg von Russland ist es ja nicht… Da wäre bestimmt auch noch Platz für ein sogenanntes Schutzschild !!!

  45. Grauhut sagt:

    Ich wette sie werden versuchen eine Verbindung zum Burgas Bus Anschlag / zur Hisbollah herzustellen. Libanon und der Iran stehen immer noch unerfüllt auf der 9/13er Kriegsauftragsliste.

    http://www.prnewswire.com/news-releases-test/jinsa-this-goes-beyond-bin-laden-72026212.html

    http://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_am_Flughafen_Burgas

    Rucksäcke und so….

    https://www.google.com/search?safe=off&hs=qZR&biw=1610&bih=863&tbm=isch&sa=1&q=burgas+bombing+suspect&oq=burgas+bombing+suspect

  46. rubo sagt:

    Wie alles bisher von der Vorbild-Supermacht USA fabrizierte Realitätsferne beweist es für mich zum x-ten Male, daß diese Gesellschaftsordnung krank ist und sich nur durch nackte Militärmacht und stets dazu passend gemachten Mainstream am Leben hält. Die leider in der Mehrheit befindlichen Schlafschafe laufen sowieso hinterher.

  47. @ Muslime

    Kennt Ihr eigentlich den strukturalen Grund, warum der Islam im und vom „Westen“ – also der Ostküste – zum Feindbild stilisiert wird?

    Weil er den Zins verbietet.

  48. Man sollte nicht vergessen das Elias Achmadov persönlich von Zbigi protegiert wird.

  49. Neukunde sagt:

    Ich schließe mich dem Kommentar von „schnehen“ an. Darüber hinaus ist der Name „Tamerlan“ ein versteckter Hinweis auf „Timur den Lahmen“, der Verwüster des Orients und Bagdads. Der kabbalistische Hinweis auf den 65. Jahrestag Israels (http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/25589/Default.aspx?hp=article_image) passt.

  50. 9 11 pirat sagt:

    Ich bin der Meinung,dass dass den beiden nur in die Schuhe geschoben werden sollte.Denn wer ist denn nun Schuld an den Rezinbriefen?Rizin ist immerhin ein militärischer Kampfstoff und ich denke nicht dass die beiden den hergestellt haben.Interessanterweise meldete ntv gestern,das Russland die US-Behörden vor den Anschlag gewarnt hat.

  51. Anonymous sagt:

    Mehr solcher Journalisten, die unverblümt Ihre Meinung äußern!!!
    http://www.0815-info.com/News-file-article-sid-11242.html#.UXPGhsq6V5a

  52. Anonymous sagt:

    Das böse Kabarett „Bis neulich“ mit Volker Pispers ist heute so aktuell wie 2004 und würde sich als Geschichtsunterricht hervorragend eignen. Den Lehrer oder Pädagogen in unseren öffentlichen Schulen möcht ich mal sehen, der sich traut sowas seinen Schülern zuzumuten?

  53. siempre sagt:

    Volkers Pispers Beiträge sind immer sehr hintergründig und hinterfragend. Gerade dieser quasi Geschichtsbeitrag „Volker Pispers history of USA and terrorism“ auch wenn schon im Jahre 2004 gehört eigentlich zu jedem Geschichtsunterricht, weil es sich ja auch so abgespielt hat und vielleicht noch ähnliches sich abspielen wird.

    Allerdings habe ich meine Zweifel, dass Lehrer oder Pädagogen den Mut haben zumal im öffentlichen Dienst ihren Anvertrauten die Augen und Ohren zu öffnen?

    Mutig ist auch dieser Beitrag:

    Mehr solcher Journalisten, die unverblümt Ihre Meinung äußern!!!
    http://www.0815-info.com/News-file-article-sid-11242.html#.UXPGhsq6V5a

  54. Jakobiner sagt:

    Interessant, daß Jürgen Elsässer das Ganze mal realistisch sieht.Wahrscheinlich auch nur, weil er sich schützend vor Putin stellen will. Eine ähnliche Betrachtungsweise wäre aber auch zu wünschen bei eben 9-11. Das war ein Attentat von Al Kaida: Cum bono?Den Islamisten, um die USA in die afghanische Falle zu locken und sie dort wie die Sowjetunion ausbluten zu lassen.Der Plan ging ja fast auf.

  55. Jakobiner sagt:

    Bevor man weiter spekuliert, sollte man erst mal klären, ob es das Brüderpaar überhaupt war. Das FBI hat auf seiner Homepage die Videoüberwachungsaufnahmen der beiden Brüder gestellt.Zu sehen sind beide mit jeweils einem Rucksack, es folgen aber weitere Leute–ebenfalls mit Rucksack und einer schwarzen Tasche. Weswegen hat das FBI nicht auch nach den anderen Personen gefahndet oder diese als Tatverdächtige ausgeschrieben. Auf den Videos ist nichts Verdächtiges zu erkennen.

    http://www.fbi.gov/news/updates-on-investigation-into-multiple-explosions-in-boston/surveillance-video-related-to-boston-bombings

  56. Jakobiner sagt:

    Nehmen wir einmal an, die Brüder wären es nicht gewesen–das FBI und die Regierung könnte solch einen blamablen „Fahndungsfehler“niemals zugeben nach all dem patriotischen Tammtamm der letzten Tage.

  57. Jakobiner sagt:

    Armer Jürgen Elsässer–der Gros der hiesigen Kommentatoren geht eben doch von einer false flag-Operation aus–tja, die Geister, die er rief, die wird er nicht mehr los!Jedenfalls haben diese argumentativen Verrenkungen höchsten Unterhaltungswert!

  58. Noch was aus dem Nähkästchen:

    Die Chiffre für die Schatten in den einschlägigen Publikationen heißt: “DIE MÄRKTE”.

    Wenn “DIE MÄRKTE” short sind und die Kurse fallen, war es vermutlich eine „False Flag“.

    ZIemlich sicher kann man sein, wenn – wie bei 911 – “DIE MÄRKTE” kurz vor dem Ereignis short gehen und der Puts-Kauf signifikant nach oben ausreißt.

  59. Jakobiner sagt:

    Noch ein pikantes Detail:

    Am Tag des Anschlags schon hat Putin bei Obama angerufen und ihm Hilfe bei der Aufklärung zugesagt und sich dann noch mit dem nationalen Sicherheitsbeauftragten der USA unterhalten.
    Vielleicht standen die beiden Brüder schon unter der Beobachtung des russischen Geheimdienstes und Putin hat das Obama mitgeteilt.Vielleicht hatten die USA russischen FSB-Quellen lieber nicht getraut, sondern eher der Tschtschenenmaifia, die in London ihr Hauptquartier nebst vielen russischen Exil-Oligarchen hat.

  60. Jakobiner sagt:

    Aber genauso wäre eben die Lesweise denkbar: Putin hat die Infos über die Brüder bewußt zurückgehalten, um durch den Anschlag Tschetschenien als gleichberechtigten Bestandteil des „War on terror“der USA behandelt zu sehen.Wäre doch auch mal eine Lesart bei diesen vielen phantasiebegabten Versionen auf diesem Blog!

  61. Kreuzweis sagt:

    Shalömchen Rabbi Jakobinowitsch!

  62. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Die Argumente von Jürgen Elsässer sind durchaus gültig.

    Aber, ein bißchen komisch war das doch in Boston.
    Erst gab es eine „Übung“, die an 9/11, 7/7 usw. erinnerte, an Madrid und diverse Unterhosenbomber. Und was wurde geübt?

    Ein Bombenanschlag auf Boston Marathon. Konnte sich ja doch keiner vorstellen, daß einer sowas macht! Also mußte man eine Übung machen, damit man sich das eben vorstellen kann.

    Erinnerte mich an die Außenministerin der USA: „Konnte sich ja kein Mensch vorstellen, daß einer sowas macht, mit Flugzeugen ins WTC fliegen!“ Ja, und genau deswegen! Genau deswegen mußten die Dienste diesen völlig unvorstellbaren Event „üben“. Und klar, als dann dieser völlig unvorstellbare Vorfall dann tatsächlich eintrat, da fehlten dann natürlich die Abfangjäger. Ja, wenn man das doch bloß vorher gewußt hätte!

    Na ja, die Übungen.
    Aber da gab es doch auch Fotos von dem Bombenevent, da laufen ein halbes Dutzend Amis in Räuberzivil, adretten Military-Klamotten mit schwarzen Rucksäcken herum, alle im gleichen Räberzivil wie die Schaufensterpuppen, auf dem Marathon, und halten in den Händen Spürgeräte für Radioaktivität. Komisch. Und alle tragen das Totenkopf-Logo der Miet-Terroristengruppe (PC: auf amerikanisch heißt das Security). „CRAFT“ heißt der Verein, sowas wie Blackwater.

    Also, ich verstehe ja auch nicht, warum der Patsy aus Khasarien, also vom Kaukasus stammen mußte. Vielleicht aus Sympathie, weil Boston an der berüchtigten „Ostküste“ liegt?Aber daß die USA da wieder einmal völlig unschuldig und ohne Vorwissen von bösen Terroristen getroffen wurden (einer lebt ja noch, soll aber nach Guantanamo gebracht werden, oder noch weiter weg), das fällt mir zu glauben schwer. Und selbst wenn es der US-Außenminister sagt.

  63. schnehen sagt:

    Wie das FBI künstlich Terror fabriziert, zeigt der investigative Journalist Trevor Aaronson in seinem kürzlich erschienenen Buch ‚The Terror Factory. Inside The FBI’s Manufactured War On Terrorism‘, auf.

    Dort heißt es, dass das FBI jährlich vom Kongress drei Milliarden US-Dollar für den sog. Kampf gegen den Inlandsterror erhält, mehr als was man für die normale Verbrechensbekämpfung zur Verfügung stellt (2,5 Milliarden).

    Um diese Ausgaben zu rechtfertigen, hat man seit 9/11 mehr als 15.000 Informanten angeheuert, um allein die muslimischen Gemeinden in den USA zu überwachen, sprich zu bespitzeln. Aber nicht nur das: Man guckt sich geeignete Kandidaten unter den Muslimen aus, meistens sog. ‚lone wolves‘, und stachelt sie an, terroristische Anschläge zu verüben, die dann im letzten Moment von den betreuenden FBI-Agenten wieder vereitelt werden oder auch nicht. Man nennt diese Operationen ’sting operations‘ (Anstachelungsoperationen). Stolz präsentiere man dann die Erfolgsmeldung, dass wieder einmal ein Terroranschlag (den man selbst organisiert hat), verhindert worden sei und kann so die immensen Geldmittel rechtfertigen. Aaronson schreibt, es existiere beim FBI in diesen Abteilungen ein enormer Druck, Erfolge nachzuweisen, dh. Terroranschläge zu verhindern, da aber in Abwesenheit eines ernst zunehmenden Terrors durch muslimische Gemeinden sich dort nichts ereignet, muss man ein wenig nachhelfen.

    Ein Beispiel, aus dem Jahr 2009, das Aaronson in seinem Buch anführt, ist das des Jordaniers Smadi, ein zwanzigjähriger Unzufriedener aus Texas, der vorhatte, mit den Taliban in Pakistan zu kämpfen, aber an keinerlei Anschlägen in den USA selbst Interesse zeigte. Durch seinen FBI-Betreuer lässt er sich dazu überreden, in einem 60-stöckigen Gebäude im Zentrum von Dallas eine Bombe zu legen, die ihm von dem Agenten selbst ausgehändigt wird. Er erhält die Bombe, dazu ein Handy, um sie zu detonieren und noch ein paar andere nette Kleinigkeiten. Allein wäre er nie in der Lage gewesen, sich so eine Bombe zu beschaffen.

    Am 25. September kommt dann die ‚Erfolgsmeldung‘ auf ABC-News, dass das FBI einen Anschlag verhindert hat, der katastrophale Folgen gehabt hätte und ganz Dalles könne dank der Wachsamkeit des FBI aufatmen. Es stellt sich später heraus, dass die Bombe nur eine Attrappe war, dass alles nur ein Fake war.

    Kann es sein, dass man ähnlich mit den beiden Tschetschenen verfahren ist, sie geködert hat oder sie als Spitzel in muslimischen Gemeinden missbraucht hat, um sie dann später selbst als Patsies zu benutzen, um der Öffentlichkeit durch den diesmal realen Terroranschlag anschaulich zu demonstrieren, dass es eine ‚islamistische Gefahr‘ gibt und dass die Ausgaben für die Terrorbekämpfung vollauf gerechtfertigt sind, ja dass sie sogar erhöht werden müssen?

    Webster G. Tarpley nennt so etwas ’synthetic terror made in USA‘.

  64. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Nun, die Boston-Bomber müssen schon ganz böse Terroristen gewesen sein.

    Als die braven US-Polizisten die beiden Brüder eingekesselt hatten und einen wahren Feuerhagel über sie ergehen ließen
    (anstatt sie auszuhungern und festzunehmen), da wehrten sich die Bösewichter, indem sie eine Druckkochtopf-Bombe gegen die Polizei einsetzte! Und zusätzlich zum Schleudern dieser Monstergranate setzten sie noch weitere selbsgebastelte Explosivkörper ein. Allerdings gingen die nicht hoch.

    Hört sich an wie ein Mickey-mouse-Film.

    http://www.hurriyetdailynews.com/boston-bomb-suspect-drove-over-brother-police-.aspx?PageID=238&NID=45302&NewsCatID=358

  65. MultiStar83 sagt:

    Gerhard Wisnewski und Ken Jebsen tendieren dagegen zum „Inside-Job“. Hmm. Wem soll man nun vertrauen?

  66. chicano sagt:

    @ bulli

    „Kennt Ihr eigentlich den strukturalen Grund, warum der Islam im und vom “Westen” – also der Ostküste – zum Feindbild stilisiert wird?

    Weil er den Zins verbietet.“

    ich schätze weil er sich gut so interpprätieren lässt, das man unzufriedene menschen auf himmelfahrtskommandos schicken kann.

    man braucht einen crash der kulturen und wenn man glauben gegen glauben schicken kann, so ist der schaden am größten, der hass am tiefsten, auch weil am irrationalsten. der buddhismus und der hinduismus eigenen sich nicht so gut und das judentum will wohl keiner in stellung bringen (warum ahnen wir wohl)

    aber ne nette alkaida und ein paar dutzen irrlichter die von 70 jungfrauen träumen für nen „märtyrertod“ bei dem sie viel radau und elend verursachen, dadurch hass säen und rachegelüsten usw. usw.

    die kriegstreiber machen ihr ding im nahen osten und hetzen so gegen den westen auf….die spirale kommt in gang, und sie kommt gut in gang, wie wir sehen.

  67. chicano sagt: April 21, 2013 um 21:23

    @ bulli

    ich schätze weil er sich gut so interpprätieren lässt, das man unzufriedene menschen auf himmelfahrtskommandos schicken kann.

    Die Assassinaten des Alten vom Berge? Ja, auch diese Möglichkeit ist eröffnet.

  68. ups2009 sagt:

    „das man unzufriedene menschen auf himmelfahrtskommandos schicken kann.“ vergiss es manch Bote wundert sich wenn er beim abgeben der Ware plötzlich auf Wolke 7 schwebt😦

    AMPUTEE ACTORS USED IN BOSTON ?

    http://einarschlereth.blogspot.de/2013/04/wieder-eine-bombige-luge-entlarvt.html

  69. OMG Jakobiner,…Was schreiben Sie den für einen verwirrenden Kram. Warum kommen Sie den überhaupt auf diese Seite, wenn Sie den Jürgen nicht mögen? Eifersucht?

    Wieso soll den Obama auf den Russischen Geheimdienst angewiesen sein, wenn er die beiden Jungs mit dem FBI selbst schon seit Jahren bespitzelt hat (Aussage Mutter)….

  70. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Die Bundeswehr steht unter NATO-Befehl.
    Es ist nicht die einzige Armee eines Nichtsouveränen, eines US-Protektorates, dem es so geht.

    Wer keinen Friedensvertrag hat, hat auch nicht das Kommando.

    Die 600.000 Mann starken bewaffneten Streitkräfte Südkoreas stehen unter dem Befehl eines Viersterne-Generals der Vereinigten Staaten von Amerika, 60 Jahre nach dem Ende des Koreakrieges, und werden gestützt von 28.500 amerikanischen Soldaten, darunter eine ganze Division schwere Infanterie.

    Korea: eines der fünf strategisch bedeutendsten Länder der Welt

    http://www.neopresse.com/politik/asien/korea-eines-der-funf-strategisch-bedeutendsten-lander-der-welt/

  71. ue sagt:

    @Bullinger
    @Chicano

    Kennt Ihr eigentlich den strukturalen Grund, warum der Islam im und vom “Westen” – also der Ostküste – zum Feindbild stilisiert wird?

    Das scheint mit die Schlüsselfrage zu sein. Und wir sollten sie nicht mit schnellen Antworten zuschütten, sondern offenhalten.

  72. ups2009 sagt:

    „Ostküste“ … das AmerIkanische PAC nennt man besser City of London

  73. me. sagt:

    Will mal jemand einen strunzblöden Artikel zu dem Thema lesen🙂

    „Die Geiselvideos Al-Kaidas im Irak waren von denen der italienischen Roten Brigaden – Stichwort Aldo Moro – nicht so weit entfernt.“

    http://derstandard.at/1363708724576/Boston-Anschlag-Neuer-Wein-in-alten-Schlaeuchen#forumstart

  74. ups2009 sagt:

    Beweiskraft der 30 Sekunden FBI-Seite? Beweiskraft==NULL !

    http://www.fbi.gov/news/updates-on-investigation-into-multiple-explosions-in-boston/surveillance-video-related-to-boston-bombings

    Surveillance Video Related to Boston Bombings

    FBI releases photos and video of bombing suspects
    von CNN

    Und pöse VT’ler wundern sich über Geister-Bilder😀

    Why did FBI fake Boston Bomber surveillance video?

    http://21stcenturywire.com/2013/04/19/why-did-fbi-fake-boston-bomber-surveillance-video/

    http://beforeitsnews.com/scandals/2013/04/why-did-fbi-release-fake-surviellance-video-of-boston-bomb-suspect-2431134.html

  75. ups2009 sagt:

    FBI Releases Fake Boston Bombing Surveillance Video

  76. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://buelahman.wordpress.com/2013/04/20/are-you-just-a-believer-or-do-you-think/

    Eine minutiöse Beweisführung mit vielen Photos. Nicht von der Hand zu weisen. Sind Schauspieler angeheuert worden?
    Und hätten die Splitter der Schaufensterscheibe nicht in das Geschäft HINEINGEDRÜCKT sei müssen. War der Druckkochtopf eine SAUG-Bombe?

  77. Kreuzweis sagt:

    Speziell für Cheffe hier:

  78. sudeki sagt:

    Für alle die es noch nicht geschnallt haben: In Boston ist etwas oberfaul, davon bin ich jetzt absolut überzeugt. Warum? Schwerverwundete wurden von Schauspielern mit Amputationen „dargestellt“, incl. Handzeichen an die „Regie“. Sehr gut ist das hier in diesem Blog aufbereitet, wo der Mann mit den abgetrennten Beinen unter die Lupe genommen wird:
    http://buelahman.wordpress.com/2013/04/20/are-you-just-a-believer-or-do-you-think/
    Ein abgesägter Besenstiel als Oberschenkelknochen ist alles andere als eine professionelle Arbeit, aber die Schlafschafe lassen sich auch davon nicht beeindrucken. Der Mann mit dem Besenstiel gehört definitiv auf die Titelseite des nächsten Compact! Schaut auch mal bei allesschallundrauch.de

  79. chicano sagt:

    nicht so schnell.

    erstens wozu soll das risiko eingegangen werden, so ein operation unter 10000 kameras zu machen. die explosion war real, es gab tote, da braucht man doch nicht unbedingt noch ein amputationsopfer und fährt so ein risiko.

    zweitens, es ist möglich das das ganze so aussehen kann. so wie das fleisch von dem beinen ist, stand er in der nähe der bombe evtl. in einem winkel, in dem er auch die volle hitze abbekam und die arterien augenblicklich verschmort sind. das würde das mangelnde blut erklären.

    ich sag nicht, das es so war aber das sind noch keine beweise, die man als „es kann nur so gewesen sein“ hinstellen sollte.

  80. Dr. Gunther Kümel sagt:

    IDEOLOGISCH MOTIVIERTER TERROR?

    Von einem solchen kann man doch nur sprechen, wenn der mutmaßliche Terrorist mit seiner Schreckenstat politische oder religiöse Propaganda macht. Fehlt das Bekenntnis, sind (zumindest!) Zweifel angebracht.

    Der bisher noch überlebende „Verdächtige“ hat bis zuletzt Facebook-Einträge verfaßt.

    „This will be the last message before the police get me.
    I never done it. They set me up. Father please forgive me.
    I am sorry that it has come to this.“

    „Dies ist die letzte Botschaft bevor die Polizei mich kriegt.
    Ich habe es nicht getan. Die schieben mir das unter.
    Vater, bitte verzeih mir. Es tut mir leid, daß alles so gekommen ist“.

    Das klingt nicht nach einem Terroristen.
    „Gleichviel, der Jude wird verbrannt!“ (Lessing)

  81. Dr. Gunther Kümel sagt:

    http://www.debka.com/article/22914/The-Tsarnaev-brothers-were-double-agents-who-decoyed-US-into-terror-trap

    Debka-File ist eine Netzseite, die von Wikipedia (und die müssen’s ja wissen) beschrieben wird als „Israeli, open-source, military intelligence website“.

    Sie teilen mit, daß die beiden Tsarnaef-Brüder Agenten von CIA bzw. FBI waren und zugleich für die Dienste der Saudis tätig waren, um in die Kreise der Wahabiten einzudringen, die durch die Unterstützung der Saudis in der Kaukasus-Region Einfuß gewonnen hätten.

    Und das sollen Terroristen sein, die harmlose Sportler mit Schießpulver in die Luft jagen, und niemals ein Motiv, ein Bekenntnis äußern?

    Man hätte doch erwarten können, daß die Terroristen (wenn es die gab!) irgendwo den Text deponiert hätten: „Nieder mit der NWO! Nieder mit dem terroristischen Amerika! Allah wird euch alle verderben!“ Gezeichnet: „Der Jihad vom Kaukasus.“

    Oder sowas.

  82. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „Die tschetschenischen Verdächtigen passen nicht ins Konzept der Kriegsplaner.“

    Mag sein. Wer weiß schon genau, wen die Kriegsplaner als nächstes im Visier haben. Mal sehen, welche Propagandawalze jetzt abgeeiert wird.

    Aber jetzt gibt es ja die Terroristen aus Kanada, deren Untaten im letzten Moment von den heroischen Staatsschutz-Agenten vereitelt werden konnten.

    Und diese Terroristen lassen ja nun keine Wünsche offen:
    Sie sind Iraner, gehören dem iranischen Flügel von ALQUAIDA an. Dahamwirs ja! Gleich einmarschieren!

  83. ups2009 sagt:

    http://marialourdesblog.com/es-gab-keinen-bombenanschlag-in-boston-es-war-eine-ubung/

    http://buelahman.wordpress.com/2013/04/20/are-you-just-a-believer-or-do-you-think/

    firehouse subs: well done
    Feuerwehrhaus Ersatzspieler gut gemacht

    … die Armleuchter können es nicht lassen ihre Symbolik zu hinterlassen

  84. siempre sagt:

    @sudeki

    Habe Ihren Link selbstverständlich weitergeleitet und hoffe viele werden jetzt diesen Firlefanz durchschauen. Allerdings habe ich meine Zweifel, ob das schon nicht wieder ein Fake ist. Könnte mir gut vorstellen, wenn das die Runde macht, dass der FBI auch mal bei buehlahman anklopft? Mal sehen

    Jedenfalls aufregender als wenn der dicke Ulli Hoeness mal paar Millionen hinterzieht🙂

  85. schnehen sagt:

    „Die tschetschenischen Verdächtigen passen nicht ins Konzept der Kriegsplaner.“

    Aber sie passen ins Konzept derjenigen, die die Islamophobie und die Ausländerhetze wieder auf Hochtouren bringen wollen, um von dem eigentlichen Übel in den USA, der Finanzoligarchie und ihren verbrecherischen, volksfeindlichen Machenschaften abzulenken.

    Dass es sich um eine False Flag handelte, ergibt sich auch aus dem oben gezeigten Video mit dem zerfetzten Rucksack.

    Für all jene, die kein Englisch verstehen, möchte ich etwas Erläuterndes dazu sagen:

    1. Der Sprecher schildert im ersten Teil seine Schwierigkeiten, auf die er stieß, als er das Video bei YouTube anmelden wollte. Lauter Ausreden! Er brauchte mehrere Anläufe, um es durchzubekommen. Anscheinend hatte man dieses Video gar ncht so gerne.

    2. Dann erläutert er die Fotos im einzelnen:

    Es sind zwei Arten von Fotos:

    a. eine Aufnahme wurde vor den Explosionen gemacht und zeigt einen sportlich gekleideten jungen Mann mit kurzen schwarzen Haaren, der einen schwarzen Rucksack trägt, auf dem oben ein kleines weißes Viereck zu sehen ist. Der Rucksack wirkt prall und voll.

    b. bei der zweiten Kategorie von Fotos handelt es sich um Aufnahmen, die nach den Explosionen entstanden, darunter:

    – eine Szene, in der man den jüngeren Bruder von Zanajew sehen kann: Hinter seinem linken Ellenbogen kann man deutlich den schwarzen Rucksack sehen, den er also noch nach den Explosionen trug. Inzwischen kann man den Rucksack nicht mehr sehen, weil das Bild manipuliert wurde.

    – eine weitere Szene zeigt eine Gruppe von sportlich gekleideten jungen Herren, die alle beschfarbene Hosen und dunkle Jacken tragen, die sich nach den Explosionen schnell davonmachen. Und einer davon ist derjenige, der vor den Explosionen den schwarzen Rucksack mit dem weißen Viereck trug.

    -dann das Ausgangsbild des zerfetzten Rucksacks, in dem sich die Bombe befand: Deutlich zu sehen ist das kleine weiße Viereck.

    Der Sprecher meint, dass es sich bei den sportlich Gekleideten um Sicherheitsleute, Craft oder Blackwater-Leute handelt, und einer davon ist ganz offensichtlich derjenige, der auf dem ersten Foto, das vor den Explosionen entstand, den schwarzen Rucksack mit dem weißen Viereck trug.

    Es spricht sehr viel dafür, dass das DER Beweis dafür ist, dass es sich tatsächlich um eine False Flag, ausgeführt durch private Sicherheitsdienste im Auftrag des Staates handelt.

    Das Motiv:

    Die Militarisierung der Polizei einzuführen, was Hagel bereits angekündigt hat: Man will das Gesetz aus dem Jahre 1878, das einen Einsatz von Militär im Inneren verbietet, weghaben.
    Gleichzeitig versucht man CISPA durchzubringen (muss nur noch durch den Senat), um die Internetüberwachung voranzutreiben. Für dieses innenpolitische Szenarium, zu dem auch eine Aufwertung der privaten Sicherheitsdienste gehört, brauchte man die Aktion, aber auch dazu, die Islamophobie mit dem Hinweis auf angebliche Jihadisten aus Tschetschenien wieder anzufachen.

    Es spricht also sehr vieles dafür, dass es sich wie im Falle von 9/11 um eine False Flag gehandelt hat.

  86. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ schnehen: „FALSE FLAG“

    Unsere Vorbilder in Sachen Demokratie sind (spätestens) seit Pearl Harbor so sehr mit „False Flag“ vertraut, daß einfach schon routinemäßig in immer kürzeren Abständen eine derartige Aktion stattfinden muß. Wie beim ordinären Terror brauchen die gar kein Rational mehr, da wird sogar völlig sinnleer gebombt, wie in Dresden.

    Anfangs war ich skeptisch, aber zuletzt finde ich, daß die Beweise überzeugend sind. Besonders der besonnene Beinamputierte ohne Blut und die Tatsache der Verfälschung des Rucksackes von „SuspectII“ mittels des Manipulationsprogrammes Photoshop hat mich überzeugt.

    Dazu kommen Photos von dem jüngeren der Brüder, die zeigen, daß sein Rucksack überhaupt nicht schwarz war, sondern eher weiß. Außerdem trug er ihn auch noch nach den Explosionen.

  87. sudeki sagt:

    Zum Thema amputierte Schauspieler muss ich etwas zurückrudern, es ist wohl doch nicht ganz so einfach, aus einer kurzen Videosequenz die richtigen Schlüsse zu ziehen, sorry. Trotzdem: Es war ja für diesen Tag eine Katastrophen-Übung angesetzt, vielleicht haben sich da reale und gefakede Szenen überschnitten? Aber dass es eine false flag OP war, ist eindeutig beweisbar, auch wenn man dem überlebenden Bruder noch so viel Psychopharmaka in den Tee träufelt, damit er genau das sagt, was man hören will.
    Der ASR-Blog wird uns da sicher auf dem Laufenden halten.

  88. Yilmaz sagt:

    @ schnehen, Doc Kümel, sudeki

    d´accord!
    ASR macht da einen richtig guten Job zu dem Boston Attentat.

  89. ups2009 sagt:

    “SuspectII” wer?

    brachte mich zur weißen Kappie mit … oh plötzlich schwarzem Rauchsack … hatte der Weiße beim FBI Video nicht noch einen Grauen?

    http://adevarul.ro/international/statele-unite/atentatori-sapca-fbi-video-1_51708adf053c7dd83f22e038/index.html

    http://adevarul.ro/tech/internet/vanatoarea-deteroristi-transforma-intr-o-vanatoare-vrajitoare-1_51700db6053c7dd83f20b7a9/index.html

    was die Aussage angeht „Dazu kommen Photos von dem jüngeren der Brüder, die zeigen, daß sein Rucksack überhaupt nicht schwarz war, sondern eher weiß. Außerdem trug er ihn auch noch nach den Explosionen.“
    Bei dem Bild

    habe ich echt Problme den Rucksack zu sehen

    Genau wie hier nur durch „Glasfüsse“ der jungrn Mädchen der graue Rucksack sichtbar werden konnte:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2311616/Boston-bombings-Chilling-image-shows-year-old-Martin-standing-Boston-bomb-suspect-moments-planted-explosive.html

    PS: Warum hat der alte Sack dieser Ruck der durch Boston ging den Kochtopf so gut überlebt? Mythbusters übernehmen SIE!

  90. sudeki sagt:

    Hier eine sehr gute Bildanalyse zum wirklichen Träger des expoldierten Rucksackes mit dem weißem Quadrat und der Unversehrtheit der beiden Brüder bei ihrer Festnahme: http://imgur.com/a/Nx8EU
    Das sollte doch überzeugen. Alle Fotos aus offiziellen Quellen.

  91. chicano sagt:

    schnehen

    „Es spricht sehr viel dafür, dass das DER Beweis dafür ist, dass es sich tatsächlich um eine False Flag, ausgeführt durch private Sicherheitsdienste im Auftrag des Staates handelt.“

    wäre da nicht der umstand, das es nicht ungewöhnlich ist, das craft-leute auf solchen events private sicherheit stellen und vor allem der umstand, das diese jungs wirklich mit allen wassern gewaschen sind und ich meine alle.

    die haben das nötige equipent sie auf der kloschüssel ihres badezimmers zu filmen wenn die wollen, egal wo sie wohnen. und die wissen besser als jeder auf dem blog, das sie auf solch einem event hundert oder tausendfach abgelichtet werden…….sie glauben doch nicht, das solche top-profis im standartoutfit samt basecap dort mit der rucksackbombe anrücken, die ablegen und nach hause fahren?

    richtig ist, das an der rucksackvarinte was faul ist.
    richtig ist auch die ruccksäcke von angeblichen tätern, nicht passen.

    vielleicht wurden die craftleute selbst reingelegt…….aber das würde auch nur sinn machen, wenn sie dann als sündenböcke herhalten müssten.

    auf jeden fall stinkt die ganze angelegenheit von tag zu tag mehr. da wurden wohl einige fallen gestellt.

  92. ups2009 sagt:

    (zensiert! bitte kein bashing von anderen bloggern! wenn du mit denen streit hast, poste es dort!! – der hausmeister)

    Dem BOSTON AMPUTEE JEFF BAUMAN= NICK VOGT sollten die Spützenmedizüner das Knie erhalten dabei sah der angebliche BAUMAN schon im Krankenbett gekürzt wie der Vogt aus.

    Eine lächerliche Lachnummer „fröhlicher“ Menschen nach gut einer Woche im Rollstuhl …
    „Sydney Cocoran bekommt ein Geschenk von Jeff Bauman“

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/04/boston-13-menschen-haben-gliedmassen.html

    … mit wesentlich weniger (Verkehrs-)Unfallfolgen durfte ich aus eigener Erfahrung nach einer Woche lange noch nicht aufstehen, wen will (zensiert) + MSM hier „verarschen“?

    „Zehn Tage nach dem Anschlag liegen noch 48 Menschen mit schwersten Verletzungen in den sechs Spitälern von Boston. 13 davon haben Gliedmassen verloren, einige sogar mit mehreren Amputationen“

    Und wegen „48 Menschen mit schwersten Verletzungen“ zeigt

    http://marialourdesblog.com/es-gab-keinen-bombenanschlag-in-boston-es-war-eine-ubung/

    http://buelahman.wordpress.com/2013/04/20/are-you-just-a-believer-or-do-you-think/

    Bilder mit realistischer „Opferzahl“

    Besonders „gelungen“ die Rolle eines Läufers während die zwischen der vorgeblichen Bombe und diesem „Athleten“ stehenden Ordner weder von der Druckwelle oder Splitter der Rauchbombe beeindruckt waren!

  93. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Sudeki

    Welche Argumente haben Sie denn veranlaßt, „zurückzurudern“?

    Eins ist klar: Die offizielle Story ist falsch. Zu viele Einzelheiten sind oberfaul.

    Daher ist der „Täter“, der die Sache inszeniert hat, im Gefüge der Administration zu suchen. Manche Autoren nennen auch (zusätzlich) den Mossad. Durchaus möglich, wenn man daran denkt, daß jenes Aufklärungsvideo bei Youtube nicht angenommen werden sollte. Ich erwarte, daß diese Videos auch bald wieder verschwinden, das gab es ja nicht nur einmal. Es gibt durchaus einen Einfluß Israels und zionistischer Kreise auf Youtube und die „Sozialen Netzwerke“.

    Schätzungsweise 97% der weltweiten Nachrichtenagenturen werden von Zionisten geleitet.

    Wenn man bedenkt, daß der Großteil der Filme, die in deutsche Kinos kommen, Hollywood-Produktionen sind, dann versteht man, wie international das US-Medienkartell arbeitet.

  94. Dr. Gunther Kümel sagt:

    We have been told that there was an exercise, a drill going on in Boston at exactly that time — which may explain the presence of the B&Ts . Specific dates and characteristics of the exercise are being withheld from participants, to make the tests as realistic as possible. „Volunteers and professional actors will play the roles of victims, who will be rescued, diagnosed, decontaminated and treated over the 10-day period.“ Is that what Tamerlane thought he was participating in? Was he just a good guy athlete trying to help out — as he seems to have been involved with the FBI in helping them out with some espionage work in the good cause of the war on terror?

    Again I point out that the backpacks used in the bombing are said by the head of the FBI investigation to have been black nylon. Tamerlane’s backpack was gray and Dzhokhar’s was white!

    Tamerlane and his brother do not fit the profile of terrorists. They both had too much to live for, parents who were alive and whom they wanted to make proud, no personal traumatic experience to suddenly change their course.

  95. sudeki sagt:

    @ Dr. G.K.: Schauen Sie mal den Beitrag zu dem Thema auf ASR an, spielen da etwa die „Schauspieler“ im Krankenhaus ihre Rolle weiter? Sowas geht mir zu weit; würde sowas nicht außerhalb der MSM an die Öffentlichkeit kommen? Es sind definitiv Bomben explodiert und es gab Verletzte und Tote, sonst hätte das Ganze für die wirklichen Täter ja keinen Sinn gehabt. – War ja bei 9-11 auch so – Obwohl: Es gab da ja noch diese Terrorübung, evtl. wurden einige Elemente daraus in das reale Geschehen integriert? Wer weiß? Schwieriges Thema.
    Übrigens bringt die Blöd gerade einen Beitrag über die Mutter der Zarnaew-Brüder, sie hätte „mit mit ihren Kundinnen über Verschwörungstheorien rund um die Terroranschläge in New York vom 11. September 2001 gesprochen“, und diese Theorien hätte sie von ihrem Sohn gehabt. Sehr interessant!
    http://www.bild.de/news/ausland/boston-marathon-anschlag/egal-wenn-sie-meinen-zweiten-sohn-toeten-30144964.bild.html

  96. schnehen sagt:

    Trevor Aaronson: ‚Die Terrorfabrik‘ (The Terror Factory‘), Brooklyn, NYC, 2013:

    Der investigative Journalist kommt zu folgenden Ergebnissen nach seinen Recherchen über Terroranschläge in den USA nach 9/11:

    1. Die überwiegende Anzahl von terroristischen Anschlägen in den USA wird vom FBI selbst provoziert, sog. ’sting operations‘.

    2. Die Zahl der FBI-Agenten ist im Vergleich zu den sechziger Jahren, als die Organisation noch von J. E. Hoover geleitet wurde, gewaltig angewachsen. Die Zahl der informellen Mitarbeiter (Informanten) ist geradezu nach 9/11 explodiert: Über 15000, die hauptsächlich auf muslimische Gemeinden losgelassen werden. Das ist ein Verzehnfachung gegenüber früher.

    3. Für ihre ’sting ops‘ (provozierter Terror mit Hilfe von FBI-Informanten und Lockvögeln (oft mit kriminellem Hintergrund), die riesige Prämien dafür erhalten, wenn sie muslimische ‚lone wolves‘ für Terroranschläge gewinnen, gibt die US-Regierung 3 Mrd. Dollar pro Jahr aus.

    4. Wie man Informanten gewinnt: Man kontaktiert z. B. Leiter von muslimischen Gemeinden und fordert sie auf, die Gemeinde zu bespitzeln. Wenn sie sich weigern, erpresst man sie damit, dass irgendwelche Verstößte gegen die Einwanderungsgrationsgesetze ausgegraben worden sind, mit der Folge einer möglichen Abschiebung, oder dass man, nachdem man das Privatleben ausgeforscht hat, damit droht, Informationen über Liebesbeziehungen an die Ehefrau weiterzugeben oder man droht einfach damit, dass die betreffende Person sich bald ‚vor Gericht wird verantworten müssen‘. Häufig wird dann dem Druck nachgegeben.

    4. Wo das Geld z. B. hingeht, schreibt Aaronson (meine Übers.):

    „Es ist nicht ungewöhnlich, dass Informanten an einem Fall $ 100.000 verdienen, plus sog. Leistungsprämien von bis zu zehntausend Dollar, falls der Fall dazu führt, dass es zu Verurteilungen kommt..“
    (S. 45 aaO.)

    Kurzer Einwurf: Waren die Gebrüder Zenajew Informanten des FBI?

    5. Selbst in Gegenden, wo es so gut wie keine terroristischen Anschläge gegeben hat, versucht das FBI eine künstliche Gefahr und Bedrohung in Szene zu setzen, um den Menschen das Gefühl zu vermitteln, dass keine Region sicher ist. Diese Angst wird dazu instrumentalisiert, die Menschen von Protesten gegen die Regierung abzuhalten, denn sie flüchten sich naturgemäß dann immer zu dem ’starken Beschützer‘ vor dem allgegenwärtigen, bärtigen, dunkelhäutigen Terroristen. Der Effekt: sog. Patriotismus für den Staat, der die Kritik an ihm verdrängt.

    Hieraus ergibt sich:

    Es wäre schon sehr erstaunlich, wenn die Anschläge von Boston NICHT vom FBI oder angeschlossenen Organisationen verübt worden wären, wenn man sich die Geschichte des künstlichen Terrors in den USA ansieht.

    Ich kann das Buch von Aaronson, der darin neun Fälle von FBI-Stings abhandelt, nur jedem empfehlen.

  97. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Rußland offenbart Rolle von Tamerlan:

    http://izvestia.ru/news/549252
    Übersetzung (engl.)
    http://translate.google.com/translate?hl=en&sl=ru&u=http://izvestia.ru/news/549252&prev=/search%3Fq%3Dhttp://izvestia.ru/news/549252%26hl%3Den%26biw%3D1920%26bih%3D892&sa=X&ei=Ggp4UaiIOsPW2AXi3IHYCw&sqi=2&ved=0CDQQ7gEwAA

    Kurz nach dem Konflikt Georgien-Ossetien wurde ein wohlfinanzierter „Caucasian fund“ gegründet, Partner von US-NGO „Jamestown Foundation“, um in der Region Leute zu rekrutieren, die „für US-Interessen arbeiten“, die „Vorgänge am Kaukasus zu kontrollieren und im Süden Rußlands Instabilität und „Radikalismus“ zu fördern. Im Hintergrund Zbigniew Brzeinski.

    Zur Förderung ihrer Aufgaben veranstalteten die beiden Organisationen „Seminare“. Tamerlan nahm an mehreren teil!

  98. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ sudeki: Die Verletzten

    Ja, da haben Sie recht. Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt. Wenn Leute ernstlich verletzt wurden, kann es sich nicht um eine Rauchbombe gehandelt haben.

    Aber der Beinamputierte kann dennoch ein Schauspieler gewesen sein, und den beiden Brüdern kann dennoch die tat bloß in die Schuhe geschoben worden sein.

  99. sudeki sagt:

    @ Dr. G.K.: An letzterem habe ich keinen Zweifel. Das mit dem Schauspieler müsste man vor Ort eruieren. Vielleicht kann ja jemand von Compact mal nach Boston fliegen und der Sache auf den Grund gehen? Da ist ein Sherlock Holmes gefragt. Auszuschließen ist das jedenfalls nicht, wenn diese Meldung korrekt ist: “Volunteers and professional actors will play the roles of victims, who will be rescued, diagnosed, decontaminated and treated over the 10-day period.” Woher stammt eigentlich dieses Zitat?

  100. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Sudeki: Zitat

    stammt aus einem Text, den Ol‘ Dick Eastman herumgesandt hat, leider ohne einen Verweis.

  101. Yilmaz sagt:

    @ ups2009, schnehen, doc Kümel, sudeki

    ich weiß nicht ob das schon hier gepostet wurde, ist aber sehr gut dargestellt:

    ((diese quelle wird hier prinzipiell nicht verlinkt – der hausmeister))

  102. Yilmaz sagt:

    @ JE

    „@ ups2009, schnehen, doc Kümel, sudeki

    ich weiß nicht ob das schon hier gepostet wurde, ist aber sehr gut dargestellt:

    ((diese quelle wird hier prinzipiell nicht verlinkt – der hausmeister))“

    Warum wird diese Quelle nicht verlinkt?

  103. sudeki sagt:

    Hier ist doch schon alles gesagt, 100% Zustimming (bis auf ein paar seltsame Ausrutscher kurz vor Schluss):

    https://www.compact-magazin.com/boston-der-fall-stinkt-extrem/

    Auch auf die Sache mit der Übung wird ausführlich eingegangen, Stichwort „Alastair Stevenson“. Von amputee-actors ist dort nicht die Rede, also Vorsicht mit sowas, es gibt bessere Indizien für eine false flag!

    Also statt des Besenstiels sollten besser einige Rucksäcke nebst Trägern auf die nächste Compact-Titelseite!

  104. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ sudeki: Bessere Bilder

    Die Bildfolge von diesem Kapuzenmann, der dem amputierten Vietnam-Veteranen die Attrappe anlegt, ist so oft kopiert worden, daß die Bilder recht verschwommen sind.
    Der Ursprung: http://www.bbmisc.com/forum/showthread.php?20697-Boston-Bombing-Actor.
    Dort sind die Bilder sehr viel besser und eigentlich wirklich überzeugend.

    Auch der Mann mit dem Cowboy-Hut ist Teil des Spektakels.
    Erst steht er gelassen abseits, dann. als die Atrappe glücklich angelegt ist, schiebt er den Rollstuhl, angeblich hält er die Abbindung fest: ein Held! Und wie er guckt!
    http://dailyentertainmentnews.com/breaking-news/costa-rican-cowboy-carlos-arredondo-boston-marathon-hero/

    Überhaupt:
    Seit wann werden Schwerstverletzte in einem Rollstuhl herumgefahren? Ich dachte, Erstversorgung, während er an der Unglücksstelle am Boden liegt, dann kommt ein Rettungswagen und er wird mit Tragbahre hinein gehievt.
    Und ab mit Sirene in die Intensivstation.

    Wo fährt denn eigentlich der Rollstuhl so emsig hin?
    Zu einem Rettungswagen? Hat denn dieser Wagen keine Räder, kann er nicht herkommen, die Straße ist doch frei? Und wo kommt denn der Rollstuhl überhaupt her so schnell? Werden denn im fernen Amerika bei jedem Volkslauf neben Würstchen und Limonade auch massenhaft Rollstühle angeliefert? Für den Fall einer Bombenexplosion, damit man die Dreivierteltoten ein wenig spazierenfahren kann?

    FAZIT:
    Riesenbetrug mit bezahlten Schauspielern. Die amputierten Schauspieler werden ja auch beim Training von Militäreinheiten eingesetzt.

    Vielleicht gibt es wirkliche Verletzte, aber ganz sicher erscheint mir das nicht. Gibt es Videos von Krankenzimmern?
    Manche Einzelheiten sprechen dagegen, etwa die Schaufensterscheibe, die nach AUSSEN hin zertrümmert wurde. Wenn das System derart aufwendige Täuschungsmanöver inszeniert, mit Dutzenden von Darstellern und einem komplizierten, stringenten Action-Plan, dann erscheint es mir unwahrscheinlich, daß zugleich eine wirkliche Bombe hochgegangen ist. Bei einer wirklichen Bombe wäre es doch möglich gewesen, die wirklichen Verletzten zu filmen.

    Angesichts von historischen Horrorgemälden, die sogar Millionen Tote aufmarschieren lassen, erscheint mir die Hollywood-Inszenierung von ein paar hundert angeblich Verletzten ein Kinderspiel zu sein.

  105. juergenelsaesser sagt:

    Kümel: Die These, dass gar kein Anschlag stattgefunden und alles mit Schauspielern gefakt wurde, erscheint mir völlig überspannt. Natürlich gibt es Aufnahmen von Krankenzimmern. Man sollte die Kritik nicht überdrehen und dadurch unglaubwürdig machen.

  106. juergenelsaesser sagt:

    Yilmaz: Ist eine Seite, die gegen COMPACT hetzt und, jedenfalls im Falle von COMPACT, nur Unsinn verbreitet. Dawird es in anderen Fällen nicht besser sein.

  107. Dr. Gunther Kümel sagt:

    „The Jewish Daily Forward“

    veröffentlicht, daß Tamerlan nach der Aussage einer Verwandten versucht habe, sich ein Exemplar der „Protokolle der Weisen von Zion“ zu verschaffen.

    „Tamerlan Tsarnaev Sought ‚Protocols of Elders of Zion‘ “

    http://forward.com/articles/175351/slain-boston-bomb-suspect-tried-to-obtain-infamous/#ixzz2RXE20ZRg

    http://forward.com/articles/175351/slain-boston-bomb-suspect-tried-to-obtain-infamous/#ixzz2RXEvCqri

    Die Zeitung berichtet über einen angeblichen Verdacht, Tamerlan sei auch des Mordes an drei Menschen (davon zwei Juden) schuldig, der sich am 11.09. 2011, dem Jahrestag von 9/11 zugetragen habe.

    http://forward.com/articles/175264/slain-boston-bomb-suspect-tamerlan-tsarnaev-eyed-i/

    Die israelische Zeitung beruft sich auf eine Meldung des „Boston Globe“, welche allerdings nichts dergleichen enthält.

    http://forward.com/articles/175264/slain-boston-bomb-suspect-tamerlan-tsarnaev-eyed-i/

  108. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Jürgen Elsässer: „Auch die Bombe nur Theater?

    Es gibt die Theorie, daß bloß eine Rauchbombe explodiert ist.
    Diese Thorie stammt keineswegs aus meiner überspannten Phantasie. Ich bin unsicher, was ich glauben soll. Die zitierten Bilder scheinen eindeutig zu zeigen, daß der Vorgang mit dem beinapmputierten Veteranen ein aufgelegter Schwindel war.

    Daraus kann man diese oder jene Spekulation ableiten. Was genau passiert ist, weß wohl keiner. Aber, wie bei 9/11, steht wohl jetzt fest: Die offizielle Version ist Schwindel.

  109. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Schon das ALLERNEUESTE GEHÖRT?

    Die beiden Brüder sollen Druckkochtopf- und Rohrbombenanschläge auf zentrale Plätze (nicht Gebäude!) in N.Y. auf der Agenda gehabt haben. Nur durch den heldenhaften Einsatz von Panzern, Kriegsrecht und vielen Tausenden vonn Schwerbewaffneten konnten diese Anschläge schließlich verhindert werden.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/attentaeter-von-boston-zarnajew-brueder-planten-anschlag-auf-times-square-1.1659223

  110. sudeki sagt:

    Dr. G.K.: „Das soll der festgenommene jüngere Verdächtige, Dschochar Zarnajew, bei einer Vernehmung im Krankenbett gesagt haben.“ Na klar, das FBI kann sogar Leute, die sich in den Mund geschossen haben (sollen), zum Reden bringen. Da haben sie ihm wohl medikamentös ein Tourette-Syndrom mit Kopfnicken induziert? Dann bekommt man auf alle Fragen natürlich eine positive Antwort: „Haben Sie weitere Anschläge geplant?“ [Kpofnicken]. „Sollten die in New York stattfinden?“ [Kopfnicken] usw., mal sehen, was da noch so alles „abgenickt“ wird.

  111. Yilmaz sagt:

    @ juergenelsaesser sagt: April 26, 2013 um 10:05

    Ok, verstehe, wusste nicht daß die gegen Compact hetzen.

    Ich hatte eigentlich nur einen Beitrag mit gut zusehenden Bildern zu den Boston Attentat gepostet wonach diese die von G. Kümel bereits ausführlich dargelegten Sachverhalte zeigten und man genau sehen konnte daß da Schauspieler mitmachten und künstlich rot aussehenes Blut vergossen war, auch die Gesichter der dort gezeigten „angeblich“ verletzten machten einen sehr gestellten Eindruck.
    Zudem auch die Betroffenen denen Körperteile amputiert wurden, sahen munterfröhlich schon nach ein paar Tagen in die Kameras, sieht man auf Bildern. Wiklich alles sehr merkwürdig…
    Also wenn ich ein Bein verlieren würde, ich glaub ich würde psychisch komplett absinken und wäre total fertig für eine lange Zeit usw.

    Ich würde Dich als „Chef-Aufklärer“ gerne bitten dies zu berücksichtigen, da dieser Boston Zwischenfall doch wohl erhebliche Geopolitische Auswirkungen haben wird.
    Mir erscheint Deine Position etwas zu leichtfertig entschieden…
    Beste Grüße.

  112. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ sudeki: „Alles gesagt“

    Ja, richtig. Mit tausend Belegstellen hervorragend recherchiert.
    Jedes Wort sitzt.

    Und richtig: Das Wort vom „islamischen“ Terror ist ein Bespiel, wie man fiese Politik mit der Erfindung von Vokabeln machen kann. Ein anderes sprechendes Beispiel war die „Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich“, wo gemeint war „weniger arbeiten und genausoviel 8oder mehr bezahlt bekommen“.

    Ebenso fies und suggestiv wie „islamischer“ Terror ist das Vokabel „Deutscher mit christlich-jüdischem Hintergrund“.
    Was soll man sich unter einem solchen Zwitter vorstellen?
    Einen Deutschen, der zugleich Bischof von Fulda und Zentralratsvorsitzender wird?

  113. juergenelsaesser sagt:

    Yilmaz: Meine Position ist noch nicht fix.

  114. “Deutscher mit christlich-jüdischem Hintergrund”.

    ehrlich gesagt habe ich so etwas noch nie gehört. „Islamischer Terror“ dagegen nahezu täglich. Leider auch hier mitunter….

  115. sudeki sagt:

    Dr. G.K.: Ja, ein Rabbiner würde über den Begriff „christlich-jüdisch“ als Kulturbezeichnung mindestens schmunzeln. Allenfalls gibt es christlich-jüdische Ehen oder einen christlich-jüdischen Dialog. Aber das ist ein schwieriges Thema.
    Nochmal zu dem Schauspieler-Thema: Die Unstimmigkeiten in den Bildsequenzen sind wirklich frappierend, z.B. die blutverschmierte Frau auf der Spezialtrage, die vorher noch recht unversehrt und sauber vor dem Beinlosen (als Abschirmung beim Anlegen der Fake-Prothese?) kniete. Was könnte man da als Advocatus Diaboli dagegenhalten?

  116. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Fatima: „Kampfvokabeln“

    Es ist ja geradezu das Ziel der Erfinder von Kampfvokabeln, daß sie zunehmend von allen gebraucht werden, bis sie völlig unter die Haut gegangen sind und gar nicht mehr bemerkt werden. Dann hat der Erfinder schon halb gewonnen.

    In den Jahre um 1970 sagte kaum noch einer „freie Marktwirtschaft“ oder (links) „Kapitalismus“. Es war immer nur die Rede vom „SPÄT-Kapitalismus“. Sollte suggerieren, daß die Marktwirtschaft sowieso demnächst untergeht und durch das überlegene Modell der sowjetischen Planwirtschaft abgelöst wird.

    KF hat in dem Marathon-Artikel den Begriff verwendet; man bemerkt das gar nicht mehr.

  117. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Korrektur:

    Ich meinte natürlich Ken J.

  118. sudeki sagt: April 26, 2013 um 12:56

    Dr. G.K.: Ja, ein Rabbiner würde über den Begriff “christlich-jüdisch” als Kulturbezeichnung mindestens schmunzeln.

    Na ja, es gibt schon – hauptsächlich bei den Evangelen – eine Art von Judentum 2. Klasse für Goyim, das als „Christentum“ daherkommt. Dort kann man imho schon von einer “christlich-jüdischen“ Kultur sprechen.

  119. Anonymous sagt:

    In diesem langeren Film wird bei Stunde 1:13:45 eine Übung in den USA gezeigt, die auf eine Bombenexplosion bei einer öffentlichen Veranstaltung vorbereiten soll (Mass Casualty Terror Drill). Um 1:15:00 sieht man die Rauchentwicklung der Übungsbombe, um 1:15:38 eine junge Frau, deren abgerissener Kunstarm den Beinen des Mannes im Rollstuhl in Boston von der Beschaffenheit her ähnlich ist.

    SANDY HOOK – The Documentary (FULL VIDEO) 2013

  120. sudeki sagt:

    @Anonym: Hochinteressant, bei 1:14:47 wird der Direktor des Critical Incidence Theater, Clinton Andersen, zu den Übungen interviewt. Der Herr hat auch eine Webseite mit einer sehr interessanten Biografie – Homeland Security usw.:
    http://clintonandersen.com/resume.html
    Den könnte man doch mal fragen, ob er mit seinem Theater zufällig am 15. April 2013 in Boston eine Vorstellung hatte.
    Vielleicht erkennt man auch den einen oder anderen Übungsteilnehmer aus dem Video unter den Verletzten in Boston wieder?

  121. chicano sagt:

    @ yilmaz

    „…..und man genau sehen konnte daß da Schauspieler mitmachten…“

    man kann das incht genau sehen und ich finde, das die ganzen schnellschüsse hier ein bischen hysterisch wirken und die sogenannte truther-szene unglaubwürdig macht. meine jetzt nicht dich persönlich, sondern allgemein.

    „….und künstlich rot aussehenes Blut vergossen war,“

    blut, das in relativ großen mengen in kurzer zeit ausläuft ist tatsächlich so rot.

    „auch die Gesichter der dort gezeigten “angeblich” verletzten machten einen sehr gestellten Eindruck.“

    bei sso einem horrotrip gibt es keine art gesicht, die niht vorkommen kann.

    „Zudem auch die Betroffenen denen Körperteile amputiert wurden, sahen munterfröhlich schon nach ein paar Tagen in die Kameras, sieht man auf Bildern. Wiklich alles sehr merkwürdig…
    Also wenn ich ein Bein verlieren würde, ich glaub ich würde psychisch komplett absinken und wäre total fertig für eine lange Zeit usw.“

    es gibt veschiedene reaktiionen auf solche traumatischen verluste. grade wenn gleich oder ähnlich betroffene zusammenkommen, gelingt es ihnen oft den kopf nicht nur hoch zu halten, sondern gar aufmunternd auf die umgebung zu wirken. manchmal auch um verwandte und freude vor kummer zuschützen. extremsituation rufen eben auch extremreaktionen hervor, in alle kaum denkbaren richtungen. ich habe das unglaubliches gesehen….

    „Ich würde Dich als “Chef-Aufklärer” gerne bitten dies zu berücksichtigen, da dieser Boston Zwischenfall doch wohl erhebliche Geopolitische Auswirkungen haben wird.
    Mir erscheint Deine Position etwas zu leichtfertig entschieden…“

    iich bin froh über jürgend reaktion, denn schnellschüsse in so einer sache machen unglaubwürdig und das kann sich compact nicht leisten, dann tausend mal zurückzurudern.

    hier vielen scon sso viele weiche argumente, die so sein können aber eben auch ganz anders.

    überleg mal, yilmaz! die von denen du sprichst, die ziehen 911 und nehmen dort tausende tote amerikaner in kauf. denkst ddu wirklich, die nehmen das risiko einer gestellten bombenshow in kauf, vor 1001 kamera aus allen erdenklichen blickwinkeln, nur damit sie nicht 10 oder 30 menshen wirklich töten?
    denkst du profis wie die jungs von craft, die auch mal 36 stunden nonstop hinter der hecke liegen können, unentdeckt, mit pinkelflasche, unbewegich un dann nen blattchuss abgeben, treffen und ungesehen wieder verschwinden….laufen mit capis und voller montur beim marathon auf, lassen sie filmen, legen ne bombe und rennen dann verstört durchs bild?

    leute, wenn die so dämlich wärenb, müssten wir uns keine sorgen machen.

    jürgen macht es richtig, definitiv.

    schönet wochenende

  122. ups2009 sagt:

    ((bitte posten Sie Ihren Beitrag nochmal OHNE Angriffe auf andere blogger! Wie oft soll ich Ihnen das noch sagen? – der Hausmeister))

  123. Yilmaz sagt:

    @ chicano sagt: April 26, 2013 um 19:37

    „überleg mal, yilmaz! die von denen du sprichst, die ziehen 911 und nehmen dort tausende tote amerikaner in kauf. denkst ddu wirklich, die nehmen das risiko einer gestellten bombenshow in kauf, vor 1001 kamera aus allen erdenklichen blickwinkeln, nur damit sie nicht 10 oder 30 menshen wirklich töten?“

    Fragt sich nur „wer“ die Kameraaufnahmen einsackt und dann gefakte Bilder an die zentral gesteuerten Nachrichtenagenturen wie zB Reuters usw. weiterleitet und diese dann wieder zensiert an die Mainstreammedien verkaufen…

    „The CIA owns everyone of any significance in the major media“. Former CIA director William Colby!

    Auf dem Blog kann man ja mehr spekulieren und Vermutungen anstellen, anders wenns in Compact gedruckt wird, da wirds mit dem zurückrudern schwieriger, da hast Du schon Recht.
    Aber wenn ich mir anschaue was für Lügen die Maintreammedien abdrucken und dazu unverblühmt jeden Abend Lügen in den Abendnachrichten gesendet werden …

  124. ups2009 sagt:

    Nachtrag zu dem 4 Finger Jo (Nick — Jeff) in meinem Beitrag vom April 26, 2013 um 21:31

    Jeff Bauman Nick Vogt Missing Pinky Finger White Suit People

  125. Yilmaz sagt: April 26, 2013 um 21:49

    “The CIA owns everyone of any significance in the major media”. Former CIA director William Colby!

    And the Shadow – die dunkle Macht – owns everyone of any significance in the CIA.

  126. chicano sagt:

    yilamz

    heute hat jeder mensch eine videokamera im handy und bei solchen events, mit hunderten läufern, laufen allein hunderte private handykamreas von bekannten und verwandten, fans und zufällig vorbeikommenden mit. das ist nicht kontrollierbar und macht jede theater-false-flag-vorstellung zum selbststelleer😉

    und wie gesagt, mich stimmt es einfach nachdenklich wie leicht man jede bewegung in jede beliebige richtung lenken kann.

    inzwischen kann jeder auch die paaranoia der „truther-gemeinde“ hinlenken wo er will….alles ist cia, zion und co. aber gaaaanz so einfach ist die welt wieder nicht. viele interessengruppen arbeiten an ihrem machterhalt, an einigen stellen arbeiten sie mal zusammen, dann wieder gegeneinander.

    heute kann jeder echte terrorhirni machen was er will und sich sicher sein, dass alles auf dn cia geschoben wird, das sollte man auch mal bedenken.

    und selbst beim cia gibt es gegeneinander strebende kräfte, einige wollen tatsächlich das tun, wofür geheimdienste geschaffen wurden, gefahren vom staate abzuwenden.

    es gbit auch religiös motiveriten terror ohne cia……..nur mal so nebenbei. obs hier so war oder nicht, darum gehts mir nicht jetzt, sondern generell, darum, das man nicht wieder ins andere extrem verfällt.

    früher glaubten alle den massenmedien und heute alle den selbsternannten privatdetaktiven in allen ecken des netzes, die auch mindestens so viel desinfo streuen, wie die massenmedien.

    na ja, sinnlos wohl darüber zu sschreiben…..man wird wohl gleich wieder in irgendeine paranoiaschubalde verfrachtet🙂

    was ein glück, das es jesus gibt, der so einfache wahrheiten vermittelte, wie „erstmal den balken aus dem eigenen auge ziehen.“

    nicht das iwr das noch vergessen in unsrem täglich kampf gegen die „schatten“, wie es heißt und man sollte dabei ruhig mal beachten, dass es oft der schatten ist, den man selbst wirft😉

    aber keine angst, nein nein, auch ich sehe klar und deutlich den drive des systems und einige der großen treibenden kräfte……..doch auf schattten können wir gute verzichten, denn es gibt die ganz offen agierdenen, wie nestle, monsanto, ddeutsche rüstungskonzerne die z.b. die saudis aausstatten usw. usw. usw….

    würde gern mal solche namen mit guten hintergrundinformationen bei compact lesen, als titelstorys, wenn das geht ohne klagen die den laden dicht machen oder schlimmeres und wenn es nicht geht, dann sehen wir wer wirklich die macht hat……cia braucht auch geld😉

  127. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ chicano: Schauspieler?

    Hervorragend, wenn Du zu äußerster Vorsicht beim Recherchieren mahnst. Aber der COMPACT-Text von Ken Jebsen ist außergewöhnlich gut recherchiert, und er kommt ganz genau zu dem Schluß, daß die offizielle Geschichte (wieder einmal!) erstunken und erlogen ist.

    Es ist nicht so wichtig, wie man nun dieses oder jenes Detail interpretiert. Aber mich hat die Rollstuhlgeschichte von Anfang an sehr skeptisch gemacht. Und je mehr ich darüber gelernt habe, desto stärker war ich der Ansicht, daß hier etwas oberfaul ist.

    Wenn die Verletzung real gewesen wäre, hätte man den Mann niemals IM ROLLSTUHL herumgefahren. Wohin eigentlich?
    Der Rettungswagen wäre zum Verletzten gekommen, er wäre ALS ERSTER Behandelt worden, und zwar von einem ganzen Team von Ärzten. Er wäre nach dem Abbinden der Extremitäten auf eine Bahre gelegt und direkt in den Rettungswagen gehoben worden. Auf der Fahrt in die nächste Intensivstation hätten ihn Ärzte betreut. Das Spazierenfahren eines Schwerstverletzten im Rollstuhl mit Hilfe eines Laien mit Cowboyhut ist vollkommen unmöglich. Ganz abgesehen vom fehlenden Blut auf und unter dem makabren Rollstuhl. Werden einem Menschen beide Beine durch eine Explosion abgerissen, dann blutet er buchstäblich literweise, 2l pro Minute. Er KANN NICHT bei Bewußtsein sein. Die Frage, was für einen Gesichtsausdruck er aufsetzt, ist entlarvend. Ein Schwerstverletzter hat gar keinen Gesichtsausdruck, er brüllt, wird ohnmächtig.

    Und neben dem Detail des Mannes im Rollstuhl gibt es ja noch Dutzende solcher Geschichten.

  128. chicano sagt: April 27, 2013 um 12:06

    yilamz

    was ein glück, das es jesus gibt, der so einfache wahrheiten vermittelte, wie “erstmal den balken aus dem eigenen auge ziehen.”

    nicht das iwr das noch vergessen in unsrem täglich kampf gegen die “schatten”, wie es heißt und man sollte dabei ruhig mal beachten, dass es oft der schatten ist, den man selbst wirft😉

    Der einzige, der seinen Schatten mit Erfolg bekämpfen kann, ist Lucky Luke:
    http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRpuSJ2NpLGRCMHvmSvYSo9ANbFZ3t0TH91ZHy9QMH5YkObNBV2

    Allen anderen bleibt nur die Möglichkeit, ihn zu durchlichten.

  129. Dr. Gunther Kümel sagt:

    DAS GIBT ES ALLES!

    Wir überlegen hin und her, kratzen den Kopf, reiben an den Händen: „Ob es wohl?? Ob es denn wirklich sein kann, daß… ?? Es kann doch nicht immer wieder…??“

    Und währenddessen gehen die Planer ganz klar darauf aus, eine False Flag zu konstruieren, um (endlich!) den Krieg gegen Iran zu beginnen!

    JEDER KRIEG der Amis, JEDER KRIEG der NATO beginnt mit einer Lügenmission, seit Pearl Harbor, seit Menschengedenken!

  130. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Umfassend recherchieren, Ja!
    Aber der Elefant im Keller, 9/11, wird jetzt wieder wach!
    (und da ist „Boston-Marathon“ doch nur ein kleiner Fisch!)

    http://de.paperblog.com/911-bbc-wegen-gefalschter-berichterstattung-verklagt-525345/

    Rooke hatte sich geweigert, Rundfunkgebühren an die BBC zu bezahlen. Er begründete das damit, die BBC habe die Berichterstattung zu 9/11 in einer Weise verfälscht, die geeignet sei, die Ermittlung der tatsächlich Verantwortlichen zu verhindern, sodass diese nicht gefaßt werden und weitere Terrorakte begehen könnten.
    Daher würde er, Tony Rooke, gegen den britischen Terrorism Act verstossen, wenn er dies durch Zahlungen an die BBC fördere!

    Heute Dienstag wurde Tony Rooke vor einem Gericht in London angehört.
    SENSATION:der Richter folgte seiner Argumentation!

    Eine Säule seiner dreistündigen Beweisführung war das folgende Video, wo ein US-Sender das Einstürzen von WTC7 20 min ZUFRÜH MELDET!

  131. Dr. Gunther Kümel sagt:

    ATTENTATE

    an denen USA+NATO und angeschlossene Vasallen beteiligt sind, sind Alltag. Vielleicht gehören auch Boston-Marathon und NSU dazu.

    http://www.jungewelt.de/2013/04-27/001.php

    »Fragen zum CIA-Terrorismus sind tabu«

    Gespräch mit Daniele Ganser. Über den Luxemburger Bombenlegerprozeß, Geheimarmeen der NATO, strategisch geplanten Staatsterrorismus.

    Dr. Daniele Ganser leitet das Swiss Institute for Peace and Energy Research (SIPER) in Basel. »NATO-Geheimarmeen in Europa. Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung« (London 2005, deutsch: Zürich 2008)

    Im Luxemburger Bombenlegerprozeß hat der Duisburger Historiker Andreas Kramer ausgesagt, sein Vater habe im ¬NATO-Auftrag zwischen 1984 und 1986 Bombenanschläge in Luxemburg organisiert. Kramer senior sei auch mitverantwortlich für den Anschlag auf das Münchner Oktoberfest 1980.

  132. Anonymous sagt:

    Dr. Gunther Kümel sagt: April 27, 2013 um 16:59

    Eine Säule seiner dreistündigen Beweisführung war das folgende Video, wo ein US-Sender das Einstürzen von WTC7 20 min ZUFRÜH MELDET!

    Wow! Das ist zwingend!

  133. ups2009 sagt:

    „((bitte posten Sie Ihren Beitrag nochmal OHNE Angriffe auf andere blogger! Wie oft soll ich Ihnen das noch sagen? – der Hausmeister))“

    Die „Staatsräson“ das sogenannte Opfer Jeff Bauman zwangsweise als Real anerkennen zu müssen trifft mich hart.

    Zweifel daran, dass eine Woche nach der vorgeblichen Amputation Jeff Bauman locker und leicht auf seinen frischen keineswegs verheilten Wunden sitzen könne gelten als …
    Angriffe auf andere blogger … die da machen einen richtig guten Job.

    UPS *** Was soll ich da noch sagen? Was andere dürfen?
    Ist Sakrosankt, dass die Surensicherung in weissen Schutzanzug nur ein einem Bomben-Tatort wo es auch relativ wenig Material im Netz?
    Ist Sakrosankt, wie eine Kamera vom Bombentatort Eins immer wieder weg gedreht um einen blau gekleideten Ordner zu folgen?
    Oder ist schlicht jede abweichende Bewertung Sakrosankt?
    Und meine Zweifel bezüglich des Sakrosankt kleben an der „offiziösen Darstellung der NATO-Verbündeten“ (galten als „Angriffe auf andere blogger“) scheinen seit Heute 17 Uhr erlaubt😀

  134. ups2009 sagt:

    „((bitte posten Sie Ihren Beitrag nochmal OHNE Angriffe auf andere blogger! Wie oft soll ich Ihnen das noch sagen? – der Hausmeister))“

    Die „Staatsräson“ das sogenannte Opfer Jeff Bauman zwangsweise als Real anerkennen zu müssen trifft mich hart.

    Zweifel daran, dass eine Woche nach der vorgeblichen Amputation Jeff Bauman locker und leicht auf seinen frischen keineswegs verheilten Wunden sitzen könne gelten als …
    Angriffe auf andere blogger … die da machen einen richtig guten Job.

    UPS *** Was soll ich da noch sagen? Was andere dürfen?
    Ist Sakrosankt, dass die Spurensicherung in weissen Schutzanzug nur an einem Bomben-Tatort wo es dann auch relativ wenig Material im Netz gibt?
    Ist Sakrosankt, wie eine Kamera vom Bombentatort Eins immer wieder weg gedreht wird um einen blau gekleideten Ordner zu folgen?
    Oder ist schlicht jede abweichende Bewertung Sakrosankt?
    Und meine Zweifel bezüglich des Sakrosankt kleben an der „offiziösen Darstellung der NATO-Verbündeten“ (galten als „Angriffe auf andere blogger“) scheinen seit Heute 17 Uhr erlaubt😀

  135. siempre sagt:

    @Dr. Kümel –
    Sie machen das mit ihren Recherchen sehr korrekt. Die „Gutmenschen“ jeder Couleur von konserativ bis ultralinks – und ich meine das nicht ironisch oder zynisch – können sich in ihrer bürgerlich naiven Welt nicht vorstellen, wozu die Menschen, die uns regieren oder auch nur Vorbild sein sollten, fähig sind. Nur das banale Beispiel Ulli Hoeness: ein aufrechter Fussballfan glaubt nicht daran, es mit einem im Grunde genommen gierigen, berechnenden, ausgefuchsten Geschäftsmann zu tun zu haben. Die soziale Ader ein bißchen herauszuhängen, ist ja fast schon obligatorisch in der Welt der Geschäftsleute.

    Es gehört zwar vielleicht nicht zum Thema, aber als ich in diversen Gazetten gelesen habe, dass G.W. Bush angeblich mit seinem Gewissen im Reinen sei, gab es keine Empörung oder Gelächter allerortens. Abgehakt das ganze oder noch besser: weiter so, man kann ja eh nix ausrichten.

    Dr. Kümel bleiben Sie sich treu und klären Sie weiterhin viele Leser hier im Blog auf, damit wir wenigstens von gewissen Medien nicht ganz verblödet werden.

  136. Avicenna1968 sagt:

    Zitat:

    „Rußland offenbart Rolle von Tamerlan“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
April 2013
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
%d Bloggern gefällt das: