Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

SPIEGEL polemisiert gegen COMPACT-Souveränitätskonferenz

„Was macht Scholl-Latour bei Elsässer?“

Holla, die Waldfee. Das musste ja so kommen. Damit haben wir gerechnet. Aber so früh? Gestern, mehr als einen Monat vor der COMPACT-Souveränitätskonferenz am 24.11. in Berlin, feuerte SPIEGEL-Online schon mal die ersten Querschüsse ab:

(Zitat Spon) Martin Niewendick wundert sich bei den Ruhrbaronen, dass der im Fernsehen als Nahostexperte geltende Peter Scholl-Latour offenbar bei einer Konferenz des recht dubiosen Nationalbolschewisten Jürgen Elsässer zugesagt hat: „Elsässer macht keinen Hehl aus seinen rassenbiologischen Ansichten. Hinzu kommt eine starke Affinität zu Verschwörungstheorien, die vor allem durch sein Magazin Compact verbreitet werden. So ist Elsässer davon überzeugt, dass 9/11 ein ‚inside job’und Osama Bin Laden CIA-Agent war. Eben dieses Magazin lädt nun also zur Konferenz – und Peter Scholl-Latour folgt dem Ruf.“ (Zitat Spon Ende)

Schlecht recherchiert, liebe Leute von Spiegel a ka Ruhrbarone. PSL hat COMPACT auch schon ein Interview gegeben. Und warum regt Ihr Euch nur über ihn auf, nicht aber über die ebenfalls an der COMPACT-Konferenz teilnehmenden ehem. Staatssekretäre Willy Wimmer (Verteidigungsministerium, CDU) und Helmut Schäfer (Auswärtges Amt, FDP)? Oder sind das für Euch eh „Nationalbolschewisten“? Und glaubt Ihr wirklich, Elsässers Meinung, „dass 9/11 ein ‚inside job’und Osama Bin Laden CIA-Agent war“, würde heute noch irgendjemand abschrecken?

Und was wird der SPIEGEL erst sagen, nachdem wir mit Ken Jebsn (KenFM) einen Journalisten als Moderator für die Konferenz gewonnen haben, der bei Millionen jugendlicher Hörer ebenso belibt wie bei Henryk M. Broder verhasst ist?

Jedenfalls: Die Souveränitätskonferenz von COMPACT wird ein Hit. Am besten gleich anmelden….

Einsortiert unter:Uncategorized

74 Responses

  1. Ratko Mladicevic sagt:

    Elsässer macht keinen Hehl aus seinen rassenbiologischen Ansichten: Echt jetzt? Gibt es für diese Unterstellungen Quellen?

  2. Welch Ehre, vom Schmiergel denunziert zu werden! Da Compact dereinst staerker als die Wahrheitsverdrehungsorgane der Springerpresse und MeinungsverBILDner sein wird, brauchen einen die juengsten, verzweifelten Versuche der politisch stromlinienfoermig Korrekten nicht anzufechten.

  3. Körnerpicker sagt:

    Na da hat man bei „Spiegel“ einen alten Storch gebraten! Was ist denn bitteschön ein „Nationalbolschewist“? Diese oft gebräuchliche Worterfindung ist schon mal ziemlich unseriös, für ein sich „seriös gebendes“ Nachrichtenmagazin. Schäm Dich „Spiegel“! Mag ja sein, dass J.Elsässers Patriotismus ziemlich nahe am Nationalismus vorbeischrammt, wobei er dies selbst immer wieder (annähernd glaubhaft) relativiert. Die Bezeichnung „Bolschewist“ plus Schubladen-Anhängsel müsste er sich noch verdienen. Demnach als eine provokante Schmähung zu sehen, wie so oft wenn es darum geht, bewusst falsche Unterstellungen an öffentlich bekannte Personen abzugeben! Da erscheinen mir die Verschwörungsthorien in „Compact“ sehr viel glaubwürdiger, als die haltlosen Verdächtigungen des „Spiegel“ an einen mitunter als „fragwürdig“ geltenden Elsässer! Der publiziert eine für Kommunisten (Bolschewisten) gewiss nicht bequeme Sicht der Dinge. Die größeren „Kasper“ sind jedoch in dem Fall die Spiegeljournalisten, die ihre spießbürgerliche Leserschaft verkackeiern!

  4. juergenelsaesser sagt:

    Ratko: Alle diese Behauptungen gegen mich wrden hergestellt und gesammelt bei Google, Wikipedia und anderen CIA-Filialen.

  5. Louise sagt:

    Unglaublich.
    Ich verstehe nicht, warum die in Frankreich nicht solche Attacken haben?
    Haben Sie gelesen, Pierre Hillard hat, ich glaube 2008! das Buch ‚La marche irrestisible du nouvel ordre mondial‘ geschrieben, nicht gerade hoffnungserweckend (Der unaufhaltsame Marsch der NWO), aber er konnte das damals?
    Die scheinen nie Probleme gehabt zu haben?
    Gut ich habe mit einem Franzosen gesprochen, der fand den Gedanken des ‚Complot‘ bei Thierry Meyssan betreff dem 11.9. nicht gut?

  6. Alexander Dorin sagt:

    Die alte Propagandadrecksschleuder „Der Spiegel“ wirft wieder mal mit Verbaldurchfall um sich.

  7. Oswald Spengler sagt:

    Letzte Neuigkeiten: Jürgen Elsässer ist der Klon eines Sturmbannführers bei der Rassebiologischen Abteilung des Reichssicherheitshauptamtes aus Neuschwabenland.lol
    Ist klar wohin dass gehen soll.So billig.Man kann es nicht mehr verschweigen – jetzt wird die Keule ausgepackt um Jürgen der Mittelschicht madig zu machen da PSL den Link zu diesen Leuten darstellen kann.Nach der Art Gruppendruck – du läßt dich doch wohl nicht mit dem Schmuddelkind ein ? Lächerlich wie diese Nullen und Nieten der sterbenden Massenmedien den Diskurs diktieren wollen.Bis zuletzt.

    „bitteschön ein “Nationalbolschewist”?“

    Leute wie Limonov mit denen man sich gerne verbündet wenn es denn gegen Putin geht.Dieses Ausmaß an Heuchelei und Zwiedenk ist nicht mehr zu überbieten.

    und zuletzt: Die Russen wollten Bani Walid schützen und wer blockierts ? Die USA ! Die humanitären Interventionisten sind wirklich der letzte Dreck-Abschaum.

  8. Paul Singles UK sagt:

    It is a special honour for JE to be attacked by SPIEGEL. That will increase the number of people searching for the real JE themselves. And PSL is an asset of it’s own. Just stay firm!

  9. Hallo Jürgen!
    Gibt es ein besseres Marketing, um gratis auf die Konferenz aufmerksam zu machen? Danke Spiegel🙂

  10. chicano sagt:

    wird nur kurzzeitg erreichen, was es will und langfristig zu kostenloser werbung für compact werden, dem spiegel ins eigene fleisch schneiden…..

  11. rubo sagt:

    Es fehlen noch die gern gehörten Böller von Knobloch/Graumann

  12. MultiStar83 sagt:

    Ken Jebsen moderiert die Konferenz? Super! Das mit den „rassenbiologischen Ansichten“ ist schon ganz übel und nahe an der Verleumdung. Welche von Elsässers Ansichten sollen denn bitte „rassenbiologisch“ sein?! Könnte das mal bitte irgendjemand erläutern? Nicht dass ich es verstehen möchte, denn da gibt es sicher nix zu begreifen, aber die Gedankengänge dieses SPON-Deppen würde ich sehr gerne versuchen, nachzuvollziehen!

  13. 9 11 pirat sagt:

    also diese ruhrbarone sind doch echt das aller letzte.bezeichneten die friedensbewegung übrigens mal fälschlich als die dümmste bewegung deutschlands.was für eine frechheit.und mir sagte mal ich glaube das war der herr laurin,das ich ratiofarm nehmen solle und das nur weil ich dort kommentiert hatte das sie aufhören sollen gegen die bandbreite zu hetzen!unglaublich so ne dreistigkeit nicht war?weshalb sich mir die frage stellt,warum zeigen sie die lügenbarone nicht einfach wegen rufmord an herr elsässer?die bandbreite hatte mit so ner klage gegen die schon mal erfolg gehabt.die bezeichnung lügenbarone stammt soweit ich weiss übrges vom herrn dierkes.

  14. 9 11 pirat sagt:

    und eins vergass ich noch zu erwehnen.mist ich finde einfach nirgendwo stellen,wo elsässer rassenbiologische positionen vertrit und sagt dieses volk ist mehr wert als das andere.mist soetwas ist einfach nicht vorhanden.und im ernst,ich denke die lügenmedien können diesen blödsin nur behaupten,weil sie kläger und richter in einer person spielen.

  15. 9 11 pirat sagt:

    und laurins kommentar schlät den fass den boden aus,der typ nennt compact doch echt ne unbedeutende sektenzeitschrift,also echt gehts noch.also ich finde echt das man gegen solche denunzierungen juristisch vorgehen sollte.vorallem wenn man es mit einem vorbestraften rutine lügner wie herrn laurin zu tun hat.der kann von einen herrn elsässer noch echt viel lernen vorallem was einen höflichen umgangston betrifft.in dem artikel hier stecken doch nur wieder die alten lügen über elsässer.echt wiederlich.http://www.ruhrbarone.de/was-macht-scholl-latour-bei-elsaesser/

  16. Gratulation. Jetzt fehlt nur noch eine Erklärung des deutschen Bundestags oder die Beschlagnahme des nächsten Heftes inkl. Festsetzung des JE …😉

  17. 006 sagt:

    Es fehlen noch die gern gehörten Böller von Knobloch/Graumann

    Ja, ist denn schon Sylvester??😆

  18. Ratko Mladicevic sagt: Oktober 24, 2012 um 13:33

    Elsässer macht keinen Hehl aus seinen rassenbiologischen Ansichten: Echt jetzt? Gibt es für diese Unterstellungen Quellen?

    Würde mich auch interessieren. Oder ist das einfach nur „Qualitätsjournalismus“?

  19. juergenelsaesser sagt:

    Bullinger: Ich glaube, die Jungs beziehensich auf meinen Artikel zum 4:4 gegen Schweden…

  20. Bernd sagt:

    Der Spiegel ist so doof! Kein Wunder, die blicken nicht mehr über den Tellerrand. Ganz anders die FAZ mit ihrem Interview mit Hubert Vedrine: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/hubert-vedrine-im-gespraech-deutschland-koennte-eine-echte-macht-sein-11935702.html

    Das ist doch im Prinzip genau das Thema des Abends:

    „Es kann doch nicht darin verharren, seine Geschichte zu bewältigen. Die Gemengelage nach dem Versailler Vertrag hat nichts mehr mit dem heutigen Europa zu tun. Absolut nichts. Ich sehe wirklich nicht, was Deutschland daran hindert, eine größere Rolle in der internationalen Politik und bei militärischen Einsätzen zu spielen. Deutschland könnte eine echte Macht sein, friedlich, aber nicht pazifistisch, kurzum: nützlich.

    Gilt Ihre Kritik auch für die Rolle Deutschlands in der Nato?

    Innerhalb der Nato finde ich Deutschland zu konformistisch. Nur weil wir in der Nato sind, müssen wir uns nicht automatisch den Positionen des Bündnisses unterwerfen, gerade in dieser Epoche, in der die Amerikaner offener und umgänglicher sind, was Europa angeht. Warum sollten wir nicht eine gemeinsame und ehrgeizige europäische Vision innerhalb und für die Nato entwickeln?

    Aber stimmen sich Frankreich und Deutschland nicht schon ab?

    In der Nato hat es nie eine gesonderte Abstimmung zwischen Frankreich und Deutschland gegeben. Die Amerikaner wollten lange nicht, dass die Europäer sich innerhalb der Nato abstimmen. Die deutsch-französische Verständigung war immer wichtig, nur nicht in der Nato. Dabei könnten wir sehr viel gemeinsam innerhalb des Bündnisses ausrichten.

  21. 9 11 pirat sagt:

    auf ihren artikel 4:4 gegen schweden?also peinlicher gehts nimmer.also wenn ich sie als einen bösen rassenbiologen verleumden wollte,ich tus aber nicht weil es gelogen were,dann würde ich ihren kommentar benutzen wo sie das unterschiedliche sparverhalten von deutschen und griechen mit verweis auf sarrazin auf die klimatischen unterschiede in den regionen zurückführen.also ich halte diesen kommentar von ihnen zwar für etwas fragwürdig,aber selbst dieser kommentar von ihnen ist meiner meinug nach niht rassenbiologisch.also 2.0 für elsässer.ich denke mal spon und lügenbarone können mit ihren lügen einpacken.das neue compact magazin scheint übrigens sehr vielversprechend zu sein,werde ich mir so bald es im angebot ist kaufen und nächsten monat ein bischen geld für ein abbo sparen.eine frage zum abbo habe ich noch,gibt es da auch schüler ermässigungen?

  22. 9 11 pirat sagt:

    oh oh,hallo bernd,das zitat ist sehr interessant.bin auch für ein starkes undmächtiges deutschland,aber das mit den militärischen einsätzen finde ich ist voll daneben.finde immer noch,militär einsätze nur zur selbstverteidigung.

  23. saito sagt:

    Der SPIEGEL zehrt nur noch vom Renomee, welches er in der Vergangenheit besaß. Heute ist er ein reines Propagandablatt
    geworden. Deshalb nicht Ernst nehmen, sondern die Propaganda nutzen.
    mit freundlichen Grüßen

  24. Chris sagt:

    juergenelsaesser sagt:
    Oktober 24, 2012 um 20:28

    Bullinger: Ich glaube, die Jungs beziehensich auf meinen Artikel zum 4:4 gegen Schweden…

    Tun sie. Da stellt jemand Mentalitätsunterschiede zwischen den Völkern fest, ohne diese positiv oder negativ zu bewerten („Kein Volk ist schlechter als das andere“) und dann sind das „rassenbiologische Ansichten“. Mann, Mann, Mann, was sind das für Knalldeppen… Die „Ruhrbarone“ sind mir übrigens schon mehrmals negativ aufgefallen, mindestens einmal wurde ich auch über SPON darauf aufmerksam. Deppen verlinken Deppen…

    Ein schöner Artikel war übrigens „Jeder ist zur Freiheit bestimmt“ in der aktuellen Compact. Genau das Gegenteil von „rassenbiologischen Ansichten“…
    Allerdings lässt die Verfilmung der Humboldt-Biografie nichts gutes erwarten: Ein nackter Hintern, zwei nackte Brüste auf dem Filmplakat.

  25. Brigitte sagt:

    bernd:

    also die nato kann mir gestohlen bleiben. und wenn dieser hubert so ein prowestlicher stiefelputzer ist, dann kann er mir auch mal gestohlen bleiben. wenn es darum geht, den einen arsch (usa) durch einen anderen arsch (brd + frankreich) auszutauschen, dann lasst uns doch gleich wieder zu onkel bush gehen – der weiss wie man frieden macht ! aber deftig.

  26. 9 11 pirat sagt:

    deppen verlinken deppen.echt geil der spruch.und brigitte,das mit der nato sehe ich genau so.

  27. Harun sagt:

    Entweder sind die Leute von der Ruhrbarone besoffen oder denen ist nichts nichts besseres eingefallen…
    Habt dir denn keine Fantasie.

    Die Lüge ist die Wahrheit u. in Wahrheit wird gelogen.

    Hoch lebe das Compact-Magazin.

    Vielleicht bin ich ja jetzt auch ein Neonazi.

  28. influence23 sagt:

    Also echt, dümmer gehts beim Spiegel nicht mehr. Bei so´ner unverschämten Hetze frag ich mich ob man das Schundblatt nicht einfach mal anzeigen kann !?
    Gut man könnte jetzt sagen die sehen eben einfach ihre Felle davon schwimmen. Zu Recht wie man sieht. Ich für meinen Teil denk mir ums mal mit den Worten von Trittin zu sagen: “
    Die deutschen Möchtegern-Massenmedien verschwinden jeden Tag immer mehr und das finde ich einfach großartig „…oder so ähnlich . MFG

  29. ue sagt:

    In der Nicolai Kirche in Leipzig, oder ist es die Thomaskirche, steht der Schweden-König Gustav Adolf im Kirchenfenster. Der Spiegel ist mit den amerikanischen Diensten verbandelt und liebt seinen Obama. Und die Wise-Guys finden es falsch, stolz auf einen Zufall zu sein. Der protestantische, sozialdemokratische, emanzipierte Kulturbereich hat in seinem Kampf gegen „Rom“ schon immer auf fremde Mächte gesetzt und verleugnet, dass das Erbe Roms unsere Geschichte ist. In der Mitte Europas haben wir Deutschen eine Mittlerfunktion und wer diese Rolle nicht will, spielt anderen Mächten in die Hände. Der Spiegel bündelt nur die hässliche Seite unserer Identität. Und die berühmte „Spiegel-Häme“ ist der Ausdruck des damit verbundenen Selbsthasses.

  30. Hajo Dietze sagt:

    Dass die Bild für Eingebildete (Der Spiegel) jetzt sogar auf „unbedeutende Sekten Zeitschriften“ aufmerksam wird, zeigt doch nur, dass man selbst in dieser Redaktion mit dem Nachdenken angefangen hat.

    Noch ein Geheimtipp, was die meisten nicht wissen: Biologie ist gar nichts Schlimmes, wenn man es richtig macht kommen wunderschöne Kinder zur Welt, sogar in China, und außerdem macht es einen Riesenspaß.

  31. Hoschie sagt:

    Die haben die Hosen voll…

  32. Körnerpicker sagt:

    Na eins stimmt! Der „Spiegel“ ist vom rebellischen Ankläger zum „treuen Heinrich“ missraten. Klar, dass Compac t die Stelle neu besetzen muss!😉 Ich gebe dazu allerdings auch keine Vorschußlorbeeren! So leicht mach ich es dem J.E. auch nicht. Aber gut, dass sich auch seine „Meinung“ zunehmend etabliert. Ich gönne es ihm nicht in allen Punkten, aber noch steht er davor. Noch!😉

  33. Roger sagt:

    Was störts die deutsche Eiche, wenn eine Sau sich dran reibt, oder so!!!

    Das wird schon, denen geht die Muffe.

  34. juergenelsaesser sagt: Oktober 24, 2012 um 20:28

    Bullinger: Ich glaube, die Jungs beziehensich auf meinen Artikel zum 4:4 gegen Schweden…

    Ach so, ja. Wie konnte ich das nur übersehen? Jetzt – wo sie es sagen – fällt es mir wie Schuppen aus den Haaren:
    Sie haben da ja die Fußballer-Rasse biologisch in zwei kategorial unterschiedliche Arten unterteilt, nämlich die mit dem Torschuß-Gen, die dann gewinnen und die ohne, die halt immer verlieren müssen, deswegen.

    Und das geht ja jetzt nun wirklich nicht! Also, das ist total die Autobahn und sowas von Nazi! Sie sollten sich was schämen…

  35. chicano sagt:

    @ hoschi

    „Die haben die Hosen voll…“

    so siehts aus und zu recht,,,,

    @chris

    „Da stellt jemand Mentalitätsunterschiede zwischen den Völkern fest, ohne diese positiv oder negativ zu bewerten (“Kein Volk ist schlechter als das andere”) und dann sind das “rassenbiologische Ansichten”. Mann, Mann, Mann, was sind das für Knalldeppen..“

    ist wohl definitionssache, dass mit den deppen, denn lesen und den text verstehen können die natürlich sehr gut. das sie jenes, welches ihre vorwürfe wegen dem rassenbiologischen bzw. dem typischen nazivorwurf angeht, geflissentlich überlesen ist methode, um dem leser scheuklapen zu verpassen.

  36. Uranus sagt:

    Die Redaktionen der Hautstrom-Berichterstattungsorgane rutschen immer tiefer in ein herrliches, selbstverordnetes Dilemma, und das amüsiert mich mittlerweile köstlich. Sie würden soooo gerne noch viel mehr als jetzt schon gegen das Compact-Magazin im allgemeinen und gegen die Souveränitätskonferenz im speziellen hetzen.

    Wenn sie es nicht tun, sind sie zahnlose Tiger. Wenn sie es tun, betreiben sie damit eine Gratiswerbung für Compact und die Konferenz, wie sie effektiver kaum sein könnte. Einfach köstlich!

  37. Claudia Wädlich sagt:

    “ … und andere CIA – filialen. “

    Der Spiegel ist auch eine. Deshalb lesen ihn die intelligenten Studenten nicht mehr !

  38. rubo sagt:

    @Bernd, Sie sollten sich die Weltkarte ansehen, dann begreift man am ehesten, wo Europas Partner rein geografisch sind.
    Die große Wasserscheide zu Amerika wegzudenken, ist einfach unnatürlich und der Natur entgegen zu handeln, nimmt sie nicht ungestraft hin.
    Außerdem scheinen Sie Elsässer nicht zu verstehen oder haben Compact nur überflogen.

  39. Avicenna1968 sagt:

    Darf ich den ollen Nietzsche zitieren ?

    „Diese kleinen Mucker verrechnen sich nämlich in der Hauptsache. Sie greifen an, aber Alles, was von ihnen angegriffen wird, ist damit ausgezeichnet.“

  40. Yilmaz sagt:

    Lieber Spiegel-Online,

    Ihr solltet Euch besser Jürgen Elsässer als Vorbild nehmen, er ist ein gescheiter Mann und hat seine Seele nicht an das Zwiehtracht sähende Imperium verkauft!
    Ihr „SPON“ verbreitet doch nur Geopolitische Propaganda und dient den Interessen der „Neuen Weltordnung“, das war schon immer so. Woher hatte „Der Spiegel“ die Möglichkeiten sich nach dem 2.WK zu entwickeln wenn nicht unterstützt von der Besatzungsmacht USA!?

  41. Tommel sagt:

    Naja, was soll’s. Ich habe mich gestern zusammen mit einer Begleitperson zur Konferenz angemeldet. Eine Kundin von mir hat sich ebenfals mit einer Begleitperson angemeldet, nachdem sie mein COMPACT-Heft entdeckt und gelesen hat.

    Überhaupt, ich treffe seit geraumer Zeit immer mehr Leute, die instinktiv das Gefühl haben, „irgend ewas läuft schief, man wird nur noch verar….“. Ich empfehle dann, wie bisher auch schon, COMPACT. Die Reaktionen sind, auch wie bisher üblich, eigentlich immer positiv. Meist nach dem Tenor: „endlich mal was konkretes zu wirklich relevanten Themen“.

  42. chicano sagt:

    hier ist einer, den ich ganz oben auf der liste der zu interviewenden personen für compact sehen würde:

  43. Neukunde sagt:

    PSL ist doch schon seit längererem von den öffentlich-rechtlichen Sendern kaltgestellt. Allenfalls nach 23 Uhr lässt man ihn gelegentlich in Talkshows auftreten.

    Das schlechte Image von PSL und J.E. sollte uns für die Teilnahme an der Konferenz mobilisieren. Ich freue mich darauf!

  44. juergenelsaesser sagt:

    Chicano: Hast Du Alzheimer? Der Mann wurde SCHON LÄNGST von COMPACT interviewt. Also, jetzt isses Zeit nicht nur für ein Abo, sondern für in FÖRDERabo! Und keine Widerrede!

  45. chicano sagt:

    kotau🙂 du hast natürlich recht.

    war wohl wie ein tropfen auf heißem stein für mich. so einem möchte ich viel öfter sehen und hören. eigentlich dachte ich auch ein die konferenz aber das thema passt ja nur bedingt für den mann.

    so einer gehört in die politik, wo er leider sicher nicht hin will.

    ick hab schon für ein paar abos gesorgt😉

  46. O. Evgenij sagt:

    Danke fuer den Beitrag zum Thema Pussy Riot.

  47. O. Evgenij sagt:

    Es ist mir sehr unangenehm, aber ich muss mich noch einmal melden, der Hinweis auf das Interview mit Aaron Russo ist eventuell nicht hilfreich, es fehlt ein Semikolon zwischen 11.9. und dem Titel des Filmes.
    Nochmals Danke.

  48. juergenelsaesser sagt:

    chicano: Dank!

  49. Monika H. sagt:

    @Grupp

    Also für mich ist der ein sehr unangenehmer Mensch, ein Patriarch sondergleichen. Das sieht man schon an seinem Auftreten – der gelackte Scheitel, kein Nasenhaar an der falschen Stelle, Stecktuch mit Zentimetermaß eingesetzt, alles perfekt in Position … kontrolliert von Kopf bis zu den Zehen. Für den möchte ich nicht einen Tag arbeiten müssen.

    Ich sah mal ein Firmenporträt, wo er eine seiner Filialen besuchte – forsches Auftreten, die Mitarbeiter haben sich nicht einmal getraut aufzublicken, geschweige denn irgendwas zu sagen.

    Dann dachte ich, komm tu was für die Deutsche Wirtschaft und die Entwicklung des Öko-Textil-Marktes, kaufte ich ein unendlich teures, kompostierbares T-Shirt – was ich erhielt war durchsichtiger, formloser Fetzen, unbrauchbar zum Tragen in der Außenwelt.

    Seine Auftritte sind Marketing in eigener Sache und Pflege der eigenen Eitelkeit.

    Wenn der Mann für deutsche Tugenden steht und unsere Politik so aussehen soll …. na dann war´s das für mich, Good bye Deutschland!

  50. OH Wilhelms sagt:

    Heide Otto meint – 27.10.2012
    Dank an J Elsässer für seine Vordenker-Aktivitäten – mit COMPACT und drum herum – im Interesse unserer aller Wohl in Deutschland!
    Jene, die sich auf seinen Spuren bewegen, ist längst klar, daß Niedergang der Moral und Abschied von einem Deutschland, das auch für die Kleinen lebenswert ist, zwei Seiten einer Medaille sind.
    Liebe Blogger auf ‚ ELSSÄSSERS BLOG ‚. Menschlich und sehr verständlich ist, daß wir alle Dampf ablassen möchten,
    und bereits Vieles beim Namen genannt wurde – was inakzeptabel ist für jemand, der noch Grundsätze hat, welche ich zusammengefaßt nenne: ‚Leben und leben lassen‘.
    Die Frage sei aber erlaubt: Was können wir machen über das ‚Dampfablassen‘ hinaus, damit sich etwas zum Positiven für das Volk ändert? Bewußtseinsvermittlung für alle die Ahnungslosen wäre ein erster wichtiger Schritt.
    Geistige Inzucht einiger Vordenker, wie auch auf diesem Blog, kann nichts bringen.
    Deshalb bitte ich um Vorschläge, welche Methoden und Wege gibt es, um möglichst bald mit Aussicht auf Erfolg gegen die Lawine offizieller Meinungsmachertechniken
    1. zu bestehen und 2. sich vernehmbar in der Breite bemerkbar zu machen.
    Seit wenigen Tagen gibt es ‚Das Deutschland Projekt‘, mindestens in zweifacher Auflage, leider aber mal wieder
    nicht koordiniert? Warum?
    Nur Einigkeit macht stark. Deshalb formulierte Hoffmann von Fallersleben auch 1848: ‚Einigkeit und Recht und Freiheit…‘.
    Jawohl, danach laßt uns alle streben!

    Heide Otto meint – 27.10.2012

  51. Chris sagt:

    @ Monika H. / Grupp
    Sehe ich ähnlich. Ob wohl seine Arbeiter (d.h. fast auschliesslich Textilarbeiterinnen) wirklich von ihrem Lohn anständig leben können, wie er im Video behauptet?

  52. Evolutionsskeptiker sagt:

    Monika:

    richtig ! ich kann auch ganz prachtvoll ohne diesen knaben auskommen – und die wirtschaft auch !

  53. Chris sagt:

    Hier die letzten Kommentare unter dem Original-Ruhrbaron-Bla-Bla (sacht ma, ham die Ruhrbarone nich damals auch den Adolf finanziert?):

    ZITATE ANFANG
    #35 | Harald Schmidt sagt am 26. Oktober 2012 um 18:55

    @ Martin Niewendick: Zeig mir doch nur eine einzige “rassenbiologische” Aussage von Elsässer, nur eine einzige….es gibt sie nämlich nicht….ich würde einfach mal die Klappe halten, wenn ich keine Ahnung habe!

    #36 | Chris sagt am 26. Oktober 2012 um 22:43

    kleiner Bruder, Harald Schmidt, Paul Singles – thumbs up (except for mentioning Pi-News – selfproclaimed proamerican and proisraeli rabble-rousers).

    Und Herrr Niewendich: Wo genau sind die “rassebiologischen” Aussagen in Elsässers Artrikel?

    #38 | Martin Niewendick sagt am 27. Oktober 2012 um 15:49

    Ein letztes Mal für grenzdebile Compact-Trolle:

    “Kein Volk ist schlechter als das andere. Aber absolut TÖDLICH ist das Vermischen: Wenn den Deutschen ihr Fleiß und ihre Kampfkraft ausgetrieben werden soll – und die heißblütigen Südländer ans Kreuz der preußischen Arbeitsdiszplin (sic) geschlagen werden”

    Ja was denn jetzt? “Volk”? “Nation”? “Region”? “Rasse”? Wers immer noch nicht raffen will, möge sich bitte umgehend beim Entnazifizierungsbüro melden.

    #39 | Chris sagt am 27. Oktober 2012 um 16:09

    Kommentar eines grenzdebilen Compact-Trolls:

    Wenn man “Vermischen” so auffasst, dass es keine “Südländer” in Deutschland geben soll, ist die Aussage in der Tat bedEnklich.

    Ich habe es eher auf die Eurokrise bezogen, und da hat Elsässer recht: Hier werden die “Südländer [in ihren eigenen Ländern] ans Kreuz der preußischen Arbeitsdiszplin geschlagen”: Sparen, Schuften nach Lohnkürzungen und unter dem Eindruck von 20+ % Arbeitslosigkeit , Sparen und nochmals Sparen, nur um in der Eurozone zu bleiben. Den Deutschen andererseits wird der Fleiss noch vergehen, wenn demnächst der Preis für die Rettungspakete fällig wird.

    ZITATE ENDE

  54. chicano sagt:

    kann ja sein, dass ihr mehr über herrn grupp wisst als ich.
    aber was er sagt und tut, würde ich erstmal gern bei allen unternehmern seiner liga sehen.

    besser geht immer…..

  55. Chris sagt:

    An den Ruhrbaronen sieht man dass politische Korrektheit bei Deutschen die unsympathischen Seiten freilegt: Intoleranz und Gesinnungsterror, Konstruieren von Zusammenhängen zwecks gesellschaftlicher Ächtung von Vertretern abweichender Meinungen etc. Eine richtig gründliche Kleinkariertheit.

    Dazu kommt eine unglaubliche Rotzigkeit im Umgang, in diesem Kommentar-Thread besonders krass gegenüber Paul Singles: Er bedankte sich mit einem deutschen Satz bei jemandem, der ihm auf Englisch geantwortet hatte, worauf er von einem Dritten auf übelste Weise beleidigt wurde.

    Diese Typen begreifen noch nicht mal, dass jemand einer (schriftlichen) Diskussion in einer Fremdsprache folgen kann, aber nur sehr holperig in dieser Sprache antworten kann, und deshalb auf Englisch antwortet. Mir geht es im Französischen ähnlich: Kann einem Text folgen, aber nur sehr schlecht selber schreiben.

    Sind eben geistige Proleten und Provinzler, die vielleicht schon zu lange nicht mehr aus ihrem Ruhrpott raus an die frische Luft gekommen sind.

  56. 9 11 pirat sagt:

    und hier noch so eine journalistische glanzleistung von herrn niewendick.:http://www.ruhrbarone.de/neonazis-auf-dem-ostermarsch/

  57. @ Chris: Ich hatte auch den Hausmeister gebeten, dass mal zu kommentieren, damit solche Idioten wie Marten Niewendick kapieren, was sie eigentlich für einen geistigen Bullshit ablassen…in jedem Fall versucht dieser Typ, die Leute zu manipulieren und hetzt was das Zeug hält, dass Goebbels dagegen verblassen würde…

  58. Neukunde sagt:

    Habe mal kurz bei „Ruhrbarone“ reingezappt. Na so ein „Zufall“, dass der Beitrag einem SPON-Redakteur gefiel und ihn dann verlinkt hat. Ein klassischer Fall von autistischer Selbstbespiegelung, bei dem die Medien sich selbst zitieren.

    Auf den ersten Blick sind die Ruhrbarone NICHT authentisch, ein Phänomen, das man bei vielen anderen Blogs im Internet beobachtet.

  59. Jakobiner sagt:

    Dass COMPACT oft viel mit Spekulationen an der Verschwörungstheorieebene vorbeischrammt oder diese oft auch tangiert, sagt ja noch nichts über die Fragestellung aus „Welche Bündnisse braucht Deutschland?“.Diese Frage halte ich für sehr weiterführend und spannend.Dennoch halte ich nichts von einem Bruch mit den USA ala Tauroggen.Aber eine mehr eurasische Anlehnung an Russland und China wie sie schon unter Schröder betrieben wurde und ein klares Nein zu etwaigen Nahostabenteuern der USA könnte bei einer Wahl Mitt Romneys und seiner Neocons sehr schnell wieder aktueller werden als es der dumpfe SPIEGEL wohl wahrzunehmen imstande ist.Ich wäre froh, wenn es einmal eine derartig hochkarätig besetzte Konferenz zu diesem aussenpolitischen Thema in München gäbe.Glückliches Berlin!

  60. Georg sagt:

    Ruhrbarone… Finster was dort verbreitet wird. Am Schlimmsten der Beitrag „Alles richtig gemacht, Nobelpreiskomitee“.
    Hab da folgendes kommentiert:

    „Schlimm, welch Desinformtion über geschichtliche Hintergründe hier von den EU-Nobelpreis-Befürwortern, Kommentatoren und s.g. Journalisten unter die “Schäfchen” gebracht wird.
    Die selben Interessengruppen (Bankhäuser, Industrie, IG Farben etc.) die Hitler finanziert und zu Macht verholfen haben, haben nach dessen Scheitern später die EG, dann die EU und dann den Euro ersonnen. Deren Ziel war es immer EIN-Europa unter Ihrer Kontrolle (ESM, EZB) zu schaffen. Mit dem antisozialen Neoliberalismus haben sie dies dann geschafft, zum Leiden der Menschen in Europa. Die EU=NATO errichtet Raketenabwehrsysteme in Polen, Rumänien und in der Türkei. Wozu wohl? Und die Bundeswehr in Afghanistan schützt den Drogenhandel der CIA… Werte Journalisten hier, recherchieren Sie mal nach der Delbrück-Familie, welche Aufgabe diese zur Zeit Hitlers hatte und wessen norddeutscher Spross sich nun anschickt Kanzler werden zu wollen …
    In der DDR wussten alle, dass die Aktuelle Kamera, das Neue Deutschland etc. Propaganda war. Die meisten wussten zwischen den Zeilen zu lesen und sich mit anderen über die Wahrheit auszutauschen. Und Heute? Die meisten Leute glauben bedingungslos und ohne zu hinterfragen der tagesschau und dem Spiegel.
    Was ist wohl gefährlicher???“ (Zitat Ende)

  61. Sascha sagt:

    Offensichtlich hat Elsässer auch beim Spiegel Freunde, wenn sie schon einen Monat vor der veranstaltung für ihn Werbung machen – negative publicity ist auch eine publicity

  62. Valentino Cordes sagt:

    Sie Souveränitätskonferenz hat gehalten, was die „Werbung“ versprach. Hochkarätige Referenten mit überzeugender Argumentation im Gepäck. Einerseits fand ich in dieser Runde die meisten meiner eigenen Überzeugungen bestätigt, andererseits erhielt ich auch verwertbares „Material“ für Denkanstöße zu neuen Einsichten. Vereinzelt auch Aussagen mit gewissem Diskussionspotenzial (Man muss ja nicht alles schlucken, was der Koch serviert). Alles in allem ein positives Erlebnis.
    Leider nur war Herr Falin akustisch schwer zu verstehen und das Referat von Prof Schachtschneider war für mein Empfinden etwas zu kurz geraten. Ich bedanke mich bei dem Veranstalter insbesondere für die Courage, die Forderung der Universitätsleitung die Veranstaltung nicht zu filmen (unter der Drohung, den Saal ansonsten räumen zu lassen) zu ignorieren. Der Saal wurde schließlich nicht geräumt – wobei ich auf die Reaktion der Anwesenden, mich inbegriffen, sicher gespannt wäre – jedoch juristische Schritte gegen den Veranstalter in Aussicht gestellt. Auf welcher rechtlichen Grundlage dies geschehen soll, wird nicht nur mir ein Rätsel bleiben. (? !)
    Der Spiegel hat sich mit dieser gegen Compact gerichteten Schmähschrift unwiderruflich das Prädikat eines übelriechenden Käseblattes erstritten. Mögen seine „Red_akteure“ auf dieser Niveauschiene verbleiben und auf Augenhöhe mit BILD gemeinsam demonstrieren, wie schlechter Journalismus sich in letzten Zuckungen verabschiedet.

  63. Valentino Cordes sagt:

    Korrektur (@ Moderation) Am Anfang steht ein D

  64. Valentino Cordes sagt:

    Darf ich mal den Namen des Moderators erfahren, der so „klug“ war, meinen Korrekturhinweis hier sichtbar freizuschalten anstatt den ersten Buchstaben meines Textes zu korrigieren? Ist ja nicht zu fassen!

  65. juergenelsaesser sagt:

    Valentino: Das war ich! Ich bin nämlich Ihr Moderator, nicht Ihr Korrektor.

  66. Valentino Cordes sagt:

    Na ja, Herr Elsässer – so ganz stimmt das wohl nicht. Soweit mir bekannt ist, bedeutet Moderation, Gesprochenes oder Geschriebenes zwischen mehreren Teilnehmern in produktive Bahnen zu lenken. Wenn ich aber einen Text schreibe, dann bekunde ich damit eine persönliche Meinung bzw einen gewonnenen Eindruck. Moderation wäre, mit entsprechenden Hinweisen darauf einzugehen. Der Hinweis aber: „Ihr Text muss noch moderiert werden“ bedeutet de facto Zensur. Ergo fungieren Sie doch irgendwie als „Korrektor“, nicht wahr?

    Mit besten Grüßen

  67. juergenelsaesser sagt:

    Valentino: Aber Ihre Rechtschreibfehler korrigiere ich nicht, ok?

  68. Valentino Cordes sagt:

    Tippfehler bitteschön. Mit einer verbundenen Hand kann man schon mal versehentlich die benachbarte Taste treffen. Mit einer Editierfunktion wäre das kein Problem. Schwamm drüber! Ich werde Ihnen jetzt nicht all die Rechtschreibfehler aufzählen, die sich in Compact-Heften eingeschlichen haben. Wichtig ist für mich der wertvolle Inhalt. Qualitätsjournalismus ohne Gänsefüßchen. Was ich hier jedoch nicht erwartet habe (bei meta-tagesschau.de verwundert mich das weniger): Auch hier waltet die Zensur. Haben Sie das nötig, Herr Elsässer?

  69. juergenelsaesser sagt:

    Valentino: Gaube nicht, dass es irgendwo mehr Pluralismus gibt als hier.

  70. Valentino Cordes sagt:

    In meiner Vorstellung von einer gesunden Welt gibt es kein: „Dein Kommentar muss noch moderiert werden“. Wie heißt es so schön? Das Bessere ist der natürliche Feind des Guten.

  71. juergenelsaesser sagt:

    Valentino: Hä? Wie meinen?

  72. Valentino Cordes sagt:

    Soll heißen: Nur unbegrenzte Meinungsfreiheit bietet ein Maximum an Pluralismus. Ist das so schwer zu verstehen?

  73. juergenelsaesser sagt:

    Valentino: Hier wird ein bisserl auf Niveau geachtet. Strengen Sie sich an – ich tu’s auch!

  74. Valentino Cordes sagt:

    Herr Elsässer, mit Verlaub gesagt: als Chefredakteur des Compact-Magazins lassen Sie die praktische Umsetzung dieses Niveauanspruches weniger vermissen als eben gerade hier. Sie dürfen mir gern zugestehen, dass ich über die nötige Qualifikation und Lebenserfahrung verfüge, meine Ansichten öffentlich zu vertreten, ohne dass ein Moderator mir da bevormundend und belehrend zur Seite stehen muss.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Oktober 2012
M D M D F S S
« Sep   Nov »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
%d Bloggern gefällt das: