Die Verbrechen der Terroristen in Aleppo

Und die Mainstream-Medien schweigen!

Von Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT-Magazin

Nun hat der Endkampf um Aleppo begonnen. In den Mainstream-Medien ist es ein bisschen still geworden. Könnte sein, dass ihre Terroristen-Schätzchen eins auf die Mütze bekommen, oder?

Je besser die Offensive der Regierungstruppen läuft, umso mehr wird über die „Verbrechen des Assad-Regimes“ schwadroniert, das in Aleppo „sein eigenes Volk bombardiert“. Zum Beweis wird etwa dieses Satellitenfoto von Amnesty überall reproduziert, das Bombenkrater in Aleppo zeigt. Selbst wenn man annimmt, dass diese Zerstörungen ausschließlich von der Luftwaffe der Regierung stammen (und nicht von Sprengfallen der sog. „Freien Syrischen Armee“, die die Zugänge zu den von ihnen gehaltenen Stadtteilen vermint hat), ergibt sich bei genauerer Untersuchung, dass die Krater gerade NICHT in Wohngebieten zu findrn sind, sondern zu 90 Prozent außerhalb.

Aber was viel Wichtiger ist: Warum wird nicht in gleicher Weise über die Verbrechen der Terroristen berichtet? Warum haben wir das obige Video nicht in Tagesschau etc. gesehen? Es zeigt angeblich Folterungen der Rebellen in der Gegend von Aleppo. Jedes „Rebellen-Video“ flimmert zu bester Sendezeit in die Wohnzimmer, aber das hier nicht…

Was ist mit dem Terrorangriff auf die Zentrale des syrischen Staatsfernsehens vor ein paar Tagen? Wo bleibt der Aufschrei der deutschen Journalistengewerkschaft, von Reporter ohne Grenzen?

Was ist mit dem Kidnapping schiitischer Pilger aus dem Iran? Groß wird darüber berichtet, dass darunter pensionierte Revolutionswächter und Militärs sind, und so die Rebellen-Lüge unterstützt, es handele sich um „iranische Spezialkräfte“. Hat man schon mal Spezialkräfte gesehen, die sich unters betende Volk mischen? Die müssten doch, wenn schon, an der Front sein? Und iranische „Revolutionswächter“ sind auch keine Spezialkräfte, sondern eher eine Art Turnschuh-Miliz. Was immer sie im Iran machen, für einen Spezialeinsatz außerhalb sind sie ungeeignet. Die Verschleppung von Pilgern ist Terror! Kann sich einer vorstellen, was passieren würde, wenn jüdische Pilger (inclusive pensionierter Soldaten, why not) irgendwo auf der Welt verschleppt würden?

Lüge auch die Darstellung der Rebellen, sie hätten einen Russengeneral getötet. Der Mann zeigte sich einen Tag später im russischen Fernsehen, ganz lebendig!

Eine Bekannte von mir bekam am 30. Juli folgende Email aus Aleppo:

„Heute ist allen bekannt dass in Aleppo ein echter Krieg ist. Diejenigen, die vorher Assad -Gegner waren, sind heute alle Opp-Gegner geworden. und zwar weil keiner damit gerechnet hat, dass die sog REVOLUTION so blutig , gewaltig und auslandabhängig ist. Du hattest vollkommen Recht dass der Westen alles machen wird um Syrien niederzuschlagen im Name der Demokratie . Die Leute in Aleppo sind soo traurig und der Angst in den Augen ist zweifelfrei zu sehen . Die meisten Einwohner in Aleppo sind nicht mehr zu Hause .. Sie schlafen in Schulen, Moscheen, Studentenwohnheime und auf den Autobanen auch :(( . da der massive Konflikt zwischen den Häusern stattfindet ..
Meiner Familie gehts gut .. Sie und alle meine Verwandten haben die Wohnungen verlassen und schlafen momentan woanders . Allerdings die Leute fasten immer noch  RAMADAN und die Temperatur kommt manchmal auf 45 . Strom fällt jeden Tag paar Stunden aus , kein Kochgas mehr , kein Benzin :)) .. Sie überleben trotzdem ..“

Ich bete für die Menschen in der umkämpften Stadt – und für die  Soldaten der Regierung, die in diesen Stunden angetreten sind zur Vertreibung der Terroristen aus Aleppo! Gott schütze Euch, Söhne des Volkes! Die freie Welt ist mit Euch!
Weiterlesen: In COMPACT 8/2012 die Artikel:

* «Über Syrien wird gegen Moskau und Peking gezielt» Interview mit Willy Wimmer, ehem. Staatssekretär im Verteidigungsministerium (CDU)
* Informationskrieg um Syrien. Von Friederike Beck

COMPACT 9/2012 (erscheint 30.8., für Abonnenten ab 25.8.) mit dem „Dossier: Syrien – Die Wiege der Toleranz, von Terroristen zerstört“

84 Kommentare zu „Die Verbrechen der Terroristen in Aleppo

  1. Leider hat der CIA seine Kämpfer schon vor Tagen angewiesen, Aleppo zu verlassen, weil die Einkesselung abzusehen war.
    Nun werden die aufgehetzten Idioten aus Jordanien, Libyen und anderswo, denen man eingeredet hätte, Bashar sei gottlos und müsse in einem heiligen Krieg gestürzt werden, niedergemacht.
    Ich weine diesen primitiven Schlächtern keine Träne nach, aber besser wäre es gewesen, wenn man möglichst viele der Anstifter erwischt hätte.
    Ansonsten gilt: Aleppo wird das Stalingrad der Djihadisten! Mittlerweile sind fast alle Syrer, die noch vor Monaten gegen Bashar al-Asad waren, auf seiner Seite. Man kann das z.B. an den Bewertungen der Pro-Bashar-Lieder auf youtube ablesen. Im Januar waren da oft noch 2/3 Ablehnung und nur 1/3 Zustimmung. Mittlerweile bekommt auch noch das schlichteste Herrscherlob 90% Zustimmung.
    Dieses Gedicht auf Bashar („Deine Stirn ist hoch wie die Sonne“) hatte Anfang des Jahres noch 60 % Ablehnung:

    In den letzten Monaten sind nur noch positive Votings hinzugekommen.

    Allahu, Suriya, Bashar-u bas!

    Gott, Syrien, Bashar und sonst nichts!

  2. „Syrische Aufständische ziehen aus Viertel in Aleppo ab

    (9. August 2012, stern.de)

    In Syrien haben sich die Aufständischen in der Wirtschaftsmetropole Aleppo nach eigenen Angaben vollständig aus dem umkämpften Viertel Salaheddin zurückgezogen. Die Truppen von Präsident Baschar al-Assad rückten nun in das Viertel vor.

    „Wir haben einen taktischen Abzug aus Salaheddin vollzogen“, sagte Hossam Abu Mohammed, ein Kommandeur der oppositionellen Freien Syrischen Armee, am Donnerstag telefonisch der Nachrichtenagentur AFP. „Das Viertel ist vollständig von Rebellen-Kämpfern geräumt.“

    Die syrische Armee war am Mittwoch mit Panzern in den Stadtteil eingedrungen, der bislang als Hochburg der Aufständischen galt. In den vorangegangenen Tagen hatte die Regierung an die 20.000 Soldaten um Aleppo zusammengezogen, denen etwa 6000 bis 8000 Rebellen gegenüberstehen.“

    „Unruhe stiften, Niederlage, abermals Unruhe stiften, wieder Niederlage und schließlich Untergang – das ist die Logik des Imperialismus und der Reaktion in der ganzen Welt dem Kampf der Völker gegenüber, und sie können niemals gegen diese Logik an.“ Mao Zedong

  3. >Ich bete für die Menschen in der umkämpften Stadt – und für die Soldaten der Regierung, die in diesen Stunden angetreten sind zur Vertreibung der Terroristen aus Aleppo! Gott schütze Euch, Söhne des Volkes!

    … und die Töchter bitte auch!

  4. ich finde es gut,das in syrien die fortschritlichen kräfte am gewinnen sind.was ist eigentlich aus der geplanten militärparade von syrien,china,russland und den iran geworden?

  5. Monika H: weiß nicht, ob in der syrischen Armee Frauen sind. Weiß das einer? Davon abgesehen ist „Söhne des Volkes“ eine mythische Anrufung, die man nicht nurch feministische Grammatik verhunzen sollte…

  6. Entführte iranische Pilger: Wer unter solchen Umständen eine Pilgerreise unternimmt und sich in Gefahr begibt, ist selbst schuld, wenn ihm etwas geschieht. Und warum sind gerade diese Pilger entführt worden und keine andere? Vielleicht deshalb, weil sie Angehörige der iranischen Revolutionsgarde sind?
    Es würde zu weit führen, hier alle Verbrechen aufzuzählen, die Hafiz al-Assad, der Vater des derzeitigen Präsidenten, und sein Regime begangen haben. Basschar hat das alles von ihm geerbt, und wenn er solch ein guter Mensch und gläubiger Muslim ist, als der er von den heuchlerischen Religionsgelehrten dargestellt wird, wäre es die mindeste seiner Pflichten, sich von den Verbrechen seines Vaters zu distanzieren, sich bei allen Opfern zu entschuldigen und die Überlebenden zu entschädigen. Doch nichts von alledem hat er getan. Warum hat er dann bspw. nicht dafür gesorgt, daß muslimischen Wehrpflichtigen nicht die Verrichtung ihrer pflichtmäßigen Gebete verwehrt wird? Warum hat er das Versöhnungsangebot der syrischen Muslimbruderschaft ausgeschlagen? Nun hat er es anstatt mit den gemäßigten Muslimbrüdern mit extremistischen und unversöhnlichen Salafisten zu tun.
    Weiterhin ist mir an anderer Stelle Herrn Elsässers unflätige Sprache aufgefallen. Wer sich einer solchen Sprache bedient, verdient es eigentlich nur, nicht ernst genommen zu werden und unbeachtet zu bleiben.

  7. Wenn man sich um Syer und Iraker sorgt, obwohl man ihnen nicht helfen kann und dabei nicht bedürftigen Deutschen hilft, obwohl man ihnen helfen könnte,

    dann bezeichne ich das als Gutmenschentum.

  8. Lynx: Elsässers unflätige Sprache? Daran ist noch keiner gestorben. Aber Ihre Freunde in Syrien entführen und KILLEN Menschen, das ist der Unterschied. Wenn Sie wollen, kann ich das, extra für Sie, auch noch ein bisschen unflätiger formulieren.

  9. Wer heute noch die Lügen unserer Propagandasender ARD / ZDF glaubt, glaubt auch noch an den Klapperstorch…

    Mich beschämt die Frechheit der deutschen Politik, diese Terroristen zu unterstützen, und dies als Engagement für die Menschenrechte zu vermarkten. Mittlerweile muss man „Menschenrechte“ wohl als Drohwort auffassen….

    Unser Bundesaussenminister hat sich im Falle Syriens als Lakai der US-Imperialisten Obama/Clinton und damit als charakterloses Subjekt geoutet.

    Mit den Menschen in Syrien fühle ich mit und ich bewundere ihren zähen Willen, sich nicht erneut einer Kolonisierung zu unterwerfen von der sie sich 1946 befreit hatten.

    Gott schütze Syrien.

  10. @Lynx – Sie sind nur zynisch – kaltherzig. Ihnen wird derlei Schicksal wie den Syrern ja erspart bleiben.
    Sie sind der typisch deutsche Besserwisser. Zum Erbrechen.

  11. @ 9 11 pirat – der Stern ist kein Qualitätsmedium, das man empfehlen sollte. Dazu hat dieses Schmierblatt einfach zu viele Horrorlügen der FSA blindlings abgedruckt, so unlängst die erneut aufgetischten Lügen über die angeblich bettelnden syrischen Soldaten und – besonders perfide – die Lüge vom angeblichen Totspritzen von verwundeten Soldaten im Krankenhaus von Aleppo. Der Stern betreibt Hetze.

  12. @jürgelelsässer – betr. Frauen in der syrischen Armee – es gibt Freiwilligenregimenter der Milizen. Ob in der Syrischen Arabischen Armee Frauen als Soldatinnen / Offiziere dienen, werde ich bei meinen syrischen Freunden erfragen.

  13. Dagobert: Gegeninformation ist immer eine Hilfe, wenn die Medienmeute hetzt – egal ob hier oder dort. Das darf man nicht auseinanderdividieren. COMPACT macht beides.

  14. @JE

    >weiß nicht, ob in der syrischen Armee Frauen sind. Weiß das einer?

    Sie wissen gar nicht, dass in auch Frauen und Kinder wohnen?

    http://tinyurl.com/c3u6l27

    >durch feministische Grammatik verhunzen

    Wow! Sie hätten es als Ergänzung für ALLE OPFER des Krieges einfach unkommentiert lassen können, das hätte Ihnen wesentlich besser gestanden.

  15. an lynx,der einzigste mit einer unflätigen sprache hier bist du.die muslimbrüder sind eine faschistische organisation die zurecht unterdrückt gehört.und was die iranischen pilger betrift,diese terroristen haben nicht das recht auch nur eine einzige geisel festzuhalten oder gar zu ermorden.egal ob diese zivilisten sind oder nicht.die terroristen haben noch nicht einmal das recht auf waffenbesitz.das einzigste recht das die haben ist,den rest ihres lebens hinter schwedischen gardinen zu verbringen.ich finde das musste mal gesagt werden.

  16. das deer stern kein qualitätsmedium ist weis ich auch schon herr heuser.nur von welchen soldaten redest du?von denen der syrischen regierung oder von denen der terroristen?

  17. Monika H: Ich habe Trauer und Mitgefühl mit den Bewohnern von Aleppo ganz generell geäußert – aber zusätzlich die Armeeangehörigen besonders hervorgehoben, die unter zusätzlicher Gefahr für Leib und Leben für die Freiheit aller kämpfen. Auf diese bezog sich der hymnische Ausdruck „Söhne des Volkes“, und davon werde ich mich auch von allen herzensgut gemeinten, aber dennoch falschen Nivellierungen nicht abbringen lassen. Um Ihre Worte zu benutzen: Ich werde die heroische Leistung der Soldaten NICHT relativieren.

  18. an herr heuer,meine frage an sie hat sich durch eigen recherche schon erledigt,hier der link auf den erlogenen stern artikel:http://www.stern.de/politik
    /ausland/buergerkrieg-in-syrien-verwundete-werden-in-militaerhospitaelern-totgespritzt-1859633.html
    mal im ernst,die glauben doch nicht das wir diese erfundene gräuel propaganda glauben oder?ein syrischer arzt der in die türkei geflohen ist,ist für mich keine glaubwürdige quelle.das ganze erinnert mich an die brutkastenbaby lüge.also ich glaube den kein wort.

  19. damit war COMPACT im Prinzip nicht gemeint, sonder allgemein Leute, die o.g. Beschreibung entsprechen.

  20. Es wäre auch mal an der Zeit, unsere BRD-Terroristen und ihre Bombeneinschläge in den Köpfen der Abgeordneten und der Medienkonsumenten hierzulande noch mehr zu thematisieren. Freilich, die CIA/MOSSAD-Anstifter haben sich hier noch lange nicht zurückgezogen, sondern drehen immer mehr auf …

  21. Allah hu akbar, Allah hu akbar, Allah hu akbar…

    Könnte mir bitte ‚mal jemand erklären, warum die immer „Allah hu akbar“ rufen, bevor sie ihre Grausamkeiten begehen?

    Ist Allah vielleicht mit dem grausamen Vulkangott des AT identisch? Diese Frage ist ernst gemeint. Ich weiß das wirklich nicht.

    Anonsten ist das eine schöne humanitäre und demokratische Aktion, an der die liebe Killary ihre geile Freude haben dürfte.

    Und vielleicht freut es ja auch unsere „wertlose“ (Höhler) dafür aber umso buntere Komikerin, die ja auch einen etwas eigenen Humor haben soll.

  22. Ich mag mit Jürgen Elsässer mit Sicherheit nicht einer Meinung sein und einiger Blogger hier. Aber ich bin froh, daß es eben solche Leute gibt, die die Machenschaften des Westens hinterfragen und auch Gründe benennen, die leider auch für Elend und Entsetzen sorgen..Für furchtbar gescheit halte ich mich jetzt auch nicht, aber so ganz vetrotteln mag ich mich durch unsere Medien (SZ, AZ, FAZ, etc etc) auch nicht lassen.

  23. man sehe ich dieses Video oben an, erinnert an die Massaker in Lybien, da stellt sich die Horde von Mördern hin, alle schreien Allah u akbar (Gott ist gross) und ballern anschliessend die 3 Männer mit hunderten Salven ab, was übrig bleibt ist ein Leichenhaufen,
    wie erbärmlich, feige und menschenverachtend diese Schlächter sind, ich hoffe zutiefst daß die syrische Armee das Land von diesen Bastarden säubert und diese für immer und ewig vom Erdboden verschwinden.

  24. @ joachim

    „Könnte mir bitte ‘mal jemand erklären, warum die immer “Allah hu akbar” rufen, bevor sie ihre Grausamkeiten begehen? “

    aus dem gleichen grund, aus dem seinerzeit die scheiterhaufen im namen gottes brannten. irregeleiteter glauben ohne den hauch von mystischer inspiration. von buchstaben verdorrte hirne und verbrannte herzen in denen die despoten angst und mordlust der liebe und güte den rang abliefen.

    es ist doch nicht so einmalig in der geschichte der menschheit, leider.

    in syrien, wie schon in lybien, zeigt sich die ungeschminkte fratze fanatisierter gehirne.

    soppelstrategie ansonsten am ablaufen….destabilisierung der region, ausschalten eines entscheidenden verbündeten irans, weitere flüchtlingsströme richtung europa, dass dadurch ebenfalls destabilisiert wird.

    der teufel, so es ihn geben sollte, er feiert noch immer die größten feste auf erden aber seine zeit läuft ab.

  25. das arte journal lieferte gerade antisyrische propaganda vom feinsten und hofierte die terroristen,als volksrevolutionäre.da weis ich auch nicht mehr ob man da lachen oder weinen soll.diesen pseudojournalisen gehört der presseausweis abgenommen.werde mal nach den beitrag suchen.was halten sie eigentlich davon herr elsässer?

  26. @ Freidank.
    Es wurden vor ein paar Tagen Türkische und Saudi Arabische Offiziere festgenommen. Es ist ihnen wohl nachzuweisen maßgeblich an den Kämpfen teilgenommen bzw. diese koordiniert zu haben.
    Erdogan fliegt irgendwann die eigene Hütte um die Ohren,d.h er lockt geradezu den Terror in sein Land.
    Es dann den Kurden in die Schuhe zu schieben wird mir nur ein müdes Lächeln abringen. Wenn überhaupt.

  27. chicano hat @ August 9, 2012 um 18:00 geschrieben

    @ joachim

    “Könnte mir bitte ‘mal jemand erklären, warum die immer “Allah hu akbar” rufen, bevor sie ihre Grausamkeiten begehen? ”

    aus dem gleichen grund, aus dem seinerzeit die scheiterhaufen im namen gottes brannten. …

    Ja, aber da sollte das Feuer doch nur die Seele reinigen und letztlich retten. (Ich weiß, wie dumm das ist. Das kommt, wenn man Metaphern literal mißversteht.)

    Gibt es denn diese Dimension auch bei den Muslimen? Ich meine: Glauben sie auch, ihren Opfern letztlich etwas Gutes zu tun?

  28. @ Stefan Heuer
    „Unser Bundesaussenminister hat sich im Falle Syriens als Lakai der US-Imperialisten Obama/Clinton und damit als charakterloses Subjekt geoutet.“
    Wen wundert’s. Er ist über die Atlantik-Brücke gegangen und gekommen.

  29. „Syrien: 4-jähriges Kind von den “Rebellen” öffentlich hingerichtet“ – verständlich ist es aus meiner Sicht schon, dem westlichen Medienterror etwas entgegensetzen zu wollen …. aber mit so einer Story erreicht mensch das Gegenteil: Es wird als allzu plumpe Gegenpropaganda gesehen werden.
    (sozusagen eine ‚Brutkastenlüge‘ der syr. Regierung etc.)

  30. @ Bullinger:

    Sie rufen immer nur „allahu akbar“, weil diese hirnlosen und entmenschlichten Idioten zu keiner differenzierteren Äußerung fähig sind.

  31. an marco, ich bezeichne die terroristen in syrien seit langem nur noch als kreaturen,das einzigste recht das die für mich noch haben ist das recht eines fairen prozesses.ausser das wort kreatur zu verwenden fällt mir nämlich kein wort mehr für deren untaten ein.

  32. @ Freidank
    „… weil diese hirnlosen und entmenschlichten Idioten…“
    Bei aller Parteinahme sollte man nicht vergessen, daß auf beiden Seiten Menschen kämpfen, die entweder an ihren Kampfauftrag glauben oder an das unabänderliche Gebot von Befehl und Gehorsam. Es sind, ob (völkerrechtlich) Kombattanten oder Freischärler/Partisanen, Lebenwesen und ihr gewaltsamer Tod tragisch. Es gibt den, der tötete und dessen Seele dabei verletzt wird, den, der sein Leben verliert und die Angehörigen des Tötenden und Getöteten. Die Dimension der Schuld sollte diese Opfer des Krieges nicht berühren (es sei denn, ihr Kämpfen wird begleitet von ekliger Schändungs- und Mordlust oder es werden bewußt Zivilisten terrorisiert). Die Schuld trifft die, die diese Opfer nicht mit allen Mitteln zu verhindern suchen, sondern sich geil dem Krieg verschreiben. Man hat nur ein gewisses Kontigent an aktiver Verachtung, eine Art Haßpensum. Man sollte sich dieses für eben Jene „sogenannten Herren“ in jeder Weise aufsparen.
    .

  33. Die Russen in Israel sind nicht besonders geliebt, aber sie haben viel Macht. Sie lieben ihren Präsidenten Putin. Sein Bild hängt in ihren Clubs. Sie wissen, dass er für sie arbeitet .
    Sie kommen oft über Umwege ins Land. Die Familie von Regev z.B ist erst nach Australien gewandert.
    Manche haben auch deutsche Pässe.
    Die religiösen Berater der isr
    Regierung gehören zur russisch ultraorthodoxen Bewegung. Ohne ihre Zustimmung läuft nichts und
    sie arbeiten mit den Juden von Isfahan im Iran (auch wenn diese den Antizionisten spielen)
    Ihr gemeinsamer Nenner ist Talmud.
    Shiiten glauben anders als Muslime.
    Darum bekommt der Iran das russische Atom für das Armageddon.
    Ziel ist die Vernichtung des Islam.
    Herr Elsässer ist einer von ihnen.
    warum hasst er so unglaublich abgrundtief seinen schöpfer ?

  34. halleili6: Was bin ich? Zionist? Schiit? Talmudist? Muslim? Satanist? Armaggedonist? Zuviel der Ehre, Monsieur…

  35. Der Iran bekommt vom Russen gar nix, außer eine auf die Backe, daß es kracht! Wir kennen doch den grimmig-russischen Bären, der ist ein gefährlich-heimtückisches Raubtier! Erst schleicht er sich an, dann brummt er und dann frißt er Dich auf. Schneeweißchens Bär ist doch nur ein grimmsches Märchen. Und wahrscheinlich hat er dann als „Prinz“ sein Weibchen ebenfalls verblaubartet. Wurde nur wegzensiert.

    Wir Polacken müssen da zusammenhalten 😉

  36. Prima, Herr Elsässer, dass Sie im Syrien-Konflikt so deutlich Position beziehen und die wahren Barbaren und Verbrecher benennen. Die Mehrheit der deutschen Schreiberlinge verdient nicht, Journalist genannt zu werden. Diese Arschkriecher lügen und hetzen was das Zeug hält, um nicht den Job bei den ihren gleichgeschalteten, demagogischen Staats- und Konzernmedien zu verlieren.

    @Lynx: Ja, die pausenlose Propaganda und Demagogie der Hetzer in den BRD-Staats- und Konzernmedien scheinen ihre volle Wirkung bei dir entfaltet zu haben. Betonkopf eben!
    @Dagobert: Allein das Wort „Gutmenschentum“ im negativen Sinne zu verwenden, ist eine bodenlose Perversion. Schon Goethe verlangte „Edel sei der Mensch, hilfreich und gut“ – und das so in den Schmutz zu ziehen, zeugt von Dekadenz und Blödheit.
    @halleili6: Du scheinst zuviel gekifft und zum „Hallali“ geblasen zu haben.

  37. Konrad: Ob diese Späßchen hier jeder versteht… Ich hab hier eine Menge Leute, die keinen Spaß verstehen… Hast Du Deinen Link in der Spalte rechts gesehen?

  38. konrad,konrad,was sollen das den für blöde witze sein?als deutscher mit ukrainisch slawischen wurzeln finde ich soetwas garnicht lustig.ich finde das der russische bär ein sehr angenehmer geselle ist und daher finde ich es gut das es in der ukraine eine prorussische regierung gibt.

  39. An ihrem Alias sind sie (manchmal) zu erkennen.

    „hallelil“ erinnert mich an „hagalil“

  40. und an halleili6 juden aus dem grund das sie juden sind so zu denunzieren ist echt das allerletzte.die juden sind im grossen und ganzen an der sache unschuldig.und vorallem die im iran.

  41. @ halleli: ´“…manche haben auch deutsche Pässe…“

    Sowas gibt es nicht.
    Vielleicht meinen Sie „brd“-Pässe?

  42. „TAKTISCHER RÜCKZUG“

    Nicht vergessen: die Terroristen kämpfen in Räuberzivil. Wenn sie sich waschen und rasieren, sind sie äußerlich von Zivilisten kaum mehr zu unterscheiden.

    Der „Rückzug“ könnte also darin bestehen, daß sie ihre Waffen verstecken, sich umziehen und einiger Hygienemaßnahmen unterziehen.

  43. @ Herr Fischer

    >Bei aller Parteinahme sollte man nicht vergessen, daß auf beiden Seiten Menschen kämpfen, die entweder an ihren Kampfauftrag glauben oder an das unabänderliche Gebot von Befehl und Gehorsam. ….

    Das haben Sie wirklich wunderschön geschrieben und es ist wichtig, dass dies auch einmal gesagt wird.

    Nur die letzten beiden Sätze nehme ich für mich nicht in Anspruch, da Schuld, Hass und Verachtung einem selbst nicht gut tun und damit auch nicht der Welt.

  44. @911pirat: Soll das jetzt auf den St. Rußbär hinauslaufen? Bei allen meinen lieben russischen und deutschrussischen und kasachischen und tadschikischen Freunden – dieser Bär ist kein Menschenfreund! Und war es nie gewesen. Ich empfehle, etwas rußbärische Samisdat-Literatur zu konsumieren. Nur der Rußbär kennt seinesgleichen von innen! Die anderen täuschen sich, und wenn des Honigtöpfli lockt, kennt des Rußbärli bestimmt keine Freunde mehr … und läßt z.B. den Iran jetzt im Stich. Und liefert ihm keine Patrönli mehr. Zwengs „Sanktionen“. Und wird ihn dann mit ausweiden … http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/209519-russland-droht-iran-mit-politischen-konsequenzen-wegen-gerichtsklage

    @JE: Ja, Dannggschö!

  45. Jedoch, lieber Herr Fischer, möchte ich nur noch mal kurz anfügen, daß die Terroristen keine Kombattanten sind, da sie weder das Kriegsvölkerrecht achten, noch in Uniform herumlaufen, keiner Kommandostruktur zugehörig sind, ihre Waffen nicht offen tragen und auch keine spontane Erhebung der Bevölkerung darstellen (selten, daß KEINER dieser Faktoren zutrifft…)
    Man dürfte sie in der Position der syr. Regierung ohne weiteres standrechtlich erschießen. Daß sie das nicht (immer) tut, zeigt allein schon ein hohes Maß an Ritterlichkeit.

  46. ich hoffe das ist nur die meinung eines einzigen russischen regierungsbeamten.doof nur das kein name genannt wird.ansonsten kann ich nur eins sagen,die russen beherschen das teile und hérrsche spiel ebenfalls.doch mehr sage ich nicht dazu bevor ich nicht mehr zu dem thema weis.

  47. @ Eulenbär
    Und genau diesen Konflikt von Kriegsrecht, Moral und Ethik (Ritterlichkeit) habe ich in meinen obenstehenden Sätzen versucht loszulösen auf eine andere Ebene. Natürlich erlaubt das Recht des Krieges, Partisanen (Neusprech: Asymmetrische) ohne weiteres niederzumachen. Und auch Geiselerschießungen sind völkerrechtlich erlaubt. Der Streit ist lediglich, ob etwa im Verhältnis 1:10 oder 1:100 (siehe Gaza 2007). Aber bei all den Entmenschlichungen, die der Krieg mit sich bringt: Ich für mich versuche mir anzugewöhnen, die Menschen danach zu beurteilen, was ihre Beweggründe sind und wie sie handeln. Als preußische Offiziere, als der preußische König einseitig das Treueverhältnis zu Napoleon brachen, hatte Napoleon das volle Recht, jeden einzelnen von ihnen zu hängen. Und glauben sie getrost, einen preußischen Offizier kann ein Eidbruch innerlich zerreißen. Doch wenn er zum Freischärler wird für eine Sache, die er für richtig hält, möchte ich bewerten, wie er’s tut, nicht alleine wofür.
    In diesem Sinne „Bella Ciao“ & mfg
    FJg. d. R. Fischer

  48. @ Monika H.
    Es ist gut, daß Sie als Frau Hass und Verachtung nicht in sich trägen mögen. Und ja, Schuld ist nichts für eine echte Frouwe, vielmehr Huld ihr edelstes Kleid. Dieses sind kriegerische, männliche Elemente. Verstehen sie mich bitte nicht ungerecht: Das macht Haß, Verachtung und Schuld nicht gut, aber auch nicht falsch. Und nun erlaube ich mir auch, Ihrer Aufforderung aus dem Drygalla-Blog hier nachzukommen: Ein stereotyper Kontrapunkt zur reinen, lichten Unschuld der jungen blonden Frau ist für mich die Haß und Verachtung geifernde Furie, die den Schuldigen sucht und „mit Entsetzen Scherz“ treibt.

  49. @ Eulenbär:

    Das ist wichtig, was Sie sagen!
    Denn wir sitzen im Trockenen und können uns einen Krieg nicht vorstellen, in dem ein Uniformierter plötzlich von einem Pärchen mit (leerem) Kinderwagen mit der MP angegriffen wird!

    Erinnerung:
    Diese Kriegsgesetze wurden zum SCHUTZ der Zivilbevölkerung formuliert. Denn NUR durch diese Gesetze ist es möglich, die Zivilbevölkerung (Nichtkombattanten) im Krieg zu schützen. Zivilisten müssen sich im Kriege natürlich zweifelsfrei als Zivilisten verhalten: wer im Kriege sich als Kämpfender hinter dem Schutz für die Zivilisten versteckt, ist ein Schurke und Mörder, und wird zu Recht standrechtlich erschossen.

    Man stelle sich vor, Deutsche würden als Zivilisten die US-Beasatzungsmacht mit der Waffe in der Hand angreifen, heute oder 1945!!

  50. an kant das mit der brutkasten lüge der syrischen regierung ist doch unsin.ich erkenne deine ehrliche haltung zu diesem thema.doch unsere lügenmedien würden so oder so propaganda,propaganda rakelen und wen sie die untat dan nicht mehr leugnen können werden sie ganz frech lügen und behaupten,neue informationen sind aufgetaucht und regierungskritische aktivisten sagen es war die regierung.so ehnlich wird die monopolpresse dan wohl lügen gab es ja bereits öfter.und die aktivisten sind dan in warheit immer die terroristen.also deren masche habe ich schon seit langem durchschaut.werd mir von denen keine lügen mehr aufschwatzen lassen.

  51. konrads thesen kann man „mögen“ oder nicht.

    ich denke allerdings, dass es naiv wäre zu denken, dass diese worte konrads von der hand zu weisen sind:

    „Die anderen täuschen sich, und wenn des Honigtöpfli lockt, kennt des Rußbärli bestimmt keine Freunde mehr … und läßt z.B. den Iran jetzt im Stich. Und liefert ihm keine Patrönli mehr. Zwengs “Sanktionen”. Und wird ihn dann mit ausweiden …“

    @ fischer, altes haus 🙂

    „Das macht Haß, Verachtung und Schuld nicht gut, aber auch nicht falsch.“

    ich meine sie irren sich, sicher noch ein weilchen, aber wer so sehr nach wahrhaftigkeit strebt wie sie, der wird noch darauf kommen, dass:

    hass und verachtung immer falsch sind UND schuld immer gut, solange, bis das gefühl der schuld dazu führt, dass man sich ändert z.b. in dem man die erkenntnis dessen, dass hass und verachtung immer falsch sind und diesen möglichst keinen raum mehr in seinem herzen gewährt…..nur eine schuld(gefühl) das darüber hinaus gehen würde, wäre „nicht gut“, da schädlich und sinnlos, denn der gewinn der schuld, die einsicht und die änderung des verhaltens, ist erfüllt.

    ja ja, so sehen es die krieger des herzens eben 😉

  52. chicano hat @ August 10, 2012 um 21:35 geschrieben:

    hass und verachtung immer falsch sind UND schuld immer gut

    Alle drei sind reine Ego-Emotionen und ruhen – struktural gesehen – letztlich auf einem Gefühl der eigenen „Unwürdigkeit“ auf, das seinerseits aus der unbewußten Phantasie resultiert, daß Gott unsere Bestrafung verlangt, für die Sünde der Trennung von ihm.

    Beichte und Vergebung spielen dieses Spiel nur mit, um Pace mit dem Wahn herstellen zu können, denn das ist die erste Voraussetzung, um Führung (aus dem Wahn heraus) zu ermöglichen.

    Das Problem dabei ist, daß Ego uns rät, die Schuld bei uns nicht anzusehen, weil ihr Anblick uns unweigerlich vernichten würde. Nur von daher projezieren wir sie auf Andere und versuchen dann – per se aporetisch und fatal – sie dort zu bekämpfen.

  53. @chicano: Na was, war des etz Haß? Wer mit dem Rußbär tanzen will, muß ihn erst mal kennen. Und ihm dann den Ring durch die Nase ziehen. Dafür haben wir zwei Methoden: Mit Gewalt oder mit Liebe. Raten Sie mal, welche meine ist?
    Spassiba!
    Konrad Fischer
    Krieger des Scherzens 😉

  54. @ Chicano [ Huhu! ]
    @ Joachim Bullinger
    Vielleicht liegt es an meiner konfessionseitigen Bindungslosikeit, die mich verleitet, diese – berechtigt oder unberechtigt, oder von Fall zu Fall (in mehrschichtigem Sinne) – als schlecht (böse) eingeordneten Seiten menschlichen Empfindens zu bejahen. Es sind für mich nicht tradierte, anerzogene (Behaviorismus) Dimensionen, sondern sie finden ihren Sinn in der vereinenden(!) Zwiespaltung. Erst durch das Yin wird das Yang eine runde Sache, die Triangel klingt mit dem auf den Kopf gestellten Gegenstück allumfassend, die sechs und die neun – vereint in unendlicher Liebe, Man und Yr vereinen sich zum Hagal. Selbst wenn also Verachtung, Haß, Schuld letzthin innerlich umgelenkte Komplexe sind, sind sie keine Krankheit, sondern Teil unseres Menschseins. Und als solche mit ihnen Zwiespräche zu führen, ihr drängen zu befragen, zu hinterfragen dünkt mich wichtiger, als sie zum Schweigen zu bringen, wegzuhören, wenn sie aufbegehren. Denn hin und wieder brechen sie sich Bahn – ob’s dem da oben* nun paßt oder nicht – und da ist’s gut, im Umgang mit sich selbst geübt zu sein.
    * Der Verstand im Oberstübchen oder noch eine ganze Ecke höher. Wer weiß.

  55. @ joachim

    „Alle drei sind reine Ego-Emotionen“

    richtig. hass und verachtung sind ego-emotionen in dem sinne, dass sie dem ego dienen sich abzugrenzen.

    schuld ist eine emotion des ego, sicher (das „höhere selbst“ ist frei von schuld). doch schuld als emotion des ego, birgt in sich die heilung aller krankheiten des ego (nein, dass ego selbst ist keine krankheit, soll nicht überwunden oder ausgelöscht werden, nur an seinen richtigen platz gestellt werden), denn schuld ist nichts anderes, als das wachsende bewusstsein des ego darüber, dass es sich z.b. mit hass und verachtung zu behaupten sucht und fehl geht….schuld ist das erkennen dessen, was nicht liebe ist 😉

    „…daß Gott unsere Bestrafung verlangt, für die Sünde der Trennung von ihm.“

    schuld = verstehen, bereuen, ändern….und hat gar nichts zu tun damit: es gibt menschen, die niemals an gott glaubten, durch erkenntnis der schuld aber ihr leben änderten, liebe lernten…..und dadurch zu gott fanden 🙂

    „Das Problem dabei ist, daß Ego uns rät, die Schuld bei uns nicht anzusehen, weil ihr Anblick uns unweigerlich vernichten würde.“

    nein, nicht vernichten, sondern verwandeln. davor hat es angst.

    „Nur von daher projezieren wir sie auf Andere und versuchen dann – per se aporetisch und fatal – sie dort zu bekämpfen.“

    darin stimme ich dir natürlich zu. die anderen punkt solltest du noch mal überdenken und auch hin und wieder mal aus jungs erklärungsmodel herausschauen, einfach nur so für dich selbst.

  56. huhu fischer 🙂

    „…dünkt mich wichtiger, als sie zum Schweigen zu bringen, wegzuhören, wenn sie aufbegehren.“

    ach, immer diese argumentativen ungenauigkeiten, gerade bei den ansonsten höchst gebilden.

    als vermöchten sie das, was sie da schreiben. vollbringen sie dieses „zum schweigen bringen“ und alle fragen werden sich ihnen beantworten.

    doch wem mag das schon gelingen, in diesem lärmenden oberstübchen, eingebettet in dieser lärmenden welt? 😉

  57. chicano hat @ August 11, 2012 um 10:17 geschrieben

    @ joachim

    schuld ist eine emotion des ego, sicher (das “höhere selbst” ist frei von schuld). doch schuld als emotion des ego, birgt in sich die heilung aller krankheiten des ego (nein, dass ego selbst ist keine krankheit, soll nicht überwunden oder ausgelöscht werden, nur an seinen richtigen platz gestellt werden), denn schuld ist nichts anderes, als das wachsende bewusstsein des ego darüber, dass es sich z.b. mit hass und verachtung zu behaupten sucht und fehl geht…

    Ja, diese Dimension gibt es. Also, wenn ich da das Kind mit dem Bade ausgeschüttet habe, war das nicht richtig und ich nehme das zurück. Ich habe zu sehr auf die anderen Dimensionen fokussiert, so, daß diese nicht mehr in meinem Blickfeld lag.

    Und doch gilt auch hier, daß es eine schuldlose Schuld ist, wie in der griechischen Tragödie gültig beschrieben und in Szene gesetzt.

    Ego (das „Schrumpf-Ich“) kann durch solche Schuld lernen, wachsen und sich ausdehnen, wenn es sie bewußt durchschreitet. Wodurch es sich dann dem Ich annähert.

    Ich meine natürlich nicht die „Ego-Inflation“, um da allen Mißverständnissen vorzubeugen. Sondern die aus der Erkenntnis von tragischer Schuld mögliche Katharsis, die auf die Nemesis folgt.

    Gut, daß Du die blinde Stelle gesehen und angesprochen hast. Das war sehr hilfreich, Danke!

  58. Fischer | Freiweh hat @ August 11, 2012 um 10:14 geschrieben

    @ Chicano [ Huhu! ]
    @ Joachim Bullinger
    Vielleicht liegt es an meiner konfessionseitigen Bindungslosikeit, die mich verleitet, diese – berechtigt oder unberechtigt, oder von Fall zu Fall (in mehrschichtigem Sinne) – als schlecht (böse) eingeordneten Seiten menschlichen Empfindens zu bejahen….

    Es ist zunächst durchaus richtig und sogar gar nicht hintergehbar, das Andere, das Ego nicht sein will und deshalb aus sich ausgeschlossen hat, zu bejahen und bewußt zuzulassen. Auch und gerade, wenn es „als schlecht (böse) eingeordnete[n] Seiten menschlichen Empfindens“ sind.

    Man muß es aber deshalb nicht ausagieren. Oder kann es symbolisch tun, in Spielen z.B. Da haben – wenn es bewußt geschieht – die „Ego-Shooter“ durchaus ihre Berechtigung und heilsame Funktion. Oder sogar die 3. Halbzeit und ähnliches.

    Bei mir war einmal ein Stotterer, dem ich empfohlen hatte, zu den Kickers zu gehen und mitzusingen und zu schreien.

    Dem hat dann einmal ein Fan einer anderen Mannschaft eine geklatscht und hat ihn übel beschimpft. Er hat – ohne zu stottern – zurückgeschimpft und hat sich mit dem Anderen gekloppt. Das war das Ende seiner Stotterer-Karriere, die ihren Anfang mit dem Zwang genommen hatte, bloß nie etwas Böses oder Schlechtes oder Unpassendes zu sagen, weil das nicht in seine Ego-Konstruktion als guter und freundlicher Mensch gepaßt hat.

  59. @joachim

    „Gut, daß Du die blinde Stelle gesehen und angesprochen hast. Das war sehr hilfreich, Danke!“

    sehr, sehr gern…

  60. Wenn ich mir das virale Marketing der MSM für die Terroristen anschaue und hier insbesondere die verwackelten Videos und umso idyllischere Fotos (Rebell reitet auf seinem PickUp in den Sonnenuntergang) kommen mir weitere Zweifel:
    1. Die dargestellten ‚Rebellen‘ sind Darsteller – oder
    2. Die sind wirklich so schlecht ausgebildet.
    Sicher wird hier mancheiner ‚gedient‘ sein, vielleicht sogar eine ordentliche „Grüne Ausbildung“ bekommen haben. Gut, Feuerdisziplin ist traditionell eine deutsche Besonderheit. Aber so sinnloses, deckungsloses Sturmschießen ist einfach nur doof – vor allem im urbanen Einsatzfeld. Und wenn ich glauben soll, daß mit Jesuslatschen oder Flippflopps ein ordentliches Gefecht im Häuserkampf geführt werden soll…. das ist doch grober Unfug. Da wird wild rumgeballert, aber niemand schleppt sich mit Munition ab. Hinter Häuserecken stehen 3-4 Mann und ballern hervorstoßend herum. Schonmal was von Splitterwirkung gehört? Da reichen ein paar wenige Schuß auf’s Pflaster oder ins Gemäuer. Und solche Leute sollen reguläre militärische Einheiten in Bedrängnis bringen, sogar gepanzerte Fahrzeuge vernichten? Glaub ich nicht. Unter den Terroristen müssen perfekt geschulte Spezialisten mit eisernen Nerven sein. Vllt. kann der Compact Korrespondent AR was dazu bringen?

  61. wenn man weisst was die gemacht haben dann sagt ja die rebellen waren sehr bahrmherzig

  62. Es gibt eine „Wiederaufnahme“:
    Auch Greuellügen sind stereotype „Wanderwitze“, sie werden von jedem Kriegsschauplatz in ermüdender Gleichförmigkeit erzählt, immer wieder von neuem, unabhängig von Ort und Zeit und Kriegsschauplatz:

    http://www.seite3.ch/Die+Brutkastenluege+2+0+Best+of+Kriegspropganda/552957/detail.html

    Im Syrien-Konflikt gibt es viele Propaganda Parallelen zu früheren Kriegen. Zum Beispiel die „Guten Rebellen“-Lüge, die Giftgas Angstmache, die MVW, jetzt die Brustkastenlüge.

    CNN: „Assads Truppen schalten in Krankenhäuser den Strom von Brutkästen ab, 8 Babies sind schon gestorben.“ Die Quelle von CNN ist der obskure Kramladen in London, der als Verkäufer der „Informationen der syrischen Opposition“ sein Geschäft macht.

    sodass bereits acht Babys in Brutkästen gestorben seien. Als Beweis wurde unter anderem ein Bild von acht Babys gezeigt, die angeblich tot seien. Doch das Foto (Bild) stammt aus einer ägyptischen Zeitung vom 6. April 2011 und ging um die unzulänglichen Situationen einer örtlichen Säuglingsstation. Die Babys sind auch nicht tot, sondern lebendig.

    Zur Erinnerung: 1990 erzählte eine 15-jährige Kuwaiterin vor dem Menschenrechtsausschuss des US-Kongresses, wie sie beobachtet hat, dass irakische Soldaten Säuglinge aus Brutkästen nahmen und auf den Boden warfen, wo sie starben; die angebliche Krankenschwester war die Tochter eines kuwaitischen Diplomaten. Die amerikanische PR-Agentur bekam dafür 10 Millionen Dollar.

  63. @ Dr. Kümel
    Und unsere Systemmedien geben brav wieder, was das Miniwahr ihnen vorkaut als Superplusschlechtigkeiten der syrischen Regierung.
    Spätestens wenn das Wort Brutkasten fällt, müßten doch bei Tilgner, Ossenberg, etc. die Ohren schlackern. Tun sie aber anscheinend nicht.

  64. Die von der NATO gdungenen Mörder killen Christen, zerstören Kirchen, verbrennen alles, was christlich aussieht.

    Im irischen Fernsehen spricht eine Christin aus Syrien Klartext: Schutz für die Nichtkombattanten, Ende der Gewalt, Selbstbestimmung für das Volk, Ende der massiven Intervention des „Westens“. Für Mord gibt es keine Rechtfertigung.

    Sogar die Grabsteine auf christlichen Friedhöfen werden zerstört:

  65. Technisch muß ich noch dazulernen.
    Die verschiedenen Videos wurden in Kopien des ersten umgewandelt.
    Hoffentlich geht es jetzt:

  66. Auch hier eine Diskussion darüber was ein Kombattant ist und was nicht. In den Kommentaren hier gings auch voll ab. Gibt es dafür eigentlich keine Eindeutigen Definitionen?

  67. @ KonBe

    Selbstverständlich gibt es klare, eindeutige Definitionen!

    Vor Henri Dunant waren eigentlich alle Zivilisten der Willkür des angreifenden Militärs ausgeliefert und Verwundete oder Kriegsgefangene waren der Gnade des Siegers ausgeliefert. Gelegentlich haben auch Zivilisten die Verwundeten beraubt.

    Zum Schutz der Wehrlosen in einem Krieg wurden dann Konventionen geschlossen, wonach nur „Kombattanten“ kämpfen dürfen, und zwar wieder nur gegen „Kombattanten“. Als Kombattant wird anerkannt, wer Uniform trägt, oder wenigstens von ferne als Mitglied der feindlichen Armee kenntlich ist (ggf. Armbinden). Ferner müssen Truppen unter gemeinsamem Oberbefehl stehen und die Waffen offen tragen.

    Verwundete und Kriegsgefangene scheiden aus dem Kombattantenstatus aus, sie stehen unter dem Schutz der Genfer Konvention. Deshalb hat etwa Eisenhower die sich ergebenden deutschen Soldaten, wenn sie nicht ohnehin an Ort und Stelle erschossen wurden (Beispiel Hemingway als Kriegsverbrecher) nicht als Kriegsgefangene anerkannt, sondern sie als „DEF“, Disarmed enemy forces, entwaffnete Feindkräfte bezeichnet, um sie vollkommen rechtlos zu machen. Er gab den Befehl, die Gefangenen ohne einen Unterstand oder Wetterschutz bei Hungerrationen in total überfüllte „cages“, Drahtverhaue, zu sperren: „Prison enclosures are to provide NO SHELTER or other comforts“. Er verweigerte dem Roten Kreuz den Zutritt zu den Lagern, in denen die deutschen Soldaten unter grauenhaften Umständen vegetierten, bis sie starben.Hilfszüge des Roten Kreuzes mit Zelten, Decken, Medikamenten und Lebensmitteln durften nicht entladen werden (http://rense.com/general46/germ.htm).

    Der Kombattantenstatus wurde definiert, um die Zivilisten vor der angreifenden Armee zu schützen. Wenn allerdings ein Zivilist Kriegshandlungen gegen die feindliche Armee begeht, wird er konsequenterweise standrechtlich erschossen. Partisanen stehen nicht unter dem Schutz der Konventionen, sie handeln unrechtmäßig und sind Mörder.

    Deshalb ist die syrische Armee nach dem Kriegsvölkerrecht jederzeit berechtigt, aufgebrachte „Rebellen“ sofort zu erschießen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s