Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Hugo Chavez ist tot – sein Ruhm bleibt

chavez_4.4.2012Vier Thesen zur bleibenden Bedeutung von Hugo Chavez

Aktuell auf compact-magazin.com: Er bleibt unvergessen – Hugo Chavez, Held des Volkes

Die Hyänen des Imperialismus fallen schon über ihn her, kaum dass er seinen letzten Atemzug getan hat. Die Unterdrückten auf der ganzen Welt erinnern sich seiner Verdienste. In vier Punkten hat er Maßstäbe gesetzt:

1) Er versöhnte Sozialismus und Christentum. Gläubiger Christ und überzeugter Marxist – das war für ihn kein Widerspruch.

2) Er versöhnte Volkseigentum und Privatbesitz. Venezuela war, wirtschaftlich gesehen, kein Enteignungsssozialismus wie früher im Ostblock, sondern eine Mischform aus Staatsbesitz, Genossenschaftsbesitz und privatem Unternehmertum.

3) Er fand eine Synthese zwischen Reform und Revolution. Über den parlamentarischen Weg ging es nicht – Allende in Chile wurde weggeputscht. Über revolutionäre Aufstände ging es nicht – Che Guevaras Guerilla wurde überall geschlagen. Chavez dritter Weg: Mit dem Militär im Rücken zum Präsidenten gewählt werden, und alle weitere Schritte der Umgestaltung über Volksentscheide durchsetzen und absichern.

4) Er versöhnte die antiimperialistische Linke mit der islamischen Revolution: Sein Bündnis mit Iran zeigt, dass man auf der Basis gegenseitigen Respekts zusammenarbeiten kann. Chavez und Ahmadinedschad – diese Freundschaft machte dem Imperialismus mehr Angst als alles andere.

Wenn die Linke in Deutschland und im Westen allgemein jetzt Chavez‘ gedenkt, sollte sie diese vier Punkte mitbedenken. Sonst wird sie untergehen, und das zu Recht. Chavez aber wird ewig leben!

 

Einsortiert unter:Uncategorized

191 Responses

  1. ups2009 sagt:

    Tödlicher Prolog
    Darf es ein Krebs mehr sein? Die Geheimdienste dieser Welt gähnen bei der Frage, ob sie spurlos Herzinfarkte oder Krebserkrankungen beim Menschen erzeugen können. Durch die sog. Church-Kommission wurde 1975 bekannt, dass die USA seit nunmehr mindestens 40 Jahren eine Waffe zur Erzeugung von Herzinfarkten verwenden. Sogar seit hundert Jahren ist bekannt, dass Krebs bei Mäusen und Ratten künstlich erzeugt werden kann. 1931 infizierte C. Rhoads, US-Krebsforscher am „Rockefeller Institute for Medical Research“ Menschen zielgerichtet mit Krebszellen. 13 von ihnen starben. Er bekannte den Mord an acht von ihnen schriftlich:

    „Puerto-Ricaner sind zweifellos die dreckigste, faulste, degenerierteste und diebischste Rasse, die jemals in dem Gebiet gelebt hat. Was die Insel braucht ist … eine Flutwelle oder etwas zur Ausrottung der Population. … Ich habe mein Bestes getan, um den Prozess der Vernichtung durch Abtötung von acht von ihnen zu fördern.”

    http://hinter-der-fichte.blogspot.ae/2013/01/lateinamerika-chavez-ruckkehr.html

    ”Porto Ricans . . . are beyond doubt the dirtiest, laziest, most degenerate and thievish race of men ever inhabiting this sphere. What the island needs is not public health work but a tidal wave or something to totally exterminate the population. It might then be livable. I have done my best to further the process of extermination by killing off 8.”

    http://www.time.com/time/magazine/article/0,9171,743163,00.html

  2. Y.Jones sagt:

    Bitter, einfach nur bitter. Jetzt kommen die heuschrecken und stehlen das öl.

  3. inna lillahi wa inna ilaihi raje3un.

    Gottes sind wir, und zu Ihm kehren wir zurück. Er ruhe in Frieden.
    Und Venezuela wünsche ich einen würdigen Nachfolger, der Chavez´Erbe weiterträgt und fortentwickelt.

  4. Cavaradossi sagt:

    Hugo Chavez war ein großartiger Politiker. Davon bräuchten wir mehr auf dieser Welt. R.I.P.

  5. Y.Jones sagt:

    Ups: das is doch schwachsinn. Wie soll das funktionieren?? Per Knopfdruck oder vergiftetes essen?? Ausserdem genießen leute wie chavez maximale sicherheit. Vorkoster undsowas. Selbst wenn es ginge gestaltet sich das schwer in der umsetzung. Ausserdem hätte dann Ahmadinedschad auch schon längst krebs. Oder Elsässer, putin, kim jong il etc.

  6. Söderstrup sagt:

    Gehörte er nicht auch zu jenen, die Sozialismus und Nation versöhnten? Ok, ist was Selbstverständliches…
    So ein ausgesprochen vitaler Typ (seht Euch mal Bilder von dem von früher an!) – daß der an Krebs stirbt, ist wirklich auffallend. Klar kann das sein, daß da kein economical, sondern diesmal ein medical hit man gehittet, zugeschlagen hat.

  7. schnehen sagt:

    Für Hugo Chavez gibt es keinen Tod!

    Einer der größten Revolutionäre aller Zeiten. Wir können viel von ihm lernen – wenn wir wollen.

    Mi más sincero pésame al pueblo venezolano!

  8. ups2009 sagt:

    So „trauert“ die NEUE LINKE …
    ***de.indymedia.org/openposting/index.shtml
    ***inksunten.indymedia.org/

  9. ups2009 sagt:

    @ Y.Jones „schwachsinn“ wohl kaum schon vor Jahrhunderten ging die Pest über die Kleidung und nicht über die verleumdeten Ratten … eine Ahnung dazu gibt es hier …

    http://de.wikipedia.org/wiki/Eyam

  10. saito sagt:

    Chavez Todist ein schwerer Verluat für ganz Lateinamerika und die Linken in der Welt.
    Daß dabei „nachgeholfen“ wurde, halte ich für sehr gut möglich.
    Es wurden und werden doch immer wieder kritsiche Personen auf die eine oder andere Art „verstorben“. Auch Krebs läßt sich künstlich erzeuegen und tödlich war wohl letztlich eine Infektion nach der Operation.

    mit freundlichen Grüßen

  11. Seguiremos adelante
    como junto a ti seguimos
    y con Fidel te decimos:
    !Hasta siempre, Comandante!

  12. Frank Hofmann sagt:

    So wie das Bashing in den Medien unisono abläuft, so scheint der Anfangsverdacht der Beseitigung begründet: Ein beispiel dazu http://www.voltairenet.org/article177729.html

  13. Frank Hofmann sagt:

    Hoffe das Europas Völker ihn rechtzeitig als Mahner verstanden haben!!!

  14. Kreuzweis sagt:

    Wahrlich schade um ihn. Er war ein Vorbild für Mut und Eigensinn – d.h. sein Sinnen halt den EIGENEN Leuten, seinem Volk. Sich nicht kaufen zu lassen und dem Imperium die Stirme zu bieten, verlangte titanischen Mut. Er war kein Halber und kein Lauer, von denen die Welt voll ist.

    Viele seiner sozialistischen Experimenten sah ich mit Mißhagen (z.B. die nicht marktgerechten zu niedrigen Energiepreise), doch ließ er noch immer hoffen, er würde mehr Marktwirtschaft wagen.
    Doch wie sagen die marxistischen Ahriman-Leutchen? „Uns ist Volkseigentum tatsächlich lieber, als gar kein Eigentum!“
    Die Verfügungsmacht über die eigenen Realien und die autonome politische Gestaltung ist stets wichtiger, als „freier“ Markt, der zur totalen Enteignung und Schuldknechtschaft führt. Ich hoffe, daß weitere Info über die Kreditgeschäfte mit der Hochfinanz sein Bild nicht noch nachträglich eintrüben werden.
    Möge Venezuela einen klugen Nachfolger bekommen!

  15. Blue sagt:

    Ich habe nach den Nachrichten der letzten Tage damit gerechnet, aber war dennoch überrascht.

    Ein wahrlich großer Politiker! Sogar in den Medien wird er gar nicht so schlecht dargestellt.

    Möge er in Frieden ruhen. Ich kann leider nicht viel Spanisch, deshalb sage ich nur: Adios amigo!

    Ich hoffe, dass er einen würdigen Nachfolger bekommt, da bin ich echt gespannt.

  16. Carlo sagt:

    Ein Gottspieler erlag am gestrigen Dienstag seinem Krebsleiden. Gerüchte besagen, dass schon am 30. Dezember 2012 der Hirntod Hugo Chávez‘ eingetreten sei. Erste Verschwörungstheorien verbreiten derweil Chávez‘ Nachkömmlinge. Venezuelas Vize-Präsident Nicolas Maduro vermutet, dass die Krebserkankung Folge einer feindlichen Attacke sei. Steckt die CIA oder gar Barack Obama höchstpersönlich dahinter? Qui bono? Sicherlich nicht Goldman Sachs. Der Geldoligarch aus New York kann glaubhaft jede Beteiligung an einem Mordkomplott bestreiten. Sagenhafte 681 Prozent Rendite erwirtschafteten seine Bankiers mit den Staatsanleihen der sozialistischen Regierung in Venezuela. Während die Bürger vor leeren Supermarktregalen standen und sich auf Wartelisten für Toilettenpapier und Seife eintragen mussten, bediente Chávez herzlich gerne die fälligen Zinsen. Dank der Ölexporte akzeptierte der Herrscher Zinsraten in jeder beliebigen Höhe. Doch das Leid der Venezuelaner wird wohl nicht mit dem Tod von Chávez enden. Aktuell wird über eine erneute Abwertung der Landeswährung Bolívar beraten.

  17. utz anhalt sagt:

    Auf der Leipziger Buchmesse stellen wir um am 14.3. um 16.30 beim Argument Verlag unsere frisch erschienene Anthologie „Soziale Bewegungen in Lateinamerika“ vor, darin von mein Beitrag „Caudilismo und moviemiento sociale“ in Venezuela.

  18. Leser09 sagt:

    @ Carlo

    Wie gut, dass Sie sicher nie und nimmer Verschwörungstheorien verbreiten würden…;-)

    Übrigens sprach Chavez selbst schon vor Monaten davon, dass ihn die CIA umbringen wolle, so wie sie es bei Fidel schon oft probiert hat. Und natürlich bleibt das eine Verschwörungstheorie, bis es vielleicht irgendwann wissenschaftliche Methoden gibt, um das nachzuweisen – so wie bei Arafat.

  19. utz anhalt sagt:

    Ich stimme den ersten drei Thesen im Kern zu – mit einem wesentlichen Unterschied. Die beschriebenen Errungenschaften des bolivarianischen Prozesses sind tief gehende Erfolge der sozialen Bewegung in Venezuela und gerade nicht, wie Chávez es selbst herum posaunte, von ihm. Er wurde von dem moviemiento sociale getragen, nicht umgekehrt.Die Veränderung der Besitzverhältnisse dürfte Übergriffen der Yankees stand halten.

  20. Pedro sagt:

    > sein Ruhm bleibt
    Was für ein Ruhm, bitte? Der Heini war ein Linksfaschist übelster Sorte. Beleg: Die Einführung einer Reichspressekammer:

    Am 1. August 2009 gab Diosdado Cabello, Chef der nationalen Telekommunikationsbehörde Conatel, die Schließung von 32 privaten Rundfunk- und zwei Fernsehsendern bekannt, da sie im Rahmen einer Überprüfung ihrer Lizenzen einer Aufforderung vom Juni nicht nachgekommen seien, ihre Sendegenehmigung vorzulegen. Daher würden sie als Konsequenz eines fortgesetzt illegalen Betriebs in Form fehlender oder falsch gebrauchter Lizenzen geschlossen. Im Anschluss stellte Cabello die Überprüfung der weiteren 206 Rundfunksender in Aussicht. Nelson Belfort, Präsident der venezolanischen Kammer der Radiosender, beschrieb das Vorgehen als Angriff auf die Meinungsfreiheit. Chávez erklärte dazu: „Wir haben eine Reihe von Stationen zurückgewonnen, die sich außerhalb des Gesetzes bewegten und die jetzt dem Volk gehören und nicht mehr der Bourgeoisie.“

    Ja nee, is klar. Alfred Hugenberg lässt grüßen.

  21. Anonymous sagt:

    Ich verbinde den gestrigen Tod Hugo Chavez mit der gestrigen Beerdigung meiner geliebten Schwester und komme zu dem Schluß auch wenn ich nicht an den Herrgott glaube „Die wirklich guten Menschen nimmt der liebe Gott leider immer viel zu früh zu sich“

  22. besucher sagt:

    endlich der überfällige Artikel! Vielen Dank. Ich dachte er wäre schon heute morgen um 6 fertig gewesen.
    Hat Frau Merkel schon Staatstrauer verkündet? Ist ja gerade „in“.

  23. siempre sagt:

    Ich verbinde den gestrigen Tod Hugo Chavez mit der gestrigen Beerdigung meiner geliebten Schwester. Und wenn ich auch nicht an den Herrgott glaube, denke ich mir „Die wirklich guten Menschen nimmt der liebe Gott viel zu früh zu sich“

  24. Jakobiner sagt:

    Nicht zu vergessen: Der Chefideologe der Bolivarischen Revolution war der Deutsche Heinz Dieterich und sein Werk „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“ wurde der Ideengeber für Chavez.Mal sehen, ob der Sozialismus des 21. Jahrhunderts auch noch nach Chavez Bestand haben wird.

  25. Jakobiner sagt:

    Zu “ saito sagt:
    März 6, 2013 um 11:40

    Chavez Todist ein schwerer Verluat für ganz Lateinamerika und die Linken in der Welt.
    Daß dabei “nachgeholfen” wurde, halte ich für sehr gut möglich.
    Es wurden und werden doch immer wieder kritsiche Personen auf die eine oder andere Art “verstorben”. Auch Krebs läßt sich künstlich erzeuegen und tödlich war wohl letztlich eine Infektion nach der Operation.“

    Nehmen wir selbst einmal diesen Fall an, so muss jede politische Bewegung darauf achten, dass sie kein Führerprinzip etabliert, das bei Wegfallen des Alphatiers das ganze Projekt gefährdet.Von daher wird sich zeigen, ob der Sozialismus im 21. Jahrhundert eben eine Personalityshow war oder eine tragfähige Nachfolgerregelung schon mitbedacht und potentielle Ersatzleute schon rekrutiert hat.

  26. Wahr-Sager sagt:

    Man kann mit hoher Wahrscheinlichkeit sagen, dass eine Persönlichkeit, die im Westen „umstritten“ war (wie Chavez in den Nachrichten genannt wurde), vieles, wenn nicht alles, richtig gemacht hat. Auch der Umkehrschluss gilt.

  27. Sturm sagt:

    Man muss einfach nur sehen, wie die Menschen in Venezuela auf den Tod von Chavez reagieren. Wer würde wohl weinen, wenn Frau Merkel oder einer ihrer Kollegen aus den westlichen „Demokratien“ das Zeitliche segnet? Die Betroffenheit der Menschen in Venezuela macht den entscheidenden Unterschied zwischen Menschen wie Chavez und Merkel sichtbarer als jedes gesprochene oder geschriebene Wort, nämlich den Unterschied zwischen Volksheld und Volksverr…er.

  28. correa sagt:

    Danke, Hugo, danke für den frischen Wind den du brachtest. Andere werden nachrücken und der Kampf geht weiter.
    Die Furien der NWO werden ihre Ziele nicht erreichen, auch wenn es derzeit oft so scheint.
    Möge jeder an seinem Platze in der Gesellschaft den Mut zum zivilen Ungehorsam, zum Widerspruch und zur Nichtakzeptanz der NWO Götzen und ihrer hirngewaschenen fünften Kolonne finden. Es ist so einfach, wenn man es nur will.
    Wehren wir uns indem wir den Mund auftun.
    Schweigen ist das, was Hugo Chavez niemals wollte.

  29. @siempre: Herzliches Beileid für den Heimgang Ihrer Schwester.

  30. chicano sagt:

    möge der alte haudegen in frieden ruhen und ein nachfolger für das volk sich ehre erringen.

    und möge auch ihre Schwester, siempre, in Frieden ruhen und bei Gott erwachen.

  31. Paul Singles UK sagt:

    The weak side of Venezuela is low investment in infrastructure, low investment at large. And still a lot of poverty in the countryside. That my give the US a leverage to wait for social unrest and more. And then hope for an engineered coup by their „friends“ in the country.
    Lets hope that Maduro becomes within time a real leader like Chavez. And a prudent manager of the economy.

  32. Hans Schwanz sagt:

  33. Blue sagt:

    @siempre: Mein Beileid für ihre Schwester😦 Ich hoffe, sie ist nun an einem besseren Ort und dass sie das gut verkraften!

  34. siempre sagt:

    Ich hoffe, bei all den Differenzen auch hier, der Elsässer Blog irgendwann mehr Klicks bekommt als Justin Biber oder Merkels Homepage. Das die gesellschaftliche Blödheit nachläßt irgendwie, irgendwann irgendwo. Danke für das Beileid, das wollte ich nicht erheischen. Aber der Zufall spielt manchmal eine merkwürdige Rolle

  35. 9 11 pirat sagt:

    Ich trauere um Chavez,es ist schade dass es irgendwie immer die guten Politiker trift.Da muss doch System hinter stecken!

  36. Anonymous sagt:

  37. AusAustralien sagt:

    Rettung in letzter Not….

    völlig erfunden und auf keiner beweisbaren Grundlage ist, dass Krebs durch eine Substanz erzeugt werden kann.
    Das geht nicht..!
    Es gibt keine krebserregenden Substanzen…
    Krebs wir nur durch einen Schock, der einem auf dem falschen Fuss erwischt und nicht vermittelt werden kann, erzeugt.
    Das ist die wissenschaftliche Grundlage.
    Mit keinem wissenschaftlichen Beweis kann belegt werden, dass Krebs in irgend einer Form von aussen erzeugt werden kann.
    Jeder wissenschaftliche Beweis, der dieses behauptet ist nachweislich gefälscht oder manipuliert.
    Krebs ist keine Krankheit, sowie es sowieso keine Krankheiten gibt, es ist ein Sonderprogramm der Natur um zu überleben.
    Die Gesetzmässigkeiten der s.g. Krankheiten sind immer und jederzeit nachvollziehbar, aber weder im Verständnis der Schulmedizin verankert noch diskutabel.
    Vielmehr werden die s.g. Krankheiten benutzt um Menschen denen nichts fehlt (der Mensch ist von Gott gemacht, dem fehlt nichts..!) Schwäche und Abnormalität vorzugaukeln um natürlich die Integrität zu unterbinden, das ja nicht einer auf die absurde Idee des Mitspracherechts kommt.
    Überlegt mal selbst, hat Gott Dich mit einer Bedrohung des immer währenden Angstzustandes geschaffen..?
    Das ist doch unlogisch..
    Wiso sollte Gott den Menschen schaffen und gleich darauf seinen Tod implizieren…. das ist nicht nur Quatsch sondern auch nicht Gott gleich.l Gott ist das ewige Leben…welches Du auch hast… wenn Du an Gott glaubst.
    Gestorben wird nur im Unglauben… da alle Menschen verführt sind, nicht mehr an Gott glauben, der Teufel die Oberhand gewonnen hat, siehe z.B. 9/11 (Teufels-Ritual) und niemand sich dagegen auflehnt und Gottes Gesetze verkündet, ist die ganze Welt verführt, dem Teufel verfallen und kann nur durch Jesus wiederkunft gerettet werden.
    Du und ich können an der Macht des Teufels nichts ändern, aber, ob er in deinem Herzen ist oder Gott in deinem Herzen ist, ist deine individuelle Entscheidung.
    Das es den dritten Weltkrieg gibt, ist nicht die Frage, sondern ob Du an Gott glaubst und ihn als dein Herrn annimmst, ob Du gerettet werden wirst… das ist die Frage.
    Das Buch des Lebens ist aufgeschlagen, stehst Du da drin..? Gott, Herr Jesus Christus wir wiederkommen und jeden richten nach seinen Taten, das ist wichtig..oder nicht?
    Das ist doch wichtig, zu wissen ob ich im Buche des Lebens stehe…!
    Der Teufel ist listig, grausam und lügt das blaue vom Himmel, zu sehen an den Chemtrails. Lasse dich nicht verführen zur Gier und Macht und bleibe Mensch wie dein Herz dir befiehlt, denn im inneren deines Herzens ist Gott, der uns gemacht hat und kein anderer..!
    Kein Anunaki Scheiss oder Ufo Mist oder Erleuchtung durch Budda oder Rieki oder Meditation, das ist Mist..!
    Seit auf der Hut und verfallt dem nicht.
    Amen

  38. AusAustralien sagt: März 6, 2013 um 23:19

    Das Buch des Lebens ist aufgeschlagen, stehst Du da drin..? Gott, Herr Jesus Christus wir wiederkommen und jeden richten nach seinen Taten, das ist wichtig..oder nicht?

    Gott, der Herr Jesus Christus wird im Bewußtsein jedes Einzelnen wiederkommen. Und dann das Subjekt nicht (!) nach seinen Taten richten, weil das Christus-Bewußtsein nicht verurteilt, das ist wichtig…

    Ich sage das jetzt, obwohl ich weiß, daß es jetzt noch nicht – oder nur von Wenigen und nicht von den Vielen – verstanden werden kann:

    Die gottgewollte (und einzige) Aufgabe des Menschen in dieser phantastischen „Alb-Traumwelt“ ist es, den Christus wieder zu erlösen, von dem Kreuz, an das wir ihn fixiert haben. Und diese Aufgabe erfüllen wir durch Vergeben und nicht durch Verurteilen!

    Und wenn wir vergeben, wird unsere Angst der Liebe weichen müssen. Ganz genau so, wie die Dunkelheit selbst vor dem kleinsten Licht weichen muß.

    Nur deshalb verwenden wir die Licht / Dunkel Metapher. Weil genau dies die unanschauliche Struktur strukturhomolog veranschaulicht.

    Erst und nur durch Vergebung werden wir frei! Und können dann in Freiheit individuieren: Nämlich aus dem durch Angst und Schuld (es ist umgekehrt, erst war die Schuld und dann kam die Angst vor Strafe) zerteilten und in sich zerrissenen Dividuum wieder den ganzen, ungeteilten Menschen zu machen, den Gott gleichsam als eine „Ausdehnung“ seiner selbst geschaffen hat und der in dem Christus verkörpert wurde und ist.

    Wir alle sind der Christus und wir sollten besser damit aufhören, uns wieder und wieder zwanghaft und pervers ans Kreuz zu schlagen, weil er unschuldig ist. Und wir – in unserem Schuld-Wahn – Unschuld nicht ertragen können und sie sofort angreifen müssen. Weil sie sich nämlich der Unschuld schuldig gemacht hat!

    Seht ihr, welcher Wahnsinn hinter diesem System der Schuldzuweisung operiert?

  39. Naturwissenschaftler sagt:

    an den Australischen Troll und seine Aussage vom März 6, 2013 um 23:19:

    („…völlig erfunden und auf keiner beweisbaren Grundlage ist, dass Krebs durch eine Substanz erzeugt werden kann.
    Das geht nicht..!
    Es gibt keine krebserregenden Substanzen…“)

    dann lesen Sie mal bitte z.B.:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Cancerogen

    Sie können sich gerne als Versuchskaninchen zur Verfügung Stellen…

  40. Gefängnis Planet sagt:

    Ruhe in Frieden Comandante Chavez!

    „Das US-Imperium hat Angst vor der Wahrheit“ – Rede Hugo Chávezs am 20.9.2006 vor der UNO

    http://die-rote-pille.blogspot.de/2013/03/das-us-imperium-hat-angst-vor-der.html

  41. Eveline Kmietzyk sagt:

    Aus Australien

    Lässt sich nichts mehr hinzufügen, außer das der Ball so hochgeworfen, er – leider – unsichtbar auf die Erde fällt.

    Wir sind alle Geistige Wesen, aber zur Zeit „eingesperrt“ in einem ziemlich verdichteten Körper.

    Jesus Christus wird in uns wiederkommen, somit das große Geheimnis unserer Tage unser Körper ist.

    In einem versifften Körper findet der Teufel nur seine Frequenzen.

  42. Jakobiner sagt:

    Zu Ausustralien:

    „Wiso sollte Gott den Menschen schaffen und gleich darauf seinen Tod implizieren…. das ist nicht nur Quatsch sondern auch nicht Gott gleich.l Gott ist das ewige Leben…welches Du auch hast… wenn Du an Gott glaubst.“

    Soso, man hat das ewige Lerben, wenn man an Gott glaubt. Krebs und Krankheit gibt es nicht oder ist nur Satans Werk.Was für ein Unsinn.Mir fällt in letzter Zeit ohnehin auf, dass dieser Blöog vermehrt religiöse Spinner anzieht.

  43. Eveline Kmietzyk sagt:

    Naturwissenschaftler sagt:
    März 7, 2013 um 08:38
    an den Australischen Troll und seine Aussage vom März 6, 2013 um 23:19:

    Krebs lässt den Körper ein Zellprogramm des Überlebens starten, die Zellen schalten von der Sauerstoffatmung auf die primitivere Gärung um. Sie, die Zellen, sind aus der Ordnung gefallen.

    Natürlich gibt es krebserregende Substanzen, viel gefährlicher ist aber die Angst vor einer Erkrankung, welche ja fleißig von Weißkittel unterhalten wird.

  44. Dr. Gunther Kümel sagt:

    KREBS

    Es gibt kanzerogene Substanzen von derart hoher Gefährlichkeit, daß EINMALIGES BEPINSELN eines Versuchstiers mit einer Lösung bereits sicher Krebs erzeugt. Auch strahlende Substanzen (zB Polonium) erzeugen Krebs.

    Es ist also durchaus denkbar, daß wichtige Menschen von Interesierten durch Induktion einer Krebserkrankung aus dem Verkehr gezogen werden.
    Die Frage ist natürlich, ob man den „Interessierten“ einen solchen Mord zutrauen darf oder nicht.

    Gegenwärtig sind nach Berichten im Netz zehn Regierungschefs in S-Amerika von Krebs betroffen.
    Das ist schon ein großer Zufall.

    Chavez selbst war und enge Mitarbeiter von ihm sind sehr wohl der Meinung, daß Chavez „attackiert“ wurde.

  45. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ AusAustralien:

    Danke für die wirklich erfreuliche Mitteilung, daß es in Wirklichkeit gar keine Krankheiten gibt.

    Ich dachte nämlich, ich hätte den Schnupfen!
    Nase läuft, ich fühle mich mies, nachts brauche ich ein Dutzend Taschentücher.

    Jetzt bin ich froh!
    Der Schnupfen ist also nichts weiter als ein Sonderprogramm der Natur, damit ich überleben kann. Könnte ich nicht auch ohne Schnupfen überleben?

    Es gibt keine Krankheiten.
    Auch nicht Fußpilz, Blinddarmentzündung und „Arm ab“?

  46. Dr. Gunther Kümel sagt:

    In jedem Fall war Chavez ein großartiger und äußerst mutiger Politiker. Entsprechend groß ist die Trauer seiner Landsleute. Wer würde hierzulande trauern, wenn….?

    Die Gerüchte, Chavez sei ermordet worden, verstummen nicht. Russlands Kommunistische Partei fordert eine internationale Untersuchung, um die Todesursache zu ergründen. Vize Manduro hat bereits eine Untersuchung angekündigt, denn auch er bezweifelt die natürliche Erkrankung von Chavez. Bereits Ende 2011 hatte Chavez Vermutungen geäußert, dass seine Erkrankung durch eine US-Technologie ausgelöst worden sein könnte.

    http://www.iknews.de/2013/03/06/wurde-chavez-mit-dem-krebs-infiziert/

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13788929/Chavez-vermutet-Krebs-Attacke-der-USA-in-Suedamerika.html

  47. Dr. Gunther Kümel sagt:

    MORD

    http://guardian.co.tt/lifestyle/2012-02-27/cancer-secret-weapon

    Der „Guardian“ veröffentlicht einen Artikel „Cancer the secret weapon?“,
    in dem beispielsweise erwähnt wird, daß Fidel Castro Hunderte von Mordanschlägen überlebt hat.
    Eine US-Erfindung gestattet den Beschuß von Personen mit haardünnen Giftpfeilen, mit denen Krebs und auch Herzattacken ausgelöst werden können.

    Es werden Dutzende von Beispielen für seltsame Todesfälle angeführt. Alleine unter den relavanten 9/11-Zeugen muß es „zufällig“ eine Art Todesepidemie (viele verschiedene Todesarten) gegeben haben.

  48. rubo sagt:

    So groß ist das Vertrauen der Welt in die heroische selbsternannte Führung der Welt
    durch die Atlantiker und ihre Vasallen:

    „Wie ist das möglich, dass die sechs lateinamerikanischen Staats- und Regierungschefs, die der US-Politik trotzten und sich zu einem mächtigen Block vereinigen wollten, um unabhängiger zu werden, auf einmal an ein und derselben Krankheit wie Chávez’ erkrankten?“, fragte Gennadi Sjuganow, Vorsitzender der Kommunistischen Partei Russlands, am Mittwoch im russischen Fernsehen. „Ich denke, dass ist kein Zufall. Man muss ermitteln, darunter auch unter internationaler Kontrolle.“

  49. Kreuzweis sagt:

    Ich habe schon lange den Verdacht, daß Krankheitserreger (insbesondere Viren) am algemeinen Krebsaufkommen die Hauptschuld tragen, denn das „Geschäft“ von Viren ist ja genau das, was den Krebs ausmacht: Genmanipulation.
    Vor einer Woche kam auf 3sat eine recht gute Reportage, die diese Theorie untermauerte („catching cancer“).

    Aber die ökoverblödete Masse fürchtet lieber die pöhsen Strahlen und vetraut auf die angebliche Menschenfreundlichkeit der Ökomutter Geia. Dieses Gottvertrauen halte ich für sehr tödlich.

    Daher ist es sehr wahrscheinlich, daß die Todeslabors des „Reiches der Guten“ eifrig an zuverlässig kanzerogenen Viren forschen. Nur Wissen um die Wirkmechanismen kann vor solchen Attacken schützen und den Aufbau einer Abwehr ermöglichen. Doch die beste Abwehr ist, wenn „die Guten“ befürchten müssen, mit gleicher Münze bedient zu werden …

  50. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Kreuweis: KREBSENTSTEHUNG

    Krebs ist IMMER die Folge einer Kette von Mutationen, die das Wachstumsprogramm einer Zelle im Körper schrittweise schließlich so verändern, daß diese eine Zelle wie wild wächst. Krebsauslösend sind also alle GENTOXISCHEN Einflüsse, Strahlen, gentoxische Substanzen (zB Tabakrauch, das hocherhitzte Öl in der Frittenbude, Erdnußschimmel) und auch manche Viren lösen Mutationen aus. Durchaus nicht jede Krebserkrankung ist tödlich. Es gibt viele Krebserkrankungen, mit denen man Jahrzehnte unbeschwert leben kann. Und in vielen Fällen ist die Erkrankung auch heilbar.

    Allerdings werden in Zukunft Krebsfälle und auch Mißbildungen bei Neugeborenen alltägliche Erscheinungen werden. Dies geht auf die sogenannten „humanitären Kriege“ zurück.

    Tausende Tonnen von URANMUNITION, die von USA, GB, Israel in ihren vielen (angeblich zur Rettung der Bevölkerung geführten!!) Kriegen eingesetzt wird, verbrennt und zerstäubt zu Nanopartikeln von verglastem Uranoxid. Die Partikel sind weit kleiner als die im Zigarettenrauch und werden mit dem Atem aufgenommen, vergiften die Nahrungskette. Die Halbwertszeit der strahlenden Partikel beträgt über 4 Milliarden Jahre.

    Der Wind verbreitet das Uranoxid rasch um die ganze Erde. Natürlich sind die Nachbarländer und die Zivilbevölkerung in den angegriffenen Ländern zuerst betroffen. Viele Gebiete in Afghanistan, Irak, Libyen sind bereits unbewohnbar, aber die Munition wurde auch in Pakistan, am Balkan, in Libyen und im Libanon eingesetzt. Im Netz findest Du Informationen unter „Todesstaub“. Und dies ist bloß die Spitze des Eisbergs. Außer panzerbrechender Munition aus abgereichertem Uran (DU) verwenden die Schurkenstaaten zunehmend auch neuartige URANWAFFEN aus ANGEREICHERTEM Uran (https://www.youtube.com/watch?v=kd6ix6swkXs ), offensichtlich eine gezielte anti-Personenwaffe!

    Selbstverständlich handelt es sich bei der Verwendung von Uranmunition um ein vorsätzliches Kriegsverbrechen, denn betroffen sind nicht so sehr die Soldaten der angegriffenen Armee, sondern die Zivilbevölkerung, und zwar weltweit, bis zum jüngsten Tag. Und dabei wollen uns die Kriegführenden überzeugen, all das sei doch leider „zum Schutz der Zivilbevölkerung“ notwendig.

  51. siempre sagt:

    @

    Dr.Gunther Kümel mal ganz ehrlich, die CIA oder der Mossad hätten sicher andere Möglichkeiten unliebsame Personen zur Strecke zu bringen. Und zwar schnell Und wenn die einen Funken Humanität verspüren, muß es dann unbedingt Krebs sein? Elendig grausam und oft schmerzhaft? Ich glaube auch, sie sind eher Jurist als Mediziner?

    Ich bin kein Mediziner und kann das nicht beurteilen

    Sie wollten doch in Sachen 9/11 recherieren. Oder zumindest darüber informieren, wie das mit der BBC ausgegangen ist oder weiter geht?

    Das hätte mich weitaus mehr interessiert?

    Dennoch mit solidarischen Gruessen

    aus München

    siempre

  52. Toringo sagt:

    @ups2009: Der Pesterreger Yersinia pestis (früher Pasteurella pestis) hat sein natürliches Reservoir in Nagetierarten (pestkranke Menschen gibt es wahrscheinlich derzeit keine). Es kann vorkommen, dass ein blutsaugendes Insekt (Rattenfloh Xenopsyalla cheopis) mit Bakterien belastetes Rattenblut auf einen Menschen überträgt. Dieser Mensch bekommt in der Nähe der Bissstelle angeschwollene Lymphknoten (Beulenpest, Bubonenpest). Wenn die Erreger im Menschen in die Lunge „ausgesät“ werden (das ist nicht zwangsläufig der Fall), entsteht die hoch ansteckende Lungenpest, die sehr leicht per Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch übertragen wird. Der Angesteckte bekommt von vornherein die Lungenpest. Eine Pestepidemie kann beginnen. Dabei spielen Ratten keine Rolle mehr.

    Übertragbare Krebsformen: Es gibt mehre Virenarten (bestimmte RNA- und DNA-Viren), die Tumoren verursachen (bekanntestes Beispiel Rous-Sarkom). Theoretisch könnte ein Mensch also tatsächlich mit Krebs infiziert werden. Ob das leicht durchführbar ist, weiß ich nicht. Ob Chavez künstlich angesteckt wurde, wissen wir nicht. Leider ist es nicht ungewöhnlich, dass Menschen seines Alters an einem Karzinom versterben.

    Hugo Chavez Requiescat in Pace.

  53. Links oder rechts, Marxist oder nicht? Vielleicht ist es doch ganz einfach, er ist schlicht ein Patriot seiner Nation!

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/03/07/westerwelle-zum-tod-von-chavez-beileidserklarung-als-einmischung-und-belehrung-des-venezolanischen-volkes/

  54. Henry sagt:

    > Gott, der Herr Jesus Christus wird im Bewußtsein jedes
    > Einzelnen wiederkommen. Und dann das Subjekt nicht (!)
    > nach seinen Taten richten, weil das Christus-Bewußtsein
    > nicht verurteilt, das ist wichtig…
    …für gläubige Christen, die eruieren, ein KZ zu betreiben. Der liebe Gott erteilt ihnen — laut Bullinger — Absolution. Sagen Sie, nehmen Sie Drogen?

  55. Dr. Gunther Kümel sagt: März 7, 2013 um 10:08

    @ AusAustralien:

    Danke für die wirklich erfreuliche Mitteilung, daß es in Wirklichkeit gar keine Krankheiten gibt.

    Unser lieber Aussie hat die Neue Germanische Medizin nach Dr. Hamer etwas verkürzt rezipiert…

  56. Henry sagt: März 7, 2013 um 13:34

    > Gott, der Herr Jesus Christus wird im Bewußtsein jedes
    > Einzelnen wiederkommen. Und dann das Subjekt nicht (!)
    > nach seinen Taten richten, weil das Christus-Bewußtsein
    > nicht verurteilt, das ist wichtig…
    …für gläubige Christen, die eruieren, ein KZ zu betreiben. Der liebe Gott erteilt ihnen — laut Bullinger — Absolution. Sagen Sie, nehmen Sie Drogen?

    Selbst Denunzianten können Vergebung erfahren, wenn sie damit aufhören, andere zu verurteilen und zu bestrafen.😉

  57. ups2009 sagt:

    @ Toringo “Der Pesterreger” … ja schöne Schulweißheit und die School-whiteness hat keine Erinnerung dass Typhus eine Lecker Biologische Waffe sein kann … und niemand hätte jemals jemanden Brunnenvergifter genannt und gemobt wenn denn diese Gruppe ganau wie alle anderen mitgestorben wäre …
    Die Pest kam in das Pestdorf durch einen gefühlten Stich, aka punktförmigen elektrischen Schlag, welcher auch aktuell als “Biofilm” aus Hautflora, Hausstaub, Kleiderbesiedlung alles in modernen Waschmaschinen überlebt … vor zeiten las ich in der unsäglich zensurulla-deutsch-wikipedia das ein spezielles Bakterium xyz (dessen Name mir nicht erinnerlich) in WKII (im Nordosten) gegen Deutschland “getestet” jedoch der Einsatz wegen fehlender Steuerungsmöglichkeit abgebrochen wurde, das aktuelle suchen auf der CIApedia war leider fruchtlos

  58. ups2009 sagt:

    @ Dr. Gunther Kümel
    “Ich dachte nämlich, ich hätte den Schnupfen!”
    Die alte Frage Waschen oder Pudern? … Ich fürchte PUDERN ist von AUSERWÄHLTEN Medizinern empfohlen und dabei ist aus der Reihe wichtiger Mineralien … Zeolith, Titandioxid, Eisenoxid, (sehr wenig) Barium-Dioxid und noch etliches … dem Vorrang zu geben

  59. monikaclaralucia sagt:

    @Dr. Kümel

    Sie sind mir ja einer. Da redet er dauernd vom Heiligen Geist und dann das. Ihr Körper ist materialisierter Geist und die Materie hat einen Zweck: Sie können sich selbst in ihr erkennen. Fazit: Natürlich hat Ihnen ein Schnupfen was zu sagen – Sie haben die Nase voll!

    Wir haben verlernt hin(ein)zuhören, und wer nicht hören will, der muss halt fühlen. Jedes Stirnrunzeln ist ein Ausdruck Ihrer Befindlichkeit, dann doch Krankheiten erst recht – sie geben Ihnen die Möglichkeit, etwas zu erkennen und damit zu ändern.

    @Dr. Bullinger

    >Wir alle sind der Christus und wir sollten besser damit aufhören, uns wieder und wieder zwanghaft und pervers ans Kreuz zu schlagen

    Was mir vor kurzem in den Sinn kam: die Katholiken kreuzigen sich immer selbst, wenn sie eine Kirche betreten oder beten. Das ist kontraproduktiv.

    >…aufhören, andere zu verurteilen und zu bestrafen.

    Amen.

    @Hugo Chavez

    R.I.P.

  60. Jakobiner sagt:

    Aberwitzig ist: Jürgen Elsässer kritisiert die Transformation der 68er von einer libertären zu einer autoritären Bewegung. Elsässer jubelt aber selbst alle autoritären Regime von Iran, Venezuela, Russland, China,etc. hoch und verbündet sich gleichzetig mit solch neoliberalen Triebtätern wie der Partei der Unvernunft und Ron Paul.Und lasst einmal Oliver Janich, die Partei der Unvernunft und Ron Paul in Venezuela regieren–da wäre es schnell aus mit dem Chavismus und Sozialstaat und Krankenversicherung gäbe es gar nicht mehr.Wie gesagt: Schizophrenie at its best!!!

  61. schnehen sagt:

    @Siempre

    Ich glaube, dass wir Herrn Dr. Kümel unbedingt Recht geben müssen.

    Natürlich hätten die Killer-Geheimdienste, allen voran Mossad, auch noch andere Optionen, um einen unliebsamen Politiker zu beseitigen, was sie am 22. November 1963 am Dealey Plaza in Dallas/Texas bewiesen haben, als die Israelis ein französisches Sniperteam anheuerten, um einen mächtigen Gegner des zionistischen Atomprogramms zu beseitigen, der den Namen Kennedy trug.

    Warum hätte sonst die CIA durch ihren Agenten David Ferrie schon seit den 60iger Jahren in Geheimlabors mit diesen Viren experimentiert, wenn man diese Waffe nicht eines Tages einsetzen wollte, um zum Beispiel Fidel Castro zu beseitigen, was man auf andere Weise über 600 mal versucht hat und was immer wieder misslang?

    Der Vorteil:

    Man kann einen Mord als natürliche Krankheit hinstellen. Auf diese Weise kann man sich immer vor einer Untersuchung schützen. Man hat Angst vor Untersuchungskommissionen, selbst wenn sie – nehmen wir die Warren-Kommission zum Fall Kennedy – von den eigenen Leuten besetzt werden können. Warum? Weil die Untersuchungsergebnisse überprüft und widerlegt werden können – siehe auch die offizielle Untersuchung zu 9/11, die voller Ungereimtheiten ist.

    Kevin Barret weist in seinem Artikel auf Press TV darauf hin, dass fast zeitgleich sich mehrere lateinamerikanische Präsidenten, die einen Kurs der Unabhängigkeit von US-Imperialismus verfolgen, Krebs zuzogen, darunter Dilma Roussef und Ignacio Lula, die beiden brasilianischen Präsidenten, Fernando Lugo, der ehemalige paraguayische Präsident und ich glaube auch Christina Kirchner, die argentinische Präsidentin und andere.

    Kann das ein Zufall sein?

    Ich hoffe, dass die Wahrheit eines Tages ans Licht kommt. Wir können selbst dazu beitragen.

  62. juergenelsaesser sagt:

    Jakobiner ist unser Stratege, Jakobiner unser Führer, er weist den Weg, er weiß Bescheid.

  63. Wahr-Sager sagt:

    Da es hier auch um die Theorie geht, dass Chavez Opfer eines Mordkomplotts gewesen sein könnte:

    Anfang November nahm eine Neturei-Karta-Delegation an der zentralen Gedenkveranstaltung zum 8. Todestag von Yassir Arafat in Ramallah teil, der ihrer Ansicht nach vergiftet wurde. Diesbezüglich ist auch Wikipedia – ausnahmsweise – ganz interessant: http://de.wikipedia.org/wiki/Jassir_Arafat#Spekulationen_und_Ermittlungen_zur_Todesursache_und_Exhumierung

  64. siempre sagt:

    Auch mal wieder ein vollkommen sachfremder Zusammenhang. Ich versuche mir immer wieder vorzustellen, welche Belohnungen eigentlich die mächtigen Männer bekommen für ihren Unsinn, ihre Grausamkeiten. Ganz egal aus welcher Ecke.

    Meist ziemlich genau Frauen. Und da mag ich mal auch die Frauen hinterfragen, die Ihre Männer belohnen, womit eigentlicht? Mit Kindern, das wäre ja noch ok. Mit viel Sex? So nach dem Motto, was biste für ein toller Mann

    Und da fällt mir immer wieder „Dr. Seltsam und wie ich lernte die Bombe zu lieben“ ein. Der Film sollte ein Muss sein in jeder Schule, keine ständigen Filme über schreckliche Konzentrationslager egal in welcher Eckde der Welt. In der Konsequenz eigentlich ein Patricharat, wo Männer über genug Frauen verfügen, um sich göttlich zu fühlen Und Frauen die das ganze System mitunterstüzen gab es und wird es wohl immer geben

    Ganz hart ausgedrückt, Frauen und Männer müssten sich mal ehrllich die Frage stellen, wozu sie eigentlich Kinder bekommen? Da würde ich mir hier im Chatt mal so kontroverse Gedanken vorstellen?

    Gescheite Frauen und Männer gibt es vielleicht genug, die mal so Sinnfragen beantworten können, bevor es auf unserer Welt tatsächlich mal den Berg ab geht?

  65. Neukunde sagt:

    Traurig diese Nachricht. Werden jetzt die Amis auf ihrem Hinterhof intervenieren?

    Rückblickend aus „Bonaire-Connection“ (http://www.conny-berlin.de/bonaire/) zitiert:

    „Vor 2 Tagen quartierte sich das niederländische Militär in unserem Hotel ein. Mittags fuhren 4 PickUps mit niederländischen Kennzeichen vor und Leute im Drillich checkten ein. Ab dann sahen wir sie nur in Zivil. Gleichzeitig mehrte sich das Militärfahrzeugaufkommen auf der Insel. Im Hotel Hurghada wurde sozusagen das Hauptquartier errichtet. Das Hotel Hurghada wird nur von uns so genannt. Es erinnert uns an die Bauweise der Hotelanlagen in Ägypten. Ein Neubau in dem vor Beendigung des Rohbaues die Bautätigkeit eingestellt wurde. Hier ist ein Militärquartier aus der Luft nicht zu erkennen. Die Soldiers aus unserem Hotel tarnen sich in Zivil und streichen die Tauchgangsmarkierungen entlang dem Küstenhighway neu in knallem Gelb.
    Und 5 Dixis, das bedeutet, mindestens 50 Soldiers!
    Aber warum das alles?

    Ob es mit dieser Spiegelmeldung zusammenhängt?

    Erfolg der internationalen Ermittler: In Venezuela ist der berüchtigte kolumbianische Drogenboss Daniel Barrera festgenommen worden. Dies sei der größte Schlag gegen die Drogenmafia, den es in seinem Land je gegeben habe, teilte der Justizminister Venezuelas via Twitter mit.

    Venezuela ist keine 70 Km entfernt. Und in den Salzbergen hier kann man wunderbar sein Koks verstecken. Wollte “el Loco” wie der Drogenboss unter seinesgleichen genannt wird sich nach Bonaire absetzen??? War Chavez schneller als die Holländer um die Millionen Dollar zu kassieren die die US Regierung auf die Ergreifung el Locos aussetzte???“

  66. Kreuzweis sagt:

    Was mich etwas wundert ist, daß man keine Details über Chavez‘ Krebs erfährt. Manchmal ist es doch nicht die CIA sondern es sind etwas bizarre Volkstraditionen, die negativ lebenesverlängernd sind.

    Wer z.B. glaubt, die Pest wäre etwas historisches, sehe hier:
    http://www.welt.de/vermischtes/article108326445/Amerikaner-kaempft-nach-Katzenbiss-gegen-die-Pest.html

    Ganz generell sollten wir uns auf ein Mehr an multikultureller Bereicherung im Gesundheitswesen einstellen:
    info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/folgen-der-zuwanderung-weniger-hygiene-und-mehr-tote-in-europaeischen-krankenhaeusern.html

    Ob CIA oder hygienisches Unwissen: tot ist tot!

  67. ups2009 sagt:

    @ Gefängnis Planet „Rede Hugo Chávezs vor der UNO“

    UNO da lebt mensch gefährlich wer nicht dem IWF huldigt …

    Eklat in New York: Gaddafi-Wutrede empört Uno-Delegierte

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/eklat-in-new-york-gaddafi-wutrede-empoert-uno-delegierte-a-650897.html

    Gaddafi Rede vor der UNO 2009 – Maria Lourdes Blog

    http://marialourdesblog.wordpress.com/2012/01/13/gaddafi-rede-vor-der-uno-2009-eine-rede-durchdrungen-vom-geist-der-wahrhaftigkeit/

    Muammar Gaddafi – speech to the UN General Assembly, 23 September 2009

    Rede von Muammar Al Gaddafi bei der Generalversammlung der UNO 2009 – Deutsche Synchro

  68. Dr. Gunther Kümel sagt:

    KREBS

    Es gibt schon cancerogene Viren.
    Aber kein Experte würde ein Virus einsetzen, wenn er einem anderen den Krebs an den Hals wünscht. Es gibt genügend hoch krebserregende Substanzen, die in geringsten Mengen todsicher wirken. Und es gibt auch Polonium.

  69. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Siempre

    Ich glaube, die Geheimdienste sind nicht für ihre ausgepägte Humanität berühmt geworden.

    Sicher gibt es Gifte, die geeigneter wären, einen Mann um die Ecke zu bringen, als eine cancerogene Substanz. Aber da stecken wir nicht drin, wenn die Dienste eine Todesart aushecken.
    Da sind schon die merkwürdigsten Dinge passiert: Yassir Arafat und ein russischer Oligarch wurden mit Polonium vergiftet, ich habe sogar von Morden mit dem extrem unhandlichen Cyanid gehört. Also, jede med. techn. Assistentin, erst recht jeder Ingenieur, würde für einen Massenmord Kohlenmonoxid oder Prozeßgas vorschlagen.

    Leider habe ich über den 9/11-Prozeß nichts weiter in Erfahrung gebracht. Ich vermute, daß der Richter mit dem Ausweg „Offenkundigkeit“ der offiziellen Story eine wirkliche Diskussion und Analyse unterbunden hat.

    Das kennt man ja.

  70. Heidi Hartmann sagt:

    Gottes wege sind unergründlich,der Tod ist nicht das Ende…warum wollt ihr das nicht erkennen,dass nichts hier auf Erden geschied ohne unser oder Gottes Wille wir gehen den weg ums zu lernen und zu Erkennen..Heidi

  71. Axel Schweiß sagt:

    Die Frage, die mich nicht los lässt, warum Hugo Chavez sich einer Chemotherapie und einer Bestrahlung unterzogen hat. Offenbar hat er nicht gewusst, dass diese Art der Behandlung die Menschen umbringt anstatt zu zu heilen.

    Möglicherweise hat ihn die Chermo und die Bestrahlung umgebracht.

    Dazu muss noch erwähnt werden:
    die Annahme dass es eine „genetische Vorbelastung für Krebserkrankungen“ gibt muss aller Wahrscheinlichkeit nach revidiert werden.

    Für mich persönlich steht jedenfalls fest, dass die Krebsrate aufgrund von äußeren Einflüssen in der „zivilisierten“ Welt stark zunimmt. In diesem Zusammenhang muss man die starke Schwermetallbelastung (Amalgam, Chemtrails, Abgase usw.), Übersäuerung und vor allem die Strahlung (Mikrowelle, Mobiltelefon, schnurloses Haustelefon, WLan) beachten.

    Es gibt, allerdings ein Land in dieser Welt, das fen Krebs NICHT mit Hilfe von Chemoterapie und Bestrahlung behandelt.

    Ihr könnt drei mal raten, welches Land das ist.

    Das interessanteste dabei ist, dass in Israel kaum Krebsberktrankte und Krebstote gibt.
    Im Jahre 2004 starben in Israel gerade mal 152 Menschen an Krebs bei einer Einwohnerzahl von 7,5 Mio. In den letzten Jahren waren die Opferzahlen ähnlich niedrig.
    Daraus kann man schließen, dass das Rauchen mit den Krebserkrankungen nichts zu tun hat.
    Das auserwählte Volk genießt die Premiumbehandung, während der Rest der Welt chemotherapiert und bestrahlt wird.

    http://gesundheitsshop-berlin.blogspot.de/2009/09/krebs-in-israel-eine.html

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: In Memoriam Hugo Chávez http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/03/in-memoriam-hugo-chavez.html#ixzz2MwyHQJat

  72. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Siempre: „KINDER und DER SINN DES LEBENS“

    Ich muß eine Definition vorausschicken: Was ist „Sinn“? Sinn ist nicht „Zweck“. Sinn ist „Bedeutung“.

    Das wird klarer, wenn man einen Buchstaben auf einem Blatt Papier betrachtet. Er besteht aus ein paar Tintenkrümeln. Aber ein erkenntnisfähiges Wesen (Sie nämlich, oder ich), hat die Krümel zum Träger einer Bedeutung gemacht, ihnen „Sinn“ gegeben. „A“ vielleicht oder „E“.

    Der „Sinn des Lebens“ ist also nicht erfahrbar als Element von dessen Bestandteilen. „Sinn“ kann ihm nur von einem erkenntnisfähieg Wesen GEGEBEN werden, also, von Ihnen, oder von mir.
    Das einzige, was dem „Leben“ als innere Eigenschaft innewohnt, ist das Bestreben, sich zu erhalten und zu behaupten. Es ist also naheliegend, den Sinn des Lebens darin zu sehen, eine Familie mit Kindern zu begründen.

    Dazu kommt, daß Kinder Glück bedeuten; Sorgen auch, natürlich, aber alles in allem Glück.

  73. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Sarkozy wollte Hugo Chavez ermorden lassen!!

    Der Franzose Bouquet gab 2009 zu, ein Attentat auf Chávez vorbereitet zu haben. Er hat gestanden, in Israel ausgebildet worden zu sein und dem französischen militärischen Geheimdienstes (DGSE) anzugehören.

    http://www.politaia.org/terror/pate-sarkozy-wollte-hugo-chavez-ermorden-lassen/

    http://www.voltairenet.org/article177049.html

    Er wurde in Caracas im Besitz eines Waffenarsenals verhaftet:
    500 g Sprengstoff, 14 Sturmgewehre, Spezialkabel, elf elektronische Zünder, 19.721 Patronen, drei Maschinenpistolen, vier Pistolen elf Radioausstattungen, drei Walkie-Talkie Funkgeräte und eine Radiobasis, fünf Schrotflinten, kugelsichere Westen, sieben Militäruniformen, acht Granaten, eine Gasmaske, ein Kampfmesser und neun Flaschen Schießpulver.

    Nach 4 Jahren Haft (nur wegen „Waffenbesitzes“!) wurde er „abgeschoben“.

  74. Dr. Gunther Kümel sagt: März 8, 2013 um 14:57

    “Sinn” kann ihm [dem Leben] nur von einem erkenntnisfähieg Wesen GEGEBEN werden,…

    Das ist die alles (!) entscheidende Position. Wenn Menschen an Sinnlosigkeit leiden und zugrundegehen, dann nicht deshalb (hier irrt Frankl) weil sie einen vorhandenen Sinn nicht finden können, sondern weil sie ihrem Leben keinen Sinn geben!

  75. Dr. Gunther Kümel sagt: März 8, 2013 um 14:57

    Ich muß eine Definition vorausschicken: Was ist “Sinn”? Sinn ist nicht “Zweck”. Sinn ist “Bedeutung”.

    Und weil nur wir Menschen dieser Welt ihren Sinn und damit ihre Bedeutung geben können, hat Gott uns zum Erlöser dieser Welt bestimmt.

    Uns? Mit „uns“ meine ich auch Dich, dein Ich. Und auch mich mein Ich. Das eh in eins fällt. Denn Ich bin Du und Du bist Ich.

    Und wenn wir unsere Funktion erfüllen, erfahren wir Liebe und Glück. Und wenn nicht, müssen wir halt so lange dunkle Wege gehen, bis wir wieder zu ihr zurückgefunden haben.

  76. Bruno sagt:

    @jakobiner, betr. Schizophrenie Elsässers. Auch ich sehe hier
    Widersprüche, in meinem Kopf könnte ich die nicht aushalten.
    (Ron Paul und O. Janich ist wohl inzwischen passe?)
    Andererseits: „autoritär“ und „fortschrittlich“ „christlich“, das scheint doch in der Praxis ein Stück weit einhergehen zu können. Zumindest sehen das viele Blogteilnehmer hier so.
    Das große Problem dabei ist aber, wie von Dir ja richtig genannt, der Personenkult. Das geistige Forum, welches COMPACT bietet, wäre derzeitig völlig ungeeignet, eine
    Partei zu bilden, also handlungsfähig zu sein. Aber diese Widersprüche, diese Bandbreite des politische Unkorrekten,
    ergibt eine spannende, anregende, aufregende Zeitschrift.
    Und das ist schon mal viel wert. Aber wem sag ich das?

  77. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Bruno und Jakobiner: „Widersprüche“ ???

    Nein. Die politische Grundlage von JÜRGEN ELSÄSSER IST KONSISTENT und widerspruchsfrei.

    Wenn Politiker, denen autoritärer Führungsstil nachgesagt wird, postiv bewertet werden, dann ja nicht etwa ihres Führungsstiles wegen!

    Gaddafi, Chavez, Assad, Ahmadinedschad, Putin sind Beispiele.

    Weshalb JE und seine Gemeinde diese Staatsmänner positiv bewerten, ist ihr Bestreben, ihr Land und Volk dem Würgegriff des US-Imperialismus und der Kontrolle durch die überwölbende Macht der Hochfinanz („Globalismus“)zu entziehen.

    Seine Kritik an der Vasallenpolitik der „brd“-Machthaber, an EU, NATO, IWF, den Aggressorstaaten GB und F, deren Diensten und Klienten sind konsistent damit. Es bleibt strittig, ob Israel und seine Organisationen Herr oder Klient der USA sind.

    Es geht immer um die „Schatten und um die Frage:

    „WEM NÜTZT, WAS UNS GESCHIEHT?“

  78. Presseerklärung der Hizbullah zum Tode Chavez

    Die Nachricht vom Dahinscheiden des Präsidenten Venezoelas, Hugo Chavez, mit Trauer und tiefem Mitgefühl annehmend, haben wir so wie die freie Welt und die Entrechteten in der Welt einen ehrenvollen Freund, und einen treuen Unterstützer verloren, der sein Leben lang an der Seite der Unterdrückten und Geschwächten stand, sowie er ein starker Verteidiger der Staaten der dritten Welt und Vertreter ihrer Rechte war.

    Hizbullah, sowie der gesamte Libanon wird dem dahingeschiedenen Präsidenten niemals seine wahrhaftige Unterstützung des Libanon im Angsicht des zionistischen Feindes vergessen, welcher sich in seiner offensichtlich schönsten Form im Angriffskrieg 2006 zeigte.
    Weiter:

    http://muslimessay.wordpress.com/2013/03/09/presseerklarung-der-hizbullah-zum-tode-chavez/

  79. Mainhardt sagt:

    @Joachim Bullinger:
    > Ich muß eine Definition vorausschicken: Was ist “Sinn”? Sinn
    > ist nicht “Zweck”. Sinn ist “Bedeutung”.
    Und ich muss eine Definition hinterherschicken: Was ist Bullinger? Bullinger ist kein Arzt. Bullinger ist Heilpraktiker. Das sind die mit den Globuli.

    @Dr. Gunther Kümel:
    > Die politische Grundlage von JÜRGEN ELSÄSSER IST
    > KONSISTENT und widerspruchsfrei.
    BRUAAHAHAHAHA! Da muss er wohl selbst lachen, der JE. Schlage vor, Doktorchchen, Sie kommen auch zum JE-BlogfreundInnen-Treffen (obwohl eigentlich nur Premiumkommentatoren wie meine Wenigkeit und Jakobiner zugelassen sind). Ich weise Ihnen vor Ort (Berlin, Leipzig oder Schweinewalde) anhand von mittlerweile einem Dutzend Beispielen doppelmoralingetränkte Inkohärenzen in JEs Denke/Weltbild nach. Gut möglich, dass Sie vom Glauben abfallen und sich von da an dem Sägen von Laub nur noch widmen.

  80. Mainhardt sagt: März 9, 2013 um 15:37

    @Joachim Bullinger:
    > Ich muß eine Definition vorausschicken: Was ist “Sinn”? Sinn
    > ist nicht “Zweck”. Sinn ist “Bedeutung”.
    Und ich muss eine Definition hinterherschicken: Was ist Bullinger? Bullinger ist kein Arzt. Bullinger ist Heilpraktiker. Das sind die mit den Globuli.

    Aha. Er ist aber auch ein studierter Psychoanalytiker und vom Meister persönlich ausgebildeteter Objektiver Hermeneut, der z.B. ein Buch über „Sinn und Bedeutung der Möglichkeit und Wirklichkeit von Lebenspraxis und Bewußtsein“ geschrieben hat.

    Weshalb sollte das ein Arzt besser können? Im Medizin-Studium lernt man kaum etwas über Psychoanalyse oder Hermeneutik. Rätsel…

  81. Mainhardt sagt:

    @Joachim Bullinger:
    > Im Medizin-Studium lernt man kaum etwas über Hermeneutik.
    Ärzte sollen Patienten ja auch heilen.

  82. Mainhardt sagt: März 9, 2013 um 18:14

    @Joachim Bullinger:
    > Im Medizin-Studium lernt man kaum etwas über Hermeneutik.
    Ärzte sollen Patienten ja auch heilen.

    Ach so ist das. Warum tun sie’s dann nicht? Ähh, nee, zurückruder… Ja, Sie haben Recht. Aber warum wären da Hermeneutik und Psychoanalyse hinderlich? Das erschließt sich mir immer noch nicht…

  83. Sagen Sie, Mainhardt, was wollen Sie uns eigentlich mitteilen? Sagen Sie, daß ich keine hinreichenden Kentnisse habe, nicht qualifiziert bin und daher auch nicht heilen kann? Ist es das, was Sie zum Ausdruck bringen und bekannt machen wollen?

    Waren Sie denn schon einmal in meiner Behandlung und ich konnte Ihnen nicht helfen? Was ist da schief gelaufen oder hat nicht Ihren Erwartungen entsprochen?

  84. CARACAS, 09. März (RIA Novosti)
    Der verstorbene venezolanische Staatschef Hugo Chavez wurde nach Ansicht von Boliviens Präsident Evo Morales „so gut wie sicher vergiftet“.
    http://de.rian.ru/politics/20130309/265689529.html

  85. siempre sagt:

    Dr. Kümel.

    Ich bewundere Sie und auch einige Ihrer Mitstreiter, aber um die Sache vom Sinn des Lebens wirklich sinnig zu machen, ein hinterfotziger, bayerischer Witz der mir wirklich gut gefällt. Man muss sich ja nicht immer nur ernsthaft unterhalten.

    Ein uraltes Mütterchen irrt total konfus auf dem Friedhof herum. Plötzlich sieht sie einen Friedhofswärter und ruft:“ Herr Friedhofswärter, Herr Friedhofswärter, kenna sie mir heifa?
    I suach des Grab Nr. 3 in da Sektion 100.“
    Der Friedhofswärter schaut sie von oben bis unten an und sagt lapidar: „Ja, ja, des hamma gern, erst aussegrabbeln und dann nimma hoamfind’n!“

  86. siempre sagt:

    @Fatima

    Es wird Zeit, dass sich die Zionisten, ich betone , nicht die Juden!!! in ihrer Bedeutungshoheit zurücknehmen. Und das trifft wirklich für viele Menschen, vieler Nationalitäten zu. Das würde uns allen gut tun. Wir könnten uns so manches Leid ersparen

    Also wenn wir mal so weit sind, dass wäre KLASSE, ich meine nicht KLASSEN-Gesellschaft

  87. „Es wird Zeit, dass sich die Zionisten, ich betone , nicht die Juden!!! in ihrer Bedeutungshoheit zurücknehmen.“

    Ich würde eher sagen, es wird Zeit, dass WIR die Zionisten in ihrer Bedeutungshoheit zurücknehmen…Stichwort „Staatsräson“.

  88. siempre sagt:

    Da haben Sie auch wieder recht Fatima. Mir fällt zur gegenwärtigen Diskussion sowie so nichts mehr ein. Aber eines mag ich der Gemeinschaft nicht vorenthalten. Nicht weil es von einer Frau kommt oder gerade deshalb. Es ist von einer Weisheit, die jeden kriegerischen Akt geistiger oder auch anderer Natur verbietet. Man oder auch Frau sollte sich in die Gedankengänge einfach vertiefen. Es passt ja nicht zum Thema aber die Frau hat gelebt und wurde nicht nur gelebt. Einfach mal so. Falls ich gefragt würde, die Welt wäre ein Stück weiter würden die Menschen auch hier im Blog zu solch Einsichten kommen

    Lotti Huber im Mai 98:

    DIE LIEBE WAR DAS SCHWERSTE

    Falls ich gefragt würde, was ich für das Beste,
    das Wichtigste , das Allernötigste in meinem
    Leben hielte, würde ich antworten: Unabhängig
    zu sein und mich auf mich selber verlassen
    zu können. Vaterland, Position, Familie-
    mir hat es immer gutgetan den ganzen
    Ballast über Bord zu werden, der mir seit
    der Geburt aufgeladen wurde. Jede Gewohneit,
    jede Bindung, jede Tradition kann in uns trübe
    Resultate erzeugen. Ich habe weder Bedürfnis
    noch Veranlagung, einer Clique zuzugehören
    oder einer Mode nachzulaufen – keiner
    Partei, keiner Sekte.

    Aber am Schwersten ist es gewesen, die
    Abhängigkeit von der Liebe und dem
    Geschlechtstrieb abzuschütteln. Erst wenn
    man älter wird, wird man auch hier freier,
    läßt auch dieses Feuer allmählich nach.
    Es verbrennt einen nicht mehr. Es wärmt
    angenehm: Auch darauf kann man sich
    freuen.

  89. Ehrlich gesagt, kann ich mit den Aussagen dieser Frau Huber so gar nichts anfangen. Totale Bindungslosigkeit ist doch gerade das Problem, an dem die westlichen Industriegesellschaften leiden. Und das zeigt diese Lotti Huber als Ideal? Ach halt…war das nicht diese Dame, die sich gerne junge Liebhaber nahm, die ihre Enkel hätten sein können? Mit Liebe und Bindungen hat das freilich wenig zu tun.
    Mein Glaube, meine Familie sind mit das Wertvollste, was ich habe.

  90. Jakobiner sagt:

    Dieser Personenkult um Chavez treibt ziemliche Blüten. Jetzt soll es auch noch ein Mausoleum mit Chavez muifizierter Leiche in einem Glassarg geben–ähnlich wie bei Lenin, Ho Chiminh und Mao. Das grenzt schon an Nekrophhilie.

  91. siempre sagt:

    Fatima. An der Lotti Huber finde ich genau das phänomenal. Eine alte Frau leistet/e sich tatsächlich junge Liebhaber. Wenn sich so ein alter männlicher Sack ein junges Kücken leistet scheint das gesellschaftlich selbstverständlich zu sein.

    Und weil man traditionelle Werte wie die bürgerliche Familie vielleicht eher ablehnt, heißt das noch lange nicht, dass solche Leute bindungsunfähig oder gar nicht fähig sind zu lieben. So hab ich sie verstanden.

    Ich persönlich komme durchaus mit konserativen Vorstellungenn zurecht, soweit sie mir nicht aufgezwungen werden. Oder haben Sie ne Vorstellung davon, wie homosexuelle, bisexuelle Frauen und Männer in islamischen Ländern zurecht kommen müssen? Nur so eine Frage? Wie ist es da so mit der sexuellen Freiheit oder Selbstbestimmung. Äußerst schlecht bestellt finde ich. Übrigens bin ich auch der Meinung, daß Emanzipation genau damit was zu tun hat

    Ich hab auch den Verdacht, dass es in relativ freien, also auch sexuellen Gesellschaften auch weniger gewaltträchtig zugeht. Das hat sogar ein Völkerkundler Morgan heisst er denke ich mal erforscht. Zu dem Thema lohnt sich auch Siegmund Freud „Totem und Tabu“ zu lesen. Nur so mal ein kleiner Hinweis

  92. @siempre: Ich bin der Meinung, dass Homosexualität kein Schicksal ist, aber da gehen die Meinungen auseinander.
    Aber in einem haben Sie Recht, und das ist wohl der Hauptkonflikt zwischen islamisch geprägten und westlichen Gesellschaften:
    SELBSTbestimmung, SELBSTverwirklichung und all die ganzen Götzen des Egoismus werden im Islam recht klein geschrieben, ganz im Gegensatz zum überindividualisierten Westen. Im Christentum wohl ursprünglich auch.
    Ich ziehe eine „WIR“- Verwirklichung vor. Sei es in der Gesellschaft oder in der Ehe.
    Was die Gewaltbereitschaft angeht, so kann man sich in einer iranischen Großstadt nachts sehr viel sicherer bewegen als in einer europäischen oder amerikanischen.

  93. Fatima Özoguz sagt: März 11, 2013 um 11:10

    Ich ziehe eine “WIR”- Verwirklichung vor. Sei es in der Gesellschaft oder in der Ehe.

    Der Weg vom Ich zum Wir beginnt in der Familie und führt über das Volk zu der Erkenntnis: Ich bin Du und Du bist Ich.

    Dann beginnt die nächste Sequenz, die sich mit der Erkenntnis beschließt, daß es nur ein Ich gibt. Und daß dieses Ich gleichsam „der Sohn“ als die Ausdehnung Gottes in Raum und Zeit ist. [ Wer’s nicht glaubt: Ich steht stets im Singular. Es existiert kein Plural von Ich.]

    Wir sind das Ich, das in Jesus Christus metaphorisch verkörpert wurde und Gestalt angenommen hat.

    Und es ist an uns, den Christus von dem Kreuz zu erlösen, an das wir ihn geschlagen haben und täglich neu darauf fixieren – mit aller grausamen, perfiden und infamen Gewalt, zu der Menschen überhaupt fähig sind.

  94. Wir sind fast schon am Ende der Zeit angelangt, dort, wo wir vor dieser Erkenntnis stehen. Wir sind nicht das Opfer dieser Welt! Wir sind frei, sie zu erlösen. Und wir werden sie erlösen, wenn wir den Weg vom Ich zum Wir gehen.

    Das ist unser Weg.

  95. Jakobiner sagt:

    Noch eine Grabrede auf Chavez, die z.B. solch neoliberale US-Kritiker wie Thomas Barnett an Chavez äussern:

    Chavez had also his positive side. The poor got a welfare state and subsidies for food and other goods of daily life, youth unemployment rates dropped and he introduced a mixed economy–not comparable to the Eastern Bloc or Cuba.The idea for his „socialism of the 21st century“ originates from the German thinker Dieter Heinrichs with whom Chavez became a good friend.However, we will see if the socialism of the 21st century was just a one-man-personality-show or will survive the death of its maximo leader and commandante.What Tom Barnett and Western vritics doen´t mention is the situation Venezuela has been in the time before Chavez seized power. Corruption, mass unemployment, poverty, cheap oil for the 7 oil sisters, an oligarchy which ripped off the country from its wealth and gave nothing to the masses–because of this Chavez became popular and he invented a third way: Not Che Guevara and focus guerilla, not Allende´s parlamentarian style which brought him Pinochet´s bloody coup d´etat, but a mix between popular power of the masses and support by the military. My main point of criticism is: That Chavez didn´t establish a future fonds like Putin which invested the oil revenues in more technology centers and infrastructure.But the oligarchs`goverments before also didn´t do that and there was no critic by the USA which got cheap oil from Venezuela and didn´t care about the rest. And why only critizising Chavez? What about Saudi Arabia which also isn´t investing in new technologies? That´s hypocracy.

  96. rubo sagt:

    @Joachim Bullinger:
    Ich nehme mir eigentlich immer wieder vor, mich nicht in religiöse Gespräche einzulassen, aber Sie provozieren mich dazu. „Es existiert kein Plural vom Ich“ wieso nicht? Nach meiner unreligiösen Meinung ist „wir“ der Plural vom „ich“.
    Nun versuchen Sie aber bitte nicht, so zu antworten, wie es mir mal Herr Özoguz in seiner schrieb: Der Herrgott wird auch Sie noch
    erleuchtendas würde ich auch nicht verstehen

  97. rubo sagt: März 11, 2013 um 21:52

    @Joachim Bullinger:
    Ich nehme mir eigentlich immer wieder vor, mich nicht in religiöse Gespräche einzulassen, aber Sie provozieren mich dazu. “Es existiert kein Plural vom Ich” wieso nicht? Nach meiner unreligiösen Meinung ist “wir” der Plural vom “ich”.

    Nein, „wir“ ist eine andere Kategorie, ein grammatikalisch differenter Begriff. Der Plural oder numerus pluralis ist von plures „abgeleitet“, was „mehrere“ bedeutet. Mehrere Ichs oder Iche gibt es aber nicht.

    „Wir“ bedeutet mehrere Personen, durch die das eine Ich per sonare hindurchtönt – in diese Welte – und sich sprachlich (oder sonstwie klanglich) zum stets gültigen Ausdruck bringt.

    „Ich“ steht auch nicht im Dual, Trial oder Paukal. Es steht im Singular, also der Einzahl. Es gibt also nur eines, meine ich als objektiver Hermeneut.

  98. Mainhardt sagt:

    @Joachim Bullinger:
    > Wir sind fast schon am Ende der Zeit angelangt, dort, wo wir
    > vor dieser Erkenntnis stehen. Wir sind nicht das Opfer dieser
    > Welt! Wir sind frei, sie zu erlösen. Und wir werden sie
    > erlösen, wenn wir den Weg vom Ich zum Wir gehen.
    > Das ist unser Weg.
    Auf welcher Operating-Thetan-Stufe befinden Sie sich momentan?

  99. Mainhardt sagt: März 12, 2013 um 07:35

    @Joachim Bullinger:
    > Wir sind fast schon am Ende der Zeit angelangt, dort, wo wir
    > vor dieser Erkenntnis stehen. Wir sind nicht das Opfer dieser
    > Welt! Wir sind frei, sie zu erlösen. Und wir werden sie
    > erlösen, wenn wir den Weg vom Ich zum Wir gehen.
    > Das ist unser Weg.
    Auf welcher Operating-Thetan-Stufe befinden Sie sich momentan?

    Auf der, wo man Denunzianten nicht mehr grollt. Beantworten Sie dann meine Fragen auch mal?

  100. katzenellenbogen sagt:

    Seit dem Flop mit den für Fidel bestimmten Zigarren haben die CIA und der mit „M“ beginnende Dienst offenbar eine Menge dazugelernt!

  101. siempre sagt:

    Liebe Fatima

    „Was die Gewaltbereitschaft angeht, so kann man sich in einer iranischen Großstadt nachts sehr viel sicherer bewegen als in einer europäischen oder amerikanischen.“

    Ich mag Ihnen da gar nicht widersprechen. Das wäre ja absolut positiv. Aber so meine Erfahrungen mit weitgehend verklemmten erzogenen islamischen männlichen wie auch weiblichen Jugendlichen sprechen da eine ganz andere Sprache.

    Vereinfacht

    Sprechen Sie als deutscher, holländischer, englischer Mann wie auch immer ein türkisches oder auch ein arabisches Mädchen an, nur weil sie sie einfach nett oder gar attraktiv finden ohne jeden weiteren Hintergedanken. Da ist der Teufel los. Die sind noch weit entfernt von jeglicher sexueller Toleranz.. Übrigens bin ich auch sehr christlich erzogen worden, aber die 1968-er Jahre waren in dieser Hinsicht sogar für mich ein Fortschritt. Ich habe mich getraut sexuell zu sein, ganz egal in welcher Form.

    Aufgewachsen in einem strengen katholischen Knabenheim konnte ich dann mit 16 Jahren wenigstens fotografisch mal ne Muschi sehen. Das war aufregend genug und nicht schon mit 16 Jahren Allah Akbuar schreien und fremden Leuten die Kehle durchschneiden zu müssen.

    Ich bin ja auch nicht mit allem einverstanden was im Westen so läuft, aber in der Hinsicht ist der Westen dem Islam weit voraus. Soviel zur Diskussion

  102. Eveline Kmietzyk sagt:

    Vom Ich zum Wir oder Ich bin Du und Du bist Ich

    Der Weg in die Einheit führt über das Anschauen der eigenen inneren Tafelrunde.
    Die eigene innere Tafelrunde kann eine ziemlich verzankte und zersplitterte Gemeinschaft sein.

    Denn so wie Innen – so Außen.

    Warum durften wir in Ostdeutschland so homogen aufwachsen
    – hingegen Westdeutschland sich seiner sehr bunten inneren Tafelrunde zu stellen hatte.
    Denn alle Inneren Personen zeigen sich auch im Außen – über kurz oder lang.

  103. juergenelsaesser sagt:

    siempre: perser sind keine türken und keine araber! die mentalität ist grundverschieden!

  104. Monika H. sagt:

    @Dr. Bullinger

    >“Wir” bedeutet mehrere Personen, durch die das eine Ich per sonare hindurchtönt – in diese Welte – und sich sprachlich (oder sonstwie klanglich) zum stets gültigen Ausdruck bringt.

    Das eine Ich, ist aber kein Ich – denn es kennt sich nicht. Das Ich-Bewusstsein entsteht erst durch den Ton. In dem Moment ist es aber die 1, die römische I, das englische I, das deutsche Ich und damit eine Per-son, die erst mit der 5 vergisst, wer sie wirklich ist.

  105. Monika H. sagt:

    @Fatima

    >und das ist wohl der Hauptkonflikt zwischen islamisch geprägten und westlichen Gesellschaften:
    SELBSTbestimmung, SELBSTverwirklichung und all die ganzen Götzen des Egoismus werden im Islam recht klein geschrieben, ganz im Gegensatz zum überindividualisierten Westen.

    Traurig, wenn die Menschen auf Selbstbestimmung verzichten, denn dann werden Sie von anderen bestimmt.

    Und es gibt niemanden, der kein Ego-ist ist. Alles was Sie tun, tun Sie für sich selbst.

  106. Eveline Kmietzyk sagt: März 12, 2013 um 16:35

    Der Weg in die Einheit führt über das Anschauen der eigenen inneren Tafelrunde.
    Die eigene innere Tafelrunde kann eine ziemlich verzankte und zersplitterte Gemeinschaft sein.

    Ja, ganz genau! Und diese zersplitterte „innere Tafelrunde“ zu einer Gemeinschaft zu machen und gleichsam auf den Heiligen (und heilenden) Gral einzuschwören und zu verpflichten, nennt man „Individuierung“.

  107. @siempre: Tut mir Leid, aber so langsam platze ich. Auch Türken und Araber sind Menschen und keine Monster, „mit 16 Allahu akbar schreihen und Kehle durchschneiden“! Geht mir langsam auf den Keks hier, dieses Türkenbashing. Ich bin mit einem verheiratet, und das seit 27 Jahren glücklich, während so viele andere, die das „Glück“ hatten, im frühesten Alter schon eine M**** sehen zu können schon x mal geschieden sind. Herzlichen Glückwunsch auch.
    Sie haben überhaupt keine Ahnung von unserem Leben und reden wie ein Blinder von der Farbe! Wenn ich ständig solche Gemeinplätze über Deutsche loslassen würde,dann wäre hier aber was los. Als würde ich sagen, alle deutschen Jugendlichen haben als Freizeitsport Komasaufen und schwängern Teenies, nachdem sie ihnen in der disco Ko-tropfen verpasst haben.
    Wobei ich unterstelle, dass ich mehr von der deutschen Mentalität kenne als Sie von der türkisch / arabischen. Sie aber tun so, als wären alle gleich.
    Und von wegen „dann ist der Teufel los“, wenn man ein Mädchen anspricht und so….in der Verwandtschaft meines Mannes ist eine Türkin mit einem Deutschen verheiratet, und der wird sie ja wohl auch irgendwie angesprochen haben. Ach ja, und ge-ehrenmordet wurde sie auch noch nicht bisher.

    @Frau Kmietzyk:

    Meine superbunte deutsch/türkisch/ algerisch/ spanisch/ libanesische Tafelrunde genieße ich jedes Wochenende sehr, soviel dazu.

  108. Eveline Kmietzyk sagt:

    Ich liebe auch meine schlesisch – pommersche – polnische –
    Tafelrunde.

  109. Eveline Kmietzyk sagt:

    @ Monika H.
    …Das eine Ich, ist aber kein Ich – denn es kennt sich nicht. Das Ich-Bewusstsein entsteht erst durch den Ton. In dem Moment ist es aber die 1, die römische I, das englische I, das deutsche Ich und damit eine Per-son, die erst mit der 5 vergisst, wer sie wirklich ist….

    Genial beobachtet, danke.

  110. Eveline Kmietzyk sagt: März 12, 2013 um 21:01

    @ Monika H.
    …Das eine Ich, ist aber kein Ich – denn es kennt sich nicht.

    Genial beobachtet, danke.

    Hm… Wenn ich mich erkenne, wer erkennt dann wen?

  111. Eveline Kmietzyk sagt:

    @Joachim Bullinger
    Im Außen: 5 Finger an einer Hand, – handeln – ich erkennen mich (mein sein) erst wieder über einen Partner.
    Sie erkennen sich über einen Spiegel – Partner, möglichst handelnd und nicht ausrechnend ob sich das lohnt.
    Die Engel des Herrn wachen immer erst auf, wenn sie sich aktiv aus dem Sessel erheben…..
    Danach folgt dann ja auch Die 6.
    Sie erkennen ihren Partner in sich über die 5, würde ich so sagen, indem Sie sich „rausfünfen“, aus der zu engen Flasche.

    Anders im Inneren- Geschlossene Augen: Können Sie Ihren linken Fuß wahrnehmen? Die Fließströme in ihren Körper wahrnehmen? Das sind Sie auch und es könnte Sie richtig glücklich machen. Herzöffnend fühlen Sie sich ohne Worte und Name.

  112. Eveline Kmietzyk sagt:

    Kleiner Nachtrag

    ……Sie erkennen ihren Partner in sich und somit dann sich selber über die 5…….somit es sich lohnen könnte, ausreichend
    partner zu haben.

  113. Monika H. sagt:

    @Dr. Bullinger

    Die 1 (das Ich) bedingt die 2 (das Du), sowie das A das B bedingt.

    Erkennen kann also nur das Bullinger-Ich, dass es denselben Ursprung hat wie das Du und mit ihm durch Geist verbunden ist.

  114. siempre sagt:

    @Fatima

    Fatima es war nicht meine Absicht, Vorurteile über Araber oder Türken noch mehr zu verbreiten. Als Farbiger oder gar „Bunter“, weiß ich selbst, wie rassistisch es auch bei uns noch zugeht. Aber ganz ehrlich, man sollte schon sagen dürfen, wie wenig fortschrittlich Leute aus diesen Gegenden zum Teil noch sind. Um alle Missverständnisse auszuräumen: ich wollte Sie auf keinen Fall beleidigen oder gar selbst angreifen.

    Wenn es dennoch sehr provokant rüber kam, entschuldige ich mich dafür. Ich bin der Auffassung, die Gedanken sind frei und manchmal täuscht man sich ja auch gelegentlich in seiner Auffassung oder wird eines Besseren belehrt. Geht das ok?

    Werde mir meine Gedanken zu gewissen Themen besser überlegen. Versprochen🙂

  115. @ Eveline Kmietzyk
    @ Monika H.

    Also, mit der Zahlen-Mystik kenne ich mich (!🙂 ) nicht so gut aus. Ich meine halt, daß Sein, Bewußtsein und Kraft eine Einheit ist. Und weil Sein, Bewußtsein und Kraft eine Einheit ist, können wir nur über denjenigen Teil unseres Daseins wirkliche Macht ausüben, mit dem wir bewußt identisch sind.

    Das, was übrig bleibt – wenn wir mit unserem scharfen Verstand aus dem unendlichen Ganzen den begrenzten Teil heraus geschnitten haben, den wir dann Ich nennen und mit dem wir (in unserer Ich-Identität) identifiziert sind – muß von seinem „eigenen” Bewußtsein regiert bleiben, weil wir es ausgegrenzt (oder nicht in uns aufgenommen) haben.

    Weil die Struktur an sich aber nicht zerteilt werden kann, bleiben beide Bewußtseine eine einzige Bewegung, die ganz natürlich von dem größeren und stärkeren „Teil” bestimmt wird. Deshalb werden wir auch in unserem bewußten Dasein von dem Bewußtsein jenseits unserer Ich-Grenze (uns) unbewußt (oder unterbewußt) bestimmt. Selbst bei unserer sehr eigentlichen Selbst-Überwindung, -Lenkung und -Bemeisterung sind wir nur das Instrument dessen, was uns als das Unbewußte in uns erscheint.

    Es ist (einmal mehr) offen sichtlich, daß der Mensch seine begrenzte und begrenzende Mentalität bewußt übersteigen muß. Es wäre aber ganz falsch, dies dadurch zu versuchen, daß man sich in einem regressiven Prozeß mit Hilfe von Meditationstechniken oder Drogen in die Tiefen des Unbewußten versenkt, denn dies widerspricht der Gerichtetheit des Weltprozesses und wäre ein Rückschritt. Nein, der nächste Fortschritt kann nur darin bestehen, den Anderen als eine andere gültige Ausdrucksgestalt (oder Art des Gegebenseins) des Einen zu erkennen, als Anderen anzuerkennen und sein zu lassen ohne ihn umgestalten zu wollen, und dann (das ist schon der zweite Schritt) im wechselseitigen Austausch sich selbst (das eigene Selbst) im Anderen zu erkennen und anzuerkennen.

    Und damit sind wir dann doch wieder beieinander, oder?

  116. siempre sagt:

    Jürgen Elsässser

    Mir sind Mentalitäten ziemlich egal. Wichtig ist mir nur, Türke, Perser, Araber, Russe oder Sachse, gar Bayer geht einfach nett mit mir um 🙂 Ich schaff das in der Regel ja auch. Da sind wir uns ja wohl einig?

  117. @siempre: ok angenommen😉 Es kam halt nur so furchtbar generalisierend daher.

  118. Monika H. sagt:

    @Eveline

    >Sie erkennen ihren Partner in sich über die 5, würde ich so sagen, indem Sie sich “rausfünfen”, aus der zu engen Flasche.

    … rausfünfen in die 4, denn die 4 ist die 2+2, das Bewusstsein der gespiegelten 2, die Welt und die Ordnung. Wie oben so unten, wie im kleinen, so im großen. Die 5 ist das Chaos, die Materie, der Mensch und sein hinderlicher Verstand.

    Beispiel: Jesus war 40 Tage in der Wüste (also im Element Luft = Geist) – die 40 sagt, dass er seine eigene Dualität (den Satan) als Spiegel erkannt hat. Diese Erfahrung der Desillusionierung können Sie nur machen, wenn Sie sich aus der Materie gelöst und sozusagen vergeistigt haben. Ein der Materie anhaftender Mensch, erkennt sich nicht im außen.

  119. Eveline Kmietzyk sagt:

    @ Monika
    … „rausfünfen“ aus der Flasche ist der mir dann bewusst gewordene weibliche oder männliche Seelenanteil gemeint.

    Deswegen sprang ich gleich an, Per- sohn, da sah ich die 5,
    und eine aufsteigende – als Mann- sich jetzt bewusst gewordenen Anima.

    Jetzt ist bei mir erst mal „hinderlicher Verstand“ …und Chaos
    Liebe Grüße

  120. Monika H. sagt:

    @Dr. Bullinger

    Den Rest Ihrer Schrift muss ich erst entschlüsseln, aber zu den Zahlen sei so viel gesagt: „Die Zahl ist das Wesen aller Dinge“ (Pythagoras)

    Ganz aktuell: Der Papst wurde heute gewählt – am 13.3.13 Quersumme 11: Der doppelte Wille = Macht. Die 333 ist die 9, die Zahl der IS-Rune, der Rune der magischen Kraft und ebenfalls Macht. Deshalb hatten sie es so eilig mit der Konklave. Die 3-Punkte-Brüder sind wieder im Rennen – nicht schlecht!

    Chavez´ Tod und der neue Papst aus Argentinien – d.h. das Thema der nahen Zukunft ist Südamerika!

  121. Eveline Kmietzyk sagt:

    @ Monika
    Hexeneinmaleins von Goethe

    „Du mußt versteh’n!
   
    Aus Eins mach Zehn,
   
    Und Zwei laß geh’n,
   
    Und Drei mach gleich,
   
    So bist Du reich.
  
     Verlier die Vier!
   
    Aus Fünf und Sechs,
  
     So sagt die Hex’,
   
    Mach Sieben und Acht,
  
     So ist’s vollbracht:
   
    Und Neun ist Eins,

    Ich empfinde – in meinem Bewusstseinsfeld – die Vier als die materiellste Zahl. Die Erde trägt die Vier.
    Die Vier verlier, so rät die Hex, halte dich nicht und binde dich nicht an die Materie, an den Materialismus möchte ich heute rufen.

    Andererseits eine lineare Betrachtungsweise ist sicher ausgesprochen hinderlich ins Herz der Mysterien zu gelangen.

  122. @Monika: „Chavez´ Tod und der neue Papst aus Argentinien – d.h. das Thema der nahen Zukunft ist Südamerika!“

    Ja. Ich vermute, dass der „Hinterhof der USA“ zurückerobert werden soll mit Hilfe der Kirche, es gab ja zu viele Dissidenten dort.

  123. Eveline Kmietzyk sagt:

    @ Joachim Bullinger

    …..Es ist (einmal mehr) offen sichtlich, daß der Mensch seine begrenzte und begrenzende Mentalität bewußt übersteigen muß. Es wäre aber ganz falsch, dies dadurch zu versuchen, daß man sich in einem regressiven Prozeß mit Hilfe von Meditationstechniken oder Drogen in die Tiefen des Unbewußten …

    Ich fange hier an, das oben stehende muss sich mir noch öffnen… liebe Grüße an ihren scharfen Verstand.

    Meditation ist hochkonzentriertes Bewusstsein.
    Drogen, z.B. Fliegenpilz, sind unseren Vorfahren ein wunderbares Hilfsmittel gewesen, durch Raum und Zeit zu reisen. Und so schamanisch unterwegs – Heilung zu initiieren.
    Aber auch heute liebt unser Bewusstsein veränderte Zustände.

    Ein berufener Basketballspieler hat die Möglichkeit, über sein Bewusstseinsfeld, das sehr flotte Spiel in seiner Wahrnehmung zu verlangsamen und so ausgesprochen geniale Bewegungsabläufe sich und seinem Publikum zu kreieren, die dann völlig aus dem Häuschen sind….göttlich, göttlich

    Bekannter sind natürlich die Erzählungen traumatisierter Menschen, welche unfallbedingt schockartig ein verlangsamen der Zeit erleben.

    Aber selbst das Lesen Ihrer Texte, so ich sie dann entschlüsselt habe, führt zur Ausschüttung körpereigener Hormone und so nehmen Sie Einfluss auf das Bewusstseinsfeld im Gänze durch Raum und Zeit.
    Dies gelingt nicht über den Verstand, sondern er ist Auslöser und triggert – so ich mich damit beschäftige, mein hormonelles Belohnungssystem an.

    So sollten die Finger von sämtlicher Beschäftigungstherapie gelassen werden, die Schelme kennen uns gut.
    Und ALDI Nachrichten und und und .

    Wir nehmen – so glaube ich – noch unbewusst pausenlos Einfluss auf unsere Mitmenschen und werden beeinflusst.

    Da sehe ich die – neue – Herzlinie aber auch die alte spaltende aggressive Adrenalin ausschüttende Linie, die in den Orkus gehört.
    Überhaupt kam mir mal so der Gedanke, dass der dicke Mainstream das ist, was früher Pest oder Cholera war.
    Eine Epidemie ?

    So frage ich mich schon, wie konnte Bedolf so tiefgreifend ins Bewusstseinsfeld der Deutschen eingreifen, der Verstand schafft es nicht. Aber gut, irgendwann werden wir es erfahren.

    ………sein zu lassen ohne ihn umgestalten zu wollen, und dann (das ist schon der zweite Schritt) im wechselseitigen Austausch sich selbst (das eigene Selbst) im Anderen zu erkennen und anzuerkennen.

    Und damit sind wir dann doch wieder beieinander, oder?….

    Mit aller weiblichen Heilkunst ja, mein Michel liebt auch die Harmonie.

  124. siempre sagt:

    Ein bisschen Ironie am Rande, wegen des Hypes bezüglich des neuen Papstes

    Auf Seite 2 der Münchner TZ vom Donnerstag den 14. März 2013 gibt es eine Aufnahme unter dem Titel „So locker ist der neue Papst“. Meine Frau meinte, das Gesicht erinnert sie an den französischen Schauspieler, Komiker Loise de Funes. Spontan hatte ich denselben Eindruck. Einfach mal reinschauen

    Also wenn der soviel Humor hat wie Loise de Funes, dann kann es ja mal richtig lustig werden in der katholischen Kirche🙂

  125. Monika H. sagt:

    @Eveline

    Ist die Drei noch göttlich, die Vier ist bereits das irdische Feld. Sie ist Zeit und Raum in ihrer göttlichen Ordnung, die sichtbare Welt. Die Fünf sieht diese Ordnung aber nicht mehr, sondern ist von der Illusion verblendet. Gerade Zahlen verkörpern immer den Kosmos (Ordnung) in der Welt.

    Wir haben vier Elemente, vier Himmelsrichtungen, vier Jahreszeiten, vier Mondphasen, vier Quartale …

    Die göttliche 3 mit der irdischen 4 ergibt 3+4=7, die himmlische Zahl, oder 3×4 = 12, einen vollendeten Zyklus. (Jesus wurde zB mit 3 Nägeln ans Kreuz, die Vier, genagelt, oder 4 Quartale x 3 Monate = Jahr etc.)

    Beim Hexeneinmaleins von Goethe geht es nicht um die Bedeutung der einzelnen Zahlen, sondern um die Anleitung zu einem magischen Quadrat, das in einer Version sowohl waagrecht wie auch senkrecht die 15 ergibt und damit (1+5): 6mal die 6 . 666666 = 36=9, mit der Quadratwurzel 3 (3×3).

    ‚Die Vier verlier‘ meint also ihre Position im Quadrat. Ansonsten ist sie ganz „in Ordnung“.

  126. Eveline Kmietzyk sagt:

    @Joachim Bullinger

    Jetzt brauche ich eine Zeichnung:

    Ich stelle mir jetzt mal 100 grüne Bälle vor, Unterbewusstsein.
    Dann 50 blaue Bälle, Bewusstsein.
    500 gelbe Bälle Bewusstsein.
    Jetzt kommt der scharfe Verstand und schneidet begrenzte Anteile aus der Ballwelt und sagt dazu ICH.
    Mit dem sind wir über unser Ich identifiziert, der Rest oder das Ganze bleibt weiterhin von seinem gemeinsamen Bewusstsein regiert, weil wir es nicht in uns aufnehmen können.

    Beide Bewusstseine (Bälle)sagen wir mal, ich hänge an 80 Bällen, somit der größere Teil der Bälle, da stärker und mir nicht bewusst, haben großen Einfluss dadurch, da mir unbewusst und —-die Bälle ihr Ding drehen, ich bestenfalls als ja als was werde ich wahrgenommen vom Bewusstsein?–

    Wir sind nur ein Instrument dessen, was uns als das Unterbewusste erscheint…

    Soweit hoffe ich habe ich es verstanden, ohne großes Durcheinander.

    Aber warum das Versenken ins Unterbewusstsein ein Rückschritt ist, verstehe ich nicht.
    Dort liegt doch die weibliche Heilkunst.

  127. @ Monika H.
    @ Eveline Kmietzyk

    Ich versuche, von den konkreten Punkten zu abstrahieren und die Struktur zu erklären, weil ich deren Kenntnis bei einer konkreten Antwort voraussetzen und diese sonst unverständlich bleiben müßte.

    Die Struktur des Problems zeigt sich analog in der Messung von Licht. Je nach Instrument ist es Impuls oder Welle. Beide Ergebnisse sind wahr obwohl sie nicht vermittelt werden können. Unsere Analytik sagt uns Licht ist entweder Impuls oder Welle. Beides zugleich kann es nicht sein obwohl es beides zugleich ist. Das Problem liegt aber im Instrument, nicht im Licht.

    Unser analytisches Denkvermögen ist nur ein Instrument für Analyse und Synthese, nicht aber für wesenhafte Erkenntnis. Seine Funktion besteht darin, aus dem Ding an sich etwas heraus zu trennen, diese Abtrennung das Ganze zu nennen, dies immer tiefer zu analysieren und jeden so gewonnenen Teil als gesonderten Gegenstand zu betrachten. Die einzige logisch gültige Idee vom Ganzen, die wir so erlangen können, beinhaltet eine Zusammenstellung von Teilen oder bestenfalls eine Totalität von Eigenschaften und Zubehör. Wenn das Ganze nicht als ein Teil sondern eben als Ganzes betrachtet wird, so erscheint es uns als etwas, das nicht vor-gestellt werden kann. Erst dann, wenn wir es analysiert und als Gegen-Stand reduktiv konstituiert haben, können wir es – notwendig irrend – falsch erkennen.

    Das, was wir so zu kennen glauben, ist nichts anderes als die Analyse des Gegenstandes und die Vorstellung, die sich von ihm durch eine Synthese der erkannten Teile und Eigenschaften gebildet hat. Wir sind gleichsam noch im Gymnasium, können Differenzieren und Integrieren, sind möglicherweise aber gerade dabei Abitur zu machen und so die Hochschulreife zu erlangen.

    Trotz dieser Einschränkungen kann man sagen, daß die unteilbare Einheit kein Ding ohne Inhalt sein kann, aus dem alle Inhalte hervorgehen und in das sie wieder verschwinden. Es muß eine ursprüngliche Selbst-Verdichtung sein, die alles enthält. Und es ist nur diese Verdichtung, die wir am Horizont unserer Erkenntnisfähigkeit gerade noch als das unteilbare Eine realisieren können. Was sich da aber verdichtet hat, ist jenseits.

    Was können wir darüber sagen? Der Nihilist meint, es ist die negative Leere alles positiven Inhaltlichen und damit all dessen, was wir wissen und sind. Der Transzendentalist glaubt, es ist die positive Wirklichkeit all dessen, was wir wissen und sind. Ich meine, es ist ein dialektischer Gegenpol sowohl des Positiven als auch des Negativen. Es ist das, was in unserer beschränkten Erkenntnis die Dimension der Nicht-Identität annimmt.

    Wenn sich ein Punkt bewegt, so entsteht eine Dimension. Kommt zu dieser Bewegung eine zweite, quer gerichtete, hinzu, so entsteht eine zweite und so immer fort. Der Punkt wird dabei nicht zerteilt und ist doch in allen abgegrenzten Gebilden enthalten, deren Möglichkeit die so entstandene Dimensionalität eröffnet. Aus der Perspektivität einer unterdimensionalen Positionalität können wir zwar den Punkt in jedem Gebilde an jeder beliebigen Stelle verorten, wenn wir aber aus der erkannten Möglichkeit des Punktes auf dessen Wirklichkeit schließen, so fehlen uns die querliegenden Dimensionen, die wir nicht erkennen können.

    Der Ausgangspunkt des Weltprozesses ist ein einziges Sein. Aber das, was vor und nach diesem Anfang, jenseits von Raum und Zeit, war und ist können wir nicht sagen. Wir können nicht einmal die Dimensionen des Seins erfassen. Alles, was wir erkennen können, ist dessen ursprüngliche Selbst-Verdichtung zu dem einen, unteilbaren Ausgangspunkt, dessen Ausdehnung in Dimensionen (verbunden mit einer scheinbaren Selbst-Auflösung dessen, was darin konzentriert ist) und ein starkes Wahrheits-Bewußtsein, das die Auflösung verhindert.

    Es gibt also eine Art von wahrheitsbewußter Real-Idee. Wir finden ein schwaches und verzerrtes Abbild davon dort, wo Sportler davon sprechen, daß ihnen etwas gelingt weil sie mental stark sind. Ich bezeichne daher das Ur-Bild als genuines Mental.

    Das genuine Mental ist die Selbst- (Ausweitung-Vertiefung), (Erhöhung-Erniedrigung), Auflösung und Konzentration dessen, das enthält, entwickelt, verwirklicht und vernichtet. Es entfaltet die Trias von Sein, Bewußtsein und Glück als Dimensionen des Ausgangspunktes aus dessen unteilbarer Einheit ohne diese Einheit zu zerteilen, denn es enthält diese Einheit und ist diese Einheit. (Der perfekte, mental vollkommene Tennisspieler ist der Ball, der Schläger, sein Gegner, das Spielfeld usw. und insgesamt das ganze Spiel selbst als Einheit.)

    Deshalb ist die Dreieinigkeit die erste und letzte Strukturierungsgesetzlichkeit von Welt für uns. Die Formel „aus Eins mach Drei” ist die Grundlage jeglicher Differenzierung. Damit ist auch klar, weshalb der epistemische Drei-Takter von These-Antithese-Synthese so unrund läuft und die Dinge in ihr Gegenteil umschlagen läßt: Der vierte Takt ist ausgelassen. Das ganze System eines je für uns Konkreten ist vier, nicht nur drei. Wenn wir also ein solches System struktural erschließen wollen, so genügt es nicht auf das System selbst zu fokussieren und seine Synthese zu explizieren, sondern wir müssen auch diejenigen Systeme berücksichtigen, die es umschließt und durchdringt und diejenigen, von denen es umschlossen und durchdrungen ist. Damit erhalten wir (trotz unserer verkürzten Perspektivität) dessen drei Sinndimensionen, deren Bedeutung dann das vierte ist.

    Dies erklärt auch die Bedeutung, welche die Menschheit der Zahl sieben zuschreibt. Sieben ist drei und vier. Sowohl die Bewegung vom Sein zur Substanz hin als auch die parallel gegenläufige ist darin enthalten. Dies ist intuitiv gewußt. Deshalb ist die sieben eine magische Zahl. Sie steht für das Wissen des Ganzen.

    Der Siebengescheite weiß, der Neunmalkluge glaubt nur zu wissen. Das Wissen beinhaltet die Erkenntnis, das wir mit den drei PEIRCEschen Kategorien in der Bewegung von der Substanz zum Sein hin dieses nicht erfassen können, was er selbst mit dem Begriff der Kopula expliziert ohne zu erkennen, daß die Kopula auf das Vierte verweist.

    Das genuine Mental entfaltet Evolution nach außen und Involution der Entfaltung nach innen. Es drückt sich aus und behält sich ein. Deshalb ist das genuine Mental in den Ausdrucksgestalten der Evolution verhüllt oder ver-deckt. Dabei ist die Dialektik der Kreation von Welt eine Bewegung zwischen zwei Involutionen. Sie ist Geist, in den alles involviert ist und zu dessen Gegenpol, der Materie evolviert. Und sie ist Materie, in die ebenfalls alles involviert ist und zum Geist evolviert.

    Der ganze Prozeß der Ausdifferenzierung der Dialektik der Real-Idee (oder der Real-Dialektik) besteht darin, daß für uns Strukturgesetzlichkeiten, Kräfte und Gestaltungen hervor- und uns entgegentreten, die uns in phänomenologisch unvermittelter Zweitheit dramatisch und traumatogen mit dem ganzen „brute fact” des Seins konfrontieren, das sie verdecken und das hinter ihnen operiert. Wir haben gleichsam nur „Deckerinnerungen” an das, was ist. Wir können unsere Traumata nur „überwachsen”, wir können sie nicht analytisch auflösen.
    Der in allen Dingen enthaltene, mit sich identische Keim aller selbstreferentiellen Möglichkeit und rekursiven Wirklichkeit ist dabei an das autopoietische Gesetz des Willens gebunden, der sich ent- und verbirgt und in der Selbst-Gewißheit der Idee in sich seine eigenen Formen und Abläufe a priori bestimmt indem er deren Randbedingungen setzt, welche die Verfahren und Resultate struktural erzwingen. Dieser Keim ist die Wahrheit des Subjekts von Willen, das die Möglichkeiten seines Selbst-Seins sieht und realisiert.

    Die causa efficiens ist dabei die Wahrheit der Handlung als das erste und letzte strukturale, genuin natürliche Gesetz von Entfaltung, Gestaltung und Funktionalität. Die causa finalis ist Episteme, die causa materialis das Sein selbst, das unter der causa formalis von Raum und Zeit wird. So ist die Struktur der Natur der Wille zur Anschauung und zugleich die Kraft des Wissens des bewußten Subjekts das wirkt um in Kraft und Form die absolut gültige Wahrheit der Idee in die es sich entäußert zu deren Gänze zu entfalten.

    Dieser Begriff der Idee zeigt die kategoriale Differenz zwischen unserem bewußten Bewußtsein und dem Bewußtsein von Wahrheit: Wir sehen im Denken etwas von der Wirklichkeit Verschiedenes, Abstraktes, Nicht-Substantielles, das irgendwie von irgendwo her emergiert, der objektiven Wirklichkeit gegen-über-steht, sie beobachtet, analysiert und synthetisiert, dabei mehr oder weniger ver-steht und wertend beurteilt. Das ist unsere zerlegende und wieder zusammensetzende, sozio-kulturell überformte Mentalität, die in ihren notwendigen Differenzierungen über das Ziel hinausschießt, nicht-sachhaltige Grenzen zieht und spätestens mit dem Dekonstruktivismus eine lähmende Spaltung zwischen Denken und Welt geschaffen hat.

    Für die genuine Mentalität hingegen ist alles Wesen zugleich Bewußtsein und alles Bewußtsein emergiert aus dem Wesen. Die Idee ist als potentielle Gestaltung beinhaltendes Produkt des Bewußtseins ebenso ein Kind des Wesens, das gleichsam mit sich selbst schwanger geht, sich in einem uroborischen Inzest fortzeugt.

    Im kreativen Selbst-Wissen tritt das aus seinem Ursprung hervor, was dort (in bloßer Selbst-Schau) nicht-kreativ verdichtet ist. Es zeigt sich als Idee, die eine Wirklichkeit ist. Diese Wirklichkeit der Idee entwickelt sich autopoietisch selbstreferentiell durch ihre eigene Kraft und ihr Bewußtsein von sich selbst. Sie ist sich immer des Selbstes bewußt, entfaltet das Selbst durch den der Idee eingeborenen Willen und verwirklicht das Selbst durch ihr Wissen. Im genuinen Mental sind Wesen, Bewußtsein des Wissens und Bewußtsein des Willens ineinander verwoben und nicht so getrennt, wie sie unserer derivativen Mentalität erscheinen. Sie sind in ihrer Bedeutung eine einzige Bewegung mit drei wirksamen Sinndimensionen sui generis:

    1. Wesen wirkt sich als Substanz aus.

    2. Bewußtsein impliziert die Dreieinigkeit von Wissen, der sich selbst steuernden und gestaltenden Idee sowie der inneren und äußeren Wahrnehmung.

    3. Wille erzeugt die sich selbst erfüllende Kraft.

  128. Eveline Kmietzyk sagt:

    @Monika

    Ja, danke es lernt sich nicht aus, so habe ich das Hexeneinmaleins noch nicht gesehen.

  129. Monika H. sagt:

    @Dr. Bullinger

    Ihren Text werde ich am Wochenende einmal wirken lassen, vielen Dank für Ihre Zeit und Mühe, nur bei den Zahlen muss ich schon mal einhaken:

    >7: Sie steht für das Wissen des Ganzen. Der Siebengescheite weiß, der Neunmalkluge glaubt nur zu wissen.

    Nun ja, der Siebengescheite ist ein Besserwisser *g, also auch nicht besser als der Neunmalkluge. Besinnen wir uns aber auf die Zahlen, dann würde ich nicht sagen, dass die Sieben das „Wissen um das Ganze“ (wer weiß das schon!?) bedeutet, sondern „ganz sein“. Ganz nach der ordnenden 6, der Vereinigung der (teilenden) Gegensätze – vgl. Offenbarung 666 und die 7 Posaunen.

    Nur der 9 tun Sie unrecht. Steht die Sieben noch vor der Acht, der Lemniskate, das ewig sich wiederholende, die Wiedergeburt (s.a. Taufbecken ist 8eckig), ist die NEUn schon darüber hinaus und bereitet sich auf das Neue vor (Novo – novem): die 10, die Vollkommenheit, die 1 auf einer höheren Ebene.

    Vgl. auch 9 Monate bis zur Geburt, die 9 Welten der Weltenesche, oder die Initiationsriten verschiedener Orden und Lehren beruhen auf der 9 (Tage, Woche, Monate oder Jahre – sehr deutlich auch bei den Franziskanern, weils grad aktuell ist). Mit der Neun stehen Sie immer an der Schwelle zu einer neuen Stufe. Sie ist die Zahl der Selbsterkenntnis schlechthin, im Tarot ist sie der Eremit, der seinen Blick auf das Licht konzentriert. Sie ist die Glückzahl per se, weil sie die 3er Potenz der göttlichen 3 ist (=27=9). Auch rein rechnerisch hat sie Magisches zu bieten, denn die Quersumme jeder ganzen Zahl (außer 0), in der die Neun enthalten ist, ergibt immer die restlichen Zahlen (911: 9+1+1= 11), ebenso ist sie immer selbst das Ergebnis einer Quersumme, wenn man sie multipliziert (9×83 = 747 = 18 = 9).

    Naja, über die 9 lässt sich noch weiter schwärmen – auf jeden Fall ist sie erstrebenswert und wunderbar!

  130. Monika H. sagt:

    @Fatima

    >Ja. Ich vermute, dass der “Hinterhof der USA” zurückerobert werden soll mit Hilfe der Kirche, es gab ja zu viele Dissidenten dort.

    Bei Chavez dachte ich noch, es kann ja auch mal wer „ganz normal“ sterben, aber im Zusammenspiel mit dem Franzl finde ich es jetzt mehr als eindeutig. Er wird ja auch Franziskus amerikanus vom Spiegel genannt.

    Was mir gestern neben dem Öl, dem schwarzen Gold, noch einfiel, ist das blaue Gold: der Acuífero Guaraní – das über 1 Mio km2 große unterirdische Süßwasser-Reservoir in Südamerika.

  131. siempre sagt:

    @Joachim Bullinger

    Sie mögen ja ein gescheiter Mann sein. Habe mir mal die Mühe gemacht einfach lauter Fremdwörter aus dem Duden zusammenzustellen

    Als Hermeneutiker möcht ich im Telos und im Konjunktiv in der Kontingenz eine Synthese meiner transzendenten und nicht als Apologet meiner kongenialen, sicher nicht epigonalen, feuilletonischen Aufassung „quo vadis?“ in die Anallen in unaussprechlicher Manier als Derivat ohne als Duodezfürst die Domestikation meiner selbst als Kodex notorisch zu affirmieren, um das Chromosom als Methode und Reflexion pathetisch stereotyp zu katalogisieren, aber komplementär stimme ich mit Alfred Händel in der Komposition seines Oratoriums der „Wassermusik etc“ . und auch mit Jürgen Habermas einen von mir geschätzten Philosophen und Soziologen der Frankfurter Schule in seiner Dissertation (die vielen fremden Worte aus seinem Werk „Faktizität und Geltung 1992 und zur Rekonstruktion S. 107 „) in der Auffassung überein: die Welt ist unerklärlich. Die Ernennung einer „dynamischen Soziologin“ zur Familienministerin finde ich von daher vollkommen in Ordnung, da man mit vielen Fremdwörtern auch weiterkommt ohne was zu sagen, soll sagen ich habe nur aus dem Fremdwörterlexikon einfach viele Fremdwörter addiert in der Hoffnung, das all dies im Kontext verstanden wird.

    Und verstehen sie was?

    Sorry nicht böse gemeint🙂 Kann ja sein, daß ich zu Ihren Abstraktionen nicht fähig bin. Macht ja auch nix

  132. siempre sagt:
    März 16, 2013 um 14:28

    @Joachim Bullinger

    Sie mögen ja ein gescheiter Mann sein. Habe mir mal die Mühe gemacht einfach lauter Fremdwörter aus dem Duden zusammenzustellen

    Als Hermeneutiker möcht ich im Telos und im Konjunktiv in der Kontingenz eine Synthese meiner transzendenten und nicht als Apologet meiner kongenialen, sicher nicht epigonalen, feuilletonischen Aufassung “quo vadis?” in die Anallen in unaussprechlicher Manier als Derivat ohne als Duodezfürst die Domestikation meiner selbst als Kodex notorisch zu affirmieren, um das Chromosom als Methode und Reflexion pathetisch stereotyp zu katalogisieren, aber komplementär stimme ich mit Alfred Händel in der Komposition seines Oratoriums der “Wassermusik etc” . und auch mit Jürgen Habermas einen von mir geschätzten Philosophen und Soziologen der Frankfurter Schule in seiner Dissertation (die vielen fremden Worte aus seinem Werk “Faktizität und Geltung 1992 und zur Rekonstruktion S. 107 “) in der Auffassung überein: die Welt ist unerklärlich. Die Ernennung einer “dynamischen Soziologin” zur Familienministerin finde ich von daher vollkommen in Ordnung, da man mit vielen Fremdwörtern auch weiterkommt ohne was zu sagen, soll sagen ich habe nur aus dem Fremdwörterlexikon einfach viele Fremdwörter addiert in der Hoffnung, das all dies im Kontext verstanden wird.

    Und verstehen sie was?

    So hat schon der olle Schopenhauer den Hegel kritisiert. Auch Adorno muß dieserhalb einstecken. Eigentlich alle, die sich um Prescision (sic! Ganz schwíeriges Fremdwort, Nachschlalgen lohnt) bemühen.

  133. Eveline Kmietzyk sagt:

    @ Monika

    Ich achte auch immer sehr auf Zahlen, wenn ich z.B ins Kino gehe, schaue ich immer die Sitzplatznummer, da hier im Kleinen die Zeitqualität abzulesen ist. Oder Telefonnummern oder oder.

    Meine Lebensaufgabenzahl ist die (31) 4 .
    Gerade in den letzten Monaten, wo ich auf Wohnungssuche war, haben die Zahlen mir die Richtung gewiesen, die jetzige neue Hausnummer 31 und ich wusste, das ist die neue Wohnung . Uns alles lief dann auch ziemlich reibungslos.

    Das Spezial Abo Ich habe es heute früh bestellt.

    Meine Bestellnummer: 1890 9,90

    und ich sehe gerade Compact Kontonummer 1000909049

    Bereitet doch den Neuner , das im Innern gut hinsortierte Unaussprechbare, Unfassbare – aber dies nach Außen zu transportieren große Mühe, wohingegen die quadratische Vier, auch noch Disziplin, Pflichtgefühl und Ordnung fordert.

    Schwierig schwierig schwierig.

    Im Handel endet ja auch Immer alles auf 90 oder 99, viele Glauben und werden von den Neunen förmlich angezogen, sie hätten ein Schnäppchen gemacht, da einen Pfennig weniger bezahlt – aber nicht mit einberechnen die Kosten der Geldherstellung, welche ja auch wieder die Preise beeinflussen.

    Ich hoffe , ich habe sie nicht völlig durcheinandergebracht….

  134. Eveline Kmietzyk sagt:

    @siempre

    Alles gehört auf die Bühne, alles, auch die Fremdwörter und
    ich finde, bei Herrn Bullinger sind sie in guten Händen.

    Was meinen Sie, was mit Worten alles geschehen ist?
    Und noch geschieht?

  135. Es gibt (oder gab?) an der Uni Bremen einen Mathematik-Prof. namens Peitgen, der ein schlaues Buch geschrieben hat: Bausteine des Chaos. Fraktale

    Im 6. Kapitel beschreibt er ein Chaos-Spiel, dessen Ergebnis mir niemand glaubt, der das nicht selbst nachvollziogen hat:

    Aus dem Zufall ergibt sich ein Sierpinski-Dreieck!

    Das ist der mathematische Beweis, daß der Zufall sinnstrukturiert ist und Zahlen Bedeutung haben!

    Wie (fast) alle wichtigen Erkenntnisse wird auch diese zunächst von der Welt nicht wahrgenommen.

    Warum, weiß der Teufel… Ich weiß es jedenfalls nicht.

  136. angelo petersen sagt:

    @Monika, @Evelin und @Joachim Bullinger

    J.Bullinger:

    zur „Prescision “ – ich habe das als Fremdwort auf die Schnelle nicht gefunden, aber könnte es ganz grob richtung „(vor)-trennung “ , also zB. vielleicht sortierung und/oder wissenschaftlichkeit gehen ?

    “ sci “ hat was mit trennung/teilung zu tun (von science bis schizo); die indo-europäische ur-silbe wird „skai“ gesprochen. – das hat mir jedenfalls heinz v. förster, wie so viele, die eine neue Cyber-Logik entwarfen, ursprünglich ein Österreicher – (Frank Schirrmacher über „das Universalgenie“ Manfred Clynes) auf youtube erklärt

    ich war mit einer vielleicht recht ‚jungen‘ oder naiven Frage in den letzten Tagen schon versucht mich mal an Euch zu wenden , aber habs dann doch gelassen. dazu vielleicht später oder bald. nix dolles aber doch existentiell – der frage sind ein paar überlegungen vorangestellt die Ihr vielleicht auch interessant findet , bzw zu der mich interessieren würde was Ihr darüber denkt .

    Monika, Deine Anmerkungen zur Bibel und den Zahlen öffnen so viele Türen, ich kann da gar nicht überall durchlaufen- aus welchem Fundus schöpfst Du nur ? nennt sich Dein Zahlenwissen nun wohl Numerologie ? ist das „arabisches“ Wissen (wegen der grafischen gestalt der zahlen und dem zehnersystem auf das es baut) bzw. ist das die Kabbala?
    bevor ich mich damit selbst beschäftige, möchte ich wissen in welchem wirtshaus man dafür führerschein macht – sonst lande ich schneller im graben, als 2+2 eine mauer ist. :- )

    viele Grüsse
    Euer AP

  137. angelo petersen sagt:

    hier noch ein ‚e‘ für Eveline

  138. Eveline Kmietzyk sagt:

    @ Joachim Bullinger v. 15.03

    Teilen wir einen 5 Euro Schein, hat jeder nur noch 2,50. Materielles Teilen.
    Auf der geistigen Ebene bedeutet das Teilen verdoppeln – es fragt auch nicht nach Zweck und Sinn, es ist ohne eigene Ziele und geht nie ohne ein Du oder Dich, ist voller Freude und was dabei rüberkommt ist völlig egal. Vielleicht ist hier auch schon der ständige Wandel im „Kleinen“ sichtbar.

    Die ursprüngliche Selbstverdichtung, „das Große Selbst“, ist für mich Wandel und Bewegung. Ein Ausdruck ist Zeitgeist. Wir sprachen schon einmal vom Zeitalter der Christi Grablegung.
    Diese „Abtrennung des Ganzen“ ist sicher dem Zeitgeist geschuldet, somit auch – noch – aber auslaufend – der ständig analysierende und synthetisierende Verstand.

    Das Geistige findet Ausdruck in der sichtbaren Materie, (zur Zeit hängt hier ein widerliches Werbeplakat, eine Frau ihre Augen sind mit Haare verdeckt und nur ein großer aufgerissener Mund ist zu sehen) Fressen und …….
    aber auch die Materie Rückschlag auf das Geistige nimmt.
    Die neue Physik hat aber schon viele konstruierte Pflöcke zwischen Geist und Materie entfernt.

    Das Materialisieren und das Dematerialisieren so wie Jesus gekonnt und viele andere auch, werden normaler Alltag sein.

    Es ist eine Frage des Bewusstseins, des ich will es , des Wandels und der Stille.
    Die Stille ist für mich ein großes Geheimnis. Da hört endlich der Verstand auf und „göttlich“ kann fließen.
    Heilung geschieht in der Stille.
    „Ich will“ ist ein so großes Mantra, daher den Kindern schnell ausgetrieben.

    ……Für die genuine Mentalität hingegen ist alles Wesen zugleich Bewußtsein und alles Bewußtsein emergiert aus dem Wesen. Die Idee ist als potentielle Gestaltung beinhaltendes Produkt des Bewußtseins ebenso ein Kind des Wesens, das gleichsam mit sich selbst schwanger geht, sich in einem uroborischen Inzest fortzeugt……

    dann braucht es keine äußere Partnerschaften mehr. Oder?

    Ich habe gerade noch mal nachgeschaut, wie wir hier hingekommen sind.
    Innere Tafelrunde, ich zum wir …..

  139. angelo petersen sagt: März 17, 2013 um 17:42

    @Monika, @Evelin und @Joachim Bullinger

    J.Bullinger:

    zur “Prescision ” – ich habe das als Fremdwort auf die Schnelle nicht gefunden, aber könnte es ganz grob richtung “(vor)-trennung ” , also zB. vielleicht sortierung und/oder wissenschaftlichkeit gehen ?

    ” sci ” hat was mit trennung/teilung zu tun (von science bis schizo); die indo-europäische ur-silbe wird “skai” gesprochen. – das hat mir jedenfalls heinz v. förster, wie so viele, die eine neue Cyber-Logik entwarfen, ursprünglich ein Österreicher – (Frank Schirrmacher über “das Universalgenie” Manfred Clynes) auf youtube erklärt.

    Gut! Verweist auf scindere. Stammt von Peirce und meint in etwa „präzise Abschichtung“.

  140. Eveline Kmietzyk sagt: März 17, 2013 um 20:25

    @ Joachim Bullinger v. 15.03

    ……Für die genuine Mentalität hingegen ist alles Wesen zugleich Bewußtsein und alles Bewußtsein emergiert aus dem Wesen. Die Idee ist als potentielle Gestaltung beinhaltendes Produkt des Bewußtseins ebenso ein Kind des Wesens, das gleichsam mit sich selbst schwanger geht, sich in einem uroborischen Inzest fortzeugt……

    dann braucht es keine äußere Partnerschaften mehr. Oder?

    Ja. Äußere Partnerschaften brauchen wir nur unter der Bedingung von Zweitheit, Entzweiung, dualer Trennung in polare Gegensätze. Und auch dort können wir nur mit dem All eins sein, wenn wir alleins sind, und das Eine verstehen, wenn wir damit einverstanden sind.

    Und unser Komplement „unsere bessere Hälfte“ nicht länger dort suchen, wo wir sie nicht finden können, weil sie dort (im Außen) nicht ist, sondern in uns.

    Das ist das Geheimnis von Animus und Anima: Wir vervollständigen uns nicht durch einen gegengeschlechtlichen äußeren Partner, sondern durch die Integration unserer gegengeschlechtlichen Anteile.

    „Innere Tafelrunde, ich zum wir ….“

  141. Monika H. sagt:

    @Eveline

    Wenn Ihre Lebenszahl die 4 ist, dann ist es ja schon witzig, dass Sie sich so gegen sie wehren .. oder zumindest bislang gewehrt haben, indem sie sie negativ einstuften! (:

    Bei der 9 schreiben Sie:
    >Im Handel endet ja auch Immer alles auf 90 oder 99, viele Glauben und werden von den Neunen förmlich angezogen, sie hätten ein Schnäppchen gemacht, da einen Pfennig weniger bezahlt

    Ja, sehen Sie mal wie blind der 5er ist. Denn die x,99 sagen ja zahlenmäßig eindeutig, dass die nächst höhere Stufe fast erreicht ist. Die Zahlen selbst lügen nicht – nur der 5er gibt sich der Täuschung hin!

  142. angelo petersen sagt:

    “If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples, then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.”

    George Bernard Shaw

  143. Monika H. sagt:

    @Eveline

    Nachtrag, weils mir grad noch einfällt: Brüche oder Kommastellen gibt es eigentlich nicht. Teilen Sie einen Apfel haben sie zwei also 1+1 und nicht 1/2 und 1/2. Jeder von uns beiden hat dann einen Apfel in der Hand.

  144. angelo petersen sagt:

    ..die Anrede als Thema :

    @Eveline Kmietzyk

    das passende Zitat von G.B.Shaw ist mir erst vor ein paar Tagen begegnet. Im Eifer habe ich die Anrede vergessen.

    (Auf der geistigen Ebene bedeutet das Teilen verdoppeln)

    @Monika H.

    ich habe gesehen, dass ich Sie einfach geduzt habe und will mich entschuldigen, falls das unpassend war.

  145. angelo petersen sagt:

    @Joachim Bullinger

    Das ist der mathematische Beweis, daß der Zufall sinnstrukturiert ist und Zahlen Bedeutung haben!

    Dazu fallen mir C.G.Jung’s Synchronizitäten ein. Zufälle, bei denen ja unmittelbar ein subjektiver Eindruck der Sinnhaftigkeit entsteht, die bei aller Intensität doch unbestimmt bleibt.

    Gegenüber einfachen Zufällen ist das wie ein Dimensionszuwachs Ein einfacher Zufall spricht zwar schon von Gleichzeitigkeit – er resoniert aber nicht mit dem inneren Erleben.

    Was hat es mit Synchronizitäten (mathematisch) wohl auf sich?
    Ein tieferes Gefühl von Kongruenz, Entsprechung, Gleichzeitigkeit. Eine Art kognitives Jubiläum.

    der unwillkürliche Impuls/Prozess des Bewusstwerdens, der Versuch zu resümieren oder davon eine Beobachtung zu machen bedeutet das rasche Beenden dieses Zustands. ähnlich wie bei Déjà-Vus oder Träumen
    Der Fokus des bewussten Verstandes steht einem intuitiven Erleben stets im Weg:

    „Ich denke, also bin ich nicht.“

  146. Eveline Kmietzyk sagt:

    angelo petersen sagt:
    März 17, 2013 um 23:38
    ..die Anrede als Thema :

    @Eveline Kmietzyk

    das passende Zitat von G.B.Shaw ist mir erst vor ein paar Tagen begegnet. Im Eifer habe ich die Anrede vergessen.

    (Auf der geistigen Ebene bedeutet das Teilen verdoppeln)

    Das nenne ich nun mal synchron.

    Danke fürs – e – nachtragen. E hat ja den Zahlenwert 5.

  147. Eveline Kmietzyk sagt:

    Monika H. sagt:
    März 17, 2013 um 21:37
    @Eveline

    ……Wenn Ihre Lebenszahl die 4 ist, dann ist es ja schon witzig, dass Sie sich so …

    Tatsächlich, es ist schon Jahre her, habe ich die Vier ziemlich schräg angeschaut.
    Sie ist die Lebensaufgabenzahl, Ein Lernthema.

  148. siempre sagt:

    Eveline Kmietzyk sagt:
    März 17, 2013 um 11:33
    Eveline Kmietzyk

    Alles gehört auf die Bühne, alles, auch die Fremdwörter und
    ich finde, bei Herrn Bullinger sind sie in guten Händen.

    Was meinen Sie, was mit Worten alles geschehen ist?
    Und noch geschieht?
    Da gebe ich Ihnen absolut recht

    Also ich selbst habe auch studiert. Die sinnlose Aneinanderreihung der Fremdwörter war eher scherzhaft gemeint. Ich hab als Ex-Sozialpädagoge auch ein eher zwielichtes Verhältnis zur Geist- und Naturwissenschaft. Und BWL ist tote Wissenschaft. Erklärt weder Ausbeutung noch gesellschaftliches Elend. Ich mag auch eher die einfache Sprache und wenn ich was nicht richtig verstehe, kann mir gerne jemand das Nichtverstandene erklären ohne gleich die Nase zu rümpfen. So war das wohl gemeint

    Z.b. das der mathematische Beweis, daß der Zufall sinnstruktuiert ist und Zahlen Bedeutung haben. Das kann ja durchaus sein, den kann es ja geben, aber wem nutzt es?

  149. Monika H. sagt:

    @siempre

    >Das kann ja durchaus sein, den kann es ja geben, aber wem nutzt es?

    Dem, der es nutzt! (:

  150. Eveline Kmietzyk sagt:

    siempre sagt:
    März 18, 2013 um 10:44
    Eveline Kmietzyk sagt:
    März 17, 2013 um 11:33
    Eveline Kmietzyk

    Zahlen und Buchstaben sind nun mal ausgesprochen objektiv.
    Sie lernen nichts Vorgekautes.
    Zahlen und Buchstaben sind Lebewesen, ich habe schon den Begriff flüssige Buchstaben vernommen.

    Als ich begann mich mit Zahlen zu beschäftigen, nummerierte ich zuerst meine riesengroße Familie durch.

    Allein das war schon eine Offenbarung.

    Von 1 – 9 und alle bekamen ihren ausgerechneten Platz.

    Und was ich vorher auch nicht wusste, sie , die Zahlen, wirkten auf mich zurück. Sie nahmen Einfluss, ich nahm Teile meiner Verwandtschaft anders (neu)wahr und sie mich.

    So wurde mir auch klar, es gibt keine objektive Wissenschaft,
    da die Ergebnisse, der Untersucher und die Untersuchenden nicht zu trennen sind.
    Allein die Einstellung des Untersuchers – oh ist eh alles Mist – beeinflusst massgeblich das Ende.

    Und so wirkt – auch unbewusst- Werbung Nachrichten u.s.f auf uns.
    Es ist zur Zeit z.B. nicht möglich, in Deutschland ein gutes Bewusstseinsfeld für Ganzheitliches Heilen aufzubauen.

    Mit Hilfe der Zahlen könnten sie ihre Umgebung und sich selber objektiver wahrnehmen.

    Aber berühren müssen Sie sich von den Zahlen schon lassen.

  151. Eveline Kmietzyk sagt:

    Ein schönes Spiel um seine Intuition zu schulen: der 6. Sinn

    Möglichst viele Personen bilden einen großen Kreis und halten sich an den Händen.
    In der Mitte des Kreises eine Person mit verbundenen Augen,
    und sich mehrmals um ihre eigene Achse drehen. Dann –
    Irgendwo öffnet sich der Kreis und die Person hat jetzt
    “ durch Fühlen zu wissen“ wo die Lücke ist. Wo ist die Energie anders?
    Unsere Innere Führung weiss wo die Lücke ist, denn dort wohnt sie.

  152. Angelo Petersen sagt:

    @Eveline Kmietzyk

    Zahlen und Buchstaben sind Lebewesen

    Es gibt in der Literatur oder Linguistik (weiss es nicht mehr genau) den Begriff der Hypostasis, wo Dingen oder Zeichen ein Wesen zugestanden und ihnen aktives Verhalten unterstellt wird.
    Vielleicht wie es Kinder im „magischen Lebensalter “ tun. Magisches Denken.

    Eigentlich bin ich der Meinung, dass die Zeichen relativ willkürliche und abstrakte Festlegungen sind, die erst mit Leben erfüllt werden. Sie sind nicht per se lebendig sondern man füllt sie auf. Wir sind es, die lebendig sind und projizieren. Oder?

    Was wir denken oder glauben passiert. Man muss sie schon ermächtigen, die Buchstaben, Lebewesen zu sein.

    „Auch Götter sterben, wenn keiner mehr an sie glaubt.“

    hat JPSartre gesagt- gabs heute in der U Bahn im Fernsehen zu lesen. gerade rechtzeitig :- )

  153. Angelo Petersen sagt:

    @Eveline Kmietzyk & @Joachim Bullinger

    all die von Ihnen und Monika H. angesprochenen Dinge lösen unwillkürlich ganz viel aus .

    Mein Synchronizitäten-Beitrag gestern zu den sinnstrukturierten Zufällen: Interessanterweise hat ja schon C.G.Jung mit dem Physiker und Nobelpreisträger Wolfgang Pauli zusammengarbeitet (schon wieder ein Österreicher). Es gibt einen Briefwechsel zwischen den beiden, der als Buch herausgekommen ist.

    wikipedia: „Der Pauli-Effekt bezeichnet das anekdotisch dokumentierte Phänomen, dass in Gegenwart des bedeutenden theoretischen Physikers Wolfgang Pauli ungewöhnlich häufig experimentelle Apparaturen versagten oder sogar spontan zu Bruch gingen.

    „Es ist unmöglich, dass sich Wolfgang Pauli und ein funktionierendes Gerät im selben Raum befinden.“

    Dass die Psyche einen bildenden Effekt auf die Wirklichkeit hat, Dinge und Begebenheiten „verunmöglicht oder verwahrscheinlicht“ werden , ist sicher unbestritten. Jeder kennt das Gefühl bestimmte Dinge „zu rufen“ – es hat mit Identifikation zu tun, mit Ängsten oder Wünschen.

    Mit etwas Übung können sicher auch Dinge materialisiert werden. Das alles schlummert in uns. Warum kümmern sich so wenige Menschen darum?

    stattdessen lagern wir alles aus. Das gestell, das gerät, maschinen und technologien. Das sind mentale Potentiale . wir lagern aus, alles muss raus!

    und ich glaube dass die Alphabetisierung damit zu tun hat.

    der Code, die Zeichenfolge, das herauslösen von Information aus zeit und raum , dem hunderttausende jahre währenden wirkungs und wirklichkeitsprinzip, das in der hauptsache akustisch war , nicht visuell.

    gefangen im Aussen, im Sichtbaren. Leugnen des Restes!

    wir haben fünf sinne. warum werden vier davon fast vergessen?
    ein schöner geruch kalibriert die seele – wer mal geliebt hat kann das bestätigen – das ist mal orientierung!

    Ihre Übung für den Sechsten Sinn, einer Synthese aus den fünfen – ist da eine sehr sehr gute Idee.
    Zu sich kommen. Zur Welt kommen.

    am ende frage ich mich (das ist die naive frage)

    wer arbeitet warum so planvoll gegen jede emanzipation .
    sind wir das alles selbst, also der mensch
    in geistigen extensionen, die da ringen
    oder gibt es eine dritte kraft, die uns, unsere entwicklung
    verhindern will ?

    7 milliarden göttlicher funken
    die nicht wissen woher warum und wohin?
    quatsch! ich glaube nicht daran!

  154. Eveline Kmietzyk sagt:

    Angelo Petersen sagt:
    März 18, 2013 um 22:17
    @Eveline Kmietzyk

    ….Zahlen und Buchstaben sind Lebewesen

    Was fehlt heute?
    Das Berühren lassen k ö n n e n bei allen Tätigkeiten, die Begeisterung, die eigenen schöpferischen Potentiale ausleben – stattdessen stumpfsinnige Fließbandarbeit, heute am Computer . Und dann Beschäftigungstherapie, ob Harz 4 oder „ich buddel hier mal ein Loch oder dort mal.“
    In einer Arztpraxis schauen sie zeitlich mehr in den Computer, als in das Gesicht des Patienten.

    Um sich berühren zu lassen , benötigen sie alle 7 Sinne.
    Kinder haben sie noch alle beieinander – Erwachsene müssen es wieder erlernen.

    Wahre Götter sterben nicht, sie wandeln sich, wechseln Name und Passion…..sonst stürben wir ja auch.

    Und so schön und lebendig sind unsere Buchstaben
    http://www.butterflyalphabet.de

  155. Monika H. sagt:

    @Angelo Peterson

    Numerologie, Zahlenmystik … in Wirklichkeit sind Zahlen genauso wie Buchstaben zu werten, die nennen wir ja auch nicht mystisch, obwohl sie das mittlerweile geworden sind, weil wir ihre Bedeutung vergessen haben.

    Die Zahlen spiegeln sich auch im außen – wir in der 4 leben in 4-eckigen Häusern mit 4-eckigen Fenstern und Türen, oder sehen Sie einen Stuhl, der sehr deutlich die 4 verkörpert. Die 5 finden Sie in den 5 Fingern, oder in vier Gliedmaßen (Ordnung) plus dem Kopf (Chaos) oder im Pentagon (Krieg) … Die sechs ist die Vereinigung der Gegensätze (vgl. Sex, das X als griechisches CHi χ hin zur SeCHs, verkörpert in Mann-Frau oder der Davidstern, in dem sich oben mit unten verbindet und in ihm auch die 4 Elemente).

    Das Alpha, von phönizisch Alef, das Haupt des Rindes, hebr. Aleph, arab. Alif … Kippen Sie das Zeichen des Alpha 90 Grad nach links erkennen Sie den Stierkopf. Der Stier bezeichnet den Beginn des Stierzeitalters, der Ära von Adam und Eva, den Sündenfall – den Fall in die Materie. Das Beta wiederum hat im griech. und arabischen zwei Beulen, ein Hinweis auf die Zweiheit, hebr. Beth (das Haus = sinnbildlich entsteht ein Innen und ein Außen). Nun heisst es „Alphabet“, also Alphabeta: das A bedingt das B, die 1 die 2, das Innen das Außen, das Ich das Du. (Auch Goethe fasst die 1+2 zusammen: Und wenn die 1+2 nicht wär, die 3 und 4 wär nimmer mehr.) D.h wir finden eindeutig Hinweise in den Buchstaben auf deren einzelne Bedeutung und deren Zahlen.

    Das phönizisische Alphabet hatte 22 Buchstaben, das hebräische hat 22 Buchstaben. Im Tarot besteht die große Arkana (das große Geheimnis) aus 22 Karten, die Kabbalah besitzt 22 Pfade und die Offenbarung des Johannes 22 Kapitel, wovon das 22. heißt: Der Herr kommt. Die Geschichte vom Abraham und der Opferung Isaaks ist die Genesis 22 Oder zB deutungsvoll auch der 4.(!) Moses 22.22.

    In den Kapitelzahlen der Bibel finden Sie also bereits Hinweise auf die Bedeutung des Kapitelinhalts. Die 4 spielt deshalb eine wesentliche Rolle, weil sie uns die 6 ermöglicht – durch das Erkennen der gespiegelten Dualität sind wir erst fähig, die Gegensätze miteinander zu verbinden und können die 5 überwinden. Sie finden die Zahlen aber nicht nur als Zahl und als Kapitelzahl ausgedrückt, sondern auch im Text. ZB in der Offenbarung bei der 666 im Abs. 16 die Verbindung der Gegensätze: die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte (2×3 = 6)

    Und hier sind wir bei einer anderen wichtigen Leseart, wenn Sie die Bibel anders verstehen wollen: Bei der 4-Elemente-Lehre, die sich nicht nur im Davidstern ausdrückt, sondern ja auch im christlichen Kreuz. Die bringt noch mehr als die Zahlen. Ich habe hierzu schon einmal etwas geschrieben: http://tinyurl.com/c2f4ucs und darf um Goethe ergänzen: „Wer sie nicht kennte Die Elemente, Ihre Kraft Und Eigenschaft, Wäre kein Meister Über die Geister.“

    Die Kleinen und die Großen (Geist = Element Luft), die Reichen und die Armen (Psyche = Element Wasser), die Freien und die Knechte (Materie – Element Erde). Darin steckt also die 2×3=6 als Gegensätze im Absatz 16.

    (Kurz ausholen: Im Hebräischen gibt es keine Selbstlaute und daher lassen sich Worte auf denselben Wortstamm zurückführen. Esel chmr hat denselben Wortstamm und Zahlenwert wie Lehm, Ton oder materiell. Er bedeutet also immer das Element Erde. In unser Umgangssprache ist der Esel auch eindeutig belegt, kein sehr kluger – weil er eben der Materie zu sehr verhaftet ist. Es ist „das Fleisch“, das in der Bibel oft auch so genannt wird, das Element Erde )

    Den Esel finden Sie zB bei Jesus, bei Abraham oder Bileam:

    Gen 22,2
    Gott sprach: Nimm deinen Sohn, deinen einzigen, den du liebst, Isaak, geh in das Land Morija und bring ihn dort auf einem der Berge, den ich dir nenne, als Brandopfer dar.
    Die 2 ist das geteilte Ich in Gott Vater und Gott Sohn, wie oben so unten. Und das hat Abraham in der 4 erkannt – das ist die 22 des Kapitels.

    Brandopfer bedeutet, dass sich Materie (Element Erde) in Rauch (Ruach = hebr. Rauch, Geist, Element Luft ) und Licht (Element Feuer) auflöst. Berg bedeutet Höhe und damit das Element Luft. Der Sohn, das materielle Ich soll sich also in Geist und Luft auflösen. In der lateinischen Übersetzung heisst es: „tolle filium tuum“ – hebe deinen Sohn empor, also erhebe Dich aus der Materie in die Höhe, den Geist. Das Land Morija heißt in der lat. Übersetzung terra visionis, das Land des (inneren) Sehens, der Erkenntnis.

    Weiterhin steht „Frühmorgens stand Abraham auf“ – in der lat. Übersetzung: „de nocte“, also tief in der Nacht (=Dunkelheit, gemeint die geistige dem Menschen anheime), also er macht den ersten Schritt aus der Dunkelheit heraus. Er nimmt dann 2(!) Jungs plus den Esel, die er dann in Kapitel 5 hinter sich lässt. Er schnallt das Holz (Element Erde) auf den Rücken des Sohnes (lässt also sowohl mít dem Esel wie auch mit dem Holz auf dem Rücken betont Materie „hinter“ sich), nimmt Messer (Schwert und Eisen = Element Luft) und Feuer (Element Licht) und macht sich auf den Weg. D.h. ab diesem Zeitpunkt verlässt er das Element Erde und die Geschichte ist nur mehr geistig zu interpretieren: es wurde weder ein leibhaftiger Sohn, noch ein Widder in echt geopfert, sondern „nur“ sein irdisches Ich. Das war der Bund mit Gott und das ganze begann schon, als Abraham 99(!) Jahre alt war – d.h. er stand auf der Schwelle zu einer höheren Ebene, die er dann mit Isaak erreichte.

    Über das Kapitel könnte man fast ein Buch schreiben, aber noch ein Hinweis zur 22: Der Engel ruft 2x Abraham, Abraham und später dann ein zweites Mal Abraham, Abraham – also auch in den Texten als Ausdruck finden Sie die Zahlen, hier die 2×2 versteckt.

    B(!)ileam noch als Beispiel, sagt zum Esel: „Weil du mich zum Narren hältst (sic!). Hätte ich ein Schwert dabei, dann hätte ich dich schon umgebracht.“ – Das klingt wieder dramatisch, meint ja aber nichts anderes, als dass das Materielle zum Narren hält (die Illusion) und das Schwert (Element Luft = Geist) die Materie (Esel) „umbringen“, also auflösen würde.

    Das war jetzt eine lange Kurzfassung, aber vielleicht reicht es, um Ihnen neue Erkenntnis zu bringen und die Bibel und auch andere geistige Schriften anders zu erfassen, denn auch Goethe oder Nietzsche lassen sich so lesen. Mit den Elementen und den Zahlen verliert selbst die Offenbarung ihren Schrecken. Kein Wort, keine Zahl und auch kein Name (Nomen est Omen, „Angelo Peterson“ *g) steht in der Bibel ohne Bedeutung.

    Beantwortet das Ihre Frage? Natürlich nicht. Ich kann Ihnen leider keine Fahrschule nennen, weil sich das hier immer alles irgendwie ergibt, aber ich denke, mit den Zahlen 0 bis 12 und ihrer Grundbedeutung sowie den Elementen ist der Weg sehr einfach. Tarot, Kabbalah, Gematria aso. sind zum Vertiefen weitere Mittel, sind Sie erst einmal „angefixt“ (: Jeder hat seinen eigenen Weg – es genügt eigentlich der Wille und erste Schritt, der schon die halbe Reise ist. Bon Voyage!

  156. Monika H. sagt:

    @Dr. Bullinger

    Weil wir gerade bei den Zahlen sind und Sie im Parallel-Thread wieder ein bisserl gegen JHWH wettern.

    JHWH hat zB den Zahlenwert 10-5-6-5. Stellen Sie die Zahl als Kreuz auf, dann haben Sie schon einmal die 4. Dann oben die 10 unten die 6 und seitlich die 5en, die sich spiegeln. Zwei 5en, die wir verbinden müssen (dargestellt durch das Plus des Kreuzes) – unsere innere Zweiheit verbinden, mit dem sich die 6 unten (auf Erden) ergibt und hinauf führt in die 10 – das Ich auf einer höheren Stufe. YHWH bedeutet Yod-He-Vau-He – das He (Zahlenwert 5), das Yod die 10. JHWH ist also nicht „ein Gott“ im herkömmlichen Sinne, sondern ein Hinweis wie wir zum Yod gelangen können, durch die Verbindung der Gegensätze. Genau das schreiben Sie doch auch, wenn Sie sagen: Animus und Anima in uns verbinden, um eins zu werden.

    Darum verstehe ich nicht ganz, wieso Sie so negativ dem JHWH gegenüber eingestellt sind. Denn nichts anderes sagt der und auch die Offenbarung. Aber eben nicht nur Animus und Anima, sondern auch „gut“ + „böse“. Im Christentum werden wir gegen den „Teufel“ aufgehetzt, dabei ist er unser eigenes Ich. Wir arbeiten damit gegen uns selbst (Jesus hat das klar gestellt, mit seinen 40 Tagen in der Wüste, aber verkauft wird es uns seit 2000 Jahren anders) und auch in der OB offenbart sich dies.

    Im kabbalistischen Lebensbaum sehen Sie JHWH nicht auf der 1! Er ist die 3. Die 1 (Kether), die aus dem Ain entsteht, führt zu 2 und 3 gleichzeitig. Die Verbindung von 1 und 2 ist das Alpha, die von 1 zu 3 das Beta. Die Verbindung von 4 zur 6 das Yod.

  157. Monika H. sagt:

    @Dr. Bullinger II

    Namen und einzelne Wörter und auch die Anfangsbuchstaben (A-braham, A-dam, B-ilear) haben ebenso Bedeutung wie die Zahlen. Yod = Jod

    Yisra’el – Israel, Yerushalayim – Jerusalem, Yeshúa‘ – Jesus

  158. Monika H. sagt:

    @Angelo Peterson

    >wer arbeitet warum so planvoll gegen jede emanzipation .

    Ja, wer wohl? *g – Der maskuline Anteil in uns, der erdbezogene Verstand.

    >sind wir das alles selbst, also der mensch
    in geistigen extensionen, die da ringen
    oder gibt es eine dritte kraft, die uns, unsere entwicklung
    verhindern will ? 7 milliarden göttlicher funken
    die nicht wissen woher warum und wohin? quatsch! ich glaube nicht daran!

    Ich schon. Denn wir bekommen ringsum so viele Hinweise seit tausenden von Jahren, aber der Mensch ist blind. Wer Augen hat, der sehe, wer Ohren hat, der höre – die meisten sehen und hören eben nicht, weil sie ihre Sinne nach außen richten und sich von der Illusion blenden lassen.

    Probieren Sie es doch einfach einmal aus, eine sagenhafte geistige Erkenntnis an den Mann (=Mensch, man) zu bringen.

    Die gute Nachricht: es wird von Tag zu Tag besser!

  159. Eveline Kmietzyk sagt:

    Angelo Petersen sagt:
    März 18, 2013 um 22:53

    …..wikipedia: “Der Pauli-Effekt bezeichnet das anekdotisch dokumentierte Phänomen, dass in Gegenwart des bedeutenden theoretischen Physikers Wolfgang Pauli ungewöhnlich häufig experimentelle Apparaturen versagten oder sogar spontan zu Bruch gingen.

    Ich habe auch mal eine zeitlang EEG`s geschrieben.
    Schwungvoll morgens das EEG Zimmer zu betreten, das mochte dieses Gerätesensibelchen nicht.

    So musste ich lernen, ruhig voll innerer Harmonie das Gerät zu bedienen. Gewisse Farben, rot, mochte es auch nicht, auch keine Synthetik.

    Später dann bemerkte ich, wie meine bewusst ausgesandten Gedanken die Kurven beeinflussten.

    Ich denke, das kann jede Frau und jeder Mann.
    Ist aber auch wieder eine Frage des Bewusstseins, zerstören oder aufbauen.
    Da viele Menschen noch schlafen – wird zur Zeit unbewusst sehr viel zerstört.

    Viele Frauen legen, falls der Drucker wieder nicht will, die Hände drauf. Es klappt immer.

    @ Monika: So nun habe ich eine sagenhafte geistige Erkenntnis an den Mann gebracht und werde bestenfalls einen Vogel gezeigt bekommen.

  160. siempre sagt:

    Erst mal ein kleiner Hinweis zur Lage in Syrien

    http://einarschlereth.blogspot.de/2013/03/katar-gate-whistleblower-faisal-al.html

    Die Doppelzüngigkeit des Westens ist in nichts zu überbieten. Gottseidank gibt es diesen Blog hier und eben Jürgen Elsässer, auch wenn ich sicher nicht immer seiner Meinung bin.

    Ein Beispiel noch wie sich ein Verschreiber auf mich ausgewirkt hat

    Hallo TZ, habt Ihr Euch das verschrieben oder SpiegelOnline?

    Auszug aus der TZ vom 19.03.2013. Seite 2 – Sparerenteignung
    Zyprioten protestieren: „Das ist einfach Diebstahl!“

    „…Selbst in der Bundesregierung ist das Zypern-Paket der Eurogruppe umstritten. Außenminister Guido Westerwelle habe sich „sehr kritisch“ dazu geäußert, berichtet Spiegel Online: “Es wäre klüger, Kleinsparer a u s z u n e h m e n“.
    Das ist ja recht doppeldeutig oder ist es die Wahrheit?

  161. @siempre: “Es wäre klüger, Kleinsparer a u s z u n e h m n“.

    Der war echt gut….

  162. Monika H. sagt:

    @Angelo

    >Mit etwas Übung können sicher auch Dinge materialisiert werden.

    Wir materialisieren permanent Dinge, nur ist es den Menschen nicht bewusst, denn der Geist bewegt Materie – sie ist ja vom selben Geist durchdrungen. D.h. im außen findet statt was in uns ist. Nachdem der Mensch aber noch nicht denken kann, dass er die Dinge anders herstellen kann als auf die übliche weise und vor allem auch andere Dinge als üblich, kann es sich nicht materialisieren.

    Alles ist Energie = Schwingung = Frequenz. Geist schwingt sehr hoch, Materie sehr langsam. Darum sieht es so aus als wäre sie fest. Wir leben in einer Mega-Zeitlupe. Was sind schon ein paar tausend Jahre? Ein Wimpernschlag!

    Insgesamt ist die Situation also nicht dramatisch, es heißt es ja Illusion, von lat. ludus, das Spiel. Es ist ein Spiel. Wüssten wir, wer wir wirklich sind, könnten wir nicht spielen. Wir spielen also wie es ist, wenn wir nicht wissen, wer wir wirklich sind.

    Und jetzt schön langsam beginnen wir das Rätsel zu lösen. Das Bewusstsein der Menschen erhöht sich und damit ihre Frequenz. Man kann seine Frequenz auch ganz bewusst erhöhen, das wäre der eigentliche Sinn der Religionen. Sie können Ihre Frequenz auch durch Nahrung erhöhen – nur das glaubt keiner *g. Sehen Sie – das ist zB so eine Sache, da kann man sich den Mund fusselig reden, logisch erklären, belegen und man hat nichts bewegt außer die Luft. Keiner begreift´s, weil es noch nicht an der Zeit ist, … aber die ist ja auch nur eine Illusion!

  163. Angelo Petersen sagt:

    @Monika H.

    danke! lieben dank für Ihre Mühe, Zeit und Aufmerksamkeit.
    ich empfinde Wohlwollen und bedanke mich wirklich sehr dafür.

    diese Dinge stiften solchen Sinn, solche Kraft.

    hier wird es ganz sicher für mich weitergehen
    doch ich muss damit vorsichtig sein.

    Ich möchte Ihnen hiermit fürs erste mal antworten, damit es heute abend überhaupt noch eine Antwort gibt!

    AP

    ——————————————————————–

    doch moment – ich muss noch etwas wichtiges gestehen:
    mein Name ist ein Pseudonym! Nur die Initialen stimmen. (vielleicht allerdings auch noch etwas mehr)

    ‚Angelo‘ ist dabei tatsächlich eine Art Bekenntnis.
    ‚Petersen‘ weil ich aus dem deutschen Norden komme.
    (und weil ein lieber Freund Peter heisst.)

    das Ergebnis ist also so eine Art Italo-Friese, was ich hauptsächlich schön albern fand, gerade hier im Blog. Als Name und ‚Figur‘ führt das aber in die Irre. Und auch nicht.
    beides spielt durchaus treffend und absichtlich auf meine Identität an.

    hoffentlich ist soetwas überhaupt verzeihlich.
    dass Ich genau Ihnen (und Evelyne) damit ‚vor die Flinte laufe‘, ist ein komischer Gedanke.

  164. Monika H. sagt:

    @Angelo Peterson

    Eigentlich bin ich gar nicht davon ausgegangen, dass dies Ihr richtiger Name ist (: – ein Name ist ein Wort und hat damit immer Bedeutung, ob er nun real ist oder ein Pseudonym. Trotzdem Danke für Ihr Bekenntnis … und liebe Grüße von der Waterkant!

  165. Angelo Petersen sagt:

    @Evelyne

    @ Monika: So nun habe ich eine sagenhafte geistige Erkenntnis an den Mann gebracht und werde bestenfalls einen Vogel gezeigt bekommen.

    Ich muss lachen. ich zeige Ihnen sicher nicht den Vogel. Sie haben der Sache vielleicht einfach die Hand aufgelegt.

    Pauli hat sich auf diesen Effekt allerdings mächtig was eingebildet und war mitunter erleichtert (!) wenn er wieder auftrat.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pauli-Effekt

    Einige Kollegen nahmen den Effekt ebenfalls ernst: Der Experimentalphysiker Otto Stern, der mit Pauli befreundet war und der in Hamburg sein Kollege war, erteilte ihm deswegen sogar Labor- und auch Institutsverbot.
    Stern wies in einem Interview aber auch darauf hin, dass Aberglauben (seinerzeit) unter Experimentalphysikern weit verbreitet war – er selbst hätte zum Beispiel in seiner Frankfurter Zeit bei einem bestimmten Apparat stets einen Holzhammer daneben gelegt, damit dieser reibungslos funktioniere. Als er einmal verschwunden war, hätte der Apparat nicht mehr funktioniert, bis der Hammer drei Tage später wieder auftauchte. Ein anderer Kollege pflegte nach Sterns Erinnerung seiner Experimentieranlage jeden Tag Blumen zu bringen, um sie „in guter Stimmung zu halten“.

    ganz anders lustig:
    Was Physik betrifft, war Pauli als Perfektionist bekannt. Dies beschränkte sich nicht nur auf seine eigene Arbeit, sondern er geißelte auch Fehler seiner Fachkollegen unerbittlich. So wurde er zum Gewissen der Physik, bezeichnete Arbeiten oft unverblümt als „ganz falsch“ oder steigerte seine Ablehnung etwa wie folgt: „Das ist nicht nur nicht richtig, es ist nicht einmal falsch!“

    Spezialisten bei der Arbeit.

    Dieser Hang zum Aberglaube in der eigenen körperlich erfahrbaren Wirklichkeit ist doch bemerkenswert.

    ich stelle mir das intuitiv als eine Art Kompensation, Toten Winkel oder eine Art Achillesferse vor , jedenfalls als einen (vielleicht notwendigen) Konterpunkt rationalen Verstehens und Erlebens.
    Falls es sowas gibt.

  166. Angelo Petersen sagt:

    @Monika H

    Eigentlich bin ich gar nicht davon ausgegangen, dass dies Ihr richtiger Name ist (:

    wunderbar und unglaublich. und so logisch. es geht durch alles durch.

    (warum eigentlich das O ?)

    Sie schrieben:
    Denn wir bekommen ringsum so viele Hinweise seit tausenden von Jahren, aber der Mensch ist blind. Wer Augen hat, der sehe, wer Ohren hat, der höre – die meisten sehen und hören eben nicht, weil sie ihre Sinne nach außen richten und sich von der Illusion blenden lassen.

    Ist er das denn wirklich, an sich so blind ? Kann man Ihn, den kleinen Menschen, nicht etwas besser vorbereiten ?
    Auf dass die Kinder Ihre Sinne beieinander behalten?

  167. siempre sagt:

    @Monka H

    Frei nach Olaf Scholz: „Was nützt mir der Name, wenn ich mich nicht an das Gesicht erinnere“🙂

  168. Eveline Kmietzyk sagt:

    @ Monika

    das He (Zahlenwert 5), das Yod die 10. JHWH ist also nicht “ein Gott” im herkömmlichen Sinne, sondern ein Hinweis wie wir zum Yod gelangen können, durch die Verbindung der Gegensätze. Genau das schreiben Sie doch auch, wenn Sie sagen: Animus und Anima in uns verbinden, um eins zu werden.

    Fällt mir dazu ein, nur mit Hilfe der Gegenseite können wir das Ziel erreichen.
    Siehe „Herrn der Ringe“ Frodo konnte nur mit Smergolds „Hilfe“ den Ring versenken. Zuvor – musste- noch der Finger abgebissen werden.

  169. Monika H. sagt:

    @siempre

    >Frei nach Olaf Scholz: “Was nützt mir der Name, wenn ich mich nicht an das Gesicht erinnere”

    Danke für den Smile! ^^

    @Angelo

    >Ist er das denn wirklich, an sich so blind ? Kann man Ihn, den kleinen Menschen, nicht etwas besser vorbereiten ?
    Auf dass die Kinder Ihre Sinne beieinander behalten?

    Aus irdischer, menschlicher Sicht, könnte man meinen, es ginge – man bräuchte bloß in den Schulen anders zu lehren.

    Aus physikalischer Sicht funktioniert es deshalb nicht, weil die Welt unser Spiegel ist. Sie erinnern sich an die 4? Wie im Innen so im Außen und wie im Kleinen so im Großen. Die Menschen müssen erst im Kollektiv dieses Bewusstsein schaffen, damit es sich im Außen manifestieren (=spiegeln) kann.

    @Eveline

    Ich muss gestehen, Herr der Ringe warten seit Jahren in meinem Regal auf den richtigen Zeitpunkt, der lässt noch auf sich warten.

    Eines der Zauberwörter heißt „Loslassen“. Loslassen kann ich aber erst, wenn ich etwas angenommen habe.

  170. Angelo Petersen sagt:

    @Eveline

    schon wieder „Evelyne“ , scusi!
    habe mir den Wortklang visuell fest mit Ypsilon eingeprägt. werde jetzt mal über die „Line“ -Linie gehen
    Eveline Eveline Eveline (murmel)

  171. Angelo Petersen sagt:

    @Eveline

    Um sich berühren zu lassen , benötigen sie alle 7 Sinne

    Welche beiden Sinne zählen Sie hinzu?

  172. Eveline Kmietzyk sagt:

    @Angelo Petersen sagt:
    März 20, 2013 um 22:13
    @Eveline

    Uns allen einen schönen Frühlingsanfang, der hohe Norden ist immer noch tief verschneit……Grüße von der Ostsee

    Um sich berühren zu lassen , benötigen sie alle 7 Sinne

    Ganz synchron ist die Frage unterbewusstseinsmäßig schon beantwortet worden.

    Welche beiden Sinne zählen Sie hinzu?
    Riechen, Schmecken, Hören, Sehen, Tasten
    6.Sinn die Intuition – siehe das Spiel oben- die vergessene Magie

    7. Sinn Ich bin so frei – alles bin Ich.
    Strecke meine Fühler zur kosmischen Familie aus, schaue bis zur 7. Generation auf meine irdische Familie zurück.
    Raumschiffe sind out, durch Wände können die neuen Kinder ohne Anleitung gehen, Astralreisen sind erlernbar

    Und der 6. Sinn bezieht spätestens die Umwelt, die Welt der Pflanzen und Tiere mit ein. Auch die mit den äußeren Augen nicht sichtbare Welt.
    Aufgabe des Menschen wäre es ja auch, ein guter Hirte für die Tiere zu sein…..

    …..(warum eigentlich das O ?)…….ja damit ich 7 Sinne schreibe, denn das O trägt die Sieben…. Spass, aber vielleicht auch nicht.

    von Monika……..Aus physikalischer Sicht funktioniert es deshalb nicht, weil die Welt unser Spiegel ist. Sie erinnern sich an die 4? Wie im Innen so im Außen und wie im Kleinen so im Großen. Die Menschen müssen erst im Kollektiv dieses Bewusstsein schaffen, damit es sich im Außen manifestieren (=spiegeln) kann……..

    von Joachim Bullinger……..Die Struktur des Problems zeigt sich analog in der Messung von Licht. Je nach Instrument ist es Impuls oder Welle. Beide Ergebnisse sind wahr obwohl sie nicht vermittelt werden können. Unsere Analytik sagt uns Licht ist entweder Impuls oder Welle. Beides zugleich kann es nicht sein obwohl es beides zugleich ist. Das Problem liegt aber im Instrument, nicht im Licht……..

    >wer arbeitet warum so planvoll gegen jede emanzipation .

    von Monika………Ja, wer wohl? *g – Der maskuline Anteil in uns, der erdbezogene Verstand…….

    Alles ganz einfach und dann doch wieder nicht. Da nicht beeinflussbar.

    Ein Arbeitgeber betrachtet die Zahlen seines Unternehmens.
    Und ganz plötzlich betrachtet er seine Arbeitnehmer und fragt sich, ja wie geht es denen?
    Und richtet sein Geschäft so aus, das es den Menschen gut geht.
    Und nicht mehr „Wachstum.“
    Äußerlich ist nichts passiert, innerlich hat er Welten bewegt.

    An diesem erdbezogenen Verstand krankt auch unser Gesundheitswesen.
    Unsere Zeit weiss soviel von Krankheiten, wie noch nie zuvor.
    Das ist war sicher sehr wichtig,
    Nur von Heilung weiss er nicht viel. Da ist der erdverbundene Verstand hinderlich.

    Warum schreiben Sie Evelyne? Was ist das y – was ist das I

  173. Monika H. sagt:

    @Eveline

    >Äußerlich ist nichts passiert, innerlich hat er Welten bewegt.

    Sie meinen wirklich, wenn sich innerlich etwas bewegt, bleibt es im Außen ohne Wirkung?

  174. Eveline Kmietzyk sagt:

    Monika H. sagt:
    März 20, 2013 um 20:49

    @Eveline
    Ich muss gestehen, Herr der Ringe warten seit Jahren in meinem Regal auf den richtigen Zeitpunkt, der lässt noch auf sich warten.

    Eines der Zauberwörter heißt “Loslassen”. Loslassen kann ich aber erst, wenn ich etwas angenommen habe.

    Das ist schade.
    Thema Loslassen

    Isidur schlug dem Herrscher Sauron den Ring vom Finger.
    Der Elb Herr Elron ging mit ihm zumSchicksalsberg:
    „Wirf ihn rein“
    Nööö und jetzt passt Ihr Satz.
    Und so brach die Kette der Menschenkönige.
    „Es hätte damals schon zu Ende sein können“ – berufene Kreise bestätigen, die letzten 2000 Jahre an Grausamkeiten
    wären – verzwickt – verzwickt – nicht mehr nötig gewesen.

    Ein Film für die Auferstehung unseres Inneren Königs.

  175. Eveline Kmietzyk sagt:

    @ Monika

    „Die Ringe“
    Isildur und Elronds – so schreiben sich die Namen.

  176. Eveline Kmietzyk sagt:

    Monika H. sagt:
    März 22, 2013 um 09:35

    ……Sie meinen wirklich, wenn sich innerlich etwas bewegt, bleibt es im Außen ohne Wirkung?…..

    Die Entscheidungsschlacht in – unserer Zeit- findet in unserem Bewusstsein statt.
    Ich halte auch diesen > Mainstream< für eine jetzt sichtbar werdende globale Bewusstseinserkrankung, deren Ursache der ständige Fingerzeig und die eigene Schuld kriegerisch auf andere zu projizieren, ist.

    Der Abeitgeber wird die alte Haltung nicht mehr praktizieren können. Er wird andere Strukturen aufbauen, andere Freunde finden und und und, erst jetzt wird es im Außen sichtbar.

    Wobei letztlich, was ist Innen was ist Außen, wenn diese Schranken dermaleinst fallen……

  177. siempre sagt:

    Mal so einen Apell vom Muslim-Markt, den ich lesenswert finde. Scheint mir auch verständlicher zu sein, als so manche Dinge hier

    https://email.t-online.de/kc/index.php?ctl=read_message&p%5Bfolder%5D=INBOX&p%5Bmsgid%5D=15853&p%5Bcpsbc%5D=1

    Auch noch interessant!!

    http://irananders.de/interviews/news/article/interview-ehemaliger-chefinspekteur-kritisiert-scharf-die-iaeo.html

  178. @ siempre: Darauf wollte ich Sie schon hinweisen, habs aber doch lieber gelassen. Leider funktioniert der link nicht. Meinen Sie das hier:

    http://www.muslim-markt-forum.de/t317f2-Warum-die-Westliche-Welt-nur-die-Sprache-der-Gewaltandrohung-versteht.html

  179. angelo petersen sagt:

    @Eveline

    Danke für Ihre Antwort!

    Sie schrieben in Bezug auf „den Mainstream“ von einer Bewusstseinserkrankung. Wie wärs mit PR ? Die Ihr zugrundeliegende Mentalität würde ich auch als Krankheit bescheiben. Sinn gegen Geld einzutauschen, Land für Glasperlen.

    Die Überlegungen, die ich meiner ’naiven Frage‘ von neulich voranstellen wollte sind zu kurz gekommen und haben womöglich mit dieser Entfremdung zu tun.

    Es geht um die These der Vorrangstellung des Sehsinns, des visuellen Raums über alle anderen Sinne durch die Alphabetisierung zu Zeiten Platons.
    Nach Marshall McLuhan entstand so erst das logische, (linkshemisphärische) Denken – ein Denken, dass von seinem natürlichen Lebens- und Erlebnisräumen abgeschnitten ist.

    Ohne das phonetische Alphabet keine Logik, kein Euklid.
    Keine Arithmetik. Keine Algorithmen. Algorithmen sind ein zentrales Thema der Informatik, also der Konstitution des Jetzt.

    Lese gerade über den Golem. Viel Kabbalah und ein hebräischer Font als zip-file-download, den Sie Ihrem Systemschriften-Ordner zufügen könnten.

    Wahrscheinlich kennen Sie es schon längst:
    http://www.golem-net.de/golem.htm

    Liebe Grüsse
    AP

  180. siempre sagt:

    @ Fatima

    genau den link meinte ich

    http://www.muslim-markt-forum.de/t317f2-Warum-die-Westliche-Welt-nur-die-Sprache-der-Gewaltandrohung-versteht.html

    Danke bin immer für Hilfestellung dankbar

  181. Eveline Kmietzyk sagt:

    angelo petersen sagt:
    März 25, 2013 um 05:52

    …..Die Überlegungen, die ich meiner ‘naiven Frage’ von neulich voranstellen wollte sind zu kurz gekommen und haben womöglich mit dieser Entfremdung zu tun….

    ganz ehrlich, nur mit meiner Faulheit.

    Der Vorrangstellung des Sehsinns mit Hilfe der Buchstaben?
    Wo liegt der Sinn?
    Allgemein gefragt: Wer sind wir? Und hier scheiden sich die Geister.

    Die Wissenschaft (Darwin) sagt, wir stammen vom Affen ab, heisst, wir sind Tiermenschen.

    Ich sage und das muss jeder für sich selber entscheiden, wir sind Klang, wir sind Ton, wir sind Musik.
    Ein seelisch – geistiges Wesen in einem Körper.
    Und wo ein Klang, ein Ton ist auch immer eine Zahl oder
    ( Buchstabe).
    Mit Hilfe der Mythen, mit Hilfe der Klänge, mit Hilfe der Gesänge zu sich finden, Wissen und Gefühl liegen hier dicht beieinander.
    Unser 5. Chakra ist das Kehlkopfchakra.
    Hier wirkt natürlich die 5.
    Monika: sagt……. Die 5 ist das Chaos, die Materie, der Mensch und sein hinderlicher Verstand…

    Muss unbedingt hier auf Bruno Gröning verweisen, ein ganz großer Heiler nach dem 2. WK in Deutschland.
    Schauen Sie sich mal seinen Hals an, …..und nicht nur das, sondern auch seine Lebensgeschichte.

    ……..Ohne das phonetische Alphabet keine Logik, kein Euklid.
    Keine Arithmetik. Keine Algorithmen. Algorithmen sind ein zentrales Thema der Informatik, also der Konstitution des Jetzt……

    Ein Buddhist, Meister des Tones, sagt:
    „Alle Dinge sind Ballungen von Atomen, die tanzen und durch ihre Bewegungen Geräusche hervorrufen. Ändert sich der Rhythmus des Tänzers , ändern sich die erzeugten Töne. Jedes Atom singt unaufhörlich sein Lied, und der Ton erzeugt in jedem Augenblick dichte und subtile Formen.“

    Ich würde sagen, nicht ich denke – sondern ich werde gedacht.
    Ich finde das sehr beruhigend.
    Durch mich denkt es, hören Sie es?
    Ist kein Witz, schliessen Sie die Augen, gehen mit ihrem Bewusstsein auf die innere Mittellinie ihrer Ohren und lauschen sie. Elektronentanz.
    Ein schwingendes klingendes Tänzchen, das sich durch Zahlen oder Buchstaben ausdrücken lässt.
    Na vielleicht ein bisschen witzig.

    ich bin noch nicht lang…..

    Bleiben eigene Beobachtungen:

    Ich verstehe Ihre Sorge in der Frage.

  182. angelo petersen sagt:

    @Eveline

    (wir könnten Herrn Elsässer vielleicht bald mal nach einer ständigen und anlasslosen meta-off-topic-rubrik fragen!) :- )

    was Sie mit Ihrer Faulheit begründen wollten versteh ich nicht – muss ein Missverständnis sein.
    Die Entfremdung des Menschen von seiner Umwelt meinte ich, die Vorrangstellung des Sehsinns als Grund/Symptom für dieser Entfremdung. Das Zustandekommen dieser Vorrangstellung wiederum durch das Alphabet und damit einer entstehung eines projektiven Holo-Decks (virtualität), einer kognitiven Halbwelt. maschinen (= golems ?)
    auch denksysteme, kybernetik, computer sowieo . (elektrifizierung – prothetische entkörperlichte begegnungen) (eben NICHT telepathie o.ä. sondern nur mit abhängigkeit von strom und apparaten)

    Kennen Sie „Nada Brahma“ von Joachim-Ernst Behrendt ?
    Ich gehe mal davon aus!
    Wenn nicht, kann ich Ihnen das nur ans Herz legen – es bekräftigt Sie in ganz vielem. („das letzte aufbäumen des radios vor dem fernsehen“) Sie stossen bei meiner Person (per sonare) da also auf schon weit offene Ohren.

    schliessen Sie die Augen, gehen mit ihrem Bewusstsein auf die innere Mittellinie ihrer Ohren und lauschen sie.
    Elektronentanz.
    (schön!)
    Ich mache das.
    Leider ist da zunächst dies tonlose hochfrequente Dröhnen, das alltäglich mit meiner akustischen Wahrnehmung konkurriert. Bei leiser Musik und (eher tieferen) Stimmen meiner Gesprächspartner, denen ich zuhören will, erschrecke ich mich immer wieder wie laut es ist.
    Aber Sie haben meine Zuversicht erneuert ! ich glaube, das ist ein Eingang in meditative Zustände, den ich leichter wiederfinde.
    sehr schön, danke.

    das Bild, wir Menschen wären „kleine Götter in Tierkörpern“ (eigene Formulierung), finde ich ganz treffend.
    Darwin guckt bei seiner Aussage ja nicht in den Himmel.
    Ich glaube die Evolutionstheorie war eine Art narrativer „Repeater“ also ein Schwungrad der Anschaulichmachung des menschlichen Verortetseins. (repeater, funktechnik: Ein Signal wird empfangen und in verstärkter Form weitergesendet.)

    Ihre Variante und Sichtweise ist mir langfristig allerdings auch sympathischer und schliesst diese brockenhafte endlichkeit, das körperliche einfach mit ein und löst es am Ende auch auf.

    „Language is a virus from outer space“ fällt mir gerade ein , ein Zitat von William S Bourroughs.

    dass „etwas durch mich durch geht“, das kenne ich persönlich vom Zeichnen, das subjektive Gefühl „das war nicht eigentlich ich“ – Sogar das Gefühl eines „Zinses“ nach längerer Untätigkeit. Das ist erfüllend, als wäre das schöpferische Schaffen das Schliessen eines Schaltkreises.
    Man erfüllt Sinn.

    Äusserungen dieser Art habe ich auch immer mal gefunden von grossen Geistern und Künstlern, von Mozart bis Norbert Wiener und vielen weiteren Leuten mit „hohem Durchsatz“.

    Gottfried Richter, ein Anthroposoph und Kunst- bzw eher ein Bewusstseinshistoriker geht so weit, den an den Rändern nach oben gebogenen Tempeldächern des fernen Ostens die Funktion von „Empfangsschalen“ zuzuschreiben. (um die Sinnhaftigkeit seiner Überlegungen plausibel werden zu lassen, müsste ich längere Texte abtippen, mach ich auf Anfrage gerne, absolut mindblowing!) Nur soviel: „Das bedeutet aber ein Weltempfinden, das erlebt: der schöpferische Mittelpunkt, der Ort, aus dem das Irdische sein Gesetz empfängt, aus dem das Irdische geboren und gestaltet wird, ist in den kosmischen Weiten des Ausserirdischen zu suchen.“

    (später bei G.Richter): Der alte Chinese: nicht das Kind, sondern die Ahnen als Fokus seiner Bemühungen.
    das Andere, das Nicht-Ich.

    Diese Idee des Gedachtwerdens passt etwas dazu, finde ich

    Mit McLuhans (immernoch abslout unzulässig verkürzten) Ideen will ich darauf ebenfalls hinaus, dass das Ich, das Selbstempfinden als Subjekt, also die Konstitution des (westlichen) Bewusstseins und Weltbildens in vorvergangenen Zeiten eine ganz andere war, und dass das phonetische Alphabet als Kulturtechnik ein zivilisatorisches Nadelöhr gewesen sein könnte, durch das eine uralte reiche Welt in der Breite verloren gegangen ist. In Ermangelung einer solchen neuen kommt man schon mal ins Grübeln.

  183. angelo petersen sagt:

    @Eveline

    habe mir Bruno Gröning angeschaut. wow

    eine erhabene Erscheinung. Lincolnmässig (hab den film nicht gesehenund sags auch nicht deswegen) und dann die Reaktion der offiziellen Holzköpfe. das ist ein schönes beispiel- zettel und zulassungen wichtiger als wirklichkeit. das kann ich als entfremdung bezeichnen.

    habe auf der besuchten seite bruno-groening.org allerdings nichts über seinen dicken hals gefunden. ausgeschwiegen. dass er an magenkrebs starb ist auch interessant. haben sie dafür auch eine deutung/ erkärung?

  184. Eveline Kmietzyk sagt:

    @Eveline

    (wir könnten Herrn Elsässer vielleicht bald mal nach einer ständigen und anlasslosen meta-off-topic-rubrik fragen!) :- )

    Nicht wirklich- die Welt ist rund – ich bin auch gerne mal ein Ärgernis. Spass

    Hier im unteren Link z. B Vera Birkenbihl >Die Viren des Geistes< sie erklärt wunderbar auch viele hier im Blog angesprochene Sorgen.

    ….Die nach oben gebogenen Tempeldächer … auch der Zauberhut wird äußerlich sichtbar zum Kanal, unsere Lichtdrüse ist aufgestellt zum Empfang.

    Narda Brahma kenne ich leider nicht.
    Aber Golem hole ich mir mal wieder raus.
    Schöpfer kann nur der sein, der sein Opfersein und sein Tätersein annehmen kann.
    Mal sehen, wie er sich heute liest.
    Im Wort Täter – fällt mir gerade auf – steckt ein Virus.
    (ala Birkenpihl)

    ……Die Entfremdung des Menschen von seiner Umwelt meinte ich, die Vorrangstellung des Sehsinns als Grund/Symptom für dieser Entfremdung. Das Zustandekommen dieser Vorrangstellung wiederum durch das Alphabet und damit einer entstehung eines projektiven Holo-Decks (virtualität), einer kognitiven Halbwelt. maschinen (= golems ?)
    auch denksysteme, kybernetik, computer sowieo . (elektrifizierung – prothetische entkörperlichte begegnungen) (eben NICHT telepathie o.ä. sondern nur mit abhängigkeit von strom und apparaten)

    tatsächlich benötigten wir es nicht.

    Aber dann doch, da das Zeitalter (Maya – Kalender) Abstieg bedeutete.
    Und zum Abstieg gehört eine Maschinenwelt

    " Wir haben unsere Namen vergessen" (Herr der Ringe) unserer göttlichen Herkunft – Dunkelheit – Finsternis – in uns erschaffen.
    Es geht wieder andersrum – Es ist sogar spürbar- was vergessen sie z. B zur Zeit am Liebsten?
    Bei mir ist es das Handy.
    Und die Kraft des Alphabets wird wohl auch nicht mehr lange brach liegen.
    Einen schönen Tag

  185. Eveline Kmietzyk sagt:

    @angelo

    ich schrieb oben >die Welt ist rund< passt so nicht, fällt mir gerade ein.

    Leider noch nicht – siehe Blogregeln – .
    Ansonsten finde ich es sehr gut, das jeder im Elsässergarten auf eine Kiste steigen kann und Ihnen Jürgen dafür ein dickes Danke.

  186. siempre sagt:

    Hugo Chavez ist tot sein Ruhm bleibt. Das ist doch der Blog hier?
    Jürgen, richte doch mal hier auf deinem Blog ne esoterische Ecke ein
    Eso|te|rik die; – :

    1. esoterische Geisteshaltung, esoterisches Denken.

    2. esoterische Beschaffenheit einer Lehre o. Ä.

    3. [Geheim]lehre mit astrologischen, okkultistischen u. religiösen Elementen
    Duden – Das Fremdwörterbuch, 9. Aufl. Mannheim 2007 [CD-ROM]

    Was haben so manche Beiträge hier noch mit Politik zu tun?

  187. siempre sagt:

    Lohnt sich auch mal eine Boulevard-Zeitung, wie die TZ zu lesen „Ein letzter Brief“ Abrechnung eines sterbenden Veteranen vom Dienstag,26. März 2013, Seite26 zu lesen und nicht nur immer intellektuell die Nase über Straßenblätter zu rümpfen. Immerhin erreicht die Münchner TZ 320 000 Leser. Nach ihren eigenen Aussagen.Einfach mal reinschauen und diesen Brief auf sich wirken lassen. Geht doch oder?🙂

  188. Eveline Kmietzyk sagt:

    siempre sagt:
    März 26, 2013 um 14:27
    Hugo Chavez ist tot sein Ruhm bleibt. Das ist doch der Blog hier?
    Jürgen, richte doch mal hier auf deinem Blog ne esoterische Ecke ein
    Eso|te|rik die; – :

    Danke, auf diese Teilung verzichte ich gerne.
    Alles Gute.

  189. angelopetersen sagt:

    @eveline: auf kisten steigen ist nett
    @juergenelsässer: von mir auch.

    ich mach mir allerdings gedanken über klandestine spalternasen die sicherlich diesen Blog observiern – hier ist mein finger verdammte milchaugen- während wir hier unsern esoterischen amateurfunk und so manch anderes zum besten geben.
    der gedanke ist wirklich unschön aber drumrum komm ich beim besten willen nicht mehr

    @siempre

    Hugo Chavez ? wie kommen sie auf den ? ;- )

    Sie haben recht .
    ich bin einfach froh, ausserhalb von verkitschtem genre-mief mal über solche belange austausch haben zu können, mit klugen leuten, die über diese dinge mehr wissen als ich.
    ein rares angebot.

    wir befinden uns hier zwei meter hinuntergescrollt in einem thread von vor über zwo wochen. wieviel leute ausser Ihnen hier noch vorbeischneien weiss ich nicht. aber so viele sinds bestimmt nicht . und die fahren kopfschüttelnd gleich wieder hinauf. oder lesen ein bisschen und fahren nachdenkend wieder hinauf. beides nicht so schlimm

  190. siempre sagt:

    Interessanter Link

    http://principiis-obsta.blogspot.de/2013/03/wir-sind-die-terroristen-die-wahrheit.html

    Dem kann ich nix hinzufügen. Weil die Art wie wir uns belügen einfach grotesk ist. Gottseidank -ausnahmsweise mal religiös -gemeint, gibt es noch Leute, die einfach die Wahrheit sagen

  191. angelopetersen sagt:

    @ siempre

    der Artikel über die „psychotische Supermacht USA“ vorletzte Woche war auch interessant. allerdings auch ziemlich beunruhigend (ebenfalls bei Gegenmeinung)

    http://principiis-obsta.blogspot.de/2013/03/die-usa-eine-psychotische-supermacht.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
März 2013
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
%d Bloggern gefällt das: