Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Henryk M. Broder besucht COMPACT und Elsässer

„Man weiß nicht, ist der Elsässer ganz links oder ganz rechts…“

Der Henryk dachte sich das schön: Hauen wir COMPACT in die Pfanne, alles Verschwörungstheoretiker. Hauen wir Elsässer in die Pfanne, „eine Art Horst Mahler“. Am Schluss lacht das Publikum über Broder – und das alles zu bester ARD-Sendezeit kurz vor Mitternacht.

Einsortiert unter:Uncategorized

63 Responses

  1. gabs das nicht schon mal hier?

  2. „Eine Art Hanswurst“…. der – mit der Breijvik-Bibel im Tornister und Hamed-Stiefelknecht zum Gefährten – auf kurzen Beinen auf seine Art >Reconquista Europa< betreibt.
    Agent 00: Die "Welt" ist Dir genug.

  3. kds sagt:

    Tja, also bei Broder bin ich ehrlich gesagt auch etwas gespalten. Auf der einen Seite ist er ein hoch intellektueller und gebildeter Mensch mit einer gehörigen Portion Humor. Auf der anderen Seite hat er diesen schon beinahe pathologischen
    Einschlag, wenn es um Personen geht, die auch nur leiseste Kritik an der Politik Israels anklingen lassen. Die verdammt er dann gnadenlos zu Antisemiten. Da bin ich mir dann nie ganz sicher, ist es Irrsinn oder Geschäftssinn oder beides?
    mfg🙂

  4. Animated Spirit sagt:

    Köstlich!

  5. Gerswind sagt:

    Na dann herzlich Willkommen im Klub, Herr Elsässer!
    Es scheint ein Symthom der Zeit zu sein, dass das „Schubladendenken“ der Majorität, jegliche Entwicklung in Richtung Freiheit behindert.
    Auch ich kann bestätigen, dass dies dazu führt, dass ich für die Linken zu rechts und für die Rechten zu links bin.
    Eine individuelle freiheitliche Betrachtung der Dinge, ist bei diesem Denken verpöhnt und spalterisch wirkend. Ich bekenne mich zum humanithischen und souveränen Stand der Völker, insbesondere zur individuellen Kultur.
    Wie kann man dies politisch Einordnen, ohne mit den etablierten Anschauungen zu kollidieren?
    Ich denke es ist Zeit sich von Doktrien zu lösen und den Menschen des Volkes in den Mittelpunkt zu stellen, oder mit den Worten von Dr. Hans-Peter Martin, weg mit den Parteien und Schaffung von direkt demokratischen Strukturen, welche den individuellen Standpunkt des Menschen akzeptiert und nicht negiert!

    Danke und weiterso Herr Elsässer!

    Pluralität und Freiheit sind der Schlüssel,

    in diesem Sinne,

    mit besten Grüssen

    ein Fan

  6. In puncto Polit-Mobbing versteht er was.Der Zionist Broder.Zu schade,dass es bei Juergen nicht geklappt hat…

  7. Enrico Weigelt, metux IT service sagt:

    Deine Reaktion, ihm einfach das Heft in die Hand zu Drücken, war genial. Hab herzhaft gelacht.

  8. Wasguckstdu sagt:

    ich würde Broder eher eine Neurose und schwarze Flecken in der Wahrnehmung anstelle von Bosheit unterstellen.

    Etwa 9,5 von 10 Personen leiden nämlich unter Neurosen verschiedenster Ausprägungen. Und unter Dummheit. Die Neurose ist im Westen , was der Wodka bei den Russen ist.

  9. Mr Mindcontrol sagt:

    Ich kenne das Video schon länger! Mal ne Frage: Hat Broder sich die Lizenzen für die Musik geholt, besonders für den Song am Ende? Ist der Deutschmusiker überhaupt einverstanden für die Verwendung seinen Liedes dafür? Wenn nicht, wäre das doch was womit man klagen könnte!

    P.S. Schwache Leistung von Broder, ER hat sich lächerlich gemacht! Außerdem war das eine freie Veranstaltung offen für Jedermann. Dass da auch ein NPD-Mann sitzt kann man wohl kaum verhindern, genauso wenig wie Zionisten wie Broder!

  10. titoslavija sagt:

    haha… nichts wars broder, den nazi haben se hundertprozentig reingeschmuggelt, der hat doch am anfang so auffällig gegrinst.
    einfach lächerlich…..

    hab übrigens ein cooles lied über 911 gefunden:

  11. Broder brodelt bei Jürgen! Eine Ehre – oder Schande? Laß uns weiter grübeln …

  12. jm sagt:

    Das war klasse…
    Bezeichnend, dass der Mahler-Vergleich nicht zurückgenommen wurde. Der „Publikumsnazi“ sollte das wohl noch untermauern.

  13. Paul Singles UK sagt:

    Mr Broder seems to be a witty guy, and sheading his sometimes special kind of enlightenment in the media onto JE both may win from this. After all, I found him here not as bad as some people have drawn his profile.

  14. Jakobiner sagt:

    Anstatt über Negerküsse zu fabulieren und angegilbte alte Videos zu Broder versus Elsässer zu schalten, bringe mal lieber mal etwas zu der anstehenden EU-Wasserprivatisierung.Das EU-Bürgerbegehren dagegen hat schon 7200000 von 1 Mio Stimmen beianander und interessiert das deutsche Volk mehr als dieser PC-Schmarrn und Personenkult-Nabelschau, ob jetzt J.E. in Teheran eingeladen ist oder sich mit dem Broder im ARD vor eine Jahr gestritten hat..

  15. Eveline Kmietzyk sagt:

    Mir fällt hier nur die Belehrung
    meines Lehrers ein. “ Wenn du ein Ritual machst, schließe immer den Kreis, ganz wichtig, schließe den Kreis.
    Es gibt Kräfte, die sind so wie sie sind, kommen aber und hauen dir alles um. “
    Toll, wie Sie die Situation gemeistert haben.

  16. Jakobiner sagt:

    Das europäische Volksbegehren gegen die EU-Privatisierung des Trinkwassers kann man unterschrieben unter:

    http://www.right2water.eu/de

    Zudem sollte Jürgen Elsässer eine Blacklist der deutschen und europäischen Abgeordneten und ihrer Parteien bringen, die für die EU-Privatisierug des Trinkwssers gestimmt haben. Alle–mit Ausnahme der Grünen, der Freien Wähler, der Linkspartei und Teilen der CSU–haben dagegen gestimmt, währden CDU, SPD, FDP dafür gestimt haben. Wasserprivatsierung bedeutet: Das (Über-)Lebensmittel Wasser wird zur Ware, die Veolia, Nestle und andere Konzenrne handeln, die Preise für Wasser vervielfachen sich, die Qualiät wird schlechter, die Infrastruktur verkommt.

  17. Jakobiner sagt:

    Alle–mit Ausnahme der Grünen, der Freien Wähler, der Linkspartei und Teilen der CSU–haben dagegen gestimmt, währden CDU, SPD, FDP dafür gestimt haben

    Korrektur:

    Alle, von SPD, FDP und CDU und <Teilen der CSU haben fr die EU-Wasserprivatisierung gestimmt, während die Grünen, die Freien W
    ähler, die Lnkspartei und Teile der CSU dies nicht getan haben!!!

  18. Neukunde sagt:

    Apropos nationaler Bolschewik…

    Welche Art von Uniform trug Broder eigentlich bei seinem TV-Auftritt? Ich finde, dass ihm die Verkleidung recht gut steht. Auch die Innenaustattung seines Fahrzeugs hat etwas.

  19. besucher sagt:

    Nach der Logik müssten ja auch die Chinesen Terrorgruppen in Afrika fördern um die Länder dort instabil zu halten, deren Rohstoffhunger ist ja noch größer als der der USA.
    Cui bono in Peking?

  20. 9 11 pirat sagt:

    Hm ist diese Storry nicht schon etwas veraltet?

  21. Daniel sagt:

    Trotz allem hat sich Broder aber einen kritischen Geist bewahrt und geißelte die EU in einer Rede zum Jahreswechsel 2012/2013 als den „massivste Versuch, die Bürger zu entmündigen und die Gesellschaft zu entdemokratisieren“ in den letzten 20 Jahren. Er fügte hinzu, die EU löse keine Probleme, sondern sie sei das eigentlich Problem.

    Broder hat also zu vielen Themen verrückte und abseitige Positionen, aber was die EU angeht, bricht er die politische Korrektheit auf und zeigt, welchen Schaden sie anrichtet.

  22. Benjamin sagt:

    was sich liebt, das neckt sich😛

  23. @Jakobiner: Da muss ich Ihnen zustimmen…das ist ein sehr wichtiges Thema!

  24. Amir sagt:

    sie haetten broeder als politischen feind behandeln sollen, statt ihm zu erlauben, sich wie eine arrogante xxx (zensiert) ufzuspielen. der hat sie erfolgreich auf dem arm genommen und sich wiederwaertig hochmuetig aufgefuehrt-eben wie broeder…
    wenn hat er denn dabei gehabt, einen entlaufenen arabischen xxx (zensiert)? ich finds schade das sie broeder so gewoehnlich empfangen haben. sie haetten ihn ignorieren sollen und ihm nicht erlauben sollen, ihre veranstaltung erfolgreich zu stoeren. nie gehoert, das man menschen zu persona non grata erklaeren kann?

    ((Amir: Bitte unterlassen Sie Beleidigungen, auch die des politischen Gegners – sonst bringen Sie sich in Gefahr und auch diesen blog. Kapiert?! No Go! – Der Hausmeister))

  25. Tom sagt:

    Wirres Video! Laeuft sowas heutzutage im Fernsehen?

  26. @ Jakobiner: 100 Pro Zustmmung.Der Kampf
    gegen die Auswirkungen der EU-Goldman-Diktatur sind in der Tat wichtiger als Broders dumm-dreistes Auftreten.Ausserdem ist es auch wirllich kalter Kaffee!

  27. @ Tom: Leider.Wenn nicht muessen wir an Israel neue Uboote schicken…das ist knallhart…

  28. Klardenker sagt:

    … nach diesem Beitrag verstehe ich, warum es zu keinem persönlichen Schlagabtausch zwischen H&M Broder und Ken Jensen kommt. Wir müssten Ken das Reden verbieten oder ihm Schlafmittel verabreichen, damit es ein fairer Kampf auf Augenhöhe wird. Es ist doch so lächerlich, dass Herrn Broder nichts gescheiteres einfällt, als erst einmal das Wohlfühlgewicht von Jürgen zu thematisieren. Wer im Glashaus sitzt, kann ich dazu nur sagen. Des Weiteren fehlt es Herrn Broder an jeglicher Spontanität, um auch nur ansatzweise sinnvoll (oder von mir aus auch lustig) zurück zu argumentieren … PS: Ich wußte gar nicht das dieser Mann eine eigene Sendung hat … Aber was soll’s, Antagonisten sind erwünscht, auch wenn es sich im Fall H&M eher um einen sehr lautstarken und exzentrischen Statisten handelt … Noch ein PS: Compact, bitte weitermachen. Wir werden mehr.

  29. @ Klardenker und alle: Broder ist halt ein alter Sack der noch nicht mitbekommen hat,dass seine Zeit schon abgelaufen ist…ich frage mich nur warum der Aegypter mitmacht der hat doch das gar nicht noetig…

  30. @ Amir und alle: An der Stelle ist JE einfach Gutmensch,er kann einfach nicht sagen „Hau ab,Broder!“ …vielleicht beim naechsten Mal?

  31. Wasguckstu sagt:

    Amir:

    Zunächst muss man erst einmal offen lassen, ob ein Broder mit bösen, neutralen oder guten Absichten zu der Veranstaltung kommt.

    Elsässer hätte Broder auf den Arm nehmen können á la SPRINGER sei eine Geheimoperation Gottes oder etwas dergleichen; und so wäre vielleicht eine Freundschaft aus dieser Begegnung entstanden.

    Elsässer hatte Hochstatus, Broder Tiefstatus. Man sah Broder förmlich an, wie er zu Elsässer aufsah. Die Voraussetzungen waren also bestens. Übrigens: Wie groß sind Sie eigentlich, Herr Elässer? In dem Video wirken Sie wie ein Riese.

  32. Wasguckstu sagt:

    auf die Behauptzung Broders, die Amis seien eben so nett, einen Bin Laden vollkommen unbehelligt 9/11 veranstalten zu lassen und seien auch freundlich zu den Nazis gewesen, hätte ich geantwortet: „Entspricht es also Ihrem Weltbild und Ihrer Art von Journalismus, daß 9/11 so zu erklären sei, dass das Pentagon, CIA und NSA jährlich zig Milliarden für’s Kiffen und Pokern und Party feiern mit Al Qaida erhalten, weil sie so gerne ihre Freundschaft mit arabischen Terroristen pflegen?“

    Wer fragt, der führt. Elsässer hat sich aber von Broder führen lassen, indem er stets darauf aus war, Broder seriös seine Fakten zu nennen, also seine Fragen zu beantworten. Wenn man so antwortet, wie Broder, kann doch erkannt werden, daß dieser entweder argumentativ bankrott oder schlicht dIe Diskussion nicht seriös weiterführen kann oder will. Und so kann man mit einer ernsthaften Gegenfrage Broder kontern und ihn mundtod machen.

  33. Monika H. sagt:

    Ich mag diese Stimmung „gegen“ Broder überhaupt nicht und auch bin ich nicht der Meinung, dass in diesem Video irgendjemand „verloren“ hat. Es ist durchwegs amüsant, und Broder hätte diese Sendung überhaupt nicht ausstrahlen lassen müssen, hätte er nicht gewollt. Herr Elsässer war spontan und das kann man auch so stehen lassen, ohne den anderen dabei schlecht zu machen.

    Warum sollte Herr Elsässer Herrn Broder „verjagen“ und warum ist dieser ein „Feind“? Ist es nicht besser miteinander zu reden und ganz besonders, wenn man konträrer Meinung ist?

    Bei Herrn Broder sollte man als Mensch auch berücksichtigen können, dass seine Eltern in Konzentrationslager waren und dies sein Leben geprägt hat. Seine Einstellung zu Israel ist also primär nichts, was man nicht nachvollziehen könnte, auch wenn man nicht damit konform geht. Ein anderer Mensch – eine andere Meinung, so what?

    (Zu Broder/Augstein: für mich ist es nicht glaubhaft, dass das Simon-Wiesenthal-Zentrum einen Deutschen auf Zuruf von Broder nominiert ohne zuvor mit dem Zentralrat der Juden, der wichtigsten jüdischen Institution in Deuschland, gesprochen zu haben. Das ist imho ein Ding der Unmöglichkeit, insbesondere im Hinblick auf die Geschichte Deutschlands. )

    Und Herr Abdel-Samad, Amir, ist kein „entlaufener arabischer ….“, sondern ein sehr gebildeter Mann mit ebenfalls sehr speziellem Hintergrund. Er ist Sohn eines ägyptischen Imam und wurde mit 4 Jahren und später noch einmal mit 11 Jahren von mehreren Männern vergewaltigt – er hat in seinem Leben eine andere Einstellung zum Islam gewonnen und vertritt diese öffentlich und zwar ohne dabei zu polemisieren.

    Die Sendung Entweder-Broder gefällt mir ausgesprochen gut, weil hier Moslem und Jude zusammen kommen, sich jeweils selbst und gegenseitig auf die Schippe nehmen und zeigen, dass es eben auch anders und sehr viel besser geht – nämlich mit Humor!

  34. Wasguckstu sagt:

    interessant ist die frage, ob der werte Herr von der NPD Stammgast auf Compact-Veranstaltungen ist oder ob das reiner Zufall war, daß er pünktlich zu dem Broder-Dreh erschien.

  35. D. Eppler sagt:

    wasgucksdu:

    ich schätze elsässer ist ca. 176 cm groß.

  36. @Harald Schmidt , Amir und andere Kritiker: Ich finde, Jürgen hat sehr souverän reagiert und Broder sah ganz schön alt aus. Es wäre der Sache nicht dienlich, wenn er Broder rausgeschmissen hätte.
    Ich weiß ja nicht, ob ich so cool geblieben wäre, vor allem in dem Moment, als Broder übergriffig wurde….

  37. Quatsch.Der ist schon 1.90 m,weil ich bin 1.83 m und der ist noch ein Kopf groesser…

  38. gerd sagt:

    Hendreck Broder im Shoah Business ist von das unglaublich chalotte Knobloch finanziert. Das zwangsfinanzierte Sender ihm eine kolonial-herrlich Safarie durch die Kolonien ermöglichen … ein weites Feld🙂

    Ja wenn der „Herr von der NPD“ nicht Stammgast auf Compact-Veranstaltungen ist, man müsste IHN glatt ERfinden😉 Rainer Zufall

  39. @ Monika: Broder ist ein eitler Geck,dem man eigentlich nur die Show stehlen kann.Das aergert ihn wirklich.Aber die Frage,ob man ihn nicht besser gleich vor der Tuer laesst,finde ich schon ok.Publicity ist nicht alles.Ausserdem hat dieser Agent provocateur wirklich Menschen kaputt gemacht durch Rufmord und Mobbing.Ken FM oder auch Juergen.Vergleicht er mit Horst Mahler…aeh hallo…haette er ihn mit Strasser
    verglichen…aber Mahler…das ist eben der Stil dieses Broder…man muss sich zurueck halten

  40. gerd sagt:

    Zur Links-Rechts Frage des most mosted Hendreck hätt ich was funden …

    Gustl Mollath, Staatsterrorismus und der Schlüssel zum Gefängnis der Geteilten
    http://www.finanzzeug.de/gustl-mollath-staatsterrorismus-und-der-schlussel-zum-gefangnis-der-geteilten-30345/

    PS:

    Belgischer Abgeordneter über Anschläge unter falscher Flagge und inszenierten Terrorkrieg

  41. @ Monika H.
    Den Humor Broders und Amir finde ich persönlich nicht besonders fein oder intelligent. Meistens eher gegenteilig. Aber das ist Geschmacksache.
    Herr Broder hat sich indessen mehrfach als Denunziant gezeigt und wiederum Herr Amir sich davon nicht distanziert.
    Und Denunziantentum löst bei mir außerordentliche, ja gar negativ Gefühle und Assoziationen aus; „insbesondere im Hinblick auf die Geschichte Deutschlands…“ brauchen wir ausgerechnet solche Leute als Wortgeber, als Wortführer nicht(!). Blockwarte und Kapos sollten hier auf immerdar ausgedient haben.
    Der Verlust von Angehörigen durch Mord und die seelische Deformation durch Vergewaltigung macht Charakterzüge vielleicht erklärbar, alles rechtfertigen läßt sich damit nicht. Verdrängung, Verarbeitung, Verzeihen – ohne diese könnten wir Menschen nicht miteinander leben. Rachsüchtige Individuen oder Gruppen bestätigen als Ausnahme da die Regel. Auch damit muß die Menschheit umgehen. Und sie tut es auch.
    Herr Broder exponiert sich durch seine scharfen Angriffe und seinen scharfzüngigen Humor. Selbiges MUSS er dann auch einstecken können. Schonungslos.
    Im übrigen finde ich es nicht lustig, jemandem die Hand zu geben und danach sich die Hand „rituell zu waschen“. Das empfinde ich persönlich als schlichtweg niederträchtig. Wenn ich mich nicht durch Handreichung beschmutzen will, gebe ich die Hand nicht. Punkt. Jemandem die Hand zu geben, erzeugt beim Gegenüber ein Vertrauensverhältnis. Das ist archaisch. Es sich so zu erschleichen indessen ein Bruch grundsätzlichsten zwischenmenschlichen Umgangs. Aber vielleicht bin ich da auch zu altbacken-norddeutsch. Diese Hinterhältigkeiten sind im Zusammenhang mit Broder Programm. Deswegen mag ich ihn nicht. Es würde, Xenophobie wird er auch bei sich kennen, auf Gegenseitigkeit beruhen.

  42. @H. Schmidt: Ich bin halt dafür, dass man solchen Typen Gelegenheit gibt, sich selbst so gut wie möglich zu blamieren. Voll gelungen!

  43. Rainer Zufall ist jedes Mal dabei,aber der Herr von ser NPD definitiv nicht.Im Gegenteil,dem
    war es sogar total peinlich…

  44. bei dem trockenen „Herr Broder… Haben Sie DEN mitgebracht?“ von Jürgen Elsässer muß ich immer wieder lachen. Herrlich.

  45. Wahr-Sager sagt:

    Ich halte nichts davon, auf Menschen einzuhauen, die bereits am Boden liegen, aber Broder liegt sicherlich nicht auf diesem, sondern sorgt vielmehr dafür, dass andere auf diesem zum Erliegen kommen.

  46. Jakobiner sagt:

    Broder ist für mich unterste Schublade–auch seine Denunziation im Falle Jakob Augsteins. Aber soll man solch eine Witzfigur noch hochschrieben und als gleichwertigen Sparingspartner anerkennen, wenn es wirklich wichtigere Themen gibt. Wrd emich mal interesssieren: Wie steht Broder denn zur Wasserprivatisierung—seine neoliberlae Achse des Guten ist ja dafür, Und wie steht Elsässer dazu. Er hat sich noch gar nicht dazu geäussert und auch in COMPACT diese allema wichtigeren Thema keinerlei Stellenwert eingeräumt. Wie gesagt: 720 000 Unterschriften daggen sind schon zusammen, das Ziel 1 Mio bis September ist ocker machbar.Wäre gut, wenn COMPACT hierzu einen Artikel bringt und die duetschen Parteien in ihrer Psoitisonierung zur Wasserprivatisierung portraitiert und eine Blacklist der deutschen EU-Abgeordneten mit Parteizugehörigkeit publiziert, die für die Wasserprivatiserung gestimmt haben.Momanetn wird versucht den Widerstand des deutschen Volkes auf unterer Flamme zu kochen. Für eine Ergitzung und Solidarität in dieser existentiellen Frage sollte CPMPACT und Elsässer sorgen.

  47. Monika H. sagt:

    @Fischer Freiweh

    Da müsste ich zuerst mal über den Begriff Denunziant nachdenken. Denn so wäre jeder Mensch, der an ein Medium schreibt und sagt: „Ich bin mit dem was Herr oder Frau X tut nicht einverstanden und aus meiner Sicht ist das nicht vertretbar“. ein Denunziant … und die Medien per se Denunzianten?

    Daneben bin ich absolut keine Freundin von Broder, bitte bringen Sie mich nicht in die Position, ihn (noch mehr) verteidigen zu müssen, aber mich stört dieses „Niedermachen“ von Menschen, denn wozu soll das gut sein, außer den anderen zu erniedrigen und sich dadurch selbst zu erhöhen?

    >und wiederum Herr Amir sich davon nicht distanziert.

    Sippenhaft?

    (Anm.: nicht Amir, sondern Herr Abdel-Samad)

    >Humor

    Genau – über Humor lässt sich nicht streiten und dass er manchmal die Gürtellinie steil verfehlt, der Herr Broder, dafür ist er bekannt. Aber man braucht den eigenen Humor auch nicht immer so ernst nehmen und kann auch mal das große Bild gucken, nämlich dass in der Serie Moslem und Jude gut miteinander auskommen und sogar Spaß haben! Und soweit ich mich erinnere, fährt sogar der Christus außen mit.

    (PS: Schön, dass Sie wieder da sind!)

  48. emranferoz sagt:

    Ach, Broder brodert mal wieder. Und sein Schützling Abdel-Samad ist auch dabei. Es ist nur zu gut, dass dieser Schmarrn erst zu später Stunde im TV läuft.

  49. @ Jakobiner: Ich habe gestern Abend noch online unterzeichnet. Broder kann mir mal im Mondschein begegnen.Er ist der plastische Dämon des Verfalls der Menschheit….

  50. Heider sagt:

    Auf seiner Ochsentour durch die Hinterzimmer der bundesdeutschen Politik, um dort noch jeden Oppositionellen der schönen Neuen Weltordnung aufzuspüren, fand der alternde Ethikbeauftragte des Imperiums diesmal einen wahren Meister:
    Elsässers Mimik ab Min. 5:00 und Gestik sagen alles, denke ich. Auch sonst überlegene Haltung vom JE – so und nicht anders muss man den Gestalten begegnen, die auserwählt sind Anderen permanent das Wort im Mund umzudrehen.

    Wer es noch nicht verstanden hat, warum die scheinlinke Instanz Broder eigentlich Niemand mehr was sagen kann (oder zu sagen hat), weil er deren ideologischen Kreisen sowieso nicht mehr vertraut, der sehe mal hier hinein:

    Rote Fahne.eu
    12. März 2012
    Zionistisches Delirium – zum neuen Buch von Henryk M. Broder
    „Wenn Broders manische Schrift das letzte Aufbäumen der zionistischen Propaganda in Deutschland markiert, kann man getrost bilanzieren:
    Der Zionismus hat fertig.“

    http://rotefahne.eu/2012/03/zionistisches-delirium-zum-neuen-buch-von-henryk-m-broder/

    Frage an Auskenner: War das die Uniform der Ehren-Reservisten von Zahal, die Broder da trug? *lol

  51. Wahr-Sager sagt:

    „Wenn Broders manische Schrift das letzte Aufbäumen der zionistischen Propaganda in Deutschland markiert, kann man getrost bilanzieren:
    Der Zionismus hat fertig.”

    Hach, wäre das schön. Keine Nazi-Keule mehr, keine Instrumentalisierung des „Holocaust“, Abbau von staatlich subventionierten Arbeitsplätzen gägän rächts.

  52. Amir sagt:

    sehr geehrter herr elsaesser
    was ich ueber broder gesagt habe, wiederrufe ich selbstverstaendlich nicht. was ich sagte ueber broder ist das was ich meinte aber sie haben natuerlich recht, ich haette daran denken muessen, wo ich schreibe. deshalb sorry fuer die platzierung solch eines kommentars auf ihrer seite! ich moechte nur mal betonen, das herr bloeder mal eine berliner moschee in meiner naehe aufgesucht hat und den ahnungslosen vorstandsmitgliedern vorgegaukelt hat, er wuerde muslim werden wollen. er hat sich sowas von arrogant aufgefuehrt und die muslime dort im wahrsten sinne des wortes so dermassen verarscht, das ich nicht verstehen kann, wie man broder auch nur halbwegs als aufrechter mensch in die augen blicken kann? der kam zur elsaesser veranstaltung und seine ganze haltung war bis zum schluss die selbe, das herr elsaesser ein wurm gegen ihn ist und er der auserwaehlte streiter des guten. insofern waere das abwenden von broder meiner meinung nach als veraechtliche geste bestens bei diesem spinner angekommen. sie hatten die kamera im nacken und waren gezwungen ihre worte bestens zu waehlen, wahrscheinlich hat sich herr broder tagelang rethorisch auf sie eingestellt und mir sah es nicht aus, als haetten sie, herr elsaesser, irgendeine chance gehabt wirklich stellung zu beziehen, so hat broder bekommen was er suchte.
    ———————-
    nochmals entschudligung fuer meine scharfen worte auf ihrem blog!

  53. @ Monika H.
    Ein Denunziant ist jemand, der einen anderen ob seiner Meinung in der Weise anschwärzt, daß ihm die Meinung und deren Anschwärzung im sozialen und beruflichen Umfeld schwere Probleme bereitet und, auch das gehört zur Denunziation, genau die persönliche(!) Zerstörung ist das eigentliche Ziel des Denunzianten und dessen, der Denunziation als Herrschaftsmittel braucht. Je ekliger das System, desto Legion die Denunzianten. Broder hat nicht nur in seiner Sendung oder seinen schriftlichen Ergüssen satirisch denunziert – das mag als FÜR IHN adäquates, weil mithin authentisches Stilmittel – passabel sein. Er hat es auch, eben authentisch, durch die Hintertür gemacht.
    In seinen Kabalen gibt es immer wieder einen Ferdinand. Aber er gefällt sich eben als Wurm.
    Ihre Korrektur: Natürlich Abdel-Samad. Danke.
    Und natürlich KEINE Sippenhaft. Zum Einen, weil das eklig wäre, zum Zweiten glaube ich nicht, daß sie einer Sippe sind.
    Eher so: http://werkzeug.heinzrudolfkunze.de/musik/songs/derzweitemann.html.
    Wo ich aber vollends bei Ihnen bin: Es ist toll, wenn ein Jude und ein Muslim gemeinsam wirken.
    Aber das Wie, das steht auf demselben Blatt.

  54. „das herr B. mal eine berliner moschee in meiner naehe aufgesucht hat und den ahnungslosen vorstandsmitgliedern vorgegaukelt hat, er wuerde muslim werden wollen. er hat sich sowas von arrogant aufgefuehrt und die muslime dort im wahrsten sinne des wortes so dermassen verarscht, das ich nicht verstehen kann, wie man broder auch nur halbwegs als aufrechter mensch in die augen blicken kann?“

    Entschuldigung lieber Bruder Amir, aber wer das auch nur eine Sekunde geglaubt hat, ist selbst Schuld.

  55. chicano sagt:

    @ jacobiner

    „Alle, von SPD, FDP und CDU und <Teilen der CSU haben fr die EU-Wasserprivatisierung gestimmt, während die Grünen, die Freien W
    ähler, die Lnkspartei und Teile der CSU dies nicht getan haben!!!"

    same game like everytime.
    es war ja klar, das ihre enthaltung die privatisierung nicht stoppen wird. doch das grüne frätzchen wurde gewahrt. hier gings ja auch mal wieder.

    seit dem kosovo klebt ROTES blut am grünen mäntelchen. sie sind verbrannt und den bran löscht kein wasser.

  56. @ Monika H. „mich stört dieses “Niedermachen” von Menschen, denn wozu soll das gut sein, außer den anderen zu erniedrigen und sich dadurch selbst zu erhöhen?“
    Ich mag noch ergänzen, daß es keinerlei Satisfaktionspotenial birgt, einen Broder zu erniedrigen. Oder um mit Schillern zu sprechen: ‚Für Deinesgleichen ist kein Pulver erfunden!‘ … Und das schreibe ich nicht mit Selbstironieverlust.

  57. kopfüber sagt:

    Guten Abend!

    Daran habe ich angesichts meiner vielen Verwandten in der DDR mal geglaubt,

    daß ich mich im Westen Deutschlands aus allen frei zugänglichen Quellen informieren darf und auch darüber
    berichten kann, welches Buch ich gelesen, welches Video ich
    angeschaut, welche Menschen ich besucht habe.

    Dieses Recht fordere ich ein!

    Ich habe mir auf „klagemauer.TV“ die Videos angeschaut, keines übersprungen, auch nicht das vom 23. Januar…

    Eines aber steht fest: Mit meinem 17 Jahre alten Lieferwagen werde ich den Ort Chur in der Schweiz aufsuchen und mich dabei fragen, ob es nicht besser ist Deutschland zu verlassen.

    Gruß von der Nordsee

  58. @ Fischer/Freiweh: Bitte noch einmal langsam und in klarer deutscher Sprache! Danke!

  59. Monika H. sagt:

    @Fischer Freiweh

    Da haben Sie in der Tat recht – ich hatte dazu heute schon nachgelesen, denuntiare heißt auch melden. Für mich war dieser Begriff bislang anders belegt, mit verraten, wozu aus meiner Sicht ein Geheimnis gehört, was aber scheinbar nicht stimmt. Die Landkarte ist das Gebiet – meine hat sich dadurch verändert, wenn ich auch noch nicht genau weiß, inwiefern. Danke dafür.

    >Aber das Wie, das steht auf demselben Blatt.

    Dort wo´s schwer fällt, drücken Sie mal ein Auge zu – das Dritte lässt sich dadurch besser öffnen!

    >Niedermachen – Satisfaktionspotenial

    Das hatte sich nicht auf Sie bezogen, Sie hatten ja erst danach auf mich geantwortet. Ihren Worten entnehme ich eher „Verachtung“, was aber auch nicht viel gesünder ist.

  60. @ Monika H. „Dort wo´s schwer fällt, drücken Sie mal ein Auge zu – das Dritte lässt sich dadurch besser öffnen!“
    Oh, es ward mir nie versiegelt.
    Und ich hoffe, es klingt nicht nach Männerwitz, wenn ich entgegne, daß Sie Ihre Güte und Nachsicht zieren.

  61. gerd sagt:

    Und zur scheinheilig Frage von H. Broeder ob denn die (PDS) PDL auch eine Geheimdienstpartei wie Adolf von Thadden’s – NPD & Co.

    Natürlich nicht, aber seine zionphilen V-Schutz, CIA, Mossad & Co. Leute haben wie Körperfresser die Pseudo-Linke ausgehöhlt.

    Der BAK Shalom Förderer Gysi mit seinen Reformerflügel erinnert fatal an das ehemalige Grünen Reformerflügel – Realoflügel gehabe.

    Wagenknecht & Lafontaine möchten aufpassen nicht wie Petra Kelly und Gert Bastian …geselbstmordet zu werden😉

  62. Monika H. sagt:

    @Fischer Freiweh

    >Oh, es ward mir nie versiegelt.
    >Und ich hoffe, es klingt nicht nach Männerwitz…

    Wenn Ihr Drittes Auge nicht versiegelt ist, müssten Sie dies eigentlich wissen. Vertrauen Sie auf Ihre Wahrnehmung.

  63. jot.ell. sagt:

    Tausche einen Broder gegen 10 Herzinger!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2013
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: