Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Soner Yalcin auf freiem Fuß!

soner-yalcin-noro-transmettir-cikti--1112091200_kDer „Held des Monats“ in der Januar-Ausgabe von COMPACT-Magazin!

Allen Lesern von COMPACT und von diesem Blog, insbesondere aber Sonr Yalcin ein Gutes Neues Jahr! Unabhängigkeit, Freiheit und Glück!

COMPACT 1/2013 berichtetete über den „Held des Monats“ Soner Yalcin, der seit fast zwei Jahren in türkischer Untersuchungshaft ist. Am Tag, als die Ausgabe an die Kioske kam – 27. Dezember 2012 – wurde der Inhaftierte auf freien Fuß gesetzt. Aber nicht endgültig, sondern nur bis zur Hauptverhadlung… Warum ist der Fall so wichtig für die Beurteilung des Erdogan-Regimes?

Hier der Auszug aus COMPACT 1/2013:

Held des Monats: Soner Yalcin. Bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe hat sein Prozess nicht begonnen, obwohl die Eröffnung für den 16. November angesetzt war. Yalcin ist „der“ Geheimdienstexperten der Türkei. Er schrieb für Tageszeitungen, arbeitete fürs Fernsehen – sogar für CNN Türk –, zuletzt als Kolumnist für das bekannteste Mainstream-Medium Hürriyet.
Der 46jährige wurde am 14. Februar 2011 in Haft genommen. Der Vorwurf: Er sei ein Führungsmitglied der Ergenekon-Verschwörung. Unter diesem Titel laufen derzeit in der Türkei eine Vielzahl von Verfahren. Vor allem Offizieren wird vorgeworfen, die heutige Regierung der islamischen AKP-Partei mit einem Putsch beseitigen zu wollen. Tatsächlich waren viele ungeklärte Morde in den letzten Jahrzehnten von einem Netzwerk aus türkischen Militärs und der NATO-Untergrundstruktur Gladio begangen worden.
Was aber hat Yalcin mit diesem Netzwerk zu tun? Er war es doch gewesen, der viele dieser Geheimoperationen aufgedeckt hat! Das wäre ungefähr so, als würde man bei uns Journalisten einsperren, die die Verwicklung der Geheimdienste in die NSU-Morde nachweisen – unter der Anklage, sie selber seien Mitglieder der NSU! Perverser geht es wirklich nicht.
Warum sitzt Yalcin also seit fast zwei Jahren in U-Haft? Vielleicht auch deswegen, weil er die Erdogan-Regierung kritisiert. Und weil er, besser als jeder andere, weiß, dass die Ergenekon-Säuberungen das türkische Militär nicht demokratischer, sondern willfähriger gemacht haben. Und weil Erdogan mit Hilfe dieses Militärs Krieg gegen Syrien führen will. (je)

Weitere „Köpfe des Monats“ in der Januar-Ausgabe von COMPACT-Magazin: „Absteiger des Monats“ = Lothar Matthäus; „Was macht eigentlich…“ = Gustl Mollath. COMPACT 1/2013 kann man hier bestellen.

Einsortiert unter:Uncategorized

7 Responses

  1. chicano sagt:

    das ist doch mal ein gute nachricht!
    schön das er das neue jahr im kreise seiner familie beginnen kann….

  2. schnehen sagt:

    Der Fall Soner Yalcin gleicht aufs Haar dem des investigativen türkischen Journalisten Ahmet Sik, der wie Yalcin zu den Symbolfiguren eines freien Journalismus in der Türkei zählt.

    Sik wurde am 3. März 2012 festgenommen. Die Umstände seiner Festnahme schildert seine Frau Yonca:

    „Es war fünf vor sieben. Wir schliefen noch … Sie haben 450 CDs mit privaten Fotos mitgenommen, Fotos von Geburtstagen, Hochzeitsfeiern und dazu noch den Zeichentrickfilm unserer Tocher.“

    Der Vorwurf:

    Sik soll Ergenekon unterstützt haben. Dabei hatte eben dieser Ahmet Sik ein Buch über die Geheimorganisation geschrieben und ihre dunklen Pläne ans Licht gebracht! Ähnliches wird auch Yalcin vorgeworfen.

    Yonca Sik:

    „Es ist absurd. Wie bei Kafka.“

    Eine andere türkische Journalistin namens Zeynep Erdin sagt dazu:

    „Die Zahl der inhaftierten türkischen Journalisten ist jetzt auf 100 gestiegen… Die Erdogan-Regierung kam mit dem Versprechen an die Macht, mehr Demokratie einzuführen und die Fälle von ermordeten Journalisten aufzuklären. Wir haben nicht damit gerechnet, dass sie jetzt die Symbolfiguren des freien Journalismus, Ahmet Sik und Nedim Sener, verhaften.“

    Sik sitzt ein im Silivri-Gefängnis in Istanbul, wo auch CHP-Politiker (Kemalisten) festgehalten werden. Abgeordnete dieser Partei bezeichnen das Gefängnis als ‚Konzentrationslager‘.

    Erdogan beruft sich auf das Anti-Terrorgesetz aus dem Jahre 2006, wonach Propaganda für eine illegale Organisation wie die PKK als ‚Mitgliedschaft‘ gilt. Und Propaganda ist schon, wenn ein Journalist ein PKK-Mitglied interviewt. Also ist der Journalist, der ein solches Interview macht, automatisch ein PKK-Mitglied und damit ein ‚Terrorist‘.

    Bestätigt wird das, was Yonca Sik sagte und was Jürgen Elsässer zum Fall Yalcin schreibt, auch von der unabhängigen Schutzorganisation für Journalisten CPJ mit Sitz in New York, die in ihrem 53seitigen Bericht zur Pressefreiheit in der Türkei zu dem gleichen Ergebnis kommt. Besonders seit dem Krieg gegen Syrien (seit März 2011), an dem die Türkei maßgeblich beteiligt ist, hätten die Übergriffe auf Journalisten rapide zugenommen. Die Wahrheit ist das erste Opfer bei einem kriegerischen Konflikt. Dass Erdogan den Terrorismus der sog. Rebellen unterstützt, die von der Nato aus Libyen und anderen Ländern in die Türkei eingeflogen werden und dann in den Camps an der syrischen Grenze im Gebiet Hatay mit Waffen, Angriffszielen in Syrien und Söldnerlohn eingedeckt werden, soll unter den Teppich gekehrt werden.

    Erdogan ist der eigentliche Terrorist. Die Marionette der Nato, Recep Tayip Erdogan, organisiert den Terrorismus gegen das Bruderland Syrien, zu dem er noch bis vor zwei Jahren die besten Beziehungen hatte. Die wirtschaftlichen Folgen dieses Sinneswandels – der Handel mit Syrien ist um 70% zurückgegangen – trägt die türkische Wirtschaft und damit das türkische Volk, das bei mehreren Gelegenheiten gegen den schmutzigen Krieg gegen Syrien demonstriert hat.

  3. @schnehen: Leider wollen das so viele Türken immer noch nicht wahrhaben.

  4. Brigitte sagt:

    nun, die folgen werden wir ja denn wohl auch bald zu sehen bekommen…

    ich rechne mittelfristig doch mit einem krieg, wenn auch nicht gleich einem weltkrieg. in syrien jedenfalls wird es noch arg knallen, und die erdogan-einmischung nicht lange auf sich warten lassen, es sei denn er bekommt die daumenschrauben angelegt von obama – der jetzt vor unlosbaren problemchen steht.

  5. Yilmaz sagt:

    „Yalcin ist „der“ Geheimdienstexperten der Türkei. Er schrieb für Tageszeitungen, arbeitete fürs Fernsehen – sogar für CNN Türk –, zuletzt als Kolumnist für das bekannteste Mainstream-Medium Hürriyet.“

    Herr Elsässer, ich hoffe Sie liegen mit Ihrer Annahme richtig, denn wer für die CNN Türk (ist halt die CNN…) oder die Hürriyet (pendant zur hiesigen Bildzeitung…) schreibt, zeugt nicht gerade von echter Aufklärung…, wenn Sie verstehen was ich meine.
    Ich hoffe nur daß dieser Soner Yalcin kein Desinformant ist, was genau hat er den aufgedeckt? Welche Namen in Bezug auf Ergenekon sind in seinen Atikeln gefallen

    Dennoch, daß Erdogan mit den Saudis klüngelt und die Mörder-Terroristen vom türkischen Boden gen Syrien ziehen lässt, ist nur verabscheuungswürdig, Schande über eine solche Regierung.
    Diese verdammten Saudis und Wahabiten…. ich hoffe daß denen das Öl mal schnell ausgeht…

    @ schnehen
    „Bestätigt wird das, was Yonca Sik sagte und was Jürgen Elsässer zum Fall Yalcin schreibt, auch von der unabhängigen Schutzorganisation für Journalisten CPJ mit Sitz in New York, die in ihrem 53seitigen Bericht zur Pressefreiheit in der Türkei zu dem gleichen Ergebnis kommt.“

    Diese CPJ mit Sitz in NY ist genauso fragwürdig wie die Amnesty International…. ich frag mich warum zB ein geschasster Ken Jebsen (RBB), ein Jürgen Elsässer oder ein Gerhard Wisnefski (flog beim WDR raus als er eine Doku zu den Ungereimtheiten zu 9/11 machte) nicht auf dieser Liste vom CPJ auftauchen!?
    Sind das unliebsame Journalisten die vielleicht doch zu tief gebohrt haben und keine Desinformation betrieben..!? Fragen über Fragen…. Holzauge ei wachsam!

  6. Donald Will sagt:

    Eine Nachricht vom 23.12.12 auf n-tv: Eliteeinheiten sickern in Syrien ein. Der Westen will die Chemiewaffen vor den Islamisten sichern! Franz. Legionäre und israel. Sondereinheiten sind schon längst eingesichert, US Delta Force stehen an der Grenze Gewehr bei Fuß.
    Diese Nachricht kommt mir so vor, wie die Info von Hillary C., als sie sagte: Al Kaida? Ja, die kämpfen schon lange auf
    unserer Seite gegen den Diktator Assad.

  7. Stepher sagt:

    Wenn Journalisten in der Türkei als Terroristen gesehen werden wenn sie PKK- Interview machen dann muß das eine gesetzliche Grundlage haben. Gibt es eine solche, dann ist
    die Türkei auf dem „besten“ Weg des US- Homeland- Act, der aus 11/9 hervorging. Warten wir’s ab, falls eine rot – grüne Regierung in Deutschland kommt, kriegen wir mit Sicherheit so’n Shit. Lest mal Jim Marrs: „Der Aufstieg des vierten Reiches“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Januar 2013
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: