Bravo! FAZ nimmt Assad erneut gegen Massaker-Lüge in Schutz

FAZ-Redakteur Rainer Hermann widerspricht beim Hula-Massaker der Schuldzuweisung im UN-Untersuchungsbericht

Inmitten der steigenden Desinformationsflut über die Lage in Syrien behält im Mainstream, außer Jürgen Todenhöfer, nur einer den Kopf oben: Rainer Hermann. Es spricht allerdings auch für seine Zeitung, die FAZ, dass sie den Mann nicht zensiert, sondern – trotz offenkundig anderer Positionen in der Redaktion – weiter zu Wort kommen lässt. Dies wiederum deutet drauf hin – die FAZ ist ja gut vernetzt -, dass die Position Hermanns auch in höchsten politischen Kreisen gestützt wird. Ein kleiner Hoffnungsschimmer.

Hermann nimmt in der FAZ vom 21. August unter der Überschrift „Keine Gewissheit“ implizit auf seine eigene Recherche zum Hula-Massaker (25.5., 108 Tote, vor allem Frauen und Kinder) Bezug, die er in Syrien selbst (und nicht, wie andere, von Kairo oder Mainz aus) gemacht hat und die wir in COMPACT ausführlich referiert haben. Explizit grenzt er sich von dem UN-Bericht zu Hula ab, der vor kurzem veröffentlicht wurde und der „begründete Grundlagen“ für die Täterschaft des „syrischen Regimes“ gefunden haben will. Hermann nimmt den UN-Report an einigen wichtigen Punkten auseinander. Da „Hula“ den Kriegstreibern im Westen Oberwasser gegeben hatte (unter anderem folgte umgehend die Ausweisung der syrischen Botschafter aus Deutschland und anderen NATO-Staaten), ist die Position Hermanns ein direkter Schlag gegen die geplante Aggression. Hier einige Schlüsselaussagen:

Der UN-Bericht „stützt sich auf Interviews mit Augenzeugen und Satellitenbildern“. Dazu Hermann: „Es ist lebensfremd anzunehmen, dass in dem von Rebellen beherrschten Hula Einwohner den Mut haben sollten, die Rebellen der Bluttat zu beschuldigen. Gleiches gilt für jene, die unter dem Schutz der Rebellen ins Ausland geflohen sind.“ Die Satellitenbilder zeigten nur Momentaufnahmen, keine Bewegungen. „Die Aufnahmen sind nicht genug aufgelöst, um zu sehen, ob ein Panzer tatsächlich eingesetzt wird oder ob er bereits zerstört ist.“ Entgegen der fehlerhaften Auswertung in dem UN-Bericht zeigten die Satellitenaufnahmen selbst, dass nicht nur die Regierungstruppen, sondern auch die Terroristen Zugang zu den Tatorten hatten.

Hermann stützt sich vor allem auf seine eigenen Gespräche mit Augenzeugen aus Hula, die dem UN-Bericht widersprechen. „Sie sagten, bewaffnete Rebellen aus Hula selbst, die nicht gleichzusetzen sind mit der ‚Freien Syrischen Armee‘, hätten die Gesetzlosigkeit genutzt, um alte Rechnungen zu begleichen“. Für die Täterschaft dieser Terroristen spricht laut Hermann auch die Tatsache, dass „gezielt Mitglieder von nur zwei Familien umgebracht worden sind (…). In Hula hatten sie den vehassten Staat repräsentiert. Sie stellten Polizeioffiziere, Soldaten und einen Abgerdneten“.

Weitere Informationen in der September-Ausgabe von COMPACT mit dem „Dossier: Syrien // Wiege der religiösen Toleranz – Von Terroristen zerstört“. Die Ausgabe kann ab sofort bestellt werden, am Kiosk ist sie ab 30.8.

28 Kommentare zu „Bravo! FAZ nimmt Assad erneut gegen Massaker-Lüge in Schutz

  1. “Sie sagten, bewaffnete Rebellen aus Hula selbst, die nicht gleichzusetzen sind mit der ‘Freien Syrischen Armee’, hätten die Gesetzlosigkeit genutzt, um alte Rechnungen zu begleichen”.

    Wer die Berichte aus und über Syrien aufmerksam verfolgt hat, konnte schon zu Anfang feststellen, dass in einigen Fällen lokale Streitigkeiten bewaffnet ausgetragen wurden – und natürlich alles als Kampf der Regierung gegen die Demokratiebewegung ausgegeben wurde. Es war offenkundig, als in Grenzdörfern zu Libanon einzelne Familien gezielt umgebracht wurden (das war schon vor über einem Jahr der Fall)

    “…gezielt Mitglieder von nur zwei Familien umgebracht worden sind (…). In Hula hatten sie den vehassten Staat repräsentiert. Sie stellten Polizeioffiziere, Soldaten und einen Abgerdneten”. Ja, das ist halt auch wahr. Bei vielen ist der Staat verhasst – und viele andere stehen zu Assad…

  2. http://bibelzitate.npage.de/ klicken Sie mal!!!!
    Wer dann noch behauptet , christiliche Werte seien etwas Hervorragendes, der lese mal nach. Das AT wie das NT sind böse, schlimme Bücher… auch wenn immernoch auf der Bestseller-Liste die Nr.1
    Genozid, Vergewaltigung, Rachsucht, Mord und Totschlag – all sowas befiehlt dieser Gott – mit Hölle und Teufel im Bunde.
    Ethik und Moralvorstellungen leben in jeder noch so kleinen Volksgruppe und regeln ihr tägliches Zusammenleben.
    Aber eins muß klar sein: weder die Christen , noch die Juden , noch die Muslime dürfen verunglimpft werden… .das hat nichts mit „Meinungsfreiheit“ zu tun, sondern verletzt die Würde dieser Menschen.
    Daß man in Deutschland antichrichtliche Verunglimpfung duldet unter einer Regierungspartei ,die das C vorne führt , ist eine Schande. Wenn Muslime und Juden verunglimpft werden, dann wird ein Riesen- Tam- Tam gemacht. Das ist doch angetan, jegliche Toleranz zu untergraben… wie sagte hier ein Leser: Tolleranz… soweit ist es schon in D…. bedauerlicher Weise.

  3. Erst beim Weiterlesen erfahren wir gegen wen,-Assad als Garant eines bislang relativ geordneten und wohlhabenden Staates,- Beistand bekommt.
    Wer nicht mit mir in den „totalen Medienkrieg“ zieht ,ist gegen mich, nicht fairer Gegner sondern Feind.
    Ein Feindbild gleicht einem Hologramm. Die Dreidimensionalität wird erst durch die Kriegslügen erreicht :
    1. im Schlachtfeld vor Ort , Provokation
    2. der mediale Lügenschlacht mittels Desinfo
    3. mit mind. zwei Ideologien als Lenkwaffe

    Hätte nicht die fortgeschrittene Destabilisierung der europäischen Halbmondzange von Casablanca bis Ankara diesen Zustand erreicht, würde mich Nahost kaum rühren. Einen Logik bekommt einiges aus Sicht der NWO Trust, zieht man die imperialistischen Pläne der euro-med Initiatoren als Programm hinzu. Sie befinden sich in der Schublade Desinfo.
    Werner Sinn sagte kürzlich, ESM sei von langer Hand geplant. Ebenso verhält es bei den geostrategischen Vorgaben, zwei mental gegensätzliche Vielvölkermassen miteinander zu balkanisieren. Chaos stiften um es dann zu „befrieden“, ist keine römische Erfindung, es ist die die Vorgehensweise jener auf Beutezug.

    Die Flutung Europas (443Mio Indigene zu 52Mio Raumfremde binnen ~42J.) trägt eine verheerende Unwucht welche unweigerlich zu Unfall führt.
    Eine 2-3%ige Einwanderung ist auch von mir zu befürworten. 20% ist tödlich für jede Schicksalsgemeinschaft in 2000j gewachsenrer Kultur.

    Wir, die bürgerliche Mehrheit müssen uns bemühen, uns in die verschlagenen Hirne zu versetzen die uns bekämpfen.
    Zum Bühnenbild gehört auch immer der Kulissenschieber der Soufleur und Regisseur. Erkennen wir sie ?

    Bleibt zu hoffen das Rainer Hermann nicht nur den Matthias Matussek vom Spiegel machen soll. Eine Wende der MSM sehe ich nicht. Das Gegenteil so zäh wie teer kommt erst noch.
    http://plebiszit.blogspot.com.es/2012/02/offentlich-rechtliche-rundfunkanstalten.html

  4. danke für den Hinweis Herr Elsässer.
    Das zeigt, daß die Lügenpropaganda nicht mehr so schnell wie erwartet in der Masse ankommt, danke vieler Blogs wie dieser, Hinter der Fichte und ASR.
    Konzentrierte Gedanken sind stärker wie 1000 Waffen, machen wir weiter und lassen uns nicht entmutigen, gegen einen starken Geist können die Lügenmedien nichts anrichten.
    Einerseits ist Syrien natürlich weit weg, nur wenn man die Mechanismen durchschaut hat dann hilft das auch hier vor Ort die wahren Hintergründe aufzudecken. Andererseits kann durch den Syrienkonflikt die NATO reingezogen werden und eine massive Ausweitung des Konflikts führen, inkl. Russland und China.

  5. Alexa Rostoska: die herrschaft des pöbels. sie haben keine ahnung von der bibel, denn es gibt über 50 höchst unterschiedliche versionen, die man so gut vergleichen kann wie jesus und barack obama.

    der vatikan hat doch alles daran gesetzt, die bibel zu verändern und zu entstellen, bis kein mensch mehr etwas damit zu tun haben will. und achtung: katholizismus hat längst nichts mehr mit der Bibel zu tun.

    Walter J. Veith

  6. Seitdem ich nur noch bestimmte Internetseiten lese, halte ich das Leben in meinem Lande noch aus.
    Die Inder haben Recht, wenn sie behaupten, der Mensch ist, was er ißt-so ist es auch mit den medialem Essen.
    Und selber denken, erinnern und reflektieren!

  7. „Wenn die Türkei in einen Krieg in der Region eintritt, wird das Land geteilt“

    http://derstandard.at/1345164879844/Tuerken-zweifeln-an-Syrien-Politik-ihrer-Regierung

    _~_

    „Was die weitere arabische Welt betrifft, so wurde über ein arabisches Pipelineistan, das Kairo, Amman, Damaskus, Beirut und Bagdad verbinden könnte, noch vor dem arabischen Frühling ernsthaft diskutiert. Dies würde mehr zur Vereinheitlichung und Entwicklung eines neuen Nahen Ostens beitragen, als jede Art von “Friedensprozess”, “Regime-Wechsel” oder ein friedlicher oder militärischer Aufstand.“

    Syriens Pipelineistan-Krieg http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=7911

  8. Ich finds, offen gesagt, lachhaft wie Sie sich wie ein Schneekönig darüber freuen, dass Rebellen auch Massaker anrichten. Dass in Syrien seit Jahrzehnten Menschen in Folterknästen zu Tode kommen, führt dazu, dass sich Hass aufstaut, der dann ein paar gewaltbereite Angehörige dazu verleitete, blutige Rache zu nehmen. Deshalb in der jetztigen Situation in Jubel auszubrechen („Bravo!“), halte ich für reichlich zynisch. Auch freuen dürfte Sie die Tatsache, dass die deutsche Polizei Lukaschenkos Miliz ausbildete – jene Miliz, die zuletzt Mitglieder der ukrainischen „Femen“-Nackedeis auszog und verschleppte. Von 2008 bis 2011 wurden etwa 500 weißrussische „Sicherheitskräfte“ in Deutschland und Minsk geschult, darunter waren auch Offiziere der gefürchteten Miliz. Das meldet heute der „Tagesspiegel“. Die Gäste aus Weißrussland durften die deutschen Polizisten übrigens auch im Einsatz beobachten – beim Castor-Transport.

  9. Darf man sich auch für den Nahen Osten nicht interessieren?
    Topmeldung in der Tagesschau, Hula Hula, Schiiten, Suniten, Sunkist.
    Als Mitteleuropäer ist mir das ziemlich wurscht, unser Geld sollte dort nicht versenkt werden.

  10. Olaf: Sie interessen sich nicht für den Nahen Osten? Das Problem: Der Nahe Osten interessiert sich für Sie!

  11. Harald69: Gegen Assad, gegen Lukaschenko – Sie sind ein richtiges Stereotyp. Wunderbar. Wenn Sie’s nicht gäbe, ich würde Sie erfinden.

  12. @ Walter J. Veith

    Tschuldigung, sind Sie der Professor aus Südafrika? Falls ja, möchte ich die Gelegenheit nutzen, um Ihnen zu danken. Ich habe viel von Ihnen gelernt, wenn ich auch nicht alles teile. Und es freut mich ganz außerordentlich, daß Sie hier schreiben – mit Ihrer Vollmacht! 🙂

    Offenbarung 1,3: „Glückselig ist, der die Worte der Weissagung liest, und die sie hören und bewahren, was darin geschrieben steht! Denn die Zeit ist nahe.“

  13. OT (veilleicht nicht ganz OT):

    http://www.utro.ru/news/2012/08/23/1067321.shtml

    Da steht also, dass Gaddafis Sohn Mitte September der Prozess gemacht; seit November letzten Jahres sitzt er im Gefängnis in Erwartung selbigens.


    Zunächst warf man ihm Korruption, Mord, Vergewaltigung usw… vor.

    Doch von all den Anschuldigungen liess sich letzten Endes nur aufrechterhalten: Dass er ohne Lizenz Kamele hielt sowie irgendwelche Fischereivergehen.

    Immerhin gesteht man ein, dass dem so ist.

    Sitzt länger ein als die Pussyriots. Doch eigentlich auch ein Skandal; oder? Bloss keiner, der es dem Volks erlauben würde, in lustigen Masken herumzudemonstrieren.

  14. Der UN-Bericht zeigt wieder mal, daß die UNO genau wie z.B. AVAAZ (auf die ich anfangs reingefallen bin) und alle sogen. NGOs nicht unabhängig, sondern alle am US- und EU-Tropf hängen. Nicht zufällig wiederholt Ban Ki Moon am Dienstag, was Hillary am Montag abgesondert hat.

  15. Wenn man erst Fluchtgründe schafft durch Unterstützung und Beihilfe zu Kriegen wie jetzt in Syrien, ist es nur folgerichtig, dass man die Betroffenen auch aufnimmt. Nur hätten deren Fluchtgründe erst gar nicht geschaffen werden müssen.

  16. @ Alexa Rostoska

    Mit Ihrer Beobachtung, daß Christen und Christentum im „Westen“ verunglimpft werden dürfen, wogegen Judaismus und Islam beinahe sakrosankt sind, ist richtig. Und daß Sie sich darüber empören, ist ein wertvolles Zeichen dafür, daß sich nicht alle Christen alles gefallen lassen.

    Allerdings sind Ihnen im Eifer Fehler unterlaufen, was „Die Bibel“ betrifft. Das Gesamtwerk enthält die Heilige Schrift der Juden (AT, „Hebräische Bibel“) und die Heilige Schrift der Christen (NT).

    Der Gott des Christentums ist definiert im NT in der Dreifaltigkeitslehre.
    Danach ist „Gott“ verstanden als (Heiliger) „Geist“, als das spirituelle Prinzip in dieser Welt, als „Erkenntnis“, die wir nur im Menschen manifestiert finden, im „Menschensohn“. Auch das AT schreibt Jahwe Geistigkeit zu („Ihr werdet sein WIE GOTT, ERKENNEND…!“). Allerdings macht erstaunlicherweise der Judaismus von dieser Aussage in der Folge nirgends mehr Gebrauch. Das liegt wohl daran, daß die Grundlagen des Judaismus außerordentlich heterogen sind, eklektizistisch aus Lehren der Ägypter und Perser und Babylonier zusammengeschrieben, im Laufe von Jahrhunderten und von vielen Verfassern mit sehr disparaten Zielen.

    Vermutlich stellt die Genesis ein archaisches Element dar, das aus anderer Quelle in das AT übernommen wurde, und nicht wirklich integriert werden konnte. Gerade ion der Genesis findet sich jedoch der Unterschied der beiden Religionen wie kristallisiert: Im Judaismus hat Jahwe, der Eifergott, dem Menschen bei strengen Strafen verboten, die „Frucht der Erkenntnis“ zu pflücken. Im Christentum gehört die Erkenntnisfähigkeit dem Menschen essentiell zu, und der „Geist“ ist identisch mit „Gott“.

  17. „@ Alexa Rostoska Mit Ihrer Beobachtung, daß Christen und Christentum im „Westen“ verunglimpft werden dürfen, wogegen Judaismus und Islam beinahe sakrosankt sind, ist richtig.“

    Sie haben echt Humor. Wenn Islam und Judentumkritik so sakrosankt ist, wo kommen dann PI, kybeline, islam-deutschland. info, reconquista und all das Zeugs her? Warum werden dann als Provokation Karikaturen von unserem Propheten gezeigt, mit höchstrichterlichem Segen? Wie „sakrosankt“ beides ist, zeigt noch besser die unselige Beschneidungsdebatte, die Juden sogar noch härter trifft als die Muslime. Und das ist noch lange nicht alles.
    Davon abgesehen, hat sich auch ein Münchener PI- Aktivist, der auch gerne mal seine Hasstiraden über den Stachus pöbelt, als Antisemit geoutet. Er schrieb mal, dass er Solidarität mit dem Staat Israel übt, aber nicht mit „schläfenlocken-tragenden, an der Klagemauer nickenden, schwarz gekleideten Orthodoxen“ oder so ähnlich, ich erinnere mich nicht mehr an den Wortlaut. Der beste Beweis, dass diese Israel-Lobbyisten gleichzeitig auch Antisemiten sind!
    All das ändert aber nichts daran, dass die Lästerer gegenüber dem Christentum immer frecher werden.

  18. http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2012/08/deutschland-assad-verhalt-sich.html

    ASSAD verhät sich dem „brd“-GG entsprechend legal!

    Dieser interessante Aspekt ergibt sich aus dem Sondervotum des Verfassungsrichters Prof. Dr. Reinhard Gaier zum Dammbruch-Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 17. August 2012, der Einsatz der deutschen Armee gegen das eigene Volk wäre rechtmäßig und die Regierung dürfe den „Katastrophenfall“ selbst aussuchen.

    “Mit den Waffen des Militärs dürfen also nur Personengruppen bekämpft werden, die selbst militärisch bewaffnet sind, sich gegen den Staat erhoben haben und über ein System der Einsatzleitung verfügen (vgl. Lenz, a.a.O., Art. 87a Rn. 19).”

    Daher handeln Bundeswehr und BND im Angriff auf Syrien grundgesetzwidrig!

  19. sorry fatima

    „zeigt noch besser die unselige Beschneidungsdebatte, die Juden sogar noch härter trifft als die Muslime.“

    es kann nicht angehen, dass religionen, die von sich sagen, dass die religionsfreiheit unumstößlicher bestandteil ihres glaubens ist, kindern ein glaubenbekenntnis ins fleisch schneiden.

    ich mein das wirklich nicht provokativ. das widerspricht sich doch komplett.

  20. „Es ist lebensfremd anzunehmen, dass in dem von Rebellen beherrschten Hula Einwohner den Mut haben sollten, die Rebellen der Bluttat zu beschuldigen.“

    also erstens stimmt das und zweitens erinnert mich das an die heuchelei derer, die in sicherheit sitzend, zivilcourage von anderen einfordern.

    ansonsten, es gibt wohl noch leute, die nicht mehr jeden krieg decken wollen, der als humanitärer einsatz getarnt, nichts anderes als ein planspiel von psychopathen auf raubzug ist.

  21. chicano antwortete:

    ansonsten, es gibt wohl noch leute, die nicht mehr jeden krieg decken wollen, der als humanitärer einsatz getarnt, nichts anderes als ein planspiel von psychopathen auf raubzug ist.

    Es sollte mich nicht wundern, wenn man vor der Küste, in syrischen Gewässern, nach der „Befreiung“ rein zufällig Erdgas oder Öl entdeckt.

  22. „Er schrieb mal, dass er Solidarität mit dem Staat Israel übt, aber nicht mit “schläfenlocken-tragenden, an der Klagemauer nickenden, schwarz gekleideten Orthodoxen” oder so ähnlich, ich erinnere mich nicht mehr an den Wortlaut. Der beste Beweis, dass diese Israel-Lobbyisten gleichzeitig auch Antisemiten sind!“

    Damit dürfte die Mehrheit der Israelis selbst Antisemiten sein, denn die hassen diese durchgeknallten Fundis ebenso.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s