Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

COMPACT-Debatte in Russland… Да здравствует Асад!

IMG_0607_converted„Lang lebe Assad! Ein Hoch der syrischen Armee!“ wird in russischen Foren lebhaft diskutiert! Leiter des französisch-russischen IDC-Instituts spricht am 17. Januar bei COMPACT-Live in Berlin

Sind das die Früchte der deutsch-russisch-französischen „Souveränitätskonferenz“ von COMPACT-Magazin von Ende November? Jedenfalls ist mein Pro-Assad-Text vom Wochenanfang mittlerweile nicht nur auf Video, sondern auch in der Textversion in russischen Foren stark verbreitet… Zum Beispiel hier im „Forum Wolgograd“… Unsere deutschen Unterstützer fragen mich jetzt öfter, wie die Beziehungen nach Moskau verbessert werden können… Keine Sorge, wir sind dran. Vielleicht kann Dépardieu helfen. Oder Gerhard Schröder?

Nein, Spaß beiseite. Wir haben schon ein paar Drähte. Zum Beispiel das Institut de la Démocratie et de la Coopération (IDC) in Paris, das zu den Mitveranstaltern der Souveränitätskonferenz gehörte und prominente Referenten aus Moskau – Valentin Falin und Natalia Narotchnitskaya – zu unserer Konferenz mitbrachte. Es trifft sich gut, dass der Direktor des IDC, der bekannte britische Völkerrechtler John Laughland (s. Foto), am kommenden Donnerstag bei COMPACT-Live auftreten wird (17.1., 19 Uhr, Viethaus, Leipziger Straße 54/55, Berlin-Mitte). Er wird über „NATO und EU als Bedrohung der Nationalstaaten“ referieren. Das betrifft Russland, das betrifft Deutschland und ganz Europa – das betrifft Syrien.

So, hier nochmal mein Text pro Assad auf russisch. Zum weiterverteilen….

IDC-Direktor John Laughland

Немецкий журналист: Да здравствует Асад! Ода Сирийской армии

 

Выступление сирийского президента показало: Сирия – пример для всего мира

Давайте посмотрим на видео. Можно, конечно, сказать, что оно – пропаганда. Но интереснее всего то, что мы видим на нем: множество женщин без хиджаба, школьников – мальчиков и девочек, которые обучаются совместно, супружеские пары пенсионеров. Все это можно увидеть в любом европейском городе. Мы видим, насколько важной в сирийском обществе является религиозная терпимость, видим мирное сосуществование между исламом и христианством. Часто можно увидеть храмы с крестами, а религиозные деятели различных вероисповеданий относятся друг к другу по-братски.

Это Сирия сегодня. Эту Сирию желают уничтожить террористы! Эти террористы – наемники Запада, особенно Турции и Соединенных Штатов. «Аль-Каида» плюс ЦРУ и турецкие спецслужбы MIT мечтают уничтожить «колыбель религиозной терпимости“.

Другими словами, именно эта страна в арабском мире, которая сохранила больше христианских и европейских ценностей, чем любая другая, по их замыслу, должна быть убита – бомбардировками НАТО или ваххабизмом.

Многоконфессиональная и веротерпимая Сирия Башара Аль-Асада, а также христиане в Сирии – по словам НАТО, являются злом, а Иран (а также Россия и Китай) защищают ее.

Эта ситуация вынуждает политические силы в Германии прояснить свою концепцию. Это уже не „прозападная“ и „анти-исламская“ концепции, потому что „Запад“ – в виде НАТО! – поддерживает допотопных ваххабитов – наиболее агрессивное течение ислама. В то же время большая часть мусульман – таких, как алавиты, шииты – проявляют терпимость по отношению к христианам.

Мне хочется спросить: кто хочет защищать страну, которая (наряду с Ливаном) ближе к нашему, европейскому, образу жизни, чем любая другая в арабском мире, против так называемой оппозиции, а говоря проще – против террористических наемников?

Но те, кто заигрывает с «оппозицией», де-факто, стоят на стороне исламо-фашизма, хотя и делают вид, что борются с ним. Да, исламо-фашизма! Хотя они, как и Буш, неоконсерваторы и сионисты, выступают против ислама в целом. Но ваххабиты и исламские террористы стали сегодня (и не только сегодня!) союзниками Соединенных Штатов Америки.

Башар Аль-Асад выступил с прекрасной речью. Ее ключевые фразы: «Существует конфликт между людьми, с одной стороны, и убийцами и преступниками, с другой стороны“.

Einsortiert unter:Uncategorized

73 Responses

  1. Jockli sagt:

    > wird in russischen Foren lebhaft diskutiert!
    Und? Ist das ein Qualitätsnachweis oder was? Oh, by the way, wird denn in den „russischen Foren“ auch über die innere Verfasstheit der russischen Armee diskutiert? Hier mal ein paar Infos…
    „Laut der russischen Militärstaatsanwaltschaft wurden im Jahre 2005 insgesamt 139.000 Straftaten innerhalb der Armee registriert. Darunter wurden 6.000 Soldaten wegen Misshandlung durch Kameraden verletzt, 2.600 Soldaten wurden für derartige Straftaten verurteilt. Im Jahr 2006 wurden 6.700 Rekruten von Vorgesetzten misshandelt, 33 starben an den Folgen der Misshandlungen. Die Zahl der Suizide in der Armee erhöhte sich von 224 Soldaten im Jahr 2007 auf 231 Selbstmorde von Militärangehörigen im Jahr 2008. Als einer der Gründe für die hohe Zahl an Selbstmorden wird die brutale Drangsalierung von Rekruten durch Dienstältere angegeben. Dieses Verhalten, der systematischen Drangsalierung wird auch als Dedowschtschina bezeichnet, was übersetzt die Herrschaft der Großväter bedeutet. Es bezeichnet die uneingeschränkte Machtausübung der älteren Jahrgänge über die nachrückenden Rekruten. Dies äußert sich unter anderem in der Konfiszierung des privaten Besitzes durch die Älteren, häufig auch durch Offiziere. Weitere Ausprägungen sind Vermietungen zu Arbeitseinsätzen an fremde Firmen und der Zwang zur Ausübung erniedrigenden Tätigkeiten. Eine offizielle Instanz, an die sich die Gepeinigten wenden könnten, gibt es in der russischen Armee nicht.“ (Wiki)
    Tja, die „russischen Foren“ könnten sich ja mal mit der Frage beschäftigen, warum es in Deutschland einen Wehrbeauftragten gibt und in Russland nicht. Offenbar ist das von Kreml-Seite so gewollt.

  2. Harald sagt:

    EU und NATO sind ausdrücklich KEINE Bedrohungen der Nationalstaaten. Ein Volk kann durch Parlamentswahlen jederzeit entscheiden, aus supranationalen Gemeinschaften wieder auszutreten. Laughlands These ist lachhaft, weil sie nur dann Sinn machen würde, wenn wir in Westeuropa Diktaturen, mindestens aber Autokratien hätten, wo per ordre de mufti à la Putin Eilverordnungen nach Gutsherrenart durchgewunken werden. Zum Glück haben wir hier Demokratien! Schon vergessen, Herr Elässer? Sie sollten diesen Umstand zur Abwechslung mal würdigen.

  3. ekkiTrack sagt:

    O-Ton Valentin Falin: „Wenden wir uns den Notizblöcken von Wilhelm Pieck zu, worin er Stalins Erwägungen während der Gespräche mit ihm von 1945 bis 1952 aufzeichnete. Worauf bestand Stalin? Ja, keinerlei Versuche, auf dem Territorium Ostdeutschlands eine Mini-UdSSR zu schaffen, keinerlei sozialistische Reformen, eure Aufgabe ist es, die bürgerliche Revolution in Deutschland, die 1848 begann und zuerst von Bismarck und dann von Hitler unterbrochen wurde, zu Ende zu führen. Eine Spaltung Deutschlands widersprach nach Stalins Ansicht den strategischen Interessen der UdSSR.“
    Ach du jeminee.

  4. juergenelsaesser sagt:

    Harald: Demokratien? Das Wesentliche wird von den Kommissaren in Brüssel entschieden. Haben Sie die gewählt? Kann man die wählen? Na also.

  5. Jakobiner sagt:

    Ich habe mir mal de Webseite des IDCs angesehen und die Rede von John Laughland „Leftism in the West“ durchgelesen.Darin verdammt er NGOs als staatenzersetzende, den Sowjets ähnlichen Organisationen.

    http://www.idc-europe.org/en/John-Laughland-on-the-leftism-of-the-West

    Aber interessant ist dann folgendes Zitat auf der IDC-Webseite:

    „The Institute of Democracy and Cooperation is a think-tank based in Paris and funded by Russian NGOs and charitable foundations“
    http://www.idc-europe.org/en/The-Institute-of-Democracy-and-Cooperation

    Man siehe: Westliche NGOs–Teufelszeug und imperialiostisch, russische NGOs Engelswerk und nur noch gut und ohne Eigeninteresse!!!

  6. MultiStar83 sagt:

    @ ekkiTrack
    Wieso „ach du jeminee“? Trauen Sie Falins Ausführungen etwa nicht? Könnte es sich etwa nicht genau so zugetragen haben, wie er behauptet? Worauf beruht ihre Skepsis?

  7. Jakobiner sagt:

    Zu
    juergenelsaesser sagt:
    Januar 12, 2013 um 17:34

    Harald: Demokratien? Das Wesentliche wird von den Kommissaren in Brüssel entschieden. Haben Sie die gewählt? Kann man die wählen? Na also.“

    Mal den Fall genommen, dass die EU reformiert und das Europaparlament entscheidend sein würde, welches von der europäischen Bevölkerung gewählt wird, wärst du dann immer noch EU-Gegner?

  8. Harald sagt:

    @JE:
    > Demokratien? Das Wesentliche wird von den
    > Kommissaren in Brüssel entschieden. Haben Sie
    > die gewählt? Kann man die wählen? Na also.
    Bullshit! Es steht mir frei, eine Partei zu gründen, mich in den Bundestag wählen zu lassen und dort eine Mehrheit für einen EU-Austritt Deutschlands zu organisieren. Das will ich aber nicht. Ergo akzeptier ich den status quo, so wie er ist. Das ist mein gutes Recht. Bezeichnend ist doch, dass es keine politische Partei von Bedeutung gibt, die nationale Alleingänge in ihr Parteiprogramm geschrieben hat. Die damalige BRD ist gut gefahren mit der Westbindung, vulgo EG- und NATO-Mitgliedschaft. Sie sollten einfach mal die Fakten anerkennen.

  9. bobbi sagt:

    Harald schaut wohl immer noch durch die „Bild“ Brille

  10. FedorE sagt:

    @Jakobiner:
    Russland putscht und pfuscht nicht in anderen Staaten rum und organisiert Unruhen und Farb-Revolutionen und schleust schon mal garkeine Terroristen und Söldner in souveräne Staaten um dort Kriege loszubrechen.

    Ich möchte sie darauf hinweisen, welches Land die mit weitem Abstand aggressivste und gewaltätigste Aussenpolitik auf dieser Welt hat;

    „Laut Quellen des nordamerikanischen Militärs stammen 95 % der weltweit existierenden militärischen Enklaven aus den USA.“

    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Militärbasen_der_Vereinigten_Staaten_im_Ausland#cite_note-4

    Die Russen haben ausserhalb des Gebietes der ehemaligen SSSR nur eine einzige Militärbasis und die liegt in Syrien.

  11. Grafenwalder sagt:

    Die Franzosen machen jetzt in Neo-imperialisitischer Aggressorenmanier das westafrikanische Mali platt! Und die Welt schweigt bisher!

    Ich würde mir einen Kommentar hierzu von ihnen erbitten, Herr Elsässer. Es kann nicht sein, dass die Erben Napoelons 100.000de von Toten und unsägliches Leid verursachen, und die Welt schweigt!

  12. juergenelsaesser sagt:

    Grafenwalder: Kommt!

  13. Harald sagt:

    COMPACT-Konferenz-Impulsreferathalter PSL zu BILD.de: „Die Bundeswehr ist für einen Wüstenkrieg nicht ausgerüstet. Das ist das eigentliche Problem.“ Dennoch müsse die Armee in Mali tätig werden. Scholl-Latour zu BILD.de: „Die Politiker müssen das Mandat von Anfang an klar benennen. In einem solchen Gebiet wie Mali kann es nicht nur bei einer puren Ausbildungsleistung bleiben. Die Bundeswehr muss lernen zu kämpfen.“

  14. Detlev Wulf sagt:

    Da die gleichgeschalteten deutschen Massenmedien uns täglich in immer dreisterer Weise belügen, war der iranische Sender Press TV ein echter Lichtblick. Den hat man leider inzwischen auch abgeschaltet. Ich würde es darum für notwendig und höchst wünschenswert halten, daß Länder wie Russland, Venezuela, Cuba usw. (notfalls mittele eigener TV-Satelliten) in Deutschland und Europa empfangbare TV-Programme anbieten, welche die Lügen der hiesigen Medien aufdecken. Vielleicht machen die ja im eigenen Interesse mal ein Budget locker, um so ein Projekt auf die Beine zu stellen.
    Wenn man den Lügnern die Meinungshoheit (inclusive nach Osten gerichteter Kriegshetze und Spalterei – Stichwort „Otpor“) überläßt, wird das für Russland, den Iran etc. am Ende teurer. Wichtig wäre, daß ein derartiger Nachrichtensender doppelt seriös arbeitet und nicht selber Desinformationen in Geheimdienstmanier verbreitet.

  15. Paul Singles UK sagt:

    It’s funny to read now comments by some german mainstream-profiteers. Self proclaimed. But with their so called democratic confessions they uncover also their deeply naive understanding of politics.
    Would there be founded a let’s say „freiheitliche partei deutschlands“, what would happen? All mainstream EU and NATO-loving media like ZDF, ARD, DLF, WELT, BILD, FAZ, taz, Sueddeutsche Zeitung e.a. would push them into the nazi-corner. As they already try with Juergen Elsaesser and PSL. Do you call this democracy? No, it is media tyranny.
    And proof of sucessful brainwashing over decades. THat the UK has supported this since Churchill’s days is a sad fact.

    When will these guys at least try to understand that NATO and EU were also instruments to hold down and extract as much money as possible from world war II-subdued germany. As is the EURO-union. And the vast chain of US or US sponsored military bridgeheads in many parts of the world, or the anti-ballistic missile system, pretendedly erected against alledge (but never realistic) Iranian attacs, what are they else than parts of a strategy to circle in Russia and China?
    No, such naive guys I did not expect to expectorate their blindness on this forum.

  16. MultiStar83 sagt:

    @ Detlev Wulf
    „Wichtig wäre, daß ein derartiger Nachrichtensender doppelt seriös arbeitet und nicht selber Desinformationen in Geheimdienstmanier verbreitet“
    Aber das tun die bösen „Schurkenstaaten“ Russland und Iran doch heute schon durch ihre fiesen „Propaganda-Sender“ Russia Today, Press TV oder auch IRIB. Sie wollen also noch mehr perverse „Propaganda-Lügen“, „antiamerikanische und antiisraelische Verschwörungstheorien“ und Hetze als bisher? Sie können dann nur ein böser „Demokratie- und Verfassungsfeind“, ein Rechtsextremist, Verschwörungstheoretiker und/oder esoterischer Sektenspinner sein…Klarer Fall!

  17. Fx sagt:

    @MultiStar83

    Sie haben „Antisemit“ vergessen! ;-))

  18. MultiStar83 sagt:

    @ Fx
    Da haben Sie recht! Wie konnte ich das vergessen! Aber wer an „antiisraelische Verschwörungstheorien“ glaubt, kann natürlich nur ein Antisemit sein…
    Übrigens, ich wollte es kaum glauben: Der „Spiegel“ klopft sich doch jetzt tatsächlich für seine „ausgewogene“ Berichterstattung im Syrien-Konflikt auf die Schultern. Der Reporter Christoph Reuter soll am 31. Januar vom „medium magazin“ für eben diese Berichterstattung von vor Ort (er war angeblich acht Mal in Syrien in den letzten knapp 2 Jahren) als „Reporter des Jahres 2012“ ausgezeichnet werden! Aber es kommt noch „besser“: besonders wird seine verdienstvolle „Aufklärungsarbeit“ bzgl. des Hula-Massakers gewürdigt, das ansonsten ja gar nicht in der internationalen Öffentlichkeit wahrgenommen worden wäre. Unglaublich, oder? Selbst die FAZ hat dieses angebliche Assad-Massaker doch bereits als Massaker der Aufständischen enttarnt.

  19. Mary J. sagt:

    @Multistar

    Immerhin ist es westlchen Journalisten, trotz der westlichen Anti-Assad-Mainstream-Meinung noch möglich, auch mal quer zu schíeßen und Rebellen-kritisch zu berichten. Immerhin!

    Nennen Sie mir mal auch nur einen einzigen Beitrag von PressTV, der Assad-kritisch berichtet hat!

    Ich lasse mich gerne belehren.

  20. MultiStar83 sagt:

    @ Mary J.
    Ich weiß nicht, wie ausgewogen PressTV über den Syrien-Konflikt berichtet. Diesen Kanal empfängt man bei uns ja nicht mehr so einfach…Aber alles, was ich von PressTV bisher gesehen und gehört habe, war um Längen differenzierter als die aktuelle Berichterstattung von ARD und ZDF über außenpolitische Themen.

  21. Jakobiner sagt:

    Zu FedorE sagt:
    Januar 12, 2013 um 19:09

    @Jakobiner:
    Russland putscht und pfuscht nicht in anderen Staaten rum und organisiert Unruhen und Farb-Revolutionen und schleust schon mal garkeine Terroristen und Söldner in souveräne Staaten um dort Kriege loszubrechen. “

    Sie vergessen da die Wühlarbeit russischer Geheimdienste in der Ukraine (wo Russland im übrigen auch einen Marinestützpunkt hat), den baltischen Staaten, im Kaukasus,und andernorst zu erwähnen.Russische Geheimdienste agieren wie ihre US-amerikanischen Kollegen weltweit.

  22. @MultiStar83:
    Press tv gibt es aber immerhin online.

    http://www.presstv.ir/

  23. Detlev Wulf sagt:

    Nennen Sie uns doch mal einen einzigen Tagesschau-Beitrag, der kritisch über die Drohnenmörder im weißen Haus berichtet,
    oder über die vom Westen in Syrien eingeschleusten Killer-Kommandos, die gegen ein Kopfgeld von ca. 600 Euro pro Mord syrische Zivilisten umbringen, um deren Tod Assad in die Schuhe zu schieben.

    Das dürfte schwierig werden, weil westliche Journalisten solche
    Beiträge zwar wahrscheinlich produzieren, vielleicht sogar senden könnten. Aber vermutlich nur einmal. Die bekommen dann vielleicht sogar noch einen Grimme-Preis, aber keine Aufträge mehr. Jedenfalls wird der Zuschauer dann von ihnen nicht mehr viel zu sehen bekommen. Darum lassen sie es lieber erst gar nicht zu solchen Problemen kommen.

    In Artikel 5(1) GG heißt es schlicht: „Eine Zensur findet nicht statt“. Jeder weiß, daß die Realität leider anders ist.

  24. Jakobiner sagt:

    “The Institute of Democracy and Cooperation is a think-tank based in Paris and funded by Russian NGOs and charitable foundations”
    Das ist doch solch ein Beispiel russischer Wühlarbeit.Ziel: Deutschland aus der NATO lösen und die russische Einflusssphäre in Europa auszudehnen–genauso wie das die USA umgekehrt versuchen.Zudem ist die Colour Revolution in der Ukraine ein Beispiel, wo beiden Seiten mitmischen. Die Russen unterstützen Yanukowitsch, der Westen Timotschenko.

  25. Jakobiner sagt:

    Zu Fedor:

    Ihr Eindruck, dass Russland ein passiver Akteur wäre, kommt daher, dass sie nur Medien konsumieren, wo allein über US-Wühlarbeit berichtet wird. So gewinnt man den Eindruck, dass nur CIA und Mossad aktiv in der Welt agieren würden.Dass chineische, russische, französische, deutsche und andere Geheimdienste im Dienste ihrer Regierungen genauso unterwegs sind, bleibt da unter der Oberflächenwahrnehmung.

  26. schnehen sagt:

    Hier wird die Behauptung aufgestellt, dass die Nato keine Bedrohung der Nationalstaaten darstellt. Auch die EU sei dies nicht. Außerdem meint der Schreiber (‚Harald‘), dass wir in einer ‚Demokratie‘ leben würden.

    Ich möchte nur auf einen Punkt eingehen, den der Natomitgliedschaft und der Vereinbarkeit mit der Demokratie:

    Die Bündnisverpflichtungen, die die Mitglieder der Nato (North Atlantic Treaty Organization, seit 1949 mit Sitz in Brüssel) eingehen, beinhalten in der Praxis, die Vorherrschaft der USA, die in der Nato den Ton angibt, in aller Welt mitzutragen, ob die Bevölkerung in den einzelnen Staaten für diese Vorherrschaft ist oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Sie wird nicht gefragt. Es gibt in dieser Beziehung keine Referenden. Damit hebelt die Natomitgliedschaft die Selbstbestimmung der Völker und damit auch die auf dem Papier stehende Demokratie aus.

    Jüngstes Beispiel:

    Eine deutsche Raketeneinheit wird in die Türkei beordert, um dort die gegen Syrien, aber auch gegen den Iran gerichteten Patriot-Raketen zu installieren, die dazu beitragen, den Konflikt in Syrien und mit dem Iran anzuheizen und die Spannungen in der Region zu intensivieren.

    Die Nato, die gegründet wurde, um den Sozialismus zurückzudrängen (Roll-Back-Strategy der Kalten Krieger um Harry Truman, Alan Dulles und Winston Churchill), ist heute eine globale Eingreiftruppe aus 28 Staaten, die dazu dient, die strategischen Interessen der USA, Großbritanniens und Frankreichs in aller Welt mit Gewalt und Terror durchzusetzen.

    Wer dieser Organisation angehört, ist gezwungen, jenen menschen- und völkerfeindlichen Imperialismus in der ganzen Welt zu unterstützen, ob dies den eigenen Interessen des Landes entspricht oder nicht, ist nebensächlich. Riesige Summen des Volksvermögens werden vergeudet, um eigene militärische Solidarbeiträge zu finanzieren, was dazu führt, dass die Verschuldung der Mitgliedsstaaten ansteigt, dass Ausgaben für das Gesundheitswesen oder für Schulen gekürzt werden müssen.

    Die Nato hat verschiedene Angriffskriege geführt (teilweise ohne Mandat des UN-Sicherheitsrats), gegen das blockfreie Jugoslawien, gegen Libyen, gegen Afghanistan und führt heute einen verdeckten Krieg gegen Syrien.

    Die Mitgliedsstaaten der Nato werden dadurch zu Aggressorstaaten, gegen den Willen der eigenen Bevölkerung, siehe die Türkei, wo es ständig Demonstrationen gegen den Krieg gegen Syrien gibt, was die Regierung dort nicht interessiert, ja gar nicht interessieren darf.

    Im Grundgesetz steht (Art. 26), dass von deutschem Boden nie wieder ein Krieg ausgehen darf. Diese verfassungsrechtliche Verpflichtung wird durch die Natomitgliedschaft ausgehebelt. Von deutschem Boden geht wieder Krieg aus. Deutsche Truppen sind an verschiedenen Kriegsschauplätzen stationiert, um die strategischen Interessen der USA militärisch zu unterstützen, im Kosovo, vor der Küste Somalias, vor der Küste des Libanon usw. In Deutschland befindet sich das größte militärische Koordinationszentrum für die Kriege der USA.

    Die Natomitgliedschaft Deutschlands widerspricht also auch dem Grundgesetz, vor allem aber seinen ursprünglichen antimilitaristischen Intentionen und verhindert, dass wir ein souveränes Land sein können.

    Schlussfolgerung:

    Die Behauptung, Demokratie und Natomitgliedschaft seien vereinbar, ist nicht haltbar.

  27. Anonymous sagt:

    Wer ist denn dieser „Harald“ in den Leserkommentaren? Wenn man den liest, kann einem wirklich Angst und Bange werden, denn er verkennt voellig die Faktenlage.
    Fast alles auf diesem Planeten ist nur Show, fast nichts ist so wie es aussieht. Jede Muenze hat 2 Seiten. Wenigstens das letztere habe ich ja schon als Kind gewusst, Harald als erwachsender Mann wohl immer noch nicht?

    Ich denke, Herr Elsaesser ist da auf einem guten Weg. Wenn man die Freundschaft mit Russland sucht und wirklich gemeinsam arbeiten wuerde, dann wuerden uns auch noch andere Voelker beistehen. Und UK und USA haetten keine Macht mehr. Da in Deutschland das die meisten Leute gar nicht interessiert, vom Erkannt haben will ich mal gar nicht reden, gibt es nachwievor keinen Frieden und immer mehr Kriege. Und Demokratien sowieso nicht.
    Und das traurige ist, das weiss ich aus persoenlichen Gespraechen, das viele unserer Nachbarn besser ueber Deutschland und seine Situation Bescheid wissen als die Deutschen selber. Und wenn man das sagt, wird man von diesen auch noch ausgeschimpft, wenn man Glueck hat….
    Warum will dieses Volk sich selbst zerstoeren, versklaven und am liebsten ganz von diesem Planeten entfernen?
    Eine solche Verhaltensweise zeigt kein Tier.
    Vielleicht kann mir das mal jemand naeher erklaeren…

  28. Mary J. sagt:

    @Wulf.

    Tagesschau weiß ich nicht. Ich habe keinen Fernseher, In der Printpresse gab es zahlreiche rebellenkritische Berichte. Einen aus der FAZ hat Jürgen hier doch selbst mal zum Thema gemacht. Ob da nun die Geschichte mit den 600$/Mord vorkam weiß ich nicht mehr. Übrigens muss das noch lange nicht stimmen, nur weil PressTV das behauptet.

    Und nahezu in allen Berichten gibt es den Hinweiß, dass laut Menschrechtsorgansationen Kriegsverbrechen von beiden Seiten begangen werden. Immerhin.

    Kommt so ein Hinweis auch bei PressTV vor? Ich vermute nicht. Ich habe zwar nur einige wenige gesehen, aber es gab nie auch nur einen Pies Kritik an Assad.

  29. Jakobiner sagt:

    Zu Schnehen:

    „Die Nato, die gegründet wurde, um den Sozialismus zurückzudrängen (Roll-Back-Strategy der Kalten Krieger um Harry Truman, Alan Dulles und Winston Churchill), ist heute eine globale Eingreiftruppe aus 28 Staaten, die dazu dient, die strategischen Interessen der USA, Großbritanniens und Frankreichs in aller Welt mit Gewalt und Terror durchzusetzen. “

    Es gab gerade mal 3 NATO-Kriege in den letzten 2 Jahrzehnten: Jugoslawien, Afghanistan, Lybien.Wieviele deutsche Soldaten waren denn daran beteiligt und wieviele sind gestorben? Das ist doch eine marginale Zahl.Sie tun gearde so, als ob die NATO grosse Kriege mit Massenmobilisierung am laufenden Band vollbringen würde.
    DEn USA ist die NATO inzwischen ohnehin suspekt, da sie ihr als zu zahnlos erscheint und sich auch Deutschland da immer vornehm zurückhält, sei es nun Lybien oder Syrien.Wenn die NATO wirklich so aggressiv wäre, wie von ihnen geschildert, müsste sie schon längst im Irak, im Iran und Syrien einmarscheirt sein. Davon ist nichts zu erkennen.

  30. juergenelsaesser sagt:

    Mary J: Ich könnte mir vorstellen, in Bezug auf die iranischen Medien zu Syrien haben sie Recht. Aber die syrischen Medien selbst und erst recht die russischen Medien sind natürlich durchaus kontrovers zur Situation in Syrien, kontroverser als bei uns.

  31. bobbi sagt:

    wulf mach doch mal die Augen auf, Tausendfacher Mord im Irak, Afghanistan, Palästina usw, Wo hat man was gehört, gelesen usw? so gut wie nirgends. Amoklauf innen Usa, Tagelang wurde berichtet. Es bringtuns nichts anderswo was in Frage zu stellen wenn hier Gleichschaltung ala drittes Reich herrscht.Für mich sind das alles Goebbels Jünger und wir schlucken wieder alles und schauen nur zu.

  32. FedorE sagt:

    @Jakobiner:
    Ich habe ja nicht gesagt, dass russische Geheimdienste garnichts machen und nur passiv bleiben.
    Sie nehmen aber bei weitem nicht den geopolitischen Einfluss wie das von Seiten der Amerikaner der Fall ist.

    Die Russische Förderation ist ja der Nachfolger der SSSR und hat somit natürlich noch Militärbasen in ehemaligen SSSR-Staaten. Würde sich die Nato jedoch mehr mit Russland kooperieren, würden von diesen sicher auch einige geschlossen werden – aber da man ja lieber Raketenschilde „gegen den Iran“ baut, wird sich die russische Regierung natürlich hüten, jetzt abzurüsten, ihre Militärbasen abbauen und dem Westen bzw. den USA für die ehemaligen Sowjetstaaten auch noch Tür und Tor zu öffnen.

    Wenn man sich die Rüstungsausgaben und militärischen Interventionen im Direktvergleich zwischen den USA/NATO und Russland ansieht…das sagt schon einiges aus.

  33. Jakobiner sagt:

    Zu Fedor E
    Naja, Russlands Interventionen sind auch nicht ohne Pappe. Drohung mit dem 3. Weltkrieg im Falle des Kosovo, Hunderttausende von Toten in Tschetschenien und dann das Gefecht um Georgien.Damit wir uns recht verstehen: Ich sehe das heutige Russland als weitgehend friedliche Macht an.Ich habe auch nichts dagegen, dass sie in Sewastopol, in Tartus/Syrien und Wladiwostok Häfen unterhalten und gemeinsam mit China unter dem Deckmantel der Shanghai Cooperation Organization Riesenflottenmanöver gegen die US-Marine im chineischen Meer abhalten.Das ist keine Bedrohung der NATO oder gar Deutschlands.Umgekehrt sehe ich in dem Raketenschild der NATO auch keine Bedrohung von Russland–das sind schlicht zu wenige, insofern überhaupt taugliche (?) Systeme, die nichts von Russlands Atommacht (über 1000 nukleare Sprengköpfe) infrage stellen.Ich bin auch nicht der Ansicht, dass die Ukraine unbedingt in die NATO muss.Ich habe auch nie bezweifelt, dass die USA die absolut grösste Militärmacht der Welt sind. Aber gemessen an ihrer Vernichtungskraft, haben die USA mit Ausnahme Bush jrs. immer noch recht besonnen gehandelt.

  34. Detlev Wulf sagt:

    @bobbi das mit den bezahlten Auftragsmorden vom Westen rekrutierter Killerkommandos habe ich nicht von Press TV, sondern aus zwei unterschiedlichen Quellen von „Aussteigern“, die zur syrischen Seite übergelaufen sind und ein absolut schlechtes Gewissen hatten wegen der Dinge, die sie da angerichtet hatten. Einer der beiden sagte, man hätte ihnen für jeden Toten Syrer umgerechnet 612 Euro versprochen. Am Ende hätten sie nur etwa 2/3 davon bekommen, weil sie nicht alle Morde „ordnungsgemäß“ belegen konnten. Es hat jetzt wenig Zweck, wenn ich Dir die Links raussuche weil man natürlich auch so etwas erfinden kann. (Ich habe auch noch andere Dinge zu tun, also glaube es oder nicht – wie Du willst). Ich halte die Aussagen aber im Gesamtzusammenhang für absolut glaubhaft, da ja der Westen bekanntermaßen jede Menge ausländische Söldner nach Syrien eingeschleust hat,(es ist die Rede von 35.000) die ja offensichtlich auch große Schäden anrichten. (Daß man die Leute da nicht mit großem Aufwand und mit Waffen einschmuggelt, damit die in Syrien friedlich Urlaub machen, und die dortigen Menschen mit ihrer Friedfertigkeit beglücken, ist logisch nachvollziehbar, oder?)

    Daß die syrische Armee auch große Schäden anrichtet ist ja bekannt, und wird auch nicht bestritten. Aber die Assad-Regierung hätte nun wirklich keinerlei Grund, ohne jeden Anlaß die Hunde von der Kette zu lassen. Die Opfer, die da von dieser komischen Opferzählstelle in London beklagt werden, könnten alle noch leben, wenn der Westen keine Mörderbanden nach Syrien und in zahlreiche andere Länder geschickt hätte. Das muß man sich immer klar machen.

    Und wenn beispielsweise die Tagesschau auf so einen simplen Punkt nicht hinweist, und auch über solche Trüppchen wie Otpor (und wer die bezahlt) nie berichtet wurde ist klar, daß ihre gesamte Berichterstattung zu den „Oppositionsbewegungen“ in diversen Ländern nicht zur Information, sondern zur Desinformation der Bevölkerung dient.

    Solche Manipulationen habe ich bei Press TV nicht feststellen können – allerdings habe ich das auch nicht sehr lange verfolgen können, weil der Sender auf Betreiben der CIA von Satellit genommen wurde. Natürlich ist es auch nicht die Aufgabe des Senders, darüber zu berichten, was die USA für ein schönes Urlaubsland sind, und wie demokratisch die sind. Das erzählen die uns schon selber. Press TV berichtet über die Dinge, die uns die westlichen Medien verschweigen. Und ich finde es wichtig, daß das jemand tut.

  35. Mary J. sagt:

    „Solche Manipulationen habe ich bei Press TV nicht feststellen können – allerdings habe ich das auch nicht sehr lange verfolgen können, weil der Sender auf Betreiben der CIA von Satellit genommen wurde.“

    Iranische Sender wurden von europäischen Satelliten aus zwei Gründen gekickt.

    1. Weil der Iran Störsignale ausstrahlt, um den Empfang westlicher Nachrichtensender im Iran zu unterbinden, und sich weigert damit aufzuhören. Teiweise beeiträchtigt das sogar in Nachbarländern den Empfang.

    2. Wegen der Sanktionen.

    Der Ursprung des Streits sind aber die Störsignale. Das geht schon Jahre so.

  36. Detlev Wulf sagt:

    Anonym beklagt zu Recht, daß die meisten Leute hier nicht Bescheid wissen, was los ist. Aber jeder kann mit einem kurzen Blick in die Geldbörse feststellen, daß der Euro inzwischen weniger wert ist als die DM, daß man mithin unsere gesamten Löhne, Gehälter, Honorare, Renten, Ersparnisse und Transferleistungen halbiert hat, und daß die dafür Verantwortlichen ganz offensichtlich nur „unser bestes wollen“ – unser Geld nämlich.
    Wenn 4 von 12 Milliarden einer kürzlichen Griechenland-Tranche beim reichsten Mann Griechenlands (einem Bänker) gelandet sind, während man hier den Ärmsten Gelder streicht, und die Armen in Griechenland erst recht nichts bekommen,
    müßte das bereits reichen, daß auch der Dümmste erkennt, daß man die Parteien und Politiker, die uns das alles angetan haben, nicht wieder wählen sollte. Eigentlich dürften die keine einzige Stimme bekommen. das müßte auch die Oma begreifen. Und jede Oma, die diesen Menschen ihre Stimme versagt, ist ein Gewinn für dieses Land – völlig egal, warum sie die nicht mehr wählt.

    Das geht also auch, ohne daß man ihr die weltpolitischen Zusammenhänge erklärt, oder gar daß sie die begreift. Es reicht, wenn sie die Leute nicht mehr wählt, weil die sie um ihre Ersparnisse betrogen haben. In gleicher Weise kann man den Banken die Macht entziehen, indem man ihnen das Geld entzieht und das Konto immer nur um den Nullpegel herum dümpeln läßt. Das ärgert die am meisten🙂
    (Bei mir erfordert das noch nicht einmal irgendwelche Maßnahmen😉

  37. me. sagt:

    @ Grafenwalder sagt:
    Januar 12, 2013 um 19:18

    Die Franzosen machen jetzt in Neo-imperialisitischer Aggressorenmanier das westafrikanische Mali platt! Und die Welt schweigt bisher!

    _

    Stabilisieren tut die Malisache Westafrika nicht. Libyen war das Einfallstor. Das wachsende Chaos (auch durch die Waffen die durch die friedliebende NATO nach Westafrika kamen)werden interventionistische Staaten wie Frankreich und die USA nutzen. Heißt: Der „Krieg gegen den Terror“ wird weitere Eingriffe in Westafrika rechtfertigen. Und Westaferika, das sind natürlich die ECOWAS-Länder, Öl, Diamanten, Uran und die Chinesen.

  38. Detlev Wulf sagt:

    @ Jakobiner zum Thema Militärbündnisse

    Es wird immer behauptet, daß Militärbündnisse dem Frieden dienen. Daran habe ich größte Zweifel. Der erste und zweite Weltkrieg und diverse andere Kriege hätten sich ohne derartige Militärbündnisse niemals so weit ausgeweitet. Es wäre bei regional beschränkten Konflikten geblieben, wenn auch mit Gebietsverschiebungen. Die hat es aber MIT solchen Militärbündnissen auch gegeben, nur mit einem Vielfachen an Opfern.

    Übrigens hätte Deutschland den Nationalsozialismus sicherlich auch ohne die freundliche Hilfe alliierter Bomber (unter weitaus geringeren Opfern) früher oder später überwunden. Franco ist auch tot. Und Hitler war damals schon ein kranker Mann – und zwar nicht nur im Kopf.

    Bringt zwar wenig, aber ist jedenfalls ein interessanter Ansatzpunkt für Überlegungen der „contrafaktischen Geschichte“ (was wäre gewesen, wenn….)

    Was wäre z.B. gewesen, wenn Pontius Pilatus Jesus begnadigt hätte? Dann wäre der Welt jedenfalls die Kirche erspart geblieben. Und auch ein Luther. Und damit (man lese dazu Luthers judenfeindliche Traktate, die maßgeblich dazu betrugen, den sog. Antisemitismus in Deutschland salonfähig zu machen) vermutlich wohl auch ein Holocaust.

  39. schnehen sagt:

    Zur Verharmlosung der Nato:

    Zitat: ‚Die Nato hat gerade einmal drei Kriege geführt.“

    Richtig ist:

    Die Nato führt Kriege: Sie führt einen Kolonialkrieg in Afghanistan für die USA und sie führt – seit 2008 geplant – einen verdeckten Krieg mit Unterstützung der Türkei (ein Natomitglied), Saudi Arabiens und Qatars (nicht gewählte absolutistische Dynastien, in denen das Wort Menschenrecht ein Fremdwort ist) gegen Syrien.

    Weiter ist zu fragen:

    Wie viele Opfer diese ’nur drei Kriege‘ vor allem in der Zivilbevölkerung, z. B. in Libyen beim Natokrieg vom März bis Oktober 2011 (etwa 70.000 Tote) gefordert haben. In Afghanistan kann man von mehreren hundertausend Toten ausgehen. Seit 2003 hat dort die Nato die Kontrolle über ISAF. Sie ist damit offiziell verantwortlich für das Abschlachten.

    Weiter lässt der die Nato verharmlosende und damit ihre Kriege verharmlosende Schreiber außer Acht, dass die Nato verantwortlich ist für ein zügelloses Wettrüsten, das immer wieder zu Sparprogrammen im Sozialbereich führte. Erinnert sei an die Entfesselung des atomaren Wettrüstens mit der UdSSR nach Verabschiedung des sog. Nato-Doppelbeschlusses von 1979, als die Nato atomare Mittelstreckenraketen vom Typ Pershing II und Cruise Missiles mit einer Vorwarnzeit von nur sechs Minuten in Deutschland stationierte, was uns fast an den Rand einer nuklearen Katastrophe geführt hätte. In der damaligen DDR wurden dann im Gegenzug atomare Kurzstreckenraketen vom Typ SS 20 aufgestellt.

    Mit ihrem jüngsten Raketenprojekt (seit 2005), das gegen Russland gerichtet ist (offiziell gegen Nord Korea und den Iran, lach), will sich die Nato eine Erstschlagskapazität verschaffen bei einem möglichen Konflikt mit Russland.

    Von Beginn ihrer Existenz an hat die Nato immer ein aggressives militärisches Konzept verfolgt. Es begann mit der sog. Vorneverteidigung schon drei Jahre nach der Gründung, noch bevor es einen Warschauer Pakt gab, und der Billigung der nuklearen Bewaffnung der US-Streitkräfte in Deutschland. Noch heute gibt es in Büchel 20 US/Nato-Atomwaffen, die nicht nur andere Staaten wie Russland bedrohen, sondern uns selbst.

    Schließlich scheint der Schreiber vergessen zu haben, dass es eine Nato-Geheimarmee namens Gladio gab (vielleicht sogar noch gibt), die bis Ende der 90iger Jahre Terroranschläge in verschiedenen Staaten Europas, so in München und Bologna verübte mit zahllosen Opfern. Ich verweise auf die Untersuchungen von Daniele Ganser:

    „Nato’s Secret Army.Operation Gladio and Terrorism.“

  40. Neukunde sagt:

    @Jakobiner
    „Es gab gerade mal 3 NATO-Kriege in den letzten 2 Jahrzehnten: Jugoslawien, Afghanistan, Lybien.Wieviele deutsche Soldaten waren denn daran beteiligt und wieviele sind gestorben? Das ist doch eine marginale Zahl.“

    Sie sagen es doch selbst: Die NATO ist kein Verteidigungsbündnis, von den verdeckten und geheimen Operationen der letzten Jahrzehnte mal ganz abgesehen.

  41. Meier sagt:

    J@kobiner:
    „Sie vergessen da die Wühlarbeit russischer Geheimdienste in der Ukraine (wo Russland im übrigen auch einen Marinestützpunkt hat), den baltischen Staaten, im Kaukasus,und andernorst zu erwähnen.Russische Geheimdienste agieren wie ihre US-amerikanischen Kollegen weltweit.“

    Ist ja auch richtig so!! Alles ist besser als dieser Westen der Heuchelei und Pseudo-Aufklärung!!! Jede Unze Energie gegen den Pseudo-Westen!!

  42. Meier sagt:

    @ Detlev Wulf:
    „Nennen Sie uns doch mal einen einzigen Tagesschau-Beitrag, der kritisch über die Drohnenmörder im weißen Haus berichtet, oder über die vom Westen in Syrien eingeschleusten Killer-Kommandos, die gegen ein Kopfgeld von ca. 600 Euro pro Mord syrische Zivilisten umbringen, um deren Tod Assad in die Schuhe zu schieben.“

    Immerhin lief das neulich auf ARTE oder 3SAT: http://www.youtube.com/watch?v=FfWcZJtP6NI

  43. Meier sagt:

    J@kobiner:
    „Dass chineische, russische, französische, deutsche und andere Geheimdienste im Dienste ihrer Regierungen genauso unterwegs sind, bleibt da unter der Oberflächenwahrnehmung.“

    Daß Roewer jetzt der JF ein Interview gibt, das ist erst mal alles an „Wühlarbeit“ eines deutschen Geheimdienstlers. Vielleicht macht das ja langsam Schule… Irgendwann „wühlen“ sie dann vielleicht tatsächlich mal für die Souveränität.

  44. Meier sagt:

    @nonym:
    „Eine solche Verhaltensweise zeigt kein Tier.
    Vielleicht kann mir das mal jemand naeher erklaeren…“

    Bullinger, übernehmen Sie! LOL

  45. rubo sagt:

    USA, der Freiheitsbringer ohne Frieden:
    »Die USA haben seit August 1944 etwa 44 Länder auf der ganzen Welt direkt oder indirekt angegriffen, viele davon sogar mehrmals. Mit diesen Militäraktionen wollte man jeweils einen ›Regimewechsel‹ herbeiführen. Begriffe wie ›Menschenrechte‹ oder ›Demokratie‹ wurden ausnahmslos dabei nur vorgeschoben, um einseitige und illegale Handlungen zu rechtfertigen.«

    (Professor Eric Waddell, »The United States’ Global Military Crusade (1945- )«, in: Global Research, Februar 2007

  46. Detlev Wulf sagt:

    Meier schrieb: Immerhin lief das neulich auf ARTE oder 3SAT: http://www.youtube.com/watch?v=FfWcZJtP6NI

    @Meier: Ja, das ist ja schon mal ein guter Anfang, irgendwo lief auf mal dieser Beitrag: 9/11 Mysteries

    Das zeigt, daß man unsere GEZ-Gebühren auch sinnvoll verwenden kann.

    Wenn die Tagesschau irgendwann ähnlich unerschrocken berichtet, wäre das ein Durchbruch. Bislang vertreten die allerdings lieber Positionen zionistischer und US-höriger Kriegstreiber, und das ziemlich systematisch, wie man ja auch an der Zensur der Leserkommentare sieht. Bei mir zensieren die etwa die Hälfte der eingeschickten Kommentare weg. (Da muß ich ja dann wohl was Wahres gesagt haben – das haben die nicht so gerne🙂 Da bleibt also noch einiges zu tun. Man könnte den Eindruck haben, daß da eine kleine Minderheit die Meinungshoheit übernommen hat und verstärkt Positionen vertritt und propagiert, welche die selber denkende Bevölkerung meist nicht teilt.

    Ich habe mal eine Frage an den Jürgen Elsässer:

    Mir ist aufgefallen, daß in Rundfunk- und TV- Kultursendungen stets mindestens ein Beitrag sich mit jüdischen oder israelischen Themen oder Kulturschaffenden befaßt. (Ich kann mich in jüngerer Zeit nicht an eine einzige Kultursendung interessieren, bei der das anderes war). Ich habe zwar nichts gegen die Leute und die sind ja auch meist sicherlich nicht unfähig, aber es ist eben doch statistisch auffällig, wenn eine 1/8% Minderheit über längere Strecken geschätzte 20% des Sendeplatzes bestreitet – man könnte das auch als Bevorzugung bezeichnen (was im übrigen verfassungswidrig wäre). Es gibt ja auch unter der 99% Restbevölkerung auch noch ein paar kompetente Komponisten, Schriftsteller, Architekten usw. die
    vielleicht auch gerne gefeatured werden möchten (weil das ja ganz nicht zuletzt auch Umsätze bringt).

    Mich würde einfach mal interessieren, wie das zustande kommt.

    Sind Angehörige dieser Minderheit in ihrem jeweiligen Metier tätsächlich so dramatisch besser oder gibt es da eine Quotenvorgabe aus den Chefetagen an die Redaktionen oder sitzen in den Redaktionen flächendeckend Angehörige jüdischer Netzwerke, die ihre eigenen Leute bevorzugen?
    Das muß ja schließlich mal zur Sprache kommen. Unser Grundgesetz fordert, daß Niemand (wegen u.a. Rasse, Nationalität oder Religion) benachteiligt wird, und das will ja auch keiner, aber eine Bevorzugung ist eben auch nicht vorgesehen. Da sollte man schon etwas auf die Balance achten. Und die ist zumindest in meiner Wahrnehmung nicht ganz ausgewogen. Da kann ja jeder mal drauf achten und sich fragen, ob er das aus eigener Anschauung bestätigen kann.

    Wenn beispielsweise in irgendeiner Redaktion (auch nur) ein Scientologe oder Salafist oder gar NPD-Sympathisant säße, der die eigenen Leute bevorzugt in den Kulturbeiträgen unterbringt, würde man sich im ganzen Land die Mäuler zerfetzen, wie den so was möglich ist. Ich will ja keine Quotenregelung einführen, aber wenn in der Bevölkerung der Eindruck entstünde, daß sich da vielleicht möglicherweise eine Minderheit über Netzwerke in den Vordergrund werkeln könnte, wäre das fatal. Dem könnte man vielleicht durch ein wenig mehr Augenmaß vorbeugen.

  47. Detlev Wulf sagt:

    @Mary J.

    Das mit den Störsignalen halte ich für vorgeschoben. Vor allem ist es Heuchelei zu behaupten, daß es in Deutschland Pressefreiheit gäbe. Das sieht man ja daran, daß man Sender wie Press TV abschaltet. Wer selber ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein. Falls das mit den Störsignalen stimmen sollte, dann sollte der Westen, der ja die Welt zur Demokratie bekehren will, doch mit gutem Beispiel vorangehen. Dazu gehört zu allererst mal, daß man selber ehrlich ist und nicht mit Geheimdienstaktivitäten (Stichwort: Otpor) fremde Länder destabilisiert.

  48. Jakobiner sagt:

    Zu Schnehen:

    „In Afghanistan kann man von mehreren hundertausend Toten ausgehen.“

    Woher haben sie denn diese Zahl? Das ist doch pure Erfindung, damit es ins Konzept passt.

    „Mit ihrem jüngsten Raketenprojekt (seit 2005), das gegen Russland gerichtet ist (offiziell gegen Nord Korea und den Iran, lach), will sich die Nato eine Erstschlagskapazität verschaffen bei einem möglichen Konflikt mit Russland.“

    Sie müssen sich einmal konkret vorstellen, wieviele Raketenabwehrsystem man aufstellen müsste, um die mehr als 1000 russischen Atomsprengköpfe abzufangen.Das ist technisch überhaupt nicht machbar, mal abgesehen von der Frage, ob die Raktenenabwehr überhaupt funktioniert. Russland hat dann immer noch die Zweitschlagfähigkiet, um die USA und Europa auszulöschen.

  49. Mary J. sagt:

    „Das mit den Störsignalen halte ich für vorgeschoben. Vor allem ist es Heuchelei zu behaupten, daß es in Deutschland Pressefreiheit gäbe. Das sieht man ja daran, daß man Sender wie Press TV abschaltet. “

    Wissen Sie Herr Wulf,

    man könnte auch behaupten, es sei ziemliche Heuchelei wenn der Iran darauf pocht, seine Satellitenprogramme nach Europa senden zu dürfen, während die Bürger im eigenen Land nicht mal Satellitenantennen besitzen dürfen.

  50. „Zum Glück haben wir hier Demokratien!“

    Diese These kann natürlich nur von politischen Analphabeten stammen.Die westlichen sogenannten Demokratien sind waschechte Oligarchien.In der BRD sind alle Massenmedien in der Hand weniger reicher Oligarchen , die Massenparteien vertreten die Politikagenda kleiner Machtzirkel wie den Bilderbergern und dem CFR in Deutschland.Deutschland selbst ist als Vasallenstaat der USA natürlich niemals Demokratie.Alle wichtigen Entscheidungen werden gegen die Meinung des deutschen Volkes getroffen wie Fragen der EU oder Kriegseinsätze.In den USA selbst werden Präsidenten nur dann erfolgreich gewählt wenn sie über riesige Spendengelder verfügen und über diverse oligarchische Strukturen im Rücken verfügen.Zum Beispiel Bush gegen Kerry als zwei Skull and Bones in einer Farce gegeinander antraten.Entscheidungsgremien sind CFR,Trilateral Kommission,Bohemian Groove.Seit Kennedy sind alle Präsidenten schwach und bloße Anzugausfüller,Händeschüttler.Amtsträger wie Tiny Tim Geithner erhält seine Anweisungen über Telefon von J.P Morgan und Co.Alle Massenmedien gehören wie auch in Deutschland wenigen Oligarchen.Beide Parteien unterscheiden sich kosmetisch voneinander.Wahlen werden von Wahlmaschinen entschieden die von parteinahen Unternehmen produziert werden.Unvergessen die Auszählung in Florida von Jeb für George Bush.Demokratie ist in diesem Argument natürlich Apologetisch gemeint.In einer Demokratie ist Folter,Verschleppung,Massenmord besser weil scheindemokratisch abgesegnet.Die Wahrheit ist natürlich unangenehm und soll verborgen werden genauso wie der Zusammenhang zwischen Malthusianismus und Auschwitz, zwischen Klimahysterie und Ölmagnaten – die eben jene finanzieren.Die politischen Analphabeten glauben nur weil man sich liberale Demokratie nennt sei man auch eine, nun deswegen weise ich auf Platons Republik hin bei dem diese Staatsformen besprochen werden.Lenin sprach vom Kommunismus z.bsp als reine Oligarchie.Man merke sich dass das Prinzip in einer Oligarchie immer darin besteht die Oligarchie zu erhalten.So wechselten die kommunistischen Oligarchen in Russland geschwind zu „jungen Wölfen“ als der Wind sich drehte.

  51. „Die damalige BRD ist gut gefahren mit der Westbindung, vulgo EG- und NATO-Mitgliedschaft.“

    Irrtum , solange der Osten als Gegner bestand ist die BRD gut gefahren mit ihrer Version des New Deal, von deren Resten wir jetzt leben.Welche Vorteile erwuchsen denn wohl aus NATO und EG -Mitgliedschaft die man nicht hätte auch bilateral lösen können.

  52. „Drohung mit dem 3. Weltkrieg im Falle des Kosovo, Hunderttausende von Toten in Tschetschenien und dann das Gefecht um Georgien.“

    Sie beweisen mal wieder ihre Ahnungslosigkeit und Dreistigkeit.Der Kosovo gehörte zu Serbien und da ist Russland Schutzmacht.Wenn ich mich Recht erinnere hat man den ohne UN Mandat überfallen.Russische Truppe sind vor NATO Truppen auf einem Flughafen gelandet und dem britischen Oberbefehlshaber wurde befohlen auf russische Truppen zu schießen.Die Aggression ging also von NATO Seite aus.Aber natürlich ist die ganze Welt Spielwiese der NATO nur jeder andere hat kein Recht zu irgendwas.Mal schauen was passieren würde wäre Russland in Mexiko einmarschiert oder hätte dort eine Farbenrevolution veranstaltet.Wer wäre woh der Aggressor.All ihre Dekonstruktion und Rabulistik kann nicht verhehlen dass die NATO in den Machtbereich Russland gegen alle versprechen eingedrungen ist und aggressiv an den Grenzen eine Erstschlagsfähigkeit aufbaut und die Südflanke z.bsp in Tschetschenien destabilisiert.Neben ihrern Eigenschaften als IWF Beführworter,Eugeniker,Drohnenliebhaber sind sie nun auch noch al-Queida Cheerleader, nichts anderes als ein Kalifatsstaat sollte in Tschetschenien geschaffen werden.Jakobiner auf einer Seite mit dem absolutistischen sklavenhaltenden Monarchien am Golf und den Wucherern in London mit ihren Patsy Zentralen in Brixton und Finsburry Moschee.Und Georgien ist wohl die größte Frechheit, dies überhaupt zu erwähnen wo ein mit einer Farbenrevolution an die Macht geputschter Irrer einfach ein friedliches Land dreist überfiel und jetzt wagen sie es dies den Russen als Aggression anzukreiden.Sie vergleichen die Geheimdienstarbeiter der Russen und Amerikaner als Gleichwertig ? Entführen Russen etwa weltweit Menschen, bringen sie in Black Sites,Foltern sie und schaffen Organisationen wie al-Queida und rüsten diese mit modernsten Waffen aus.Auch hier versuchen sie wieder mit billigen Tricks Angreifer und Verteidiger zu vertauschen.

  53. „Kommt so ein Hinweis auch bei PressTV vor?“

    Was soll Press TV machen ? Al- Queida in Syrien loben.Gab es nach 9/11 irgendwelche Apologien in Richtung al-Qeida.Wollen sie Werbung für Terroristen.Auch hier wieder werden Angreifer und Verteidiger verschwiegen.Die Lügen und Gehirnwäsche der westlichen oligarchischen Medien dienen als Vorwand zum Angriff auf Syrien , ein Kriegsverbrechen nach Nürnberger Statuten.Aber Press TV soll ausgeglichen berichten ? Vielleicht berichtet das ZDF neuerdings ausgeglichen über die Bahnhofsbomber, schließlich sind dass ja gute Jungs.

  54. bobbi sagt:

    Wir haben keine Demokratie, richtig Oswald, auch keinen Rechtsstaat, warum schauen wir aber schon Jahre zu? es passiert einfach rein nichts. Wir brauchen einen eigenen Geheimdienst der uns die Volksverätter , steb by Step vom Hals schafft.

  55. Da mir beim Sparring ein Backenzahn ausgeschlagen wurde und ich mit dicken Oberkiefer keine Lust hatte zu schreiben erst jetzt der Anfang der Serie über den Malthusianismus, die geliebte Religion unseres geschätzen Jakobiners.
    Malthusianismus ist eher ein seltener Begriff , eher geläufig sind Begriffe wie Nachhaltigkeit,Diversität,Klimawandel,Peak Oil,Familienplanung ,Carry Capacitiyoder manchmal offen sogar Peak Population.Vielen ist nicht klar oder unbewußt dass diese Begriffe ihre Vorläufer haben die bis nach Venedig zurückreichen nur hieß die Lehre des Malthus welche dieser von Ortes kopierte vor 1945 nur anders nämlich Eugenik,Rassenlehre,Lebensraum im Osten,unwertes Leben,Rassenhygiene.Ihre Vertreter und Apologeten sind allerdings die gleichen geblieben.Die Oligarchie in London und ihre Vertreter – die Morgan Fraktion in den USA.Naturgemäß musste man nach 1945 das Marketing ändern, die Hintermänner verschleiern, das Produkt besser verkaufen.Bei meinen Erläuterungen habe ich gemerkt dass selbst mir gewogene Leser häufig ungläubig darauf reagieren dass Ölmagnaten hinter der Umweltbewegung stecken.Dass ist nur zu verständlich denn die verschiedenen Spielarten des Malthusianismus werden nahezu pausenlos in allen Medien gepredigt,subtil untergemengt, beiläufig erwähnt.In den Köpfen der Zuschauer werden reiche Ölmagnaten immer als Gegensatz zu den wahren Lichtgestalten der Ökologiebewegung implementiert.Beide zusammenzuführen bedeutet kognitive Dissonanz und Malthusianer und seine multiplen Alter Ego hier im Forum versuchen verzweifelt diesen Zusammenhang zu schleiern wo es nur geht.Ich lade alle offenen Geister dazu ein meinen Ausführungen zu folgen und sich in düsterste Kapitel der Menschlichen Geschichte zu begeben.Es wird erläutert wie Ecoscience von Holdren,Paul R. Ehrlich, George Bush Pére,William Farish,Auschwitz,Das Kaiser Wilhelm Institut , die Massenmorde in Zentralafrika,Mao Ze Tung und Pol Pot, Greenpeace,WWF und die Prinzen Bernhard und Phillip,Ted Turner und Bill Gates,Margaret Sanger zusammenhängen.Gleichzeitig werde ich noch Erläuterungen an Rubo zur Disskussion geben wie die Venizianische Fraktion in England nach Amerika kam.
    Zur Einführung ins Thema ein paar Videos auf Englisch und Deutsch und ein paar Zitate.

    Prince Phillip:

    „We Need To ‚Cull‘ The Surplus Population“

    „In the event that I am reincarnated, I would like to return as a deadly virus, in order to contribute something to solve overpopulation. “

    „“assist the race towards the elimination of the unfit.”“
    Margaret Sanger

    „“the sterilization of those totally unfit for parenthood [to be] made an immediate possibility, indeed made compulsory.“

    Marie Stopes International

    “There is a single theme behind all our work–we must reduce population levels. Either governments do it our way, through nice clean methods, or they will get the kinds of mess that we have in El Salvador, or in Iran or in Beirut. Population is a political problem. Once population is out of control, it requires authoritarian government, even fascism, to reduce it….“
    Ted Turner

    „“Just as the sun worship of the Aztecs demanded the painful death of thousands of human beings annually, so the new scientific religion will demand its holocausts of sacred victims. ….Perhaps by means of injections and drugs and chemicals the population could be induced to bear whatever its scientific masters may decide to be for its good.” Lord Bertrand Russell, The Scientific Outlook 1931“

    „“if voluntary birth reduction methods did not work a nation might have to resort to ‚the addition of a temporary sterilant to staple food or to the water supply“ – June 1972 Dr. Paul Ehrlich, Stanford University biologist and author of The Population Bomb“

    „“In order to stabilize the world population, we need to eliminate 350,000 people a day. It is a horrible thing to say, but it’s just as bad not to say it.“ – Jacques Cousteau, Nov 1991″

    „“Right Now there are just way too many people on the planet. A total world population of 250-300 million people, a 95% decline from present levels would be ideal.“ – Ted Turner“

    „“The Earth has a cancer and the cancer is man“ – 1974 Mankind at the Turning point – The 2nd report of the Club of Rome“

    Webster tarpley zum Thema:

  56. Mary J. sagt:

    „.Welche Vorteile erwuchsen denn wohl aus NATO und EG -Mitgliedschaft die man nicht hätte auch bilateral lösen können.“

    Spengler, es ist natürlich einfach alles rückblickend zu betrachten und dann so zu tun, als hätte man es von vornherein gewusst.

    Wozu habe ich mich die letzten 20 Jahre im Auto immer angeschnallt, wenn ich doch gar keinen Unfall hatte?

    Klar, hinterher ist man immer schlauer. Damals konnte man nicht wissen, dass es nicht zum dritten Weltkrieg kommt. Und wäre es gekommen, hätte die Natomitgliedschaft schon so seine Vorzüge gehabt.

    So nebenbei: Warum geht es hier eigentlich nur um NATO? Warum philosophieren Sie nicht mal darüber, was dem anderen deutschen Staat die Mitgliedschaft im Warschauer Pakt gebracht hat?

  57. Detlev Wulf sagt:

    @ Mary J.

    Ich bin auch der Meinung, daß man solche Konflikte lieber mit den besseren Argumenten ausfechten sollte, als mit Verboten.
    Dennoch kann man Ihren Einwand nur sehr begrenzt gelten lassen. Denn das ist eine Frage von Ursache und Wirkung. Der Iran versucht nicht, unsere oder die israelische oder die US-Regierung zu stürzen und schickt auch keine Mordkommandos oder Drohnen etc. los, um unsere Wissenschaftler etc. zu töten. Es ist hingegen ziemlich offensichtlich, daß der Westen versucht, die iranische Regierung mit allen Mittel zu stürzen – so wie es in vielen anderen Ländern bereits geschehen ist.

    Peres bestätigt: Arafat wurde ermordet
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/01/peres-bestatigt-arafat-wurde-ermordet.html

    Gaddafi auch (von westlich gesponserten „Rebellen“)
    http://www.focus.de/politik/ausland/bericht-entlarvt-rebellen-als-kaltbluetige-moerder-die-blutige-rache-an-diktator-gaddafi_aid_841495.html

    Saadam auch
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/saddam-husseins-hinrichtungsvideo-vor-aller-augen-a-458182.html

    ….und viele, viele Andere. Saddam ist sicherlich ein Politiker, auf den man gerne verzichten kann. Aber die USA hatten dennoch kein Recht, den Irak und andere Länder partiell in die Steinzeit zurückzubomben.

    Und Krieg wird heute zu nicht unerheblichen Teilen über die Massenmedien geführt. Da muß man dem Iran ein gewisses Selbstverteidigungsrecht einräumen. Gegenüber Israel ist man mit der Einräumung eines Selbstverteidungungsrecht z.B. sehr viel großzügiger, selbst wenn dort bei völkerrechtswidrigen Angriffen völkerrechtswidrige Waffen eingesetzt werden.

    Ich will ganz einfach nur, daß über all mit gleichem Maß gemessen wird. Und ich bin gegen Krieg. darum bin ich auch der Meinung, daß deutsche Soidaten außerhalb deutscher Grenzen nichts zu suchen haben, ebenso wie US-Soldaten außerhalb der US-Grenzen, israelische Soldaten außerhalb israelischer Grenzen usw. Die USA trete m.E. in Deutschland nach wie vor als Besatzungsmacht auf. Hier lagern US-Atomraketen, die unser Land zum Angriffsziel machen, und von deutschen US-Basen aus werden US-Kriegseinsätze geplant. Damit ist Deutschland völkerrechtlich Kriegspartei, was Angriffe auf Deutschland ggf. völkerrechtlich rechtfertigen würde, obwohl die ganz große Mehrheit der Deutschen damit ganz sicher nicht einverstanden ist. Wo bleibt denn da die Demokratie, welche die USA vorgibt, in aller Welt verbreiten zu wollen??!

    Im Iran gibt es die Todesstafe. Finde ich nicht gut. Der Westen regelt so etwas auf andere Weise: Ist auch nicht besser.

    http://www.infowars.com/obamas-kill-list-critic-found-dead-in-new-york-city/

    http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Ecuador/wiki6.html

    Selbst Künstler würden von speziellen Einheiten ermordet, weil man befürchtete, daß sie zu Leitgestalten regierungskritischer Positionen würden.

    Unter dem Strich ist der Effekt am Ende der gleiche: Kritiker tot! Mission accomplished. Wie gesagt: ich möchte einfach nur, daß überall mit gleichem Maß gemessen wird.

  58. Detlev Wulf sagt:

    Das wäre eigentlich die Aufgabe des Verfassungschutzes. Es gibt zahllose Rechtsverstöße der Regierung, welche langjährige Gefängnisstrafen für die Akteure rechtfertigen würden. Leider werden die nicht verfolgt, wenn die verantwortlichen Behörden und die Justiz selbst unterwandert sind. Bunderichter werden beispielsweise von den Parteien vorgeschlagen. Daß es hier zu Interessenkonflikten gegenüber dem Wohl der Bevölkerung kommt, ist vorprogrammiert (und wohl auch gewünscht).

  59. Detlev Wulf sagt:

    Ob das gute Jungs (von eigenen Behörden) sind, ist noch nicht raus. Auffällig ist aber, daß bei fast allen mir bekannten Anschlägen oder Anschlagsversuchen ( in Deutschland und anderswo) vom Oktoberfest-Anschlag über Herrhausen, das Celler Loch, die Sauerland-Gruppe (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Bürgermeister🙂 , bis hin zur NSU irgendwelche Dienste die Finger in irgendeiner Form mit drin hatten. Es drängt sich der Verdacht auf, daß solche Dienste derartige Anschläge möglicherweise regelrecht koordinieren könnten.

  60. Detlev Wulf sagt:

    @ Jakobiner

    Sie sagen: „Sie müssen sich einmal konkret vorstellen, wieviele Raketenabwehrsystem man aufstellen müsste, um die mehr als 1000 russischen Atomsprengköpfe abzufangen.Das ist technisch überhaupt nicht machbar, mal abgesehen von der Frage, ob die Raketenenabwehr überhaupt funktioniert. Russland hat dann immer noch die Zweitschlagfähigkiet, um die USA und Europa auszulöschen“.

    Dennoch werden diese Systeme aber doch aufgebaut, und es ist nicht verwunderlich, wenn Russland das als potentielle Bedrohung ansieht. Ihrer Argumentation folgend muß man schon fragen, warum man solche Systeme installiert, wenn die letztlich wirkungslos sind. Daß sie als Schutzschild gegen eine iranische oder Syrische Bedrohung installiert werden, halte ich jedenfalls für Blödsinn. Kann natürlich sein, daß das ganz einfach nur ein schlichter Verkaufserfolg der US-Waffenindustrie ist. Aber auch den würde es nm.E. nicht geben, wenn nicht auch ein politischer Wille dahinter steht, und der dient hier jedenfalls nicht dem Frieden.

  61. Detlev Wulf sagt:

    contrafaktische Geschichte…

    Ich glaube, wie gesagt, nicht, daß Militärbündnisse Frieden schaffen. Ohne solche Bündnisse wäre Deutschland nicht in den ersten Weltkrieg hineingezogen worden.

    Im zweiten Weltkrieg hätte England Deutschland nach dessen Überfall auf Polen ohne ein solches Bündnis nicht den Krieg erklärt. Deutschland hat Amerika nur wegen seines Bündisses mit Japan nach Pearl Harbour den Krieg erklärt. Amerika hat England aufgrund eines Bündnisses unterstützt und deren Schiffe sind dafür von deutschen U-Booten angegriffen worden. Ohne all das hätte es wahrscheinlich keine Alliierte Landung in Frankreich gegeben. England allein hätte das nicht geschafft. Dann würde man wohl in einigen Ländern heute als zweite Sprache vielleicht Deutsch statt Englisch sprechen. Das wäre aber möglicherweise gegenüber dem gegenwärtigen Zustand nüchtern betrachtet für Viele noch das kleinere Problem. Ich glaube nicht, daß es den Nationalsozialismus in seiner damaligen Form heute noch gäbe – womöglich hätten wir heute inzwischen Europa-weit ein demokratischeres System als jetzt. Jedenfalls hätte es ohne Bündnisse möglicherweise 50 Millionen Opfer weniger gegeben. Den Holocaust hätte es wohl dennoch gegeben, aber wohl eher keinen israelischen Staat. Damit würde es übrigens auch viele Probleme im Nahen Osten nicht geben, die man derzeit wiederum über neue Bündnisverpflichtungen zu lösen versucht, die uns einen Weltkrieg bescheren können, der dann wesentlich mehr Opfer fordert, als der letzte. Wenn z.B. jemand (analog zum „Sender Gleiwitz“) vorgibt, es hätte einen syrischen Angriff auf die Türkei gegeben, dann wäre das der „NATO“-Fall, und das Ganze würde maßlos eskalieren, da Rußland und China für den Fall eines Angriffs auf Syrien und den Iran mit einem möglichen Nukleareinsatz gedroht haben. Also: Militärbündnisse bringen uns nicht wirklich weiter. Warum bleiben die Militärs nicht einfach alle zu Hause?

  62. bobbi sagt:

    und das sagt doch nur das der Verfasssungschutz nicht unsere Verfassung schützt, Parteien die unser Grundgesetz mit Füssen tritt werden nicht überwacht— man überwacht die Linke die für Volksentscheidungen sind, das grenzt doch schon an 1933 an.

  63. Detlev Wulf sagt:

    In der Tat. Der ESM geht sogar m.E. noch weiter als das Ermächtigungsgesetz von 1933, welches mit einem Satz, eigentlich sogar mit einem Wort die Weimarer Verfassung außer Kraft setzte. (Sinngemäß: Gesetze können außer über das normale Gesetzgebungsverfahren AUCH von der Regierung direkt erlassen werden). Denn der ESM sichert den Kriminellen und all ihren Mittätern sogar noch Straffreiheit zu,
    wenn sie z.B. die Mitgliedsländer in unbegrenzter Höhe ausplündern. Die EU-Administration will sogar zusätzliche eigene Steuern erheben. Damit kann sie dann beispielsweise eine Armee mit auswärtigen Kräften rekrutieren, welche im Inneren eingesetzt werden, um im Falle vorhersehbarer sozialer Konflikte die Bevölkerung in Schach zu halten. Als ich „meine“ Abgeordnete Kerstin Griese fragte, wie man denn – zumal als Historikerin – diesem Ermächtigungsgesetz zustimmen kann, sagte sie, ich würde die Nazi-Diktatur verharmlosen. Da kann man sich nur noch an den Kopf fassen.
    Das Gegenteil ist richtig: Ich warne davor, daß vor unser aller Augen eine Diktatur entsteht, sie am Ende womöglich noch schlimmer werden könnte. Bei den Nazis gab es den Krieg auch erst in der zweiten Halbzeit. Und wir wissen nicht, was Frau Merkel und ihre Mittäter uns noch alles bescheren. Die gegenwärtige Politik führt jedenfalls nach meiner Einschätzung in einen Krieg. Und von einem Kanzler Steinbrück ist wohl leider auch kaum eine Besserung zu erwarten.

    Fazit: Die Gefahr für unsere „Freiheitlich-Demokratische Grundordnung kommt nicht von links oder rechts – sie kommt aus der Mitte!

    Der nächste Knaller ist schon unterwegs: Die Wasserversorgung soll per EU-Richtlinie privatisiert werden.
    Es sind Preissteigerungen bis zu 400% zu erwarten.

    http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2012/1213/wasser.php5

    Leute, die so etwas tun, gehören nach meiner Meinung hinter Gitter – da ist ja sogar die Mafia vergleichsweise fast noch harmlos.

  64. bobbi sagt:

    aber es kann doch nicht sein das ein Volk von und Dichtern und Denkern über fast 2000 Jahre, schliessen wir mal 1933- bis 1945 aus, wieder nur zuguckt, man hätte schon 1990 auf die Strasse gehen sollen wo unser Herr Kohl sagte der Solidartätszuschlag wäre nur für ein Jahr.Kohls Schwarzgeldkonten.. usw. Was ich damit sagen möchte ist, Steuer cd verstösst gegen Grundgesetz, Regierung mit Überhangmandate,Waffenlieferung in Krisengebiete. Veruntreung von Steuergelder usw. Das ist doch schon Hochverrat und was passiert? absolut nichts. Man sollte bissel bunkern, Arbeit hinwerfen und solange auf die Strasse gehen bis das endlich mal aufhört.Das mit dem Wasser weiss ich schon, was kommt als nächstes.Regensteuer… Sonnensteuer für jeden der Solar nutzt?

  65. schnehen sagt:

    „Ich bin nicht der Meinung, dass Militärbündnisse nicht Frieden schaffen.“ (Detlef Wulf).

    Das kann man so allgemein nicht sagen, denn es kommt auf den Charakter von Militärbündnissen an. Militärbündnisse an sich sind nicht aggressiv, sondern die Politik, die sie leitet. Das kann eine sozial fortschrittliche Politik sein; es kann aber auch eine reaktionäre, imperialistische sein.

    Alles hängt davon ab, welchen sozialökonomischen Charakter Staaten haben, ob sie imperialistisch sind oder nicht oder sogar antiimperialistisch oder gar sozialistisch sind.

    Ich bin der Meinung, dass sich um den Iran herum Staaten finden sollten, die auch ein antiimperialistisches Militärbündnis schaffen sollten. Russland hat schon ein ähnliches Bündnis mit verschiedenen Staaten der ehemaligen Sowjetunion und sogar eine militärische Kooperation mit China.

    Starrt man nur auf Militärbündnisse an sich, ohne zu fragen, welchen sozial-ökonomischen Charakter die Mitgliedsländer haben, muss man sie natürlich ablehnen, weil man unweigerlich an die Nato denkt. Aber warum sollte ein Bündnis von Staaten, deren Unabhängigkeit vom Imperialismus bedroht ist, nicht eingegangen werden, um sich gegenseitig vor Interventionen zu schützen? Die Sowjetunion tat dies auch im Zweiten Weltkrieg, aus der blanken Not heraus, was ihr half, die Naziaggression zu besiegen, obwohl sie zweifellos auch alleine dazu in der Lage gewesen wäre, wie wir heute wissen.

    Den Aggressoren rund um die Nato muss etwas entgegengesetzt werden, weil die Kraft einzelner Staaten oft nicht ausreicht.

    Die fortschrittlichen lateinamerikanischen Staaten, die schon auf anderen Gebieten Bündnisse eingegangen sind (wie ALBA), sollten auch auf militärischem Gebiet und auch auf dem Gebiet der Geheimdienste noch enger zusammenarbeiten, militärische Beistandspakte schließen, um Einmischungen in ihre inneren Angelegenheiten einen Riegel vorzuschieben, um ihre Unabhängigkeit zu schützen.

  66. Stepher sagt:

    Ob ein Volk für oder gegen etwas ist, hängt von seiner ideologischen Ausrichtung ab; Karl Marx:
    „Die Idee wird zur materiellen Gewalt, wenn sie die Massen ergreift!“
    So gesehen leisten die derzeitigen political- correctness- Medien ganze Arbeit in Sachen Demagogie. Doch manchmal blitzt auch ein Fünklein Wahrheit durch, man muß nur genau hinschauen:
    http://syrieninfo.blogspot.de/2012/10/zdf-syrische-rebellen-haben-sich-zu.html?spref=fb

  67. Detlev Wulf sagt:

    Hallo bobbi,

    Deutschland hat im Hinblick auf Wehrhaftigkeit gegen Despoten leider offensichtliche Defizite. Die Leute lassen sich viel zu viel gefallen. Vor allem unter dem Aspekt, daß die Herrschenden überhaupt nur so lange agieren können, wie die Bevölkerung das alles mitmacht. Und man kann aus einer Schlafmütze auch durch Gespräche nun einmal keinen Revolutionär machen.

    Aber die Übung für Anfänger ist, die Politiker, die uns das alles angetan haben, nicht wieder zu wählen. Das versteht jede Oma. Ob man dann ungültig (hat auch einen Effekt) wählt, oder eine Splitterpartei oder ganz links oder ganz rechts – ALLES ist besser, als die Zerstörer der Freiheitlich-Demokratischen Grundordnung wieder zu wählen.

    Selbst wenn die „Wahl“ eh eine Farce ist und das nicht viel Effekt hat – DAS kann nun wirklich jeder tun. Und wenn es tätsächlich ein angemessener Teil der Bevölkerung täte, hätten die Schattenmänner es sehr viel schwerer. Deswegen kann man das nur überall propagieren.

    In dem Zusammenhang hier was Lustiges:

    http://www.google.de/imgres?q=KRaftwerk&start=110&hl=de&sa=X&tbo=d&rls=com.microsoft:de:IE-SearchBox&rlz=1I7GGLJ_de&biw=1280&bih=791&tbm=isch&tbnid=POZcZsOJTFruUM:&imgrefurl=http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Kraftwerk-treten-in-der-Tate-Modern-in-London-auf-id23026386.html&docid=54SGqeJ8FyWVdM&imgurl=http://bilder.augsburger-allgemeine.de/img/23026381-1354724940000/topTeaser_crop_Die-D-sseldorfer-Band-Kraftwerk-im-Gegenlicht.-Foto-Peter-Steffen.jpg&w=572&h=322&ei=ydj0UL2qBcjTtAaY8YEQ&zoom=1&iact=rc&dur=140&sig=114337474270289517856&page=5&tbnh=131&tbnw=234&ndsp=29&ved=1t:429,r:27,s:100,i:90&tx=150&ty=79

    http://www.tagesschau.de/inland/spd-steuer102~magnifier_pos-1.html

    http://www.google.de/imgres?q=KRaftwerk&hl=de&sa=X&tbo=d&rls=com.microsoft:de:IE-SearchBox&rlz=1I7GGLJ_de&biw=1280&bih=791&tbm=isch&tbnid=ReG46FAGmA80AM:&imgrefurl=http://relevant.at/kultur/musik/830090/kraftwerk-treten-tate-modern-london.story&docid=y8ahTIOJcAuYCM&imgurl=http://relevant.at/system/galleries/upload/2/1/2/830090/24770285310532296_BLD_Online.jpg&w=452&h=303&ei=UHX0UNvYBMeLswa_1YG4Dw&zoom=1&iact=hc&vpx=389&vpy=72&dur=281&hovh=184&hovw=274&tx=163&ty=68&sig=108878057315302254575&page=3&tbnh=142&tbnw=205&start=53&ndsp=29&ved=1t:429,r:72,s:0,i:412

    Huch – sind die Links lang, sind eigentlich nur drei. Hoffentlich funktionieren die bei Euch noch. Jedenfalls zeigt der mittlere Link die drei Grazien der SPD und die anderen beiden enthalten Bilder vom Kraftwerk-Konzert. („Wir sind die Roboter“ etc.) Die sind kaum zu Unterscheiden😉

  68. bobbi sagt:

    die POLITIKER nicht wieder zu wählen hat und wird nicht viel bringen, man muss ein Exempel statuieren, damit die nicht wieder auf die Idee kommen sowas wieder zu machen.

  69. Atheist sagt:

    Die Hetztiraden des russlandphoben „Jacobiner“ in diesem Blog sind ja unerträglich! Ist sein Großvater vielleicht im 2. WK in Russland gefallen oder woher kommt dieser Russen-Hass?

  70. Detlev Wulf sagt:

    die POLITIKER nicht wieder zu wählen hat und wird nicht viel bringen, man muss ein Exempel statuieren, damit die nicht wieder auf die Idee kommen sowas wieder zu machen.

    Hallo bobbi,

    das ist natürlich völlig richtig, aber das ist etwas für Leute, die etwas mehr Courage haben und vor allem gewohnt sind, selber zu denken (was ja auf die meisten Leute leider nicht zutrifft). Aber Kriminelle nicht wieder zu wählen, ist natürlich etwas, was nun wirklich JEDER tun kann. Und steter Tropfen höhlt den Stein.

    Eine (ausnahmsweise mal) gute Nachricht kommt aus den USA. Dort formiert sich eine Initiative zur Aufarbeitung der US-Kriegsverbrechen.

    Prosecute US Crimes Against Humanity Now Campaign
    http://prosecuteuscrimesagainsthumanitynow.blogspot.de/

    Noam Chomsky:
    „America must prosecute its own war criminals“

    Dr. Marin Luther King jr.:
    „The Greatest Purveyor of Violence in the World Today is My Government“

    Chomsky / Herman:
    „If the Nuremberg laws were applied, then every post-war American president would have been hanged“

    Ich denke, das ist der richtige Weg, und analog muß auch bei der EU-Administration eine strafrechtliche Aufarbeitung erfolgen. Und das müssen Juristen so gut vorbereiten, daß selbst korrumpierte Richter nicht umhin kommen, die Leute hinter Gitter zu stecken, wenn sie nicht später wegen Rechtsbeugung in der Zelle nebenan landen wollen.

    Es geht nur gewaltlos (wenn jemand beispielsweise die Frau Merkel umnieten würde, hätten wir am nächsten Tag z.B. Herrn Schäuble als Kanzler. Das wäre – ganz abgesehen davon, daß ich solche Methoden ohnehin ablehne – sicherlich kein Fortschritt). Die Leute über das Strafrecht aus dem Verkehr zu ziehen, wäre der korrekte Weg. Und das funktioniert nur, wenn eine Atmosphäre geschaffen wird, in selbst korrupte Richter gar nicht anders können.

    Das ist also eine Frage des Kollektiv-Bewußtseins.
    Und weil ein Baum nur so grün ist, wie die einzelnen Bäume grün sind, ist es letztlich eine Frage der spirituellen Bewußtseinsentwicklung jedes einzelnen Individuums.

    Die Regierung ist immer Spiegel des Kollektiv-Bewußtseins.
    Wenn man sich unsere Regierung ansieht wird klar, daß dieses in Deutschland derzeit nicht gerade in Hochform ist.
    Wenn man daran also etwas ändern will,´wird man etwas für die eigene Bewußtseinsentwicklung tun müssen. Dieser Zusammenhang zwischen (echter) Spiritualität und Politik ist den meisten Leuten nicht klar. Aber das Umdenken hat lange eingesetzt, und dem werden die Politverbrecher auf Dauer ganz sicher nicht standhalten können. Die Frage ist nur, wie viel Schaden sie vorher noch anrichten, bevor sie nämlich endgültig abtreten müssen. Und wenn sie vorher noch einen Weltkrieg anzetteln und am Ende dafür nach den Kriterien von Nürnberg verurteilt werden, wäre das leider ein sehr teuer erkaufter Sieg. Es wäre also besser, die Leute sehr bald auf dem Rechtsweg zu stoppen, bevor sie NOCH mehr Schaden anrichten. Dafür sollte man ruhig den einen oder anderen Bundesrichter mal wegen Rechtsbeugung verklagen, weil sie rechtswidrige Entscheidungen von Bundesregierung und Bundestag (wenn auch z.T. mit Einschränkungen letztlich) abgesegnet haben. Das müssen aber kompetente Juristen machen, sonst verläuft das im Sande.

  71. bobbi sagt:

    ich meinte ja nicht das man die köpfen muss, der Rechtsweg ist schon der richtige Weg obwohl das alleine nicht reicht die nur in den Knast zu stecken. Privat Eigentum/Vermögen denen wegnehmen, Pensionen komplett streichen usw.Es gibt da viele Möglichkeiten.

  72. Detlev Wulf sagt:

    bobbi sagt: ich meinte ja nicht das man die köpfen muss….

    Ich bin auch kein Befürworter der Todesstrafe, aber in der Vergangenheit sind zahlreiche Politiker wegen weit geringerer Vergehen aufgehängt, guillotiniert oder erschossen worden.
    Nach den Kriterien der Nürnberger Prozesse, die ja ganz explizit geführt wurden um ein Signal zu setzen, daß „so etwas“ nie wieder passiert, würden manche Politiker ganz sicher zum Tode verurteilt werden. (US-Präsidenten und Drohnenkiller beispielsweise). Das Karma wird für einen Ausgleich sorgen, selbst wenn sie der irdischen Gerichtsbarkeit entrinnen.
    Und dagegen hilft es auch nicht, die man die Kanaldeckel zuzuschweißen läßt etc.

    Bei einigen wäre es hilfreich, wenn man die mal ohne alle Nebeneinkünfte 3 Jahre auf einen Hartz4-Satz setzt, damit die die Welt besser verstehen und erkennen, was sie Anderen antun. Oder man läßt Frau von der Leyen, Westerwelle, Steinbrück und noch ein paar Andere mal drei Jahre lang für realistisch 5 Euro die Stunde Taxi fahren, wie das hunderttausende Andere tun müssen, weil sie mit 60 keinen anderen Job mehr bekommen, obwohl sie als Fachkraft 6 oder 7 vollwertige andere Berufe ausüben könnten. Das wäre lehrreich und auch politisch korrekt. (Vielleicht sollte man das zur Eingangsvoraussetzung für solche Positionen machen🙂

  73. Stepher sagt:

    Bibel
    Daniel 7,23 Der (Engel) antwortete mir: Das vierte Tier bedeutet: Ein viertes Reich wird sich auf der Erde erheben, ganz anders als alle anderen Reiche. Es wird die ganze Erde verschlingen, sie zertreten und zermalmen.

    Welchen Namen dieses Tier wohl trägt?
    Versuchen wir es mal mit diesem: „Industrie- Kapital“. Alle Menschen incl. Politiker stehen auf dessen Gehaltsliste und wes Brot ich esse dessen Lied muß ich auch singen. Wer hätte 1997/ 98 gedacht, daß Rot – Grün als erste Amtshandlung sich an einem Massenmord beteiligt (Bomben auf die Jugoslawische Zivilbevölkerung mit ca. 6.000 Toten)? Dem Regieren geht immer ein Casting bei den „Bilderbergern“ voraus; und dann stramm auf Linie. Es gab einige die versuchten ihren eigenen Weg zu gehen: Barschel, Palme, Haider…?!? Wo ist da der Rechtsweg? Und wählen (?), wieso stehen an jedem Wahltag punkt 18h die Wahlergebnisse in den Medien? Und das Zertreten dieser Erde nach Daniel heißt heute evtl. „Wirtschaftswachstum“?
    Seit vielen Jahren bin ich Fernfahrer international, da höre und erlebe ich allerhand.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2013
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: