Elsässers Blog

19. September, Berlin: die Identitären kommen! Mit Sellner, Kubitschek, Elsässer. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54, Beginn 19 Uhr

Update: Zwickauer wohl doch die Türken-Mörder

Zwischenstand zu den Ermittlungsergebnissen

Vor etwa einer Woche habe ich vier Thesen zu der Mordserie referiert:

a) Nazi-Morde: NSU benutzte seine Staatsschutz-Verbindungen

b) Geheimdienst-Morde:Staatsschutz/Gladio benutzte die NSU

c) „Döner“-Morde werden den Zwickauern untergeschoben, die sich als Nazis besonders gut eignen

d) dito, Zwickauer waren aber nie Nazis, sondern immer nur Agenten, die aber in den 90ern im Nazi-Milieu arbeiteten

Die im Laufe der letzten Woche beigebrachten Indizien haben nun die Version c), die ich ursprünglich für am wahrscheinlichsten hielt, und auch d) unwahrscheinlich werden lassen.

Zum einen muss als erwiesen gelten, dass das Trio tatsächlich eine neonazistische Gesinnung hatte und höchstens „im Zweitberuf“ für den Staat arbeitete. Zum anderen sind, unbabhängig von der DVD, Indizien aufgetaucht, die das Trio mit der Mordserie in Verbindung bringen:

a) ein Phantombild der zwei Männer, das bestimmte Ähnlichkeiten hat;

b) die Sichtung eines Fahrradfahrer-Duos an bestimmten Tatorten durch Augenzeugen;

c) die Registrierung ihres Wohnmobils bei der Ringfahndung nach dem Heilbronner Polizistenmord.

Weitere Indizien erhärten den Verdacht, dass das Trio in Absprache, Förderung und womöglich Lenkung durch Geheimdienstfraktionen arbeitete. Insbesondere der VS-Mann „Klein Adolf“ aus Hessen, anwesend bei einem Mord, in Tatortnähe bei mehreren weiteren; (umstrittene) Hinweise auf die „echten falschen“ Ausweispapiere der Drei, die man normalerweise nur vom Staatsschutz bekommt; Deckung beim Abtauchen; der ganze Sumpf im Thrüringer VS.

Am wahrscheinlichsten ist deswegen im Augenblick Theorie b), danach folgt a), mit weitem Abstand c); d) ist praktisch auszuschließen.

Wir bleiben am Ball! COMPACT abonnieren – da lesen Sie mehr ….

Einsortiert unter:NSU, Uncategorized

47 Responses

  1. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Unklar ist bis jetzt m.E., ob die beiden mit mehreren Schüssen aus Gewehren selbstermordeten Toten Täter waren; plus oder minus die Dame, die ein Haus in die Luft jagt, „um Beweise zu vernichten“, die dann doch herumliegen, im selben Aufwasch sich zur Polizei „flüchtet“, aber dort nix sagt.

    Ob die Morde überhaupt vom gleichen Täterkreis begangen wurden, und, ob es sich dabei um innertürkische ethnische Konflikte handelt, um Drogenmafia, allgemeine Mafia oder sonstige geheimdienstgestützte Kriminalität, das ist m.E. weiterhin ungeklärt.

    Offensichtlich ist wohl bloß, daß die Dienste bis zu den Schlappohren in dem Gemenge stecken. Gleichgültig, ob die Toten Täter waren, ob ihnen Taten (bis hin zum Lebkuchenmesser) unterstellt werden, oder bloß eine bestimmte Gesinnung.

    Aber welche „Gesinnung“ die beiden Toten hatten, als sie noch lebten, dafür haben wir bloß sehr zweifelhafte angebliche Anhaltspunkte.

    Vielleicht waren die beiden apolitische Kriminelle und Staatssubjekte, Aussteiger, Nomaden. Vielleicht waren sie auch „rechts“, das heißt sie wollten die Interessen des Deutschen Volkes wahren Hat ihnen „irgendwer“ erklärt, wenn Sie „…den Nutzen des Deutschen Volkes mehren…“ wollten, müßten sie tun, was im Plan B steht?

  2. Dann erübrigt sich ja d ie Übersetzung des Textes der „Sol“, oder?

  3. Besorgter Bürger sagt:

    Stimme Ihnen da zu Herr Elsässer. Das klingt für mich derzeit auch am Wahrscheinlichsten. Von der Gesinnung her „echte Nazis“, aber jedoch am Gängelband diverser Dienst bzw. Neo-Gladio-Strukturen. Und die Verbindung zu den ohnehin seit langem von diversen CIA und Gladio-Diensten unterwanderten türkischen grauen Wölfen sollte einen noch mehr aufhorchen lassen.
    Das nun von den Mainstream-Medien versucht wird das Ganze als eine reine „Pleiten-Pech-und-Pannen“ Serie von Polizeibehörden und Verfassungsschutzämtern zu reduzieren zeigt das der wahre Hintergrund Mal wieder verschleiert werden soll. Es werden Bauernopfer gesucht um die tatsächlichen Drahtzieher zu schützen.

  4. Kontra sagt:

    Es wird immer kurioser, ein Feuerwehrmann aus Zwickau wundert sich über die unbeschädigte „Beweise“ die am völlig zerstörten Tatort gefunden wurden, und jetzt tauchen auch Zweifel an der Selbstmordthese auf, da kein Anwohner einen Schuss gehört hat!

  5. Jetzt Ermittlungen abwarten und sich wieder dem Thema EZB und Eurobonds zuwenden, denn es ist ja nicht nur interessant wie es mit den Doofen und Schlauen weiter geht, es geht ja um unsere Zukunft:
    http://rundertischdgf.wordpress.com/2011/11/16/gauweiler-zum-finanztechnischen-hebel-ich-bin-zu-doof-den-zu-erklaren-fragen-sie-die-600-zustimmer/

  6. Oswald Spengler sagt:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13727823/Zweifel-an-Selbstmord-von-Boehnhardt-und-Mundlos.html

    Wohl doch nicht alles so klar wie es auf den ersten Blick schien.
    Nach dem Bekanntwerden der Verbindung der Polizistin zu den „Tätern“ jetzt sowas.

  7. Tom sagt:

    Spengler: Welche Verbindungen der Polizistin zu den „Tätern“ meinen sie, außer dass beide aus Thüringen stammen? (Etwa die Hälfte aller neuangestellten Polizisten der letzten Jahre, in westdeutschen Ländern, kommt übrigens aus dem Osten. Ähnlich wie beim Militär.)

    Was macht der Staat mit V-Leuten die irgendwie lästig werden, oder deren Aufgabe erfüllt ist? Man inszeniert einen Selbstmord.

    Was macht der Staat wenn plötzlich ein V-Mann (V-Frau) den Mordanschlag mittles Gasexplosion überlebt und sich aus Todesangst der Polizei stellt? Der Staat geht in die Offensive und konstruiert ein Mördertio, indem alte unaufgeklärte Fälle politisch instrumentalisiert werden.

    Die offene Frage ist jetzt, was mit der Überlebenden geschieht? Begeht sie in U-Haft Selbstmord, oder nimmt sie Angebote der Geheimdienste an, die ihr Leben und die konstruierte Geschichte retten.

  8. Tom sagt:

    Elsässer: Das Thema EU und Euro ist etwas in Vergessenheit geraten. Welche Ansicht vertreten sie in Bezug auf die neuen Regierungen in Griechenland und Italien?

    Meiner Meinung nach haben wir es hier mit neuartigen Putschen der EU zu tun. Aber wie ist das konkret abgelaufen? Ist Berlusconi gefallen, weil Italien nur halbherzig den Krieg in Libyen unterstützt hat?

  9. Kontra sagt:

    Lest mal den verlinkten Spiegel-Artikel vom 22.08.2011.

    Darin wird geschrieben, dass nach dem Mord an Halit Y., dem Betreiber eines Internetcafés, die Ermittler den Tätern sehr nahe gekommen waren! Es gab Namen, aber es fehlten Beweise. Und jetzt kommt der Knaller, es gab Festnahmen, doch die Verdächtigen musste man wieder laufen lassen, daraufhin verschwanden die Verdächtigen nur Stunden später aus Deutschland, Richtung Schweiz und Türkei!!!!!

    Die Dönner-Mordserie stoppte nach der Flucht der Verdächtigen!

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80075315.html

  10. Jakobiner sagt:

    Damit gesteht Jürgen Elsässer wohl ein, dass er zienlichen Bullshit zusammenfabuliert hat.In den ersten Versionen hielt er ja auch die Gladioversion für unwahrscheinlich, um sie jetzt merkwürdigerweise wieder zu revitalisieren.Meine Version der Dinge:Die Zwickauer begingen all ihre Taten ausserhalb Thüringens. Daher wird wahrscheinlich der thüringische Verfassungsschutz gedacht haben, es hätte nichts mit ihm zu tun.Auch dürften sie froh gewesen sein, die drei los zu haben. St-Floriansprinzip: Was kümmert mich, wenn das Haus des Nachbarn brennt, es hat ja nicht bei mir eingeschlagen.Es lebe der Föderalismus!!!Der Bundesverfassungsschutz greift eigentlich nur dann ein, wenn eine länderübergreifende Aktion vorliegt und Verdacht auf Bildung einer terroristischen Vereinigung laut §129 a besteht. Dafür gab es keine Anzeichen.Das Versäumnis scheint darin zu liegen,dass sich die Landesverfassungsschutzämter untereinander nicht koordinierten ( Ba-Wü, Hessen, Bayern, Niedersachsen), obwohl ja schon von den „Dönermorden“ die Rede war, man also eine dahinterstehende länderübergreifende Gruppe vermutete.Hier wäre es eigentlich von Nöten gewesen, dass das BfV ermittelt.Übersehen wird, dass der VS eine beobachtende Behörde ist, die Exekutive aber bei BKA/LKA und Bundes-/Landesanwaltschaft liegt. Zwischen diesen Organistionen eine Neuordnung zu fordern, würde aber möglicherwesie auch bedeuten, die Trennung dieser Institutionen aufzuheben, wie sie unsere Verfassungsväter angesichts der Erfahrungen mit der GeStaPo gemacht haben.Das Thema eignet sich auch nicht für aktualistischen Populismus – dazu ist es zu ernst.Man muss auch berücksichtigen, dass die Verfassungsschutzämter nicht autonom agieren, sondern auf Anweisung ihrer Innenminister und ihrer Regierungen.Deren politische Ausrichtung ist ebenso entscheidend. Dass Stürzenberger und PI noch nicht im Verfassungsschutzbericht stehen, hängt weniger mit dem VS zusammen als mit der politischen Vorgabe der ihm vorstehenden Politiker, die da kräftig mitentscheiden.Richtig ist, dass es eine Tendenz vor allem gegen links und Ausländer/Muslime gibt. Aber das hängt in Bayern mehr damit zusammen, dass eben der Innenminsiter ein CSUler ist und selbst auf seine eigenen Leute wie Alois Glück oder Josef Schmidt nicht hört.Solange eben ein CSU-Generalsekretär wie Dobrindt noch erzählt: Wer gegen AKWs oder Stuttgart 21 demonstriert, bräuchte sich nicht zu wundern, dass ein Minarett in seinem Vorgarten blüht, braucht man sich nicht zu wundern, dass gegen rechts so wenig ermittelt wird.

  11. schuggi sagt:

    Es hat sich mittlerweile als eine durch Medien kolportierte Ente herausgestellt, dass der „kleine Adolf“ an 6 Tatorten zugegen war. Tatsächlich nur an einem. Ebenso wie „echte falsche“ Ausweispapiere. Die sind gar nicht gefunden worden. Gerüchte, die von Praktikanten bei den Boulevardblättern aufgegriffen und verbreitet wurden.

  12. yilmaz sagt:

    @ Dr. Kümel
    „Unklar ist bis jetzt m.E., ob die beiden mit mehreren Schüssen aus Gewehren selbstermordeten Toten Täter waren; plus oder minus die Dame, die ein Haus in die Luft jagt, „um Beweise zu vernichten“, die dann doch herumliegen, im selben Aufwasch sich zur Polizei „flüchtet“, aber dort nix sagt.

    Ob die Morde überhaupt vom gleichen Täterkreis begangen wurden, und, ob es sich dabei um innertürkische ethnische Konflikte handelt, um Drogenmafia, allgemeine Mafia oder sonstige geheimdienstgestützte Kriminalität, das ist m.E. weiterhin ungeklärt.“

    Das sehe ich auch so.

  13. derherold sagt:

    „Aber es sieht alles so inszeniert aus. So glatt.“

    Artikel der Thüringer Allgemeinen. Dort , wo einst Sergej Lochthoven Chefredakteur war.😉

    Oder anders gefragt: „…dass das Trio in Absprache, Förderung und womöglich Lenkung durch Geheimdienstfraktionen arbeitete. Insbesondere der VS-Mann „Klein Adolf“ aus Hessen…“
    Zu welchem Zweck ?
    Und warum genau zu dem Zeitpunkt, als in Sachen „Aufstand der Anständigen“ richtig die Post abging ?
    Warum mußten „Sebnitz“ oder „Mittweida“ herhalten, wenn „man“ ein, zwei, drei Morde hatte, die man öffentlichkeitswirksam hätte präsentieren können ? Warum ließen dann die Organisatoren noch weitere Morde zu ?

    Wie kann man als „Fraktion“ eine Mordserie über mehrere Jahre planen und – vor allem – decken, wenn man nur einen „leak“ unter den Verschwörern braucht, um alles platzen zu lassen ? Und wie schafft man das in Thüringen, wo jeder zweite Einwohner beim MfS war (okay, leicht übertrieben) ?

    Man sollte abwarten und beten(!), daß mehr Informationen über tatsächliche Abläufe auftauchen.
    Daß der Hinweis des Feuerwehrmannes ausgerechnet von Welt/WAMS/Abendblatt stammt, macht die Sache nicht besser. Oder gibt es vielleicht auch eine Fraktion beim Sprünger, die ganz im geheimen Artikel veröffentlicht ?

  14. Michael sagt:

    Komisch das es noch kein Obduktionsergebnis gibt.

  15. bluehlaender sagt:

    Wo ist denn der freigeschaltete Kommentar von „Anonymus“ von heute Vormittag ? Fand ich recht interessant ….

  16. StefStorn sagt:

    Nach Ansicht des gestrigen RTL2-Films „Ungeklärte Morde – Spezial: Die Döner-Serienmorde – Terror von Rechts“ fallen mir im Zusammenhang mit den sog. Döner-Morden noch einige weitere Sonderbarkeiten auf:

    Bei allen Mordopfern (mit Ausnahme der Polizistin) handelte es sich um Gewerbetreibende, die in ihrem Laden ermordet wurden. Jedoch wurde laut Aussage der ermittelnden Polizeibehörde in keinem einzigen Fall der Inhalt der Ladenkasse geraubt oder auch nur angerührt. Welchen Sinn macht dies, wenn die Täter Neonazis gewesen sein sollen, welche ihr Leben im Untergrund andererseits durch (hochriskante) Banküberfälle finanzierten? Warum sollten die Täter nach dem Mord dann nicht die Gelegenheit nutzen, und die einigen hundert oder tausend Euro aus den Ladenkassen mitnehmen? Wie kann es sein, dass die Täter dies kein einziges Mal taten?

    Lässt dieses Verhalten nicht vielmehr auf einen professionellen, rein „sachlichen“ Auftragsmord aus dem mafiösen Milieu schließen?

    Nächster Punkt: Beim letzten der sog. Döner-Mordserie, dem Mord am Betreiber eines Telefon- u. Internetladens am 6. April 2006 (Halit Yozgat), gab es laut Polizeiinformation fünf potentielle Zeugen. Nämlich Kunden, welche sich zum Zeitpunkt des Mordes im Laden befanden (darunter der V-Mann, aber auch vier Zivilisten). Die entweder am PC surften oder in einer Kabine telefonierten. Alle sagten später aus, dass sie nichts gesehen haben wollen. Ist das nicht sonderbar und verdächtig? Ist es nicht wahrscheinlicher, dass diese Kunden tatsächlich etwas sahen, jedoch wohl mitbekamen, aus welchem Milieu die Täter kamen – nämlich aus der türkischen Mafia – und aus Angst besser schwiegen?

    Jedoch, falls die Täter Nazis waren, warum schossen die nicht auch auf die Kunden im Internetladen, nachdem sie den Betreiber umgebracht hatten? Allein, um sich vor Entdeckung zu schützen und potentielle Zeugen zum Schweigen zu bringen. Außerdem sind Kunden, die in solchen Läden surfen und die dort v. a. telefonieren, typischerweise in der Regel ebenfalls Ausländer. Wäre also blanker Ausländerhass das Tatmotiv der Serienmörder, hätten die Nazis doch wohl mit ihren geladenen, ja bereits rauchenden, Waffen auch auf die anderen vermutl. Ausländer im Telefonladen geschossen. Daß xenophobe Nazimörder sich ihren Weg durch einen Laden voller Ausländer bahnen, um nur gezielt den Ladenbetreiber zu erschießen und dann zu verschwinden und potentielle Ausländerzeugen verschonen, ergibt keinen Sinn.

    Es sind noch viele Fragen offen. Und die offizielle Version erscheint zunehmend fragwürdig.

  17. Carlo sagt:

    „Gladio benutzte die NSU“

    wozu genau?

  18. juergenelsaesser sagt:

    Jakobiner: Das Superhirn, weiß alles, blickt alles.

  19. MarkiMark sagt:

    Wenn der Staat die NSU als eine Art Marionette benutzt:
    Warum dann der zeitliche Verzug zwischen den Taten und der Aufbauschung??? (im Gegensatz zu islamistischem Terror der letzten Jahre…)

    Diesen Punkt hatte JE in einem früheren Blog schon betont!

    Wozu genau wurde zu dem Zeitpunkt damals so gehandelt??? (von Gladios Seiten)

  20. Besorgter Bürger sagt:

    Heute Morgen bei Welt Online:

    (Zitat Anfang)

    Nach Informationen von „Welt Online“ wurden in der Lunge von Mundlos Rauchpartikel gefunden. Es scheint also, als habe Mundlos zunächst Böhnhardt getötet, dann das Wohnmobil in Brand gesteckt und anschließend sich selbst erschossen.

    (Zitat Ende)

    Quelle:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13728679/Thueringer-Polizistin-kannte-offenbar-ihre-Moerder.html

    Das tut beinahe weh wenn man das so liest…

  21. Besorgter Bürger November 22, 2011 at 08:07

    Heute Morgen bei Welt Online:…

    Damit wird es immer unwahrscheinlicher, daß Mundlos zunächst sich selbst erschoß, dann das Wohnmobil in Brand steckte und anschließend den Böhnhardt tötete, weil der deswegen mit ihm geschimpft hat.

    Die Nebel lichten sich, am Ende des Tunnels scheint schon ein kleines Licht auf, alles wird gut.

  22. jm sagt:

    „Wir bleiben am Ball!“

    Herr Elsässer, bitte bleiben Sie auch i. Bzg. auf False Flag etc. am Ball. Es gibt noch viele Leser am „linken Flügel der Querfront“, die Sie wegen Ihrer brillanten Analysen zu 9/11, Kriegslügen, Balkan, Gladio, Geheimdienste usw. schätzen. Die Eurothematik ist zwar auch wichtig, eine ausschließliche Fixierung auf diesen Punkt fände ich schade. Also: Alles Gute und bleiben Sie am Ball.

  23. Dr. Gunther Kümel sagt:

    So sehr man es sich wünscht, daß die Morde aufgeklärt werden, so sehr muß man aufpassen, nicht subkutan eine getürkte Version von interessierter Seite zu übernehmen.
    „NEONAZIMORDE“? Das als Indiz herangezogene „Bekennervideo ist ein schwaches, schwaches Indiz. Da war ja das Bin-Laden-Video noch besser!

    BIS JETZT IST ALLES UNKLAR:

    War es eine „Serie“? Waren die Toten die Mörder? Waren die Toten „rechts“, oder VS? Haben Graue Wölfe, MAD, Drogenmafia, hat der türkische Clan, den der türkische Geheimdienst verdächtigt, mitgespielt? Kurdenproblematik?
    Das Drogengeschäft ist in der Hand von türkischen und kurdischen Dealern, der türkische Geheimdienst entlarvt den Großteil der Opfer als Dealer. Konkurrenz unter Dealern?
    Politische Täter sind meist keine Profis. Daß viele Dutzende schwere Gewalttaten (inkl. den alten Mannichl…) nicht aufgedeckt werden konnten, deutet auf Profis, vielleicht Mafia.
    Gesinnungstäter (auch Leute, die bloß die Rolle spielen) bekennen sich sofort und lautstark.

    In Europa gibt es eine Terroreinheit, die mit Offiziellen vernetzt ist, Immigranten deportieren will. Breivik soll dazugehören. Die Morde an türkisch-kurdischen Kioskbetreibern sollen dazugehören. (Anm.: dagegen würde aber sprechen, daß die Terrorzelle keine Bekennerbriefe geschrieben hätte)

    DIE ZELLE WERDE VOM CIA FERNGELENKT !!

  24. Tom sagt:

    Kümel: „In Europa gibt es eine Terroreinheit, die mit Offiziellen vernetzt ist, Immigranten deportieren will. Breivik soll dazugehören. Die Morde an türkisch-kurdischen Kioskbetreibern sollen dazugehören. (Anm.: dagegen würde aber sprechen, daß die Terrorzelle keine Bekennerbriefe geschrieben hätte)

    DIE ZELLE WERDE VOM CIA FERNGELENKT !!“

    Sollte an dieser Information etwas dran sein, dann sehe ich dahinter auch israelische Interessen. Israel kann es sicher nicht gutheissen, wenn Europa durch den demographischen Wandel und weitere Masseneinwanderungen weitgehend islamisch geprägt sein wird.

  25. chicano sagt:

    „Sollte an dieser Information etwas dran sein, dann sehe ich dahinter auch israelische Interessen. Israel kann es sicher nicht gutheissen, wenn Europa durch den demographischen Wandel und weitere Masseneinwanderungen weitgehend islamisch geprägt sein wird.“

    ist ja besser als beim satiremagazin „titanic“ hier🙂 israel, der allzwecktäter. alter schwede…

  26. juergenelsaesser sagt:

    fatima, chicano und andere: wir sollten das thema israel wirklich da raus lassen, das kompliziert die ohnedies komplizierte angelegenheit weiter.

  27. chicano sagt:

    sag ich doch…

  28. Christoph F. sagt:

    Herr Elsässer, klären Sie mich auf, was Sie zur Überschrift veranlasst. Ist die Täterschaft des Trios durch die genannten Indizien Phantombild, Fahrradduo-Sichtung und Wohnmobilsichtung jetzt erwiesen? Auf die Schnelle konnte ich in den Leid-Medien SpOn und Bild dazu nichts finden (stattdessen inflationärer Gebrauch der Begriffe Nazi-Morde und Terrorzelle). Ansonsten sehe ich auch die Nazi-Verbindungen als erwiesen und somit Möglichkeit d) als ausgeschlossen. Alles weitere ist offen und rechtfertigt in keiner Weise den jetzt stattfindenden Meinungsterror. Da aber mal wieder die Konsequenzen eines vermuteten Tatzusammenhangs vor dessen Aufklärung diskutiert werden, muss man sich nicht wundern, wenn die Geschichte durch neu auftauchende Beweise nachträglich passend gemacht wird.

    Für völlig unterrepräsentiert finde ich die ganz normale Schutzgeld-Erpressungstheorie (von der ja auch jahrelang ausgegangen wurde), die Andreaus Hauß auf http://www.medienanalyse-international.de/index1.html vertritt.

    „die jeweiligen Opfer sind ehrenwerte Mitbürger gewesen, die im vertrauen auf den deutschen Rechtsstaat eben NICHT Kontakt zu Schutzgeld-Erpressern hatten.“

    und weiter:
    „es gibt keine vernünftigen Beweise für einen faschistischen Hintergrund der Mordserie, einzig den videofilm, der „zufällig“ jetzt erst an die Öffentlichkeit kam. Auf „offizielle“ Täterverbindungen in polizei und verfassungsschutz deuten hingegen:
    – helfer jeweils vor Ort
    – legale falsche Papiere
    – Nichtaufinden trotz fahndungsdrucks
    – Unbehelligtsein der Neonazis
    – Nichtaufklärung des den Campingbus verlassenden Dritten
    – aktionistische Hektik in Richtung NPD-Verbot etc. (das steht seit Jahrzehnten an)
    – Obstruktion der realen Ermittlungen ehrlicher Polizisten, STAler
    – Tatort- und Opferfotos im aufgefundenen Video (das können Polizisten vor Ort weit besser als die Täter)“

  29. juergenelsaesser sagt:

    Christoph: Die von mir genannten Indizien haben die Wahrscheinlichkeit stark erhöht – so auch die Überschrift.

  30. Jakobiner sagt:

    ZU juergenelsaesser
    November 22, 2011 at 00:25

    Jakobiner: Das Superhirn, weiß alles, blickt alles.

    Jedenfalls kapiert der Jakobiner mehr als J.E. der seine jeweils sensationsheischendensten Verschwörungstheorien alle 5 Minuten zurücknehmen oder relativieren muss und sich in lauter Widersprüche hineinbegibt.Sei es nun Dönermorde oder z.B., dass Ghaddafi noch lebe.Immerhin lobenswert, dass du noch die neuesten Verschwörungstheorien zu Israels angeblicher Beteiligung an den Dönermroden versuchts einzudämmen–aber wenn man einmal die Verschwörungsspirale in Gang setzt, dann muss man eben auch mit solchem Blödsinn rechnen!!!

    Zu Dr. Günther Kümmel

    Diese „Tagesschau“mit der addretten Blondine ist vom Koppverlag und tut so, als ob sie seriös wäre.Keinerlei Quellen und Namen werden genannt. Lauer unbewiesene Behauptungen.Wer ist denn der angebliche Reserveoffizier und der Rüstungsmanager im süddeutschen Raum., die als deutsche Dependance der CIA in dem angeblichen Terrornetzwerk agieren sollen? Kann man nicht Ross und Reiter nennen? Wohl nicht, da dies alles Verschwörungstheoriefake ist.

  31. juergenelsaesser sagt:

    Jakobiner: Ich verfolge die polizeiliche Untersuchung und adaptiere meine Hypothese, die ich als solche jeweils ausgewiesen habe, entsprechend der neuen Fakten. Das nennt man wissenschaftliche Arbeit. Sie aber blöken den ständig gleichen Ton: Alles Verschwörungstheorie, böse, böse, böse. Wenn Sie das nächste Mal nichts Substantielles beitragen, ist Schluß mit freischalten – kapiert?

  32. Rubin sagt:

    Bei allem, was mir hier nicht passt: dass Jürgen Elsässer stets bereit ist, nicht mehr haltbare, weil durch neue Fakten falsifizierte Hypothesen (und mehr wurde ja nie formuliert) zu revidieren, gefällt mir.

    Wie erwiderte Brechts Keuner, als er gefragt wurde, was er tue und warum er so traurig ausschaue: „Ich bereite meine nächsten Irrtümer vor.“

  33. Wer auch immer sagt:

    Während der Blogbetreiber Richtung „mainstream“ einschwenkt mal wieder eine Spitzenanalyse Wolfgang Eggert, welche mir mit den Tatsachen besser übereinstimmt:

    http://www.doriangrey.net/index.php?issue=11&page=article&p=2&id=z&c=3

    Dazu gibt es auch ein hörenswertes Interview bei infokrieg (obwohl die ja auch oft etwas desinformierend sind).

    http://infokrieg.tv/wordpress/2011/11/17/beruf-neonazi-todesursache-unklar-die-doner-sind-noch-lange-nicht-vom-tisch/

  34. juergenelsaesser sagt:

    wer auch immer: nichts gegen die verlinkten artikel, ganz gut – aber die sind fünf, sechs tage alt … meine neueren artikel halten sie für ein „einschwenken auf den mainstream“, aber es gibt nun mal neue fakten. sie wollen artikel, die in IHREM sinne politisch korrekt sind – den gefallen werde ich auch ihnen nicht tun.

  35. Jan R. sagt:

    eines versteh‘ ich nicht: warum sind die döner-morde jetzt derart wichtig, dass alle anderen Themen, die gerade unsere Zeit betreffen, untergehen? daß der überwachungsstaat ausgebaut werden soll, ist doch jedem klar.

  36. Wer auch immer sagt:

    @ Elsässer

    Nein, ich will nicht meine vorgefassten Meinungen (die ich durchaus habe) unbedingt bestätigt bekommen. Sie unterschlagen total die Türken-Connection, über die in türkischen Foren ganz offen diskutiert wird. Diese Türkei-Connection gab es ja auch im vom Propagandazweck (Einschüchterung der Deutschen) ähnlich gelagerten Solingen-Fall, den man sich vielleicht auch einmal wieder zu Gemüte führen sollte (der relevante Teil ist Abschnitt 4:

    Der Autor dieses Artikels ist übrigens nicht wie angegeben Ulfkotte, da dieser ja extrem israelfreundlich ist.

  37. juergenelsaesser sagt:

    Wer auch: Sie lesen offensichtlich diesen blog nur selektiv. Die „Türken-SpuR wurde schon behandelt.

  38. Wer auch immer sagt:

    Warum wurde denn der Verweis gelöscht? Ohne den ist doch das von mir Gesagte unverständlich.

  39. Wer auch immer sagt:

    Stimmt zwar, dass ich hier nur sporadisch auftauche, so dass ich hier nicht alles mitbekomme. Doch im konkreten Fall ist das irrelevant. Denn ihre neueste Version, mit der sie ja ausdrücklich ältere Vermutungen revidieren wollen, unterschlägt die Türken-Connection, die mir doch recht wesentlich zu sein scheint. Eggert überbetont diese vielleicht ein wenig, aber angesichts der offensichtlichen Propagandafunktion dieses Vorfalls, wie sie ja auch gestern im Bundestag offenbar wurde, darf sie nicht ausgespart werden.

  40. Jan R. November 22, 2011 at 20:23

    eines versteh’ ich nicht: warum sind die döner-morde jetzt derart wichtig, dass alle anderen Themen, die gerade unsere Zeit betreffen, untergehen?

    Weil „man“ ihnen diese Wichtigkeit zuschreibt. So, „dass alle anderen Themen, die gerade unsere Zeit betreffen, untergehen“.

    Ist doch höchst praktisch… äh pragmatisch…. politisch… oder irgend so was in der Richtung.

  41. juergenelsaesser sagt:

    wer auch immer: Sie haben die neuen Ermittlungsergebnisse, die ich am Wochenende referiert habe, nicht berücksichtigt, sonderrn halten stur an ihrem weltbild fest.

  42. Erasmus sagt:

    Jakobiner: „Wer ist denn der angebliche Reserveoffizier und der Rüstungsmanager im süddeutschen Raum., die als deutsche Dependance der CIA in dem angeblichen Terrornetzwerk agieren sollen?“ Ich weiß nicht sicher, dass es derselbe ist, den ich bis vor ca. 4 Wochen noch als fb-Freund hatte, auf einem Firmenvideo wiedererkannt haben wollte, der urplötzlich sein fb-Konto fast ganz zu gemacht hat. Jedenfalls war er unter den ca 1.400 dort, arbeitet(e) bei einer renommierten Waffenschmiede in Süddeutschland, die zuweilen ganz schön ins Gerde kommt, und löste sich darauf angesprochen in Wohlgefallen auf, wo er vorher noch täglich Statusmeldungen absandte.

  43. Hugo sagt:

    In den letzten 30 Jahren wurden alle Bürgerrechte auf Grund von „Terroristen“beschnitten.

    1. Links
    2. Islam
    3. Rechts

    Jetzt kann man alle ausspionieren und überwachen.

    Das trennungsverbot Polizei-Geheimdienst wurde durch die INDEX Datei ausgehebelt, man könnte sagen das die Gestapo aktiv ist.

    Wem nützt dieses – vielleicht wollen die getarnten RECHTEN ein neues Reich aufbauen über die hintertür Europäische Union.

    Rüstungsliebling der Union ist die Fa. Diehl.

  44. Hugo sagt:

    Leider hatte die FDP kein glückliches händchen in der Wahl ihres Generalbundesanwaltes Range.

    In Göttingen ist er als Rechtslastig bekannt.

  45. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Hugo

    Ja, vielleicht. Vielleicht auch anders.

    Auf „rechts“ oder „links“ kommt es nicht an, schon lange nicht mehr.

    Sie schreiben doch selber von dem merkwürdigen Zusammentreffen, daß es „immer irgendeinen Terror gibt“, und daß dies regelmäßig zur Verdrängung des Rechtsstaates, zur Verschärfung der Kontrolle, zur Niederhaltung der Bevölkerung führt.

    Vielleicht gibt’s diesen „Terror“ ja gar nicht wirklich?

    Sie haben Sorge, daß irgendwer etwas aufbauen könnte? Gar ein neues Reich? Ich kann Sie beruhigen!
    Daß irgendwer etwas Positives aufbaut, gar eine souveräne nation Deutschland, da ist die „einzig verbliebene Supermacht“ davor, in trauter Allianz mit der viertstärksten Armee der Welt.

  46. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Hugo

    Bevor wir denken, daß geheime Gruppen unter Mithilfe eines angeblich rechtsstehenden Gen.-Bundesanwalts „das Reich wiederrichten“, sollten wir über die Aufdeckung der Tätigkeiten der NATO-Geheimarmeen nachdenken, die Interesse an der Destabilisierung der europäischen Staaten durch Terroranschläge und Putsch hatten und haben.

  47. Hugo sagt:

    Militärische Strategie -Planungen-

    Ziehen sie eine Linie von

    München, Trappentreustr. 4

    nach

    München, Bad-Schachener-Straße 14

    und sie kommen über den Tatort des Oktoberfest-Attentat von 1980.

    Military strategy-planning-

    Drag a line from

    Munich, Trappentreustr. 4

    after

    Munich, Bad-Schachener-Straße 14

    and they come upon the scene of the Oktoberfest bombing of 1980.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. 4) Kommentare müssen sich auf das Thema meines Beitrages beziehen. Wer offtopic postet, riskiert die Löschung – es sei denn, ein Thema fesselt mich echt. 5) Pingpong zwischen zwei Personen ist nur erlaubt, wenn es sich auf das Thema meines Beitrages bezieht. 6) Gegen Schmähreden und persönliche Beleidigungen will ich schärfer vorgehen. Die Schärfe hängt von meiner Tageslaune ab. 7) Copy&Paste-Kommentare werden gelöscht. Strengt Euren Grips an und formuliert selbst. Beiträge, die sich nicht an diese Punkte halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Am Zernsee 9, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2011
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
%d Bloggern gefällt das: