„Damit kann Erdogan einen Weltkrieg beginnen“

Türkei setzt Angriffe auf Syrien am dritten Tag fort. Syrien zieht Truppen 10 Kilometer von der Grenze zurück

Der Beschluss des türkischen Parlaments, der Regieung Carte Blanche zum Krieg gegen Syrien zu geben, stößt in der Bevölkerung auf Protest. „Damit können Sie einen Weltkrieg beginnen“, kritisierte die größte Oppositionspartei, die sozialdemokratisch-kemalistische CHP, die Beschlussvorlage der Erdogan-Partei AKP. In allen größeren Städten kam es zu Demonstrationen. Erdogan selbst sagte am Freitag, die Türkei wolle keinen Krieg, stehe aber „kurz davor“.

Erdogan will sehr wohl Krieg. Auch in der Nacht zum Samstag wurde wieder syrisches Terrotorium beschossen. Anlass war ein angeblicher Beschuss der türkischen Grenzregion von Syrien aus. Dabei hatte die syrische Armee, um ihre defensiven Absichten deutlich zu machen, alle Truppen am Freitag 10 Kilometer von der Grenze zurückgezogen. Falls überhaupt eine Granate von syrischer Seite auf die Türkei abgeschossen wurde – von den Regierungstruppen kam sie nicht!

Auch der Anlass der Eskalation, der Beschuss der türkischen Grenzstadt Akcakale am Mittwoch mit 5 Toten, ist noch längst nicht geklärt. Die türkische Regierung hatte zunächst behauptet, Syrien habe sich entschuldigt und die Verantwortung übernommen. Daraufhin verurteilte der UN-Sicherheitsrat am Donnerstag Damaskus dafür. Russland und China stimmten, ein schwerer Fehler, der Resolution zu. Doch mittlerweile stellt sich heraus: Damaskus hat zwar sein Beileid für die Opfer ausgesprochen, aber keineswegs die Verantwortung übernommen. Sehen Sie dazu das Video-Statement des syrischen UN-Botschafters. Gestern habe ich auch außerdem auf der COMPACT-Website einen ZDF-Report gepostet, wonach die Terroristen in Syrien („die Rebellen“) für den Beschuss von Akcakale verantwortlich sind. Das ZDF hat diesen Film mittlerweile von der Website genommen – auf COMPACT ist er weiter zu sehen.

Lesen Sie in COMPACT 9/2012 das „Dossier Syrien: Wiege der religiösen Toleranz – von Terroristen zerstört“.

38 Kommentare zu „„Damit kann Erdogan einen Weltkrieg beginnen“

  1. Ich stelle mir gerade vor, wenn die Türkei Teil der EU wird, dann hätten wir den EU-Bündnisfall und Faymann müsste entscheiden, ob Österreich mit in den Krieg zieht.

    Würde er doch nicht machen, oder?

  2. Wenn es zum Bündnisfall kommt, womit ich immer noch nicht rechne, wird auch Deutschland angegriffen. Das ist klar. Für Polen würde es ein schnelles Ende geben. Nichts mehr mit amerikanischen Raketenabwehrstellungen. Ach so, die sollen ja gegen den Iran gerichtet sein. Bestimmt auch gegen Syrien. Da kann Russland ja beruhigt sein.

  3. Ich frage mich, ob Erdogan nur naiv ist und das Spiel nicht durchschaut, oder ob er auch ein korrupter Vasall der USA ist.
    Die Türkei macht die Drecksarbeit für USA / NATO und wird am Ende doch noch ihr Kurdengebiet an den von den USA geplanten Kurdenstaat verlieren.
    Obendrein ist die Türkei dann auch noch bei den arabischen Nachbarn verhaßt.
    @Oswald Spengler hat Recht;das ist das alte Spiel, das vom britisch-amerikanischen Hegemon bereits oft genug gespielt wurde.

    mit freundlichen Grüßen

  4. @ „Ich stelle mir gerade vor, wenn die Türkei Teil der EU …“

    Solange die Türkei keine klare Beitrittsperspektive für die EU hat, bleibt sie ein Spielball ihre eigenen Träume einstiger Größe und der US-Destabilisierungspolitik.

    Im Vorfeld des Irak-Krieges konnten die USA spielend mit Hilfe der Briten, Polen und Tschechen unsere Bündnisse aushebeln. Nur die Achse Berlin-Paris blieb stabil. Die Konsequenz aus dieser Erfahrung (Rumsfeld: „Kuba-Libyen-Deutschland“) ist die verstärkte Integration von Kerneuropa und da knirscht es mit dem Euro.

    Die aktuelle Katastrophe in Syrien ist auch eine Folge davon, dass die Regierung unter Merkel der Türkei den Stuhl wieder vor die Tür gestellt hat.

  5. Das ganze Problem resultiert doch daraus, daß Russland und China ihre weltpolitische Verantwortung nicht robust genug wahrnehmen.
    Warum wird nicht dem westlichen Abenteuertum eine Grenzlinie gesetzt? Bis hierher und nicht weiter!

  6. @Carlo: Russland und China sind militärisch zu schwach, es sei denn sie schlagen massiv mit Nuclearwaffen zu. Das hätte eine entsprechende Gegenreaktion zur Folge, was beide Seiten zerstören würde. Deshalb glaube ich nicht an einen großen Krieg. Für die Türkei wird die NATO keinen Bündnisfall erklären. Warum auch. Die Türkei ist weitgehend uninteressant.

  7. „ue: Immer rein mit den Türken in die EU? Na, super Idee.“

    Jürgen, die Mehrheit der Türken will net mehr in die EU, no thanks, bitte jetzt keine Panik verbreiten, die Türken haben auch irgendwo ihren Stolz zu bewahren!
    Wenn die USA und der IWF mal die Türkei von der Leine lassen würden, könnte sich die Türkei autark selbst ernähren und mit Energie versorgen, aber wie Du sicher weißt will „man“ das nicht… eine Abhängigkeit ist gewollt, auch übt die USA immensen Druck auf die türk. Regierung aus um in die EU zu kommen, die werden getrieben, der selbstgewollte Antrieb ist auf der internen Agenda schon vor mehr als > 10 Jahren ausgesetzt worden….

  8. @Saito

    „Obendrein ist die Türkei dann auch noch bei den arabischen Nachbarn verhaßt.“

    Eben nicht! Genau das Gegenteil ist der Fall. Assad ist bei den Arabern verhasst, weil er und seine alawitische Minderheit ueber die sunnitische Mehrheit herrschen, untstuetzt von shiitischen Persern, die mit den sunnitischen Arabern seit anno domini im Klintsch sind.

    Die einzigen Araber, die hinter Assad stehen, sind die eingen wenigen Shiitischen, drusischen und christilichen Araber in Syrien, Libanon und Israel.

  9. „Bis hierher und nicht weiter!“

    Das Problem ist dass die Irren der westlichen Oligarchie kein Problem haben einen thermonuklearen Krieg zu führen.Frag dich mal was Bush und Putin so an 9/11 besprochen haben.Speziell Kissinger hat den Begriff des nuclear Brinkmanship geprägt d.h es so aussehen zu lassen dass man selbst so verrückt ist einen Nuklearkrieg zu starten siehe Bengalen-Indien-Krise 1973,Hilex 75,Able Archer 83 etc..

  10. Etwas OT, möchte es aber gerne erwähnen: Compact hat einen neuen Leser/Käufer, gerade vorhin die neue geholt. Ihr gehört einfach unterstützt, gegen den Irrsinn der gehypt wird. Daher werde ich absehbar wohl auch abonnieren. Weiter so und Danke!

  11. Erdogan has to win elections at home. That becomes easier when he takes a more national, -posture. His only opposition is the national one. He is not up to a war with Syria. Not now as long as president Assad ist still in command of a formidable military force.

    If Assad falls after some more NATO-sponsored and Quatar/Saudi funded intervention of mercenaries, better armed than now, Turkey might consider to „take back“ some parts of what was formerly part of the Ottoman Empire, but now still belonging to Syria. That may then help to get more control on the Syrian Kurds who speak the same language (almost) as their counterpart in south-east Turkey.

    Not many know that Syria is a political artefact after heavy (and not benign) french colonialism after WW I. Ethnically and culturally a diverse country, to some extent similar to neighbouring Lebanon, Syria has been up to now the only secular (and well organized) state arab state – with the exception of Iraq for some 2 decades under Saddam. Not many know either that the educational system in Syria, universities and medical education included had been brought to a high level, comparable only to that of the Emirates, Saudi-Arabia or Israel, but at a lot lower costs.

    To weaken Syria if not to tolerate a chaotic break-up has been a strategy by US war-gamers for long. In oder to get into a better position when Iran would be the next target (before after this Russia and China..).

    Turkey had been closer to Iran and Syria for some time than accepted in Washington. Earlier ties (simultaneous) with Israel have been undermined by Israel’s scandalous treatment of the Palestinian Arabs. I do not see any chance of repairing them as long as the mad man in Jerusalem (PM Netanyahu) is still in power.

  12. Hm, das Fernziel ist doch klar, ich weiss nicht warum Du so herum druckst.
    Sag es doch endlich, was Du weißt.
    First Manhatten than Berlin.
    Year, alte Scheisse, Bommi und Grass machen auch die selbe hinterlistige Verarsche…
    Und Du…was bist Du für ein hinterhältiges Arschloch..!
    Wahrheit scheint hier im Blog keine Rolle zu spielen, die Hetze, die „Aufdeckung“, das Engagement für das vermeintlich, politisch Richtige,
    ein Furz, als ob die Organisation des Volkes auf dem Spiel stünde, und nicht zuletzt das Einverständnis mit den Regeln der Kunst.
    ist die Aufgabe des super Intendants, Jüregen Elsässer.
    Hallo, hier werden Fakten geschaffen, die es so nicht gibt und mit Nichten bewiesen werden, wie im Fernsehn (Glotze).
    JE ist ein Schäuble nur mit anderen Worten, lasst euch jicht verarschen.
    Ihr wisst im Zusammenhang, wer oder was Schäuble ist..?
    Ich wünsche euch kein Glück,
    sondern Gottes Gnade..!
    Die könnt ihr brauchen, wenn es wirklich…

  13. @ Türkei und EU

    Dass die Türkei in Sachen EU den Papp auf hat, will ich gerne glauben. Die Diskussion ist aber, was wir wollen, und wir wollen keinen Amok-Lauf Israels gegen den Iran und keinen Amok-Lauf der Türkei gegen Syrien. Soweit dürfte Konsens sein.
    Vor ziemlich genau 100 Jahren haben Bethmann-Hollweg (Septemberprogramm 1914) und Walter Rathenau „Kerneuropa“ als das strategische Ziel deutscher Politik definiert. Auf paradoxe Weise ist dieses Ziel nahezu erreicht und wir diskutieren jetzt über die Zielperspektive der nächsten Generationen: (1) Wir brauchen eine tripolare Weltordnung mit den USA, China und uns als Europa und (2) wir brauchen innergesellschaftlich eine Revitalisierung der christlichen Grundlagen im Rahmen einer Kultur der Toleranz und des Respekts vor den religiösen Werten, nicht aber eine Kultur auf der Basis des Grundrechts der Gotteslästerung. Das ist nach meiner Sicht die Quintessenz der Diskussionen der letzten Wochen von den Pussy-Riots, über Christus und Mohammed bis zum Irren von Tel Aviv.

  14. @ Yilmaz sagt: Oktober 6, 2012 um 17:28

    Da kann ich dir Voll und Ganz zustimmen, genauso wie hierzulande auch.Das Volk will das alles nicht, nur die Politiker.

    -Zitat- Denis L. Carpenter Bottled Life (Nestle Doku 2012)
    „Die Regierung ist da um dem Volk zu dienen.
    Nicht das Volk, um der Regierung zu dienen.
    Wir sind keine diener.“

    Leider ist die Realität ein anderer.

    Seh mir gerade „das erste“ „Wetten daß“ mit „Markus Lanz“ an.

    Jürgen „Wetten daß“ die „Puppe Erdogan“ bis zum
    1 November 2012 die Finger von Syrien läßt ???

  15. Korrektur: Hausmeister bitte mein Kommentar vom
    Oktober 6, 2012 um 21:01 löschen. DANKE.

    @ Yilmaz sagt: Oktober 6, 2012 um 17:28

    Da kann ich dir Voll und Ganz zustimmen, genauso wie hierzulande auch.Das Volk will das alles nicht, nur die Politiker.

    Zitat: Denis L. Carpenter „Bottled Life“ (Nestle Doku 2012)
    “Die Regierung ist da um dem Volk zu dienen.
    Nicht das Volk, um der Regierung zu dienen.
    Wir sind keine diener.”

    Leider ist die Realität ein anderer.

    Seh mir gerade “das erste” “Wetten daß” mit “Markus Lanz” an.

    Jürgen “Wetten daß” die “Puppe Erdogan” bis zum
    1 November 2012 die Finger von Syrien läßt ???

  16. @ Mary J. 17:43

    Bevor Sie sowiel Dünnpfiff abgeben, sollten Sie sich mit dem Machtgefüge in Syrien beschäftigen und nicht alles nachplappern was Sie von ARD und ZDF so hören! Hier mal ein Auszug der syrischen Regierung, die doch über die Menschen in Syrien herrschen:

    Bashar al-ASAD – President – alawit
    Farouk al-SHARA – Vizepräsident – sunnit
    Najah al-ATTAR – Vizepräsident – sunnit
    Adil SAFR – Ministerpräsident – sunnit
    Riad Farid HIJAB – Agrarminister – alawit
    Daud RAJIHAH – bis Juli Verteidigungsminister – christ – killed
    Fahd Jassem al-Freij – Verteidigungsminister – sunnit
    Walid al-MUALEM – Außenminister – christ
    Mohammad al-Shaar – Innenminister – shiit

    Ich erkenne hier keine alawitische Regierung, die über Sunniten herscht.

    Wachen Sie auf!

  17. hallo elsässer,also auf der webseite von herrn versucht sie nun ein user namens frage,sie als juden,bzw.philosemiten zu denunzieren.also ich finde so eine hetze gegen sie nun echt unmöglich.wie es aussah haben meine überzeugungsversuche nicht gefruchtet.

  18. @Derbuni
    Es wird wohl so sein, wie Du sagst. Ich hatte ihn mehr als türkischen Nationalisten gesehen.

    @Mary J.
    Mir scheint, es aber bedeutender an das Osmanische Reich zu erinnern, das die Araber nicht in guter Erinnerung haben. Wenn Erdogan jetzt anfängt, arabische Staaten anzugreifen und gar deren Territorien zu besetzen, kommen garantiert böse Erinnerungen hoch.

    Mit freundlichen Grüßen

  19. Erdogan ist der nützliche Idiot der Amis versus Zionisten. Sein krankhaftes Geltungsbedürfnis nährt sich aus Großmannssucht gepaart mit seiner Angst, seine kriminellen Machenschaften (Geldwäsche, systematische Verleumdungen mit Hilfe der Gülenbewegung etc.) könnten auffliegen. Osmanisch ist an seinem Gehabe rein gar nichts, er keines der osmanischen Prinzipien auch nur im Ansatz begriffen. I übrigen waren die Araber unter osmanischer Herrschaft gut aufgehoben, bis, ja bis die Briten kamen mit Lawrence von Arabien – bitte kauft euch die DVD mit dem grandiosen Film, der 14 Oscars bekam: in jeder Filmsequenz ist der Lug und Trug an den Arabern mit Händen zu greifen!

  20. @Saito

    Durchaus moeglich, dass das schief geht. Ich denke ja nur, dass ich glaube, dass Erdogan das so geplant hat, nicht dass es gelingt.

    @Neuguerillia

    Sie haben voll den Durchblick, das merkt man gleich.

  21. Die Fakten sind wohl allesamt klar.

    Die Terroristen spielen der NATO (also dem „Westen“) in die Hände, wieder, indem sie Zivilisten ermorden, diesmal kurdische in der Türkei.
    Erdogan läßt sich weiterhin als Handlanger der NATO brauchen, indem er so tut, als glaubte er, Assad habe die Beschießung angeordnet. Die paar gekillten Kurden sind ihm mutmaßlich nicht so wichtig.

    Wer auch nur ein kleines bißchen mehr weiß, als die Zentralkomitees verlautbaren, weiß das alles.

    Das Problem ist ausschließlich, daß die sog. „Öffentlichkeit all dies nicht wahrnimmt. Es soll ja sogar noch ein paar Betonköpfe geben die an 9/11 und ähnliche Mythen „glauben“.

    UND DESHALB IST COMPACT SO WICHTIG!

    Es ist das EINZIGE Organ, das kühn ausspricht, was im Internet diskutiert wird und zum Konsens geworden ist.

  22. Bitte? Erdogans Partei soll die CHP sein? Lieber Sässer, da hast Du nur leider mal wieder keinen blassen Schimmer, und schreist es laut in die Welt hinaus. Die CHP war Mustafa Kemal Atatürks Einheitspartei und ist heute eine sozialdemokratisch-nationalistische Partei; die stärkste Oppositionspartei. Erdogan gehört ihr genau NICHT an.

    Voll ins Schwarze getroffen, mal wieder, alter Pforzheimer…

  23. Chweinhunt: Jessas, ist doch aus dem Zusammenhang ersichtlich, dass das ein Flüchtigkeitsfehler war. Aber wenn’s Ihnen Freude bereitet, hat’s ja seinen Zweck erfüllt.

  24. steinmetz:

    erstmal gratulation an ihren cineastischen geschmack, denn auch ich bin ein grosser freund der lawrence-verfilmung. mit 14 jahren das erste mal gesehen, seitdem dutzende male.

    ebenfalls richtig ist tragischerweise, dass die arber nach der befreiung von der osmanischen tyrannei in die knute der briten gerieten. aber e i n e sache ist dann doch nicht wahr: denn die araber waren keineswegs unter der knechtschaft der osmanen gut aufgehoben, nicht ansatzweise. sie wurden mit allen erdenklichen mitteln terrorisiert und blutig versklavt, nur eine schmale urbane schicht von kaufleuten und adligen (aus deren reihen stammte feisal, der nachher der erste herrscher des irak wurde) besass relative autonomie, rechte und ausgedehnten besitz. ihnen oblag folglich auch die hegemonie in der nationalen erhebung gegen die osmanischen tyrannen.

  25. Chweinhunt sagt: Oktober 7, 2012 um 18:08 @ JE

    Voll ins Schwarze getroffen, mal wieder, alter Pforzheimer…

    Pforzemer also, na und? Es gibt badische und unsymbadische…

  26. ROMNEY:

    Hätte ich ja nicht gedacht, daß Obamabongo einmal als das kleinere Übel erscheinen könnte. Aber die Extremverrücktheit der Likud-Amerikaner (hier: Romney) macht sogar das möglich.

    Romney wird eine Rede halten, in der er eine wesentliche militärische Verschärfung der internationalen Lage fordert, in Afganistan, Palästina, gegen den Iran und nicht zuletzt in Syrien. Er fordert, daß die kriegsverrückten USA nun auch offiziell den gekauften Marodeuren und Mördern in Syrien
    SCHWERE WAFFEN liefert. Eine Lieferung schwerer Waffen an die syrische Opposition soll nach Ansicht Romneys auch Iran eine Niederlage zufügen. Der syrische Bürgerkrieg würde sich nach dem Willen Romneys zu einem Stellvertreterkrieg zwischen USA und Iran auswachsen. Man kann sich kaum ausmalen, was unbegrenzte und offene Unterstützung der Verbrechermilizen in Räuberzivil durch die USA mit ihrem alle Maßstäbe sprengenden Militärpotential in Syrien und im Nahen Osten anrichten würde.

    Wie anders hätte Ron Paul gehandelt!

    http://www.cbsnews.com/8301-250_162-57527605/romney-to-propose-new-sanctions-on-iran-new-help-for-syrian-rebels/

  27. @gardt sagt:
    Die Verknechtung der Araber durch die Osmanen hat es so häufig gegeben wie Briefträger, die einen Hund beissen. Sämtliche Ethnien und Religionen hatten im Millet-System ihre Freizügigkeit und Selbstverwaltung, sofern sie loyal zu hohen Pforte standen. Natürlich gab es Korruption, aber wo gibt es die nicht? Lieber Gardt: bitte bringe uns Fakten, falls Du welche hast. Wer übrigens die Prinzipien der Osmanen recht gut kapiert und vorneweg (als islamische Regierungskunst) angewendet hatte, war Friedrich II. der Stampfer, Enkel jenes Kaiser Barbarossa, den Tempelritter im Auftrage des Papstes auf dessen Pilgerreise nach Jerusalem vergiftet hatten und dann in einen Fluss warfen, siehe: Umberto Eco, Baudolino, exzellent recherchierter Tatsachenroman über die Verwüstung des christlichen-griechischen Konstantinopel durch die Kreuzritter des christlich-römischen Roms, im Zuge des IV.Kreuzzuges, eingefädelt im Auftrage des Papstes durch den gerissenen Enrico Dandolo, Doge von Venedig; nix für Ungut & freundliche Grüße!

  28. steinmetz:

    also das ist echt mit das lachhafteste, was ich je gelesen habe!
    INFORMIER DU dich mal, lieber rudi, bezgl. der von osmanischen schergen begangenen massenmorde und vergewaltigungen bei den zahllosen nationalen erhebungen der unterjochten menschen gegen das tyrannische system der tuerken, bevor du hier mit zig mal widerlegten theorien von der angebl. toleranz des osmanischen voelkerkerkers kommst. dazu gibt es zuviel tatsachen, als dass man es noch weiter ausfuehren muesste.

    und: im gegensatz zu dir ziehe ich zur historischen bildung keine romane heran. den kreuzfahrer fritzi barbarossa haben m i t n i c h t e n die templer gekillt, sondern der ist im fluss ersoffen – und war einer der hinterlistigsten und verlogensten wegelagerer, die das mittelalter gesehen hat. seine banden haben auf ihrem ganzen „kreuzzug“ (sic) ohne unterlass versucht zu klauen, zu brandschatzen und die einheimischen zu bedrohen.

    einzig im hinblick auf die – der realitaet entsprechende – geschichte des vierten kreuzzuges gebe ich dir recht. die intrige dandolos und bonifatius von montferrats, unterstuetzt von villehardouin und dem philipp von schwaben, der mit einer tochter des vormaligen griechischen kaisers isaak angelos (1185-1203) verheiratet war und darum allen grund hatte, die absetzung des damaligen kaisers zu betreiben, ist eines der wichtigsten verbrechen der menschheitsgeschichte und bis heute eiN SCHANDFLECK AUF DEM WESTLICHEN CHRISTENTUM .

  29. Türkei zwingt syrisches Flugzeug zur Landung.
    10.10.2012, 21:48 Uhr (Quelle: dpa)

    Kampfjets der türkischen Luftwaffe haben am Mittwoch ein syrisches Passagierflugzeug zur Landung in Ankara gezwungen. Das berichten Medien in der Türkei.

    Hier weiter lesen:

    http://nachrichten.t-online.de/tuerken-zwingen-syrisches-flugzeug-zur-landung/id_60221790/index

    Achtet bitte auf die Kommentare (Daumen hoch oder runter).

    Nur schade daß die kommentar Möglichkeit, gleich nach einpaar Einträgen, deaktiviert wurde, warum wohl???

    Grüße

  30. Erdowahn hat ein ziviles syrisches Flugzeug mit Abfangjägern zur Landung gezwungen. Er will wohl so lange provozieren, bis Syrien anfängt sich zu wehren und die Nato den Bündnisfall erklärt und eingreift. Dann ist der Krieg da.

    Aber warum will er denn den Krieg? Ich meine, er ist doch nicht dumm und er ist auch kein Nixmerkel. Und der „arabische Frühling“ hat doch nun schon genug clear cases geliefert, an denen man die Strukturgestzlichkeiten dieses Prozesses ablesen kann.

    Im Falle der Türkei wird hinten ein autonomes Kurdistan herauskommen. Das kann doch nicht in Erdos Interesse sein, oder doch?

  31. Die Zeitung The Sunday Telegraph behauptet, zurzeit konzentrieren 25 Staaten ihre Marinekräfte in der Straße von Hormus. Diese Länder zeigen ihre Kraft, denn sie erwarten einen präventiven Schlag Israels auf iranische Kernobjekte, heißt es im Artikel.

    Die andere Sonntagszeitung Mail on Sunday berichtete, der britische Staatsminister für die Streitkräfte Nick Harvey musste wegen der Ablehnung der Pläne von London zur Unterstützung der eventuellen Operation gegen den Iran zurücktreten.

    http://german.ruvr.ru/2012_09_16/88400822/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s