Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

COMPACT hatte Recht: Andre E. hat nichts mit „NSU“ zu tun

Glückwunsch an den endlich Freigelassenen!

Heute wird gemeldet:

Der Bundesgerichtshof hat den Haftbefehl gegen einen weiteren mutmaßlichen Unterstützer des „Nationalsozialistischer Untergrunds“ (NSU) aufgehoben. André E., der an der Produktion des NSU-Bekennervideos mitgearbeitet haben soll, ist auf freiem Fuß. E. sei nicht dringend tatverdächtig, entschieden die Richter am Donnerstag in Karlsruhe.

Dass Andre unschuldig ist, wussten COMPACT-Leser schon ein halbes Jahr. In COMPACT 1/2012 stand im Artikel von Gerhard Wisnewski:

(Zitat COMPACT) In dem Wohnmobil fand man angeblich die Dienstwaffe der 2007 in Heilbronn erschossenen Polizistin und die Bahncard von André E. In dem abgebrannten Haus soll die Tatwaffe der „Döner-Morde“ (eine Ceska 83) gelegen haben. Trotz der totalen Zerstörung fand man dort Tage später wie durch ein Wunder auch noch DVDs. Inhalt: Das NSU-Bekennervideo zu den „Döner-Morden“ – hergestellt angeblich von André E.

Wie  E. jedoch zu der Ehre kommt, auf diese Weise Karriere als „Hassregisseur“ zu machen, wissen seine Angehörigen nicht. Und wie seine Bahncard in das brennende Wohnmobil gekommen sein soll, auch nicht. Denn E. habe gar keine Bahncard besessen. Die angeblich ebenfalls in der Ruine gefundenen „Flugblätter“ seien ganz normale Werbeflyer gewesen, mit denen E. 2007 in Zwickau für seine kleine Videoproduktion geworben habe. „Wenn man in dem Haus einen Flyer von Lidl gefunden hätte, wäre Lidl wohl auch verdächtigt worden“, meint E.’s Schwager Jens H. Immer wieder habe E. versucht, sich mit Kleinunternehmen selbstständig zu machen. Nachdem die Videoproduktion gescheitert sei, habe er sich auf die Herstellung und den Versand von T-Shirts verlegt. Das sei jedoch kein „einschlägig rechter Versandhandel“ gewesen, wie von der Presse behauptet, sondern hier habe man T-Shirts mit Heavy-Metal und Gothic-Motiven bestellen können.  Mit der rechten Szene habe das überhaupt nichts zu tun. Erst als Subunternehmer im Solaranlagenbau habe E. schließlich Erfolg gehabt und seine Familie ernähren können – bis die GSG 9 kam. Jetzt steht seine Familie vor dem Ruin: Der Ernährer sitzt in Untersuchungshaft; Frau und Kinder werden von den Nachbarn gemieden. (Zitat COMPACT Ende)

Offensichtlich ist:

COMPACT-Leser wissen mehr, und sie wissen es früher. Ein Abo lohnt sich!

Einsortiert unter:NSU, Uncategorized

25 Responses

  1. Klaro sagt:

    Zwischen „Unschuldig“ und „nicht dringend tatverdächtig“ besteht aber noch ein Unterschied. Außerdem wurde in compact ja nicht nur Andre E.s juristische Unschuld behauptet, sondern darüber hinaus, er sei gar kein Rechter (als Unterfütterung dienen ausgerechnet Aussagen von Angehörigen!!). Da hat Wisneswki ins Klo gegriffen, denn der rechte Hintergrund von Andre E. ist unbestreitbar und gut recherchiert. Dazu muss man aber fähig sein, auch Fakten zur Kenntnis zu nehmen, die der eigenen und apriori konstruierten Verschwörungstheorie zuwider sind. Eine Übung, die Wisnewski offensichtlich nicht beherrscht. Peinlich, sich mit der grottenschlechten Recherche von Wisnewski dazu (einer der absoluten Tiefpunkte bei compact m.E.) noch auf die Schulter zu klopfen.

  2. juergenelsaesser sagt:

    Klaro: Was SIE alles zu wissen glauben… Wahrscheinlich gilt bei Ihnen: Alles Rechte außer Mutti. Dann ist wohl auch Andre E. einer…

  3. Toringo sagt:

    Ich weiß nicht, was es mit André E. auf sich hat. Ob er ein „Rechter“ ist oder nicht, interessiert mich auch nicht. Das wäre ja seine Entscheidung. Was mich jedoch interessiert, ist, ob überhaupt etwas dran ist an dieser „NSU“-Geschichte. Mir erscheint dies ein Geheimdienstschwindel zu sein. Im Gegensatz zu „Klaro“ verfüge ich jedoch nicht über Insiderinformationen. Alles klar, Klaro?

  4. MultiStar83 sagt:

    Mein Gott, Herr Elsässer, wie können sie es nur wagen, einem „Nazi“ zu seiner Freilassung zu gratulieren?! Sicher wird man ihnen das schon sehr bald bei den einschlägigen Blogs vorwerfen. Wie sagte doch einmal G. Wisnewski über den Fall Jörg Haider: „Schließlich handelt es sich hierbei ja um einen „Rechtspolitiker“, „Rechtspopulisten“ oder wie manch einer behauptet, gar um einen „Nazi“. Und mit denen darf man schließlich machen, was man will. Kritisch nachfragen, soll nicht erlaubt sein. Sollte sie gar jemand ermorden, ist es ganz in Ordnung, wenn kein Hahn danach kräht!“
    Wenn man sie gar ermorden darf, darf man sie natürlich erst recht (unschuldig) ins Gefängnis werfen. Das versteht sich von selbst!

  5. kopfüber sagt:

    …es sind mehrere Gutachter beim NSU-Untersuchungsausschuß zurückgetreten…

    Das sind Zeichen an der Wand…

  6. Rolf sagt:

    Toringo hat Recht: Aufgefundene Tatwaffen beweisen beweisen keine Mordserie! Wo sind die Zeugen, wo sind die DNA-Spuren?

    Die Täterschaft für die Mordserie ist alles andere als bewiesen.

    Der Staat und die Medien tun lediglich so, als sei sie es, und lenken die Leute mit Geheimdienstverwicklungen ab.

    Die „4.Macht“ im Dienste des tiefen Staates? Sieht fast so aus.

  7. waldhof sagt:

    Klaro: Und selbst wenn er ein „Rechter“ sein sollte – wenn er gegen kein Gesetz verstossen hat, wo ist das Problem?

  8. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Die Chose fängt schon dort an zu stinken, wo niemand ernsthaft sagen kann, was das denn ist, „ein Rechter“.
    Vielleicht jemand, der laut und deutlich „DEUTSCHLAND“ sagt?

    Na, dann bin ich ja beruhigt, ich sage immer bloß „brd“.

    Und wenn einer als „Rechter“ bezeichnet wird, dann ist er auch rasch „Rechtspopulist“, „rechtsradikal“, „rechtsextremistisch“, und noch immer weiß keiner, was das „rechts“ in diesen Zusammensetzungen eigentlich sein soll.
    „…-populistisch“, das verstehe ich ja noch, das heißt, „den Leuten gefällt’s“, aber da „rechts“ ja wohl voll identisch mit „undemokratisch“ ist…

    Und wenn einer erst einmal „rechtsextremistisch“ ist, dann ist ja klar, daß er ein „Neonazi“ oder schlicht „Nazi“ genannt werden kann.

    Und die Nazis, „das weiß doch jeder“, sind allesamt Mörder und sollten vom Antlitz dieser Erde getilgt werden, wenn’s denn Nazis überhaupt gäbe; und ein „Antlitz der Erde“, das gibt’s, mutmaßlich, ja auch nicht mehr.

    Früher, wenn einer unliebsame Meinungen kundtat, und die Staatsmacht nicht recht wußte, wie man ihn einsperren könnte, sagte man ihm flugs nach, er sei ein Homosexueller. Das geht ja nun nicht mehr, also wurde die NSU ins Leben gerufen und aus „Nazis“ wurden Dönermörder.

    Es gibt einen Fall eines §130-Täters, der im Exil in einem Land lebt, in dem die Meinungsfreiheit auch Thesen über geschichtliche Zusammenhänge umfaßt (entsprechend jener Erklärung der UN-Menschenrechtskommission). Also ist nicht sicher, daß er in die „brd“ ausgeliefert werden könnte, um hier durch ein Dutzend Jahre Gefängnis mundtot gemacht werden zu können. Also, hat eine Zeitung vorgeschlagen, sollte man doch die Auslieferung mit „NSU“ begründen.

  9. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    BREIVIK

    Der Fall ist ein Paradebeispiel dafür, welch Schindluder mit unscharfen Begriffen getrieben wird. Offenkundig mit gezielter Absicht.

    Breivik ist doch der Mann, der an die hundert Jugendliche und Kinder seines eigenen Volkes ermordet hat, die eine politische Kampagne gegen die Verbrechen Israels durchführten, für Norwegen und die Menschenrechte.

    Er selbst bezeichnet sich in einem Manifest in den stärksten Ausdrücken als Krieger für Israels Interessen. Seine Taten finden in israelischen Kreisen vorbehaltlos Zustimmung.

    Er selbst stellt aber überraschend das Motiv seiner Morde so dar, als sei es ein Protest gegen die Immigration von Muslimen. Was will er damit verdecken?

    Und die hörige Presse hat nichts eiligeres zu tun, als ihn als „Nationalisten“, „Nazi“, „Neonazi“ zu titulieren. Offenbar im Umkehrschluß: Ein Mörder muß doch irgendwie ein Nazi sein.

  10. Sacha Korn sagt:

    Es gibt Millionen von „Linken“ in diesem Land, die das einfach so nach plappern, keine Ahnung haben aber das so sagen. Ist ja auch nicht schlimm. Im Gegenteil, es ist Pop!
    So, selbst wenn also einer „rechts“ sein soll, ist das jetzt ein Verbrechen?! Leute, merkt ihr noch was? Das ist ja schlimmer, als zu DDR Zeiten! Wacht mal auf… Erstens ist diese NSU Sache noch überhaupt nicht untersucht, da werden schon Strassen umbenannt & „Wiedergutmachungskohle“ ausgezahlt. Dann diese „eindeutige“ Identifikation von“Rechten“… man, man! Und da fragen sich tatsächlich noch Menschen, wie das Dritte Reich funktioniert hat.

  11. ribi sagt:

    schön, dass nun wieder jeder kommentieren darf! respekt für deine offenheit, das magazin, deine einstellung zum fussball etc. man darf den chinesen-billig-tinnef aber nicht zu stark loben! wieso hat man den eindruck, dass du im lezten magazin die piraten wegen ihres grundeinkommens angehst!?geheimdienst agieren- richtig, im geheimen, a. v. bülow hat da mal ein tolles buch zu geschrieben!, gilt auch für die erforschung des rechtsterrorismus!
    mal eine buchempfehlung: Daniel Estulin: Schattenmeister

  12. chicano sagt:

    egal wo in der welt, geheimdienste müssen nicht lange suchen, um willige vollstrecker zu finden, die im glauben belassen werden, auf eigene rechnung zu „arbeiten“, um zustände zu schaffen, die dann auf ganz anderer ebene genutzt werden, um die zustände nach eigenem belieben umzubiegen.

    wat für ne welt, es wird wohl immer spieler und die dazu benötigten marionetten. man schafft zustände, auf grund dieser zustände kommt es zu reaktionen, die widerum zustände schaffen….und stück für stück offenbart sich ein muster. doch wenn alle das muster erkennen, dann ist es zu spät.

  13. rubo sagt:

    Den gegenwärtigen Zustand unserer Gesellschaft und Demokratie und mögliche Folgen hat @Sacha Korn treffend charakterisiert. Meine ergänzende Frage: Ist das nicht „Gelenkte Demokratie“?

  14. Wildvögelein sagt:

    @ Rubo
    „gelenkte SCHEINdemokratie“

  15. Wildvögelein sagt:

    Ein natürlicher Nachteil der Demokratie ist, dass sie denen die Hände bindet, die es ernst mit ihr meinen.(Vaclav Havel, 1993)

  16. cooli sagt:

    @ Kümel

    „Er selbst bezeichnet sich in einem Manifest in den stärksten Ausdrücken als Krieger für Israels Interessen. Seine Taten finden in israelischen Kreisen vorbehaltlos Zustimmung.“

    Soso, in welchen israelischen Kreisen bitteschön? Es soll auch in Deutschland und anderswo ein paar glücklicherweise unbedeutende „Kreise“ geben, die Breivik toll finden (Psychopathen, ein paar militante Rechtsaußen, Satanisten). Also, was soll mal wieder diese Bemerkung??? Bitte Quellenangabe, danke.

  17. Anonymous sagt:

    @ cooli

    Sie sind noch nicht lang dabei.
    Als Breivik diskutiert wurde, habe ich mehrere Zeitungsbeiträge von israelischen Zeitungen zitiert, in denen die Haltung vertreten wurde: „Endlich bekommt Norwegen, was es verdient!“
    Genauso die „Bloggerszene“, und webigstens eine zionistische Netzseite.

    Diese Quellen habe ich jetzt nicht greifbar, aber wenn Sie die alten Themen durchsehen, finden Sie sie. Nirgends auf der Welt wurden ähnliche Stellungnahmen bekannt.

    Es gibt natürlich immer ein paar Doofies, die die offizielle Propaganda fressen, Breivik sei so eine Art Chauvinist gewesen. Und dann könnte es sein, daß „ein paar militante Rechtsaußen“ sich automatisch Breivik nahe fühlen.

    Wer Breivik als Chauvinist sieht, hat nicht nachgedacht.

  18. Wildvögelein hat @ Juni 17, 2012 um 13:24 geschrieben:

    Ein natürlicher Nachteil der Demokratie ist, dass sie denen die Hände bindet, die es ernst mit ihr meinen.(Vaclav Havel, 1993)

    Da ist was dran.

    Übrigens:
    Behalt dein Gold, behalt dein Seid‘,
    ich will dir nimmer singen.
    Ich bin ein klein wild Vögelein,
    und niemand kann mich zwingen.

    Sehr schön.

  19. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Cooli
    Der „anonym“ um 6,57 war natürlich ich.

  20. Wildvögelein sagt:

    @ Joachim Bullinger

    Genau das Lied hat mich zu dem Namen inpiriert. Schön, daß Sie es auch kennen!🙂

  21. Wildvögelein sagt:

    Flinke Finger auf der Tastatur sind mit der Orthografie oft auf Kriegsfuß. Sollte natürlich „inspiriert“ heißen.

  22. cooli sagt:

    @ Kümel

    Was glauben/vermuten Sie denn, wer oder was Breivik ist? Kein Chauvi, kein Rassist, kein Psychopath? Sondern ein bezahlter Auftragstäter in Diensten des Zionismus, der fallengelassen wurde? Falls Letzteres, müssten doch gerade Sie sagen: Auch Zionisten sind nicht selten Chauvinisten.;-)) Übrigens: Wen interessiert „die Bloggerszene“ in diesem Zusammenhang (mit Sicherheit war es eh nicht „die“ israelische „Bloggerszene“, sondern allenfalls ein winziger Teil dieser)? Ein kleiner Teil der Bloggerszene ist nichts Staatstragendes, genauso könnte man ja auch auf Altermedia, Thiazi und ähnlich spinnerte Seiten mit BRD-Zusammenhang verweisen, in denen es Zustimmung gab. Bloggen kann jeder Depp und jeder Provokateur.

  23. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ cooli

    Ja, so gesehen haben Sie recht.
    Zionisten sind Chauvinisten.

    Es ist zwar nicht recht zu sehen, was Breivik angetrieben hat, die Morde zu begehen.

    Aber er hat offensichtlich NICHT gehandelt:

    x. als „norwegischer Nationalist“
    x. als „Protektor Europas“ gegen die Immigration
    x. als Psychopath (obwohl er vermutlich einer ist)

    Als Norwegenfan hätte er nicht norwegische Kinder erschossen.

    Als Feind der Immigranten hätte er vermutlich Immigranten erschossen.

    Für die Tat eines wirren Psychopathen ist die Tat viel zu zielgerichtet: norwegische Kinder werden als Teilnehmer einer gegen Israel gerichteten Kampagne gezielt umgebracht. Dies nach einer lange eskalierenden israelkritischen Politik in N und als diese vor einer erheblichen Verschärfung stand.

    Breivik hat nicht einfach in einer Fußgängerzone Bomben hochgehen lassen, um möglicht viele Unbeteiligte umzubringen. Er ist auf die immerhin bewachte Insel gefahren, die ausschließlich dem politischen Treffen der Israelkritiker diente. Wenn er tatsächlich die Bomben im Regierungsviertel legte (was ich bezweifle), hatte er einen weiten, für ihn gefahrvollen Weg zur Insel. Er hat zudem nicht die norwegische Polizei attackiert, sondern sich widerstandslos festnehmen lassen.

    Vielleicht war es eine Auftragstat, manches deutet auf eine größere Aktion mit mehreren Angreifern. Die Israelhörigkeit machte Breivik vielleicht zu einem einfach zu gewinnenden Patsy, seine erhebliche Spinnerei (Logenbruder, einsamer Spinner, Tempelritter, wirrer Blogger) unterstützte diese Verfügbarkeit.

    Oder Breivik hat ganz aus eigenem Antrieb sein geliebtes Israel unterstützen wollen und die politischen Aktivisten der Arbeiterpartei „bestraft“.

    Schon richtig, daß es keine offiziöse Stelle Israels war, die die Morde begrüßt hätte. Es waren einzelne Blogger, eine einzelne prozionistische Netzseite.

    ABER:
    WELTWEIT herrschte Entsetzen über die fürchterliche Tat des Massenmörders. KEINER wäre im Traum darauf gekommen, daß man dieser Tat etwas Gutes abgewinnen könnte. NUR EIN PAAR ISRAELIS!

    Als ich die menschenverachtenden Einträge sah, habe ich ein bißchen ausführlicher recherchiert: Nichts!
    Und Jürgen Elsässer konnte es erst gar nicht glauben, daß so etwas möglich wäre.

  24. cooli sagt:

    „ABER:
    WELTWEIT herrschte Entsetzen über die fürchterliche Tat des Massenmörders. KEINER wäre im Traum darauf gekommen, daß man dieser Tat etwas Gutes abgewinnen könnte. NUR EIN PAAR ISRAELIS!“

    Seien Sie mir nicht böse, aber das kann ja niemand ernstnehmen: Was ist das denn für ein (wahrscheinlich nur gespielt) naives Gelaber? Total undifferenzierter Schwarzweißmalerei-Quatsch, der jeglichem Realitätssinn bei einer Weltbevöllerung von über sieben Milliarden Menschen widerspricht. Nochmal: Auch bei Altermedia und thiazi gab es hier und da Verständnis für die Tat, Verklärung der Tat, Verhöhnung der Opfer; es gibt also gewiss auch deutsche Spinner, die Breiviks Tat mehr oder weniger gut finden ( es sei denn, man ginge davon aus, diese Seiten und ihre Kommentarleisten seien zu 100 % gefaket und es gäbe in Deutschland keine Möchtegern-Nazis, Satanisten, Psychopathen usw.; aber wer weiß denn auch schon, wer hinter dieser von Ihnen erwähnten „zionistischen Website“ steckt?;-) ). Das von mir Dargelegte kann man heute noch ganz leicht im Netz überprüfen. Links zu solchen Seiten möchte ich aber nicht setzen, das sollten Sie aber selber ganz leicht herausfinden können – wenn Sie denn ERNSTHAFT wollen.;-)

  25. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ cooli

    Ihre Weltsicht ist vielleicht zu sehr an der Verteidigung Israels und den in den israelhörigen Blättchen (Zeit, FAZ, Spiegeletc) kolportierten „offiziellen Versionen“ ausgerichtet:

    Breivik wird u.a. als „fundamentalistischer Christ“ beschrieben. Dabei war er atheistischer Freimaurer! Manifest: „Ich bin keineswegs religiös, bete überhaupt nicht und bezweifle die Existenz Gottes!“. Wer hat eigentlich ein „Interesse an dieser Falschmeldung, Christen und Muslime seien die Gefahren in dieser Welt?

    http://www.youtube.com/
    watch?v=7lqzAXK9Sig

    http://http://www.schneider-breitenbrunn.de/2011-07/anschlaege-in-norwegen-ein-frommer-christ-ist-der-taeter-nicht/

    „Nach dem Massenmord waren zionistische Webseiten voller Lob und Segenswünsche für den Attentäter
    und geladen mit schmerzlichem
    Spott gegen die 77 Opfer.

    http://www.anti-zensur.info/imgunit/azz_all/AZZ_Sonderausgabe4_KriegTerror_Mai_2012.pdf

    http://www.youtube.com/
    watch?v=CI4UdRxk2eY

    „… die Opfer demonstrierten
    offensiv gegen die Unterdrückung Palästinas und riefen zum Handelsboykott auf. Breivik
    dagegen griff als aktiver
    Freimaurer und bekennender
    Zionist zu den Waffen.“

    http://auf.no/

    http://rotefahne.eu/2011/07/terrornorwegen-
    ideologischeanonymisierung-
    imperiale-hegemonie/

    http://de.wikipedia.org/wiki/
    Arbeidernes_Ungdomsfylking

    Offizielle Version unglaubwürdig:

    Mittäter ? „Autobombe“ mit gigantischer Wirkung, außer auf den Ort ihrer Anwendung und auf die Blätter der umstehenden Bäume?? Einzeltäter? Polizei seeeehr langsam und inkompetent?


    =6GxmdkMdk4M

    „DO NOT CRITISIZE ISRAEL !!“ :

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Juni 2012
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
%d Bloggern gefällt das: