Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Endlich! Russische Flotte vor Syrien! Und Assads Regierungstruppen auf dem Vormarsch!

Putin zeigt Flagge, um eine imperialistische Einmischung in Syrien abzuschrecken.  Von Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT-Magazin

Das Video ist ein Mitschnitt der syrischen Fernsehnachrichten vom Wochenende. Es zeigt, dass die mehrfach angekündigten Flottenverbände der Russen nun endlich vor der syrischen Küste eingetroffen sind. Ein Teil der Verbände übt Landungsmanöver im Schwarzen Meer, ein anderer Teil zeigt im Mittelmeer seine Stärke. Geschossen wird auch, das gehört dazu und freut nicht nur mich, sondern mit Sicherheit auch die syrischen Fernsehzuschauer. Der Beginn der Manöver erfolgt gleichzeitig zur Verlegung der NATO-Patriot-Verbände an die türkisch-syrische Grenze. In unseren Nachrichten wird die russische Präsenz verschwiegen, um den deutschen Michel weiter einzulullen.

Einzige Ausnahme ist, nach meiner Kenntnis, die FAZ, die am 17. Januar einen sehr interessanten Leitartikel von Rainer Hermann druckte (unsere Leser erinnern sich: Das ist der Journalist, der auch die Propaganda-Lüge vom Hula-Massaker dekonstruierte). Darin wird deutlich, dass die in anderen Medien verbreitete Siegesstimmung der Westmächte in Syrien mit der Realität wenig zu tun hat, ganz im Gegenteil. Auszüge:

„Dieser Bürgerkrieg kann sich also noch lange hinziehen. (…)  In den vergangenen Wochen hat sich die Balance allerdings wieder zugunsten des Regimes verschoben. (…) Assad fühlt sich gestärkt, weil amerikanische Kriegsschiffe das östliche Mittelmeer verlassen haben; dort kreuzen jetzt russische Kriegsschiffe. Aus Moskau hieß es, diese Einheiten sollten die Entsendung westlicher Bodentruppen nach Syrien verhindern. (…) Gestärkt fühlt sich Assad auch deshalb, weil die Rebellen nicht in der Lage sind, eroberte Gebiete dauerhaft zu halten. In Aleppo schlägt ihnen inzwischen offen der Unmut der Bevölkerung entgegen. Sie wirft den Aufständischen vor, sie hätten Krieg und Zerstörung über die Stadt gebracht. (…) Eine militärische Lösung zeichnet sich nicht ab, und eine politische wird erst Erfolg haben, wenn Moskau die Furcht genommen ist, dass Washington über den UN-Sicherheitsrat den Sturz eines missliebigen Regimes betreiben kann.“

Die russischen Schiffe werden mindestens bis Ostern vor der Küste Syriens bleiben und auch den russischen Stützpunkt Tartus verstärken, um „die Entsendung westlicher Bodentruppen nach Syrien (zu) verhindern“. Die klare Botschaft sollte auch in Berlin gehört werden: Reizt den russischen Bären nicht! Hört auf, dem Kriegsbrandstifter Erdogan Eure Patriot-Raketen zur Verfügung zu stellen! Abzug der NATO und der Bundeswehr aus der Türkei, weg von Syrien, Schluss mit den Waffenlieferungen an die Terroristen in Syrien!

(Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann verpassen Sie nicht COMPACT 2/2012 mit dem Titelthema “Deutsche Raketen gegen Syrien”. Mit Artikeln von Andrea Ricci, Gerhard Wisnewski, Jürgen Elsässer – und einem Streitgespräch zum Thema Patriot mit dem SPD-Außenpolitiker Karsten Voigt. Am Kiosk ab 31. Januar, im Verlag schon jetzt bestellbar. Oder am besten gleich COMPACT abonnieren).)

Einsortiert unter:Uncategorized

45 Responses

  1. Paul Singles UK sagt:

    Sometimes it needs visible posturing to convince democratic publics in the US and UK. Russia has acted prudently in this civil war (started by mercenaries of Quatar, Saudi-Arabia and the US).
    Thx for this clear report, JE. Hope it will be read and reviewed more wideley!

  2. Yilmaz sagt:

    Off Topic:
    Syrien Krieg ist selbstverständlich ein aktuelles und wichtiges Thema!

    Aber unsere Trinkwasserversorgung und die damit von der EU in Gang gebrachte Privatisierungspolitik sollte auch genauso wichtig in Betracht gezogen werden und hier und im Compact Magazin erwähnt werden.

    Unterzeichnet alle die Petition gegen eine Privatisierung der Trinkwasserversorgung, hier:

    http://right2water.eu/de

  3. Fatime sagt:

    Assad gewinnt nicht, weil die al.Nusra / al.Qaida / FSA schwaecher sind. Assad gewinnt, weil 23 Millionen Syrer sagen: WIR WOLLEN SELBST ENTSCHEIDEN“.

    Assad heute hat eine Gewicht bei dem Volke, das er NIE gehabt hatte. Er zeigt: ich stehe fuer Syrien.

    Also, Syrien – wir – stehen fuer Assad.
    Assad IST Syrien, Syrien IST Assad.

    Lernen Sie (Deutsche) dies endlich!

  4. JFK sagt:

    LANG LEBE ASSAD, ASSAD, ASSAD, ASSAD!

    NÜRNBERG 2.0 FÜR TRITTIN, MERKEL UND STEINBRÜCK!

  5. saito sagt:

    Da die Wahrheit im Krieg stets zuerst stirbt, bin ich skeptisch. Wir werden von allen Seiten belogen und mit Propaganda überzogen. Klar sein dürfte, daß so schnell keine Seite aufgeben wird und die Menschen in Syrien weiterhin leiden müssen.

    mit freundlichen grüßen

  6. juergenelsaesser sagt:

    saito: Sie müssen sich schon um eine Position bemühen! Einfach zu sagen „alle sind irgendwie schlecht“, ist sehr bequem. Das einfachste ist, vom Völkerrecht auszugehen, das verbietet die Bewaffnung der Opposition durch ausländische Mächte.

  7. schnehen sagt:

    Es handelt sich hier nicht um einen Bürgerkrieg, wie Rainer Hermann meint. Es handelt sich um einen Krieg gegen Syrien, der lange Zeit im voraus geplant wurde. Faschistische Söldner aus fast 30 Ländern, 5000 an der Zahl wie Brahimi, der UN/AL-Gesandte angab, kämpfen heute gegen Syrien, um das Land in ein vom US-Imperialismus, von Saudi Arabien und der Türkei völlig abhängiges, salafistisches Emirat zu verwandeln.

    Sollten diese Faschisten, die den Namen Islam in den Dreck treten, die Oberhand gewinnen, dann ist gar nicht auszudenken, was passieren würde: Wahrscheinlich wird es dann einen ähnlichen Genozid geben wie Mitte der neunziger Jahre in Afrika, als Hutu-Milizen ähnlicher Denkungsart Hunderttausende Tutzis, aber auch gemäßigter Hutus in Ruanda abschlachteten, und schon damals waren die französischen Imperialisten mit von der Partie, die heute auch zur Koalition gegen Syrien gehören.

    Das was jetzt noch ‚im Kleinen‘ geschieht, also die Zerstörung schiitischer Gebetsstätten, Moscheen, Kulturdenkmäler, christlicher Kirchen wie jetzt in Idlib und Latakia geschehen, wird dann im großen Rahmen stattfinden, und der Hass der Al Nusra-Fanatiker wird sich dann gegen alle anderen Religionen richten, einschließlich der orthodoxen Christen, aber auch gegen alle Ausländer, die noch in Syrien geblieben sind. Wenn dann diese Leute an der Macht sind, wird man mit ihnen in ähnlicher Weise verfahren wie damals in Afghanistan mit den Taliban. Das wird dann die Stunde der Nato sein und Israel wird der lachende Dritte sein. So einen Nachbarn, so einen zerstörten Nachbarn im Norden wünschen sie sich.

    Aber soweit wird es hoffentlich nicht kommen. Erst kürzlich tötete die syrische Armee 150 von diesen Killern, die allesamt aus dem Ausland kamen, so Danny Makki vom Syrischen Jugendverband in GB.

    Das Volk will diese Söldner so schnell wie möglich loswerden und greift selbst zur Waffe und schart sich um seinen Präsidenten, der sich als sehr standhaft erwiesen hat.

    Syrien kann stolz sein auf seinen Präsidenten.

  8. Jakobiner sagt:

    „Assad fühlt sich gestärkt, weil amerikanische Kriegsschiffe das östliche Mittelmeer verlassen haben; dort kreuzen jetzt russische Kriegsschiffe.“

    Tja, da wäre mal zu fragen: Haben die US-Kriegsschiffe das östliche Mittelmeer verlassen, weil die russischen auftauchten? Oder sind die russischen Kriegsschiffe aufgetaucht, weil sich die US-Kriegsschiffe zurückzogen?
    US-Kriegsschiffe verlassen östliches Mittelmeer–tja, das hört sich ja nicht gerade nach der Vorbereitung einer Invasion an.

  9. Aus Moskau hieß es, diese Einheiten sollten die Entsendung westlicher Bodentruppen nach Syrien verhindern.

    Hoffentlich, hoffentlich werden sie das auch.

  10. Fatime sagt: Januar 24, 2013 um 15:21

    Also, Syrien – wir – stehen fuer Assad.
    Assad IST Syrien, Syrien IST Assad.

    Lernen Sie (Deutsche) dies endlich!

    Ach Fatime, was wissen Sie, was wir wissen und was nicht?

    Belehren Sie uns halt, damit wir lernen können. Mit einem apodiktischen Imperativ wird das Ihnen und uns aber kaum gelingen können. „Lernen Sie … dies endlich!“

  11. Monika H. sagt:

    @Yilmaz-Offtopic

    Unbedingt!!! Bin schon unterwegs – danke!

  12. @J. Bullinger:
    Fatime sagt doch nichts anderes als wir auch, nämllich dass die Syrer für Assad sind. Mit „Sie Deutsche“ meinte sie wohl nicht uns hier auf dem blog, sondern die geBILDeten Deutschen, nehme ich mal an.

  13. Yilmaz sagt:

    @ Monika H.
    ..danke für Ihr feedback!

    @ Schnehen
    absolut korrekt und volle Zustimmung!
    Saudi Arabien und Qatar müssen in die Schranken gewiesen werden.

  14. Fatima Özoguz sagt: Januar 24, 2013 um 19:01

    @J. Bullinger:
    Fatime sagt doch nichts anderes als wir auch, nämllich dass die Syrer für Assad sind. Mit “Sie Deutsche” meinte sie wohl nicht uns hier auf dem blog, sondern die geBILDeten Deutschen, nehme ich mal an.

    Das kann schon sein. Diese Möglichkeit ist eröffnet. Ob sie auch verwirklicht ist, kann ohne Kontextwissen nicht entschieden werden. Man kann’s vermuten…

  15. saito sagt:

    @Herr Elsässer

    Sie haben mich falsch verstanden. Ich bin gegen die bewaffneten Söldner in Syrien ebenso wie gegen jegliches anderes Eingreifen in die inneren Angelegenheiten von Staaten.

    Was ich ausdrücken wollte, ist die Unsicherheit über die jeweiligen Berichte bezüglich der aktuellen Lage. Die Kämpfe gehen weiter und die Situation kann sich täglich ändern.

    mit freundlichen Grüßen

  16. juergenelsaesser sagt:

    saito: Das stimmt, entschuldige, ich habe Dich missverstanden!

  17. Bizarro sagt:

    es wurde gestern eine Menge Gold verkauft, vor ein paar Monaten fiel der Preis auch plötzlich um 100 Dollar und da warns die Türken fürs Rüsten. Ist natürlich eine Vermutung.

  18. QueerMom sagt:

    es keimt ein wenig hoffnung.
    allerdings keimte die zwischendurch auch im irak und libyen… am ende war das böse stets stärker als es schien.
    hat man evtl. nur den fuß vom gas genommen, bis die figuren (patriots) richtig stehen?
    was ist mit den 1000 bis 1500 bei damaskus eingeschlossenen insurgenten? sind sie erledigt?

  19. 9 11 pirat sagt:

    Na endlich mal gute Nachrichten!Verprügelte Verräter in der Türkei und jetzt auch noch russische Kriegsschiffe vor Syrien!Ich hoffe die Terroristen kriegen jetzt mal richtig eine auf die Nuss!Putin sollte Assad ganz klar mit Soldaten unterstützen und dass beste ist,die Nato dürfte sich noch nicht einmal aufregen,denn Russland were dann ja auf geheis der syrischen Regierung in Syrien und dass macht die Nato ja jetzt auch in Mali.Also es gibt sie doch die guten Nachrichten und ich habe dass ganze schon für eine truther Ente gehalten.

  20. besucher sagt:

    Chamenei natürlich, aber der Geist (ruh) des Chomeini regiert ja immer noch mit

  21. chicano sagt:

    @ yilmaz

    guter einwurf, was das wasser angeht.

    „Saudi Arabien und Qatar müssen in die Schranken gewiesen werden.“

    wohl wahr, tut man dies, was geschieht dann? 99% der sogenannten salafistischen terrorcamps und etliche begründungen für auslandseinsätze wie in mali, fallen in sich zusammen, wie olle quarktaschen…..

    das es dem bürger nicht aufgeht und er sich nicht wundert, dass sich alle volksverblöder darin einig sind, wie gefährlich der „islamistische terror“ ist, doch keiner die partnerschaft des westens mit saudi-arabien bemängelt, das fast all diesen bullshit finanziert.

    aber bla, bla, bla…….;)

  22. me. sagt:

    Wie schön!

    „Moskau – Mehr als 20 Jahre nach dem Ende der Sowjetunion kehrt der bekannte fünfzackige rote Stern wieder als Erkennungszeichen auf russische Kampfflugzeuge zurück. Die bisherige Markierung in den Nationalfarben Weiß-Blau-Rot sei ungeeignet zur Tarnung der Maschinen, berichtete die Tageszeitung „Iswestija“ am Freitag unter Berufung auf das Verteidigungsministerium in Moskau.

    Militärexperten des Landes begrüßten den Schritt. „Den roten Stern kennt die ganze Welt“, sagte Russlands Ex-Luftwaffenchef Anatoli Kornukow.“ Quelle standard.at

    Anatoly Kwotschur auf der ILA Berlin ’96. Ein echter Hingucker🙂

  23. Yilmaz sagt:

    @ chicano sagt: Januar 25, 2013 um 20:31

    genau!
    „Und“ Israel ´s Zionisten kooperieren ganz eng mit den Wahabitischen Saudis…die USA hat milit- Hauptstützpunktei in Saudi Arabien und in Qatar von wo aus sie „strategisch“ operieren…

  24. Bizarro sagt:

    so die Ö Medien haben nach Bedenkzeit begonnen das Pferd von der günstigsten Seite zu satteln. http://orf.at/stories/2163308/ Mahlzeit… sie brainstormen noch🙂 Aber is ja findig… „Der Iran will natürlich nur Syrien verteidigen um Israel weiter zu bedrohen“. Russland und China lassen wir erstmal aus. Die Ersten werden die Letzten sein. Verdammten Mörder… politisch korrekt sollte sein das Wort Weltfrieden in den Mund nehmen zu können ohne ausgelacht zu werden. Normalerweise sollten Menschen die einen als naiv beschimpfen wenn man von Weltfrieden spricht wegen Wiederbetätigung inhaftiert werden. Meine Meinung. Prost.

  25. Karl_Murx sagt:

    @chicano:

    „wohl wahr, tut man dies, was geschieht dann? 99% der sogenannten salafistischen terrorcamps und etliche begründungen für auslandseinsätze wie in mali, fallen in sich zusammen, wie olle quarktaschen…..“

    Die Saudis sind nun mal die besten Kumpels der USA, und der war-on-terror, würde die amerikanische Regierung diesen denn konsequent führen, müßte heute in Saudi-Arabien stattfinden. Bin Laden war ein Saudi, die meisten Attentäter von 9/11 waren Saudis, und die weltweite Finanzierung des Salafismus, der im Kern ein Rückkehr zu reinen, unverfälschten Lehre des Propheten in all seiner Strenge und Unerbittlichkeit anstrebt, wird von genau dieser Seite finanziert.

    Aber nein: Die Ölbelieferung der amerikanischen Wirtschaft wird von dieser Wüstendespotie garantiert, und da kann man schon mal über die eine oder andere Seite hinwegsehen, und Länder wie Venezuela, aus denen die USA vor dem Amtsantritt von Chavez einen Großteil des benötigten Öls bezog, finden sich auf einmal auf der Liste der Schurkenstaaten ganz weit oben wieder.

    „das es dem bürger nicht aufgeht und er sich nicht wundert, dass sich alle volksverblöder darin einig sind, wie gefährlich der “islamistische terror” ist, doch keiner die partnerschaft des westens mit saudi-arabien bemängelt, das fast all diesen bullshit finanziert.“

    Daß ein Großteils sowohl des fundamentalistischen Islams als auch des Terrors aus dem Wüstenreich Saudi-Arabien stammt bzw. dieser Terror in vielen Fällen auch als „false flag“ der Geheimdienste inszeniert wird, soll natürlich nicht bedeuten, daß es diesen nicht gibt, im Gegenteil. Es gibt ihn global, wenn er sich zur Zeit auch hauptsächlich gegen die eigenen Regierungen richtet. Wenn wir unseren Blick etwas weiten und nicht nur Westeuropa, sondern das gesamte Europa betrachten, dann sehen wir, daß dieses Problem so weit weg gar nicht ist. Russland hat diesen islamistischen Terror permanent und hautnah am Hacken, in Gestalt der islamischen Kaukasus-Republiken Tschetschenien (hier allerdings unter militärischer Kontrolle), Inguschetien und Dagestan.

  26. Da zieht vielleicht einer mutig vom Leder:

    Der Abgeordnete Laurent Louis am 17. Januar im belgischen Parlament.

  27. me. sagt:

    „Eine-Syrien-Intervention-ist-unmoeglich 26.1“

    Eine im Iran bald auch: 27. 01. 2013

    27. Januar 2013

    „Wie Press TV am heutigen Sonntag mitteilte, hat der iranische Verteidigungsminister Brigadegeneral Ahmad Vahidi die erste Produktionslinie des indigenen iranischen Luftabwehrsystems “Ya Zahra” eröffnet, und dabei auch auf die Massenproduktion des Luftverteidigungssystems Mersad” hingewiesen. Wenn “Ya Zahra” und “Mersad” so halbwegs halten, was man sich davon versprechen darf, dann ist das das, was die US-Amerikaner als “Game Changer” bezeichnen.“

    http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2013/01/27/general-vahidi-eroffnet-massenproduktion-von-leistungsfahigen-luftverteidigungssystemen/#more-7304

  28. @m.e.:

    Eine Intervention war im Iran sowieso unmöglich, sonst wäre sie längst geschehen.

    Die „demokratischen Kräfte“ in Syrien bei der Arbeit.
    Hier wird ein schiitisches Gebetshaus in Idlib abgebrannt (Hussainiyyah), unter Allahu akbar“-Rufen und wüsten Verwünschungen und Verfluchungen gegen die Schiiten.

    es fällt mir schwer diese Bilder anzusehen, ohne einen Weinkrampf oder einen Wutanfall zu bekommen.

  29. Philzer sagt:

    Hi,

    Naja, das Politgetue ist mir eh über. Und so gut es ist, zur geBildeten Mehrheit ein Pendant zu haben, Politik bleibt was sie ist:

    Die Durchsetzung von (giergesteuerten) Interessen. Philosophisch also das Gegenteil von Wahrheit (Plato).

    Wie die Gottabstraktion/Religionen heissen spielt dabei keine Rolle; polytheistische Reste, oder die drei Monotheistischen, oder wie der westliche Demokrat pantheistisch. All dies, das lernten wir von Marx, sind nur Anpassungen an den Stand der kulturellen Entwicklung. ( Marx: PV nach PK )

    Das Bewusstsein hinkt dabei immer lange Zeit der praktischen Realität hinterher, weshalb bspw. der westliche Pantheist teilweise noch glaubt Christ zu sein, oder was auch immer, derweil er längst den Pantheismus der Bourgeoisie lebt, alle ideologischen Momente von ihm, ohne eigene philosophische Reflektion (mein lieber JE!) übernommen hat.

    (Beispiele: Demokratie: Ethnien beten Ethnien aus – trifft auf alle Demokratie zu; oder Meinungsfreiheit welche nichts anderes ist als die an die kapitalistische Produktion angepasste Form der religiösen Alleinstellungsideologie im Pantheismus)

    Entscheidend aber wäre die religiöse Bewusstseinsstufe an sich zu verstehen:

    Religion ist diejenige Bewusstseinsstufe welche die menschliche Kreativität mit den Strategien des unbewussten Lebens kombiniert. Also die Sorglosigkeit bei der Biotopvernutzung (ungehemmte Bevölkerungs und/oder Konsumexplosion), und das Prinzip des Stärkeren beim Kampf um Biotopanteile.

    Die daraus resultierende Phänomenologie aller opportunistischen (religiösen) Formationen seit der Sesshaftigkeit ist der Zyklus Krieg-Frieden-Krieg, welcher scheinbar unabänderbar ist, weil mit der Bewusstseinsstufe dieser Spezies ursächlich verknüpft.

    Die Konklusion lautet, und an der Nichterkennung dieser Tatsache scheiterte der klass. Marxismus:

    Völker sind Genpakte im opportunistischen Wettstreit um die Zernutzung der Welt.

    mag Philzer

  30. Philzer sagt:

    Ergänzung:
    Philzer ist für Redefreiheit. Die Meinung kann man schliesslich nicht verbieten. Aber man muss sie als Ideologieform erkennen und ächten.

    Die Meinung als gesellschaftspolitische Strategie ist eines Menschen unwürdig.

    mag Philzer

  31. Jakobiner sagt:

    Breaking News: Russlands Ministerpräsident Medjedew hat sich jetzt von der syrischen Assadregierung im CNN-Interview distanziert und meinte, dass Assads Macht am Schwinden sei. Dazu habe Assad die Gelegenheit zu Reformen verpasst. Was meint wohl Putin zu Medjewdes Worten?

  32. me. sagt:

    @ Fatima

    Das iranische Volk steht langer Zeit unter Embargo. Trotzdem gelingt den Menschen dort unten immer wieder technischer Fortschritt.
    Leider ist meine Möglichkeit zu wissen welche Leistungen dieses Volk trotz dem Embargo im Stande ist zu verbringen, begrenzt.
    Einiges bekomme ich doch mit, so wie oben, die Entwicklung UND Produktion eines Verteidignungsystemes das es mit der Wirksamkeit der russischen S 200 aufnehmen kann.
    ( S 300 wie auch die S 400 sind auf das S 200 System aufgebaut.)
    Das sind, ich sags ausdrücklich, ein defensives System. Zur Verteidigung. Und zwar ein Durchschlagendes.

    Desweiteren ist es dem Iran eben erst gelungen einen Affen in den Weltraum zu befördern und auf der Erde wieder sicher in Empfang zu nehmen.

    Ich habe die allergrößte Hochachtung, ich sags nochmal, die allergrößte Hochachtung wenn ein Staat unter diesen Bedingungen solche Leistungen zu vollbringen im Stande ist.

    Was das Inbrandstecken des schiitischen Gebetshauses in Idlib angeht, ich wünsche diesen Schweinen die das angestellt haben, das Gleiche, wie ich den Schweinen wünsche die Kirchen und Synagogen niederbrennen.
    Sie sollen zur Hölle fahren!

    http://rt.com/news/iran-monkey-space-rocket-911/

  33. Jakobiner sagt: Januar 29, 2013 um 13:25

    Was meint wohl Putin zu Medjewdes Worten?

    Vielleicht das gleiche, wie Ihre unbewußte Wissensinstanz? Die sich in Ihrem vielleicht Freud’schen Verschreiber am Zensor Ihres bewußten Bewußtseins vorbeigemogelt und objektiv gültig zum manifesten Ausdruck gebracht haben könnte.

    Hat sie das? Was meinen Sie?

  34. Gürsel Acilanmak sagt:

    Der verlogene Westen allen voran die USA, England und Frankreich sowie sein Lakei Türkei wollen in Syrien mit aller macht Assad stürzen. Warum? Mit Syrien wäre eine für Israel gefährlicher Gegner beseitigt, gleichzeitig würde man in unmittelbarer Nähe zum nächsten Angriffsziel Iran sein. die Türkei hat ein sunnitisches Syrien vor Augen in dem Alawiten höchstens noch als Randerscheinung bleiben sollen.
    Erdogan ist ein ehrenloser Kriegstreiber der sich keiner Lüge zu Schade ist. Die ganze korrupte Arabische Liga allen voran die Saudis und Katar denken auch nur an Ihren Vorteil und einer Schwächung des Irans durch neue Machthaber in Syrien die sunnitisch geprägt sind.
    Alles ehrenlose und verlogene Kriegstreiber.
    Was passieren würde wenn Schiiten in den Arabischen Ländern zu Recht für mehr Demokratie protestieren würden und die Aleviten in der Türkei gegen Ihre Unterdrückung aufbegehren würden kannn man Sich vorstellen. Diese Proteste würden blutig niedergeschlagen und keine EU, USA ect. würden einen Finger krümmen.
    Es solle niemand glauben der westen sei eine Demokratie.
    Demokratisch sind diese Länder nur wenn es um ihren Vorteil und Ihre Sicherheit geht.

  35. BloodyMary sagt:

    Ich denke, da sind ganz andere Mächte am Werke. Ich kann nur vermuten, dass das einen anderen Hintergrund hat. Ich verfolge die Sache mit Syrien schon seit langem… eines steht aber fest, der Westen will ja das Waffenembargo aufheben, damit der WESTEN seine Waffen an die Rebellen entsenden kann. Wenn dies geschieht, und die Lage in Syrien droht zu eskalieren, dann werden die Russen mit Wahrscheinlichkeit in Syrien einmaschieren. und wenn das geschieht, dann werden die Amerikaner tätig und dann haben wir wahrscheinlich einen 3. Weltkrieg. Der Westen sollte dies sich genauestens überlegen, ob die wirklich diesen Schritt wagen sollen, oder nicht. Und bei einem Gegner wie Russland, dann würde ich es mir erst recht überlegen („Das ist jetzt eine grobe Vermutung“).
    Türkei unterstützt zur Zeit auch die Rebellen „Salafisten“ in Syrien. „Saudi Arabien, Quatar und Türkei stecken da mit drinnen. Ich habe mal mit einigen Syrern geschrieben, und die selber sagen, dass das Volk Syriens voll und ganz hinter Assad steht und ihn unterstützen. Jetzt droht auch in der Türkei ein Bürgerkrieg, aufgrund dessen, weil Erdogan sich in die Angelegenheiten Syriens eingemischt haben. Irgendwelche Geheimdienste arbeiten nun gegen die Türkei… Das hat nun Erdogan von. Ein Dorf in Syrien, wo da überwiegend Schiiten lebten, wurden von Rebellen überfallen und viele Menschen sind dabei getötet worden. Wenn das die FSA sein sollte und trotzallem Ausländische Söldner aus vielen Arabischen Ländern (Weltweit aus 50 Ländern) in Syrien sind, und Greueltaten (siehe das Herz eines toten Soldaten gegessen, oder sämtliche Vergewaltigungen an wehrlosen Frauen und Kindern/ Zwangsislamisierung der christlichen Frauen) begehen, dann haben diese Länder gegen sämtliche Grundlagen verstoßen, und sowie der Westen auch gegen sämtliche Menschenrechte verstoßen und beziehe das als Völkermord

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2013
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: