Elsässers Blog

17.4. Berlin | COMPACT Live: Massenmedien und ihre Lügen-Mechanik. Wie wir von den Medien manipuliert werden. Mit Ken Jebsen

Verfassungsschutz und Döner-Morde

Die Rolle einer V-Frau und weitere Rätsel

BILD wartete gestern mit den heißesten Informationen auf. Warum BILD? Vielleicht, weil das die intelligeteste Manipulationszeitung in Deutschland ist. Sie verwendet für Ihre Artikel – ich erinnere an Sarrazin, vorher an den Möllemann-Tod – immer Elemente “aus dem Volk”. Was die politisch-korrekten Medien plump verschweigen oder denunzieren, wird in BILD aufgegriffen und erst um zwei Ecken herum “umcodiert”. Deswegen ist das Blatt so populär.

Im Fall der Döner-Morde greift BILD offensiv auf, was sonst nur im Internet zu finden ist: Dass es ein Inside-Job der Geheimdienste war. Bild schreibt:

 

(Zitat Anfang)

Gerüchten zufolge soll jetzt ein Vermerk aufgetaucht sein, der belegt, dass Beate Z. verdeckt für den Verfassungsschutz gearbeitet haben soll. Bestätigen wollte oder konnte das bisher niemand.

Es gibt aber noch weitere Punkte, die nachdenklich machen.

Tino Brandt, Chef des rechtsradikalen „Thüringer Heimatschutzbundes“, spitzelte für den Verfassungsschutz, kassierte bis 2001 angeblich 200 000 D-Mark. Brandt galt damals als enger Vertrauter des Trios, das ebenfalls Mitglied in seiner Gruppe war.

Merkwürdig auch: 2006 wird in einem Kasseler Internetcafé der 21-jährige Halit Y. erschossen. Eine Tat, die seit Freitag dem Terror-Trio zugeordnet wird. Am Rande des Tatorts hielt sich ein Mitarbeiter vom hessischen Verfassungsschutzes auf. Er behauptete später, durch Zufall anwesend gewesen zu sein.

„Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich aus all dem noch ein Verfassungsschutzproblem ergibt”, sagte Unions-Innenexperten Hans-Peter Uhl der „Mitteldeutschen Zeitung”. (Bild Zitat Ende)

Es gibt aber noch ein logisches Problem: Wenn der Staatsschutz die Taten angestiftet oder zugelassen hat – warum hat er das dann zehn Jahre lang nicht politisch ausgeschlachtet? Bei den Terrorakten der 70er und 80er Jahre (Rote Brigaden, italienischer Rechtsterrorismus, Buback, Oktoberfest …) waren auch Elemente der NATO-Geheimarmee Gladio beteiligt – aber diese Taten wurden SOFORT genutzt, um einschlägige Gesetzesverschärfungen oder zumindest eine Aufheizung des Klimas (“Strategie der Spannung”) durchzusetzen. Aber die Döner-Morde wurden immer nur als “normale”, wenn auch “unheimliche” Mordserie gedeutet, niemals politisch erklärt.

Deswegen ist es nach wie vor möglich, dass die ganze Mordserie den zwei Typen nur post mortem angehängt wurden – von ihrer vermeintlichen Freundin Beate Z im Auftrag des VS. Überflüssig zu erwähnen: Natürlich kann auch die offizielle Darstellung des Mörder-Trios, Braune Zelle etc. richtig sein. Aber dann hängt der Verfassungsschutz, siehe die Zitate aus BILD, erst recht drin.

Mehr zum Thema in der Januar-Ausgabe von COMPACT -Magazin mit einem Dossier zu “Gladio – die Nato-Geheimarmee in Europa und der Terror”.

About these ads

Einsortiert unter:NSU, Uncategorized

63 Responses

  1. Anonym sagt:

    Brillanter Artikel!

  2. Model sagt:

    Merkwürdig auch: 2006 wird in einem Kasseler Internetcafé der 21-jährige Halit Y. erschossen. Eine Tat, die seit Freitag dem Terror-Trio zugeordnet wird. Am Rande des Tatorts hielt sich ein Mitarbeiter vom hessischen Verfassungsschutzes auf. Er behauptete später, durch Zufall anwesend gewesen zu sein.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/kriminalitaet-verfassungsschuetzer-in-doener-morde-verwickelt-1357442.html

    http://www.medienanalyse-international.de/index1.html

  3. Jurist sagt:

    Verfassungsschutzproblem?? Verfassungsschutz??

    Ich den dem Scheiß nicht mehr hören!

    Die BRD hat keine Verfassung und auch kein “Grundgesetz”!

    Von Verfassungsschutz und Verfassung zu schreiben deutet auf ein ernsthaftes psychologisches Problem, auf Halluzinationen und Traumatisierung, auf Gehirnwäsche hin!

  4. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Man wird -endlich!- das Freund-Feind-Schema für die Geheimdienste aufgeben müssen.

    Zwar ist richtig, daß CIA oder auch MI5 und Mossad jederzeit Mordtaten und Schlimmeres in Szene setzen, wenn es ihnen in den Kram paßt. Aber “unsere” Dienste (hier Verfassungsschutz) sind eben NICHT eine Art demokratischer Polizei, die GG und Gesetze einhalten und schützen. Zwar weiß man nicht, wer Möllemann, Haider, Barschel, Heisig, Klar, “RAF-Opfer” u.v.a. auf dem Gewissen hat; und natürlich kann in dem oder jenen Fall die Hypothese “Unfall” oder “Selbstmord” nicht sicher ausgeschlossen werden. Aber wenn “unsere” Dienste nicht beteiligt gewesen sein sollten:

    DAVON GEWUSST HABEN SIE MIT SICHERHEIT!

  5. Jurist sagt:

    Die sogenannten Landesverfassungen sind ebenfalls keine Verfassungen. Denn Verfassungen werden von Volk als Souverän beschlossen und eben nicht von Besatzungsmächten!!

  6. juergenelsaesser sagt:

    Jurist: Mit dem letzten Satz meinen Sie mich, oder? Wenn Sie das nicht umgehend dementieren, sind Sie gesperrt. Ich unterhalte diesen Blog nicht, um mich von anderen beleidigen zu lassen.

  7. Gast sagt:

    @Jurist
    der Verfassungschutz ist eine Behörde, die dem jeweiligen Innenministerium untersteht. Es ist keine übergeordnete Stelle, auch kein “Schiedsgericht” welches irgendwie die jeweiligen Verfassungen (auf Länderebene oder eben bundesweit als “Grundgesetz”) gegen die Wünsche der Politik verteidigt. Es ist schlicht eine Bundesbehörde, die an die Exekutive gebunden ist und natürlich diese gegen Opposition aus dem Volk (respektive der Bevölkerung) verteidigt. In der Tat handelt es sich bem Begriff Verfassungschutz um einen Euphemismus für “Staatsschutz”, das ändert aber nichts dran, dass der nunmal so heißt wie er heißt.

  8. J. Fischer sagt:

    Wer erinnert sich? Das Wattestäbchen-Phantom.
    Ich habe damals über die Meldung gelacht, so albern kam mir das vor. Jetzt möchte einem das Lachen im halse steckenbleiben.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Heilbronner_Phantom

  9. Jurist sagt:

    @juergenelsaesser

    Sehr geehrte Herr Elsässer,

    der Satz :
    Von Verfassungsschutz und Verfassung zu schreiben deutet auf ein ernsthaftes psychologisches Problem, auf Halluzinationen und Traumatisierung, auf Gehirnwäsche hin!

    war nicht als persönliche Beleidigung gemeint!

    Das Sie sich persönlich angegriffen fühlen bestätigt aber DAS PROBLEM!

    Alle Deutschen wurden beginnend mit der Traumatisierung durch flächendeckende Bombadierung Deutschlands nach dem Weltkrieg planmäßig traumatisiert!

    Das hat mit psychologischer Kriegsführung zu tun.

    Traumatisierte können nicht mehr klar zwischen Fakten und Fiktionen unterscheiden! Die flächendeckende Bombadierung Deutschlands war die Vorbereitung der Massengehirnwäsche die hier seit dem läuft! Wesentlicher Teil des Massengehirnwäscheprogramms war die Inszenierung der sog. 68er, die Verteilung von billigen Drogen zur Massenverblödung!

    Die Pläne der Massengehrinwäsche gehen auf das britische Tavistock-Institut, an dem auch Hitler ausgebildet wurde, zurück.

    Vor dem Tavistock-Institut steht ein Denkmal für S.Freund dessen Psychoanalyse auf “Traumdeutung” zur Kontrolle der Traumatisierung zurück geht.

    Forschungen zur Gehirnwäsche durch Traumatisierung gegen insbesondere auf die Erforschung des Schützengrabenschocks (shell shock) zurück.

    Traumatiserte leben in einer Traumwelt in der z.B. die privatrechtliche Wirtschaftsverwaltung BRD als rechtmäßiger Staat wahrgenommen wird!

    Sie wissen vermutlich nicht wie Gehirnwäsche durch Traumatisierung und suggestive Propagandalügen funktioniert, denn dass Sie sich persönlich angegriffen fühlen, bestimmte Fakten ignorieren und blockieren wurde fast ALLEN planmäßig ankonditioniert!

  10. juergenelsaesser sagt:

    Jurist: Oh je, irgendwie haben Sie auch nicht alle Tassen im Schrank.

  11. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Jürgen Elsässer

    Der Bezug von Herrn Jurist auf “Besatzungsmächte” sollte nicht insinuieren, JE sei eine Besatzungsmacht.

    Er wollte schlicht sagen, daß das brd-GG nicht als Verfassung angesehen werden kann. Es wurde von den (West.) Besatzungsmächten bei einer von diesen begründeten Institution mit etlichen Vorgaben in Auftrag gegeben und nachträglich noch verändert. Schon die Pflicht, ein solches “basic law” von einer landfremden Macht genehmigen zu lassen, verbietet die Anwendung des Begriffes “Verfassung”.

    Ich bin allerdings nicht so sicher, ob die “Umerziehung” mit dem Bombenkrieg korreliert ist.

  12. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Fischer

    Ich glaube, Sie können unbeschwert weiterlachen.
    Das Wattestäbchen-Phantom ist ja nicht etwa identisch mit der jetzt verhafteten Lebensgefährtin der beiden erschossen aufgefundenen angeblichen “Neonazis”. NIRGENDS habe ich eine Angabe darüber gefunden, die DNS der Verhafteten sei identisch mit der des “Phantoms”

    Sondern, da der Fall nicht gewichtig und mysteriös genug ist, wird zur Täuschung der letzten Staatsgläubigen UNTERSTELLT, die Verhaftete KÖNNTE doch eigentlich für die “Phantom-Morde” verantwortlich gemacht werden.

    Die Phanzom-Morde zeichnen sich dadurch aus, daß sie keineswegs irgendwie zusammenhängen. Die Opfer sind ohne jede Verbindung.

  13. Fendel sagt:

    A propo gehirnwaesche… da ist doch die bibel dass ultra prima supra…

  14. Jan R. sagt:

    Herr Elsässer, ich schlage vor, Sie machen im Fernsehen eine Show, namens Deutschland such den Top-Terrorist. Die Jury könnte besetzt werden mit Bushido, Alice Schwarzer und Helmut Schmidt oder auch als Kandidaten.

  15. juergenelsaesser sagt:

    Jan R.: Hab schon mit Maybritt Illner gesprochen, die gibt mir jeden zweiten Sendetermin von ihr.

  16. Karl sagt:

    Vincenzo Vinciguerra ist wohl der bizarrste Auswuchs der Theorie der Strategie der Spannung.

    Diese Theorie, wonach die rechtsextremen Terroristen Marionetten der Staatsmacht gewesen seien, wurde von italienischen Linken so erfolgreich verbreitet, dass viele Rechtsextreme selbst daran glaubten.

  17. Irgendwie ist das alles sehr seltsam und mysteriös. Und es geht vorne und hinten nicht zusammen.

    Ich meine, ich kann mir schon vorstellen, daß der VS Leute braucht, die er in sich bildende Gruppierungen enschleusen kann, um diese Gruppierungen “hochgehen” zu lassen, bevor sie ihr kritische Masse erreichen können.

    Aber sind das denn wirklich solche menschenverachtenden Dilettanten? Also andere Geheimdienste arbeiten da deutlich professioneller…

  18. Martin Haubrock sagt:

    Jürgen Elsässer: Ich empfehle ihnen wärmstens das Buch von Dr John Coleman “Das Tavistock-Institut”. Die darin vorliegenden Beweise für die machtvolle Existenz angewandter Sozialpsychologie( Massengehirnwäsche) werden einen intelligenten Menschen wie sie überzeugen, dass Jurist sehr wohl alle Tassen im Schrank hat.

  19. Jan R. sagt:

    Ja klar eine Theorie, genauso wie mit dem BND und der NPD, die vom britischen Geheimdienst MI-6 gegründet wurde.

    http://www.guardian.co.uk/world/2002/aug/13/johnhooper

    wie war das nochmal, zwei dinge sind unendlich, das weltall und die menschliche…

  20. Jurist sagt:

    Hirngewaschene merken nicht das sie einer Gehirnwäsche unterzoge wurden. Würden sie es merken würde die Gehirnwäsche nicht funktionieren!

    The Tavistock Institute ist ein Forschungsinstitut, das 1946 als Ableger der Tavistock Clinic gegründet wurde.The Tavistock Institute engagiert sich in Forschungs- und Konsultationsarbeit im Bereich Sozialwissenschaften und angewandte Psychologie für die Europäische Union, verschiedene Abteilungen der britischen Regierung und private Auftraggeber. Das Institut verfügt über einen eigenen Verlag und ist Eigentümer und Herausgeber von Human Relations, einem internationalen Journal für Sozialwissenschaften.

    Gegründet im Jahr 1920 durch den Psychiater Hugh Crichton-Miller, lieferte die Tavistock-Klinik einen bemerkenswerten Beitrag beim Verstehen der traumatischen Effekte der Kriegs-Neurose, auch Schützengrabenschock genannt, und wie sie durch Psychotherapie behandelt werden könnten: Reden, Zuhören und Verstehen. Zuvor wurden Soldaten, die an diesen Symptomen litten, als Feiglinge angesehen und waren bestraft, sogar erschossen worden. Während des Zweiten Weltkrieges dienten viele der hauptberuflichen Angestellten als psychiatrische Spezialisten in den Streitkräften, wobei einige, insbesondere der Psychoanalytiker Wilfred Bion (Gruppenanalyse), radikal neue Methoden zur Auswahl von Offizieren vorstellten, indem sie eine sogenannte führerlose Gruppe als eine Möglichkeit beobachteten, in welcher Männer Verantwortung für andere übernehmen könnten, und zwar eher abhängig von ihrer Vortätigkeit, als nur einfaches Befehle geben (siehe auch Gruppendynamik).

    Das Ziel der Untersuchungen, die von der britischen Militärdienststelle für psychologische Kriegsführung (unter dem Kommando von Sir Rawlings-Reese) geleitet wurde, war die Identifizierung eines “Belastbarkeitsgrenze” der Männer unter Stress. Forschungsschwerpunkte sind Techniken der Massen-Gehirnwäsche, Kontrolle von Menschenmengen. Das Tavistock-Institut und die Tavistock-Klinik in London hatten das genau erforscht: Wenn man Menschen sehr starkem Druck aussetzt, geraten sie in einen Schockzustand. Bereits an Soldaten im Ersten Weltkrieg wurde dies untersucht, als man von „Kriegsneurose“ (engl. shell shock) sprach. Soldaten an der deutsch-französischen Front, die immer und immer wieder gegen die Maschinengewehrnester, die Stacheldrahtverhaue und die Artillerie vorgeschickt wurden, kamen schließlich als gebrochene Männer zurück und mußten psychiatrisch behandelt werden.

    Die Bombardierung von Dresden, welche ein rasendes Inferno der Zerstörung verursachte, das mehr als 100.000 Menschen vernichtete, wurde von einer Gruppe Sozialpsychiater an der strategischen Bombardierungsübersicht ersonnen und geleitet, welches mit dem Kommando für Sonderoperationen des Office of Strategic Services (OSS Vorläufer-organisation der CIA) verbunden ist.

    Diese Gruppe wurde effektiv vom Leiter des Britischen Direktorats der Psychologischen Kriegsführung, Brigadegeneral John Rawlings Rees geleitet, Direktor der Tavistock-Klinik in London, welche seit den zwanziger Jahren als Zentrum der psychologischen Kriegsführungsoperationen des britischen Empires gedient hatte. Die Mannschaft der strategischen Bombardierungsübersicht, die eine Heerschar aus den USA stammender jüdischer Tavistock-Mitarbeiter wie Kurt Lewin, Rensis Likert und Margaret Mead umfasste, theoretisierte, daß der Terror, welcher der deutschen Bevölkerung durch die „Nachricht von Dresden” zugefügt würde, ihren Willen zum Kampf brechen und sie ängstlich, erschrocken, und verwirrt zurücklassen würde.

    Folgten die Schocks schnell und mit wachsender Intensität aufeinander, dann wäre es möglich, eine ganze Gesellschaft buchstäblich in einen Zustand des Massenwahns zu treiben, erklärten die beiden. Die Menschen würden dissoziiert, weil sie vor dem Terror der schockierenden Realität zu fliehen versuchen; sie würden sich in einen Zustand der Realitätsverweigerung zurückziehen, in Unterhaltung und Ablenkung flüchten, gleichzeitig aber zu irrationalen Wutausbrüchen (U-Bahnschläger) neigen. Diese Wut, sagten die beiden Gehirnwäscher, könnte sehr leicht von den Leuten gesteuert werden, die Zugang und Kontrolle über die Mittel der Massenkommunikation und insbesondere das Fernsehens hätten.
    In zwei Studien, die unter den Gehirnwäschern und Sozialpsychiatern um Tavistock und unter Experten der psychologischen Kriegsführung zirkulierten, belegten Trist und Emery ihre Ansicht, daß schon der Prozeß des Fernsehens an sich ein Gehirnwäschemechanismus ist. Sie hatten bei Versuchen festgestellt, daß gewohnheitsmäßiges Fernsehen unabhängig vom Inhalt die kognitiven Geisteskräfte zum Erliegen bringt und auf das zentrale Nervensystem ähnlich wirkt wie eine Droge, was den gewohnheitsmäßigen Fernsehzuschauer zu einem leichten Opfer von Suggestion und Manipulation macht. Weiterhin stellten sie fest, daß diese praktisch gehirngewaschenen „Zombies“ leugneten, daß etwas mit ihnen nicht stimmen könne oder daß eine Manipulationen ihres “Denkens” überhaupt möglich sei.
    http://www.psy-knowhow.de/

  21. ZWG sagt:

    @ JE

    Hinweis mit Frage

    -Zitat des damaligen CDU-IM Bad.-Württ. Rech März 2009:

    „Wenn ich alle meine verdeckten Ermittler aus den NPD-Gremien abziehen würde, dann würde die NPD in sich zusammenfallen.“

    -Wie erklären oder deuten Sie, daß nun BILD die Speerspitze gegengeheimdienstlicher Aufklärung gibt?

    Gruß ZWG

  22. Jurist sagt:

    @Gast

    Die “Bundesrepublik in Deutschland” ist nicht der (handlungsunfähige) Staat Deutschland sondern gemäß Artikel 133 GG eine Wirtschaftsverwaltung der Besatzungsmächte!

    Die Aufgabe der Parteien ist nicht die Vertretung der Interessen der Bevölkerung sondern “Meinungsbildung”, also Manipulation!

    Genau dem Zweck dienen auch Terroranschläge!

    Diese werden nämlich dazu benutzt den Micheln zu vermitteln das ein “starker Staat” erforderlich ist der sie beschützt!
    Da zahlt man doch gern Schutzgeld! Oder?

  23. juergenelsaesser sagt:

    ZWG: Bitte meinen blogeintrag lesen, da steht das drin.

  24. Gast sagt:

    ich glaube immer noch, dass dieser Staat die organisierte extreme Rechte benötigt. Vielleicht als abschreckendes Beispiel, als innerer Dauergegner oder was auch immer. Daher ist der VS dort überall drin. Wirklich gefährlich wird dem Staat diese Rechte aber nie. Er hat sie unter Kontrolle.

  25. Jan R. sagt:

    ich glaube, wir tun genau das, was das System von uns will, wenn wir andere Menschen beschuldigen und bezichtigen, während wir mit ihnen z.B. über politische, gesellschaftliche oder religiöse Themen diskutieren.
    Auch, wenn wir andere beneiden oder anlügen, bestehlen, warheiten bewusst oder unbewusst verdrehen, verändern etc. Wenn wir propagandistische Botschaften aus Medien glauben und verbreiten, werden wir zu deren Botschaftern.

  26. Eine Kollegin hat ein vielleicht interessantes neues Buch geschrieben: “Die geheimen Ängste der Deutschen”
    Warum der Zweite Weltkrieg bis heute emotional in den Deutschen nachwirkt, von Gabriele Baring, ISBN 978-3-942166-46-1

    Ich habe es noch nicht gelesen. Ich finde es nur bemerkenswert, daß dies Tabu-Thema explizit aufgegriffen und angesprochen wird. Das könnte man als ein weiteres Zeichen dafür deuten, daß der Zeitgeist dreht.

  27. Jan R. sagt:

    noch was zum Zeitgeist

    Schaut euch mal Horst Maler an, der allgemein als Holocaust-Leugner gilt. (…) Mein Eindruck ist aber, dass er nicht viel besser ist als diese Dubiosen NPD-Funktionäre, also Funktionäre einer Partei, die vom MI-6 gegründet wurde. Diese Tatsache ist seit vielen Jahren bekannt und dennoch hat sich diese Partei noch nicht aufgelöst. Das spricht für sich selbst.

  28. Jan R. sagt:

    außerdem, zwar nicht ideal zu diesem Thema passend, aber wichtig:

    All die Meldungen zu Rettungsschirmen und anderen Katastrophen sind in ihrer Masse Schall und Rauch. Es ist wichtig, diese Dinge zu beobachten. Aber sobald das alles zur Last wird, lohnt es sich nicht, mehr, Zeitung zu lesen. Was in Wahrheit zählt, sind immer nur immaterielle Dinge. Gesundheit, Freude, Waisheit, Stärke.
    Wer sich dies jeden Tag bewusst macht und vor Augen hält, wird kein Opfer des Systems mehr sein.

  29. andre s. sagt:

    jürgen, lange ist es her, daß du gut recherchierte Bücher geschrieben hast. Jetzt hechelst du jedem knallenden Luftballon nach und reagierst nervös, wenn du dich angepiekt fühlst, wie hier von @jurist, der weit weniger Unrecht hat als es dir passt.
    Den Colin Ross offenbar nicht gelesen – schade;
    “traumabased mindcontrol” nicht verstanden – schade, schade. Schlimm dabei aber ist, daß dir so die innere Mechanik moderner “Machttechnologie” verborgen bleiben muß.
    Aber zum Thema:
    Bild zeigt auf die Dienste, o wie kritisch, das machen die bestimmt ganz selbstlos und nur ihrem journalistischem Ethos verpflichtet: “hey, selbst die Bildzeitung sagt das” das Killerargument! Aber Spass beiseite und ins Weinglas geschaut, und das sagt mir, “beseitigung von expandables”, “interne Machtkämpfe”, “unsere Controller (hey, Bildzeitung) wollen eine Fraktion der Dienste ausm Dienst nehmen”, “oder zu Compliance zwingen” Nun ist der Wein alle.
    ps Falls dir eine Tasse fehlt, helfe ich gerne aus.

  30. Fendel sagt:

    @Jan
    Zum leben brauchen wir auch anderes als immaterielle dinge.
    Und gerade da greifen die luegen kollossal ein.

  31. Anonym sagt:

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/lebenslange-freiheitsstrafe-mord-aus-habgier-1770992.html

    Mord an drei Georgiern durch einen V-Mann des LKA Rheinland-Pfalz. Der V-Mann wird in der islamistischen Szene eingesetzt, im bei der Tat verwendeten Auto, das zum diesem Zeitpunkt auf das LKA Rheinland-Pfalz läuft, wird die “Phantom DNA” gefunden.

    Der andere, ebenfalls zu lebenslanger Haft verurteilte, Täter beschaffte u.a. die Zünder für die sogenannten “Sauerland-Terroristen”.

    Das ist eine direkte Verbindung der islamistischen “Sauerland-Gruppe” zu den “Döner-Killern” bzw. den Mördern von Michelle Kiesewetter, alles unter Schirmherrschaft staatlicher Organisationen.

    Gute Nacht!

  32. @ Jan R. November 13, 2011 at 21:09:
    ich glaube, wir tun genau das, was das System von uns will, wenn wir andere Menschen beschuldigen und bezichtigen, ..

    Ja, gut erkannt! Das System lebt von Schuld, materiell und immateriell. Wenn wir

    1. keine Schuld mehr zuweisen, sondern alle Schuld vergeben
    und
    2. keine zugewiesene Schuld mehr verinnerlichen,

    hungert das System gleichsam aus.

    Ergänzend sollten wir auch im monetären Bereich keine Schulden machen und nicht von Schulden (z.B. Zinserträgen) leben, sondern von der Arbeit unserer Hände oder unserer Stirn.

  33. Der “Nationalsozialistische Untergrund” besteht anscheinend aus ganzen drei Personen, von denen zwei schon tot sind. Vielleicht von der dritten zum Schweigen gebracht? Weil die beiden dahinter gekommen sind, daß die 3. Person für den VS arbeitet?

    Und das System sebnitzt auf allen Kanälen. Euro, Klima, Libyen, Syrien, ein Atomangriff auf den Iran, all’ das verblaßt und ist nicht mehr so wichtig vor dem Hintergrund des “beispiellosen” Nationalsozialistischen Untergrunds.

    Auch die graue Eminenz, der Graue Mann, wetzt schon wieder das Lebkuchenmesser und fordert und fordert und fordert…

  34. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Erstens ist zweifelhaft, was überhaupt vorgefallen ist, und ob den Verdächtigten nicht aus politischen Gründen etwas zugeschoben wird.

    Zweitens ist primär von Bedeutung, daß Gewalt verurteilt wird, also Mord, Raub, Brandstiftung, Diebstahl usw. Die Motive des Täters sind doch eigentlich erst in zweiter Linie wichtig.
    Gibt es gravierende Unterschiede zwischen einem Mord aus politischen Motiven, Habgier oder Lust am Töten? Sind Morde irgendwie anders, wenn sie von “Rechten” begangen werden, oder von “Linken”, wie etwa der Mord an Kaindl?

    Drittens krankt die Diskussion an einer sehr auffälligen gedanklichen Unschärfe: es hat mir noch niemand sagen können, welche Kriterien dafür gelten, daß jemand als “Neonazi” eingeordnet werden soll.

  35. juergenelsaesser sagt:

    Kümel: Die Begrife Nazo/Neonazi werden heute zwar inflationär verwendet, trotzdem sind sie ganz leicht definierbar: Wer Nazi-deutschland verherrlicht und wieder will.

  36. Wir Bürger haben eine gemeinsame Pflicht. Wir müssen das Böse besiegen.

    Wir müssen die Nazis ausrotten…

    http://www.bild.de/news/standards/franz-josef-wagner/post-von-wagner-braunes-terror-pack-20982594.bild.html

    Ein Seelchen, wa? Ein richtiges Herzchen, der Herr Wagner. So human und menschenfreundlich…

    Übrigens, ist das eigentlich nicht strafbar? Vermutlich nicht. Nazis ausrotten ist wohl erlaubt und vielleicht auch erwünscht. Nur Menschen ausrotten ist verboten.

  37. juergenelsaesser sagt:

    andre s.: bin mir sicher, dass Sie schon lange kein buch mhr von mir gelesen haben.

  38. maziarworld sagt:

    Hallo Herr Elsässer,

    soweit mir bekannt, haben die Bundesregierung und die Öffentlichkeit von der Mordserie Profitiert, in dem sie die Morde als Bandenopfer, und dass die muslimische Ausländer als Gefahr gelten, deklariert. Währenddessen wurden z.B. die Gesetze zur Einbürgerung und mache andere massiv verschärft.
    Diese Berichte wurden mit irgendwelchen Ehrenmorden oder sonstigen Delikten in der Öffentlichkeit meist mit Leuten der angeblichen Frauenbewegung diskutiert und verurteilt.

    Ich weiß nicht, wie Sie die Thesen aufstellen, dass die Bundesregierung, wie bei RAF, die Morde nicht politisch genutzt hat?

  39. Dr. Gunther Kümel November 14, 2011 at 09:16

    es hat mir noch niemand sagen können, welche Kriterien dafür gelten, daß jemand als „Neonazi“ eingeordnet werden soll.

    Dem Manne kann geholfen werden: Nur wer nicht an die 6 Mio glaubt oder nicht bereit ist, eine eigene Schuld daran zu akzeptieren und zu verinnerlichen, der soll als „Neonazi“ eingeordnet werden, …bin ich fast versucht zu meinen.

    juergenelsaesser November 14, 2011 at 09:30 meint: Wer Nazi-deutschland verherrlicht und wieder will.

    Das ist imho richtig, umfaßt aber nur einen kleinen Teil, nicht das viel größere Ganze.

  40. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Jürgen Elsässer: “Wer Nazi-deutschland verherrlicht und wieder will.”

    Endlich eine Definition, was das sein soll, ein Neonazi.
    Allerdings ist diese Definition ein wenig problematisch:

    Sie setzt voraus, daß klar ist, was das war, “Nazi-Deutschland”.
    Sie stellt ab auf das Bild, das wir uns heute von diesem “Nazi-Deutschland” machen. Machen müssen. Nicht anders dürfen.

    Ich vermute, daß es auf der ganzen Welt kaum einen einzigen Menschen geben kann, der sich ein DERARTIGES SYSTEM wünschen könnte, es “wieder wollte”.

  41. minimax sagt:

    Drittens krankt die Diskussion an einer sehr auffälligen gedanklichen Unschärfe: es hat mir noch niemand sagen können, welche Kriterien dafür gelten, daß jemand als „Neonazi“ eingeordnet werden soll.

    Eben genau das ist DAS PROBLEM!

    Fast alle halluzinieren in ihren Traumwelten von Fakes und Fiktionen von denen sie selbst nicht wissen was sie damit überhaupt meinen!

    Genau daran erkannt man Hirngewaschene!
    Hirngewaschene können nämlich nicht erklären was sie reden, wie sie zu bestimmten Ansichten und Meinungen gekommen sind.. was Ursprung und Ziel ihres sinnlosen Geschwätzes ist.

    Alles nur Fakes und Fiktionen aber keine Fakten.

  42. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Bullinger

    Eine völlig neue Definition!
    Wer also Kollektivschuld für Verbrechen der Staatsführung im vorigen Jahrtausend ablehnt, ist automatisch “Neonazi”.
    Ja, nach der JE-Definition wäre also kein einziger N. weltweit auszumachen, nach Ihrer Definition wäre die Welt angefüllt bis oben mit N.’s.

    Und wenn nach der JE-Definition nur “Befürworter” welche wären, wären es nach der Ihren auch “Leugner” und “Bestreiter”.

  43. jm sagt:

    Die Diskussion hier (Verfassung, Nazis, BRD etc.) lenkt vom eigentlichen Inhalt des obenstehenden Artikels ab (und nervt). Die ganze Sache stinkt förmlich nach Gladio, wurde aber bislang nicht strategisch genutzt (außer in den Ankündigungen, nun verstärkt etwas gegen Rechtsextremismus zu unternehmen, dazu hätte es aber keiner Mordserie und des jetzigen Pannenspektakels bedurft).

    Vielleicht sollte man sich mit den Ermordeten beschägtigen, um Licht ins Dunkel zu bringen?

  44. juergenelsaesser sagt:

    Kümel: Es ist unzweifelhaft, dass Nazi-Deutschland eine der furchtbarsten Diktaturen der Weltgeschichte war. Und damit Schluss der Debatte.

  45. Flora sagt:

    Jetzt frage ich zum dritten Mal, wie es zu erklären ist, warum der Mord an einem libanesischen Pizzeria-Besitzer am 1. 11.2011 in Döbeln/Chemnitz (ca. 40 km von Zwickau entfernt) nicht diskutiert wird. Er wurde von enem Maskierten erschossen, laut Bild.de vom 10. 11. wurde die Tatwaffe gefunden. “Erschossener Pizzeria-Chef in Döbeln. Polizei findet die mutmassliche Mordwaffe”. Dann gab es einen kleinen Absatz in einem welt online-Bericht. Das wars.

  46. jm sagt:

    P.S.: Gegen die Gladio/NATO-Nazi-Verbindung spricht die Herkunft der Tatbeteiligten aus Ostdeutschland. Gladio war eine westdeutsche Angelegenheit, viele Forscher (auch Ganser) gehen aber berechtigterweise davon aus, dass die Strukturen weiter genutzt werden.
    Man müsste sich also v. a. mit dem vierten Verhafteten (aus Niedersachsen?) beschäftigen und sehen, ob es durch ihn ältere Geheimdienstverbindungen gibt. Der Westdeutsche soll “Wohnmobile angemietet” haben, m. E. klassische Hilfe durch DIenste.

    P.P.S.
    Herr Elsässer, wollen Sie nicht ein Onlineforum einrichten, wo vom Inhalt der Blogeinträge abschweifende Themen diskutiert werden können? Ich finde manche Themen ja durchaus wichtig und diskutierenswert.

  47. Toringo sagt:

    Das P.P.S. von jm unterstütze ich.

  48. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ minimax

    Gedankliche Unschärfe ist eine Schwäche, die allgemein menschlich ist. So viele reden irgendwas daher, ohne bei näherer Betrachtung sagen zu können, was sie eigentlich meinen.

    Gerade deshalb habe ich mir nicht Freunde damit gemacht, daß ich gelegentlich nach Definitionen frage und dann auch darauf eingehe: “Was käme heraus, wenn Ihre Definition gültig wäre?”

  49. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Bullinger

    “Ausrotten”, das ist das richtige Schlüsselwort.

    Vielleicht gibt es ja doch einige, die das Wesentliche am heutigen Bild der schrecklichsten Diktatur aller Zeiten “wieder wollen”. Konnte ich mir nicht vorstellen.

    Ist “Wagner” von Bild ein Neonazi??
    Wehret den Anfängen!

  50. Dr. Gunther Kümel November 14, 2011 at 12:17 @ Bullinger

    Ist „Wagner“ von Bild ein Neonazi??

    Aber nein!

    Lieber Dr. Kümel, wie können Sie nur auf so einen Gedanken kommen?

    Wagner ist doch einer der besten Gutmenschen, die BILD überhaupt zu bieten hat. Er will doch nur Nazis ausrotten. Das ist doch nur so, wie Ungeziefer vertilgen. Mit Entlausungsmittel vermutlich oder so was ähnlichem…

    Zu Menschen und wahrscheinlich auch Tieren ist er sehr nett, freundlich und hilfsbereit.

    Aber Nazis sind doch lebensunwertes Leben. Und die Nazis dürfen deshalb mit dem gleichen Recht ausgerottet werden, wie die ungeborenen Kinder im Mutterleib getötet werden: Aus schierer Humanität, Gutmenschentum und christlicher Nächstenliebe!

  51. uhupardo sagt:

    Wäre der Verfassungsschutz dazu gedacht die Verfassung zu schützen, wäre sein Tätigkeitsbereich fast ausschliesslich auf Berlin und Bonn beschränkt und hätte dort genug zu tun. Allein der Name ist falsch.

    Saludos del Uhupardo

  52. Sowas! Und dann auch noch in BILD?!
    DANN ist da was faul. Ich weiß auch, was: das Lesegremium soll auf die falsche Fährte geschickt werden. Denn irgendwer hat blöderweise den Fehler begangen, ganz offiziell Zusammenhänge zuzugeben, die man normalerweise verschweigt. Jetzt betreibt man Schadensbegrenzung durch eine Art “Flucht nach vorn”. Der Vorteil: man kann wieder die Richtung bestimmten.

  53. Jan R. sagt:

    @elsaesser: “Es ist unzweifelhaft, dass Nazi-Deutschland eine der furchtbarsten Diktaturen der Weltgeschichte war. Und damit Schluss der Debatte.”

    Wo rührt Ihre derart einseitige Sichtweise her?

  54. juergenelsaesser sagt:

    Jan R.: Das ist evident.

  55. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Jan R. “Woher?”

    Ist “evident”.
    das heißt, im sog. Nürnberger Prozeß wurde es so festgelegt, und unsere gute brd ist durch immer wieder erneuerte Verträge von seiten der Alliierten an diese Version gebunden.

  56. Klaus sagt:

    Lest mal von Michael Buback, der zweite Tod meines Vaters. es ist beeindruckend, wie dieser zunächst naive Professor der Naturwissenschaften die Kumpanei zwischen Verena Becker und dem BND aufdeckt.

    Und warum soll das jetzt bei den sog. “Dönermorden” anders sein.

  57. Jan R. sagt:

    Schön, dass Sie so ehrlich sind und sich wenigstens eingestehen, dass auch Sie an die Pressehoheit der Aliierten Mächte gebunden sind.

  58. VRIL sagt:

    Der deutschnationale , konservative Bürger hat mit den Verbrechen diesen vs-stasi gesteuerten Polizistenmördern nichts zu tun ; der Versuch der Systemmedien hier einen Zusammenhang zwischen Verbrechern und zugelassenen Parteien herzustellen ist unzulässig .

    VRIL

  59. rubo sagt:

    @Joachim Bullinger
    Ihr Hinweis auf Sebnitz ist wichtig, weil sich Analogien auftun. Diese Aktion 1998-2000 (6-jähr.Junge von Neo-Nazis ertränkt) mit der gleichen Zielrichtung wie heute ging damals in die Hose, weil es dilletantisch und vermutlich nicht wie heute von Diensten geplant war. Damals half auch nicht die sofortige Anwesenheit von Kanzler Schröder, des sächs. Ministerpräs. und Mediengrößen. Wer noch den Spiegel 1/2001 hat kann da einiges, wenn auch nicht alles, nachlesen. Der Spiegel war damals noch nicht ganz so systemkonform wie heute!

  60. Fendel sagt:

    Und wie viele ubotte hat D?
    Und raqueten?
    Und panzer?
    Und bomben flieger?

  61. Crystal Breaker sagt:

    “Der deutschnationale, konservative Bürger (…)”

    WER…???

  62. kopfüber sagt:

    Hallo,

    es wäre gesetzwidrig, wenn die den jeweiligen Innenministern untergeordneten Verfassungsschutzämter den “Rechtsradikalismus” bekämpfen, denn beim “Rechtsradikalismus” handelt es sich seit 1974 amtlicherseits um eine demokratische Zielsetzung, genau um eine “bis auf die Wurzel der Fragestellung gehende rechtskonservative Zielsetzung”.

    Auch eine “nationale” Haltung ist nicht verfassungswidrig, wenn sie nicht nationalistisch ist.

    Aber was soll man noch erwarten: Michael Vogt spricht doch die Zustände auf der 7. AZK im Oktober 2o11 in seinem Referat
    deutlich an.

    Gute Nacht !!!

  63. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ kopfüber

    Ich verstehe gut, was Sie meinen, und Ihre Argumente sind korrekt.
    Aber das stetige Drängen “gegen rechts” hat dazu geführt, daß den Vertretern volkstreuer Gedanken Wörter aufgedrängt wurden, die (gelinde gesagt) “unpräzise” sind.

    Das GG kennt nur die Freiheit der Gedanken, nicht die Begriffe “rechts” oder “links”, national, oder nationalistisch.
    Die Freiheit endet dort, wo sie die Freiheit des Gleichberechtigten einschränkt. Predigen von Haß oder gar Gewalt ist deshalb GG-widrig, und es gibt Strafgesetze dafür.
    Dabei ist es aber ganz egal, ob sich solche Bestrebungen gegen Klassen, Religionen, Sportvereine oder ethnische oder sonstige Gruppen (etwa die Reichen, die Zigeuner, die Banker, die NAZIS) richten. Keinem darf man Lebensrecht und Menschenwürde absprechen.

    Das Wort “national” ist eigentlich eine Mißbildung, wenn es eine Weltanschauung bezeichnen soll. Eigentlich bedeutet es die Zugehörigkeit zu einem Volk, nicht eine Gesinnung, Idee, Weltanschauung. Es gibt nationale Einrichtungen, Belange, eine nationale Literatur oder Geschichte.
    Entsprechend dem Begriffspaar “sozial-sozialistisch” wird der Begriff für eine volkstreue Weltanschauung korrekt nur als “nationalistisch” bezeichnet.

    Wer urtelt, der menschliche Geist verwirkliche sich in den Kulturen der Völker, der hat eine nationalistische Weltanschauung.

    Was Sie als “Nationalismus” (zu Recht) ablehenen, ist der “Chauvinismus”. Das ist allerdings das gerade Gegenteil des Nationalismus, nämlich die Anschauung, die eigene Gruppe (ob Volk, Religion, Klasse oder Turnverein) sei mehr wert, (“göttlich” oder naturhaft auserwählt) als andere, und ihr kämen deshalb Privilegien zu, bis dahin, die anderen zu dominieren, zu vertreiben, zu töten. Dieses Suprematie-Denken ist GG-fremd, GG-widrig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. Beiträge, die sich nicht an Punkt 2 und 3 halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Brandenburger Str. 36, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2011
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.878 Followern an

%d Bloggern gefällt das: