Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Deutsche Raketen gegen Syrien: COMPACT heute neu am Kiosk!

compact-weißUnd Israel bombardierte gestern zum ersten Mal syrische Ziele!

Zum israelischen Angriff auf Syrien hier weiterlesen….

Auszug aus COMPACT 2/2013 – seit heute am Kiosk – mit dem Titelthema „Deutsche Raketen gegen Syrien“:

Raketen gegen Syrien

Mit der Entsendung von Patriot-Batterien an die Südgrenze der Türkei hat die Bundesregierung den Brandstiftern Feuerschutz gegeben. Nun genügt ein Funke für die Explosion.

Von Dietmar Pietsch

Der Bundestag hat gute Vorsätze. Die Entsendung deutscher Patriot-Raketen an die Grenze zu Syrien sei rein defensiver Natur, heißt es im Beschluss des Parlaments vom 14. Dezember 2012. Er diene nicht einmal zur Durchsetzung einer Flugverbotszone. Mit diesem Hinweis soll wohl jede Wiederholung des Szenarios vom Frühjahr 2011 ausgeschlossen werden, als ein UN-Mandat zur bloßen Luftraumsicherung über Libyen von den NATO-Führungsmächten als Vorwand für einen Bombenkrieg genommen wurde.

Doch nur zu oft haben gute Vorsätze den Weg in die Hölle gepflastert. Erinnern wir uns, wie Deutschland 1999 in den Krieg gegen Jugoslawien gezogen wurde. Der Bundestag fasste am 16. Oktober 1998 einen sogenannten Vorratsbeschluss über die Aktivierung der NATO-Luftwaffe, falls sich die Krise im Kosovo zuspitzen sollte. Der designierte Bundeskanzler Gerhard Schröder verteilte Placebos: Er sei sicher, “dass es so weit nicht kommen wird, dass wir militärisch intervenieren müssen“. Der künftige Außenminister Joschka Fischer verkündete ebenfalls die hoffnungsfrohe Botschaft, dass der Beschluss den Weg eröffne, „ohne den Einsatz von Gewalt zu einer friedlichen, dauerhaften Lösung zu kommen“. Als dann, nach dem berüchtigten Racak-Massaker in der südserbischen Krisenprovinz Mitte Januar 1999, Washington auf den Vollzug der „Activation Order“ für die NATO-Bomber drängte und die Massenmedien zum Krieg trommelten, war kein Halten mehr. Gewichtige Indizien, wonach Belgrad für die Gräueltaten gar nicht verantwortlich war, wurden in der aufgepeitschten Stimmung beiseite gewischt. Am 24. März 1999 begann die NATO mit der Bombardierung Serbiens, deutsche Tornados flogen mit. Der Bundestag, der ein halbes Jahr zuvor der Regierung in totaler Naivität Carte Blanche gegeben hatte, wurde vor Kriegsbeginn noch nicht einmal mehr befragt. Das Küchenkabinett von Schröder-Fischer entschied alles allein. Zur Begründung des ersten Bundeswehreinsatzes hielt der Bundeskanzler eine bemerkenswerte Fernsehansprache: „Heute Abend hat die NATO mit Luftschlägen gegen militärische Ziele in Jugoslawien begonnen. Damit will das Bündnis weitere schwere und systematische Verletzungen der Menschenrechte unterbinden und eine humanitäre Katastrophe im Kosovo verhindern.“ Besonders dreist dann der Satz: „Wir führen keinen Krieg, aber wir sind aufgerufen, eine friedliche Lösung im Kosovo auch mit militärischen Mitteln durchzusetzen.“ Als ob Schröder vorher noch in George Orwells Buch 1984 nachgelesen hätte: „Krieg ist Frieden“… Seinen Text von 1999 kann die Bundeskanzlerin freiweg übernehmen, wenn sie dereinst die „Luftschläge“ mit Patriot-Raketen begründen muss. Sie muss nur die Worte „Kosovo“ und „Jugoslawien“ durch „Syrien“ ersetzen.

Das Hauptproblem ist heute dasselbe wie 1999: Der Bundestag hat deutsches Militär ohne Not in eine Situation geschickt, wo nicht mehr die Deutschen selbst über Krieg und Frieden und den Einsatz ihrer Waffen und Truppen entscheiden. Bereits Anfang November 2012 betonten hochrangige Vertreter der türkischen Regierung, der Patriot-Einsatz solle dazu beitragen, eine Pufferzone im Norden Syriens durchzusetzen. Und diese ganz und gar nicht defensive Position vertreten auch andere im Bündnis. Guido Westerwelle müssen doch die Ohren geklingelt haben, als er Anfang Dezember 2012 mit den anderen Außenministern der NATO-Staaten tagte und Anders Fogh Rasmussen, der Generalsekretär des Nordatlantik-Paktes, von der Notwendigkeit des militärischen Eingreifens auch „in“ Syrien schwadronierte und dabei von den Vertretern der Türkei, Großbritanniens und der USA unterstützt wurde. Der FDP-Mann selbst stellte sich hinterher vor die Presse und wusch seine Hände in Unschuld: „Ich will aus aktuellem Anlass aber auch noch einmal deutlich machen, Deutschland ist an keinerlei Überlegungen oder Planungen beteiligt, die auf eine Intervention hinauslaufen.“ Deutschland also nicht. Und die anderen?

Das selbe Verwirrspiel gab es bei der Begründung für die Stationierung der Patriot. Im Beschluss des NATO-Rats vom 4. Dezember ist davon die Rede, dass „die Türkei einer potentiellen Bedrohung durch ihren Nachbar Syrien ausgesetzt“ sei. Als der Bundestag zehn Tage später die Entsendung der Raketen absegnete, hieß es hingegen: „Der politische Wille des syrischen Regimes zum Einsatz seines Waffenarsenals gegen die Türkei ist derzeit nicht erkennbar.“ Warum gibt die Bundesregierung aber ihre Raketen für Verbündete frei, die diese aufgrund einer anderen Gefahreneinschätzung und für andere Ziele einsetzen wollen? Ein Analytiker in der NDR-Militärfachsendung Streitkräfte und Strategien sprach aus, was naheliegend ist: Merkel und Westerwelle wollen die Tatsache, dass sie sich beim letzten Krieg der NATO-Partner herausgehalten haben, durch vorauseilenden Gehorsam beim nächsten vergessen machen: „Der Türkei-Einsatz, quasi eine Kompensation für die Nichtbeteiligung in Libyen.“

(Weiterlesen in der Printausgabe COMPACT 2/2013 – komlettes Inhaltsverzeichnis und Bestellmöglichkeit hier.)

Einsortiert unter:Uncategorized

45 Responses

  1. Körnerpicker sagt:

    Es hat offensichtlich System, imperialistische Kriege „scheibchenweise“ zu beginnen? Statt wie früher mit einem Paukenschlag Kriege zu entfachen (was nur noch Israel darf), lügt die westliche Allianz vom „Frieden“ streut ordentlich Salz in die Wunde und behauptet unter Krokodilstränen: so, jetzt können wir nicht mehr anders“. Sie wollten nie was anderes!

  2. Körnerpicker sagt:

    Ach! Und außerdem sind immer irgendwelche Islamisten die Kriegstreiber, die man solange auf die Palme brachte und selbst mit Waffen (ausrangierte) belieferte, dass sie (für Dumme nachvollziehbar) als fadenscheiniger Grund herhalten können, um Kriege zu rechtfertigen. Naja, es kommt die Zeit, da glaubt es keiner mehr. Wenn es dann nicht zu Spät ist!

  3. schnehen sagt:

    „Germans to the front!“

    Die Front verläuft heute im Mittleren Osten, an der türkisch-syrischen, aber auch an der türkisch-iranischen Grenze und irgendwo in Afrika. Der Hauptfeind ist die Achse des Widerstands gegen die illegitime zionistische Einheit, gegen den Apartheidsstaat Israel, den Atomstaat, den es, zusammen mit seiner illegalen Siedlungspolitik auf der West Bank, seinen Häuserabrissen, seiner Vertreibungspolitik und seiner Aushungerungspolitik in Gaza auf Biegen und Brechen, staatsräsonmäßig zu verteidigen gilt, obwohl dieser Staat ständig die Menschenrechte mit Füßen tritt und sich dreist über internationales Recht, z. B. über die Genfer Konvention, hinwegsetzt und dreist und ohne provoziert worden zu sein, einen souveränen Staat wie Syrien bombardiert, wie jetzt geschehen. Diesen Aggressorstaat, diesen Terrorstaat, gilt es ‚in deutschem Interesse‘ auch militärisch, nicht nur diplomatisch und politisch, zu unterstützen. Man muss sich schämen für diese Halunkenregierung, die mit deutschen Interessen spielt so als seien sie US- oder israelische Interessen.

    Was zählt ist Nibelungentreue zur Nato und zu den internationalen Finanzoligarchen. Diese Heuschrecken, die Goldman/Sachs, die Hedge Fonds, JP Morgan & Co, die Fed-Banken, die eine Entindustrialisierungspolitik betreiben, sind die wahren Verbündeten von Merkel, Westerwelle, Steinbrück und Trittin, also die internationale Hochfinanz, die eng mit Israel verbunden ist.

    Für diese Finanzterroristen und ihren militärischen Arm, die North Atlantic Terror Organization, reißen sich diese Marionetten die Beine aus und praktizieren vorauseilenden Gehorsam, wie jemand, der sich einer Verbrecherbande angeschlossen hat und ständig beweisen muss, dass er doch unbedingt dazugehört, dass er ein 150%iger ist, dass er päpstlicher als der Papst ist, zionistischer als die Zionisten, US-amerikanischer als die Amerikaner.

    Frech und dreist setzen sie sich über Artikel 26 des Grundgesetzes, auf den sie einen Meineid geschworen haben, hinweg, aber auch über das Kriegswaffenkontrollgesetz, das den Export deutscher Waffen in Spannungs- und Krisengebiete verbietet.

    Von deutschem Boden darf wieder Krieg ausgehen.

    Diese Regierung ist illegitim!

  4. rubo sagt:

    Wieder mal ein konzertiertes Vorgehen der NATO und Israel macht mit. Wie oft haben israelische Politiker betont, sie würden sich aus Syrien heraus halten. Jeder wußte, daß sie lügen, daß alle Nachbarn Israels immer in der Gefahr leben, vom „friedliebensten und demokratischsten System“ angegriffen zu werden. Sogar 2008 im Kaukasus leistete Israel Georgien Militärhilfe, obwohl Tausende km entfernt.

    Ein „militärisches Forschungszentrum“ wurde bombardiert und alle Welt schweigt!! Wie immer macht Israel, was es will. Auch die UNO schweigt. Was wäre, wenn jemand Dimona bombardiert? Der Angreifer könnte auch Israels billige Ausreden gebrauchen, z. B. um dem immer wieder von Israel angedrohten Angriff auf Iran zuvor zu kommen.

    Israel kann es sich auch leisten, als erster Staat am 29.01.2013 den UNO-Menschenrechtsrat zu boykottieren. Der Ratspräsident sprach von einer „beispiellosen Situation“ in der Geschichte des UN-Gremiums.

    Man sieht wieder mal, daß Israel sich dauernd selbst delegitimiert. Der Antisemitismus der Welt wird dadurch auch nicht abgebaut. Möllemanns Worte waren nicht aus der Luft gegriffen.

  5. QueerMom sagt:

    seit vorgestern ist syrien erledigt.
    usa hat israel den luftschlag gestattet, zeigt damit china und russland (die das wissen und das ist auch gut so), daß nun schluss mit lustich, sicherheitsrat und übrigem schabernack ist. assad kriegt noch paar tage zum verduften, hat aber auch die heldenoption.
    russland hat jetzt die option weltkrieg oder aber die ruhmreiche rute ( ähm flotte) wieder zwischen die hinterbeine zu ziehen und in den kommenden jahren dem gas- unx später auch oelpreisverfall infolge frackings zuzugucken, um schließlich wieder als bettler zu enden.

  6. Deutschland,das kann man unumwunden sagen,befindet sich im Krieg.Nicht bloß gegen ein Land,sondern gegen mehrere Länder wird gezündelt.Damit macht sich Deutschland mitschuldig!!! Wo sind nun die einstigen Pazifisten,wo sind die Demonstranten,die Lichterketten…? Sind wir schon so verkommen,tragen wir diese Last,die auf unserem Land liegt,so leichtfertig mit?Ich appelliere hier an alle kleinen,kleinste Parteien,Bewegungen,die noch ein deutsches,patriotisches Herz am rechten Fleck tragen,verbinden wir uns,laßt uns ein Bündnis schmieden gegen diese kriegsführende deutsche Regierung,gegen diese Blockparteien,nur so können wir Krieg, Lüge,Betrug…beseitigen.

  7. Jakobiner sagt:

    Breaking News:

    Erdogan hat jetzt offiziell verkündet, dass er sich eine Mitgliedschaft der Türkei in der Shanghai Cooperation Organization (SCO) vorstellen kann.Das wird unter anderem auch Gesprächsthema auf der Münchner Sicherheitskonferenz hinter verschlossenen Türen sein.

  8. schnehen sagt am Januar 31, 2013 um 10:57:

    Diese Regierung ist illegitim!

    Ja, mehr noch: Sie ist illegal, weil sie das GG hintergeht, deformiert, biegt und bricht. Könnte man fast versucht sein zu meinen, wenn man nicht wüßte daß das total die Autobahn wäre und also überhaupt nicht geht.

    Nein, unsere Regierung sorgt dafür, daß wir nicht nur kulturell sondern auch geistig bereichert werden und endlich verstehen lernen, daß nur der Krieg der wahre Frieden ist. So fürsorglich und liebevoll ist Mutti zu uns Deutschen und wir sollten dankbar dafür sein.

    @ Mitlesende VSler: Schaltet doch mal Eure kleinen grauen Zellen ein und überlegt, wo die Verfassungsfeinde sitzen, wer das konkret ist und was man da eigentlich tun müßte, so als Verfassungsschutz.

  9. @schnehen,hat es sehr gut dargestellt…Von deutschen Boden DARF WIEDER KRIEG AUSGEHEN….Bei meinem Aufruf hatte ich kleine,kleinste Parteien,Bewegungen angesprochen,habe den einzelnen Bürger,Menschen vergessen in meiner Aufzählung,ja, SIE,IHR, seid aufgerufen,sich gegen diese illegitime Regierung zu stellen,einzureihen,denn gemeinsam sind wir Stark.

  10. Michael Schmidt sagt: Januar 31, 2013 um 16:34

    Ich appelliere hier an alle kleinen,kleinste Parteien,Bewegungen,die noch ein deutsches,patriotisches Herz am rechten Fleck tragen,verbinden wir uns,laßt uns ein Bündnis schmieden gegen diese kriegsführende deutsche Regierung,gegen diese Blockparteien,nur so können wir Krieg, Lüge,Betrug…beseitigen.

    Das wird nicht gelingen können, leider. Ja, ja, ich weiß schon, Defätismus und so… aber es ist Realismus.

    Die einzige Macht, die wir Deutsche real noch haben, ist die Wahrheit zu erkennen und auch als wahr anzuerkennen – wenn’s auch schwerfällt.

    Aber genau in dieser Freiheit – unser einzigen – liegt zugleich die Freiheit des Einzelnen, des Volkes und der Welt. Und zwar genau in dieser Reihenfolge.

    Einen anderen Weg gibt es nicht – jedenfalls kenne ich keinen.

  11. meckpomm sagt:

    Und unsere Bundesregierung unterstützt den Krieg in Mali mit 20 Mio. €.
    Hilfe. Wo sind wir nur angelangt.

  12. Jakobiner sagt: Januar 31, 2013 um 18:07

    Erdogan hat jetzt offiziell verkündet, dass er sich eine Mitgliedschaft der Türkei in der Shanghai Cooperation Organization (SCO) vorstellen kann.

    Sehr seltsam. Ich dachte, die Türkei ist in der NATO und will in die EU? Und jetzt das? Sollte Erdogan wirklich die Fronten wechseln wollen? Oder will er nur damit erpressen?

    Na ja, Sonderrechte für die Briten, die PIIGS, alle anderen und le boche payera tout? Warum dann nicht auch für die Türkei? Die medizinische Versorgung zahlen wir ja eh schon, zum Teil nur, aber das ist doch schon mal ein schöner Anfang.

    Es ist Versailles ohne Krieg. Dafür darf sich die BRD an den anderen Kriegen der NATO gegen andere Feindstaaten auch militärisch beteiligen und nicht nur geistig und ökonomisch, wie im Krieg gegen Deutschland.

  13. Nee, Erdogan will nicht (mehr) in die EU, wäre ja auch schön blöd, desem maroden Haufen beizutreten. Er sieht natürlich auch, dass es Staaten, die NICHT in der EU sind, weitaus besser geht. Das Volk will es sowieso nicht.
    Erdogan hatte mal einen hoffnungsvollen Weg eingeschlagen, in dem er sich stärker an Syrien und den Iran angenähert hatte, statt sich von der EU eine Klatsche nach der anderen abzuholen, aber das hat er ja mit seiner völlig verfehlten Syrien-Politik wieder zunichte gemacht. Ein klassisches Eigentor, und auch das Volk ist zunehmend gegen ihn. Nur gibt es leider keine nennenswerte Opposition in der Türkei, bis auf ein paar Linke. Überhaupt wenn man sich seinen Werdegang so anschaut, wie er zu dem wurde, was er jetzt ist, kann einen eigentlich nichts wundern, aber hinterher ist man immer schlauer.

    „Und unsere Bundesregierung unterstützt den Krieg in Mali mit 20 Mio. €.
    Hilfe. Wo sind wir nur angelangt.“

    Wo wohl…bei den Förderern für Demokratie und Menschenrechte natürlich *ironie off*, dazu müssen die pöhsen Islamisten selbstverständlich bekämpft werden. Die Frage, wer diese Typen ausgerüstet und ausgebildet hat, stellt sich niemand. Es gibt ein libanesisches Sprichwort:

    „Sie töten jemanden und begleiten seine Beisetzung.“

  14. schnehen sagt:

    @Michael Schmidt

    Ganz deiner Meinung: Wir brauchen eine breite Volksbewegung gegen das Berliner Machtkartell und seine korrumpierten, verfassungsfeindlichen Parteien – ein Bündnis, über alle Konfessionen, politischen Ideologien, über alle sozialen Schichten hinweg, egal, ob man im ‚rechten‘ oder im ‚linken‘ Lager steht, ein Bündnis für direkte, echte Demokratie, Souveränität, Verfassungstreue, Rechtsstaatlichkeit und Sozialstaatlichkeit.

    Denn wenn kein Gegendruck entsteht, werden sie weitermachen. Die Wahrheit erkennen, schön und gut, aber sie bedarf einer sozialen Kraft, um sich durchzusetzen. Sie setzt sich nicht im Selbstlauf durch.

    Damals, in den siebziger Jahren warf man bestimmten Leuten vor, ‚Verfassungsfeinde‘ zu sein, weil sie sich in linken Gruppen, z. B. auch in der DKP oder in der VVN engagierten und bestrafte sie mit jahrelangen Berufsverboten, knickte Lehrer- , Postbeamten und Lokomotivführerkarrieren, weil ‚Verfassungsfeinde‘ nichts im öffentlichen Dienst zu suchen hätten in einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, so hieß es.

    Wenn man so sehr Wert auf Verfassungstreue legt, warum werden die Verfassungsfeinde in Berlin nicht mit Berufsverboten belegt? Warum wird Merkel nicht mit Berufsverbot bestraft, die ständig Artikel 26 und viele andere Artikel mit Füßen tritt? Warum darf die Verfassungsfeindin weitermachen? Warum wird sie nicht vor eine Anhörkommission zitiert und vom Dienst suspendiert?

    Oder geht es vielleicht gar nicht um die Verfassung, sondern um etwas ganz anderes? Ich glaube, da kommen wir der Sache schon näher.

  15. Anonymous sagt:

    Na, jetzt haben wir eben „Versailles mit Krieg“ !!

    Ist doch ein schlechter Witz, daß die „brd“-Administration gutgläubig diese Kriege inszeniert.
    Da gibt es keine „GUTEN VORSÄTZE“.

    Wie in so vielen anderen Fällen könnte man annehmen, daß die Entscheidungsträger einfach nur inkompetent sind, und einfach nicht merken, was sie anrichten. Dann müßten sie aber auch schon verbrecherisch blöde sein! Jeder vor-PISA-Schüler kann an den Fingern abzählen, daß das lebensgefährlich bedrängte Syrien keinesfalls die Türkei angreifen wird, sogar der tumbe Bundestag sagte das aus.

    Das Abwehrsystem Patriot dient dem Angriff, gegen den nun eine Verteidigung nicht mehr möglich ist. Und Israel leitet den Angriff ein.

    Will man nicht „verbrecherische Blödheit“ annehmen, bleibt nur, zu konstatieren, daß die „brd“ wieder einmal „im Auftrag“ handelt. Die Administration der „brd“ handelt nicht nach dem Grundgesetz: sie trachtet nicht danach, „…den Nutzen des Deutschen Volkes zu mehren, Schaden von ihm zu wenden“. Sie handelt direkt als Befehlsempfänger der internationalen Machthaber, des Hegemons und vertritt dessen Interessen.

  16. rubo sagt:

    Ich höre und sehe in den deutschen Märchenschauen jeden Tag, daß Mutti 60-70% Zustimmung der Bevölkerung hätte.
    Es kann doch nicht sein, daß 60-70 % der Deutschen ihren
    Kopf nur für den Friseur haben oder die Medien haben so erfolgreich die Köpfe gewaschen oder die Prozente legen bestimmte Schatten fest. Oder sieht niemand, daß zwischen Kanzler-Entscheidung und deutscher Kriegsbeteiligung der direkte Zusammenhang besteht. Die Abgeordneten können wir erfahrungsgemäß vergessen! Letzte Vermutung = fehlende Souveränität der BRD. Damit bestätigt sich, daß J.E. das zeirgemäße Thema zur Compact-Konferenz gewählt hatte.

    Ich habe übrigens noch nie erfahren, wie offen kontrollfähig Wahlergebnisse (die letzten zusammenfassenden zur Veröffentlichung) in der BRD ausgezählt werden. Diese Frage stelle ich mir immer, wenn bei anderen Staaten schnell Wahlfälschung auf die Tagesordnung kommt.

  17. Jakobiner sagt:

    Zu Michael Schmidt:

    „Wo sind nun die einstigen Pazifisten,wo sind die Demonstranten,die Lichterketten…? “

    Zum Beispiel auf der Anti-Sicherheitskonferenzdemo in München an diesem Wochenende!!! Wo ist denn Michael Schmidt und der Rest der sonst so wortreichen Blogger?

  18. bobbi sagt:

    Wahlrecht für Bundestagswahlen ist verfassungswidrig. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden. Schwarz-Gelb habe „das Wahlrecht als Machtrecht missbraucht. Aber Bundesmutti ist das egal, Diktatur lässt schon lange grüssen, und wieder sterben Unschuldige in Mali.

  19. Ilona und Michael sagt:

    @schnehen, wir werden fremdbestimmt, haben keine Verfassung, haben keinen Friedensvertrag, wir handeln auf Befehl der westlichen Alliierten. Da wir einem vorauseilendem Gehorsam huldigen, schmeißen wir gleich noch 20 Millionen hinterher. Dieses derzeitige Übel muß beseitigt werden, indem wir uns unsere Souveränität einfordern.

    Viele Grüße Michael

  20. @rubo:
    „Ich höre und sehe in den deutschen Märchenschauen jeden Tag, daß Mutti 60-70% Zustimmung der Bevölkerung hätte.
    Es kann doch nicht sein, daß 60-70 % der Deutschen ihren
    Kopf nur für den Friseur haben oder die Medien haben so erfolgreich die Köpfe gewaschen oder die Prozente legen bestimmte Schatten fest“

    ich tendiere zu Vermutung Nr. 3. Ich glalube nämlich, das alles gefakt ist. Uns fragt halt keiner….

  21. Anne-Hilde Käseglucke sagt:

    queer mom:

    na, dir ham se ja wohl ins hirn geschissen.

    russland und bettler – hihihihi, davon wagt ja noch nicht mal der abgewrackte kriegsverbrecher obama zu träumen. viel spaß also beim weiterschlafen !

  22. Meier sagt:

    @Bullinger: „Die einzige Macht, die wir Deutsche real noch haben, ist die Wahrheit zu erkennen und auch als wahr anzuerkennen – wenn’s auch schwerfällt.“

    Hast ja recht, jenau so seh ik dit.

  23. me. sagt:

    „russland hat jetzt die option weltkrieg oder aber die ruhmreiche rute ( ähm flotte) wieder zwischen die hinterbeine zu ziehen und in den kommenden jahren dem gas- unx später auch oelpreisverfall infolge frackings zuzugucken, um schließlich wieder als bettler zu enden.“

    Die Springerschmiere kannst du dir abschminken – das Märchen die USA kommt durch Fracking zu alter Größe zurück, und Russland geht dann am Stock.
    Ich sag dir, soviel gibt das Fracking nicht her, denn:
    Die Zapfer sind tapfer, aber die Trinker sind flinker.

    Zum ersten Absatz, am 6.09.2007 is auch so gut wie nix passiert. Weder von Assads Seite ( warum sind die Raketen nicht losgegangen??) als auch von der sogenannten Weltgemeinschaft. Ewig grüsst das Murmeltier.

  24. me. sagt:

    Noch was zu dem Scheiss Fracking, kein Land das bei Sinnen ist beutet diesen Bodenschatz in größerem Umfang Friedenszeiten aus.
    Queermom. Komm von deinem rosa Moped und setzt die Gehirnzellen in Gang.

  25. me. sagt:

    in Friedenszeiten solls heißen.
    peace🙂

  26. Wahr-Sager sagt:

    @rubo:

    „Der Antisemitismus der Welt wird dadurch auch nicht abgebaut.“

    Welcher „Antisemitismus“? Dieser Begriff kann völlig willkürlich verwendet werden – genausogut könnte man diese griechische Vorsilbe „anti“ vor jeden anderen Begriff pappen und damit eine Abneigung gegen bestimmte Gruppen suggerieren.
    Damit wird – genauso wie mit „Rassismus“ und anderen üblichen Propaganda-Wörtern – Politik gemacht, nichts weiter.

    Ich empfehle hierzu den Artikel „Antisemitismus als politische Waffe“ des jüdischen Autors Gerard Menuhin, der auf seiner Homepage einige sehr interessante Texte stehen hat. Leider führt er seine Arbeit nicht mehr fort, weil er lt. eigener Aussage unter Druck gesetzt wurde und deswegen damit aufhörte.
    Hier also seine vor einigen Jahren gehaltene Rede, die sich jeder durchlesen sollte, um gegen die Antisemitismus-Keule der Zionisten gewappnet zu sein:
    http://www.gerard-menuhin.de/Kolumne/Antisemitismus_als_politische_Waffe.html

  27. Jakobiner sagt:

    Die Patriot scheinen weniger eine Invasion der NATO oder eine der Türkei vorzubereiten, sondern sollen laut US-Republikaner eine Flugsverbotszone bewirken:

    http://www.usnews.com/news/articles/2012/11/27/mccain-supports-patriot-missiles-in-turkey-aimed-at-syria

  28. Eveline Kmietzyk sagt:

    @Joachim Bullinger

    „Die einzige Macht, die wir Deutsche real noch haben, ist die Wahrheit zu erkennen und auch als wahr anzuerkennen – wenn’s auch schwerfällt.“

    Genau. So ist es.

    Der Erzengel Michael tönt durch uns, den vielen Deutschen Michels. Aber wieso ist die Geistige Welt so schwach in der physischen Welt?

    Und noch schläft uns Michel, er hat kein geistiges Schwert in der Hand. Bleibt Kindchen, mag nicht Aufwachen, ist so närrisch und tölpelhaft.
    „Er will so gerne Soldat sein, wenn der Krieg bloss nicht wäre.“
    Da helfen die Nachbarn dann gerne aus.

    Mit Geld versucht er sich freizukaufen. So tief ist er gestürzt. Für eine Aufgabe, die eigentlich erst einmal eine seelisch-geistige wäre.

    Der deutsche Michel kann über Kaspar Hauser – als Pontifex – seinen Erzengel Michael in sich wiederfinden.
    Und Erzengel Michael ist über und in Kaspar Hauser uns Michels so ähnlich geworden. Eine Brücke. Und Liebesdienst.

    Uns fehlt nur noch ein A.

    „Kaspar Hauser und der deutsche Michel.“ Eckhard Böhrner

  29. Neukunde sagt:

    Von einer Orchestrierung der Angriffe gegen Syrien ist auszugehen. Auf Seite Eins der TAZ wird heute über die Verleihung des goldenen Bären an Claude Lanzmann berichtet.

    Empörung über Israel? Fehlanzeige.

  30. bobbi sagt:

    ist nur noch zum Kotzen sowas, Goebbels Jünger mache ihre Arbeit gut.

  31. bobbi sagt:

    aber diese Leute mit dem Antisemiten/Nazi Tourette Syndrom sind doch nur noch langweilig.

  32. Jakobiner sagt:

    “ Wahr-Sager sagt:
    Februar 2, 2013 um 01:43

    @rubo:

    “Der Antisemitismus der Welt wird dadurch auch nicht abgebaut.”
    Welcher “Antisemitismus”?(…)Hier also seine vor einigen Jahren gehaltene Rede, die sich jeder durchlesen sollte, um gegen die Antisemitismus-Keule der Zionisten gewappnet zu sein“

    Menuhin hat für die faschistische Nationalzeitung der DVU Freys geschrieben und seine Rede vor der Burschenschaft Germania gehalten–das zeigt doch, in welch braunem Sumpf er da unterwegs ist und von welcher Sorte Auditorium das begeistert aufgenommen wird.

  33. rubo sagt:

    @Wahrsager:
    Welchen Antsemitismus ich meine, kann ich auch so ausdrücken: Durch die ständigen Misstaten des gegenwärtigen Israel werden deren Freunde immer weniger.

    Übrigens, Biden hat heute kein Wort zu Israel verloren, das heißt für alle dortigen Zuhörer: Schweigen ist angesagt und Israel darf weiter die ganze Welt brüskieren.

  34. Herr Frickes sagt:

    Lieber Herr Elsaesser,
    habe mir ihren Artikel betreff deutsch-deutsch durchgelesen.
    Bei mir in der Klasse haben sich 9 gemeldet als es hiess, wer Verwandte in der DDR hat.
    Man hat nie drueber gesprochen.
    Man macht sich ja im laufe der Zeit ein Bild von den Dingen.
    Wo man hin gehoert.
    Soll man das NKWD-Lager vergessen, das es in der familie gab und sagen, wir?

    Schisma.
    Brot und Wein, nur Brot?

    Der Befehl April, Mai, gabs den aus den aus der W..
    Ist der Osten deshalb unertraeglich, weil mans hinnehmen musste.
    Die Vergewaltigungen, ich glaube jede zweite, ein Film sagt jede10..

    Fragen Sie mal Ihre Natascha, von der Souveraenitaetskonferenz.

    Ich glaube man hat den Aspekt nie betrachtet das veraendert die Psyche eines Volkes.
    Stockholm-Syndrom?
    Im westen will mans nicht hinnehmen?

    Man ist da im Westen, was soll man machen?
    Denke ich.
    Andere Erfahrungen, also man ist nicht nehmend, sondern, man vergisst nicht und findet die Schutz-Ignoranz nicht gut.

    Das Gold, vielleicht hat man im osten vergewaltigt und im Westen das Gold gestohlen?
    Und man steht nackig da ohne Eigentum Geld von der FED.

    Spanien mein Land.

    Ich meine Deutschland das war Bayern, Schwaben, Pfalz.

    Schwan schrieb, das Leipziger Kontakte von de Hannelore Kohl die Basis fuer die Wiedervereinigng bildete.
    Leipziger Kontakte das war das Ruestungsunternehmen H., so.
    Gute Kontakte zu Nazi-Spitzen, gingen ein und aus.

    Bei den 10 Punkten half sie ausformulieren.

    Erziehung x, wie soll mans sehen?
    Ich glaube deshalb habendie jungen Leute eine Scheibe will heissen sind sehr privat.
    Traumatisch die Angelegeheit.

    Herr L. beklagte seine Tochter sei so unpolitisch.

  35. Eveline Kmietzyk sagt:Februar 2, 2013 um 09:04

    @Joachim Bullinger

    Der Erzengel Michael tönt durch uns, den vielen Deutschen Michels. Aber wieso ist die Geistige Welt so schwach in der physischen Welt?

    Weil die Geistige Welt eine andere Art und Weise der Wahrnehmung benötigt, um wirklich werden zu können – hier, diesseits. Nämlich eine Wahrnehmung, bei der wir bewußt die Verantwortung dafür übernehmnen, wie wir die Welt sehen und was wir darin zu sein glauben, womit wir identifiziert sind.

  36. Herr Frickes sagt: Februar 2, 2013 um 13:56

    Ich glaube man hat den Aspekt nie betrachtet das veraendert die Psyche eines Volkes.
    Stockholm-Syndrom?

    100 Pro. Es ist die Identifikation mit dem Aggressor. Die auch die antideutschen Haltungen der Deutschen aus sich heraus treibt. Man ist dann selbst Sieger, kann also kein Verlierer mehr sind und muß vor dem Sieger keine Angst mehr haben.

  37. Meier sagt:

    @Bullinger
    Und die sich nicht mit der Herrschaft der Fremden abgeben und sich nicht unterwerfen wollen, wie verhalten die sich am besten gegenüber den Kollaborateuren? Franz Fanon lesen? Gestern lief auf ARTE dieser Zeichentrickfilm über Algerien 61, wo die Tochter so enttäuscht und empört ist über den Kollabo-Vater… Ich schätze, die Angepaßten haben uns gar nicht zu interessieren, sind immer nur Manoeuvriermasse… Einfach nur dem Willen zur Macht folgen, gelle… Psychotricks sind da aber sicher auch legitim, provozieren bis zur Vergasung…

  38. Jakobiner sagt am Februar 2, 2013 um 13:16 :
    Menuhin hat für die faschistische Nationalzeitung der DVU Freys geschrieben und seine Rede vor der Burschenschaft Germania gehalten–das zeigt doch, in welch braunem Sumpf er da unterwegs ist und von welcher Sorte Auditorium das begeistert aufgenommen wird.

    Ach Bruder Jakob, mit der roten Haßmütze auf: Selbst wenn ein kompletter Vollidiot eine Wahrheit gut findet, wird sie dadurch nicht falsch.

    Und überhaupt: Man verachte mir die Buxen nicht! Ohne die Buxen hätte es Deutschland nicht gegeben. Und es ist schön, daß es diese Deutsche Tradition – wenn auch nur als Symbol – immer noch gibt.

  39. schnehen sagt:

    Obama ist nicht gegen Israel, wenn er gegen die Pläne eines Teils des zionistischen Machtgefüges in den USA ist, nämlich die der Likud-Partei Benjamin Netanyahus auftritt, den Iran zu bombardieren, also einen neuen ‚Irak-Krieg‘ im Mittleren Osten und damit einen eventuellen internationalen Konflikt mit Russland und China loszutreten.

    Das sind zwei ganz verschiedene Dinge. Obama ist das Kind der zionistischen Lobby in den USA. Wie wurde er 2008 Präsident?

    In einem New Yorker Hotel traf er sich im Sommer 2008 mit führenden Vertretern der zionistischen Lobby und versprach, ihre Interessen wahrzunehmen. Dann flossen die Wahlkampfgelder reichlich, worfür auch sein Wahlkampfmanager Rahm Emanuel, ein isralischer Lobbyist mit doppelter Staatsbürgerschaft, der seine Loyalität bei Israel sieht und nicht bei den USA, gesorgt hat. Er wurde dann zeitweilig einer seiner engsten Berater. Und auch jetzt wieder bei seinem letzten Wahlkampf wurde er von der zionistischen Lobby großzügig unterstützt, obwohl nicht mehr in dem Maße wie noch 2008, weil Mitt Romney, ein Befürworter eines Militärschlags gegen den Iran, auf den Plan trat.

    Obama hat während seiner gesamten ersten Präsidentschaft immer die Interessen Israels als vorrangig behandelt: Er hat die sog. Hilfen, im Grunde reine Militärhilfen (drei Milliarden Dollar), für das zionistische Gebilde sogar noch aufgestockt: Noch NIE hat Israel so viel Geld vom amerikanischen Steuerzahler für seine Rüstungsprojekte eingesackt; Obama hat geduldet, dass die Siedlungen auf der West Bank ungehindert weitergehen konnten, was das Aus der Verhandlungen mit den Palästinensern bedeutete; er hat dafür gesorgt, dass die Konferenz zur Schaffung einer atomwaffenfreien Zone im Mittleren Osten in Finnland, auf der Israels Atomwaffenarsenal zur Sprache kommen sollte, geplatzt ist, etc.

    Nur in einer einzigen Frage hat er Meinungsverschiedenheiten mit einem TEIL der Israel-Lobby: Soll der Iran jetzt schon direkt militärisch angegriffen werden oder nicht oder erst später. Ich sage ‚direkt‘, denn der Krieg gegen den Iran ist seit langem im vollen Gang: Der Cyberkrieg (Stuxnet, Flame..), der Wirtschaftskrieg (schärfste Sanktionen bis hin zu einem Medikamenten-Einfuhrstopp), der Krieg über terroristische, antiiranische Organisationen wie der MKO oder die Jundallah. Obama nahm die Terrororganisation MKO von der Terrorliste, damit man diese Killertruppe ordentlich bewaffnen kann für ihre Anschläge im Iran. Und: Obama hat das Bush-Programm in Höhe von 40 Milliarden Dollar für antiiranische terroristische Organisationen übernommen.

    Also zu sagen: Obama ist gegen Israel ist alles andere als zutreffend.

    Das entscheidende Kriterium, das man hier anlegen sollte, ist, ob die Hilfen für Israel weitergehen und wenn ja in welcher Höhe und ob der israelischen Politik und Diplomatie weiterhin voller Flankenschutz in der internationalen Arena, z. B. auch in der UN, wo Obama sich schützend vor Israel stellt, gewährt wird, siehe letzte Abstimmung über die Gewährung eines Beoachterstatus für die palästinensische Autonomiebehörde in der UNO. Und wenn man diese Kriterien anlegt, kommt man zudem Ergebnis, dass Obama ein lupenreiner Zionist ist.

    Chuck Hagels Nominierung ist übrigens noch nicht durch. Er kann noch vom Senat, der voll und ganz von der Israel-Lobby kontrolliert wird, abgelehnt werden, wenn er nicht spurt. Aber auch er ist kein Israel-Gegner, sondern nur Gegner eines neuen Abenteuers, das sich die USA angesichts ihres Staatsbankrotts nicht mehr leisten können und das zum Ende jeglichen Einflusses der USA im Mittleren Osten und zum Ende Israels führen könnte.

  40. Wahr-Sager sagt:

    @Jakobiner:

    Ach, wissen Sie, Herr Jakobiner, jemand wie Sie, der einst Herrn Dr. Kümmel unterstellte, uns eine neue Schuldkultur einzureden, obwohl gerade seine Äußerung dagegen spricht, Sie dagegen diese aufrecht erhalten wollen, indem Sie das bekannte Dogma als gegeben hinnehmen… Was glauben Sie, was ich von solchen Leuten halte?

    Wollen Sie jetzt die gesamte Familie Menuhin als faschistisch bzw. braun darstellen?
    Gerard Menuhin, Sohn von Sir Yehudi, der vor 10 Jahren verstorbene Violinvirtuose und Dirigent, setzt die Familientradition fort. Er hat sich die Durchsetzung von Wahrheit und Gerechtigkeit auch für das deutsche Volk als Grundlage wirklicher Versöhnung zum Ziel gesetzt.

    Auszug aus Gerard Menuhins Buch „Die Antwort“:
    ————————————
    Unter der Schlagzeile „Durchbrecht den Kreislauf des Hasses“ schrieb Moshe Menuhin in der National-Zeitung vom 19. August 1966:
    Kann man das deutsche Volk tadeln, das ebenso Opfer wie der irregeleitete Ausüber der den Zweiten Weltkrieg begleitenden Verbrechen war, wenn seine Kinder fragten: „Wer ringt die Hände über die totgeschwiegenen Morde in Osteuropa?“ Oder: „Warum uns die Schuld für die Vergangenheit geben? Wirft irgendjemand der englischen Jugend die skandalösen Taten der Kolonialzeit vor?“ Oder: „Wir wollen nicht wissen, ob ein Mann Mitglied der Nationalsozialistischen Partei oder der SS gewesen war. Was allein zählt ist, ob er ein anständiger Mann ist.“

    Am 28. Juni 1968 veröffentlichte mein Großvater einen Artikel in Dr. Freys Blatt mit der Schlagzeile: „Warum ich die National-Zeitung als mein Forum betrachte“. Auszüge:
    Ich muss gestehen, dass ich seit Erscheinen meines Buches „Der Verfall des Judentums in unserer Zeit“ (die Auflage ist jetzt vergriffen) gelernt habe, schamlose und unverdiente Verleumdungen und Lügen zu ertragen. Wie sonst sollte man verfahren mit so typisch zionistischen Urteilen wie „Die Juden haben ein Wort für jemanden, der seinen jüdischen Glauben verleumdet, um gegen sein eigenes Volk zu eifern: meshoumed. Moshe Menuhin hat eine Schrift verfasst, die das antijüdische, antiisraelische Propagandaarsenal der Araber, der Judenhetzer und Antizionisten bereichert.“ Nun, ich war ein bewusster und verantwortungsbewusster Jude, als ich mein Buch schrieb und ich bin es nicht weniger, wenn ich für die National-Zeitung schreibe. Es stimmt: Seit herrschende Kreise im Staate Israel ihre Politik der Zwangsbesetzung von arabischem Land und der Unterdrückung und Erniedrigung der Araber dank der unnachgiebigen, vergiftenden Propaganda für ein größeres Eretz Israel intensivieren, höre ich nicht auf zu schreiben und zu warnen, dass sie Russisch Roulette spielen … Die aggressive, unnachgiebige Politik „jüdischer“ Nationalisten ist selbstzerstörerisch. Ein zionistisches Israel (anstelle eines jüdischen, levantinischen Israel-Palästinas) spielt mit dem Leben armer, irregeführter, tapferer Israeliten, die ein Recht auf ein glückliches Leben haben … Ich bin ein Jude, der an den universalen, prophetischen Judaismus glaubt und nicht an einen archaischen, nationalistischen Napalm-Judaismus. Ich bin zutiefst besorgt um das Schicksal und die Zukunft der zwei Millionen Juden , die in dem Land zusammengetrommelt wurden, das einst das arabische Palästina war, und ich sehe nur eine Antwort, nur eine Lösung für die arabisch-israelischen Kriege: Ein ehrlicher, binationaler Staat, in dem alle in gegenseitigem Respekt und gemeinsamer Hilfe zusammenarbeiten … Um auf meine Mitarbeit bei der National-Zeitung zurückzukommen: Dieses Blatt ist trotz der Propagandamaschine der Zionisten alles eher als neonazistisch und antisemitisch. Die National-Zeitung ist das Organ des jungen, zornigen Deutschen, der sich gegen Ungerechtigkeit jeder Form wehrt … Der Herausgeber der National-Zeitung stammt aus einer antinazistischen Familie und ist ein 35 Jahre junger wagemutiger deutscher Intellektueller.
    ————————————

    Herr Menuhin wurde von den Medien übrigens auch als „Nazi“ verunglimpft. Selbst ein Jude ist also nicht davor gefeit, wenn er sich für Deutsche bzw. Deutschland einsetzt.

  41. Wahr-Sager sagt:

    Nachtrag: Der Zeitschrift „ZUERST!“ hat der antizionistisch eingestellte Rabbi Yisrael Cabelman bisher mindestens zwei Interviews gegeben. Warum sollte ein gläubiger Jude das machen, wenn diese Zeitschrift in unserer BRD als „rechtsextrem“ verortet wird und der Verlag weiterhin bekämpft wird?

  42. rubo sagt:

    @Herr Frickes:
    Von Ihren vielen Worten habe ich leider wenig verstanden, vielleicht können mir intelligentere helfen?

  43. QuerMom sagt:

    @me: fracking hat USA vom Gasimport unabhängig gemacht und in der Folge dort den Gaspreisanstieg beginnend mit dem Jahr 2005 gestoppt. UdSSR soll Kalten Krieg auch deswegen verloren haben, weil USA gleichzeitig für Kosten (Afghanistan, Wettrüsten, „Entspannungspolitik“) und mindere Deviseneinnahmen (vermittelst Gemauschel mit Saudis) sorgten. (Gas-)Katar dreht sich seit kurzem mit seiner teuren neuen Erdgastankerinfrastruktur frei in der Luft und wird die Weltherrschaft oder aber Vernichtung ernten (fuck Barca).
    Länder sind sowieso und stets bei Sinnen (sogar Israel). Die machen, was im Interesse der jeweils Herrschenden ist und haben gar keine Moral und auch auch keine Amoral. Sie hingegen halten sich -wie jedermann- für moralisch und haben sich obendrein offenbar ein „Ökogewissen“ andrehen lassen (auch von der Springerpresse), von dem Sie sich bei der (Ihnen übrigens durchaus nicht obliegenden) Entscheidung für oder gegen Methoden der Energieversorgung leiten lassen.
    2007 hatte man in Syrien keine Truppen am Boden, die dringend der Luftunterstützung bedurften.
    @me und Frau Käseglucke: Ich weiß doch auch nix. Habe keinen Geheimen Dienst und muß mir von Frau Slomka die gesiebten Märchen in emotionaler Behindertensprache gebärden lassen (oder vom nun hochdekorierten Herrn Klebstoff). Klar kann ich falsch liegen aber schaun mer mol. Außerdem möchte ich zunächst ganz rational sein und nicht meine Wahrnehmung durch Wünsche trüben lassen (es also wie ein Staat machen).

    Übrigens war meine Formulierung, USA hätten Israel den Luftangriff GESTATTET, absichtlich ungenau bzw. sogar falsch. Eigentlich bin ich überzeugt, daß sie ihn BEFOHLEN haben. (Damit ist auch meine gesamte Betrachtung Israels, der Nahostproblematik, des Antisemitismus, der Israellobby in USA usw.) insgesamt umrissen: Israel ist ein sehr günstiger (Kosten p.a. / Maschine) Flugzeugträger der USA mit einem echten (ist immobil) und einem scheinbaren (ist de jure nicht Teil der Befehlskette) Nachteil, der jedoch in Wahrheit ein Vorteil ist, wenn man die richtige Folklore dazu macht.

  44. D. Heck sagt:

    bullinger:

    na, na, das ist denn doch quatsch. deutschland kam immer und kommt auch heute noch ganz super ohne buxen aus – also die haben deutschlöand jedenfalls nicht erfunden.

  45. D. Heck sagt: Februar 3, 2013 um 23:35

    bullinger:

    na, na, das ist denn doch quatsch. deutschland kam immer und kommt auch heute noch ganz super ohne buxen aus – also die haben deutschlöand jedenfalls nicht erfunden.

    @ Hecker: Nein? Wer wollte aus schwarzer Vergangenheit (schwarz) durch blutigen Kampf (rot) Ein Deutsches Land in eine goldene Zukunft (gold) führen?

    Und wer hat diesen Prozess wieder umgekehrt, so daß jetzt schwarz oben ist und gold unten? Daß wir jetzt in eine schwarze Zukunft gehen, mit der BRD?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2013
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: