COMPACT: Ron Paul – Obamas Nachfolger

Auszug aus der Oktober-Ausgabe von COMPACT-Magazin

Die neue Nummer von COMPACT-Magazin hat ein Dossier „Teaparty im Weißen Haus – Rebellion gegen Steuerstaat und Papiergeld“. Unter den fünf Artikeln ist auch ein ausführliches Porträt von Ron Paul, weiterhin ein Interview mit Ron Paul aus dem Jahr 1988 über die US-Finanzoligarchie. Hier ein Auszug aus dem Artikel // das COMPACT-Heft kann man hier bestellen// :

Und wie sieht die Lösung aus,
die Ron Paul als Präsident durchsetzen
will? «Ich werde der Federal Reserve
nicht erlauben, den Wert unseres Geldes
zu zerstören, indem sie Dollars in
die Hosentaschen ihrer Freunde bei
den Banken hineinschaufelt.» Im Falle
eines Sieges will er die Fed sofort einer
Wirtschaftsprüfung unterziehen, um
sie anschließend abzuschaffen. Kurzfristig
plädiert er dafür, dass die Fed
«einfach die 1,6 Billionen Dollar Staatsanleihen
in ihrem Besitz streichen
sollte, die sie im Zuge der quantitativen
Lockerung (der Erhöhung der Geldmenge,
Anmerkung des Autors) angekauft
habe.» (FAZ, 29.7.2011)
Damit würde der Staat sein Defizit
auf einen Schlag um weit mehr als den
Betrag vermindern, der in dem August-
Kompromiss zwischen Weißem
Haus und Kongress über umständliche
Kürzungen, unter anderem im Sozialhaushalt,
erzielt wurde. Das Beispiel
zeigt die Kreativität von Ron Paul.
Während, auch in Deutschland, unter
Schuldendeckelung in der Regel eine
Austeritätspolitik verstanden wird, die
den Gürtel des Mittelstandes und der
unteren Klassen enger schnürt, hat er
eine Lösung gefunden, die der Finanz –
oligarchie einen Forderungsverzicht
abnötigt.

Den vollständigen Artikel gibt es nur in der Printausgabe von COMPACT-Magazin.

54 Kommentare zu „COMPACT: Ron Paul – Obamas Nachfolger

  1. Sehr gut Herr Elsässer, mal wieder den Finger in die richtige Wunde gelegt. Ron Paul ist einer der ganz wenigen integren Kongressabgeordneten in den USA. Ich bin schon lange ein Anhänger und Bewunderer seines Politikansatzes. Er ist libertär im originalen Wortsinne und repräsentiert den Geist der amerikanischen Gründerväter. So seltsam uns dieses System und seine Gedankenwelt manchmal erscheint, es war doch um vieles besser als der heutige Imperialismus der USA. Ron Paul steht für perönliche Freiheit, gegen Staatsverschuldung, Staatsverschwörung, für Non-Interventionismus, gegen Minderheitensonderrechte, auch, ganz klar, für Marktwirtschaft und gegen einen großen Sozialstaat, das sage ich der Fairness halber, aber ich denke, daß er Recht hat, IM GESAMTBILD seiner Anschauungen.

    Kulturell ist er eindeutig konservativ und antifeministisch, gegen Abtreibung, Schwulenehe, illegale Einwanderung und andere feministische Auswüchse. Allerdings ist seine Argumentationslinie weiser als die von z.B. mir. Er will das Recht zu solchen Abstimmungen wieder an die Bundesstaaten zurückgeben (auch die USA wurden, wie die EU und bedingt die Sowjetunion zuerst nicht als Bundesstaat gegründet sondern als Vereinigung souveräner Staaten, die lediglich in gewissen Bereichen zusammenarbeiten wollten. Durch den sogenannten Bürgerkrieg, besser gesagt durch den Krieg der Yankee-Aggression wurde erst die „Union“ geschmiedet).

    Die sogenannte „Tea-Party“-Bewegung ist eigentlich aus dem Ron Paul Grassroots Movement entstanden, die sich zur Präsidentschafts-, bzw. den Vor-Wahlen gebildet hatte (2008). Daß sie von faschistoiden und neocon-Kräften zu übernommen versucht wird, repräsentiert die fanatische Idiotin Sarah Palin, ein weiblicher George W. Bush mit ähnlichen Schatten: persönliche Verunsicherung, religiöser Fanatismus, zerrüttete Familie, machthungrig, zionistisch, neoconservativ, glaubt an manifest dstiny und die proposition nation, imperialistisch, Feindschaft gegen die islamische Welt, also die ganze Bandbreite des häßlichen Amerika abgesehen vielleicht von seiner Dekadenz, dafür stehen eher die Demokraten.

    Wenn Ron Paul zum Präsidenten werden sollte (obwohl selber Freimaurer), dann ist eine Verbesserung der Lage zu erwarten und der Hochgeschwindigkeitszug nach Ragnarök wird vielleicht endlich gebremst.

  2. RonPaul:
    „Ich werde der Federal Reserve
    nicht erlauben, den Wert unseres Geldes
    zu zerstören, indem sie Dollars in
    die Hosentaschen ihrer Freunde bei
    den Banken hineinschaufelt.» Im Falle
    eines Sieges will er die Fed sofort einer
    Wirtschaftsprüfung unterziehen, um
    sie anschließend abzuschaffen.“

    Na hoffentlich überlebt er seine ehrlichen Ambitionen bezgl. der FED… nicht daß es ihm so ergeht wie JFK…

  3. Man muss auch endlich mal mit dem Mythos aufräumen, der v.a. bei vielen Linken rumzugeistern scheint, wonach Ron Paul oder der Libertarismus v.a. für die Konzerne und die Reichen gut wäre. Genau das Gegenteil ist der Fall! Der Libertarismus ist für diese Leute eine Gefahr, weil er die Institutionen zerstören und die Gesetze abschaffen will, auf denen das Establishment seine Macht über die Menschen gründet.

    Das fängt damit an, dass Ron Paul die illegale Fed abschaffen will, genauso wie das amerikanische Ermächtigungsgesetz, nämlich das Patriot Act. Und indem er den Einfluss des Staates begrenzt, nimmt er auch den Lobbyisten die Handhabe, die ja nur dann aktiv werden können, wenn der Staat etwas für sie tun kann. Unter Paul wird das nicht der Fall sein, da er die Macht der Regierung stark beschränken will.

    Aus diesem Grund wird Paul auch nicht vom Establishment unterstützt, im Gegenteil, die Wall Street oder die Ölkonzerne finanzieren lieber Obama oder Bush oder Clinton etc. Ron Paul dagegen fürchten sie, er ist für sie eine Gefahr. Hoffentlich bekommt ihm das besser als JFK.

  4. Ron Paul: We Have Crossed the Rubicon towards Empire and Tyranny

    Aktuelleste Rede von Ron Paul zu seinen politischen und ökonomischen Zielen und Vorstellungen vor der Presse.

    Er schätzt z.B. die tatsächliche Inflationsrate in den USA statt auf die offiziellen 2% auf 9%. Könnte man auf den Euro anwenden…

    Er spricht über Keynes und Mises, Bailouts, Schulden, FED, Krieg und Militärausgaben, individuelle Rechte etc.

    Deutlich wird auch die Sonderstellung von Ron Paul beim Fundraising für seine Wahlkampagne: eine große Summe bestehend aus vielen kleinen Beträgen vom Mann auf der Straße, keine Zuwendungen von Banken und anderen vom derzeitigen System profitierenden Konzernen.

  5. Ron Paul ist rundherum vernünftig: Ein Ausschlußkriterium?

    Und von ihm habe ich auch noch nicht gehört, daß die Existenz Israels die wahre Staatsräson der USA sei.

  6. Selbst wenn Ron Paul gewählt werden würde, hätte er noch Probleme, seine Vorstellungen durch den Kongress zu bringen.

    Mit welchen Versprechungen war einst Obama gestartet und was ist daraus geworden?!

    Setzen wir mal nicht zu große Erwartungen in Ron Paul. Das Establishment der USA hat langfristige Pläne, die es sich nicht
    kaputt machen lassen wird.

    mit freundlichen grüßen

  7. @Stimme von irgendwo: Guter Beitrag, ich schätze Ron Paul auch so ein. Ein wirklich integrerer Konservativer (oder von mir aus Libertärer). Der Hinweis auf Freimaurer ist sehr interessant.
    Eine andere, politisch ganz anders orientierte Persönlichkeit
    war auch Freimaurer bzw. schon dessen Vorfahren:
    der damalige Präsident von Chile, Salvador Allende!
    Allein das spricht m.E. schon gegen die Dämonisierung dieser
    Geheim-Gesellschaft

  8. Ist doch toll, welche praktischen Erfahrungen wir alle oder mindestens viele mit unserer Demokratie haben, wenn viele immer dann, wenn jemand positiv gegen den Strom schwimmt, wir sofort an seinen unnatürlichen Tod denken – die Umwelt formt eben den Menschen – ist unsere Gesellschaftsform doch nur eine Demokratur?

    Dann sollten unsere superdemokratischen Politiker immer erst tief Luft holen und an unsere Realitäten denken, bevor sie von ihnen ungeliebten Regimen fehlende Demokratie vorwerfen.

  9. Auch in Island gibt es eine Vorstellung von einem politischen Umbruch aus der wirtschaftlichen und vor allem finanzpolitischen Krisenerfahrung und der nachfolgenden Rückbesinnung auf die eigene kulturelle Prägung des Landes.

    Dies verdeutlicht ein 3-SAT-Kulturzeitbericht vom 05.10.11:

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=27199

  10. Linkempfehlung für alle Freunde von Ron Paul: http://ronpaulflix.com – eine nahezu täglich aktualisierte Videosammlung über alle Auftritte von und über Ron Paul im Fernsehen, sein Texas Straight Talk etc., immer mal wieder mit einem Klassiker garniert.

    Toller Artikel – danke dafür! END THE FED! 😉

  11. ich drücke Ron Paul meine beiden Daumen.

    Michele Bachmann wird es wohl hoffentlich nicht.

  12. so weit ich informiert bin ist ron paul leider auch nur eine figur im spiel….kontrollierte opposition.

    es gibt keine freiheit, wenn sie nicht von den menschen auf der straße erkämpft wird!

  13. übrigens ist er freimaurer und in seinem buch. “The (LibertRevolution: A Manifesto“ schreibt er: “Es gibt vor der Globalisierung, dem Freihandel und einer weltweit einheitlichen Währung nichts zu befürchten“.

    die abschaffung der fed, so sehr wir alle sie auch begrüßt hätten, ist nur die vorbereitung zur einsetzung der neuen weltbank. DAS ist hegelsche dialektik in reinkultur.

    keiner merkt was hier läuft und „sie“ verkaufen ihre eigenen ziele als siege der masse.

    ich sag nur: game over…

  14. danke chicano für den hinweis. auch wenn es natürlich enntäuschend ist zu hören daß ron paul nun auch ein zu früh von „uns“ bejubelter akteur ist – ich wußte bisher nicht viel von ihm, nur daß er eben kriege ablehnt und eine außenpolitisch friedliche rolle der usa befürwortet und ein gegner der nato ist. und das sind die gründe, warum ich ihn sympathisiert habe. na ja, aber jetzt das… freimaurer, und globalist und und und…

  15. Die Kasperle werden halt eingesetzt. Je nach dem konkreten Stück, das man den Kinderlein vorspielen will. Und die schauen wie gebannt auf die hysterische Inszenierung und fürchten sich, weil sie sie für die Realität halten.

    Und weil sie sich fürchten, sind sie froh, wenn dann ein Held auftaucht, der das Krokodil vertreibt. Und jubeln ihm zu…

    Entsorgung, Sanssouci (frz. sans souci „ohne Sorge“), und in Wahrheit eine Atommülldeponie.

  16. @chicano: Freimaurer zu sein sagt erst mal noch nichts über die Handlungsweise der Person aus.

    Im übrigen sagt das erwähnte Zitat ebenso wenig. Es kann vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen sein. Dazu müssten wir uns mit dem Werk umfangreicher beschäftigen 😉

    Ron Paul ist vielleicht nicht die idealste Wahl, aber die vor allem derzeit beste.

  17. @ chicano
    „übrigens ist er freimaurer und in seinem buch. “The (LibertRevolution: A Manifesto“ schreibt er: “Es gibt vor der Globalisierung, dem Freihandel und einer weltweit einheitlichen Währung nichts zu befürchten“.“

    besten Dank chicano für diesen Hinweis!

    Damit haben wir es wieder wessen Geistes Kind Ron Paul ist, er spielt den „good guy“ und Ben Bernake den „bad guy“, die „Hinteren Brüder“ sind natürlich dieselben, denn nach Obama soll dann Ron Paul als „weiser“ Führer die Welt lenken …natürlich unter einen Weltwährung, denn dann braucht es die FED auch nicht mehr, denn die hat ihren Dienst in den letzten 100 Jahren ja gut erfüllt! Jetzt ist an der Zeit diese abzuschaffen, da man die imperialistischen Ziele erreicht hat und „nur“ noch sozusagen „zentral verwalten“ muss…. mit Zuckerbrot und Peitsche…

    Nur permanente Kontrolle wird ermüdend sein und je mehr Aufgeklärte rumlaufen desto schwieriger wird es sein das globale Spiel tagtäglich aufrechtzuerhalten.

  18. solange der bürger den massiven betrug duldet, ändert sich garnichts. erst wenn bürger in massen massive proteste betreiben, bis einige politiker doch ins schwitzen geraten, aufgrund, sie könnten ihre positionen verlieren, dann wird es eine änderung geben. einzelne können nichts ausrichten, daß system ist derart unterlaufen…………. und wer auf batmann in anzug wartet, kann lange warten.

  19. „solange der bürger den massiven betrug duldet, ändert sich garnichts. erst wenn bürger in massen massive proteste betreiben, bis einige politiker doch ins schwitzen geraten, aufgrund, sie könnten ihre positionen verlieren, dann wird es eine änderung geben. einzelne können nichts ausrichten, daß system ist derart unterlaufen…………. und wer auf batmann in anzug wartet, kann lange warten.“

    im Gegensatz zu uns Deutschen scheinen doch einige Amerikaner aufgewacht zu sein, es gab schon über 700 festgenommene Wallstreet – Besetzer. Ich habe wirklich Respekt vor diesen mutigen Menschen.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/10/wie-die-new-york-times-die-wahrheit.html

    Trotzdem brauchen wir nicht alles und jeden schlechtzureden. Es geht wohl nicht darum, den „idealen Präsidenten“ zu finden. Es kann nur das geringste Übel geben.

  20. @ yilmaz

    sie bringen es auf den punkt…

    @ fatima

    „Trotzdem brauchen wir nicht alles und jeden schlechtzureden. Es geht wohl nicht darum, den „idealen Präsidenten“ zu finden. Es kann nur das geringste Übel geben.“

    es geht nicht um schechtreden. was nützt es, wie yilmaz so treffend schreibt, einen „schlechten“ gegen ein „guten“ einzutauschen, wenn beide im hintergrund an den gleichen strippen hängen. schritt für schritt geht die reise in richtung „new world order“, immer schön abwechselnd, ein bösewicht und ein hoffnungsträger.

    als obama der große „saubermann“ und hoffnungsträger war, habe ich hier über ihn geschrieben, was auch ohne ausnahme eintraf. man muss kein prophet sein, um zu erkennen, dass es so niemals etwas werden kann.

    * alle truppen aus dem irak innerhalb 6 monaten…

    * NAFTA soll neu verhandelt werden….

    * guantanamo_folter-bay sollte geschlossen werden….

    * er versprach den patriot act abzuschaffen, heute befürwortet er ihn sogar…..

    * Und noch viele mehr….

    und jetzt ist obama der „böse“ der durch den guten „paul“ ersetzt werden soll. ein meisterstück orwellsch-hegelscher maskerade.

    die fed hat ihren zweck erfüllt, mehr ist es nicht. sie wird nicht mehr gebraucht. man lässt sie zertrümmern und gibt den wallstreet-demonstrierern das gefühl, als würde sie für ihre freiheit kämpfen. so wie die letzten revolutionen gesteuert waren weltweit, so ist es auch die kleine wall-street-revolution.

    kleiner obama-s()chl()eck: http://www.politifact.com/truth-o-meter/promises/obameter/rulings/promise-kept/?page=1

  21. ron paul will die befugnisse des staates einschränken und was sich erstmal toll anhört, meint gleichzeitig die eleminierung vieler sozialprogramme und das ende des „wohlfahrtsstaates“ ,
    also des bisschens, dass es davon gibt in den usa.. er fordert

    …eine maximal freie marktwirtschaft. der gute mann will turbokapitalismus pur.

    …keine sozialsysteme (jede form der sozialversicherung lehnt er ab),

    …keine öffentliche medizinische versorgung (er sieht ärztliche behandlung nicht als menschenrecht und ist gegen jede form der krankenversicherung)

    …privatisierte bildung

    …er ist gegen mindestlohn und für einen puren kapitalsmus.

    …latinos sind für ihr „aliens“ und „ungeziefer“ (er ist gegen die integration von minderheiten)……

    letztlich predigt einen wunderbaren sozialdarwinismus… „freiheit“ in pauls sinne steht wirtschaftspolitisch für das recht des stärkeren zu lasten des schwächeren. alles zu privatisieren ist ja ein klassisch „libertärer“ standpunkt und meint nichts anderes als: survival of the fittest.

    der hier ist gar nicht so weit von der wahrheit entfernt!:

  22. @ chicano
    bin da absolut deiner Meinung, die ganzen Revolutionen, alles gesteuert um den Menschen das Gefühl zu geben, daß sie „frei“ sind und es keine verdeckte globale Faschistische Strukturen existieren die alles kontrollieren.

    Ron Paul redet ganz offen und kritisiert (in Deutschland spielt Gysi die gleiche Figur wie Ron in den USA), eigentlich dürfte er das nicht, wenn ich mir Lafontaine als Vergleich anschaue, der die beste Kritik an der Hochfinanz früher geäussert hatte und jetzt wieder im Saarländischen Parlament sitzt…er hat zuviel geredet und schwubdiwub isser weg aus der Bundespolitik, aber Ron Paul, nein, er darf das, er ist der grosse Retter der restlichen Welt, die er vor dem Imperium USA schützen will…er schreibt ja sogar hin und wieder bei Kopp-Online….
    Wie chicano schon oben schrieb, muss der Wechsel von der Basis kommen, und die Regierungen sollten auch nur eine Verwaltungsrolle übernehmen die dem Volke dient, alle weisen früheren Herrscher hatten dem Volk gedient, nur heute brauchen wir keine Helden und Herrscher mehr.

  23. @chicano:

    Vielleicht ist ja Ron Paul ein amerikanischer Freimaurer. Das war mal ein großer Unterschied zur Englischen Freimaurerei.
    Ich empfehle mal auf http://www.hores.org nachzulesen, was dort zur Freimaurerei und auch zur amerikanischen 1 Dollarnote zu erfahren ist. Man muß da doch ein bißchen mehr differenzieren.
    Die FED ist nach dem Beispiel der Bank of England errichtet worden – und ganz bestimmt nicht von den echten amerikanischen Freimaurern, die seinerzeit von den englischen unterwandert worden sind.

    Wenn Paul laut verkündet, er will die FED zerschlagen, hat er sein Todesurteil bereits unterschrieben. Die lassen sich nicht einfach so in die Suppe spucken.

    MGC51

  24. @ mgc51

    es stimmt das es verschiedene richtungen in der freimaurerei gibt. die einen stehen für die totale verachtung der menschen. die anderen spielen den menschenfreund. beide jedoch sehen in luzifer den heiland und fröhnen dem globalismus. man kann sie in den „hegelschen gegensätzen“ kapitalismus und kommunismus wiederfinden.

    es wurde erreicht das beides in den köpfen und herzen und menschen nunmehr abgelehnt wird. alle haben gelernt das sozialismus in die diktatur führt und kapitalismus in eine entfesselte party an der nur sehr wenige teilnehmen können, der rest verhungert. das entstandene vakuum und der schrei nach endlich einziehender gerechtigkeit, wird durch die neue weltordung gefüllen und befriedigt werden, mit viel gefühlter und wenig realer freiheit, weil die seele bzw. der geist versklavt sein wird und die unsichtbaren ketten kaum einen mehr stören werden. das ist huxleys anti-vision der schönen neuen welt, mit rundum zufriedenen sklaven.

    herrschen über diese welt werden wohl welche gruppen?.

    by the way:

    „Spekulant Soros solidarisiert sich mit Wall-Street-Demonstranten“

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,789744,00.html

    welche farbe hat eigentlich die neue „wall-street-revolution“? blanco-scheck-weiß? 😉

    @ yilmaz

    kann ihnen nur zustimmen auf ganzer linie. auch was lafontaine betrifft. wer weiß ob er wirklich krank wurde. vielleicht hat ihm klar und ausdrücklich erklärt, dass nicht mehr lange leben würde, wenn er weiterfährt in dem stil. blanke spekulation, aber wundern würde es mich nicht mehr.

    „….und die Regierungen sollten auch nur eine Verwaltungsrolle übernehmen die dem Volke dient, alle weisen früheren Herrscher hatten dem Volk gedient, nur heute brauchen wir keine Helden und Herrscher mehr.“

    und vor allem nicht solch charismatische führer, die nur blenden bis zu blindheit.

  25. @chicano: Ich weiß noch immer nicht, woher sie diese angebliche „Erkenntnis“ über die Freimaurer haben. Ich schätze mal, sie sind dort kein Mitglied, insofern ist das mit „Satan“ und „Menschenverachtung“ eine recht abenteuerliche Behauptung.

    @yilmaz: Je größer ein Volk ist, desto schwerer ist es, dieses sich regieren zu lassen, da das Volk selten eine einzige, politische Linie fährt. Es braucht immer noch Vertreter und Herrscher, vor allem im außenpolitischen Bereich. Ron Paul ist weit davon entfernt, dass ich ihn sozial oder gerecht nennen würde, aber wenn man sich vergegenwärtigt, wie die letzten Präsidenten wirtschaftlich und außenpolitisch gehandelt haben, dürfte er zumindest in dieser Hinsicht gut punkten.

    Andererseits wünsche ich den US-Amerikanern eine sozialere Führung, das kann einen wieder zwiespältig werden lassen.

    Und dann wollte ich noch Fragen: Welche Revolutionen sind ihrer Meinung nach angeblich „gesteuert“?

  26. @ Blue
    „Und dann wollte ich noch Fragen: Welche Revolutionen sind ihrer Meinung nach angeblich „gesteuert“?“

    Fast alle, zB. die Orange Revolutions in der Ukraine, die arabischen Revolutionen die jetzt kürzlich stattfanden usw. usf., es ist immer das gleiche Schema wenn dem Imperium ein Machthaber nicht per passt oder zeitgemäss ist, veranstaltet man eine Revoluzze und schwups kommt der nächste genehme Clown an die Macht.
    Nur es bringt gerade bei Ihnen nichts diese zu begründen da Sie ja ohnehin an alles glauben was die Mainstreambulldozer uns verzapfen (siehe zB. 9/11), manchmal drängt sich bei mir der Gedanke auf daß Sie mir so vorkommen wie der ahnungslose Versicherungsvertreter Truman Burbank in dem Film „Die Truman Show“ mit Jim Carrey:

    „Seit fast dreißig Jahren wird die „Truman Show“ live und mit großem Erfolg rund um die Uhr übertragen. Alle Figuren sind Schauspieler, die Kleinstadt Seahaven ist in einem gigantischen Studio aufgebaut. Nur Hauptdarsteller Truman Burbank ist ahnungslos. Er lebt sein Leben als Versicherungsvertreter – beobachtet von fünftausend Kameras. Als ihm ein Scheinwerfer vom Studiohimmel vor die Füße fällt, wird ihm langsam klar, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt.“

    🙂

  27. @ yilmaz

    mich erinnert blue eher an einen der statisten der truman-show, der dem hauptdarsteller truman immer wieder versichern, dass alles in bester ordnung sei 🙂

    @ blue

    es kommt drauf an, was man unter menschenverachtung versteht. manche halten ja die eugenik für einen dienst an der menschheit, wobei ich jetzt nicht sagen möchte, dass das ein freimaurerphänomen ist. es dient nur als beispiel dafür, dass es da ganz unterschiedliche auffassungen von menschlichkeit gibt und diese hängen nicht selten mit dem zusammen, an das man glaubt, im hinblick auf den sinn des lebens, den stellenwert der menschheit insgesamt, die gesetzmäßigkeiten des universums usw. usw.

    und luzifer, dass ist doch der „liebe lichtbringer“! 😉

  28. @yilmaz:

    Ob eine Revolution gesteuert ist oder nicht, kann man nur dann ebweisen, wenn klare Fakten auf der Hand liegen. Man kann nicht erwarten, dass alle Aufstände, die sich automatisch gegen US-feindliche oder misstrauische Regierungen richten, von den USA gesteuert sind. Das ist die typische, schlichte schwarz-weiße Denke, die ich so sehr verabscheue. Jeder Fall, jeder Konflikt muss für sich betrachtet und untersucht werden, das ist die wissenschaftliche Herangehensweise. Sind z.B. Ägypten oder Tunesien gesteuert? In Syrien könnte man, je nach dem, auch zweifeln.

    Ich kenne die Truman-Show, exzellenter Film, aber identifizieren würde ich mich eher mit der Sylvia, wenn auch nicht im geschlechtlichen, sondern nur geistigen Sinne 😉

    @chicano: Gerade deshalb kann man nicht verallgemeinernd sagen, dass der Freimaurer-Orden menschenverachtend sei, das ist, wie so oft, eine Frage des Standpunktes. Gerade heute gibt es so viele Freimaurer, dass eine, klare Linie schon lange nicht mehr vorherrscht, sondern alles nur noch eine lose Bruderschaft ist, die sich unter ein paar groben Themen zusammengeschlossen hat.

  29. „Und dann wollte ich noch Fragen: Welche Revolutionen sind ihrer Meinung nach angeblich „gesteuert“?“

    Ich erinnere nur an die Rolle des Deutschen Reiches bei der Oktoberrevolution im russischen Zarenreich. Nicht nur, dass Lenin durch die feindlichen Linien geschleust wurde, die Kommunisten haben auch erhebliche Geldmittel von den Deutschen erhalten.
    Das Kalkül ging ja auch zunächst auf. Nach der Revolution schwiegen die Waffen an der Ostfront.

  30. Tom: Lenin war clever: Er hat das Geld genommen und trotzdem sein eigenes Ding gemacht. Der Friedensschluss lag auch in seinem Interesse. Ihn als deutschen Agenten darzustellen, wäre grundfalsch.

  31. @Tom:

    Lenin war nur mehr oder minder eine Figur deutscher Interessen. Manipulieren konnten sie ihn nicht, aber da Lenin so oder so nach Russland wollte, war dies den Deutschen gerade recht, es war also eher ein Zweckbündnis.

  32. @ blue

    „@chicano: Gerade deshalb kann man nicht verallgemeinernd sagen, dass der Freimaurer-Orden menschenverachtend sei, das ist, wie so oft, eine Frage des Standpunktes. Gerade heute gibt es so viele Freimaurer, dass eine, klare Linie schon lange nicht mehr vorherrscht, sondern alles nur noch eine lose Bruderschaft ist, die sich unter ein paar groben Themen zusammengeschlossen hat.“

    gewisse themen sind nicht verhandelbar, blue. und es ist auch nicht alles relativ oder frage des standpunktes, jedenfalls nicht nicht für menschen. für ungeheuer vielleicht und für gewisse freimaurerkreise und sich für iluminierte haltende individuen natürlich auch.

    ich spreche nicht von wochenend-hobby-stammtisch-freimaurern, sondern von maurern der höchsten ränge ganz bestimmer logen und die maurern sich die welt, wie`s ihnen gefällt. ich könnte ihnen beispiele in hülle und fülle geben, habe auch erst einige hier niedergeschrieben, dann aber wieder gelöscht, denn, sie müssen schon ein paar hausaufgaben selbst machen.

    sie scheinen mir nicht echt zu sein, blue. da bringt ihnen kümel fakten und indizien in hülle und zu 911 und sie machen auf „blöd“, sie sehen keinen bemerkenswerten äußeren einfluss auf die letzten großen „revolutionen“ usw. usw. usw. sie fahren doch hier ein meganebelkerzenprogramm vom feinsten ab. oder sie sind naiver als mr. blueauge persönlich. was davon auch stimmen mag, zeit ist zu kostbar…

    eine frage, was suchen sie eigentlich auf gerade diesem block? wollen sie verirrte verschwörungstheoretiker retten?

  33. @ chicano:
    „kann ihnen nur zustimmen auf ganzer linie. auch was lafontaine betrifft. wer weiß ob er wirklich krank wurde. vielleicht hat ihm klar und ausdrücklich erklärt, dass nicht mehr lange leben würde, wenn er weiterfährt in dem stil. blanke spekulation, aber wundern würde es mich nicht mehr.“

    Ja, für mich ist Lafontaine der beste & intelligenste deutsche Politiker, wirklich schade daß man so einen tollen Menschen nicht erlaubt Bundeskanzler zu werden… mit seiner Krankheit hatte ich die gleichen Gedanken wie du (ich hoffe kein Problem wenn man sich duzt!? Ich blogge auch mit meinem richtigen Vornamen).

    „mich erinnert blue eher an einen der statisten der truman-show, der dem hauptdarsteller truman immer wieder versichern, dass alles in bester ordnung sei“

    ja, 🙂 das könnte auch passen. Vielleicht tut der „blue“ ja auch nur so ahnungslos und verharmlost alles hier, so´n bisschen Sand ins Getriebe kippen….:-)

    @ blue
    „@chicano: Gerade deshalb kann man nicht verallgemeinernd sagen, dass der Freimaurer-Orden menschenverachtend sei, das ist, wie so oft, eine Frage des Standpunktes. Gerade heute gibt es so viele Freimaurer, dass eine, klare Linie schon lange nicht mehr vorherrscht, sondern alles nur noch eine lose Bruderschaft ist, die sich unter ein paar groben Themen zusammengeschlossen hat.“

    Es gibt Freimaurer die sind Mitglieder im Orden um Geschäfte zu machen (zB. Rotary Club oder Lions Club), je höher man aber steigt so spielt das Geld dann nur eine Nebensächliche Rolle, dann kommen die wa(h)ren Künste der Beherrschung der Macht und das geht dann in die Politik. Heutzutage spielen alle Mächtigen Politiker und die Hochfinanz eine Doppelrolle und sie sind alle Freimaurer, bis auf ein paar kleine Ausnahmen…

    Und abgesehen davon sollte eigentlich jedem vernünftig und logisch denkenden Menschen es misstrauisch stimmen warum man so eine akribische Geheimnisstuerei betreibt und Mitglieder die den Geheimhaltungsschwur brechen mit dem Tod bedroht und liquidiert!? Und Skelettschädel und Knochen als Symbole stimmen einen ja nicht gerade auf ein friedliches Miteinander ein, oder!?
    Dan Brown versucht mit seinen Büchern diese Orden und deren Gefahr zu relativieren, „also sozusagen dienen diese Brüderschaften wie die Prior de Sion dem Guten indem sie Geheimnisse hüten zum Wohle der Menschheit usw.“ so ein Unsinn. Ich hatte mal vor ein paar Jahren als ich im Urlaub in der Türkei war die türkische Bildzeitung „Hürriyet“ gelesen, darin war ein Artikel über die Freimaurer in der Türkei, indem Artikel haben die freemasons zugegeben, daß sie die französische Revolution 1789 entfacht haben, daß mal nur so nebenbei, und Lenin war niemals in der Lage alleine ein so grosses Reich wie Russland das Zarentum zu stürzen (da bin ich nicht mit der Meinung von Herrn Elsässer…), da braucht es nicht nur sehr viel Geld sondern auch logistische Unterstützung hinsichtlich Printmedien und agent provocateurs… die Liste könnte man immer weiterführen: die Zersplitterung Yugoslawiens, Absetzung des Schah im Iran, Türkei-Militärputsch und so alles an destruktivem was in Südamerika geschah. So long!

  34. Elsässer, Blue: Ich habe Lenin nicht als deutschen Agenten dargestellt…das Reich und Lenin hatten gewisse gleiche interessen, die von den Deutschen und Lenin ausgenutzt wurden….vielleicht ähnlich Osama Bin Laden und die USA in Afghanistan gegen die Sowjetunion.
    Es wäre aber zu vermuten, dass Lenin nicht diese Rolle in der Weltgeschichte gespielt hätte, wenn die Deutschen das hätten verhindern wollen.

  35. @yilmaz:

    Ihrer Logik folgend müsste man fasst davon ausgehen, dass so gut wie ALLES in der Geschichte gesteuert ist. Wie weit wollen sie da gehen? Was ist da noch natürlich? Bin ich oder sogar Herr Elsässer gesteuert? Sie müssten sehen, wohin das ganze läuft, in ein Loch der Spekulationen, das uns keinen Millimeter weiter bringt.

    Und zu der Geheimhaltung: Jede Gesellschaft und Organisation hat ihre Gründe, Geheimnisse für sich zu bewahren, das ist auch ihr gutes Recht. Wem etwas wirklich heilig ist, der wird es nicht jedem Fremden gegenüber gleich ausplappern. Im übrigen sind Schädel und Knochen nicht nur negativ besetzte Symbole. Eigentlich sind es sehr neutrale Zeichen, Zeichen für die Vergänglichkeit des Lebens als auch die Natur des Menschen selbst.

    Die „Freemasons“ mögen im übrigen bestimmt durchaus an der Französischen Revolution mitgewirkt haben, immerhin stellten sie sich großteils aus bürgerlichen Handwerkern zusammen, aber angefacht haben sie das ganze bestimmt nicht, das verlangt eine derart akribische Planung, die zu damaligen Zeiten unmöglich war.

    Und wo steht bitteschön, dass ein bruch des Schwurs den Tod bedeutet? Gibt es dafür eindeutige, sowohl dokumentarische als auch historische Belege?

    @chicano:

    Ich weiß durchaus, wovon sie reden, aber sie stellen Behauptungen auf, ohne diese handfest zu unter“mauern“. Sie scheinen ja die Quellen zur Hand zu haben, was soll ich dann machen? „Hohe Freimaurer als Verschwörer“ googeln? Zu einer Diskussion gehört, dass man diese nach bestem Wissen und Gewissen voranbringt und nicht einfach ins Leere laufen lässt.

    Ich bin im übrigen so echt wie sie chicano, vielleicht wollen sie das nicht wahr haben, aber es ist so. Ich glaube nur nicht gleich ejder Verschwörungstheorie, sondern versuche erst mal, alles zu verifizieren. Zu 9/11 gibt es zu viele ungeklärte Fragen, sowohl in die eine Richtung, also zur US-Regierung, als auch in die andere Richtung, zu den Verschwörungstheoretikern. Ich werde das hier erst mal nicht näher ausführen, aber was 2001 geschah ist längst nicht so klar, wie viele denken. Ich mache nicht auf „blöd“ (Danke im übrigen für diese „nette“ Bezeichnung), sondern ich bin zu ALLEN Richtungen kritisch, und nur weil ich die US-Regierung kritisiere, heißt das nicht, dass ich autpomatisch der Gegenseite gleich mehr Glauben schenke.

    Sie behaupten hier auch dauernd, alle Revolutionen, die nicht gegen die USA gerichtet waren, seien gesteuert egwesen, und da frage ich mich immer noch, wo die Hinweise und Beweise sind? In Libyen mögen sie in vielen teilen zutreffen, aber von da gleich auf überall anders zu schließen…Was fabriziert wird, sind großteils Verdächtigungen, aber keine Fakten.

    Wenn ihnen ihre Zeit zu kostbar zum diskutieren ist, dann lassen sie es, ich will sie nicht zwingen, sich mit mir zu unterhalten.

    Ich bin auf dem Blog hier, gerade weil mich die Ansichten interessieren und ich ebenso versuche nur meine Meinung kundzutun, dies tue ich in allen politischen Foren.

  36. @ yilmaz

    „Ja, für mich ist Lafontaine der beste & intelligenste deutsche Politiker, wirklich schade daß man so einen tollen Menschen nicht erlaubt Bundeskanzler zu werden… mit seiner Krankheit hatte ich die gleichen Gedanken wie du (ich hoffe kein Problem wenn man sich duzt!? Ich blogge auch mit meinem richtigen Vornamen).“

    seh ich ebenso und so einer wie er, der durfte wohl kaum so weiter machen. kann natürlich auch ein schicksalshaftes überschneiden gewesen sein, mit der krankheit zu diesem zeitpunkt, aber ich glaube nicht daran.

    und wegen des „du“….absolut no problema 😉

  37. @ tom2

    „Alle Achtung vor Ron Paul, aber Kucinichs Vorschlag zur Fed gefaellt mir besser. Keine voellige Privatisierung der Geldschoepfung, sondern die Verstaatlichung derselben.

    Jedenfalls wollen beide das Fractional Reserve Banking abschaffen, auf unterschiedliche Weise.“

    aber der unterschied könnte nicht größer sein. im einen fall wird dem markt endgültig signalisiert, dass das geld vergöttlicht wurde und der sozialdarwinismus die neue religion ist.

    im anderen fall bleibt wenigstens noch die hoffnung, dass der staat einmal das mittel sein wird, durch das die menschen ihre freiheit absichern und nicht ihre sklaverei zementieren.

  38. chicano: trotzdem müssen die beiden zusammenhalten, sonst werden sie einzeln geschlagen. naja, das alte thema zwischen uns …

  39. @ blue

    „Ich weiß durchaus, wovon sie reden, aber sie stellen Behauptungen auf, ohne diese handfest zu unter“mauern“. Sie scheinen ja die Quellen zur Hand zu haben, was soll ich dann machen? „Hohe Freimaurer als Verschwörer“ googeln? Zu einer Diskussion gehört, dass man diese nach bestem Wissen und Gewissen voranbringt und nicht einfach ins Leere laufen lässt.“

    man kann nicht alles beweisen, blue. das wissen sie doch. vieles kann man nur an den wirkungen ablesen, aber nur wenn man nicht eine vorgefasste meinung hat, sonst sieht man immer nur den umriss der eigenen brille.

    „Ich bin im übrigen so echt wie sie chicano, vielleicht wollen sie das nicht wahr haben, aber es ist so. Ich glaube nur nicht gleich ejder Verschwörungstheorie, sondern versuche erst mal, alles zu verifizieren.“

    ist ja auch richtig und den weg habe ich auch beschritten, beschreite ihn noch.

    „Zu 9/11 gibt es zu viele ungeklärte Fragen, sowohl in die eine Richtung, also zur US-Regierung, als auch in die andere Richtung, zu den Verschwörungstheoretikern.“

    richtig, aber die regierung hat die pflicht diesen ungeklärten fragen nachzukommen und das tut sie nicht. warum? wenn sie jetzt wieder sagen, doch mit nist etc. tat sie dies, dann sage ich….so wird das nichts 😉

    „Ich werde das hier erst mal nicht näher ausführen, aber was 2001 geschah ist längst nicht so klar, wie viele denken.“

    richtig, klar ist nicht viel, außer das einiges nicht stimmt. der umstand aber, dass jeder versicherungsbetrug in höhe von 100000 euro besser untersucht wird und zweifel klarer ausgeräumt werden, ist eben auch eine aussage die auf bestimmte sachverhalte schließen lässt.

    „Ich mache nicht auf „blöd“ (Danke im übrigen für diese „nette“ Bezeichnung), sondern ich bin zu ALLEN Richtungen kritisch, und nur weil ich die US-Regierung kritisiere, heißt das nicht, dass ich autpomatisch der Gegenseite gleich mehr Glauben schenke.“

    das blöd war ja in „….“ gesetzt, sollte nicht beleidigend sein, war es aber wohl. verzeihung. meinte „gespielt blauäugig“.

    „Sie behaupten hier auch dauernd, alle Revolutionen, die nicht gegen die USA gerichtet waren, seien gesteuert egwesen, und da frage ich mich immer noch, wo die Hinweise und Beweise sind? In Libyen mögen sie in vielen teilen zutreffen, aber von da gleich auf überall anders zu schließen…Was fabriziert wird, sind großteils Verdächtigungen, aber keine Fakten.“

    das gehört in den bereich oben, dass man manches nur an den wirkungen ablesen kann und auch daran, was für pläne existieren und wie z.b. gewisse revolutionen und andere vorkommnisse diesen plänen nützen oder gar verwirklichen. klar, es kann auch hier zufälle geben und es gibt sie sicher auch, zufällige überschneidungen. doch ich habe auch nicht „alle“ revolutionen insgesamt geschrieben. und ja, ich schiesse auch mal über das ziel hinaus, sicher.

    „Wenn ihnen ihre Zeit zu kostbar zum diskutieren ist, dann lassen sie es, ich will sie nicht zwingen, sich mit mir zu unterhalten.“

    so war es nicht gemeint, aber wenn man alles relativiert und indizien nicht gelten lässt, hat es ja nicht wirklich sinn, denn wie gesagt, stichhaltige beweise kann ihnen nur der staatsanwalt beschaffen und der macht seit vielen jahren mittagspause 😉

    „Ich bin auf dem Blog hier, gerade weil mich die Ansichten interessieren und ich ebenso versuche nur meine Meinung kundzutun, dies tue ich in allen politischen Foren.“

    danke für die antwort…

  40. @ jürgen

    „chicano: trotzdem müssen die beiden zusammenhalten, sonst werden sie einzeln geschlagen. naja, das alte thema zwischen uns …“

    ja jürgen, alter recke, dass alte thema zwischen uns. eine frage und sie ist nicht rethorisch gemeint: was begreife ich denn nicht? wo liegt deiner meinung nach bei mir der denkfehler?

  41. chicano: dass es nicht weiter führt, „klein aber fein“ zu bleiben. ich bin ein anhänger der politik, sich mit dem kleineren übel zu verbünden. hitler wäre nicht geschlagen worden, wenn sich nicht churchill und stalin verbündet hätten. war dieses zweckbündnis deiner meinung nach ein fehler?

  42. @ Blue

    Noch ein letztes Mal zu 9/11:

    Es bleiben Fragen offen, „nach beiden Seiten“ ??

    Die Wahrheitssucher sagen ja doch nichts anderes als:
    Die Bush-Cheney-Story von Ali Baba KANN NICHT STIMMEN.
    Punkt. Und sie verlangen eine echte Unterrsuchung.

    Wenn Sie also Nachfragebedarf bezüglich der Ali-Baba-Hypothese sehen, auch nur klitzekleinen Nachfragebedarf, dann sind Sie ja doch schon VÖLLIG auf der Linie der Wahrheitsbewegung!! Mehr will ja gar keiner von Ihnen.

  43. @ chicano

    Zu „Luzifer“. Ja, übersetzt heißt das ganz genau „Lichtbringer!“
    Man kann aber doch nicht sagen, daß diese Gestalt nur positiv zu sehen sei. Der Jahwe-Kult sieht ihn extrem negativ: er wendet sich gegen die Allmacht Jahwes, fordert ihn heraus, indem er die paradiesisch unschuldigen Menschlein dazu verführt, was Jahwe „alttestamentarisch“ VERBOTEN hat, nämlich, sich die Erkenntnis anzueignen.
    Der „Lichtbringer“ ist ein Element, das in vielen Mythologien eine Rolle spielt, die Jesidi beten etwa den Lichtbringer an, und werden von den Gläubigen anderer Kulte als „Teufelsanbeter“ diffamiert. Auch in der nordischen, der griechischen und der römischen Götterwelt taucht immer diese außerweltliche Gestalt auf, der „den Menschen die Flamme bringt“, Prometheus, Loki, usw.

    Und immer ist der „Lichtnringer“ zwiespältig dargestellt. Er bringt dem Menschen, was diesen erst zum Menschen macht, die „Frucht der Erkenntnis“. Aber er wird zugleich als „kalt“, satanisch, übelwollend dargestellt. Das entspricht vielleicht der Ansicht, Erkenntnis und Verstand sei Segen und zugleich Fluch.

  44. @ Jürgen Elsässer: „…ich bin ein anhänger der politik, sich mit dem kleineren übel zu verbünden…“

    Damit haben Sie ganz recht!! Wir müssen zu praktischer Politik finden. Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. Und alle Ihre Aktionen, von COMPACT über Kongreß und Blog sind konkrete, praktische Politik.

    Aber Ihr unhistorischer Vergleich ist absurd.
    Wenn Kriegstreiber Churchill nicht gewesen wäre, hätte es keinen Krieg gegeben. Die Diktatoren hätte man billig in ein „Containment“ bringen, einbinden, erziehen können. Europa wäre heute noch da als Vielfalt souveräner Völker (auch Tschechei und Polen, natürlich). Mit ein paar Volksabstimmungen wären alle Probleme lösbar gewesen.
    Und Größenwahnsinn, Ideen von Weltbeherrschung und Weltrevolution hätte man anders zurückdrängen müssen als durch die Zerstörung der Welt.

  45. @juergen elsaesser: „trotzdem müssen die beiden zusammenhalten, sonst werden sie einzeln geschlagen…“

    Sehe ich genauso, im Zweifelsfall wuerde ich selbstverstaendlich auch fuer Ron Pauls Ideen zum Geldsystem mein Haendchen heben und sogar auf die Strasse gehen, auch wenn mir da manches ueberhaupt nicht gefaellt. Denn „gluecklicherweise“ ist das derzeitige Geldystem derart schlecht, dass fast schon kommen kann was will, es wird ein besseres sein. Man muss das so sehen:

    In beiden Faellen wird die Geldschoepfung dem Fed-Kartell genommen. Man muss sich dann zwar fragen, wie ist es ueberhaupt zur Fed gekommen, und ich komme dann zum Schluss, dass Free Banking auch eine Situation schafft wie vor dem (Fed-)Kartell (in geringerem Masse auch bei Kucinichs Vorschlag, der der Monetative recht nahe kommt, aber noch immer keine Umlaufgebuehr beinhaltet). Aber trotzdem wird es zerschlagen und braucht zumindest Zeit sich neu zu formieren.

    Die Frage, die noch vor der Frage „privat oder staatlich“ kommt, ist also (privates Banken-) „Kartell oder nicht Kartell“ und auch Trennung von Kreditgeschaeft und Geldschoepfung, ja oder nein.

  46. @chicano:

    So ich zitere nun mal auch, schade dass es hier nicht wie bei anderen Foren geht.

    „man kann nicht alles beweisen, blue. das wissen sie doch. vieles kann man nur an den wirkungen ablesen, aber nur wenn man nicht eine vorgefasste meinung hat, sonst sieht man immer nur den umriss der eigenen brille.“

    Ich will ja auch nicht behaupten, dass alles beweisbar ist. Aber man darf sich auch nicht zu stark in ein reines Spekulationsfeld begeben, ansonsten sucht man erst mal in der dunkelen Höhle, bis wieder etwas Licht kommt 😉 Und gerade dass, selbst größere Revolutionen, gesteuert sein sollen, ist arg theoretisch, da dies vorraussetzt 1. Die Länder selbst seien zu keiner Bewegung fähig und 2. nur wenige würden an solch „gestellten“ Bewegungen zweifeln. Kann man z.B. sagen die Wiedervereinigung 1989 sei gesteuert? Wenn man Bilder und Filme gesehen hat und selbst ein paar Menschen persönlich kennt, dann ist klar, dass diese nicht gesteuert wurden. Über Revolutionen kann man so viel behaupten, aber sicher ist nichts, so lange man nicht mit beteiligten Personen vertraut ist.

    „ist ja auch richtig und den weg habe ich auch beschritten, beschreite ihn noch.“

    Dann ist ja gut 😉

    „richtig, aber die regierung hat die pflicht diesen ungeklärten fragen nachzukommen und das tut sie nicht. warum? wenn sie jetzt wieder sagen, doch mit nist etc. tat sie dies, dann sage ich….so wird das nichts “

    Ich habe NIST bisher in meine Argumentation nicht miteinbezogen, höchstens mich auch mit deren Berichten beschäftigt, wenn auch nur im groben. Ich weiß beispielsweise dennoch, dass Häuser, wenn entsprechend geschwächt, durchaus auf diese Art und Weise zusammenfallen können, auch wenn dies bisher selten geschah. Aber jetzt alles wieder im einzelnen auszuführen, führt am Thema vorbei.

    Eine Regierung hat dutzende Gründe, etwas zu vertuschen. Ich hatte ja nicht ausgeschlossen, dass die Bush-Regierung vielleicht die Anschläge vorausahnte, ich habe nur das mit den Sprengungen bezweifelt. Nebenbei könnte z.B. aufgedeckt werden, dass gepfuscht wurde, Versicherungsbetrug zugange war, manche der Terroristen ehemals mit der US-Regierung zu tun hatten usw. Natürlich ist dennoch die Regierung ihrer Bevölkerung eine Erklärung schuldig.

    „richtig, klar ist nicht viel, außer das einiges nicht stimmt. der umstand aber, dass jeder versicherungsbetrug in höhe von 100000 euro besser untersucht wird und zweifel klarer ausgeräumt werden, ist eben auch eine aussage die auf bestimmte sachverhalte schließen lässt.“

    Wie oben erwähnt, alles nicht näher zu untersuchen hätte mehrere Gründe als nur die Vertuschung von Plänen.

    „das blöd war ja in „….“ gesetzt, sollte nicht beleidigend sein, war es aber wohl. verzeihung. meinte „gespielt blauäugig“.“

    Weiß ich, hab mich etwas in Rage geredet, tut mir Leid. Man wird nur schnell in vielen politischen Foren wie hier, egal ob linken oder rechten, schon mal schnell so angegangen, wenn man sich der herrschenden Meinung nicht anschließt. Dabei habe ich „Blue“ nicht aus Ironie gewählt, sondern weil es schon seit meiner Kindheit immer die Farbe war, die mir am meisten Frieden verschaffte, inklusive vielem, was damit verbunden ist. Nicht im politischen Sinne, aber viele schöne Dinge, ob Blumen oder Wasser(wenn auch eigentlich farblos) sind blau 😉 Aber ich schweife zu sehr ins esoterisch-philosophische ab.

    „das gehört in den bereich oben, dass man manches nur an den wirkungen ablesen kann und auch daran, was für pläne existieren und wie z.b. gewisse revolutionen und andere vorkommnisse diesen plänen nützen oder gar verwirklichen. klar, es kann auch hier zufälle geben und es gibt sie sicher auch, zufällige überschneidungen. doch ich habe auch nicht „alle“ revolutionen insgesamt geschrieben. und ja, ich schiesse auch mal über das ziel hinaus, sicher.“

    Hatte ich mich ja nun oben auch teilweise dazu geäußert. Revolutionen können auch schon mal gesteuert sein, das siehst du am besten an der Bewegungsstärke. Für eine Weltmacht ist es aber im Prinzip günstiger, sich einfach nur zugunsten einer bestimmten Gruppierung zu stellen, anstatt selbst diese Gruppierung erst zu erfinden, im Kalten Krieg fast Alltag zwischen USA und UdSSR.

    „so war es nicht gemeint, aber wenn man alles relativiert und indizien nicht gelten lässt, hat es ja nicht wirklich sinn, denn wie gesagt, stichhaltige beweise kann ihnen nur der staatsanwalt beschaffen und der macht seit vielen jahren mittagspause “

    Verzeihung, auch hier habe ich mich etwas in Rage geredet.

    Ich versuche nicht alles zu relativieren, aber ich fahre so lange mittelspurig, bis eine Abzweigung klar erkennbar ist. Indizien verneine ich ja nicht vollkommen, aber ich packe sie immer erst mal in die Schublade „Vielleicht“.
    Ich habe einen Bekannten, ein recht intelligenter Türke, wenn auch absoluter Osmanen-Anhänger, der studiert Jura, vielleicht ist er grad schon aus der Pause raus 😉

    „danke für die antwort…“

    bitte sehr 😉

    @Kümel

    Ich habe die „Ali-Baba-These“ früher hingenommen, eben weil ich am 11. September 2001 noch ein Kind war, und es mir am plausibelsten erschien. Natürlich habe ich mir später dann Fragen dazu gestellt, die bis heute nicht beantwortet sind, aber deshalb pendele ich auch immer noch in der Mitte, weil die Fragen an beide Seiten gerichtet sind.

  47. @ jürgen

    „dass es nicht weiter führt, „klein aber fein“ zu bleiben. ich bin ein anhänger der politik, sich mit dem kleineren übel zu verbünden. hitler wäre nicht geschlagen worden, wenn sich nicht churchill und stalin verbündet hätten. war dieses zweckbündnis deiner meinung nach ein fehler?“

    hmmm? wenn klein fein ist, habe ich damit kein problem. aber den teufel mit dem belzebub austreiben, daran glaube ich wirklich nicht. klar, ein zweckbündnis mag manchmal helfen, aber wird das jemals zu einer anderen gesellschaft führen?

    das beispiel erscneint mir auch ein wenig verkürzt. man könnte auch sagen, durch eben eine solche aufeinanderfolge vieler fauler kompromisse konnte erst ein hitler „entstehen“.

    was du sagst hat ganz sicher berechtigung und es wichtig, dass es menschen wie dich gibt. doch meinst du nicht auch, dass es gut, dass es auch menschen gibt, die es so ultrastreng sehen wie ich? vielleicht bin ich ja wirklich teil des problems, weil ich mich nicht mit wengier zufrieden geben möchte. du denkst es ist so? ich bin wohl zu romatisch, wenn ich glaube das der mensch zu mehr fähig ist, als immer das kleinere übel zu wählen, dass das gute, wahrhaftige wählen kann und das genügend menschen in den startlöchern sitzen, die da mitziehen würden, käme da nur mal ein capitano mit der richtigen flagge….na, der zahn wird mir hier wohl noch gezogen werden 😉

  48. @ Blue

    Also, noch ein allerletztes Mal:

    Sie haben mich nicht verstanden.
    Die Wahrheitsbewegung tut überhaupt nichts anderes, als die Ali-Baba-Hypothese zu bezweifeln. Und zu fordern, daß ordentliche Gerichte und Kommissionen die Fragen prüfen, die sich für jeden vernünftigen Menschen ergeben.

    Wenn Sie Zweifel an der Ali-Baba-Hypothese haben, Fragen dazu stellen, Aufklärung erwarten, dann sind Sie bereits zu 99% auf der Seite der Wahrheitsbewegung. Sobald Fragen auftauchen, steht man nicht „in der Mitte“. Entweder frißt Du die Hypothese der Regierung, oder Du meinst, da würde was verheimlicht und forderst Aufklärung: Dazwischen gibt’s nix.
    „Tertium non datur“.

    Selbst wenn Du annimmst, die „Merkwürdigkeiten“ von 9/11 seien vielleicht durch Inkompetenz (NORAD?), Vorausahnen, Versicherungsbetrug (Silberstein?), partielle Kooperation oder dgl. zu erklären, no, bitte schön. Aber auch so bleibt eben sehr viel aufzuklären, und sei’s bloß ein Versicherungsbetrug von ein paar Milliarden FED-notes.

    NIX ANDERES FORDERN DIE TRUTHER: AUFKLÄRUNG!

  49. @ kümel

    „Zu „Luzifer“. Ja, übersetzt heißt das ganz genau „Lichtbringer!“ Man kann aber doch nicht sagen, daß diese Gestalt nur positiv zu sehen sei.“

    das habe ich auch niemals getan.

    „Der Jahwe-Kult sieht ihn extrem negativ: er wendet sich gegen die Allmacht Jahwes, fordert ihn heraus, indem er die paradiesisch unschuldigen Menschlein dazu verführt, was Jahwe „alttestamentarisch“ VERBOTEN hat, nämlich, sich die Erkenntnis anzueignen.“

    sie wissen nicht, dass dies symbolisch zu verstehen ist? er brachte ja vor allem zwei erkenntnisse: das wissen um gut und böse, sowie das wissen der eigenen sterblichkeit.

    „Und immer ist der „Lichtnringer“ zwiespältig dargestellt. Er bringt dem Menschen, was diesen erst zum Menschen macht, die „Frucht der Erkenntnis“. Aber er wird zugleich als „kalt“, satanisch, übelwollend dargestellt. Das entspricht vielleicht der Ansicht, Erkenntnis und Verstand sei Segen und zugleich Fluch.“

    neine, das entsprngt nicht diesem grund. ist alles symbolisch zu verstehen und wird es auch, auf vielen verschiedenen ebenen, von vielen verschiedenen kulten und gruppen.

    so interessant das alles ist, wir können hier keine diskussion aufmachen dazu, denn es gibt zu viele verschiedene ansätze diesbezüglich. selbst die bibel widerspricht genau gelesen, der gängigen ansicht, dass lucifer einstmals ein guter engel war, der dann böse wurde…““er sündigte von Anfang an“, „der Widerwirker sündigte von Anfang an“ (1. Joh. 3:8), „…ein Menschentöter von Anfang an und hat nicht in der Wahrheit gestanden, weil keine Wahrheit in ihm ist“ (Joh. 8:44). usw. usw. usw.

    doch wie gesagt, dass wird zu groß hier und zu verworren.

    es geht doch vielmehr darum, was gewisse „iluminierte“ und/oder „freimaurerische kreise“ daraus machten und und machen bzw. wie sie ihre taten durch eben ihr verständnis dieser „dinge“, rechtfertigen.

  50. @Kümel: So weit habe ich es auch verstanden, eben nichts anderes als Aufklärung will auch ich, aber Truther ist nicht gleich Truther, da gibt es zerstrittene Richtungen.

  51. Another voice: Many feel that Ron Paul would be a more democratic president (in Lincoln’s sense) than Obama. Since he is more independent than any other possible candidate. But exactly this disqualifies him for the mainstream.

    I believe (with regret) that MIC and its network will not let him move beyond the primaries.
    But lets see and not loose our hope.

  52. RON PAUL hat meines Wissens erstaunlicherweise noch nicht direkt zu den Wall-Street-besetzern Stellung genommen.

    Aber das Absinken des Ansehens von Obama wird überdeutlich. Die einflußreiche Zeitschrift „Veterans Today“ war noch nie gut auf ihn zu sprechen:

    http://www.veteranstoday.com/2011/10/13/busted-mr-president-we-believe-iran/

    Jetzt kritisiert sie ihn ätzend und offen wegen der erfundenen Geschichte von einem iranischen Komplott, über mexikanische Drogenhändler eden Saudi-Gesandten in Washington zu ermorden.

    „…Within 24 hours of the announcement of a new Iranian plot, the truth started leaking out. That leak is now a flood. The FBI made up the whole thing, invented it and they aren’t going to get away with it.

    We know you have sold your soul to Israel, agreed to veto Palestinian statehood, a trade for election money.
    You are an idiot!

    …Judge Napolitano says both Iraq Wars, 1991 and 2003, were based on falsified intelligence. We thank Judge Napolitano for his courageous stance …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s