Israel plant Iran-Krieg / Teheran probt Seeblockade

COMPACT-Veranstaltung „Kriegslügen gegen Iran“ am 5. Januar in Berlin

Die Zeichen stehen auf Sturm: Anfang des Monats holte der Iran eine hochmoderne US-Spionagedrohne vom Himmel. Jetzt proben die Iraner die Absperrung der „Straße von Hormuz“. Durch diese Meerenge im Persischen Golf fließt ein Viertel/ein Drittel des weltweiten Ölhandels. Die Drohung ist klar: Wenn Ihr uns angreift, drehen wir Euch den Saft ab.

In der aktuellen Ausgabe von COMPACT-Magazin (Dezember) schrieb ich über den in Israel von Peres, Barak und Netanyahu angekündigten Erstschlag gegen Iran: (Zitat Anfang) Besonders besorgniserregend ist die stillschweigende Unterstützung der NATO-Großmächte für die geplante Aggression. Der britische Guardian zitierte Anfang November Quellen im britischen Verteidigungsministerium und im Foreign Office, wonach bereits Pläne für de Eventualfall ausgearbeitet würden. „Die Initiative für einen Erstschlag würde von den USA ausgehen, aber London würde, falls von den Amerikanern gebeten, seine Mithilfe nicht verweigern“, fasste Welt-Online am 3. November zusammen. Demnach könnten von Schiffen der Royal Navy Tomahawk-Mittelstreckenraketen mit 800 Kilometer Reichweite abgefeuert werden. Die britische Luftaffenbasis Diego Garcia im Indischen Ozean würde als Ausgangspunkt für Angriffsflüge auch den anderen Beteiligten zur Verfügung stehen.

Im Unterschied dazu geht die führende israelische Tageszeitung Haaretz davon aus, dass der Krieg mit einem israelischen Alleingang zumindest beginnen werde. Dieser Eindruck sei während des jüngsten Besuches des amerikanischen Verteidigungsministers Panetta Anfang Oktober in Israel entstanden, schrieb die Zeitung mit Verweis auf ungenannte US-Quellen. Ein ranghoher Pentagon-Mitarbeiter sagte gegenüber dem Fernsehsender CNN, Washington gehe „nicht mehr davon aus, vorab von Israel über einen Militärschlag informiert zu werden“ (FAZ, 7.11.2011). Das kann freilich auch eine Schutzbehauptung sein. Interessant ist nämlich, dass der Rückzug der US-Streitkräfte aus dem Irak, der zum Jahresende 2011 abgeschlossen sein soll, nur bedeutet, dass ein Großteil der Soldaten auf Schussweite zu Iran im Nachbarland Kuwait stationiert bleiben sollen, wo sich ohnedies schon 23.000 US-Soldaten befinden. „Washington erwägt zudem, zusätzliche Kriegsschiffe in den Persischen Golf zu entsenden und die militärische Zusammenarbeit mit den Staaten des Golfkooperationsrates (GCC) weiter zu vertiefen.“ (FAZ, 31.10.2011) Zu den Empfängern hochmoderner Waffe soll neben Saudi-Arabien auch Qatar gehören, das bereits im Libyen-Krieg wie ein NATO-Mitglied agierte. (Zitat COMPACT Ende; Bestellung des Heftes hier)

Mittlerweile schippern zwei US-Flugzeugträger im Persischen Golf – in Schussweite des iranischen Manövers. Gleichzeitig wird Russland, das hinter dem Iran steht, durch eine „orange Revolution“ unter Druck zu setzen versucht. In Syrien geht die Opposition, unterstützt von Al CIAda-Söldnern, zum offenen Terrorismus über, Interventionstruppen stehen an der türkischen Grenze und im Mittelmeer (6. US-Flotte) bereit.

Diese brisante Gemengenlage ist das Thema der COMPACT-Premiere am 5. Januar, in der ich zum Thema „Kriegslügen gegen Iran – Fakten gegen westliche Propaganda“ referiere, und zwar um 19.00 Uhr in Berlin-Mitte, Viethaus, Leipziger Straße 54. Eintritt für COMPACT-Abonnenten frei, ansonsten 10/6 Euro im Vorverkauf und 12/8 Euro an der Abendkasse.

88 Kommentare zu „Israel plant Iran-Krieg / Teheran probt Seeblockade

  1. Perfekt. Wenn der Iran völkerrechtswidrig die Straße von Hormuz sperrt, bekommen auch die Chinesen kein Öl mehr, womit sich deren Unterstützung für die IRI damit erledigt haben dürfte.

    Dann fehlt nur noch ein iranischer Angriff auf einen Öltanker, bei dem ein Haufen russischer Matrosen sterben und wir haben alle Fünf im Sicherheitsrat zusammen,;-) Und dann geht’s richtig ab!

  2. Dear JE, first of all: all the best for your and your projects in 2012. I still hope that we can stop the outrageous war-plans of those war-gamers in Washington and Jerusalem and their EU-satellites.
    You may have seen that I had already reported about US-soldiers from Iraq not beeing deployed in Kuweit but in Jordan. I had hinted also at the not yet apparent time-table of these violators of international law.
    I wonder though why Russia does not react with more determination against this new „bought revolution“ within their own premises. RT is rather defensive. You may know „Irananders“ (in Duesseldorf) who tries to get some good facts about Iran across the media borders in Germany.. Why does Russia not try something similar?
    It’s all a matter of information to have people cast doubts in the official positions. If these doubts reach the many blogs around public attitudes may change soon in our direction.

  3. – ein wieder einmal , – einmaliger – Vorgang ,unter der „Schirmherrschaft“ der USA !

    1 Atomstaat – ISRAEL- , greift den „anderen angeblichen “ Atomstaat . -IRAN- an ! ( und alle sehen mal wieder zu ! )

    – natürlich werden auch die 6 deutschen ( fast geschenkten „)
    Atom-Unterseeboote -mit ihren Atomraketen – zum Einsatz kommen !

    Frage: warum geht man nicht , w.o. ,auch gg. den nachgewiesenen Atomstaat , – Nordkorea- , vor ?

    Antwort : die haben eben kein Oel !

  4. @ rundertisch

    Zweck der Atomwaffen in Mitteleuropa?
    „To keep the Russians out, the Germans down“.

    Wichtig, sich vor Augen zu halten:
    Die vielfachen Atomarsenale sind zwar sehr gefährlich, aber es geht bei der Stationierung um „Atomschach“, nicht um Atomkrieg.
    Dennoch gefährlich, weil doch einmal ein Verrückter oder ein Terrorist auf den Knopf drücken könnte, oder, weil ein Irrtum zu einem Auslösen führt. Es war schon einmal so weit: Radarspiegelungen führten die USA zu der Annahme, eine Flotte sowjetischer Fernraketen greife an.

    Es geht darum, was die eine Partei tun KÖNNTE, wenn der Gegner jenes täte, ganz wie beim Schach. Stationierung von Raketen auf Kuba hätte also nicht zu einem Angriff auf die USA geführt, sondern zu einem „Schach dem König“, das von den USA mit anderen Zügen beantwortet hätte werden müssen.
    Schließlich wurden die Raketen nicht aufgestellt, die US-Raketen aus der Türkei abgezogen.

    Solange (etwa durch Zweitschlagskapazität) die
    „vollständige gegenseitige Vernichtung“ gewährleistet ist, gibt es „Frieden“ und „Stabilität“.

  5. Israel bereitet sich darauf vor, sein Existenzrecht und sein Recht auf Selbstverteidigung gegen den Holcaustleugner Ahmedinedschad und dessen angekündigte Vernichtung Israels wahrzunehmen und zu verteidigen. Es liegt jetzt am Iran, sich selbst zu befreien und sein menschenfeindliches Steinzeitregime zu stürzen und wieder zu einem friedlichen und berechenbaren Partner der Region zu werden. Man darf darauf hinweisen, dass die sunnitische Welt mehrmals von Israel militärisches Eingreifen forderte („der Schlange den Kopf abschlagen“, König Abdullah von Saudi-Arabien)

    Es ist hohe Zeit zu sagen „Game over Ahmedinedschad!“ Und so wirds kommen…

  6. @ Dr. Kümel

    Solche Volksvertreter, wie dieser Stinner, erzählen dem Fragesteller auf http://www.abgeordnetenwatch.de tatsächlich den Schmarrn, daß die amerikanischen Atomwaffen auf deutschem Boden strategische Handeslware der deutschen Politik seien. Übrigens heute läuft die Unterzeichnungszeit der Petition gegen ausländische Militärstützpunkte ab und kein Deutscher interessiert sich dafür.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2011/11/30/petition-keine-auslandischen-militarstutzpunkte-mehr-auf-deutschem-boden/

  7. Es ist unglaublich, Rappel 2, welchen Schwachsinn du hier verteilst!
    Man fragt sich: Antwortet oder kommentiert man das, oder lässt es!

  8. Rappel 2 Dezember 28, 2011 at 14:36

    Israel bereitet sich darauf vor, sein Existenzrecht und sein Recht auf Selbstverteidigung gegen den Holcaustleugner … zu verteidigen.

    Tja, Rappelchen, wir sagen halt immer mehr und anderes, als wir zu sagen meinen. Und die Wahrheit findet gar nicht so selten einen Weg, sich am Zensor vorbei zu mogeln und sich gültig in unserer Rede zum Ausdruck zu bringen.

    Auch wenn wir das gar nicht wollen, kommt sie zum Vorschwein (sic!).

  9. @ Rappel2

    Ihr erstaunlicher Beitrag erfordert Nachfrage:

    1. Wer hat Ihnen die Mär erzählt, A. habe unsern teuren Bruder (denn „Freunde“ kann man sich aussuchen!) Israel mit der Vernichtung bedroht??

    2. Wenn A. die H.-Hypothese erforscht haben will, wieso bedroht er damit das „Existenzrecht Israels“? Wäre eine erhebliche Reduktion der vermuteten Opferzahlen nicht eine Freudenbotschaft für den „Staat der Juden“ ?

    3. Aus welchem Satz des Völkerrechts leiten Sie ein „Existenzrecht“ Israels ab?

    4. Wenn ein arabischer Potentat die Vernichtung eines dritten Staates fordert, hat dieser dann das Recht, sein „Existenzrecht“ wahrzunemen und den potentiellen Angreifer anzugreifen? Sie haben den Potentaten Abdullah zitiert, Angreifer wäre Israel, das Existenzrecht des Iran wäre bedroht, nicht wahr?
    Oder gilt „Verteidigung“ nur für Israel, und jeder andere darf bedroht, angegriffen (etwa mit Phosphor), vernichtet werden?

  10. interessant ist, was in Russland derweilen vor sich geht. Die USA finanzieren Kritiker Putins – und in den letzten Tagen waren 10.000 Protestanten gegen Putin auf der Strasse. Putin stellt sich dem Verlautbaren nach gegen einen atomaren Konflikt.

  11. „Es ist hohe Zeit zu sagen „Game over Ahmedinedschad!“ Und so wirds kommen…“

    Ich stimme Ihnen voll zu, aber dieser Satz ist vollkommen inaktuell – wenn er es denn je war. Achmadi hatte nie viel zu melden, und jetzt gar nichts mehr.

    Ist Ihnen aufgefallen, dass wir von dem seit einiger Zeit überhaupt nichts mehr hören? Weder zur Botschaftsbesetzung, noch zu dem Vorfall mit der Drohne hat er sich geäußert und zu dem drohenden Öl-Embargo auch nicht. Ich kann mich gar nicht erinnern, wenn von ihm das letzte mal was in der Zeitung stand.

  12. Wenn Israel Iran angreift, wird die Welt endlich vom Zionismus befreit werden, weil es ein Selbstmord für Israel wäre.

    Die Zionisten wissen das Iran stärker ist als sie.

    @ Rappel2

    Lügen werden durch ständige Wiederholung nicht wahrer.

    Gehen sie doch mit in den Krieg gegen den Iran und halten ihren Kopf für die Zionisten hin. Die Niederlage wird mit ihnen sein.

    Lang lebe Iran!!!!

    @ Gab

    Iran hat ein Selbstverteidigungsrecht mit allen Mitteln.
    Das ist Völkerrecht!

  13. @rundertischdgf: „läuft die Unterzeichnungszeit der Petition gegen ausländische Militärstützpunkte ab und kein Deutscher interessiert sich dafür“
    Ich bin Deutscher und habe die Petition mitgezeichnet wie viele andere. Ob die Deutsche sind, weiß ich selbstverständlich nicht.

  14. @ Rappel 2
    „Es liegt jetzt am Iran, sich selbst zu befreien und sein menschenfeindliches Steinzeitregime zu stürzen und wieder zu einem friedlichen und berechenbaren Partner der Region zu werden. Man darf darauf hinweisen, dass die sunnitische Welt mehrmals von Israel militärisches Eingreifen forderte („der Schlange den Kopf abschlagen“, König Abdullah von Saudi-Arabien)“

    Also das einzige Steinzeitregime welches im Nahen Osten noch im finstersten Mittelalter lebt, ist Saudi Arabien = best friends from USrael…, ist doch komisch daß ausgerechnet dieser Staat (Saudis), der total hinterm Mond lebt, der treueste Verbündete des Imperiums ist.
    Ja manchmal fragt man sich ob die Saudische Herrscherfamilie wirklich Muslime sind..oder auch vielleicht nur nach aussenhin vorgaukeln Muslime zu sein…

    Ausserdem, niemand im Nahen Osten will das Existenzrechts Israels anzweifeln, eine friedliche Ko-Existenz von Palästina und Israels in den Grenzen von 1967, und alles wäre OK.
    Viele Israelis und auch Teile im Militär befürworten das Ende der Besatzungspolitik der Israelischen Regierung, nur wird darüber leider nicht sehr viel berichtet.
    Nur gewisse sehr mächtige Kräfte in Tel Aviv wollen das nicht, die wollen alles oder garnichts… und garnichts würde in diesem Falle ein totaler Krieg für diese wahnsinningen bedeuten.
    In dem Sinne: Shalom!

  15. Rappel2: Sie dürfen über den Iran und Ahmadinedschad quasseln was Sie wollen. Ich küsse denen auch nicht die Füße, bin allerdings auch kein Iraner! Ob die nun eine Macke haben, oder nicht, wird dieses Land entscheiden, auf keinen Fall irgendwelche Westeuropäer. Und wenn, geht es nicht anders in die Hose wie im Irak und in Afghanistan. Ich würde mich schon mal besser !dran gewöhnen, als den „Kack-Wessi“ raushängen zu lassen! Natürlich gibt es noch ein paar stichhaltige Argumente in Form von Bomben und atomaren Waffen, um Ihrer Meinung Nachdruck zu verleihen! Elsässer beichtigt Sie nicht zu Unrecht als „Kriegstreiber“!

  16. @yilmaz

    Warum Reisen denn noch alle Muslime nach Mekka?Warum Boykottieren(wird doch immer bei Israel gefordert-auch wenn Muslime dann keine Arbeit mehr haben)sie es nicht für ein paar Jahre?Sie könnten ja wieder Richtung Jerusalem beten.

  17. Israel ist militärisch in der Lage und wohl auch willens, das iranische atomare Vernichtungsprogramm gegen Israel zu beenden. Es ist nicht in der Lage, den Iran zu besetzen und dort eine demokratische Zivilgeselschaft zu errichten und die Mullahs zum Teufel zu schicken. Das muß die persische Kulturnation schon selbst vollbringen und sie waren/sind ja auch nahe dran. Dabei wünsche ich allen und insbedondere den Frauen, die dort per verfassung als Menschen zweiter Klasse leben müssen, ein sehr gutes und erfolgreiches Gelingen!

  18. „Ausserdem, niemand im Nahen Osten will das Existenzrechts Israels anzweifeln, eine friedliche Ko-Existenz von Palästina und Israels in den Grenzen von 1967, und alles wäre OK.“

    Das ist jetzt ein Witz, oder?

    @Benjamin

    Interessant. Wo genau im Völkerrecht steht, dass man als Antwort auf Sanktionen ein internationales Gewässer sperren und somit den Handel von völlig unbeteiligten Drittstaaten behindern darf? Da bin ich aber sehr gespannt.

    Lang lebe der freie Iran!

    Tot der islamischen Schreckensherrschaft!

  19. Gab: „Ist Ihnen aufgefallen, dass wir von dem seit einiger Zeit überhaupt nichts mehr hören? … Ich kann mich gar nicht erinnern, wenn von ihm das letzte mal was in der Zeitung stand.“

    Klar, das Wichtigste steht immer in der Zeitung, Herr/Frau Gab.
    Wer im Iran etwas Wesentliches sagt, steht aber vielleicht doch woanders. Können Sie mit dem Internet umgehen?

    Das ist jedenfalls aus presstv.ir von heute:

    „Iran’s President Mahmoud Ahmadinejad says the only option for the US is to respect the rights of the Iranian nation and stop leveling baseless allegations.
    Addressing the citizens of Ilam on Wednesday, President Ahmadinejad reiterated that Iranians will not back down in the face of US expansionism.
    “Given the fact that you (the US) have worked against the Iranian nation for 32 years, what have you gained to make you keep pressuring the Iranian nation through various means?” he added.
    Ahmadinejad further pointed to the latest developments, saying that Western powers have used some regional regimes as tools to topple other governments in the region.“ …

  20. Rappel 2 Dezember 28, 2011 at 20:09

    Israel ist militärisch in der Lage und wohl auch willens, das iranische atomare Vernichtungsprogramm gegen Israel zu beenden.

    Aha. Also ein notorisch scholastisch geschulter Logiker wäre jetzt versucht aus Rappel 2 Dezember 28, 2011 at 14:36 (1. Prämisse) und Rappel 2 Dezember 28, 2011 at 20:09 (2. Prämisse) zu schließen, daß es sich bei dem „iranische[n] atomare[n] Vernichtungsprogramm gegen Israel“ um die Leugnung des Holo durch Ahmadinedschad handelt (Conclusio).

    Können Sie diesen Schluß durch Ihr Kontextwissen bestätigen?

    Handelt es sich bei dem iranischen atomaren Vernichtungsprogramm gegen Israel um die Leugnung des Holo?

  21. @Rappel2&Gab

    Euch ist offensichtlich noch nicht klar dass ein Krieg gegen den Iran nicht nur an eurem Fernseher stattfinden wird.
    Sollte es einen Angriff auf den Iran geben wird dass bitterböse und es wird nichts mit dem zu tun haben was ihr mit eurer BRD Biographie zu wissen glaubt.
    Für mich seid ihr nichts weiter als infantile Quatschköpfe die im Gagaland leben und glauben Krieg hätte was mit CallofDuty zu tun.

  22. First I was amazed (and disappointed) by the crude and false (with regard to the facts) comment by Rappel 2. Then I showed it to a german friend. And she said: when a guy is going crazy people in some parts of Germany would call that “ jetzt bekommt er einen Rappel“. That explains most of it. Remains still the outrageous lies of most german media, especially those from Axel Springer, which seem to penetrate even intelligent minds.

  23. Gab: Iran hat nichts gesperrt, sondern nur demonstriert, dass es im Falle eines Angriffs sperren könnte. Das ist ein Unterschied, den Hetzern wie Ihnen zu erklären allerdings sinnlos ist.

  24. Übrigens sollen die Iraner russische Anti-Schiffs-Raketen (Nato Code: „Sunburn“) haben, mit denen man selbst Flugzeugträger versenken kann und gegen die es keine wirksame Gegenwehr gibt, weil sie zu schnell und zu tief fliegen.

  25. Kümel: Volle Übereinstimmung.

    Rappel duo: Blödmann (warum und weshalb auch immer)

    Spengler: Ook jij kent niet die Toekomst. Niet jene van enige Minutes.

    Blödmänner an Schaltstellen der Gewalt……………

  26. re Rappel 2 : Mearsheimer lesen hilft – wenn die yankees begreifen wer ihnen diesen Mist eingebrockt hat seid ihr mausetot . Ich biete dir eine Wette an : vor 2022 werden die usa jede israelische Kernwaffe eingesammelt oder zerstört haben – und dann wird sehr konventionell Krieg geführt – mit all seinen hässlichen Seiten .

  27. ((Rappel 2: So, jetzt haben wir Ihre Kriegshetze genug gehört. Es mcht ja intellektuell keinen Sinn, das ständig zu wiederholen, und moralisch ist es widerlich. Hiermit sind Sie verabschiedet.))

  28. @Toringo

    Zugegeben ziehe ich mir die Nachrichten aus dem iranischen Propagandaministerium nicht so oft rein. In den internationalen Medien kommt Achmadi jedenfalls seltener vor als früher, als er noch im Wochentakt die Klappe aufgerissen hat.

    Offensichtlich scheint die Methode von Obama zu funktionieren. Während nämlich Bush so blöd war, auf die Provokationen von Achmadi einzugehen, behandelt Obama ihn wie Luft – und es klappt! Das ist wie beim Klassenlclown in der Schule. Wenn man ihn nicht beachtet, wird es ihm irgendwann zu landweilig und er gibt Ruhe.

    @ Oswald Spengler

    Wenn es zu einem Luftangriff kommt, dann sterben hauptsächlich Pasdaran. Das ist die iranische Version der Waffen-SS. Wollen Sie mal raten, wie sch…..egal die mir sind?

    @jürgenelsässer

    Sie haben nicht richtig gelesen. Der Iran drohte mit Sperrung von Hormuz für den Fall eines Ölembargos, nicht erst bei einem Angriff.

  29. @ gab: „…Achmadi jedenfalls seltener vor als früher…“

    Sie schließen also von einer Totschweigepolitik Ihrer sog. „Internationalen Medien“ auf die Bedeutung von A. ??
    Da fehlt Ihnen wohl noch etwas Einsicht in die Mechanismen dieser Propagandamaschine. Glauben Sie (außer an Märchen) auch an das, was in den Abendnachrichten kommt? Und wenn was NICHT kommt, dann hat es eben in Ihrer Vorstellung auch nicht stattgefunden?

    Ihrer Bösartigkeit nach hätte ich Sie für weniger simpel gehalten.

  30. Hallo,
    ich muss mich immer nur wundern,wie leichtfertig hier einige mit dem Thema – Krieg – umgehen.Hier möchte ich Oswald Spengler Recht geben,dass würde dann real sein,mit aller Konsequenz.Haben denn die Staaten,wie Amerika,noch nicht genug von ihren „Kriegsspielen?“Wie viele Amerikaner sollen noch sterben für ihre Kriegs lüsternde Führung?Natürlich ist es eine Schande,dass Deutschland still hält,die von Deutschland gebauten U-Boote (fast geschenkt),für Israel an der Vernichtung des Iran beteiligt sein werden.
    Während private Waffenschieberei floriert,sind die USA,GB,Russland,Frankreich und China die größten Waffenlieferanten der Welt.Sie sind außerdem die fünf ständigen Mitglieder des UN – Sicherheitsrates.
    Ich fand zum Beispiel die Rede des Iranischen Präsidenten vor dem Weltsicherheitsrat sehr treffend.Deshalb sind ja auch viele Damen und Herren der Konferenz fern geblieben oder haben den Saal verlassen.So viel dann zur Verständigung zwischen den Völkern.Sie können die Wahrheit nicht vertragen.

  31. @ Yilmaz: „…eine friedliche Ko-Existenz von Palästina und Israels in den Grenzen von 1967, und alles wäre OK.“

    Ein Staat Palästina, der das „Westufer“ und den Gazastreifen umfaßt, wäre mit Sicherheit nicht lebensfähig. Hunderttausende von „Siedlern“ (illegalen Okkupanten) würden den Staat umgehend zersprengen. Israel würde bereits mit seinen mörderischen Militärschlägen vorgehen, wenn die Einheimischen bloß Wasser aus ihren Brunnen schöpfen wollten. Die Siedler hätten jederzeit das Gewaltmonopol und das Potential, ihr „Existenzrecht“ zu „verteidigen“, nämlich, indem sie die israelische Mörderarmee auf ihre Nachbarn loslassen würden.

    Die einzige Kompromißlösung des Palästinaproblems würde in einer EINSTAATENLÖSUNG bestehen.

    Warum sollten die eingewanderten Israelis nicht lernen, sich in die einheimische, palästinensische Gesellschaft zu „integrieren“?
    Den Immigranten in die Länder Europas und den Einheimischen hier wird doch die gleiche Integrationsleistung abverlangt!

  32. Es ist schon der Diskussion wert, ob der Iran nach dem Völkerrecht rechtmäßig handelt, wenn er die Meeresenge sperrt.

    Jeder souveräne Staat hat das „Recht zum Krieg“.
    Da die Meerenge (soweit ich weiß!) nicht iranisches Hoheitsgewässer ist, wäre eine Sperre zunächst ein rechtswidriger Akt, aber keine Kriegshandlung. Setzt ein souveräner Staat eine an sich rechtswidrige Handlung zur Abwehr einer anderen, gegen ihn gerichteten illegalen Handlung ein („Abwehrrepressalie“), dann handelt er rechtmäßig.

    Beantwortet der Iran also einen als unrechtmäßig erachteten Handelsboykott mit einem ähnlichen Handelshemmnis, dann handelt er rechtmäßig.

  33. Gab: „Zugegeben ziehe ich mir die Nachrichten aus dem iranischen Propagandaministerium nicht so oft rein.“
    @Gab: Die ziehe ich mir auch nicht so oft rein. Und wie bei unseren Mainstream-Medien bin ich auch bei presstv.ir skeptisch.
    Gab: „Der Iran drohte mit Sperrung von Hormuz für den Fall eines Ölembargos, nicht erst bei einem Angriff.“
    Das ist von der Sache her richtig.
    Ein Ölembargo gegen den Iran und die Sperrung der Straße von Hormuz sind für mich beide legal oder beide illegal.
    Warum der „Westen“ und der „Iran“ unterschiedlich behandelt werden sollen, leuchtet mir nicht ein. Persönlich bin ich gegen ein verschärftes Embargo und gegen die Sperrung. Sowohl der Iran als auch Israel (wie der Rest der Welt) sollen in Frieden leben. Der Weltfriede scheint mir jedoch akut bedroht. Den Iran sehe ich allerdings nicht als Ursache.

  34. Gab: “ In den internationalen Medien kommt Achmadi jedenfalls seltener vor als früher, als er noch im Wochentakt die Klappe aufgerissen hat.“

    Hinter den kriegstreibenden Nationen USA, Israel, GB und denen von ihnen angesprochenen internationalen Medien stehen die selben Mächte.

    Sie sollten doch begriffen haben, dass die Medien nicht den Auftrag haben uns zu sagen, was in der Welt los ist….sie haben eher die Aufgabe uns einzutrichtern, was wir glauben sollen was in der Welt los ist.

  35. Samuel Huntington:
    „The West won the world not by the superiority of its ideas or values or religion but rather by its superiority in applying organized violence.
    Westerners often forget this fact, non-Westerners never do.“

  36. @ andre.s: „…West won the world…“

    Also, wer kann denn mit „Der Westen“ gemeint sein??
    Die USA vielleicht, na ja.
    Aber die machen eher den Eindruck, als wollten sie wohl jeden Nachbarn massakrieren, dem sie etwas wegnehmen können. Aber kann man von dieser verrottenden Macht wirklich sagen, sie habe „die Welt gewonnen“? Sie halten sich ja grade noch selber halbwegs aufrecht.

    „Full spectrum dominance“ haben sie ja vielleicht „gewonnen“, mehr oder weniger. Aber, wer ist der Herr dieser Dominanz?

  37. @Oswald Spengler:
    Über diesen Kroenig hat Freeman wieder einen sensationellen Artikel geschrieben:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/12/es-ist-zeit-den-iran-anzugreifen.html

    Der Typ gehört in die Psychiatrie, und die ganze Mischpoke Obama, Kissinger, Clinton usw. ebenso.

    Ich habe keine Angst um Iran. Ich mache mir viel mehr Sorgen um unser Land. Die Kriegstreiber setzen die Existenz ihrer eigenen Völker aufs Spiel. Die werden es dann auch sein , die sie aburteilen werden, falls sie die Zeit der Gerechtigkeit noch erleben werden, nicht die Iraner. Die Irren in der EU und USA, sowie führende Medienkonzerne, die die Kriegstrommel rühren, gehören allesamt verurteilt und anschließend lebenslang (damit meine ich wirklich LEBENSlang!) in Sicherheitsverwahrung !

  38. @ andre s.
    hinzufügen könnte man noch Konstantin Sivkovs (Vizepräsident der Akademie für Geopolotische Angelegenheiten) Darstellungen in einem Artikel der englische Ausgabe der Prawda, hier ein paar Ausschnitte mit weblink:

    „Nicht Kommunismus gegen Kapitalismus lautet das Konfrontationsbild, sondern Materialismus gegen Idealismus oder Ausbeutung gegen Harmonie. Nach Sivkovs Ansicht, sollten wir uns bereits in der dritten Phase des langsamen Aufbaus eines weltumspannenden Krieges befinden.“

    „Die Welt befindet sich in einer Kulturkrise, die auf drei verschiedenen Unausgeglichenheiten beruht: 1.) Der Gegensatz zwischen steigendem Verbrauch und limitierten Rohstoffen. 2.) Die Konflikte zwischen Industrie-Nationen und Entwicklungsländern, gleichzeitig aber auch zwischen Völkern und einer internationalen finanziellen Elite. 3.) Der Kontrast zwischen dem Freien Markt, der ausschließlich durch finanzielle Werte Regelung findet, und den spirituellen Wurzeln verschiedener Völker, zu denen Sirkov u. a. Orthodoxe Christen, Muslime und Buddhisten zählt.“

    „Noch befinden wir uns ein einer relativ friedlichen Phase. Die enorme militärische Übermacht der westlichen Koalition rund um die NATO, sieht der russische Wissenschaftler jedoch, durch die unvergleichlich größere Anzahl von Menschen auf der gegnerischen Seite mit einer enormen räumlichen Ausbreitung, als weitgehend ausgeglichen. Ein massiver Angriff der „Hierarchie-Kultur“ gegen die „Harmonie-Kultur“, als Zeichen unaufhaltbarer Aggression, würde somit genügend Zeit einräumen, eine Gegenkoalition zu formen. Als Stabilisationsfaktor, der einen Großangriff zur gegebenen Zeit verhindert, erachtet er das enorme Atomwaffenarsenal Russlands, wodurch er zu verstehen gibt, dass Russland sich im Falle einer Eskalation gegen die NATO-Staaten richten würde.“

    „Nicht ganz ohne Grund, erinnert Sirkov aber auch die Bewohner der westlichen Staaten daran, dass sie letztendlich selbst zu Opfern dieser Macht-Hierarchie geworden sind. Betrachtet man die Konzentration von Vermögen in Händen einer Gruppe sogenannter internationaler Investoren, die sich, idealistisch betrachtet, an kein Land dieser Erde gebunden fühlen, tragen auch wir, als arbeitende und konsumierende Bürger, letztendlich regelmäßig zur Vergrößerung des Reichtums, und dadurch der Macht, einer Elite bei. Amerikanische Soldaten, die auf den Schlachtfeldern Iraks und Afghanistans ihr Leben lassen, mögen dies in der Überzeugung tun, Freiheit und Demokratie zu verbreiten. Ja, sie werden sogar so weit indoktriniert, zu glauben, ihr Vaterland ebenso wie den Weltfrieden zu verteidigen.“

    http://www.theintelligence.de/index.php/politik/international-int/525-der-dritte-weltkrieg-hat-bereits-begonnen.html

  39. „Ein Ölembargo gegen den Iran und die Sperrung der Straße von Hormuz sind für mich beide legal oder beide illegal.
    Warum der „Westen“ und der „Iran“ unterschiedlich behandelt werden sollen, leuchtet mir nicht ein.“

    Nö. Den USA und den EU-Staaten steht es als souveränen Ländern frei, zu handeln mit wem sie wollen und ihr Öl zu kaufen von wem sie wollen. Es gibt kein internationales Gesetz, das besagt, dass alle Länder der Welt verpflichtet sind, Iranisches Erdöl zu kaufen.

    Das Öl-Embargo ist also legal. Als Rache darauf ein internationales Gewässers mittels militärischer Gewalt zu sperren ist dagegen zweifelsohne illegal.

    @Dr. Kümel

    Eine Sache vergessen Sie in Ihrer Ausführung. Die Straße von Hormuz wird nicht nur von westlichen Schiffen befahren, die an dem Konflikt beteiligt sind, sondern auch von Unbeteiligten, die mit dem Ganzen überhaupt nichts zu tun haben. Selbst wenn man also urteilt, dass der Iran das Recht hat, die Passage für westliche Schiffe zu sperren, weil er sich in einem Krieg mit ihnen befindet, so bleiben immernoch die anderen 150 Länder, die das Recht haben da durchzufahren, es aber aufgrund der Sperrung nicht können.

  40. gab:

    wenn ich deine kommentare so lese, dann fällt mir spontan nur ein:

    o gott-o gott-ogottogottogott…

  41. rappel 2 ist der beste und schlauste hier, einer der wenigen die nicht antihuman/antiewestlsch/braun daherschwafeln und für die auslösschung israels plärren.

  42. „Wollen Sie mal raten, wie sch…..egal die mir sind? “

    Du checkst es nicht oder ? Dieser Krieg wird sich zu einem 3.Weltkrieg ausweiten dass haben Studien jeder amerikanischen Denkfabrik ergeben inklusive zehntausender toter Israelis.So verstrahlt kann man doch nicht sein.Hallo dass ist kein Spiel.

  43. @dr.kümel:“Also, wer kann denn mit „Der Westen“ gemeint sein“
    ich freue mich ja über jeden, nicht nur im „nordatlantischen“ raum, der sich nicht mehr mit dem „westen“ identifiziert, der sich von der kultur organisierter gewalt lossagt. leider sind das nur wenige.
    die interessantere frage aber scheint mir zu sein was denn „superiority in applying {of} organized violence“ meint. da ist ja nicht nur die rohe gewalt des massakrierens gemeint. nicht nur armeen und polizei. denkstrukturen, kulturgewohnheiten, wissenschaften, techniken, geld, organisationen … eine rakete ist ebenso organisierte gewalt, wie ein industriebetrieb, eine eisenbahn, ein auto, eine partei oder ein computer. wo ist da die grenze? für huntingten ist die sache ja klar: „the west“ muß draufhauen, alle harten und soften powers einsetzen, damit er die welt nicht verliert. deshalb kann er diesen schönen klaren satz aussprechen – warum fällt das seinen kritikern viel schwerer? weil sie den gewaltursprung ihrer eigenen kultur nicht sehen w o l l e n.

  44. Gab: Jedes Land darf mit dem Iran handeln oder nicht, da haben sie Recht. Die Sache ändert sich, wenn die Embargostaaten per Blockade auch die Schiffe anderer nicht durchlassen.

  45. andre.s Dezember 29, 2011 at 22:55

    die interessantere frage aber scheint mir zu sein was denn „superiority in applying {of} organized violence“ meint…

    Imho institutionalisierte und institutionelle Gewalt, incl. der auf der psychischen Ebene gewaltsamen Sprachzerstörung und Entleerung der Begriffe. Diese Gewalt ist weitaus wirksamer als jede „brute force“ und das geistige Komplement dazu.

    Denn wir uns die Begriffe verweigert und Neusprech erzwingt, verunmöglicht es uns, zu begreifen, was da vor sich geht.

    So gewinnen die Herrschenden freie Hand und freies Spiel incl. der Zustimmung der Lämmer, sie zur Schlachtbank zu führen.

  46. yilmaz Dezember 29, 2011 at 15:51

    Der Kontrast zwischen dem Freien Markt, der ausschließlich durch finanzielle Werte Regelung findet, und den spirituellen Wurzeln verschiedener Völker, zu denen Sirkov u. a. Orthodoxe Christen, Muslime und Buddhisten zählt.“

    Und – nicht zu vergessen – die spirituellen Wurzeln des Deutschen Volkes: Luther, Kant, Goethe, Schiller, Hegel, Hölderlin, Schelling, Fichte, Nietzsche….

  47. prince charming Dezember 29, 2011 at 20:13

    rappel 2 ist der beste und schlauste hier, …

    Aber ja, Rappel ist der Beste, wenn alle anderen fort sind oder auch ihren Rappel kriegen.

    Wollen wir heute morgen alle unsrem Rappel gedenken, wenn wir unser Rappelchen machen?

    Na ja, ob ich mich dazu noch aufrappeln kann?

    Vielleicht hat er aber auch welsche Wurzeln und pflegt die Erinnerungskultur, weeß mers? Mr weeß es net…

  48. @ Oswald

    Ich möchte diesen Krieg nicht. Auch mir wäre es lieber, man könnte das Atomprogramm auf andere Weise stoppen. (Wobei es mir um mehr geht, als nur um das Atomprogramm)
    Aber wenn es nicht anders geht, dann geht es nunmal nicht anders. Ein Luftkrieg gegen den Iran ist mir immer noch lieber als Atomwaffen in den Händen der Mullahs.

    Wobei es im Grunde völlig egal ist, was ich will und was Sie wollen auch. Weil nämlich die Israelis und Amis weder mich noch Sie um unsere Meinungen fragen werden.

  49. @JE

    Achten Sie mal lieber darauf, wie ihre neuen Freunde so drauf sind in Sachen Krieg.

    Ich zitierte für Sie gerne mal den Gründer der IRI, Ajatollah Satan Chomeini:

    „Der Krieg ist ein Segen für die Revolution“

  50. Gab: Ähnliche Aussprüche gibt es von Mao. Fakt ist: Iran hat noch kein anderes Land angegriffen.

  51. @bullinger 6.50: punkt! wie sehr diese herrschaftsstrategie aufgeht, hat die öffentliche vergewaltigung und plünderung libyens gezeigt.

  52. Soll Mao etwa Leumundszeuge sein? Wie viele Millionen hat der nochmal umgebracht? Egal – anderes Thema.

    Der Iran hat zwar kein Land angegriffen, aber immerhin gingen sechs der acht Kriegsjahre gegen den Irak allein auf sein Konto. Denn wie ja allgemein bekannt ist, machte Saddam dem Iran bereits 1982 ein Friedensangebot inklusive dem Angebot umfassender Reperationszahlungen, zu denen sich Kuwait und Saudi-Arabien bereiterklärt haben. Doch Chomeini lehnte ab und führte den Krieg sechs Jahre lang weiter.

    Er hat den Spruch also durchaus auch in die Tat umgesetzt.

  53. Gab: 1982 ein Friedensangebot des Irak? Als Rumsfeld bei Saddam war und Chemiewaffen mitbrachte? Vermutlich so was wie das Friedensangbot von Hess an die Briten.

  54. Ja, es gab dieses Friedesangebot. Das ist kein Geheimwissen – man kann es sogar auf Wikipedia nachlesen. Und das war nicht das einzige. 1986 und 1987 gab es entsprechende UN-Resolutionen, die ein Ende des Kriegs forderten – beide wurden von Saddam akzeptiert. Von Chomeini jedoch nicht. Es dauerte schlie0lich bis 1988, bis Chomeini endlich bereit war, den Krieg zu beenden.
    So stellte die UN in ihrem Abschlussbereicht dann auch treffend fest, dass die Schuld für den Ausbruch des Krieges allein beim Irak liegt. Die Schuld dafür, dass es nicht endetet allein beim Iran.

    P.S. Rumsfeld brachte auch Chomeini Waffen mit. Die Iran-Kontra-Affäre ist ihnen doch sicherlich ein Begriff.

  55. juergenelsaesser Dezember 30, 2011 at 09:41

    Fakt ist: Iran hat noch kein anderes Land angegriffen.

    Doch, der Xerxes hat vor rund 2.500 Jahren die Griechen angegriffen. 😉

  56. „rappel 2 ist der beste und schlauste hier, einer der wenigen die nicht antihuman/antiewestlsch/braun daherschwafeln und für die auslösschung israels plärren.“

    Wer hat hier denn für die „Auslöschung Israels“ „geplärrt“? Oder haben Sie sich im Blog geirrt?

    Die USA machen ja jetzt markige Sprüche, von wegen sie wären ohnehin die Stärkeren usw.

    „Die Angst vor einer Eskalation des Konflikts mit dem Iran wächst. Die sogenannte Carter-Doktrin aus dem Jahr 1980 definiert klar die Position der USA: Jeder, der versuche die Kontrolle über den Persischen Golf zu erlangen, greife die „vitalen Interessen“ der USA an, und man werde sich mit allen Mitteln wehren.“

    http://www.tagesschau.de/ausland/carterdoktrin100.html

    So ernst würde ich das mit der Seeblockade noch nicht nehmen, das ist – vorerst – verbale Kraftmeierei. Aber ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass auch die Reaktionen der USA sich wie das berühmte „Pfeifen im Wald“ anhören…

  57. @ gab: „…, sterben hauptsächlich Pasdaran. Das ist die iranische Version der Waffen-SS. Wollen Sie mal raten, wie sch…..egal die mir sind?…“

    Na, freilich. Scheißegal. Sind ja keine Menschen, nichtwahr, bloß persische Soldaten.

    Vielleicht haben Sie sich ja im Eifer (Kriegseifer?) verbal vertan.
    Ihre Äußerung ist inhuman, sagen wir, „parteilich“.

    Dem Duktus Ihrer Gedankenwelt verwandt:

    „Sind ja bloß Eintracht-Fans: die soll man niederschlagen!“
    „Juden sind ja keine Menschen!“
    „1000 Araber sind nicht so viel wert wie der Dreck unter dem Fingernagel eines Juden!“
    „Slawen sind ja Untermenschen!“
    „Palästinenser sind ja bloß Tiere auf zwei Beinen!“
    „Europa soll von einer jüdischen Adelsrasse geführt werden. Die Völker werden verschwinden, negroide Bastarde sind leichter lenkbar!“
    „Nur die Auserwählten sind Menschen!“
    „Der arischen Herrenrasse gehört die Herrschaft!“

    Sind Sie vielleicht sowas wie ein „weißer Neger“, ein semitophiler NAZI? Oder sind Sie jedem Perser spinnefeind, weil dort ein Volk „Arier“ heißt?

  58. @ Joachim B.
    „Und – nicht zu vergessen – die spirituellen Wurzeln des Deutschen Volkes: Luther, Kant, Goethe, Schiller, Hegel, Hölderlin, Schelling, Fichte, Nietzsche….“

    So ist es.
    ————————–
    „Im Manövergebiet der Iraner ist ein US -Träger aufgekreuzt. Vermutlich ein Köder. „Pearl Harbour“ läßt grüßen.

    http://www.morgenpost.de/politik/article1867636/US-Flugzeugtraeger-empoert-das-iranische-Militaer.html

    Die werden sich benehmen, wie Rotz am Ärmel, provozieren und provozieren und wenn dann eine adäquate Antwort kommt, geht’s rund.“

    Joachim, ich würde denen (Amis) noch zutrauen, daß sie den eigenen Flugzeugträger selbst versenken und den Iranern in die Schuhe schieben.

  59. @Kümel

    Nein, bin ich nicht. Nichts von dem. Und sie scheinen sich mit Persern auch nicht sonderlich auszukennen. Fragen Sie mal einen Exiliraner, dessen gesamte Familie in einen IRI- Massengrab liegt, was er am liebsten mit den Pasdaran machen würden. Da werden sie sich aber wundern! Dagegen bin ich noch recht harmlos.

  60. Die brisante Gemengenlage wird mit einem solchen Krieg wohl im ganzen Nahen Osten einen Flächenbrand auslösen, der eine unvoraussehbare Richtung einschlagen kann, da es zahlreiche unwägbare Möglichkeiten gibt. Die US-Amerikaner haben in der Vergangenheit gezeigt, daß sie sich nicht in die Mentalität anderer Völker hineinversetzen können. Von ihnen gestützte Regime könnten durch die Ereignisse zu Fall kommen und die Kräfteverhältnisse sich damit ändern. Amerikanische und NATO-Invasionstruppen werden weder in Iran noch einem anderen Land der Region als Befreier willkommen geheißen, sondern höchstwahrscheinlich in einem zermürbenden Guerillakrieg bekämpft werden. Regierungen, die dann nicht auf der Seite ihrer Völker stehen, werden diesen Krieg nicht überleben. Die Tatsache, daß manche Araber den amerikanischen Lebensstil nachahmen und Englisch anstatt Arabisch sprechen, bedeutet nicht, daß sie die US-imperialistische Politik gutheißen.

  61. yilmaz Dezember 30, 2011 at 16:14

    Joachim, ich würde denen (Amis) noch zutrauen, daß sie den eigenen Flugzeugträger selbst versenken und den Iranern in die Schuhe schieben.

    Ja, wie z.B. bei dem gefaketen „Tonkin-Zwischenfall“ 1964, wo ein US-amerikanisches Kriegsschiff von nordvietnamesischen Schnellbooten „angegriffen“ wurde. Was dann zum Vietnam-Krieg geführt hat.

  62. Iran will Atomgespräche wieder aufnehmen:

    http://www.focus.de/politik/ausland/signal-der-entspannung-iran-will-atomgespraeche-wieder-aufnehmen_aid_698480.html

    Eigentlich hätte man es sich ja denken können. Der Iran agiert mittlerweile genau wie Nordkorea. Erst haut man auf die Kacke, damit die Welt einen Schreck bekommt, um dann in Verhandlungen Entgegenkommen erpressen zu können.

    Ich hoffe wirklich, dass der Westen sich nicht auf der Nase herumtanzen lässt.

  63. Bilderberger tagen 2012 im Rothschild-Hotel in Haifa. Das Hotel hat nur vier Betten und das Treffen soll etwas früher stattfinden als sonst.

    Das bedeutet zumindest, dass sich der Militär-Konflikt zeitlich etwas nach hinten verschiebt. Und: es trifft sich nur der innerste Kreis. Ob eine Neben-Konferenz im Geheimen stattfindet, bleibt im Bereich der Spekulation.

  64. @ gab: „…erpressen zu können…“

    Sie setzen als nicht hinterfragbares Dogma voraus::

    1. Der Iran will Atomwaffen entwickeln
    2. Der Iran darf das aber nicht
    3. Deshalb darf und muß er angegriffen werden, am besten
    mit Atomwaffen.

    Jede Ihrer Prämissen ist grundfalsch!

    zu 1:
    Der Iran wird ganz sicher keine Kernwaffen entwickeln.
    Denn hätte er einige wenige Sprengköpfe, DANN würde Israel (und im Gefolge der Hund, mit dem Israel wedelt) angreifen. Gegen die Riesenzahl der israelischen Sprengköpfe hätte der Iran keine Chance. Er wäre also jeder Erpressung ausgeliefert.
    Nicht zu vergessen die israelische Zweitschlagskapazität, die diesem Raubstaat durch die von Ihnen (und von mir) bezahlten U-Boote zugewachsen ist. Nur wenn der Iran viele Hunderte von Sprengköpfen hätte, UND, wenn Sie (und das Merkel) so gut sein wollten, auch dem Iran kernwaffenfähige U-Boote zu liefern, ergäbe sich EIN PATT. Erst dann wäre Gleichstand erreicht, erst dann könnte weder der Iran, NOCH Israel angegriffen werden.
    Bis dahin ist es der Iran, der jeder Erpressung fast wehrlos ausgeliefert ist!

    zu 2:
    Jedem souveränen Staat steht es frei, Kernwaffen zu entwickeln.
    Man könnte zwar argumentieren, der Sperrvertrag verbiete dies.
    Der Sperrvertrag wurde jedoch unter der Voraussetzung geschlossen, daß die Großmächte ihre Kernwaffen ABRÜSTEN.
    Das haben sie keineswegs getan, also bindet der Vertrag keinen mehr.

    zu 3:
    Aber selbst wenn der Sperrvertrag gültig wäre, wäre die Folge einer Verletzung bloß die im Vertrag vorgesehene. Keineswegs würde eine Vertragsverletzung irgendjemanden auf der Welt zu einem Angriffskrieg berechtigen, erst recht nicht zu einem Erstschlag mit Atomwaffen.

    Wenn die notorischen Aggressoren USA, Israel und UK wieder einmal einen Angriffskrieg vom Zaun brechen (ähnlich dem von 1956 gegen Ägypten), bestätigen sie ihren Status als Schurkenstaaten.

  65. @ gab: „…, sterben hauptsächlich Pasdaran. Das ist die iranische Version der Waffen-SS. Wollen Sie mal raten, wie sch…..egal die mir sind?…“

    Sie unterscheiden zwischen Menschen, denen ein Lebensrecht zusteht und solchen, die zur Liquidation freigegeben sind.

    Zu den letzteren zählen Sie die persischen Pasdaran-Soldaten. Ist es nicht das, was als „NAZI-typisch“ angesehen wird?
    Es ist mir natürlich geläufig, daß diese Haltung mit dem NS weder entstanden, noch untergegangen ist, meine Bespiele waren ja auch breit gestreut, nicht wahr.
    Ihr Beitrag, daß irgendwelche Exilanten ebenso inhuman seien, oder sogar noch schlimmer als Sie, ändert da wenig. Entschuldigen Sie jede Untat damit, daß sich ein anderer ja noch schlimmere Untaten wünschen könne?

    Seit Generationen ist meine Familie mit dem Iran und dem Irak eng verbunden. Wir haben die Ereignisse schon seit dem alliierten Überfall und seit der Mossadeq-Liquidierung sehr aufmerksam verfolgt. Ich habe auch Exiliraner in meinem Freundeskreis: von Massengräbern haben die noch nie etwas erzählt! Der Schah als US-Marionette war da sehr wohl belastet, insbesondere mit der paramilitärischen Bekämpfung der Tudeh-Anhänger.

  66. @Kümel

    Zu 1.

    Jede Atommacht hat irgendwann einmal mit einem Sprengkopf angefangen. Als die Chinesen an ihrer ersten Bombe geschraubt haben, hatten die Amerikaner schon hunderte davon – trotzdem hat diese Unterlegenheit die Chinesen nicht davon abgehalten.

    Dass sich der Iran durch ein Atomprogramm erpressbar machen und der Gefahr eines Angriffs aussetzen würde, verstehe ich irgendwie nicht. Denn das ist ja jetzt schon der Fall. Obwohl sie Ihrer Meinung nach keine Bombe bauen.
    Wo genau wäre also der Unterschied zu jetzt .

    Zu 2.
    Das mag ja sein, aber formal ist der Sperrvertrag noch gültig. Auch der Iran zweifelt das ja nicht an, denn sie berufen sich ja auch stets auf ihn.

    Zu 3.
    Könnten Sie mir sagen, wer genau einen nuklearen Erstschlag gegen den Iran angekündigt hat. Das wäre mir nämlich neu.

    Zum zweiten Beitrag.

    Wissen Sie, ich bin nicht frei von Fehlern und nicht päpstlicher als der Papst. Natürlich hat ein Pasdaran auch ein Lebensrecht, ebenso wie der SS-Mann. Aber ich gebe offen zu, dass sich mein Mitleid für beide in Grenzen hält.
    Und nein, ich rechtfertige meine Meinung nicht damit, dass Exiliraner sie auch vertreten. Nur haben Sie angedeutet, meine Ansichten basierten darauf, dass ich anti-iransich sei. Ich wollte damit lediglich verdeutlichen, dass dies eben nicht der Grund ist und auch Iraner zuweilen diese Meinung vertreten.
    Und das sind auch nicht „irgendwelche Exilanten“ wie Sie sie verächtlich genannt haben, sondern genauso Iraner, wie die Iri-Anhänger – wenn nicht noch mehr. Denn diese Exilanten schätzen und ehren die vorislamische Geschichte Irans/Persiens, während die Mullahs und ihre Anhänger sie hassen und vor ein paar Jahren sogar die antike Stätte von Persepolis mit Bulldozern plattwalzen wollten, weil sie am liebten alles nicht-islamisch-persische zerstören und aus dem iranischen Gedächtnis löschen würden.
    Auch ich pflege Kontakt zu Exiliranern und habe von Massenhinrichtungen und Massengräbern sehr wohl gehört. Von den Massenhinrichtungen gibt es sogar Film und Fotoaufnahmen, ebenso wie von den Schauprozessen, die i.d.R keine zwei Minuten gedauert und nahezu immer mit der Todesstrafe geendet haben. Der sog. „Teheraner Blutrichter“ brüstete sich im Fernsehen sogar damit, dass er in der Lage ist, hunderte von Todesurteilen am Tag auszusprechen. So viele Baukräne gibt es im Iran gar nicht, um jeden von seinen Opfern einzelnd öffentlich aufzuhängen.
    Dass der Schah auch nicht gerade ein leuchtendes Beispiel für die Einhaltung der Menschenrechte war, ist mir bewusst. Doch im Vergleich zu den Mullahs ist er geradezu ein Waisenknabe. Wenn Sie sich wirklich so gut mit dem Iran auskennen, dann wissen Sie ja auch, dass es mittlerweile erwiesen ist, dass die ganzen Horrorgeschichten über die angeblichen hunderttausend politischen Gefangenen und Ermordeten, die Amnesty International und Chomeini verbreitet haben, erstunken und erlogen waren.

  67. Alles Blabla. Weder werden Israel noch die USA so selbstmörderisch sein gegen Iran einen Militärschlag zu machen. Alle wesentlichen Think Tnaks in den USA haben sich schon mit einer Atommacht Iran arrangiert. Selbst das American Enterprise Institute hatte zuletzt einen programmatischen Artikel; „Deteering and containing Iran“, d.h. nicht einmal die Falken gehen noch davon aus, dass man mit Sanktionen den Iran von seiner Atombombe wegbringt. Es dreht sich alles nur noch drum ihn einzudämmen und abzuschrecken!!!

  68. @jakobiner: soweit richtiges blabla, allerdings richtet sich das pingpongspiel zwischen washington und teheran nicht gegen den iran, sondern gegen rußland. mal drauf achten: immer wenn die am. eliten mit rußland grollen, wird die irankarte gespielt um die russen unter druck zu setzen.

  69. Ich bin mir auch nicht hundertproztentig sicher,ob das alles nur Blabla bleibt, denn ein o-ed des Wall Street Journals sprach auch bezüglich Irans, dass es jetzt „time to act“sei.
    Es gibt in den USA aber auch andere Stimmen, die vor allem eine gewisse Dynamik des US-Wahlkampfes 2012 auf den Irankonflikt behaupten.Zum Vergleich hier noch eine Prognose von Thomas Barnett (Wikistrat und Autor des Buches “The New Map of the Pentagon”) bezüglich des US-Wahlkampfes 2012 und Iran:

    The West’s embargo of Iranian oil succeeds . . . in making Iran China’s problem. Obama is working an ambitious angle: stopping all Iranian oil exports to the West. That won’t stop Beijing from stepping in further and securing long-term access to Iran’s vast oil and gas reserves — to the contrary, it will reinforce China’s position in Iran. But this way Obama can claim he did everything reasonable to stop Iran’s successful acquisition of the Bomb. So when Iran weaponizes — sooner or later — in response, at least we’ll have placed China in the same hot seat it currently occupies with regard to North Korea.

    Israel finally attacks Iran. The more it looks like Obama will win in 2012, the more Israel will be incentivized to proceed with its plans to attack Iran’s nuclear facilities before November. Convinced that Obama will never go all the way on this issue, Israel will prefer to take its lumps from Washington during an election season, when the GOP will clearly rally to its side. The combination of this strike and the West’s oil embargo will kick the can down the road a bit, and the time gained will be worth something as the Arab Spring continues to unfold.

    http://www.worldpoliticsreview.com/articles/11054/the-new-rules-a-foreign-policy-wish-list-for-2012

  70. Es ist zwar richtig, dass Russland enger mit dem Iran und der Hamas beieinander ist, ich würde aber jetzt nicht jedes Manöver, das die USA oder Israel gegen Iran und Hamas fahren als eigentlich gegen Russland intendiert sehen.Die Sache würde erst akut, wenn Russland und China Iran als Mitglied der Shanghai Cooperation Organization aufnehmen oder umgekehrt die USA ihre asiatische NATO mittels des quadrialist security dialogue in echte Bündnissysteme überführen würden mit Blockbildung. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass einige SCO-Staaten aber gleichzeiotig Mitglied des Partnership-for-Peace- Programmes der NATO sind und umgekehrt Indien keine konkretere Absicht hat als asiatische NATO-Säule unter US-Führung gegen China zu positionieren.

  71. jakobiner, lies mal das hier, samt kommentar und dann stell dir die frage, warum bestimmte kreise im westen (elsässers „schattenregierung“) diesen schmuggel organisiert haben. vielleicht ja als dank für die unterstützung des iran in bosnien und tschetschnia.

  72. Iran hat gezeigt, dass es ggf. in der Lage ist, die Straße von Hormuz zu schließen.

    Teheran (IRIB/IRNA) – Der Nachrichtensender News Asia TV hat bekannt gegeben, der Abschuss von zwei modernen Marschflugkörpern am letzten Tag des iranischen Meeresmanövers in den Gewässern an der Straße zu Hormus haben die Fähigkeit der IR Iran für die Realisierung ihrer Drohung, diese strategische Straße zu schließen, falls Erdöl-Sanktionen gegen dieses Land verhängt werden, zur Schau gestellt. Laut diesem Bericht haben diese Raketen, die Iran getestet hat, besondere Eigenschaften. Beispielsweise besitzt die Boden-Luft-Rakete eine Reichweite von 200 Kilometern und eine komplizierte Tarntechnologie.

    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/201068-iran-hat-seine-macht-bei-der-schlie%C3%9Fung-der-stra%C3%9Fe-von-hormus-bewiesen

  73. @ GAD

    Erstschlag der Aggressorstaaten?

    Eine israelische Quelle, die die Eskalation seit langem verfolgt, ist http://www.roytov.com/articles/israeliattackoniran.htm .
    Der Autor zitiert hochrangige militärische Quellen aus Israel, die einen Angriff auf die Orte der Urananreicherung und -Forschung für eine verrückte Idee erklären. Darunter General Gilad, der Leiter der „Abteilung Diplomatie und Sicherheit“ des Militärministeriums.

    Das Land ist zu groß, die Entfernungen zu gewaltig, die Ziele zu mannigfaltig und über das ganze Land verstreut. Die Antwort des Iran bestünde aus Hunderten von Mittelstreckenraketen auf die Zentren Israels mit konventionellen Sprengköpfen. Der Zweitschlag Irans würde vermutlich das kleine Israel innerhalb von Stunden lähmen und zerstören. Die israelische Rhetorik, die bald Saudi-Arabien, bald Georgien als Abfluggebiet nennt, dient Propagandazwecken. Kein Aggressor kündigt das an, was er wirklich zu tun beabsichtigt.

    Es ist offensichtlich, daß die einzige militärische Option eines Aggressors wäre, die verschiedenen Kommandozentralen Irans durch einen Überraschungsschlag, Enthauptungsschlag, auszuschalten. Diese Institutionen liegen alle in Teheran. Also würde Israel die Riesenstadt Teheran hiroshimaähnlich zerstören, wenn ein Angriff überhaupt erfolgt. Ich vermute, daß die Israelis ebensowenig Skrupel bei der Ermordung der Zivilbevölkerung haben (sind ja „Ungläubige“, und ein paar Pasdaran-Soldaten…!) wie seinerzeit Truman. Ein solcher Angriff wäre aber ausschließlich durch A-Bomben und H-Bomben möglich, die mit Mittelstreckenraketen transportiert werden. Flugzeuge, so der Autor, wären zu langsam.
    Flugzeit der Raketen: 10 Minuten.

    Daß Sie diese Version nicht in den „Qualitätsmedien“ finden, oder in den Abendnachrichten, wundert mich nicht.

  74. In einer Teefabrik in Boulder CO wurde ein Video gezeigt: wir exportieren in die ganze Welt, auch nach Israel. Dazu zeigte man auf einer Karte Israel: von der Türkei längs des Mittelmeers um Sinai herum durch das alte Mesopotamien, Teile des Iraks bis zurück zur Türkei. Hat da ein USrael seine wirren Gedanken dargestellt? Big is Bad, das haben viele noch nicht verstanden. Auch viele Türken träumen vom Großosmanischen Reich. Freiheit und Wohlstand tummeln sich aber im Kleinen, Feinen: Schweiz, Niederlanden, Dänemark, Finnland. Mir graust´s vor dem irren Großmachtsdenken.
    50 Mio. Menschen in einem Verwaltungsstaat wäre eine vernünftige Größe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s