Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Facebook zensiert Elsässer

Protestiert gegen die Facebook-Zensur gegen Elsässer!

Unglaublich: Erhielt grade folgende Mitteilung von facebook:
„Wir haben die von dir geposteten Inhalte entfernt Wir haben die folgenden Inhalte, die du gepostet hast oder deren Administrator du warst, entfernt, weil sie gegen die Erklärung der Rechte und Pflichten von Facebook verstoßen haben.“

Es geht um den Beitrag von gestern, wo ich gegen das Adoptionsrecht für Schwule Stellung genommen habe. Der Beitrag wurde bei mir aufm blog und auf FB lebhaft diskutiert, es gab ca. 130 Kommentare auf FB. Ein Beweis für lebendige Demokratie! Aber irgendjemand gefällt nicht, wenn Leute offen miteinander diskutieren… Weiß nicht, wie und wo man bei Facebook gegen diese Zensur protestiert und ob das überhaupt was nützt. Sicherheitshalber abonniert man ohnedies meinen blog juergenelsaesser.wordpress.com oder COMPACT-Magazin – das kann nicht so schnell zensiert werden (www.compact-magazin.com)

Die Zensur von Facebook ist eine Reaktion auf die starke Verbreitung der COMPACT-Inhalte in den letzten Tagen: Mein Beitrag „Hilfe, die Roma kommen!“ war auf Platz 3 der täglichen bundesweiten Blog-Hitliste, der zensierte Beitrag vom nächsten Tag über die Homo-Adoption auf Platz 8. Wesentlich zur Verbreitung beigetragen hat Facebook. Das wollte man wohl stoppen…

Einsortiert unter:Uncategorized

59 Responses

  1. Monika H. sagt:

    Hatten Sie denn das Foto auf FB auch gepostet? Oft geht es bei FB um „nackte Teilchen“ ….

  2. juergenelsaesser sagt:

    Mnika H: Der gestrige Blog-Beitrag arauf FB verlinkt. Ohne nackte Teilchen.

  3. Schnipp sagt:

    Also ich stimme Ihnen bei dem Thema nicht zu, aber das ist schon ein Starkes Stück, wenn Facebook eine Diskussion darüber unterdrückt.
    Es reicht ja wenn sich einige Leute zusammentun uns es als „Minderheitendiskrimminierung“ kennzeichnen… das war wohl der Fall.
    Ich sehe mich als liberale Person, aber dort so das „linke Gutmenschentun“ Meinungsfreiheit unterdrückt fängt Totalitarismus an !

  4. Anonymous sagt:

    Diesem „Gesichterbuch“ traue ich von vorn bis hinten nicht; deshalb gehe ich auch nicht auf deren Seite. Trotzdem übel, daß Diskussionen, die den Bürger was angehen, dort zensiert werden.

    Die sog. Demokratie ist halt nicht für jeden. Meinungen jenseits des Mainstreams soll keiner erfahren, sonst würde man u.U. Übereinstimmung mit der eigenen Auffassung feststellen und sich bestärkt sehen. Wie sagt eine Geschichte aus dem alten Rom:

    Zwei Senatoren unterhalten sich, sagt der eine: „Die Sklaven sollten weiße Armbinden tragen“. Sagt der andere: „Bloß nicht, wenn sie sehen, wie viele sie sind, haben wir einen Aufstand!“

  5. rodagon sagt:

    Diesem „Gesichterbuch“ traue ich von vorn bis hinten nicht; deshalb gehe ich auch nicht auf deren Seite. Trotzdem übel, daß Diskussionen, die den Bürger was angehen, dort zensiert werden.

    Die sog. Demokratie ist halt nicht für jeden. Meinungen jenseits des Mainstreams soll keiner erfahren, sonst würde man u.U. Übereinstimmung mit der eigenen Auffassung feststellen und sich bestärkt sehen. Wie sagt eine Geschichte aus dem alten Rom:

    Zwei Senatoren unterhalten sich, sagt der eine: „Die Sklaven sollten weiße Armbinden tragen“. Sagt der andere: „Bloß nicht, wenn sie sehen, wie viele sie sind, haben wir einen Aufstand!“

  6. Sturm sagt:

    Wo kann man protestieren?

  7. saito sagt:

    Auch ich traue Facebook nicht. Es sollte mich nicht wundern, wenn dort „ungenehme“ User nicht nur zensiert, sondern auch gespeichert und an interessierte Behörden gemeldet werden.Ich halte Facebook für eine Falle, in die vor allem junge Leute tappen sollen.

    mit freundlichen Grüßen

  8. Ich protestiere mit.
    Aber: Ich wundere mich nicht. Das System wehrt sich. Das ist normal und selbstverständlich.
    Nur es gilt das System zu entlarven, ihm immer wieder die Maske vom Gesicht zu reißen, mit dem es sich den Anschein von Toleranz und Philantropie gibt.
    Und das geht am besten, wenn man sich in der Höhle des Löwen tummelt.

  9. Wo koennen die facebook-User denn gegen diese Zensur protesieren,Juergen?

  10. klaus sagt:

    Sorry, aber wer immernoch nicht gecheckt hat, was Farcebook eigentlich ist, und nur der Quotengeilheit wegen dort postet, der muß sich auch nicht wundern.

    Davon abgesehen finde ich die Inhalte von J. Els. ganz ok, nur wünschte ich mir einen wenig mehr Abgegrenztheit vom Imperialismus!

  11. Henry sagt:

    Aha, sieh an, es hat geklappt. Jürgen Elsässer, die Ironie ist, dass es mir gar nicht um die teilweise haarsträubenden Kommentare ging. Nein, was ich auf den Tod nicht ausstehen kann, ist double standard. Wer schreibt,
    > Schwule müssen gegen Diskriminierung geschützt sein
    und im gleichen Atemzug offen homophobe Kommentare bei sich duldet, der ist m.E. ein erbärmlicher Heuchler. Ihr Verhalten beleidigt meine Intelligenz. Verarschen kann ich mich selbst.

  12. Rolf sagt:

    Wie wäre es, wenn man dort auf Facebook ein paar Freunde hätte, zum Beispiel die Identitären? Die Sezession? eigentümlich frei?

    Einzelkämpfer haben keine Chance, auch nicht dort.

    Das System wehrt sich, da muss man sich zusammenschliessen, anstatt sich zu distanzieren.

  13. @ Saito
    Wer sich mit dem Thema „Rasterfahnung“ auseinandergesetzt hat und erkennt, daß die Algorithmen der wertvollsten/wichtigsten Unternehmen der Welt – Apple, Google, Microsoft, Facebook – nichts anderes als Aster sind, der weiß, was hier los ist.
    Alleine das Themenfeld der biometrischen Gesichtserkennung ist schon schauerlich.
    FaceBook sollte m.E. primär als Mittel der, hmmm… nennen’s wir mal „systemimmanenten Arbeit“ genutzt werden.
    Bei allem, was man dort postet IMMER im Hinterkopf haben: Das Raster.
    Also: Nicht nachgeben. Nutzen. Aber mit Obacht.

  14. juergenelsaesser sagt:

    Henry: Aha, Sie outen sich als Denunziant und Zensor. Gut zu wissen: Ihre IP-Adresse ist 80.133.173.218

  15. Rorschach sagt:

    „Es sollte mich nicht wundern, wenn dort “ungenehme” User nicht nur zensiert, sondern auch gespeichert und an interessierte Behörden gemeldet werden.Ich halte Facebook für eine Falle, in die vor allem junge Leute tappen sollen.“

    So ist es.
    Milke wäre entzückt gewesen, wenn es seine Sasi damals so einfach gehabt hätte um an relevante Daten seiner Bürger zu kommen.
    Was seinerzeit nur mit wochenlanger Observation, Knopflochkamera und der Erpressung des sozialen Umfeldes zur Bespitzelung mit großem Aufwand möglich gewesen ist liefern Facebooknutzer heute völlig unbedarft aus freien Stücken auf dem Silbertablet an jeden der Zugang zum Internet hat.

    @ Herr Elsässer:

    Das war sicher nur ein Vorgeschmack.
    Wenn die Auflage von Compact ein ähnliches Volumen wie der Spiegel oder Focus erreichen sollte werden wohl noch ganz andere Kaliber zum Einsatz kommen.

    Ich werte dies als ein sicheres Anzeichen dafür dass sie und Compact genau auf dem richtigen Weg sind!

    Ich hoffe dass uns beides lange erhalten bleiben wird!

    Gott schütze sie !!

  16. Axel Schweiß sagt:

    dort wird Henry geortet:

    http://iplocation.truevue.org/80.133.173.218.html

    wie kann man eigentlich über die IP eine Adresse rausfinden?

  17. Ich bin da schon weg, seit fb eine Palästina – Gruppe verboten hat. Nie wieder fakebook.

  18. Axel Schweiß sagt:

    schon witzig. die IP-Adresse wird an der Carl Langhans-Straße geortet. Carl Langhans war der Baumeister vom Brandenburger Tor

  19. Cavaradossi sagt:

    Ich denke, wir protestieren hier in diesem Kommentar gegen das Unglaubliche. Außerdem erwäge ich, meinen eigenen Facebook-Auftritt zu löschen. Im Grundgesetz steht klar und deutlich: „Eine Zensur findet nicht statt.“

  20. Dave sagt:

    Ich bin auch schon lange raus aus Facebook.

    Was soll man machen? Einerseits tümmeln sich da viele Menschen, andereseits sollte man solche Machenschaften auch nicht unbedingt noch unterstützen.

  21. Schwan sagt:

    Ist natuerlich mehr symbolisch, trotzdem: Bin zusammen mit noch einem Mitglied einer kleiner lokalen Gruppe damit betraut worden, eine Internetpraesenz zu erstellen, bzw. zunaechst mal die verschiedenen Optionen (Kosten) auszuloten. Eine Facebookseite waere dabei grundsaetzlich eine Option fuer die Mehrheit der Mitglieder. Kommt nun auf gar keinen Fall in Frage, diese Zensur wird reichen, um die Merheit gegen Facebook zu drehen, auch bei den zwei homosexuellen Mitgliedern. Ich war sowieso von Anfang an dagegen.

    Diese Denunzation von Henry dem Blockwart ist ja sowas von widerlich. Er kann etwas nicht ausstehen und rennt alsgleich zu Papa Obrigkeit petzen. „Papa, der Juergen ist sooo gemein zu den Homosexuellen.“ Was fuer eine Charakterschwaeche! Jemand, der keine Meinungsunterschiede aushaelt, muss innerlich sehr schwach sein. Ein Jammerlappen!

  22. Lillebror sagt:

    Ich habe mich bis dato dem facebook-wahn verweigert und mein handy kann auch nur telefonieren..

    daß fb, google & co vor allem den schlapphüten infos zuspülen, sollte klar sein.

    es ist total witzig zu sehen, wie man in der alt-brd damals bei den volkszählungen noch mit den zählern (staatsbütteln) umging. heute werden die daten gleich freiwillig elektronisch dargereicht, am besten noch mit einkaufsprofil, sexuellen präferenzen und schickem foto..

    ein getwitterter furz stinkt nicht, das muß der grund sein.

  23. Eveline Kmietzyk sagt:

    Hallo Jürgen,

    „Fühle dich ja nicht sicher“ – ist ja ein beliebtes Motto und Angst verbreiten. Gedankengifte streuen. Die Herren und Damen kennen sich aus.

    Ich finde, Sie machen eine gute Arbeit. Danke und liebe Grüße

  24. Matthias Hübner sagt:

    Am besten FACEBOOK-LUG und TRUG ABMELDEN!!!
    Ich habe mal bei GMX die israelischen „Geheimdienstmorde“ an iranischen Atomwissenschaftlern kritisiert. Oder Kindergeld nur für „Deutsche“ gefordert. Rumms…ich wurde gesperrt!
    Erst später habe ich mitbekommen, das dies eine NPD Forderung sein soll.
    Auch wenn das so sein sollte, noch… ist die Partei nicht verboten, oder!!!
    WAS FÜR EINE DEMOKRATIE IST DAS HIER EIGENTLICH!?
    Wo ist das Recht auf freie Meinungsäußerung?!
    Hält sich Facebook an das Grundgesetz?
    Wer leitet ein „Facebook-Verbotsverfahren“ ein?
    P.S. Sollte eines Tages das COMPACT Magazin auch noch verboten werden, dann sind die hier auch nicht besser als bei Honecker! Danke Frau Merkel

  25. ups2009 sagt:

    Fakebook von Zucker ist CIA

    Mal etwas OT:

    Waffe war mein sofortiges Empfinden dazu aktuell

    Version. Der Geophysikalische Schlag auf Russland
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/02/21/version-der-geophysikalische-schlag-auf-russland/

  26. Paul Singles UK sagt:

    Dear contributors: who does believe that „Facebook“ had anything to do with democracy should just follow their business for some weeks. Democracy: none, at no point. Yes, business, but with bad rules if any. The guys there are perceived by many US cititizens as „crooks“ and „fraudsters“. The whole hype is artificially made (and „flavoured“).
    What we can do? Just ignore them.

  27. ups2009 sagt:

    @ Eveline Kmietzyk
    „“Fühle dich ja nicht sicher” – ist ja ein beliebtes Motto und Angst verbreiten. Gedankengifte streuen. Die Herren und Damen kennen sich aus.“

    Angstmanipulation

  28. John Nada sagt:

    Das ist eben die wahre Fratze der westlichen „Meinungsfreiheit.“

    Al-Quaida Seiten dürfen bei FB dagegen fleißig Werbung für die FSA und Co. machen. Selbst Abstimmungen über Hinrichtungen und Folter von Gefangenen werden dort erlaubt.

    Ich denke, darauf sollten Sie Herr Elsässer nochmal deutlich hinweisen, damit es möglichst viele Menschen mitbekommen. Facebook als Propaganda- und Spionage-Instrument wäre vielleicht mal auch ein Thema für Compact, wenn ich diese beiden Vorschläge mal machen darf.

  29. Benjamin sagt:

    war bestimmt so ein grüner spießer, für diese feinen herren und herrinnen ist alle uns jeder nazi nur niemals nicht.. etwa die von nazis gegründete eu, die rassistische eu-außenpolitik (frontex!) will man auch nichts von wissen, oder der krieg gegen afghanen (aber dann gegen PRIVATwaffen sein jaja)… diese leute polieren und rubbeln sich einen auf ihr auf-,ab und davongeklärtes dasein, aber wenn jemand anderer meinung ist,dann wird zensiert, denunziert und teilweise werden existenzen vernichtet! ein widerlicher heuchlerischer haufen.. ein gutes beispiel sei dafür ein gewisser dietmar n. welcher einen blog betrieben hat, der obige kriterien erfüllt und nun -wahrscheinlich- dichtmacht, weil er mal den passenden und nötigen sturm bekommen hat für seine geistigen darmwinde🙂

    DAS sollte mal schule machen!

    freiheit ist ein HOHES GUT welches uns nicht von klugschwätzern oder dem staat verliehen wird, sondern WIR HABEN ES EINFACH , klar ihr widerlichen denunzianten!?

    ich für meinen teil habe auch andere ansichten als elsässer, aber – überraschung – ich darf sie hier auch gerne mal schreiben, aber diese ganzen grünen möchte-gern-kim-jong-uns da draußen wissen nicht was freiheit bedeutet, es sind – ja ganz recht – FASCHISTEN! (ohne es zu wissen, umso fataler!)

  30. Radi sagt:

    Dickes Lob, Herr Elsässer, Sie haben mit Ihrer Kritik an der Entscheidung der obersten Verfassungsfeinde in Karlsruhe den wunden der Punkt der politisch korrekten getroffen!

    Aber mal ehrlich, glauben Sie immer noch, dieses politische System hätte etwas mit Demokratie zu tun? Gut, dass Sie nun durch Fb endlich auf den Boden der Tatsachen angekommen sind.

    Die Meinungsfreiheit nach Grundgesetz war einmal. Heute gibt es die freie Meinungsäußerung: Die Meinungen, die durch die politisch korrekten frei gegeben sind, dürfen geäußert werden. Und Sie haben sich nicht daran gehalten.

    Im Endsieg der NWO dürfte es dann die Meinungsfreiheit geben: Also die Freiheit von der Meinung. Denn wer eine Meinung hat, diskriminiert all jene, die offen für alles sind.

    Den Beitrag im Ihrem Januarheft von Herrn Schacht fand ich besonders gut! Deshalb müsste auch für Sie irgendwann klar zu erkennen sein, dass spätestens seit im Jahr 1999, als die Gender-Ideologie durch die rot-grünen Blockparteien zum politischen Grundsatz erhoben wurden, die Demokratie als beendet betrachtet werden kann. Die gezielte, durch Kader von oben durchgeführte ideologische Umgestaltung der Bevölkerung ist ein charakteristisches Merkmal einer Diktatur!
    Ich empfehle Ihnen, weitere Merkmale einer Diktatur zu suchen – Sie werden fündig!

    „Die demokratischen Parteien“ geben sich den Anschein von Unterschieden, In Wahrheit werfen Sie sich nur den Ball zu. Und nun war der Ball eben in in der externen Stelle in Karlsruhe.

    Gehen Sie den Weg weiter, Herr Elsässer

    Viele Grüße und Gottes Segen

    Radi

  31. IronCandy sagt:

    Hmm… wenn ich Sie wäre würd ich die mit Links zu dem Aritkel zudonnern bis ihnen der Kragen platzt, ich meine was wollen die groß machen wenn Sie auf Facebook lediglich verlinken.

    Viel wichtiger find ich ob die entstandene Diskussion auch zensiert wurde. Gewaltsames Totschweigen so zusagen.

  32. Hajo sagt:

    OT: Gestern gab´s einen Bombenanschlag in Damaskus mit Dutzenden Toten. Indizien verdichten sich, dass es sich bei den Tätern um Agents Provocateurs des Assad-Regimes handelte.

    #1: Das vermeintliche Ziel des Anschlags, das Hauptquartier der Baath-Partei rund hundert Meter entfernt, hat so gut wie nichts abbekommen.

    #2: Auch die russische Botschaft einige Blocks weiter blieb nahezu unbeschädigt.

    #3: Nach Angaben des Zeugen Ammar Schamseddin, der als Wächter vor dem Parteigebäude stand, starben „nur“ zwei Soldaten.

    Der Mann sagte weiter aus, dass seinen Leuten nach der Explosion ein Bus ohne Autokennzeichen aufgefallen sei. „Er war voller Milchkannen, und in den Milchkannen befand sich Sprengstoff.“

    #4: Diese Bomben hätten zum Glück entschärft werden können, bevor sie hochgingen.

    Die Nummer stinkt gen Himmel.

  33. Na ja, so ist das halt, wenn man zum Abschuß freigegeben ist. Jedes Freiwild kann ein Lied davon singen.

    Dann kommen nämich u.a. die Henries dieser Welt zum Zuge und dürfen sich zivilcouragiert ihr Mütchen kühlen und Gesicht zeigen, im Gesichtsbuch und auch hier oder sonstwo.

    Anonym selbstverständlich, denn man will ja kein Risiko nehmen. Und für das, was man tut auch nicht einstehen. Vernatwortung ist was für die Anderen, die Schuldigen, die Nazis. Man selbst ist ja keiner, weil man tapfer und mutig wie ein toter Fisch im Mainstream gegen Rechts mitschwimmt – auf der westlichen Welle mitsurft.

    Merke: Ein schwuler Denunziant kann kein Nazi sein, weil beides angeboren ist und sich gegenseitig ausschließt.

    Zivilcourage ist Neusprech und steht für Feigheit und niedere Beweggründe.

  34. Ich glaube was man auch nicht außer acht lassen sollte ist, daß ein Vollblutjournalist sicher auch persönlich getroffen wird – bei aller Abgehärtetheit – wenn Zensur ins Spiel kommt. Das muß sein, wie wenn man einem Musiker das Instrument wegnimmt. die Hände bricht (wie die Junta in Chile bei Victor Jarra).
    Wie ekelig „Henry“ und seinesgleiches agieren erkennt man darin, daß sie – obwohl sie im Elsässer Blog sich voll haben äußern können, also keinerlei Zensur erfuhren, und auch auf die Argumente eingegangen wurde – Zensur gutheißen, einfordern.
    Henry wirft „double standard“ vor. Hier scheint mir ein wohl pathologischer Mangel jedweder Selbstreflexion vorzuliegen.
    Psychopathen sind aber die Allergefährlichsten.
    Sie sind es, die einem Victor Jarra die Hände brachen.

  35. Henry sagt:

    @Joachim Bullinger:
    > Objektive Hermeneutik kostet (bei mir) als Grundmodul nur 299,99 €
    > pauschal.
    Interessant. Wenn mein gesegnetes Wasser von Jürgen Fliege alle ist, meld ich mich.

  36. Wahr-Sager sagt:

    Die Zensur auf Facebook erfolgt über die nützlichen Idioten, die sich dort breit gemacht haben und dafür sorgen, dass FB „sauber“ bleibt – natürlich nach ideologischen Maßstäben.
    Ich war auch mal eine geraume Zeit dort und habe mir den Wolf geschrieben. Über das Tabu-Thema schlechthin. Aber doch stets sachlich und bemüht, auch wenn ich ständig von Antifanten angegriffen wurde.
    Nun, ich wurde etliche Male gesperrt und habe mich immer wieder neu angemeldet. Aber irgendwann wollte FB meine Telefonnummer haben – zwecks Authentifizierung, wie es hieß. Ne, ohne mich! Also nutzte ich diese Maßnahme dazu, mich FB zu entledigen (und somit auch den Antifa-Aktivisten das Feld zu überlassen).

    Zensur gibts natürlich nicht nur bei FB. Auch das Portal Lokalkompass.de der WAZ-Verlagsgruppe zensiert.
    Das T-Online-Portal zensiert ebenso, wie ich letztens erst feststellte, als ich vor wenigen Tagen auf http://www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_62258172/nacht-ueber-berlin-liefers-und-loos-bescheren-ard-traumquoten.html einen Kommentar schrieb, der natürlich nicht veröffentlicht wurde.
    Zu diesem Zeitpunkt war es noch möglich, als Gast ohne Anmeldung zu kommentieren – jetzt können nur noch die angemeldeten Gut- und Bestmenschen kommentieren.

  37. Wahr-Sager sagt:

    @Henry:

    „Wer schreibt,
    > Schwule müssen gegen Diskriminierung geschützt sein
    und im gleichen Atemzug offen homophobe Kommentare bei sich duldet, der ist m.E. ein erbärmlicher Heuchler.“

    Aus der Liste der Eselsworte: „Homophobie“ bedeutet nichts anderes als „Menschenangst“.
    Michael Klonovsky, *1962 in Schlema, deutscher Schriftsteller und Journalist

  38. Wahr-Sager sagt:

    Ich muss leider sagen, dass auch die „Junge Freiheit“ zensiert – und das in einem Fall, den ich nicht nachvollziehen kann. Es geht um diesen Artikel: http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5037694f990.0.html

    Mein Kommentar wurde in großen Teilen kastriert. Folgender Teil wurde u. a. nicht veröffentlicht:

    „Und noch was, Herr Barnabas,

    als zusätzliche Gemeinsamkeit zwischen Islam und Judentum außer Beschneidung und Schächtung zählen noch die jüdischen Speisegesetze (Kaschrut), lt. denen Schweinefleisch ebenfalls nicht erlaubt (nicht koscher) ist.
    Offenbar gehen Juden also nicht in staatliche Kindergärten, oder warum soll da nur wegen Moslems auf den Verzehr von Schweinefleisch verzichtet werden?“

    Das war für mich der Anlass, nicht mehr auf der JF-Seite zu kommentieren.

  39. Henry sagt: Februar 22, 2013 um 16:56

    @Joachim Bullinger:
    > Objektive Hermeneutik kostet (bei mir) als Grundmodul nur 299,99 €
    > pauschal.
    Interessant. Wenn mein gesegnetes Wasser von Jürgen Fliege alle ist, meld ich mich.

    Ja, Mhm, hm… Meinen Sie das wäre klug? Ich könnte ja auch ein Denunziant sein. Und dann? Was dann?

  40. Gottesfürchtiger sagt:

    Also ist schwul sein, ein Ausdruck vom entfernt sein von Gott.
    Wie Alles weit entfernt ist von Gott, was wir heute machen.
    Was machen wir mit Gott..?
    NICHTS..!!
    Deshalb ist es auch so schlimm..!

  41. rubo sagt:

    1.Ich schreibe nie auf FB und benutze auch Google grundsätzlich nicht, stattdessen Ixquick mit „in private browsen“, ein Holländer, der versichert, nichts weiter zu geben. Ich hoffe daß das stimmt.
    Die Amis sind vermutlich alle mit CIA vernetzt.
    2.Das neue Compact-Heft ist gekommen, schon das Editorial brillant!
    Peter Feist auf dem DVD-Set zu Souveränität sehr tiefschürfend! Die 49,95 lohnen sich wirklich.

  42. Yilmaz sagt:

    „Die Zensur von Facebook ist eine Reaktion auf die starke Verbreitung der COMPACT-Inhalte in den letzten Tagen: Mein Beitrag “Hilfe, die Roma kommen!” war auf Platz 3 der täglichen bundesweiten Blog-Hitliste, der zensierte Beitrag vom nächsten Tag über die Homo-Adoption auf Platz 8. Wesentlich zur Verbreitung beigetragen hat Facebook. Das wollte man wohl stoppen…“

    Es ist doch offensichtlich daß „die“ die Verbreitung von Compact Inhalten sowohl auch die Blogkommentare hier verhindern wollen. Andere Horrorvideos von den AL-CIAda FSA Terroristen werden zB auf Youttube gepostet und dann tut man sich mit einem Artikel über Schwule und Adoption schwer!? – Kopfschüttel –

    Ansonsten schließe ich mich dem Protest von Fischer/Freihweh an:

    „Fischer | Freiweh sagt: Februar 21, 2013 um 12:37“

  43. Gottesfürchtiger sagt: Februar 22, 2013 um 21:13

    Was machen wir mit Gott..?
    NICHTS..!!
    Deshalb ist es auch so schlimm..!

    Es ist nicht schlimm. Denn das, was wir ohne Gott denken und tun ist vollkommen unwirklich und unwirksam. Es entsteht, zerfällt und vergeht wieder in das Nichts, aus dem wir es gemacht haben. Es ist seinem Wesen nach nichtig.

    Schlimmer ist es, Gott zu fürchten. Denn wir verkennen ihn damit. Er ist nicht der Vulkangott des AT, der Feuer und Schwefel speit und die Menschen zu seinem Vergnügen in Leid, Not, Elend, Krieg und Tod führt.

    Der Vulkangott des AT ist nur eine Projektion. Eine falsche menschliche Vorstellung von Gott. Die Midianiter haben die Ausbrüche erlebt und weil sei halt selbst immer mal wieder in Zorn ausgebrochen sind, haben sie den Vulkan für einen Gott gehalten, der ihnen zürnt. Und dem man deshalb Brandopfer (Holocausti) in den Krater werfen muß, die dort ganz verbrennen. Was ihn besänftigt, weil er sich an dem Wohlgeruch des im Holocaust verbrannten Fleisches ergötzt, der Götze.

    Dieser Gott ist von dem Christus als der Teufel identifiziert worden. Und wir müssen ihn nicht länger fürchten. Er ist längst schon überwunden und besiegt.

    Denn der Tod ist verschlungen in den Sieg.
    Tod, wo ist dein Stachel?
    Hölle, wo ist dein Sieg?

  44. Katharina M sagt:

    Was für ein Zufall, obwohl ich regelmässig Gast auf diesem Blog bin, habe ich gestern zum ersten Mal die facebook-Seite angeschaut. War angenehm überrascht über die positive Resonanz. Leider ist nun genau das passiert, was wir alle von facebook nur zu gut kennen. Dort werden nur politisch korrekte Themen geduldet! Lieber Jürgen, posten Sie ruhig weiterhin Ihre Beiträge dort, sie werden von vielen gelesen, ehe sie wieder gelöscht werden.
    Ich finde Sie machen eine hervorragende und sehr wichtige Arbeit! Machen Sie so weiter, wir werden Sie dabei nach Möglichkeit unterstützen !

  45. siempre sagt:

    Zu Facebook fällt mir einiges komisches auf. Früher hatte man als junger Mensch, als es noch keinen PC Internet etc gab, doch das Bedürfnis raus zu gehen und andere Menschen kennenzulernen, unabhängig von deren Vorstellungen, was sie vom Leben wissen und wahrnehmen wollen.Also man ist noch rausgegangen in die Welt. Wie entfremdend sind wir eigentlich, dass wir uns als Menschen gar nicht mehr wahrnehmen wollen?

    Und heute braucht man unbedingt Facebook? Ich bin mal so ehrlich und stelle mich einfach mal dar und das mach ich wirklch eigennützig, dann hat die Meinung, die ich hier schon vertreten habe mal ein Gesicht. Jürgen Elsässer kann man ja auch sehen?

    Das einzig positive wäre an Facebook Jürgen Elsässers Blog zu verbreiten, weil ich irgendwo im Hintergedanken habe, daß es mit dieser Welt, die durchaus schön sein könnte bald am Ende ist

  46. Kopfüber sagt:

    Guten Morgen!

    Nun hat Herr Elsässer selbst Zensur erfahren, wohl nicht das erste Mal.

    Wir kennen die Kommentarregeln dieses Blogs:

    Also keine Kommentare bzgl. der Zeit von 1933 – 1945 !!!

    Das kann uns aber doch nicht hindern, mitzuerleben und gerade den Menschen in der früheren DDR mitzuteilen, was mit
    dem Krauschwitzer Bürgermeister Hans Püschel passiert.

    Immerhin 20 Jahre Mitglied der SPD. Gemeinnützig im sozialen und kirchlichen Bereich tätig. Mitglied im Kirchenrat und Kirchenchor …Um Schaden vom Kirchenchor abzuwenden, trat er dort aus… Spielt er nicht immer noch die Orgel in der dortigen Kirche?

    Jetzt die STRAFANZEIGE vom Amtsgericht Weißenfels…

    Herrn Elsässers Warnungen waren schon nicht umsonst!!!

    Gruß von der Nordsee

    PS: Bahnt sich dort ein zweites „1953“ an, steht ein Dorf auf und erhebt sein Haupt?

  47. Eveline Kmietzyk sagt:

    Joachim Bullinger sagt:
    Februar 23, 2013 um 06:04
    Gottesfürchtiger sagt: Februar 22, 2013 um 21:13

    Was machen wir mit Gott..?
    NICHTS..!!
    Deshalb ist es auch so schlimm..!

    …Schlimmer ist es, Gott zu fürchten. Denn wir verkennen ihn damit. Er ist nicht der Vulkangott des AT, der Feuer und Schwefel speit und die Menschen zu seinem Vergnügen in Leid, Not, Elend, Krieg und Tod führt.

    Der Vulkangott des AT ist nur eine Projektion. Eine falsche menschliche Vorstellung von Gott. Die Midianiter haben die Ausbrüche erlebt und weil sei ……

    Hier liegt für mich ein Punkt, wo es knackt.

    Der Schattengott, eine Projektion, mit dem Ziel, auch der Wahnsinn ist sinnstruktuiert, in die Tiefe des Vergessens zu steigen.
    Der kranke Gott – ein notwendiges Übel in der Rückschau?

  48. Wahr-Sager sagt:

    @Kopfüber:

    „Das kann uns aber doch nicht hindern, mitzuerleben und gerade den Menschen in der früheren DDR mitzuteilen, was mit dem Krauschwitzer Bürgermeister Hans Püschel passiert.“

    Oha. Als ob ich es geahnt hätte: Wegen „Volksverhetzung“ soll Hans Püschel der Prozess gemacht werden. Er verbreite „nahezu täglich rechtsextremistische Propaganda“.

    Klaro. Heute ist doch alles rächtsäxträm, was die Mächtigen in ihrem Lauf stört.
    Dass die Evangelische Kirche Püschel ausgeschlossen hat – wen wundert das?

  49. katzenellenbogen sagt:

    Also das ist wirklich witzig, wenn die Autonomen von vornherein als gewalttätig beabsichtigte Demos via facebook organisieren, dann ist das völlig O.K., aber eine friedliche Debatte über das Adoptionsrecht, also nein, das geht wirklich nicht, wo kämen wir da hin…
    Dazu passt, was ich vor Kurzem in einer amerikanischen Zeitung gelesen habe, dass nämlich facebook die Anmeldung eines neuen Teilnehmers abgelehnt hat, weil dieser als seinen Wohnort das tatsächlich existierende Städtchen Fort Gay angegeben hat. Man dachte also, er wolle die Schwulen verarschen.
    Was haben wir in Zukunft noch alles von der Gay P.U. oder vom K.Gay B. zu erwarten?

  50. Eveline Kmietzyk sagt: Februar 24, 2013 um 09:02

    Der kranke Gott – ein notwendiges Übel in der Rückschau?

    Wenn es einen kranken Gott geben sollte, dann gibt es ihn deshalb, damit wir ihn heilen können. Das ist dann unsere gottgewollte Aufgabe.

  51. Anja sagt:

    Wir sollten mehrere Compact LIKE Seiten aufmachen. Diese Themen die diskutiert sind sie sind wichtig, denn viele von uns wissen gar nicht mehr ob sie „Mänchen oder Weibchen“ sind, oder ga noch was ganz anderes, un dieser kinfusen Zeit. LOL🙂 – Unsere Urgroßeltern hätten sich sicher kaputt gelacht über die Dummheiten der heutigen Zeit. Buh, wer bin ich denn? Das fragen sich die Yogis und Buddhisten, Philosophen und Heiligen seit eh und je. Gute Frage??? Hahaha…

    Bei Facebuch schaut sicher das allsehende Auge mit und das hat eine eher merkwürdige Agenda.:-). lol

    Machen sie so weiter Herr Elsässer. Viel Glück.

  52. jockli sagt:

    @Bullinger:
    > Wenn es einen kranken Gott geben sollte, dann gibt es ihn
    > deshalb, damit wir ihn heilen können. Das ist dann unsere
    > gottgewollte Aufgabe.
    meine gottgewollte aufgabe besteht darin, ihre kommentare scheiße zu finden.

  53. Eveline Kmietzyk sagt:

    @jockli

    jockli sagt:
    Februar 26, 2013 um 21:42
    @Bullinger:
    …..> Wenn es einen kranken Gott geben sollte, dann gibt es ihn
    > deshalb, damit wir ihn heilen können. Das ist dann unsere
    > gottgewollte Aufgabe.
    meine gottgewollte aufgabe besteht darin, ihre kommentare scheiße zu finden…….

    Herr Jockli, das dürfen Sie.
    Vielleicht reicht es aber doch zu ein bischen mehr.

     
    Rede Papst Benedikts XVI. im Deutschen Bundestag am 22.11.2011
    Gedanken über die Grundlagen des freiheitlichen Rechtsstaats vorlegen.
    „…Wir Deutsche wissen es aus eigener Erfahrung, daß diese Worte nicht ein leeres Schreckgespenst sind.

    Wir haben erlebt, daß Macht von Recht getrennt wurde, daß Macht gegen Recht stand, das Recht zertreten hat und daß der Staat zum Instrument der Rechtszerstörung wurde – zu einer sehr gut organisierten Räuberbande, die die ganze Welt bedrohen und an den Rand des Abgrunds treiben konnte…

    Deshalb müssen Ethos und Religion dem Raum
    des S u b j e k t i v e n zugewiesen werden
    und fallen aus dem Bereich der Vernunft im strengen Sinn des Wortes heraus.
    Wo die alleinige Herrschaft der positivistischen Vernunft gilt – und das ist in unserem öffentlichen Bewußtsein weithin der Fall –, da sind die klassischen Erkenntnisquellen für Ethos und Recht außer Kraft gesetzt. Dies ist eine dramatische Situation, die alle angeht und über die eine öffentliche Diskussion notwendig ist, zu der dringend einzuladen eine wesentliche Absicht dieser Rede ist…..

    Wo die positivistische Vernunft sich allein als die genügende Kultur ansieht und alle anderen kulturellen Realitäten in den Status der Subkultur verbannt, da verkleinert sie den Menschen, ja sie bedroht seine Menschlichkeit….“.

    Übrigens Scheiße bindet – Gelassenheit und Freude befreit.

  54. boyli sagt:

    Nochmal an alle. Facebook ist Produkt einer Firma dort kann nach Gutdünken gelöscht werden oder anderswie wie den Daten verfahren werden. Wenn ihr euch anmeldet riskiert ihr eben die Löschung eurer Beiträge oder sogar „eures“ Accountes. Meisst passiert das auch nur nach Meldung von anderen Usern und dann kommt ein Admin und prüft nach Seinem und Firmengutdünken. Und hab ihr schon mal einen bürgerlichen Admin gesehen? Dessen Gehirn noch nicht linksverseucht ist? Und Die hier vielziertierte Grundgesetzpassage betrifft nur öffentliche Staatliche Stellen. Und nur die. Bedenkt das bitte alle bevor ihr hier losblubbert.

  55. Martin1 sagt:

    Ich nutze das „Slavebook“ nicht mehr! Das Ding ist für mich Sozialismus pur, bzw. deren Wahlen: Nur „Like“ vorgesehen, ein „Not like“ gibt es dort gar nicht!
    Was ist das denn???

    Und ich halte es mit:“If you don’t pay for it, you are not the customer, you are THE PRODUCT!“

    Guten Morgen Herr Elsässer, sie haben nun Bekanntschaft gemacht mit dem wahren Gesicht des Slavebooks. Ich hoffe, Sie ziehen Ihre Lehren daraus.

    Am Rande: Dass Sie ein Freund des totalitären und faschistoiden Islams sind (Austritt nur durch Todesstrafe bei gleichzeitiger massiver Unterdrückung Andersdenkender) gefällt mir aber weiterhin nicht an Ihnen!
    Aber Sie sind ja noch jung, noch lernfähig!🙂

  56. Joe sagt:

    Obwohl ich mit dem Beitrag auch nicht einverstanden war – Zensur ist keine Lösung. (Wobei ich generell kein Freund irgendeiner Zensur oder irgendeines Denkverbotes bin)

  57. MAt sagt:

    „Sicherheitshalber abonniert man ohnedies meinen blog juergenelsaesser.wordpress.com oder COMPACT-Magazin – das kann nicht so schnell zensiert werden“

    Schauen wir mal, ob Jürgen Elsässer nun in der Wirklichkeit angekommen ist! Ich beobachte weiter….

  58. Lichtkrieger Andreas sagt:

    Hallo Jürgen,
    ich denke, du weißt wessen Kind Facebook ist. Deshalb braucht man sich über Zensur nicht wundern.
    Für alle die wissen wollen, weshalb FB geschaffen wurde:

    Liebe, Licht und Frieden
    Ich bin Lichtkrieger Andreas

    Liebe

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Februar 2013
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728  
%d Bloggern gefällt das: