Elsässers Blog

Görlitz, 17.12, 17 Uhr, Marienplatz: Elsässer bei Kundgebung "Weihnachten statt kultureller Selbstaufgabe"

Staatlich inszenierter Terrorismus

Jürgen Elsässer über Terror in Europa

Das Video entstand bei der Vorstellung meines Buches „Terrorziel Europa – Das gefährliche Doppelspiel der Geheimdienste“ im September 2008. In dem Buch zeige ich auf, dass bei allen sog. „islamischen“ Anschläge in Europa seit Mitte der 90er Jahre die Geheimdienste ihre Finger im Spiel hatten. Was derzeit über die NSU herauskommt, lässt vermuten, dass es beim rechtsextremen Terror nicht anders ist.

Was zum Nachdenken anregen sollte: Die Rechten glaubten (großteils) damals die offizielle Version über den“islamistischen“ Terror, so wie die Muslime heute (großteils) vice version die offizielle Version über den „rechtsradikalen“ Terror glauben. Hier sollten vielleicht beide Seiten nochmal nachdenken … Bei RAF etc. war es natürlich ebenso …

Einsortiert unter:NSU, Uncategorized

16 Responses

  1. Fendel sagt:

    Mein lieber Elsaesser
    Wieso hast du so ne grosse kourage und reine sicht ueber die heutigen schweinereien… und bist blind und feige gegen die genauso geschwindelten uebertreibungen und luegen?

  2. yilmaz sagt:

    richtige Einschätzung Herr Elsässer!

  3. prince charming sagt:

    alles nur geheimdienste? da sprechen sie ja allen linken, rechten, islamischen, tamilischen … what ever terrorgruppen jegliche eigeninitiative ab. die werden sich bedanken. wo bleibt das recht auf eigenen terror?😉

  4. minmax sagt:

    Staatlich inszenierter Terrorismus ??

    Die BRD ist gemäß Artikel 133 GG KEIN Staat. Die USA sind ebenfalls kein Staat,

    Es gibt keinen Beweis für „staalich“ inszenierten Terrorismus.

    Die Täter handeln als Privatpersonen im Auftrag von Privatpersonen.

    Herr Elsässer, Sie widersprechen sich selbst wenn Sie einerseits für „Nationalstaaten“ eintreten diese aber gleichzeitig als Terroristen darstellen.

    Manche lernen es nie!

  5. Fendel sagt:

    @Elsaesser
    Wen dir bei den komentaren ein par woerter oder ideen nicht geffalen, koentest du sie doch wenigstenz ersaetzen, anstad einfach raussradieren…

  6. Toringo sagt:

    @Minmax: Artikel 133 GG: „Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.“

    Wo steht hier, dass die Bundesrepublik Deutschland kein Staat ist?

    Etwas anderes ist die Frage der Strafbarkeit terroristischer Handlungen. Auch ein Angehöriger eines Geheimnisdienstes muss sich an die bestehenden Gesetze halten. Schwierig ist die Frage der Nachweisbarkeit. Manche Leute benötigen eine „staatliche“ Genehmigung, um vor Gericht aussagen zu dürfen. Die bekommen sie natürlich nicht, wenn durch die Aussage der „Staat“ gefährdet wird.

    „Staatlich inszenierter“ Terrorismus, Herr/Frau Minimax, bedeutet nicht, dass alle Organe des Staates daran beteiligt sind. Vermutlich ist sogar die Regierung meist nicht beteiligt (meine private Einschätzung).

    Beispiele für „fakes“ könnte ich genug liefern, falls Bedarf besteht.

  7. Mike F. sagt:

    @prince charming

    Keiner streitet die Tatsache ab, dass Fanatiker bereitwillig „in den Kampf gehen“ und irgendwelchen „Ideologien“ nachgehen. Das schließt aber nicht aus, dass überzeugte Fanatiker entweder direkt oder indirekt von staatlichen Organen gesteuert werden. Man blicke nur mal in die Geschichte der RAF zurück. Dass A. Baader, U. Meinhof, Ch. Klar, B. Mohnhaupt oder A. Schulz total fanatisierte Freaks waren, läßt sich nicht mehr abtreiten. Trotzdem haben unsere staatlichen Organe oft genug ihre Finger mit im Spiel gehabt. Der V-Mann Peter Urbach hatte sehr gute Kontakte zu Baader und Mahler gehabt. Die Hintergründe beim Buback-Mord sind auch bis heute nicht eindeutig geklärt. Das Celler-Loch war wiederum ziemlich eindeutig, während die Existenz der 3. Generation mehr als zweifelhaft ist. Ähnliche Erkenntnisse machte auch Regine Igel in Italien bei den Roten Brigarden und Ordine Nuovo.

  8. Falls noch jemand diesbezügliche Illusionen pflegt:

    US Constitution repealed by traitorous Senators; ‚Republican party now the Gestapo party‘ says observer

    Friday, December 02, 2011
    by Mike Adams, the Health Ranger
    Editor of NaturalNews.com
    http://www.naturalnews.com/034302_indefinite_detention_National_Defense_Authorization_Act.html

  9. Russlands Nato-Botschafter Rogosin:
    Und in Europa wird als Reaktion auf die Islamisierung, wie wir sie in Ländern wie Deutschland, Frankreich und Belgien sehen, der Faschismus wiederauferstehen.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,801484,00.html

    Noch Fragen, Kienzle?

  10. gerd sagt:

    Jürgen Elsässer hat absolut und 100%ig recht!
    Auch die GSG9 Schmierenkomödie in Bad Kleinen sowie „Amoklauf“ von Winnenden passen perfekt in den über-staatlich inszenierten Terrorismus

  11. Jörg sagt:

    @minmax
    „Die BRD ist gemäß Artikel 133 GG KEIN Staat. Die USA sind ebenfalls kein Staat“

    J.E. hat recht, wenn er immer wieder darauf hinweist, dass uns die Frage, ob die BRD ein Staat oder eine Verwaltungseinheit ist, nicht wirklich weiterhilft, wenn es um eine Form des Terrorismus, der von staatlichen Stellen unterstützt oder gar inszeniert wird, geht. Die Frage ob es einen von Seiten der Exekutive gelenkten Terror gibt oder nicht wird davon nicht berührt. Was nützt die Feststellung dass die BRD kein Staat ist, wenn man sich doch der Gewalt der vor Ort regierenden Exekutive nicht entziehen kann.

    „Es gibt keinen Beweis für „staalich“ inszenierten Terrorismus.“

    Auch wenn es (noch) an konkreten „Beweisen“ mangelt, so gibt es doch viele Indizien, die die These vom „Staatsterrorismus“ stützen. Man lese dazu neben dem o.g. Buch von Jürgen Elsässer auch die Bücher von Gerhard Wisnewski, Michael Buback und vielen anderen. Oder man googelt nach „Gladio“. Es gibt auch gute Dokus im TV dazu.

    Das alles bedeutet nun nicht, dass die Kanzelerin oder der Innenminister persönlich die Initiatoren terroristischer Aktivitäten sein müssen, vielmehr reicht es aus, wenn einzelne Dienste – im festen Glauben zu wissen was für den Staat richtig ist und was diesem nützt (siehe Anmerkungen von H. Schmidt im Interview mit G. di Lorenzo) – Staatsterrorismus ausüben lassen, um in der Bevölkerung bestimmte Stimmungen zu erzeugen, z.B. für schärfere Überwachungsgesetzte, für oder gegen bestimmte politische Strömungen, etc.pp. Btw: auch die nützlichen Idioten, die die Taten ausführen, müssen nicht immer wissen, wem sie in Wirklichkeit dienen. Es gilt die alte (Kriegs-)Regel, jeder erfährt nur das, was er unbedingt wissen muss, um seine Aufgabe zu erfüllen.

    „Die Täter handeln als Privatpersonen im Auftrag von Privatpersonen.“

    Inwieweit sind Geheimdienstmitarbeiter „Privatpersonen“ und völlig losgelöst von ihrem Arbeitgebern? Das ist doch wohl höchstens eine akademische Frage und wenig hilfreich in diesem Zusammenhang.

    Alles was denkbar und technisch möglich ist, ist auch machbar, was machbar ist, wird auch früher oder später gemacht, die einizige Barriere wären moralische Bedenken, „Skrupel“, und da traue ich hier inzwischen so manchem jede Skrupellosigkeit zu.

    Und nun dürfen Sie mich in Ihre Schublade „Verschwörungstheoretiker“ packen, mir ist’s wurscht. Ich glaube eh eher an die alltägliche Verschwörungspraxis, denn grau ist jede Theorie.

  12. ManoloB sagt:

    habt Ihr denn schon mitbekommen was sich in den USA letzte Woche abgespielt hat?

    Mit der Verabschiedung von Abschnitt 1867 des National Defense Authorization Act wurden die US-Bürger all ihrer Rechte beraubt und können nun vom US-Militär ohne Anklage und Gerichtsverfahren auf unbestimmte Zeit weggesperrt werden.
    Der US-Senat hat Freitag Nacht Abschnitt 1867 des National Defense Authorization Act beschlossen, und damit einen Gesetzentwurf in Recht umgesetzt, der es dem US-Militär erlaubt, amerikanische Bürger ohne Anklage, Gerichtsverhandlung oder irgendwelche anderweitigen Kontrollmechanismen zu verhaften und auf unbestimmte Zeit wegzusperren.

    So was nennt man/frau Militärdiktatur
    http://www.propagandafront.de/193420/us-senat-schafft-rechtsgrundlage-fur-das-us-militar-amerikaner-auf-unbestimmte-zeit-wegzusperren.html

    http://de.ibtimes.com/articles/25021/20111202/national-defense-authorization-act-usa-wird-zum-polizeistaat.htm

  13. Gab sagt:

    Und welchen Sinn hat der dieser angeblich staatliche Terror im Namen der NSU, wenn er gar nicht als Terror erkannt worden ist, sondern a) jeder dachte, es sei die Mafia und b) sich daher auch kaum einer dafür interessiert hat, und schon gar keine Angst hatte.

    Was hat der Staat oder Gladio damit nun erreicht?

  14. rolf sagt:

    Zitat aus Buback blogt, Tag 63:
    http://blog.zdf.de/3sat.Kulturtube/2011/11/29/buback-bloggt-tag-63/#comments

    Heute im Feuilleton der FAS, Seite 32!
    “Der Verfassungsschutz schafft es nicht, jetzt soll, wie es heißt, die Bevölkerung fahnden: Ist diese aber noch zeitgemäß?”
    Schön, daß es die FAS nun wenigstens indirekt sagt: Die wahren Teroristen sind die Schlapphüte.
    FAS-Zitat: “Dass weder Baader noch Meinhof den Linksterrorismus wirklich steuerten, der mit ihrer Festnahme noch lange nicht beendet war, dass also nur gesucht wurde was ruhig gefunden werden konnte, das dämmert uns erst heute.”
    Dazu Helmut Schmidt zum Thema “30 Jahre Deutscher Herbst” bereits im August 2007 in der “Zeit”: “Ich habe den Verdacht, dass sich alle Terrorismen, egal, ob die deutsche RAF, die italienische Brigate Rosse…ihrer Menschenverachtung wenig nehmen. Sie werden übertroffen von bestimmten Formen von Staatsterrorismus.”
    Denkt man also an weltweit operierenden Geheimdienste, die mit Milliarden an Steuergeldern finanziert werden, kann man das Wort Terrorismus ohne zu übertreiben verkalauern in “Terrarismus”.

    Nilsvdh. | 4. Dezember 2011

    Nils von der Heide hat im Becker-Prozess ausgesagt, sein Freund Christian Lochte vom BfV Hamburg habe ihm gesagt dass Verena Becker geschossen habe. Nachzulesen auch bei WIKI.

  15. Bernd sagt:

    Christian Lochte war in den Achtziger Jahren Präsident des „Landesamtes für Verfassungsschutz“ in Hamburg. Er wird im dem Buch „Das RAF-Phantom“ erwähnt. Er habe sich kritisch über die behördliche Darstellung der „RAF“ geäußert. Etwa 1991 soll er an Herzversagen verstorben sein, zwei Monate nachdem er in der taz einer „Steuerung“ von Attentaten aus den Gefängniszellen heraus widersprochen hatte.
    Dieser Nils von der Heyde war Anfang der Sechziger Jahre Polizeireporter der Münchner Abendzeitung und spielte eine Rolle im Prozeß gegen Vera Brühne und Johann Ferbach. Er soll Umgang mit Brühnes Tochter Sylvia gehabt haben und die hätte ihm von einem Mordgeständnis ihrer Mutter erzählt.

    http://www.swr.de/blog/terrorismus/2011/08/10/von-vera-bruhne-zu-verena-becker/

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45122506.html

    http://www.gabyweber.com/dwnld/bucher/machtrausch_kapitel.pdf

  16. „Was zum Nachdenken anregen sollte: Die Rechten glaubten (großteils) damals die offizielle Version über den“islamistischen“ Terror, so wie die Muslime heute (großteils) vice version die offizielle Version über den „rechtsradikalen“ Terror glauben. Hier sollten vielleicht beide Seiten nochmal nachdenken“

    Das ist ein Teil der „Spalte und herrsche“ – Agenda. Funktioniert immer. Ausländer / Deutsche mit ausländischen Wurzeln sollen glauben, dass alle Deutschen potientielle Nazis sind. Umgekehrt soll jeder nichtmuslimische Deutsche glauben, alle Muslime sind potentielle Attentäter. Trotzdem ist es schon komisch, dass diese Typen jahrelang ungestört agieren und morden konnten, während „Islamisten“ gefasst wurden, bevor sie etwas anrichten konnten.

    Verfassungsschutz rief zum Dschihad
    »Islamistische Medienfront« von deutschen und US-Geheimdiensten geführt
    Sie hatten Videos verbreitet, auf denen Muslime zum bewaffneten »Heiligen Krieg« gerufen wurden oder die Enthauptung von Menschen bejubelt wurde. Das Oberlandesgericht München hat am Dienstag das letzte Urteil im Prozeß gegen die acht angeklagten Unterstützer der »Globalen Islamischen Medienfront« (GIMF) verkündet. Einer der Rädelsführer muß für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis.

    http://www.jungewelt.de/2011/12-09/044.php

    Um jetzt mal wieder die Angst in Richtung Islam zu schwenken, kommt doch der angeblich geplante Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Bochum gerade recht.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/mutmassliches-el-kaida-mitglied-anschlag-auf-weihnachtsmarkt-verhindert_aid_692127.html

    Trotz allem bleibt aber festzuhalten , dass es bei Salafisten wie bei Nazis solche Typen gibt, die wirklich die entsprechende Gesinnung haben und trotzdem oder gerade deswegen für den VS arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sellners cooler IB-T-Shirt-Shop


--

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Dezember 2011
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: