Video: Elsässer/Beck zum Mohammed-Film und Pussy Riot

Mitschnitt von COMPACT Live am vergangenen Donnerstag

Der Mitschnitt – dank an nuoviso.tv! – besteht aus zwei Teilen: Im kürzeren ersten Teil stelle ich eine Parallele zwischen dem blasphemischen Angriff der Pussy Riots auf das Christentum und dem blasphemischen Angriff des Mohammed-Filmes auf den Islam her und stelle in diesem Kontext die These auf, dass die Marxsche Religionskritik unzeitgemäß und, falls doch in Anschlag gebracht, Begleitmusik zum globalen Herrschaftsanspruch des „kalten Götzens Mammon“ ist. – Im zweiten Teil referiert Friederike Beck über die Hintermänner der Pussy Riots in den USA.

Weiterlesen: Russland-Schwerpunkt in COMPACT 3/2012; Friederike Beck über Kriegslügen in COMPACT 8/2012  

25 Kommentare zu „Video: Elsässer/Beck zum Mohammed-Film und Pussy Riot

  1. über einen pr unterstützer habe ich auf meiner webseite einen artikel geschrieben.http://hs911pirat.jimdo.com/2012/09/22/nwo-b%C3%BCndnis-90-die-gr%C3%BCnen-
    die-machenschaften-des-volker-beck
    auch einen kleinen witz über die ersten beiden buchstaben der sog.band konnte ich mir nicht verkneifen.die neue ausgabe der zuerst hat über diesen vorfall in russland einen artikel herausgebracht den ich mir noch durchlesen muss.was ich bisher gelesen habe fand ich aber ganz gut.was halten sie eigentlich von der zuerst herr elsässer?ich finde das dies eine gute zeitung ist,die sich aber in einigen dingen noch verbessern sollte.vorallem was das thema ausländer betrifft.denn dort finde ich ist die berichterstattung zu schwarz weiss.

  2. 1) ich seh’s genauso
    2) die Bilder von der Frau Beck hätt‘ ich schon gern gesehen
    3) wenn ich mit ’nem Flugzeug über Patagonien abstürze, dann nur mit Elsässer (Jürgen)

    Ich komm heim nach ’nem ereignisreichen Arbeitstag, lieg in der Wanne, steh am Herd, esse und – höre bei all dem den Nuovisofilm.
    Guter Feierabend. DLF glatt getoppt 🙂
    Danke selbstverständlich auch an den weiblichen Part des Duos.

  3. 911 pirat: ich bin stolz auf dich!! Du entwickelst dich zu einem richtigen vorzeigeroten. Dein artikel zur sozialen marktwirtschaft war ja nullkommanull libertär.

  4. @ Jürgen Elsässer

    Auch in diesem Fall ist COMPACT und sein Chefredakteur in der Schärfe der Analyse dem Schwanz der Ratten der veröffentlichten Meinung um Meilen voraus!

    Eine Kleinigkeit: Als Autor des Haßfilmchens wird ein Kopte genannt. Selbst die „Qualitäts“-Medien nennen da die wirklichen Hintergründe:

    “Als Regisseur hat sich Sam Bacile zu erkennen gegeben, ein israelischstämmiger US-Bürger.” (Die Welt, 13.09.2012, S. 8). Guardian, guardian.co.uk, 12.09.12: “Mohammed-Film: Israelischer Regisseur taucht nach Protesten unter. Sam Bacile … beschreibt den Islam als ein Krebsgeschwür.”

  5. Die zusammenfassende Einleitung von Jürgen Elsässer in dem Film , der Frau Beck noch Dutzende beweisender Details hinzufügen konnte, war sonnenklar:

    Man muß den Angriff auf die Religion als bindendes Element einer Gesellschaft im Falle der beiden Blasphemien gemeinsam betrachten. Zur Zeit des frühen Marx waren die Kirchen und die Religionen Machtfaktoren von Weltgeltung, die Kritik von Marx war also Herrschaftskritik. Heute muß sich diese Kritik gegen die nach Weltherrschaft strebenden geopolitisch, politisch-strategischen Kräfte richten.
    Das sind heute längst nicht mehr die Kirchen.

    Der „Götze Mammon“ ?
    Man kann es sogar noch pointierter ausdrücken:

    Es sind recht kleine Gruppen, die es verstanden haben, die übrigen Kräfte der im Grunde multipolaren Welt für ihr Ziel einzuspannen, die absolute Herrschaft über jedes Individuum dieser Erde zu erlangen und zugleich die Möglichkeit, jeden zu versklaven und ökonomisch auszubeuten, Widersacher auszulöschen. Der Kampf dieser Kräfte gegen das Individuum und seine natürlichen Bindungen ist längst im Gange.

    Eine Reihe von lange vergangenen historischen Ereignissen muß als absichtsvoller Meilenstein auf diesem verderblichen Weg angesehen werden. Deshalb erscheint mir die Beschäftigung mit historischen Analysen so bedeutsam: sie lehren, hinter die Kulissen der Gegenwart zu blicken.

    Es ist ein naives Eingehen auf die Vorgehensweise dieser treibenden Kräfte, wenn man ihre einzelnen Aktionen zum „Nennwert“ betrachtet. Die „Schattenregierung“ verfolgt ihre Agenda zielstrebig. Ob es gerade in ihre Pläne paßt, für oder gegen diesen oder jenen Herrscher, gegen eine Ethnie oder einen Staat, für oder gegen eine Religion oder Religionskritik im allgemeinen, für oder gegen „Demokratie“, Bolschewismus, Meinungsfreiheit, „Kunst“ usw. einzutreten, ist gleichgültig.

    Wir sollten uns nicht müdelaufen am Für und Wider bei einer einzelnen Aktion, wenn wir doch erkennen können, was damit bezweckt wird und wer sich einen Vorteil davon verspricht.

  6. @ Jones

    Weder noch.
    Und was hat das mit meinem Eintreten für Meinungsfreiheit und gegen Mord an der Besatzung zu tun?

  7. @Dr, Kümmel

    >muß sich diese Kritik gegen die nach Weltherrschaft strebenden geopolitisch, politisch-strategischen Kräfte richten.
    Das sind heute längst nicht mehr die Kirchen.

    Und der Papst ist auch grad zufällig Deutscher (vgl. Deutschlands Position in der EU) genauso zufällig wie eine Pole Papst war als der Eiserne Vorhang fiel? Dream well.

    Das ganze Weltspektakel und die Gier nach der Weltherrschaft wird von nichts anderem angetrieben als den Religionen!

  8. @ Monika

    Ach so. Nach dieser Information habe ich lange gesucht.

    Verdient denn der Papst am ESM?

  9. @Dr. Kümel

    „Geld“ ist ein Symptom – es dient einzig zur Kontrolle der Menschen, sonst gar nichts. Dass man keines braucht, weiß der Papst, darum muss er nicht daran „verdienen“.

    „Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater nährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel mehr denn sie?“ (Matthäus 10.29-31) (Lukas 12.6-7)

  10. @Dr. Kümmel

    Das Wallstreet-Dilemma ist ebenfalls nur ein Spiegel der Menschen, ein Spiegel ihrer Gier (jaja, nicht nur die oben sind gierig!!!). Der Mensch selbst stapelt und hortet sein Geld, kriegt den Hals nicht voll. Es ist das ewige Streben nach „mehr“. Mehr „Haben“ als „Sein“.

    Für jeden Euro, der „gespart“ wird, muss ein anderer einen Kredit aufnehmen.

    Jeder also, der sein Geld auf die Bank legt, u.a. später „für´s Alter“, oder in einer LV deponiert, unterliegt nicht nur einer falschen Sicherheit, sondern entzieht diesen Betrag dem Geldkreislauf und so der Wirtschaft – damit ist er Teil dieses Systems. Der Mensch selbst ist das System! Er blockiert „den Fluss“ (des Lebens).

  11. Monika H: Gegen diese Theorie habe ich im Video anargumentiert! Das Problem ist NICHT, dass Geld aus der Realwirtschaft angelegt und damit gewuchert wird. Das Problem ist das „fiktive Kapital“, das die Banken aus dem Nichts schöpfen, das nie in der Realwirtschaft war…

  12. der Vortrag von Frederike Beck über die Hintermänner und das Netzwerk von Pussy Riot hat mir sehr gefallen.

    Bolschewiken, Soros, Lenin, Marx, – die Hochfinanz Hand in Hand mit den Kommunisten, eigentlich nur ein Setup zur Installation der Orwellschen Welt „1984“.
    Es sind eigentlich immer dieselben Drahtzieher die über solche Aktionen versuchen die öffentliche Meinung zu manipulieren bzw. nicht NWO-konforme Regierungen zu sabotieren.

    Für mich ist Putin der zweite JFK !
    Ich wünsche es mir zutiefst daß Putin Russland zu Wohlstand und Freiheit führt und seinen Weg weitergeht.
    Russland: erlöst von den Krakenarmen der internationalen Hochfinanz!

  13. Kümel: das hat natürlich nix mit Meinungsfreiheit und mord an der besatzung zu tun wofür sie sich einsetzen. Hab ich das behauptet?? Eine schlichte frage stellte ich ihnen!!

    ((bitte privatunterhaltungen über email, nicht über blog – der hausmeister))

  14. @ Monika

    Ein Symptom. Aha.

    Und Geld braucht man gar nicht?
    Da muß ich eine Ausnahme sein. Ich täte Geld schon brauchen, etwa für Benzin, um nach Berlin zum Compact-Heimabend zu fahren.

    Und „Symptom“ ist Geld bloß für meine Pleite.
    Wenn Geld nur dazu da ist, mich zu kontrollieren, hurra!
    Ich habe keins. Ich kann nicht kontrolliert werden!

  15. @Dr. Kümel

    >Da muß ich eine Ausnahme sein. Ich täte Geld schon brauchen, etwa für Benzin, um nach Berlin zum Compact-Heimabend zu fahren.

    Gehen Sie zu Fuß – da brauchen Sie nicht einen Pfennig. Nur Ihre Bequemlichkeit braucht eines. Entschuldigen Sie bitte, aber scheinbar kann man sich ja nicht normal mit Ihnen unterhalten.

    >Wenn Geld nur dazu da ist, mich zu kontrollieren, hurra!

    Was kontrolliert wird, Herr Dr. Kümel, ist die geistige Haltung der Menschen, die mittlerweile den Mammon über alles stellen, sogar über die Gesundheit. Der Mensch betet den Mammon an.

    Diese geistige Haltung des Menschen ist die Kontrolle!!! Nicht das Geld selbst. Und darum ist es nur ein Symptom.

  16. Nachtrag zur geistigen Haltung:

    Der Mensch hat verlernt, in das Leben zu vertrauen. Er vertraut mehr dem Geld als Gott! Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen.

    Ich habe einst ein sehr schönes Buch gelesen über die Seenomaden von Burma, wo die Menschen dieses Urvertrauen vor kurzer Zeit noch lebten (Mittlerweile wurden die leider auch zwangsangesiedelt).

    Genau diese Einstellung haben wir verlernt – und darum „glauben“ (!) wir, dass wir Geld brauchen. Es ist schon längst kein Mittel zum Zweck mehr, eine einfache Tauscheinheit, weils praktischer ist. Es ist der neue Gott der westlichen Welt, der den alten Christengott abgelöst hat.

    Der Mensch hat ständig „Angst“ zu wenig Geld zu haben und muss daher dauernd irgendwo welches her kriegen. Mit Angst kontrolliert man das Volk – ob mit dem bösen Jahwe, den nicht zu hinterfragenden Allah und seine versperrten Himmel oder einem drohenden Geldmangel. Der Kontrollmechanismus ist immer derselbe …

  17. @ Monika

    Na, wenn ich von hier aus bis Berlin zu Fuß gehe, bin ich nicht nur sehr müde, ich müßte auch verdammt früh aufbrechen, um den Termin zu schaffen.

    Ich glaube, im Gegentum:
    Hat man kein Geld, kann man nicht mehr so leicht kontrolliert werden. Hatten Sie denn den Eindruck, meine geistige Haltung sei durch die Kontrolleure eingeengt?

  18. @Dr. Kümel

    >Hatten Sie denn den Eindruck, meine geistige Haltung sei durch die Kontrolleure eingeengt?

    Es gibt wahrscheinlich kaum jemanden auf der Welt, der frei ist von dieser Haltung, und zwar unabhängig davon, ob arm ob reich. Geld regiert die Welt und es bestimmt unser Leben – auch Ihres.

    @Fatima
    >Ich würde sogar soweit gehen, dass für viele Menschen das Geld ihr Gott ist.

    Ja, genau das schrieb ich: „Es ist der neue Gott. Das Geld hat den alten Gott abgelöst.“

    Wenn Sie Geld als Gott verstehen, dann verstehen Sie auch, warum auf dem Dollar steht „In God we trust“ – da ist nicht der christliche Gott gemeint, es ist das Vertrauen in den Dollar! Das Geld ist der Gott, dem wir vertrauen sollen!

  19. Die Religionsfrage der NWO, Pierre Hillard ist der Meinung etwas Heidnisches, die Natur anbetendes (Interview, You Tube, nicht vollstaendig gesehen), das kaeme der Earth-Charta nahe, zu der es mit einem Rockefeller ein Interview gibt, auch in der Papstrede im Bundestag war so ein Moment, dann gibt es noch New Age und das Niedermachen von allen Werten, Nation, Religion, Kunst, Musik, so dass am Ende das Nichts eint.

    Man braucht gar nichts zu organisieren hat einfach seine Kontakte und der Bischof, der Minister faengt an zu negieren.
    Die Medien machen mit und die Hoerer, Leser essen das geistige Brot…

    Da gibt es noch die seltsame Verehrung des Antichristen auf einer UN nahen Seite von der ich bereits berichtete und
    das Phaenomen Lucis Trust.

    Schade das niemand Zeit hat wirklich der Frage nach zu gehen.

    Mammon ist nicht der Kult wie ich das sehe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s