FAZ: Hula-Massaker verübten die Rebellen

Schlag gegen die Kriegstreiber in Deutschlands führender Tageszeitung

Dieser Artikel ist eine Bombe! Nicht nur der Inhalt, sondern vor allem auch das Medium der Veröffentlichung sind ein schwerer Schlag gegen die Kriegstreiber: Nicht COMPACT, nicht junge Welt, nicht Russia Today oder irgendein anderes kriegskritisches Medium, sondern die altehrwürdige Frankfurter Allgemeine Zeitung veröffentlichte gestern (8.6.) auf der Titelseite (!) neue „Erkenntnisse zum Massaker von Hula“. Man erinnere sich: Wegen Hula wurden die syrischen Botschafter aus Deutschland und x anderenwestlichen Ländern abgezogen! Wegen Hula sprach Hollande erstmals von Krieg! Seit Hula spielt die ganze estliche Welt verrrückt und fordert ein „humanitäres Bomben“. Und nun das:

(FAZ Anfang) Syrische Oppositionelle, die aus der Region kommen, konnten in den vergangenen Tagen aufgrund glaubwürdiger Zeugenaussagen den wahrscheinlichen Tathergang in Hula rekonstruieren. Ihr Ergebnis widerspricht den Behauptungen der Rebellen, die die regimenahen Milizen Schabiha der Tat beschuldigt hatten. (…) Getötet worden seien nahezu ausschließlich Familien der alawitischen und schiitischen Minderheit Hulas, dessen Bevölkerung zu mehr als neunzig Prozent Sunniten sind. So wurden mehrere Dutzend Mitglieder einer Familie abgeschlachtet, die in den vergangenen Jahren vom sunnitischen zum schiitischen Islam übergetreten sei. Getötet wurden ferner Mitglieder der alawitischen Familie Shomaliya und die Familie eines sunnitischen Parlamentsabgeordneten, weil dieser als Kollaborateur galt. Unmittelbar nach dem Massaker hätten die Täter ihre Opfer gefilmt, sie als sunnitische Opfer ausgegeben und die Videos über Internet verbreitet.“ (FAZ Ende)

Verbreitet diesen Text, wo immer Ihr könnt. Es gibt viele Leute, die unsereinem NICHT glauben, wenn wir die Hula-Story (und anderes…) als false flag denunzieren. Aber wenn sogar die FAZ die Lügenmärchen enttarnt, werden diese Leute ins Grübeln kommen.

Mehr dazu in der nächsten Ausgabe von COMPACT-Magazin. Lesen Sie auch auf COMPACT-Online meinen Artikel „Krieg gegen Syrien mit deutscher Beteiligung?“

72 Kommentare zu „FAZ: Hula-Massaker verübten die Rebellen

  1. Muss die FAZ die Wahrheit über das Hula-Massacker unter einer falschen Überschrift, quasi „im Kleingedruckten“ verstecken?

    Ist das die Schere im Kopf, die dafür sorgt, dass das Kind nicht klar und deutlich beim Namen genannt wird?

    Aber wenigstens steht es auf Seite 1.
    Gut so!

  2. Solche seltenen Anfälle von Wahrheitsliebe gab es genauso vor und während dem Libyenkrieg. So kann man hinterher (wenn die Kriegslügen vollständig aufgedeckt werden) notfalls argumentieren, man hätte ja alle Seiten betrachtet. So ist die Ausnahme von der lügnerischen Regel eher als Feigenblatt der Gleichschaltung zu sehen.

  3. In SPON wird bis heute nicht explizit davon berichtet – vielmehr weiterhin Hula als weiteres Beispiel für die bösen assadschen Verbrechen angeführt. Genauso natürlich (needless to say) DIE ZEIT (siehe Bilder-Brücker Josef Joffe), etc. Wahrheitsfindung? Pfft… Ein anderer Gleichschaltungsmeister mit Vornamen Joseph sprach – mißbrauchend das Nietzschewort – von der „Umwertung der Werte“.
    So(!) werden Kriege vorbereitet.

  4. Nach den Erfahrungen im Irak und Libyen sollte doch jedem klar sein, was nach einer NATO-Intervention folgen wird: jahrelange Machtkämpfe und evtl Spaltung des Landes. Die vielen Toten und das unsägliche Leid, das damit einhergehen wird ist durch nichts zu rechtfertigen.
    Man falle nicht mehr auf das verlogene
    Gutmenschentum herein,denn es dient nur als Feigenblatt für die dahinter stehenden imperialistischen Absichten der Neugestaltung des Nahen Ostens im Sinne der USA.

    mit freundlichen Grüßen

  5. Wieso fallen mir ausgerechnez jetzt die Stichworte „1939“ und „Gleiwitz“ ein?

  6. Das ist Problem dabei wird sein, dass die Reaktion dann etwa so ausfallen wird:

    „Aha, wenn die FAZ was veröffentlicht, was dir passt, glaubst du es, ansonsten verteufelst du doch alle Medien.“

    ich probiers auf jeden Fall mal.

    Von einer schiitischen Syrerin weiß ich, dass schon ganze schiitische Dörfer ausgerottet wurden, wie es die Taliban mit den schiitischen Hazara gemacht haben. Aber sie sagte, dass die Schiiten stillhalten und das nicht publik machen, damit es keinen Krieg zwischen Sunniten und Schiiten gibt.

  7. Ich war schockiert !

    Ich dachte nicht, so etwas noch einmal in der FAZ zu lesen. 😉

  8. Na wenn das kein Grund zum Feiern ist!

    Aus diesem Anlaß verlinke ich mal ein schönes Lied aus Syrien:

    Sabah al-khair Suriya – Guten Morgen Syrien!

    Es besingt die Vision eines Syrien, das sich vor niemandem beugt außer vor Gott, in dem jeder willkommen ist außer dem Besatzer und dem Verräter und in dem alle Religionen und Volksgruppen friedlich zusammenleben.

  9. Schlichte Wahrheiten einfach weiter zu verbreiten, erscheint mir in diesem Forum einfach sinnvoll. Sonst fallen wir wieder auf den nächsten „Quark“ ein der uns mediemwirksam zuteil wird.

  10. @Jürgen. Erinnerst du dich an deine Recherchen zur Kriegsvorbereitung im Kosovo, wo aus Gefechten Massakern der Serben, aus UCH-Faschisten Zivilisten wurden? In Hula sagten die Fakten, dass weniger als 20 Menschen definitiv Opfer der syrischen Armee wurden – weil nur die über Artillerie verfügt. Plötzlich gingen alle Getöteten auf Assads Konto. Ein Lob für die FAZ, die ihrer Berufspflicht nachkommt.

  11. Das Problem ist das gleiche wie bei Saddam Hussein. Syrien ist eine säkulare Entwicklungsdikatur, Baath-Partei wie im Irak. Die Aleviten dürfen sich auf die „Befreiung“ durch den Westen freuen, wenn ihnen die wahhabitischen Mordbrenner die Köpfe abschlagen.

  12. Frage an evtl. mitlesende Juristen: Kann man nach BRD-Recht auch Kriegstreiber als Volksverhetzer anklagen?
    Oder besteht Volksverhetzung zwischenzeitlich nur noch im Nicht-Glauben an die 6 Mio?

    Das wäre dann sehr schönes Neusprech…

  13. Einen Tag vor Verübung des Massakers enthüllte Hillary Clinton am Rande einer internationalen Konferenz in Istanbul die Pläne der USA mit Syrien. Es ist sicherlich kein Zufall, dass nur einen Tag später dieses Massaker passierte, das umgehend, ohne eine Untersuchung abzuwarten als Vorwand dafür genommen wurde, die restlichen syrischen Diplomaten aus westlichen Ländern zu entfernen, besonders natürlich aus Ländern wie der Türkei, Saudi Arabien und Qatar, die unter dem imperialistischen Diktat von USrael stehen.

    Das Massaker zeigt, dass nicht nur ein Regime-Wechsel angestrebt wird, sondern die Zerstörung Syriens selbst, besonders des syrischen Staates, um dadurch für Israel einen Widersacher mehr zu entfernen und um den Krieg gegen den Iran vorzubereiten.

    Gleich von Begiinn dieser sog. Revolution an, die keine war, wurden in Syrien Massaker dieser Art verübt, nur nicht mit so vielen Toten. Von vorneherein, also seit Beginn der von außen gesteuerten Revolte im März 2011.

    Bereits 2008 wurden die Pläne betreffs Syriens zusammen mit der Türkei in Brüsssel mit der Nato ausgearbeitet, worauf Press TV in einem Bericht hinwies. Jetzt kommen diese Natopläne zum Tragen, die darauf angelegt sind, eine Nato-Intervention wie in Libyen zu provozieren, mit dem Ziel ein Regime zu installieren, das wie Saudi Arabien oder Qatar nach der Pfeife von USrael tanzt. Ob das dann ein demokratisches Regime sein wird oder nicht, spielt für die Imperialisten überhaupt keine Rolle.

  14. Those following my comments here will remember that I had reported just that already 2 weeks ago.
    If you maintain to ask your own reliable sources of information in the country you can still get facts and figures.
    Those mercenaries paid by Quatar, Saudi-Arabia and „circles“ in Israel and US, also some US-soldiers and special agents formerly stationed in Iraq are „patrolling“ around and shooting everyone suspected to be close to the goverment of Syria.

    The main challenge for the latter is to close the border to Turkey, Lebanon, Jordan in order to stop further delivery of weaponry and the intrusion of those mercenaries. If that could not be accomplished full scale civil war will destroy the country. Which had until 2011 reached an unprecedented economic upsurge and much better living conditions than in Egypt, Jordan, even the south of Turkey, not to speak of Iraq.

  15. Ich fürchte bloß, kein Mensch wird die Dimension dieser FAZ-Meldung begreifen. Otto Normalschläfer liest nur die Überschriften und „versteht“: „Aha, da würgen sie der syrischen Regierung wieder eins rein! Wird auch Zeit, daß „wir“ da rein gehen und Ordnung schaffen!“

    Die FAZ hätte eine klare Überschrift oder mindestens eine klare Analyse bringen müssen: Die „Rebellen“ sind vom „Ausland“ bezahlte Mörder!
    Und dann kann man die erstaunten Fragen stellen:

    WER?
    MIT WELCHEM ZIEL?
    MIT WELCHEM „INSTRUMENT“?
    GAB’s DAS ETWA SCHON ÖFTER?

    Immerhin hat das Durchsickern von INFORMATION über die alternativen Quellen (COMPACT immer dabei!) die FAZ gezwungen, ein wenig Farbe zu bekennen.

    Ein ähnlicher Fall, wo sogar das System-TV zugeben mußte, daß die „Rebellen“ lügen, fälschen, morden:

    Und Westerqualle müßte den Bozschafter wieder einsetzen und sich entschuldigen! Wir sind doch sonst so schnell mit tiefgefühlten Entschuldigungen dabei.

  16. Dass die konservative FAZ einen solchen Artikel bringt, zeigt, dass es auch innerhalb der CDU und CSU Kräfte gibt, die keine Intervention in Syrien wollen und dementsprechend Gegenpresse machen.Hat eigentlich kein anderes deutsches oder westliches Medium die Informationen des FAZ-Artikels zitiert oder erwähnt?

  17. Lawrow: Syrische Rebellen werden aus dem Ausland befehligt.

    http://de.rian.ru/politics/20120609/263760634.html

    „Rußland hat ausreichend Hinweise darauf, dass die syrische „Opposition“ bei ihren Kampfeinsätzen Kommandos aus dem Ausland erhält.“

    „…die bewaffnete Opposition mit Waffen, Geld und aktueller Information versorgt …“
    “ Russland wisse, wer konkrete Rebellengruppen in Syrien kommandiere und welche Länder die Opposition mit Geld unterstützen würden.“

    „Diese Staaten machen selbst kein Hehl daraus: weder unsere saudischen noch unsere katarischen Kollegen“

  18. Off Topic:

    FAZ: Zerbricht jetzt der Euro?

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/schuldenkrise-zerbricht-jetzt-der-euro-11779705.html

    Die FAZ vermeidet zwar die Formulierung des logischen Fazits, aber das Ergebnis der Analyse ist deutlich: „Ja, der Euro muss zerbrechen“. Dem stehen eigentlich nur noch die politischen Eliten entgegen.

    Besonders verräterisch ist die Aussage eines Insiders, der ungeniert bekennt, dass es den Politikern eben nicht um das Wohl des Landes und des Volkes, sondern um ihren Machterhalt geht:

    „Jörg Krämer, der Chefvolkswirt der Commerzbank, erklärt polit-ökonomisch, warum er eine weitere Zentralisierung in der Eurozone für wahrscheinlicher hält als einen Zerfall des Euro: ‚Die politischen und wirtschaftlichen Eliten hängen von der Weiterexistenz der Währungsunion ab.‘ Um sie zu erhalten, würden sie so ziemlich alles tun, meint er. ‚Bis hin zur Einführung von gemeinsamen Anleihen‘.“

    Euro-Staaten planen strenge Fiskalunion

    http://www.n24.de/news/newsitem_7987991.html

    Obama drängt Griechenland: „Behaltet den Euro!“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/06/10/obama-draengt-griechenland-%E2%80%9Ebehaltet-den-euro/

    Petition an den Bundestag: Keine Ratifizierung des ESM-Vertrages und des Fiskalpaktes

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=24314

  19. @Freidank: Schönes Video, vielen Dank fürs Verlinken 🙂

    Leider nicht ganz so schön, aber dennoch wissenswert. Salafisten-Imam aus Homs sagt, Israel sei nicht ihr Feind, sondern Assad und Hizbollah .

    wem da noch nicht die Augen aufgehen, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.

  20. @Föhnix: „Solche seltenen Anfälle von Wahrheitsliebe gab es genauso vor und während dem Libyenkrieg. So kann man hinterher (wenn die Kriegslügen vollständig aufgedeckt werden) notfalls argumentieren, man hätte ja alle Seiten betrachtet. So ist die Ausnahme von der lügnerischen Regel eher als Feigenblatt der Gleichschaltung zu sehen.“

    leider fürchte ich das auch, auch wenn der Artikel nichtsdestotrotz lobenswert ist. Besser als wenn er gar nicht geschrieben worden wäre, ist es doch allemal?

  21. @ fatimaoezoguz

    „Besser als wenn er gar nicht geschrieben worden wäre, ist es doch allemal?“

    Natürlich! Auch wenn ich fürchte, dass Dr. Kümmel mit seiner Einschätzung der Wirkung weitgehend Recht hat:

    „…kein Mensch wird die Dimension dieser FAZ-Meldung begreifen. Otto Normalschläfer liest nur die Überschriften und ‚versteht‘: ‚Aha, da würgen sie der syrischen Regierung wieder eins rein! Wird auch Zeit, daß “wir” da rein gehen und Ordnung schaffen!'“

    Außerdem wusste schon George Orwell: “Dadurch, dass viele das Gleiche wiederholen, wird die Lüge zur Wahrheit” – da helfen vereinzelte wahre Äußerungen wenig.

  22. @VoGra: „Wieso fallen mir ausgerechnez jetzt die Stichworte “1939″ und “Gleiwitz” ein?“

    Keine Ahnung. Aber verrate es uns doch. Und versuche mal Deine Sicht von „1939“ und „Gleiwitz“ ausführlich darzustellen und vor allem auch zu beweisen. Aber das nicht hier. Ist laut Elsässer nicht erwünscht, denn die Zahl 1939 liegt zwischen 1933 und 1945. Elsässer schreibt und sagt regelmäßig „Holocaust“. Das hat mit 1978 zu tun und diese Zahl liegt nicht dazwischen, klar?

  23. @ VoGra, @ Die andere Seite

    Um auf eine False-Flag-Aktion hinzuweisen braucht weiß Gott keinen Verweis auf Gleiwitz mehr. V.a. die jüngere Geschichte ist voll von Beispielen.

    Allerdings sind solche Aktionen inzwischen erheblich komplexer geworden. Deswegen hinkt der Vergleich tatsächlich ein wenig und deswegen sind False-Flag-Anschläge auch nicht mehr so leicht zu durchschauen. Eigentlich sollte man hier nicht mehr von einzelnen False-Flag-Aktionen, sondern von einer breit angelegten False-Flag-Strategie sprechen.

  24. @ Die andere Seite

    Eine „False-Flag“ kann angenommen werden, wenn die vermuteten Akteure fest eingeplante Aktionen sehr nachdrücklich mit dem Vorfall „rechtfertigen“, den sie der anderen Seite in die Schuhe schieben wollen. Gibt es diesen Versuch nicht, oder gibt es gar keine geplanten Aktionen, dann wars keine „False Flag“.

    Beispiel? Aber natürlich.
    Pearl Harbor wurde von Rosefeld des langen und breiten („Tag der Schande…!“) als Rechtfertigung für den Kriegseintritt gegen Deutschland und Japan verwendet, bis zum Überdruß
    .
    9/11 wurde des langen und breiten von Bush zum Raketenüberfall auf Afganistan und für den „Krieg gegen den Terror“ verwendet, bis zum Überdruß.
    Es gibt noch viele andere Beispiele, Golf von Tonking etwa.
    Warum sich jemandem der Begriff „Gleiwitz“ in diesem Zusammenhang aufdrängt, das verstehe ich auch nicht.

  25. Ein Beispiel für die üble Rolle, die die türkische Regierung in Syrien spielt:

    Da werden iranische Pilger von einer Terrorbande gekidnappt und werden nur freigelassen, wenn sie zugeben, dass sie für das iranische Militär gearbeitet haben, was sie nicht tun. Dann bringen die Kidnapper sie über die türkische Grenze und präsentieren sich den türkischen Behörden gegenüber als ‚Verhandlungspartner‘. Die Behörden erkennen sie als solche an und entscheiden dann mit ihnen zusammen über das Schicksal der Entführten (Quelle: Press TV.ir).

    Zweites Beispiel:

    Die türkische Regierung empfängt den im Irak gesuchten al-Hashemi, den ehemaligen stellvertretenden irakischen Ministerpräsidenten, gegen den wegen einer ganzen Reihe terroristischer Anschläge im Irak ein Haftbefehl, von Interpol bestätigt, erlassen wurde. Seine eigenen Bodyguards im Irak hatten ausgesagt, dass er sie zu Terroranschlägen anstiften wollte. Auch sechs ermordete irakische Richter gehen anscheinend auf sein Konto. Er entkommt erst in den kurdischen Norden des Irak, wo ihm Barzani Unterschlupf gewährt, geht dann nach Saudi Arabien, dann geht er nach Qatar, dann in die Türkei, wo er in Instanbul wie ein Staatsgast von Erdogan empfangen wird. Es werden ihm Bodyguards und ein nobles Hotelzimmer sowie ein Wagen zur Verfügung gestellt.

    Darauf angesprochen, dass der Mann wegen Terrorismus gesucht wird, redet sich Erdogan heraus und meint, er sei nur vorläufig aus ‚gesundheitlichen Gründen‘ in der Türkei. Die Türkei verweigert die Auslieferung an den Irak, was dieser wiederum als unfreundlichen Akt bezeichnet.

    Der gleiche Erdogan hatte noch in Davos vor drei Jahren mit dem moralischen Zeigefiinger auf den israelischen Präsidenten Peres gezeigt und ihm vorgeworfen, in Gaza das Gebot ‚Du sollst nicht töten!‘ missachtet zu haben (Erdogans ‚One minute‘-Auftritt).

    Jetzt ist er mit von der Partie, wenn es darum geht, Syrien zu destabilisieren, um dort ein ähnliches Chaos anzurichten wie im Irak nach 2007, trägt die Strategie der Imperialisten, darunter Israel, mit, dessen Staatspräsident Peres jetzt öffentlich die Terrorbanden unterstützt hat, gibt der ‚Free Syrian Army‘ jede nur erdenkliche Unterstützung und bezeichnet die Terroristen als ‚mutig‘ (Quelle: Junge Welt). So schnell kann man zu einem Freund von Peres werden.

    Die FSA wird von französischen Spezialisten in der Türkei ausgebildet und ihre Kämpfer über die syrische Grenze geschickt.

    Vor der Syrienkampagne war Bashar al-Assad noch mehrere Male in Ankara offiziell von der türkischen Regierung empfangen worden.

  26. @Föhnix:
    „Hauptsache, es geht den geht den Moslems und Gegnern des Imperiums an den Kragen!“

    Nicht ganz. Für das „Imperium“ gibt es gute und schlechte Moslems. Die guten, die von ihnen gehätschelt und gefördert werden, sind die Salafisten. Die Saudis und die reichen Golfstaaten bewaffnen ja auch fleißig die „Opposition“ in Syrien.
    Die schlechten sind die, die der schiitischen Befreiungstheologie Irans folgen oder ihr zumindest einige Sympathie entgegenbringen. Das müssen gar nicht mal Muslime sein (Venezuela).

  27. @ fatimaoezoguz
    Ist doch klar, aber das war als (hoffentlich erkennbare) rhetorische Aussage bewusst auf BILD-Niveau formuliert und folglich bewusst undifferenziert.

  28. @ fatimaoezoguz

    Ich stand wohl auch noch unter dem Eindruck der Leserkommentare zu diesem Welt-Online Artikel:

    http://www.welt.de/debatte/die-welt-in-worten/article106488992/Lieber-ein-Diktator-als-ein-Religionskrieg.html

    Einer davon lautet z.B.:

    „Der Westen sollte nur Nicht-Moslems schützen vor gewalttätigen Übergriffen von Islamisten. Was die sonst machen, kann einem herzlich egal sein, wenn man begriffen hat, dass es so von Allah gewollt ist.“

    Diese Leute haben nicht die geringste Ahnung, worum es in Syrien geht, aber sie gackern mit, weil sie meinen, dass es irgendwie gegen „die Moslems“ geht.

  29. Wenn Clinton mit Annan schon am Freitag die Strategie zur Machtübergabe an die Opposition besprochen hat, dann ist alles andere
    vergossenen Milch, auch wenn sich Lawrow noch so toll ins Zeug legt.
    Israel sieht sich seinem Ziel so nah, an seiner Ostseite einen willfährigen Freund zu kriegen, dann müßte die Welt untergehen, wenn man so nah am Ziel es aufgibt. Alles unter
    http://de.rian.ru/world/20120609/263756766.html

  30. Diese upgefuckten Rebellen, warum kann die Syr. Armee die nicht stoppen?? Das sind doch Bestien in Menschengestalt die solche Morde an unschuldigen Frauen, Kindern verüben.
    Das alles hat mit Menschlichkeit nichts mehr zu tun, es ist das Böse schlechthin.
    Das alles soll nur der Spaltung zwischen Sunniten und Schiiten dienen, für die nächsten hundert Jahre da solche Schmerzen nicht schnell verheilen, aber wenn die Menschen wissen wer die wahren Täter sind, dann können alle gemeinsam gegen die Monster angehen.

    @ Fatima
    das Israel mit den Salafisten oder Wahabiten kooperiert sollte manchem Blogger hier zu denken geben.

    Auf der einen Seite fühlen sich die Israelis von den Extremisten bedroht und auf der anderen Seite arbeiten sie mit den Steinzeit Saudis zusammen, lassen Gaddafi lynchen und installieren die Scharia in Lybien unter der Feder von dem franz. jüdischem Kriegsphilosophen Bernard-Henry Levy… alles sehr, sehr merkwürdig, oder!?

    Da gibts auch so Gerüchte im Orient über die Herrscherfamilie Saud…, denn die sollen angeblich garnicht so Muslime sein wie sie nach aussenhin vorgeben…, angeblich Kryptos die mit den Engländern kooperierten…! Das gleiche gilt auch für Atatürk…, alles beste Freunde des Britischen Königshauses… hintenrum mit dem freimaurerischem Geheimbund der Orient Loge.

  31. @ Yilmaz

    Es gibt keine „jüdischen Gene“, sie einen Menschen schlecht oder gut, intelligent oder blöde machen. Deshalb ist es völlig wurst, ob Ibn Saud „Jude“ ist. Wichtig ist die Frage, ob er eine Politik macht, die für „die Juden“ günstig ist, oder eine, die für die Araber günstig ist.

    Und da fällt die Analyse wohl völlig eindeutig aus! Egal, ob er aus einer arabischen Familie komt, einen jüdischen Großvater hat, oder von Marsmenschen abstammt.

    AtaTürk war Dönmeh aus der jüdisch dominierten Stadt Saloniki, und Freimaurer. Dönmeh sind Nachkommen von Juden, die seit Jahrhunderten scheinbar zum Islam konvertiert sind (übrigens eine erzwungene Bekehrung). Nach dem WKI war die Türkei von den Siegermächten auf die Teile von Kleinasien beschränkt worden, die eine ethnisch-türkische Mehrheit haben. AtaTürk hat dann die gesamte Halbinsel erobert, die Griechen und die restlichen Armenier (und andere) vertrieben. Es kann wohl sein, daß diese imperialistisch-chauvinistischen Taten mit der britischen Krone abgesprochen waren.

  32. Bereitet Rußland Friedenstruppen vor?

    http://einarschlereth.blogspot.de/2012/06/russland-bereitet-armee-fur-syrien.html

    Die „Rebellen“ seit 2007 von den USA eingesetzt:

    http://einarschlereth.blogspot.de/2012/05/von-den-usa-schon-2007-geschaffen-die.html

    Wallstreet läßt die Kampfhunde los:

    http://einarschlereth.blogspot.de/2012/05/wallstreet-lasst-die-kampfhunde-obama.html

    C-Waffen in Rebellenhänden?

    http://julius-hensel.com/

    Die Propaganda:

    Die Terroristen, die „Muslimbrüder“ und die echte Opposition gegen Assad:

    http://einarschlereth.blogspot.de/2012/06/ein-entlarvender-besuch-in-syrien.html

  33. Kümel: Atatürk war in jedem Fall ein Feind des britischen Empire. Man sollte die Verschwörungstheorien nicht zu weit treiben…

  34. @ Doc Kümel
    bezgl. dem Orient kennen Sie sich aus, Kompliment!
    Der Angriff auf den Armenieraufstand wurde von den Freimauerern der Jungtürken „Kommitee für Union und Fortschritt“ eingeleitet, auch sie brachten den letzten Sultan zu Fall, unter den Osmanen lebten die
    Armenier Jahrhunderte in religiöser Freiheit wie auch die Toledo-Juden in Thessalloniki. Heut eleben viele türk. Juden in Istanbul und Izmir, einige hatte ich berufl. kennengelernt, auch beim diesjährigen Eurovision song contest in Baku ist ein türk. jüdischer Sänger „Can Bonomo“ für die Türkei gestartet.

    Das mit Atatürk ist auch richtig, er favorisierte den Nationalismus ganz im Sinne der Imperialisten, auch der Gründer und Herausgeber der türk. Bildzeitung „Hürriyet“ ist „Sedat Semavi“, ebenfalls ein Dönmeh aus Thessaloniki der auch mit seinem Leitmotiv auf der ersten Seite der Hürriyet „Türkiye Türklerindir“, Die Türkei den Türken, den Nationalismus anheizte, obwohl die Türken aus vielen verschiedenen Ethnien bestehen, wir zB sind Yugo-Türken, dann gibts die Bulgar-Türken, die Griechen-Türken, die Albanier-Türken, die Kurden, die Araber Türken, die aus dem Kaukasus, und die von der Schwarzmeerküste die mit den Völkern der anderen Seite des Schwarzen Meeres verwandt sind. Wenn man jemandem in der Türkei kennenlernt, so lautet meisst die zweite Frage: Woher stammst Du? .

  35. Atatürk besiegte nicht nur die Briten, sondern auch die Russen und Franzosen bei Gallipoli. Daher glaube ich auch nicht, dass Atatürks Taten mit der Krone abgesprochen waren. Der Rest mit der Dönmeh stimmt aber.

  36. sorry, zu früh abgeschickt
    @Yilmaz: Stimmt, „nerelisin“ (woher stammst du) fragt man zwar, das würde ich aber nicht überbewerten. Ich frage das auch, nicht nur in der Türkei. Nicht wegen Nationalismus, sondern einfach ein Interesse, sozusagen Konversationsbeginn.

    Über den Orient kennen Sie sich wirklich gut aus, Dr. Kümel, Respekt!

  37. Inzwischen muss ich gestehen, dass ich die Wirkung des Artikels unterschätzt habe. Die entfaltet sich allerdings auf einer ganz anderen Ebene, als vermutet. Der Artikel wird nämlich inzwischen von vielen internationalen Medien und Blogs zitiert und hier ist die Reputation der FAZ als seriöse Quelle enorm hilfreich.

    http://bit.ly/Lm87jU
    http://bit.ly/Lm8eMs
    http://bit.ly/Lm8zii
    http://bit.ly/LmbVSn
    http://bit.ly/LVrNZP
    http://bit.ly/LmbzLA
    http://bit.ly/Lmarre
    http://bit.ly/Lm9Juf
    http://bit.ly/LVsaUd

  38. HÖCHST EILIG

    Die NATO bereitet eine große Vergiftungs-Operation vor

    von Thierry Meyssan

    Die Mitglieds-Staaten der NATO und des GCC bereiten einen Staatsstreich und einen sektiererischen Völkermord in Syrien vor. Wenn Sie sich gegen diese Verbrechen erheben wollen, ergreifen Sie jetzt Maßnahmen: Lassen Sie diesen Artikel im Netz zirkulieren und wenden Sie sich an Ihre gewählten Vertreter.

    http://www.voltairenet.org/Die-NATO-bereitet-eine-grosse

  39. @Yilmaz

    „Warum kann Syrien die Rebellen nicht stoppen?“

    Die syrische Armee ist gerade dabei, eine Offensive gegen die Terrorbanden, die von Israel mit Waffen, aber jetzt auch offiziell von Präsident Peres politisch unterstützt werden, zu starten. Deshalb schreien sie nach einer militärischen Intervention und mehr Waffen (Quelle: Press TV). Scheinbar wird ihnen ordentlich zugesetzt. Gut so!

    Man muss aber sehen, wie schwierig es ist, diese Banden loszuwerden, die von der Türkei, von den USA und Israel, von Saudi Arabien, Qatar und Libyen militärisch unterstützt werden. Die westlichen Geheimdienste, wie MI6 oder der französische Geheimdienst bilden sie aus, sie erhalten Unterstützung von ehemaligen Blackwater/Xe-Söldnern, die zu Tausenden aus dem Irak nach Syrien gezogen sind und auch die jordanische Monarchie unterstützt die sog. Freiheitskämpfer. Hinzukommt, dass die libanesisch-syrische Grenze keine klaren Markierungen aufweist und die salafistischen und andere Terrorbanden von der libanesischen Opposition März 14 unterstützt werden.

    Syrien ist in der Region fast ganz auf sich allein gestellt, wenn es nicht die Hisbollah und den Iran gäbe. Russland hat lediglich Flugabwehrraketen gestellt, weigert sich aber nach Aussagen von Außenminister Lawrow die syrische Armee mit Waffen zu versorgen, weil ‚Russland nicht das Assad-Regime unterstützt‘ – so Lawrow.

    Auch die Kofi-Annan-Mission und die Anwesenheit der UN-Beobachter nützt Syrien nicht. Im Gegenteil: Sie schadet dem Kampf gegen die Terroristen. Der Kommandierende dieser Mission ist ein Nato-General, was eigentlich schon alles sagt und Kofi Annan hat sich mit Hillary Clinton Gedanken über die Übergabe der Macht an die Rebellen gemacht!

    Also keine leichte Aufgabe für Syrien.

  40. Föhnix: Danke, das ist absolut…habe keine Worte dafür. Medien können wirklich eine weitaus effektivere Waffe sein als Panzer.

    Die Rolle der libanesischen Salafisten:

    Beirut/Damaskus (Press TV) – Ein politischer Aktivist in Syrien sagte, dass libanesische Salafisten von Anfang an bei den Unruhen in Syrien beteiligt waren.

    Wie es einem Bericht des Senders Press TV zufolge heißt, hat „Omar Wafaq“ ein politischer Aktivist am Mittwoch über die Anwesenheit von Terroristen in Syrien und deren Unterstützung durch einige arabische und westliche Länder gesagt, dass es von Beginn der Umwälzungen in Syrien an Zeugen gegeben hat, dass libanesische Salafisten an den Unruhen in Syrien beteiligt sind und durch Waffenschmuggel in dieses Land die syrischen Aufständischen bewaffnen. Leider würden jedoch die Medien und Sachverständige diese Tatsache ignorieren.

    http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/206590-rolle-libanesischer-salafisten-bei-unruhen-in-syrien

    auch die Welt kommt nicht vorbei an den deutschen Salafisten.

    „Seit das Land in einem blutigen Aufstand der Opposition gegen den Diktator von Damaskus versinkt, hat sich Syrien aber zu einem Tummelplatz für islamistische Gotteskrieger entwickelt. Mittlerweile häufen sich die Berichte über ausländische Dschihadisten aus dem Irak, den Golfstaaten, Nordafrika und Pakistan, die sich den Kampfgruppen der syrischen Opposition anschließen.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article106496448/Deutsche-Salafisten-rufen-zum-Dschihad-in-Syrien-auf.html

    Das sind keine Gottes-, sondern Teufelskrieger. Nebenbei kann man mit ihnen noch so schön Islamophobie in Europa schüren. Echt praktisch, diese Typen. Sozusagen eine Allzweckwaffe.

  41. Hier ist ein Augen öffnendes Video von Alain Soral, in dem viele lose Fäden zusammen geführt werden. Sorals zeitgemäße, an Globalismus und Neoliberalismus angepasste Klassentheorie macht auf einem Schlag klar, was man lange nicht verstehen konnte: Warum arbeiten Salafisten/Wahabiten, Zionisten und Globalisten, die doch eigentlich völlig andere Ziele haben sollten, immer stärker und und immer enger zusammen (Beispiel Syrien)?

    Die Antwort müsste Alain Soral zufolge etwa so lauten: weil sie alle der globalen Klasse der “nomadenhaften Raubtiere” angehören, die geeint werden durch ihr gemeinsames Bestreben, die Klasse der “sesshaften Produzierenden” zu kontrollieren und auszubeuten.

    Hier ist eine Formel, die das Potenzial haben könnte, die alten Links-Rechts-Fronten aufzulösen, indem sie zeigt, wo heute die tatsächlichen Fronten liegen.

    Alain Soral: der neue Klassenkampf

    Der französische Schriftsteller Alain Soral schildert den neuen Klassenkampf zwischen „sesshaften Produzierenden” und “nomadenhaften Raubtieren”.

    Quelle: https://franzdoc.wordpress.com/2012/05/23/alain-soral-der-neue-klassenkampf/ – herzlichen Dank an @FranzDoc!

  42. Die Offensichtlichkeit der Verhältnisse in Syrien gestattet es, die Ausrichtung diverser Organisationen neu und diesmal sicher einzuordnen.

    AVAAZ, HUFFINGTON POST und HUMAN RIGHTS WATCH und „HUMANRIGHTSFIRST“, und „WIRED“ haben ergreifende Berichte darüber abgeliefert, daß die Mordattacken auf das Konto der syrischen Regierung gingen.

    Bloomberg News hat sich in der gleichen Weise echauffiert, AFP, Reuters, AP sowieso.

    Ja, ja, wenn Geld keine Rolle spielt, kann man Tarnorganisationen und Stellvertreter, ggf. eine ganze „Neue Rechte“, und hochbezahlte Mietblogger nach Belieben einkaufen.

  43. Die „brd“-Politiker sind entweder so naiv oder so inkompetent, daß allein dies schon ein Verbrechen wäre. Oder doch böser Vorsatz?

    „Wir haben die Unterseeboote unbewaffnet ausgeliefert, die Ausrüstung ist Sache der Israelis.“

    Diesen genialen Satz hat der Praktikant Thomas de Maizière geäußert, der zur Zeit als Verteidigungsminister jobbt. …bekommt bestimmt bald eine hochbezahlte Stelle bei einer Rüstungsfabrik.
    Klingt wie: „Wir haben die Gewehre ungeladen geliefert. Wir hätten nie gedacht, daß da jemand Munition hineinsteckt und auf Rebellen schießt.“

    http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

  44. @Fatima

    Die Teufelskrieger werden wohl bald wieder zuschlagen:

    Die Sprecherin des US-Außenministeriums, Victoria Nuland, hat auf einer Pessekonferenz am Montag angedeutet, dass die nächsten Massaker in al-Haffa (Latakia), in Deir el-Zour, in Daraa sowie in Hama und Damask stattfinden werden.

    Das sei ‚von der syrischen Regierung‘ geplant. Woher weiß sie das so genau?

    Einen Tag vor dem Houla-Massaker befand sich Hillary Clinton in Istanbul bei der syrischen Opposition und diskutierte ihre Pläne mit ihnen.

  45. KRIEGSLÜGEN:

    ARD und ZDF: dasselbe Video, aber einmal sinds die bösen Syrer, einmal die bösen Taliban:

  46. „KRIEG JETZT?“

    Obama bereitet Luftangriffe zusammen mit GB und F auf Syrien vor, ganz wie im Falle Libyen. Vermutlch will er seine Wahlchancen ein bißchen aufnorden.

    Rußland und China erwägen eine angemessene Antwort:

  47. jürgen:

    „Kümel: Atatürk war in jedem Fall ein Feind des britischen Empire. Man sollte die Verschwörungstheorien nicht zu weit treiben…“

    danke!

  48. Noch etwas zum Houla-Massaker. Warum dieses scheußliche Verbrechen?

    Der Grund: Die sog. Rebellen waren überall in der Defensive. Um mehr Unterstützung von außen zu erhalten, haben sie das Massaker angerichtet, um es Bashar al-Assad in die Schuhe zu schieben, um endliche ihr langersehnte Intervention zu bekommen, um aus der Defensive herauszukommen.

    Sie haben sogar sechsjährige Kinder, die die rote Armbinde der Regierung trugen, bestialisch ermordet. Die Bilder, die ich gerade auf Press TV sah, waren kaum zu ertragen.

    Die meisten Menschen in Syrien unterstützen Assad und dringen nun darauf, entschiedener gegen die Terroristen vorzugehen, denn Assad hat die Armee bisher in gewisser Weise zurückgehalten, um Zivilisten nicht zu gefährden. Ich hoffe, er wird jetzt die ganze Kraft der 400.000 Mann starken Armee gegen die Verbrecher einsetzen. Zu einem Bürgerkrieg, der jetzt von der UN herbeigeredet wird, wird es nicht kommen. Nur dann, wenn es eine ausländische Intervention gibt. Dann werden neben den 400.000 Soldaten 4 Millionen Syrer bewaffnet sein, und das ist der Grund, weshalb es Stimmen, auch bei uns, gibt, es lieber nicht zu machen. Sie wollen Syrien lieber so nach und nach destabilisieren, bis die Regierung so geschwächt ist, dass sie von allein zusammenbricht. Das ist die Taktik, die hier immer mehr an Zulauf gewinnt. Es ist nur ein taktischer Unterschied.

    Auf Press TV wurden auch die Waffen gezeigt, die die Massenmörder aus Israel erhalten. Unter den grün angestrichenen Waffen mit hebräischer Aufschrift befanden sich: Granaten, panzerbrechende Raketen, Sniper-Gewehre und noch andere Nettigkeiten aus den Arsenalen des Apartheid-Staates.

  49. ISREALS ROLLE:

    Vize-Ministerpräsident Schaul Mofas: „Völkermord“: „In Syrien werden heute Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen“, sagte er dem Armeesender. Ähnlich wie in Libyen solle die internationale Gemeinschaft militärisch in dem Nachbarland eingreifen, um das Regime von Präsident Baschar al Assad zu stürzen.

  50. http://www.presstv.ir/detail/2012/06/10/245483/syria-going-though-usorchestrated-war/

    Die USA stehen hinter dem Chaos in Syrien:

    US- und Britische „special forces“, zusätzlich Banden von wüsten Söldnern werden gesammelt, bewaffnet, bezahlt, trainiert und kommandiert von Saudi-Arabien, Türkei, Katar und Israel, über die syrischen Grenzen transportiert und mit Massakerbefehlen auf die Syrer losgelassen. Ihr Ziel sind besonders loyale Syrer und deren Familien.
    Das Video ist sehenswert!

    Assad hat Reformen begonnen, ist bereit für Verhandlungen mit der legaölen Opposition.

    Ein Frachter mit schweren Waffen aus Libyen wurde abgefangen.
    Alles ist offenkundig, bloß die UNO und der Spiegelleser weiß das nicht.

  51. Die Armee hat sich weitgehend gegen die Söldner durchgesetzt, die Bevölkerung atmet auf.

    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2012/06/syrien-ticker-17-juni-2012-viele.html

    Ein ehemaliger Guantanamo-Häftling mutmaßlich Kopf eines Terrornetzwerks, wurde gefangengenommen. 200-300 Angehörige privater „Sicherheitsfirmen“, und mehrere hundert ausländische reguläre SOLDATEN wurden gefangengenommen. Unter ihnen portugiesische Fallschirmjäger; sie seien „aus dem Dienst ausgeschieden“, waren aber Monate vor Beginn der Kämpfe in der Region.

    Außerdem sollen 40-60 Deutsche in syrischer Haft sein. Die Deutschen seien auf frischer Tat an der syrischen Mittelmeerküste auf syrischem Boden festgenommen worden, als sie Waffen für die Aufständischen mit Schnellbooten an Land schmuggeln wollten!

  52. LIBYEN: Vollendetes Chaos!

    Wie geplant, zerfällt das durch die NATO zerstörte Libyen in die einzelenen Staamesgebiete.
    Krieg aller gegen alle.
    Es gibt Berichte, daß Katar (Bollwerk des Imperiums) CHEMISCHE WAFFEN
    an die „Zintan-Rebellen“ geliefert hat.

    Diese „tapferen Krieger“ setzten jetzt Nervengasgranaten gegen die Dörfer des Gaddafi loyalen Stammes Mashashia ein.

    Einem Bericht zufolge zerren diese Milizen die Verwundeten aus den Transporten und bringen sie an Ort und Stelle um.

    http://julius-hensel.com/2012/06/libyen-giftgas-einsatz-gegen-zivilisten/

  53. IRAK: Vollendetes Chaos!

    http://www.jungewelt.de/2012/06-18/030.php

    „500000 Kinder seien gestorben, mehr als in Hiroschima, glaubenSie, daß es den Preis wert ist?«
    Albright: »…sehr schwere Entscheidung, wir denken, es ist den Preis wert.«

    Bis heute sterben jedes Jahr mehr als 300.000 Kinder im Irak!

    3,5 Millionen Kinder leben in Armut, 1,5 Millionen unter fünf Jahren sind unterernährt und 100 Kinder sterben pro Tag!

    39 Prozent der bei US-Luftangriffen getöteten Iraker waren minderjährig (www.iraqbodycount.org). Bei US-Artillerieattacken auf Wohnstätten waren 42 Prozent der Opfer Kinder.

    Ärzte in Falludscha stellten schon 2010 einen dramatischen Anstieg von Krebserkrankungen, Mißbildungen bei Neugeborenen und Totgeburten fest.

    24 Prozent aller Minenopfer sind Kinder unter 14 Jahren. Die Zahl der durch diese Sprengkörper Verletzten und Getöteten stieg demnach von 5500 (1991) auf 80.000 (2007) an. Weiere 45,7 Prozent der Opfer gehören der Altersgruppe zwischen 15 und 19 Jahre an.

    http://www.un.org/children/conflict http://www.brussellstribunal.org

  54. USA und Israel stützen die „Rebellen“
    via ihre Staelliten. Saudi-Arabien, Katar (u.a.) liefern Waffen, aber auch ….SELBSTMORDATTENTÄTER!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s