Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Deutsche Patriot-Soldaten in der Türkei attackiert

Protestaktion des türkischen Jugendverbandes TGB in Iskenderun

So was kommt von so was: Warum helfen deutsche Soldaten Erdogan beim geplanten Angriff auf Syrien? Warum stationiert Deutschland Patriot-Raketen im Süden der Türkei mit Zielrichtung gegen Syrien? Deutschland gehört zu den drei NATO-Staaten (neben uns USA und Niederlande), deren Geschosse ab Ende Januar einsatzbereit sein sollen.

Vorgestern ist das deutsche Vorauskommando mit schwerem Gerät eingetroffen, gestern wurde einige Soldaten in Iskenderun attackiert. Bei einer Kundgebung des kemalistischen Jugendverbandes TGB in der Innenstadt von Iskenderum wurden deutsche Soldaten, die dort in Zivil beim Einkaufen waren, von den etwa 40 Demonstraten bemerkt.  Der TGB hatte die Protestaktion schon einige Zeit vorher angekündigt. Welcher Idiot hat die fünf Bundis ausgerechnet zu dieser Zeit dorthin geschickt?

Die Bundeswehr berichtet auf ihrer Website: „Beim Verlassen eines Geschäftes wurden die in Zivil gekleideten Soldaten durch die Gruppe angepöbelt und bedrängt. Dabei wurde einem der Soldaten ein Sack über den Kopf gezogen, in dem sich weißes Pulver oder Puder befand. Die Soldaten konnten in umliegende Geschäfte flüchten.“ Anschließend ging die Polizei mit Tränengas und Schlagstöcken gegen die Demonstranten vor. Mehrere wurden festgenommen.

Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet über die Motive der Demonstranten. Ein Sprecher sagte: „Wir werden der Türkei nicht erlauben, zum Zentrum für Angriffe im Nahen Osten zu werden. Wir werden Soldaten der Amerikaner und der NATO nicht erlauben, frei im Land herumzureisen.“ Ein anderer: „Ob es deutsche oder amerikanische Soldaten waren, über deren Kopf ein Sack gezogen wurde, spielt keine Rolle.“

Obwohl es mir lieber gewesen wäre, die Demonstranten hätten zuerst GIs erwischt, will ich mich nicht beklagen: Die Bundeswehr ist selbst schuld, wenn sie sich zum Büttel der US-Armee macht. Mitgefangen, mitgehangen. Deutsche Soldaten haben im Nahen Osten nichts verloren. Sie sind dort nicht in Verteidigung irgendeines nationalen Interesses, sondern allein als Hiwis anderer Mächte, insbesondere der USA und der Türkei.

Zugespitzt gesagt: Die Bundeswehr gibt den Büttel für Erdogan und seine groß-osmanischen Kriegsträume (siehe auch mein Video mit dem COMPACT-Editorial November: „Spinnst Du eigentlich, Erdogan?“). Umgekehrt ist der Jugendverband TGB Teil der wachsenden Anti-Erdogan-Opposition in der Türkei. TGB ist ein linksnationalistischer Verband in der laizistischen Tradition von Kemal Atatürk und als solcher ein entschiedener Streiter gegen NATO und islamischen Fundamentalismus – und zwar nicht nur in der Türkei, sondern auch etwa im Nachbarland Syrien. Die Mehrheit der Türken UND der Deutschen ist GEGEN die Patriot-Entsendung. In diesem Sinne vertreten der TGB und die türkische Anti-Erdogan-Opposition die Interessen auch unseres Volkes – und nicht die Soldaten der Bundeswehr. Die rechte Plattform pi-news berichtet über den Vorfall aber so, als sei das ein Deutschen-Bashing türkischer Hooligans… und stellt sich damit – unfreiwillig? aus Dummheit? aus pawlowscher Türkenfeindlichkeit? – auf die Seite ausgerechnet jenes Erdogan, den sie ansonsen als Gottseibeiuns bekämpft… Dagegen gilt: Es lebe die Freundschaft des deutschen und türkischen Volkes gegen den Kriegstreiber Erdogan! NATO und Bundeswehr – raus aus der Türkei, weg von Syrien!

(Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann verpassen Sie nicht COMPACT 2/2012 mit dem Titelthema „Deutsche Raketen gegen Syrien“. Mit Artikeln von Andrea Ricci, Gerhard Wisnewski, Jürgen Elsässer – und einem Streitgespräch zum Thema Patriot mit dem SPD-Außenpolitiker Karsten Voigt. Am Kiosk ab 31. Januar, im Verlag schon jetzt bestellbar (verlag@compact-magazin.com). Oder am besten gleich COMPACT abonnieren).)

Einsortiert unter:Uncategorized

83 Responses

  1. saito sagt:

    Inzwischen sollte in der ganzen Welt bekannt sein, daß deutsche Politiker – besonders Merkel- aus den USA gelenkte Marionetten sind und die Bundeswehr eine Helotenarmee der USA.
    Mit der Verteidigung Deutschlands- oder auch nur deutscher Interessen- haben die Einsätze der Bundeswehr nicts zu tun.

    So gesehen muß sich diese auf den Haß aus der Bevölkerung einstellen.Die Sympathien für Deutsche sind im islamischen Raum aufgebraucht.
    mit freundlichen Grüßen

  2. Schlimm, wie der deutsche Untertanengeist sich wieder mal als Weltbüttel mißbrauchen läßt. Die deutsche Seele ist tot, der Kadavergehorsam feiert fröhliche Urständ. Das Germans to the front (Boxeraufstand 1900) landete in flandrischen Gräbern. Welche Löcher stehen wohl für uns bereit?

  3. kds sagt:

    Hier noch ein Video über eine Protestveranstaltung in der Türkei (deutsch übersetzt) gegen die Patriot-Raketen:

    Auf dem Youtube-Kanal „coop berlin“ erscheinen übrigens regelmäßig Videos ausländischer Medien in deutscher Übersetzung zu aktuellen politisch brisanten Themen.

    mfg🙂

  4. Rolf sagt:

    Eine Gegenüberstellung dessen, was passierte, und warum, und wer das war, mit dem, was der SPIEGEL und andere deutsche Qualitätsmedien daraus machen, die findet man hier:

    http://politikforen.net/showthread.php?136039-T%C3%BCrkei-Deutschen-Soldaten-sollten-S%C3%A4cke-%C3%BCber-den-Kopf-gest%C3%BClpt-werden

    Ein schönes Beispiel dafür, wie wir desinformiert werden.

  5. So ein wenig erwecken allgemein die Beiträge auf Truther- blogs zum Thema Türkei den Eindruck, als gäbe es in der Türkei nur AKP-Muslime um Erdogan, die in Wirklichkeit Büttel der Nato sind – was auch zutrifft!- , und auf der anderen Seite linke Kemalisten, die alle Antiimperialisten sind. Aber dazwischen gibt es auch noch eine Menge.
    Nebenbei, Atatürk war alles andere als „links“, sondern im Gegenteil stramm rechts, was sich im wesentlichen durch überspitzten Nationalismus inkl. Diskriminierung von Minderheiten und Militarismus äußerte.
    Diese Polarisierung trifft es einfach nicht immer.
    Denn was kaum bekannt ist:
    Auch sogenannte „konservative Muslime“ haben protestiert, nicht nur Linke! Es gibt nämlich noch eine islamische Partei in der Türkei, die sehr verschwiegen wird in den westlichen Medien, weil man das Attribut „islamisch“ lieber Erdogan anheftet.

    Saadet Partisi Osmangazi İlçe Başkanı Gökhan Gerçek, “Ülkemize yerleştirilmek istenen Patriot füzeleri kirli ve tehlikeli bir oyunun parçasıdır. Patriotlar Türkiye’yi korumak için değil İslam ülkelerini birbirleriyle savaştırılmak için getiriliyor. NATO barışın değil, küresel emperyalizmin silahlı terör örgütüdür. Girdiği her yere kan ve zulümden başka hiçbir şey götürmemiştir.” dedi

    Zu Deutsch: Der Vorsitzende der Saadet-Partei Gökhan Gercek, sagte (folgendes):
    „Die Patriot-Raketen, die in unserem Land stationiert werden sollen, sind Teil eines schmutzigen und gefährlichen Spiels.Die Patriots werden nicht gebracht, um die Türkei zu schützen, sondern um zwei islamische Länder einander bekriegen zu lassen. Die NATO ist keine Friedens-, sondern eine bewaffnete Terrororganisation des globalen Imperialismus. Wo immer sie auch hinkam, hat sie nichts als Blut und Unrecht gebracht.“

    http://haberpan.com/haber/miting-iptalini-maket-fuzeyle-protesto-ettiler

  6. Fatima Özoguz zitiert am Januar 23, 2013 um 11:47 Gökhan Gercek:

    „Die NATO ist keine Friedens-, sondern eine bewaffnete Terrororganisation des globalen Imperialismus. Wo immer sie auch hinkam, hat sie nichts als Blut und Unrecht gebracht.“

    Wo er Recht hat…

  7. @Rolf: Der Link ist passwortgeschützt….können Sie ungefähr zusammenfassen, um was es ging? Da möchte ich mich nämlich nicht anmelden.

  8. Avicenna1968 sagt:

    Na, dann hoffen wir, daß es ein paar von den berühmten „Friedensjochens“ erwischt hat – das sind jene, die die westliche Ideologie „hook, line & sinker“ geschluckt haben. Gegen westliche Weltordnungskriege sticht kein Pazifismus, weil der westliche Bellizismus seiner ideologischen Struktur nach selbst pazifistisch-humanitaristisch ist. Seit dem Ersten Weltkrieg gibt er vor, „Krieg um Frieden“ zu führen, d.h. hors la loi stehende barbarische Friedensstörer in ihre Schranken zu weisen. Er gibt vor, die Völker von ihren Tyrannen befreien zu wollen – und wirft ihnen dann Bomben auf den Kopf oder hungert sie aus.

    Ein deutscher Staatsrechtler nannte das „die Wendung zum diskriminierenden Kriegsbegriff“. Die wirksamsten Werkzeuge dieser Ideologie sind diejenigen, die wirklich daran glauben.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/index-1991-4.html

  9. schnehen sagt:

    Gut zu wissen, dass es in der Türkei auch noch richtige Muslime gibt, die Erdogans falsches Spiel ablehnen. Erdogan, der seine Töchter in die USA schickte, damit sie dort an Eliteschulen studieren konnten, der mit falschen Versprechungen (’null-Probleme mit allen Nachbarn‘) an die Macht kam und nun die Terroristen unterstützt, um daraus für seine manisch-osmanischen Ambitionen Nutzen zu ziehen, ist weder ein Moslem noch ein Demokrat noch eigentlich ein Türke.

    Er ist ein Möchtegern-Sultan und eine Nato-Marionette, und er unterstützt die EU, in die er aufgenommen werden will, damit er zusammen mit den Kommissaren in Brüssel über den Kopf der türkischen Bevölkerung hinweg die Türkei noch mehr in eine Kolonie des Westens verwandeln kann. Er hält sich nur mit Hilfe der Dogan-Medien an der Macht. Dogan ist das Pendant zur Springer-Presse.

    Die deutsche Regierung ist ein Ableger des State Departments und der Regierung in Tel Aviv. Der Krieg gegen Syrien wird für Israel geführt, dass die Terroristen mit Waffen unterstützt.

    Bei mehreren Gelegenheiten wurden israelische Waffen im syrischen Fernsehen mit hebräischen Aufschriften gezeigt.

    Die USA führen den verdeckten Krieg für Israel, damit die Achse des Widerstands: Hisbollah-Syrien-Iran zerschlagen wird und Israel wieder Luft kriegt. Es ist die zionistische Lobby in den USA, die die politischen Prozesse, den Kongress, den Senat und teilweise sogar das Weiße Haus kontrolliert.

    Merkel, die jahrelang von einem Neocon in Berlin angeleitet wurde, worauf Thierry Meyssan in seinem Blog voltairenet.org. hinweist, ist nichts anderes als eine Hilfssheriffin des US-State Departments.

    Sie verdient nicht, Deutsche genannt zu werden.

    Nennen wir sie mit ihrem englischen Namen ‚Angie‘ – the stranger, the danger for us Germans, und erkennen wir ihr die deutsche Staatsangehörigkeit ab.

  10. TGB sagt:

    Presseerklärung /
    Berlin, 23. Januar 2012

    An die deutsche und europäische Öffentlichkeit

    Patriot-Raketensyseme und US geführte NATO-Soldaten in der Türkei gefährden den Weltfrieden!

    Deutschland darf nicht zur weiteren Eskalation der Syrien-Krise beitragen!

    Der Mittlere Osten gehört den Völkern des Mittleren Ostens!

    Das internationale Staatensystem ist multipolar!
    Die USA und ihre Anhänger müssen dieses Faktum eingestehen!

    Am 14.12.2012 hat der Bundestag die „Entsendung bewaffneter deutscher Streitkräfte zur Verstärkung der integrierten Luftverteidigung der NATO auf Ersuchen der Türkei“ beschlossen. Seit gestern befinden sich die Patriot-Waffensysteme in der Türkei. Wie die Mehrheit der deutschen Bevölkerung (60%), so ist auch die überwiegende Mehrheit der türkischen Bevölkerung gegen die Stationierung der Patriots in der Türkei.

    Die AKP-Regierung von Erdogan konnte aus diesem Grund einen Parlamentsbeschluss nicht riskieren. Denn eine ähnliche Abstimmung zur Stationierung von US geführten Streitkräften und Waffensystemen vor Beginn der Irak-Invasion (1. März 2003) wurde von der Großen Nationalversammlung der Türkei blockiert. (Dies war ein herber Rückschlag für die US-Interessen. Neocons und die US-Administrationen haben dies mehrmals bekräftigt.).

    Am Tag der Ankunft der Patriot-Raketensysteme fanden landesweit Massenkundgebungen und -demonstrationen gegen die Stationierung statt. Der Widerstand der demokratischen Kräfte der Türkei gegen die USA geführte NATO-Invasion wird mit großer Entschlossenheit fortgesetzt.

    Als Bund Türkischer Jugendlicher in Europa haben wir im Dezember 2012 europaweit vor den National- und Lokalparlamenten gegen die Stationierung protestiert. Wir haben unsere Botschaft sogar mittels einer Protestrede im Plenum des Deutschen Bundestags zum Ausdruck gebracht und haben die Abgeordneten vor der Abstimmung gewarnt (14.12.2012).

    Der Bund Türkischer Jugendlicher (TGB) hat am 23.01.2013 in der türkischen Hafenstadt İskenderun als Reaktion auf die Stationierung der Raketensysteme einem amerikanischen und einem deutschen Soldaten Säcke um den Kopf gestülpt.

    Der Vorsitzende von TGB (Türkei) İlker Yücel und 42 weitere Mitglieder unserer Vereinigung wurden in Untersuchungshaft genommen und kurze Zeit später wieder frei gelassen.

    Als Bund Türkischer Jugendlicher (in Deutschland) und als Verband der Atatürk-Vereine möchten wir wiederholt auf die Gefahren der Stationierung der Patriot-Raketen hinweisen. Dies bedarf die Berücksichtigung der allgemeinen Rolle der NATO und der USA in den zwischenstaatlichen Beziehungen.

    Warum ist die NATO trotz des Zusammenbruchs der Sowjetunion vor mehr als 20 Jahren weiterhin aktiv? Die NATO fungiert seither im Rahmen der 1991 verkündeten Neuen Weltordnung als Kriegsmaschinerie der USA. Um ihre katastrophale Finanz- und Wirtschaftskrise zu überwinden, beabsichtigen die USA einen regionalen Krieg im Mittleren Osten (schöpferische Zerstörung). Niemand kann die Grenzen bzw. das Gewalt- und Konfliktpotenzial eines möglichen Kriegs voraussehen. In Anlehnung an das politische Vermächtnis von Mustafa Kemal Atatürk „Frieden im Lande, Frieden in der Welt“ sind wir gegen alle expansionistischen, ungerechten Kriege.

    Die USA und ihre Anhänger müssen endlich eingestehen, dass sie keinesfalls über die moralische Überlegenheit bzw. sonstige Fähigkeiten verfügen, um als Hegemon innerhalb der internationalen Staatenwelt agieren zu können. Das vom US-Imperialismus zu diesem Zweck verursachte Blutvergießen ist selbstzerstörend für den Westen. Darüber hinaus wurden und werden mit dem Vorwand Demokratie und Freiheit zur Durchsetzung der US-Interessen Millionen von Menschen im postsowjetischen Zeitalter massakriert.

    Wir appellieren an alle Europäer, an alle Entscheidungsträger und Meinungsmacher, die die Ideale Goethes, Shakespeares, Victor Hugos, Einsteins und Rosa Luxemburgs verinnerlicht haben: Die Stationierung der Patriots auf türkischem Territorium dient den verdeckten Zielen der USA.
    Ein möglicher Krieg im Mittleren Osten wird den USA die Kontrolle über die rohstoffreichen Ressourcen in der Region ermöglichen. Dies wird die endgültige Abhängigkeit Europas von Washington besiegeln.
    Durch die Stationierung des Raketensystems der USA und der Patriot-Raketen auf türkischem Territorium wird der Versuch unternommen, die Türkei als Stützpunkt für Angriffskriege zu instrumentalisieren.

    Es wird propagiert, dass Syrien angeblich Massenvernichtungswaffen einsetzen könne. Bereits 2003 wurde die Lüge verbreitet, dass Saddam Hussein im Besitz von Massenvernichtungswaffen ist.
    Das türkische und das syrische Volk sind in vieler Hinsicht verwandt. Weder die Region noch die internationale Staatenwelt kann einen Flächenbrand ertragen. Die Zukunft Syriens muss vom syrischen Volk bestimmt werden – nicht von Terroristen wie der Al Qaida. Syrien ist ein bedeutender säkularer Vielvölkerstaat.
    Um hegemoniale Ziel zu erreichen, wird das syrische Volk seit fast zwei Jahren terrorisiert. Gemäß der Neuen Weltordnung soll Syrien in ethnische und konfessionelle Lager zertrümmert werden. Der Weg dazu führt über eine Balkanisierung Syriens bzw. über einen Bürgerkrieg. Die USA, Saudi Arabien, die Golfstaaten sowie die sämtlichen Marionetten des Nahost-Projekts (v.a. Erdogan) müssen umgehend ihre Unterstützung für die Söldner (Salafisten und Wahabiten) einstellen. Durch terroristische Aktivitäten soll der säkulare Vielvölkerstaat Syrien zerschlagen werden.

    Die Zukunft Syriens muss vom syrischen Volk bestimmt werden. Das türkische und das syrische Volk sind in vieler Hinsicht verwandt.
    Alle demokratisch gesinnten Personen und Institutionen sollten ihre Kräfte bündeln und ihre Stimme erheben, um das Blutvergießen in Syrien zu beenden bzw. um eine weitere Eskalation der Gewalt im Mittleren Osten zu verhindern. Politiker dürfen nicht die Interessen von irgendwelchen Lobbyisten oder sonstigen aggressiv-expansionistischen Mächten vertreten. Sie sind verpflichtet, dem Volk zu dienen.
    Der Mittlere Osten gehört den Völkern des Mittleren Ostens. Jegliche Provokationen / Angriffe der NATO bzw. der USA werden auf einen heftigen, historisch einmaligen Widerstand der Völker der Region stoßen. Die Eskalation der Gewalt bzw. die Ausweitung der Syrien-Krise dient weder den Interessen Europas noch dem Weltfrieden.

    Beyhan Yıldırım (Vorsitzender)
    Bund Türkischer Jugendlicher

    Bülent Demiral (Vorsitzender)
    Verband der Vereine zur Förderung der Ideen Atatürks in Europa

    TGB/ADD
    Hohenstaufenstr. 7
    10781 Berlin

  11. Wahr-Sager sagt:

    Anmerkung: Es muss COMPACT 2/2013 heißen oben im Haupttext (nicht 2012)!

    FG

  12. Wahr-Sager sagt:

    @Fatima Özoguz:

    Ich möchte Sie und andere Leser hier dazu ermuntern, erkenntnisvermittelnde Informationen auch auf Seiten wie jungefreiheit.de zu hinterlassen. Ich habe es eben mit Ihrem Beitrag gemacht.

  13. @Wahr_Sager: Wo denn? Ich konnte ihn nicht finden, heißen Sie da genauso? Oder er wurde nicht akzeptiert, aber vielleicht dauert es ja auch noch…aber es war vor knapp . 2 Stunden. Die Reaktionen sind – bis auf wenige- wie die bei PI.

  14. @ TGB am Januar 23, 2013 um 17:05

    Hm, hm… So als einer der wenigen Deutschen, die nicht nur an sich sondern auch für sich Deutsche sind und sein wollen, habe ich so meine Schwierigkeiten damit, wenn „einem deutschen Soldaten Säcke um den Kopf gestülpt“ werden.

    Aber es war ja kein wehrpflichtiger Deutscher Soldat, der mit seinem Leben sein Vaterland verteidigt, sondern ein BRD-Söldner im Dienste der NATO und damit der US-Ostküste. Was mich dann wieder etwas milder stimmt.

    Im Ergebnis denke ich, daß Ihre Aktion hilfreich, sinnvoll und gerechtfertigt war.

    Meinen Glückwunsch dazu!

  15. 9 11 pirat sagt:

    Tsja kein Mitleid mit verrätern.Geschieht denen ganz Recht und bei recentr.com ist der Verbrecher Mc Cathy jetzt der grosse Freiheitsheld.Mist und ausgerechnet heute legt mich ne Krankheit lahm.Dabei habe ich heute noch viel vor gehabt mist.Warum passiert dass nicht mal diesen Krimmienellen bilderbergern?Stellt euch vor,Weltverschwörung wegen grasierenden Krankheiten unter den verschwörern ausgefallen.Das were mal eine Schlagzeile!

  16. Hans Jochen sagt:

    UNSERE JUNGS SOLLEN NACH HAUSE KOMMEN !!!
    Die Frau gan am Ende sagt :“Sie haben den Norden von Irak besetzte, bald besetzen sie den Norden Syriens, wollen Ostanatolien besatzen um ein Kurdistan zu gründen.“ Nationbuilding ala Jugoslawien !!!
    SCHICKT UNSERE JUNGS NACH HAUSE !!!

  17. Wahr-Sager sagt:

    @Fatima Özoguz:

    Ich bin mir jetzt nicht sicher, zu welchem Artikel ich meinen Kommentar geschrieben habe, lasse es Sie aber morgen wissen.

    Junge Freiheit ist nicht PI – letzterer Blog ist Usrael-hörig.

    Lesen Sie mal den Artikel „Das europäische Dilemma in Mali“. Auf den Käse mit den „Islamisten“ fällt längst nicht jeder herein. Völlig einig sind sich aber wohl alle JF-Kommentatoren darin, keine Islamisierung in Deutschland zu wollen.

  18. ekkiTrack sagt:

    > „Wo immer die NATO auch hinkam, hat sie nichts als Blut
    > und Unrecht gebracht.”
    Bullshit zum Quadrat. Einfach mal bei den Kosovaren nachfragen, ob sie noch Angst vor serbischen Milosevic-Schergen haben müssen. Der ISAF-Einsatz in Afghanistan ist summa summarum gut (minus der misslungenen Drohnen-Attacken durch die Amis; ein bisschen zu trigger-happy, die Jungs). Ich halte es für ein Fehler, aus dem Land zu gehen. Der Militäreinsatz in Libyen war ebenfalls richtig. Sagt auch COMPACT-Konferenzteilnehmer Peter Scholl-Latour, der Westerwelle wegen dessen Enthaltung im VN-Sicherheitsrat in die Tonne kloppte. Mithilfe von Katar, Jordanien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Schweden gelang es den freiheitsliebenden Rebellen schließlich, das Gaddafi-Regime zu stürzen. Hat mir gut gefallen. Dass sie Gaddafi hinterher gepfählt haben, war nicht so schön, aber verständlich, wenn man bedenkt, was der Heini alles an Schandtaten zu verantworten hat.

  19. juergenelsaesser sagt:

    ekkiTrack: Das bleibt hier stehen als Beispiel für einen NATO-Vollpfosten, der sich an den Leichen anderer Nationen aufgeilt. Ansonsten: Tschüss!

  20. Paul Singles UK sagt:

    @ekkiTRack:
    Your brain must have been washed by someone from all facts. I wonder by whom. Who pays your cheque?
    Have you ever been in the so called Republic of Kosovo? If so, have you not noticed that this a country ruled by tribal clans deeply involved with all kinds of money laundering, smuggle, and mafia methodes? Milosevic was no angel, no, he was a dictator, but search in the sources who drove him into this direction..
    Have you ever been to Afghanistan. I worked there in the seventies of last century for some time, visited the country in the eighties, still know some people there, and know a lot about the history and the habits of Pashtu tribes, and what happened since about 1400. Believe me: no foreigner will ever make it to rule the country,and governing it is a typically western illusion.
    Why the US has made NATO (others pay..) to make an abortive attempt to impose somewhat western style „democracy“ there: just read what geologists have discovered already decades ago.: Nice and scarce ressources. Why just leave to the indigenous population? Are they not grim tribal warriers who need to be disiplined?
    Have you ever been to Cyrenaica (Tobruk) or to Tripolis? Ever dealt with the tribal history and the feudal regimes in Libya before Ghaddafi and Jalloud came to power in 1969? Ever analysed how Ghaddafi built roads, schools, hospitals, farms (supported by modern irrigation) in his country and by this modernized it? Ever heard from his support (on request with some false promises) to fund the election campaigns of french president Sarkozy who later feared he could be compromised by Ghaddafi and then ordered him to be killed? Ever found out about national pension schemes for all Libyans? Ever heard something about the vast underground water-ressources which Ghaddafi had planned to tap for a revival of antique agriculture in order to feed the middle of Africa? Ever heard of plans of US companies to get hold of these ressources, but being denied access by Ghaddafi?
    Oh good old tracker! Who made you believe that there were real „freedom“ seekers among the paid „rebels“ (most were even not Libyans but arab strangers, and even many of the Libyans belonged to the followers of the old Idris clan whose feudal regime Ghaddafi had once overthrown.
    I know that I waste my time with you. But you should learn that knowing the facts makes a more sober mind. And helps to more skepticism towards all propaganda by the US and their european underlings.

  21. Kant sagt:

    Die LINKE. hat geschlossen gegen den Patridiot-Einsatz gestimmt !

  22. Rolf sagt:

    @fatima

    Es geht darum, dass dieses „Sack über den Kopf stülpen“ von einer kleinen Splitterpartei mit Energekon-Verbindungen ausgeführt wurde. Diese Info fehlt im SPIEGEL. Warum?
    ————
    Bei denjenigen, die für den Vorfall mit den deutschen Soldaten verantwortlich sind, handelt es sich um die sog. „İşçi Partisi“, das ist die Pseudopartei von Dogu Perincek, der als Mitglied des Ergenekon-Führungskaders aktuell im Knast sitzt. Ergenekon ist eine Terrorgruppierung der NATO, analog zu Gladio in Italien.

    Die Hintergründe.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Do%C4%9Fu_Perin%C3%A7ek
    ————-

    Aber warum wollen Sie sich dort nicht anmelden?
    Dort sind auch viele Türken vertreten, und die Diskussionen auch zum PKK-Mord in Paris sind sehr interessant.

  23. Jakobiner sagt:

    Zu

    „Warum helfen deutsche Soldaten Erdogan beim geplanten Angriff auf Syrien? Warum stationiert Deutschland Patriot-Raketen im Süden der Türkei mit Zielrichtung gegen Syrien? Deutschland gehört zu den drei NATO-Staaten (neben uns USA und Niederlande), deren Geschosse ab Ende Januar einsatzbereit sein sollen.“

    Erstens: Erdogan plant keinen Einmarsch in Syrien. Er fürchtet zu sehr, in einen Sumpf hereingezogen zu werden.
    Ein türkisches Eingreifen in Nordsyrien und Nordostsyrien ist nur denkbar, wenn die dort von der PKK-kontroliierten Kurden gegen die Türkei aktiv werden sollten. Bezeichnend ist in diesem Zusammenhang, dass Erdogan gerade mit Öcalan Gespräche führt über eine Regelung des Kurdenproblems und dies von Nationalisten beider Seiten mit Störmanovern torpediert wird (siehe die Ermordung der 3 PKK-Aktivistinnen in Paris).Zweitens: Es handelt sich um RaketenABWEHRsysteme, nicht um Raketen oder „Geschosse“–es sind also keine Angriffswaffen.

  24. schnehen sagt:

    Leute wie Ekki Track braucht die Nato und der freie Westen. Das ist genau die Mentalität, die sie brauchen: die Mentalität von Söldnern, von Gehirngewaschenen, die nichts wisssen, große Sprüche klopfen, die alles mitmachen, ohne groß zu fragen und wenn’s dann Opfer unter der Zivilbevölkerung gibt, sagen:

    Och, war ja eigentlich nicht so schön, was wir da wieder gemacht haben, aber naja, ist nicht zu ändern, wir führen ja nur Befehle aus. Ist halt der Job.

    Also geh nach Afghanistan und mach mit und riskiere dein Leben für deine Auftraggeber, die sich über jeden verblödeten Zombie freuen. Wenn du dann traumatisiert wieder zurückkommst oder vielleicht sogar in einem Zinksarg, wundere dich nicht – wenn du dich noch wundern kannst.

    Thanks Paul for your great comment!

  25. ekkiTrack sagt: Januar 23, 2013 um 22:08

    Der ISAF-Einsatz in Afghanistan ist summa summarum gut [nur sind] die Amis; ein bisschen zu trigger-happy, die Jungs.

    Ach ja, das ist ja dann nicht so schlimm, Hauptsache happy, egal, wer oder was dabei draufgeht.

    Und „Dass sie Gaddafi hinterher gepfählt haben, war nicht so schön, aber verständlich…“? Aha. Siehe oben: Hauptsache happy. Ich habe da das Video mit Killary gesehen. Alles war vor Ensetzen erstarrt, sie war freudig erregt, happy halt.

    Und Sie. lieber ekkiTrack, sind Sie vielleicht auch ein wenig auf trigger-happy getriggert worden, wie die Jungs, die so mögen? Oder vielleicht wie Killary, die gut konditioniert vollkommen berechenbar funktioniert – im Dienste der Schatten?

    Oder ist es doch ganz anders? Erzählen Sie uns davon…

  26. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Die deutschen Marionetten der türkischen Marionetten tun mir leid. Aber ich hoffe, die Freiwilligen der BW begreifen jetzt, daß sie gutbezahltes Kanonenfutter imperialistischer Kräfte darstellen, die am Einsatzort durchaus nicht willkommen sind.

    Ob der NATO-Hörige mit seiner Apologie recht hat, ist an einem sehr einfachen Kriterium zu erkennen:

    In den NATO-Kriegen wird von den Schurkenstaaten USA, GB und Israel Munition aus Uran eingesetzt, abgereichertes aber sogar auch ANGEREICHERTES Uran. Diese Geschoße verbrennen beim Aufprall und wandeln das Uran in NANOPARTIKEL aus verglastem Uranoxid um. Die Partikel sind weit feiner als die im Zigarettenrauch. Der Wind verbreitet diesen tödlichen Rauch im Lande, aber auch zu den Nachbarn und weltweit. Die Folge sind massive Genschädigungen, die zu einem gigantischen (bis zum Vierzigfachen der normalen Rate wurden im Irak festgestellt!). Anstieg von Krebs und Mißbildungen bei Neugeborenen führen, daneben zu einer stetigen Verschlechterung der genetischen Substanz ALLER LEBEWESEN. Schon sind manche Gebiete inm Irak und in Afganistan unbewohnbar. Abgereicherte Urean (DU) hat eine Halbwertszeit von über 4000 Millionen Jahren! Die Belastung bleibt also länger bestehen, als Leben bisher auf diesem Planeten existiert! Die Munition wurde nachweisbar aber auch am Balkan und im Libanon eingesetzt. Wer weiß, wo noch überall!

    Wer diese Munition einsetzt, hat nicht irgendwelche positiven Ziele für irgendeine Bevölkerung! Er ist ein eiskalter KILLER! Und da die dargestellten mörderischen Wirkungen weltweit alle Menschen und alle Lebewesen schädigen, ist es ganz offensichtlich die bewußte Absicht dieses KILLERS, langfristig alles Leben auf der Erde zu vertilgen!

  27. Jakobiner sagt:

    Zu Fatima Özuguz:

    „Denn was kaum bekannt ist:
    Auch sogenannte “konservative Muslime” haben protestiert, nicht nur Linke! Es gibt nämlich noch eine islamische Partei in der Türkei, die sehr verschwiegen wird in den westlichen Medien, weil man das Attribut “islamisch” lieber Erdogan anheftet. “

    Die dann als „konservative Muslime“gelabelte Saadethpartei ist die alte Erbakantruppe aus dem Umfeld der Milli Görus und „islamistisch“–sie will einen Gottesstaat und eine Grosstürkei.Zudem befinden sich Holocaustleugner in ihren Reihen.Klar, dass Ieran-Khameinisten-Muslimmarkt-Özuguz dies als Alternative preist.

  28. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Während die Türkei auf Krieg und Vernichtung setzt, hat die türkische Kulturgemeinde nichts Besseres vor, als die Firma LEGO wegen Herstellung von Kriegsspielzeug nach den sog. Volksverhetzungs-§§ anzuzeigen. Das vermeldet „Die WELT“ unter ‚KURIOSES‘.

    Die dänische Firma stellt seit vielen vielen Jahren Spielzeug her, das einen fiktiven „Krieg der Sterne“ darstellen soll. Die letzte Ausgabe stellt „Jabbas Palast“ vor. Nach Auffassung der Kultusgemeinde ähnelt dieses Spielzeug jener Kirche in Konstantinopel, die nach der Eroberung durch die Türken vor 500 Jahren in eine Moschee umgewandelt wurde, der Hagia Sophia; vielleicht aber auch einer ganz anderen Moschee.
    Die Figuren seien Orientalen nachgebildet, mit Gewehren, Laser-Schwertern, Samurai-Schwertern und Kanonen.
    Fehklt nur, daß Jabba auch mit Uranmunition schießt, aber auf diese Idee sind nicht einmal die Autoren von LEGO gekommen.

    http://www.welt.de/vermischtes/kurioses/article113050721/Tuerkische-Gemeinde-wirft-Lego-Volksverhetzung-vor.html

    Es sei offensichtlich, dass man „sich für die Figur des „hässlichen Bösewichts Jabba“ rassistischer Vorurteile und gemeiner Unterstellungen gegenüber den Orientalen und Asiaten als hinterlistige und kriminelle Persönlichkeiten bedient“ habe. „Vor allem in Hinblick auf ein friedliches Zusammenleben verschiedener Kulturen in Europa sei damit der Friede in Europa in Frage gestellt“, drohen die aufgebrachten Türken.

  29. rubo sagt:

    @ekkiTrack:
    Lesen Sie mal, welche Schlußfolgerungen (richtige nach meiner Meinung) Nordkorea aus den US-NATO-Lügen und
    -Schandtaten gegen Libyen gezogen hat infolge der Sicherheitsratsresolution 2087 vom 22.01.2013 mit Sanktionen gegen Nordkorea:
    Zum Hintergrund der heutigen Erklärung der demokratischen Volksrepublik Korea sollte man wissen, dass vor fast zehn Jahren führende Senatoren der USA der Staatsführung der DPRK mitgeteilt haben, sie möge sich genau anschauen,
    welche großen Vorteile Libyen und der libysche Staatsführer Muammar Gaddafi genießen, seit Libyen seine Programme zur Entwicklung von nuklearen und anderen potenten Abschreckungswaffen gegen Nichtangriffsgarantien der USA und der NATO eingetauscht habe. Die Senatoren haben der DPRK nahegelegt, aus der blühenden Entwicklung Libyens ihre Schlüsse zu ziehen, zu lernen und es Libyen gleichzutun.

    Am 22. März 2011, fünf Tage nachdem die USA und andere NATO-Staaten aller Libyen gegenüber abgegebenen Nichtangriffsversprechen zum Trotz mit dem Verbrechen begonnen haben, Libyen in Schutt und Asche zu bombardieren, um den libyschen Revolutionsführer Muammar Gaddafi zu ermorden und Libyen wieder zu kolonialisieren, hat KCNA mitgeteilt, die DPRK habe sich die Entwicklung Libyens angeschaut und die DPRK sei der Meinung, die Entwicklung Libyens lehre die Welt ernsthafte Lektionen: Nichtangriffsversprechen von NATO-Staaten sind wertlos und Denuklearisierung führt dazu, von NATO-Staaten mit Angriffskrieg überzogen zu werden.

    Weitere Details finden Sie bei „Mein Parteibuch Zweitblog“

  30. juergenelsaesser sagt:

    Joachim Bullinger: ekkiTrack, oder wie diese Politporno-Software heißt, wird auf diesem blog gar nichts mehr erzählen können.

  31. juergenelsaesser sagt:

    Jakobiner: Weiß alles, versteht alles. So ein schlaues Bürschchen müsste eigentlich einen gut bezahlten Job bei einer Stiftung oder in einem Ministerium bekommen, müsste wenigstens ein gut bezahlter Kommentator in Presse und Funk sein. Nur zu einem COMPACT-Autor wird’s wohl nicht reichen, da sind die Ansprüche höher.

  32. juergenelsaesser sagt:

    Rolf: Isci Partisi und andere Kriegsgegner in den Ergenekon-Sack zu stecken und einzusperren – das ist Erdogan-Propaganda, mein Lieber, und wenn es hundert Mal in wikipedia steht.

  33. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Jakobiner:

    Wenn Sie alle Kräfte der islamischen Welt aus dem Dialog ausschließen wollen, die eigenständige Ansichten über die Details der Judenverfolgung haben, müssen Sie weit ausholen.
    Ich vertraue der Einschätzung von Fatima, daß die islamischen Gegner des NATO-Manövers der „brd“ Konservative sind.

    Wenn Sie diese Kräfte diskreditieren wollen, müssen Sie sich schon was anderes einfallen lassen.

  34. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Jakobiner „Abwehrwaffen“

    Im vrerrückten Militärpoker der Neuzeit können ABWEHRWAFFEN sehr leicht ANGRIFFSWAFFEN sein.

    Wußten Sie das wirklich nicht?

    Etwa die Zweitschlagskapazität. Sie stellt eigentlich eine Abwehr dar. Sie garantiert allerdings, daß jeder, der sie besitzt, unangreifbar sogar gegen Atomwaffen ist. Daher kann er ganz ungestraft jeden angreifen, der selbst nicht über MVW verfügt.

    Die Abwehr-Raketen, die die braven USA rund um Rußland aufstellen, dienen in Wirklichkeit der atomaren Bedrohung Rußlands. Denn das Gleichgewicht des Schreckens, das der Welt im Kalten Krieg den Nuklearkrieg erspart hat, beruht auf der „Garantie der wechselseitigen Vernichtung“. Diese Garantie ist durch die Abwehr-Raketen der USA AUFGEHOBEN. Deshalb ist jetzt ein Angriff der USA auf Rußland denkbar geworden.

    Ähnlich die Patriot-Raketen. Sie schirmen die Türkei vor Vergeltungsschlägen aus Syrien ab (wenn sie denn funktionieren). Daher kann Erdogan (oder die NATO) beruhigt Syrien angreifen, und Syrien kann sich nicht wehren. Haben Sie etwa wirklich gedacht, Erdogan müsse die Befürchtung haben, von Syrien ANGEGRIFFEN zu werden????

    Syrien hat aus Rußland Raketen erhalten, die es unverwundbar gegen NATO-Angriffe machen sollen. Durch die heuchlerische Aktion der NATO-Macht „brd“ wird diese Lebensversicherung Syriens neutralisiert.

  35. Jakobiner sagt:

    „Die Abwehr-Raketen, die die braven USA rund um Rußland aufstellen, dienen in Wirklichkeit der atomaren Bedrohung Rußlands.“

    Um Russlands über 1000 Nuklearsprengköpfe neutralsiieren zu können, bedürfte es in jedem Vorgarten und für jeden Vorgartenzwerg ein Raketenabwehrystem. Das ist technisch gar nicht machbar.Selbst mit Raktetenabwehr behält Russland seine Zweitschlagfähigkeit.

  36. Jakobiner sagt:

    „Ähnlich die Patriot-Raketen. Sie schirmen die Türkei vor Vergeltungsschlägen aus Syrien ab (wenn sie denn funktionieren).“

    Die Patriot können Kurz- und Mittelstreckenraketen mit einer vorbestimmten ballistischen Bahn abschiessen, nicht jedoch die von Russland gelieferten Marschflugkörper, die im Zickzackkurs fliegen. So zahnlos bleibt Assad also nicht.

  37. Jakobiner sagt:

    Zu Dr. Kümmel
    „die eigenständige Ansichten über die Details der Judenverfolgung „-
    -sie sprechen von Holocaustleugnung.Sie sind wirklich unverbesserlich!!!

  38. juergenelsaesser sagt:

    Jakobiner: Sie legen Kümel etwas in den Mund, was er nicht gesagt hat. Holocaust-Leugnung findet auf diesem blog nicht statt.

  39. Wahr-Sager sagt:

    @Jakobiner:

    Sie können froh sein, dass Sie mit Ihren zionistischen Ansichten hier überhaupt diskutieren dürfen. Ansonsten verweise ich auf Punkt 2 der Blogregeln:
    „Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt.“

    @Fatima Özuguz:

    Mein Kommentar wurde (teilweise, ohne die türkische Verlautbarung) hier veröffentlicht:
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M57945251c2d.0.html

  40. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Jakobiner:

    Sie sind resistent bezüglich auch der umfassendsten Aufklärung. Erinnert an das Verhalten, das von Übelwollenden den Zeugen Jehovas zugeschrieben wird:

    „Um Russlands Nuklearsprengköpfe neutralsiieren zu können, bedürfte es in jedem Vorgarten und für jeden Vorgartenzwerg ein Raketenabwehrystem. Das ist technisch gar nicht machbar. Selbst mit Raktetenabwehr behält Russland seine Zweitschlagfähigkeit.“

    Damit unterstellen Sie den guten Menschen aus dem fernen Amerika, blöder zu sein, als sie böse sind. Würden die Machthaber eine Raketenstreitmacht aufstellen, die von vorne herein nutzlos ist?

    Aber Sie wissen’s auch beim zweiten Mal nicht besser:

    „Die Patriot können Kurz- und Mittelstreckenraketen mit einer vorbestimmten ballistischen Bahn abschiessen, nicht jedoch die von Russland gelieferten Marschflugkörper, die im Zickzackkurs fliegen.“

    Diesmal unterstellen Sie der „brd“, der Türkei und der gesamten NATO, unsinnige Abwehr-Raketen aufzustellen!

    Wie gut, daß die NATO über einen Jakobiner verfügt. Sie müßte ansonsten ihre Propaganda-Abteilungen vergrößern.

  41. Yilmaz sagt:

    @ Joachim Bullinger sagt: Januar 23, 2013 um 19:52

    „@ TGB am Januar 23, 2013 um 17:05

    Hm, hm… So als einer der wenigen Deutschen, die nicht nur an sich sondern auch für sich Deutsche sind und sein wollen, habe ich so meine Schwierigkeiten damit, wenn “einem deutschen Soldaten Säcke um den Kopf gestülpt” werden.

    Aber es war ja kein wehrpflichtiger Deutscher Soldat, der mit seinem Leben sein Vaterland verteidigt, sondern ein BRD-Söldner im Dienste der NATO und damit der US-Ostküste. Was mich dann wieder etwas milder stimmt.

    Im Ergebnis denke ich, daß Ihre Aktion hilfreich, sinnvoll und gerechtfertigt war.

    Meinen Glückwunsch dazu!“

    Das ist ja auch eine Anti-Kriegs-Demo bzw. -Aktion und kein Anti-Deutschen-Protest und müsste eigentlich bei jedem so klar und logisch denkenden ankommen.

  42. Toringo sagt:

    So sehr ich Gunter Kümels politische Äußerungen auch schätze, so bin ich doch skeptisch, was seine Qualitäten als Naturwissenschaftler angeht. Extrem lange Halbwertzeiten sind physikalisch gesehen nur eine andere Ausdrucksweise dafür, dass kaum Strahlung abgegeben wird. Einige Nuklide des Urans sind nahezu stabil. Sie zerfallen mit geringer Wahrscheinlichkeit, strahlen also praktisch nicht. Deshalb gibt es diese Uran-Nuklide immer noch seit Anbeginn unseres Planeten. Allerdings ist Uran ein extrem giftiges Schwermetall, was allerdings nichts mit Radioaktivität zu tun hat.

  43. Jakobiner sagt:

    Zu Dr, Kümmel:

    „Damit unterstellen Sie den guten Menschen aus dem fernen Amerika, blöder zu sein, als sie böse sind. Würden die Machthaber eine Raketenstreitmacht aufstellen, die von vorne herein nutzlos ist?“

    Damit unterstelle ich, dass die USA mit ihrer begrenzten Raketenabwehr in Europa gar nicht die Absicht haben, die Zweitschlagfähigkeit Russlands infrage zu stellen, dies nicht zu wollen und bei der Anzahl der aufzustellenden System auch nicht zu können.Wenn hier jemand beratungsexistent ist, dann Sie, werter Dr. Kümmel.Und zu den technischen Fähigkeiten der Patriotraketen bezüglich Marschflugkörpern kommt inhaltlich ausser dummen Geblöke auch nichts.

  44. juergenelsaesser sagt:

    Jakobiner: Ihre Argumente zur Raketenabwehr sind die der NATO, tut mir leid.

  45. Jakobiner sagt:

    Zu juergenelsaesser sagt:
    Januar 24, 2013 um 15:46

    Jakobiner: Ihre Argumente zur Raketenabwehr sind die der NATO, tut mir leid.“

    Nein, das ist ganz einfach Menschenverstand. Wieviele Raketenabwehrsytseme glauen Sie denn sind wohl nötig, um die über 1000 russischen Nuklearraketen abzufangen, zumal auch sehr viele gar nicht in Europa, sondern auf U-Booten stationiert sind.Sie käuen unreflektiert RIA/Novosti wieder.

  46. juergenelsaesser sagt:

    Jakobiner: NATO = Menschenverstand. Na, dann können wir ja alle ganz beruhigt sein.

  47. Realist sagt:

    Nato-die übelste Mörderbande auf diesem Planeten.Sollten jemals wieder Russen hier in Doitschlan einmarschieren(wie ja in einigen Prophetzeiungen beschrieben),heute könnte man sie guten Gewissens als Befreier ansehen-auch wenn im Zuge dieser Ereignisse die meisten von uns umkommen sollten-aber sterben müssen wir ja sowieso,und verrottete Biomasse ist der beste Dünger für junge Pflanzen

  48. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Jakobiner: „…USA … gar nicht die Absicht haben, die Zweitschlagfähigkeit Russlands infrage zu stellen, dies nicht zu wollen und bei der Anzahl der aufzustellenden System auch nicht zu können.“

    Aha, ein Insider.
    Da muß man doch fragen: Was haben die lieben USA denn dann für Ziele mit ihren teuren und politisch unwillkommenen anti-Raketen-Raketen?
    Glauben Sie der NATO-Behauptung, es ginge um die N-koreanischen und (nichtexistenten) iranischen Raketen, hm?Und wieso meinen die Russen, sie müßten dann Raketen in Ostpreußen aufstellen??

    Und die Patriot??
    Mein Argument scheint Ihnen ja einzuleuchten, sonst hätten Sie was dagegen sagen können: Wenn die syrischen Raketen durch die Patriot nicht zu bekämpfen sind, wieso fordert die Türkei Patriot, wieso liefert die „brd“ Patriot, wozu stellt die dumbe NATO Patriot auf??

  49. besucher sagt:

    Während Assad gefeiert wird wie er sich die syrischen Opposition und die dort eingesickerten Islamisten vom Leibe hält werden die Malier verteufelt weil sie die Franzosen um Hilfe gegen die Islamisten gebeten haben.

    Quod licet iovi, non licet bovi.

    Wobei der Ochs hier die europäischen Staaten und die USA (die mit Mali nix zu tun haben) sind.

  50. @Wahr-Sager: Hab Ihren Kommentar gesehen, danke.
    Allerdings werde ich nicht bei einer Zeitung kommentieren, die gerne übelst über meine Familie herzieht.

  51. Wahr-Sager sagt:

    @Fatima Özoguz:

    Können Sie das spezifizieren?

  52. Kopfüber sagt:

    Am 20. Januar stimmten die Österreicher über die Einführung
    eines Berufsheeres ab…

    Habe mir einen Kommentar dazu in Form eines Videos auf „klagemauer-tv“ und dort unter „Politik“ angeschaut.

    Die Dame hat mir aus der Seele gesprochen – und was geschah bei uns?

    ARMES DEUTSCHLAND !!!

    Gruß von der Nordsee

  53. Anne-Hilde Käseglucke sagt:

    also jakobiner is ja echt westhöriger als die polizei erlaubt…

    und klagemauer tv – hää ?

  54. @Wahr-Sager:

    Der Artikel selber ist nicht mehr da, war ihnen wohl etwas peinlich, war auf jeden Fall ein klarer Fall von Sippenhaft.

    Hier wird er besprochen.

    http://integrationsnet.de/?p=1253

  55. Wahr-Sager sagt:

    @Fatima Özoguz:

    Der JF-Artikel ist nach wie vor da. Kann es sein, dass Sie beim erneuten Kopieren des Links nicht alles kopiert haben?

    Beteiligen Sie sich doch einfach, man wird Ihnen nicht den Kopf abreißen.

    Ich habe übrigens schon mal was auf der von Ihnen erwähnten Seite geschrieben.
    Dass die auf Ihrer verlinkten Seite erwähnte Frau Özoguz der SPD angehört, ist allein schon ein Grund, gegen diese Frau zu opponieren. SPD geht – wie die Grünen – gar nicht, da es diese Parteien sind, die zusammen mit den Nachahmern der restlichen Etablierten Deutschland abschaffen wollen und eine Spaltung der Deutschen betreiben.

    Sind Sie irgendwie mit Frau Özoguz verwandt, oder ist das ein häufiger Name ähnlich wie Meier oder Schmidt?

  56. Seltsam, bei mir ging er nicht. Klicken Sie doch einfach auf meinen Nick, der Rest ergibt sich dann schon.

    Um Parteizugehörigkeit geht es hier ausnahmsweise nicht. Un

  57. Wahr-Sager sagt:

    @Frau Özoguz:

    Die Seite existiert definitiv noch.

    Wenn ich auf Ihren Nicknamen klicke, komme ich auf die Homepage „Muslim-Markt“. Dort lese ich auf „Über uns“ von zwei Gründern mit den Namen Dr. Yavuz Özoguz und Dr. Gürhan Özoguz.
    Gehe ich demnach recht in der Annahme, dass Sie mit diesen Personen verwandt sind?

    Und es geht sehr wohl um die Parteizugehörigkeit – immer. Denn wer sich als Muslim in der SPD z. B. engagiert, stellt sich auf die Seite Usraels und tritt sicherlich nicht dafür ein, dass Deutschland zu einem souveränen Land wird. So wie Baden-Württembergs Integrationsministerin Bilkay Öney: http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M538d0b1a86c.0.html

  58. mit dem einen bin ich verheiratet. Wie auch immer, es ging mir um diese Sippenhaft. Selbst wenn Frau Özoguz´Brüder die schlimmsten Menschen der Welt wären, sie kann doch nichts dafür.
    Und Sarrazin ist auch in der SPD, möchte ich nur mal anmerken.
    Bilkay Öney ist auch Mitglied der Atlantikbrücke, nur so am Rande.

  59. Wahr-Sager sagt:

    Sarrazin ist pro forma in der SPD. Ich darf auch daran erinnern, dass zwei Parteiordnungsverfahren mit dem Ziel seines Ausschlusses aus der SPD angestrengt wurden, aber scheiterten.
    Auch ist mir nicht bekannt, dass Sarrazin ein aktives SPD-Mitglied ist und Politik für die eigene Partei betreibt, wie man sie von Gabriel und Co. kennt.

    Von welcher „Sippenhaft“ bitte reden Sie? Wenn jemand Mitglied in der SPD ist, ist es doch fast egal, ob es sich um einen „Bio-Deutschen“ oder Ausländer handelt. „Fast“ deswegen, weil Leute wie Öney oder Özoguz aus offenbar karriereträchtigen Gründen einer Partei angehören, die ausschließlich ihre Interessen bedient und antideutsch agiert.

  60. Karl_Murx sagt:

    @Wahr-Sager:

    Denn wer sich als Muslim in der SPD z. B. engagiert, stellt sich auf die Seite Usraels und tritt sicherlich nicht dafür ein, dass Deutschland zu einem souveränen Land wird. So wie Baden-Württembergs Integrationsministerin Bilkay Öney:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M538d0b1a86c.0.html

    Öney fordert von Einwanderern mehr Sensibilität für den Holocaust

    Schon seltsam, aber dafür sehr aufschlussreich, wenn hier ein Axiom der Politischen Korrektheit mit dem anderen kollidiert. Es liegt nicht zuletzt an den vielen Einwanderern, auch und vor allem den muslimischen, daß die Antisemitismus- und Nazikeule heute immer mehr an Wirkung verliert. Warum sollten sich denn türkische oder deutschrussische Einwanderer noch mit dem Verweis auf die Verbrechen der NS-Zeit beeindrucken lassen, die damals von Deutschen in deutschem Namen verübt wurden? Die knicken bei diesem Totschlagsargument jedenfalls nicht so leicht ein, so wie das bei den Deutschen in der Vergangenheit immer funktioniert hat, wenn irgendeine unbequeme oder nicht PC-konforme Frage zu diskutieren war.

    Genau das fordert Öney aber von den Einwanderern. Insofern verfolgt sie nur konsequent die Linie der hiesigen Politik und Medien gegenüber letzterem Klientel, die ursprünglich nur auf die Biodeutschen gerichtet war, in dem Sinne, daß der, der hier nach Deutschland eingewandert ist und Deutscher sein will, sich auch gefälligst als Deutscher schuldig für die Verbrechen der Großvätergeneration zu fühlen habe. Sie reagiert damit gleichzeitig, wie aus dem JF-Artikel hervorgeht, auf die ausgeprägte Juden- und Israelfeindlichkeit vor allem bei muslimischen, aber auch bei rußlanddeutschen Einwanderern. Genau hier kollidiert aber das eine PC-Axiom, nämlich daß Rassismus und Antissemitismus ausschließlich von deutscher Seite kommen können, mit dem anderen, nämlich daß Einwanderer – vor allem die türkischen und arabischen – grundsätzliche diskriminierte Daueropfer sind, die es gegen eine rassistische deutsche Bevölkerung in Schutz zu nehmen gilt.

    An diesem Konflikt wird die hiesige Gutmenschfraktion nicht vorbeikommen, und hier wird sie – das beweist die Debatte um die vorgeblich antisemitischen Äußerungen des Spiegel-Erben Augstein jr. – den Offenbarungseid leisten müssen.

  61. Die Sippenhaft besteht darin, dass ihr die JF wie auch zuvor Schmiergel und andere ihr die „bösen Brüder“ anlasteten!

  62. Karl_Murx sagt: Januar 27, 2013 um 20:02

    Öney fordert von Einwanderern mehr Sensibilität für den Holocaust

    Die hat halt erkannt, nach welchen Regeln das Spiel gespielt wird. Und was ihre Karriere als „turkdeutsche“ Polytickerin [Deutschtürken sind Deutsche, die in der Türkei leben. Turkdeutscher = Deutschtürke ist Neusprech.] befördert. Und so schreibt sie sich halt die Staatsraison der BRD auf die Fahne. Damit kann sie so antideutsch sein, wie sie will und ist doch gegen alle Kritik immunisiert und als Vorrreiterin einer gelungenen Integration in die Holo-Religion gleichsam geadelt und dem gemeinen Volk überhaben.

  63. Damit da keine Mißverständnisse aufkommen: Der Holocaust – wie er im Alten Testament z.B. in der Genesis 22 beschrieben wird – ist das von Jahwe geforderte jüdische Brandopfer für ihn. Und die Holo-Religion erhebt dann diese Opfer zu ihrem Gott. Es ist dann nicht mehr der gekreuzigte Christus, der angebetet wird, sondern der vergaste Jude. So hat sich Auschwitz in den Vordergrund geschoben und Golgatha verdrängt und aus der religiösen Wahrnehmung ausgegrenzt.

  64. Fatima Özoguz sagt am Januar 27, 2013 um 21:44

    Die Sippenhaft besteht darin, dass ihr die JF wie auch zuvor Schmiergel und andere ihr die “bösen Brüder” anlasteten!

    Da geht’s de Mensche wie de Leut: Uns Stino-Deutschen werden unsere “bösen Nazi-Brüder” angelastet.

    Es war und ist immer und stets die gleiche, mit sich identische Struktur, die als basale Gesetzlichkeit die Phänomene aus sich heraustreibt.

  65. Und ich fordere von Frau Öney etwas mehr Sensibilltät bezüglich

    -der prekären Lage der Palästinenser, auch der christlichen.
    – des Holocausts an Schiiten durch Salafisten in der islamischen Welt.
    Aber das wird nicht passieren, denn wie ich schon schrieb, Frau Öney ist Mitglied der Atlantikbrücke und daher kann sie nicht gegen „Big Boss“ opponieren, für den die Salafisten arbeiten.

  66. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Bullinger: „Religion“

    Alle Religion hat Dogmen.
    Manche sind aber auch zeitvariant.
    Der Direktor des Auschwitz-Archivs wurde ausgetauscht, Piper ist es nicht mehr. Auf Verlangen der polnischen Regierung nach Vorgaben der polnischen Akademie der Wissenschaften wurde die bereits mehrfach ausgetauschte Gedenktafel (zuletzt sprach sie von „Tausenden Ermordeter“) nunmehr vollständig entfernt.

  67. Dr. Gunther Kümel sagt: Januar 29, 2013 um 10:55

    @ Bullinger: “Religion”

    Alle Religion hat Dogmen.

    Ja, die in Rede stehende z.B. die 6 Mio.

    Manche sind aber auch zeitvariant.

    Die 6 Mio sind es aber nicht. Obwohl z.B. von den darin enthaltenen 4 Mio für Auschwitz 1989/90 2,5 Mio abgezogen wurden, so bleiben die 6 Mio doch konstant.

    Das hat imho biblische Gründe: Im Liber Levitici fehlt ein Vaw = 6. Also müssen (!) es 6 Mio gewesen sein. Sonst hätten sie den Jahwe nämlich (einmal mehr) beschissen. Und der ist zwar nicht der hellste, aber wenn er dann doch was merkt, wird er recht unangenehm und fordert nachdrücklich sein vertragliches Recht aus dem alten Bunde ein.

    Vielleicht fürchtet man sogar deswegen einen „neuen“ 6 Mio Holo?

  68. Karl_Murx sagt:

    @Joachim Bullinger:

    Zitat:
    „Öney fordert von Einwanderern mehr Sensibilität für den Holocaust“

    Die hat halt erkannt, nach welchen Regeln das Spiel gespielt wird.

    Höchste Zeit, aus diesem üblen Spiel auszusteigen, dessen Regeln so sind, daß man als einheimischer Biodeutscher nur verlieren kann. Wer sich darauf einläßt, hat schon verloren.

    Und was ihre Karriere als “turkdeutsche” Polytickerin [Deutschtürken sind Deutsche, die in der Türkei leben. Turkdeutscher = Deutschtürke ist Neusprech.] befördert.

    Offenbar im Namen der Multikultireligion. Konnte mir nie einer erklären: Ist das nun ein Deutscher oder ein Türke?

    Und so schreibt sie sich halt die Staatsraison der BRD auf die Fahne. Damit kann sie so antideutsch sein, wie sie will und ist doch gegen alle Kritik immunisiert und als Vorrreiterin einer gelungenen Integration in die Holo-Religion gleichsam geadelt und dem gemeinen Volk überhaben.

    Gleichzeitig kann man sich in verantwortlicher Ministerstellung um eine „kultursensible Sprache“ in den Medien sprich eine noch perfektere Verschleierung der Wirklichkeit bemühen. Mit anderen Worten dem, was ohnehin stattfindet.

  69. Karl_Murx sagt:

    @Joachim Bullinger:

    Und die Holo-Religion erhebt dann diese Opfer zu ihrem Gott. Es ist dann nicht mehr der gekreuzigte Christus, der angebetet wird, sondern der vergaste Jude. So hat sich Auschwitz in den Vordergrund geschoben und Golgatha verdrängt und aus der religiösen Wahrnehmung ausgegrenzt.

    Mit anderen Worten, diese Ideologie, die im Kern ja eine säkuläre Ersatzreligion darstellt, maßt sich an, an die Stelle von Gott zu treten und selbst Gott zu spielen. Von ihren Anhängern fordert sie noch bedingungslosere Unterwerfung, und ihre Gegner bzw. sogar diejenigen, die ihr
    nur gleichgültig gegenüberstehen, verfolgt sie mit noch unversöhnlicherem Haß. Das ist Totalitarismus pur, und alles im Namen des Guten.

  70. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Bullinger: „6 Millionen“ ??

    Nein, es ist unbezweifelbar, daß erheblich mehr Menschen in den Lagern ermordet wurden. Nach dem Tätergeständnis des Herrn Gerstein, der außerordentlich glaubwürdig ist (DER „Zeuge der ersten Stunde“!) wurden alleine in zweien der Arbeitslager 25 Millionen Juden ermordet (oder waren es 26 Millionen?). Dies wurde Gegenstand der gründlichen recherche des Nürnberger Tribunals, ist also offizielle Lehrmeinung.

    Rechnet man seine furchtbaren Angaben hoch, (so viele Züge, so viele Insassen, so viele Tage), so kommt man auf über 40 Millionen! Gerstein war von Beruf SS-Offizier, also mochte er über die alttestamentarische Wichtigkeit der Zahl 6 Millionen nicht belehrt worden sein. Leider konnte man Gerstein nicht mehr fragen, denn nach Ablegen der 6 verschiedenen Geständnisse ist er in alliiertem Gewahrsam verstorben.

  71. Wahr-Sager sagt:

    Von dem französisch-jüdischen Regisseur Claude Lanzmann stammt folgender, ungemein aufschlussreicher Ausspruch [Les temps modernes, Paris, Dezember 1993, S. 132f.]:
    „Wenn Auschwitz etwas anderes ist als ein Schrecken der Geschichte, wenn es sich der ‚Banalität des Bösen‘ entzieht, dann erbebt das Christentum in seinen Grundfesten. Christus ist der Sohn Gottes, der bis zum Ende des Menschemöglichen gegangen ist, wo er die entsetzlichsten Leiden erduldet hat. […] Wenn Auschwitz wahr ist, dann gibt es ein menschliches Leiden, das sich mit jenem Christi überhaupt nicht auf eine Stufe stellen lässt. […] In diesem Fall ist Christus falsch, und nicht von ihm wird das Heil kommen. […] Wenn nun Auschwitz weitaus extremer ist als die Apokalypse, weitaus schreckerregender als das, was Johannes in der Apokalypse erzählt (denn die Apokalypse ist beschreibbar und erinnert sogar an ein großes, hollywoodähnliches Spektakel, während Auschwitz unaussprechlich und undarstellbar ist), dann ist das Buch der Apokalypse falsch, und das Evangelium desgleichen. Auschwitz ist die Widerlegung Christi.“
    Wenn „Auschwitz“ wahr sei, werde das Heil nicht von Christus kommen, meint Lanzmann also – von wem kommt es dann? Ganz offenbar vom Judentum, das durch Auschwitz zum kollektiven Messias geworden ist. Den Gegenpol zu diesem Messias bildet das „fabrikmäßig mordende NS-Regime“ als Verkörperung des Bösen schlechthin.
    Dass der heutige Holocaust-Glaube eine waschechte Religion – oder besser gesagt: Gegenreligion – ist, haben schon etliche Autoren hervorgehoben, am klarsten der Italiener Gianantonio Valli. Dieser Glaube hat seine Kreuzigung (das jüdische Volk, das Opferlamm, das von den Nazis geschlachtet wird); er hat seine Priester (die Holocaust-Historiker); er hat seine Tempel (die diversen Holocaust-Museen und Gedenkstätten), seine Pilgerorte wie Auschwitz und Dachau, seine Heiligen wie Anne Frank; seine Propheten (die Holocaust-Überlebenden, deren Aussagen unfehlbar sind und nicht kritisch überprüft werden dürfen), seine Inquisition (die Medien, die streng über die Holocaust-Orthodoxie wachen), seine Exkommunitionen (gegen revisionistische Ketzer wie Bischof Richard Williamson wird der Bannfluch verhängt), seinen weltlichen Arm (die Gerichte, welche die Revisionisten zu Bußen und Gefängnisstrafen verurteilen), sowie schließlich seine Gläubigen, die breiten Massen.

  72. „von wem kommt es dann? Ganz offenbar vom Judentum, das durch Auschwitz zum kollektiven Messias geworden ist. Den Gegenpol zu diesem Messias bildet das “fabrikmäßig mordende NS-Regime” als Verkörperung des Bösen schlechthin.“

    Was willl man erwarten…Lanzmann hat doch auch „Shoah“ gedreht, falls ich mich recht entsinne. Ein Messias rettet. Ich würde Herrn Lanzmann gerne fragen, vor was soll uns Auschwitz uns nun „retten“ soll?
    Ein gutes Beispiel, wie ein geschichtliches Ereignis, das natürlich tragisch war, zur Religion erhoben wird.

  73. Wahr-Sager sagt: Januar 29, 2013 um 22:48

    Wenn “Auschwitz” wahr sei, werde das Heil nicht von Christus kommen, meint Lanzmann also – von wem kommt es dann? Ganz offenbar vom Judentum, das durch Auschwitz zum kollektiven Messias geworden ist.

    Sehr schön und klar. Das ist imho eine Beschreibung, an der sich die zugrundliegende Fallstrukturgesetzlichkeit der unterschiedlichen rekursiven Phänomene leicht ablesen läßt.

    Sehr erhellend! Damit dürften die Schatten ihre Probleme bekommen. Denn diese – wie ich meine korrekte – Auffassung wird sich strafrechtlich kaum verbieten lassen, hoffentlich.

  74. Dr. Gunther Kümel sagt: Januar 29, 2013 um 22:03

    @ Bullinger: “6 Millionen” ??

    Nein, es ist unbezweifelbar, daß erheblich mehr Menschen in den Lagern ermordet wurden.

    Nein, ganz ausgeschlossen! Denn der hebräische Begriff für „Ihr werdet zurückkehren“ im Liber Levitici ergibt in der kabbalistischen Berechnung nur dann das Jahr 1948, wenn genau ein Vaw = 6 fehlt.

    Jede andere Zahl wäre also nach der Kabbala nicht mehr damit verträglich, daß Israel tatsächlich im Jahre 1948 gegründet worden ist. Nach einem vorgängigen 6 Mio Holocaust, wohlgemerkt.

    Jede andere Zahl für den Holocaust würde Geschichte also kontrafaktisch konterkarieren. Auch deshalb sind die 6 Millionen wohl offenkundig, dürfen nicht hinterfragt werden und müssen unter allen Umständen wahr bleiben!

  75. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Wahrsager

    Na, bloß gut, daß Herr Lanzmann in F leben darf, und trotz seines deutschklingenden Mamens nicht in der „brd“ lebt!

    „Wenn Auschwitz wahr sei…“ Er macht dadurch seine Zweifel an der Wahrheit der H.-Historie deutlich! Das kann in der „brd“ mit nobelpreisverdächtig langen Kerkerstrafen bis zu „lebenslänglich“ bestraft werden. Ich habe einmal gehört, daß ein solcher Angeklagter in einer Berufungsverhandlung (also vor einem höheren Gericht offenbar) bloß gefragt wurde:
    „Angeklagter, GLAUBEN Sie jetzt an den H.?“ Als der arme Mann nicht sofort enthusiastisch bejahte, sondern irgendwas sagte wie „Ich will wissen!“, soll er verurteilt worden sein.

    Kann denn das sein?
    In Mitteleuropa?
    Und kein Nobelpreis?

  76. Dr. Gunther Kümel sagt: Januar 30, 2013 um 10:10

    @ Wahrsager

    “Angeklagter, GLAUBEN Sie jetzt an den H.?” Als der arme Mann nicht sofort enthusiastisch bejahte, sondern irgendwas sagte wie “Ich will wissen!”, soll er verurteilt worden sein.

    Kann denn das sein?

    Ja, das kann sein. Weil „Glauben“ nämlich eine Selbstverpflichtung enthält, wie z.B. an „Gelöbnis“ noch sehr deutlich abgelesen werden kann.

    Der Richter wollte von dem Deutschen Angeklagten also eine Selbstverpflichtung auf den Holocaust hören. Und als dieser diese verweigerte, hat er ihn dafür bestraft.

    Beiden war diese Tiefendynamik vermutlich unbewußt.

  77. Wahr-Sager sagt:

    Hm, irgendwie verschluckt der Server hier so manchen Kommentar. Ich hoffe mal, dass dieser jetzt erscheint…

    ((Nein, auch dieser nicht! Bitte beachten Sie die Blogregeln. – der Hausmeister))

  78. Wahr-Sager sagt:

    Dr. Gunther Kümel:

    „Das kann in der ‚brd‘ mit nobelpreisverdächtig langen Kerkerstrafen bis zu ‚lebenslänglich‘ bestraft werden.“

    So wie Horst Mahler z. B. Der Mann ist mittlerweile 77 Jahre alt, und man lässt ihn einfach im Kerker verrotten.
    Man sieht allein an diesem Fall schon, wer das Zepter hierzulande in der Hand hat.

    @Fatima Özoguz:

    Ja, hat er: http://de.wikipedia.org/wiki/Claude_Lanzmann

  79. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Bullinger: „UNO, die Menschenrechte und das Bestreiten“

    Im Rahmen der 102. Tagung des Menschenrechtskomitees der UNO (29. Juli 2011 in Genf) hat die Abteilung Menschenrechte der UNO entschieden, daß das Bestreiten der H.-Hypothese als ein zu schützendes Rechtsgut der freien Meinungsäußerung gelten müsse.
    Das Komitee faßte für alle Unterzeichnerstaaten der UN-Menschenrechtskonvention, also auch die „brd“, Österreich und die Schweiz, diesbezüglich verbindliche Beschlüsse:

    „Die Gesetze, welche den Ausdruck von Meinungen zu historischen Fakten unter Strafe stellen, sind unvereinbar mit den Verpflichtungen, welche die UNO Konvention den Unterzeichnerstaaten hinsichtlich der Respektierung der Meinungs- und Meinungsaeussersfreiheit auferlegt. Die Konvention erlaubt kein allgemeines Verbot des Ausdrucks einer irrtuemlichen Meinung oder einer unrichtigen Interpretation vergangener Geschehnisse“.
    (UNO Beschluß Absatz 49., CCPR/C/GC/34).

    Der Beschluß verweist mit der Fussnote 166 eigens auf das französische Verfolgungsgesetz (Lex Faurisson):
    „Die sogenannten Erinnerungs-Gesetze wie im Fall Faurisson gegen Frankreich, Nr. 550/93“.

    Sicherlich hat der Bundestag bloß noch keine Zeit gefunden, diese bindenden Beschlüsse umzusetzen.

  80. Dr. Gunther Kümel sagt: Januar 30, 2013 um 17:53

    @ Bullinger: “UNO, die Menschenrechte und das Bestreiten”

    O G’tt der Gerechte, was für ein Dilemma für die BRD! Ich nenne es mal das Ferkel-Dilemma. Denn die Schatten werden keinem kleinen Ferkelchen erlauben, diesen Beschluß in der BRD umzusetzen.

    Was kann unsere Bunte Kanzlette denn dann noch machen? Alles, was sie tut oder unterläßt ist dann falsch: Ein klassischer Double-Bind!

    Und nur mit einer virtuellen Staatsraison und billigen Lippenbekenntnissen für Israel kommt sie aus der Nummer nicht mehr raus. Ich schätze mal, das kostet sie mindestens 5 Atom-U-Boote.

  81. Israel hat Syrien angegriffen. Jetzt wissen wir auch, welchem Zweck die Patriots dienen. Sie sollen wohl Luftschläge gegen Syrien unterstützen.

  82. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Toringo: „Extrem lange Halbwertzeiten … kaum Strahlung“

    Habe Ihren Beitrag erst jetzt gesehen.

    239-U (abgereichertes Uran, DU) hat eine extrem lange Halbwertszeit. Das bedeutet aber KEINESWEGS, daß es „kaum strahlt“. Vom kleinsten Partikel gehen immer noch genügend Alpha-Strahlen aus, um die Zellen in der Umgebung des Partikels mit Sicherheit zu Mutationen anzuregen.

    Das verglaste Nano-Partikel aus Uranoxid ist unlöslich, wird nicht abgebaut oder ausgeschieden. Diese extrem lange „biologische Halbwertszeit“ bedeutet, daß das Partikel lebenslang seine Strahlung in seine Umgebung aussendet.

    Die Strahlung ist schwach, das bedeutet, daß sie von den wenigen Hunderten von Zellen total absorbiert wird, die um das Partikel herum liegen. Energiereichere Strahlung eines inkorporierten Partikels würde aus dem Körper herausstrahlen.

    Wenn Ihnen diese Erklärung nicht genügt:
    „Man“ hat das Experiment gemacht, ob deratige Partikel Mutationen, Krebs, Mißbildungen hervorrufen. In den betroffenen Gebieten ist die Rate dieser Erkrankungen steil angestiegen, bis zum Vierzigfachen innerhalb kürzester Zeit. Sehen Sie das Filmchen „Todesstaub“ an. Dieses Video wird auf Youtube immer wieder gelöscht, man muß mit Ixquick suchen. Oder lesen Sie das Büchlein von JÜRGEN ELSÄSSER über dieses Thema!

    Auf dem Balkan läuft ein Milliardenprojekt, die kontaminierten Böden abzutragen und sicher endzulagern. Würden Ihre Abschätzungen der Realität entsprechen, könnten Ihre Ratschläge den Serben viel Geld ersparen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2013
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: