Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Schweinerei! Wojna („Die Bandbreite“) aus den Falken ausgeschlossen

Typisch Sozis eben: Kriege führen und die politisch-korrekte-Meinungsdiktatur vorantreiben

„Die Bandbreite“ ist die erfolgreichste Band der „Wahrheitsbewegung“. In den letzten Jahren haben sie gegen Kriege gerappt, den 9/11-Schwindel angprangert („Selbst gemacht“) und die EU attackiert (s. Clip: „Angst vor Lissabon“).

Genau deswegen wurde Band-Leader „Wojna“ nun aus dem „Sozialistischen Jugendverband Die Falken“ ausgeschlossen. Wojna, ein typischer Junge aus dem Kohlenpott aus einer Arbeiterfamilie, hatte der SPD-nahen Vereinigung seit seiner frühen Jugend angehört. Aus dieser Tradition heraus hatte er auf zahlreichen Jusos-, DGB-, IG Metall und Friedensveranstaltungen gespielt. Er war ein Star, und das mit vollem Recht! Unter Beschuss geriet er, als er die Lügen des 11. September zu thematisieren begann. Wen wundert’s…

Vor zwei Jahren gelang es ihm noch, das Kesseltreiben gegen ihn von Seiten der politisch-korrekten Linken abzuwehren: Über eine Unterschriftensammlung von guten alten Kommunisten (ja, die gibt es noch!) schlug er den Zensurvorstoß der PC-Kommissare auf dem DKP-Pressefest zurück und setzte seinen Auftritt durch. 10.000 Menschen waren begeistert, die Zensoren sannen auf Rache. Die haben sie jetzt bekommen. Wojna wertet in seiner aktuellen Erklärung seinen Ausschluss als „Sieg der imperialistischen Kräfte innerhalb der Falken“. Wohl wahr! Wer bei den Sozis für Kriege eintritt, für die EU- und NATO-Verbrechen, der hat nichts zu befürchten. Aber Wojna wird ausgeschlossen… Pfui Teufel!

COMPACT-Magazin und Wojna stehen Seit‘ an Seit‘! Er hat auf unserer großen Konferenz „Der Euro vor dem Zusammenbruch“ vor über 600 Leuten gespielt, immer wieder haben sich die Wege gekreuzt. Ein großes Porträt der „Bandbreite“ brachten wir in COMPACT 8/2011 – hier bestellen.

Wojna – der Kampf geht weiter! Die echte Arbeiterjugend steht hinter Dir – die Diktatur der Minderheiten wird nicht duchkommen! Für alle: Hier geht’s zur Webseit der Bandbreite! Zeigt Wojna Eure Solidarität!

Einsortiert unter:Uncategorized

51 Responses

  1. Vollki Mink sagt:

    und so Menschen die sich für Wahrheit und Recht einsetzen müssen unterstützt werden.

  2. Wenn man sich die Sozialdemokratie – auch in Österreich – ansieht: Eine EU-Partei ohne „Wenn und Aber“, siehe Standpunkte zum ESM, Berufsheer kann man nur austreten.

    Austreten ist überhaupt ein Mittel: Gleich aus der EU wäre optimal!

  3. Körnerpicker sagt:

    Das ist eine Riesensauerei! Verfolgt man den Kurs der Sozialdemokratie, dann ist diese Art von Willkür fast schon Normalität. Sozialdemokratie ist eben „Gammelrot“ und auch unter vermeintlichen Kommunisten macht „Gammelrot“ auch zusehens mehr die Runde! Alles Imp.-geimpft?

  4. Welehamm sagt:

    Es gibt sie noch, die Sozialdemokraten, aber die können keine SPD-Mitglieder (mehr) sein.

  5. Ausschluß und Mundverbot im Jahre 80, als die Falken ihrerseits Verbot und Verfolgung erlebten….
    Sind das deren Lehren aus der Geschichte? Auf solcherart Gelehrsamkeit in vorauseilendem Gehorsam läßt sich verzichten.
    Solidarität ! & mit bündischem Gruß
    Arne Fischer

  6. JVG sagt:

    Wer hat uns verraten?

  7. schnehen sagt:

    Solidarität mit Wojna!

    Ausgerechnet die ’sozialistischen‘ Falken!

    Ich erinnere mich an das Wirken dieser Falken und seines damaligen Chefs, den Harzer Roller Sigmar Gabriel, der auch ‚der Leutnant‘ genannt wurde in Goslar.

    Bei Veranstaltungen der Goslarer Friedensinitiative waren die Falken aktiv dabei, auch als eine Band aus der damaligen DDR, die Pudis, von uns eingeladen wurden und ihre Lieder gegen die Nato-Atomraketen sangen, darunter ‚der blaue Planet‘.

    Heute ist Gabriel ‚gereift‘ und macht in der Atlantikbrücke der Neocons und in der rechtskonservativen Gruppe Seeheimer Kreis der ‚S’PD mit. Damals hieß es, Sigmar sei ‚Marxist‘, heute wissen wir, dass er nur eine Show abgezogen hat. Heute macht er jeden Mist mit, der an der Spitze der Republik zusammen mit den Rüstungskonzernen ausgeheckt wird und setzt ihn in seiner heruntergekommenen, zum Transmissionsriemen der Großkonzerne verkommenen ‚Arbeiter’partei SPD um. Hat er auch am Ausschluss von Wojna mit gedreht?

    Sigmar! Veranlasse in deiner Partei, die sich immer noch sozial und vor allem ‚demokratisch‘ nennt, dass diese hundsgemeine Schweinerei rückgängig gemacht wird! Vor 30 Jahren hast du dieselben Positionen wie Wojna vertreten und bist dafür nicht ausgeschlossen worden. Im Gegenteil: Es war mit eines deiner Sprungbretter an die Spitze der Partei.

    Schon vergessen?

  8. Reinhardt sagt:

    Der ist ja wirklich arm dran, dass er von den Falken ausgeschlossen wird. Solch einem Verein würde ich selbst als aufgeklärter Bürger nicht mal gegen Bezahlung angehören wollen.
    Wojna ist ja jetzt nun wirklich lange genug in der Truther-Szene, um zu begreifen, dass der Staat und damit Gewalt (gegen die er sich ja so sehr ausspricht) niemals eine Lösung sein kann… Traurig!

  9. Katzenvater sagt:

    Bei der diesjährigen LLL-Demo im Januar in Berlin waren meines Erachtens die „Falken“ auch nicht (mehr) dabei. Stattdessen fanden sie sich bei der weichgespülteren „linken“ Alternativ-Demo wider des „Dogmatismus“ wieder…

  10. Claudia Wädlich sagt:

    Habe mich mit Wojna öfter am Telefon unterhalten, ist ein toller Mensch und sehr intelligent.
    Seine Songs über den 11. September und False flag sind Highlights in der Hiphopszene, die ich mir immer wieder im Internet anhöre und ansehe.
    Ich wünsche ihm jedenfalls viel Glück, viele Konzerte, damit das Bild seiner Widersacher ihm nichts anhaben kann.

  11. Schwan sagt:

    Zensur passiert im „Menschenrechts-Westen“ nicht nur versehentlich, nix mit einzelnen Durchgeknallten auf bestimmten Posten, die sich fuer ihre Zensur verantworten muessen, sondern es geschieht systematisch.

    Der empirische Beweis: Die zwei juengsten Bespiele auf diesem Blog zusammen u.a. mit der umfassenden Entfernung der Journalisten, die Ende der 80er in Oesterreichs Zeitungen noch gegen den EG-Beitritt schreiben konnten. In den Jahren unmittelbar vor der Abstimmung ueber den EU-Beitritt (1994) konnte man in groesseren Publikationen nur noch in „Taeglich Alles“ und „Die ganze Woche“, beide aus dem Kurt Falk Verlag, Artikel gegen einen Beitritt lesen. Krone, Presse, Kurier, Standard, Salzburger Nachrichten, Oberoesterreichische Nachrichten, Kleine Zeitung usw., usf. – alle EG/EU-Gegner weg oder umgedreht.

    Ein Text von einem Tiroler Aktivisten, Bergbauern und Kommunisten:(was aus meiner Sicht nicht fuer ihn spricht)
    „Kauf dir eine Volksabstimmung“
    http://www.foehn.org/S23-24.htm

    Es geht sogar bis hin zum Einsperren im Gefaegnis, kein Witz!
    Robert Green, 2012 fuer ein Jahr weggesperrt, weil er Flugzettel verteilt hat, in denen er Untersuchungen zu Behauptungen ueber einen Missbrauchsskandal, in den die schottische Obrigkeit involviert sein soll, fordert!!!
    In Grossbritannien, bei den „Menschenrechtskriegern“.

    http://www.indymediascotland.org/node/26645
    http://www.ukcolumn.org/article/robert-green-imprisoned-1-year

  12. me. sagt:

    Wojna, beste Grüsse🙂

  13. Eine Phobie greift um sich, die modernen Flagellanten geißeln sich und der Blockwart blüht neu auf, der an jeder Ecke aufpasst. Sie nennen sich mal auch Ruhrbarone oder Jägermeister.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/02/16/wer-jagermeister-sauft-der-ist-ein-demokrat-je-mehr-er-intus-hat-je-toleranter-wird-er/

  14. Norddeutscher sagt:

    Zensur, Denkverbote, die Diskriminierung Andersdenkender, Überwachung und Bespitzelung sind u.a. deutliche Zeichen einer Parteiendiktatur, unter der die Bevölkerung der Bundesrepublik und der EU zunehmend leiden.

    Auch die ehemalige DDR war von einer Parteiendiktatur geprägt. Das Ende ist bekannt.

    Es ist schon bemerkenswert, daß die Falken ein solch prominentes Mitglied ausschließen und damit den Bossen in der SPD Spitze zu Kreuze kriechen.

    Solidarität mit Wojna – Jetzt !
    .

  15. Hab mal ’nen Kommentar mit ’n paar guten Worten gepostet, auf seiner Seite.

  16. Avicenna1968 sagt:

    Es muß „structural principle“ heißen.🙂

    Ansonsten: Meinen Segen hat er, auch wenn ich lieber rostige Nägel fressen würde, als mir eine Minute HipHop anzuhören.

    Hauptsache, ich muß auf dieser Seite nicht wieder von „DeeEx“ (oder wie die Alte sich nennt) lesen.

    Gute Musik (und für DEN, der die Punkte zu verbinden weiß, dem Thema angemessen):

  17. saito sagt:

    Die SPD ist längst zur Karikatur ihrer einstigen Größe geworden. Man schaue sich die Führungsriege an und gebe endlich jeden Glauben an „Sozial“ auf. Diese Partei muß entweder gründlich aufräumen oder verschwinden. Eine 2.CDU braucht das Land nämlich nicht.

    mit freundlichen Grüßen

  18. Uranus sagt:

    Der Rauswurf Wojnas ist einerseits ein weiteres unerquickliches Ereignis, mit dem aber andererseits der grünlackierte nihilistische Zeitgeist Stück für Stück seine eigene Demaskierung vorantreibt.

    Im Jahr 1919 wurde der Roman „Das Reich ohne Raum“ von Bruno Goetz veröffentlicht. Marie-Louise von Franz verfaßte in ihrer 1987 veröffentlichten deutschen Ausgabe ihres Buches „Der ewige Jüngling“ (Originaltitel: The Problem of the Puer aeternus) eine ausgezeichnete Interpretation des „Reiches ohne Raum“. Diese Interpretation laß ich mir kürzlich wieder einmal durch.

    Bruno Goetz hatte anscheinend eine prophetische Gabe, denn er beschrieb in seinem „Reich ohne Raum“ in aller Deutlichkeit und nahezu unverschlüsselt die Ereignisse, die erst 14 Jahre später im Jahr 1933 besonders in Deutschland in die Realität eintreten sollten. Nachdem ich mir, wie gesagt, vor kurzem noch einmal die Interpretation des Goetz Romans von Marie-Louise von Franz durchlaß, erfaßte mich eine Art Schock. Die prophetische Gabe von Bruno Goetz war noch viel ausgeprägter, als es zunächst den Anschein hatte, denn er beschrieb im Jahr 1919 nicht nur ganz exakt die Entwicklung des braunlackierten Faschismus der nationalen Sozialisten der 1930-iger Jahre, sondern viel wichtiger, weil aktueller, er beschrieb noch exakter die Entwicklung des grünlackierten Faschismus der multikulturellen Sozialisten des derzeitigen Jahrzehnts. Die Parallelen sind atemberaubend.

    Höchste Wachsamkeit eines jeden einzelnen ist vonnöten, damit die Entwicklung des „Reichs ohne Raum“ heute bitte nicht in die gleiche Richtung geht wie 1933. Es besteht nach meiner Einschätzung höchste Gefahr – der Umgang der multikulturellen Sozialisten mit Wojna zeigt es überdeutlich – daß genau das passieren wird. Aber noch können menschliche Menschen das verhindern. Bitte seid wachsam!

  19. Kreuzweis sagt:

    Wer die „Denke“ des ordinären Linken begreifen will – und ohne diesen Begriff kaum ein Verstehen seiner Handlungen – sollte sich unbedingt das Büchlein „Warum ich kein Linker mehr bin“ von Manfred Kleine-Hartlage „reinziehen“. Ich war begeistert. Hier zu bestellen: http://korrektheiten.com/

  20. Da sieht man wieder, dass alles unterwandert ist. So auch die Falken. Es gab mal, vor ca 80 Jahren einen Propagandaminister. Der ist tot. Würde er noch mal aufstehen und sehen wie gut Meinungsmache und subliminale Gehirnwäsche heute funktioniert würde er sich selbst als Stümper ansehen und freiwillig wieder hinlegen.

  21. @ Wojna
    Dir gilt meine Anerkennung und Solidarität. Weiter so und weiterhin viel Kraft

  22. 9 11 pirat sagt:

    Ich schlage for die Falken als Feind der Wahrheitsbewegung mit allen legalen mitteln zu bekämpfen.Wer soetwas antidemokratisches tut,verdient nur Verachtung!

  23. Jakobiner sagt:

    Die Falken habe ich immer als sehr debatierfreundliche Truppe kennengelernt, vor allem in Diskussionen mit uns Restlinken.Bandbreite und Woljans 9-11-Verschwörungstheorien teile ich auch nicht inhaltlich, beide haben wahrscheinlich keine Ahnung von Weltpolitik und häbgen sich da mal an den zeitgesitmässigen Politically Incorrecttrend an, aber man muss dies mit Argumenten kontern und nicht mittels Zensur.Mit Hardcorefaschos rede ich nicht, da sie unbelehrbar sind und dies nur eine symbolische Aufwertung wäre, aber mit ihrem Umfeld schon, die sind gewinnbar–aber das geht eben vor allem über Argumente und Diskussion oder gemeinsame Aktionen wie gegen die EU-Wasserprivatisierung,etc.

  24. Benjamin sagt:

    warum nur der hass der „roten“ gegen „verschwörungstheoretiker“? hmmmmmm😉

    man hat ja nix zu verbergen, oder? xD

    UND: wenn es stimmt dass alle verschwörungstheoretiker spinner seien und unrecht haben, dann kann man doch entspannt die beine hochlegen und widerlegen? oder? ich meine von wegen politischer diskurs und sone sachen…….

    oder stecken hinter den pöhsen pöhsen verschwörungstheoretikern gar finstere interessen? :O

    jaaa ist das nicht dann selbst wieder eine verschwörungstheorie..

    ach ich fass es kurz: fu politisch korrekte meinungsnazis!🙂

  25. Jakobiner sagt:

    „Wahrheitsbewegung“–das ist immer eine Lüge z behaupten man stelle DIE WAHRHEIT dar und werde unterdrückt. Schon jedes Gegenargument ist dann Zensur und nur NWO-Bilderbergergesteuert in dieser absolutistischen Wahrheitswahrnehmung. Truther, Wahrheitsbewegung, Heuchler der Wahrheit für mich. Wie kann man eine Meinung SO verabsolutieren, dass sie DIE 1 Wahrheit sein soll.Das ist faschistisch, totalitär oder eben kommunistisch.

  26. Jakobiner sagt:

    Und zu 9-11: Osama Bin Laden wollte die USA in die afghanische Falle locken–wie Brzezniski eben die Sowjetunion in die afghanische Falle–, was ihm ja bestens gelungen ist. Heutezutage ist die US-Wirtschaft angesichts des Afghanistansabenteuers beinahe bankrott und gibt es eben nur noch „lead from behind“ statt Neocon-Interventionismus..Ein Sieg des Jihads, auch wenn Bin Laden getötet wurde.Dazu hatten die Taliban 1 Monat Zeit Bin Laden auszuliefern. Hätten sie das gemacht, hätte es auch keinen Afghanistankrieg gegeben!!!

  27. berni sagt:

    herr elsesser, haten sie das veleicht auch ?

    Berlusconis Arzt Alberto Zangrillo sagte laut italienischen Medienberichten, Berlusconi habe eine Glaskörperabhebung im Auge. Bei der Krankheit kommt es zu einer Verflüssigung im Auge, die von einer Netzhautablösung begleitet werden kann.

  28. Jakobiner sagt:

    Zu 9 11 pirat sagt:
    Februar 22, 2013 um 20:16

    Ich schlage for die Falken als Feind der Wahrheitsbewegung mit allen legalen mitteln zu bekämpfen.Wer soetwas antidemokratisches tut,verdient nur Verachtung!“

    Ich schlage vor die sogenannte totalitäre „Wahrheitsbewegung“ mit allen argumentativen Mitteln zu bekämpfen, da sie sich anmasst DIE 1 WAHRHEIT ohne Widerspruch zu sein–Nieder mit den „Truthern“!!!!!!!

  29. juergenelsaesser sagt:

    berni: nö. war nur ne entzündung.

  30. 9 11 pirat sagt:

    Gähn Jakobiner lass dir nen besseren Spruch einfallen.Niemand hat die Wahrheit gepachtet.Doch deine Solidarität mit den Falken wundert mich doch und wieso nennst du dich ausgerechnet nach den Jakobinern?

  31. Jakobiner sagt: Februar 22, 2013 um 21:02

    Zu 9 11 pirat sagt:
    Februar 22, 2013 um 20:16

    Ich schlage for die Falken als Feind der Wahrheitsbewegung mit allen legalen mitteln zu bekämpfen.Wer soetwas antidemokratisches tut,verdient nur Verachtung!”

    Ich schlage vor die sogenannte totalitäre “Wahrheitsbewegung” mit allen argumentativen Mitteln zu bekämpfen, da sie sich anmasst DIE 1 WAHRHEIT ohne Widerspruch zu sein–Nieder mit den “Truthern”!!!!!!!

    Ich schlage vor, Jakobiner, Piraten, Falken und Truther zur Belustigung der hohen Damen und Herren der Bunten Republik im Circus Maximus gegeneinander antreten zu lassen.

    Die klägliche Überreste kann man dann ja zu Lasagne verarbeiten oder so… Und die kann man dann an die Bedürftigen verteilen. So haben alle was davon. Freu🙂

  32. 9 11 pirat sagt:

    He Bullinger auf was für einen komischen Tripp bist du denn gerade?Mich wundert die Gleichgültigkeit vieler User hier,gegen die Zensur bei den Falken!

  33. multistar83 sagt:

    @ Jakobiner
    „Nieder mit den Truthern“, „totalitäre Wahrheitsbewegung“.
    Das ist schon starkter Tobak, den Sie da behaupten! Sind Sie sich sicher, dass Sie hier richtig sind?! Sie sagten außerdem, dass Sie mit „Hardcore-Faschos“ nicht debattierten, sondern lediglich mit deren Umfeld. Sie haben es so formuliert, dass man den Eindruck gewinnen könnte, Sie wollten Wojna von der „Bandbreite“ in die Nähe einer „Fascho-Ecke stellen… Korrigieren Sie mich bitte, falls ich Sie missverstanden haben sollte! Aber wahrscheinlich habe ich Sie nicht falsch verstanden, denn „Verschwörungstheoretiker“, ich bevorzuge den Begriff „Verschwörungsanalytiker“ sind per se immer irgendwie „rechts“ einzuordnen, stimmt’s?!

  34. Yilmaz sagt:

    Hiphop ist auch nicht mein Ding, aber Solidarität mit Wojna!!!
    Mach weiter Junge, lass Dich nicht unterbuttern, weiter kämpfen!

  35. Petrus Urinus Minor sagt:

    @ 911pirat
    Bezüglich Bullinger

    Ich glaube, Herr Bullinger möchte damit zum Ausdruck bringen, daß einige der hisesigen Kommentare derart Edel und voll stiller Größe sind, daß sie and die klassische Antike a la Winkelmann erinnern.

    Und: sagen wir so: Die hervorstechenden Merkmale einer Statue des Praxiteles liegen für den Betrachter zunächst in einer ganz beeindruckenden Körperlichkeit, die weit vor dem intellektuellen Inhalt ins Auge springt.

  36. Anonymous sagt:

    Hey Wonja, auch wenn Du Die Falken als Deine politische Heimat ansehen solltest und Du dich dazu gehörig fühlst, weil Du schon so lange bei ihnen bist:

    Lass sie fliegen! Sie sind grade gegen eine Glasscheibe geflogen und zeigen Dir wie blind sie sind. Du brauchst sie nicht. Orientiere dich um. Wenn es bei Ihnen keinen Aufstand wegen deines Ausschlusses gibt und dieser nicht bald rückgängig gemacht wird, dann zeigen sie halt, dass sie keinen

    haben. Du schaffst es auch ohne sie!

    Mach weiter soviel Gute & Wahre Musik!

  37. Wildvögelein sagt:

    Die zunehmende Ausgrenzung von recht bekannten und beliebten Querdenkern (wie im Falle Wojna) wird für die Meinungswächter nach hinten losgehen.
    Aus Angst vor Freigeistern, die an ihrem schön zurechtgebastelten Weltbild rütteln, outen sich die Blogwarte, Engstirnigen und Intoleranten doch zusehends durch ihre eigenen Taten, nach dem Motto:

    „Schaut her, wir sind das, was wir den anderen unterstellen, zu sein. Wir sind die Tyrannen und Meinungsdiktatoren von heute.“

    Mehr und mehr Bürger wachen doch schon auf und bemerken die Doppelzüngigkeit dieser Denkverbieter und Ausgrenzer.

    Darauf laßt uns unsere Hoffnung setzen.🙂

  38. witok sagt:

    Mein Gott, wie alt seid ihr jetzt, wie viele Lügen dieser Welt habt ihr erkannt und benannt?
    Wenn ich dann von „guten alten Kommunisten“ lese frage ich mich, dann muß es ja wohl auch gute alte Nazis geben, oder? Was habt ihr begriffen ? Oder wollt ihr uns auch nur weiter verarschen?
    Merke: Jedes Schaf, das in der Herde mit läuft sieht vor sich immer nur eine Wand von Arschlöchern.

    Vielleicht erkennt der eine oder die andere, daß was die „guten alten Kommunisten“ wollten (totale Verschmelzung von Staatsgewalt/Wirtschaft/Finanzen) genau das ist, was heute weltweit praktiziert wird! Und – sind die Lebensumstände für die Massen besser geworden? Ach so, wir sind auf dem Weg.
    Na dann wirds ja wahrscheinlich ab morgen schon besser.

    Übrigends – am 11.3. – ich nenne es 3/11 WWW – jährt sich der Massenmord von Winnenden/Wendlingen zum vierten mal.
    Wenn das Tim Kretschmer mit Papi´s Beretta war – dann glaube ich auch dass Neil Armstrong der erste Mann auf dem Mond war und die RAF den Herrhausen weggesprengt hat – einen Tag bevor er seinen internationalen Bankkollegen bekanntermaßen einen Schuldenerlass für Entwicklungsländer vorschlagen wollte.

  39. witok sagt:

    @ Uranus

    zum Thema Weissagung/Prophetie:

    Kennst du die Aussage von Rudolf Steiner aus 1916 zum aus Amerika kommenden Denkverbot bald nach dem Jahr 2000? Lohnt nachzulesen.

  40. meckpomm sagt:

    Naja, das Muster wird doch immer durchschaubarer. Wer auch immer sich öffentlich zur Wahrheit oder zur Einhaltung moralischer Regeln bekennt (10 Gebote Moses oder Kantscher Imperativ) bzw. Missstände anprangert, wird ausgebootet.
    Rätselhaft ist mir dagegen, wen Sie, Jürgen Elsässer, als „gute alte Kommunisten“ bezeichnen. Stalin? Geschätzte 20 Millionen Tote. Mao? Geschätzte 45 Millionen Tote. Vielleicht haben Sie doch zuviel Don Camillo & Peppone gesehen. Ja, so hätten wir es gerne: zwei, die sich spinnefeind sind, aber doch das Gleiche wollen. Stimmt aber nicht.
    Der Zustand der Welt ist ein Zustand der Welt ohne Gott. Ein Hauptziel des Kommunismus war immer das Ausmerzen des Glaubens an den Gott der Bibel.
    Nationalsozialismus war in der erster Linie links, da – wie der Name sagt – Sozialismus. Irrwitzigerweise wurde er durch das Anhängsel „National“ rechts. Adolf mochte Religion bekanntermaßen auch nicht.

  41. Luckiluck sagt:

    Muss man den Heini kennen? Ich glaube, eher nicht.
    Hier was Relevantes: Bekannlich geht der chinesischen KP das Schicksal ihrer BürgerInnen am Allerwertesten vorbei. Das hat sie nun zur Abwechslung mal zugegegen. Meldet SpOn…

    Schwermetalle belasten Chinas Flüsse und Grundwasser, Smog die Atemluft — nun hat die Regierung so deutlich wie nie die katastrophalen Folgen für die Bevölkerung anerkannt. Ein Bericht des Umweltministeriums erwähnt „Krebsdörfer“ nahe Industriezentren, in denen sich schwerste Erkrankungen häufen.
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/umweltverschmutzung-china-raeumt-existenz-von-krebsdoerfern-ein-a-885098.html

  42. Rolf sagt:

    Aus einer Jugendorganisation sollte man austreten, sobald man älter wird. Ich war auch mal bei den Falken, und als ich dann denken konnte trat ich aus.

    Völlig normal.

  43. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ 911-Pirat

    Also so wichtig ist das auch wieder nicht, wer sind schon die „Falken“??

    Doch bloß die allzeit getreue Parteijugend einer absteigenden Partei, die als mühsame Draperie der Marionettentruppe dient, die sich „brd“-Administration, Lagerverwaltung titelt.

    Sozialdemokraten sind schon lange nicht mehr in der SPD, Sozialisten auch nicht.

  44. Jakobiner sagt:

    Zu Multistar 83

    „Sie haben es so formuliert, dass man den Eindruck gewinnen könnte, Sie wollten Wojna von der “Bandbreite” in die Nähe einer “Fascho-Ecke stellen… Korrigieren Sie mich bitte, falls ich Sie missverstanden haben sollte!“

    Um es klarzustellen: Wojna gehört für mich nicht zur „Faschoecke“, genauso wenig wie die Truther.Aber ihr absoluter Wahrheitsanspruch nervt mich!!!

  45. Karl_Murx sagt:

    @Dr. Gunter Kümel:

    Also so wichtig ist das auch wieder nicht, wer sind schon die “Falken”??

    Doch bloß die allzeit getreue Parteijugend einer absteigenden Partei, die als mühsame Draperie der Marionettentruppe dient, die sich “brd”-Administration, Lagerverwaltung titelt.

    Sozialdemokraten sind schon lange nicht mehr in der SPD, Sozialisten auch nicht.

    Jedenfalls was die Führungsgremien der SPD angeht. Wenn man aber einen Sarrazin trotz seines Pfui-Bäh-Buches nicht aus der Partei werfen konnte, weil man zu Recht die Proteste der eigenen Basis fürchtete, zeigt das meiner Meinung nach, daß es auch da eine schweigende Mehrheit gibt, die anders als ihre Großkopfetten denkt.

  46. Uranus sagt:

    witok sagt:
    Februar 23, 2013 um 00:55

    Kennst du die Aussage von Rudolf Steiner aus 1916 zum aus Amerika kommenden Denkverbot bald nach dem Jahr 2000? Lohnt nachzulesen.

    —–

    Nein, kenne ich zwar nicht, bin aber immer dankbar für solche Hinweise. Werde entsprechend nachforschen.

  47. Jakobiner sagt:

    Zu 9 11 pirat sagt:
    Februar 22, 2013 um 21:28

    Gähn Jakobiner lass dir nen besseren Spruch einfallen.Niemand hat die Wahrheit gepachtet.Doch deine Solidarität mit den Falken wundert mich doch und wieso nennst du dich ausgerechnet nach den Jakobinern?“

    Falls Sie Analphabet überhaupt lesen können: Ich habe mich GEGEN die Zensur der Falken ausgesprochen und für eine ARGUMENTATIVE und AKTIONISTISCHE Auseinandersetzung mit der „Wahrheits“-Bewegung und den Truthern ausgesprochen. Können Sie nicht lesen? Sie bringen auch kein einziges Argument dagegen. 9-11-Pirat ist wohl die richtige Beschreibung ihrer Existenz. Nur 9-11 als Weltbild und zumal auch noch Pirat, diese Chaostruppe, die sich als Partei generieren möchte, aber nicht einmal ein Programm herbekommt. Da sage ich auch: Gähn!!!

  48. Anja sagt:

    Ich glaube, wenn wir keine besetzte Kolonie wären und die Presse nicht zensiert wäre, wir unser Land als halbwegs entwickelte Menschen und Deutsche es besser gestalten könnten als diese unmenschlichen selber extrem faschistischen Besatzer mit ihrer abartigen und widerlichen POLITISCHEN KORREKTHEIT und ihren unehtischen Absichten in Bezug auf die gesamt Menschheit.

    Das Lied singt die Wahrheit. Punkt.

    NIEDER MIT DER POLITISCHEN KORREKTHEIT.

  49. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ ANJA:

    Sehr befreiend, Ihre klaren Worte!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Februar 2013
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728  
%d Bloggern gefällt das: